Am 29. Mai 2011 kam Pierre Vogel nach Koblenz. Die Menschenrechtsorganisation Pax Europa hatte eine Gegendemonstration angekündigt. Etwa 50 Mitglieder und Sympathisanten aus dem gesamten südwestdeutschen Raum waren angereist, um unser Anliegen zu unterstützen.

(Von Daniel M., PI-Koblenz)

Wir konnten wieder zahlreiche Menschen aufklären. Zu gute kam uns, dass die Gegendemo bereits in der Presse angekündigt wurde. Daneben wurden von uns auch schon Tage zuvor Flyer verteilt und Plakate geklebt. So fanden sich sehr viele Besucher an unserem Stand ein, um sich über unsere Arbeit sowie die Salafistenszene zu informieren.

Es wurden mehrere Reden gehalten. Als erstes klärte unser Pressesprecher über unseren Verein und die Kundgebung auf. Darauf folgte ein Grußwort von Lukas Saliba von der Jungen aramäischen Union und eine Rede des stellvertretenden Landesvorsitzenden von Pax Europa Hessen. Schließlich klärte uns noch ein Ex-Muslim über die Sitten im salafistischen Islam auf. Zum Schluss ergriff Michael Höhne-Pattberg, Ex-Grüner, das Wort im Namen der Interessengemeinschaft gegen Salafismus, die parallel ebenfalls eine Gegendemo zu Pierre Vogel angemeldet hatten.

Als um kurz nach 18 Uhr die Kundgebung von Pierre Vogel begann, waren etwa 300 Anhänger vor Ort. Sven Lau sprach wie immer sehr unsicher, von den Verfehlungen der Gesellschaft, von bösen Diskobesuchen und einem unmoralischen Angebot seiner ehemaligen Arbeitskollegen, die ihn in den Swingerclub einladen wollten.

Danach folgte Pierre Vogel in gewohnt manischer Art. In einem Moment bedankte er sich, dass die Medien so viel kostenlose Werbung für ihn machen, um im nächsten Moment diese Medien wegen ihrer Kritik an seiner Person zu verteufeln. Zwischendurch fielen die gewohnten Witzchen. Dann plötzlich ein Wutausbruch, er fühlt sich bedroht. Diejenigen, die ihm den Tod wünschen, werden selbst im Leichenwagen herausgetragen werden, so Vogel. Drohungen, die noch allgemein an die Internetgegner ausgesprochen werden.

Ansonsten kam die alte Leier: Der Islam wird bedroht, die Muslime angegriffen. Dass sie alle ganz freiwillig in unser Land gekommen sind, musste ich dann aber doch einigen Rechtgläubigen erzählen. Schließlich wird niemand hier festgehalten. Am Ende kam Abdur Raheem Green. Ein Wahnsinniger, der nach Indien fährt und dort vor Muslimen den Djihad predigt.

Dabei darf man nicht vergessen, dass die Hindus (Indien) und die Muslime (Pakistan) sich mit Atomwaffen gegenüber stehen und es auch innerhalb Indiens immer wieder Terrorangriffe gegen Ungläubige gibt. Nachdem die Stadt aufgrund des Jugendschutzes die Auflagen erhöht hatte, blieb Green kaum noch eine Möglichkeit über den Islam zu sprechen. So gab es dieses mal keinen Djihadvortrag, dafür aber jede Menge Taqiyya.

So behauptete Green, dass es im Islam keinen Unterschied zwischen den Rassen gäbe. Mit keinem Wort erwähnte er die 15 bis 20 Millionen Schwarzafrikaner, die im Namen des Koran versklavt werden durften. Dass man die Männer kastrierte und den Frauen für den Fall einer Schwangerschaft die Kinder ermordete und so einen der größten Völkermorde der Geschichte zu verantworten hat. Green behauptete, dass negative Dinge nicht die islamische Kultur, sondern die jeweilige Herkunftskultur zu verschulden hätte. Die in allen muslimischen Ländern allerdings erschreckend ähnlich barbarisch ist.

Am Rande der Veranstaltung ergaben sich wieder zahlreiche interessante Szenen. Die Antifa sah sich nur kurz bei uns um, bevor auch sie dem Vogel die Flügel stutzte. Daneben gab es noch jede Menge Schaulustige, die das Geschehen eher belustigte und vorneweg wieder unsere mutigen Damen, die sich mitten in die Menge stellten und ihre Protestplakate zeigten. Auch ein christlicher Islamgelehrter stellte einen der Rechtgläubigen zur Rede. Aber sehen sie dazu das Video:

Hier noch ein SWR-Beitrag zum Geschehen:

Ein ausführlicher Videobericht zu den Reden der Gegendemo folgt demnächst.

» Weitere Fotos der Gegendemo auf Facebook

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

107 KOMMENTARE

  1. Halten wir dennoch mal fest, bevor hier wieder die große Selbstbelobigung einsetzt: „Etwa 50 Mitglieder und Sympathisanten aus dem gesamten südwestdeutschen Raum waren angereist, um unser Anliegen zu unterstützen.“ Das ist jämmerlich! Fünfzig! An einem Sonntag!

  2. Friedensnobelpreis?
    Wie krass ist das denn?
    Ich wäre erst mal für Verdoppelung seiner Gehirnzellen!
    (also von einer auf zwei…)

  3. oha so ganz unrecht hat er nicht, er sagt: “die Frau wird gezwungen das Kopftuch am Arbeitsplatz auszuziehen“

    es ist eben üblich, dass die Frau jetzt am Arbeitsplatz, vor Allem im Büro: Ne topfigur haben muss, sexy gekleidet, Modelmasse, Ausschnitt, wie ein Model muss sie aussehen.

    So werden die Frauen am Arbeitsplatz schon zum Teil ausselektiert und eher als Reizobjekte betrachtet. Wenn die Frau schon Kinder oder Familie hat oder verheiratet ist, bekommt sie den Job nicht. Zum Teil ist das eine diskriminierung. Nicht jede kann ein Top-Model sein. Das sagt grösstenteils aber unsere Gesellschaft, die Werbung.

    Wobei das Kopftuch jede Frau akzeptiert und im obengenanntem Sinne nicht diskriminiert. Dafür diskriminiert es auf ne andere ähnliche Weise.

    Trotzdem gewinnt hier das Kopftuch, das momentan das Erstgenannte überwiegt. Ihr seht ja selbst, dass er so viele Fans hat. Und darum gewinnt er…

  4. Besonders dreist war Vogels Behauptung, PI wäre wegen der Kommentare verantwortlich für den Tod der Ägypterin Marwa…. könnt ihr auf dem Video selbst hören.

    Die Antifa war diesmal deutlich zu loben, denn die anwesende Gruppe aus Koblenz und Neuwied hat im Gegensatz zu den verbohrten Antifanten in Frankfurt deutlich erkannt, wo die wirkliche Gefahr liegt: bei Vogels Islamisten.

    Folgerichtig haben sie auch mehrfach die neugierigen, belustigten und kopfschüttelnden Zuschauer laut zum Lachen gebracht, als die das „Allahu akbar!“ der Vogeljünger mit lauten „MA-O-AM! MA-O-AM“-Rufen konterten. :mrgreen:

    Vogel wirkte diesmal gereizt und leicht verunsichert, ich bin sicher, zumindest Koblenz wird in Zukunft von solchen „Bereicherungen“ verschont bleiben. Nicht zuletzt deswegen, weil ihm statt der angekündigten 3000 Fans nur ca. 250 an Rhein und Mosel gefolgt sind und er die Protestschilder unserer Gruppe quasi die ganze Zeit genau vor der Nase hatte. 😀

  5. #6 eurowatch (31. Mai 2011 16:18)

    Du hast ja keine Ahnung!

    Die besten Sekretärinnen sind die alten Besen mit Zähnen auf den Haaren, die schon durch die Stimme einem zuerst ein Entschuldigung entlocken!

    Da hast du als Chef Ruhe vor den Kunden oder Angestellten! 😉 Und der Kaffee ist tief schwarz!

  6. ja Freundin vom Kollegen ist Krank geworden, wie hat den ganzen Perfektionsdruck in der Bank nicht ausgehalten.

    Eine andere Frau und Mutter wurde im Büro nicht angestellt weil sie eben Familie hatte…

    und diese Punktte will ich speziell betonen.
    Und das Problem dabei ist, dass sich viele eingewanderte Frauen so eben mit dem Kopftuch wehren wollen. Weil so finden sich auch psycisch eine riesen Unterstützung, vor Allem von den Landsleuten.

  7. @# 3 WSD

    “Bärte nur für ZZ TOP”

    Cooler Spruch 😆

    Stimmt!

    Aber die Jungs von ZZ-Top sind eindeutig hübscher als unser hässlicher Vogel!

    Ist der Typ mit dem Mützchen auf der Bühne DJ Ötzi, der seinen Anton aus Tirol zum Besten gibt?

  8. #6 eurowatch   (31. Mai 2011 16:18)  

    Eurowatch, bloggen bitte nur ab einem IQ von 70. Danke.

  9. @ #1 Heta (31. Mai 2011 16:12)

    …UND wo warst DU? 🙁

    Wo sind alle Schreibtisch-SUPER-Helden gewesen?

    Koblenz ist wirklich nicht am Ende der Welt.

    Ich war dort!

  10. #11 eurowatch (31. Mai 2011 16:38)

    ja Freundin vom Kollegen ist Krank geworden, wie hat den ganzen Perfektionsdruck in der Bank nicht ausgehalten.

    Ist auch ein allgemeines und kein Problem des Aussehens, das man von einem Mann oder einer Frau ein gepflegtes Aussehen am Empfang erwartet, ist selbstverständlich und hat wenig mit Schönheit zu tun oder beruflichen Perfektionsdruck.

    Eine andere Frau und Mutter wurde im Büro nicht angestellt weil sie eben Familie hatte…

    Familie ob mit oder ohne Kopftuch ist aber immer noch das gleiche Problem! Und zwar ein gesellschaftliches!

    Und das Problem dabei ist, dass sich viele eingewanderte Frauen so eben mit dem Kopftuch wehren wollen.

    Sie sollten sich besser mit Freiheit wehren! Wo kommen wir denn da hin, wenn alle die nicht der „Norm“ entsprechen sich hinter einem Kopftuch verstecken sollen. Ich dacht wir wären schon weiter…

    Weil so finden sich auch psycisch eine riesen Unterstützung, vor Allem von den Landsleuten.

    Schon mal was von Integration, besser Assimilation gehört? Heimat oder nicht! Landsleute? Welche? So wird es nie was!

    Entweder sind sie ein „Vollversteher“ oder ein „Vollverweigerer“ oder einfach ein „Vollpfosten“??? Ich überlasse Ihnen die Wahl!

  11. #1 Heta
    Das ist jämmerlich! Fünfzig! An einem Sonntag!

    Ja richtig, das ist jämmerlich. Vor allem, wo Koblenz ja nun nicht gerade weit entfernt liegt von Bonn, Köln oder Frankfurt.

    Ganz vergessen wurde im Bericht übrigens, dass auch vier Mitstreiter (m/w) aus dem Ruhrgebiet, genauer aus Essen, sich auf den weiten Weg nach Koblenz gemacht haben und zu den 50 zu zählen sind.

    Hut ab an dieser Stelle an den jungen Mitstreiter aus Frankfurt, der tapfer sein Plakat in der Menge hochgehalten hat.

    (Wenn Du hier mitliest:
    Vielen Dank für Deinen Einsatz, auch wenn ich Dich vor Ort ein wenig kritisiert haben sollte. Weiter so!)

    An ihm, und den anderen jungen BPE-Mitgliedern, die dabei waren, solltest DU dir mal ein Beispiel nehmen, anstatt hier ständig auf günstige Gelegenheiten zu warten, deinen Quark abzusondern.
    Von solchen Leuten wie Dir gibt es genug, mehr davon brauchen wir nicht.

  12. Nun regt Euch mal wieder ab: Was ich sagen wollte, ist dies: Die PI-Berichte in eigener Sache, ob aus Kiel oder sonstwo, strotzen nur so vor Eigenlob, das ist provinziell, damit macht man sich lächerlich („…Konnten wir ,barrierefrei‘ jeden Menschen persönlich ansprechen…, Wir spürten nahezu 100% Zustimmung…, Mit Schautafeln konnten wir die interessierten Mitbürger auf die Missstände hinweisen. Sie wurden sehr gut angenommen…“). Als seien sie alle von einer einzigen Person verfasst, die vor 1989 zuviel „Neues Deutschland“ gelesen hat.

  13. Entweder sind sie ein “Vollversteher” oder ein “Vollverweigerer” oder einfach ein “Vollpfosten”??? Ich überlasse Ihnen die Wahl!

    ich bin nur für eine vernünftige Familienpolitik und dafür dass man mehr Wert drauf setzt. Bildung und gepflegtes Aussehen gehört sowohl zur Frau wie auch zum Mann. Der Ausmertzung muss aber ein Ende gesetzt werden. Nur so kann das Europäische Volk bestehen, wenn nicht, neigt es dem Ende zu, genau so wie jetzt.

  14. #19 eurowatch   (31. Mai 2011 16:53)  
    @ #16 Mosigohome

    was isst IQ?

    Ich weiß auch nicht was IQ isst, aber ich weiss, deiner ist unter 70.

  15. Wir sollten diese Aktionen nicht durch den Dreck ziehen.Nur durch solche Aktionen kann man auf sich aufmerksam machen.Mitstreiter gewinnt man auf der Straße und nicht als Einzelkämpfer an der Tastatur seines Computers.Diese Mitstreiter haben den Mut aufgebracht,dafür gebührt ihnen unser Dank.Kleingeister,liebe Heta,haben noch nie Veränderungen bewirkt.

  16. #23 Heta (31. Mai 2011 16:55)

    Für viele ist das auch erstmal eine Überwindung! Die wenigsten sind Demonstrationsprofis, weiterhin ist Islamkritik, solltest du mitbekommen haben, politisch, medial nicht gerade beliebt.

    Linke/ Gutmenschen/ Islamis sind oft auch, ermutigt durch Presse und Politik, sehr agressiv. Zumindest dumme und beleidigende Sprüche sind dir sicher.

    Auch sehe ich eine stetige Zunahme an Teilnehmern und dafür muss man Danken und nicht rufen, werdet endlich 1000 dann traue ich mich auch mal…

    Und ansonsten mach gute Plakate/ Entürfe und stell sie BPE oder einer PI-Gruppe deines vertrauens zur Verfügung.

    Und wenn du das nicht kannst, dann spende Geld und wenn auch das nicht, dann verteile Flyer in Briefkästen und wenn auch das nicht, dann Klopf wenigsten denen, die was tun auf die Schulter, damit sie für dich noch mehr tun.

  17. Ok – 50 Gegendemonstranten sind nicht gerade viel, aber umso dankbarer muß man ihnen sein, daß sie die Aktivität wacker auf sich genommen haben.
    Da kann sich die neue Partei FREIHEIT gleich mal ‚was vornehmen, nämlich die Zahl bei solchen Aktivitäten signifikant zu steigern.
    Außerdem sollte man sich bei BPE und PI überlegen, wie man gezielt neue Unterstützer gewinnt. Der Gedankenaustausch im Blog ist zwar notwendig, aber nicht ausreichend.

  18. #2 slamischer Mehrtuerer
    Wieso kommst Du dazu, bei dem Zombie Gehirnzellen zu vermuten? Da, wo Menschen Gehirnzellen haben, hat der nur eine Kelle voll Kartoffelbrei. Kein Wunder, wenn man als Boxer jahrelang immer was auf die Ömme gekriegt hat.
    Der Biervogel ist als Mensch zu dumm, und als Schwein fehlt ihm das Hirn.

  19. #6 eurowatch (31. Mai 2011 16:18)

    Umsonst regen wir uns jetzt über das diskriminierte Kopftuch auf. Früher waren die Winterrübchen auf dem Wochenmarkt auch viel billiger, aber wer regt sich denn darüber heute noch auf ?

    Wenn es draussen regnet und man im Vorzimmer vor betreten des Büros die Regentropfen abschüttelt, wird Hut und Kopftuch in der Garderobe verstaut. So sind hier zu Lande die Sitten. Da gibt es nix zu krakelen. Basta !

    Wie sagte so schön die Grün_innen Genossin Eskandari- Grünberg ?
    Wem es nicht passt, der kann ja weg ziehen !

    Yalla, yalla Schwesta !! :mrgreen:

  20. #35 WahrerSozialDemokrat

    ich verteitige es nicht, leider führen die Umstände soweit, dass sich einige Frauen tatsächlich geborgen, bzw. damit identifiziert fühlen unterm Kopftuch. Wäre es nicht der Fall, würden sie es nicht tragen.
    Dass es aber so weit kommt, heisst eigentlich auch, dass unsere momentane Kultur jetzt aber auch nicht was Sensationelles zu bieten hat.

    Ja Europa muss Europa bleiben. Es wird aber immer weniger Europa…dementsprechend haben wir auch weniger Sensationelles zu bieten.

  21. #23 Heta

    Lassen Sie doch den Aktivisten die Freude über ihre Erfolge. Ich wäre gern in Koblenz dabei gewesen, musste stattdessen (das erkläre ich jetzt nicht näher) zu einer Veranstaltung, die mir nicht gefallen hat.

    Bei den Berichten kann ich wenigstens im Geist dabei sein. Und natürlich: Alle, die mitgemacht haben, verdienen ein großes Lob von den Faulen und anderweitig Verhinderten.

  22. #29 pellworm:
    Wir sollten diese Aktionen nicht durch den Dreck ziehen.

    Wer hat denn die Aktionen „durch den Dreck“ gezogen? Es geht um die peinlichen Berichte über die Aktionen, diese Selbsthudelei. Die Berichte sollten distanzierter verfasst sein, kann der Sache nur nützen. Durch diesen ellenlangen Thread mit mehreren Fotos plus zwei Videos wertet man den Wicht Vogel auch unnötig auf, das hier reicht vollkommen, die Koblenzer „Rhein-Zeitung“:

    http://www.rhein-zeitung.de/regionales_artikel,-Kein-Aerger-bei-Kundgebung-von-Islamistenprediger-Pierre-Vogel-in-Koblenz-_arid,255620.html

  23. #1 Heta (31. Mai 2011 16:12)

    …ich war einer der 50… man kann natürlich 100 Ausreden finden, warum die Zahl der Aktiven so gering war….“schönes Wetter“ oder „Formel 1″…

    Tatsache ist, auch ich bin tief enttäuscht… besonders von den Koblenzer Christen… da demonstriert ein Moslem FÜR die Einführung der SCHARIA… und die deutschen BIO-Kartoffeln interessiert es einfach nicht…

  24. #34 Johann III. Sobieski 1683 (31. Mai 2011 17:12)
    …grüß Gott…Du weist wer ich bin…

    zur Sache: ich hatte bei PI seit langer Zeit angeregt, Veranstaltungen zu veröffentlichen.

    Daraufhin hat man die Rubrik „Events“ (s.o.) erstellt… leider bis heute OHNE Inhalt! Schade…

  25. Unglaublich, daß es immer noch einige einheimische Konvertitten gibt die sich um diesen schrägen Vogel scharen. Wie verzweifelt muß man eigentlich sein, um einen Strohalm mit einem Krummsäbel verwechseln ?
    😯

  26. #39 eurowatch (31. Mai 2011 17:28)

    #35 WahrerSozialDemokrat

    ich verteitige es nicht, leider führen die Umstände soweit, dass sich einige Frauen tatsächlich geborgen, bzw. damit identifiziert fühlen unterm Kopftuch. Wäre es nicht der Fall, würden sie es nicht tragen.

    Blödsinn! Es geht im besten Fall um Abgrenzung und nicht um Geborgenheit!

    Ein Bekannter (Moslem) von mir, mit ner Freundin (Christen) von mir verheiratet, konnte früher immer mit ein paar anderen Moslems in Ruhe ein Bier trinken, bis die anfingen: „Warum trägt deine Frau kein Kopftuch?“ Die Entgegnung sie sei Christin und außerdem kann jede Frau es selber entscheiden, wurde nicht gelten gelassen. Die ließen ihm keine Ruhe, er trifft sich nun nicht mehr mit denen und die gehörten eher zur toleranten Fraktion.

    Dass es aber so weit kommt, heisst eigentlich auch, dass unsere momentane Kultur jetzt aber auch nicht was Sensationelles zu bieten hat.

    Das ist tatsächlich ein Problem! Und das wird ganz unislamisch gelöst werden!!!

    Ja Europa muss Europa bleiben. Es wird aber immer weniger Europa…dementsprechend haben wir auch weniger Sensationelles zu bieten.

    Und die Islamisierung oder einfach die islamische Einwanderung macht es immer weniger zu Europa!

    Ich sehe tatsächlich einen Zwei-Fronten-Sturm…

  27. a.) der Biervogel sollte den Friedensnobelpreis erhalten. Arafat hat ihn ja auch bekommen

    b.) sollte man die Auftritte vom Biervogel sponsern, damit er mehr davon durchziehen kann.

    c.) sollte er unbedingt auch mal im Bundestag zu Wort kommen

    d.) Jede Zeitung sollte dazu verpflichtet werden, dem Biervogel einmalig die Thesenveröffentlichung zu ermöglichen

    Das würde die Welt ein Stück vorwärts bringen. Da bin ich ganz sicher.

  28. #46 7berjer
    Sie sind unglaublich Ungebildet. Sagen der Islam kennt keine Rasse, aber Praktizieren die Sklaverei seit ca. 1300 Jahren.

    PS.
    Wie oft wurde zu unsere Schulzeit der Islam thematisiert, in Bezug auf Sklaverei und Imperialismus? Gar nicht, soweit ich mich erinnern kann. Diese Bildungslücken nutzen Leute wie Pierre Vogel aus, um dem Weißen und Christen Schuldgefühle einzureden und den einzureden, dass sie sogar schlimmer sind.

  29. Friedensnobelpreis für den Vogel? Welch eine Chuzpe!

    Was für ein Glück, dass dieser Mann so ein komischer Vogel ist, den kaum einer ernst mimmt – sonst wäre er echt gefährlich. Allerdings hat er (angeblich) schon ein paar Tausend Jugendliche zum Islam bekehrt. Und das ist durchaus erschreckend!

  30. Die politisch Korrekte Schulbildung rächt sich. Nicht jeder hat Orianna Falacis “ Kraft der Vernunft“ gelesen.

  31. Es ist bemerkenswert, dass unsere klugen Köpfe den Islamkritikern sofort damit kommen, ahnungslose Idioten zu sein, „selbsternannte Experten“ etc., während ein Ex-Boxer die großen Reden schwingt, wobei just dieenigen, aus deren Munde den Islamkritikern Vorwürfe gemacht werden, dazu lauthals schweigen.

    Ist das nicht auffällig?

  32. Immerhin haben die 50 Gegendemonstranten zu Vogels Veranstaltung es zur Erwähnung in den SWF Nachrichten geschafft. Und sie wurden nicht als Nazis tituliert.
    Vielleicht bringt es manchen Zuschauer dazu, unabhängig von PI demnächst auch mal gegen Vogel und Co zu protestieren.
    M. E. sind wir immer noch im Stadium der Aufklärung. Die Normalbürger wissen einfach noch viel zu wenig über die Gefährlichkeit des Islam.
    Und die Medien müssen helfen, die islamkritische Botschaft zu verbreiten.
    Ich bin hoffnungsvoll! 🙂

  33. #55 Freikorps (31. Mai 2011 18:05)

    Ich kann es auch bestätigen.
    Selbst habe ich mich mit einm paar von denen unterhalten, die jedoch ein bisschen Naivität und Leichtgläubigkeit (basierend auf Unwissenheit über den Islam) auf den Tag legten

  34. Heta: Mag ihren Schreibstil.Das musste jetzt auch mal gesagt werden.Wäre auch nach Kiel gefahren,wenn ich im Vorfeld von der Aktion gewusst hätte.

  35. #Heta Nun regt Euch mal wieder ab: Was ich sagen wollte, ist dies: (übliches Geseiere)

    Deine Intention hier zu kommentieren dürfte mittlerweile jedem aufmerksamen Leser bekannt sein.

    # Heta Durch diesen ellenlangen Thread mit mehreren Fotos plus zwei Videos wertet man den Wicht Vogel auch unnötig auf, das hier reicht vollkommen, die Koblenzer „Rhein-Zeitung“:

    Das kann man doch echt nicht mehr ernst nehmen….

  36. #55 Freikorps (31. Mai 2011 18:05)
    #44 Moralist

    „Du bist entäuscht von den Christen in Koblenz?
    Die haben meine Erwartungen vollständig übertroffen…“

    —————————————————-

    Um sich heutzutage in der Öffentlichkeit als Christ zu „outen“, gehört schon eine ganz schöne Portion Mut (Selbstbewusstsein) dazu, um nicht von den r evolutionären Linken belustigt und von den Mohammedanern physisch angegangen zu werden.
    Was allerdings den „organisierten“ Ausbund betrifft, da muss ich dir recht geben. Es ist eine Schande ! 🙁

  37. Man muss aber schon zugeben, vogel hat sein Auftretten und seine Erscheinung schon recht gut drauf. Es mag uns nicht gefallen, aber es ist schon ein starkes Auftretten. Massen kann er im Grunde schon begeistern.

  38. Ich lese pi schon seit einer ganzen Weile, dies ist mein erstes Posting hier. Weshalb ich mich nun eben angemeldet habe: Es kotzt mich an, dass so viele hier, teils Kommentatoren, teils Artikelschreiber, anscheinend kein ordentliches Deutsch können. Ich meine damit keine Rechtschreibfehler, sowas kann einem immer passieren. Viele können einfach keine sauberen deutschen Sätze schreiben, schreiben dann aber mal was von Leitkultur oder etwas Verwandtem… Wenn ich glaube, anderen ( z.B. einem ostanatolischen Schafhirten) kulturell oder sonstwie überlegen zu sein, dann sollte ich das auch irgendwie durch meine Äusserungen glaubhaft machen können. Nicht nur durch den Inhalt, der hier auch von vielen extrem vereinfacht wird, auch durch die Form. Leute, lest mehr Bücher! Und zwar „Klassiker“, Schriftsteller, die noch schreiben können. Fangt im frühen 19.Jahrhundert an und lest bis ins erste Drittel des 20.Jhdts. ( Ich muss auch arbeiten, 40-h/ Woche, falls das typische Argument kommt, „keine Zeit“). Erst sich selbst Kultur beibringen, dann anderen. Danke und sorry für böse erste Posting.

  39. Dabei darf man nicht vergessen, dass die Hindus (Indien) und die Muslime (Pakistan) sich mit Atomwaffen gegenüber stehen

    Man darf auch nicht vergessen, dass in Indien mehr Muslime leben als in Pakistan.

  40. #65 eurowatch   (31. Mai 2011 18:54

    Ich hab dir doch eben was vom IQ geschrieben.

  41. Pierre Vogel wünscht sich Friedensnobelpreis …

    Dazu hätte ich gern mehr gelesen. Leider steht im Bericht weiter nichts dazu.

    Diejenigen, die ihm den Tod wünschen, werden selbst im Leichenwagen herausgetragen werden, so Vogel.

    „Im Leichenwagen herausgetragen …“ – Hat er das wirklich so gesagt? Zuzutrauen wär’s ihm. Oder ging es ihm um den Reim, auf Kosten der Logik? Ist Pierre Vogel ein Dichter, aber kein Denker?

  42. Lebensweise

    Meist halten sich Bartvögel im Laub der Bäume auf; trotz ihres bunten Gefieders sind sie dort gut getarnt. Bartvögel ernähren sich von Insekten und Früchten.

    Bartvögel finden sich meist nur an ertragreichen Futterquellen wie großen, fruchttragenden Bäumen in großen Mengen, ansonsten leben sie einzelgängerisch oder paarweise.

    Einige Arten von Bartvögeln brüten nur in einer eng begrenzten Saison, andere das ganze Jahr über. Wie die Gesamtheit der Spechtvögel sind Bartvögel Höhlenbrüter. Die mit dem kräftigen Schnabel in morsches Holz gehackten Höhlen zeichnen sich durch einen langen Gang in eine große Nistkammer aus. Diese Höhlen werden außerhalb der Brutzeit oft als Schlafplatz genutzt. Gelegentlich werden von Bartvögeln die alten Höhlen anderer Spechtvögel besetzt. Die Weibchen legen etwa zwei bis fünf weiße Eier mit Längsrillen in die mit Mulm oder Holzspänen gepolsterte Bruthöhle. Die Eier werden abwechselnd von beiden Elterntieren bebrütet, nachts brütet jedoch das Männchen nur ausnahmsweise. Die beim Schlupf nackten und blinden Küken haben an den Fersen starke Sitzschwielen. Nach vier bis fünf Wochen verlassen sie die Bruthöhle mit einem weitaus weniger farbenprächtigeren Gefieder, welches später ausfärbt.
    [Bearbeiten] Systematik

  43. Mich beeindruckt nur dieser Vogel:

    Bier-Vogel ! Bier-Ernst ?
    http://www.youtube.com/watch?v=QRU8DWy1L5g

    Dein Vogel beeindruckt nur schwächliche Kinder im Geiste! Die brauchen strenge Regeln damit sie nicht selber Denken müssen… weil sie das nur verwirrt…

    Die Kinder sind aber doch nicht so schwächlich. Die Kinder ziehen schnell ein Messer oder haben ähnliche Tendenzen.

    Mit zusätzlicher Propaganda und aufpuschen ist es doch noch eine relativ gefährliche Kombination.

  44. #72 Israel_Hands (31. Mai 2011 19:41)

    “Im Leichenwagen herausgetragen …” – Hat er das wirklich so gesagt? Zuzutrauen wär’s ihm. Oder ging es ihm um den Reim, auf Kosten der Logik? Ist Pierre Vogel ein Dichter, aber kein Denker?

    schau dir einfach oben im Artikel das erste Video an, da ist alles drin, so ab Min 2:00 ca…

  45. #64 7berjer

    Stimme dir zu. Wenn man sich die “ reality Dokushows“ ansieht, werden gläubige Christen wie die letzten Dorftrottel angesehen. Muslime dagegen als coole Großstadtmenschen. Für die soziale Ausgrenzung von Christen sind, hauptsächlich die linken 68 er Schuld

  46. #77 Eisfee (31. Mai 2011 20:02)

    Danke für den Hinweis!

    Oft gucke ich die Videos nicht, sondern lese nur den Artikel – ich bin eher ein Leser als ein Gucker, weswegen ich auch kein Fernsehgerät besitze, sondern mich lieber im Internet „tummele“.

  47. #76 eurowatch (31. Mai 2011 19:56)

    Die Kinder sind aber doch nicht so schwächlich. Die Kinder ziehen schnell ein Messer oder haben ähnliche Tendenzen.

    Sie verwechslen da was!

    Das ziehen vom Messer, bei Differenzen, das Morden von eigenen Kindern bei Unstimmigkeiten, ist kein Zeichen der Stärke! Sondern nur die Stärke der Waffe, mit der die Schwäche des Verstandes und der Überzeugung ausgeglichen wird. Dazu gehört auch Drohen und Unterdrückung! Dazu gehört auch Kopftuch und Burka, auch gehört dazu der Rassismus und vieles mehr.

    Mit zusätzlicher Propaganda und aufpuschen ist es doch noch eine relativ gefährliche Kombination.

    Das ist wahr und deswegen ist jede Bewunderung für Vogel Pierre fehl am Platz, sondern Sie sollten sich fragen warum Sie so schwach sind…

  48. Leute das waren nicht 15 bis 0 Mio Tote durch Sklavenhandel sondern 200 bis 250 Mio bitte korregiert das bitte

  49. @ #81 WahrerSozialDemokrat

    nun gut, sie haben ja recht, das denke ich auch. Ich schreibe das aber aus Perspektive der Menschen die eine Bewunderung für ihn übrig haben.

    Aber:
    Im Grunde hat er das schon im Griff auch solche Bevölkerungsgruppen zu führen. Nicht jeder hier hat das Talent. In diesem Sinn hat er meinen Respekt. Also Respekt vor dem Fakt, dass er so energisch und rel. erfolgreich sich für seine Sache einsetzt.

    Und eben nicht jeder PI-Beiträger hier hat so ein Talent: Massen für seine Sache zu begeistern.
    So denke ich wir können von ihm nur lernen.

    Bakterien lernen auch aus unseren Lücken 😉

    Das ziehen vom Messer, bei Differenzen, das Morden von eigenen Kindern bei Unstimmigkeiten, ist kein Zeichen der Stärke! Sondern nur die Stärke der Waffe, mit der die Schwäche des Verstandes und der Überzeugung ausgeglichen wird. Dazu gehört auch Drohen und Unterdrückung! Dazu gehört auch Kopftuch und Burka, auch gehört dazu der Rassismus und vieles mehr.

    Haben Sie auch recht! Aber mit Inteligenz und Verstand wird man gegen ein Messer auch nicht viel anrichten können. 😀 so ist es leider.

    ¨Stark¨ ist eine Frage der Definition. Für Sie, uns hat Stark eine andere Bedeutung. Für die Anderen hat Stark auch eine andere Bedeutung.

    Aber dieses “Stark“ nach nicht unserer Bedeutung hat momentan leider die Oberhand. Was auch PI täglich bestätigt.

  50. #78 Eisfee (31. Mai 2011 20:02)

    #72 Israel_Hands (31. Mai 2011 19:41)

    >>“Im Leichenwagen herausgetragen …” – Hat er das wirklich so gesagt?<<

    schau dir einfach oben im Artikel das erste Video an, da ist alles drin, so ab Min 2:00 ca.

    “Im Leichenwagen herausgetragen …”

    Das ist leider falsch zitiert von PI. Vogel sagt, dass jeder, der ihn töten will, zum Leichenwagen getragen wird. Was natürlich weniger idiotisch ist.

    Man sollte Vogel schon korrekt zitieren. Was er wirklich sagt, ist aberwitzig genug.

    Der Teil, wo Vogel vor seinen jubelnden Anhängern darüber höhnt, dass bisher niemand real versucht hat, ihn zu ermorden und das in moslemischer Manier als Feigheit auslegt (denn Moslems von Vogels Salafisten-Gesinnung morden tagtäglich), wäre natürlich die optimale Gelegenheit für einen Sniper gewesen. Vogel hat ja förmlich drum gebettelt …

  51. #83 eurowatch (31. Mai 2011 20:28)

    Ich denke da können wir uns einigen!

    Unsere Schwäche ist deren Stärke!

    Unser Problem ist unsere Schwäche nicht benennen zu dürfen und vor unseren Stärken Angst zu haben. Diesen Hebel aufzubrechen ist aber die Lösung…

  52. Das mit der Morddrohung gegen Pierre Vogel hat mich doch erschüttert und ein stückweis betroffen gemacht.

    Wer macht so etwas?

    Pierre ist unser Zugpferd, der wichtigste Mann der Islamkritik. Pierre hat in drei Monaten mehr erreicht, als wir in den letzten 5 Jahren trotz Sarrazin.

    Ich habe also sofort recherchiert. Und bin bei Youtube fündig geworden!

    Pierre, hier sind die, die dir ans Leder wollen!

    http://www.youtube.com/watch?v=-OJ_-gnXLxY

    Am Ende ganz deutlich die Drohung: Fall Pierre Vogel-geschlossen.

    Wir fühlen mit dir. Solche Feinde gönne ich noch nicht mal dir. Und Youtube ist voll mit solchen Drohvideos gegen dich. Aber das du sie als Ratten bezeichnest..das ist unfein. Ok. Die Christen sind ja für dich Affen und Schweine… Aber diese Menschen Ratten zu nennen…das ist hart.

  53. Friedensnobelpreis für P. Vogel?
    Klar das würde zu ihm stehen. Dann kann er sich in die Reihe derer stellen wie Y.Arafat, M.Baradei…Die waren „Friedensaktivisten“.
    Wenn man als Terrorist irgendwann einen Friedensnobelpreis kriegt, warum dann nicht auch für Vogel? Passt doch für den Islam!

  54. Ich verstehe das ganze Brimborium um die zugewanderten Fechkräfte und Kulturbereicherer nicht, zur Not muß man mich aufklären.

    Menschen aus aller Welt kommen zu uns nach Deutschland – warum?

    Doch nicht etwa weil wir Meinungsfreiheit, Religionsfreiheit und Reisefreiheit haben. Wenn Deutschland so vom „Braunem Gedankengut“ durchzogen ist, wie viele behaupten, kommen die alle her?
    Doch nicht eben wegen diesen genannten Werten. Wenn alle Integrationsversuche am eigenen Willen scheitern, bitte die Reisefreiheit nutzen.

    Einfach RAUS UND FORT!!!

    Aber unsere Volksverräter leisten bei nach Wahl einen Meineid!
    Churchill hatte Recht wo Er sagte:
    „Die Deutschen hat man am Hals oder am Bein.“

    Mir hat ein Kletterkumpel so nebenbei gesagt:
    „Wer seine Heimat nicht im Herzen trägt kann sein Vaterland nich lieben.“ Klingt etwas schwulstig, ist aber so.
    Aber ein Volk welches sich zum Selbsthass erziehen läßt, kann keinen Patriotismus hervorbringen.

    Ich „denke“ dort den Ansatz zu suchen. Das ganze diskutieren über Terroristen á la coleur ist sinn los. Es gibt keine GUTEN oder WENIGERGUTEN, in bestimmten Lebensbereichen muß Schwarz oder Weiß gedacht werden.

    Müssen wir ergründen warum es so viele Verräter oder so viele Großkotze gibt, die uns erzählen wollen wie sicxh die Welt dreht? Es reicht wenn mann es weiß, daß es solche Idioten gibt. Und hier ist der Ansatz zu suchen um einen Wandel zu bewirken.

    UNGEHORSAM! Der Erika und dem Blinden Erfüllungsgehilfen – Abgeordeter die Stirn bieten, getreu dem Motto: „Viel Feind – viel Ehr`.“

    Bin ich jetzt RECHTS? Wenn ja, dann GERNE.
    Wer Fehler findet, dem sind sie geschenkt. Ich bin gerade auf 180 ………………….

  55. Im Video sagte der eine, man solle in Google Kirche saudi-arabien eigeben.
    Das kommt dabei raus, man sehe selber nach bei Wiki:

    Die Einfuhr und der Druck nicht islamisch-sunnitischen religiösen Materials, wie z. B. Bibeln sind verboten.

    Es ist bei Strafe verboten, einen Gottesdienst zu feiern, eine Taufe oder eine Krankensalbung zu empfangen, sowie christliche Symbole (z. B. ein Kreuz, eine Bibel oder Ähnliches) mit sich zu führen. Kirchen, Synagogen oder andere nichtislamische Gebetshäuser gibt es nicht und ihre Errichtung ist verboten.[1] Nach der Interpretation der Staatsreligion darf sich auf dem Land, auf dem sich die beiden heiligen Stätten befinden, kein nichtislamisches Gotteshaus befinden. Auf Apostasie (Übertritt vom Islam zu einer anderen Religion) steht die Todesstrafe, die auch vollstreckt wird. Allerdings gibt es z. B. zwei deutsche Schulen in Saudi-Arabien, in denen diese Gesetze nicht gelten; innerhalb des Schulgeländes gelten deutsche Gesetze.

    Bei der Bestrafung von Christen wegen Verstößen gegen das Missionierungsverbot kann das Strafmaß je nach Nationalität unterschiedlich ausfallen. Staatsangehörige westlicher Verbündeter (z. B. USA, Frankreich, Deutschland oder Österreich) werden meist „diskret“ des Landes verwiesen, während Missionare aus anderen und, aus der Sicht Saudi-Arabiens, „unbedeutenderen“ Ländern (z.B. Philippinen, Kenia) inhaftiert und manchmal auch hingerichtet werden.[2] In dem Weltverfolgungsindex für Christen wurde Saudi-Arabien in den letzten Jahren unter den 10 Ländern, in denen Christen aufgrund ihres Glaubens am stärksten verfolgt werden, aufgelistet.

  56. Islamischer Geistlicher: Terror gegen Zivilisten ist voll ok …

    Der Islam in seinen eigenen Worten

    Bitte unbedingt möglichst breit weiterverbreiten – ein führender islamischer Geistlicher aus dem Iran demaskiert die „Religion des Friedens“:

    Iranischer Geistlicher nennt Anschläge auf Zivilisten `religiöse Pflicht´

    http://www.haolam.de/index.php?site=artikeldetail&id=5478

  57. #92 JeSuis

    Tja. Wenn man sich diese Videos anschaut, kann man erkennen:

    a) wie friedlich und liebevoll der Islam ist
    b) was passiert, wennn die Muslime noch etwas mehr Oberhand gewinnen.

    Dann tun mir Stadteile wie Frankfurt Main-Hausen leid.

    Dort steht eine iranisch-schiitische Moschee, eine türkisch-sunnitische Moschee, eine pakistanisch Schiitische Moschee….Im Moment sind alle drei Gemeinden beschäftigt, die Nichtmuslime zu Vertreiben. Aber es zeigt sich auch schon, das sie sich nicht mögen….Wenn die mal alleine sind, wird Blut fliesen.

    Noch dazu wo die türkisch sunnitsche Moschee einmal die größte und schönste Moschee von Frankfurt war. Aber gegen die neue Moschee der türkisch-pakistanischen Moschee der Hazra Fatima Gemeinde wird sie aussehen wie eine Hundehütte.

  58. Ich finde, Vogel ist in dem Video richtig hysterisch drauf, nicht so salbungsvoll wie sonst.Er scheint sehr wütend zu sein,weil er auf soviel Kritik stößt, und er anscheinend sehr unfreundliche Mails bekommt.
    Als er vom Friedensnobelpreis redet, sieht man seinen Realitätsverlust, den einflussreiche Menschen ja häufig haben.Vielleicht will er auch nur vor seinen Anhängern angeben und zeigen, dass er der Größte ist.
    Ich denke, es geht ihm langsam auf die Nerven, dass er ständig Auflagen für seine Kundgebungen bekommt, dass Islamgegner vor Ort sind, und auch die Medien kritisch über ihn berichten.Vorbei sind die Zeiten, als er in Mönchengladbach schalten und walten konnte, wie er und seine Anhänger wollten.
    Auf jeden Fall war in seiner Stimme ziemlich viel Wut, Verunsicherung und auch Hass heraus zu hören.
    Danke an PI- Koblenz und alle anderen Teilnehmer der Gegendemo! Wenn die Antifa langsam aufwacht, umso besser.Man sollte auch solchen Leuten Infomaterial in die Hand drücken.

  59. Irgendwie erinnert dieser Auftritt an die Reden Hitlers auch wenn man den Pierre wegen seiner roten Sackhaare am Kinn nicht mit dem AH verwechseln kann.

  60. @captain future aus dem Pott aha ich hab euch net gesehen ich war die Ganze Zeit in der Menge und hab den Vogel ausgebuht da waren zwei ältere Leute noch und ein Arabischer Christ aber der Rest war Feige das sag ich ganz offen .Nein ich geh nicht nach vorn nein nein……

  61. Bitte nicht vergessen ,das Vögel war lange Zeit Boxbirne und spätestens nach dem er sich Abu Hamster nannte war klar ,da war ein Schlag falsch plaziert.

  62. Und auch der gehirngevögelte Abu Hamster ist im Grunde ein wertvoller Mitstreiter.
    Eine bessere und ehrlichere Aufklärung über den Islam gibt es nicht.

    Den Friedensnobelpreis will er?
    Mohammedanischer Grössenwahn, jetzt macht er sogar noch Arafat Konkurrenz 😆

    Vogelschrot ist im Angebot.

  63. Mein Gott, ihr Deutschen könnt einen verrückt machen! Ob nun 50 oder 100 oder 1000. Es kommt nicht auf die Quantität, sondern Qualität an!

    50 sind besser als nix! Also weitermachen und sich nicht in Diskussionen verlieren, die absolut zu nichts führen!

    maccabi

  64. Pierre Vogel wünscht sich Friedensnobelpreis

    Und ich wünsche mir eine prima Vogelscheuche mit gut geölter Arschtrittautomatik. 🙂

  65. #102 nicht die mama

    Und auch der gehirngevögelte Abu Hamster ist im Grunde ein wertvoller Mitstreiter. Eine bessere und ehrlichere Aufklärung über den Islam gibt es nicht.

    So ist es! mein Reden seit ´14-18… und ich bin wahrlich der Letzte, der dem guten Pierre hinterher pilgern und davon abhalten wird die wunderbare, authenische RdF™ in all ihrer vielfältigen, bereichernden Schönheit zu verbreiten!!!

  66. @45 Moralist (31. Mai 2011 17:40)

    zur Sache: ich hatte bei PI seit langer Zeit angeregt, Veranstaltungen zu veröffentlichen.

    Daraufhin hat man die Rubrik “Events” (s.o.) erstellt… leider bis heute OHNE Inhalt! Schade…

    Sehr gut bemerkt, finde ich.
    Vieleicht sind diese „Knöpfe“ etwas zu unauffällig oder wir zu unaufmerksam oder alle zu sehr mit ‚was Anderem beschäftigt. Aber der Einnwand bleibt trotzden bestehen.

    Es wurde schon des öfteren angeregt, weniger geheimnisvoll um anstehende Termine zu tun.

    Oder ist die Angst vor Widerlagerer so gross?

Comments are closed.