Es sieht so aus! Natürlich spricht niemand von Selektion, der Fachbegriff heißt „Priorisierung“ und läßt alle möglichen Deutungen offen. Das heißt, es kommen zwei Patienten wegen einem Herzinfarkt in die Klinik, und es ist nur ein Platz frei. Also kriegt der 45-Jährige Priorität und wird operiert, damit er wieder arbeitsfähig wird, und der 75-Jährige kriegt ein Placebo. Klingt übertrieben, aber in die Richtung starten wir. Und weil nicht der einzelne Arzt solche Entscheidungen treffen soll, verlangt die Ärzteschaft jetzt allgemeine Ranglisten von ganz oben in der Politik. 

Zusammen mit der viel propagierten und ach so humanen Sterbehilfe, die auch Kosten dämpfen wird, ergibt sich dann das ganze Bild. Es ist klar, daß zu Hause gespart werden muß, denn zentrale Regierungsziele wie die Senkung der Erdtemperaturen um 2 Grad, die Integration wildfremder Armutsflüchtlinge, die Unterstützung des „arabischen Frühlings“, der EU-Beitritt der Türkei und die Stabilisierung des Euro durch immerwährende Geschenke an Griechenland & Co kosten unter dem Strich Billionen. Da können keine übertriebenen Erwartungen erfüllt werden. Der Sterbende sollte Verständnis aufbringen. Jeder Euro kann nur einmal ausgegeben werden!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

165 KOMMENTARE

  1. „… verlangt die Ärzteschaft jetzt allgemeine Ranglisten von ganz oben in der Politik.“

    wie diese liste wohl aussehen mag? junge menschen wählen eher links, ältere eher konservativ.
    wichtig: muslime müssen unbedingt von solchen listen ausgenommen werden.

    alles wird. gut?

  2. soll dann eher der 75 Jährige operiert werden und der 45 Jährige sterben??????
    Aber zugegeben, wenn die Politiker und Ärzteschaft sparen wollten, gäbe es andere Möglichkeuten, wie z.B. die Karte mit Foto damit „Touristen“ , bzw. Betrüger nicht alle mit einer Karte bedient werden! Aber das wäre ja rassistisch!!!
    Deutschland , Schlaraffenland!!

  3. Kewil wirft mal wieder alles in einen Topf, was nun wirklich nicht zusammengehört oder zusammenpasst.

    Hetze pur!

    Ich leide an Kewilophobie und heisse Terminator, Jaette und Pellworm! Ich bin ein bisschen schizo!

  4. #3 frenchman

    soll dann eher der 75 Jährige operiert werden und der 45 Jährige sterben??????

    Beide natürlich !
    Ausser der 75 Jährige ist ein alter 68er. 😉
    Ne, im ernst.
    Es zeigt wie die Lebensqualität, hier im wahrsten Sinne des Wortes, in vielen Gebieten in good old Germany den Bach runter geht aber für Gesellschaftsexperimente u.a. das Geld zum Fenster hinaus geschmissen wird.
    Volk, machs Maul auf !

  5. Das tun sie schon seit jahren. Nicht nur in der brd.

    Allein die verpflichtung, jedem patienten den ausweis oder eine andere echte legitimation in der arztpraxis abzuverlagen, um festzustellen, dass er der wahre eigentümer der krankenkassenkarte ist, würde wohl einsparungen im neunstelligen bereich bringen.

    Dann die speicherung von krankendaten, damit nicht laufend diegleichen untersuchungen gemacht werden müssen, die medikation, röntgenbilder…. brigen gigantische einsparungen.

    Abschaffung der mitversicherung von angehörigen von türken u. a. okkupanten.
    (Eltern, geschwister…)

    Und die abschaffung der immer noch massenhaft existierenden kassen.
    Sonderbehandlungen, wie chefarzt, extra privat versichern.

    Stattdessen für jeden schwerkranken, andere kommen in keine klinik, wenigstens den standard der zelle eines verbrechers in der brd – Einzelzimmer mit umsonst-tv!

  6. Das ist ja alles schön und gut. Dennoch lässt die Ausdrucksfähigkeit vieler PI-User zu wünschen übrig. Es heißt nicht „wegen einem Herzinfarkt“, sondern wegen eines Herzinfarkts. Genitiv. Wirklich schlimm jedoch sind die ständigen Rechtschreibfehler der Poster. Kein Wunder, dass PI nicht ernst genommen wird, denn hier posten User, welche nicht mal fünf Sätze ohne 15 Fehler schreiben können. Das wirkt dann oft peinlich. PI zeichnet sich durch Qualität aus, gegen den Mainstream. Das ist das Markenzeichen. Und so sollte es auch bleiben. Ich habe PI schon des öfteren weiterempfohlen, und dann sollte schon eine Seite angeklickt werden, die es mit dem Mainstream-Journalismus aufnehmen kann, welcher hier immer wieder angeprangert wird.

  7. Islam ist Frieden

    Eilmeldung: Drei deutsche Soldaten sterben bei Anschlag in Afghanistan BILD

  8. „…die Senkung der Erdtemperaturen um 2 Grad, die Integration wildfremder Armutsflüchtlinge, die Unterstützung des arabischen Frühlings, der EU-Beitritt der Türkei und die Stabilisierung des Euro durch immerwährende Geschenke an Griechenland & Co…“

    Das ist Sterbehilfe für Deutschland. Der Sterbende zahlt alles. Und Generationen von Pessimisten sind widerlegt:

    „Das letzte Hemd hat doch noch Taschen.“

  9. Es sieht so aus! Natürlich spricht niemand von Selektion, der Fachbegriff heißt “Priorisierung” und läßt alle möglichen Deutungen offen.

    Gibt’s schon länger:

    Die Triage (französisch vom Verb „trier“ = sortieren, deutsch auch Sichtung, Einteilung) ist ein aus der Militärmedizin herrührender Begriff für die – ethisch schwierige – Aufgabe, bei einem Massenanfall von Verletzten oder anderweitig Kranken darüber zu entscheiden, wie die knappen Mittel (personelle und materielle Ressourcen) auf sie aufzuteilen seien.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Triage

  10. Beide sollen natürlich gerettet werden ! Wer geht denn auf so einee Gedanken-Scheiss der Selektierung ein ?!

    Eine Frecheit in einem so reichen Land wie Deutschland so etwas überhaupt zu erwähnen.

    Und wenn das gesagt ist, dann denke ich mit Wohlwollen an Skjalm Hvide, der mit 70 Jahren noch König Harald Blauzahn zum Zweikampf forderte anstatt ihm als Vasall zu gehorchen. Er sagte: Ich bin nicht aus dem Holz geschnitzt aus dem man Untertanen macht.

    Wenn ich also 75 Jahre werden solte, dann bete ich zu Thor um die Kraft in meinen Stiefeln gehend sterben zu können, am besten wärend ich mich auf meinen Rollator stütze der mit Sprengstoff gefüllt von mir in die Claudio Fatma Roth Moschee geschoben wird, hehehe.

  11. @4 Jaette
    Kewil wirft mal wieder alles in einen Topf, was nun wirklich nicht zusammengehört oder zusammenpasst.
    Hetze pur!

    Entweder du begründest das etwas differenzierter oder du nimmst die rote Pappnase ab!

  12. #13 Islamischer Mehrtuerer:

    Aber gerne doch: Seit wann gehört die Priorisierung (die einem unzumutbaren Mangel entspringt) in einem Atemzug genannt mit humanem Sterben (das die Not von Endpatienten lindern soll, so sie es wünschen)?

    Hier hätte sich der Autor des Kurzartikel etwas besser informieren können, zum Beispiel in dem Aufsatz: Die letzte Ausfahrt

  13. ||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||
    In diesen Minuten erreicht uns eine schreckliche Nachricht aus Afghanistan.

    Drei Kameraden unserer Bundeswehr sind gefallen durch die Hand eines niederträchtigen Feindes, der keine Gemeinheit scheut.
    |||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||

    http://www.bz-berlin.de/aktuell/welt/afghanistan-3-deutsche-soldaten-getoetet-article1192819.html

    Ich verneige mich vor nunmehr 52 Gefallenen unserer Bundeswehr. Mein Beileid gilt ihren Familien.

    De Profundis Clamavi Ad Te Domine.
    Requiescant In Pace.

    http://alturl.com/3rj3

  14. Jaette:Du hast völlig recht.Wir sollten etwas ernsthafter mit diesen Dingen umgehen.PI ist kein Spekulationsportal.

    Ich heisse Terminator, Jaette und Pellworm! Ich bin ein bisschen schizo und leide an Kewilophobie!

  15. Entschuldigung, aber wenn da ein 75-jähriger Mann und ein 10-jähriges Kind am ertrinken sind, dann hole ich erst das Kind raus. Wenn der alte Mann inzwischen absäuft dann hat er Pech gehabt. Vielleicht etwas krass ausgedrückt, aber so sehe ich das.

  16. Nun nimmt langsam aber sicher das Gesundheitswesen der Bundesrepublik Deutschland die gleichen Verhältnisse wie in der ehemaligen DDR an. Danke Erika!!!

  17. Keine Sorge, es wird gaaanz anders kommen! 🙂

    In spätestens fünf bis zehn Jahren wird man händeringend die 55- bis (sogar!) 70-Jährigen bitten, wieder ins „Geschäft“ einzusteigen, weil die Jungen -besonders unsere orientalischen Talente- das Niveau, die Effizienz und das Engagement vermissen lassen, das geeignet wäre, die größte Industrienation Europas -die drittgrößte weltweit!!!- am Leben zu erhalten!

    Mit den von den 68er-Versagerpädagoginnen gezüchteten rotzgrünen Schwuchtelmännchen wird niemals ein Blumentopf zu gewinnen sein!

    NIEMALS!!! 🙂

  18. Wie sagte mir ein Chef einer Krankenkasse: Die Politik fährt die Krankenkassen gegen die Wand. Die Ärzte haben in den letzten fünf Jahren 50% mehr Honorar bekommen! Das können die Kassen beim besten Willen nicht mehr stemmen. Und der zweite Schachzug stammt von Herrn Looser Nummero Eins Rösler: Er hat die Arbeitgeberbeiträge eingefroren. So ist der Widerspruch der Arbeitgeber bei Zusatzbeiträgen, Beitragserhöhungen etc. viel viel geringer.

    Das sind die beidern Knackpunkte, danach erst die Menschen, die das System ausnutzen!

    Er sagt das Schlimmste sei die unverschämte Erhöhung der Arzthonorare!

  19. Jaette:

    Seht gut, genau so sieht es aus!

    Ich heisse Terminator, Jaette und Pellworm! Ich bin ein bisschen schizo! Der Arzt hat Kewilophobie festgestellt, da gibt es noch kein Mittel, wenn man einen Schrumpfkopf hat!

  20. #4 Jaette (28. Mai 2011 16:26)
    Kewil wirft mal wieder alles in einen Topf, was nun wirklich nicht zusammengehört oder zusammenpasst.

    Hetze pur!

    ———————————

    Und Jaette lenkt wieder einmal von den „Errungenschaften“ der r evolutionär „humanistischen“ Unionisten ab.

    Verzieh dich in die schöne neue Welt der „wissenden“ Kolchose Hetzer ! :mrgreen:

  21. Es wird in der Medizin (wie in jedem anderen Bereich auch) immer schon priorisiert, rationiert und rationalisiert.
    Das ist vom Prinzip her ein ganz normaler Vorgang. Es wird nur kritisch, wenn man der Medizin nicht mehr genug Ressourcen zur Verfügung stellt oder diese falsch einsetzt.

    Wie du schon sagst richtig sagst kewil:
    „Jeder Euro kann nur einmal ausgegeben werden!“

    Die meisten Deutsche begreifen nur nicht was das bedeutet. Anders ist nicht zu erklären, dass der deutsche Staat jedes Jahr Millionen für Molchtunnel und Wildbrücken ausgibt, Milliarden für die „Energiewende“ usw. und die Deutschen davon sogar ganz begeistert sind.

  22. „Er sagt das Schlimmste sei die unverschämte Erhöhung der Arzthonorare!“

    Dagegen hilft, wenn die kassen den ärzten die praxen einrichten und ihnen gehalt zahlen, so wie in den krankenhäusern üblich.

    Dann hört schon mal die hin- und herschieberei der patienten zwecks geldvermehrung auf. Dann wird wirklich geheilt!

  23. #27 Elisa38

    Dagegen hilft, wenn die kassen den ärzten die praxen einrichten und ihnen gehalt zahlen, so wie in den krankenhäusern üblich.

    Wer wird dann noch Arzt in Deutschland?
    Wollt ihr nur noch Osteuropäer einfliegen lassen? Junge deutsche Ärzte verlassen jetzt schon in Scharen das Land. Willste nicht gleich eine neue Mauer bauen? Arzt war immer schon ein freier Beruf, wenn man das abschafft wie Rhön-Lobbyist Lauterbach vorhat, dann geht es abwärts mit der Qualität und der Versorgung auf dem Land, die heute schon schwierig ist.

    Deutschland hat weit über 100 staatliche (!) Kassen mit „Vorstandvorsitzenden“, die mehr verdienen als eure Bundeskanzlerin.
    Es wird zwar viel geplappert von „Wettwerb“ zwischen diesen staatlichen Kassen, aber den gibt es praktisch nicht, was ja auch Unsinn ist, denn sie sind staatlich und haben enge gesetztliche Rahmen. Ist ja auch völlig in Ordnung, nur braucht man dann nicht weit über 100 Kassen, sondern es reicht eine.

  24. #29 Hayek (28. Mai 2011 17:39)

    „Willste nicht gleich eine neue Mauer bauen? Arzt war immer schon ein freier Beruf“

    Sind die Ärzte in krankenhäusern und reha-einrichtungen, die gehälter beziehen, etwa sklaven, die hinter mauern gefangengehalten werden und deshalb grottenschlechte arbeit leisten?

    „..nur braucht man dann nicht weit über 100 Kassen, sondern es reicht eine.“

    Absolute zustimmung!

    Ansonsten ist schon so vieles im laufe von jahrzehnten/-hunderten geändert worden, also ist das kein argument.

    Dass diese qualität nur noch ein mythos ist trotz hoher honorare, hat sich bis in den letzten winkel herumgesprochen.

  25. Die Selektion ist völlig richtig, wenn sich die Gesellschaft kann nicht alles leisten kann.

  26. OT

    Deutsche Soldaten gefallen, deutscher General verwundet (Update)

    Zum heutigen Anschlag in Taloqan gibt es bislang keine offiziellen deutschen Angaben, aber so viel schält sich heraus: Ein Selbstmordattentäter hat am Samstag im Gouverneurspalast der nordafghanischen Provinz Takhar ein Treffen hochrangiger Funktionäre und Offiziere der afghanischen Verwaltung, der afghanischen Sicherheitskräfte und der ISAF angegriffen.

    Die Angaben zur Zahl der Toten sind noch recht wechselnd von sieben bis 35. Unter den Opfern sind mindestens zwei (möglicherweise auch drei) deutsche Soldaten. Der ISAF-Kommandeur für Nordafghanistan, der deutsche Generalleutnant Markus Kneip, wurde bei dem Anschlag schwer verwundet. Nach Informationen von Augen geradeaus! befindet er sich inzwischen im Rettungszentrum im deutschen PRT in Kundus, seine Lage ist stabil.

    Nach verschiedenen Berichten unter Berufung auf afghanische Behörden soll sich der Attentäter in dem Gebäudekomplex des Gouverneurs befunden haben. Seine Bombe riß unter anderem den für die Polizei in Nordafghanistan zuständigen General Daoud Daoud und den Polizeichef der Provinz in den Tod.

    http://augengeradeaus.net/2011/05/deutsche-soldaten-gefallen-deutscher-general-verwundet-update/

  27. #31 Jaette (28. Mai 2011 17:47)

    #24 terminator + @pellworm:

    Jeden Tag mindestens ein geballter Kewil; und die Woche ist gerettet !!

    Freundschaft Genossen !
    Vorwärts immer, rückwärts nimmer !
    Subhanahu wa-ta’ala- Ballah !! 😛

  28. Es ist schon jetzt eine Unterversorgung alter Menschen zu beobachten. Besonders wenn diese keine Angehoerigen oder Freunde mit medizinischem Fachwissen haben. Regelmaessig kann man auch am Zahnstand die soziale Herkunft seines Gespraechspartners ablesen.
    Nun rechnet mal selber: Mehr Alte, weniger Einzahler, steigende Kosten fuer Aerzte, Medikamente, Technik….
    Was wird da wohl passieren?

  29. Interessant wie kewil als „Autor“ hier seinen Status missbraucht, um ihm gegenüber kritisch eingestellte User zu beschimpfen.

    Die Primitivität dieses Neuzugangs im Autorenteam bei PI scheint echt keine Grenzen nach unten zu finden außer durch mich natürlich.

  30. Kewil, wer sonst. Meine Großmutter (unheilbarer Krebs) ist elendig verreckt und hat sich nichts sehnlicher gewünscht als den Tod. Man ließ sie nicht. Lieber mit Medikamenten vollstopfen bis zum Erbrechen, im wahrsten Sinne des Wortes. Das ist natürlich viel humaner, selten so einen Bullshit gelesen. Obwohl, häuft sich in letzter Zeit…


    kewil sagt: Wo steht hier was von deiner Oma, Du Nichts. Hier ist von Sparen die Rede. Sparen ist das zentrale Thema! Wenn du nicht lesen kannst, dann geh nochmal in deine Piehsa-Schule!

    Und was soll an Sterbehilfe inhuman sein?

    kewil sagt: Das ist ein extra Thema. Wir sind in einem Blog. Ich schreibe keine 500-Seiten-Artikel!

    Wenn moderne Medizin nur Leiden verlängert anstatt Leben zu retten, wird sie meiner Meinung nach selbst zum Teufel. Debatten über Sterbehilfe haben wir auch der modernen Medizin überhaupt erst zu verdanken; früher starb man, wenn der Körper nicht mehr konnte. Heute werden Leiden trotz fehlender Heilungschancen bis ins unermessliche verlängert – Sterbehilfe heißt nicht, ein Leben zu beenden, sondern dessen unnötige künstliche Verlängerung zu unterbinden. Ist für manche Fundamentalisten halt schwer zu verstehen.

    Und zur Selektion – wenn nur ein Platz da ist, was soll der Arzt in so einem Fall machen? Beide sterben lassen? Einen weiteren Platz herbeizaubern? Beten und zusehen? Oder versuchen, einen der beiden zu retten, und das wird der mit höheren Überlebenschance sein, mit der Arbeitsfähigkeit hat das nichts zu tun; die höhere Überlebenschance hat nun einmal der jüngere. Wenn man sich auf denjenigen mit der schlechteren Überlebenschance stürzt, verliert man mit hoher Wahrscheinlichkeit beide, im umgekehrten Fall rettet man mit hoher Wahrscheinlichkeit zumindest einen. Der Autor denkt von das Wand zur Tapete, Hauptsache wir können wieder irgendwo etwas konstruieren.

    kewil sagt: Wir reden hier von Geld und sonst von nichts! Und hier fehlt es und woanders geht es hin! Widerlege das und sonst gar nix. Und den ganzen restlichen Mist, den du verzapfst, kannst du vergessen!>

  31. #26 Hayek
    Molchtunnel und Wildbrücken erhalten unsere einheimische Fauna und schützen die Menschen vor Wildunfällen. Dafür zahle ich gerne Steuern. Molchtunnel sind mir bedeutend sympathischer als gewisse andere Bauwerke mit den selben beiden Anfangsbuchsstaben 😉

  32. #41 The_Nothing:

    Lass, es einfach, das ist für diesen „Autor“ von PI viel zu kompliziert, da müsste er sich ja mit der Materie beschäftigen – und könnte nicht so leicht einen Artikel hinrotzen, den er dann auch noch als politisch inkorrekt empfindet.

    kewil sagt: Der Rotzlöffel mit dem Pawlow-Reflex bist du! Nix auf der Pfanne, aber immer herumnölen!

  33. #31 Jaette (28. Mai 2011 17:47)
    #24 terminator + @pellworm:

    Bei mir ist eine Schraube locker! Bei euch auch?

    —————————————–

    Bis jetzt wusste ich gar nicht das Kamele zusammenschraubt sind.
    Fein, da ham‘ mer aber noch was dazu gelernt. 💡

  34. “… verlangt die Ärzteschaft jetzt allgemeine Ranglisten von ganz oben in der Politik.”

    Wurde anläßlich des Pharma-WHO-Schweinegrippe Impfangriffs schon geklärt. Hochtoxische Quecksilberpräparate für das Stimmvieh, insb. Kinder und Schwangere, Placebos für die rotarische Elite und ihre Bodyguards.

    Mein Vorschlag zur Volksgesundheit: Generalstreik der Ärzteschaft und der Pharmaloge.

    “ … wenn Ärzte streiken.
    Wie in Bogota, Columbien, als es plötzlich für zweiundfünfzig Tage keine Ärzte mehr gab, außer für dringende Notfälle. Der ,,National Catholic Reporter“ berichtete von ,,einem Bündel ganz ungewöhnlicher Nebenwirkungen~‘ des Streiks. Die Todesfälle gingen in Bogota um fünfunddreißig Prozent zurück. Ein Sprecher der Nationalen Leichenbestatter~Vereinigung sagte: ,,Es mag ein Zufall sein, aber es stimmt.“ Einen achtzehnprozentigen Rückgang der Todesfälle verzeichnete auch das Los Angeles County 1976, als dort die Ärzte streikten, um gegen steigende Versicherungssummen für Fehlbehandlungen zu protestieren. Damals untersuchte Dr. Milton Roemer, Professor für Gesundheitsfürsorge an der Californischen Universität von Los Angeles (UCLA), siebzehn der grüßten Krankenhäuser im County und fand heraus, daß sechzig Prozent weniger Operationen vorgenommen worden waren. Als der Streik beendet war und die medizinische Maschinerie wieder auf Hochtouren lief, stiegen auch die Todesfälle sofort wieder auf den Stand vor dem Streik.
    Dasselbe war 1973 in Israel passiert, als die Ärzte dort die Zahl ihrer täglichen Patienten von 65.000 auf 7.000 reduzierten. Dieser Streik dauerte einen Monat, und nach Angaben der jerusalemer BeerdigungsVereinigung gingen während dieses Monats in ganz Israel die Todesfälle um fünfzig Prozent zurück. Seit dem letzten Ärztestreik zwanzig Jahre zuvor hatte es in Israel keinen so einschneidenden Rückgang der Sterblichkeitsrate gegeben!

    http://www.joconrad.de/AIDS_ist_anders.htm

    Mein Solidar-Beitrag: Ich stelle meine TAMIFLU- und Impfchemie-Portionen unsereer politischen Führung zur Verfügung.

  35. Komm kewil, tob Dich aus. Komm gib’s uns …:)

    Lol, was für ein primitiver Prolet Du bist – und so etwas ist jetzt Autor bei PI.

    Ich denke, dass PI für mich als erste Anlaufstelle für meine politische Bildung nun tot ist. Mit einem solchen Kretin wie kewil hat seriöses PI und fundierte Islamkritik nichts zu tun.

    Schade um die Artikel von byzanz und FrankFurter in solcher Gesellschaft.

    Noch eine Frage: Wie schreibt man das? Pellworm sagt Piehsa, Jaette meint Pihßa, ich tendiere nach Pissa? Danke im voraus!

  36. The Nothing:Willkommen im Club derjenigen,die unheilbar an der kewilphobie leiden.Ihre Kritikfähigkeit,mein lieber kewil,scheint nicht sehr ausgeprägt zu sein.Mitunter benehmen sie sich wie ein Wildschwein im Uhrengeschäft.Werde weiterhin ihr Quälgeist sein,sie aber für gelungene Beiträge auch loben.Warum geben sie nur so wenig Anlaß für Lob?

  37. Aha! Nach 22 Jahren Nichtstun endlich die ersten Konsequenzen!
    Hatte doch schon 1989 auf dem Kongress der Deutschen Gesellschaft für Gerentologie die damalige CDU-Bundesgesundheitsministerin Ursula Lehr bemängelt: „Die Sterbefreudigkeit hat nachgelassen.“ … und dabei die professoral gesalbte Stirn mißbilligend in Falten gelegt.
    Sie selbst – mittlerweile knapp 81 Jahre alt – zögert bislang noch, mit gutem Beispiel voranzugehen.

    Don Andres

  38. „kewil sagt: Der Rotzlöffel mit dem Pawlow-Reflex bist du! Nix auf der Pfanne, aber immer herumnölen!“

    Das nenne ich eine fundierte, sachliche und vor allem wohl begründete Kritik.

    kewil sagt: Fang doch mal bei euch an. Ihr seid doch die, die immer unter der Gürtellinie anfangen, und hinterher seid ihr beleidigt. Das Wort Rotz hat Terminator eingeführt!

    Respekt, Kewil. Dass es an Geld fehlt, streitet niemand ab, aber was kann der böse Arzt dafür? Was hat das mit Sterbehilfe zu tun? Wenn du ernsthaft der Meinung bist, alles mit Polemik lösen zu können und das der Weg ist, den PI zukünftig gehen wird (vor allem das Beschimpfen von Kommentatoren durch Mods), ist das sehr traurig. Es gibt viele gute Artikel guter Autoren hier, und sogar du zeigst zwischendurch, dass es auch anders geht als hier in diesem Artikel. Trotzdem sei dir gesagt: Quantität ist nicht alles, lieber einmal schweigen anstatt sich argumentativ zu verrennen. Dieser Artikel jedenfalls wird keine neuen Leser hinzugewinnen.

    kewil sagt: Spar dir deine mütterlichen Ratschläge! Und überlass das ruhig anderen, wer neue Leser bringt oder nicht. Das muß nicht deine Sorge sein. Noch mehr dumme Kommentare bringen jedenfalls gar nichts!

  39. kewil:

    Sei wenigstens Mann’s genug, zu Deinen Veränderungen in meinen Postings zu stehen.

    Noch eine Frage: Wie schreibt man das? Pellworm sagt Piehsa, Jaette meint Pihßa, ich tendiere nach Pissa? Danke im voraus!

    Jeder kann erkennen, dass das nicht mein Stil ist, sondern nur aus Deiner Feder stammen konnte.

    Au Mann, was hat sich PI nur mit Dir eingetreten …

  40. Terminator: Rückzug ausgeschlossen!Möchte doch in Zukunft nicht auf deine geistreichen Kommentare verzichten.Das Trio,terminator,jaette und pellworm darf nicht geschwächt werden.

  41. #3 frenchman

    „soll dann eher der 75 Jährige operiert werden und der 45 Jährige sterben??????“

    Ganz falsche Frage.
    Bekommt der 45- oder der 75-jährige die gnadenbringende Chemotherapie? 🙂

    Hier scheint manch Naiver von der Vorstellung ausgzugehen, Operationen würden Leben retten. Das ist nur ausnahmsweise in der Unfallchirurgie der Fall, ansonsten sind tödliche Krankenhauskeime und tödliche Chemotherapie die Hauptbedrohung.
    Zu den Prioritäten: Ein „Aids“ oder Krebs-Chemopatient bringt der Mafia ca. 100.000€ JÄHRLICH!

  42. Wenn schon heute zu befürchten ist, dass Ärzte ihre Patienten selektieren, steht wohl auch zu befürchten, dass bald die Dolmetscher für unsere sprachunkundigen Talente in unseren Kliniken eingestellt werden?

  43. Der Abend ist schon wieder gelaufen wenn ich solche Zecken wie Terminator, Jaette und Pellworm hier lese.

    Wenn es euch nicht passt ignoriert doch die Artikel von Kewil, aber pöbelt hier nicht immer rum, dazu habt ihr doch auf eurem Shizoblog genug möglichleiten.

    Andreas

  44. Kewil, da muß ich dir einfach die rote Karte zeigen(zumindest gelbrot), so gern ich dich auch mag und das was du schreibst. Vom Medizinbetrieb hast du in diesem Fall leider keine Ahnung. Du hast noch nie hinter die Kulissen gesehn. Ich tu das seit 20 Jahren, mir ist jetzt 4mal der Artikel abgestürzt, habe ihn dann auf word getippt und gespeichert, Wir können uns gerne unterhalten, aber als Basisarzt im Weinberg des Herrn muss ich dir hier widersprechen. Nur soviel:Die Kassen zahlen ab einem bestimmten Alter einfach nicht mehr alles und Pflegefälle sind in der Pflege nicht besonders erwünscht….und und….

    hier der Restartikel..vom Arztsklaven:

    http://www.donaufalter-zeitung.de/friends/parser.php?artikel=484

  45. #54 Kiwitt Freising

    Stimmt genau!

    #58 Donaufalterzeitung

    Daß das Thema viele Seiten hat, ist mir auch klar. Mein Thema ist das Geld, und weil nicht genug da ist, soll die Priorisierung kommen, ist doch klar!

  46. Und warum ist das so, weil unsere gutmenschlich-korrupten BRD“Eliten“ unser Volksvermögen in alle Winde verstreuen (EU, Euro, Bankster und und und)! Dazu noch millionenfache Einwanderung in die deutschen Sozialsysteme, dass da das Gesundheitswesen u. die Soziasysteme zusammenbrechen und wohl bald kollabieren ist doch klar!!!

    CDUCSUFDPSPDGrüneLinkspartei haben Deutschland in den Ruin geführt und bewußt getrieben, jetzt zahlen die Deutschen die Rechnung dafür, im schlimmsten Fall sogar ihrem Leben.

  47. PI, könnt ihr den Ausreissern von den „WiSSenden“ Blökern bitte den Saft abdrehen ?

    Ich vermute mal, die haben die UdSSR Enterprise ohne das Wissen von Käptn TRiker aus dem Hangar der WiSSenden Blogghütte gesteuert und gegen die Wand gefahren. Jetzt sind sie havariert und „funken“ nur noch einen verbalen Kurzschluss nach dem anderen. 😉

  48. Hier kommt nun eben alles so wie in den Städten Lateinamerikas.

    Dort war bis in die Sechziger Jahre hinein das Gesundheitswesen auf dem selben Niveau wie in Europa, und nachdem dort die Sozialisten an die Macht gelangt waren, ging es bergab.

    Nun ist das dortige Bürgertum verarmt, und nur noch wenige Reiche haben das, was früher alle mal hatten.

    Ansonsten eben: Armut für alle.

    In Südafrika ist es ähnlich. Ganz zu schweigen von Ländern wie Zimbabwe, dort sind die Rentner, die einst wohlhabende Rhodesier waren, in einer besonders schlechten Lage.

  49. #50 The_Nothing

    Es gibt nicht „den bösen Arzt“ an sich,
    es gibt ausgebeutete junge Ärzte, die z.B. 80h/Woche in der Notaufnahme malochen für einen Hungerlohn, und es gibt rotarische Chefärzte mit Privatbetten, die allein von den Zuwendungen der ebenfalls rotarischen Pharmareferenten leben könnten.
    Das Pharma-Schulmedizin-Biz ist geprägt von Betrug, Korruption und organisierter Kriminalität.

    Neulich im Rotary-Club,
    würdiger Vertreter:

    „Ich brauche die Knete aber vor der Operation.“
    – Im grössten Medizin-Skandal von Nordrhein-Westfalen wurde heute das Urteil gefällt. Der Star-Chirurg Prof. Christoph Broelsch, der unter anderem auch den ehemaligen Bundespräsidenten Johannes Rau operiert hatte, wurde wegen Steuerhinterziehung, Bestechlichkeit, Nötigung und Betrug zu drei Jahren Haft verurteilt.“
    noows.de/arzt-von-johannes-rau-muss-drei-jahre-in-haft-16635

  50. Andreas61:Gleich und Gleich gesellt sich gern.Sie sollten bei kewil anheuern,die Pöbeleien – Zecken – haben sie schon prima auf der Pfanne.

  51. Wo Kewil Recht hat, hat Kewil Recht.

    Befürworter einer Priorisierung argumentieren, dass es bereits heute absehbar ist, dass nicht mehr alle bisherigen Leistungen für alle gesetzlich Krankenversicherten finanziert werden können. Daraus ergibt sich die Notwendigkeit der Prioritätenbildung oder Auswahlentscheidung.

    Das ist bereits ziemlich eindeutig formuliert.

    Wenn ich es drastischer formulieren müsste, würde ich schreiben:

    „Wir haben nicht genug Geld, um allen Patienden eine hochwertige Behandlung zukommen zu lassen und darum müssen wir unter den Patienten die heraussuchen, die eine hochwertige Gesundheitsbehandlung verdienen und welche die Kosten auch wert sind.
    Das sind die Fakten, welche von der Regierung durch die Geldumverteilung weg aus Deutschland geschaffen wurden.
    Es stellt sich also nurmehr die Frage, wer darüber entscheiden darf, welcher Patient es wert ist, hochwertige Behandlung und damit höheren Überlebenschancen zu bekommen.“

    Na, das klänge aber dann doch sehr nach der Selektion nach wertigem und unwertigem Leben….darum schreibe ich das lieber nicht.
    😆

  52. Also kriegt der 45-Jährige Priorität und wird operiert, damit er wieder arbeitsfähig wird, und der 75-Jährige kriegt ein Placebo. Klingt übertrieben, aber in die Richtung starten wir.

    Oder der 75jährige bekommt doch Priorität, wenn er die Ärzte lukrativer bestechen kann. 😉

    Politiker bekommen immer Prorität, egal wie alt sie sind.
    Ausgenommen sind natürlich Rechtspopulisten, Nazis etc..

    Bürger, die kurz vor dem Renteneintritt sind, werden natürlich auch einvernehmlich sozialverträglich abgelebt.
    Dafür gibt es dann bald ein verdecktes Prämiensystem, nach welchem die Rentenversicherung an die Krankenversicherung bezahlt! 😉

  53. Ethnische Unruhen in Mönchengladbach

    Die Polizei meldet:

    Demonstration gegen Gewalt und Rassismus
    28.05.2011, 18:36 | Mönchengladbach
    Mehr als 200 Teilnehmer zogen durch Mönchengladbach

    Für heute Mittag 13:00 Uhr war eine Kundgebung gegen Gewalt und Rassismus angemeldet worden. Ca. 200 Teilnehmer wollten so ihre Bestürzung über den Tod des 21-Jährigen, der am vergangenen Wochenende nach einer tätlichen Auseinandersetzung zu Tode gekommen war ausdrücken.

    Die zum größten Teil aus Schwarzafrika stammenden Teilnehmer hatten sich zunächst auf dem Marktplatz in Rheydt versammelt. Von dort aus zog der Trauerzug in Richtung Theatervorplatz auf der Hindenburgstraße in Gladbach.

    In Verlaufe des Aufzuges tat sich eine kleine Gruppe aggressiver und offensichtlich unter Alkoholeinwirkung stehender junger Leute hervor. Sie versuchten andere Demonstranten vom vorgesehenen Zugweg abzubringen, um zum Vorfallsort auf der Waldhausener Straße zu ziehen. Dies konnte der Versammlungsleiter mit Unterstützung der begleitenden Polizeikräfte verhindern.

    Vor dem Theatervorplatz kam es nochmals zu einem Versuch dieser Gruppe, die Teilnehmer zur Waldhausener Straße umzudirigieren. Auch dieser Versuch blieb erfolglos.

    Um 16:35 Uhr beendete der Anmelder schließlich planmäßig seine Veranstaltung. Die Teilnehmer entfernten sich daraufhin langsam vom Veranstaltungsort.

    Eine größere Gruppe begab sich jedoch offensichtlich in Richtung des Kiosk auf der Waldhausener Straße. Kurz vor Erreichen dieser Örtlichkeit wurden sie von Einsatzkräften gestoppt. Die Meinungsführer dieser Gruppe versprachen, keine Aktionen gegen den Kiosk zu planen, sondern lediglich dort für fünf Minuten für den Verstorbenen beten zu wollen. Das wurde ihnen durch die Einsatzleitung gestattet.

    Anschließend löste sich auch diese Ansammlung auf. Es kam während des insgesamt nicht ganz störungsfreien und emotionalisierten Verlauf zu keinen erkennbaren Straftaten oder Festnahmen.

    Pressestelle
    Polizei Mönchengladbach
    Tel.: 02161 / 292020

  54. #8 Modano40 (28. Mai 2011 16:34)
    „Wirklich schlimm jedoch sind die ständigen Rechtschreibfehler der Poster“

    Sorry, dass ich ein „Migrant“ bin und nicht perfekt deutsch schreiben kann!!!

    Ich denke, dass es schlimmere Sachen gibt als Schreibfehler!!

  55. #35 Wotan47

    Und für was sterben die deutschen Soldaten? Für die Interessen dekadenter, deutschfeindlicher, charakterloser und korrupter PoplitikerInnen die sich unter Vortäuschung falscher Wahlversprechen im Reichstag eingenistet haben, und die Deutschland, unsere Volk und unsere Kultur zurunderichten!!! 🙁 (wie geht eigentlich der Wutsmilie?)

    Deutsche Soldaten sterben bei Bombenanschlag
    28.05.2011, 16:35 Uhr, aktualisiert 18:05 Uhr

    „Mindestens zwei Bundeswehrsoldaten sind bei einem Anschlag der Taliban in Nord-Afghanistan ums Leben gekommen.

    Auch der deutsche Kommandeur der Internationalen Schutztruppe Isaf wurde bei dem Anschlag verletzt.“

    http://www.handelsblatt.com/politik/international/deutsche-soldaten-sterben-bei-bombenanschlag/4230118.html

    Ps. Ich halte EHEC auch für einen Anschlag, die zeitliche Nähe zum Osama Tod ist kein Zufall!

  56. #65 johann (28. Mai 2011 19:03)

    „Ethnische Unruhen in Mönchengladbach…“

    ————————————-

    Balkanisierung war gestern, die zweite Stufe „Libanonisierung“ ist schon längst gezündet.

    Und was geschieht mit den Autochtonen ?
    Frau Eskandari- Grünberg würde wärmstens, „Wegziehen“ empfehlen.

    :mrgreen:

  57. #67 frenchman (28. Mai 2011 19:04)

    Sorry, dass ich ein “Migrant” bin und nicht perfekt deutsch schreiben kann!!!

    Bei mir brauchst Du Dich ganz gewiss nicht zu entschuldigen!
    Weil ich selber sehr viele Rechtschreibfehler mache, vor allem durch „schnelles Bedienen“ der Tasten und außerdem @frenchman, ich würde gerne auch nur 1/2 so gut französisch sprechen/schreiben können, wie Du deutsch!

  58. #66 frenchman
    Rechtschreibfehler “

    #8 Modano40 meint nicht dich, er kritisiert den Hauptartikel! 😉

  59. #kewil
    die „Priorisierung“ wie du es nennst, haben wir schon lange. Das ist bekannt. Nur sind die Ärzte der denkbar falsche Ansprechpartner.Greife die Kassen an, sonst stimmt der Kontext nicht.
    Die Kassen mobben die Patienten, nicht die Ärzte.
    Ich habe dazu extra nen Artikel geschrieben. Ich kämpfe aber wohl da allein auf der Flur dagegen an. Ich werde demnächst einen Artikel über die Mobbingfirma schreiben, die für eine der größten Kassen in Deutschland arbeitet.

    Prioritäten ist schon lange das DING der Krankenkasse, nicht des Arztes. Das ist der Unterschied.

  60. „52 pellworm:

    Keine Angst, wir bleiben trotz Kewil hier. Der Herr hat uns schon mit Schlimmerem geschlagen 🙂

  61. Neues aus Berlin:(Muslimische) Hochzeitsgäste bedrohen Polizisten: Berlin – Aggressive Hopchzeitsgäste haben bei ihrem Autokorso Polizisten bedroht, beleidigt und bespuckt. Die Kolonne von 20 Wagen, an der Spitze die geschmückte Limousine der südländischen Frischvermählten, war auf beiden Fahrspuren einer großen Straße im Bezirk Wedding unterwegs. Sehr langsam, wie es sich für den würdevollen Anlass gehört, manchmal jedoch langsam bis zum Stillstand. Die Folge: Stau. Lautsprecheransagen der Polizei halfen nicht, also blockierten zwei Beamte mit ihren Auto den Korso und verlangten die Papiere. Sofort eskalierte die Situation. Nach Darstellung der Polizei sprangen bis zu 30 Männer aus ihren Wagen, beleidigten, bedrohten und bespuckten die Uniformierten. Erst mit Verstärkung seien 36 Polizisten Herren der Lage geworden. Sie mussten mit Pfefferspray und Schlagstock drohen. Quelle :Bild

  62. #8 Modano40

    Wegen einem Herzinfarkt (Dativ) ist absolut korrekt ! wegen wem? wegen dem Herzinfarkt !

    Wegen eines Herzinfarkts (Genitiv) ist Blödsinn ! wessen??
    Höchstens: Wegen SEINES Herzinfarkts ! wessen Herzinfarkt?

  63. #78 Frau Kanselbunzler:

    Ja, ja, der Dativ ist dem Genitiv sein Tod. Heilige Einfalt 🙂

  64. Bekommen Migranten bei der Priorisierung wieder ihren Migrantenbonus?

    Um das obige Beispiel aufzugreifen:

    Der Migrant wird operiert und der Deutsche kriegt ein Placebo.

    Wer damit nicht einverstanden ist, ist ein Rechtspopulist/Nazi.

  65. „Priorisierung“ ist nun nichts ungewöhnliches! Bei verwundeten im Krieg, Karneval in einem Kölner Krankenhaus oder einfach beim Hausarzt! Verstauter Daumen kommt erst nach Messer im Bauch dran und davor wahrscheinlich noch der Herzinfarkt. Ganz normal! Hoffnungslose Fälle kommen in ein Sterbezelt bzw. Hospiz oder werden auf später übersehend verlegt…

    Was Kewil aber beklagt (wenn ich es richtig verstehe), ist die „Priorisierung“ nicht nach medizinischen Aspekten sondern nach finanziellen Aspekten infolge eines angeblichen Geldmangels! Und diesen angebliche Geldmangel sollte man wirklich kritisch hinterfragen. Angefangen bei Vorstandsgehälter der Kassen über Pharma-Lobby-Verbände bis hin zu unnützen Operationen und Behandlungen und unsozialer Migranten Krankenmitversicherung ausländischer Eltern, Verwandte die im Ausland leben.

    Und selbstverständlich gibt es auch eine Steuerunterstützung der Krankenkasse, die nicht weiter geleistet werden kann, wenn Deutsche Gelder fremd verschenkt werden. Und das die propagierte Sterbehilfe zur Kosteneffizienzsteigerung führt, ist dabei auch zu recht zu betonen. Eine humane liebevolle Hospiz, umsorgend und Schmerz vermeidend, ist unter finanziellen Aspekten sehr uneffizent zu bewerten, mal ganz unabhängig von dem menschlichen Wert dem man ihr beimisst und darum geht es dann aber auch.

    Natürlich ist das alles im Zusammenhang zu sehen, sonst versteht man es doch nicht…

    Meiner Meinung nach machen sich bei diesem Artikel die Dauer-Kewil-Kitiker besonders lächerlich…

  66. wie diese liste wohl aussehen mag? junge menschen wählen eher links, ältere eher konservativ.

    Nun ich könnte mir hier schon Ansätze vorstellen. Wie ist das eigentlich mit einem Komapatienten, der schon seit mehreren Jahren nur durch einen Apparat am Leben erhalten wird, wobei hier kosten auftreten von mehreren hundert Euro pro Tag.

    Das Problem der Krankenkassen ist: Die letzten beiden Lebensjahre sind die teuersten. Da bleibt das ganze Geld. Und hier entsteht auch gleichzeitig viel unnötiges Leid.

    Und hier braucht der Arzt den Gesetzgeber denn über Maßnahmen wie aktive und passive Sterbehilfe darf zur Zeit der Arzt nicht entscheiden.

  67. #45 Humphrey (28. Mai 2011 18:26)

    OT

    Senegal: Bezness bis zum Mord…?

    Video: http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/1346708/Tod-einer-Deutschen-im-Senegal#/beitrag/video/1346708/Tod-einer-Deutschen-im-Senegal

    Naja, ganz klar kann die Deutsche aber nicht gewesen sein, oder? Eine -sorry- uralte 68 jährige Frau glaubt, dass so ein N*ger-Jungspund sie wirklich liebt? Wie doof ist das denn? Und wenn sie nur ihre Sexualität ausleben wollte, dann hat sie es richtig teuer bezahlt. Ich kann solche Frauen überhaupt nicht verstehen!!

  68. Als Kassenpatient und freiwillig versicherter ist man doch heute schon der Arsch der Nation. Wir als Familie zahlen pro Monat über 1000,- Euronen und was bekommen wir? Einen Arschtriit vom Srzt und die Ansage, dass das, das, das,das,das,das,das,das,das,das,das,das,das,das,das,das,das,das,das,das,das,das,das,das,das,das,das,das,das,das,das,das,das,das,das,das,das,das,das,das,das,das,das,das,das,das,das,das,das,das,das,das,das,das,das,das,das,das,das,das,das,das,das,das,das,das,das,das,das,das,das,das,das,das,das,das,das,das,das,das,das,das,das,das,das,das,das,das,das,das,das,das,das,das,das,das,das,das,das,das, von der Kasse nicht mehr übernommen wird. So kommen wir – wenns einen von uns erwischt mit Infekt oder so was in der Größenordnung locker auf nochmal 150,- bis 200,- zusätzlich. Von Vorsorgen wie Sonographie für die typischen Frauensachen will ich gar nicht erst anfangen.

  69. Priorisierung und Sterbehilfe (natürlich nur passive laut Patientenverfügung) haben nun wirklich nichts miteinander zu tun. Da geht es im zweiten Punkt auch um nichts Finanzielles. Die Zusammenstellung ist insoweit unangebracht. Da haben einige hier recht. Das Anfeinden von pellworm, terminator und Jaette ist daher nicht sonderlich klug.

  70. @ #64 pellworm (28. Mai 2011 18:59)

    Andreas61:Gleich und Gleich gesellt sich gern. Sie sollten bei kewil anheuern, die Pöbeleien – Zecken – haben Sie schon prima auf der Pfanne.

    Hey, Du nordischer Schlick-„Wurm“ (Deine Definition), laß mir den Kewil und mit ihm den „Andreas 61“ in Ruhe. Beide achte ich – was Dir nicht gefallen muß. Ersterer steht mir als Mitschwabe fast immer – aber eben nicht immer – äußerst nahe.
    Nachgenannter trägt einen Namen, der dem Meinen zumindest im Anklang ähnlich ist. Allerdings – da schließe ich mich Ihnen an: Das, was der so verzapft, ist auch nach meiner persönlichen Einschätzung nicht selten unter aller Kanone.
    Mein Wunsch: Diskutieren und argumentieren, aber bitte nicht stigmatisieren und einsortieren. Aber womöglich war ’s ja gar nicht so gemeint?…
    Einen schönen Sonntag wünscht Euch allen

    Don Andres

  71. Doktor, Doktor – auch Rösler ein Faker?
    Nach Guttenberg, Merkel, Koch-Mehrin usw. nun auch Pharma-Rösler? Offener Brief an „Dr.“ Merkel:

    Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin!

    Herrn Minister Rösler habe ich am 11.4.2011 mit der Frage angeschrieben, ob er die medizinische Studie, die Grundlage seiner Doktorarbeit ist, selbst geplant und durchgeführt hat oder ob diese Studie, die schon während seinem Studium durchgeführt wurde, eine Auftragsarbeit war und damit die Anforderung an eine Doktorarbeit nicht erfüllt und er den Doktortitel zu Unrecht führt.

    Trotz einer zwischenzeitlichen weiteren schriftlichen Bitte, den Verdacht durch eine klare Stellungnahme zu beseitigen oder zu bestätigen, hat Herr Minister Rösler mir und anderen Bürgern nicht geantwortet.

    Der Verdacht, dass Minister Rösler seinen Doktortitel zu Unrecht führt, erhärtete sich in der Zwischenzeit durch die ausweichende Aussage seines Sprechers Wulf Oehme in der Nordseezeitung vom 16.5.2011, die Wissenschaftlichkeit der Doktorarbeit sei dadurch gegeben, dass sie von der Universität auch angenommen worden sei.

    Wie wir am Beispiel von Karl Theodor zu Guttenberg sehen konnten, hat die Annahme einer Doktorarbeit durch eine Universität noch keine endgültige Beweiskraft dafür, dass die Doktorarbeit nicht zu beanstanden ist. Ebenso ist es verdächtig, und somit verdachtserhärtend, wenn man auf eine klare, einfache Frage mit einem Argument antwortet oder antworten lässt, das an der Frage völlig vorbei geht, um sich nach dieser Ablenkung darauf zu konzentrieren, den Fragesteller “anschießen” zu wollen.
    Da bei einem zunehmenden Verdacht auch die Glaubwürdigkeit in die Kompetenz des Wirtschaftsministers und der Regierung leidet, bitte ich nun Sie um schnelle Klärung. (…)“

    http://www.gesundheitlicheaufklaerung.de
    /offener-brief-an-merkel-wegen-ehec-und-dr-roesler

  72. #85 Civis
    Freiwillig versichert, gibt es das noch? Wenn dich die Privaten wegen einer chronischen Erkrankung trotz ausreichendem Einkommen nicht aufnehmen, MUSST du gesetzlich versichert sein. Gar nicht versichert geht hier ja nicht mehr, auch wenn du das Risiko schultern kannst. Dann darfst du als Einzelperson über Euro 600.- abdrücken und hast womöglich eine Erkrankung, die am besten rein pflanzlich zu behandeln ist, was ja nicht mehr bezahlt wird. Also behandelst du dich selbst auf eigene Kosten.

  73. Gänzlich peinlich finde ich es, wenn sich hier ein Administrator – nur weil er sich wegen der Kritik an seinem Artikel auf den Schlips getreten fühlt – in andere Postings einklinkt und meint, den Schulmeister bei gestandenen Leuten spielen zu müssen.

    Ja ja, wenn das der Führer wüsste 🙂

  74. #86 fritzberger78 (28. Mai 2011 19:45)

    „… Das Anfeinden von pellworm, terminator und Jaette ist daher nicht sonderlich klug.“

    —————————-

    Wer im Glashaus sitzt sollte nicht mit Steinen werfen, liebe Genossen !

  75. #83 Wolfgang

    „… Komapatienten, der schon seit mehreren Jahren nur durch einen Apparat am Leben erhalten wird, wobei hier kosten auftreten von mehreren hundert Euro pro Tag.“

    Das siehst Du sehr einseitig.
    Der Kunde BRINGT UMSATZ von mehreren hundert EUR pro Tag! Darum geht’s! Was dem profanen Einen seine Kosten, ist dem rotarischen Anderen sein PROFIT.

    Wenn herauskommt, daß Krebs schon lange heilbar und daß „Aids“ und der ganze Impfzirkus ein großangelegter MASSENBETRUG ist, verliert die Pharmamafia MILLIARDEN und die Politgangster die Rest-Glaubwürdigkeit.

  76. # 6

    Du meintest sicher im 10-stelligen Bereich!! Es wird doch beschissen, dass die Schwarte kracht!!

    Ich komme täglich in 2 Krankenhäuser, dort werden mindestens !!!! über 50% Immigranten behandelt und zwar bevorzugt….

    Da gehen die Kassenkosten und Steuergelder hin. Angeblich sind 20% Immigranten hier, aber 50% halten sich ständig im Krankenhaus auf. Wie soll dann für Bio-Deutsche noch Geld da sein???

  77. Don Andres:Wünsche Ihnen auch einen schönen Sonntag.Es geht nicht nur um die Artikel von kewil,sondern auch darum,wie er auf sachliche Kritik reagiert.Was Andreas61 anbelangt:Mitdiskutanten als Zecken zu bezeichnen,ist für mich unter aller Kanone.Vielleicht hat er PI mit der Internetseite der NPD verwechselt.Da wäre sein Vokabular angebrachter.

  78. # 19

    ich hole zuerst den Alten raus, denn der sagt wenigstens danke mit Gefühl….

    Die Kinder heute sind doch undankbar und frech bis zum Abwinken!!!

  79. #95 pellworm:

    Ich kann Deinen Schmerz nur zu gut verstehen. Es ist schade, was seit einiger Zeit aus PI geworden ist. Die vergessen (von guten Ausnahmen abgesehen wie Kiwitt und Frank Furter z.B.) völlig, wie seriöse Islamkritik aussieht. Das kann man heute leider nur noch bei anderen sehen.

  80. fritzberger78:Wir müssen diesen Leuten Paroli bieten.Mein Schmerz hält sich in Grenzen.Schade ist es nur,wenn Leute wie „terminator“ PI in Zukunft meiden wollen.

  81. #30 Elisa38 (28. Mai 2011 17:47)

    Sind die Ärzte in krankenhäusern und reha-einrichtungen, die gehälter beziehen, etwa sklaven, die hinter mauern gefangengehalten werden und deshalb grottenschlechte arbeit leisten?

    Nein die Ärzte dort leisten sehr gute Arbeit.
    Aber nur weil sie die Perspektive haben Oberarzt oder gar Chefarzt zu werden.
    Diese Stellen sind aber logischerweise sehr begrenzt. Deshalb haben viele Ärzte eine weitere Motivation: Eine eigene Facharztpraxis.

    Politiker wie Karl Lauterbach wollen diese Praxen nun aber am besten ganz abschaffen und stattdessen nur noch zentrale Krankenhäuser bereithalten. Krankenhäuser wie sie ganz zufällig schon von der Rhön AG betrieben werden, bei der Lauterbach „Aufsichtsrat“ ist und Monat für Monat üppige Gehälter kassiert.

    Dieser Mann ist nur ein Beispiel von vielen.
    Die ganzen Jobs in den staatlichen Krankenkassen, werden von den Parteien an verdiente Parteipolitiker vergeben.

    Kürzlich ist mal ein SPD-Tante von einer Kasse zur Pharma-Industrie gewechselt.
    Der Skandal war nicht etwa, dass die Politiker sich die Kassenposten zuschanzen, sondern nur der Wechsel zur Industrie!
    Armes Deutschland.

  82. @Pellworm und Fritzberger78

    Man wird doch Jaette mal Fragen dürfen, was bei ihr nicht Hetze ist, ohne das ihr hier gleich eine kollektiven Heulkrampf bekommt. Immerhin hat sie das gestern schon bei mir diagostiziert? Es ist ja nicht so, daß Worte nur dazu da sind, irgendwelche Affekte abzulassen und Personenbashing zu betreiben, sondern sie haben eine Bedeutung!

  83. @pellworm
    @fritzberger78

    Gegen diese Veränderungen von PI sollte man nicht ankämpfen. Es bringt nichts.
    Einfach gewisse Dinge übersehen und alternative Möglichkeiten zur Informationsgewinnung suchen!

  84. Hier wird offenbar gelöscht auf Deubel komm raus: Findet die Redaktion das fair?

    Andere und seriöse Meinungen scheinen nicht mehr zu gelten seit Kewil hier ist. Das war einmal anders, als man noch für Meinungsfreiheit einstand.

    Zum Glück habe ich den Link von Jaette rechtzeitig kopieren können, bevor er von Kewil gelöscht wurde: Hier ist er: Die letzte Ausfahrt

  85. Aus einem Protokoll des Basler Gesundheitsdepartements:

    „Bereits die mildeste und häufigste Form der Trennung einer ‘Rolle des Verantwortungstragens’ (Arzt/Ärztin) von einer ‘Rolle des sich-Anvertrauens und sich-Unterordnens’ (Patient/in) reduziert die Eigenverantwortlichkeit, mit der der/die Patient/in Entscheidungen in Bezug auf seine/ihre Gesundheit trifft. Damit wird der/die ‘beratende Arzt/Ärztin’ zum/zur ‘entscheidenden Arzt/Ärztin’. In bestimmten Situationen haben Patient/in und Arzt/Ärztin natürlich keine andere Wahl (zum Beispiel bei einer Notfallbehandlung eines Bewusstlosen). Doch bereits die Entscheidung, ob ein vom Arzt/Ärztin empfohlener Wahleingriff durchgeführt werden soll, will der/die mündige Patient/in in Eigenverantwortlichkeit selbst treffen. Demgegenüber nimmt der/die unmündige Patient/in seine/ihre Eigenverantwortlichkeit nicht wahr, ohne dass er/sie durch zwingende Gründe daran gehindert würde.“

    Alles klar? Nur mal so! 🙂

  86. Der Autor dieses Artikels verfügt über keinerlei medizinische Kenntnisse.

    Diese „Selektierung“ findet immer statt, wenn mehrere Verletzte gleichzeitig behandelt werden müssen und die Kapazitäten nicht ausreichen.

    Ein Freund von mir ist Rettungsassistent und hat mir das genau erklärt: >>TRIAGE<<

    http://de.wikipedia.org/wiki/Triage

  87. Also mal ganz ehrlich liebe Wissenblogger-Gemeinde um „Guru“ Frank Berghaus herum, müsst ihr wirklich heute noch den 200. Besucher auf eure Seite bekommen? Ansonsten kann ich mir diese permanente „Abwerbelink-Intustrie“ von euch nicht erklären! Oder gibt es dafür Leuchtkekse??? Oder ist es auf dem eigenen Blog schlicht zu langweilig!

  88. #98 fritzberger78 (28. Mai 2011 20:14)
    #95 pellworm:

    #99 pellworm (28. Mai 2011 20:23)

    fritzberger78:Wir müssen diesen Leuten Paroli bieten.Mein Schmerz hält sich in Grenzen.Schade ist es nur,wenn Leute wie “terminator” PI in Zukunft meiden wollen.

    ———————————————

    Hey Towaryschi, lasst bitte ab, sonst platzt am Ende noch meine Tränendrüse !

    Das sieht euch wieder mal ähnlich ihr Komsomolzen. Erst mal dick austeilen und mit Unflat um sich werfen, bei Gegenwind aber schnell: „Haltet den Dieb, Polizeiiii“ rufen, und nach der Mamas Rocksaum greifen.
    Mit der ersten Fitna- Welle ist es euch nicht gelungen PI zu zerschlagen, die QQ übrigens auch nicht. Bei der FREIHEIT scheint ihr ja auch, in voller Kraft und Freude eures WiSSens, eure Störkraft zu entfalten. Zumindest was PI betrifft wird euer Zerstörungswerk auch im zweiten Anlauf nicht gelingen. Also wenn ihr lange Weile schiebt, dann zeigt dem Klappervogel in seiner Plapperbox, eure neue Smiley Sammlung oder trefft euch gleich bei INDYMEDIA . org, oder auf der HP der Pirat_innen.

    Do Zwidanja Towaryschi ! 😉

  89. #105 Gingko (28. Mai 2011 20:45)

    Der Autor dieses Artikels verfügt über keinerlei medizinische Kenntnisse.

    Muss er auch nicht, weil es doch darum gar nicht im Artikel geht….

    Ohne Ihnen zu nahe treten zu wollen, aber es ist jetzt das x-te Mal, das Leute entweder nicht wollen oder nicht können: Es geht um „Selektion“ besser „Priorisierung“ aus finanziellen Gründen, wie auch immer und warum, das kritisch besser plakativ hinterfragt wird…

    Das kann doch nicht so schwer sein!

    (Sorry, Sie kriegen das nur stellvertretend ab! Nichts für ungut. 😉 )

  90. #89 Wirtswechsel (28. Mai 2011 19:56) Freiwillig versichert, gibt es das noch?

    Wenn man “ zu viel“ verdient, also über der Beitragsbemessungsgrenze liegt, dann fliegt man aus der GKV faktisch raus. Mann kann in die PKV wechseln, aber als Nichtbeamter hat mabn den ganzen Mist dann selbst zu bezahlen. Beamte zahlen als privat Versicherte ja nur 30 % von den Kosten der PKV, den Rest zahlt die Beihilfe, also der gemeine Steuerzahler. Also hat man als Überschreiter die Möglichkeit, „freiwillig“ in der GKV zu bleiben und zahlt dann nach Eingruppierung. Und da kommen bei uns eben diese Summen zu Stande. Behandelt wird man aber wie ein ordinärer AOK Patient, dessen Beiträge die Arge zahlt….

  91. #105 Gingko (28. Mai 2011 20:45)

    Leitet sich Ihr Name vom Baum Ginkgo biloba her?

    Ginkgo Biloba

    „Dieses Baumes Blatt, der von Osten
    Meinem Garten anvertraut,
    Gibt geheimen Sinn zu kosten,
    Wie’s den Wissenden erbaut.

    Ist es ein lebendig Wesen,
    Das sich in sich selbst getrennt?
    Sind es zwei, die sich erlesen,
    Dass man sie als eines kennt?

    Solche Fragen zu erwidern
    Fand ich wohl den rechten Sinn.
    Fühlst du nicht an meinen Liedern,
    Dass ich eins und doppelt bin ?“

    Johann Wolfgang von Goethe 1815
    (1749 – 1832)

  92. #110 WahrerSozialdemokrat:

    Du scheinst ja gewaltige Angst vor Konkurrenz zu haben. Früher meinte man, dass das Geschäft dadurch belebt würde.

    Oder hast Du jemals einen so fundierten islamkritischen Artikel gelesen wie: Macht Islam dumm?

  93. #100 Hayek:

    „Aber nur weil sie die Perspektive haben Oberarzt oder gar Chefarzt zu werden.
    Diese Stellen sind aber logischerweise sehr begrenzt. Deshalb haben viele Ärzte eine weitere Motivation: Eine eigene Facharztpraxis.“

    Die krankenhäuser müssen trotzdem weiterarbeiten….auch wenn mancher „Eine eigene Facharztpraxis“ möchte.

    Nun gibt es ja noch ein paar andere akademische berufe, von denen keiner danach bezahlt wird, wieviele menschen er „bearbeitet“ hat. Kein lehrer erhält sein gehalt nach anzahl der schüler oder der zensuren. Kein richter oder staatsanwalt bekommt gehalt nach anzahl der fälle oder urteile usw.
    In der gesamtheit der akademiker erhalten die meisten (gute) gehälter, ob in der wirtschaft oder im öffentlichen dienst oder einer ähnlichen einrichtung.

    Und das ist kein grund gewesen, dass diese massenhaft abwandern.

  94. #23 Koltschak (28. Mai 2011 17:22) Wie sagte mir ein Chef einer Krankenkasse: Die Politik fährt die Krankenkassen gegen die Wand. Die Ärzte haben in den letzten fünf Jahren 50% mehr Honorar bekommen! Das können die Kassen beim besten Willen nicht mehr stemmen.

    Da hat Ihnen Ihr Krankenkassenchef aber einen schönen Bären aufgebunden. Es sind vor allem die Krankenkassen selbst mit ihrer ineffizienten Verwaltung, mit den exorbitanten Gehältern, die große Einsparpotentiale haben. Über 13 Milliarden Euro benötigen die Kassen für ihre Verwaltung!
    Und die Politik tu ein Übriges, indem sie noch mehr Verwaltung beschließt, hier in Form des Gesundheitsfonds. Völlig unnötig, bringt keinerlei Verbesserung, sondern nur noch mehr Bürokratie.

  95. Krankenkassen und Ärzte werden aus finanztechnischen Gründen darauf hinarbeiten, dass der Deutsche Rentner nicht sehr alt wird.

    Deshalb wurde auch § 1904 BGB geändert, dass bei der Einstellung lebenserhaltender Maßnahmen oder bei sonstigen wesentlichsten Heilbehandlungen bei komatösen Patienten nicht mehr die Prüfung des örtlichen Amtsgerichts erforderlich ist.

    Der Beitrag von Kewil ist m.E. für solche Erkenntnisse wichtig.

    Und dass die Spaßbremsen aus dem Frank Berghaus-Blog hier nur zum Rudelstänkern vorbeischauen, gehört zu deren Affenfelsen-Verhalten.

  96. 7berjer:Du solltest es wirklich nicht mit der russischen Sprache versuchen,da es etwas lächerlich wirkt.Jetzt haue weiter in Tasten,kleiner geistiger Nackedei.

  97. #111 fritzberger78 (28. Mai 2011 21:13)

    Du scheinst ja gewaltige Angst vor Konkurrenz zu haben.

    Die einzige Angst die ich habe ist das ich irgendwann mal einem dermaßen in die Fresse haue, das der glaubt der Kölner Dom wäre ne Frittenbud…

    Gute oder vermeintlich gute Artikel, auch von einem fremden Blog zu verlinken ist nicht nur erwünscht sondern auch wichtig! Mache ich auch immer gerne!

    Ich habe jetzt nicht mitgezählt, aber hier (bei diesem Artikel) wurde mehrmals auf diesen Blog von Leuten hingewiesen, die von PI als Spalter gesperrt wurden und sich immer wieder mit neuen Namen einloggen um nur rumzustänkern, verlinkt. Ich finde das schlicht widerlich und es wirft einen tiefen Blick auf die Sozialisation dieser Mensch… aber egal…

    Damit ist dieses Thema für mich auch beendet.

  98. #116 fritzberger78 (28. Mai 2011 21:34)

    Ach, Fritzchen sprechen mit mir nur über Bande. So, so.

    Is doch langweilig, andauernd die Aufmerksamkeit auf die WB‘ s zu richten. Kommt Leute, heute habt ihr von der „Community“ der „Kulturmoslems“ noch keinen Link zur „Humanistischen Union“, oder zu Schmidt- Zampanos „r evolutionären Humanisten“ gesetzt.
    Macht schon, ihr „moderaten“ Eugeniker, wir warten ! 😈

  99. #119 WahrerSozialdemokrat:

    Wo bleibt denn die Contenance?

    Wenn jemand auf http://www.kath.net verlinkt (wie ich es mehrfach tat) hast Du doch auch nie gemeckert.

    Wahrheit zählt nicht mehr?

  100. # terminator

    Ich stehe dem Wirken von kewil auch kritisch gegenüber. Ich halte es für problematisch, dass nicht wenige seiner Beiträge von polarisierender Art sind. Dadurch werden die unterschiedlichen Positionen der islamkritisch bzw. antiislamisch eingestellten User zu anderen Fragen in den Vordergrund gerückt, statt die Gemeinsamkeit zu stärken. Auch gefällt mir ein bestimmter Tonfall ganz und gar nicht, der recht häufig in den Beitägen des Herrn kewil zu hören bzw. zu lesen ist und der sich dann oft auch in den Kommentarbereich hinein fortsetzt. Ich rede von einem Tonfall, den ich als polemisch, rechthaberisch, aggressiv, großmäulig und anmaßend empfinde. Und ich sage auch, dass ich das für keinen guten Weg halte!!! PI ist ja keine Boulevard-Zeitung! Wenn das hier nicht alles bloß Selbstvergewisserung und Selbstbefriedigung sein soll, wenn die ganze Sache hier also auch eine (positive) Außenwirkung haben soll, dann kann es nur einen Weg geben, nämlich den der größtmöglichen Sachlichkeit und Klarheit! Das schließt eine Ironie ganz und gar nicht aus.

    Dennoch denke ich, dass man von jedem Menschen etwas lernen kann. Und so sage ich, dass ich auch von kewil, einem ohne Zweifel weit überdurchschnittlich gut informierten Menschen, schon einiges habe lernen können und dass ich durch ihn schon auf manche interessante Quelle hingewiesen worden bin.

    Was die Thematik des obigen Artikels anbetrifft, so teile ich seine Ansicht, dass die Rationierung bzw. Priorisierung im Gesundheitswesen kommen wird, ja schon begonnen hat und dass dieser Prozess absolut in Zusammenhang zu sehen ist mit den genannten unverantwortbaren, aber politisch gewollten Milliarden-Vernichtungsmaßnahmen.

  101. Ja, kewil wirft einiges durcheinander! Nach Genfer Gelöbnis, bzw. dem älteren hippokratischen Eid, den Standesregeln, dem Heilkundegesetz etc. müssen Ärzte unabhängig von Geschlecht, Herkunft, Alter etc. alle Kranken gleich behandeln! Das geht aber nur wenn auch die dementsprechenden Resourcen bereitgestellt werden, also die entsprechende Anzahl Betten, das (Pflege)Personal, Untersuchungs- und Behandlungsmittel und, last not least, auch die Geldmittel, sprich das Honorar (der Lohn) für die Arbeit!
    Im Kassenrecht heißt es aber: Der Versicherte hat Anspruch auf wirtschaftliche, ausreichende (Schulnote 4!), notwendige und zweckmäßige Leistung (WANZ!). Und lediglich für diese Leistungen und für eine durchschnittliche Anzahl stellen die Kassen das Geld bereit, das nennt sich Budget (ob man das nun Globalbudget, Regelleistungsvolumina (RLV), Gesamtvergütung oder Entendreck nennt bleibt sich gleich) es heißt immer beschränktes Geld für (möglichst) UNBEGRENZTE Leistung!)
    Unter der Vorgabe begrenzten Geldes sehen die Ärzte und Krankenhäuser natürlich nicht ein (Oder würdet ihr umsonst arbeiten? min. 1/3 der ärztlichen Arbeit wird schon jetzt von den Kassen NICHT bezahlt!), unbegrenzt Leistungen zu erbringen!
    Daher ist eine Forderung nach geregelter Priorisierung durchaus legitim, allein schon um sich vor (garantiert) folgenden Vorwürfen der Kassen und der Politik zu schützen, UND um klarzumachen wie die Lage im Gesundheitssystem tatsächlich ist!
    Die Crux ist, daß Politik und Kassen ständig von „bestmöglicher“ Versorgung faseln, aber nicht bereit sind dafür auch die Gelder zur Verfügung zu stellen. Verhalten sich Ärzte und Krankenhäuser dann dem Mangel entsprechend (tut jeder Bürger auch, indem er priorisiert welche Anschaffungen, Ausgaben bei beschränktem Einkommen am wichtigsten sind!), DANN sind es wieder die BÖSEN Ärzte die Schuld an der Misere haben!
    Nicht die Ärzte wollen eine „Priorisierung“, sondern die Verhältnisse des Kassensystems erzwingen dies geradezu! Schuld sind in Wahrheit Politik und Kassen, die das natürlich NIEMALS zugeben würden!
    Sollte einem hier doch sehr bekannt vorkommen: Schuld sind immer die anderen: die Rechten, die „Islamkritiker“, die Männer, oder eben die Ärzte!

  102. Wenn wir schon beim Thema Gesundheit sind, bitte dies hier niemals vergessen. Denn es kann jeden von uns treffen.

    Montag, 9. Mai 2011
    Politik Bis zu 30.000 Tote pro Jahr durch Kranken­haus­infektionen
    […]
    Statt der bisher angenommenen 400.000 bis 600.000 Infektionsfälle müssen von „einer Mindestzahl von 700.000“ Infektionen ausgegangen werden. Auch die Zahl der geschätzten Todesfälle von 7.500 bis 15.000 durch sogenannte nosokomiale Infektionen müsse „nach oben korrigiert“ werden. Stattdessen sei „mit bis zu 30.000 Todesfällen pro Jahr“ zu rechnen.
    […]

    http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/45747/Bis_zu_30_000_Tote_pro_Jahr_durch_Krankenhausinfektionen.htm

  103. Ja, kewil wirft einiges durcheinander! Nach Genfer Gelöbnis, bzw. dem älteren hippokratischen Eid, den Standesregeln, dem Heilkundegesetz etc. müssen Ärzte unabhängig von Geschlecht, Herkunft, Alter etc. alle Kranken gleich behandeln!

    Sorry das ist Unfug. Die Ärzte behandeln weil es Kohle dafür gibt. Wenn du das nicht glaubst, geh ins Ausland und ohne Krankenschein und Geld zum Arzt und du wirst sehen wie du behandelt wirst. Man wirft dich raus.

    Verpflichtete dieser Eid den Arzt wirklich, dann bräuchten wir uns um die Kassenbeiträge keine Sorgen machen. Wir würden immer behandelt, auch wenn der Arzt im Grunde gar nichts mehr bekommt.

  104. wayfaring stranger:

    Ja, für interessante Links ist kewil immer mal wieder gut, aber eben nur dafür. Artikel sollte er sich lieber verkneifen.

    Es ging in der Kritik an diesem Artikel nicht um den Fakt an sich. Da gibt es zweifelsohne viel zu kritisieren. Es ging darum, dass er in seiner Aggression mal wieder Themen zusammengemanscht hat, die nichts miteinander zu tun haben, wie hier in diesem Fall die Sterbehilfe.

    Das ist aber leider oft bei kewil so: Er „verbrennt“ oft interessante Themen durch seine unqualifizierte, agitatorische und häufig völlig sachunkundige Schreibe dergestalt, dass der eigentliche Kritikpunkt hinterher kaum noch auszumachen ist.

    Und wie man hier im Thread sieht, hat sich dieser Mensch kaum unter Kontrolle.

    kewil ist der schlimmste Angriff auf die Integrität und Ernsthaftigkeit, dem PI je ausgesetzt war.

  105. #93 Phylax2000 (28. Mai 2011 20:05)

    Wenn herauskommt, daß Krebs schon lange heilbar und daß “Aids” und der ganze Impfzirkus ein großangelegter MASSENBETRUG ist, verliert die Pharmamafia MILLIARDEN und die Politgangster die Rest-Glaubwürdigkeit.

    Nur so als Tipp:
    Viele psychiatrischen Krankheiten kann man heutzutage auch ganz gut in den Griff bekommen. Nur an der Krankheitseinsicht der Betroffenen mangelt es zum Teil erheblich.
    :mrgreen:

  106. #128 terminator
    Ich kenne kewil noch von fact-fiction und bin oft auch nicht seiner Meinung: Sterbehilfe, Abtreibung, Schwule, you name it.

    Trotzdem muss ich sagen:
    Deine Blockwartmentalität nervt.
    Das klingt verdammt nach Zensur- und Rausschmissforderungen was du und andere hier vom Stapel lassen. kewil schade PI, bla bla.
    Das finde ich nun gar nicht. Ich finde eine Plattform wie PI lebt vom Diskurs. Nichts ist langweiliger als ein Haufen in dem alle die gleiche Meinung vertreten.

    kewil gibt sich immer unheimlich Mühe mit seinen Artikeln und seinen Links und das honoriere ich.
    Wem die Artikel nicht passen, dem sei eine ganz einfache Methode angeraten:
    Nicht lesen!

  107. #118 pellworm (28. Mai 2011 21:42)

    Echt ? Ist das russisch ?
    Oh Mann, und ich Tropf dachte die ganze Zeit das sei kommunistisch… 😉

    Komm Pelle, geh dein Würmchen pellen !

  108. #130 Hayek:

    Erstmal grundsätzlich: Diskurs haben wir wohl genug in diesem Land; hier geht es um eine politische Meinungbildung in einer gemeinsamen Stoßrichtung.

    Weiter: Dass kewil sich immer Mühe mit seinen „Artikeln“ gibt, ist für mich nicht erkennbar, viele sind offensichtliche Schnellschüsse.

    „Nicht lesen“ ist ein schlechter Rat bei der bedauernwert großen Austoß-Quote dieses „Autors“.

    Und ja: Ich bin der absolut festen Überzeugung, das PI als die erste Anschrift der Islam-Kritik im Internet ohne ihn erheblich besser dran wäre und er das gesamte Projekt gefährdet.

  109. #130 Hayek (28. Mai 2011 23:28)

    Kritikern wird Blockwartmentalität vorgeworfen, aber Kewil darf seine Adminrechte missbrauchen, um fremde Kommentare mit seinen „netten“ Worten zu verfremden?

    Da würde ich gern mal einen Artikel von Kewil lesen, wenn ihm das selbst in einem Forum oder Blog passiert wäre.

    Sorry! Ich vergaß, Kewil darf alles. Er ist Kult. Der Klaus Kinski der Bloggerszene!

  110. Ärzte in Deutschland haben noch ein Gewissen,u. man wird auch noch danach behandelt!Wir sind noch nicht nach englischen Maßstäben angelangt,Gott sei Dank,noch nicht.

  111. #122 wayfaring stranger (28. Mai 2011 21:50)
    Dem stimme ich im wesentlichen zu, außer dass kewil natürlich für PI ein Gewinn und eine Werbung ist. Polarisierende Artikel sind ja für sich nicht schlecht. Und insgesamt überwiegt auch bei kewil die „islamkritische Gemeinsamkeit“, soweit ich auch seine langjährigen Beiträge bei fakten-fiktionen überblicke.

  112. #133 TheNormalbuerger (28. Mai 2011 23:54)
    In seinem alten blog wurde manches Mal auch getobt, und zwar auf beiden Seiten. Geschadet hat es ihm nicht.

  113. Oh Mann.. Die Priorisierung dient dazu, dass nicht einem 75 Jährigen mit Herzfehler und Lungenkrebs in einer 36 stündigen Monsteroperation das Leben um weitere 3 Wochen verlängert wird, während nebenan der Arzt einer Familie sagen darf, dass ihr 10 jähriger Sohn leider den Autounfall nicht überlebt hat, weil der OP schon belegt war.
    Solange Du lieber Kewil nicht Arzt bist oder Rettungssanitäter oder in irgendeiner anderen Weise Sachkompetenzen zu dem Thema vorweisen kannst, empfehle ich das ganze denjenigen zu überlassen, die sich damit auskennen. Das gilt auch für deine seltsame Anmerkung zur Sterbehilfe, als wenn das etwas verwerfliches wäre. „Das ist neu, das ist links, das ist nicht gut!“ oder was?

  114. Hier tobt mittlerweile im Kommentarbereich ein unangenehmes Volk herum, welches mir das Lesen von PI allmählich verleidet. Wo sind wir denn hier? Beim Rumpöbeln?

    Früher gab es bei Fakten-Fiktionen auch Artikel, die nicht der eigenen Meinung entsprachen und wie haben wir reagiert? Mit Anstand und Sitte. Ich persönlich habe solche Artikel dann gar nicht kommentiert, genau wie hier. Und das betrifft auf PI eine Reihe von wirklich schwachen Artikel, die immer wieder vorkommen und ich sehe wohlwollend oder lachend darüber hinweg.

    Aber diese primitive pauschale Rumkotzerei bei den Kommentaren geht mir eh schon seit Jahren auf den Sack. Vielen Dank für die Aufmerksamkeit!

  115. #2 Hausarrest (28. Mai 2011 16:16)

    wichtig: muslime müssen unbedingt von solchen listen ausgenommen werden.

    Quatsch. Die erhalten generelle oberste Priorität auf allen Listen – damit nicht der gesamte empörte Familienclan angerauscht kommt und die Kliniken platt macht. Das heißt z. B., Messer-Ali, der auf der Flucht nach dem Abmessern einen Autounfall baut, hat bei der medizinischen Versorgung Priorität vor seinem Kartoffel-Messer-Opfer und vor seinen Kartoffel-Unfall-Opfern.

    Nun ja, dass ist schwärzester Sarkasmus … noch. Für alle Zukunft undenkbar ist es nicht.

    Übrigens gibt es aus dem militärischen Sanitätswesen den Begriff der Triage:

    Die Triage (französisch vom Verb „trier“ = sortieren, deutsch auch Sichtung, Einteilung) ist ein aus der Militärmedizin herrührender Begriff für die – ethisch schwierige – Aufgabe, bei einem Massenanfall von Verletzten oder anderweitig Kranken darüber zu entscheiden, wie die knappen Mittel (personelle und materielle Ressourcen) auf sie aufzuteilen seien. Es handelt sich dabei um ein Stratifikationsverfahren vor erster Diagnose. Theoretische Modelle, die die Verteilung knapper Ressourcen thematisieren, werden auch unter dem Begriff der Allokation gefasst. (…)

    –> http://de.wikipedia.org/wiki/Triage

    Entschieden wird bei der Triage gewöhnlich nach der Schwere der Verletzungen oder der Erkrankung, aber auch nach den Überlebenschancen. Leichtverletzte/-erkrankte werden daher ebenso wie Schwerstverletzte/-erkrankte nachrangig behandelt.

  116. Kewil etabliert tatsächlich ganz neue Sitten bei PI. Streut er doch allen Ernstes in fremde Kommentare mit Fettschrift eigene „Repliken“ (gerne auch Schmähungen) ein. Diese „Kommentare in den Kommentaren“ haben PI-Admins bisher nur in ganz seltenen Fällen vorgenommen – in einem ganzen Jahr nicht so oft wie Kewil allein in diesem Thread. Das ist nicht nur ein Missbrauch von Admin-Rechten. Generell zeugt es von schlechten Manieren und einen „südländischen“ Mangel an Zurückhaltung und Disziplin, sich als Autor eines Beitrags mit den Lesern zu zanken. Deshalb haben PI-Autoren bisher auch nur selten im Kommentarbereich Stellung zu eigenen Beiträgen bezogen, und NIEMALS mit Fettschrift innerhalb fremder Kommentare.

  117. #140 Israel_Hands

    Aufgrund dieser Ausgewohenheit werden sie ja auch bereits andernorts als Kommentator gesucht, siehe die Seite Einladungen

  118. Nett an Kewil ist, daß seine Artikel herlich polariseren und der Kommentarbereich voll ist.

    Prima „Neuzugang“. 🙂

    Fakt aber ist, daß Mohammedaner bereits jetzt die Krankenhäuser „kontrollieren“. 1 Bett im 6-er Zimmer genügt.

    http://derstandard.at/2726099

    Nach diesem Artikel habe ich aber meine Blutspenden für das „DRK“ aufgegeben und spende im hiesigen Krankenhaus nur noch „Eigenblutkonserven“ nur, zur von mir freigegebenen Verwendung.

    „#19 Linkenfluesterer (28. Mai 2011 17:07)

    Entschuldigung, aber wenn da ein 75-jähriger Mann und ein 10-jähriges Kind am ertrinken sind, dann hole ich erst das Kind raus. Wenn der alte Mann inzwischen absäuft dann hat er Pech gehabt. Vielleicht etwas krass ausgedrückt, aber so sehe ich das.“

    Hatten wir in Bremen, 1. Semester Strafrecht. Kilometerlange Arbeiten. Lösung der Uni, selten, Lehrmeinung und Rechtsprechung gleich, (BVerfG): „Menschliches Leben ist nicht abwägbar.“ Ein Satz, klare Lösung…..

    Alle weitergehneden Arbeiten waren grundsätzlich: „Nicht bestanden“. (Brett des Karneades, Wiki) Um es kurz zu sagen, ich antworte mit einem „entschiedenem“ vielleicht….

    „#8 Modano40 (28. Mai 2011 16:34)

    Das ist ja alles schön und gut. Dennoch lässt die Ausdrucksfähigkeit vieler PI-User zu wünschen übrig. Es heißt nicht “wegen einem Herzinfarkt”, sondern wegen eines Herzinfarkts. Genitiv.(…)“

    Mein lieber Modano,

    Wenn Sie zu diesen Blog nichts weiter beitragen können, als ihre „oberlehrerhaften“ Diktat-Korrekturen, von meiner Seite eine herzliche Bitte: „Wenn man kine Ahnung hat, einfach mal die Fresse halten!“

    „Googeln sie mal das „Parkinsonsche Prinzip“, den alten Wiki-Artikel.

    Absract: (Hihihi, ein guter Deutschlehrer hasst Anglizismen): In Diskussionen diskutieren die Teilnehmer nicht über das eigentliche Thema, sonder darüber, wovon sie selbst am meisten (zu) wissen. (glauben)

    „Alda, iiiscch mach disssch Mässa!“ ist das „Feld“ das es zu beackern gilt. Mit einem großen „Duden“ und ein wenig Training, kann auch das gelingen…

    Ansonsten (c A.Merkel): „Nicht hilfreich!“

    Honi soit qui mal y pense

  119. #139 Israel_Hands (29. Mai 2011 01:18)
    dazu am Rande das Thema „Organspende und Islam“.
    M. W. ist im Islam die Organspende verboten. Umgekehrt dürfen aber Organe von Christen jederzeit angenommen werden (im Prinzip nach einer ähnlichen Logik wie bei „Notlügen“, Täuschung etc.).
    Das ist Mißverhältnis, das auch mal thematisiert werden sollte.
    Auch in der Pflege soll ja eine extra-Behandlung von Muslimen angestrebt werden, die in jedem Fall höhere Kosten produziert. Also auch hier ein Mißverhältnis.

  120. #142 Burkabo (29. Mai 2011 01:54)
    es gibt auch irgendeine Diplomarbeit aus Österreich über die Pflege von Muslimen im KH, Horror.

    Hast du nicht früher Burkabob geheißen?

  121. #143 johann:

    Die Organspende ist im Islam nicht verboten. Es herrscht eine gewisse Scheu vor, wie auch bei uns, weshalb in islamischen Ländern massiv Werbung dafür gemacht wird.

  122. #139 Israel_Hands:

    Teilweise editiert er sogar ohne Fettschrift nachm was dann natürlich noch doppelt bösartig ist, weil jeder denkt, dass es ausschließlich vom Verfasser des Kommentars ist.

    Das sind Sitten hier, die mit ihm einreißen, die man sonst nur auf den miesesten Boards im Netz vorfindet.

  123. #146 terminator (29. Mai 2011 02:10)

    #139 Israel_Hands:

    Teilweise editiert er sogar ohne Fettschrift nachm was dann natürlich noch doppelt bösartig ist, weil jeder denkt, dass es ausschließlich vom Verfasser des Kommentars ist.

    Das klingt übel. Aber ich würde Kewil erstmal zugestehen, dass er in diesen Fällen die Fettschrift-Tags vergessen hat.

  124. #137 Crisp (29. Mai 2011 01:02)

    Zustimmung!

    #140 Israel_Hands (29. Mai 2011 01:41)

    Da bin ich gespalten! Gerade weil, wie ich empfinde positiv polarisierend, muss er dann auch einwirken können.

    Das er es übertreibt und es besser nur als Kommentar machen sollte, möchte ich Kewil als Anregung mitgeben.

  125. #146 terminator (29. Mai 2011 02:10)

    Teilweise editiert er sogar ohne Fettschrift nachm was dann natürlich noch doppelt bösartig ist, weil jeder denkt, dass es ausschließlich vom Verfasser des Kommentars ist.

    Und das glaube ich nun nicht!

    Wenn es so sein sollte, bitte ich um belegbare Info und nicht um Behauptungen! Da hätte ich dann wirklich ein Problem…

    Fakten! Fakten! Fakten!

  126. #143 johann (29. Mai 2011 01:59)

    #139 Israel_Hands (29. Mai 2011 01:18)

    dazu am Rande das Thema “Organspende und Islam”.
    M. W. ist im Islam die Organspende verboten. Umgekehrt dürfen aber Organe von Christen jederzeit angenommen werden …

    Generell verboten wohl eher nicht, da Organspenden im Koran und in den Hadithen nicht vorkommen und es (wie so oft im Islam) dazu wahrscheinlich unterschiedliche Fatwen unterschiedlicher „Gelehrter“ unterschiedlicher Schulen und Glaubensrichtungen innerhalb des Islams gibt.

    Irgendwann las ich (ich glaube, in einer Info-Mail der BPE) über einen muslimischen (!) Transplantations-Chirurgen in Kanada, der beklagte, dass Muslime in Kanada nur selten Organe zu spenden bereit sind, sich aber ganz vorne anstellen, wenn sie selbst ein Organ benötigen.

    Ich selbst lag vor nicht allzu langer Zeit als Krankenhauspatient zusammen mit einem schwarzen Muslim im Zweibettzimmer, der vor 10 Jahren in Deutschland eine Spender-Niere eingepflanzt bekommen hatte. Er konnte dennoch fast kein Wort Deutsch und war sehr fromm – was ich erst allmählich herausfand, da er seine zahlreichen nötigen islamischen Rituale überaus unaufdringlich praktizierte. Er war ein Zimmergenosse der angenehmen Art und ich fragte mich, was er wohl von den unzähligen Hass- und Gewaltaufrufen des Korans hielt, in dem er so oft las. Leider war da die Sprachbarriere …

    (Spannend wurde es, als eine junge Krankenschwester ins Zimmer trat und ihm – da er ja kein Deutsch konnte – das Klistier präsentierte, das ihm verpasst werden sollte. Er machte sich dahingehend verständlich, dass er den Einlauf lieber von einen Pfleger verabfolgt haben wollte als von einer Krankenschwester. Es war aber derzeit kein Pfleger auf der Station anwesend. Darauf verlangte er etwas, das wie „andere Schwester“ klang – was die betreffende Schwester ein wenig zu verübeln schien. Erst später fiel mir ein, dass er (um die 60 Jahre alt) wahrscheinlich nicht „andere“, sondern „ältere“ Schwester gesagt oder gemeint hatte. Offenbar wollte er die intime Prozedur, wenn schon kein Mann verfügbar war, lieber von einer reiferen Frau vornehmen lassen.
    Er war weniger „weiberscheu“, als man ich einen frommen Muslim in einem deutschen Krankenhaus vorstellt.)

  127. #133 TheNormalbuerger
    Kritikern wird Blockwartmentalität vorgeworfen, aber Kewil darf seine Adminrechte missbrauchen, um fremde Kommentare mit seinen “netten” Worten zu verfremden?

    #140 Israel_Hands
    Deshalb haben PI-Autoren bisher auch nur selten im Kommentarbereich Stellung zu eigenen Beiträgen bezogen, und NIEMALS mit Fettschrift innerhalb fremder Kommentare.

    Ich sehe das Reinschreiben von kewil positiv. Mich hat er auch gerne mal angepfiffen, aber das macht die Sache doch erst interessant. Die anderen Autoren sind doch sehr unnahbar, man weiß oft gar nicht wie sie eigentlich ticken, kewil dagegen unterhält sich direkt mit den Leuten und erläutert Dinge nochmal, die nicht klar sind.

  128. #146 terminator (29. Mai 2011 02:10)
    Teilweise editiert er sogar ohne Fettschrift nachm was dann natürlich noch doppelt bösartig ist, weil jeder denkt, dass es ausschließlich vom Verfasser des Kommentars ist.

    Das ist nun wirklich miese Behauptung.
    Jetzt sind jedenfalls fast 90min rum und ein Beleg gibt es immer noch nicht. Ob der noch kommt? :mrgreen:

  129. Ich kann nachvollziehen, wenn Ärzte offizielle Vorschriften wollen, mit denen sie ihre Entscheidungen der Bevorzugung rechtfertigen können. Sonst dürfen sie sich auf Rechtsstreit einstellen, wenn sie raitonal einen Patienten bevorzugen.

  130. Das ist schon seit Anfang der 90ger Jahre so, schon 1992 gab es ein Programm (offiziell natürlich nicht) was eine Art Kosten Nutzen Überlebensplanung Vorgab. Anhand der Patienten Daten wurde dann entschieden „Bezahlbar oder nicht Bezahlbar“ Sinnigerweise hies dieses Programm RIAD und das war wie gesagt vor 20 Jahren heututage geht sowas dank Chipkarte viel „smarter“.

  131. Im Übrigen ist es schon länger so das Menschen ab 75 in D-Land bei Krankheiten die einer Behandlung im KH bedürfen meist zu sterben nach Hause geschickt werden.Aus dem Freundeskreis liegen mir dazu schriftliche Beweise vor.

    Jeder des es irgendwie vermeiden kann in das Räderwerk der sogenannten „Medizin“ zu kommen sollte das auch tun – sehr euch doch um in en Krankenhäusern – die guten Ärzte sind schon lange weg (meistens) was jetzt noch da rumläuft hat zu oft Basar und „Wunderheiler“ Qualität

  132. #159 ComebAck (29. Mai 2011 12:33)

    Im Übrigen ist es schon länger so das Menschen ab 75 in D-Land bei Krankheiten die einer Behandlung im KH bedürfen meist zu sterben nach Hause geschickt werden.Aus dem Freundeskreis liegen mir dazu schriftliche Beweise vor.

    Uiuiui. Ihnen liegen also Beweise vor :-O

    Wie es gemacht wird ist es verkehrt. Einerseits beschweren sich die Leute, das die Leute heutzutage in uneprsönlichen Krankenhäusern sterben müssen anstatt wie früher zuhause im Kreise ihrer Liebsten.

    Und andererseits wird dann beklagt wenn man „zum Sterben nach Hause geschickt wird“, anstatt schön modern in der Klinik den Löffel abzugeben.

    Wie ists denn nun gewünscht?

    Oder meinen Sie etwa, die Leute würden wegen ihres Alters zum Sterben nach Hause geschickt werden, anstatt sie zu behandeln?

    Wenn ja, ist das der noch größere Murks und Mist. Denn ein Krankenhaus verdient an diesen Patienten sehr gut und wäre schön blöd, die Leute dann nach Hause zu schicken, wenn man sie behandeln kann. Beatmugnspatienten im Koma sind noch besser was die Abrechnung angeht. Das am Leben erhalten gegen jede Vernunft ist für eine Klinik ökonomisch sinnvoll. Abgesehen davon sollten Sie dann mal erstmals im Leben eine Klinik betreten. Sie sehen dort keine jungen Menschen. 75 ist da doch eher der junge Hüpfer.

  133. #160 Agora (29. Mai 2011 12:49)

    Uiuiui.*** Ihnen liegen also Beweise vor :-O

    Zunächst einmal, Ihre kindische Einleitung (Samson mässiges „ui ui ui“ )können Sie sich sparen.

    Wenn ich sage es gibt Beweise, dann gibt es die auch.
    In diesem Fall war es eine Krankheit die durchaus noch zu behandeln gewesen wäre, jedoch wird Zitat“ Arztschreiben“

    Dieses wird (in diesem Alter) nicht mehr gemacht“

    Konkret ging es um eine bereits bekannte Verengung der Halsschlagader (http://de.wikipedia.org/wiki/Stenose) die jedoch nicht behandelt wurde und dann auch zum Schlaganfall führte.

    Und offensichtlich habe ich mit meiner meinem Kommentar einen Punkt getroffen, der Ihnen nicht schmeckt- gut so, freut mich.

    Was das mit dem „Sterben nach Hause angeht“ da haben Sie es wohl nicht verstanden – erst wird das am Patienten gemacht was wohl „ökonomisch“ sinnvoll – medizinisch sinnvoll steht da in zweiter und dritter Reihe – ist gemacht und dann wenn nix mehr geht ZUM STERBEN NACH HAUSE.

    Auch da kenne ich eine Patienten aus dem Jahre 2000 welcher Leberkrebs hatte un in der Woche vor seinem Tod im KH noch das ganze Programm von Magen über Darmspiegelung über über sich erghen lassen musste er wurd am Do Mittag aus dem KH entlassen am Samstag stand seine Todesanzeige in der Zeitung und die Ärzte wussten genau wie es um den Stand. Ja sowas ist sicher genauso ökonomisch sinnvoll wie die Operationen wo der Hausarzt vom KH eine Vermittlungsprämie erhält.

    Krankenhäuser „verdienen“ im übrigen nur das was die Kassen auch bezahlen und da gibt es schon länger eine Altersselektion und nicht nur die .. wie gesagt „R-I-A-D“ komisch das Sie darauf nicht eingehen.

    Das Gesunheitsystem in Deutschland ist so marode wie die Politik und da Sie so giftig auf meinen Kommentar reagiert haben sind Sie wohl eine Bestandteil dessen tja die Wahrheit schmerzt.

    case closed (kein Bock auf rumgetrolle***)

  134. #161 ComebAck (29. Mai 2011 13:11)

    Und offensichtlich habe ich mit meiner meinem Kommentar einen Punkt getroffen, der Ihnen nicht schmeckt- gut so, freut mich.

    Na wer da der getroffene Hund ist, lasse ich mal dahingestellt 😀

    Das teilweise unsinnige Untersuchungen oder Behandlungen durchgezogen werden bei Patienten, denen das nichts mehr nützt, aber dem Krankenhaus Geld beschert habe ich ebenfalls gesagt und ist absolut korrekt.

    Nur würden Leute wie Sie, beim Weglassen solch sinnloser Aktionen auch sofort empört aufschreien.

    Klären Sie mich doch erstmal üebr RIAD auf, Google enthüllt da nur die Stadt in Saudi-Arabien

    Nebenbei werden tatsächlich manche Sachen bei Patienten altersabhängig nicht mehr gemacht. Das macht allerdings oft auch Sinn. Denn es macht nicht unbedingt Sinn, bei einem Menschen mit 85 Jahren, der sowieso in schlechtem zustand ist, noch eine evtl. gefährliche Prozedur durchzuführen, die sein Leben statistisch gesehen nicht wirklich verlängern wird. Beispiel: Ich habe ein Hirnaneurysma und bin 80. Das Ding habe ich schon von Kind auf. Mit 80 bin ich eh schon über der statistischen Lebenserwartung. Wieso sollte man mich also an den Hirngefäßen operieren (mitunter gefährlich), wenn das besagte Aneurysma seit 80 jahren nicht geplatzt ist und womöglich auch die restlichen paar Lebensjahre nicht platzen wird?

    Das Gesunheitsystem in Deutschland ist so marode wie die Politik und da Sie so giftig auf meinen Kommentar reagiert haben sind Sie wohl eine Bestandteil dessen tja die Wahrheit schmerzt.

    😀 Sie glauben nicht im Ernst, Sie träfen mich irgendwie. Ich reagiere lediglich höchst amüsiert.

    Sie sagen doch nichts neues. Natürlich ist unser Gesundheitssystem marode.

    Sie werden auch keinen im Gesundheitssystem finden, der durch das Aussprechen dieser Tatsache beleidigt wäre. Ganz im Gegenteil, was glauben sie was unter Ärzten und Pflegekräften geschimpft und gelästert wird über die Zustände…

  135. WahrerSozialDemokrat + Hayek:

    Selber lesen kann da durchaus hilfreich sein. Denkt Ihr vielleicht, dass ich so etwas behaupten würde wenn es nicht wahr wäre?

    Lest meine Postings #47 und #51 dann habt Ihr Euren Beweis.

    Ihr solltet besser darauf achten, wen Ihr angreift und wen Ihr so blindwuetig verteidigt.

  136. #153 WahrerSozialDemokrat (29. Mai 2011 03:02)

    #146 terminator (29. Mai 2011 02:10)

    Teilweise editiert er sogar ohne Fettschrift nachm was dann natürlich noch doppelt bösartig ist, weil jeder denkt, dass es ausschließlich vom Verfasser des Kommentars ist.

    Und das glaube ich nun nicht!

    Wenn es so sein sollte, bitte ich um belegbare Info und nicht um Behauptungen!

    Bitte #99 und #100 in diesem Thread beachten. Falls dort wieder manipuliert wurde, hilft der Google-Cache oder letztendlich nur dieser Screenshot.

  137. #153 WahrerSozialDemokrat (29. Mai 2011 03:02)

    #146 terminator (29. Mai 2011 02:10)

    Teilweise editiert er sogar ohne Fettschrift nachm was dann natürlich noch doppelt bösartig ist, weil jeder denkt, dass es ausschließlich vom Verfasser des Kommentars ist.

    Und das glaube ich nun nicht!

    Wenn es so sein sollte, bitte ich um belegbare Info und nicht um Behauptungen!

    Bitte #99 und #100 in diesem Thread beachten. Falls dort wieder manipuliert wurde, hilft der Google-Cache.
    Einen Screenshot könnte ich nachliefern.

    + + + + + + + + + + + + + + + + + +

    #156 Hayek (29. Mai 2011 03:35)

    Das ist nun wirklich miese Behauptung.
    Jetzt sind jedenfalls fast 90min rum und ein Beleg gibt es immer noch nicht. Ob der noch kommt?

    Ich bitte die Verzögerung zu entschuldigen! Ominöse „Stolperfallen“ haben mich etwas aufgehalten. 😐

Comments are closed.