Meine lieben Freunde aus Tennessee. Ich bin glücklich heute in Ihrer Mitte zu sein. Ich bin glücklich und stolz in dieser beeindruckenden Kirche zu Gast zu sein.

(Rede von Geert Wilders, gehalten am 12. Mai in der Cornerstone Church in Nashville, Tennessee / Übersetzung: Liz/EuropeNews)

Meine Freunde, ich bin hier um einige Worte über die Wahrheit und die Freiheit zu sprechen. Wissen Sie, warum Amerika in einem viel besseren Zustand ist als Europa? Weil sie mehr Freiheiten genießen als die Europäer.

Und wissen Sie, warum die Amerikaner mehr Freiheiten genießen als die Europäer? Weil Sie immer noch die Wahrheit sagen dürfen. In Europa und in Kanada werden die Menschen vor Gericht gezerrt, weil sie die Wahrheit über den Islam sagen.

Auch ich wurde vor Gericht gezerrt. Ich bin ein gewähltes Mitglied des Repräsentantenhauses in den Niederlanden. Ich stehe gegenwärtig vor Gericht wie ein gewöhnlicher Krimineller, weil ich gesagt habe, dass der Islam eher eine gefährliche totalitäre Ideologie ist als eine Religion.

Dieser Fall wird immer noch vor Gericht verhandelt, und es besteht die Gefahr, dass ich für 16 Monate ins Gefängnis gehen muss, wenn ich verurteilt werde.

Letzte Woche wurde mein Freund Lars Hedegaard, ein Journalist aus Dänemark zu einer Geldstrafe verurteilt, weil er in einer privaten Unterhaltung, die ohne sein Wissen aufgezeichnet wurde, die Art und Weise kritisiert hatte, wie Frauen in islamischen Gesellschaften behandelt werden.

Kürzlich wurde eine andere Freundin, Elisabeth Sabaditsch-Wolff, eine Menschenrechtsaktivistin aus Österreich zu einer Geldstrafe verurteilt, weil sie den Gründer des Islams, Mohammed, kritisiert hatte. Sie hatte gesagt, dass Mohammed ein Pädophiler gewesen sei, weil er ein 6-jähriges Mädchen geheiratet und sie vergewaltigt hatte als sie 9 Jahre alt war. Unglücklicherweise gibt es viele ähnliche Fälle.

Ich bin insbesondere glücklich in ihrer Mitte zu sein, denn hier kann ich sagen was ich sagen möchte, ohne befürchten zu müssen vor Gericht gezerrt zu werden sobald ich die Kirche verlassen habe.

Meine lieben amerikanischen Freunde, sie können sich nicht vorstellen wie sehr wir sie um den ersten Verfassungszusatz beneiden. Der Tag an dem Amerika dem Beispiel von Europa und Kanada nachfolgen wird und die sogenannten ‚Hassredeverbrechen‘ einführen wird, die nur dazu da sind um die Menschen zu bestrafen, die sich kritisch gegenüber dem Islam äußern, an diesem Tag wird Amerika seine Freiheit verloren haben. Meine Freunde, lassen Sie uns hoffen, dass dies niemals passieren wird.

Letzte Woche haben wir in den Niederlanden den Freiheitstag gefeiert. Wir haben die Befreiung von der Nazibesatzung im Jahr 1945 gefeiert. Viele amerikanische Soldaten, einschließlich vieler junger Männer aus Tennessee spielten eine entscheidende Rolle bei der Befreiung der Niederlande von der Nazityrannei. Wir sind unendlich dankbar dafür. Junge Amerikaner haben ihr Leben gegeben um die Niederländer zu befreien. Ich versichere Ihnen: Das holländische Volk wir dies niemals vergessen.

Aber unglücklicherweise ist das Europa, für dass Ihre Väter und Großväter gekämpft haben und gestorben sind nicht das Europa in dem wir heute leben.

Ich reise um die Welt um den Menschen zu sagen, was aus Europa geworden ist. Ich wünschte, ich könnte sie alle mitnehmen zu einem Besuch in mein Land, um Ihnen zu zeigen, was aus Europa geworden ist. Es hat sich verändert bis zur Unkenntlichkeit, verändert als Ergebnis der Massenimmigration. Und nicht nur wegen irgendeiner Massenimmigration, sondern einer Massenimmigration die angetrieben wird von der Kraft des Islams.

Meine Freunde, es tut mir Leid, ich bin heute hier mit einer unangenehmen Nachricht. Ich bin hier um Sie zu warnen. Ich bin hier mit einem Kriegsschrei: „Wacht auf ihr Christen in Tennessee. Der Islam ist an eurer Pforte.“ Begehen Sie nicht den gleichen Fehler den Europa gemacht hat. Erlauben Sie dem Islam nicht hier Fuß zu fassen.

Der Islam ist gefährlich. Der Islam will einen Staat auf der Erde errichten, der durch das islamische Schariagesetz regiert wird- Das Ziel des Islams ist die Unterwerfung, entweder durch Überredung, Einschüchterung oder Gewalt aller Nicht-Muslime, einschließlich der Christen.

Das Ergebnis kann man in Europa sehen.

Der Islam ist eine Ideologie der Eroberung. Er benutzt zwei Methoden um sein Ziel zu erreichen: die erste Methode ist das Schwert. Kennen Sie die Buchstaben auf der Flagge des Königreichs Saudi Arabien, einem Land in dem die christliche Kirchen verboten sind und es den Christen noch nicht einmal erlaubt ist ein winziges Kruzifix zu tragen? Es gibt ein großes Schwert auf dieser Flagge, genau unter dem islamischen Glaubensbekenntnis. Die Botschaft ist klar. Ohne das Schwert wäre der Islam nicht dazu in der Lage gewesen sein Glaubensbekenntnis zu verbreiten.

Die zweite Methode ist die Immigration. Der Gründer des Islams selbst, Mohammed, hat seinen Anhängern gepredigt wie man durch Immigration erobern kann, als er von Mekka nach Medina gezogen ist. Dieses Phänomen der Eroberung durch Immigration nennt man Hijra. Mein gelehrter Freund Sam Solomon hat ein perfektes Buch darüber geschrieben.

Ich habe ein Exemplar von Sams Buch an alle Mitglieder des holländischen Parlaments geschickt. Aber die meisten waren schlimmer als der Heilige Thomas in der Bibel. Thomas hatte auch nicht geglaubt was er nicht selbst gesehen hatte. Die meisten Politiker weigern sich die Dinge zu glauben, bevor sie sie nicht mit eigenen Augen gesehen haben.

In Europa erleben wir die Hijra nun seit über 30 Jahren. Viele unserer Städte haben sich bis zur Unkenntlichkeit verändert. „In jeder einzelnen unserer Städte“ schrieb die bekannte italienische Schriftstellerin Oriana Fallaci kurz vor ihrem Tod im Jahr 2006, „gibt es eine zweite Stadt, ein Staat innerhalb des Staates, eine Regierung innerhalb einer Regierung. Eine muslimische Stadt, eine Stadt regiert durch den Koran.“ – Ende des Zitats.

Wie sind die Europäer in diese Situation geraten? Teilweise ist es unser eigener Fehler, denn wir haben dummerweise das Konzept des kulturellen Relativismus angenommen, welches sich selbst in der Ideologie des Multikulturalismus manifestiert.

Der kulturelle Relativismus fordert, dass alle Kulturen gleich seien, Aber Kulturen können schwach werden und sterben wenn die Menschen nicht länger glauben, dass ihre Werte besser sind als diejenigen anderer Kulturen.

Der Islam verbreitet sich wie ein Lauffeuer, wo immer die Menschen sich nicht trauen zu sagen, dass ihre Werte besser sind als die islamischen Werte. Der Islam verbreitet sich wie ein Lauffeuer weil der Koran explizit den Muslimen sagt dass sie die „besten aller Völker sind, die je entstanden sind für die Menschheit“ und dass Nicht-Muslime die „schlimmsten aller Kreaturen“ sind.

Der Islam verbreitet sich wie ein Lauffeuer überall im Westen wo die politische, akademische kulturelle und mediale Elite keinen Mut hat stolz zu verkünden, was ich glaube was wir alle verkünden sollten:

Unsere jüdische-christliche westliche Kultur ist viel besser und der islamischen Kultur weitaus überlegen. Wir müssen stolz darauf sein dies zu sagen!

Der Multikulturalismus ist ein Desaster. Beinahe jeder erkennt dies heute, aber nur wenige trauen sich es zu sagen. Warum? Lassen sie mich sagen warum: Der Multikulturalismus will, dass wir die Intoleranten tolerieren, und nun löscht die Intoleranz die Toleranz aus.

Wir sollten im Namen der Toleranz das Recht beanspruchen nicht die Intoleranten zu tolerieren. Lassen Sie uns nicht länger angst habe und politisch korrekt sein, lassen Sie uns tapfer sein und stolz. Lassen Sie uns die Wahrheit über den Islam sagen.

Bevor ich fortfahre möchte ich klarstellen, dass ich kein Problem habe mit den Menschen. Ich mache immer einen Unterschied zwischen den Menschen und der Ideologie, zwischen den Muslimen und dem Islam.

In der Tat, ich habe kein Problem mit den Muslimen aber ich habe ein Problem mit der totalitären islamischen Ideologie des Hasses und der Gewalt. Die Tatsache, dass es so viele sogenannte moderate Muslime gibt beinhaltet nicht, dass es einen moderaten Islam gibt. Einen moderater Islam gibt es nicht und wird es niemals geben.

Und weil es nicht so etwas gibt wie einen moderaten Islam. Ist die Islamisierung unserer freien westlichen Gesellschaften eine große Gefahr.

Erst vor zwei Wochen hat die britische Presse enthüllt, wie die sogenannten „London Taliban“ Frauen mit dem Tod bedrohen, die in den Bezirken der Tower Hamlets keinen Schleier tragen.

In einigen Nachbarschaften wurde die islamische Regel bereits in Kraft gesetzt, so wird auch auf den Rechten nicht-muslimischer Frauen herumgetrampelt. Wir werden konfrontiert mit Kopftuch und Burka, Polygamie, weibliche Genitalverstümmelung, Ehrenmorden, bei denen Männer ihre Frauen, Töchter oder Schwestern töten, weil sie sich nicht an die islamischen Regeln halten.

Meinungsumfragen zeigen, dass der Einfluss jener Muslime die nach den aggressiven islamischen Forderungen leben, ansteigt, insbesondere unter den jungen Menschen. Unter den 15-jährigen deutschen Muslimen halten 40 Prozent den Islam für wichtiger als die Demokratie.

Unter muslimischen Universitätsstudenten in Großbritannien unterstützen 40 Prozent die Scharia. Einer von drei Studenten hält es für legitim im Namen des Islams zu töten.

Die Christen sollen dem Beispiel von Jesus folgen. Die Muslime müssen dem Beispiel Mohammeds folgen. Darum ist der Islam so gefährlich. Während die Christen Liebe predigen, predigt der Islam Hass und praktiziert Gewalt. Hass und Gewalt gegen jedermann der nicht Muslim ist.

Mohammed nahm persönlich an den ethnischen Säuberungen in Medina teil, wo die Hälfte der Bevölkerung einmal jüdisch war. Mohammed half dabei mit, Köpfe abzuhacken. Auf seinem Totenbett forderte er von seinen Anhängern Arabien von allen Juden und Christen zu säubern.

Bis zum heutigen Tag sind christliche Symbole in Saudi Arabien verboten. Wenn Sie in Saudi Arabien ein Kreuz tragen dann kommen sie ins Gefängnis. Und nun beginnt Europa wie Arabien auszusehen.

Gerade heute haben Meinungsumfragen gezeigt, dass in Brüssel, der Hauptstadt der Europäischen Union die Hälfte der islamischen Jugendlichen antisemitisch sind. Es ist gefährlich für einen Juden durch die Straßen Brüssels zu gehen.

Wenn Sie in bestimmten städtischen Gegenden Europas heute eine Kippa oder ein Kreuz tragen dann besteht das Risiko, dass sie zusammengeschlagen werden. In der Hauptstadt meines eigenen Landes, Amsterdam, wurde ein Bahnschaffner dazu gezwungen sein Kreuz außer Sichtweite zu entfernen, obwohl die muslimischen Kolleginnen ein Kopftuch tragen dürfen.

Im Juni 2008 entschieden die christlichen Kirchenführer in der dänischen Stadt Århus das sogenannte „Schutzgeld“ an sogenannte „Sicherheitswachen“ zu bezahlen, die sicherstellen, dass Kirchgänger nicht von islamischen Jugendlichen bedroht werden.

Am 31. März 2010 betraten Muslime die römisch-katholische Kathedrale von Cordoba, Spanien und griffen die Wachen mit Messern an. Sie behaupteten die Kathedrale gehöre ihnen.

Letzten Monat versendeten die Bischöfe in Schweden Briefe an ihre Priester in denen sie sie anwiesen, Asylsuchende aus islamischen Ländern nicht zum Christentum zu konvertieren, weil die Konvertierten sonst wahrscheinlich ihr Leben riskierten.

In den Niederlanden verzeichnen die städtischen Behörden in Amsterdam polygame Ehen. Die Behörden in Rotterdam servieren in den Behördenkantinen nur noch Halal Mahlzeiten. Theater bieten für Frauen, die nicht neben Männern sitzen dürfen, separate Sitze an. Öffentliche Schwimmbäder bieten separate Schwimmstunden für Männer und Frauen, muslimische Rechtsanwälte müssen nicht aufstehen, wenn der Richter den Gerichtssaal betritt.

Mittlerweile sind die Juden auf unseren Straßen nicht mehr sicher. In Amsterdam, der Stadt Anne Franks, werden die Juden wieder auf den Straßen verfolgt. Sogar politisch Verantwortliche haben anerkannt, dass das Leben für Juden in Holland unsicher geworden ist. Wissen Sie was sie sagten? Sie empfahlen den Juden auszuwandern. Die Juden beeilen sich schon nach Israel zu gehen. Aber ich sage: Die Juden dürfen nicht gehen, die Muslime müssen gehen!

Was wir brauchen meine Freunde ist ein Klima des Widerstands. Ich wiederhole: Was wir brauchen ist ein Klima des Widerstands.

Warum? Weil der Widerstand gegen das Böse unsere moralische Pflicht ist. Dieser Widerstand beginnt damit unsere Solidarität mit den Christen, Juden, in der Tat, mit allen Völkern weltweit auszudrücken, die Opfer des Islams sind. Es gibt Millionen von ihnen.

Wir können sehen, was der Islam für uns auf Lager hat, wenn wir das Schicksal der Christen in der islamischen Welt betrachten, wie zum Beispiel die Kopten in Ägypten, die Maroniten im Libanon, die Assyrer im Irak und die Christen in anderen Ländern.

Beinahe jeden Tag werden Kirchen in Brand gesteckt und Christen werden in islamischen Ländern getötet.

In einem Bericht über die Verfolgung von Christen auf der Welt schrieb Erzbischof Twal von Jerusalem kürzlich – ich zitiere:

„Christ zu sein im Mittleren Osten bedeutet, dass man akzeptiert, dass man Opfer bringen muss. Viel zu oft und an viel zu vielen Orten müssen die Christen unter verschiedenen Bedrohungen leiden. Manchmal werden ihre Häuser und Kirchen verbrannt und Menschen werden getötet. Wie viele Gräueltaten müssen wir durchstehen bevor irgendjemand irgendwann uns zur Hilfe kommt?“

In der Tat, wieviele Gräueltaten müssen geschehen bevor wir ihnen zu Hilfe kommen?

Tränenströme fließen durch den Mittleren Osten, wo es nur einen sicheren Hafen für die Christen gibt. Sie wissen wo das ist. Der einzige Ort im Mittleren Osten an dem die Christen sicher sind ist Israel.

Darum braucht Israel unsere Unterstützung. Israel ist ein sicherer Hafen für jeden, was auch immer sein Glaube und seine Meinung ist. Israel ist ein Leuchtfeuer in einer Region der Dunkelheit. Israel kämpft unseren Kampf.

Der Dschihad gegen Israel ist ein Dschihad gegen uns alle. Wenn Israel fällt, dann werden auch wir die Konsequenzen daraus erleiden. Wenn Jerusalem fällt, dann werden Athen, Rom, Amsterdam und Nashville auch fallen. Darum sind wir alle Israel. Wir sollten Israel immer unterstützen.

Heute werden wir konfrontiert mit den politischen Unruhen in den arabischen Ländern. Die arabischen Völker sehnen sich nach Freiheit. Aber die Ideologie und Kultur des Islams ist in diesen Ländern so tief verwurzelt, dass eine echte Freiheit einfach unmöglich ist solange der Islam dominant bleibt.

Eine kürzlich erfolgte Umfrage in Ägypten nach der Revolution fand heraus, dass 85 Prozent der Ägypter davon überzeugt sind, dass der Einfluss des Islams auf die Politik gut ist, 82 Prozent glauben, dass Ehebrecher gesteinigt werden sollen, 84 Prozent wollen die Todesstrafe für Apostaten. Die Presse bezieht sich auf die Ereignisse in der arabischen Welt heute und nennt sie arabischer Frühling. Ich nenne es arabischen Winter.

Islam und Freiheit, Islam und Demokratie sind nicht miteinander vereinbar.

Der Tod von Osama bin Laden letzte Woche war ein Sieg für die freie Welt, aber wir werden mit dem islamischen Terrorismus konfrontiert bleiben solange der Islam existieren wird, denn der Gründer des Islams, Mohammed selbst war ein Terrorist, viel schlimmer als Bin Laden.

Und hier ist noch eine andere Wahrheit. Der Aufstieg des Islams, bedeutet den Aufstieg des Schariarechts in unsere Rechtssysteme. In Europa haben wir schon den Schariawillen, Schariaschulen, Schariabanken. Großbritannien hat sogar schon Schariagerichtshöfe.

In meinem eigenen Land, den Niederlanden wird die Scharia bei Gericht angewendet in Fällen die sich auf Scheidung beziehen, Sorgerecht für Kinder, Erbe und Eigentumsrecht. Frauen sind immer die Opfer davon, denn die Scharia diskriminiert Frauen.

Das ist eine Schande. Dies ist nicht der Weg wie wir Frauen behandeln sollten.

Meine Freunde, ich habe Ihnen gesagt, dass wir gerade den Freiheitstag begangen haben um uns an die jungen Amerikaner zu erinnern und all die Helden die ihr Leben gegeben haben um die Niederlande von der Nazityrannei zu befreien. Es wäre eine Beleidigung ihres Andenkens, wenn wir Europäer diese wertvolle Freiheit aufgeben würden, für eine andere totalitäre Ideologie namens Islam.

Das ist das Ziel für das meine Partei und ich Tag für Tag arbeiten. Und wir haben Erfolg.

In den Niederlanden haben wir erfolgreich damit begonnen, den Islam zurückzuentwickeln. Die gegenwärtige holländische Regierung ist eine Minderheitsregierung die nur überleben kann, wenn meine Partei, die Partei für die Freiheit, sie unterstützt.

Wir haben 24 der 150 Sitze im Parlament und unerstützen die Regierung, im Gegenzug für Verbotsmaßnahmen verschiedener Aspekte der Scharia.

Wir haben erreicht, dass die Niederlande bald die Burka und die Niqab verbieten werden.

Wir werden auch die Zuwanderung aus nichtwestlichen Ländern begrenzen in den nächsten Jahren um bis zu 50%. Wir werden dem Islam nicht erlauben uns unser Land zu stehlen. Es war das Land unserer Väter, es ist jetzt unser Land, unsere Werte basieren auf dem Christentum, dem Judentum und dem Humanismus und wir werden dies an unsere Kinder weitergeben mit allen Freiheiten für die die vorangegangenen Generationen gekämpft haben.

Diejenigen, die uns unsere Freiheiten stehlen wollen, sollen in ihren eigenen Ländern bleiben. Wir brauchen sie nicht. Wenn Sie eine Burka tragen wollen, dann bleiben Sie in Saudi Arabien. Wenn sie fünf Ehefrauen wollen, dann bleiben sie im Iran. Wenn Sie in einem Land leben wollen in dem die islamische Ideologie dominant ist, dann bleiben Sie in Pakistan, wenn Sie sich nicht in unsere Gesellschaft assimilieren wollen, dann bleiben Sie in Somalia. Aber kommen Sie nicht hier her.

Wir wollen auch den Kriminellen, die eine doppelte Staatsangehörigkeit haben – beispielsweise die holländische und die marokkansiche und die immer wieder schwere Verbrechen begehen, ihre holländische Nationalität aberkennen. Wir werden sie ihre Koffer packen lassen damit sie zurückgehen in ihre Heimatländer.

Meine Freunde, was die Partei für die Freiheit erreicht hat zeigt auf, dass es geht. Wir können die Islamisierung unserer Gesellschaften bekämpfen.

Meine Freunde, hier ist meine Warnung. Täuschen sie sich nicht: Der Islam kommt auch nach Amerika. Tatsächlich ist er schon längst hier. Amerika steht einem verdeckten Dschihad gegenüber, dem islamischen Versuch die Scharia Stück für Stück einzuführen. Im letzten März hat ein Richter in Tampa, Florida entschieden, dass ein Gerichtsprozess gegen eine Moschee und die damit zusammenhängende Kontrolle von 2,4 Millionen Dollar nach islamischem Recht geführt werden soll.

Meine Freunde, seien Sie sich dessen bewusst, dies ist nur der Anfang. Genauso hat es in Europa angefangen. Wenn sich die Dinge so weiterentwickeln werden sie bald dieselben Probleme haben vor denen wir gegenwärtig stehen.

Politiker die über die Immigration sprechen ohne den Islam zu erwähnen sind blind. Sie ignorieren das wichtigste Problem, dem sich Europa und Amerika gegenübersehen. Ich habe eine Botschaft für sie: Das ist Islamblindheit!

Meine Freunde, glücklicherweise sind nicht alle Politiker so unverantwortlich. Hier in Tennessee wollen mutige Politiker eine Rechtsprechung verabschieden, die dem Staat die Macht gibt Organisationen zu terroristischen Vereinigungen zu erklären und ihn in die Lage versetzen, dass wesentliche Unterstützer des Terrorismus angeklagt werden. Ich applaudiere Ihnen dafür. Sie sind die wahren Helden.

Gestern und heute habe ich einige dieser mutigen Gesetzgeber getroffen. Sie haben mir gesagt, dass insbesondere Tennessee ein Ziel des Islams ist. Helfen Sie ihnen ihren Kampf zu gewinnen.

Sie benötigen Ihre Unterstützung.

Während sich Tennessee an der Frontlinie befindet, entstehen auch in anderen Staaten Initiativen, in Oklahoma, Wyoming, South Carolina, Texas, Florida, Missouri, Arizona, Indiana. Es ist ermutigend zu sehen, dass so viele Politiker den Willen haben sich dem Islam zu widersetzen.

Dies gibt uns die Hoffnung und den Mut. Ich bin kein Pessimist. Wir können das Blatt noch wenden – sogar in Europa – wenn wir heute handeln.

Es gibt fünf Dinge die wir tun müssen.

Zuerst müssen wir die Redefreiheit verteidigen.

Freiheit ist die Quelle menschlicher Kreativität und Entwicklung. Menschen und Nationen werden verschwinden ohne die Freiheit zu hinterfragen was ihnen als Wahrheit präsentiert wird.

Ohne Redefreiheit riskieren wir es zu Sklaven zuwerden. Frederick Douglass, ein amerikanischer Politiker damals im 19. Jahrhundert, der Sohn eines Sklaven, sagte – ich zitiere – „Die Redefreiheit zu unterdrücken ist zweifach falsch. Es verletzt das Recht der Hörers wie auch das des Sprechers.“

Ich habe Ihnen schon von meinem Gerichtsprozess erzählt. Diese Rechtsscharade wird mich jedoch nicht davon abhalten die Wahrheit zu sagen. Niemals. Ich werde sie immer aussprechen, auch wenn man mich in 500 Gerichtssäle zerren und mich mit tausend Jahren Gefängnis bedrohen wird.

Die Tatsache, dass wir wie Kriminelle behandelt werden weil wir die Wahrheit aussprechen darf uns nicht abhalten. Wir sind dem Untergang geweiht, wenn wir jetzt schweigen oder uns zum Schweigen bringen lassen. Wir dürfen nicht vergessen, dies ist unsere erste und wichtigste Pflicht: Die Verteidigung des Rechts die Wahrheit zu sagen.

Zweitens, wir müssen den kulturellen Relativismus und die politische Korrektheit beenden. Wir müssen es immer und immer wieder wiederholen, insbesondere vor unseren Kindern: Unsere Kultur basiert auf dem Christentum und dem Judentum und ist der islamischen Kultur überlegen. Unser Recht steht über der Scharia. Unsere jüdisch-christlichen Werte sind besser als die totalitären Regeln des Islams.

Und weil sie überlegen und besser sind, müssen wir sie verteidigen. Wir müssen für unsere eigene Identität kämpfen, oder wir werden sie verlieren. Wir müssen Krieger für das Gute sein, denn das Gute ist es wert, dass man dafür kämpft. Neutralität angesichts des Bösen ist böse.

Drittens, wir müssen die Islamisierung unserer Länder aufhalten. Mehr Islam bedeutet weniger Freiheit. Es gibt im Westen schon jetzt genug Islam. Wir müssen die Einwanderung aus nichtwestlichen Ländern aufhalten, die zum größten Teil aus den islamischen Ländern kommt. Wir müssen kriminelle Migranten ausweisen. Wir müssen den Aufbau neuer Hasspaläste, Moscheen genannt, verhindern.

Wir müssen auch alle islamischen Schulen schließen, denn ein Unterricht für Kinder im Geiste des Hasses ist eines der schlimmsten Dinge die man sich vorstellen kann. Wir müssen die Anti-Scharia Gesetzgesbung überall in der freien Welt einführen. Genug ist genug.

Viertens, wir müssen wieder stolz sein auf unsere Nationen. Wir müssen die Kultur würdigen und erhalten und die Identität unserer Länder. Die Erhaltung unserer eigenen Kultur und Identität ist das beste Gegenmittel gegen die Islamisierung.

Und fünftens, last but not least, wir müssen weise und mutige Führer wählen, die stark genug sind die Probleme anzusprechen denen wir gegenüberstehen, einschließlich der Bedrohung durch den Islam.

Politiker, die den Mut haben die Wahrheit über den Islam auszusprechen.

Politiker, die es wagen die zerstörerischen Ergebnisse der multikulturellen Gesellschaft bloßzustellen.

Politiker die – ohne politische Korrektheit – sagen: genug ist genug.

Sie und ich, Amerikaner und Europäer, wir gehören zu einer gemeinsamen westlichen Kultur. Wir teilen die Ideen und Ideale unseres gemeinsamen jüdisch-christlichen Erbes. Um dieses Erbe weitergeben zu können an unsere Kinder und Enkel müssen wir zusammenhalten, Seite an Seite stehen in unserem Kampf gegen die islamische Barbarei.

Das meine Freunde ist der Grund warum ich hier bin. Ich bin hier um ein Bündnis zu schließen. Unsere internationale Freiheitsallianz. Wir müssen zusammenstehen für den jüdisch-christlichen Westen.

Wir werden dem Islam nicht erlauben Israel und Europa zu überrennen, die Wiege der jüdisch-christlichen Zivilisation.

Meine Freund, wir werden zusammenstehen.

Wir werden stark sein.

Wir werden uns nicht unterwerfen. Niemals. Nicht in Israel, nicht in Europa, nicht in Amerika. Nirgendwo.

Wir werden überleben.

Wir werden den Islam aufhalten.

Wir werden unsere Freiheiten verteidigen.

Wir werden freie Menschen bleiben.

Ich danke Ihnen.


Geert Wilders war drei Tage vor seinem Tennessee-Besuch in Toronto (Canada). Hier seine komplette Rede im Video:

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

64 KOMMENTARE

  1. SCHICKT EURE SCHNÜRSENKEL NACH BERLIN!!!
    Schnauze voll von der Politik? Setzt ein Zeichen und verschickt eure alten Schnürsenkel nach Berlin. Einfach in einen Umschlag und rein in den Briefkasten! Entweder an euren Abgeordneten oder direkt an Angie: Bundeskanzleramt Bundeskanzlerin Angela Merkel Willy-Brandt-Straße 1 10557 Berlin

    Schickt den unfähigen Politikern Eure Schnürsenkel!
    Warum sind die Deutschen so schlecht und langsam im Protestieren? Heather De Lisle weiß, wie sich eine Anti-Bewegung nach US-Muster schnell organisieren lässt.

    Letztes Wochenende gab es hier in Berlin das erste große Treffen der “Aktion Linkstrend stoppen”. Ich wurde eingeladen, um zu erklären, wie die Tea Party funktioniert, und wie man diese Idee auch in Deutschland umsetzen könnte.
    Schon nach einer halben Stunde wollte ich mir die Haare raufen. Seit Jahren behaupte ich witzelnd, dass man hier in Deutschland ohne Dreifach-Formular und eine offizielle Anmeldung nicht mal auf Toilette gehen darf. Jetzt weiß ich, dass das nicht stimmt. Man braucht ein Dreifach-Formular, eine offizielle Anmeldung – und dann muss man auch noch einen eingetragenen Verein der Toilettenbesucher gründen. Erst dann wird gepullert.

    Nur einfache Ideen funktionieren

    Ich habe auf dem Kongress versucht zu erklären, wie die Tea Party zustande kam. Das hatte nämlich nichts mit der Dumpfbacke aus Alaska zu tun. Es fing im Januar 2009 an, als Tausende Amerikaner Teebeutel an Washington verschickten, um gegen Steuererhöhungen zu protestieren.

    Die Idee entstand im Internet, in einem Forum. Ein User machte den Vorschlag – und prompt leiteten ihn konservative Blogger und viele andere als E-Mail weiter. Das Ergebnis: Washington wurde mit Teebeuteln überflutet, und die Presse konnte nicht anders, als darüber zu berichten.

    Niemand hat einen Verein gegründet, es gab keine Arbeitsgruppe, keine Agenda, keinen Keynote Speaker und auch kein Logo. Die Tea Party war auch eine parteiübergreifende Bewegung.

    Viele, die ihre Teebeutel nach Washington schickten, hatten noch nie zuvor gewählt oder sich für Politik interessiert. Es war eine geniale Idee, nicht teuer, einfach zu realisieren und sie hat funktioniert. Aber auch nur, weil sie eben so einfach war. Jeder hat einen Teebeutel zuhause, jeder hat auch einen Umschlag. Und die Adressen der Abgeordneten gibt es im Internet. Bingo! Simsalabim! Revolution!

    Was linke Bewegungen so erfolgreich macht

    Und wie machen wir das hier in Deutschland? Als ich meinen Daddy fragte, sagte er schlicht und einfach: „Schick deine verdammten Schnürsenkel hin! Die werden’s schon kapieren.” Er hat Recht! Wir müssen unser eigenes Paket für die Zukunft schnüren, und den Politikern in Berlin klar machen, dass wir nicht einverstanden sind mit dem, was sie da machen.

    Die linken Protestbewegungen funktionieren ja, weil sie einfach dagegen sind, “Anti“ eben. Anti-was unterscheidet sich von Person zu Person. Es ist ja auch meistens egal. Jetzt müssen wir aber alle zusammen mal „Anti“ sein.

    Habt Ihr die Schnauze voll von Rettungspaketen, von hohen Benzinpreisen, von den zu hohen Steuern oder überhaupt von der Kanzlerin und der Regierung in Berlin? Dann schnappt Euch einen Schnürsenkel und schickt Eurem Abgeordneten. Oder direkt an Frau Merkel. Rein in den Umschlag, Briefmarke drauf und weg damit.

    In Deutschland gab es in den 80ern die Turnschuhpartei, die die politische Landschaft erobert hat. Zwanzig Jahre später brauchen wir keine verdammten Turnschuhe mehr. Jetzt können wir uns eh nur noch die Schnürsenkel leisten. Alles andere haben uns die Politiker genommen.

    Also kriegen die jetzt auch noch unsere Schnürsenkel, aber freiwillig. Wenn wir uns zusammenschnüren, können wir auch etwas erreichen. Die Schnürsenkelbewegung hat hiermit begonnen (Hier geht es zur Facebook-Aktion).

    Heather De Lisle ist eine amerikanische Journalistin. Sie lebt und arbeitet in Berlin. Ihr aktuelles Buch “AMILAND – Eine Streitschrift für die Weltmacht USA“ ist ein Plädoyer für Amerika.
    http://www.welt.de/debatte/article13374508/Schickt-den-unfaehigen-Politikern-Eure-Schnuersenkel.html

  2. jeder Satz von Wilders könnte man unterschreiben und wenn man sich in unserem Land über fehlende Meinungsfreiheit in China, Weißrussland, Iran etc.. aufregt, sollte niemals vergessen werden, dass es dank Pol.Corretness, Selbstzensur, mediale KarriereHinrichtung bei uns auch vieles auf dem Weg ist..

  3. Mich verunsichert viel mehr, daß SPON & Co mit seinen Putztruppen es 24h nach Grenzdurchbrüchen und Infiltrationen noch nicht geschaft haben, einen Dreh zu finden, dafür Israel ans Kreuz zu nageln.
    Man kann sich auf nichts mehr verlassen!

    http://www.debka.com/article/20936/

  4. Langsam kann auch der naivste, dümmste und grünste Gutmensch nicht mehr die Auswirkungen der fortschreitenden Islamisierung übersehen.

    Islamische Dominanz ist alles andere als Toleranz oder Multi-Kulti. Ganz im Gegenteil. Überall auf der Welt wo der Islam das Sagen hat ist es aus mit Toleranz oder Multi-Kulti. Da herrscht nur noch tristes moslemisches Mono-Kulti.

    Und ganz tief in seinem Inneren weiß der naive Dummmensch, dass das Halten von bis zu vier Sklaven-Frauen durch moslemische Paschas und das verstecken der minderjährigen Kindfrauen unter Burkas doch nicht der grüne Hammer sein kann.

    Und deshalb brauchen wir Menschen wie Geert Wilders, der die Finger in die Wunde der linksgrünen Islamversteher legt und die naivdoofen Gutmenschen auf ihren Widerspruch in ihrer naiven und weltfremden Weltanschauung hinweist!

  5. Der Islam ist gefährlich. Der Islam will einen Staat auf der Erde errichten, der durch das islamische Schariagesetz regiert wird- Das Ziel des Islams ist die Unterwerfung, entweder durch Überredung, Einschüchterung oder Gewalt aller Nicht-Muslime, einschließlich der Christen.

    Danke Geert Wilders!

    Im Islam werden Frauen mit Fleischerhaken mitten in Deutschland geschlagen und es wird in ihre Familien geduldet.
    Wir dürfen das nicht zulassen und es zeigt uns wie gefährlich diese Kultur ist.

    http://www.donaufalter-zeitung.de/friends/parser.php?artikel=405

  6. Wilders spricht Wahrheiten aus – und nimmt in Kauf, dass sein Leben bedroht wird, er permanenten Anfeindungen ausgesetzt ist, er kein normales Leben mehr führen kann.

    Dieser Mann verdient meinen größten Respekt.

    Nicht ganz so bekannt, aber dafür in seiner Wahrheitsliebe nicht weniger unbeugsam: Chaim Noll.Letzterer wirft dem Islam Antisemitismus vor.

    Zuerst wird die Veranstaltung in Essen auch von Oberbürgermeister Paß scheinbar pikiert aufgenommen – der aber die Richtigstellung auf dem Fuße folgen läßt. (Räusper)

    Außerdem wird Noll tätlich angegriffen…Unfaßbar das alles.

    http://quadraturacirculi.de/2011/05/16/10940/

  7. Gerade vor Nashville, Tennessee ist die größte Moschee der USA in Bau.
    Eine weitere Monstermosche ist in Memphis Tennessee in Bau.
    Die Islamisten wollen vor allem und zuerst in den Bible Belt eindringen, um von dort aus die gesamte USA zu gewinnen.

  8. Wenn es vor einen Jahrhundert, auch solche dummen Politiker gegeben hätten, dann hätte Hitler Probemlos Europa erobert. Und wenn ihn jemand kritisiert hätte, hätte er seine Opferrolle durchgezogen so wie es die Moslems machen. Schande über Europa, unsere vorfahren würden sagen, das wir sowas wie Freiheit nicht verdienen. Erst wenn wir alles verloren haben wird auch der Letzte verstehn das der Islam kein Frieden ist. Aber das wird es zuspät sein.

  9. @ #3 Runkels Pferd

    Ich finde die Idee mit den Schnürsenkeln nicht schlecht, geradezu genial. Ich denke auch, dass PI das richtige Forum sein könnte, solche Aktion zu initiieren. Bei über 50.000 Klicks pro Tag dürfte das reichen!
    Das was Runkels Pferd geschrieben hat stimmt, auch für den kleinen Bereich. Am Wochenende habe ich zig Kommentare zu einem islamistischen Video geschrieben. Dere Video-Autor hat immer wieder mit total beknackten Argumenten geantwortet, doch ich habe nicht locker gelassen. Ich habe ihn immer wieder alles widerlegt. Als ich ihm schon schlachtreif hatte, habe ich noch einen Youtube-Freund angeschrieben und ihm gesagt, er solle doch bitte auch noch einen unterstützenden Kommentar schreiben. Das tat er auch. Der Islamist nannte mich daraufhin einen Esel und hat jede weitere Diskussion abgelehnt. Öffentlich! Volle Blamage für ihn. Jetzt stellt euch mal vor, man würde solche Aktionen konsequent und regelmäßig durchziehen. Also, es gibt genug Ansätze um sich zu wehren, ohne riskieren zu müssen vor den Kadi gezerrt zu werden. Die Masse machts! Man muss die Islamisten quasi mit ihren eigenen Waffen schlagen. Ich sag nur die Aktion damals von Anonymus gegen Scientology. Die Sache war sofort in den Medien.

  10. Die Übersetzung war sicher eine menge Arbeit, daher erst mal danke.
    Was Geert Wilders betrifft, ja, er hat recht, ABER es ist immer und immer wieder das GLEICHE! Ich hab mich mit dem Thema schon beschäftigt als Geert Wilders zumindest in Dtl. noch recht unbekannt war, aus diesem Grund bin ich extrem gelangweilt immer und immer wieder das gleiche anzuhören, obwohl das gesagte meist wahr ist.
    Ich erwarte von Wilders nun langsam mehr und zwar Taten, warum gibt es keine Wilders-Organisation die, sagen wir mal, verfolgten Hindus und Christen in Pakistan hilft diese dort herauszuholen, das sich Wilders dafür einsetzt, das diese Leute nach Europa kommen! Damit würde er auch gleich 2 Fliegen mit einer Klappe schlagen, und zwar 1. Menschen vor Tod, Vergewaltigung und Verfolgung zu bewahren und zum anderen kann dann keiner mehr behaupten, das Wilders ein Rassist wäre. Warum macht das Wilders nicht, es würde doch reichen wenn er eine solche Stiftung gründen würde und einen Geschäftführer einsetzt, damit er nicht zu sehr von seinen anderen tätigkeiten abgehalten wird.
    Wilders findet ja immerhin Zeit „down south“ zu reisen, was mit seiner eigentlichen politischen Tätigkeit nichts zu tun hat, es hat was mit der Person Wilders zu tun und ich finde er sollte genau als solche Person den Opfern von islamistischer Verfolgung helfen, er ist als VIP dafür bestens geeignet!

    Also, Herr Wilders mit den Worten von Elvis:

    „a little less conversation, a little more action“

  11. Ich fürchte sehr für Geert Wilders Leben. Ich glaube nicht, dass ihn ein Muslim töten will. Denn der Islam versucht ja mit allen Kräften (noch) harmlos zu erscheinen. Man sah ja bei der Ermodung von Theo van Gogh, wie Moscheen brannten, und die Muslime persona non grata wurden über Nacht.
    Nein, da wird so ein Verrückter – wie bei Piet Fortyun dafür dressiert, um den Islam weiter blütenweiss (naja) dastehen zu lassen.
    Die Politker sind feige, ohne Mumm, aber eines macht sich schon bemerkbar.
    Das Wort Türke, türkei wird nur mehr abfällig gesprochen. Waren sie noch in den 60-70iger Jahren noch übersehen, als harmlos besprochen – halten nur mehr die Politik, die Medien (sitzen mit Sicherheit schon Scheichs überal drinnen als stille Teilhaber!) und die üblichen Dummgutmenschen, dem Islam die Stange.
    Dieser Vorgang ist nicht mehr aufzuhalten, und in diesem Fall sind allein die Türken, die relig. Muslime an ihrer zukünftigen Azsgrenzung und Ablehnung schuld.

  12. Großartige Rede von Geert Wilders!

    @#12 Spartiat (16. Mai 2011 14:29)
    Danke für die Blumen, ich möchte mich aber nicht mit fremden Federn schmücken. Diese Idee stammt von
    Heather De Lisle die, zusammen mit ihrem Vater den alten Ami Rik De Lisle (einigen noch von RIAS 2 bekannt), diese Aktion ins Leben gerufen haben!
    Ich hoffe das viele mitmachen, mein Brief mit Schnürsenkeln ist jedenfalls unterwegs.
    Gruß RP

  13. Zu Wilders braucht man ja nichts mehr zu sagen.
    N guter jung. Wie meine Oma sagen würd.

    Die Aktion mit den Schnürsenkeln ist eine gute Idee sollte man im großen Maße ankündigen. Dann haben Merkel, Mäurer, Guido und co keine Schnürsenkelknappheit mehr. Ich spende auch gerne meine versifften von meinen Outdoorstiefeln.

  14. #16 SamWinchester (16. Mai 2011 14:41)

    Was soll der Mann noch alles tun?

    Er ist derjenige, der in Europa am allermeisten in unserem Sinne tut und das unter Aufopferung eines Privatlebens sowie unter Lebensgefahr.

    Der Mann hat schlicht allerhöchsten Respekt verdient und Unterstützung, nicht Forderungen nach Tätigkeiten, die ein Einzelner nicht stemmen kann.

    Mache ihm selbst doch den Vorschlag. Wenn er ihn für sich annimmt, dann ist es doch gut! Der Mann ist so weit weg für Dich wie dieser Blog.

    Und dann biete ihm Deine Hilfe an bei diesem Project und mach das hier öffentlich, damit sich die Willigen dieses Blogs anschließen können.

    Das jedenfalls wäre: “a little less conversation, a little more action”

  15. OT: Schweiz

    Zürich verbannt Hochdeutsch aus Kindergärten

    Hochdeutsch? Nicht mit uns! Im Schweizer Kanton Zürich wird in Kindergärten künftig nur noch der Dialekt als Unterrichtssprache verwendet. Eine entsprechende Volksinitiative erhielt rund 54 Prozent Ja-Stimmen.
    […]
    So lautete etwa eine Interviewfrage des „Tages-Anzeigers“ an Fink, ob sie bei ihrer Initiative „von der Anti-Deutschen-Welle in der Schweizer Bevölkerung profitiert“ habe. Sie sei auf „dieses Thema“ nicht angesprochen worden, sagte Fink.

    Die Initiatoren der Volksinitiative begründeten ihren Vorstoß damit, Kinder von Anderssprachigen könnten besser integriert werden, wenn sie Schwyzerdütsch beherrschen würden. Bisher haben die Kindergärtner immer wieder auch Hochdeutsch mit ihren Schützlingen gesprochen.
    […]

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,762795,00.html

    Die Begründung nochmal gaaaanz langsam:

    Die Initiatoren der Volksinitiative begründeten ihren Vorstoß damit, Kinder von Anderssprachigen könnten besser integriert werden, wenn sie Schwyzerdütsch beherrschen würden.

    Ist Hochdeutsch den Türken und Arabern schwerer zu vermitteln als Schwyzerdütsch?

  16. Alle Sarrazin_INNEN einsperren!

    http://www.swr.de/nachrichten/rp/-/id=1682/nid=1682/did=8054020/thiqe8/index.html

    Im Kampf gegen Rassismus hat der Bundeszuwanderungs- und Integrationsrat in Koblenz eine Erweiterung des Volksverhetzungsparagrafen gefordert. Der Vorsitzende des Gremiums, Karamba Diaby, kündigte eine Petition an den Deutschen Bundestag an.

    Mit dieser soll eine Ergänzung des Paragrafen 130 im Strafgesetzbuch erreicht werden. „Die Debatte um die Äußerungen von Thilo Sarrazin zeigen überdeutlich, dass wir wirkungsvollere Maßnahmen gegen rassistische und diskriminierende Äußerungen brauchen“, sagte Diaby.

    Der Zuwanderungsrat sprach sich am Sonntag bei seiner Jahrestagung außerdem für die Einrichtung eines Bundesministeriums für Integration und Migration aus. „Nur so wird die propagierte Integrationspolitik der Bundesregierung auch glaubhaft“, erklärte Diaby. Der Bundeszuwanderungs- und Integrationsrat – vormals Bundesausländerbeirat – vertritt als bundesweiter Dachverband die Interessen von Menschen mit Migrationshintergrund.

    KARAMBA,KARACHO,EIN WHISKY
    KARAMBA,KARACHO,EIN GIN
    VERFLUCHT,SACRAMENTO,DOLORES
    UND ALLES IST WIEDER HIN…

  17. Die Fünfte Kolonne des Islams ist schon lange da,subversiv tätig eine bestehenden Ordnung zu unterlaufen oder auszuschalten und wenn wir uns noch so viel die Finger Wundschreiben, wenn wir nicht auf die Strasse gehen werden wir den Kampf
    verlieren.Denn wenn die schon den mut haben auf die Hellsangels offenlos zugehen ,ist der Tag nicht mehr fern wenn sie insgesamt auf die Einheimischen losgehen .Und man sollte alle Gruppen (Homosexzuelle,Tierschützer,
    Frauenrechtler usw.)einbeziehen die Probleme mit dem Islam haben und man hätte schell eine Demo von 10000 Menschen.

  18. Geert Wilders ist eines der besten Islamkritiker die es gibt. Er bezieht sich nicht nur auf Kampfaussagen, geht nunmal auch darauf ein, was nichtislamische Religionen fundamental vom Islam unterscheidet. Insbesonders die Empörten Muslimen gegen Kewit, beweisen wie wichtig Leute wie Geert wilders sind. Über die Argumente der Muslimen gegen Kewit, können Leute wie Wilders nur müde lachen.

    http://tinyurl.com/5t5otjn

  19. Wilders hat verdammt nochmal mit jedem Wort recht.

    Aber die Schuld an den Zuständen haben wir, wenn wir ganz ehrlich sind, selbst an der Backe.

    Nicht im Einzelnen, aber als Gesamtvolk haben wir die Schuld daran.
    In Deutschland, in Britannien, in den Niederlanden, in Schweden, in ganz Europa wählen „wir“ jedesmal dieselbe Scheisspolitik, die uns diese Suppe eingebrockt hat, immernoch einbrockt und weiterhin einbrocken wird.

    ES REICHT!!

  20. Zu #16 SamWinchester:

    Ich frage mich schon lange, wie die Christen es in islamischen Ländern überhaupt aushalten, zumal sie dort mit dem Tode bedroht sind.

    Eigentlich müßten sie doch im Westen um Asyl ersuchen.

    Was im einzelnen hält sie davon ab? Sind sie in den Ländern in denen sie leben zu stark verwurzelt? Gehen sie davon aus, dass sie keine Chance haben Asyl zu erhalten. Haben sie keine Möglichkeit auszureisen weil das nur illegal über Schleuser geht?

  21. #21 Iwan Sirko 1969

    Sehr gute Idee, hatte ich auch schon gehabt, leider ist an Geert Wilders kein rankommen und ja ich mache „action“ und zwar unterstütze ich verfolgte Leute aus islamischen Ländern, indem ich Bürgschaften (das heißt ich hafte mit allem was ich habe) übernehme um die Leute erstmal mit Besuchsvisa herauszuholen um dann in Europa vor Ort Asyl zu beantragen. Ist das legal? Nicht so richtig, aber es gibt keine alternative, denn die UN in den entsprechenden Ländern weigern sich verfolgten Christen, Hindus, Atheisten etc. einen Flüchtlingsstatus zu geben, da dies dem Eingeständnis gleich käme, das der islam eben doch keine Religion des Friedens ist.
    Das bedeutet, die UN befürchtet, das wenn sie einmal anfangen den verfolgten Minderheiten aus islamischen Ländern internationalen Asylstatus/en geben, das sie sich einer Flut von Millionen Flüchtlingen gegenübersehen und dann müssten sie erklären, wie es sein kann, das die Minderheiten in den Staaten des ach so friedlichen Islams, dort raus wollen, weil sie in Lebensgefahr schweben. Ich hoffe du verstehst den riesen Skandal der totgeschwiegen wird.
    Genau aus diesem Grund wäre mir die Hilfe von Wilders nur zu Recht, imerhin hat er gewissen Einfluss, aber wie gesagt, es ist kein rannkommen, aber wenn Du eine Möglichkeit siehst wie ich dennoch an ihn herantreten kann, ohne das meine email im Spam-Ordner landet, dann lass es mich bitte wissen.

    PS. Ja, Wilders hat viel geopfert, er ist aber bei weitem nicht der einzige, denke mal auch an die Millionen von Minderheiten in islamischen Ländern die buchstäblich in der Hölle leben und einfach nicht rauskommen, obwohl sie doch einfach nur zum Islam konvertieren müssten und schon hätten sie es bedeutend einfacher. Also, nur weil Wilders ein VIP ist, heißt das bei weitem nicht das er A; der einzige ist und B; das er am meisten opfert, wobei ich ihm seine Opfer sehr hoch anrechne und ich weiß aus eigener Erfahrung wie es sich anfühlt für seine Meinung/Glauben verfolgt zu werden.

  22. Eine ausgezeichnete Rede.

    Die Ilias um Europa hat begonnen.
    Doch diesmal ist Hector nicht allein im Kampf gegen Achilles.
    Diesmal stehen Hectors zur Seite, Menschen wie Geert Wilders, Stefan Herre, Heidi, Byzanz, Dr. Hoppe, Frau Kaufmann und viele mehr.

    Neu ist an der Ilias, das trjanische Pferde(wie Ministerin Özkan) schon eingedrungen sind aber immer mehr Menschen werden wach und leisten erfolgreich Widerstand.

  23. #30 ingres:

    Ich habs gerade gepostet, es ist die UN die die verfolgten Minderheiten (es betrifft ja nicht nur Christen, sondern Atheisten, Homosexuelle, Hindus, Buddisten, Zoroastrianer? etc.)den Asylstatus verweigert und ohne diesen Status können diese auch in westlichen Ländern kein Asyl beantragen, weil sie eben gar nicht erst dort vorsprechen können, die werden quasi von der UN blockiert, es gab sogar schon Fälle wo Anträge bzw Formulare von muslimischen Mitarbeiterinner der UN in den Papierkorb geworfen wurden, kurz nachdem die Antragsteller den Raum verlassen haben.
    Wie gesagt, die einzige Möglichkeit diesen Menschen zu helfen besteht darin, die erst einmal dort herauszuholen, Touristenvisa, Studentenvisa etc und wenn sie dann hier sind, kann dann vor Ort Asyl beantragt werden!
    Genau für verfolgte Minderheiten ist das Asylrecht ja auch gedacht und nicht für Wirtschaftsflüchtlinge aus Arabistan (Nordafrika)oder der Türkei. Ich bin mir auch ziemlich sicher, das Kopten oder Hindus sich hier bestens integrieren würden, denn die erleben den himmelweiten Unterschied zwischen ihrer alten und der neuen Welt. Es sind nur Muslime, die sich nicht integrieren wollen, die wollen es Mohammed gleich tun als er nach Medina immigrierte, die Muslime nennen das Hijra, deren Zeitrechnung basiert sogar darauf, daher sage ich: Hijra-Muslime raus, verfolgte Minderheiten rein und wir haben kein Integrationsproblem mehr.

  24. Politiker, die es wagen die zerstörerischen Ergebnisse der multikulturellen Gesellschaft bloßzustellen.

    Genaus wichtig ist es aber die Verantworlichen bloßzustellen!!!

    Wenn jemand für Öko-Grün schwärmt aber nicht so ganz auf Moslem linie ist. Hat man hier gleich das Argument gegen Grün…

    und die Umfragen bei sarazzien haben gezeigt die Mehrheit der Leute im Land sind GEGEN die Zustände. Sehr viele haben noch Angst was zu sagen weil dann gleich weggemobbt werden genau wie Sarazzien. An dem hat man ja das schöne Exemple durchgeführt…

  25. Danke, Geert Wilders, dem ist eigentlich nichts hinzuzufügen! Wir brauchen sehr dringend einen Mann wie ihn in Deutschland. Die Partei „die Freiheit“ gibt es schon, sie wird jedoch von der Presse weitgehend totgeschwiegen. Ähnlich, wie die BIW, die zwar mehr Prozente als die FDP in Bremen erreichen dürfte, jedoch garnicht in den Prognosen der Medien auftaucht. Darum ist es so wichtig, dass die Freiheit z.B. in Berlin über 5% kommt und nicht mehr verschwiegen werden kann. Man wird zwar auf sie eindreschen, aber für die Medien haben viele Menschen eh nur noch Verachtung übrig. Wichtig ist es, zu wissen, dass die Stimme nicht verloren geht, dann gehen immer mehr Menschen für die Freiheit an die Urnen.

  26. Wer aus der Geschichte nichts gelernt hat, ist verdammt sie zu wiederholen.
    Also wiederholen wir sie.

  27. #31 SamWinchester (16. Mai 2011 16:47)

    Danke für die Info und die Beschreibung des Skandals rund um die UNO. Die wirklich Verfolgten können nicht zu uns und die Verfolger kommen scharenweise.

    Habe Wilders noch keine Mail geschickt, daher weiß ich nicht, ob sie gelesen würde. Evtl. hilft auch ein Brief?

    Danke für Dein Engagement. Da tust Du schon mal mehr als ich. Du hast dann sicher seriöse Kontakte, die sicherstellen, dass nicht die falschen herkommen?

  28. Wilders ist genial. Mit dieser Rede hat er zu 100 Prozent den Nerv seiner Zuhörer getroffen.

  29. #31 SamWinchester

    Ebenfalls vielen Dank für die Information. Das erklärt einiges. Und zeigt auch, dass der Skandal der Wahrheitsunterdrückung weltweit und gewollt ist, dass Tod und Untergang von Völkern gewollt ist.

    Die Wirklichkeit ist viel düsterer als ich je in meinen schlimmsten Befürchtungen gedacht habe.

  30. PI SCHLIESST EUCH AN!Schickt den unfähigen Politikern Eure Schnürsenkel!Warum sind die Deutschen so schlecht und langsam im Protestieren? Heather De Lisle weiß, wie sich eine Anti-Bewegung nach US-Muster schnell organisieren lässt.Letztes Wochenende gab es hier in Berlin das erste große Treffen der “Aktion Linkstrend stoppen”. Ich wurde eingeladen, um zu erklären, wie die Tea Party funktioniert, und wie man diese Idee auch in Deutschland umsetzen könnte. verzweifelt an der Protestmüdigkeit der Deutschen Schon nach einer halben Stunde wollte ich mir die Haare raufen. Seit Jahren behaupte ich witzelnd, dass man hier in Deutschland ohne Dreifach-Formular und eine offizielle Anmeldung nicht mal auf Toilette gehen darf. Jetzt weiß ich, dass das nicht stimmt. Man braucht ein Dreifach-Formular, eine offizielle Anmeldung – und dann muss man auch noch einen eingetragenen Verein der Toilettenbesucher gründen. Erst dann wird gepullert.Nur einfache Ideen funktionierenIch habe auf dem Kongress versucht zu erklären, wie die Tea Party zustande kam. Das hatte nämlich nichts mit der Dumpfbacke aus Alaska zu tun. Es fing im Januar 2009 an, als Tausende Amerikaner Teebeutel an Washington verschickten, um gegen Steuererhöhungen zu protestieren.Die Idee entstand im Internet, in einem Forum. Ein User machte den Vorschlag – und prompt leiteten ihn konservative Blogger und viele andere als E-Mail weiter. Das Ergebnis: Washington wurde mit Teebeuteln überflutet, und die Presse konnte nicht anders, als darüber zu berichten.Niemand hat einen Verein gegründet, es gab keine Arbeitsgruppe, keine Agenda, keinen Keynote Speaker und auch kein Logo. Die Tea Party war auch eine parteiübergreifende Bewegung.Viele, die ihre Teebeutel nach Washington schickten, hatten noch nie zuvor gewählt oder sich für Politik interessiert. Es war eine geniale Idee, nicht teuer, einfach zu realisieren und sie hat funktioniert. Aber auch nur, weil sie eben so einfach war. Jeder hat einen Teebeutel zuhause, jeder hat auch einen Umschlag. Und die Adressen der Abgeordneten gibt es im Internet. Bingo! Simsalabim! Revolution!Was linke Bewegungen so erfolgreich machtUnd wie machen wir das hier in Deutschland? Als ich meinen Daddy fragte, sagte er schlicht und einfach: „Schick deine verdammten Schnürsenkel hin! Die werden’s schon kapieren.” Er hat Recht! Wir müssen unser eigenes Paket für die Zukunft schnüren, und den Politikern in Berlin klar machen, dass wir nicht einverstanden sind mit dem, was sie da machen.Die linken Protestbewegungen funktionieren ja, weil sie einfach dagegen sind, “Anti“ eben. Anti-was unterscheidet sich von Person zu Person. Es ist ja auch meistens egal. Jetzt müssen wir aber alle zusammen mal „Anti“ sein.Habt Ihr die Schnauze voll von Rettungspaketen, von hohen Benzinpreisen, von den zu hohen Steuern oder überhaupt von der Kanzlerin und der Regierung in Berlin? Dann schnappt Euch einen Schnürsenkel und schickt Eurem Abgeordneten. Oder direkt an Frau Merkel. Rein in den Umschlag, Briefmarke drauf und weg damit.In Deutschland gab es in den 80ern die Turnschuhpartei, die die politische Landschaft erobert hat. Zwanzig Jahre später brauchen wir keine verdammten Turnschuhe mehr. Jetzt können wir uns eh nur noch die Schnürsenkel leisten. Alles andere haben uns die Politiker genommen.Also kriegen die jetzt auch noch unsere Schnürsenkel, aber freiwillig. Wenn wir uns zusammenschnüren, können wir auch etwas erreichen. Die Schnürsenkelbewegung hat hiermit begonnen (Hier geht es zur Facebook-Aktion).Heather De Lisle ist eine amerikanische Journalistin. Sie lebt und arbeitet in Berlin. Ihr aktuelles Buch „AMILAND – Eine Streitschrift für die Weltmacht USA“ ist ein Plädoyer für Amerika.http://www.welt.de/debatte/article13374508/Schickt-den-unfaehigen-Politikern-Eure-Schnuersenkel.html
    entschuldigung, meine beiträge sind sonst eher kurtz und das ist nicht von mir.

  31. #22 Denker (16. Mai 2011 15:18)

    Als unabhängiges Land sind wir daran interessiert, unsere Sprache zu behalten. „Mundart“ zu sprechen ist Teil unserer Kultur und Tradition.
    Wir wollen, dass Ausländer unseren Dialekt lernen, um sich in Alltagssituationen besser verständigen zu können. Es ist einfacher zuerst das Schweizerdeutsch zu lernen und dann erst Hochdeutsch, als umgekehrt.

    Vielleicht noch kurz ein Kommentar zur sogenannten „Deutschenfeindlichkeit“ der Schweizer. Ich bin in der Parteileitung einer Kantonalpartei der Jungen SVP und kenne unsere Ansichten einigermassen 😉
    Wir haben nicht per se Etwas gegen die Deutschen, aber sehr wohl Etwas gegen den, meist linken, deutschen Filz an den Universitäten. (Zu diesem Thema gab es vor einigen Monaten einen Eklat in Zürich.)
    Diese Professoren treten sehr oft in unseren Medien auf und wollen uns Schweizern erklären, wie sie zu leben und sich verhalten zu haben. Dass solchen Gestalten zu Ressentiments gegenüber Deutschen führen können, ist irgendwie einleuchtend. Wir Schweizer mögen keine fremden Vögte ^^

    mit bestem gruess us de schwiiz 🙂

  32. **********************************************

    Geert Wilders ist einer die herausragendste Persönlichkeit des 21. Jahrhunderts und ich liebe ihn, meinen Erlöser.

    Und ich kann nicht anders und werde jetzt einen Kommunisten zitieren:

    Verurteilt mich; das hat nichts zu bedeuten; die Geschichte wird mich freisprechen. – Fidel Alejandro Castro Ruz, Moncada-Prozess im Oktober 1953

    Die Geschichte wird Geert Wilders Recht geben, so viel steht fest.

    **********************************************

  33. Well, shit fire and save matches! Didn’t know them damn ragheads had such influenz in the ole‘ continent already.
    Right there, cowboy, you better take care of them poor bastards overyonder!
    Us readnecks though, we’ll never surrender. ‚Cause WE can still get shotgun-shells at Wal-Mart and learn the kids how to use’m.

  34. #41 mike hammer (16. Mai 2011 18:16) und alle anderen,

    Schnürsenkel gehen morgen raus, das ist tatsächlich eine gute Idee 🙂

  35. #45 Zahal
    NEIN langsam wir brauchen ein ziel (adresse)
    einen sendetermin (es muß zu einem kaos kommen,
    die briefe müssen vom empfänger aussortiert werden) ….. und dazu wäre pi siche ein instrument. 😉

  36. @#46 Cherub Ahaoel:
    Weißt Du, weshalb die Korananalyse vom Netz genommen werden musste???

    Falls ja: Kannst Du mir bitte bitte Informationen zukommen lassen???

  37. Danke, Mike Hammer & Zahal und alle anderen bitte verbreitet die Aktion „Schnürsenkel“ unter möglichst vielen Usern, Freunden und Bekannten. Natürlich finde ich es großartig das Ihr auch selbst Euren Brief abgeschickt habt. Ich selbst habe meinen Brief auch mit meiner Absenderadresse versehen, damit keiner eine Manipulation unterstellen kann und weil man sich nicht anonym verstecken muss, schließlich geht es um unsere Heimat! Es ist eine einfache und klare Protestaktion die nur 0,55€ Porto kostet und etwas Mut!
    Gruß RP

  38. #38 Iwan Sirko 1969 (16. Mai 2011 17:24)
    #40 AtticusFinch (16. Mai 2011 18:07)

    Gern geschehen und ja das ist ein Skandal, der leider keiner ist, da es die wenigsten wissen.
    Das was ich mache, ist aber bei weitem nicht genug, wir sprechen hier von konkret einer Familie (5 Personen), außerdem weiß ich von 9 weiteren Fällen, also sind das alles in allem gerade mal 60-70 Personen von denen ich persönlich weiß das sie A; tatsächlich verfolgt werden und B; sofort getötet würden sollte man sie finden.
    Es ist zum verrückt werden, ich bin im telefonischem Kontakt mit den Leuten, ich spreche mit ihnen in teilweise super Tonqualität, man könnte meinen das sie nur 2 Häuserblocks entfernt wären, aber sie sind in Pakistan, wechseln ständig ihren Wohnsitz, wohnen auf engstem Raum und das seit Jahren! Aus Angst entdeckt zu werden, können sie nicht arbeiten und ihre Kinder können nicht mal zur Schule.
    Hilfe von den dortigen Kirchen bekommen sie auch nicht, da diese auch extrem eingeschüchtert sind, die 5 köpfige Familie die ich gerade betreue, wurde von ihren gesamten Verwandtschaft aus Angst verleugnet. Deren Verwandschaft haben sich ihrer entsagt, die meisten Kirchoberhäupter in Pakistan tun aus Angst so, als gäbe es keine Probleme. Der kürzlich ermordete pakistanische Minister für Minderheiten Bahtti, war auch einer von den Verleugnern, bis er sich letztes Jahr entschieden hat, endlich für Gerechtigkeit einzutreten, dafür wurde er letztlich auch ermordet. Es ist aber wichtig zu verstehen das die Muslime in den entsprechenden Ländern totale Panik schieben, zum einen haben sie extreme Angst, dass das Leiden der Minderheiten an die breite Öffentlichkeit kommt und zum anderen geht ihnen die Muffe weil die Amerikaner dabei sind die Milliarden an US Dollar zu streichen, weil sie endlich begriffen haben das Pakistan & Co nicht zu trauen ist, siehe OBL!!!
    Wenn ich mit den verfolgten Leuten in Pakistan spreche, könnte ich manchmal vor Scham im Boden versinken, die sind trotz aller Widrigkeiten so positiv eingestellt, sind für jede Kleinighkeit dankbar und wir, ich mit eingenommen, wissen unsere Werte und unseren Lebenstandart kaum zu schätzen, daher ist es für mich ein Verpflichtung alles zu tun, um genau solche Leute zu retten, ich lege auch meine beiden Hände für diese Leute in Feuer das die sich integrationstechnisch absolut vorbildlich verhalten und innerhalb kürzester Zeit unsere Gesellschaft von Nutzen sein werden, aber wie von euch schon richtig bemerkt, die Verfolger kommen zu uns, die Verfolgten verrecken elendiglich und die Verfolger haben auch bereits hier mit dem verfolgen angefangen. Es wird Zeit, das wir alle auf die eine oder andere Art tätig werden, Präsenz zeigen und das auch persönlich auf Demos und Veranstaltungen, denn nur so kann man was ändern. Ich bin davon überzeugt, das wenn alle Europäer das wüssten, was ich weiß, die Bevölkerung dafür sorgen würde, das A: die EU und die UN bzw. UNO aufgelöst würde und B das 90% aller derer die sich derzeit in Machtpositionen befinden entlassen und teilweise auch ins Gefängsnis wandern würden und C: das der Islam in jeglicher organisierter Form verboten wird und genau das ist der springende Punkt, nur wenn die Leute wissen was los, kann etwas geändert werden.

  39. Was mich auch wundert ist, das die Menschen so derart blöd sind und auf Fantasy Geschichten wie die angeblich selbstverschuldete Erderwärung reinfallen und zu hunderttausenden gegen die „bösen Treibhausgase“ demostrieren, obwohl das alles gelogen ist und man das auch recht einfach herausfinden kann!

    Für mich zeichnet sich ein Muster ab und zwar wie folgt:

    Lüge – passende fantasy-ideology dazu – die dumme Masse macht mit = erfolgreich!

    Beispiele:

    Deutsch sind Arier – Nationalsozialismus/Weltherrschaft – die dumme Masse macht mit = erfolgreich!

    Alle sind gleich – Kommunistische Weltherrschaft – die dumme Masse macht mit!

    Mohammed ist der perfekte Mensch – Islam/Weltherrschaft – die dumme Masse macht mit = erfolgreich!

    Wir sind an der erderwärmung schuld – Umweltschutzfaschismus – die dumme Masse macht mit = erfolgreich!

    ABER wenn jemand mal die Wahrheit sagt, dann sind das natürlich die bösen Spielverderber, man hatte ja damals die Kritiker der Nazis auch ausgelacht, selbst in England sagte die liberale Lady Astor im Paralment, sie wolle Churchill am liebsten vergiften, weil er vor den Nazis warnte und so geht das bis heute weiter und wir machen immer und imer wieder die gleichen Fehler, manchmal schäme ich mich fürs Menschsein!

  40. Ich mach es mir einfach, werde mich nach
    Idaho absetzen zu meiner Schwester und
    zusehen wie Europa Islamisiert wird.

    Sind wir doch ehrlich. Die Superdemokraten haben bei der Sarrazin Desput versprochen Fehlentwicklungen aufzuarbeiten.
    Wir wissen alle das dies eine Illusion ist.
    Wir können nicht mal schwer kriminelle ausweisen.

    Geert Wilders eine Ikone der abendländischen Freiheit.

    Unsere Kultur wir untergehen und damit die Ideale der Aufklärung. Platon hatte schon recht in seiner Demokratie Kritik.
    Dumme regieren Dumme

  41. Hmm, ich überlege gerade warum der Koran an sich nicht verboten wird. Dessen Inhalte sind klar verfassungsfeindlich. Stellt euch mal vor einer würde ein vergleichbares Parteiprogramm machen. Da wäre sofort der Ofen aus.
    Die Argumentation a la „naja, steht zwar was verfassungsfeindliches drin, aber wir handeln ja (noch!) nicht so“ zieht nicht. Als die Nazis an die Macht kamen haben auch alle gesagt: „So schlimm wird es nicht!“ Zum Ergebnis muss ich wohl nichts sagen. Dabei war auch schon alles in „Mein Kampf“ nachzulesen. Dieses Buch wurde dann später auch völlig zu Recht verboten. Der Islam ist Glaubens- bzw. Religionssozialismus.

  42. … Übrigens, was mir noch einfällt… wie steht eigentlich Scientology zum Islam?

  43. #55 Spartiat
    schick einfach ne scientologin nach pakistan
    und las sie missionieren. 😉

  44. #55 Spartiat (16. Mai 2011 22:38)

    … soweit ich weiß sind beide Konkurenten, denn auch Scientologen halten sich für die creme de la creme der Schöpfung, wobei Scientolgogy im Vergleich zum Islam, lächelich wenig Mitglieder hat, in Dtl haben die Scientologen ja auch kaum Erfolg, der Mohammed Kult dafür um so mehr.

  45. #56 mike hammer (16. Mai 2011 22:41)

    Ich bin mir sicher die Pakistanies werden die Scientologin ver-dawa-en.

  46. Mit Abstand die beste Rede, die ich in letzter Zeit gehört/gelesen habe. In so einer kurzen, aber präzisen Rede ist alles, was wir alle denken.

  47. #51 SamWinchester (16. Mai 2011 22:06)

    Da hast Du leider Recht.

    Und mit der „dummen Masse“ leider auch.

    Und unsere „Qualitäts“medien sind Hauptschuldige, dass die Masse weiterhin dumm bleibt.

  48. Was gäbe ich für eine vorübergehende holländische Staatsbürgerschaft, um Geert Wilders, diesen aufrechten, freiheitlichen Mann wählen zu können. Wenn ich dagegen die hiesigen politischen Mainstream-Schwachmaten sehe und den Vergleich ziehe, wird mir einfach nur speiübel!

  49. #13 Spartiat (16. Mai 2011 14:29)

    @ #3 Runkels Pferd

    Ich finde die Idee mit den Schnürsenkeln nicht schlecht, geradezu genial. Ich denke auch, dass PI das richtige Forum sein könnte, solche Aktion zu initiieren. Bei über 50.000 Klicks pro Tag dürfte das reichen!

    Daß die Idee gut ist, meine ich auch. Aber Deine Schlußfolgerung halte ich für falsch.

    Ich bin schon einige Jahre hier dabei, damals auch als Gastschreiber. Und meine Erfahrungen in diesen Jahre belegen, daß der ganz überwiegende Teil der hiesigen User nicht mehr hinbekommen, als ihre Klecksereien hier abzuladen.

    Vor Jahren brauchte Pax Europa einige tausend Unterschriften, was hier mit Link veröffentlicht wurde.

    Und? Die Stimmen kamen nicht zusammen.

    Ich habe Aufrufe als Gestschreiber gestartet. Resonanz? Eine Meldung!

    Letztens gegen die Türken-Krankenversicherung auf Steuerzahlers Kosten. Auch nicht genug Stimmen. Das kann man endlos so fortsetzen.

    Die ganz überwiegende Masse hier kannst Du in der Pfeiffe rauchen.

    #31 SamWinchester (16. Mai 2011 16:47)

    #21 Iwan Sirko 1969

    Sehr gute Idee, hatte ich auch schon gehabt, leider ist an Geert Wilders kein rankommen und ja ich mache “action” und zwar unterstütze ich verfolgte Leute aus islamischen Ländern, indem ich Bürgschaften (das heißt ich hafte mit allem was ich habe) übernehme um die Leute erstmal mit Besuchsvisa herauszuholen um dann in Europa vor Ort Asyl zu beantragen.

    Märchenstunde. Die Gebrüder Grimm würden vor Neid erblassen.

    Du wärst schon nach der ersten „Bürgschaft“ verbrannt, und zwar finanziell wie aich als Person.

    1. Du würdest für sämtliche anfallenden Kosten aufkommen müssen. Heißt: Das könntest Du einmal, kein zweites Mal.

    1. a Ist das geschehen, wärst Du insolvent und könntest nicht mehr „bürgen“ (heißt tatsächlich „Verpflichtung“).

    2. Es werden Register solcher Verpflichteten erstellt, die bei mehrmaligem Inerscheinentreten unter die Lupe genommen werden. Auch von daher wärst Du schon lange verbrannt.

    Wer Märchen erzählen will, soll das tun. Aber wer hier so dicke Backen in rechtlichen Dingen macht, sollte zumindest ansatzweise das Recht kennen!

  50. #63 Ausgewanderter (17. Mai 2011 10:48)

    Du beschuldigst mich der Lüge?
    Du hast Nerven!
    Alles was ich geschrieben habe entspricht der Wahrheit und es existieren Bürgschaften für diese Leute, weil es Grundvorasusetzung für ein Visa aus solchen Länden ist. Man braucht eine solche Bürgschaft, die sich übrigends „verpflichtungserklärung“ nennt und man bürgt pro Person mit 4.000 Euro und die Summer wird nur dann fällig, wenn die Personen gegen die Auflagen verstoßen und dadurch Kosten entstehen!!! Hier ein Auszug aus einer solchen verpflichtungserklärung:

    „nach 5 68 des Aufenthaltsgesetzes
    die Kosten für den
    Lebensunterhalt und nach §§ 66
    und 67 des Aufenthaltsgesetzes
    die Kosten für die Ausreise o. g.
    Ausländers/in zu tragen.“

    Also, was bildest Du dir eigentlich ein andere der Lüge zu bezichtigen?
    Was die momentane Versorgung der betreffenden Personen betrifft, wird das durch eine Stiftung in den USA erledigt!
    Beispiel:
    Die 5 köpfige Familie bekommt pro Monat 1000 US Dollar für den Lebenunterhalt, da sie aus Sicherheitsgründen nicht arbeiten können und außerdem bekommen sie 500 US Dollar pro Monat zusätzlich, damit sie die von der Botschaft geforderten 1 Million pakistanische Rupien (ca. 9500 Euro) auf Ihrem Konto haben, was wiederum Vorraussetzung für einen Visa-Antrag ist!!! Des weiteren bekommt diese Famile aus Dtl. Spenden, damit die geforderte Summe von 1 Million Pakt. Rupien (ca. 9500 Euro) auf dem Konto schneller erreicht werden. Im Moment ist ein ca. Drittel erreicht und wir hoffen das innerhalb der nächsten 2 Monaten die 1 Million Pakt. Rupien auf dem Konto gutgeschrieben sind, damit endlich ein Antrag auf ein Visum gestellt werden kann!

    Also noch mal, wie kommst du dazu anderen Menschen Lügen zu unterstellen, obwohl du keinerlei Kenntnis von den Umstaänden hast?

    Ich hab keine Ahnung was du erlebt hast das du so zynisch geworden bist, oder ob du nur deine eigene Denkweise aus andere projezierst, aber das was ich geschrieben habe entspricht zu 100% der Wahrheit und das was Du geschriebenhast, ist ein böswillige Unterstellung welche jeglicher grundlage entbehrt!!!
    Also bitte schliße nicht von deinen negativen Erfahrungen die Du mit anderen gemacht hast auf mich, oder was auch immer der Grund für deine böswillige Attacke gegen mich ist!

  51. #63 Ausgewanderter (17. Mai 2011 10:48)

    bevor ich es vergesse, eine Verpflichtungserklärung ist für 6 Monate gültig und kostet jeweils 25 Euro Bearbeitungsgebühr und es können mehrer Pesonen auf eine Verpflichtungserklärung, für die 5 köpfige Familie waren 2 Verpflichtungserklärung nötig: Vater, Mutter, Kind(er) auf eine Verpflichtungserklärung
    und
    Bruder/Schwester/Schwager/Schwägerin der Eltern auf eine separte Verpflichtungserklärung kommt!

    … von wegen ich weiß nicht wovon ich spreche! Was die Verpflichtungserklärungen weiterer Personen anbelangt, versteht es sich von selbst, das immer wieder neue Personen gefunden werden müssen, die für verfolgte Menschen bürgen, was aber nicht bedeutet das ich mit dem Ablaufen einer bzw meiner Bürgschaft auch aufhöre solche Dinge zu organisieren!

    Eine Endschuldigung von Dir wäre jetzt angebracht, aber dazu fehlt Dir sicher die Größe!

  52. Kaum jemand findet bessere Worte für das Problem Islam. Bravo Geert Wilders!
    Sie sind für mich DER Hoffnungsträger schlechthin in Sachen Anti-Islamisierung.
    Gott schütze Sie!!!

Comments are closed.