Kerzen an der Hochschule Rhein-Main, dem Tatort des Mordes.Einen weiteren Einzelfall, der erneut nur regional Beachtung findet, hat sich im hessischen Wiesbaden zugetragen. Dort wurden zwei Männer von „Dunkelhäutigen“ niedergestochen. Das 19-jährige Opfer verstarb, der 18-jährige ist inzwischen außer Lebensgefahr.

Der „Wiesbadener Kurier“ schildert das grausige Verbrechen so:

Der 18-jährige Wiesbadener, der Opfer einer Messerattacke in der Nacht zum Samstag war, schwebt nicht mehr in Lebensgefahr. Ein 19-Jähriger wurde durch den Angriff mit einem Messer getötet.

Der genaue Tathergang war am Sonntagnachmittag noch unklar. Der 19-Jährige und der 18-Jährige waren bei einer Grillparty in einem Schrebergarten in der Nähe des Geländes der Hochschule Rhein Main gewesen. Als sie feststellten, dass noch einige Sachen für die Party fehlten, machten sie sich auf den Weg, um sie an der nahe gelegenen Shell-Tankstelle am Kurt-Schumacher-Ring zu besorgen.

Beide Opfer mit Messer attackiert

Auf dem Rückweg zum Fest über das Gelände der Hochschule sind sie dabei offenbar zufällig auf zwei Männer getroffen. Es kam nach Angaben der Polizei zum Streit und zu einer Schlägerei, bei der mindestens einer der unbekannten Täter ein Messer zückte und zustach. Beiden Opfern seien, so die Polizei in einer Pressemitteilung, erhebliche Stich- und Schnittwunden zugefügt worden.

Zeugen hatten der Polizei gegen 0.40 Uhr in der Nacht zum Samstag eine lautstarke Schlägerei gemeldet. Als die Beamten am Tatort eintrafen waren nur die beiden Opfer und Rettungskräfte dort. Der 19-Jährige starb noch am Tatort, Reanimationsmaßnahmen blieben erfolglos. Der 18-Jährige kam schwer verletzt ins Krankenhaus, konnte aber zwischenzeitlich von der Polizei bereits kurz zum Tathergang befragt werden.

Dabei sprach er von zwei Angreifern. Beide sollen dunkelhäutig und etwa 20 Jahre alt sein. Einer der beiden sei mit einem weißen T-Shirt bekleidet gewesen und habe eine kräftige, muskulöse Figur. Der andere sei erkennbar dünner als sein Komplize und habe schwarze Bekleidung getragen. Nach der Auseinandersetzung seine beide Täter in Richtung Klarenthal geflüchtet. Die Opfer kommen beide aus der Innenstadt.

Zeugen gesucht

Die Polizei sucht dringend Zeugen, die zu der Messerattacke etwas sagen können oder im Umfeld des Tatorts – insbesondere im Bereich Klarenthaler Straße/Kurt-Schumacher-Ring/Hollerbornstraße – vorher oder nachher Beobachtungen gemacht haben. Ebenso werden Angehörige einer Gruppe, die sich in den frühen Abendstunden am Freitag im Bereich der Mensa des Hochschulgeländes aufgehalten haben sollen, gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Zeugen wenden sich an die Polizei unter der Rufnummer 0611/3450.

Die grausamen Verbrechen dieser Art nehmen in dramatischer Weise zu. Es sind Vorboten von kommender Anarchie und Bürgerkrieg. Die Polizei kann bei dem Versagen von Politik und Justiz keine Sicherheit mehr gewährleisten.

image_pdfimage_print

 

59 KOMMENTARE

  1. In den MSM ist die Herkunft der Täter wieder mal – wie üblich – totgeschwiegen worden.

    Wiesbaden ist in den letzten Jahren sehr heruntergekommen. In der Innenstadt breiten sich die Mohammedaner-Ghettos immer weiter aus.

  2. Wer unbewaffnet in den Städten der Rhein Main Region nachts unterwegs ist, ist selber schuld. Teleskopschlagstock und Pfefferspray ist ein muss-

  3. was wollt ihr machen, eines Tages verkündet die Grüne Regierung stolz, das statt der geschätzten 5% Moslems nach der neusten Volkszählung es wirklich 50% sind..

    🙁

  4. Wiesbaden – da kommt doch Ministerin Kristina Schröder her, die als einfaches MdB noch positiv auffiel. Aber jetzt ist sie erstmal in Muttscherschutz.

  5. aber die grünen,die am liebsten deutschland deutschfrei machen würden,feiern einen erfolg nach dem anderen.sind die deutschen wirklich noch ganz dicht?

  6. Wahrscheinlich wird es keine öffentliche Regung geben, es wurde ja „nur“ ein Deutscher umgebracht.
    Hätten „Blonde“ einen Ausländer derart maltretiert, würden die Gutmenschen unseres Landes durch unsere gleichgeschalteten Medien in hellen Aufruhr versetzt.

    Für die Eltern und Angehörigen tut es mir sehr leid, diese unsicheren Zustände sind eine Schande für unser Land.

    Mein herzlichstes Beileid!

  7. Man gewöhnt sich so langsam an solche Meldungen, und das ist m.M. nach besonders schlimm.

    Wie lange war noch mal der Mannichl-„Anschlag“ in den Medien ?

  8. Aber wenn umgekehrt ein „Dunkelhäutiger“ von einem „Nicht-Dunkelhäutigen“ niedergestochen wird, gibts wieder orangene Overalls und Lichterketten.

    Die deutsche Gesellschaft ist fertig. So eine Kultur ist zum Sterben verurteilt.

    Rom läßt grüßen, Westerwelle hatte sowas von Recht!

    Nicht mal mehr schade drum.

  9. Man stelle sich dieses Szenario mit vertauschter Buntheit vor.

    „Eine Horde fremdenfeindlicher Neonazis hetzte ausländische Facharbeiter stundenlang durch die Strassen. Am Ende der grausamen Menschenjagd metzelten die Deutschen Armin X. und Josef Z. ihre Opfer mit verbotenen Waffen nieder. Der Auslöser für das blutige Verbrechen war Islamophobie und Fremdenhass, welcher in den dumpfen Köpfen der deutschen Rassisten wegen der zunehmenden Ausländer- und Islamfeindlichkeit in Deutschland wieder auf dem Vormarsch ist.
    Die Polizei hat Sonderschichten angekündigt, um die restlichen Angehörigen der Neonazi-Kameradschaft schnellstens zu fassen, das Integrationsministerium lobte eine Belohnung von 10.000 Euro für Hinweise aus, welche zur Ergreifung dieses Abschaums dienen und die Bundesregierung kündigte an, solche rassistisch motivierten Verbrechen mit aller staatlichen Härte strafrechtlich zu verfolgen.
    Die Vereinigten Moscheevereine Deutschlands forderten bereits lückenlose Aufklärung und kündigten eine Klage vor dem europäischen Menschenrechtsgerichtshof sowie vor dem UN-Sicherheitsrat an und kündigten an, das mohammedanische Ausland um Sonderermittlerteams zu ersuchen, um eine Neutralität bei den Ermittlungen zu garantieren.“

    Tja, aber hier starb leider nur wieder ein Deutscher.
    *zyn. aus*

  10. OT: Gerade lief bei Spiegel TV ein Beitrag zu sog. „unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen“, Kindern und Jugendlichen also, die ohne Eltern nach Deutschland kommen. Die erhalten eine zunächst auf sechs Monate befristete Duldung, bis über ihren Asylantrag entschieden wird. Bis dahin besuchen sie in Deutschland die Schule, werden von Sozialarrbeitern individuell betreut, bekommen eine Unterkunft und dürfen Deutsch lernen.

    An einer Schule in Hamburg, wo solche Deutschkurse stattfinden, hat sich die Zahl der Klassen für diese Personengruppe von vier auf acht verdoppelt – innerhalb von nur sechs Monaten! Hamburg ist nur eine deutsche Stadt. Man kann sich ungefähr ausmalen, wie groß die Gesamtzahl dieser Zuwanderer nach Deutschland ist. Die Kosten für den Staat und damit den Steuerzahler dürften erheblich sein.

    Wenn sich erst einmal in den Herkunftsländern der Flüchtlinge herumgesprochen hat, wie zuvorkommmend man in Deutschland trotz illegaler Einreise gepampert wird, dann dürften wir in naher Zukunft noch sehr viel mehr „unbegleitete Minderjährige“ in Deutschlamd begrüßen.

    Interessant war die Aussage eines jungen Iraners der meinte, er könne nicht in seine Heiamt zurückkehren, weil er dort sofort einen Kopf kürzer gemacht werde. Der Grund: Er sei ohne Genehmigung der Behörden aus dem Iran ausgereist. So schafft man sich selbst die Gründe für den dauerhaften Aufenthalt im deutschen Sozialstaat!

    Vielleicht kann PI diesen aufschlußreichen TV-Beitrag hier hochladen und einen eigenen Blogbeitrag daraus machen.

  11. * Der „molekulare Bürgerkrieg“ (Enzensberger) ist längst Realität und wir stehen erst am Anfang! 🙁

    MUST READ: * SCHAKAL-MANIFEST *
    http://bit.ly/cIn1rZ

    Meiner Ansicht nach das beste, was je zur Charakterisierung des islamisch-kulturellen Mikroterrorismus und deren Vertreter geschrieben wurde.

    * Für jeden ist es an der Zeit, sich ganz praktisch auf kommende Eskalationen einzustellen!
    Ob es nun der EU-Crash sein wird, eine Invasion von hunderttausenden Unzufriedenen aus N-Afrika, kriminelle Einwanderung aus Bosnien u. Albanien, Aufstände in Banlieues u. Islamo-Kiezen: Polizei u. BW werden uns nicht mehr schützen können!!!
    Grüne u. Linke haben für ihre Schwächung, wenn nicht gar Kastration, gesorgt.

  12. Die Europäer wehren sich nicht es sind Weicheier die selbst bei der Bundeswehr oder Bundesheer verweichlicht wurden. Sollte ein Bürgerkrieg ausbrechen stünden sie alle wie Idioten da, wehrlos! Sieht man jeden Tag wenn einer von ihnen drauf geht. Die Unterbelichteten haben die Oberhand und die Europäer stellen sich blöd. Wie viele müssen noch sterben bis ihr euch stellt?

  13. #13 nicht die mama (22. Mai 2011 22:41)

    Du hast vergessen, zu erwähnen, wie entsetzt und befremdend die Weltpolitik und -presse auf so einen Vorfall reagieren würde. Die Türkei würde alle Beziehungen zu Nazi-Deutschland abbrechen, die deutsche Botschaft in Ankara dicht machen, die deutschen TÜV Prüfer aus dem Land schmeissen und ein paar Christen opfern …

  14. Die Polizei kann bei dem Versagen von Politik und Justiz keine Sicherheit mehr gewährleisten.

    Und wieder dieser Irrtum: Das kann die Polizei und die Justiz auch gar nicht. Das zu erwarten ist irgendwo auch die Mentalität eines Schaafs.

    Polizei und Justiz sind nicht zugegen, wenn ein Mensch mit Gewalt bedroht ist. Die Polizei kann höchstens nach dem Geschehen die Tat aufnehmen und eventuell verfolgen. Die Polizei kann nicht prompt da sein, um jeden zu beschützen, in der Situation ist man nunmal auf sich allein gestellt.

    Ansonsten muss man einen Polizeistaat gründen, in dem jeder Bürger einen Polizisten im Schlepptau hat bzw. keine 100m Straße ohne Polizeistreife existieren. Darin möchte aber auch kein normaldenkender Mensch leben.

  15. ….ich glaube die OSZE hätte doch Wahlbeobachter schicken müssen…..

    BIW wird morgen mit 4,999999 % nicht in Bremen drin sein!

    Aber am besten ist die Berichterstattung unserer MSM, Sonstige 9,X % oder SPDCDUGRUENELINKEFDP nennen…….

  16. hä? ich hatte doch hier was gepostet.

    also, auf ein neues:

    HANGED, DRAWN AND QUARTERED!

  17. Die Jungs gehen schnell zur Tanke um noch Stoff für die Party zu besorgen und auf dem Rückweg treffen sie auf den importierten Bodensatz. Man kann davon ausgehen, dass die „Dunkelhäutigen“ auf Raub und Gewalt aus waren, denn wer zurück zu einer Party will auf der man auf einem wartet hält sich nicht unnötig auf. Von daher ist es eine Frechheit einen Angriff als „Schlägerei“ zu bezeichnen.

  18. Bürgerkrieg ??????????????
    TRÄUMT WEITER !!!!!

    die wenigen die sich in Deutschland noch was zu sagen trauen kann man an den Wahlen in Bremen sehen…einige wenige Prozent.

    Auch wenn PI-News ca. 75000 Besucher am Tag hat, ist es im Vergleich zur Masse der Bevölkerung in Deutschland, allenfalls „ein Tropfen auf dem heissen Stein“….von Bürgerkrieg kann gar keine Rede sein…NIE und NIMMERNICH…

    Solange das Wahlvolk getreu weiterhin ROT-, Grün-, Linke-, CDU ect. wählt, scheinen ja alle zufrieden zu sein wie es ist.

  19. ..uupps. sorry war mit meinem Kommentar im falschen Thema.

    Bei diesen Einzelfällen werden in den MSM immer nur „Jugendliche“ genannt.

    Selbst bei dem getöteten Brunner in München war er selbst am Ende der Untersuchungen der Täter!

    Osama wird bedauert, weil die bösen Seals ihn so einfach im Schlafzimmer erschossen haben.

    An alle Eltern hier : stellt Euch mal vor die Polizei steht um 2:30 Uhr vor Eurer Tür und erzählt Euch, dass soeben Euer Kind umgebracht wurde…………

    Mein Beileid an die Eltern und meine Verachtung an die Täter. Das sind aber nicht nur die Messerstecher!

    Es knallt bald – ich kann mir nicht vorstellen, dass das einfach so weitergeht…

  20. #22 Sonnenreiter (22. Mai 2011 23:06)

    Richtig.

    siehe Bremen.

    Seit über 60 Jahren führt eine Partei die Stadt in den Abgrund und wird auch noch dafür belohnt.

    Der Deutsche ist und bleibt ein Untertan, nichts als Stimmvieh.

    Gute Nacht!

  21. #14 Chris (22. Mai 2011 22:48)

    Das Problem ist seit Jahren bekannt, wird aber verschwiegen. Auch als „Ankerkinder“ bekannt. Der Trick ist allen Mohammedanern der 3.-8. Welt geschmeidig geläufig.

  22. Heftig.
    Ich studiere dort. Wenn man dann so etwas liest wird einem ganz anders…

  23. Nebenbei finde ich es immer sehr niederträchtig wenn bei solchen Geschehen von einer „Schlägerei“ geredet wird. Noch übler, wenn ich lesen muss „gerieten in Streit“.

    Das impliziert immer die Mitschuld des Opfers.

    Da reichts dann, wenn jemand ruft „ey du *** was hast du über meine Mutter gesagt“. Dann wird losgelegt, und später tut man in den Medien dann so, als hätten sich die Opfer in einen Streit verwickelt, irgendwie provoziert oder sonstwie etwas dafür getan, um Opfer zu werden.

    Frei nach dem Hippiemotto: „Wenn sich Leute hauen sind immer beide Schuld“.

  24. Es sind Vorboten von kommender Anarchie und Bürgerkrieg.

    Ach kommen Sie, wie es jetzt aussieht, werden die meisten einfach sitzen und sich wie Lämmer schlachten lassen. Bürgerkrieg wird es nie geben, ein Massaker schon, aber doch keinen echten Kampf…

  25. SIND WIR ALLE WASCHLAPPEN?

    Wann wehrt sich mal jemand? Wann hat mal jemand eine Waffe dabei? Sollte das heutezutage nicht selbstverständlich sein? Wenn man aus Wiesbaden kommt und die dortige Schlammsituation kennt? Nachts, in eher menschenleeren Gelände trifft man Mohammedaner – da weiß man, dass man handeln muss. Sind wir alle lebensunfähige Waschlappen?

  26. @#28 Feniks:

    Irrtum! Europa bröckelt auseinander. Bald werden die ersten Vorboten zu vernehmen sein, und dann gibt es kein zurück mehr.

  27. Ich kenne die Gegend nur zu gut. Wiesbaden hat sich in den letzten 10 Jahren dramatisch gewandelt. Der Stadtteil Klarenthal besteht zum großen Teil aus Einwandererfamilien aus dem islamischen Bereich. Ich selber wurde das Einzige Mal in meinem Leben schon mal in dem Stadtteil auf heimtückische Art zusammengeschlagen von der Gewaltgruppe #1, ist aber damals zum Glück nicht schlimmer verlaufen, sonst würde ich heute hier nicht reinschreiben…

  28. #1 Rationalist64 (22. Mai 2011 22:20)

    In den MSM ist die Herkunft der Täter wieder mal – wie üblich – totgeschwiegen worden.

    Mit Deinem Wissen solltest Du Dich schnellstens unter 0611/3450 melden.

  29. „…kam es zum Streit…“, alles klar. Wie schon andere hier anmerkten, sind solche Umschreibungen des Geschehens nur noch zynisches Neusprech.
    Natürlich kommt es z. B. bei einer Vergewaltigung dann auch zum „Streit“, weil das Opfer sich wehrt. Daran sieht man, wie absurd die gleichgeschalteten Medien ihre „Informationen“ verpackt.
    An alle: Überall wo es möglich, darauf aufmerksam machen! Forum, Brief etc..

    Dann merken sie, dass sie sich schon bessere Lügen einfallen lassen müsssen…

  30. # 14

    Das schlimme daran ist ja, dass diese Minderjährigen ihre Familienangehörigen nachkommen lassen dürfen. Da sind dann binnen eines Jahres schnell 100 weitere Personen aus dem Familienkreis da und alle leben dann auf Staatskosten…mit Messern und Pistolen in den Taschen..

    Die Minderjährigen werden als „Familiennachschlepper“ vorausgeschickt!!

  31. # 18

    gestern Demo in Nürnberg-Südstadt von jungen linken Krawallmachern…

    100 Demonstranten, 200 Polizisten…??? So viele Polizisten gibts sonst nicht in der ganzen Stadt!!

  32. Ekelhaftes Pack !
    So langsam könnte man unter dem Besucherzähler noch eine weitere Statistik anbringen und zwar wie viele Deutsche täglich Opfer von Migrantengewalt geworden sind. Da würde so einiges zusammenkommen.

  33. #14 Chris (22. Mai 2011 22:48)

    OT: Gerade lief bei Spiegel TV ein Beitrag zu sog. “unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen”, Kindern und Jugendlichen also, die ohne Eltern nach Deutschland kommen.

    Ist doch super, wenn sie im deutschen Milieu aufwachsen. Dann kann ja noch was draus werden.

    #36 Icetrucker66 (22. Mai 2011 23:53)

    # 14

    Das schlimme daran ist ja, dass diese Minderjährigen ihre Familienangehörigen nachkommen lassen dürfen.

    Stimmt nicht!

  34. Hier wurde ein randalierender Kongolese mit einem Fausthieb niedergestreckt und schwebt nun in Lebensgefahr. Das ist natürlich tragisch. Nur war es sicherlich keine Absicht des Sohnes, der seinen Eltern zu Hilfe kam. Aber natürlich kommt in den Medien dann sowas:

    „Während die Polizei noch ermittelt, sucht der Gladbacher Privatdetektiv Jürgen Trovato im Auftrag der Schwester des lebensgefährlich Verletzten nach möglichen Zeugen. Sie habe eine andere Version der Geschehnisse von Bekannten gehört. „Der Kioskbesitzer soll gesagt haben: So kannst Du mit Deiner Mutter reden, aber nicht mit meiner Frau“, lautet deren Version, sagt Trovato. Daraufhin soll der 21-Jährige rot gesehen haben. Denn seine Mutter ist tot, gestorben in der Uniklinik, in der er jetzt um sein Leben kämpft.“

    Bedeutet, wenn Ihr Euch wehrt oder Eure Mutter verteidigt, dann fragt bitte vorher, ob dem Angreifer schon einmal irgendetwas Schlimmes widerfahren sei, was später gegen Euch verwendet werden könnte.

  35. Die liberale Weltanschauung hatte es in ihrer volksfeindlichen Uferlosigkeit mit sich gebracht, daß unter der Lehre von der Freiheit der Gesinnung auch die Lehre von der Gleichberechtigung aller Tätigkeit politischer und lehrender Natur verstanden wurde, ganz ohne Bezug auf ein gestaltendes Zentrum. Der liberalisierende geistige Bastard sah es meist sogar als besonders „menschlich“ an, die internationalen „Weltideen“ zu pflegen, das kraftvolle Betonen des eigenen Volksrechts aber dummdreist als rückständig zu belächeln. Daß ein Chaos darauf folgen mußte, ist nur zu natürlich.

    „Wir müssen zu unseren Ansichten stehen
    und es riskieren um ihretwillen
    zu Fall zu kommen“.
    Katherine Mansfield

  36. Das Gute ist ja, das alle glauben die sind nicht betroffen, weil ihre „Gegend anders ist“.

    Wer Nachrichten liest, muss langsam kapieren, dass keine Region oder Eigenschaft der Region ein Schutz von dieser „begabungs“-Willkür ist.

    Vorallem in Vororten und kleineren Städten wollen manchmal paar Leute ganz krass sein und machen da ihre eigenen Regeln.

    MAN IST NIRGENDS SICHER

  37. Der eigentliche Skandal ist die Ungerechtigkeit, dass wenn Nazis oder Skinheads die Täter und Migranten die Opfer gewesen wären, das Geschrei in den Medien von „taz“ über „Frankfurter Rundschau“ bis „Stern“ groß gewesen wäre.

    Aber wenn Deutsche Opfer von Migranten werden, interessiert das kein Schwein.

    Oder man liest in der „taz“ hämische Kommentare wie:

    „(…) Seien wir ehrlich: Wenn irgendwo auf der Welt ein Mistvolk – gleichermaßen nach unten hin überheblich wie zur Macht hin unterwürfig – es verdient, attackiert zu werden, dann ist es dieses scheißdeutsche!“

    http://www.taz.de/1/berlin/artikel/?dig=2008%2F01%2F16%2Fa0182&src=UA&cHash=7b6f441a34

  38. Diese Jugendlichen (Männer) bei Spiegel TV kamen mir schon älter als 17 vor.
    Jeder sagte, ich bin 17 Jahre …
    Eher so mehr 24 Jahre.
    Aber geglaubt muss alles werden – und geprüft wird nichts.

  39. #45 sommerwind

    Spiegel TV:

    Er hat im Ringen gewonnen „so einfach kann Integration sein“.

    Mir fehlen die Worte, wozu Sprachkurse? Einfach Box, Kickboxvereinen und eventuell Messerstech Vereinen beitreten!

  40. Die „Dunkelhäutigen“ sind bestimmt rassistisch beleidigt worden. Daher war ihre Tat „eth(n)ische Notwehr“. Die Polizei sollte die Fahndung einstellen und sich Wichtigerem widmen, wie dem Verfolgen von Falschparkern.

    #30 Mtz (22. Mai 2011 23:24)

    Wann wehrt sich mal jemand? Wann hat mal jemand eine Waffe dabei?

    Wenn Sie oder ich mit einer Waffe erwischt werden, spüren wir die ganze Härte des Gesetzes. Einem ertappten Bereicherer hingegen wird die Waffe voll korrekt und rechtsstaatlich sofort zurückerstattet. Damit er sich nicht ausgegrenzt fühlt und davon noch gewalttätiger wird.

  41. Wiesbaden: “Dunkelhäutige” töten 19-Jährigen

    Lichterketten? Nein? Warum nicht?

  42. L #6 civis

    Ich bin für die Todesstrafe.

    Das kann nur jemand schreiben, der nichts weiß und sich einredet, dass diese Strafe schwere und Schwerstverbrechen verhindert. Da ich die TStr. in den USA genauestens vor Ort recherchiert habe, weiß ich, dass sie Schwerverbrechen statistisch sogar begünstigt und nur falsche Sicherheit vorgaukelt. Selbst Polizeipraktiker in den USA lehnen sie mehrheitlich ab. Wäre die TStr. wirksam, müssten die USA eine der niedrigsten Verbrechensraten der Welt haben. Das Gegenteil ist bekanntlich der Fall.

  43. #13 nicht die mama (22. Mai 2011 22:41) & #12 Total meschugge (22. Mai 2011 22:40)

    Genauso ist es! Eventuell wären da noch die Lichterketten von Flensburg bis Garmisch-Partenkirchen zu erwähnen, aus dem Weltall von der ISS noch zu sehen.

  44. Ist das überhaupt noch eine Meldung wert?

    Das Opfer war doch nur Deutscher !

    Im umgekehrten Falle möchte ich mir den hysterischen Aufschrei, der durch die ganze Republik geschallt wäre, nicht vorstellen !

    Durch ihr abartiges Wahlverhalten tragen viele Bürger eine nicht unerhebliche Mitschuld an solchen Vorkommnissen !

  45. Immer wieder interessant:

    Während es sich bei „Südländern“ um „dunkelhäutige Täter“ handelt, werden Polen sofort identifiziert und bei der Herkunft benannt. Denn nach einer Schlägerei mit Todesfolge in meiner Umgebung fahndet man nach Polen, statt „hellhäutigen Tätern“.

  46. Meine heutige Mail an Spiegel TV

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    was sollte denn gestern wieder dieser Erziehungs-Sendebeitrag zum Thema Integration.

    Sie müssen doch Ihre Zuschauer für vollends bekloppt halten, uns einen „armen, verwaisten zu tiefst vom Schicksal gebeutelten“ arabischstämmigen Ausländer vorzuführen der auch noch dicke Krokodilstränen vor der Kamera heult.
    Mir kamen ja fast selbst die Tränen.

    Und dann haben Sie noch versucht uns weiß zu machen, daß es ohne die muslimischen Fachkräfte keine deutschen Meister im Ringen gäbe. Wer soll das bitteschön glauben?

    Bitte berichten Sie doch in Zukunft weiter über diesen Knaben, wir alle sind sehr gespannt, wie viel dieser in seinem zukünftigen Leben zum Bruttosozialprodukt beitragen wird.

    Sollte Ihnen in Zukunft noch ein par Themen zum Sachgebiet „gelungene Integration“ fehlen, dann schauen Sie doch mal bei http://www.pi-news.net vorbei.

    Hier ein besonders schönes Beispiel aus Wiesbaden:

    http://www.pi-news.net/2011/05/wiesbaden-dunkelhautige-toten-19-jahrigen/

    Im Übrigen frage mich ob Sie alle frühmorgens noch in den Spiegel gucken können?

    Name Vorname Telephonnummer usw. usw.

  47. Als Familienvater bin ich in Gedanken bei den Eltern der Opfer. Dieses Leid ist unaussprechbar, nicht in Worte zu fassen.
    Mögen sie wissen (niemals vergessen und niemals verzeihen) wer an solchen Zuständen die Schuld trägt!!!

    Ich hoffe wir alle werden nie vergessen, wem wir diese jahrzehntelangen, unsäglichen Zustände in unseren Städten zu verdanken haben.

  48. Ein bekannter bei der polizei sagte mir mal, dass nur im promillebereich straftaten bekannt werden. Und dann auch nur regional.

    Mein archiv zu diesem thema – nur offizielle meldungen – würde schon bücher füllen.

    Soweit sind wir in unserem lande gekommen, dass wir uns nicht mehr auf die strassen trauen oder nur noch mit polizeischutz u-bahn fahren können.

  49. Die Messerstecher kamen wegen der Affinität zu Messern wahrscheinlich aus dem „Südland“. Im Grunde besteht die EU somit aus 27 Mitgliedsstaaten und einem nicht aufgenommenen fiktiven „Südland“, das eigentlich ein Kalifat werden will.

  50. Die FAZ hat in einem 5-6 Zeiler über diesen Einzelfall berichtet. Hat sich aber nicht entblödet und von einer Messerstecherei fantasiert. Es war eine brutale Messerattacke.

  51. Ja,
    so ist es seit 200 hundert Jahren in Amerika, so ist es seit 20 Jahren in Frankreich.

    Warum sollte es hier anders sein?

    Raucher gefährdet die Gesundheit.
    Multikulti tötet direkt.

Comments are closed.