Pro Köln startet bekanntlich am Samstag eine Demo für die Freiheit. Das Demonstrationsrecht ist ein im Grundgesetz verbürgtes Grundrecht! Seit Wochen arbeiten andere politische Parteien und Gruppierungen und sogar die Polizei in Zusammenarbeit mit linksfaschistischen Gewalttätern daran, dieses Grundrecht in Köln mit Füßen zu treten. In einem mir bisher nicht bekannten Schwenk nennt die WELT Pro Köln nicht mehr „rechtspopulistisch“, sondern „rechtsextrem“ und spricht ohne Bedenken von „Neonazi-Aufmarsch“. Pro Köln wehrt sich immer juristisch, so gut es geht, aber eine kleine Partei hat keine endlosen Ressourcen und Gelder, um jahrelange Prozesse zu führen! PI wird natürlich noch ausführlich berichten! Hier der Hinweis, daß das ef-Magazin sein neues Mai-Heft der linken Gewalt widmet. Da ein neuer Artikel zum Thema Pro Köln mit Erinnerungen an die letzte Veranstaltung, und da das ef-Inhaltsverzeichnis mit einem anklickbaren Artikel über den statistischen Dauerbetrug bei den Vergleichen zwischen Links und Rechts! Am Wochenende wird man Diktatur live erleben!

image_pdfimage_print

 

112 KOMMENTARE

  1. Ach ja und der Artikel, natürlich mit geschlossener Kommentarfunktion ist einfach nur widerlich.

    Halt NRW wie man es kennt und liebt.

  2. Na ja, diese Gruppierung ist doch auch zu einer Art „Auffangbecken“ für Rechtsextreme verkommen!

    Wenn die Führungscrew nicht so extrem unseriös wäre -man wird es am morgigen MfdF wieder sehen- würden auch mehr mit denen spielen!!!

  3. Kewil. Das kennen wir doch auch von PI.
    Bei dem türkischen Steinzeit-Server vo Pi gehostet ist, auch kein Wunder 🙂

  4. Wer Nazi ist, das bestimmt die Große Koalition aus DGB, LinksgrünInnen und deren gemeinsamer militärischer Arm, die antisemitische Antifa!

    Wer vom linksgrünen Dressurdiskurs abweicht, der ist ein NAZI, dem dürfen sämtliche Bürgerrechte verwehrt werden, der darf in der Moscheestadt kein Kölsch mehr trinken!

    Der Kreuzberger Kinderstürmer TAZ hat mehr Verständnis für Vergewaltiger_innen und KinderschänderInnen, deren Taten wir „auszuhalten“ hätten und denen man demokratische Rechte nicht verwehren dürfe.

    Für die TAZ sind Vergewaltiger schützenswerter als Islamkritiker:

    http://www.taz.de/1/debatte/kommentar/artikel/1/realistische-perspektive/

    * 05.05.2011

    Auch Menschen, die wir hassen, müssen wir ertragen können
    Realistische Perspektive

    KOMMENTAR VON KAI SCHLIETER

    Wer es bevorzugt, in einem demokratischen Rechtsstaat zu leben und nicht etwa in Libyen oder Nordkorea, kann nur zu einem Schluss kommen: Das Urteil aus Karlsruhe war zwingend und überfällig. Die irrationale Steigerung der präventiven Haft in den letzten Jahren war eine gesellschaftlich goutierte Aushöhlung fundamentaler Grundrechte. Und das ist viel beängstigender als freigelassene Sicherungsverwahrte.

    Auch Straftätern, die Frauen vergewaltigt oder sich an Kindern vergangen haben, muss eine realistische Perspektive geboten werden, wieder in Freiheit zu kommen.

    In einer Gesellschaft, die keine Postdemokratie sein will, ist es nicht hinnehmbar, die Rechtssicherheit für einen verhassten Personenkreis aufzuheben.

    Aber was soll mit Tätern getan werden, die Frauen vergewaltigt oder Kinder ermordet haben? Wir müssen diese Menschen ertragen

  5. Und wenn in Essen (Kalifat NRW) ein Mohammedaner jüdische Islamkritik nicht erträgt, dann bekommt er Zuspruch vom OB, 70 Jahre nach Auschwitz ist Antisemitismus wieder salonfähig, solange er von MohammedanerInnen oder von Links kommt:

    http://www.derwesten.de/staedte/essen/Muslime-Alte-Synagoge-saet-Hass-id4615300.html

    Muslime: Alte Synagoge sät Hass

    Essen, 05.05.2011, Frank Stenglein

    Essen. Muhammet Balaban, Chef des Integrationsbeirats, will keine kritischen Islam-Debatten mehr. Und der OB gibt ihm Recht

    Von einer Dauerspannung zu sprechen ist nicht übertrieben, und gestern ist das Verhältnis zwischen den organisierten Essener Muslimen und der Alten Synagoge eskaliert. Anlass ist die Reihe „Donnerstagsgespräche“, bei der die Leitung des „Hauses der jüdischen Kultur“ seit vielen Jahren auch Kritiker des politischen Islam und des Islamismus zu Wort kommen lässt. In einem Brief an OB Reinhard Paß hat sich Muhammet Balaban, Sprecher der „Kommission Islam und Moscheen in Essen“ darüber jetzt in scharfem Ton beschwert: „Es ist inakzeptabel, dass diese Einrichtung (…) Misstrauen, Hass, Anfeindung und Unfrieden in unserer Gesellschaft sät.“

    Aktueller Anlass für diesen Frontalangriff ist eine Veranstaltung mit dem deutsch-israelischen Autor Chaim Noll am 12. Mai, der über „Antisemitismus heute“ referiert. Balaban stört im Einladungsschreiben eine Formulierung, wonach „judenfeindliche Ressentiments“ von alters her „im Islam eine fundamentale Rolle spielen“. Und: „Bis heute kann dieser traditionelle Judenhass reaktiviert und politisch instrumentalisiert werden.“

  6. #3 kewil (06. Mai 2011 07:57)

    Kann derzeit Pro Köln und Pro NRW nicht erreichen?

    Bin da täglich drin, kann deine Meinung nicht teilen, aber keine Sorge Pro gibts noch 🙂

  7. Nicht erst seit der Berichterstattung über den Amoklauf von Winnenden ist die BILD für mich ein primitives, unterirdisches Hetzblatt. Auch wenn ich kein Freund von G. Wallraff bin, seine Bücher habe ich den 1980 ern gelesen und da hat sich bis heute in den Redaktionsstuben der BILD nichts geändert. Mann kann sich nicht mal den Po damit abwischen, kratzt zu sehr.

    Und zwischenzeitlich scheint sich die Qualität einer fundierte Recherche durch Googeln in fast allen MSM-Redaktionen durchgesetzt zu haben, man schreibt quasi voneinander ab.

    Siehe Artikel der FR über PI.

    Naja, ich zahle keine GEZ obwohl TV Zuhause steht und meine Zeitung (STN) habe ich auch wegen Winnenden abbestellt.

    Keine Cent mehr für verlogene MSM!

    Gruß Fritze

  8. OT: Für den Bundesparteitag der FDP liegt ein Antrag des Fachausschusses „Innen und Recht“ vor:

    Der Bundesparteitag möge beschließen:
    Das Bekenntnis zur Islam-Charta durch Muslime ist keine hinreichende Anerkennuung der säkularen und pluralistischen Ordnung des deutschen Verfassungsstaates.

    In der Begründung werden islamische Eigenheiten erstunlich hfetig aufgezeigt.
    Abrufbar unter http://parteitag.fdp.de/Antraege/972b350/index.html unter „Anträge“ das „Antragsbuch“ (pdf), S. 155 ff.

  9. Wird es wieder so chaotisch ablaufen wie beim letzten mal? Wie will man die Wegstrecke freihalten?

    OT
    Heute früh in den SAT1-Nachrichten: 220 libanesische Straftäter in ganz Deutschland können nicht abgeschoben werden, da der Staat Libanon auf Anfragen einfach nicht antwortet.

  10. #13 rob567 (06. Mai 2011 08:10)

    Wenn in manchen Ländern Diplomaten ihre Autos falsch parken, dann bekommen diese keine Entwicklungshilfe mehr, plötzlich klappt es auch im Straßenverkehr.

    Warum stellt Berlin nicht Zahlungen an den Libanon ein?

  11. Das Wort „Nazi“ ist ja immer ein bisschen schwierig, aber rechtsextrem trifft es schon, denn mittlerweile ist die Pro-Bewegung ein Sammelbecken von Ex-NPDlern und Neonazis. Ich will die genauen Zahlen gar nicht wissen, aber es sind nicht wenige und alle sollen geläutert sein? Das glaube wer will, ich kann das nicht.

  12. PRO ist aber nun mal rechtsextrem. Mittlerweile dürften so viele Links von Mitgliederaktionen hier gepostet sein, die dies belegen.

    Molau: http://www.youtube.com/watch?v=6xyq-oiMbo4
    http://www.youtube.com/watch?v=lPjiLm6_Z0w
    Pro-Jugend: http://www.youtube.com/watch?v=Qi3Gaj8j1-M

    Mehr als 3 Links kann ich hier ja nicht posten aber es gibt die zuhauf.

    Diese Bewegung gefährdet die Islamkritik. Sie hält normale Bürger davon ab, sich mit der Islamkritik zu solidarisieren. Sie schadet uns, mit jeder Aktion.

    Finger weg von PRO!

  13. Im Moment sind weder pro-Köln noch pro-nrw internetmäßig zu erreichen.

    Ein Schelm wer böses dabei denkt! :mrgreen:

  14. Beim Landesverband DieFreiheit NRW scheint es auch Probleme zu geben. Morgen sollte eine Veranstaltung in Essen stattfinden. DF erhielt eine Absage vom Verwalter des Veranstaltungsortes.
    Denke mal, es wird nicht mehr lange dauern, dann wird von der DF auch von NeoNazis und und Rechtsextremen gesprochen werden.

  15. @DK24: Nein schreiben sie nicht, weil bei DF kein einziger Neonazi ist. Das würde eine teure Abmahnung geben. Bei Pro würde die Klage scheitern, ratet mal warum.

    DF, BIW, Hannoveraner, Wilders… das ist der richtige Weg.

  16. In der aktuellen Ausgabe eigentümlich frei Nr. 112 blickt auch Autor Lion Edler noch einmal zurück: „Als Tiefpunkt der politischen Kultur gelten noch heute die Vorgänge rund um den Anti-Islamisierungs-Kongress der anti-islamischen Partei Pro Köln im Jahr 2008.“ Während, so Edler, „die Medien gegen ‚rechts’ und den ordentlichen Kongress wetterten, schlugen Linksextremisten auf Teilnehmer desselben ein, ohne dass die Polizei einschritt. Ungehindert liefen linke Extremisten auf einen Bootssteg, an dem ein Schiff des Kongresses weilte. Der Kapitän warf panisch den Motor an und gab Vollgas. Bezeichnend war die Antwort von Polizeioberrat Michael Tiemann auf die Frage der auf dem Kongress anwesenden Politiker Harald Vilimsky aus Österreich (FPÖ) und Henry Nitzsche aus Sachsen (parteilos), wie man vom Rheinufer wegkommen wolle. Man könne ‚sich ja ein Taxi rufen’, höhnte Tiemann, wissend, dass sich wegen des gewaltbereiten Mobs kein Taxi mehr zum Anleger traute. Von Versammlungsfreiheit und friedlicher politischer Auseinandersetzung schienen in Köln auch viele Journalisten nicht viel zu halten. Als das Kongress-Schiff mit Pflastersteinen angegriffen wurde, standen die Journalisten feixend an Deck. Manche gaben telefonisch den aktuellen Standort des Schiffes weiter, was dazu führte, dass die Brücken, denen sich das Schiff näherte, sofort von den hasserfüllten Militanten besetzt wurden.“

  17. —Aber was soll mit Tätern getan werden, die Frauen vergewaltigt oder Kinder ermordet haben? Wir müssen diese Menschen ertragen—-

    Ich hoffe, dass Du mich auch als Untermieter
    aufnimmst, wenn ich in ein paar Jahren wieder
    draussen bin. Du musst mir dann auch Deine netten Töchter vorstellen. Einfach zum Anbeißen,
    die kleinen Dinger.

  18. Der Faschismusvorwurf ist der Baseballschläger des

    intellektuellen Juste Milieu, die noch immer beliebteste

    Allzweckwaffe in der Auseinandersetzung mit dem

    politischen Gegner.

    ‚Wehret den Anfängen‘, heißt die linke Selbstermächtigung.

    Wenn es darum geht, die Republik vor den Rechten

    zu schützen, schätzt man den kurzen Prozess, da langt

    man lieber einmal zuviel hin als einmal zu wenig.

    Buch„UNTER LINKEN“

    J.FLEISCHHAUER

    rororo-62478

    9 Euro

  19. Es war schon immer der Fall, dass man politisch aktive Menschen in 3 Gruppen aufteilt . Rechts, Links und Mitte (liberal) . Was heisst das schon ? Wer legt die Definitionen dafür fest . Es ist halt einfacher, als Abstufungen zu treffen, wie rechts-liberal, rechtsorientiert, rechts von der Mitte, rechtspopulistisch,rechtsextremistisch,rechtsgerichtet,
    rechtsradikal. Alle Bürger, abseits der Mitte (wo auch immer die sich befindet), sind halt Rechte . Für mich sind auch alle Moslems, Islamisten . Der Mensch neigt halt dazu, zu pauschalisieren .

    Egal, dann bin ich halt auch ein Nazi ! Bin in Köln dabei, weil es um die Sache geht, und nicht um eine Meinungsbekundung für eine politische Ausrichtung !
    Wenn solch eine Demo von den Linken organisiert werden würde, wäre ich auch dabei . Und mit Verlaub, als linksradikal oder linksorientiert, würde ich mich nicht betrachten . Ich sehe mich, als rechtsgerichteten, systemkritischen, die Umwelt schützenden und die Heimat liebenden deutschen Liberalen und wie mich die ewig hetzende und lügende Presse nennt, das geht mir wirklich richtig am Arsch vorbei !

  20. #11 kewil

    Versuchen Sie es bitte weiter mit dem Telefonieren, die Störattacken sollten heute beendet werden. Bei mir hat es geklappt. PRO lebt also noch und freut sich auf morgen!

  21. Wir müssen raus aus unseren Arbeitszimmern und rein in „die Freiheit“, nur durch grossen Zuspruch kann man den linken begegnen und sie überführen.
    Ich habs getan…jetzt bist DU dran!

  22. So wenig ich in Vielem mit den konservativen Anarchisten von „Eigentümlich frei“ übereinstimme (linke Anarchisten mögen keine „Herrschaft“, konservative keine „Bevormundung“, beide meinen damit dasselbe: völlige oder weitestgehende Abschaffung des Staates = Anarchie): dieser Artikel des ef-Magazins ist sehr beachtenswert!

    Pro Köln mag ich nicht sehr, aber ich bewundere den Mut dieser Leute!

  23. Die Logik ist einfach:
    1. Wer rechtsextrem ist, wird verfolgt, geächtet und ausgegrenzt.
    2. Wir (das Linkslager), bestimmen, wer oder was rechtsextrem ist.
    3. Also bestimmen wir, wer verfolgt, geächtet oder ausgegrenzt wird.
    4. Ergebnis: Wir haben die Macht und können jede unliebsame Person oder Gruppierung fertigmachen.

  24. Ich weiss gar nicht wieso die MSN bei der Suche nach Nachwuchs für Ihr Feindbild so daneben tappen. Sie brauchen doch nur die 3 millionen Türken zu nehmen. Die sind auch wesentlich schlagfertiger und gefährlicher als diese weichgespülten Regimekritiker in den PRO Organisationen.

    Aber da haben wir wieder das Problem der Demokratie mit dem Umgang der eigenen Feinde.

    Den Faschismus der Türken auf den Tisch zu bringen ist zu gefährlich, also nimmt man Leute von denen man ohnehin weiss, dass alleine so eine Unterstellung Sie schon trifft.

  25. Bei Pi gab es am 8.Februar einen Bericht, dass sich Pro und Rep im Wahlkampf verbünden. Für mich SIND das Neonazis.

  26. Langsam muss doch auch dem dümmsten Bürger klar geworden sein, dass es höchste Zeit ist für Maßnahmen nach Artikel 20 Absatz 4 des Grundgesetzes.

    Ich will unsere Demokratie behalten und ich bin auch bereit, sie mit der Waffe in der Hand gegen den linken Faschisten-Mob und den willigen Helfern aus den Medien zu verteidigen.

    Demonstrationsrecht und Meinungsfreiheit sind elementare Grundrechte, die unantastbar sind. Werden sie außer Kraft gesetzt, wie jetzt in Köln durch eine „All-Parteien-Koalition“, dann haben wir keine Demokratie mehr, sondern eine Diktatur. Und das ist nicht hinnehmbar.

  27. Bin ja mal gespannt was sich für Figuren unserem Marsch morgen anschließen.

    Hat den noch keiner bemerkt, daß der Schreiber Morgenroth in seinem Pamphlet die Gegendemonstration als ‚Marsch für die Freiheit‘ bezeichnete.

    Na, dann marschieren wir morgen eben Seit‘ an Seit‘ mit „AntiFa’s“, feisten Gewerkschaftern und degenerierten Jammerchristen über die Deutzer-Brücke. Sind ja auch Menschen.

  28. # 13

    Aber man könnte die in Sicherungsverwahrung nehmen bei der nächsten Straftat, so wie man es mit deutschen Straftätern tut, die 7 x bei Aldi oder anderen Märkten je eine Flasche Schnaps geklaut haben….

  29. OT:
    Aktion von Welt Online:

    Es wird viel über Gewalttäter berichtet, aber wird aus den Opfern? Sind Sie Opfer von Gewalt im öffentlichen Raum geworden? Im Bus, der U-Bahn, in Unterführungen, auf Plätzen? Haben Sie die Erfahrung gemacht, dass Sie Menschen verteidigt oder doch lieber weggesehen haben? Wie geht es Ihnen heute nach der Tat? Wie haben Sie die Folgen bewältigt? Melden Sie sich bitte unter gewaltopfer@welt.de und schildern Sie uns Ihre Geschichte. Bitte hinterlassen Sie eine E-Mail-Adresse und/oder Telefonnummer, so dass wir Sie kontaktieren können, falls Ihre Geschichte veröffentlicht werden sollte. Herzlichen Dank, Ihre Welt-Online-Redaktion.

    http://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article13348522/Jugendliche-ueberschuetten-Mitschueler-mit-Diesel.html

  30. Zu den Libanesen :

    Libanon nimmt Sie zurück wenn Sie den Libanesen wären das hat Libanon schon 100 mal gesagt nur die meisten sind Türken oder Palästinenser die während des Bürgerkrieges
    mit falschen Papieren nach Deutschland gekommen sind um hier Asyl zu beantragen !!

    http://1.bp.blogspot.com/_abcmL8mWt64/TDrczXhbBpI/AAAAAAAAARA/bcniUQRoTu4/s1600/Watheeqa.JPG

    80 % aller “ Libanesen “ in Deutschland haben diesen Pass das sagt doch alles

    Warum soll Libanon den Abschaum zurück nehmen ?????

    Wie hat Hariri gesagt – Wir haben genug Abfall im eigenen Land da brauchen wir nicht noch die Palästinenser !!

    Bevor Palästinenser im Libanon eingebürgert werden friert die Hölle ein.

  31. @#31 dummie

    Die Welt ist so einfach, wenn es Gut und Böse, Schwarz und Weiss and whatever mehr gibt. Aber so einfach ist das eben nicht.

    Es ist hier schon öfters diskutiert worden, dass bei RPO ein paar Ex NPDler und Anderes ausgetaucht ist. Das bedeuted aber nicht im Umekehrschluss das PRO Neonazis sind! Machen Sie es bitte nicht so einfach. Die Nazikeule ist ein Trademark das von PI nicht benutzt wird.

    Übrigens…
    daher hat die Freiheit in Ihrem Aufnahmepapieren ganz klare Passagen dazu. Niemand der vorher in der NPD oder vergleichbaren Organisation gewesen ist wird aufgenommen. Legt jemand bei der Aufnahme falsches Zeugnis ab ist das ein sofortiger Auschlussgrund, wenn es dann mal herauskommt.

  32. schäm… Strand und Schlauchboote …
    Und Gaza hat doch auch nen „Hafen“ lol also ab dafür RAUS RAUS und NOCHMALS RAUS

  33. da Sie einen Alleinvertretungsanspruch auf die Wahrheit propagieren, das Wort Nazi sowieso schon inflationär gehandhabt wird,ist es legitim die Grünen als „Grüne Nazis“ die Roten als „Rote Nazis“…..zu bezeichnen!!!!!!!!!!!!!!!!!

  34. WELT bringt – neben islamophiler Nazi-Hetze –
    auch Informationen zur Spezialdemokratischen Absteigerpartei:

    SPD-Spitze verliert deutlich an Beliebtheit

    Wichtige SPD-Politiker finden immer weniger Zustimmung bei den Deutschen. Der Streit um Thilo Sarrazin hat die Partei tief gespalten. …“

    @WELT:
    Wie sieht’s aus? Die WELT war einst Deutschlands meistzitiertes Abonnentenblatt – stimmt das noch?
    Falls ja: Dankt PI! 🙂

    Gilt auch für FR: Man beißt die Hand nicht, die einen füttert, Charakterschweine!

    À propos:

    In der zweiten Sure des Koran, al-Baqarah (Die Kuh) überschrieben, heißt es, die Juden (die Söhne von Affen und Schweinen) seien zu töten, wo immer man ihrer habhaft werde.

    welt.de/politik/deutschland/article13349182/SPD-Spitze-verliert-deutlich-an-Beliebtheit.html

    Rotarische Sozialisten-„Spitze“ betreibt TROTZ MASSIVEM Wählerschwund pro-islamistische Propaganda. In wessen Auftrag?

  35. #49 DerBoeseWolf

    Kritik an Kölscher Organisierten Kriminalität („Klüngel“) gilt als „rechtspopulistisch“. Wußtest Du das nicht? 😉

    Positiv formuliert Korruption in Politik, Wirtschaft und Verwaltung ist „weltoffen-tolerant“.

    Köln: 76-Jährige von Unbekannten überfallen und niedergetreten … Nach Angaben des Opfers unterhielten sich beide in rumänischer oder bulgarischer Sprache. … koeln-nachrichten.de

  36. #32 Zinnsoldat

    Ob jemand Libanese, Türke oder sonstwas ist, liesse sich an seiner Sprache erkennen. Die Miris z.B. sprechen türkisch und gehören deshalb in die Türkei.

  37. #4 Gutmensch68 (06. Mai 2011 08:00)

    Propaganda und Desinformation – Darin üben die Deutschen Redeakteure schon ununterbrochen seit 1933.

    Die MSM sind heute hingegen viel subtiler als die Propaganda-Schergen des 3. Reiches.

    Das ist heute wohl auch viel leichter als früher, weil die Mehrheit der Wahl-Michels durch soziale Abfederung (allerdings auf Pump, das dicke Ende wird nachkommen) politisch völlig desinteressiert ist und noch an alles glaubt, was die Medien so bringen.

    Die Michels werden erst aufwachen, wenn die soziale Abfederung aufgrund der Schuldenpolitik in sich zusammenfällt und sich die Gewalttaten durch Islamisten und andere Migranten nicht mehr tabuisieren und schönreden lassen.

    Bis dahin sind alle, die über die Wahrheit berichten, böse Tabubrecher und Nazis!

    Aufgrund der deutschen NS-Vergangenheit braucht der Wahl-Michel voraussichtlich noch ca. 2-3 Jahre, bis wir so weit sind wie die Holländer, Finnen, Schweizer etc..

    Aber, wie ich persönlich die Michel-Mentalität einschätze, wird der Umschwung dann viel radikaler als in den vorgenannten Länder sein!
    Es werden Fetzen fliegen!
    Und viele MSM-Redakteure aus ihren Jobs!

  38. #47 Heinrich Seidelbast

    „da Sie einen Alleinvertretungsanspruch auf die Wahrheit propagieren, das Wort Nazi sowieso schon inflationär gehandhabt wird,ist es legitim die Grünen als “Grüne Nazis” die Roten als “Rote Nazis”…..zu bezeichnen!!!!!!!!!!!!!!!!!“

    Is‘ klar. Wird in Fachkreisen auch längst so gehandhabt. Literaturtip:

    Roter, brauner und grüner Sozialismus
    – Josef Schüßlburner

    Hat der Nationalsozialismus eine sozialdemokratische Wurzel? Alle Kernelemente, die dem NS zum Vorwurf gemacht werden müssen, finden sich im klassischen Sozialismus ideologisch vorgezeichnet. Trotz erbitterter Auseinandersetzung zwischen den Sozialismen stellen sich die Übergänge als fließend dar. Der Autor fordert eine umfassende Sozialismus-Bewältigung, die nicht auf den Nationalsozialismus beschränkt werden kann. Nur dann erscheint es möglich, die Wiederkehr „faschistischer“ Tendenzen zu verhindern, die in der BRD vor allem als „Antifaschismus“ auftreten und sich in der Verehrung für die Nationalsozialisten Mao Tse-tung und Pol Pot bei der 68er-Generation manifestiert haben. Diese will nunmehr im Sinne der Wiederkehr des nachhaltig Verdrängten das Vermächtnis von Adolf Hitler umsetzen, den „Schlag gegen rechts“ zu führen. …“

    http://lichtschlag-buchverlag.de/programm/JosefSchuesslburner/RoterbraunerundgruenerSozialismus

    Farbenlehre: Wenn man rot und grün mischt, kommt ein schmutziges Braun heraus.

  39. @#52 Zange, Korrektur:

    „Aufgrund der deutschen NS-Vergangenheit …“

    muß heißen

    TROTZ der deutschen national-SOZIALISTISCHEN Vergangenheit“

    Wir erinnern: SS-Führer Heinrich Himmler schwärmte von der „weltanschaulichen Verbundenheit“ zwischen dem Nationalsozialismus und dem Islam.
    http://www.helmut-zenz.de/hzislam8.html

  40. #31 dummie:

    Lol, seit wann sind denn die Reps Nazis? Und selbst wenn bei den Pros ein paar ehemalige NPD-Mitglieder sins: Haben diese kein Recht auf Besinnung?

    Ist es nicht zutiefst heuchlerisch, da in dem Sinne ‚einmal NPD, immer Nazi‘ vorzugehen – aber einen linksradikalen Polizistenprügler mit Kontakten in die Terrorszene als (ehemaligen) Außenminister zu begrüßen und zu verehren?

  41. #48 Phylax2000 (06. Mai 2011 10:49)

    >In wessen Auftrag?<
    Das ist die Preisfrage schlechthin.
    (Die spezielle Gestik der Herren offenbahrt so manches).

  42. Ich kapier nicht, warum hier manche die REPS und Pros als Nazis oder Rechtsextrem stigmatisieren.

    Da stehen mal Parteien auf und Demonstrieren auf der Straße und sie werden dann sogar noch von der Islamkritischen Seite fertig gemacht.

    Was verlangen hier manche Leute? Dass man bei Kaffeé und Kuchen in einem Raum hockt und dass übliche “blablabla“ spricht, und es sich trotzdem nichts ändert?

    Dass sich die wenigstens auf die Straße trauen, find ich klasse.

  43. Ich hab‘ mal nachgezählt: Bei Pro besteht der komplette Parteivorstand etwa zu 50-60% aus ehemaligen Rechtsextremisten!

    Solchen Leuten geht es nicht um die Islamkritik, sondern um ihre rechte Gesinnung.

  44. “Ehmalig“ ist dass richtige Wort. Gibt es denn irgendwo auch einen Beweis, dass die 50-60% eine Rechtsextreme Gesinnung noch haben?

    Und jetzt mir mit ein paar Beispielen wie zb Malou und so zu kommen, zählt nicht. Denn dass ist Haarspalterei. Ich kann nicht Aufgrund 1-2 Personen eine ganze Partei als Rechtsextrem abtun.

  45. selbst wenn bei den Pros ein paar ehemalige NPD-Mitglieder sins: Haben diese kein Recht auf Besinnung?

    Haben sie und PRO kann aufnehmen wen sie wollen. Aber sie müssen dann auch mit den Konsequenzen leben, nämlich dass sich fast jeder Islamkritiker von Rang und Namen von dem Haufen distanziert.

    Die Rehabilitierung von Rechtsextremisten ist eine Sisyphos-Arbeit, für die wir wirklich keine Zeit und Ressourcen haben, ich hab noch nicht mal ein Interesse daran, mir das aufzuhalsen.

    Die Islamkritik ist selbst massiv unter Beschuss. Nun sich auch noch ehemalige NPDler auf den Buckel zu laden muss zum Zusammenbruch führen. Das vergrault die „normalen“ Bürger, die wir eigentlich erreichen wollen.

  46. #60 Patriot 002

    Die Führungskader äußern ihre rechtsextreme Gesinnung auch heute noch. Bestes Beispiel ist der Pro-Jubelblog. Dort werden Homosexuelle als „gottlos“ und als Verräter am Vaterland und so ein Mist beschimpft. Gegen die Marktwirtschaft wird gewettert, die Rassenlehre vertreten, etc.

    Markus Beisicht hat doch sogar vor nicht so langer Zeit zugegeben, dass er die Islamkritik nur nutzt, um ein rechtes Parteiprojekt aufzubauen.

    Übrigens werden ausgetretene Mitglieder von den jetzigen Funktionären und Mitgliedern übelst beschimpft und verleumdet, u.a. als „Alkoholiker“ und ähnliches. Übliches Verfahren in rechtsextremen Parteien und Sekten.

  47. #61 Felicitas

    Wunderschöne Vorlage zur Untersuchung von Sprache, Suggestion und Manipulation.
    Man nehme dem einem Thema zugrundeliegendes Stichwort und behäufe es mit möglichst vielen negativ-klingenden Worten, um bei unbedarften Beobachter abstoßende Assoziationen hervorzurufen.

    Die FÜHRUNGSKADER (eindeutig negativ besetzt – bei einer sachlichen Auseinandersetzung hätte er stattdessen äußern können: „Parteispitze“)
    ihre rechtsEXTREME GESINNUNG („extrem“: selbstredend / „Gesinnung“: eindeutig negativ klingend; wodurch unterscheidet sich eine Gesinnung von einer pol. Meinung bzw. einem pol. Willen ?)
    AUCH HEUTE NOCH (soll heißen: keine Veränderung erkennbar; einmal so, immer so !).
    Bestes Beispiel ist der Pro-JUBELBLOG (= eindeutig negativ).
    DORT (= negativ klingend; räumlicher Begriff: nicht hier, sondern weit weg von mir, irgendwo am Rand von mir aus stehend)
    werden Homosexuelle als “GOTTLOS”
    und als VERRÄTER
    am Vaterland und so ein MIST
    BESCHIMPFT.
    GEGEN
    die Marktwirtschaft wird GEWETTERT,
    die RASSENLEHRE VERTRETEN, etc.

    Markus Beisicht hat doch sogar vor nicht so langer Zeit ZUGEGEBEN (wer was zuzugeben hat, verschweigt was !),
    dass ER die Islamkritik nur NUTZT (=er nutzt aus, er „mißbraucht“),
    um ein rechtes PARTEIPROJEKT AUFZUBAUEN
    (Der Satz suggeriert: er ist irgendein aussenseitiger Spinner, der mit irgendwas vor sich hin wurstelt).

    Übrigens werden AUSGETRENE (=treten aus ! ist nicht attraktiv genug !)
    Mitglieder von den jetzigen FUNKTIONÄREN
    und Mitgliedern ÜBELST
    BESCHIMPFT
    und VERLEUMDET,
    u.a. als “ALKOHOLIKER”
    und ähnliches. ÜBLICHES VERFAHREN
    in RECHTSEXTREMEN
    Parteien und SEKTEN.

    V. Klemperers LTI ist aktueller denn je: „Sprache und Methodik zum Zwecke der Manipulation von Menschen in der linksfaschisten BRD 2011“

  48. #61 Reckogning

    „Die Islamkritik ist selbst massiv unter Beschuss“

    Für das gesellschaftliche Klima des gegenseitigen Beschießens bedanken Sie sich bei den 68ern.
    Wenn Sie nicht mit der Islamkritik schießen wollen, dann werden Sie vor der Situation stehen, „rehabilitiert“ werden zu müssen. Und wie schwierig sich das gestaltet, das hängt dann zuletzt von Ihnen selbst ab.

  49. Es soll einen internen Beschluß bei PRO geben, daß ab sofort niemand mehr aus der NPD bei der Pro-Bewegung aufgenommen werden soll.

    Zu diesem Beschluß kann man – so es ihn denn wirklich gibt – geteilter Meinung sein.

    Die Meckerer werden dadurch nicht aufhören zu meckern, denn es geht ihnen um etwas anderes – es geht ihnen darum, PRO zu bekämpfen, und am besten geht das natürlich immer noch mit der Nazi-Klatsche.

    Andererseits wird vielleicht der eine oder der andere aus der NPD womöglich keinen Zugang mehr zu PRO finden. Wobei sich manche ja dort nur angeschlossen haben mangels einer anderen bürgerlichen Partei, da wir bei den etablierten Parteien nur ein vereinigtes Linkskartell vorfinden, etwas pauschal ausgedrückt.

    Insofern halte ich diesen Beschluß, falls es ihn gibt, nicht für sehr glücklich.

    Mitglieder aus anderen Parteien, also aus der CDU, SPD, der FDP und den Grünen sind jedoch nach wie vor willkommen bei der Pro-Bewegung. Aus diesen Parteien gibt es ja weit mehr Mitglieder bei PRO als aus der NPD, die man an den Fingern einer einzigen Hand abzählen kann.

    Überwiegend werden aber ganz normale Bürger, die sich bislang noch nie parteipolitisch betätigt haben, Mitglieder bei PRO.

    Sich an der Nazikeule festzubeißen heißt aber jetzt die Islamkritik insgesamt zu schädigen, denn die PRO-Bewegung nimmt in der Islamkritik den Spitzenplatz ein und nur sie wird diesen Platz auch weiter ausbauen.

    Alles andere ist kontraproduktiv, aber einige hier wollen das ja.

    Alle anderen sind aufgefordert, jetzt endlich aufzuhören mit der Meckerei. DAS IST NICHT ZIELFÜHREND, und wir haben nicht mehr viel Zeit!

  50. Als ob ich nix besseres zu tun hätte, als mich ständig von einem von Linksradikalen erzeugten Feindbild distanzieren zu müssen.
    Bin ich denn hier in Deutschland in einer Sekte, wo ich täglich durch ein mehrfaches Bekenntnis meine Frömmigkeit unter Beweis zu stellen hätte ?
    Was richtig ist, und was nicht richtig ist, das muss ich mir von so dahergelaufenen Idioten nicht vorsagen lassen. Auch wenn sie sich eine gewisse rhetorische Begabung anmaßen.

  51. #62 Felicitas
    Ich wusste gar nicht, dass die Partei Die Freiheit solch linke Typen aufgenommen hat und für sich werben lässt.
    Sind Sie schon in den Führungskader aufgenommen worden?
    Ist doch Ihre Sprache, gelle?

  52. #65 schinkenbraten

    Das halte ich doch für eine Ente. Wäre auch ziemlich sinnlos, nachdem u.a. Kandidaten für den NPD-Bundesvorsitz, DVU-Landesvorsitzende und DLVH-Landesvorsitzende im Vorstand sitzen.

    #67 Alster

    Ich bin nicht links, ich bin bürgerlich-liberal sowie dem Humanismus und der Aufklärung sehr angetan.

    Einen Führungskader gibt es bei der Partei Die Freiheit übrigens nicht.

    #63 Von_Muttis_Gnaden

    Haben Sie meinem Beitrag inhaltlich etwas entgegen zu setzen?

  53. Das lustige ist, dass bei denen links von der Mitte die WELT als rechts und konservatives Blatt gilt.
    Aber oft fasst man sich bei den Artikeln nur an den Kopf und denkt man ist bei der TAZ gelandet.
    Vielleicht machen die auch nur Stimmung im Interesse der CDU, damit keiner rechte Alternativen wählt.

  54. Bravo, toll macht ihr dass. Spaltet dass Islamkritische Lager so weit auseinander, dass sich die Linken ins Fäustchen Lachen.

    Gegen den Islam heisst es: Zusammenhalt! Und wir wissen, dass sowohl PRO als auch die Freiheit, den Islam verabscheuen.

    Und wenn wir jetzt mit jeder kleinigkeit auf die PROS eindreschen und auf die Freiheit, dann wird es NIE ein geeinigtes Deutschland geben, dass sich aktiv gegen den Islam wehren kann. Denn dann sind die Islamkritiker untereinander damit beschäftigt, sich gegenseitig als Nazis zu diffamieren.

    Dass sind wirklich tolle Aussichten >.<

  55. @ #19 schriftbesitzer (06. Mai 2011 08:26)

    Ich teile Ihre Meinung nicht.
    Die Bild-Zeitung ist mittelrweile fast die einzige objektive Tageszeitung in Deutschland.

  56. @ #71 Patriot 002 (06. Mai 2011 17:11)

    Ja, aber Islamkritiker und Rechtsradikale sollten doch nicht eine Einheit darstellen.

  57. @ Patriot002
    Und wenn wir jetzt mit jeder kleinigkeit auf die PROS eindreschen und auf die Freiheit, dann wird es NIE ein geeinigtes Deutschland geben, dass sich aktiv gegen den Islam wehren kann.

    —————

    Mit Rechtsradikalen schafft man dieses Vorhaben ganz bestimmt nicht.
    Es müssen ganz normale Leute mit gutem Ruf aus der Mitte der Gesellschaft sein, dann kann man was bewiren.

  58. #75 Pisslamwissenschaftlerin

    Mit Rechtsradikalen schafft man dieses Vorhaben ganz bestimmt nicht.
    Es müssen ganz normale Leute mit gutem Ruf aus der Mitte der Gesellschaft sein, dann kann man was bewir(k!)en.
    —-
    Ich bitte um eine Beschreibung von ganz normalen Leuten und gutem Ruf und bitte auch beschreiben, wo die Mitte der Gesellschaft liegt.
    Danke!

  59. Bravo, toll macht ihr dass. Spaltet dass Islamkritische Lager so weit auseinander, dass sich die Linken ins Fäustchen Lachen.

    Die Linken lachen sich ins Fäustchen, WEIL pro dabei ist.

    Die würden Angst bekommen wenn PRO sich auflöst. Ohne die hätten sie ein großes Problem Islamkritiker als Rechtsextrem zu betiteln.

    Aber so werden WIR mit rechtsextremen Leuten in einen Topf geworfen.

  60. Heute um 16.30 Lokalnachrichten im Radio WDR Köln: Pro-Köln = rechtsradikal…. Ich fasse es nicht… Dann ist für mich Kölner Regierung schon längst antisemtitisch, weil sie dieses Schwein auf der Domplatte nicht verbieten kann…

  61. @ #78 Alster (06. Mai 2011 17:42)

    Ohne Rechtsradikale sind Islamkritiker nicht angreifbar siehe

    Einschlägig bekannte Extremisten von den Organisationen „Pax Europa“ und „Politically Incorrect“ sind dankbar, dass sie sich auf ministerielle Verlautbarungen stützen können, wenn sie durch gezielte Aktionen den Frieden in Penzberg stören und den Imam zum zentralen Zielobjekt ihrer Hetzpropaganda machen.

    http://islam.de/17978.php

  62. Was PI und PAX EUROPA betrifft, wird Rufmord betrieben. Bei PAX EUROPA sind keine rechtsradikalen Mitglieder dabei:

    § 4 Mitgliedschaft (PAX EUROPA)
    (1) Die Mitgliedschaft ist freiwillig. Mitglied des Vereins kann jede natürliche und juristische
    Person oder Personenvereinigung werden, die bereit ist, seine Ziele und den
    Satzungszweck nachhaltig zu fördern. Personen, die aktuell, in der Vergangenheit
    oder zukünftig für verfassungsfeindliche oder extremistische Organisationen und Parteien
    tätig sind, können nicht Mitglied sein. Zuwiderhandlung oder das Verschweigen
    führt zur fristlosen Kündigung der Mitgliedschaft.

    http://www.buergerbewegung-pax-europa.de/verein/Satzung.pdf

  63. @ @ #78 Alster (06. Mai 2011 17:42)

    In meinen Augen ist eine „normale“ Person jemand der/die noch nie verfassungsfeindlich in Erscheinung getreten ist.

  64. #5 Ayse (06. Mai 2011 08:01)

    Na ja, diese Gruppierung ist doch auch zu einer Art “Auffangbecken” für Rechtsextreme verkommen!

    ———————————————

    Vollkommen irrelevant!
    Die Linke ist durchsetzt von Ex-Stasis, SEDlern und andere Altkommunisten und trotzdem nimmt ihnen niemand das Recht der freien Meinungsäußerung!

    E

  65. #5 Ayse (06. Mai 2011 08:01)

    Na ja, diese Gruppierung ist doch auch zu einer Art “Auffangbecken” für Rechtsextreme verkommen!

    ———————————————

    Vollkommen irrelevant!
    Die Linke ist durchsetzt von Ex-Stasis, SEDlern und andere Altkommunisten und trotzdem nimmt ihnen niemand das Recht der freien Meinungsäußerung!

    Eine Demokratie, sofern wir tatsächlich in einer leben, hat das gefälligst auszuhalten….ob einem das passt oder nicht, tut hier nicht zur Sache!

    Sorry für das Doppelpost, aber ich war noch nicht fertig 🙂

  66. Alle müssen zusammenhalten Pro Freiheit BIW usw.. dieses spalten muss aufhören euch gehts wohl noch gut genug udn ihr seid voll zufrieden.

    Was für ein Vollhorst hat hier die internen treffpunkte gepostet, nimmt bitte den beitrag raus.

  67. Freitag, 06. Mai 2011, 19:11 UHR
    Köln: Mann aus dem Hinterhalt angeschossen
    Köln – Zum zweiten Mal binnen einer Woche ist in Köln aus dem Hinterhalt auf einen Passanten geschossen worden. Ein 21-Jähriger zog sich bei der Attacke am Freitag leichte Verletzungen zu. Wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilten, ereignete sich der Vorfall im rechtsrheinischen Stadtteil Humboldt/Gremberg in derselben Straße, in der bereits am Mittwoch auf einen 13-Jährigen geschossen worden war.

    http://www.bild.de/home/telegramm/home-telegramm/telegramm-15478948,textId=17771282.bild.html

  68. @ #86 Glockenseil (06. Mai 2011 18:54)

    Die LINKE wird zu Recht auch vom Verfassungsschutz beobachte.

  69. Ich weiss nicht was so schwer daran ist zu begreifen, aber die Führungsriege entstammen nunmal aus der Naziscene. Andreas Molau z.b oder andere Pro funktionäre, waren früher auch in der Naziscene aktiv. Geert Wilders strebt auch keine Kontakte zu Pro an. Das ist auch gut so, denn die Medien würden alle tun um Geert Wilders zu defamieren.

  70. #88 Donnerschlag (06. Mai 2011 19:12)

    Alle müssen zusammenhalten Pro Freiheit BIW usw.. dieses spalten muss aufhören euch gehts wohl noch gut genug udn ihr seid voll zufrieden.

    Endlich, außer mir und Donnerschlag hat es noch keiner kapiert, nur gemeinsam sind wir stark !!!

  71. @ #19 schriftbesitzer (06. Mai 2011 08:26)

    Ich teile Ihre Meinung nicht.
    Die Bild-Zeitung ist mittelrweile fast die einzige objektive Tageszeitung in Deutschland.

    Der ist gut, hab selten so gelacht !

  72. @#93 Mrdefcar

    Aber ganz sicher packt die BILD heisse Eisen an die in den SPD-Medien verschwiegen bzw. anders dargstellt werden.

  73. @79: Die Leute, die PRO als rechsextrem bezeichnen, würden auch dich als Neonazi betiteln. Möchtest Du dich nun auch auflösen?
    Oder hast Du etwa grundsätzlich andere Ansichten als PRO? Wenn ja, benenne diese bitte, damit Du dich reinwaschen kannst.

  74. Oh Gott, was sind denn dass für dubiose Vögel?

    Dr. Yavuz Özoguz + Dr. Gürhan Özoguz

    http://www.muslim-markt.de/Service/werist.htm

    Am 19. Januar 2004 wurde Yavuz Özoguz vom Amtsgericht Delmenhorst im Zusammenhang mit Veröffentlichungen auf seiner Website wegen Volksverhetzung zu einer Freiheitsstrafe von drei Monaten auf Bewährung verurteilt. Das Verfahren wurde in der Berufung am Landgericht Oldenburg gegen eine Geldauflage von 1000 Euro ( NUR?) eingestellt.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Yavuz_%C3%96zoguz

  75. „Schlimm was für Gesindel in Deutschland haust und ohne Einhalt Unfrieden stiften kann wie es will.“

    (Die angeblichen Doktor-Grade sind doch bestimmt ein Fake):

    Die Beobachtung durch den Verfassungsschutz der von den Brüdern Gürhan und Yavuz Özogus betriebenen Webseite wird mit Sympathien zum theokratischen Regierungssystem der Islamischen Republik Iran und entsprechender antizionistischer und antiisraelischer Agitation auf der Seite begründet.[1][2] Die Brüder erklärten im Juni 2004 „eine wirkliche Verfassung, die hat nur der Gottesstaat allein“ und „Imam Khamenei weist uns an“.[3]

    http://de.wikipedia.org/wiki/G%C3%BCrhan_%C3%96zoguz

  76. Pro ist schon längst von Demokraten unterwandert. Das ist durchaus Fakt. Das einige wenige erst später nach Umwegen zu Pro schafften ist der guten Basisarbeit vieler Mitglieder und Interessenten zu verdanken.

    Ich weiß nicht warum eine ehemalige Mitgliedschaft in dieser komischen N-Partei den Einsatz vieler anderer einfach ausblendet. Sind die Mitglieder, die von der CDU, Die Grünen und anderen Parteien den nichts wert?

    Habt ihr denn so wenig Vertrauen in jene Mitglieder die aus der Mitte der Gesellschaft die Grundfesten der Bürgerbewegung bilden?

  77. !

    Siehe unten, dieser Artikel wurde vom Muslim-Markt verlinkt. Den haben die Özogus Brüder garantiert selber geschrieben:

    Den rechtskonservativen “Islamkritikern” gehen offenbar die Argumente aus. Die “Junge Freiheit” enthüllt stattdessen in ihrem Onlineauftritt eine ganz schaurige Familiensaga.

    http://integrationsnet.de/?p=1253

  78. Tolle (linke) Universitäten:

    Verweise von Universitäten zum Muslim-Markt

    Alberts-Ludwigs-Universität Freiburg – Orientalisches Seminar
    Forschungskolleg Medienumbrüche – Universität Siegen
    Freie Universität Berlin – Institut für Informatik
    Institut für Friedenspädagogik Tübingen e.V.
    Universität Duisburg-Essen – Katholische Theologie
    Universität Hannover – Seminar für Religionswissenschaft
    Universität Mainz – Institut für interkulturelle Kommunikation
    Universität Mainz – Kompetenzzentrum Orient Okzident Mainz
    Universität Bremen – Institute for Intercultural and International Studies
    Universität Ulm

    http://www.muslim-markt.de/Service/unis.htm

  79. Alle müssen zusammenhalten Pro Freiheit BIW usw.. dieses spalten muss aufhören euch gehts wohl noch gut genug udn ihr seid voll zufrieden.

    Endlich, außer mir und Donnerschlag hat es noch keiner kapiert, nur gemeinsam sind wir stark !!!

    Nein, gemeinsam mit PRO sind wir schwach, weil die durch ihre Nazi-Personalpolitik wie Öl im Trinkwasser der Islamkritik wirken.

    Gemeinsam mit PRO werden ALLE bei 1,4% stehen bleiben. Sobald BIW und FREIHEIT mit PRO zusammen gehen, verlieren die 80% ihrer Mitglieder und 100% ihres Wahlpotentials. Dann landen sie dort wo PRO immer sein wird: in der Bedeutungslosigkeit.

  80. #84 JeSuis

    In meinen Augen ist eine “normale” Person jemand der/die noch nie verfassungsfeindlich in Erscheinung getreten ist.
    —-
    Na, dann schreibe mal der „Jungen Freiheit“, dass sie alle nicht normal sind.
    Die mussten nämlich lange prozessieren, bis sie nicht mehr im Verfassungsschutzbericht erwähnt wurden.
    Und überhaupt Verfassungsschutz NRW , das ist schon so eine besondere Spezies.
    Würde mich nicht wundern, wenn die nicht extra NPD-Leute mal so neben einem Pro stellen, und dann holen sie die Digi raus.
    Vielleicht machen die das morgen auch so.
    Die Polizei ist ja schon versaut.

  81. Würde mich nicht wundern, wenn die nicht extra NPD-Leute mal so neben einem Pro stellen, und dann holen sie die Digi raus.

    Ja genau, und die zwingen die Pro-Mitglieder per Gedankenkontrolle diese NPD-Leute in Vorstandsämter und Mandatspositionen zu wählen.

    Ihr könnt es drehen und wenden wie ihr wollt: egal wo man bei Pro reinsticht, es springt einem schnell eine rechtsextreme Vita entgegen.

  82. #108 Nerathule (06. Mai 2011 22:47)

    Ihr könnt es drehen und wenden wie ihr wollt: egal wo man bei Pro reinsticht, es springt einem schnell eine rechtsextreme Vita entgegen.
    —-
    Tu mal was für Deine Vita, mach am Wochenende ein Wellnessprogramm mit. Das ist ja schon bedrückend, wie Du Dich von den Pro´s so anspringen lässt, Du (rein)Stecher.
    Haben die Pro´s Dir kein Mandat oder Vorstandsamt angeboten?
    Ist das hier bei PI Dein Rachefeldzug?
    Alles Gute!

  83. #79 Nerathule (06. Mai 2011 17:43)

    „Die Linken lachen sich ins Fäustchen, WEIL pro dabei ist.

    Nein, die Lachen sich drüber kaputt, dass hier sich hier einige Menschen von von anderen „Rassisten“ distanzieren wollen. In deren Augen ist PI ein Rechtsradikaler-Blog. Er braucht nicht durch irgendwelche Kontakte oder PRO-Verbindungen dazu gemacht werden.

    Und das sind die gemäßigten Links-Internationalisten. Für den schwarzen Blog ist sogar die CDU faschistisch.

    „Ohne die hätten sie ein großes Problem Islamkritiker als Rechtsextrem zu betiteln.

    Macht doch endlich mal die Augen auf. Die Realität tut weh, ist aber nun mal wahr. Selbst Pim Fortuyn wurde als Rechtsextremer beschimpft. In allen Medien hieß es damals, der rechtsextreme Politiker Pim Fortuyn sei ermordet worden.

  84. Ich glaube schon lange nicht mehr daran, dass sich die liberale Islamkritik und das rechtskonservative Lager „auf dem Boden des GG“ befindet, während die extremeren Nationalen (und natürlich alle Linken!) außerhalb dessen stehen.

    Ich glaube, das System BRD hat eine eingebaute Funktion zur Verhinderung des echten Konservatismus (es erzähle mir bitte keiner, die CDU wäre nicht links!)

    http://kairostheos.blogspot.com/2011/05/wie-wir-den-infokrieg-gewinnen.html

Comments are closed.