Die jüngste U-Bahn-Attacke fand am Sonntag in München statt! Ein 21-jähriger Portugiese und ein 18-jähriger Kongolese schlugen einen Studenten zusammen! Da sie einen festen Wohnsitz in Frankfurt haben, hat man sie wie hierzulande üblich laufen lassen! Die meisten Blätter berichten die Nationalität wieder einmal systemgetreu nicht, Kartoffeln müssen das nicht wissen. Hier in der tz steht sie! Das hat System!

Die SPIEGEL-Desinformanten berichten diese Woche im Titel über Jugendgewalt, schieben alles auf die schlimmen sozialen Verhältnisse, unter denen die armen Jungs hier im Lande am Verhungern sind und deshalb schlägern und Rippen und Schädel brechen müssen, aber über Nationalitäten und Herkunftsländer der Täter berichtet das „Lügengeschütz der Demokratie“ nichts! Stattdessen stürzt sich der SPIEGEL auf die wenigen deutschen Knochenbrecher! Lesen Sie dazu zwei interessante Artikel, die auch auf ein Buch verweisen, das gerade zum Thema veröffentlicht wird:

Götz Kubitscheks Analyse der Vertuschung im SPIEGEL!
Felix Krautkrämer: Blinde Flecken im SPIEGEL!

image_pdfimage_print

 

79 KOMMENTARE

  1. Die Deutschen wachen erst auf wenn es zu spät ist. Die Demutshaltung ist stärker als logisches Denken.

  2. „Ein Deutscher ist großer Dinge fähig, aber es ist unwahrscheinlich, daß er sie tut: denn er gehorcht, wo er kann, wie dies einem an sich trägen Geiste wohltut. Wird er in die Not gebracht, allein zu stehen und seine Trägheit abzuwerfen, ist es ihm nicht mehr möglich, als Ziffer in einer Summe unterzuducken…, – so entdeckt er seine Kräfte: dann wird er gefährlich, böse, tief, verwegen und bringt den Schatz von schlafender Energie ans Licht, den er in sich trägt, und an den sonst niemand (und er selber nicht) glaubte.“

    Friedrich Nietzsche
    „Morgenröte“, 1881

  3. Wie sollen sie aufwachen, wenn sie es nicht wissen, wenn sie systematisch getäuscht werden. Sie erwarten umfassend informiert worden zu sein, werden aber durch Auslassung bestimmter Details manipuliert. Bekommen ein Bild der Geschehnisse vermittelt, das mit der Realität nicht übereinstimmt. Man sieht so keinen Grund zum aufwachen.

  4. Von einem Portugiesen hätte ich einen solch brutalen Angriff eigentlich nicht erwartet. Oder sollte es sich letztendlich um einen „Pass-Portugiesen“ gehandelt haben?

    Und was den Kongolesen betrifft, läßt die Vermutung zu, dass er dem Christentum nicht gerade wohlwollend gegenüber steht. Was schließen wir daraus….?

  5. Der Spiegel ist ein Lügenblatt der übelsten Art. Das ist spätestens seit der Barschel-Affäre bekannt. Der gesamte damalige Bericht basierte auf den Aussagen des „Kronzeugen“ Pfeiffer, der insgeheim von der SPD bezahlt wurde, was dann im Zuge der „Schubladenaffäre“ der staunenden Öffentlichkeit bekannt wurde. Natürlich hat auch der Spiegel das gewusst, seinen Lesern aber verschwiegen.

    Bis zu diesem Tag war ich ein „gläubiger“ Spiegelleser, aber seit diesem Tag kommt mir dieses schmutzige Lügenblatt nicht mehr ins Haus.

    Insofern wundert mich die heutige Berichterstattung dieses Schundblattes nicht im geringsten. Die können gar nicht anders als LÜGEN.

  6. „Die Saat des Bösen“ … Wobei ich dem Prtugiesen eine weitaus besser „Sozialprognose“ abgeben würde als …

    Tja, man wird geprägt durch sein Umfeld, man denke mal drüber nach, wer wen mehr beeinflußt hat und welche Konsequenzen man daraus ziehen sollte.

    … Scheiß Welt!

  7. Die Deutschen wachten auch erst am 9. Mai 1945 auf, davor hatten sie auf Befehl alles mitgemacht, bis auf einige wenige, die fast alle hingerichtet wurden.

    Und so wird sich dieses Land auch durch die linksgrünen DresseurInnen über Ökodiktatur und multikultuerellen Genozid in den Untergang reiten lassen.

    Die linksgrünen Systemmedien sind Helfeshelfer des Bevökerungsaustausches, sei es aus Angst vor den TäterInnen, aus Angst vor der Dressurelite oder aus dem Schuldkomplex, wegen der Verfolgung der Juden durch ihre GroßväterInnen heute mohammedanischen Gewaltterror quasi als Kompensation nicht zu benennen oder gar zu kritisieren, daher auch die hysterische Hexenjagd auf Dr. Tilo Sarrazin.

    Aber auch in den Nachbarländern verschweigen die Dressurmedien die zu 90% mohammedanische Herkunft der GewaltteroristInnen in Clichy-sous-Bois, Amsterdam-Slotervoord, Malmö-Rosegard, Brüssel-Anderlecht, Luton, Södertalije, Bradford oder Viliers-le Bel.

    In Frankreich sind gewalttätige MohammedanerInnen „Jugendliche“, der deutsche Michel denkt dann an Pierre, Jacques und Nicolas, aber nicht an Abdhoul, Mourad und Ousamma, auch mit französischem Pass.

    In England stellen die Schmierenmedien alle friedlichen und das bankrotte Königreich durch Steuern finanzierende Inder, Chinesen, Koreaner und Japaner unter den Generalverdacht des Gewaltterrors, denn dort werden mohammedanische GewaltterroristInnen als „Asiaten“ bezeichnet, dabei handelt es sich um TäterInnen aus Pakistan, dem Asyl Bin Ladens.

    In der Tat gibt es keinen Unterschied zwischen dem Terrorismus von Al-Kaida und brutalen Tötungen in der U-Bahn.

    Fast immer sind die TäterInnen MohammedanerInnen, die in der Wirtsmatrix Terror und Chaos anrichten, weil das Ziel die Unterwefung der „Ungläubigen“ ist, wer ein Arabisch-Wörterbuch zur Hand hat, der kann einmal das arabische Wort für „Unterwerfung“ suchen und wird erstaunt sein!

    Multikulturalismus ist Staatsbankrott!

    Multikulturalismus ist Völkermord wie der Holocaust, nur subtiler und (zumindest am Anfang) langsamer!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  8. Das berühmte Spiegelniveau an dem man sich messen muss.

    Ein Glück, dass bei dem Helligkeitsgradienten auf dem Bild die weiße Hautfarbe oben so gut zur Geltung kommt…

    Wäre doch schlimm gewesen, wenn vorbeigehende den Deutschen für einen Südländer gehalten hätten.

    Wie steht es überhaupt mit den berühmten „Persönlichkeisrechten“ von Straftätern? Bei jedem Fremden scheut man sich Bilder herauszugeben, die bei der Strafverfolgung helfen könnten, aber wenn es mal ein Deutscher ist gibt es, nach dem es nicht mehr nötig ist, für jeden, der an einem Kiosk vorbeigeht oder im Supermarkt einkauft, gut sichtbar ein Coverbild.

    Aber Rassisten sind die anderen…

  9. Wieder werden alle Jugendlichen in Sippenhaft genommen für ein Problem, unter dem sie am allermeisten leiden, das ist so zynisch!! Die „gute“ Frau Süssmuth hat gestern im TV ihre hundert Ehrenämter verlesen, hier könnte sie mal Sinnvolles leisten, aber es fehlt am Mumm ..!!

  10. Wenn ein bestimmtes Autofabrikat auffällt, dass es immer wieder zu Bremsversagen kommt, dann steht es in den Medien. Der Bürger hat ein berechtigtes Interesse, gewarnt zu werden. – Ich halte das für schlecht, sehr gefährlich. Denn es ist Autorassismus. Denn es sind ja nur Einzelfälle. 2. Gedanke: Weigert sich der Hersteller die erwiesene Minderfunktion der Bremsen abzustellen, bestünde eine Gefahr…und die Verbreitung würde sofort eingestellt. Zum Schutz der Menschen….wie diskriminierend!

  11. Der Kölner Stadtanzünder nennt die Herkunft, aber diesmal sind sowohl TäterInnen und Opfer aus dem Orient:

    http://www.ksta.de/html/artikel/1304334273300.shtml

    Unbestritten ist, dass sich Taxifahrer Hassan?K. (29) in der Nacht zum 7.?Februar 2009 blutüberströmt und mit gebrochener Nase bei der Polizei meldete und angab, überfallen und ausgeraubt worden zu sein. Im Krankenhaus waren neben der Nasenfraktur auch eine Gehirnerschütterung, eine Schädelprellung und ein blaues Auge diagnostiziert worden.

    Die drei Täter – allesamt Landsleute –, die er mit seinem Taxi in Mülheim von der Berliner zur Frankfurter Straße chauffiert hatte, hatte Hassan K. damals erkannt. Mit dem Anführer des jetzt angeklagten Trios, Eray?S., hatte er Monate zuvor einen heftigen Streit ausgefochten. Die Auseinandersetzung hatte zu einem Prozess geführt, in dem der Taxifahrer wegen Körperverletzung zu einer Bewährungsstrafe verteilt worden war. Taxifahrer K. will jedoch keine Rachegefühle gehegt haben, als er Eray?S. in jener Februarnacht in Mülheim mit dessen Freunden zur Frankfurter Straße fuhr.

  12. Was ging dem Friedensaktivist und Anhänger der Friedensreligion Islam, Osama bin Laden, kurz vor seinem Tod noch durch den Kopf?

    Na ganz klar! Eine amerikanische Kugel!:-)

  13. Und ab 2013 wird der multikulutrelle Genozid an den Deutschen erst richtig Fahrt aufnehmen und die zukünfitgen Opfer haben das sogar so gewollt:

    http://www.ksta.de/html/artikel/1304334272907.shtml

    Grüne holen Union fast ein

    Erstellt 04.05.11, 10:21h, aktualisiert 04.05.11, 15:47h

    Die Grünen peilen die 30-Prozent-Marke an: Die Partei kommt wegen der Atom-Debatte laut Forsa-Wahltrend auf 28 Prozent und liegt damit nur noch drei Punkte hinter der Union. Die SPD verliert leicht an Zustimmung und erreicht nur noch 21 Prozent.

  14. Statistik ist manipulierbar. Um einen prozentualen Rückgang der Jugendgewalt nachzuweisen, werden Jugendliche ab zwölf Jahren in die Statistik mit einbezogen und schon und schon ist´s bewiesen.
    Die Jugendgewalt sinkt!
    Auch die Namen und Nationalität werden gerne manipuliert. Denn man muss sich als jugendlicher Migrant ja erst mit 18 Jahren für oder gegen das Deutschsein entscheiden. Und bis dahin sind eben alle Deutsch und die Namen werden vom türkischen Deniz zum europäischen Denis pressemäßig eingedeutscht.
    Sollte es sich tatsächlich mal um einen autochtonen Deutschen Jugendtäter handeln,so wird das schnell breit getreten und ist in Klarschrift zu lesen.
    Im Umkehrschluß: Ist nicht explizit erklärt, dass es sich um einen Deutschen handelt, ist es immer ein …!

  15. Ich glaube, ihr fangt an, Euch zu zersplittern. Ein Portugiese und jemand aus dem Kongo (nennt man den wirklich Kongolese?) haben eine Person zusammengeschlagen.
    Und?
    Kann auch in Lissabon vorkommen, das ein Deutscher und ein Niederländer jemanden zusammenschlagen.
    Das wäre sowohl in dem einen, wie auch in dem anderen Fall mal tatsächlich ein Einzelfall.
    Lasst Euch nicht den Blick verstellen!

  16. Soweit es mich betrifft, frage ich mich schon (und viele andere hier), was habe ich (geboren 1960) mit Adolf zu tun? Was ist es, was euch zu solchen unmenschlichem Verhalten veranlaßt, wieso haßt ihr uns so, daß ihr uns so unmenschlich behandelt?

    Ich bin so realist, es wird keine Antwort geben.
    … Ob Abwarten aber die richtige Antwort auf die „jugendliche Provokation“ ist, wage ich zu bezweifeln.

    Angeblich sind unsere Gesetze hart genug, sie müßten nur konsequent durchgesetzt werden. Wer zwingt unsere „unabhängigen deutsche Richter“ dazu endlich Recht zu sprechen?

  17. unter denen die armen Jungs hier im Lande am Verhungern sind und deshalb -> schlägern <- Das nen schreibfehler? oder neues Deutsch ?^

    und Rippen und Schädel brechen müssen, aber
    über Nationalitäten und Herkunftsländer der

  18. OT

    Alternative zur Mainstream-Desinformation

    Vortragsserie im Mai in mehreren deutschen Städten:

    Dr. Yaacov Lozowick: Vorträge und Diskusionen in Deutschland

    Die anhaltende Bedrohung Israels durch seine unmittelbaren Nachbarn wie auch durch das iranische Atomprogramm sowie die Veränderungen in der arabischen Welt zeigen uns, wie instabil die Lage im Nahen Osten ist.

    Dr. Lozowick vertritt die These, dass die Weigerung der arabischen Welt hinsichtlich einer Anerkennung des Existenzrechts Israels ein wesentliches Hindernis auf dem Weg zum Frieden in der Region darstellt.

    Ferner stellt er in Frage, dass eine friedliche Lösung des Konflikts in absehbarer Zeit möglich sein könnte. Diese Beobachtung leitet er aus der Entwicklung des israelisch-palästinensischen Konflikts ab, der bereits vor der Gründung Israels 1948 begann.

    Entlang historischer Entwicklungen widerlegt er jene arabische und westliche Propaganda, die Israel als „imperialistischen Kolonialstaat“ diffamiert und ihm die alleinige Verantwortung für den Konflikt zuweist.

    Ebenso demontiert er den Mythos von der „Gewaltspirale“, wonach beide Seiten gleichermaßen „schuld“ an diesem Konflikt seien.

    In Deutschland wurde Dr. Yaacov Lozowick vor allem bekannt durch seine Veröffentlichungen : „Hitlers Bürokraten. Eichmann, seine willigen Vollstrecker und die Banalität des Bösen“ sowie „Israels Existenzkampf. – Eine moralische Verteidigung seiner Kriege“.

    Alle Termine und weitere Infos:

    http://www.haolam.de/index.php?site=artikeldetail&id=5237

  19. Unwissen wegen mangelnder Information lasse ich schon lange nicht mehr gelten, der Bürger ist vollgefressen desinteressiert. Beispiel Berlin: als man Staatsanwalt Reusch das Auftrittsverbot bei „hart aber fair“ erteilte, weil er auf die Herkunft der Täter hinwies, ihn kurze Zeit später versetzte, ging das durch die Presse, als Bürger hätte man zu diesem Zeitpunkt schon hellhörig werden müssen. Habe ich meine Bekannten auf die Blogs wie PI oder ehemals Fakten und Fiktionen hingewiesen, hat sich von zehn einer die Mühe gemacht, nachzulesen. Alle kommen aus der Hauptstadt, keine Hinterwäldler, als Antwort auf die wachsende Kriminalität bekomme ich zu hören: ich fühle mich sicher. Gegen diese Ignoranz, etwas nicht sehen oder erkennen zu wollen, weil die eigenen Gewalterfahrungen fehlen, ist man hilflos. Wie viele müssen ins Koma getreten werden, um das Erwachen dieser Realitätsverweigerer zu erreichen?

  20. @ #23 mvh

    Sorry, zählen auch die, die ins Koma getreten wurden?

    … Bißchen Zynismus muß sein, anders ist es nicht mehr zu ertragen.

  21. #18 theShowmustgoon
    Sicher kann das theorietisch in allen möglichen „kulturellen“ Konstellationen an jedem U-Bahnhof dieser Welt passieren.
    Fakt ist jedoch, dass „die Wahrscheinlichkeit, Opfer von Migranten spezieller kultureller Herfunft zu werden“, in Deutschland deutlich höher ist.
    Selbst in Portugal aufgewachsen möchte ich darauf hinweisen, dass das Verhalten des Portuguiesen untypisch für Portuguiesen ist. Ironischer Weise hat auch Portugal Probleme mit Migrantengewalt, hauptsächlich brasilianischer Herkunft.

  22. @ #18 theShowmustgoon
    Sorry, muß mal kurz widersprechen. Ich kenne eine Portugiesin, die aber hauptsächlich über „Osteuropäer“ klagt. Islam ist in Portugal natürlich auch ein „wachsendes“ Problem.

  23. Wer weiß….

    Womöglich sind´s beim Spiegel auch nur noch Paß-Deutsche mit gezinkten teuonischen Namen ?

    Denn Täter sind sie. Und Abdullah, Mohammed oder Aishe dürfen sie dann nicht heißen.

  24. @ #30 Erwin Mustermann

    Sehe ich genauso (Ihren „fett“ geschriebenen Absatz) … solange aber Terroristen als „Deutsch-Türke, Deutsch-Marrokaner, Deutsch- …“ bezeichnet werden, hoffe ich nicht, daß das die USA (berechtigterweise) die nächste Terrorzelle bei uns auslöscht.

    … Beschweren dürften wir uns dann nicht, auch wenn wir dann die schmerzen aushalten müßten.

  25. Der Spiegel ist eindeutig ein Teil des Problems, icht der Lösung. Das kann jeder selber in Erfahrung bringen, der dort einen Forumsbeitrag einstellen will, auf dem er Kritik an der Rolle der Journalisten übt.

    Wäre vielleicht für PI eine überlegenswerte Strategie, eine zusätzliche, feste Rubrik einzurichten, in der man zu Artikeln der Meinungspresse all jene eigenen Zuschriften veröffentlichen könnte, die dort von den Moderatoren unterschlagen werden. Denn auch mit Unterschlagung von Zuschriften wird ja öffentliche Meinung beeinflußt, verfälscht. Da die Online-Blätter auf clicks angewiesen sind, die zumindest zu einem Teil auch von Foristen- Diskussionen kommen, würden das denen ihr Geschäftsmodell verhageln, wenn man kritische Meinungen zu ihren Beiträgen nicht mehr in deren Blättern, sondern woanders – z.B. bei PI – nachlesen würde.

    Das würde deren Bereitschaft, allzu schnell zu zensieren, ins Leere laufen lassen und der eigentlich dringend notwendigen Öffentlichkeit von Nachrichten und Meinungen einen großen Dienst erweisen.

  26. Mit „Torben P.“ hat sich der Spiegel wahrlich einen „Einzelfall“ ausgesucht. Die Schmierfinken werden immer schlimmer mit ihrer so genannten „Berichterstattung“ und ihren „Analysen“.

    Hier der Spiegel.

  27. <i<#4 guenni (05. Mai 2011 08:23)
    Von einem Portugiesen hätte ich einen solch brutalen Angriff eigentlich nicht erwartet. Oder sollte es sich letztendlich um einen “Pass-Portugiesen” gehandelt haben?

    Und was den Kongolesen betrifft, läßt die Vermutung zu, dass er dem Christentum nicht gerade wohlwollend gegenüber steht. Was schließen wir daraus….?

    —————————————————–

    Hä ? Wie jetzt ? Alle Gewalttaten, werden von Dir nur nach Religion und Staatszugehörigkeit bewertet ?

    Es ist doch wohl unbestritten, dass es in jeder ethnischen oder religiösen Gruppe Arschlöcher gibt, mit oder ohne religiösen Hintergrund . Die italienische, sowie die russische Mafia, bekennt sich ausnahmslos zum christlichen Glauben . Trotzdem dienen die Morde, nicht der religiösen Zugehörigkeit, sondern haben ausschliesslich einen finanziellen Hintergrund .
    Das in unserem Land nahezu 95% aller Gewaltdelikte, dieser oben beschriebenen Art, durch eine bestimmte ethnische Gruppe verübt werden, heisst ja nicht im Umkehrschluss, dass durchaus auch Personen aus unserem Kulturkreis übermässige Gewalt ausüben (siehe Kopftreter Bahnhof Friedrichstrasse) .
    Man sollte auf jeden Fall nicht immer nach religiösen Beweggründen suchen, wenn auf jemand eingetreten oder eingestochen wird ! Dieses tretende, stechende und mordende Pack, ist das Sinnbild unserer gesamten Gesellschaft und das Ergebnis jahrelanger volksferner und ständig verharmlosender Politik . Die meisten Falafeljünger in unserem Land, bekennen sich doch nur zum Islam, weil es gerade dem Chic ihres „Ghettos“ entspricht, das Gleiche gilt für die „deutschen“ Konvertiten .
    Ich beispielsweise wurde damals in Berlin zusammengetreten, weil ich nach deren Angaben aussah, wie ein Nazi und nicht, wie ein Christ …

  28. Baden-Württemberg lässt in großen Lettern vermelden, die Jugendkriminalität sei zurückgegangen. Im Kleingedruckten findet man dann das hier:

    „Die Tatverdächtigenbelastungszahl liege bei den nichtdeutschen jungen Tätern mit 8.294 um mehr als das Doppelte über der Zahl der deutschen Täter (3.502).“

    Wieviele Eingebürgerte es unter den 3.502 „deutschen Tätern“ gibt, bleibt natürlich offen.

    Quelle: http://www.cop2cop.de/2011/05/03/positiver-trend-bei-jugendkriminalitat/

  29. Warum lügt, manipuliert und hetzt die Presse gegen Deutsche? Wobei dieses auch in den meisten anderen Europäschen gehandhabt wird.
    Ganz einfach, wenn man den Deutschen die ungeschminkte Wahrheit auftischen würde, dann würden sich mit 100% Wahrscheinlichkeit Massen an Deutsche zusammen finden und gegen diese Mißstände protestieren.
    Und dies schein den Politikern und Presse nicht ins Konzept zu passen. Die sehen den Deutsch lieber leiden und am besten vernichtet.

    Die faschistische Deutsche Presse ist das aller letzte!

  30. OT:
    Erfolgsgeheimnis bei Bin Laden Aktion:
    ein bislang noch unbekannter Helikopter-Typ

    Einsatz gegen Bin Laden
    Navy Seals sollen mit Tarnkappen-Helikopter angegriffen haben

    Die US-Spezialeinheit hat beim Einsatz gegen Bin Laden womöglich bisher unbekannte Helikopter-Technik eingesetzt. Neue Aufnahmen des zerstörten Hubschraubers nähren Spekulationen über Stealth-Technologie und einen besonderen Schalldämpfer. Vor allem der Rotor der Maschine scheint neuartig.
    […]
    Über den Typ der Maschine gibt es keine gesichteten Angaben, vieles deutet jedoch auf einen Stealth-Blackhawk-Hubschrauber hin, über dessen Existenz es bisher nur Gerüchte gab. „Das ist das erste Mal, dass wir einen Stealth-Hubschrauber im Einsatz gesehen haben“, sagte Luftfahrtexperte Bill Sweetman dem US-Sender ABC.

    Diese Einschätzung teilt Dan Goure vom Lexington Institute in Arlington, Virginia, das der US-Rüstungsindustrie nahesteht. „Das ist eine Premiere“, sagte Goure bei ABC.
    […]
    […]

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,760743,00.html

  31. #38 charis (05. Mai 2011 10:21)
    Baden-Württemberg lässt in großen Lettern vermelden, die Jugendkriminalität sei zurückgegangen. Im Kleingedruckten findet man dann das hier:

    “Die Tatverdächtigenbelastungszahl liege bei den nichtdeutschen jungen Tätern mit 8.294 um mehr als das Doppelte über der Zahl der deutschen Täter (3.502).”

    Wieviele Eingebürgerte es unter den 3.502 “deutschen Tätern” gibt, bleibt natürlich offen.
    ——————————————————–

    …ich schätze 3000 !

  32. Der „Hintergrund“ der Täter steht sogar im Polizeibericht. Daß die SZ diese Information unterschlägt, wundert wohl keinen, da sie ein linkes zersetzerisches Blatt ist.

    Manchmal wird der „Hintergrund“ aber bereits im Polizeibericht verschwiegen. Da müßte man mal den Innenminister fragen, ob er sich noch an seinen Eid hält, das Deutsche Volk zu schützen.

  33. #43 Prinz Eugen 1683

    Unsere Politspitzen halten sich penibel an ihre Eide, sonst …

    5. Der Meister übernimmt bei seiner Erhebung in den Meistergrad die Verpflichtung, alles geheimzuhalten, was ihm als Meister anvertraut wird, und zwar gegen die Lehrlinge und Gesellen wie auch gegen Fremde.

  34. @Sebastian36

    Genau meine Meinung.

    Ich bin nicht „gegen den islam“ oder „gegen Ausländer“ oder „gegen moslems“, sondern gegen Gewalt.

    Der Mord eines Buddhisten wird nicht weniger schlimm dadurch, dass die meisten Buddhisten friedlich sind.
    Der friedliche moslem braucht nicht ausgewiesen zu werden, auch wenn viele moslems gewalttätig sind.

    Ein jeder nach seinen Taten.

    Die neutrale Formulierung „gegen Strassengewalt“ bzw. „Für Sicherheit auf unseren Strassen“ ist zudem unangreifbar, weil es nicht rassistisch ist, gegen Gewalt zu sein.

    Darum frage ich mich auch, warum die meisten Leute sich immer auf „den islam“ einschießen und damit dann ins offene Messer der Gegner laufen, die einem dann sofort Rassismus vorwerfen können.

    Mir ist übrigens völlig klar, dass bei konsequentem Vorgehen gegen Strassengewalt weit mehr moslems als Christen oder Buddhisten in Gefängnissen landen werden.
    Aber das ist dann doch nicht unser Problem, oder?
    Sollen wir einen gewalttätigen moslem etwa freilassen, nur weil er moslem ist?

    DAS wäre doch rassistisch.

    Man kann also durch geschicktes Formulieren die Rassismuskeule umkehren und ihr selber entgehen. Ich frage mich nur, warum das keiner macht und immer wieder versucht wird, die Wand an der dicksten Stelle einzureißen, statt durch die Tür zu gehen.

  35. „GEWALTESKALATION“

    Die WELT ruft ihre Leser auf, von eigenen Multikulti-Gewalterfahrungen zu berichten:

    Es wird viel über Gewalttäter berichtet, aber wird aus den Opfern? Sind Sie Opfer von Gewalt im öffentlichen Raum geworden? Im Bus, der U-Bahn, in Unterführungen, auf Plätzen? Haben Sie die Erfahrung gemacht, dass Sie Menschen verteidigt oder doch lieber weggesehen haben? Wie geht es Ihnen heute nach der Tat? Wie haben Sie die Folgen bewältigt? Melden Sie sich bitte unter gewaltopfer@welt.de und schildern Sie uns Ihre Geschichte. Bitte hinterlassen Sie eine E-Mail-Adresse und/oder Telefonnummer, so dass wir Sie kontaktieren können, falls Ihre Geschichte veröffentlicht werden sollte. Herzlichen Dank, Ihre Welt-Online-Redaktion.

    Was geschieht, wenn sie’s tun, kann man sich denken:

    Liebe Leser, WELT ONLINE hat die Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

    welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article13338829/Student-in-Muenchner-U-Bahn-zusammengeschlagen.html

    Ein Blatt, daß aus gemeingefährlichen deutschenhassenden Totschlägern „junge Männer“ macht, ist unglaubwürdig.

    Durch die Zensur gerutscht – WELT-Leser informieren:

    skisnma sagt:
    Kongolese (18) und ein Portugiese (21). Steht auf TZ-online.
    Fassen wir mal zusammen:
    Berlin Lichtenberg: Kenia,Kossovo,Irak.
    Berlin Wedding: 3 Südländer laut dem Opfer
    Berln Friedrichstraße: 1Deutscher, 1 Südländer

    Demokrat sagt:
    Das Hofieren von Gewalttätern hat den Zweck, diese zu Gewalttaten zu ermutigen, damit sie einen Vorwand liefern, den Überwachungsstaat auszubauen. Eine Richterin Kirsten Heisig, die die Kriminalität wirklich bekämpft hat, passt da nicht ins Konzept. So hat man für ihren ‚Selbstmord‘ gesorgt.

  36. #18 theShowmustgoon (05. Mai 2011 08:47)

    100 Prozent Zustimmung!

  37. 80 Jahre nach Hitlers Wahl hat die Welt das Versteckspiel der Nazis satt.

    Die deutschen müssen als verkappte Nazis immer häufiger mit solchen Angriffen auf der ganzen Welt rechnen wenn schon alle Nachbarländer so denken.
    Langsam ist Schluß mit netter „BRD“-deutscher.

    Bist du ein deutscher bist du ein erwiesener Menschenhasser und Kriegstreiber. Ein verkappter wilder Teutone ohne Umgang selbst mit Nachbarländern. Also ein besonderes Volk.

  38. #48 ApachenAldo
    Dieses Problem gilt nicht nur für Deutsche sondern für alle Europäer glaub mir. Von Griechenland bis Schweden alle haben das selbe Problem(ich komme aus Frankreich). Keiner will etwas gegen Muslime sagen, den er wird als Nazi oder als Faschist beschimft.

    Die Portugiesen sind trotzdem sehr gut intergriert (im gegenteil zu Muslimen). Das ist ein Ausnahme muss mann sagen… oder?

  39. Ich hatte auch das große Glück, diese Ausgabe des SPIEGEL lesen zu dürfen.
    Und genau das waren auch meine ersten Gedanken: die deutschen Täter, die man erst mit der Lupe suchen muss, werden namentlich genannt, südländische Namen sucht man in dem kompletten, mehrseitigen Artikel vergebens. Ich habe wirklich nicht EINEN gelesen. Dafür findet man mehrere Bildstrecken…ALLES Migrantenschläger mit unkenntlich gemachtem Gesicht. Auch die U-Bahn Schläger von München werden nochmal gezeigt, selbst hier fehlt jeder Hinweis auf die Täter, obwohl die beiden jedem bekannt sein dürften. Aber man weiß ja nie…der ein oder andere hat’s sicher schon vergessen – und so kann man die beiden klammheimlich langsam zu „deutschen“ Tätern machen…

  40. #45 demokratie2.0
    Genau so und nicht anders. Die Religion, Herkunft o.ä. mag vielleicht für die grundsätzliche Herangehensweise relevant sein, für die Bewertung von einzelnen Fällen taugt sie aber nicht. Denn wie schon richtig erwähnt, ist es mir egal ob ein blutrünstiger Schläger schwarz, weiß, Atheist oder religiös ist – er bleibt in jedem Fall der blutrünstige Schläger.

  41. Ich will es nur gesagt haben. Nicht umsonst forschen Alliierte Geheimdienste die deutsche linke Szene aus.

    Unsere deutschen Linken mögen meist Südamerika weil die Nazis dort Unterschlupf gefunden haben,sie mögen Indien wegen Hakenkreuz und Arier,sie hassen Amerika weil die das deutsche Nazi-Spiel vermasselt haben,sie lieben die Natur weil sie sich als Naturgermanen fühlen usw.

    Sind schon ganz besondere Leute unsere deutschen Linke.

  42. Ich will es nur gesagt haben. Nicht umsonst forschen Alliierte Geheimdienste die deutsche linke Szene aus.

    Unsere deutschen Linken mögen meist Südamerika weil die Nazis dort Unterschlupf gefunden haben,sie mögen Indien wegen Hakenkreuz und Arier,sie hassen Amerika weil die das deutsche Nazi-Spiel vermasselt haben,sie lieben die Natur weil sie sich als Naturgermanen fühlen usw.

    Sind schon ganz besondere Leute unsere deutsche Linke.

  43. Stellt sich jetzt natürlich die Frage wie „biologisch portugiesisch“ der Portugiese ist.

  44. #1 Patriotismus hat leider recht:

    Die Deutschen wachen erst auf wenn es zu spät ist. Die Demutshaltung ist stärker als logisches Denken.

    Sie sind seit jahrzehnten durch die spezialisten aus den usa mit hilfe dt. vaterlandsloser gesellen umerzogen worden, auf die schlimmste weise – zu wehrlosen hampelmännern, die sich täglich an die brust schlagen sollen „wegen unserer geschichte….“.

    Jeder, der versuchte und versucht, den widerstandsgeist zu wecken, wird zum nazi abgestempelt. Die weitergabe unserer kultur, lieder, Tänze, gedichte, bräuche, wird mit einem abgrundbösartigen wort verhetzt: DEUTSCHTÜMELEI!
    In keinem volk gibt es sowas. Alle schützen ihre kultur und geben sie weiter, selbst wenn sie im bastrock ums lagerfeuer tanzen – wir müssen uns als nazis bezeichnen lassen, von eigenen verkommenen politikern und lohnschreibern.

    Von moshe daysn stammt der spruch:

    Ein Volk, das seine Rechte nicht wahrnimmt, hat keine!

    Erinnern wir uns an den

    Schlachtgesang

    von Ernst Moritz Arndt
    [dem man wegen seines kampfes gegen napoleons fremdherrschaft antisemitismus unterstellt und seinen namen tilgen will (greifswalder uni u.a.) und auch den des turnvaters Jahn]

    Zu den Waffen! zu den Waffen!
    Als Männer hat uns Gott geschaffen,
    Auf! Männer, auf! und schlaget drein!
    Laßt Hörner und Trompeten klingen,
    Laßt Sturm von allen Türmen ringen,
    Die Freiheit soll die Losung sein!

    Zu den Waffen! zu den Waffen!
    Die Arme müssen sich erstraffen
    Und stählern alle Brüste sein,
    Voll Kraft und Mut und Wut der Leuen,
    Bis wieder strömt in deutschen Treuen
    Der deutsche Strom, der deutsche Rhein.

    Zu den Waffen! zu den Waffen!
    Zur Hölle mit den welschen Affen!
    Das alte Land soll unser sein!
    Kommt alle, welche Klauen haben,
    Kommt, Adler, Wölfe, Krähen, Raben!
    Wir laden euch zur Tafel ein.

    Zu den Waffen! zu den Waffen!
    Komm, Tod, und laß die Gräber klaffen!
    Komm. Hölle, thu den Abgrund auf!
    Heut schicken viele tausend Gäste
    Wir hin zu Satans düsterm Neste
    Heut hört die lange Schande auf.

    Zu den Waffen! zu den Waffen!
    Als Männer hat uns Gott geschaffen,
    Weht, Fahnen, weht! Trompeten, klingt!
    In deutscher Treue alle Brüder,
    Hinein! Es kehret keiner wieder,
    Der nicht den Sieg nach Hause bringt.

  45. #55
    „Zu den Waffen…“ ?
    Den Text haben deine Großväter 1915 und 1939 gesungen.
    Das Ende solltest du dir nochmal anschauen :-).
    Gegen die Menschheit haben die Teutonen(gemischt mit Hunnen) keine Chance.
    Ich glaube die deutschen werden (als Grupp oder Volk) niemals mit den Völkern der Welt klarkommen. Ist das tatsächlich war ?

  46. Zitat: Die SPIEGEL-Desinformanten berichten diese Woche im Titel über Jugendgewalt, schieben alles auf die schlimmen sozialen Verhältnisse, unter denen die armen Jungs hier im Lande am Verhungern sind und deshalb schlägern und Rippen und Schädel brechen müssen, aber über Nationalitäten und Herkunftsländer der Täter berichtet das “Lügengeschütz der Demokratie” nichts!

    Dafür sind sie bei anderen Aussagen viel kräftiger:

    Wie man an einem Titelfoto rechts aus dem Jahr 2002 erkennen kann, kennt sich der SPIEGEL in der Gestaltung aussagekräftiger Botschaften bestens aus. Da ist es auch unerheblich, wenn der Kontext grottenfalsch und antisemitisch konnotiert ist.

    http://castollux.blogspot.com/2011/05/osama-artikel-spiegel-nelles-ins-auge.html

  47. #8 Eurabier (05. Mai 2011 08:30)
    Die Deutschen wachten auch erst am 9. Mai 1945 auf, davor hatten sie auf Befehl alles mitgemacht, bis auf einige wenige, die fast alle hingerichtet wurden.

    Selbst da sind sie nicht aufgewacht, wenn man Zeitzeugen zu Wort kommen lässt.

    Saul K. Padover hat in seinem Buch: Lügendetekor – Vernehmungen im besiegten Deutschland 1944/45 unzählige Menschen, und zwar nicht Politiker, sondern Lehrer, Büroangestellte, Hausfrauen interviewt, weil die Besatzungsmächte wissen wollten, was mit diesem Deutschland los sei und was sie zu erwarten haben.

    Heute sieht es aus, als wenn sie die Schlangen haben leben lassen, bis auf diejenigen, die sich hier Gedanken machen. Man kann nicht mit Schlangen im Korb überleben.

  48. #44 Phylax2000 (05. Mai 2011 11:08)

    Hallo Pylax2000! Dachtest Du bei Deinen Postings zu den vergangenen Usâma bin Lâdin-Artikeln an die Fingerzeige bin Lâdins auf dessen Photos/Videobotschaften (s. J. Mahler)?
    Ich komme nämlich erst jetzt zum Nach-Lesen der relevanten Beiträge auf PI.

  49. Im heutigen Deutschland wäre selbst Hitler bis zur Verhandlung auf freiem Fuß geblieben. Begründung: fester Wohnsitz und „geordnete“ Verhältnisse – also keine Fluchtgefahr.

    Als ob ein potenzieller Mörder – so wie im durch und durch rot-roten Berlin der U-Bahn-Schläger/Kopftreter – mit festem Wohnsitz keinen Grund hätte, sich seiner Strafe zu entziehen.

    Aber in der sozialpädagogisch betreuten Bunten Republik Deutschland muss ja solch verbrecher auch keine wirkliche Strafe fürchten, die diesen Namen verdient. Ausser ist „Nazi ™“

  50. Jedes Gemeinwesen muss vom Volk getragen werden. Geschieht dies nicht mehr, ist der Zusammenbruch nahe.

    Die sich immer weiter in feinste Veraestelungen spezialisierende Jurisprudenz merkt gar nicht, wie sie sich vom Volk entfernt.

    So koennen juristische Spezialisten einander zwar die rechtsethisch kompliziert herbeideklinierten Unterschiede zwischen Mord, Totschlag und Koerperverletzung mit Todesfolge erlaeutern, das Volk indes interessiert das wenig.

    Fuer den „gemeinen“ Buerger ist die Tatsache, jemanden vom Leben zum Tode zu befoerdern, MORD, unabhaengig von der Alkoholisierung, der schweren Kindheit, der „Diskriminierung“ (oder was auch immer) des Taeters, MORD, der bestraft werden muss und nicht belohnt!

    Eine Gesellschaft unmittelbar vor dem Zusammenbruch! Denkt an Churchill:

    „Die Deutschen hat man entweder vor sich im Staub oder an der Gurgel.“

    Dreimal duerft ihr raten, Gabriel&Co…

  51. U-Bahn Stecher: Da hat’s einen Giftgrünen Führer erwischt. Haben die in Schweden keine „klimafreundlichen“ Dienstlimousinen?

    Der 27-jährige schwedische Grünen-Politiker Anders Wallner wurde bei einem Raubüberfall in der Stockholmer U-Bahn mit einem Messer schwer verletzt. Wallner war Sprecher der scheidenden Grünen-Parteichefin Maria Wetterstrand und gilt als einer ihrer möglichen Nachfolger beim nächsten Parteikongreß. (Quelle: Aftonbladet Mai 2011).

    http://akte-islam.de/3

    ___

    @#62 9 n.u.Z.,
    „Ich komme nämlich erst jetzt zum Nach-Lesen der relevanten Beiträge auf PI.“ – Geht mir auch oft so.

  52. Die Ideen der Linken sind zum Kotzen und führen zur Kuscheljustiz. Sie sind immer mit ihren Gedanken beim Täter, nie beim Opfer; denn der Täter ist selber ein Opfer. Ein Opfer des kapitalistischen Systems.

    „Auch das Sterben auf Raten, wie die lebenslange Freiheitsstrafe gelegentlich genannt wird, ist eine harte Strafe. Es hat insbesondere zwischen 1970 und 1980 in der Bundesrepublik nicht an Stimmen gefehlt, sie ebenfalls abzuschaffen. Denn es dürfte nicht Ziel des Strafvollzugs sein, den Menschen letztlich zu vernichten. Bei zu lebenslanger Haft Verurteilten mache sich in der Regel nach etwa 15 Jahren ein fortschreitender Persönlichkeitsabbau und ein schwindendes Schuldbewusstsein bemerkbar. Dadurch verliere ein weiterer Strafvollzug seinen Sinn.

    (…)Es könne nicht festgestellt werden, meinte unser höchstes deutsches Gericht, dass die lebenslange Haftstrafe zu irreparablen Schäden psychischer oder physischer Art führe. Dem Verurteilten müsse aber grundsätzlich eine Chance verbleiben, wieder freigelassen zu werden. Die Möglichkeit der Begnadigung alleine reiche nicht aus.“

    Quelle: „Im Namen des Irrtums! – Fehlurteile in Mordprozessen“ von Hans-Dieter Otto, Herbig, ISBN 978-3-7766-2463-2, Seite 385-386

  53. #55 Elisa38 (05. Mai 2011 13:59)

    Sie sind seit jahrzehnten durch die spezialisten aus den sozialistischen Ländern mit hilfe dt. vaterlandsloser gesellen umerzogen worden, auf die schlimmste weise – zu wehrlosen hampelmännern, die sich täglich an die brust schlagen sollen “wegen unserer geschichte….”.

    Nicht die USA ist euer Feind, sondern der Deutschland nie verlassen habende „Sozialismus“.

    Merkst du eigentlich noch etwas? Wenn es die USA nicht gegeben hätte, würde die heutige russische Grenze an den Küsten des Antlantiks grenzen, es gäbe kein Volk mehr, die sich an die Brust schlagen würde „wegen unserer Geschichte“, denn die wäre in der Tat aufgelöst worden, die Russen haben übrigens NICHT vergessen.

    In keinem volk gibt es sowas. Alle schützen ihre kultur und geben sie weiter, selbst wenn sie im bastrock ums lagerfeuer tanzen – wir müssen uns als nazis bezeichnen lassen, von eigenen verkommenen politikern und lohnschreibern.

    Doch, die Selbstauflösung geht europaweit.

    Von moshe daysn stammt der spruch:

    Ein Volk, das seine Rechte nicht wahrnimmt, hat keine!

    Richtig, das gilt vor allen Dingen für diejenigen, die sich heute wieder einer internationalen Vernichtungskampagne gegenüberstehen, erzeugt auch wieder mit deutscher Hilfe.

    Solange ihr nicht erkennt, welche Zusammenhänge dort bestehen, kämpft ihr auf verlorenem Posten, solange ihr versucht, dunkle Flecken zu finden, wo sie nicht sind, wird euch keine „Gerechtigkeit“ erfahren.

  54. @#67 RAGNAR REDBEARD:
    Ja und nein.

    „Sie sollten auch mal darüber berichten, wie sich Deutsche erfolgreich gegen Ausländerkriminalität und Inländerfeindlichkeit verteidigt haben.
    Das würde den Deutschen Mut und Hoffnung geben.“

    Es gibt wenig Beispiele, das ist das Problem. Das Problem wird dadurch forciert, dass die linke Unterwanderung die Menschen zu stark beeinflusst.
    Viele wissen nach wie vor nicht einmal, dass die meisten Schläger Muxels sind.

    Wir müssen aufzeigen, wie verlogen die meisten Blätter arbeiten. Da nützt es nichts, ebenfalls von bösen Deutschen zu sprechen. Ihr Vorschlag gefällt mir also überhaupt nicht.

  55. Wenn man sucht, findet man auch etwas.

    Aber das war immer schon das Problem in Deutschland:
    100% jammern oder 100% kämpfen.
    Dazwischen gibt es nichts.

    In dieser Hinsicht bin ich nicht „typisch deutsch“.
    Mit meiner zielorientierten und eher „angelsächsischen“ Grundhaltung ecke ich bei den „typischen Deutschen“ natürlich immer an.

  56. 45 demokratie2.0 (05. Mai 2011 11:12)

    Alles, was geschieht, einem Feindbild zuzuschreiben, ist die einfachste und bequemste Art, sich nicht mit den Hintergründen auseinandersetzen zu müssen !
    Das beste Beispiel dafür, ist unter anderem, die Medienhetze gegen Pi, Die Freiheit, Pro-Köln etc.!
    Manche Pi Kommentatoren, verhalten sich leider ähnlich, nur, dass das Feindbild bekannter Weise ein anderes ist . Das ist Schade, weil es für Aussenstehende, oberflächlich und nicht sehr objektiv wirkt …

  57. @19 Wonderland

    „Was ist es, was euch zu solchen unmenschlichem Verhalten veranlaßt, wieso haßt ihr uns so, daß ihr uns so unmenschlich behandelt?“

    Entschuldigung, aber so eine weinerliche Arschkriecherfrage ermutigt jeden dieser MitbürgerInnen, Dir noch eins aufs Maul zu geben.
    Ga – ran – tiert!

  58. #19

    Sie haben hier alle Chancen der Welt und kriegen dennoch nichts auf die Reihe. Das ist es warum die Naturpenner aus dem Südland so ausrasten – sie kriegen nix gebacken und grade das zeigt denen, dass sie nur genetischer Müll sind. Irgendwas wirds das auch die letzte ideologisch verblendete Kartoffel raffen.

  59. @#73 Schmieroel:
    Du sprichst mir aus der Seele!

    Bin zwar selber nicht Biokartoffel, aber Franzmänner sollen ja auch nicht so blöd sein ;-).

  60. #55 Elisa38 (05. Mai 2011 13:59)

    Sehr gut geschrieben ! 100% Zustimmung !

    #57 ApachenAldo (05. Mai 2011 14:14)
    #55
    “Zu den Waffen…” ?
    Den Text haben deine Großväter 1915 und 1939 gesungen.
    Das Ende solltest du dir nochmal anschauen .

    ——————————————————–
    Ich bin eigentlich nicht so der „Rumnörgler“ an anderen Kommentaren, jedoch bedarf es bei Deinem einiger Korrekturen .
    Ernst Moritz Arndt ist am 26. Dezember 1769 geboren und am 29. Januar 1860 in Bonn gestorben, also weit vor 1915.
    Falls Deine Jahreszahlen auf die Weltkriege anspielen sollen, so muss ich Dir mitteilen, das der erste WK bereits 1914 begann .
    Begrenze mal Deine Wertschätzung für das deutsche Volk, nicht nur auf die 4 Jahre des 1. WK und die 6 Jahre des 2. WK, dann wirst Du feststellen, dass die Deutschen durchaus in der Lage waren sich zu wehren . Ein Land und ein Volk mit einer Jahrtausenden Geschichte, lediglich an den 2 Weltkriegen zu messen, halte ich für überaus fragwürdig, aber heute leider normal ! Nur, weil es für den Moment den Anschein hat, dass Deutschland zu 70% aus grünen linksorientierten Schwuppen und zu 29% aus Kulturbereicherern besteht, denke ich, dass dies nicht das Ende ist . Denn ansonsten, könnten wir auch kollektiv Suizid üben !! Es ist richtig, dass die meisten Deutschen erst erwachen, wenn ihnen das Wasser bis zum Hals steht, wichtig ist für das Ergebnis jedoch nur, dass sie erwachen und das werden sie, meiner Meinung nach auch tun !

    Alle Rechtschreibfehler waren gewollt und bedürfen keiner Korrektur !

  61. #73 Schmieroel (05. Mai 2011 17:24)
    Sie haben hier alle Chancen der Welt und kriegen dennoch nichts auf die Reihe. Das ist es warum die Naturpenner aus dem Südland so ausrasten – sie kriegen nix gebacken und grade das zeigt denen, dass sie nur genetischer Müll sind. Irgendwas wirds das auch die letzte ideologisch verblendete Kartoffel raffen.

    ……………………………………………………………………………………………….
    Auf den Punkt gebracht, genauso ist es . Und, das ist es auch, was uns einen klaren Vorteil verschafft, denn die einzige Art, um auf sich aufmerksam zu machen, sind ihre überzogenen Forderungen, oder die Gewalt, denn wirkliche Talente, sucht man unter ihres Gleichen vergeblich !! Sie werden immer abhängig sein, von der westlichen Welt, daran wird sich nichts ändern, da sie alleine nicht in der Lage wären, erfolgreich zu existieren !!!

  62. @#75 Sebastian:
    Hallo Sebastian, was er gestern schön?

    Zum Holocaustzyrkus: Die linke Unterwanderung vermittelt Kollektivschuld, was aber totaler Blödsinn ist. Der Deutsche kann nichts dafür, dieser Mythos von der Kollektivschuld wurde schon von anerkannten Experten widerlegt.

    Ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit wird instrumentalisiert. Die Linken können das perfekt, aber sie werden nicht siegen.

  63. @#76 Sebastian:
    Wir holen uns als kultivierte Nation die personifizierte Dummheit nach Deutschland.

    Die meisten Türken und insbesondere Araber sind einfach genetisch bedingt dümmer als der Durchschnittsdeutsche. Das Schulsystem ist folglich für diese Unterschicht nicht geeignet.

    Viele schaffen die Sonderschule nicht, wie unter anderem auch Dr. Udo Ulfkotte belegt hat. Die haben hier nichts zu suchen, das kann einfach nicht funktionieren. Sie haben Komplexe und deshalb rauben und schlagen sie zu, um mal über den Deutschen zu stehen. Der Islam legitimiert das sogar noch.

  64. #78 marooned84 (05. Mai 2011 17:55)
    Wir holen uns als kultivierte Nation die personifizierte Dummheit nach Deutschland.

    Ich glaube nicht, dass es dem Willen der Deutschen, ja nicht einmal der deutschen Politik entspricht, mit anzusehen, was mit dem Import der nutzlosen Fresser und dem damit entstehenden Schaden für unser Land geschieht . Ich bin der festen Überzeugung, dass dies alles weltpolitisch gewollt ist, um die Deutschen zu schwächen ! Klingt verschwörerisch, ist aber meine Meinung !

  65. Der deutsche Täter, das Akademikersöhnchen paßt aber ebenso in das Bild der Gewalttäter, das ist das typische Kind grünwählender Eltern, die ihre Kinder nie so ertragen können, wie sie sind, sondern sie kreieren sich kleine zukünftige Grünwähler, lieben Filme wie Avatar und sobald der Sprößling das Licht der Welt erblickt hat, wird er geformt wie Knetmasse. Wenn der Sprößling dann auf Grund des großen Drucks bis zum zehnten Jahr „einkotet“ ist das auch noch normal, weil es viele seiner ausgewählten Spielkameraden machen. So wird ein hosenscheißender Zehnjähriger, der meistens unter ADS, verschiedenen Allergien und sonstigen Unverträglichkeiten leidet, aber hochbegabt ist, zum seelischen Krüppel. Und ich denke mir oft, irgendwann holt der die Axt und spaltet seinen Alten die Schädel und ich würde zu seinen Gunsten aussagen. Der Sohn eines Rechtsanwaltes, wie kürzlich in Berlin, war ein solches Exemplar, vermute ich, im Bionade-Milieu sind sie massenweise zu finden.

  66. #65 Phylax2000 (05. Mai 2011 16:29)

    Hauptsache, es lohnt sich. 😉

    #79 Sebastian (05. Mai 2011 18:27)
    >ist aber meine Meinung!<

    Damit stehst Du aber sicher nicht allein.

Comments are closed.