Karamba Diaby (l.) möchte Sarrazin strafrechtlich sanktionierenSehr geehrter Herr Diaby, als Sozialdemokrat sollten Sie eigentlich grundsätzlich für die Meinungsfreiheit jedes Menschen eintreten, auch wenn dieser politisch ganz anders denkt als Sie, die Zuwanderung von integrationsunwilligen Mohammedanern aus guten Gründen ablehnt und die politische Klasse in Deutschland in diesem Zusammenhang unsäglich feig und verlogen findet. Daß Sie das nicht tun, sondern diese Bürger strafrechtlich sanktionieren wollen, spricht allerdings nicht für Sie und auch nicht für die Partei, der Sie angehören.

Im Übrigens hat Herr Dr. Sarrazin, dessen großartiges Buch ich nicht nur ausführlich gelesen, sondern auch zustimmend rezensiert habe, selbstverständlich Recht: Deutschland schafft sich durch seine völlig verfehlte Ausländerpolitik, die allein die Interessen der Zuwanderer, aber nicht der Deutschen berücksichtigt, in der Tat ab. Daß sein Buch in keiner einzigen Zeile „rassistisch“ ist, muß ich nicht extra betonen. Und „gespaltet“ – wie Sie schreiben – hat sein Buch die Gesellschaft auch nicht. 1,5 Millionen Käufer und eine Zustimmungsrate von über 80 Prozent für Sarrazins Thesen belegen ganz eindeutig, daß die überwiegende Mehrheit der Deutschen diesen mutigen Mann unterstützt. Die Spalter dieser Gesellschaft finden sich eher in den linken Parteien, vor allem in Ihrer SPD und den Grünen.

Das einzige, was man Dr. Sarrazin vorwerfen könnte, ist, daß er immer noch Wert darauf legt in einer derartig heruntergekommenen Partei wie der SPD zu bleiben. Selbst habe ich diese Partei bereits 1977 verlassen, als immer deutlicher wurde, daß die SPD lieber mit kommunistischen Verbrechern paktiert, als sich beispielsweise für die Wiedervereinigung Deutschlands einzusetzen. Und heute macht sie sich lieber mit mohammedanischen Integrationsverweigerern gemein, als für deutsche Interessen zu kämpfen. Ich nenne das Verrat.

Mit freundlichen Grüßen

Werner Olles

» post@karamba-diaby.de

image_pdfimage_print

 

76 KOMMENTARE

  1. Naja, liebes PI-Team, sonst sind eure Fotos meistens gelungen.
    Aber hier habt ihr euch vertan.
    Dies ist Eddie Murphy in „Der Prinz aus Zamumba.“

  2. Nun ja, sie ist auf dem Weg zur 5% Partei.
    Immer wieder kommen mir meines Opas Worte
    in den Sinn “ Wer hat Uns verraten, die
    Sozialdemokraten „.

  3. ich dachte der typ ist deutsche,oder ist er in die spd eingetreten?

    aber da sieht man die loyalitaetszugehoerigkeit…

  4. Hervorragende Mail. Trifft den Nagel auf den Kopf!

    Sarrazin hat eben nicht, wie die linken und mohammedanischen Rassisten immer behaupten, die Deutschen gespalten, sondern ihnen gezeigt, dass die meisten von uns das Gleiche denken und erleben und weder von linken Faschisten unterdrückt noch von degenerierten Islamisten ausgeraubt werden wollen.

    Wenn der Euroraum zusammenbricht, wird selbstverständlich niemand mehr solchen heisse Luft verbreitenden und unsere Steuergelder für nichts und wieder nichts fressenden Trittbrettfahrern die Möglichkeit einräumen, dieses Land weiter auszubeuten und antideutschen Hass zu sähen!

  5. Bei der SPD kann jeder Klotzkopp Mitglied werden,es ist zum Schaudern.Sarrazin hätte denen
    sein Parteibuch vor die Füße schmeissen sollen.

  6. Lieber Ex-Genosse Werner und ich bin auch EX seid 2010 (30 Jahre später als Du) und sogesehen, weil ich erst 1988 eingetreten war sogar ein Super-Ex-Ex für dich…

    Das einzige, was man Dr. Sarrazin vorwerfen könnte, ist, daß er immer noch Wert darauf legt in einer derartig heruntergekommenen Partei wie der SPD zu bleiben.

    Nur ein Sozialdermokrat bringt es so auf den Punkt! Ich weine und schäme mich dafür…

    Das Schämen ist wohl falsche Schmach und noch mehr Namen gibt es zu benennen…

    Ob es passt weiß ich nicht, aber mir ist danach:

    Reichsbanner Schwarz Rot Gold im Kampf seit 1924
    http://www.youtube.com/watch?v=mE9gw1NQOyI&feature=channel_video_title

    Verachtet mich! Aber für Gott und Vaterland steh ich als Sozialdemokrat für Deutschland! Und wenn ich der Letzte bin! Familie und Heimat ist mein!

    Und ich bin ein vorsichtiger Mensch, aber lieber habe ich Wasser und Brot in Freiheit, als Gold und Segen als Sklave…

  7. Der soll schauen, dass er sein Caramba findet und sein Fahrrad ölt und dann schnellstmöglich in sein Mohamedanerland abdüst. Dort kann er dann laut Amnesty International Karriere machen ( Bericht 2009 Senegal: Durch die Drangsalierung unabhängiger Medien und Journalisten wurde versucht, das Recht auf freie Meinungsäußerung zu beschneiden. )
    Hier brauchen wir keine Faschisten. Auch keine bunten.

  8. Sarrazin ist ja noch nicht einmal aus der SPD ausgeschlossen worden. Also ist das von diesem Diaby nur Herumgekläffe ohne Substanz.

  9. Der von uns allen hochgeschätzte sozialdemokratische Politiker Herr Karamba Diaby vertritt wie fast Keiner seiner derzeitigen Parteigenossen noch ehrlich und unerschrocken die demokratischen Grundsätze der SPD,Lassalle,Bebel,Ebert, Scheidemann große Männer aber auch Schuhmacher ,Ollenhauer ,Brandt,Schmidt und natürlich Herr Karamba Diaby haben aus dieser Volkspartei das gemacht was sie jetzt ist ,gut nicht Alle waren Fans von Noske aber Herr Diaby hat dessen Memoarien bestimmt mit denen von Bokassa verwechselt.Schwamm drüber,Herr Diaby ,sie dürfen auch ein vom Volk geschätzten klugen Mann beleidigen,denn Sie sind unsere Zukunft.

  10. Der Herr Diaby ist halt sehr spät aufgewacht – wer hat von ihm denn vor diesem Artikel jemals gehört oder gelesen? Ich noch nicht einmal vom “Bundeszuwanderungs- und Integrationsrat”, ehrlich gesagt, dessen prächtiger Vorsitzender er ist.

    Da fällt mir nebenbei ein: Wenn ich Bekannten und Kollegen ein wenig von den früher wichtigen Kaisern, Königen, Fürsten, Grafen und so weiter erzählen will, zucken sie alle mit den Schultern und fragen mich, wozu sie diesem langweiligen Unsinn zuhören sollten. Und was haben wir hier? Einen Vorsitzenden des deutschen Bundeszuwanderungs- und Integrationsrates! Es ist spät nachts, da fällt mir der Spruch ein: Le roi est mort, vive le roi.

    Der unbekannte Herr Karamba Diaby ist auf die schlaue Idee gekommen, sich durch die übliche grünrote Methode, alles lautstark abzulehnen, was anderen eingefallen ist, auf den Weg zu einem kleinen Titel zu begeben.

  11. @ #9 kaffee?

    Hervorragende Mail.

    Sprachlich perfekt, möchte ich als Laie hinzufügen, von dem unbekannten Werner Olles. So etwas sucht man inzwischen vergebens in den meisten Zeitschriften!

  12. Dann sollte man schon mal eine Zelle für Ex-Kanzler Schmidt freimachen und der SPIEGEL wäre mit einer Geschichte wie 1973 sofort verboten worden:

    Einige Äußerungen von Helmut Schmidt zur Einwanderung:
    ?„Es war sicher ein Fehler, so viele Ausländer ins Land zu lassen“.
    Helmut Schmidt (SPD), Bundeskanzler, Filder-Zeitung v. 5.2.93
    ?„Wenn das so weitergeht, gibt´s Mord und Totschlag, denn es sind zu viele Ausländer bei uns“ Helmut Schmidt (SPD), Bundeskanzler, Frankfurter Rundschau v. 28.11.94
    ?„Wir brauchen eine eindeutige und schnelle Abschiebepraxis für alle Fälle, in denen der Antrag abgelehnt wird. Der Art. 16 GG verlangt nicht, daß Asylbewerbern die volle Sozialhilfe zusteht, einschließlich vollständiger Sanierung ihrer Zähne auf Kosten der Sozialämter.“ Helmut Schmidt (SPD), Bundeskanzler, Neue Revue v. 13.10.92
    ?Weiter: „500.000 Menschen jährlich, das ist einfach zuviel“ – „Kein Volk der Welt würde es ertragen, wenn jedes Jahr eine halbe Million Ausländer dazukommt, wie bei uns… Dieses Land ist führungslos und es ist nicht anzunehmen, daß die Dilettanten, die zur Zeit regieren, dazulernen“. Helmut Schmidt (SPD), Bundeskanzler, Bild v. 6.9.92
    ?„Die Vorstellung, daß eine moderne Gesellschaft in der Lage sein müsste, sich als multikulturelle Gesellschaft zu etablieren, mit möglichst vielen kulturellen Gruppen, halte ich für abwegig.“ Helmut Schmidt (SPD), Bundeskanzler, Frankfurter Rundschau v. 12.9.92
    ?„Aus Deutschland darf kein Einwanderungsland gemacht werden. Das erträgt die Gesellschaft nicht“. Helmut Schmidt, Bundeskanzler, Stuttgarter Nachrichten v. 15.9.92

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-41955159.html

  13. Apropos Meinungsdiktatur:

    OT: Dazu passt diese Meldung:

    Öffentlich-rechtliches Radio
    ARD boykottiert Bohlens Superstars!

    Dabei stehen sie auf Platz 1 und 2 der Charts …

    http://www.bild.de/unterhaltung/musik/dieter-bohlen/ard-boykottiert-bohlens-superstars-17947780.bild.html

    Unabhängig davon, wie man über Privatrundfunk, Dieter Bohlen, Castingshows etc. denkt, aber so gehts nicht!

    Interessanter Weise lief Lenas „Taken By a Stranger“ (produziert von Stefan Raab/Pro 7) 29 mal auf dem NDR, der für Deutschlands Auftritte im ESC verantwortlich ist.

  14. Herr Diaby ist Vorsitzender des Gremiums Bundeszuwanderungs- und Integrationsrat.
    Also Chef einer Steuerzahler alimentierten Organisation die zu nichts nütze ist, ausser als Arbeitsplatz für Nichtsnutze.
    Solche Organisationen sind in ihrer Existenz akut bedroht, wenn man sachlich ihre Ergebnisse und Grundlagen überprüft.
    Und die Grundlage sind halt integrations unwillige, bzw. unfähige Ausländer, die Ergebnisse sind logischer weise keine Integration.
    Also im Ursprung und Resultat etwas, was Herr Diaby seinen Job erst ermöglicht.
    Auf diese beiden Fakten hat Sarrazin hingewiesen.
    Im übrigen kommt der Unsinn sicher nicht von Meister Diaby, das wurde ihm von SPD Experten eingepflanzt.

  15. Ay Karamba! Der Typ heisst ja tatsächlich so! Jetzt überbewertet diesen Integrationshofnarren mal nicht zu sehr! Das ist ein Berufsempörer, dessen einzige Existenzberechtigung darin beseteht, irgendwo Rassismus oder Diskriminierung zu finden. Der muss irgendwas von sich geben, wenn er nicht möchte dass seinem Narrenverein der Geldhahn abgedreht wird.
    Eigentlich eine gute Nachricht, dass er Monate nach der Sarrazindebatte noch immer auf den Sarrazin hauen muss: Offensichtlich gibt es sonst nichts, worüber er sich empören könnte!

  16. Bezahlt vom Deutschen Steuerzahler , seit seinem Studium nichts geleistet ausser in Schrebergärten zu wühlen
    ABER in der muslimischen Empörungs-Industrie ein sicheren Hafen gefunden die ihn anscheinend soviel Geld einbringt , das er viele Male nach Senegal fliegen kann

    Unglaublich was sich hier so „integriert “ hat

  17. ne gute möglichkeit auch den letzten auf diese politisch korrekte sprech aufmerksam zu machen, wäre das beiläufige einstreuen der floskel „kampf gegen rechts“ bei alltäglichen gesprächen. da ich den zustand vieler deutscher leider nicht mehr richtig einzuschätzen vermag, ist diese idee vielleicht ein wenig zu absurd. aber dem einen oder anderen würde es schon mal auf die sprünge helfen.

  18. Kein Rassismus, kein Job.
    So einfach läuft es.

    Sagt übrigens viel aus über die SPD, dass gegen Sarrazin ein Ausschlussverfahren eingeleitet wurde während bekennende Antidemokraten mit verfassungsfeindlichen Ansichten von den sozialdemokratischen Parteigenossen unbehelligt bleiben.

    Woran das wohl liegen mag?
    😉

  19. wer spaltet denn die gesellschaft? wohl doch die mohammedaner. in bekopftuchte und unbekopftuchte menschen. allein das ist ein kultureller affront gegen die deutschen und ich finde das seeeehr bedenklich, jeden tag zu zeigen, dass ich die europäische kultur nicht achte und teile.

  20. ——————————————

    Liebe SPD

    Ich empfinde es als ungeheuere Schande, dass die SPD trotz ihrer großen Medienbeteiligung ihren Integrationsbeauftragten Dr. Diaby keinen ausreichenden Medienzugang einräumt. So das dieser (unter Lebensgefahr?) gezwungen ist, ausgerechnet die rechtsextreme JF als Medium zur Information über sein in jedem Fall hochinteressanten Wirkens zu nutzen. Zweifellos sind seine Ansätze geeignet, die unendlich vielen Sarrazin-Fans zur Besinnung zu bringen und dies sollte doch im ureigensten Interesse der SPD liegen. Deshalb hoffe ich auf baldige Besserung und Dr. Diaby auf allen Kanälen.

    Mfg blablabla
    ———————————-

    Nicht nur die 1.4 Mio. Sarrazin-Buch-Käufer dürften im Angesicht der SPD-Integrationsvorstellungen zur Besinnung kommen. Allerdings anders, als es sich diese verrottete SPD wünschen wird. Nur deshalb verweigert sie diesem Mann das ihm mit seinem Wirken mehr als verdiente Medieninteresse.

  21. Ich habe mich früher immer gefragt wieso sich die Erbauer der Konzentrationslager und der Feinde der Freiheit „Nationalsozialisten“ genannt haben.

    Und wenn man sich mal den Namen Nationalsozialisten genauer anschaut, dann fällt einem sofort der Begriff Sozialisten auf.

    Ich denke mal dass die Anhänger der Sozialisten, wie Herr Karamba Diaby, noch viel Gedankengut der Nazis haben!

  22. Guter Brief, danke!
    Leider wird das einen Moslem wie Herrn Diaby nicht interessieren. Die Islamisierung Europas ist das Ziel!

  23. #28 noreli (18. Mai 2011 05:12)

    wer spaltet denn die gesellschaft?

    Eindeutig die Anhänger dieser komischen Religion aus den asiatischen Halbwüsten. Die Moslems grenzen sich ganz bewußt mit ihren Burkas, mit ihrer Religionsapartheid und ihrer absoluten Intoleranz anderen gegenüber in unserer Gesellschaft aus!

    Und wir geben solchen Verfassungsfeinden wie Herrn Karamba Diaby Asyl und lassen ihn ungestraft die Abschaffung der Meinungsfreiheit fordern.

    Ich fordere aber schmießt Herrn Karamba Diaby aus Deutschland raus und lasst uns endlch wieder die Meinungsfreiheit einführen, die unsere Moslems mit Hilfe der dummen Gutmenschen von der SPD abschaffen wollen.

  24. Alle Gutmenschen schreien nach Hilfe für Afrika!
    Auch Herr Karamba Diaby hätte, nach seiem Studiun in Deutschland, seinem Heimatland viel Gutes tun können, zumal Afrika einer der reichsten Kontinente ist. Aber auch er zog es vor, sich in ein gemachtes Nest zu legen um von da aus auf die, die im das ermöglicht haben, einzudreschen.

    Pfui Teufel, Herr Karamba Diaby!!!
    Das gleiche in Ihrem Heimatland und man wäre bestenfalls sofort ausgewiesen – oder am nächsten Baum aufgeknüpft worden!

  25. Ich unterstuetze -prinzipiell- den Angang v.Dr.K.Diaby!

    Nur, die Begruendung fuer diesen Angang ist -nach Quellenlage- voellig an den Haaren herbeigezogen.
    Selbstverstaendlich hat nicht sein Parteifreund, Dr.Sarrazin, die von ihm -prinzipiell richtig- aufgezeigten strafrechtl. Tatbestands- u. Strafverfolgungsluecken im Gesetz aufgezeigt.
    DIESE, durchaus vorhandenen Luecken, wurden i.d. Vergangenheit von ganz anderen Menschen, und vor allem Ideologieausrichtungen, mehr als hinlaenglich und schmerzhaft aufgezeigt.

    DAS ein dringender Bedarf zur Schliessung einer diesbzgl. materiell-strafrechtlichen Sanktionenluecke im StGB vorliegt, der ‚diskriminierende‘, bzw. ‚rassistiche Aeusserungen‘ und ‚Volksverhetzungen‘, weitergehend als bisher umfasst, evident ist, halte ich, insb. nach den Erfahrungen d.juengeren Vergangenheit, fuer absolut notwendig und auch dringlich.

    Allein schon der wachsende „Islam“ in d.Bundesrepublik, in all seinen rassistischen Facetten und diskriminierenden Auswirkungen, schreit nachgerade nach einer solchen, umfassenderen Poenalrechtsregelung!

    Die zunehmenden Volksverhetzungen und Diskriminierungen gegen deutsche Buerger, durch diverse, erstarkende faschistoide Ideologien, etwa von „Links“, „Rechts“ und „Islam“, sind -seit geraumer Zeit- Legion, und bisher nahezu unsanktionierbar!

    In der erweiterten Tatbestandsaufnahme d.Paragr.130StGB sollten sodann auch Straftatbegehungen aufgenommen werden, die dazu seitens des Staates und seiner Untergliederungen begangen werden. Und sowohl in direkter insb. aber mittelbarer Taeterschaft, und sowohl durch Tun wie auch mittels Duldung und Unterlassung.

    Die grundsaetzliche Idee von Herrn Dr.Diaby verdient daher volle Unterstuetzung!
    Nur, die Formulierungen in der Begruendung der Tatbestandserweiterungen, hier nach Quellenlage mglw. auch nur rudimentiert angesprochen o. wiedergegeben, geht indes -jedenfalls gem. Quellenlage- voellig am Thema vorbei.

    Ich denke, insb. aus konservativ-buergerlicher und grundrechtlich-ehrlicher Sicht, ist eine -und hoffentlich baldige- Straftatbestandserweiterung sogar unabdingbar und erforderlich.

  26. Die SPD ist auf dem Weg zur Splitterpartei zu verkommen. Die Hetze gegen Herrn Dr. Sarrazin ist dabei ein geeignetes Hilfsmittel. Schon heute steht die SPD so schlecht da, wie nie zuvor in der Geschichte.

  27. Die SPD ist auf dem Weg zur Splitterpartei zu verkommen. Die Hetze gegen Herrn Dr. Sarrazin ist dabei ein geeignetes Hilfsmittel, um diesen Prozess noch zu beschleunigen. Schon heute steht die SPD so schlecht da, wie nie zuvor in der Geschichte.

  28. An wertkonservative, buergerliche Parteien und deren Mitglieder:

    Der Angang v.Dr.Diaby ist, im politischen Sinne vorgenannter Parteien und Grundsaetze, korrigierend sowie materiellrechtlich fundiert, zu unterstuetzen!

    Insb. freiheitlich-demokratische Parteien sollten hier vorpreschen, und das Feld eben nicht der wachsenden Inkompetenz und den Falschabsichten von Linksideologen ueberlassen.

    Als Buerger wuensche ich mir -seit geraumer Zeit- ein strafanzeige-bewaehrtes Rechtsinstrument, um den taeglichen diskriminierenden, rassistischen und volksverhetzenden Aeusserungen von Verfassungs-u. Grundrechtshassern damit entgegentreten zu koennen.

    Der sinnentleerte Pflichtausspruch, „nie wieder Faschismus“, koennte damit Sinn und Substanz verliehen werden, und d.Verfassungsauftrag erhielte damit ein (staats-)buergerliches Grund-, bzw. Mitabwehrrecht gegen Faschismusgefahren.

  29. Der Islam hat in Europa genau so wenig zu suchen wie der der Nationalsozialismus.
    Mein Kampf ist genau so dreckig und rassisitisch wie der so genannte heiliger Koran.

    Schlimm sind islamistische U-Boote die sich in unsere Parteien parasitär einschleichen um die Einführung der Scharia zu erzwingen.

    Solche Islamanhänger wie Herr Karamba Diaby sind sich nicht mal zu Schade die Abschaffung unserer Demokratie und unserer Freiheit im Namen der Integration von Anhänger dieser Hass- und Blutreligion zu fordern.

    Nicht unsere Meinung gehört verboten, sondern die Meinung der Islamistenanhänger wie Karamba Diaby unsere Verfassung abzuschaffen!

  30. Lasst sie sich doch verbreiten in Europa! Was wird denn dann passieren, wenn der Islam hier immer mehr Fuß fasst? Doch nichts anderes als jetzt auch schon geschieht: Die Intelligenten und Leistungsfähigen der ethnischen Europäer wandern aus. Je radikaler der Islam dann in Europa wird, desto radikaler und kompromissloser wird dann auch das Christentum und die Politik. Die Moslems habe dann zwar rein geographisch Europa, aber nur ein Europa der Idioten und Leistungsschwachen. Dann, ein oder zwei Generationen später, wird folgendes passieren: Die Nachkommen der vormals ausgewanderten Europäer sind radikalisiert und werden zu einer ganz wichtigen Entscheidung finden: Wir kommen zurück und holen uns das, was unseren Urvätern gehörte! Es dürfte klar sein, dass dann aber entgültig Tabula Rasa gemacht wird. In so Fern hat der Islam schon jetzt verloren. Zudem kann ich mir nicht vorstellen, dass sich die Chinesen und Indern islamische Faxen gefallen lassen werden. Der Islam ist damit eingekreist.

  31. Vielleicht sollte ich mal nach Senegal reisen, woher auch Herr Diaby ursprünglich stammt, und dort hochkarätige Politiker und deren Dasein kritisieren und entsprechende Sanktionen öffentlich fordern.
    Aber vielleicht wären dort Kirchenprojekte sinnvoller? Immerhin ist das Land mit ca. 90 – 94% muslimisch. Ich könnte mir vorstellen, dass dort dringend Kirchen für die restlichen 6 – 10% Nichtmuslime gebraucht werden. Natürlich vom senegalischen Staat finanziert und der Niederschlagung von Kirchengegnern.
    Wichtig wären auch für mich die dortigen Transferleistungen komplett auszuschöpfen und in meiner Freizeit auf offener Straße, z.B in Dakar, Transparente hochzuhalten, wo geschrieben steht „Christen werden die Welt dominieren“!?
    Ich habe aber auch schon daran gedacht die dort lebenden Mohammedaner zu ärgern, indem ich mir eine bayrische Tracht anziehe und in den dortigen Gaststätten Schweinshaxe bestelle. Man wäre das eine Gaudi…!

  32. Ein guter Brief! Und recht hat der Autor auch
    mit seinem Unverständnis dafür, dass Sarrazin
    an seiner Mitgliedschaft in dieser Partei festhält. Was dieser Herr Karamba Diaby gern
    möchte, liegt auf der Hand: Er will den Deutschen das Recht auf ein eigenes Land absprechen. Und für dieses Ziel hat er sich
    genau die richtige Partei ausgesucht. Mir
    scheint, dass die ganz großen Kriege heute
    nicht mehr mit Waffengewalt geführt werden
    brauchen, sondern durch Überschwemmung mit
    dreisten Menschen.

  33. Wo liegt die Logik, Kritik an angeblichen muslimischen Vergewaltigungsopfern nicht nur mit einer Schmähung der Andersdenkenden zu beantworten, sondern Vorverurteilung zu ventilieren? Dsa ist absurd und lächerlich. Die Islamkritik krankt vor allem an der absoluten Unglaubwürdigekeit weiter Teile seiner Mitglieder, wie ich gestern wieder erleben durfte. Kritik an der afrikanischen Kultur ist dann böse, wenn diese sich gegen einen französichen Sozialisten instrumentalieren lässt – und geschmäht wird man dann wegen Andersartigkeit, wie es schlimmer im Islam nicht sein könnte. Es widert mich an.

  34. @spartiat

    ich glaube nicht, dass sich unsere nachkommen nochmals aufmachen und europa wieder-besiedeln. der grund: sie existieren quasi nicht oder zumindest gibt es sie nicht in der ausreichenden „anzahl“. der gemeine neu-siedler hat damit ja keine probleme.

    ich bin überhaupt erstaunt, dass sich niemand der bevölkerungsexplosion annimmt. ich bin ja kein wissenschaftler, aber ….[zensiert].

  35. Der Brief gefällt mir. Aber in diesem Fall wurde viel gutes Pulver für ein kleines Ziel verschossen.
    Man sollte nicht mit jedem aus dem Fußvolk einzeln diskutieren.

    + + + + + + + + + + + + + + + + + + + +

    #24 charis (18. Mai 2011 02:14)

    Mayzek meint, die Imame könnten die Terroristen “in die Mitte der Gesellschaft zurückholen”: …

    Warum eigentlich? Damit sie besser treffen?

  36. OT

    Video: Dubai – Die Hölle für Mädchen

    Tausende junger Frauen, zumeist aus Afrika, gehen jedes Jahr in die reichen Golfstaaten, um dort als Hausangestellte zu arbeiten, denn in ihrer Heimat haben sie keine Perspektive. Doch was so hoffnungsvoll beginnt, endet meist als Albtraum.

    Die jungen Frauen sind die Sklavinnen des 21. Jahrhunderts. Versprochene Löhne werden nicht gezahlt. Wer versucht, sich gegen Repressalien und unwürdige Lebens- und Arbeitsbedingungen zu wehren, riskiert sogar sein Leben:

    http://www.youtube.com/watch?v=I0hWLrH1w_w

  37. #24 charis (18. Mai 2011 02:14)

    Da wird ja der Volker Beck zum Gärtner gemacht! 🙂

  38. Warum läßt der seine Landsleute in der Heimat im Stich?? Warum kümmert der sich nicht um die Kinder dort, um Schulen, Bildung, Essen, Landwirtschaft und seinen Glauben??

    Zurück marsch marsch mit diesem MoslemNazi und Ashole in sein Heimatland!!!! Dort kann er ja die Redefreiheit verbieten, wenn sie noch nicht verboten ist!!!

  39. Ich lese gerade „Das Heerlager der Heiligen“ von Jean Raspail, steht in Frankreich seit Monaten auf der Bestsellerliste, wurde aber bereits 1973 veröffentlicht. Der Autor hat vor fast 40 Jahren alles schon so kommen sehen, sehr interessantes Buch!

  40. Die SPD muss, wenn sie denn konsequent wäre, dieses „Mitglied“ ausschließen, der feine Quotenherr, verstößt mehrfach eklatante gegen die Artikel unseres Grundgesetzes und die Charta der Menschenrechte, oder?

  41. Es ist an Paradoxie nicht zu übertreffen: Die Freiheit, die man in einem Land genießt dazu zu nutzen, die Demokratie abzuschaffen. Ist das zerstörerische Werk getan, ziehen die Berufsparasiten ins nächste Land welches sich sowas bieten lässt und wir bleiben als die Blöden zurück … Tolles Demokratieverständis.

  42. 1. 41 Hellgate (18. Mai 2011 08:20)
    Der Islam hat in Europa genau so wenig zu suchen wie der der Nationalsozialismus.
    Mein Kampf ist genau so dreckig und rassistisch wie der so genannte heilige Koran. =========================
    Wenn Sie sich näher mit beiden Büchern befasst hätten, würden Sie nicht solch einen „Blödsinn“ von sich geben.

  43. Wenn man das alles so liest könnt man meinen Sarrazin hat unrecht. Denn Deutschland schafft sich nicht mehr ab, sondern hat es schon längst.

  44. Es ist gut, daß Personen wie Herr Diaby auch merken, daß nicht jeder solche Aussagen widerspruchslos hinnimmt.
    Von der etablierten Politiker-Riege, unseren sogenannten Volksvertretern, kann man solche Reaktionen wohl nicht erwarten.

  45. 1. 11 Mukaffa (18. Mai 2011 00:08)
    Bei der SPD kann jeder Klotzkopp Mitglied werden, es ist zum Schaudern. Sarrazin hätte denen
    sein Parteibuch vor die Füße schmeißen sollen. ================
    Nicht nur Mitglied, nein durch die Quotenreglung werden auch völlig unqualifizierte Personen in hohe und höchste Ämter gehievt, das einem „schlecht“ werden kann, dass beste Beispiel in diesem Zusammenhang ist diese „Quotentrulla“ in Schleswig Holstein, Frau Schwesig. Wer diese Person in der Diskussion um die Hartz4 Erhöhungen mit Frau von der Leyen erlebt hat, der weiß was ich meine. Wenn man die Geistigen Eliten mit allen Mitteln aus der Politik heraushalten will/drängt und immer mehr Ostbiographien in der BRD in Entscheidungsfunktionen einsickern, darf man sich nicht wundern, das sich 21 Jahre nach der Wiedervereinigung, immer mehr „Wessis“ fragen: „Wer hat hier eigentlich wen übernommen“?

  46. Email
    Betr. Abschiebeminister

    Sie werden wie folgt zitiert :

    Es könne nicht sein, daß Menschen wie der ehemalige Berliner Finanzsenator Thilo Sarrazin mit ihren Thesen weiter die Gesellschaft spalten, sagte Diaby der JUNGEN FREIHEIT.

    Wollen SIE hier FAKTEN , die einwandfrei belegt sind als rassistisch bezeichnen und zu Thesen umbeten ??

    Wir erleben die Realität Sarrazins jeden Tag in unserem Leben .
    88 % der DEUTSCHEN stimmen den Fakten Sarrazins zu

    Wollen SIE als Bürger eines kommunistischen Islamistischen Landes Senegal hier afrikanische Verhältnisse einführen wie z. B. in Sudan Zimbabwe Uganda a la Idi Amin , wo Menschen die Fakten aufführen umgebracht werden ???

    Es sei zudem völlig inakzeptabel, daß Minderheiten weiter straffrei beleidigt werden könnten

    Aber Deutsche dürfen natürlich von Einwanderern als Schweine , Kartoffeln usw straffrei bezeichnet werden und der Deutsche hat gefälligst die Schnauze zu halten ???

    Was für eine Bereicherung einer gefährlichen Ideologie
    Gott sei Dank schafft sich die SPD dank Personen wie SIE sich selber ab

    was wir brauchen ist kein Integrationsminister , sondern einen knallharten ABSCHIEBEMINISTER , der geduldete arbeitsunwillige oder kriminelle Einwanderer , die Jahrelang nun im Schlaraffenland leben durften , ohne je eine Stunde ehrlich gearbeitet zu haben nach Hause rückführt

  47. Werden dann auch Bücher verboten, in denen gegen andere gehetzt wird, wie z.B. „Tötet die Ungläubigen“?
    Daß so ein Integrationsverweigerer in einem sogenannten „Integrationsrat“ sitzt ist symptomatisch für Deutscheland.

  48. #36 Kueltuervertriebener

    Du liegst total daneben mit der Forderung die Sanktionenlücke im StGB §130 zu schließen.
    Die Ideologie Politischen Korrektheit,- zu Beginn ein Sprach-und Verhaltenskodex,- ist längst ein gesetzgebender politischer Prozess geworden. Der Drehmomentschlüssel sind die zahlreichen Maulkorb-und Knebelgesetze. Nur die Abschaffung derer gibt uns die Freiheit zurück. Um zu verstehen,google mal: die theologischen Brandreden des Christian Wulff

    nebenbei mach dich mal sachkundig bei Broder und Wilders was die Rassismusmus § halten
    http://www.tagesspiegel.de/meinung/kommentare/henryk-m-broder-meine-kippa-liegt-im-ring/1282018.html
    http://www.pi-news.net/2009/05/gedanken-zur-zweiten-anklage-gegen-wilders/#more-61689
    gut gemeint ist nicht immer richtig
    _____________________________________________

  49. Habe Herrn Diaby auch geschrieben:
    Sehr geehrter Herr Diaby,

    Ihr Lebensmotto “ Vielfalt ist Wertschöpfung“ ist zwar mühelos nachzuplappern, aber vollkommen sinnfrei.
    Werte entstehen nicht dadurch, dass Leute unterschiedlichen Aussehens beisammen sitzen und sich darüber
    freuen so unterschiedlich auszusehen. Produktive Arbeit ist Wertschöpfung. Freie Wirtschaft ist Wertschöpfung.
    Freie Wirtschaft ist obendrein „Vielfalt“, denn in der Marktfreiheit entsteht durch die Interaktion von Nachfrage
    und Angebot eine Vielfalt an Waren und Dienstleistungen. An dieser Vielfalt kann jeder Mensch teilhaben, als Anbieter
    oder Abnehmer. Der Freie Markt ist Farbenblind! Die Hautfarbe, Muttersprache oder kulinarische Vorlieben des
    Produzenten für den Erfolg eines Produktes oder einer Diestleistung auf dem Markt unerheblich. Die Marktfreiheit,
    wir können auch Kapitalismus sagen, ist das erfolgreichste Integrationsmodell.

    Zu Ihrem 2. Lebensmotto : „Kommunikation ist der Weg zur Verständigung“. Keine große Neuigkeit, denn Verständigung,
    ist Kommunikation. Aber auf ihr anderes Lebensmotto zurückzugreifend möchte ich betonen, dass Kommunikation und
    Verständigung ohne Vielfalt keinerlei Wertschöpfung generieren.
    These und Antithese, Meinung und Gegenmeinung… für die Entwicklung der Menschheit ist es dieses Prinzip, das in der
    Freiheit wurzelt,das zu dem immensen Erfolg westlicher, zunächst europäischer Zivilisationen, der Schlüssel war.
    An diesem Grundprinzip des Erfolges ist jeder Mensch ( Hautpigmentierung, religiöser Hintergrund sind egal)eingeladen teilzuhaben.
    Sie verstehen sicher bereits worauf ich hinaus will!
    Unter Ihrer Führung beabsichtig der Ausländerbeirat mit Hilfe einer Petition ein Gesetz , oder eine Gesetzesänderung
    anzuschieben, mit dem Sie sich erhoffen “ verletzende“ oder “ rechtspopulistische“ Meinungsäusserungen unter Strafe
    zu stellen. Sie sehen sich ganz offensichtlich, wodurch auch immer qualifiziert, in der Rolle einer übergeordneten politisch
    moralischen Instanz. Sie beziehen sich sogar ausdrücklich auf den Verfasser eines Sachbuches, dessen faktenreicher Inhalt
    schlicht eine Ihnen und Ihrer Warnehmung widersprechende Berschreibung der Realität darstellt, eine Realität die allerdings
    die Mehrheit der Bevölkerung genau so Tag um Tag erlebt und die wenn die Politik nicht Reagiert, unsere Gesellschaft materiell
    wie auch kulturell zerstören wird.
    Sie dürfen, wie jeder andere Bürger auch, widersprechen, protestieren und widerlegen. Diese Freiheit möchten Sie jedoch
    ganz offensichtlich allein Ihrer eigenen Position zugestehen.
    Damit rütteln Sie an den oben beschriebenen Fundamenten des Erfolges unserer westlichen Zivilisation, deren Annehmlichkeiten
    Sie doch offensichtlich genießen.
    So muss ich mich fragen, ob Sie Herr Diaby, in ihrer Funktion des Integrationsbeauftragten, Teil der Lösung sind oder ein Teil
    des Problems.

  50. #66 JeanJean (18. Mai 2011 13:29)
    „So muss ich mich fragen, ob Sie Herr Diaby, in ihrer Funktion des Integrationsbeauftragten, Teil der Lösung sind oder ein Teil
    des Problems.“

    Sehr gut .. dieser Mann hat hier auf unsere Kosten studiert , um in SEINEM Land Aufbauarbeiten zu leisten
    Statt desen hat er sich es hier in Deutschland in der Hängematte breit gemacht und spielt nun den senegalesischen islamistischen Machthaber

  51. Lieber Herr Karamba Diaby,

    wenn das was Sie von sich geben eine Bereicherung durch Zuwanderung sein sollte ( egal welcher Art, man labert meistens von der hm… naja… kulturellen, in Ihrem Falle wäre es aber ein misslungener Versuch einer politischen ) dann kann mir eben diese Art Ihrer Bereicherung gestohlen bleiben. Ich nenne es einfach nur Dummschwatz eines nächsten möchte-gerne-Menschheits-Beglücklichers mit diktatorischen, rechthaberischen Tendenzen.

    Solches Geschwätz trägt in sich – in letzter Konsequenz – verheerende Folgen für die Gesellschaft insgesamt sollte es irgendwann Gehör und Anwendung finden.

    Übrigens: die katastrophalen Effekte solcher politischen Weisheiten die Sie zu verbreiten versuchen kann man bestens am Beispiel des Kontinents beobachten aus dem Sie zu uns kommen – nämlich an den desolaten Diktaturen in Afrika.

    Ich empfehle Ihnen daher noch eine Weile intensiv einiges über die politische Kultur Ihres Gastlandes zu lernen bevor Sie nochmals den Mund aufmachen und sich derartig – andere belehrend – blamieren. Oder, alternativ, sich den richtigen Platz zu suchen für die Verbreitung solcher unausgegorenen, gefährlichen Labereien – Afrika scheint mir hier sehr geeignet zu sein, dort können Sie glänzen. Die muslimischen Länder dagegen kann ich Ihnen nicht empfehlen, da können Ihre Ausgüsse Sie das Leben kosten.

    Oder – bleiben Sie doch in Deutschland und genießen Sie das Leben, aber verschonen Sie uns und schweigen Sie, bitte!

    Mit freundlichen Grüßen

  52. #65 Plebiszit (18. Mai 2011 13:04)
    #36 Kueltuervertriebener

    Ihr Wunschdenken, und dazu insb. auch d.Gedanken Wilders, Broder’s in Ehren.
    Aber soweit sind wir leider noch nicht. Eher das Gegenteil dessen ist auszumachen.

    Den linken Ideologen jedoch, bei der aktuellen Lage, das Feld -bis hin zur Wunschdenkzeit- zu ueberlassen, ist, bis dato, nicht eben „hilfreich“. Eher „total daneben liegender“ Fatalismus.

  53. Bücher dürfen die Gesellschaft nicht belasten und müssen deshalb verboten werden. So, so. Diese Pappnase hat von einer freiheitlichen Gesellschaft nicht die geringste Vorstellung.

  54. @ 62 Chester:

    Darf ich Ihre mail als Vorlage für meine nutzen?
    Besser kann ich es auf keinen Fall formulieren!
    Bitte um kurze Bestätigung!

    DANKE THILO!

  55. Was bildet sich dieses Negerküsschen eigentlich ein? Oh Gott, habe ich schon wieder „Neger“ gesagt?

    Ich hab dem doch neulich erst eine E-Mail geschrieben, das er gefälligst die Klappe halten soll. Kann der nicht hören? bzw. lesen. Vielleicht liest Ihm das aber auch keiner vor? Wer weiß ? Oder es mangelt im Intergrationsrat an Deutschkenntnissen und es hat sich keiner gefunden der das übersetzen konnte.

    Vielleicht besucht der gute Mann erst einmal eine gute Deutsche Schule. Ich bin mir sicher, wie werden noch die Eine oder Andere für Ihn finden.

  56. Herr Diaby,

    Sie befinden sich in einem Demokratischen Land wo man noch seine FREIE MEINUNG äüssern darf, ob wohl Sie nicht zu Ihrem Weltbild zu passen scheint.

    Ehrlich gesagt:
    Ihre Meinung gefällt mir auch nicht, aber ich muss sie akzeptieren.

    Ich verlange auch nicht auf Grund Ihrer abstrusen Meinung, dass man Sie vor Gericht stellen sollte.

    Sie befinden sich in Deutschland und nicht in Afrika, wo man dieses in bestimmten Staaten machen würde.

  57. #25 Apollon

    Kongo-Häuptling ist gut, super, cool, erstklassig, einmalig und natürlich ohne jeden Zweifel berechtigt.
    Wirklich???
    Ab und an sollte vor allem ein selbsternannter Gott namens „Apollon“, nicht außer acht lassen, dass dieser Begriff unter anderem für Reinheit und Mäßigung steht.
    Sorry, aber sind Sie wirklich so blöd (Entschuldigung) zu glauben, dass es sich bei PI-Lesern und Schreibern, wirklich und zu einhundert Prozent um blauäugige, blonde und rassisch unbedenkliche Deutsche handelt? DÜRFEN FARBIGE MENSCHEN ihrer Meinung nach KEINE ISLAMKRITIK üben?
    Nein, böse in ich Ihnen nicht, Sie tun mir nur leid. Nutzen Sie doch einfach die im Internet gegebenen Möglichkeiten. Auf PI sind Sie mit dieser Weltanschauung falsch. Oder irre ich mich?

  58. Dieser Diaby ist doch nur einer dieser nicht so einwandfrei Hierhergekommenen, der sich nun wichtig machen will, weil ihm sonst nichts anderes einfällt, denn ehrliche Arbeit ist ja eher fremd. 🙄

    Gruß

Comments are closed.