Islamische PetitionSo schreiben die lieben Muslime aus Brooklyn Sheepshead Bay: „Örtliche Rassisten wollen uns daran hindern, unsere schöne Moschee zu errichten. Wir wollen nur ausbeuten („prey“, statt „pray“ – beten) und unsere Kinder im Islam ausbilden, damit sie wahre Muslime werden. Es leben hier schon hunderte von Muslimen und hunderte mehr werden bald hierher ziehen – wir brauchen unsere Moschee. Sie werden den ruhigen Ruf zum Gebet alle lieben. Wir sind achtbare Leute und unterstützen den Terrorismus meistens nicht.“ Na dann ist ja alles gut…

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

58 KOMMENTARE

  1. na wenn sie doch terrorismus meist nicht unterstützen und nur ausbeuten wollen, ganz friedlich und achtbar… denke ich, steht einer weiteren wunder und friedensmoschee nichts mehr im weg…man sollte an dieser stelle überigens einen amerikanischen tolleranzkritiker einblenden der seine pumpgun durchlädt…mit recht

  2. Prey statt pray, zu dieser Art von Versprechern ist Siegmund Freud nichts mehr hinzuzufügen.
    Dann der Satz: Meistens ünterstützen diese achtbaren Leute (erinnert an die „Ehrenwerte Gesellschaft“) den Terrorismus nicht.
    Das heißt wohl, der Terrorismus wird nur von Fall zu Fall unterstützt, wenn es ihnen nutzt.
    Ist ja eine tolle Einstellung.

  3. ..also wenn ich den Wisch so laenger betrachte, denke ich, dass der NICHT von den Mohammedanern stammt. Aber lustig ist’s schon.

  4. #4 Deutscher in Irland

    Gut möglich, dass es ein Fake ist, die Meinung ist aber bestimmt in vielen muslimischen Gemeinden gang und gäbe.

  5. Soweit ich weiß, haben auch nicht alle Nazis Menschen getötet. Jedenfalls nicht direkt. Was machte eigentlich einen gemäßigten Nazi im Dritten Reich aus?

  6. „conversions for africans to true religion“

    aha, gehen also davon aus das der weiße ‚Mann nicht so blöd ist zu konvertieren. deshalb sprechen sie den „Afrikaner“ in den USA an.
    Das nenne ich auch Rassismus, wenn ich unterstelle das ein schwarzer so blöd ist zum Islam zu konvertieren.

  7. OWN’D ^^

    Das is doch ’n fake, oder? Massenzuwanderung, Terrorismus und Ausbeutung der Sozialsysteme sind sämtliche Argumente gegen sie und sie präsentieren sie gleich auf einer Seite 🙂

  8. #9 Donaufalterzeitung (12. Mai 2011 18:41)

    Holt viele Russinen und Polinnen zur Triebabfuhr, die mögen Moslems besonders gern.

    Was soll das?

    Sonst is noch alles in Ordnung?

  9. “mostly” LOL

    by kula on Mai 12, 2011 at 18:25

    LOL!!

    Wie beruhigend, die leute in NY sind sicher beruhigt, dass nur ein paar Terror-symphatisanten in ihre Nachbarschaft ziehen, und sollen das auch noch unterstützen.

  10. Vielleicht sind Aiman Mazyeks und Osama bin Ladens GlaubensbrüderInnen in den USA „friedfertiger“ als bei uns, weil die Justiz dort gewaltaffine MohammedanerInnen und auch Ungläubige hart bestraft.

    Bei uns werden nur Ungläubige hart bestraft, rechtgläubige MohammedanerInnen hingegen dürfen im linksgrünen Hartz IV-Paradies Germanatolyia mit Milde rechnen!

    Hier ein aktueller „Einzelfall“:

    http://www.derwesten.de/staedte/essen/gericht/Prozessauftakt-nach-Messerstecherei-in-Altenessen-id4640089.html

    Essen. Zum Prozessauftakt haben die zwei angeklagten Brüder Mohamad (28) und Hussein S. (23), die im vergangenen November auf einen 21-Jährigen vorm Altenessener Alleecenter eingestochen haben sollen, weitgehend geschwiegen. Auch das Opfer hielt sich zurück.

    Halb sechs Uhr am Abend des 29. November vergangenen Jahres im Allee Center in Altenessen: Tumult vor der AEZ Apotheke. Zwei Brüder der libanesischen Familie S und ein Sohn der Landsleute der Familie O. geraten aneinander.

    Sie wollten sicher nur spielen und beißen auch nicht, oder?

    Multikulturalismus ist Völkermord wie der Holocaust, nur subtiler und (zumindest am Anfang) langsamer!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  11. Heute ist wohl der 1. April – erst die feierliche Stadtübergabe von Würzburg an die Türken und nun die „Ankündigung zur Ausbeutung“ hier……….die Blutdrucktabletten sind schon wieder alle und hier riecht alles nach Ballistol 😉

  12. Ein linksgrüner Lohnschmierfink schäumt vor Dressurwut:

    http://www.derwesten.de/nachrichten/Populisten-brauchen-Grenzen-von-Jan-Jessen-id4640230.html

    Kommentar Populisten brauchen Grenzen – von Jan Jessen

    Nachrichten, 12.05.2011, DerWesten

    Die Dänen verschärfen ihre Grenzkontrollen. Sie beschränken auf Druck der rechten Volkspartei die Reisefreiheit, hebeln somit eines der wichtigsten Instrumente für den europäischen Integrationsprozess aus. Ein Affront, der einmal mehr zeigt, wie schlecht es aktuell um Europa bestellt ist.

    Die Dänen verschärfen ihre Grenzkontrollen. Sie beschränken auf Druck der rechten Volkspartei die Reisefreiheit, hebeln somit eines der wichtigsten Instrumente für den europäischen Integrationsprozess aus. Ein Affront, der einmal mehr zeigt, wie schlecht es aktuell um Europa bestellt ist. Allerorten sind rechtspopulistische und europaskeptische Parteien auf dem Vormarsch. Sie haben Erfolg, weil der europäische Gedanke vielen Bürgern fremd und unheimlich ist.

  13. #7

    Das wird die USA früher oder später in einen Bürgerkrieg stürzen. Die Schwarzen wissen, daß sie bildungstechnisch keine Chance gegen Weisse und Asiaten haben und sind zumindest teilweise offen für den Islam. Ich würde den Anteil der Kovertierungswilligen auf 25% schätzen.

  14. Wusstet Ihr, dass Kondome schon vor 2000 Jahren gleichzeitig von
    Türken und Marokkanern erfunden und eingesetzt wurden.
    Sie benutzten hierfür einen Ziegendarm.

    Erst sehr viel später, ca. 1880, haben die Briten diese Technik
    verfeinert, indem sie den Darm vor Gebrauch aus der Ziege entfernten ❗

  15. We want just to prey!

    Wunderbar 🙂 Treffender kann es nicht mehr formuliert werden.

  16. #20 Rationalist64 (12. Mai 2011 19:03)

    Das Beste kommt immer von den Rechtgläubigen selbst. Mann muss nur spitze Ohren haben 🙂

  17. #17 Eurabier (12. Mai 2011 19:01)

    Ich liebe solche Artikel wie den von einem Jessen.
    😆

    Sie haben Erfolg, weil der europäische Gedanke vielen Bürgern fremd und unheimlich ist.

    Das ist eben Demokratie.
    Der autochthone Bürger gestaltet sich sein Land nach seinem Willen und nach seinen Vorstellungen.
    Wenn die Jessens dieser das nicht hinnehmen will, stellen sie sich selbst als diktatorisch veranlagte Antidemokraten heraus.

    Vor allem aber muss Politik bei den Bürgern für Europa werben, die Vorteile der Union deutlich machen, Ängste ernst nehmen, statt sie zu schüren. Die Menschen müssen das Gefühl haben, mitbestimmen zu können, sie müssen teilnehmen an dem Projekt Europa. Den Populisten, die dieses ebenso ehrgeizige wie unumgängliche Projekt wieder abwickeln wollen, müssen Grenzen aufgezeigt werden.

    Dieser Absatz in dem Pamphlet mach die Gesinnung der Eurokratie-Jessens deutlich.

    Volksverarsche bis zum Geht-nicht-mehr und deutlich bekundeter Unwillen, sich dem Willen des Volkes, der Mehrheit, zu beugen.

    Kurz: Die Eurikratie-Jessens dieser Welt sind bereit, für ihre eigenen Ansichten die Ansichten der Mehrheit zu ignorieren und zu unterdrücken.

    Die Geschichte lehrt, dass solche Gesinnung immer weg von der Demokratie hin zur Diktatur führt.
    Hitler wollte ein Grosseuropa, in dem seine Ideologie herrscht und die Eurokratie-Jessens wollen ebenfalls ein Grosseuropäisches Reich, in dem ihre Gesinnung zu herrschen hat.

    Wie gesagt, ich mag solch offene Gesinnungsbekundungen von Antidemokraten.

  18. wo wir gerade von „Moschee“ reden:

    vor einiger Zeit habe ich Gibraltar besucht – und am allersüdlichsten Punkt Gibraltars steht ein höchst interessantes Gebäude – dieses Gebäude ist das erste was man von Europa sieht wenn man mit dem Schiff aus Richtung Süden anreist…

    Es handelst sich um die abu-irgendwas-moschee:

    http://www.yougodo.com/en/The-Ibrahim-al-Ibrahim-Mosque-in-Gibraltar/activity/32899e8f-c121-46df-ab16-ba4f73da2b35.aspx

    und hier zum Nachsehen auf Google-Maps:

    http://maps.google.de/maps?f=q&source=s_q&hl=de&geocode=&q=gibraltar&aq=&sll=51.151786,10.415039&sspn=20.508639,44.780273&ie=UTF8&hq=&hnear=Gibraltar&ll=36.111764,-5.345626&spn=0.003216,0.005466&t=h&z=18

    Wunderschön oder?

  19. „FREE conversions for Africans to true religion“. Und die anderen bezahlen? Wie auch immer, entweder wurde der Schriebs von kompletten Schafsköpfen verfasst (siehe auch den Ort der Moschee) oder ist ein Fake. Tendiere zu ersterem. Die angegebene Webseite existiert.

  20. „Local racists are trying to stop us from erecting…“

    Hm, das wäre auch mal ein Ansatzpunkt…

  21. Werner-T5

    Blutdrucktabletten sind schon wieder alle und hier riecht alles nach Ballistol

    Klasse! Ich lach‘ mich weg! Danke, das rettet meinen Tag.

  22. Nicht OT:

    Auch hier machen die Muslime aus Ihrem Herzen keine Mördergrube … (gefunden bei http://clarimonde2.wordpress.com ):

    Leute! Diese Videos laufen auf YouTube und sind frei zugänglich für alle, die nen Knall haben. Warum löscht YouTube sowas nicht? Warum sperren die diese Terroristen nicht? Warum dürfen die öffentlich den Krieg gegen uns ausrufen und Leute zum Mord an Ungläubigen anstiften?

    http://www.youtube.com/watch?v=YY21n1OW_Bg&feature=related

    http://www.youtube.com/watch?v=03k8Or534_Q&feature=player_embedded

  23. Nicht OT:

    Auch hier machen die Muslime aus Ihrem Herzen keine Mördergrube … (gefunden bei http://clarimonde2.wordpress.com ):

    Leute! Diese Videos*) laufen auf YouTube und sind frei zugänglich für alle, die nen Knall haben. Warum löscht YouTube sowas nicht? Warum sperren die diese Terroristen nicht? Warum dürfen die öffentlich den Krieg gegen uns ausrufen und Leute zum Mord an Ungläubigen anstiften?

    *) YT-Links führen bei PI in die Moderation (was ich auch gut heiße). Daher gibt’s die Links vorerst nur bei Clarimonde.

  24. #17 Eurabier

    Jessen? Gab es da nicht mal einen berüchtigten Chef des Zeit-Feuilletons gleichen Namens (Markenzeichen: ein Leninbild im Wohnzimmer)? Bei so einem Nachnamen kann man jedenfalls nichts anderes erwarten 😉

  25. Eine gute Idee, doch leider offensichtlich. „prey“, „racists“ und „terrorism“ sind zu viel des guten.

  26. Was soll das überhaupt heißen „..wir unterstützen den Terror meistens nicht.“? Aber manchmal schon??? Diese Moschee ist ein totales Sicherheitsrisiko und in New York eh fehl am Platz (wie überall in der westlichen Welt). Die sollen in ihren Ländern bleiben!!!

  27. Ist das echt?!?

    Also wenn ja, wäre das wirklich zu genial.

    Denn ich kam aus dem Prusten nicht heraus, als ich den Flyer gelesen habe. 😀

  28. Zun Glueck lebe ich in Sued Afrika. Die Rate-payers, also Grund, Haus oder Wohnungseigentuemer (nicht Mieter), die Gemeindesteuern zahlen, werden ueber jede Planung oder Veraenderung in ihrer Gegend um ihre Zustimmung gefragt. Ausserdem wird eine Hinweistafel jeden Vorhabens auf dem Grunstueck / Gebaeude ein halbes Jahr zuvor aufgestellt. Anlieger, und nicht Behoerden, bestimmen was und wo gebaut wird, da helfen auch keine Petro-Dollars zur Bestechung der Politiker. Laute Klubs oder Moscheen bleiben uns daher erspart. Wir sind eine gemischte Gesellschaft geworden, und es funktioniert. Apartheid ist lange tot. Die trennlinie verlaeft heute zwischen 98.5% gluecklich gemischten Infidels und 1,5% Muslimen in ihren Moschee-Reservaten.
    Eine Uebernahme, wie in Deonerland, ist mangels schwarzer- oder weisser- Gutmenschen nicht zu befuerchten.

  29. #6 Pazifaust (12. Mai 2011 18:39)
    zitat
    Soweit ich weiß, haben auch nicht alle Nazis Menschen getötet. Jedenfalls nicht direkt. Was machte eigentlich einen gemäßigten Nazi im Dritten Reich aus?
    zitatende
    hier bei uns sagen die linkstussies auch immer, moslems sind gaaaanz normale menschen, alle sehr gemäßigt. und kopftücher – wo sind hier kopftücher – sehe ich auch keine. das gespräch fand statt in einer kreuzberger straße in berlin.

  30. “…and mostly do not support terrorism.”

    …ja nee, is klar.
    Da weiß man dann ja wenigstens woran man ist.

    @ #16 Werner-T5

    Bleib cool, und das Werkzeug immer schön fetten, wird bestimmt noch gebraucht…

  31. #44 dauphin77
    Was soll das überhaupt heißen “..wir unterstützen den Terror meistens nicht.”? Aber manchmal schon???

    Regt euch nicht künstlich über die Rechtschreibfehler auf, die gibt’s auch bei PI nicht zu knapp. Der Flyer stammt vom Januar 2010, mittlerweile wurde die Angelegenheit vor Gericht verhandelt, der gleiche Konflikt wie überall, die Moscheebauer haben vorgestern gesiegt: sie dürfen bauen.

    http://www.bbc.co.uk/news/13342408

  32. @#31 cruzader (12. Mai 2011 19:33)

    „“Local racists are trying to stop us from erecting…”

    Hm, das wäre auch mal ein Ansatzpunkt…“

    -rofl! besser wäre es noch, wenn die „local racists“ wollten, das die Typen nicht mit Glied sind, lol

  33. Es darf gebaut werden !
    Die Anwohner wollen aber nicht klein bei geben….

    COWARDNESS…

    More dhimmitude from our political, judicial elites. Tragic.

    SHEEPSHEAD BAY PEOPLE DENIED TEMPORARY RESTRAINING ORDER

    UPDATE: From the Bay People:

    This morning in Kings County Supreme Court, Judge Mark Porntnow denied our request for a preliminary injunction in the face of plaintiffs’ affidavits, expert reports and countless violations, illegal excavation, and lies by Allowey Ahmed and the mosque builders. Portnow denied a preliminary injunction without giving a reason for his decision. He ruled from the bench within minutes, which appears that his ruling was pre-determined. Deek, the defense attorney, had only one argument, the “race card” and called Bay People and Sheepshead Bay residents racists and terrorists and added that there are hundreds and hundreds Muslim families living in Sheepshead Bay and that they will all walk to the mosque and not drive.

    Our next steps would be to appeal this decision immediately. Moreover we are commencing an action against the New York City Department of Buildings for failing to adequately consider our zoning challenge via unreasonable delays and erroneously granting a building permit in the face of numerous violations on lies on the application….“

    http://atlasshrugs2000.typepad.com/atlas_shrugs/2011/05/sheepshead-bay-people-denied-temporary-restraing-order.html

  34. Die Übersetzung „mostly“ bezieht sich doch auf die people.

    Übersetzt: „Die meisten unterstützen den Terrorismus nicht“.

  35. Mit „local racists“, sind wahrscheinlich die Russen und Juden aus Brighton Beach und Borough Park gemeint, die dort beinahe die gesamte Bevölkerung darstellen. Tja, scheiße gelaufen, unter diesen beiden Völkern gibt es Mangel an Liebe zu den Mohamedanern.

  36. Muss kein fake sein, die sind so doof.

    Die Ankündigung, dass hunderte Moslems drauf und dran sind zu kommen, ist ja eine Drohung, dass sie „meistens“ nicht den Terrorismus unterstützen, dürfte hingegen nur auf Unkenntnis des Englischen beruhen.

    Was werden die Amerikaner dem entgegensetzen?

  37. Nicht ein Bauverbot, aber einen tatsächlichen Baustopp wird man nur mit lokalen Intensivmaßnahmen bewirken können. Die Anrainer sollten allerdings hübsche Alibis haben.

  38. Gibt es den ärgere Rassisten als Moslems? Nein warum also geben sie nicht zu, es ist doch offentsichtlich oder?

  39. @ #22 kosak

    :mrgreen:
    Danke, mein erster richtiger Schmunzler heute!
    Selbst ausgedacht? Wenn ja, Respekt!

    Ich befürchte nur, dass einige den Witz gar nicht kapiert haben!

Comments are closed.