Man hat so das Gefühl, je mehr Menschen durch vorbelastete Gewalttäter ganz oder fast zu Tode kommen und je lauter die Kritik aus der Politik am Umgang der Justiz mit Gewaltverbrechern wird, desto kuscheliger wird der Umgang mit ihnen durch Richter und Staatsanwälte. So geschehen jetzt, wo das Äußern einer Todesdrohung als Beweis für die vorherige Harmlosigkeit der Tat diente. Man belästigt ihn daher nicht mit einer Untersuchungshaft und lässt ihn in Ruhe Abitur machen.

Das Opfer, das nur dank einer mehrstündigen Notoperation überlebte, versteht die Welt nicht mehr.

Es passierte am 6.?Mai um 1 Uhr morgens: Büsra hatte gerade in ihren Geburtstag reingefeiert. „Plötzlich stand Ibrahim vor mir. Er schrie mich an. Welche Männer ich treffe, fragte er.“

Dann zog er ein Messer, rammte es ihr in den Bauch. Ihre Bauchspeicheldrüse wurde schwer verletzt.

„Die Ärzte sagten zu mir: einen Zentimeter weiter und ich wäre tot gewesen.“

Doch Justiz und Polizei sehen bislang keinen Handlungsbedarf. Der Täter, von dem sich Büsra nach einem halben Jahr Beziehung getrennt hatte, ist bis heute weder festgenommen noch vernommen worden!

Dabei hatten die Ärzte nach der Tat die Polizei informiert. Die Beamten wollten einen Haftbefehl beantragen, die Wohnung durchsuchen, Spuren und die Tatwaffe sichern. Beides soll von der Staatsanwaltschaft nach BILD-Informationen abgelehnt worden sein.

Hintergrund: Der Staatsanwalt sah keinen Tötungsvorsatz in dem Messerstich. Begründung: Der Täter habe „nur einmal“ zugestochen.

Außerdem habe Ibrahim C. dem Mädchen zugerufen: „Das war nicht das letzte Mal, dass wir uns gesehen haben, ich komme wieder und dann bringe ich dich um.“

Für die Ermittler offenbar der Beweis, dass er sie genau in diesem Moment nicht töten wollte. Die Folge: Die Akte „Büsra“ ist bis heute nicht weiter bearbeitet worden! Das Opfer versteht die Welt nicht mehr, sie ist sicher: „Er wollte mich umbringen, das war ein Mordversuch!“

Ibrahim C. schrieb jetzt in aller Ruhe seine Abiturprüfungen, unbehelligt von Polizei und Justiz.

Büsras Rechtsanwalt Alexander Pabst (40) zu BILD: „Ein Skandal. Muss ein Mensch erst sterben, damit der Täter in Untersuchungshaft kommt?“

Justizsprecher Martin Steltner (51) zu BILD: „Ein Tötungsvorsatz ist geprüft und verneint worden. Trotzdem handelt es sich um eine schwerwiegende Straftat, die schnell und konsequent verfolgt wird.“

Und Polizeisprecher Thomas Goldack sagt: „Der Zeitpunkt der Beschuldigtenvernehmung richtet sich nach dem Stand der Ermittlungen…“

Was muss man tun, um hierzulande in den Knast zu kommen? Schwarzfahren?

(Spürnase: Werner G.)


Ein Beitrag vom Autorenteam QUOTENQUEEN

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

107 KOMMENTARE

  1. Was muss man tun, um hierzulande in den Knast zu kommen? Schwarzfahren?

    Man muss die Einwanderungspolitik und den mangelnden Integrationswillen von Mohammedanern kritisieren, dann stehen die grün-roten Gutmenschen-Politiker Schlange um Berufsverbote, Existenzvernichtung und Haftstrafen zu fordern.

  2. Nach der Todesdrohung war ihre Reaktion wohl nicht unterwürfig oder respektvoll genug, damit setzte er die Drohung kurzerhand in die Tat um.
    Ansichtssache und die gegebenen Ansichten liegen auf der Hand: Täterschutz um jeden Preis.

    Die Meldung ist eine Facebook-Aktion wert.

  3. Was muss man tun, um hierzulande in den Knast zu kommen?
    —————–

    Irgendwann hat einer unserer Kültürbereicherer am falschen Ort, zum falschen Zeitpunkt die falsche Frau vergewaltigt oder abgestochen!

  4. ¨was ist das den für ein behörden wilkür, dieses schwein gehört hinter gitter! naja man kann ihr mangelnde menschen kentnisse vorwerfen, mit solchen „leuten“ sollte man sich von anfang an nicht einlassen.Ich komme wieder und bringe dich um?? naja den spruch merk ich mir! zum kotzen!
    Religiöse unterwanderung STOP!

    Hierzulande kann mann nichts mehr stoppen, kopf hoch leute!

  5. ..oder eher, falls sie jetzt nich stirbt. Aber egal, der Typ muss hinter Gittern, mindestens.

  6. Unfassbar.

    Gerade die Äußerung des Täters

    […] „Das war nicht das letzte Mal, dass wir uns gesehen haben, ich komme wieder und dann bringe ich dich um.“ […]

    begründet doch eindeutig einen Haftgrund – zum einen wg. Verdunkelungsgefahr, denn der Täter droht ja schließlich damit, eine wichtige Zeugin zu töten, zum anderen besteht ja ganz offenkundig Wiederholungsgefahr.

  7. Viele bei der Staatsanwaltschaft und Polizei, bis hin zu den Richtern, sind schon übergewechselt zu der neuen „Kultur“ !

    Sie sind doch Intelligent, Sie wissen wo man sich in Sicherheit bringen kann!

  8. Wäre Ibrahim C. kein moslemsicher Türke und Anhänger des Islam gewesen sondern sagen wir einmal ein blonder Schweizer, dann wäre die Staatsanwaltschaft mit der Härte des Gesetzes vorgegangen.

    Sofortige Untersuchungshaft und größtmöglichstes Strafmaß!

    Z.B. Kachelmann hat halt das blöde Pech sich nicht auf einen Migrantenbonus berufen zu können. Wahrscheinlich hat der Staatsanwalt noch dutzende ähnlicher Fälle von Migrantengewalt auf dem Schreibtisch. Und welcher Staatsanwalt kann es sich schon leisten mit den zukünftigen Machthabern mit ihrer Gewaltfolklore, den Moslems, anzulegen. Da ist doch ein dummer Wettermoderator viel leichter fertig zu machen als ein moslemischer Gewalttäter und Messerstecher.

    Kann man eigentlich den Staatsanwalt nicht anzeigen wegen z.B. Strafvereitelung? Wer kennt den Namen oder die Adresse dieses Staatsanwaltes. Wir müssen diese Schreibtischtäter an die Öffentlichkeit ziehen!

  9. Todesdrohung als Beweis für Harmlosigkeit

    Auch bei diesem Artikel reicht schon die Headline. Unglaublich was sich in Deutschland abspielt. Einfach unglaublich.

    Ein marxistisches System erkennt man daran, daß es die Kriminellen verschont und den politischen Gegner kriminalisiert. – Alexander Issajewitsch Solschenizyn

    Wenn es ein Deutscher gewesen wäre, und das Opfer eine Muslima…Dann wäre das Geschrei wieder riesengroß gewesen.

  10. Was glaubt ihr, wie schnell ein Deutscher hinter Schloss und Riegel wäre. Tötungsvorsatz in Vollendung.
    Der StA gehört wegen Strafvereitelung im Amt und Beihilfe zu versuchem Mord angezeigt. Dienstaufsichtbeschwerde bei der Generalstaatsanwaltschaft. Raus aus dem Amt und in den Knast.

  11. Der Staatsanwalt, der die Anklage gegen Kachelmann leitet, heißt ja tatsächlich Lars-Torben. Ich dachte immer, diesen Vornamen hätten sich ein paar Spaßvögel von PI-news ausgedacht, sozusagen als links-grünes Klischee par excellence.

  12. Was muss man tun, um hierzulande in den Knast zu kommen? Schwarzfahren?

    Nach dem Willen unserer Bereicherungsbeauftragten soll es zukünftig doch schon ausreichen, das Falsche zu denken bzw. auszusprechen 😀
    Im Ernst, ich lach mich nur noch schlapp angesichts dieser Zustände. Wir sind doch selber Schuld, dass wir den „Migrantenbonus“ haben wahr werden lassen. Und so lange wir nichts dagegen unternehmen ist es auch vollkommen OK dass dieser Bonus zur Anwendung kommt. Ich habe damit kein Problem…

  13. Wiedermal ein klassischer Fall von „Warnstich“.

    Also kein Handlungsbedarf für unsere Kuscheljustiz…

  14. @#9 Hellgate:

    Kann man eigentlich den Staatsanwalt nicht anzeigen wegen z.B. Strafvereitelung?

    Es gibt beispielsweise (auch) den Straftatbestand der Rechtsbeugung, um Skandal-Urteile ahnden zu können. Aber die „Dritte Gewalt“ im Staate Alemanistan wird praktisch nicht kontrolliert:

    Die Politik wird durch Justiz und Medien „kontrolliert“, die Medien durch Justiz und Politik; aber wer kontrolliert eigentlich die Justiz?

    Wenn ein Richter beschuldigt wird, Rechtsbeugung begangen zu haben, dann entscheiden andere Richter, ob er das vorsätzlich getan hat. Die Richter sind dann per Du, links und werden wiederum nicht kontrolliert – eine Schwäche in der BRD eh Alemanistan. Hier müsste man den Bundestag mit einbeziehen, meine Meinung.

  15. Na ja, man denke nur an die Ägypterin, die in einem Gerichtssaal von einem geistesgestörten Russen erstochen wurde. Hat der übrignes nur einmal oder mehrmals zugestochen? Hat er am Ende nur einmal zugestochen, sie also gar nicht töten wollen, sondern sie nur aus Versehen getötet? Diese Relativierei klarer Straftatbestände ist ein Justizskandal ersten Ranges. Anscheinend hat der Staatsanwalt Angst vor Racheaktionen der Brüda des Täters?

  16. hat das mädel keine familie die dem „abdul“
    ein brecheisen durch den schädel in die
    bauchspeicheldrüse rammt?
    die popolizei ist doch für strafzettel in nichtmoslemischen stadtvirtel zuständig!

  17. Viele bei der Staatsanwaltschaft und Polizei, bis hin zu den Richtern, sind schon übergewechselt zu der neuen “Kultur” !

    Sie sind doch Intelligent, Sie wissen wo man sich in Sicherheit bringen kann!

    Wenn sie intelligent wären, würden sie sich auf die Seite der 70 Millionen Bürger stellen, und nicht auf die Seite der 10.000 Verräter. Wer soll sie denn vor dem Zorn der Bürger beschützen? Die Miris? LOL!!

    Man liebt den Verrat, aber nicht den Verräter, das werden manche unserer Polizisten und Richter schon noch merken.

    Die Namen der Kollaborateure findet man im Internet und es wird gründlichst abgerechnet werden. Im Altersheim kriegen wir sie eh, die „Steltners“ und „Goldacks“ von heute sind die „Demjanjuks“ von morgen.

    Keiner wird vergessen.

    Man kann nicht 70 Mio Leute verraten und dann glauben, mit einem „ich hab doch nur Befehle befolgt“ ungestraft davonzukommen.

    Ich freu mich drauf.

  18. Anscheinend hat der Staatsanwalt Angst vor Racheaktionen der Brüda des Täters?

    Wenn das ein Grund für Rechtsbeugung sein soll, ist mir dieser Grund nicht gut genug.

    Was kommt als nächstes? Die Feuerwehr rückt nicht mehr aus, weil sie Angst hat, sich beim Löschen des Brandes zu verbrennen?

  19. Die Richter sind dann per Du, links und werden wiederum nicht kontrolliert – eine Schwäche in der BRD eh Alemanistan. Hier müsste man den Bundestag mit einbeziehen, meine Meinung.

    Oh ja, geniale Lösung.

    Politiker sind ja auch extrem bekannt dafür, keine käuflichen Lobbyhuren und Vaterlandsverräter zu sein. Wenn Renate Künast und Claudia Roth die Richter kontrollieren, oder z.B. Guttenberg über Plagiatsurteile wacht, dann ist Deutschland sicher ein stückweit gerechter.

    OMG.

  20. @#25 Chester:
    Viele Juristen haben Angst vor den Keulen, auch ein Problem. Es gab ja bereits Anweisungen Migranten (sprich Muslime) nur in Notfällen einzusperren… Das bedarf eigentlich keiner weiteren Kommentierung, jedoch sind die Probleme vielschichtig:

    Zum einen die Keulen, zum anderen sind Staatsanwälte mittlerweile eher Politiker der Grünen als Juristen. Hinzu kommen noch ganz andere Sachen wie fehlende Gewaltenteilung, die wir in Deutschland so gar nicht haben. Ich verweise auch auf Kommentar 19

  21. „Die Ärzte sagten zu mir: einen Zentimeter weiter und ich wäre tot gewesen.“
    Das muss man dem jungen Talent ja lassen. Der hat auf den cm genau gezielt, da er sie ja nicht töten wollte, hat er 1 cm weiter rein gestochen.
    Dafür muss er doch extra Punkte beim Abi bekommen.

  22. Was muss man tun, um hierzulande in den Knast zu kommen? Schwarzfahren?

    Du musst nur Christ oder Bio-Deutscher sein…. s.Kachelmann!

  23. Was glaubt ihr, wie schnell ein Deutscher hinter Schloss und Riegel wäre. Tötungsvorsatz in Vollendung.
    Der StA gehört wegen Strafvereitelung im Amt und Beihilfe zu versuchem Mord angezeigt. Dienstaufsichtbeschwerde bei der Generalstaatsanwaltschaft. Raus aus dem Amt und in den Knast.

    Wozu? Wer soll das machen? Wir Maulhelden vor der Tastatur?

    Ganz ehrlich, angenommen Du wärest ein solcher Schandrichter. Würdest Du Angst vor der PI-Community haben? Nein?

    Ich auch nicht.

    Die Leute, die bei PI schreiben, stellen keine Gefahr und auch nicht das revolutionäre Potential dar. Richtig gefährlich sind die, die nicht mehr bei PI schreiben.

  24. @#27 demokratie2.0:
    Nein Genosse 2.0, dass hast Du falsch verstanden. Ich meinte ein zusätzliches Kontrollgremium, nicht Frau Roth.

    Sicher wäre die Idee schwer umzusetzen, aber die Linken können nicht alles und jeden unterwandern. So primitiv ist Deutschland auch noch nicht. Und dass unsere „Dritte Gewalt“ ein Schwachpunkt darstellt, werde ich Dir nicht erklären müssen. Gerade die Richter in Strafprozessen müssen objektiv sein und unpolitisch handeln.

    Das ist auch eine Herausforderung für jeden rechten wie linken Menschen, denn kein Mensch ist unpolitisch oder weltneutral, jedoch können wir uns hier keine Politik erlauben. Politik ist die Verwirklichung des Rechts – nicht umgekehrt!!!!!!!!!!

  25. @Marooned, Beitrag28

    „Wer will, findet Wege
    Wer nicht will, findet Gründe.“

    Es mag sein, dass die Richter, Staatsanwälte und Polizisten Gründe haben, so zu handeln, wie sie es tun.

    Aber diese Gründe sind nicht gut genug.

    Diese Leute stehen bald vor einem Volksgerichtshof und ich werde sie auslachen, wenn sie mir erzählen, sie hätten „keine Wahl“ gehabt.

    Es gibt sicher den sogenannten „Befehlsnotstand“. Aber der kommt hier nicht zum Tragen.

    Wenn ich Dir eine Pistole an den Kopf halte und sage: „Erschieß XY oder ich drück ab“, dann ist das ein Befehlsnotstand, weil ich Dich unter massiver Drohung dazu zwinge, ein Verbrechen zu begehen.

    Aber wenn Richter Z einen Schwerstkriminellen laufen lässt, nur um „keinen Ärger mit seinem Vorgesetzten zu bekommen“, dann ist das kein Befehlsnotstand.

    Das Recht des Volkes auf körperliche Unversehrheit und auf Schutz vor Kriminellen wiegt bei weitem schwerer als der Anspruch eines Richters auf „keinen Ärger“.

    Siehst Du das anders?

  26. #28 marooned84
    ich betreibe einige „lokale“, gastronomie sozusagen und die bereicherer sind meine
    spezialität. ich habe sie „STUDIERT“ und
    muß täglich mit „ABDUL&CO“ umgehen.
    gibt schöneres:(
    könnte auch als müsli-dompteur im zirkus
    auftreten. 😉

  27. @marooned34

    Das letzte Kontrollgremium in einer Demokratie ist das Volk.

    Wie könnte es anders sein?

  28. Wäre der Beitrag von Schnitzelhuber hätte man das noch mit Ironie abtun können, aber so? Es ist schon erschreckend was hier abläuft. Eine Fachkraft bereichert Scharia gerecht ein minderwertiges Lebewesen und ein Staatsanwalt sieht keinen Handlungsbedarf, der ist bestimmt ein schadenfroher Korannazi!

  29. Der Staatsanwalt sah keinen Tötungsvorsatz?

    Dann zog er ein Messer, rammte es ihr in den Bauch

    Das Messer hatte er zum Butterbrot schmieren dabei?

  30. Was muss man tun, um hierzulande in den Knast zu kommen? Schwarzfahren?

    Es kommt ganz darauf an ob man einen Migrationshintergrund oder einen Kartoffelhintergrund hat. Traurig aber Wahr.

    Beispiel gefällig?

    Kölner Koma-Schläger kommt wieder einmal frei

    Intensivtäter Erdinc S. wurde vom Gericht nach Hause entlassen – trotz Schuldspruchs

    Mindestens 18 Mal wurde gegen Erdinc S. bereits wegen schwerer Körperverletzung und Raub ermittelt. Oft stand er vor Gericht und wurde schuldig gesprochen. Auch zur Bewährungsstrafe wurde er schon verurteilt, weil er einen 44-Jährigen vor den Augen seiner vier Kinder ins Koma geschlagen hatte.

    Vergangene Woche nun wurde dem 19-Jährigen in Köln der vorerst letzte Prozess gemacht, nachdem er ein homosexuelles Paar beleidigt, geschlagen und gebissen hatte.

    Offenbar fühlte er sich durch deren Händchenhalten provoziert. Deshalb beschimpfte er die Männer, prügelte und biss sie. Ein Opfer erlitt eine tiefe Fleischwunde.

    Am Donnerstag entschied der Kölner Amtsrichter Michael Klein, den gewalttätigen Deutschtürken wieder in die Freiheit zu entlassen. Er wurde zu einer Bewährungsstrafe von neun Monaten verurteilt. Denn diese „einfache Körperverletzung“ rechtfertige keine Haftstrafe. Der Gesetzgeber wolle, dass „nicht jeder wegen einer Kleinigkeit ins Gefängnis muss“ – so bezog zumindest Richter Klein das Gesetz auf seinen Fall.

    http://www.welt.de/wams_print/article3166939/Koelner-Koma-Schlaeger-kommt-wieder-einmal-frei.html

  31. @#35 demokratie2.0:
    Nein, sehe ich nicht anders.

    Ich wollte damit lediglich ausdrücken, dass es nicht nur Linke sind, die Entscheidungen aus ideologischen Gründen treffen (und toll finden), sondern auch ehrliche Juristen, die wirklich auch aus Angst Entscheidungen treffen, die wir hier permanent kritisieren.

    Einige befinden sich quasi in der Höhle des Löwen!!! Soll keine Ausrede sein, aber es gab schon Justizskandale, die gab es noch gar nicht… Diesen ganzen Blödsinn haben wir Jahrzehnte langer Zerstörung zur verdanken. Systematisch wurde der Staat sozialisiert, nicht umsonst habe ich Alexander Issajewitsch Solschenizyn zitiert. Die Linken brauchen mehr Deutsche im Gefängnis und weniger Muslime.

    Sie brauchen mehr Werteverfall, mehr Krise und so weiter. Der Sozialismus ist keine Politik, sondern Religion.

  32. 18-Jähriger prügelte Arbeiter halb tot Richter schickt Koma-Schläger nach Hause

    Köln – Wir sehen Erdinc H. (18). Durchtrainiert, Brillie im Ohr, Gel-Haare. Unfassbar: Er spaziert gerade als freier Mann aus dem Amtsgericht Köln – obwohl er einen Arbeiter (44) ins Koma geprügelt hat!

    Gewalttäter Erdinc H. (18) spazierte gestern als freier Mann aus dem Amtsgericht Köln

    Während er die Freiheit genießt, wird sein Opfer für immer schwerbehindert sein!

    Die brutale Tat: Gerüstbauer Erdinc H. gerät beim Karneval in Köln mit Waldemar W. (44) aneinander. Der Arbeiter ist mit den vier Kindern seiner Freundin unterwegs.

    Gnadenlos prügelt Erdinc H. auf sein Opfer ein. Waldemar W. knallt gegen eine Telefonzelle, erleidet einen Schläfenbruch, fällt ins Koma.

    Er wacht zwar wieder auf, aber mit bleibenden Schäden. Er verliert den Job, seine Freundin verlässt ihn.

    Jetzt verurteilte Richter Hans-Werner Riehe den Koma-Schläger: „Der Angeklagte ist der schweren Körperverletzung schuldig.“ Doch dann: „Die Verhängung einer Jugendstrafe bleibt vorbehalten.“

    Waldemar W. (44) ist seit der Prügelattacke schwerbehindert und arbeitsunfähig

    Im Klartext: Schuldig ist der Koma-Schläger, aber bestraft wird er nicht! Einzige Auflage: Zwei Jahre lang darf sich Erdinc H. nichts zuschulden kommen lassen.

    http://www.bild.de/news/vermischtes/richter/richter-schickt-ihn-nach-hause-4676422.bild.html

  33. Tolle Aussichten für Hamburg – die Kulturbereicherung wird weiter fortschreiten – die orientalischen „Künstler“ kommen:

    Künstler aus Nicht-EU-Staaten müssen nicht mehr vor der Einreise Jobs nachweisen, um einen Aufenthaltsrecht zu erlangen. Künftig haben sie dafür ein Jahr Zeit. Darauf haben sich die Hamburger Kulturbehörde und die Behörde für Inneres und Sport verständigt.

    http://www.migazin.de/2011/05/02/aufenthaltsrecht-fur-auslandische-kunstler-und-kreative-vereinfacht/

  34. @#39 potato:
    Was soll dieser Sarkasmus? Der Täter hat bloß einmal zugestochen, aber das wird von den Hetzern auf PI nicht so gerne in den Vordergrund gestellt.

  35. Hintergrund: Der Staatsanwalt sah keinen Tötungsvorsatz in dem Messerstich. Begründung: Der Täter habe „nur einmal“ zugestochen.

    Hmmm, dann muss der Täter aber über hervorragende Anatomiekenntnisse verfügt haben, um einen nicht tödlichen Stich anzusetzen.

    Ich bin nur noch fassungslos, wütend und ohnmächtig im Angesicht solcher desolaten Zustände.

    Aber dann der Bevölkerung erzählen wollen, dass alle gleich behandelt werden und es keinen Migrantenbonus gibt. Das ich nicht lache. Jeden Tag lese ich so einen Mist 🙁

  36. -> Hintergrund: Der Staatsanwalt sah keinen Tötungsvorsatz in dem Messerstich. Begründung: Der Täter habe „nur einmal“ zugestochen. <-

    Andere stechen 30 ……. 40 mal zu und es ist immer noch kein Tötungsvorsatz.
    Er wird wegen groben Unfugs Fernsehverbot von deutschen Sendern bekommen ……. 1 Woche vielleicht.

  37. #37 demokratie2.0:

    Die Staatsgewalt geht vom Volk aus, ja. Demokratie bedeutet Volksherrschaft, ja.

    Aber Deutschland ist weder ein Staat noch ist er demokratisch: Oligarchie ist gleich Parteiendiktatur.

    »Von der Demokratie zur Parteienoligarchie. Von der Parteienoligarchie zur Diktatur.« – Karl Jaspers

  38. -> Was muss man tun, um hierzulande in den Knast zu kommen? Schwarzfahren? <-

    Nur wenn man biodeustcher Steuerzahler ist.

  39. Einbürgerung von Migranten-Rentnern, die nicht in Rentenkassen einbezahlt haben, kein Problem:

    http://www.migazin.de/2009/02/23/bverwg-sozialhilfe-im-alter-kein-einburgerungshindernis/

    Die Deutschen kriegen das hin, weil nun die Rente ab 69 kommt:

    http://www.focus.de/politik/weitere-meldungen/rente-wirtschaftsweise-fordern-rente-mit-69_aid_628799.html

    Da unsere Kinder ja auch durch G8 schneller zum Abi kommen, ist der Lebensstandard unserer Migranten also dauerhaft gesichert.

  40. @#36 mike hammer:
    Das wäre ja dann ein neues Berufsbild. Ich informiere mal die IHK. Oder doch lieber Handwerkskammer?

    Muslimdompteuer kann man werden, wenn man

    – einen qualifizierten Realschulabschluss besitzt;

    – belastbar ist;

    – Freude daran hat, neue Kulturen kennen zu lernen;

    – fließend Deutsch sprich (B 1 Level…);

    – sich gerne von Muslimen verprügeln lässt

  41. @#21 Galileo1515 (18. Mai 2011 18:53)

    Na ja, man denke nur an die Ägypterin, die in einem Gerichtssaal von einem geistesgestörten Russen erstochen wurde. Hat der übrignes nur einmal oder mehrmals zugestochen? Hat er am Ende nur einmal zugestochen, sie also gar nicht töten wollen, sondern sie nur aus Versehen getötet? Diese Relativierei klarer Straftatbestände ist ein Justizskandal ersten Ranges. Anscheinend hat der Staatsanwalt Angst vor Racheaktionen der Brüda des Täters?

    Also der Typ war weder geistesgestört noch Russe.

    Imho ein ganz normaler Mensch der dem System nicht gewachsen war.

    Aber darum geht es hier nicht.

    Unsere Justiz ist nicht unabhängig.

    Die BRD ist das einzige System was aus dem Konstrukt „Germania umvolken“ noch geblieben ist.

    In der ehemaligen Ostzone war das ja nicht wirklich gelungen.

    Der eine Vasallenstaat ging nur in dem wesentlich größeren auf.

    Und hier geht es jetzt um den Endsieg gegen die Nasis oder wie es eindeutiger wird gegen den linken Einfluss.

    Was ja perfekt klappt…so linksfaschistisch sich dieses Land verändert.

    Wenn der Fuchs den Hühnerstall durchsucht ist das immer nicht so toll für die Bewohner.

    Da werden aus Tätern schnell mal Opfer und die Opfer sind die eigentlichen Täter.

    Bei Komagetretenen Opfern die dann auch noch die Frechheit haben abzuleben wird dann schon mal schnell nach „Vorschädigungen“ der Opfer gesucht.

    Und damit sind nicht eventuelle erste Versuche der Bereicherung gemeint, sondern körperliche Makel(Herz-Kreislauf…u.a.) die den „Freitod“ begründen könnten.

    Soweit sind wir dann also.

    Opfer am eigenen Tod schuld, weil der Täter nicht davon ausgehen konnte das eine Vorbelastung vorliegt.

    Solche Staatsanwälte und Richter hat Deutschland schon einmal gehabt und ist daran fast zu Grunde gegangen.

    Würde vorschlagen das Opfer gleich Armbinden mit dem Hinweis auf die Art der Vorschäden tragen muss.

    Gab es schon mal…war ein gelber Stern…und hatte ziemlich üble Auswirkungen auf die Besitzer.

    Deutschland mein Vaterland.

    Ich bin stolz auf dich.

    Und ich schäme mich für das was aus dir geworden ist.

    Es wird noch etwas dunkler werden ehe das Licht auf den Dreck scheint welcher dieses Land zugrunde richten will.

    Bloggy

  42. Es wäre einmal interessant zu wissen wenn demjenigen der diese Ignoranz an den Tag legt bei diesem schwerwiegenden Verbrechen,ihm dieses selber widerfahren wäre, ob er dann auch zu dem Urteil kommt, dass dieses kein Mordversuch gewesen sei.

    Das hört sich so an:
    das derjenige der dieses Verbrechen begangen hat, diesmal kein Glück hatte und dazu aufgefordert wird, bei nächster Gelegenheit, diese Tat noch einmal zu wiederholen, um laut Deutscher Rechtsprechung, dieses als mildernde Strafe zu bezeichnen.

    Das ist ja geradezu kriminell was in unserem Land sich die sogenannte Justiz erlaubt.

    Wir leben tatsächlich in einer dekadenten und verkommenen Gesellschaft.

    UNGLAUBLICH

  43. Was soll das?
    Diese Meldung klingt Unglaubwürdig, meiner Meinung nach!
    Hat das Opfer überhaupt einen Strafantrag gestellt?
    Wenn Ärzte die Behörden über den Zustand einer/eines Patientin/Patienten informieren, wird doch nicht seitens der Polizei sofort ermittelt. Da muß das Opfer der Straftat doch erst Strafanzeige stellen. Erst damit gibt man den Ermittlungsbehörden den Auftrag Ermittlungsarbeiten einzuleiten.

    Ich denke PI fällt nicht auf die Meldungen des deutschen Qualitätsjournalismus herein. Aber wenns der eigenen Sache dient, werden ganz schnell Qualitätsrichtlinien über Bord geworfen.

    Bitte, wertes PI-Team, macht Euch mal Gedanken darüber.
    Und wieso wurde Vorgestern nicht über den Kriegsverbrecherprozess über ein hochrangiges Mitglied der Kongolesischen Rebellen (FDLR), der in Stuttgart Stammheim inhaftiert ist, überhaupt nichts berichtet?

  44. Und schwere/gefähliche Körperverletzung ist’s auch nicht?

    Immerhin: Statistik geschönt, ein Fall von Ausländerkriminalität weniger.

  45. hmm…wenn ich nen türken n messer 1mal in den bauchramme und ihm sage, dass ich nochmal wieder komme, dann passiert bestimmt das selbe…eigentlich müsste man das ausprobieren.
    ich versteh die welt nicht mehr…wenn das so weiter geht lauf ich in 20 jahren amok

  46. Was muss man tun, um hierzulande in den Knast zu kommen? Schwarzfahren?

    Keine Angst, liebe Bürger mit Steuerzahlerhintergrund! Bei Kapitalverbrechen wie Steuerhinterziehung trifft den Delinquenten die volle Härte des Gesetzes. Ich erinnere nur an den siebzigjährigen Vater von Steffi Graf, der in Handschellen zur Gerichtsverhandlung gebracht wurde.

    Aber bei so Lappalien wie Mordversuch kann man von unserer Justiz ja nun wirklich nicht die Inhaftierung fordern, vor allem nicht, wenn der Täter aus dem ominösen Südland kommt. Er hatte bestimmt eine schwere Kindheit und so. Da Haft zu fordern, ist nun wirklich Stammtischniveau.

  47. Kuscheljustiz für Kölner Komaschläger
    „Damit bleiben sich die Kölner Jugendrichter treu. Schon im Juni 2008 hatten acht von ihnen eine Kampfschrift verfasst, in der sie den Kritikern milder Gerichtsurteile einiges um die Ohren hauten – vor allem Politikern, Polizisten und Journalisten. Weil die sich oft über frühere „Koma-Schläger“-Urteile empört hatten, unterstellten die Richter ihnen eine „Hetzkampagne“, die „populistischen Vorgaben Genüge“ tun sollte. Sodann unterstellten sie der Forderung nach härteren Strafen, sie entspringe „einem archaischen Rachebedürfnis“. Und schließlich taten sie den „Ruf nach möglichst langem Wegsperren“ als „gedankenlos“ ab.

    Mit einer Aussage konnte die Urteilsbegründung indes auch Kritiker überzeugen: mit der Hoffnung, auch der Gewalttäter Erdinc S. könne eines Tages lernen, seine Persönlichkeit in nicht strafbarer Weise auszuleben. Erdinc S. will jetzt übrigens Metzger werden.“

    Dieses Zitat stammt aus der WELT online.
    Der Vorgang ist so skandalös, dass er unbedingt noch einmal von PI-news aufgegriffen werden muss, das darf nicht so sang- und klanglos im weißen Rauschen der Mediendauerberieselung untergehen.

  48. @#57 derH:

    20 Jahre sind zuviel, kalkuliere lieber zwanzig Tage oder Wochen!!!

    Ich schaffe bereits Lebensmittelvorräte an, habe mich bewaffnet und werde mich auch mental auf einen Krieg vorbereiten. Einen Fluchtplan hätte ich quasi für Frankreich, wo Familie wohnt. Allerdings ist auch das Land der Franzmänner versifft… Du kannst nicht in die USA, kannst nicht nach Europa, kannst nicht in die islamische Welt.

  49. #54 Guitarman

    es ist egal, ob das opfer ne anzeige aufgibt, ich glaube es ist im öffentlichen interesse, dass jmd bei dem das messer recht locker sitzt nicht frei herumläuft. ich warte auf den tag, dass die tochter von nem politiker n messer im bauch hat…

    generell ist mir egal, wie die rechtssprechung aussieht. der logische menschenverstand verlangt, dass so jmd weggesperrt oder ausgewiesen wird.

  50. Die neuen Herrenmenschen werden nicht angetastet. Die Richter, Staatsanwält und andere Justizbeamte sind ja nicht verrückt, schließlich wollen die nach Feierabend und in den nächsten Jahren in Ruhe gelassen werden und nicht von den Großfamilien und der rücksichtlosen Gewalt einer bestimmten Friedenkultur ständig bedroht werden.

    Der Beamtenstatus bleibt auf Lebenszeit erhalten und nur in gaaanz seltenen Fällen werden diese Dinge für kurze Zeit von einer Zeitung mal ans Licht gezerrt. Übermorgen ist die Meldung wieder vergessen und Richter sowie Staatsanwälte bzw. Polizeibeamte können in aller Ruhe ihre Bezüge in aller Ruhe wieder einstreichen. Das vergeht schon wieder. Der naive Michel macht eh nix…

  51. Wenn der Täter ethnischer Deutscher wäre, wäre es längst wegen Mordversuchs und Ausländerfeindlichkeit weggesperrt,
    da der Täter aber ein Kulturbereicherer ist, bleibt er natürlich frei!

    Alles andere wäre Rassismus und Nazi!

  52. @#64 schmibrn:

    Wir brauchen mehr PI Leser; mehr Menschen, die sich von den sozialistischen Blättern trennen; mehr Menschen, die BIW oder DIE FREIHEIT unterstützen; mehr Menschen, die die Schnauze voll haben; mehr Menschen, die Sarrazin lesen; mehr Menschen, die bereit sind über ihren grünen Schatten zu springen…

  53. Büsra braucht keinen Anwalt sondern 2 Brüder oder eine Pistole. Anders wird sie den Kerl nicht los, mark my words.

  54. Ich erinnere mich noch an Richter Schill. Der wollte eine Frau in den Knast schicken, weil sie Autos zerkratzt hat. 🙂
    Und rammt ein Kerl einer 17jährigem Mädchen ein Messer in den Bauch und nichts passiert.
    Unsere Richter sind ein elendes Pack.

  55. @#60 Galileo1515:
    Metzger wie passend, er übt schon immer mal das abschlachten. Ist doch bestimmt Bestandteil für das Berufsvorbereitende Jahr!

  56. #62 derH
    Wo bitte liegt in diesem Fall eine öffentliche Interesse? Nur weil der Messerstecher (wieder mal) ein Moslem war?

    Besteht das öffentliche Interesse darin das die Behörden nicht reagiert haben und erklären das der Täter keine Tötungsabsicht hatte?

    Ich möchte noch einmal anmerken:
    Wenn das Opfer keine Anzeige stellt, ermittelt die Polizei auch nicht. Selbst wenn es das getan hätte und der Täter dann dank der „Kuscheljustiz“ womöglich noch ohne Strafe wieder nach Hause geschickt worden wärete, hätte das Opfer noch eine Möglichkeit, Gerechtigkeit an dem Erlebten zu bekommen. Nämlich durch eine zweite Anzeige, bzw das das Opfer einen Zivilrechtsprozess gegen den Täter geführt hätte.

    Hat es aber nicht (meiner Meinung nach), also was soll dann die öffentliche Interesse sein? Das es einen Messerstecher gibt, der unbehelligt von der Justiz weiter sein Leben leben kann?

    Diese Meldung kategorisiere ich persönlich unter dem Motto: „Absichtliche Falschmeldung“ weil entweder bewußt Tatsachen weggelassen werden oder es diese Tatsachen nicht gibt!

    Diese Meldung ist absolute Meinungsmache! Und daran beteilige ich mich zu keiner Zeit!

  57. der kartoffeldeutsche abiturient ist nach seinen u-bahn – kopftritten nicht in u-haft gekommen.

    den bereicherer-abiturienten in u-haft zu stecken, wäre diskriminierend und offen faschistisch und würde sicher eine cfr-klage vor dem uno-menschenrechtshof nach sich ziehen.

    kultursensibel (und mit rücksicht auf unsere renten): (zumindest) gegen den fremdländer wird überhaupt nicht geklagt.

  58. #62 derH
    (Nachtrag)
    Im übrigen wäre es Gutmenschentum par excellence, wenn es im Interess der Öffentlichkeit wäre, wem wo der Prügel, das Messer, die Pistole etc, locker sitzt.

    Einerseits sollen wir hier unser Mitgefühl für das Opfer (womöglich) bekunden, andererseits geht eine Meldung hier auf PI VÖLLIG unter. Nämlich der Kriegsverbrecherprozess in Stuttgart an einem hochrangigen FDLR-Rebellen-Führer aus dem Kongo, der nachweislich an dem 3. Genozid der Tutsis an den Hutus beteiligt, Gelder beschafft hat und ein weltweites Netzwerk der FDLR aufgebaut hat.
    ALS ANNERKANNTER ASYLBEWERBER IN DER BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND!!!!!!!!!!!!!!!!

    http://www.taz.de/1/politik/schwerpunkt-kongo-kriegsverbrecherprozess/artikel/1/die-taz-ist-schuld/

  59. #72 Runkels Pferd (18. Mai 2011 20:07)
    Juhu, NRW nachdem Sie Ihren Haushalt mit Hilfe der Linken durchgepeitscht haben, können Sie doch jetzt aus dem vollen schöpfen, frisches Geld steht zur Verfügung also bloß keine falsche Scham.

    Andreas

  60. #76 Galileo1515 (18. Mai 2011 20:22)

    Das ist ja wohl der Hammer. Gibt es eine Audioaufzeichnung von dem Gespräch?
    Diese offene Dummheit sowas zuzugeben erscheint mir etwas zu Primatenhaft.

    Andreas

  61. @#74 Andreas61

    Ich behaupte nicht das irgendwer lügt, sondern das dieses Vorgehen, wie es von PI und Blöd geschildert werden lediglich ein Beispiel dafür ist, dass Tatsachen (bewußt oder unbewußt) weggelassen werden (in diesem Fall halt das das Opfer keine Anzeige erstattete) und PI fällt darauf herein!

    Zeig mir den Staatsanwalt, Richter oder Polizisten der ohne offiziellem Strafantrag Ermittelt und Verurteilt. Das gibt’s nicht in der BRD, da kann man noch so destruktiv als Deutscher über die deutsche Politik, die Gesellschaft und die Justiz denken oder an irgendwelche Verschwörungstheorien.

    Ich sage lediglich dass ich diese Meldung wie sie in den Medien „Verkauft“ wird so nicht stimmen kann.
    Wer als Opfer irgendwelcher Straftaten keinen Strafantrag stellt, sei es aus Angst vor weiteren Repressalien oder aus Resignation weil der Täter sowieso nicht „gerecht“ Bestraft wird, kann eben auch keine Gerechtigkeit einfordern!
    Und einen Straftäter selber Bestrafen ist bei Strafe in der BRD verboten (und das ist auch gut so).
    Wobei eine „gerechte Strafe“ von einem Opfer immer Substanzieller betrachtet wird als die Gesezte zulassen (darum gibts ja soviele)

    Das Opfer spricht von Mordversuch, die Justiz würde darin lediglich eine gefährliche Körperverletzung sprechen (und so Urteilen). Vielleicht sieht die Justiz ja einen Vorsatz beim Täter (wenn er angezeigt worden wäre), dann spräche man von vorsätzlicher gefährlicher Körperverletzung.

  62. #58 mullah-milch (18. Mai 2011 19:40)

    Was muss man tun, um hierzulande in den Knast zu kommen? Schwarzfahren?

    Keine Angst, liebe Bürger mit Steuerzahlerhintergrund! Bei Kapitalverbrechen wie Steuerhinterziehung trifft den Delinquenten die volle Härte des Gesetzes. Ich erinnere nur an den siebzigjährigen Vater von Steffi Graf, der in Handschellen zur Gerichtsverhandlung gebracht wurde.

    Aber bei so Lappalien wie Mordversuch kann man von unserer Justiz ja nun wirklich nicht die Inhaftierung fordern, vor allem nicht, wenn der Täter aus dem ominösen Südland kommt. Er hatte bestimmt eine schwere Kindheit und so. Da Haft zu fordern, ist nun wirklich Stammtischniveau.

    Vollkommen richtig erkannt! Bananistan-Absurdistan ist auf dem richtigen Weg, Richtung Bürgerkrieg.

  63. #80 Guitarman (18. Mai 2011 20:34)

    (in diesem Fall halt das das Opfer keine Anzeige erstattete)

    Bei solchen Straftaten muß man keine Anzeige erstatten, wenn die Behörden davon Kenntnis haben, rollt der Justizapparat von alleine. Zumindest wenn du einen Kartoffelhintergrund hast.

  64. @#80 Guitarman:

    Strafantrag ist nicht bei allen Straftaten erforderlich. Gefährliche Körperverletzung, versuchter Totschlag, versuchter Mord etc. müssen doch von Amts wegen verfolgt werden – oder nicht?

    Wir sprechen hier nicht von Beleidigung oder Übler Nachrede, auch nicht von Körperverletzung. Kriegt Polizei, Staatsanwaltschaft davon Lunte, so müssen die Beamten doch ein Ermittlungsverfahren einleiten – oder nicht? Und dann geht es objektiv weiter, normalerweise objektiv.

  65. In der Bananenrepublik Deutschland kommt es halt drauf an, wer hier ein Messer in den Bauch bekommt. Erinnert sich noch jemand an den Herrn Mannichl?

  66. Da stimmt was nicht.
    Offensichtlich verliert der Staat seine Legitimität.
    Wenn kein Recht mehr gesprochen wird müssen die Bürger es selbst in die Hand nehmen.

  67. Ich sehe in Berichten über solche Menschen (Täter)
    und die Art und weise wie unser “Rechtstaat” und seine “Judikative” (teilweise Opfer) mit Ihnen umgeht, nichts ungewöhnliches mehr.

    Denkt doch Mal nach…..

    Auch Richter, Staatsanwälte oder ander Personen des
    öffentlichen Rechts (Schöffen) haben Frauen, Kinder, Eltern und ein Häuschen im Grünen. Mit viel Glück wird es bald abgezahlt sein, noch zwei Jahre und die Kids werden aus dem Haus sein, noch 8-10 Jahre bis zur Rente,
    bald ist die Lebensversicherung fällig.

    Die Lebensspanne reicht nicht aus um neu anzufangen.

    Also nennen Sie mir
    EINEN VERNÜNFTIGEN GRUND warum ein Richter mit einer Besoldungsstufe von A12-A14, die
    bestimmt nicht für Mauern, einen 24h Sicherheitsdienst für die Kinder, Umbau des Hauses (kugelsichere Scheiben, Kammeras, gepanzerte Limousinen, etc…) reicht,
    sich mit Menschen anlegen soll die

    1.) generell patriachalisch in Clans und Großfamillien organisiert sind in denen Entscheidungen “von oben nach unten” getroffen werden und die sich nach anderen Kriterien richten wie nach “Verhältnissmäßigkeit”, oder der “Schuldfrage”.

    2.) mit hoher Wahrscheinlichkeit in der gleichen Stadt
    wohnen wie der Richter/Staatsanwalt selbst. In kleineren Gemeinden wie hier in der niedersächsischen Provinz
    gehen/gingen die Kinder wahrscheinlich zusammen zur Schule.

    Der Richter lebt in einer Welt in der jeder Verstoß gegen unsere “Sitten” und “Normen” z.B. ein Ehebruch
    seinerseits gnadenlos ausgebreitet wird (regionalle Presse). Lass Mal einen Richter/Staatsanwalt IRGENDETWAS tun was sein Nachbar gegen Ihn verwenden könnte. Er wird es tun. Jeder von uns kennt Fälle in dem selbst ein Famillienmitglied z.B. seinen Schwager beim Finanzamt denuziert, weil der sich gerade
    einen neuen Benz zugelegt hat. Wie kann sich der Pisser
    das leisten ??? (grün vor Neid) Sollen die Jungs von der Steuerfahndung das klären.
    Anschließend sitzt man beim Sonntagsessen vieleicht
    sogar zusammen am Tisch und tauscht höfliche Floskeln aus. ( Was für ein schöner Wagen….)

    Der Messerstecher lebt in einer anderen Welt.
    Er lebt in einer Welt in der der Zusammenhalt und das Wohl der Sippe wichtiger ist, als das Schicksal des Einzelnen. Die Ehre meines Schwagers ist auch meine Ehre. Auch wenn ich den Pisser nicht leiden kann.
    Mein Der Sohn meines Cousins zweiten Grades hat ein Mädchen abgestochen, der Staatsanwalt der über sein Schicksal entscheidet wohnt eine Straße weiter. Unsere Frauen treffen sich beim Einkaufen.

    ICH DENKE NICHT DASS ICH DAS HIER WEITER
    AUSBREITEN MUSS.

    Manchmal reicht ein gezielter Satz. Manchmal ist nicht Mal das nötig.

    In unserer Welt wird sich niemand Deiner Liebsten annehmen oder Sie beschützen, nicht Mal Deine eigene Famillie…….Frag Mal Deinen Cousin ob er sich Deiner Kinder und Deiner Frau annimmt, wenn Dir was zustoßen sollte. (ICH MEINE VERBINDLICH)

    In Ihrer Welt muss sich der Einzelne zuweilen opfern für
    das Wohl des Kolektivs. Wohlwissend, dass Ihm das in der Sippe hoch angerechnet weden wird, und das Ansehen seiner Kinder steigert. Und die Frage wer jetzt für seine Kinder oder seine Frau sorgen wird,
    WÄRE BEDEUTUNGSLOS. JA FAST UNHÖFLICH…..

    Und ihr wundert euch über solche Urteile ????
    Solche Urteile sind keine Ausnahmen von der Regel.
    Sie sind auch nicht die Regel.

    Sie sind Standard bei jedem
    Sachverhalt bei der dem Richter/Staatsanwalt es mit einem ilamischen/Kurdischen Clan zu tun hat.

  68. @85

    Falsch.

    Wenn die Organe des Staates ihre Aufgaben nicht machen, aber noch vorhanden sind, dann wäre es viel logischer, sie dazu zu bringen, wieder ihre Aufgabe zu machen.

    Wenn Du eine Putzfrau hast, die nicht putzt, dann ist die Lösung ja auch nicht, dass Du ihr weiterhin Gehalt zahlst und selber putzt oder?

    Aber auf so etwas kommen die meisten Deutschen aufgrund ihrer Erziehung und Obrigkeitshörigkeit nicht.

    Der Richter, der Staatsanwalt, der Polizeikommissar- wenn die kein Bock haben, dann zahlt man denen weiter Gehalt und macht es lieber selber. Unbewaffnet, in seiner Freizeit, ohne Ausbildung.

    Alles, bloß bitte nicht die Obrigkeit kritisieren!

  69. Noch schlimmer als die unsymmetrische Berichterstattung der Gutmenschen in unseren Medien ist die unsymmetrische Rechtsprechung.

    Unsymmetrische Berichterstattung ist es, wenn ein Deutschrusse eine Muslima ersticht, dass dann wochenlang Sondersendungen in unserem Gutmenschen-Fernsehen kommen. Bei der fast schon täglichen Ermordung eines Bio-Deutschen durch einen Moslems erscheint die Meldung nur noch als Vier-Zeiler im lokalen Teil der ortsansässigen Zeigung.

    Unsymmetrische Rechtsprechung ist wenn Moslems straffrei davonkommen für Taten, für die ein einheimischer Bio-Deutscher die Höchststrafe bekommen würde. (siehe Kachelmann!)

    Unsere unsymmetrische Rechtssprechung nähert sich jetzt schon der Scharia-Rechtssprechung. So ist nach der Scharia das Schächten der eigenen Ehefrau straffrei. Auch das Umbringen von so genannten Ungläubigen hat nach dem islamischen Recht keine negativen Folgen für den Täter. Ganz im Gegenteil! Der Koran fordert aggressiv zum Totmachen von Nicht-Moslems auf.

    Und unsere Justiz passt sich halt immer mehr der Scharia an. Und grüne Dumm-Menschen meinen dass das islamische Recht eine kulturelle Bereicherung sei!

  70. EUROPA IST KRANK

    Als die Nazi’s Europa besetzt hatten gab es in ganz Europa aktiven Widerstand heute ist Europa wieder besetzt und alle schweigen.

    Wir Europäer haben diesen schönen Kontinent nicht verdient,

    Bürger, Polizisten, Soldaten, Offiziere, Politiker, Unternehmer denken nur noch an Ihren Privaten Profit das ist unser Untergang

  71. @#90 Saint George:

    Die NSDAP hat aus ihren Fehlern gelernt und arbeitet freundlicher als damals: Bündnis 90/Die NSDAP

    Der neue Einheitsmensch ist kein Arier, sondern ist gar nichts: Keine Ethnie, keine Rasse, keine Nationalität, keine Klasse usw. Andere Methoden, gleiches Programm.

    Und: Die Deutschen sind die Juden von damals, sie sollen regelrecht ausgelöscht werden. Nicht so brutal, aber wirkungsvoll; denn hält die Entwicklung an, so ist bald Ende mit Deutschen.

    Aber die Entwicklung hält nicht an und Krieg ist die Folge.

  72. Sollte, Gott bewahre, jemals eines meiner Kinder geschlagen oder noch schlimmer „Gemessert“ werden, wird kein Staatsanwalt die möglickeit bekommen, zu entscheiden was mit diesem Tier geschieht. Wer das Recht für sich in Anspruch nimmt, über das Leben meines Kindes zu urteilen, über den werde ich urteilen.
    Und NIEMAND, könnte mich daran hindern.
    So wie ich, denken mittlerweile viele im meinem Bekanntenkreis.
    Liebe Politiker wacht auf, denn wir stehen vor eurer Tür!!!

  73. Das Opfer, das nur dank einer mehrstündigen Notoperation überlebte

    Worüber ich mir schon seit längerer Zeit Gedanken gemacht habe:

    Wer bezahlt eigentlich diese durch unsere Bereicherer verursachten und immer häufiger werdenden Notoperationen?

    Normalerweise fordern die Krankenkassen die z.B. durch einen Unfall verursachten Kosten einer Operation oder Behandlung vom Verursacher ein.
    Ob unsere Bereicherer auch zur Kasse gebeten werden? Ich kann es mir nach den Urteilen unserer Kuscheljustiz einfach nicht vorstellen.
    Diese Kosten werden mit Sicherheit dem Biodeutschen Beitragszahler aufgebürdet.

    Siehe neuste Meldung: Bald bis zu 70 Euro Zusatzbeitrag!

  74. Na, das kommt doch alles von ganz oben.
    Um die Kriminalitätsstatistiken zu schönen, zählt das halt nicht als versuchter Mord oder Totschlag.
    Und die Ausländerkriminalität kann man so auch senken, wenn man den Ibrahim so nicht mitzählt und das ganze nur auf eine Stufe mit einer Backpfeife stellt.
    Hoffentlich zahlt der Täter die Behandlungskosten und nicht wir Steuer- und Beitragszahler.

  75. Deutschland’s „Freislers-Enkel-Justiz“ ist eine zum Himmel stinkende Eiterbeule, die aufgestochen und entleert werden muss!
    Was muss eigentlich noch alles geschen, damit der deutsche Michel entlich aufwacht und handelt?

  76. Sorry! Ich kann das nicht glauben!!!

    Die wollen uns mit Gewalt in die Selbstjustiz treiben…

    Demnächst Kopfschuss und anschließend SMS: „Ich komme wieder und dann bringe ich dich um!“ Hääh!!! Am besten schon vorhertippen und gleichzeitig abschicken…

    Vermutlich wollte man dem Täter aber einfach nicht das Leben versauen, schließlich hat die „kleine Nutte“ ihm schon genug Leid angetan? Unsere Justiz ist einfach nur noch Abschaum!!!

  77. Dass die Tatwaffe nach obigen Angaben auf Weisung des Staatsanwaltes nicht sichergestellt worden ist ist ein Kapitalverbrechen: Verschleierung einer schweren Straftat, Fluchtbegünstigung, …..
    Der Staatsanwalt müßte sofort in den Knast.

    Zu „einen Zentimeter WEITER“:

    Nur einen Zentimeter weiter links oder rechts …. ? ……oder einen Zentimeter tiefer…. und weil eventuell ihre Bauchmuskeln kräftig sind oder ein Teil der Kleidung den einen Zentimeter tieferes Eindringen verhindert hatte oder die Stoßrichtung zu schräg gewesen ist und so der Mord misslang………läuft der Stecher frei herum ?

    …….und, dass solche aus der Ideologie, wo Taquiia zentraler Bestandteil im Dar el Harb ist, gerissen genug sind sich VOR SO EINEM ANGRIFF gleich einen Trick zu ihrer Entlastung zu basteln oder, dass er diesen „Rat“ von einem noch „listigeren“ Koranisten als er selbst ist bekommen hatte, darauf sind hierzulande noch nicht viele gekommen.

    Mich interessiert ob in dieser Angelegenheit beim Staatsanwalt vielleicht etwas in Projektion eigener Gefühlslagen wegen einer Trennung ablief …..

    Schliesslich zum Schluß:

    Dieser Staatsanwalt entschied nicht nach Kriterien von gewachsener Justiz in abendländisch-judeo-christlicher Manier …… sondern so, wie mutmasslich Muftis in vielen Islamstaaten nach Scharia geurteilt hätten.

    Und, dass in einem Land wo einst ideologienahe Dreckspacken auch ihre Mutation zu „Richtern und Staatsanwälten der Dunkelheit“ zuliessen ……..

    Und Leutheusser-Schnarrenberger ……. die Tändlerin mit der Mörderideologie des Mr. 20 Prozent …….. schweigt so laut, dass mit 200 Deszibel die Botschaft nicht deutlicher gemacht werden könnte !

  78. sie ist nicht tod also war es auch kein mordversuch….alles klar… der umgang der justiz mit solchen fällen ist wirklich immerwieder überraschend. zählt das leben eines menschen eigentlich garnichts mehr und welches signal sendet so ein vorgehen wohl aus?! muss man hier wirklich eine art blutrache wiederbeleben um sicherheit zu erlangen? wo leben wir?! wozu haben wir eine justiz? für den kampf gegen rechts? um unliebsame mitbürger mundtod zu machen? geht hier die unschuldsvermutung nicht ein klitzekleines bisschen zu weit?!

  79. http://www.bild.de/regional/berlin/koerperverletzung/hier-stellt-bild-den-messer-stecher-den-die-justiz-nicht-verhaften-will-17965692.bild.html

    Die Justiz hattesich seit den 68-ern in Berlin verändert
    Schon damals lief alles nach Berlin , um sich vorm Wehrdienst zu drückn
    5 meiner Klassenkameraden hauten nach Berlin ab … sie sind alle tot … entweder Selbstmord oder Drogentoter

    So in einem Rechtsfreien aber Linksradikalen Multi-Kulti-Milieu jahrelang studiert

    Wer hätte diesen Berlinern Recht , Moral , Ordnung beibringen sollen ?

    also weiterhin : Augen zu … und durch …

    Berlin ist ein verlorener Müllhaufen

    ziehen die anderen Länder den Stecker , steht in Berlin schlagartig alles

    Ein Mauer drum Deckel drauf und fertig ist das grösste Irrenhaus samt geschlossener Anstalt der Welt

  80. Das ist das Demokratieverständnis von Gutmensch-Trotteln.
    Wenn eine zunehmende Mehrheit sich asozial aufführen will, ist das der Volkswille und damit ist deren Verhalten legitimiert.

    Ausserdem ist es das Kulturverständnis von Gutmensch-Trotteln.
    Wenn beispielsweise Abkömmlinge aus dem mohammedanischen Kulturkreis überdurchschnittlich oft durch kriminelle Taten auffallen, dann ist das nach deren „Logik“ keinesfalls die Schuld der kulturell gebrägten Erziehung und Sozialisation -schliesslich sind nach Gutmensch-Dogma alle Kulturen gleichwertig- dieser Menschen.
    Ausserdem darf man ja niemanden zu etwas zwingen, erst recht nicht zum Annehmen der Werte und der Moral, welche in Deutschland gelten.

    Und diese beiden ideologisch bedingten Auffassungen bringen den dritten Grundsatz des Gutmensch-Dogmas zum Tragen:
    Das Rassismusverständnis von Gutmensch-Trotteln.
    Unter Berücksichtigung von Dogma eins und Dogma zwei kommt der Gutmensch-Trottel zu der „Erkenntnis“, dass, weil ja die Herkunft bzw. die Kultur und die Sozialisation nach deren kulturellen Regeln niemals schuld am Verhalten der jeweiligen Abkömmlinge ist, sondern dass die massierte Häufung dieser Gewalttaten am „rassistischen“ Verhalten der Einheimischen liegt und dass die Berichterstattung einseitig und ebenfalls „rassistisch“ berichtet.

    Ich hab‘ ein Haus,
    ein kunterbuntes Haus
    ein Äffchen und ein Pferd,
    die schauen dort zum Fenster raus.
    Ich hab‘ ein Haus,
    ein Äffchen und ein Pferd,
    und jeder, der uns mag,
    kriegt unser 1 x 1 gelehrt.

    2 x 3 macht 4
    Widdewiddewitt und Drei macht Neune !!
    Wir machen uns die Welt
    Widdewidde wie sie uns gefällt ….

  81. Oh, das merke ich mir!

    1) Nur einmal zustechen.
    2) Ich komme wieder sagen.

    Dem betreffenden Staatsanwalt und dem (Nichtbearbeitenden) Richer wünsche ich – sollte ich das nächste mal von Ihnen lesen – 14 Tage übelsten Durchfall!

    Dem Opfer mein Beileid.

  82. Obgleich mit der Befähigung zum Richteramt und einer gewissen Eloquenz gesegnet, fehlen mir – einmal mehr – die Worte. Welch‘ eine Generation von „Rechtswahrern“ ist da herangewachsen? Das läßt sich doch nicht allein mit der Sozialisierung in einem antiautoritären Kinderladen und Eltern, die lieber gekifft und Steine geschmissen haben erklären…..

  83. „Was muss man tun, um hierzulande in den Knast zu kommen? Schwarzfahren?“

    Es reicht, wenn Eltern ihre Kinder zu Hause unterrichten wollen, statt sie in die Obhut staatlicher Bereicherungsschulklassen zu geben. Auch dann, wenn das Kind als Jahrgangsbester die Abschlussprüfungen ablegt. Beide Elternteile (Mann und Frau) wurden schon mehrfach zu Beugehaft verdonnert, wo sie tatsächlich Wochen im Knast verbringen mussten. Dann lieber jemanden messern, da kann ich einfach unbehelligt weitergehen…

Comments are closed.