Foto der inzwischen zerstörten Atomanlage mit dem Decknamen Al-Kibar in SyrienEinen weiteren Volltreffer des israelischen Militärs wird man jetzt anerkennen müssen. Das vor vier Jahren zerstörte Ziel in Syrien war ein heimlich gebauter Atomreaktor. Die Internationale Atomenergiebehörde (IAEA) veröffentlichte dazu heute einen Untersuchungsbericht.

Der „Focus“ schreibt:

Der internationale Druck auf Syrien wächst: Nun stellen die Atomwächter von der IAEO Damaskus im jahrelangen Atomstreit an den Pranger. Das öffnet auch den Weg für weitere Sanktionen gegen das Assad-Regime.

Syrien hat nach Einschätzung der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEO) mit großer Wahrscheinlichkeit an einem geheimen Atomwaffenprogramm gearbeitet. In ihrem am Dienstag an die Mitgliedstaaten verteilten Bericht zu Syrien schließen die Atomwächter erstmals aus all den ihnen vorliegenden Informationen, dass eine 2007 von Israel zerstörte Anlage in Al Kibar (Dair Alzour) mit großer Wahrscheinlichkeit ein fast fertiger geheimer Atomreaktor war.

Damit bereiten die Atomwächter in Wien den Grund für mögliche weitere Schritte der internationalen Gemeinschaft gegen das Regime in Damaskus. Entscheidet sich der IAEA-Gouverneursrat in seiner Sitzung Anfang Juni, den Fall Syrien per Resolution an den Sicherheitsrat der Vereinten Nationen (UN) zu verweisen, könnten weitere Sanktionen drohen. Die Europäische Union hatte erst am Montag Sanktionen gegen die Machthaber in Syrien wegen der Unterdrückung der jüngsten Proteste verhängt. Die Schweiz fror am Dienstag die Konten von Präsident Baschar el Assad ein.

Uranspuren im Jahr 2007 gefunden

Der Streit um ein geheimes Atomwaffenprogramm läuft schon lange: Unter anderem die USA sind sich seit langem sicher, dass Syrien in Al Kibar an einer Anlage zur Produktion von Material für Atomwaffen baute. Doch Israel zerstörte die Anlage 2007, bevor die IAEA die Vorwürfe klären konnte. Atominspektoren fanden aber bei einer anschließenden Kontrolle des Geländes Spuren von Uran, die nicht natürlichen Ursprungs sein konnten.

Die Regierung in Damaskus bestreitet alle Vorwürfe, arbeitete aber auch mit der IAEA seit Jahren nicht ausreichend zusammen. Die IAEA habe alle Möglichkeiten ausgereizt, Syrien zur Zusammenarbeit zu bewegen und habe sich deshalb zu diesem Urteil im Bericht entschlossen, hieß es aus diplomatischen Kreisen in Wien. Westliche Staaten hatten die unabhängige Behörde seit Monaten zu einer härteren Haltung und einer abschließenden Bewertung aufgefordert.

„Ungeachtet der Verlustes wichtiger Informationen, unter Berücksichtigung der ursprünglichen Vorwürfen und der syrischen Reaktion dazu, sowie aller der IAEA vorliegenden Informationen kommt die Behörde zu dem Schluss, dass das zerstörte Gebäude sehr wahrscheinlich ein Atomreaktor war (…)“, heißt es nun in dem IAEA-Bericht. Dieser hätte den Atomwächtern gemeldet werden müssen. Der IAEA liegen zudem Beweise vor, nach denen die Anlage fast baugleich mit einer Anlage zur Brennstoffproduktion für Atomwaffen in Nordkorea war, heißt es aus diplomatischen Kreisen in Wien.

Menschenrechtler gehen von mehr als tausend Toten aus
Seit Beginn der regierungskritischen Proteste in Syrien Mitte März sind nach Angaben von Menschenrechtlern bereits mehr als tausend Menschen ums Leben gekommen. „Wir haben eine Liste mit den Namen von 1062 getöteten Personen mit Hinweisen zu den Orten, an denen sie starben“, sagte der Leiter der Nationalen Organisation für Menschenrechte, Ammar Kurabi. Die Opfer seien durch Schüsse getötet worden. Daneben seien bei den Demonstrationen gegen Assad zehntausend Menschen festgenommen worden.

Assad erklärte unterdessen gegenüber seinem Verbündeten Russland, er werde weiterhin gegen „radikale“ Gruppen in seinem Land vorgehen. Zwar habe Assad betont, seine Regierung tue alles für eine freie Meinungsäußerung der syrischen Bevölkerung, er werde aber nicht die Aktionen „radikaler und fundamentaler Gruppen“ dulden, teilte das Büro des russischen Präsidenten Dmitri Medwedew mit. Medwedew habe Assad aufgefordert, politische Reformen einzuleiten sowie in einen Dialog mit der Bevölkerung zu treten.

Auch in diesem Fall bestätigt sich, dass Israels Militär absolut richtig lag. Der Iran sollte sich dies genau angesehen haben….

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

25 KOMMENTARE

  1. Das vor vier Jahren zerstörte Ziel in Syrien war ein heimlich gebauter Atomreaktor. Die Internationale Atomenergiebehörde (IAEA) veröffentlichte dazu heute einen Untersuchungsbericht.

    Aha! Die Israelis wissen schon, was sie machen. Nicht nur seit Sarrazin wissen wir, wie schlau die Juden sind – und wie dumm unsere Politiker.

  2. Nicht nur seit Sarrazin wissen wir, wie schlau die Juden sind – und wie dumm unsere Politiker.

    ,

    Ich habe „Sarrazin´s Werke“ von A – Z mit Verstand gelesen, und kann dem nur zustimmen.

  3. #1 marooned84
    …..wie dumm unsere Politiker…..
    __________________________________________
    nur käuflich eine priese petrodollars und sie gehen lieber den weg des geringsten wiederstands.
    oder? 😉
    Gruß

  4. @#3 mike hammer:
    Absolut ;-). Andererseits sind sie leider nicht alle dumm, nur sie machen nicht das, was das Volk will…

    Diese sch*** Sozialisten! Mit ihnen steigt auch der Judenhass, weil sie a. selber Juden hassen und b. die größten Judenhasser ins Land holen und hofieren: Muslime.

    Aber der Wind wird sich auch in Deutschland noch richtig drehen.

  5. @ #6

    Dazu müssten erst mal die linkspopulistischen bis linksextremen Medien „entseucht“ werden.
    Wie soll das gehen?

  6. @#7 M.Thatcher:
    Grundsätzlich geht das erst einmal gar nicht und ihr Einfluss ist enorm, weshalb ich auch neulich scherzhaft sagte, dass der Krieg am Kiosk entschieden wird.

    Aber die Menschen werden bald – auf Grund der Krise – merken, wie sehr sie belogen und betrogen worden sind. Viele wissen ja jetzt schon, was hier alles schief läuft, nur merkt man das (noch) nicht bei Wahlen.

    Bezüglich Pressezensur-Pläne seitens von Obama werde ich mich noch ausführlich melden. Vielleicht auch heute noch.

  7. #6 marooned84
    deutschland wird leider das lezte land sein
    das den abfall vom extremismus wagt,
    schließlich ist die NAZIKEULE
    eine waffe der linken
    und längst nicht
    in jüdischen
    händen.
    egal DER TAG WIRD KOMMEN ich freue mich auf jammernde linksaltrntiofaschimistINEN
    :mrgreen:

  8. @#9 mike hammer:

    egal DER TAG WIRD KOMMEN ich freue mich auf jammernde linksaltrntiofaschimistINEN

    😉 Hoffen wir es! Möglicherweise wird es in Deutschland wirklich noch was dauern, andererseits frage ich mich gerade, was man wählen soll? DIE FREIHEIT natürlich, allerdings werden die nicht so schnell an Einfluss gewinnen können.

    Die CDU ist selber so ein sozialistischer Dreck geworden – da bleibt nicht mehr viel! Es müssen grundlegende Sachen geändert werden, welche durch die Krise erreicht werden können. Entscheidend ist, dass VIELE Leute merken, wie die meisten Medien lügen, vertuschen und schön reden.

  9. @ 8
    Ok, die Leute werden es merken. Vor allem am Geldbeutel.
    Aber es gibt immer neue „Säue“, die durchs Dorf getrieben werden können. Nach Fukushima der Darmvirus, danach…
    Den Deutschen wurde über Jahrzehnte per Schule und Medien das Denken abgewöhnt und wenn man auf allen Kanälen den „Schuldigen“ präsentiert bekommt – z.B. Spekulanten an der Finanzmisere ,nicht die Schulden machenden Politiker oder Israel an der Misere der islamischen Welt, nicht deren inhumane, faschistische und anachronistische Ideologie – wird es in D geglaubt. Zumindest von der Mehrheit. Da sehe ich keinen Grund zum Optimismus.

  10. #10 marooned84
    parteigründungen sind schwierig, man muß eine
    partei übernehmen!!!!!!
    siehe FPÖ im östlichen land 😉
    ist doch einfacher ins gemachte nest zu
    fallen als selbst eins zu bauen, ich finde
    die FDP wäre ideal dafür geeignet. 🙄

  11. @ 12 Mike
    Scheint mir auch der am ehesten gangbare Weg.
    Bedarf aber konzertierter Aktion.
    Größter Nachteil: Dauert Jahre.
    Ein Versuch wärs wert.

  12. @#11 M.Thatcher:
    Optimismus ist mir auch abhanden gekommen. Jedenfalls eine Menge, jedoch glaube ich fast an folgendes Dogma:

    Die Mega-Krise wird dazu führen, dass zumindest die noch nicht total manipulierten Bürger dieses Landes aufwachen werden und zumindest nicht schon wieder so schnell beeinflusst werden können. Erst recht nicht, wenn es richtig kriseln wird…

    Mein Dogma beruht auf die Causa Sarrazin, der möglicherweise Legenden-Status einnehmen könnte:

    „Verurteilt mich; das hat nichts zu bedeuten; die Geschichte wird mich freisprechen.“ – Fidel Alejandro Castro Ruz, Oktober 1953

    Ist zwar ein Kommunist, aber das Zitat gefällt mir.

  13. #13 mike hammer
    @
    Eine durchaus reizvolle Idee Mike, das günstige Angebot wird eh ,latent feil ,angeboten in den Regalen. :mrgreen:

    Gruß

  14. Haben Claudi und Cem ihre SA schon aufgeteilt?

    Die eine Hälfte demonstriert in Deutschland für das syrische Menschenrecht auf Atome, während die andere Hälfte in Syrien gegen die Atome demonstrieren muss…
    🙄 😆

  15. Mal von allem Lustigen dazu abgesehen. Es ist doch in der heutigen Zeit eine Ungeheuerlichkeit, daß ein Staat präventiv über einen anderen Staat herfällt, weil er meint, von ihm geht eine Bedrohung aus. Bei aller Sympathie und Anerkennung von Existenzrechtlereien, passt das zur vielbeschworenen friedlichen Weltordnung?

    Und wo ist der Unterschied zum 01. September 1939? Uiiii Taitschutten, kann man da nur rufen. Ja, die Einen sind bitterbitterböse, während die anderen Lichtgestalten sind aus elbischen Auen aber wer darf das definieren?

    Immerhin wurdeja nun der Beweis erbracht, daß da wirklich etwas war – und, trat Kernstrahlung aus? War der Fisch noch zu essen und das Gemüse?

    In 50 Jahren wird sicherlich auch der Beweis erbracht, daß Saddam Hussein über Fliegende Wunderwaffen verfügte, die in 15 Minuten hätten London ratzekahl ausradiert, zum Glück gab es Amerika. Glück haben wir aber, jetzt schon zu wissen, in Libyen geht es um Freiheit, Demokratie und westliche Werte, wie, ein Buch zu schreiben und dafür gefeuert zu werden, sonst müßten wir uns fragen, was die NATO da eigentlich tut.

  16. Wirklich neu ist an diesen Erkenntnissen rein gar nix! Alles seit Jahren gut bekannt. Doch jetzt wird es veröffentlicht. Jetzt, wo in gesamt Nah/Ost islamistische Regime die Macht an sich reißen wollen. Jetzt versucht man mit der Veröffentlichung das herrschende Regime zu schwächen.
    Das davon nur die Islamisten profitieren können, liegt auf der Hand. Aber welches Interesse haben die – unterstützenden – westlichen Regierungen daran?

  17. @ #20 Karl Eduard (25. Mai 2011 06:23)

    Glaubst du an die Friedens-Apostel? Die Welt sieht anders aus!
    „Der Starke beherrsche den Schwachen – so hat Gott die Welt gemacht!“

    Wenn man der Stärkste ist, kann man alles tun und lassen, was man will. Man muss niemanden fürchten und auf niemanden Acht geben! Und wenn einem die Regierung in Libyen nicht gefällt, dann liquidiert man sie! So einfach ist Logik.

    Die reine Logik ist sehr unmenschlich und absolut grausam! Fast alle Gut-Wessis würden entsetzt sein, was wissenschaftliche Logik alles vermag.

  18. VORSICHT IST DIE MUTTER DER PORZELLANKISTE.

    Diese alte, aber ewig gültige Weisheit haben die Israelis verinnerlicht und beherzigt.

    Und das ist gut so…. Ot asoy ! 😉

    Mazel tov Israel !

  19. Den Israelis haben wir folgende Taten zu verdanken:

    1. Das Hinrichten von Massenmörder Eichmann.

    2. Zerstörung von Atomanlagen im Iran.

    3. Zerstörung vom Atomanlagen in Syrien.

    4. Entsorgung eines Waffenhändlers in den Golfstaaten.

    etc? Und alles auf eindrückliche Art und Weise. Also Meistertaten! Eigentlich könnte man die UNO einstampfen und ausschliesslich die Israelis für das Wohlergehen dieses Planeten einsetzen.

Comments are closed.