Israeltag in FrankfurtAm 10. Mai 2011 fand zum israelischen Gründungstag vor 63 Jahren in über 48 deutschen Städten ein Israeltag statt. Wir waren in Frankfurt und haben uns die Feierlichkeiten angesehen. Es war sehr beeindruckend, wie in Mitten der Frankfurter Wolkenkratzer ein Volksfest in kleinstädtischer Atmosphäre entstanden ist.

Die Eröffnungsrede der Veranstaltung hielt der Frankfurter Stadtkämmerer Uwe Becker. Seine Rede ist sehr sehenswert. Mit klaren Worten verteidigte er die bis heute einzige Demokratie des nahen Ostens.

Kamerateam von Pax EuropaEin Kamerateam von Pax Europa erstellte einen interessanten Filmbericht über die Veranstaltung (siehe Video am Ende dieses Beitrags). Interviewt wurden unter anderem die Veranstalter Claudia Korenke von der „Deutsch Israelischen Gesellschaft“ und von „I like Israel e.V.“ sowie Sacha Stawski von „Honestly Concerned“ und ebenfalls von ILI. Wir sind mit vielen Menschen in Gespräch gekommen.

Zum einen mit gläubigen Christen, die sich aus religiösen Gründen für Israel interessieren. Zum anderen mit Menschen die eher zufällig auf das Volksfest gekommen sind.

Es gab auch eine kleine Gruppe von Gegendemonstranten, die sich aber weitestgehend zurück hielt. Einziger Wehrmutstropfen ist, dass eine solche Veranstaltung nicht ohne massives Polizeiaufgebot stattfinden kann, aus Angst Radikalen und Terroristen Angriffsfläche zu bieten.

Ein Kompliment geht noch an die Veranstalter des Israeltages in Frankfurt, denen es gelungen ist, eine herrliche Atmosphäre herzustellen.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

47 KOMMENTARE

  1. zu #1:

    nein, Claudia Roth versucht noch ihre 8 Jahgresfrist für B1 Türkisch einzuhalten 😉

  2. Ot
    sry, guckt jmd. Beckmann und wird dabei nicht unglaublich aggressiv? ich schaffs nicht 🙁

  3. @#marooned84

    Auszug aus den Zugangsvorraussetzungen meines Studiengangs, in dem man B1 Englisch mindestens braucht: Kann die Hauptpunkte verstehen, wenn klare Standardsprache verwendet wird und wenn es um vertraute Dinge aus Arbeit, Schule, Freizeit usw. geht.
    Kann die meisten Situationen bewältigen, denen man auf Reisen im Sprachgebiet begegnet.
    Kann sich einfach und zusammenhängend über vertraute Themen und persönliche Interessengebiete äußern.
    Kann über Erfahrungen und Ereignisse berichten, Träume, Hoffnungen und Ziele beschreiben und zu Plänen und Ansichten kurze Begründungen oder Erklärungen geben.

    Wer das nicht nach acht(!) Jahren im Ausland schafft, ist entweder behindert oder ein Integrationsverweigerer. Ich hab nicht mal ein Jahr Spanisch in Deutschland voll und schaffe es fast schon. Noch eins und ich trau mir das Auswandern zu. Zwar mit Problemen, aber so, dass ich selbst in einem Land, das einem nicht alles in den Arsch rammt(schieben wäre zu höflich ausgedrückt), überleben könnte.

  4. hochinteressante Runde gerade bei Beckmann zu Jugendgewalt.
    Besonders bemerkenswert ist eine Aussage des eingeladenen Jugendknastpsychologen Michel Heilemann (der eher clownesk-zappelig auftritt): er gibt nämlich zu, dass viele Taten gar nicht zur Anzeige kommen, weil selbst die Polizei (!) das Opfer vor Rachakten der Täter warnt und von der Anzeige abraten würde….

  5. Buschkowsky redet und redet und redet von Sachen, die man machen müsste, aber tatsächlich kommt von in der Praxis nichts. Sonst hätte er nämlich wenigstens schon aus der SPD austreten können, zusammen mit Sarrazin.

  6. Unfassbar mal wieder, da wird einem jungen Mann aufgelauert um ihn anschließend tot zu prügeln, die Strafe lautet wie üblich 2 Jahre auf Bewährung und die anwesenden bei Beckmann finden den Fehler einfach nicht… finden das allem Anschein nach sogar gut.. (zumindest einige)
    wie blind kann man sein und wie Ignorant den opfern und der Gesellschaft gegenüber…
    ich darf mir sowas nicht mehr anschauen das hält man doch im Kopf nicht aus..
    diese Leute müssen wohl tatsächlich völlig dumm sein!

  7. „herrlich“, diese beckmannsendung. mit keinem wort wird das kind beim muslimischen namen genannt, nicht einmal von buschkowsky, der die sache mehr schlecht als recht umgeht (platzhirsch, flashmob, intensivtäter…)

    postet das video bitte mal, liebes pi!

  8. #12 cosanostra100

    bitte kein Humor darüber, wegen ablehnender Haltung nach dem dritten mal wurde ich kulturell ins Gesicht bereichert als ich 15 war. die Zigarette kann er sich allerdings bis heute noch sonst wo hinschieben 😛

  9. die RichterIn gleich mal für Nürnberg 2.0 vormerken. Wirklich unfassbar !

    wir halten fest:
    heisst der Täter Torben, wird das Kind beim Namen genannt. Heisst er Ali, gibts kein Wort dazu. Außer, wenn sich einer der Gäste verplappert. Mein Gott, was tut mir die Familie von dem 18-jährigen leid. Sich dann noch so ´ne Gutmenschenscheisse anhören zu müssen.

    Wenn man da so zugehört hat gabs in einer Tour nur Mohamedanergeschichten, aber ohne das böde „M“ (oder gar „I“)-Wort zu sagen.

    Ich glaub das alles nicht!

  10. #11 Hausarrest

    mit keinem wort wird das kind beim muslimischen namen genannt…

    Doch! 😉 eine Labertussi hat sich mal kurz verplappert als sie einen Täter mit „Herrn Ö.“ bezeichnete…

  11. Wird noch viel zu lernen sein —— in den Zeugnissen des Ewigen und zu seinem Sohn Jeschua.

    Ansonsten: Sieht so aus als ob ich Israelis besser lieben kann, wie sie sich selbst …..

  12. Und im Matthäusevangelium – positiv gesehen – ist zu checken WIE`S NICHT ZU MACHEN IST.

  13. Paulus ist ein Betrüger gewesen …….

    Die Sabbatächter sinds auch …….

  14. …während, als die Rede vom Hamburger U-Bahn-Messermörder immer der „Elias“ genannt wurde, weils so herrlich unmigrantisch klingt (als wärs der Sohn von Boris Becker).

    Der „Elias“ war aber bekanntlich ein mohammedanischer Mörder aus Absurdfghanistan…

  15. …….musikalisch gibts noch einiges an Entwicklungspotential, ihr Freunde aus Israel.

    Und: Irgendwie wirds noch kommen: Das Verbot der Klarinette.

    Die Klarinette: Die Tute der Selbstbemitleidung wirkt besonders tragisch, wenn solches für „Fröhlichkeit“ eingesetzt wird !

    Klarinetten gehören ins Absurditätenkabinett der musikalischen Verirrungen, dazu noch Fagott und einige Saxophontypen …… die sind nämlich auch solche Quälgeistinstrumente.

    ….und, wenn der Ziehharmonikaspieler lieber einen Tango spielen würde, dann solltet ihr ihn auch lassen !

  16. #11 Hausarrest (17. Mai 2011 00:04)

    “herrlich”, diese beckmannsendung. mit keinem wort wird das kind beim muslimischen namen genannt, nicht einmal von buschkowsky, der die sache mehr schlecht als recht umgeht (platzhirsch, flashmob, intensivtäter…)

    postet das video bitte mal, liebes pi!

    ———————————————

    Jedoch, am Ende der Sendung wurde freiwillig/unfreiwillig, doch noch die Katze aus dem Sack gelassen.
    Hinderungsgrund für vernünftiges Denken und suchen nach pragmatischen Lösungsansätzen ist das neu geschaffene Tabu:

    KULTURELLE SENSIBILISIERUNG :mrgreen:

  17. #22 Cherub Ahaoel (17. Mai 2011 00:41)

    Das „Sorry“ dort nehme ich zurück ….. denn ich habs sie nicht erfunden und die Schweizer auch nicht !

    ……..wieso haben Minarette diese Ähnlichkeit mit Klarinetten ??????

  18. Herr Barenboim bitte machen sie Israel ein großes Stück lebenswerter ……. verbieten sie Klarinetten in ihrem Orchester.

  19. Aus der Wikipedia

    Klarinette
    Klarinette
    engl.: clarinet, ital.: clarinetto

    Klassifikation Aerophon
    Holzblasinstrument
    mit Einfachrohrblatt
    Tonumfang e bis zum c““

    Verwandte Instrumente Saxophon, Chalumeau
    Musiker
    Liste von Klarinettisten
    Kategorie: Klarinettist
    Die Klarinette ist ein transponierendes Musikinstrument aus der Familie der Holzblasinstrumente. Sie hat eine vorwiegend zylindrische Bohrung und ist mit einem Mundstück mit einfachem Rohrblatt ausgestattet. Der Name des Instruments („kleines Clarino“) wird darauf zurückgeführt, dass sie im hohen Register ähnlich klingt wie die hohe Clarin-Trompete, deren Funktion sie im 18. Jahrhundert auch teilweise einnahm.

    UND SO KLINGT !!! DAS INSTRUMENT welches teilweise durch die Klarinettenlobbyisten verdrängt wurde:

    http://www.youtube.com/watch?v=LOVGt__MTKc

    http://www.youtube.com/watch?v=tKa70PvTXMo

    http://www.youtube.com/watch?v=Gy7XVvu6oqE&feature=related

  20. ……..und nachdem die Klarinettenlobbyisten weite Teile der Musik besetzt hielten konnten auch Typen wie Schönberg reüssieren.

    „Musik“ wie Dünnschiss.

    http://www.youtube.com/watch?v=8KJ1qjCIYFA

    Vom Abstieg in die Selbstmitleidstöne durch Quälgeistinstrumente wurde der Weg kurz zur Disharmonie als Standard …….

    Soviel zu einer kleinen Musikgeschichte des Cherubs.

    PS.: Waldtauben klingen anders …… deren Gurren beruhigt !

  21. Sehr gut! Auch wenn mir bei dem Klezmer-Polka-Verschnitt im Vorspann die Ohren bluten – aber das ist schließlich eine Frage des Geschmacks. 😉

  22. ……beim nächsten Israeltag will ich statt der Klarinette zumindest eine Pikkolotrompete hören !

    Besser noch eine Barocktrompete …….

    Mit dem Shofar (wie Alphorn/Digeridoo) können wegen der begrenzten Tonanzahl viele Tanzstücke nicht gespielt werden.

  23. #15 unrein (17. Mai 2011 00:12)
    ja, das ist mir auch aufgefallen. „Torben“ wurde fast schon lustvoll von den Gästen ausgesprochen. Der Fall „Elias“ hat natürlich eine noch größere Bekanntheit, noch dazu wird die Beckmann-Sendung in Hamburg produziert. Aber wenn „Elias“ ein „Erdinc“ gewesen wäre, hätte es mit Sicherheit nie zu dieser Bekanntheit gereicht.
    Wie schon oben gesagt, fand ich die Bemerkung des ansonsten blassen Jugendpsychologen über das Desinteresse der Polizei bei der Anzeigenaufnahme und den angeblichen Rückgang von Straftaten sehr interessant.
    Und noch was zum Fall Heisig: Wenn bei Beckmann die total vergutmenschlichte Jugendrichterin aus Berlin zugab, schon mindestens ein Mal nach einem wohl etwas heftigeren Urteil (was das wohl war?) massiv von Angehörigen bedroht worden zu sein, dann möchte ich gerne wissen, was z. B. bei Heisig so manches Mal abgelaufen ist. Ich bin kein Anhänger von Verschwörungstheorien, aber hier ist insgesamt viel zu wenig bekannt.

  24. So PI und PIler…… isch habe fertich für diese Nacht !

    Und an alle braven Israeliten eine gute Nacht !

    …….und für die Schlimmen ……brav werden, damit der Erzengel nicht wieder zornig werden muß !

  25. @ Cherub Ahaoel

    Sie kaufen Ihren Tee nicht zufällig beim dem netten afhganischen Kleinkrämer um die Ecke?

    So was nennt man geistige Diarrhöe!

    Die Klarinette ist übrigens fester Bestandteil der jiddischen Klezmermusik, deren bekanntester Vertreter Giora Feidman ist.

    MfG Potato-Fritz

  26. #10 alfamo (16. Mai 2011 23:59)
    zitat
    ….diese Leute müssen wohl tatsächlich völlig dumm sein!
    zitatende
    als jemand, der sich in jungen jahren in solchen alternativen gruppen ständig herumtrieb kann ich dir sagen: diese leute halten sich allein schon für intelligent weil sie extrem gegensätzliche ansichten und meinungen der normalgesellschaft vertreten. das reicht um anerkannt zu werden (in ihrer gruppe). eine fehlende berufsausbildung ist da nicht hinderlich für die wertschätzung der person. ja, viele von denen sind einfach nur dumm!

  27. Ist schon traurig, wenn man solche Tage beschützen muss. Früher gab es mal sowas wie Freiheit in unserem Land.

    Wer weiß, ob es nicht vielleicht der letzte Israeltag war. Nach dem, was im Nahen Osten abgeht, könnte sich bald die Prophetie aus Hesekiel erfüllen…

  28. Ist wenigstens flür kurze Zeit mal ein Vertreter der Grünen-Bessermenschen aufgetaucht?

    Nein?

    Auf Pali-Demos sind sie jedenfalls immer zuhauf!

  29. Ich finde es toll das sich jetzt auch Pax Europa sich so sehr medial angaschiert und eigene Videos Produziert.
    Ich denke wenn die Teams von PI, BPE e.V., und Brave-New-Video fest zusammen arbeiten würden und es genügend Geld gäbe für einen Satellitentransponder zu mitten, ein kleines Studio zu betreiben, dann könnten wir sicher Europa retten. 3 Stunden Programm am Tag in jeweils Englisch, Deutsch, Französisch, Spanisch und Russisch würden reichen. Und wir könnten die Welt verändern. In dieser Hinsicht hat uns die Islamische Welt leider was voraus, die haben so was schon lange.

    Aber im Westen ist das Kapital ja leider der Hauptnutznießer der Massenzuwanderung aus dem Islamischen Kulturgreis, deswegen ist vom Kapital leider keine unterstützen zu erwarten. Bei den Muslimen möchte das Kapital die Ausbreitung des Islams mit allen mitteln erreichen koste es was es wolle!
    OT zur:
    Videodokumentation: Die Akte Idriz

    http://www.pi-news.net/2011/05/videodokumentation-die-akte-idriz/#more-191753

    Der Kommentarbereich ist leider schon geschlossen.

    Mal wider ein Ein toller Beitrag von PI München.
    Das ist und das nenne ich Enthüllungs-Journalismus!!!
    Da können sich die von Lobbyosten Kontrollierten europäischen TV-Sender und Medien, vor allem aber die Deutschen eine bespiele nehmen was guter Journalismus ist.

  30. #33 Cherub Ahaoel (17. Mai 2011 01:51)
    he alter du hast einen schweren rückfall und spamstganze seiten zu.

    ….und es sprach der mathäuus zum lotar……
    …hinfort mit dem berg zu unterst und…….
    …..deshalb hat jescha gern den jascha……
    ….und von hinten war vorne!!!….auch
    ….derr herr von der zwerge und jungfrau…..

    HE LEUTE MACHT MIT DAS MACHT SPASS ❗
    wer ist der grösste #ÖLT bei PI.
    ist ganz einfach.

    ….der petronus sprach zum mohr “ DIE FRAU…. und deshalb ……der herrr …..
    jeschuas zähe…… judas ging zum hügel…
    …..beim teutates und belenus…….
    und buddah erst………

  31. Warum gab es eine Gegendemonstration?

    Wegen einer Tanzaufführung?
    Manche Leute sind wirklich lächerlich und primitiv.

  32. Es ist eine Schande, dass solche Volksfeste nicht mehr ohne massiven Polizeieinsatz durchzuführen sind.

    Unser Land war ohne die verordnete „Buntheit“ durch Problembären deutlich weltoffener und friedlicher als es das heute ist.
    Da sag nochmal einer, dass Zuwanderung gleichzusetzen mit Weltoffenheit und Toleranz ist.
    Auch wenns unsere dumpf-verallgemeinernden Linksgrünen nicht gerne hören…es sind offensichtlich nicht alle Kulturen gleichwertig, man muss schon gut aufpassen, wen man sich ins Land holt.

    ———————–

    #15 unrein (17. Mai 2011 00:12)

    Doch! 😉 eine Labertussi hat sich mal kurz verplappert als sie einen Täter mit “Herrn Ö.” bezeichnete…

    Na, um einen Herrn Ölberg wird es dabei aber nicht handeln… 😉

  33. @ Cherub
    @ mike hammer

    Wenn ich hätte eine nette Klarinette,
    und ne Adrette die sie blasen täte,
    lies ich die Klarinette an der Stätte
    und ging mit der Adretten zu Bette – wo sie auch zu blasen hätte 🙂

Comments are closed.