Die Volkszählung läuft an, und eine Wohnungszählung ist auch dabei. Weiß nicht, ob das dasselbe ist oder extra, habe jedenfalls den Fragebogen für die Erhebung „Gebäude- und Wohnungszählung“ gekriegt und ausgefüllt. Dabei sind mir zwei seltsame Fragen aufgefallen.

Man soll die Art der Heizung (Block-, Zentral-, Fernheizung etc.) nennen und:

Frage W6 „Befindet sich in der Wohnung ein WC?“
Frage W7 „Befindet sich in der Wohnung eine Badewanne oder Dusche?“

Das ist doch hochverdächtig grünbiologisch! Muß jetzt aufgrund neuer Ökogesetze, Wasser sparen und so, Bad und Klo geschlossen werden? Wäscht man sich am Brünnlein oder im Regen und sch… wieder hinters Haus! Oder kriegen wir neue Duschköpfe und kleinere Badewannen?

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

101 KOMMENTARE

  1. Warte schon die ganze Zeit auf diesen „Zensus“ Fragebogen. 🙂
    Der wird so falsch als möglich, „Ordnungsgemäß“ ausgefüllt. 😆 😆 😆

    Und nicht vergessen, man muß den auf eigene Kosten, Frankieren!

  2. Deutsche kriegen künftig „Wassermarken“, Moslems nicht, weil sie sich vor dem Beten die Hände waschen müssen.
    Damit treibt man uns aus dem Land. Es ist gewollt.

  3. Derzeit finden in vielen europäischen Ländern Volkzählungen statt. Bestandsaufnahme. Vor dem Krieg…nach dem Krieg.

  4. Bei uns in der Zeitung regen sich Kritiker auf, dass man angeben muss ob man Migrant ist. Und Moslems müssen ihre Religion nicht angeben?!

  5. Wird der Fragebogen eigentlich nur in Deutsch verschickt? Oder gibt es den auch in Türkisch? Also wenn es den nicht in Türkisch, Albanisch, arabisch whatever gibt, dann ist gleich mal eine Empörungsdemonstration angesagt!

  6. Also ich bin für die neue Volkszählung „Zensus“! Und das nicht nur weil grüne Spinner und Antifa dagegen ist.

    Endlich können wir mal sehen dass wir jahrelang von unseren Gutmenschen angelogen wurden. Es leben weit aus mehr gefährliche Moslems hier bei uns als immer behauptet wird. So sagen die grünen Gutmenschen dass wir hiet nur 4 Prozent Moslems, bzw. moslemische Türken hätten.

    Aber in Wirklichkeit sind das bestimmt 20 Prozent. Und diese neuen moslemsichen Herrenmenschen benehmen sich als ob sie jetzt schon über 50 Prozent der Bevölkerung ausmachen würden.

    Auf jeden Fall machen diese Moslems jetzt schon Kriminalität als ob sie 80 Prozent der Bevölkerung stellen würden. Von denen über 70 Prozent von unserem Hartz4 leben.

    Ich finde es nicht so schlimm wenn die wahren Zahlen ans Tageslicht kommen. Natürlich werden die Gutmenschen die Statistiken wieder versuchen zu fälschen. Und die vielen Millionen illegalen Asylanten und moslemischen Asozialen werden wieder mal nicht erfasst.

  7. Also Leute ich verstehe da etwas nicht: Zensus ist doch die Volkszählung, aber wieso werden dann nur 10% der Bevölkerung „ausgesucht“ diese Fragebögen auszufüllen? Das macht doch dann bei 10% garkeinen Sinn oder verstehe ich da was falsch? (<nicht dass ich mich drum reißen würde, bisher kam noch nix mit der Post und ich hoffe das bleibt auch so!)
    Aber interessieren tut mich dieses Schmierentheater schon… Bitte um Aufklärung, habe von dem Mist nämlich keine Ahnung!

  8. Und nicht vergessen, man muß den auf eigene Kosten, Frankieren!

    Online ausfüllen! Für diesen Mist nicht auch noch Porto vergeuden!
    Und nein, ich hab weder Klo noch Badewanne.

  9. #7 Hellgate (10. Mai 2011 15:25)

    Also ich bin für die neue Volkszählung “Zensus”! Und das nicht nur weil grüne Spinner und Antifa dagegen ist. 🙄

    Nun, bist du wirklich der Meinung, daß der Steuermichel mit Kartoffelhintergrund, über das Ergebnisses des „Zensus“, ehrlich informiert wird.

    Kleinen Moment bitte, muß mal an die Haustüre, der Weihnachtsmann hat grad geklingelt…….ne war der Osterhase. 😆 😆 😆

  10. Das ist hier kein Privat-Blog; das hier ist der größte politische Blog Deutschlands mit ausgesucht guten Autoren.

    Daher verstehe ich nicht, dass immer wieder solche absoluten Null-Meldungen dieses Autors hier Platz finden und das Niveau temporär immer wieder in den Keller reißen.

    Das ist keine News, das ist einfach nur hingerotzter Mist! Davon mal abgesehen, dass die Vermutungen des Autors zum Hintergrund der angesprochenen Fragen völlig absurd sind.

    Wir haben hier so viele tolle Autoren, auch neue Qualität wie das Team „Quotenqueen“, um nur ein Beispiel zu nennen, ist hinzu gekommen.

    Wir sollten uns unsere zunehmende Schlagkräftigkeit nicht durch solche Auswürfe wie das hier nicht nehmen lassen.

    P.S.:

    Und nein, diese Schwachsinns-„Artikel“ können nicht immer mit „Satire“ entschuldigt werden – sind sind einfach so dumm. PI absolut unwürdig!

  11. Wenn ich höre, was meine Mit- und Nebenmenschen mir auf der Straße, in ihr Mobildings plappernd, freiwillig alles mitteilen, kann ich an der Frage, ob die Wohnung eine Badewanne hat, nichts Schlimmes finden. Auch das absichtliche Falschausfüllen halte ich für albern. Strittig war, ob nach der Religion gefragt wird oder nicht. Erst sollte nicht, jeder wird wieder. Also ist doch alles in Butter.

  12. #8 Zauberhafte_Hexe (10. Mai 2011 15:27)

    Hab auch keine Ahnung, weiß nur soviel, 10% bekommen „persönlichen“ Besuch. Der Rest fühlt den Bogen selbst aus.
    Bitte korregieren falls ich falsch liege. Danke!

    #10 lorbas (10. Mai 2011 15:30)

    Es sollte natürlich „Ergebnis“ heißen. Bitte vielmals um Entschuldigung. 🙂

  13. #11 terminator (10. Mai 2011 15:30)

    Das ist hier kein Privat-Blog; das hier ist der größte politische Blog Deutschlands mit ausgesucht guten Autoren.

    Wer hat denn diesen Artikel „verbockt“? 🙄

  14. Um Wasser zu sparen, springen wir einfach von unserer Yacht ins Wasser. Wir müssen es nur den Grünen nachmachen.

  15. Habe den Bogen heute bekommen, dahinter können nur die Grünen mit ihren erneuerbaren Energien stecken.
    Das Porto kann man sich sparen wenn man den Bogen mit Kennwort Online ausfüllt, 2 Wochen hat man dafür Zeit.

  16. In vielen Altbauwohnungen befinden sich Bad und WC eben NICHT in der Wohnung, sondern in einem extra Raum auf dem Hausflur. In so einem Fall kreuzt man das an, fertig. Was soll der Schwachsinn mit Wasser sparen?

  17. Merkwürdiger Artikel, leicht paranoid, würde ich sagen. In meiner Heimatstadt gibt es ganze Straßenzüge mit Altbauten und WC auf halber Treppe. Duschen sind zum großen Teil nachträglich eingebaut und von der Küche abgetrennt worden. Diese Wohnungen sind bei Studenten sehr beliebt. Warum soll beim Zensus so etwas nicht erfragt werden? Warum immer und überall gleich eine grüne Verschwörung wittern?

  18. Mir stockt der Atem:

    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M570a21a70bb.0.html

    BERLIN. Die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Maria Böhmer (CDU), hat die Berichterstattung über das Thema Zuwanderung scharf kritisiert. Die Medien hätten in den vergangenen Monaten ein pauschalisierendes „Zerrbild“ von Einwanderern gezeichnet, obwohl es eine Vielzahl von Beispielen erfolgreicher Integration gebe.

    „Diese Fortschritte und positiven Meldungen gehören zur Realität dazu und dürfen bei einer Debatte über Integration nicht aus dem Blick geraten“, kritisierte die Staatsministerin auf einer Tagung in Berlin an der 150 Integrationsbeauftragte von Bund, Ländern und Kommunen teilnehmen.

    Gleichzeitig forderte Böhmer die Medien auf, mehr Ausländer einzustellen: „Wir brauchen mehr Migranten vor und hinter Kameras und Mikrofonen und in den Redaktionen.“ Nur diese könnten mit ihren Migrationserfahrungen die nötige Sensibilität des Themas vermitteln.

    Sachsen Beamte sollen höflicher zu Ausländern werden

    Unterdessen rief der sächsische Ausländerbeauftragte, Martin Gillo (CDU), die Mitarbeiter in den öffentlichen Behörden auf, sich künftig höflicher gegenüber Ausländern zu verhalten.

    „Wenn wir unsere Türen öffnen, um Talente aus anderen Ländern zu uns zu holen, dann sollten wir auch dafür sorgen, dass sie sich in unserem Haus willkommen fühlen und respektvoll behandelt werden“, sagte Gillo nach einem Bericht des MDR. Dazu müsse man die „interkulturelle Kompetenz“ in Sachsen weiter fördern.

    Zustimmung bekam der Ausländerbeauftragte dabei von SPD und Grünen. Viele Ausländer in Sachsen würden noch keine Anträge auf Einbürgerung stellen, bemängelte die SPD-Landtagsabgeordnete Sabine Friedel. Es sei deswegen nur gut wenn „in Sachsen ein frischer Wind weht“. (ho)

  19. Nachtrag zum WICHTIGEN BRD-Goldreserven-Beitrag von Kewil:

    “ (…) Apropos Gold, schon seit über 20 Jahren gibt es ein Gesetz, welches in den USA bei Notfällen, die Konfiszierung ausländischen Vermögens gestattet.

    Was ein Notfall ist, stellt die FEMA fest, einer der verruchtesten Behörden der USA. Und ausgerechnet Deutschland hat dort den Großteil seines Staatsgoldes gelagert.“

    http://www.wallstreet-online.de/nachricht/3136355-wochenprognose-vom-17-04-2011-schwerpunkt-gold-und-silber

  20. Das mit dem Klo kann man erklären. In den 60er Jahren hatten viele ältere Häuser das Klo im Treppenhaus eine halbe Etage tiefer.

    Man will dabei möglicherweise schließen auf

    a) die Modernisierungsbereitschaft des Eigentümers
    b) die Wohnqualität bzw. Den sozialen Stand des Befragten

  21. #13 Heta irrt sich:

    „Wenn ich höre, was meine Mit- und Nebenmenschen mir auf der Straße, in ihr Mobildings plappernd, freiwillig alles mitteilen, kann ich an der Frage, ob die Wohnung eine Badewanne hat, nichts Schlimmes finden.“

    Was ich wem erzähle, schreibe oder sonstwie mitteile, ist meine private sache, auch wenn ich erzähle würde, dass ich unter schweissfüssen leide oder blähungen.
    Aber den staat geht es einen feuchten kehrricht an, wie ich mein haus ausgestaltet habe.
    Welchen wert soll es wohl haben, zu wissen, wieviele wc, wannen, öfen usw. die deutschen bevölkerer besitzen?

    Wohl als argument, uns noch mehr geld aus der tasche zu ziehen, weil andere völker das nicht haben und wir doch teilen müssen?

  22. Wir haben den Fragebogen ebenfalls erhalten und füllen selbigen nach unserem Gutdünken aus. Die Ausstattung unseres Hauses geht niemanden etwas an und solange nicht Zwangskontrollen durchgeführt werden, müssen uns die Behörden unsere Angaben eben abkaufen.

  23. Also ich will ja nicht rumunken, aber _ausgerechnet_ kewil hat so einen Zensusfragebogen bekommen und taucht nun mit so einem Beitrag hier auf?
    Heute? Die Fragebögen sind schon seit mindestens einer Woche bei den Leuten, das mal so gesagt.

    Ist das nicht etwas seltsam?

  24. @ Ralf Schmitt

    Wir haben unseren am Wochenende erhalten, Verwandte, ebenfalls mit Eigenheim, im Nachbarort haben ihn noch gar nicht. Was ist daran seltsam?

  25. #23 Eurabier (10. Mai 2011 16:01)

    Mir stockt der Atem:

    Nicht alles so unrichtig in dem Artikel. Inzwischen müsste aber langsam klargeworden sein, dass wir in Deutschland und Westeuropa eine Moslemdebatte führen und keine Ausländerdebatte.

  26. # 1 lorbas
    Man kann auch online antworten. Kostet dann kein Porto.Für Analphabeten kommt der Interviewert ins Haus.

  27. … oder besser gesagt eine Islamdebatte, denn es gibt ja auch „Moslems“ bei uns, die zu unseren besten Verbündeten im Kampf gegen den Islam gehören.

  28. „Muß jetzt aufgrund neuer Ökogesetze, Wasser sparen und so, Bad und Klo geschlossen werden?“

    Das ist eine interessante Perspektive!

    In Ösiland wird so etwas gefragt um zu prüfen, wie viele Menschen noch „auf Substandard“ wohnen. In alten Häusern gab es oft nur weniger WCs als Wohnungen, diese deshalb am Gang, und Wasser an der Bassena (Wasserstelle für die Mieter eines Stockwerks).

  29. @#25 Phylax2000:
    Deutschland und USA – eine endlose Geschichte. Schon das Dritte Reich wurde maßgeblich von den Staaten aus aufgebaut, was viele entweder verdrängen oder nicht wissen.

  30. #23 Eurabier

    Das ist schon lustig: Der fast identische Text bei der „Jungen Freiheit“ und im „Neuen Deutschland“, aber bei der JF mit der so blöden wie falschen Standardvokabel „Böhmer hat … scharf kritisiert“, beim ND hat sie, was richtig ist, nur „beklagt“. Böhmer sagte bei dieser Tagung in München: „In den vergangenen Monaten wurde oft pauschalisiert und ein Zerrbild der Integration in Deutschland gezeichnet. Bei allen zweifellos vorhandenen Problemen gibt es jedoch eine Vielzahl von Beispielen erfolgreicher Integration“:

    http://www.bundesregierung.de/Content/DE/Pressemitteilungen/BPA/2011/05/2011-05-09-ib-bundeskonferenz-integrationsbeauftragte.html

  31. Es werden alle Hasus- und Wohnungseigentümer befragt (100%). Von denen kann man noch sehr viel Geld auspressen (energetische Sanierung u.s.w).

  32. @#39 Heta:
    Wir haben kein Integrationsproblem.

    WIR HABEN EIN MUSLIMPROBLEM. Die Misserfolge sind bei den Muslimen zu suchen, die Erfolge meistens bei Nichtmuslimen. Die Nichtmuslime sind in der Mehrzahl und daher haben wir definitiv kein Integrationsproblem.

  33. Muß jetzt aufgrund neuer Ökogesetze, Wasser sparen und so, Bad und Klo geschlossen werden?
    Ich häng den Arsch auch gerne zum Fenster raus, wenn auf dem Gesteig so ein paar LinksGrüne vorbeilaufen 🙂

  34. #27 Elisa 38
    Aber den staat geht es einen feuchten kehrricht an, wie ich mein haus ausgestaltet habe.

    Es geht den Staat nichts an, ob Sie Parkettfußboden oder Teppichboden verlegt haben, aber wissen sollte er schon dürfen, wieviele Personen auf wieviel Quadratmetern leben. Und ob die Wohnungen komfortabel ausgestattet sind oder nicht. Und: Wieviel Moslems in diesem Land leben, wieviel Protestanten, Katholiken.

  35. #3 roscoe
    „Die wollen nur sicherstellen, dass unsere MIHIGRU`S auch Artgerecht gehalten werden!“

    Artgerechte Haltung? Also, zurück in die Höhlen und Lehmhütten…

  36. Es gibt auch eine gute Nachricht: Der „Welt“-Bericht, wonach Brüssel Wohnungseigentümern Milliardenkosten für neue Wasserhähne und Duschköpfe aufbürden will, um den Wasserverbrauch zu senken, war eine Ente. Ein Sprecher des zuständigen Umweltkommissars Janez Potocnik sagte laut „Focus“: „Der Bericht entbehrt jeder Grundlage. Es gibt keine Richtlinie, die den Einbau neuer Wasserhähne und Duschköpfe zur Pflicht machen will.“

  37. #44 Heta (10. Mai 2011 16:52)

    Kann auch sein, dass „zurückgejunckert“ wurde:

    „Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt“

    (J. C. Juncker, in: Der Spiegel, April 2004).

  38. Hallo, ich muß mich mal outen – in den allermeisten Fällen finde ich Kewils Artikel RICHTIG GUT!

  39. Bundestag hisst EU-Flagge

    Nicht nur dass Deutschland Hunderte Milliarden für Euro und Europa zahlen muss – jetzt wird auch noch die EU-Flagge auf dem Reichstag gehisst. Bundestagspräsident setzt sich eigenmächtig über Dienstanweisung hinweg. Flaggenordnung soll später geändert werden.

    Wie die „Saarbrücker Zeitung“ berichtet, wird die Flagge künftig ständig über dem Südostturm des Parlamentsgebäudes wehen. Eine entsprechende Entscheidung habe Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) gefällt. Seit Montag wehen damit nur noch drei statt vier deutsche Fahnen auf den Türmen des Reichstags. Laut Zeitung will Lammert mit dem Hissen der Europafahne als künftig vierte Flagge die Verbundenheit des Bundestages mit Europa symbolisieren.

    Die Änderung der Beflaggung des Deutschen Bundestages war offenbar wieder mal alternativlos. Die Abgeordneten wurden nicht befragt und durften auch nicht abstimmen. Auch steht ausdrücklich in den Dienstanweisungen zur Beflaggung der Dienstgebäude des Deutschen Bundestages, dass dort selbstverständlich schwarz-rot-gold zu wehen haben. Über all diese Bestimmungen setzte sich der Bundestagspräsident eigenmächtig hinweg.

    http://www.mmnews.de/index.php/politik/7792-bundestag-hisst-eu-flagge

    http://www.reinersailer.de/assets/images/Deutschlandflagge.jpg

  40. Immobilienbesitzer bekommen einen Fragebogen.

    Ca. 7 % der deutschen Haushalte werden zusätzlich
    persönlich befragt.
    Alle Fragen sind wahrheitsgemäß zu beantworten.
    Verweigerung wird mit einem Bescheid und einem
    Zwangsgeld belegt.
    Das hat der Gesetzgeber beschlossen.
    Man rechnet mit einer Bereinigung der Einwohnerzahlen nach unten.
    Die Befragung findet in Deutschland und in Europa statt.
    Beschlossen hat es das EU-Parlament.
    Die Frage zum Glaubensbekenntnis (Frage Nr. 8) muss als einzige nicht zwingend beantwortet werden.

    Eine Frage lautet: Ist ihr Vater nach 1955 in die Bundesrepublik eingewandert? Aus welchem Land?

    Wir werden also nicht erfahren, wie viel Mohammedaner in Deutschland/Europa wohnen.

  41. #44 Heta

    Das haben wir bei der Glühbirnenverordnung auch mal geglaubt. Und jetzt haben wir den Salat, ähh das Quecksilber..

  42. Bei mir hat sich Kontrolleur Rolf Knauer angekündigt/gedroht. Er will sich seine Kopf(Fang-)Prämie verdienen. Die Daten sollen geheim bleiben…da glaub ich eher dem Mannichl seine Lebkuchenmesser – Geschichte. Und von den Ergebnissen zum Thema Moslem Bereicherung werden wir nur extrem gebriefte Verlautbarungen erfahren. Dagegen sind die die Daten der Steuer – Kartoffel, einmal in der Hand der EU Daten – Krake ein Schlachtfest für Steuerfahnder, Hacker usw.

  43. Nochmal:
    Die Frage zum Glaubensbekenntnis (Frage Nr. 8 ) muss als einzige nicht zwingend beantwortet werden.

    Wir werden also nicht erfahren, wie viel Mohammedaner in Deutschland/Europa wohnen.

    (Aus der 8 oben wurde ein Smiley mit Sonnenbrille gemacht)

  44. #39 rob567

    „Es werden alle Hasus- und Wohnungseigentümer befragt (100%). Von denen kann man noch sehr viel Geld auspressen (energetische Sanierung u.s.w)“

    Ich glaube auch, dass da der Hase im Pfeffer liegt. Habe den Zensus-Bogen heute ausgefüllt. Es ging nur ums Haus.

    Da unsere nette Regierung viel Geld braucht, um ganz selbstlos die PIIGS immer wieder zu retten, tüftelt sie jetzt aus, wie sie die deutschen Hausbesitzer weiter schröpfen kann (Zwangshypothek z. B.) und im Hinblick auf Klimarettung sind ja für die Zukunft auch viele Zwangsinvestitionen für Hausbesitzer geplant (siehe oben).

    Wie sagt man so schön: Nachtigall, ick hör dir trapsen! 👿

  45. verwende einige energie darauf diesen fragebogen so unbrauchbar wie moeglich zu machen. die lebenszeit fuers ausfuellen wird mir ebenso geraubt wie das versteuerte! geld fuers porto.
    so kann ich heute schon einfluss darauf nehmen, was sie mir mal unter dem hintern weg verstaatlichen, man kann es auch rauben nennen.
    denn einem aanderen zweck kann so was gar nicht dienen als zur selbstdenunziation.
    sieht das jemand hier anders?

  46. Die Frage nach Heizungstyp und Art der sanitären Anlagen in Einer Volkszählung tönt seltsam.
    Ist ja schliesslich ne Volkszählung und keine Sanitärerhebung, was soll das, wem nützt so was ?

    Nur kann man die Menschen ganz einfach über die Wasserrechnung abmelken, bzw. dazu zwingen
    weniger Wasser zu verbrauchen-da braucht man auch keine EU-Badewannen oder Duschkopf-Polizei.

    Wenn in Folge die Leitungen verkleben und saniert werden muss, wird das der Vermieter, und somit auch der Mieter zahlen.

    Die Beiträge von Kewil sind durchweg gut, 11 terminator soll mal selber was bringen und nicht nur kritisieren.

  47. #21 Holger (10. Mai 2011 16:00)

    Deinen so ausgefüllten Fragebogen kriegste wieder. Zum kompletten Neuausfüllen. Bei Wiederholung dieses kindischen Schwachsinns auch gern mit Zwangsgeldfestsetzung.

    Habt Ihr eigentlich auch Aluminiumfolienmützchen auf oder wittert Ihr nur hinter jedem dritten Baum den Spionagestaat. Es gibt weiß Gott Wichtigeres als diesen Zensus und seine angeblichen Hintergründe.

    Mal so als Denkanregung:

    Es kann sich bei Fragen nach Sanitäranlagen auch durchaus um Fragen in Richtung Ausbau der Wasserleitungssysteme, Erschließung bzw. deren künftige Kosten und Vergleich von Relativmieten handeln.

    Moslems müssen übrigens auch ihre Religion angeben. Sogar nach drei Auslegungen ihres „Glaubens“ getrennt.

    Solche Artikel wie der obige – da stimme ich dem Terminator zu – ziehen Spannkraft und Niveau hier deutlich runter und machen den ganzen Laden hier unglaubwürdiger. Schonmal was von Bärendienst gehört?

  48. @ #47 lorbas (10. Mai 2011 16:57)

    Bundestag hisst EU-Flagge
    Nicht nur dass Deutschland Hunderte Milliarden für Euro und Europa zahlen muss – jetzt wird auch noch die EU-Flagge auf dem Reichstag gehisst. Bundestagspräsident setzt sich eigenmächtig über Dienstanweisung hinweg. Flaggenordnung soll später geändert werden.

    Solange der Lumpen auf halbmast gesetzt wird, soll ’s mir recht sein.
    Dennoch: Für die unverfrorene „Eigenmächtigkeit“ des Lumpen Lammert (das Junckern scheint auch im Bundestag Platz zu greifen) sollte der Kerl seinen Job verlieren.

    Don Andres

  49. Es gab tatsächlich mal einen Fall, in dem Bewohner sich vor Gericht ein WC erstreiten mussten, da es in ihrer Wohnung keines gab und auch kein ihnen zugängliches (weder im Haus noch auf dem Grundstück). Denn das alte, im Hausflur befindliche, wurde durch den Hauseigentümer beseitigt.

  50. Man soll die Art der Heizung (Block-, Zentral-, Fernheizung etc.) nennen

    Diese Frage stelle ich und auch nach KW-Leistung und mehr bei jedem Nachweis nach EnEV (Energieeinsparverordnung). Sonst ist kein Nachweis zu führen. Zur Erhebung: Wenn man tatsächlich eine zukünftige Energipolitik (egal ob Öko, sondern rein Bedarfsorientiert) betreiben will, muss man diese stellen um anhand der zuvor erhoben Daten extrapolieren zu können…

    Frage W6 “Befindet sich in der Wohnung ein WC?”

    Ob man es glaubt oder nicht, das war mal nicht unüblich, tatsächlich dürfte es sich überholt haben und wird da 0,5%-Ergebnis beim nächsten Mal nicht wieder gestellt.

    Frage W7 “Befindet sich in der Wohnung eine Badewanne oder Dusche?”

    Man wird wohl auch kombiniert ankreuzen dürfen? Soll Wohnungen geben die beides haben! Grundsätzlich scheint es aber der gleiche Sachverhalt wie zuvor sein.

  51. #55 Prof.Kantholz (10. Mai 2011 17:48)

    Moslems müssen übrigens auch ihre Religion angeben. Sogar nach drei Auslegungen ihres “Glaubens” getrennt.

    Und genau das ist die einzige Frage ohne Muss! 😉 Bzgl. REligion darf die Aussage verweigert werden! 😉

    Und darüber könnte man mal nachdenken! Das wäre ein Thema für PI! Evtl. greift da „Kein Zwang im Glauben“ oder man will nicht wirklich wissen wieviele Mohammedaner im Land sind und evtl. gibt es im Freitag-Gebet auch Anweisungen diesbezüglich… ???

    Fragen über Fragen… 🙁

  52. Ich muss erst mal
    #10 terminator (10. Mai 2011 15:30)
    voll und ganz zustimmen: Dieser Artikel war nun wirklich ein Griff ins Klo.
    Und dann zu
    #51 muezzina (10. Mai 2011 17:03)

    Die Frage zum Glaubensbekenntnis (Frage Nr. 8 ) muss als einzige nicht zwingend beantwortet werden.

    Ja und, wo ist das Problem? Wenn es verpflichtend wäre, dann hätte man ja immer noch keine Garantie dass die Frage auch korrekt beantwortet wurde. Man muss ja dem Interviewer nichts vorbeten. Die Leute, die von ihrer Religion überzeugt sind, machen in der Regel ohnehin kein Geheimnis draus (und im Interesse der muslimischen Vereine liegt es sowieso wenn eine möglichst hohe Muslim-Prozentzahl rauskommt). Die Antwort verweigern werden wohl am ehesten diejenigen die sich in einer Glaubenskrise befinden.

  53. > Endlich können wir mal sehen dass wir jahrelang von unseren Gutmenschen angelogen wurden. Es leben weit aus mehr gefährliche Moslems hier bei uns als immer behauptet wird. So sagen die grünen Gutmenschen dass wir hiet nur 4 Prozent Moslems, bzw. moslemische Türken hätten.

    Ach deshalb die Frage auf dem Fragebogen: Sind Sie ein gewaltbereiter Moslem?

    > Auf jeden Fall machen diese Moslems jetzt schon Kriminalität als ob sie 80 Prozent der Bevölkerung stellen würden. Von denen über 70 Prozent von unserem Hartz4 leben.

    Ach deshalb die Frage,

    a) Beziehen Sie HartzIV?
    b) Sind Sie kriminell?

    Ich habe mich schon über die Fragen gewundert.

  54. @ Prof. Kantholz

    Habt Ihr eigentlich auch Aluminiumfolienmützchen auf oder wittert Ihr nur hinter jedem dritten Baum den Spionagestaat.

    ————

    Vielleicht wollen viele Leute gegenüber dem Staat nicht den Super-Arschkriecher spielen.

  55. Sollte mit diesem eigenartigen Artikel nur eine Diskussion über die Volkszählung entfacht werden oder waren die dümmlichen Thesen des Verfassers ernst gemeint?

  56. #42 Heta:

    „1. ….aber wissen sollte er schon dürfen, wieviele Personen auf wieviel Quadratmetern leben.
    2. Und ob die Wohnungen komfortabel ausgestattet sind oder nicht.

    3. Und: Wieviel Moslems in diesem Land leben, wieviel Protestanten, Katholiken.“

    1. Warum? Geht ihn nichts an.
    Er sollte sich lieber um die unter-den-brücken-bewohnern kümmern!

    2. Mein komfort ist meine sache!
    Siehe pkt. 1 – das interessiert ihn auch nicht.

    3. Das finanzamt bzw. die kirchen wissen das, die einwohnermeldeämter (erscheint auf dem steuerkarten), auch teilweise standesämter.

  57. #6 Hellgate; Naja, vor 2 Jahren oder so wurde mal vom Statistikamt veröffentlich, dass Deutschland bei 82 Mio Bevölkerung, 22Mio Migranten hat. Statistisch stellten die Türken immer 40% der Zuwanderer. Allein dadurch ergäben sich schon mal knapp 9Mio. Wenn man jetzt noch die hohe Geburtenrate berücksichtigt und dass hier ja nicht nur Türken sondern libanesen (wohl überwiegend aus der Türkei) Iraker, Marokkaner und sonstige Moslems sind, dürften wohl eher 15 Mio von denen da sein.

    #13 lorbas; Nein, es werden eben nur 10% aller Leute befragt, bei Wahlprognosen und Fernsehquoten reichen sogar deutlich weniger um qualifizierte Aussagen zu treffen. In Nürnberg hab ich heute gelesen sinds nur 5% die befragt werden. ob da Ali, Eische und Co ebenfalls Besuch vom Interviewer kriegen, oder lässt man die aus, weil die noch nicht mal verstehen, was die gefragt werden?

    #18 Lady Bess; Es reicht, wenn man Antwort auf den Briefumschlag schreibt. Dann zahlt der Empfänger.

    #31 Herodotchen; Man muss niemand ins Haus lassen, wenns dem Frager nicht passt, muss er sich halt auf die Treppe oder die Strasse hocken oder ganz einfach stehen bleiben.

    #59 WahrerSozialDemokrat; Ob die Moslems überhaupt grossartig gefragt werden, wage ich zu bezweifeln. Schliesslich können die öfters grade mal 600 Wörter Deutsch, was laut CFR auch schon ne betroffene Zumutung ist.

    Es gab doch irgendwann mal in den 80ern auch so ne Volkszählung, auch damals wurde mords Tamtam gemacht, über den bösen Staat, der die Bürger enteignen usw wollte. Passiert ist nichts dergleichen, wenn man mal vom weltweit höchsten Steuersatz bei uns absieht.

  58. Warum werden wohl die Immobilien so detailliert behandelt? Entweder plant man wieder eine Zwangshypothek (hatten wir schon zweimal in der dt. Geschichte) zur Staatssanierung, oder man plant Zwangseinweisungen, von wem auch immer.

  59. http://www.zensus2011.de/faq-detail/warum-wird-nach-badewanne-dusche-oder-wc-gefragt.html

    Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass in einem EU-weiten Zensus auch Ausstattungsmerkmale für Wohnungen erfragt werden, die in Deutschland überwiegend als Standard angesehen werden. Dies ist nicht in allen Mitgliedstaaten der Fall, die Ergebnisse sollen aber am Ende auch europaweit vergleichbar sein.

    Für Deutschland hat der Gesetzgeber keine amtliche Statistik oder andere Quelle anerkannt, mit der das generelle Vorhandensein der oben genannten Merkmale belegt werden kann. Im Falle des EU-Pflichtmerkmals „Wasseranschluss“ ist dies aber der Fall und es wird daher in Deutschland nicht gefragt.

  60. Hintergrund des Zensus ist die Erfassung der Einwohner, wobei zuerst die Wohngebäude und danach die zugehörigen Bewohner erfasst werden.

    Nötig ist dies, da in unserer rotgrünen Spaßgesellschaft weder an- noch abgemeldet wird und -besonders im Osten- ganze Dörfer faktisch nahezu verlassen sind. Deshalb werden auch „nur“ 10 v.H. der Normalbevölkerung erfasst aber z.B. alle Sonderwohnformen (Studentenwohnheime, Asylunerkunfte) zu 100 v. H.

    Gefragt wird auch -und hier wird es interessant- nach Herkunftsland und Nationalität. Da wird also ermittelt, welche der Türken einen deutschen Pass haben.

    Die Religion wäre m.E. eine absolut zwingende Frage – aber das wollten die Damen und Herren an der Spitze des Staates wohl lieber gar nicht so genau wissen müssen….

  61. Normalerweise schätze ich dieses Forum ja wegen seiner etwas anderen politischen Einstellungen, aber dieser „Artikel“ schießt ja nun wirklich den Vogel ab, Sicherlich kann man hinter allem und jedem eine „grün-ökologisch-linke-Gutmenschen“-Verschwörung wittern, wie der Autor „kewil“. Mit Verlaub, aber in meinen Augen ist dieser „Kewil“ nicht mehr ganz dicht.
    Amüsant sind auch die Kommentare! Ich hatte es ja schon öfters vermutet, aber dass es wirklich soviel geballte Dummheit auf einen Haufen gibt, hätte ich nicht gedacht.

  62. Ich habe sogar gleich zwei dieser Gebäudefragebögen bekommen.
    Ein Fragebogen war addressiert an mich und ein weiterer addressiert an meinen Vater (gestorben 2005…).
    Man muss sich natürlich fragen, wie es zu solchen Unstimmigkeiten kommen kann, da ich aber vermute, dass ich in dieser Beziehung ganz sicher kein Einzelfall bin, halte ich den Zensus sogar für ziemlich notwendig.
    Zumindest würden sich die nächsten GEZ-Fahnder einen Weg sparen.

  63. @59 WahrerSozialDemokrat
    Die Frage der Religionszugehörigkeit muss beantwortet werden. Einzig und allein die Frage nach dem persönlichen Glaubensbekenntnis ist freiwillig.
    D. h. du musst sagen, dass du Jude bist, aber kannst verschweigen, dass du dem Buddhismus näher stehst. Erinnert mich irgenwie an 1933-1945!

  64. finde die Fragenbögen soweit unkritisch.

    Kritisch ist, dass man politische Entscheidungen auf 30 Jahre alten Daten trifft.

    Die Politik plant unmengen an Wohnbaumaßnahmen, hat aber keinen schimmer vom Bestand. Ebenso Sanierungsmaßnahmen.

    Viel gravierender wird wahrshceinlich sein, dass einige Regionen ins politische Abseits – mangels Bevölkerungsmasse – geraten werden. Weniger Stimmen im Bundestag etc.

    Der Zensus ist überfällig. Die Stichprobenerhebung ist mir suspekt.

  65. @77 Zinnsoldat
    Glaubst du wirklich, bei einer aktuellen Baumaßnahme beruft man sich auf Daten aus den 80ern und fragt nicht mal die Bauämter oder sonstige Behörden nach aktuellen Zahlen?

    Die Daten hat man grösstenteils, die Frage bezieht sich nur auf die Genauigkeit der Daten, sowie deren Interpretation. Da ich genügend Leute kenne, die den Zensus-Bogen falsch ausfüllen, werden die Daten auch nicht genauer.

  66. Ich habe meinen persönlichen Ermittler angerufen, der mir daraufhin Aktivierungscode und Passwort in den Briefkasten warf. Das Online-Ausfüllen dauerte incl. Kontrolle keine 10 Minuten. Gefragt war nicht nach Wohnverhältnissen, „nur“ Persönliches.

  67. Hab den Bogen heute bekommen… Muss das Porto selber zahlen… Sch…s Schnüffler!

    Na und? Ich hatte zwei Anschreiben,die zum Kamin anzünden dienten, der noch erschienene „Interviever“ war Hundespielzeug mit etlichen Kolateralschäden, der nachfolgenden Klage sehe ich gelassen entgegen.
    Ihr Jammerlappen (resp. Tastaturhelden), ihr wollt politisch inkorrekt sein? Erbärmlich!

  68. @80 WahrerSozialDemokrat
    Schau bitte selbst auf den Fragebogen

    Bei Frage 7 (Welcher Religionsgemeinschaft gehören Sie an?) steht nichts von Freiwilligkeit, nur bei Frage 8 Zu welcher der folgenden Religionen bekennen Sie sich?).
    Frage 7 muss also beantwortet werden – dem Zweifler bleibt höchstens noch das Mittel der Falschaussage.

  69. Es gibt eben keine exakten Gesamt-Daten (vor allem nix über Mohammedaner-Menge) durch diese EU-befohlene Zählung.

    Erfaßt werden alle (soweit schon Daten vorhanden) Besitzer von Wohneigentum/Immobilien; dazu weitere 20 Prozent der Bev. durch Fragebogen/Befrager. Und für die ist die Frage nach der Religion freiwillig.

    Obwohl angeblich 2/3 der Bevölkerung von dieser Zählung überhaupt nicht behelligt werden, gilt „Registergestützter Zensus“. Also genau der vernetzte Datenaustausch, der pausenlos verneint wird. Dazu die offizielle Zensus-HP:

    „Zur Umsetzung des EU-weiten Zensus 2011 hat sich Deutschland für eine gemischte Methode entschieden, bei der sowohl mehrere Datenquellen als auch eine Verknüpfung von Vollerhebungen mit Stichproben zum Einsatz kommen. Der technische Fortschritt ermöglicht heute die Nutzung von Daten, die in Registern der Verwaltung bereits vorhanden sind. Aufgrund der Meldepflicht stehen in allen Kommunen Melderegister zur Verfügung, die vergleichbare Informationen enthalten. Darüber hinaus verfügt die Bundesagentur für Arbeit über Informationen zu allen sozialversicherungspflichtig Beschäftigten sowie zu allen arbeitslos oder arbeitsuchend gemeldeten Menschen. Und schließlich können die öffentlichen Arbeitgeber Daten über Beamte, Richter und Soldaten liefern.“

    Sprich:
    – Dicht vernetzte Schnüffel-Aktion und Datenabgleich bei deutschen Bürgern, für die seit jeher selbstverständlich ist, zu arbeiten, hier und dort und da gemeldet zu sein und die politischen Vorgaben der deutschen Verwaltungsbürokratie zu erfüllen.

    – Vollkommene Datenwüste bei allen moslemischen und kriminellen Bescheißerles.

    Der Zensus ist eine Farce.

  70. Nachtrag: Der Immobilien-Fragebogen (per Grundbuchämter und Vorumfrage unter deutschen Immobilienbesitzern ermittelt) hat nix mit dem Bevölkerungs-Stichproben-Bogen zu tun. Immobilien-Besitzer kriegen nur dann auch noch den Bevölkerungs-Bogen, wenn sie per Zufall in der zu befragenden Stichprobe gelandet sind.

    Es gibt also drei Klassen von Leuten:

    Immo-Besitzer: Kriegen alle den Immo-Fragebegogen.

    Bevölkerung A: 20 Prozent von ihr kriegen den Bevölkerungs-Bogen. Zufallsgenerator; kann sein, daß zufällig auch Immo-Besitzer darunter sind.

    Bevölkerung B: Kriegt gar nix. Hat keine Immobilien, ist nicht in der Zufallsauswahl gelandet. Dazu gehören Stütze-Libanesen genauso wie pensionierte Lehrer oder BW-Offiziere.

    Trotzdem werden die Daten von Bevölkerung B unter Melderegister, Arbeitsamt, BFA abgeglichen, erfaßt und hochgerechnet.

    Ich wiederhole: Der Zensus ist eine Farce.

  71. Weit mehr als die Zahl der Klos und Badewannden dürfte die Zensoren interessieren, wieviele Personen auf wieviel Quadratmetern leben.
    Die „Flüchtinge“ aus Nordafrika brauchen schließlich Wohnraum! Wer davon „zu viel“ hat, kann sich schon mal auf Einquartierungen vorbereiten.

    Und von wegen „nur 10% werden befragt“!
    Über den Hausfragebogen, in dem mindestens 1 Mieter pro Wohnung namentlich anzugeben ist, wird in Verbindung mit den Daten der Meldeämter jeder ge… erfasst.

    Zuletzt bin ich gespannt, was in den nächten Tagen so alles passiert, wenn die Zensoren vor den Türen der Muselmänner stehen!

  72. befindet sich in der Wohnung ein WC ?

    Genau das habe ich mir auch gedacht….

    Nein, wir gehen immer raus in den Garten, um dort unser „Geschäft“ zu verrichten.

  73. Zur Bevölkerung gehören doch auch die Illegalen. Wie wollen die denn diese Illegalen erfassen?? Welcher Mieter gibt denn die Illegalen oder nicht Gemeldeten an, die bei ihm wohnen??

    Wenn die 10% erfassen und zählen, wie sollen die 100% genau feststellen können??

  74. Die Gebäude und Wohnraumerfassung dient in erster Linie dazu herauszufinden, wo man noch überall Asylanten und „Fachkräfte“ unterbringen kann

  75. #76 rheinhessie (10. Mai 2011 20:22)

    Die Frage der Religionszugehörigkeit muss beantwortet werden. Einzig und allein die Frage nach dem persönlichen Glaubensbekenntnis ist freiwillig.
    D. h. du musst sagen, dass du Jude bist, aber kannst verschweigen, dass du dem Buddhismus näher stehst. Erinnert mich irgenwie an 1933-1945!

    Quatsch. Das sind zwei ganz verschiedene Dinge. Mitgliedschaft in einer anerkannten Religionsgemeinschaft verpflichtet (z.B. zum Kirchensteuerzahlen). Das persönliche Glaubensbekenntnis ist freiwillig. Wer die jüdische Religionsgemeinschaft verlassen hat muss dann bei Frage 7 auch nicht „Jude“ ankreuzen (ganz im Gegensatz zu 1933-45 wo auch Konversion nicht half). Wenn ihr wollt dass die Muslime beim nächsten Zensus „Muslim“ ankreuzen müssen, dann kämpft gefälligst dafür dass der Islam endlich als Religionsgemeinschaft anerkannt wird.

  76. Tja, und dieser Spass steht uns nun alle zehn Jahre ins Haus.
    Grrrosseurrropa muss ja schliesslich wissen, welches beleihbare Immobilienvermögen in den Provinzen des Rrreiches existiert.

    Lustig finde ich immer die, die bei weiterführenden Gedankengängen über den Sinn der Fragen gleich an verkappte Alufolien-Helmträger oder an Berufsparanoide denken.

    Wenns bei der „Volkszählung“ lediglich um die Anzahl der Menschen in unserem Land ginge, würde ein Anruf bei den örtlichen Meldestellen ausreichen, um die Volksstärke zu ermitteln.

  77. #88 Icetrucker66

    Bei Hochrechnungen zu Wahlen werden auch nur ein paar Prozent der Stimmen ausgelesen und die Hochrechnungen sind ziemlich genau.

    Der Hauseigentümer-Fragebogen ist ja nun wirklich nicht umfangreich, hab schon schlimmeres befürchtet, sah mich schon mit nem Zollstock treppauf und treppab rennen.

    Schade nur, daß es bis 2014 dauert bis diese Zählung ausgewertet ist, ich ahne großes Erstaunen bei den Migranten- und Religionsfragen.

  78. Wie dumm kann man eigentlich sein?

    Hier wird der Wohnungsstandard abgefragt. Substandardwohnungen etwa sind nicht mit WC ausgestattet, diese Fragen sind essentiell zur Erhebung des Wohnungsstandards!

    Ihr solltet Euch lieber für detailliertere Befragungen und Auswertungen einsetzen – je weniger abgefragt wird, desto mehr bewusste und unbewusste falsche Interpretationen lässt eine Statistik zu – kennen wir doch zu genüge aus Kriminalitätsstatistiken!

  79. #93 blumentopferde:

    „Hier wird der Wohnungsstandard abgefragt. Substandardwohnungen etwa sind nicht mit WC ausgestattet, diese Fragen sind essentiell zur Erhebung des Wohnungsstandards!“

    Ja, und, ändert das was am standard bzw. für die darin wohnenenden? Nein!

    In der ddr gab es das auch mal. Wer sein heim unten mühen trotz materialmangels gut austattete und das angab, hatte danach viermal so höhere steuern zu zahlen….
    Der staat soll sich um seine originären aufgaben kümmern, dass kinder in der schule nicht noch verblödet werden, dass kranke nicht stundenlang in rettungsstationen liegen ohne behandelt zu werden, dass ihnen medikamente oder behandlungen verweigert werden (die fragen wären sehr dringlich), dass die abkoppelung der ländlichen räume aufhört usw. usf. …

  80. @90 dergeistderstetsverneint

    Quatsch. Das sind zwei ganz verschiedene Dinge. Mitgliedschaft in einer anerkannten Religionsgemeinschaft verpflichtet (z.B. zum Kirchensteuerzahlen). Das persönliche Glaubensbekenntnis ist freiwillig. Wer die jüdische Religionsgemeinschaft verlassen hat muss dann bei Frage 7 auch nicht “Jude” ankreuzen (ganz im Gegensatz zu 1933-45 wo auch Konversion nicht half). Wenn ihr wollt dass die Muslime beim nächsten Zensus “Muslim” ankreuzen müssen, dann kämpft gefälligst dafür dass der Islam endlich als Religionsgemeinschaft anerkannt wird.

    Du hast anscheinend keine Probleme damit, dass Religionsfragen beantwortet müssen und diese vielleicht in die falschen Hände gelangen. Die Daten hat schon das Einwohnermeldeamt – Eine extra Datenansammlung ist problematisch, zudem werden die Daten auch noch zentral gesammelt.
    So einige Stellen würden sich über ein Datenleck freuen – Du wohl auch? Das bemerke ich schon bei deinen Bemerkungen über Muslime.
    Die Frage der Religionszugehörigkeit war übrigens keine Vorgabe der EU. Das haben wir nur der deutschen Bürokratie zu verdanken. Gerade im digitalen Zeitalter ist Datensparsamkeit gefragt. Jede Frage zuviel bietet Platz für zusätzlichen Missbrauch.

  81. @#1 lorbas   (10. Mai 2011 15:18)  
    „Und nicht vergessen, man muß den auf eigene Kosten, Frankieren! „

    Du kannst ihn auch online ausfüllen und das Porto sparen. Um die Zeit ist es es trotzdem schade.
    Florian Euring

  82. Den ausgefüllten Fragebogen könnt Ihr auch unfrankiert zurücksenden. Die Behörden machen dabei normalerweise keinen Stress.
    Vom Online-Ausfüllen rate ich ab – es gibt zu viele Schwachstellen beim System. Auf Heise.de gab es schon diverse Meldungen über Sicherheitslecks bein Online-Zensus.

  83. #94 Elisa38 (11. Mai 2011 10:06)

    Diese Fragen/Probleme zu berücksichtigen, fände ich auch wichtig.
    Vor allem sollte mehr für diejenigen (autochthonen) Menschen, die schon vorhanden sind, hier sind explizit die Alten gemeint, getan werden. Wie es in manch Seniorenheim etc. bzw. bei der Pflege und ärztlichen Versorgung Alter und Kranker aussieht, ist teilweise erschreckend.

  84. #94 Elisa38 (11. Mai 2011 10:06)

    Diese Fragen/Probleme zu berücksichtigen, fände ich auch wichtig.
    Vor allem sollte mehr für diejenigen (autochthonen) Menschen, die schon vorhanden sind, damit sind explizit die Alten gemeint, getan werden. Wie es in manch Seniorenheim etc. bzw. bei der Pflege und ärztlichen Versorgung Alter und Kranker aussieht, ist teilweise erschreckend.

  85. Ich gehöre zu den „Glücklichen“, die schon mal im Dezember 2010 letzten Jahres an einer Vorabbefragung teilnehmen durften.
    Natürlich füllte ich alles der Wahrheit entsprechend aus. Da ich meine Eigentumswohnung im September 2007 verkauft hatte, gab ich das auch an und machte ein X bei: „Am 09.Mai 2011 bin ich bezüglich der ETW nicht mehr auskunftspflichtig.“
    Vor ein paar Tagen kam wieder ein Zensus-Fragebogen mit den gleichen Fragen.
    Nun will ich nicht hoffen, daß die Mitarbeiter bei Zensus in den 5 Monaten keine Zeit hatten, meinen Fragebogen auszuwerten. Oder wollen die nur testen, ob ich meine Angaben wahrheitsgemäß gemacht habe? Oder gibt es da gar ein Datenleck, sodaß meine Angaben, die ich online abgeschickt hatte, irgendwo bei einer falschen Adresse gelandet sind?
    Bei Nachfrage mittels eines Telefonates bekam ich zur Antwort, da muß wohl ein Fehler passiert sein.
    Ich habe um Aufklärung gebeten und habe mit dem Datenschutz gedroht, wenn meine Angaben vom 01.12.2010 verschwunden sind.

Comments are closed.