Print Friendly, PDF & Email

Wie heute nachmittag in diesem Beitrag prophezeit, haben die vereinigten Linksfaschisten in Kreuzberg die Pro-Bewegung vertrieben und deren geplante Wahlveranstaltung verunmöglicht. JETZT mit Video!

Die mit 500 Mann erschienene Polizei half der Pro-Bewegung nicht, sondern beugte sich der linken Gewalt und räumte keinen Weg in den Versammlungssaal frei. Das bis ins Mark verlogene linke Gesindel, unterstützt vom grünen Bezirksbürgermeister als Häuptling, fühlte sich dabei wieder einmal als tapferes Ritterheer gegen die Bösen. Beliebt bei den Unterabteilungen der roten SA sind Namen wie „MUT gegen rechte Gewalt“. Und da müssen die gar nicht lachen, die meinen das ernst.

Bei der Veranstaltung heute abend erschienen von der PRO-Bewegung laut BZ 20 Personen, laut Berliner Morgenpost 14 Personen! Die aufmarschierten vereinigten linken Socken bestanden aus 200 bis 250 Personen. Also 200 gegen 20 ist bei denen roter „Mut“! Nach meinem altmodischen Verständnis sind das aber 200 Feiglinge gegen 20 Mutige! Und da wird der Rest der Welt außerhalb der geistig verkorksten Berliner Republik zustimmen!

Video:

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

182 KOMMENTARE

  1. Diese rote SS bekommt offenbar augenzwinkernde Unterstützung von der Polizei.
    Da tun sich Abgründe auf.

  2. Die Rollen scheinen also klar verteilt, wie in einem schlechten Film.

    Böser Junge, guter Junge arbeiten Hand in Hand.

    Die rote SS macht die „Drecksarbeit“, damit die Polizei saubere Hände behält und nicht selber zugreifen muss.

    Geschickt.

  3. Die wütenden Worte des Autoren mögen Balsam sein… allein es bleibt Fakt das WIR (ich unterstelle einmal das PRO ein Teil von uns ist…) in der deutlichen zahlenmäßigen Unterlegenheit sind… NICHT nur in Berlin.

    Ein Umdenken der Republik kann ich NICHT erkennen… also was ist UNSERE Zukunft???

  4. Ein Umdenken der Republik kann ich NICHT erkennen… also was ist UNSERE Zukunft???

    Immer gibt es ein Umdenken bei unseren Nachbarländern. Sollte es da zur Entislamisierung kommen, gibt es drei Möglichkeiten: Entweder Deutschland wird von außen befreit, oder Deutschland lässt sich anstecken und begehrt auf, oder Deutschland wird ein islamisches Mahnmal im Herzen Europas.

  5. Das erklärt auch warum die linke Pissbaggen in den 30er Jahre äusserst schnell still wurden und in Vergessenheit gerieten, falls sie nicht nach Moskau flohen.
    Militanter Wiederstand täte diesen roten Socken wiedermal gut!

  6. Veranstaltungen sind reine Selbstbefriedigung und Zeitverschwendung. Meist kommen nicht mal die eigenen Leute und schon gar keine Außenstehenden. Wenn jeder der 20 Sympathisanten 100 Flugblätter an die letzten deutschen Kreuzberger Haushalte verteilt hätte, wäre es sinnvoller gewesen und die linken Krawallbrüder ( und -schwestern ) hätten das Nachsehen.

  7. Ich mag ja nicht in jedem Punkt mit Pro übereinstimmen ,bleibt mir auch unbenommen, aber es nötigt mir mehr als Respekt ab zu lesen wie sich 20 aufrechte Menschen gegen 200-250 rote Nazis, für ihre Überzeugung ,auf exterritoriales Gebiet begeben und für den Rest der bundesdeutschen Schlafmützen ihre Haut zu Markte tragen.

  8. Immerhin hat es Pro versucht.

    DF würde schon im Vorfeld wegen des zu erwartenden Widerstandes die Veranstaltung absagen. Siehe Stuttgart…

  9. „Auch die Sprecherin der Grünen-Fraktion im Bezirk, Paula Riester, erklärte, der Protest solle deutlich machen, dass es in Friedrichshain-Kreuzberg keinen Platz für Rassisten und menschenverachtende Positionen gebe.“

    Ja, aber wo sollen die ganzen Moslemfaschisten dann hin?

    Mit welchen rechtlichen Konsequenzen muss der linkspopulistische Bezirksbürgermeister und Rechtsverbrecher Schulz eigentlich rechnen? Sind wir jetzt noch ein Rechtsstaat oder gehört Kreuzberg schon zur moslemfaschistischen Türkei

  10. Die Linken tretten eben seit Jahren geschlossen auf und zersplittern sich nicht in wirkungslose Kleingruppen.
    Links ist links, basta.
    Gute Führung, selbstsicheres, unverschämtes Auftreten, schlagkräftige Truppen für den Straßenkampf, verlinkt und vernetzt usw.

    Pro , Freiheit, NPD, Republikaner, DVU usw…
    Alle ohne wirkliche Zukunftsaussichten, da kein gemeinsames Ziel festgelegt wird.

    Ausserdem fehlt ein ausführendes Organ nach Antifa Vorbild.

    Ströbele, Thierse usw. machen es vor wie es funktioniert.

    Die Berliner Polizei scheint sich ja auch schon positioniert zu haben. Fehlen nur noch die Armbinden.

  11. Ein überaus gelungener Wahlkampfauftakt – so macht man sich mit geringen Mitteln stadtweit bekannt ohne sein Blatt zu überreizen.

    Natürlich ist der Vorgang an sich skandlös, aber wer die Verhältnisse in der realexistierenden BRD kennt, agiert eben auch entsprechend und versucht diese zur kontrollierten Provokation und Zuspitzung zu nutzen.

    Fortsetzung ist programmiert – pro Deutschland hat ja grad angekündigt, das Spielchen in Kreuzberg so lange fortzusetzen, bis die Veranstaltung im Rathaus stattfinden kann:

    http://www.pro-berlin.net/?p=3059

  12. Bitte nicht den Begriff “ SS „verwenden,davon ist dieses Pack meilenweit etfernt.
    Zutreffender ist der Begriff SA .War die SA doch eine Zusammenrottung von arbeitlosen Kneipenschlägern und gescheitertem Präkäriat,das nichts besser konnte als in der Masse seine“ Überlegenheit“ hilflosen Minderheiten gegenüber ins Gesicht zu treten.
    Der Wurmfortsatz bildet eben jenes Pack das in den Stiefelspuren seiner Vorgänger die besten Beispiele findet,Reichschritallnacht und Progromstimmung.

  13. #13 7berjer:

    Und was haben diese linken Spinner mit dem Humanismus zu tun?

    Seltsame Eingebung von Ihnen. Ahnungslos?

  14. Jämmerliche, rotfaschistische Würstchen. Genau diese Klientel marschierte als erste bei der SA mit. Die sind so weit vom antifaschistischen Widerstand entfernt, wie der Mond von der Erde.

    Die Polizei beugt sich noch den Anweisungen des antideutschen Regimes in Berlin. Mit Sicherheit nicht mehr lange.

  15. #9 fritzberger78 langweilt:

    „Wenn ich Kewils Bericht so lese, so komme ich zu dem Schluss … (blabla)“

    – Wen interessiert das?
    Bring Fakten oder Originelles, und langweile nicht mit deinen Gefühlchen.

  16. „Die Partei Pro Deutschland hatte sich erfolgreich für eine Veranstaltung ins Rathaus Kreuzberg eingeklagt. Das Verwaltungsgericht Berlin hatte das Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg Mitte Mai in einem Urteil verpflichtet, der Partei am 30. Juni den BVV-Saal zur Verfügung zu stellen.“

    Und die Staatsmacht war nicht fähig dieses Recht von Pro durchzusetzen. Sondern hat vor dem roten Mob kapituliert. Kreuzberg ist damit zur rechtsfreien Zone geworden.
    Man kann es nicht fassen wie weit es schon in diesem Land gekommen ist, wenn tätliche Gewalt mächtiger ist als ein Gerichtsurteil.

  17. 200 linke Feiglinge vertreiben 20 Rechte

    Wieder ein Sieg für die Anarchie!

    Doch das werden viele dieser „Antifaschisten“ noch als Lob empfinden.
    Der Staat konnte „die Sicherheit der Rechten nicht garantieren“ und gab sie deshalb auf.
    Demnächst wird man wohl wieder zu der mehrfach bewährten „Lösung“ greifen, Veranstaltungen von Menschen mit anderer Meinung schon im Vorfeld zu verbieten – natürlich nur zum Schutz der Bürger.
    In Wirklichkeit hat man Angst vor politischer Konkurrenz und Angst ist auch der Grund dafür, dass das herrschende Establishement sich nicht an die Konflikte heranwagt, die die neuen Rechten oder „Rechtspopulisten“ thematisieren.
    Meinungsfreiheit und Versammlungsfreiheit gibt es natürlich (theoretisch) schon – man kann sie halt nur nicht mehr garantieren.
    So wird das in solchen Fällen praktiziert und so einfach ist das heute in Deutschland.
    Man braucht keine Argumente und würgt aufkommende parteipolitische Konkurrenz bis zur Bedeutungslosigkeit ab – da ziehen alle etablierten Parteien mal endlich an einem Strag.

    Was da ständig als edler „Kampf gegen Rechts“ verkauft wird, ist heute in den meisten Fällen ein Tritt unter die Gürtellinie der demokratischen Kultur in Deutschland, die immer weiter im linksideologischen Konsensbrei versinkt.
    Wenn die dafür Verantwortlichen glauben auf der Seite der Demokratie zu stehen, sollen sie mal versuchen, das noch vernünftig zu rechtfertigen.
    Man hört aber nur Trillerpfeifen und blickt in hassverzerrte Gesichter, während der Staat kapitulierend mit den Schultern zuckt und somit insgeheim die Sache der Demokratiefeinde macht.

  18. Gibt es denn eine liberale Bewegung, die für die Meinungsfreiheit eintritt wie in den USA?

    In dem Blockieren einer solchen Veranstaltung zeigt sich der Restbestand faschistischen Denkens in Deutschland. Ich wähle nicht eine solche Partei, aber wenn Menschen eine Wahlveranstaltung blockieren, dann zeugt das von einer erschreckenden Gesinnung. Der Bundespräsident sollte hierzu mal ein Machtwort ergreifen.

    Die ganzen Gesetze gegen politische „radikale“ Minderheiten stammen aus einer Zeit, wo der Osten durch geheimdienstliche Arbeit massiv politisch Einfluss genommen hat auf die Zviilgesellschaft und Parteien. Da können wir heute mehr Freiheit wagen. Ich finde es in Ordnung, dass es komische Parteien wie Violette, MLPD und eben die da gibt.

  19. Diese verkommenen Altstalinisten brauchen keine Armbinden,oh nein,die erkennt man sofort.Die knüppeln alles und Jeden nieder was nicht ihrem menschenverachtenden Weltbild entspricht.Diese Lumpen reden vorzugsweise von Menschenrechten ,Meinungsfreiheit e.t.c und treten Selbige täglich mit Füßen.Diese Menschenfreunde wollen uns ihr Weltbild /politische Überzeugung notfalls einprügeln.Und ich Narr dachte das Jahrhundert der Despoten wäre in Europa Geschichte.

  20. Der Witz ist, es braucht gar kein Ermächtigungsgesetz mehr…

    Diesmal scheint sich das NochVolk dem sexualisiert, medialisiert, sozialisiert, kapitalisiert, egalisiert sich einfach schweigend einzufügen…

    Oh du armes deutsches Volk, wieder und wieder läßt du dich betrügen und sehnst dich doch nur nach Frieden und Wohlstand!

    „Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche. Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden, die Deutschen glauben sie.

    Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgen sie ihre Landsleute mit größter Erbitterung, als ihre wirklichen Feinde.“ (Napoleon)

    WSD-Film: Frau aller Völker zu Deutschland!
    http://www.youtube.com/watch?v=5URMpsh2Wk0

  21. Immer dieses „Kreuzberg“, eigentlich hört man doch immer hier auf PI Sprüche wie diesen:

    „Erstmal muss es den deutschen Micheln schlecht genug gehen, bis sich irgendetwas ändert“.

    Aber Kreuzberg-Berlin ist entweder dauernd in den Schlagzeilen für die ganzen Ausländer oder für irgendwelche „Antifaschistischen“.

    Schaut so aus, als ob die Theorie nicht stimmt, ist es sogar so, dass der Drang zum Sozialismus und Anti-Rassismus mit dem Migrantenanteil steigt?
    Wählt man in Städten oder Virteln mit hohen Migrantenanteilen auch nicht eher links?

    Denkt mal darüber nach, vielleicht ist die Zeit doch nicht unser glorreicher Gefährte und die Deutschen werden mit Gewalt zum Anti-Rassismus von Ali und Co. herangezogen?

  22. Diese Menschenfreunde wollen uns ihr Weltbild /politische Überzeugung notfalls einprügeln

    Es sind die Feinde der Menschheit.

  23. Ich mag PRO nicht, aber wie die deutschen Linken unterstützt vom deutschen Mainstream in schöner Regelmäßigkeit Demonstrationen und Wahlveranstaltungen unterbinden, zeigt mir ganz deutlich, dass viele Deutschen immer noch nicht begreifen, was demokratische Werte wirklich bedeuten.

    Das geht noch ein paar Jahre gut in Deutschland und sobald es mal richtig kriselt im Wirtschaftswunderland werden Links- und Rechtsextreme ihre demokratischen Masken ganz schnell wieder komplett fallen lassen.

    Wer antidemokratische Aktionen wie diese von ganz oben unterstützt und für „gut“ und „richtig“ befindet, darf sich nicht wundern, wenn er die gerufenen Geister nicht mehr in die Flasche zurückbekommt.

  24. Wählt man in Städten oder Virteln mit hohen Migrantenanteilen auch nicht eher links?

    Ja.

    Deswegen hat sich die Merkel CDU ja auch den Städten zugewandt.

    Die Drehung des eigenen Wendehalses nach LINKS den Menschen als „Modernisierung“ verkauft.

    Das war schon geschickt gedacht.

    Dummerweise aber ist die Rechnung für sie nicht aufgegangen.
    Die Städter haben das linke Original gewählt, und nicht die billige Kopie.
    Voll in den Hosenanzug gegangen.

  25. Die rechten Gruppen und Parteichen von Pro bis Die Freiheit sind nicht in der Lage ein gemeinsames Bündnis gegen linke Gewalt zu organisieren.

    Sie grenzen sich ab und sind unsolidarisch.

    Wer für die Freiheit ist erhebe seine Stimme.

    Wer aber aus Feigheit vor den Medien schweigt, der sollte für immer schweigen und hoffentlich schnell in die politische Bedeutungslosigkeit verschwinden.

    Solange wir nicht in der Lage sind gemeinsam gegen den linken Mob aufzustehen, haben wir auch keine andere Behandlung verdient, es ist traurig aber besser so.

  26. #17 fritzberger78 (30. Jun 2011 22:53)
    #13 7berjer:

    „Und was haben diese linken Spinner mit dem Humanismus zu tun?“

    ———————–

    Ach es gibt also keinen „Marxistischen Humanismus“, auf den sich gerade diese „linken Spinner“ berufen. und „der Menschheit“ gerade deshalb ihrem besonderen „Humanismus“, natürlich gaanz friedlich aufzwingen wollen ? Diese „Tradition“ soll ja angeblich schon fast 100 Jahre um den Erdball wüten, oder ?

  27. Sind doch längst raus aus der Flasche,und dürfen blindlings wüten.Ist so gewollt,das sind die HIWIs unserer so genannten demokratischen Parteien.Die machen die Drecksarbeit um Andersdenkende zu bekämpfen.Nur hätten unsere Politgötter mal lieber den Zauberlehrling gelesen.Die Geister die ich rief….

  28. Der rot-grünePöbel beherrscht die Straße in SA-Manier und der deutsche Michel zieht sich angstvoll zurück.
    Wann kommt der Aufstand der Anständigen in dieser Republik gegen den rot-bunten Meinungs u. Gesinnungsterror ?

  29. Mann, da müsste nur mal ein Pro-Mitglied dabei sein, das mal so richtig in den Sauhaufen reinlangt.
    Was meint ihr, wie schnell sich der Mob in alle Richtungen auflösen würde oder Getroffene medienwirksam „AUA AUA, ich wurde geschlagen“ brüllen würden.
    In ein schlechteres Licht rücken könnte das die rechtskonservative Bewegung auch nicht, denn schlecht dargestellt werden sie sowieso. Es wäre nur ein Signal, dass man sich nichts mehr gefallen lässt von roten Demokratiefeinden.

    Es kann doch nicht mehr angehen, dass mittlerweile fast jede Wahlveranstaltung wegen linken Krawallmachern abgesagt werden muss…

  30. „Ich mag Pro nicht…
    „Ich mag ja nicht in jedem Punkt mit Pro übereinstimmen …“ Bla, bla.

    Immer diese Entschuldigungen, Abgrenzungen sind schon merkwürdig.

    Es geht um die Meinungsfreiheit , die Versammlungsfreiheit, da sind diese Erklärungen Wasser auf den Mühlen der Rotfaschisten und deren Helfershelfer in den „seriösen“ Parteien.

    Wenn die Partei die FREIHEIT angegriffen wird, hat sie meine uneingeschränkte Solidarität, wie jeder Diskriminierte und Verfolgte, da muss nicht besonders darauf hingewiesen werden, dass ich diese Partei nicht mag und deren Ab-Ausgrenzungspolitik verabscheue.

  31. Und sollten sich einmal die Rechten wehren, dann heißt es: „Haben wir es nicht schon immer gesagt: „ Die Rechten sind böse!“
    ************************
    Wenn wir es nicht schaffen uns auf „eine“ Partei zu konzentrieren, dann gehen wir unter!

  32. #24 Hayek

    Freiheit hatte in Deutschland noch nie wirklich viele Fans, ob auf der Rechten oder der Linken…

    Wer in Deutschland für Freiheit einsteht ist der wahre Radikale, der echte Subversive.

  33. #34 Fischelner (30. Jun 2011 23:30)

    Wenn wir es nicht schaffen uns auf “eine” Partei zu konzentrieren, dann gehen wir unter!

    Wenn wir es nicht schaffen uns auf „die“ Demokratie zu konzentrieren…

    Macht mehr Sinn!!!

    Die „Eine Partei“ ist genau das falsche Denken!

    Gruß WSD

  34. Respekt an die Leute von PRO-Deutschland, dazu gehört schon Mut, insbesondere weil die Berliner Linksfaschos ja doch ein anderes Kaliber sind als die Antfia-Kids in Köln.

  35. #15 ulex (30. Jun 2011 22:49)

    Genau so ist es…

    Mit jedem Tag wächst meine Bewunderung für die Pro Leute….

    Wie geduldig die bleiben, einfach nur Respekt…

    Ich halte es mit dem Kommentar eines Schwedischen Videos….

    http://www.youtube.com/watch?v=LMy0IpJ6-uc

    Lasst die Linken Ihren Hass herauspeien…

    Gruss aus Hannover

    Lindener

  36. #38 Cliff179

    Respekt an die Leute von PRO-Deutschland, dazu gehört schon Mut, insbesondere weil die Berliner Linksfaschos …

    Es gehört schon Mut dazu sich dort zur CDU zu bekennen.

  37. #29 7berjer:

    Es gibt keinen Marxistischen Humanismus, das wäre eine contradictio in adiectu.

    Die grosse Mehrheit der Humanisten sind wie ich freiheitsliebende Wertkonservative.

    Diese Verzerrungen der tatsächlichen Umstände durch Sie ist unerträglich!

  38. Provokation als Strategie

    Theodor Herzl schrieb in seinem 1896 erschienenen Buch “Der Judenstaat”: “Wir werden auch drüben bleiben, was wir jetzt sind, so wie wir nie aufhören werden, unsere Vaterländer, aus denen wir verdrängt wurden, mit Wehmut zu lieben.” Diese herzerschütternden Zeilen sollte jedem Gutmenschen, der im Israel-Palästina-Konflikt für eine Einstaatenlösung plädiert, zu denken geben, denn die Juden verfolgte man schon seit dem Mittelalter, und deshalb ist ein Schoah-Vergleich, wenn es um die Diskriminierung von Minderheiten in Deutschland geht, unzulässig.

    Im Gegensatz zu den Schariaisten, die die Gesellschaft verachten, in der sie leben, liebte Herzl seine Heimat aus tiefstem Herzen. Doch intolerante Menschen, die ein theonom-kommunitäres Welt-, Gesellschafts- und Menschenbild vertreten, und die autochthone Mehrheitsgesellschaft als “ungläubige Schweinefleischfresser” betrachten, sind nicht Opfer, sondern Täter. Sie leben von Ressentiments, so wie die Integrationsindustrie, denn ohne diese wären sie arbeitslos.

    Das Ziel der Salafisten ist es, zu provozieren, denn wenn es um die Diskriminierung von Minderheiten geht, gehen bei den Gutmenschen sofort die Alarmglocken an und sie erinnern sich plötzlich an “dunkle Zeiten in Europa”. Die Gutmenschen in Großbritannien haben die Probleme mit der “muslimischen Minderheit” dadurch versucht zu lösen, indem sie schariaistische Elemente in das Recht eingeführt haben – und dasselbe Ziel verfolgen die hiesigen Salafisten. Provokation gehört demnach zur Strategie, denn je mehr Hass entsteht, desto größer ist die Chance, dass die allesverstehenden Gutmenschen auf dumme Gedanken kommen.

    Auch Pierre Vogel hat seit der Kundgebung in Frankfurt erkannt, dass er es sich lieber nicht mit den Linkschaoten der Antifa verscherzen sollte und hielt zur Sicherheit einen Vortrag über Rosa Luxemburg – die man aufgrund ihrer Weltanschauung, laut den Gesetzen der Scharia, als erste hingerichtet hätte.

    Doch ich habe eine gute Idee: Wir errichten ein kleines staatliches Territorium, das komplett abgeriegelt wird, und gewähren den religiösen Fanatikern die Scharia. In diesem werden auch Gutmenschen, Sozialromantiker und Linkspartei-Funktionäre leben. Dann wäre ein für alle Mal Schluss mit diesem Affentheater und wir hätten unsere Ruhe vor diesen Kretins.

    http://www.primaverablog.de/2011/06/30/provokation-als-strategie/

  39. o t

    „Nazi“ Lehrer geisselt die Errungenschaften Jahrzehnte langer „liberaler“ Aufklärungspolitik aka Erziehung zur „sexuellen Vielfalt“: 😉

    Lehrerverband kritisiert Homosexuellen-Propaganda an Schulen

    „BERLIN. Der Präsident des Deutschen Lehrerverbands, Josef Kraus, hat die Berliner Initiative zur Förderung der Akzeptanz für „sexuelle Vielfalt“ an Schulen scharf kritisiert. Die Kampagne sei ein massiver Eingriff in die elterlichen Erziehungsrechte, sagte Kraus der JUNGEN FREIHEIT….

    …„Hier werden Kinder in perfidester Art und Weise manipuliert“
    In einer Handreichung für Lehrer finden sich zudem Unterrichtsbeispiele, in denen Siebtklässler pantomimisch Begriffe wie „Orgasmus“, „Porno“ oder „Sado-Maso“ darstellen sollen.

    Kraus rät Eltern daher, energisch gegen solche Unterrichtsmethoden zu protestieren – und das möglichst breit: „beim Lehrer, dem Rektor, der Schulbehörde, aber auch den Fraktionen und Parteien…“

    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M542f0192482.0.html

    So ein Rassist, der will das kaputt machen, was die Kinder der kommunistischen „Frankfurter Schule“ in ihrem „Projekt“ Kommune 1 so erfolgreich initiiert hatten. Ts ts ts ts….

  40. Dieser hasserfüllte Mob, mordlüstern!

    Es wäre kein
    Reiner Zufall,
    wenn denen jemand in die Hände fällt, dass er es nicht überlebt.

    Das sind die kommunistischen Schläger, wie sie Anfang der 30er ihre politischen Gegner angegriffen und auch ermordet haben.

    Und die werden heute hoch geehrt.

    In Kiel werden sogar Stolpersteine für Rot-Front-Schläger und –Mörder verlegt.
    So auch für Christian Heuck – KPD. Er versteckte sich unter falschem Namen in Mecklenburg (Weimarer Rep.!), wurde 1926 zu 5 Jahren Zuchthaus und Geldstrafe von 500 RM verurteilt.
    Er leitete unbeugsam den Rotfrontkämpferbund Schleswig-Holstein. 1929 kam er wegen Beteiligung an der „Blutnacht von Wöhrden“ (7. März 1929 – 2 ermordete politische Gegner) für 6 Monate in U-Haft, wurde als Hauptangeklagter zu 1 Jahr und neun Monaten Gefängnis verurteilt.

    Alles das läuft ohne jegliche Proteste ab, während die SED-Linke die letzten Landtage erobert, im BT und EU-Scheiparlament sitzen sie schon mit Millionenförderung samt eigener Stiftung.

    Aber der Popanz Nazi wird aufgeblasen, während die Kommunisten seit Jahren Polizisten steinigen und abfackeln.

    Man lässt diese Mörderbande wieder auferstehen, denn die machen für ALLE Parteien die Drecksarbeit.

  41. #43 fritzberger78 (30. Jun 2011 23:42)

    Diese Verzerrungen der tatsächlichen Umstände durch Sie ist unerträglich!

    Dann können Sie mich ja verstehn, wenn es um Christen-Verzerrungen geht! 😉

  42. #48 WahrerSozialDemokrat

    Aber natürlich, das ist genau so falsch! Es soll dem Vernehmen nach auch echt nette Christen geben 😉

  43. Wenn ich in Berlin Wahlrecht hätte, wäre meine Stimme für Pro Berlin sicher. Man merkt an ihrem Handeln vor dem Feind, dass sie es ernst meinen.

    Wir Konservativen, Islamkritiker usw. müssen weg vom Computer hinaus auf die Straße. Ich habe meine Gründe, hier anonym zu schreiben, sage aber offen: Wir müssen Bekennermut zeigen, sonst nimmt uns niemand ernst.

    http://www.pro-berlin.net/?p=3059

  44. Wir sollten es glasklar aussprechen,dieses Gesindel hält nichts von demokratischen Verhältnissen,dieses Gesindel würde uns ohne zu zögern einsperren ,misshandeln,separieren und als ultima ratio schmerzlos durch den Hinterkopf von unserer abtrünnigen Meinung erlösen.Es sind die Jünger eines längst überwunden geglaubten Zombies.Die neu erstandene GPU redet nicht, die handelt.Meinungsfreiheit war Gestern.

  45. #49 fritzberger78 (30. Jun 2011 23:49)

    Ich habe auch von netten Humanisten gehört! 😉

    Zu denen ich mich auch zähle!

    #7berjer spielte (glaube ich) mehr darauf an den Humanismus zu begründen und nicht die verlogenen Spielarten dessen zu verteidigen! Ich verteidige auch keine verlogenen Christen!

    Das mag aber nun das Gegenteil sein, von dem was sich alle wünschen und ich betrachte es mehr als Betonung innerhalb eines gemeinsamen Musikstückes…

  46. Ach ne ??

    Kuggst du hirr, Ishallah.

    http://www.humanisten.ch/woerterbuch/wort.php?id=89
    …………………..

    Und ja, es gab ja auch keine „Oktoberrevolution“, keine Gulags, keine Killing Fields, keine RAF, keine Senderos etc….
    Die Genossen haben den Marxismus- Leninismus nur falsch verstanden, und ihn missbraucht, so ähnlich wie die „Islamisten“ den „Islam“. Natürlich alle im Namen der „Menschheit“.

  47. #52 WahrerSozialDemokrat

    Ich kenne Sie ja nun seit vielen Jahren und weiss, dass Sie Ihre eigenen Kämpfe mit sich austragen, und das immerzu coram publico.

    Bei allen gelegentlichen Skurilitäten Ihrerseits habe ich Respekt vor Ihnen. Meist wird das ja auch nach dem dritten Kölsch besser 😉

    Vielleicht sollten wir wirklich einmal im Dom gemeinsam eine Kerze anzünden.

  48. Schaut man sich diese „Anti“fasager an, erkennt man, dass der Kern aus Obdachlosen Junkies und HartzIV-Empfängern besteht, die sich durch „Sturm-und-Drang“-Anfang-20er speisen, die nach kurzewr Zeit sowieso wieder abspringen.

    Die Masse der „Mut (*prust*) gegen Rechts“-Demonstranten besteht zudem aus gefühlten 95 Prozent minderjährigen Mitläufer.

    Ich mache mir da wenig Gedanken, dass eine vernünftige Regierung Probleme haben wird, den Verirrten und Unerfahrenen die Realität aufzuzeigen und den geistig zurückgebliebenen Kern in die Schranken zu weisen.

    Deswegen veranstalten diese Lebensversager auch so einen HeckMeck. Die wissen genau, dass sie ausgehartzt haben, wenn die Freiheit das Volk hinter sich hat. Schaut man sich die Wahlbeteiligung (besser gesagt: Enthaltung) an, gibt es viel Potential, das die Linken nicht erreichen, weswegen sie auch frustriert mehr und mehr zur Gewalt neigen. Das wir ihnen das Genick brechen. Und da helfen auch die linken MSM-Genossen nicht mehr.

  49. #55 Toytone

    Im letzten Satz:

    Das wird ihnen….

    Den Rest der Rechtschreibfehler schenke ich dem linken Loserhaufen in Berlin.

  50. #54 fritzberger78 (01. Jul 2011 00:04)

    Das war ja eine coole Linken-Rhetorik auf Penner-Niveau!!! Bravo! Dabei wollte ich nett und verbindend zu Ihnen sein. War wohl wieder mein Fehler… 🙁

    Eine Chance gebe ich aber noch gerne, was war inhaltlich falsch an meinem Kommentar, bzgl. meines Eindrucks???

    Oder konkreter, wo ziehen Sie Trennungen in der Okkupation des Humanismus???

    Und bitte nicht wieder bla, bla, bla…

    Ich hol mal ein Kölsch… 😉

  51. Gerade wieder unverrichteter Dinge nach Hause gekommen . Es ist klar, dass nur die Rede von 20 Personen ist, da die Meisten gar nicht erst bis zum Versammlungsort gelangen konnten, für uns war ab Mehringdamm Schluß, da die Polizei unsere Unversehrtheit nach eigener Aussage nicht garantieren konnte, war uns ein weiter gehen zum Versammlungsort untersagt worden . Umdrehen ging nicht, da zu gefährlich . Also abwarten, sich anbrüllen lassen, zurück brüllen und dann wieder nach Hause fahren …
    Danke, wieder einmal mehr, haben Teile der Berliner Bevölkerung, so man sie überhaupt so bezeichnen kann, mir gezeigt, warum meine Haltung diesen Linken Vögeln gegenüber so ist, wie sie ist !

    Schnauze voll, gehe jetzt schlafen …. Gute Nacht Deutschland !

  52. #57 WahrerSozialDemokrat

    Sie wissen sehr gut, dass ich nicht links bin!

    Und über Humanismus informiert man sich am besten bei den Humanisten selbst – und nicht im Beichtstuhl 😉

  53. Es ist ein Fehler sich „Pro Deutschland“ zu nennen. Zu verstaubt, zu reaktionär, zu baäh!
    Entschuldigt bitte…. „Deutschland“ ,.hört sich immer noch nach Rohrstock und Bohnerwachs an. Rein phonetisch: 1 Teil, T..sch Der Schlag des Stocks. 2. Teil Aaaand….Das wienern der Holzdielen. ….So kann man nicht gewinnen.
    Warum nicht „Pro Wahrheit“, „Pro Selbstbestimmtes Denken“—„Pro Ratio“ ..Das widerum hört sich zu akademisch an. Also nach Staub und Arbeit. Für die Jugend müsste es dann heissen: „Germany ist vollporno“ ..Anatolien ist schwul (ungeil). Kopftuch macht hässlich..

  54. #50 schermuus (30. Jun 2011 23:55)

    Würde Pro auch sofort wählen…

    Viele Berliner sicherlich auch…

    Doch ich kann garantieren, das bei der Wahl im September die „Grünen und Linksradikalen“ schon dafür sorgen werden, das so einige tausend Stimmen für Pro unter den Tisch fallen…

    Garantiert wird dort Wahlbetrug betrieben, da gehe ich jede Wette ein…

    @#58 Sebastian (01. Jul 2011 00:20)

    Schlimme Zustände in Ihrer Stadt, hoffe Sie geben trotzdem nicht auf…
    Daumen hoch für Sie…

    Gruss aus Hannover

    Lindener

  55. #58 Sebastian (01. Jul 2011 00:20)

    „Gerade wieder unverrichteter Dinge nach Hause gekommen . Es ist klar, dass nur die Rede von 20 Personen ist, da die Meisten gar nicht erst bis zum Versammlungsort gelangen konnten, für uns war ab Mehringdamm Schluß, da die Polizei unsere Unversehrtheit nach eigener Aussage nicht garantieren konnte…“

    ——————————————

    Refrain:

    Deja vu, Brüssel 2007.

    Deja vu, Köln 2008.

    Vorwärts immer, rückwärts nimmer !! Hasta la victoria !

  56. #61 PeterT. (01. Jul 2011 00:25)
    Es ist ein Fehler sich “Pro Deutschland” zu nennen. Zu verstaubt, zu reaktionär, zu baäh!…
    …Warum nicht “Pro Wahrheit”, “Pro Selbstbestimmtes Denken”—”Pro Ratio” ..Das widerum hört sich zu akademisch an. Also nach Staub und Arbeit.

    Wenn das Land, in dem wir leben, irgendwann mal Ratio heisst, dann macht PRO-Ratio auch Sinn !

  57. #59 WahrerSozialDemokrat

    Jedenfalls funktioniert Dein Gedächtnis gut 😉

    Wenn Du jetzt nicht Halluzinationen à la Beryllium bekommst, dann wäre das sehr gut 🙂

  58. #23 NigelF (30. Jun 2011 23:07)
    In Städten/Gegenden wie Kreuzberg ist doch die Bevölkerung längst gekippt. Dort kann es den „deutschen Micheln“ gar nicht mehr schlecht gehen, weil die meisten doch schon weggezogen sind oder zahlenmäßig nicht mehr von Bedeutung sind. Wer dort als Biodeutscher noch wohnt und lebt, ist entweder selbst Nutznießer von der ganzen Entwicklung (Sozialarbeiter, Lehrer, etc.) oder ist sozial/wirtschaftlich marginalisiert.

  59. #68 Sebastian (01. Jul 2011 00:33)
    #64 7berjer (01. Jul 2011 00:30)

    Den Kommunismus in seinem Lauf hält weder Pro noch Contra auf !

    ———————–

    Wie‘ s aussieht ja. Festgefressen.

  60. #60 fritzberger78 (01. Jul 2011 00:24)

    Und über Humanismus informiert man sich am besten bei den Humanisten selbst – und nicht im Beichtstuhl

    Mein lieber lateinischer Phrasendrescher, man informiert sich lieber auch über den Islam beim nächsten Muezzin des Vertrauens! Oder wie oder was…???

    Das funktioniert in der Logik so nicht…

    Und im Beichtstuhl gibt es keine Info, sondern Vergebung wenn man etwas als falsch auch bereut! 😉 Aber das ist was komplett anderes, was Sie unzulässig übereinander blenden! Stichwort Trennung von Religion und Staat! Und da müssen Sie als angeblicher Atheist noch sehr viel lernen!!!

  61. Ist es ein Fehler sich als Partei in Deutschland als Partei für Deutschland zu bekennen und zu benennen?Wo und wann sind wir denn gestrandet ,und warum sind wir so wehrlos.Haben sie uns wirklich 45 das Genick gebrochen ,uns mit dem Verweis auf von uns nicht begangene Verbrechen entmündigt ,handlungsunfähig gemacht und jeglicher Reflexe beraubt.Armes Deutschland.

  62. #43 fritzberger78

    Auch Pierre Vogel hat seit der Kundgebung in Frankfurt erkannt, dass er es sich lieber nicht mit den Linkschaoten der Antifa verscherzen sollte und hielt zur Sicherheit einen Vortrag über Rosa Luxemburg – die man aufgrund ihrer Weltanschauung, laut den Gesetzen der Scharia, als erste hingerichtet hätte.

    Der „Anti-Kapitalismus“ ist DAS gemeinsame Bindeglied zwischen Links und Islam. Artikel 17 der Kairoer Erklärung (unterzeichnet von 45 Islamstaaten) verlangt eine GRUNDSICHERUNG FÜR ALLE. Marx & Mohammed sind aus dem selben Holz geschnitzt.

    http://religionsbehoerde.wordpress.com/gefahren-fur-die-demokratie/islamische-menschenrechte/

    Das weitere verbindende Element ist der Hass der Kommunisten auf alles Religiöse, was der Moslem gerne mitträgt, wenn es nicht um ihn selbst geht. Da der Kommunismus durch Papst Johannes Paul aufgeweicht wurde, hat man hier schon mal einen gemeinsamen Gegner. Bei so viel gegenseitiger Sympathie kann man dann auch prima gemeinsam gegen Juden hetzen.

    Schizophren wird das Ganze dann, wenn man gegen angebliche Nazis hetzt, die sich als pro-israelisch entpuppen und alles andere als national-SOZIALISTISCH sind.

    Normalerweise wäre es Aufgabe der CDU-Opposition in Berlin, diese Schizophrenitäten ans Licht zu zerren und bei jeder Gelegenheit verbal auf Links einzudreschen. Aber wann hatten wir zuletzt normale Verhältnisse? Niemand fürchtet sich mehr vor den „Rechtspopulisten“ als die CDU und deswegen ist die Antifa auch in ihrem Auftrag unterwegs.

    Linkspartei, Grüne und SPD konnten nicht mehr tiefer sinken. Dass aber die CDU so tief fallen würde, ist für mich ein deutliches Indiz dafür, dass wir uns hier nicht über Verschwörungstheorien, sondern über Tatsachen unterhalten. Sowohl was das Dorf Berlin betrifft, als auch was die sozialistische Zentralregierung in Brüssel betrifft.

    Sogar unser Bundeswulff hat bereits festgestellt, dass mit der parlamentarischen Demokratie in Deutschland etwas nicht stimmt. Wenn ein Blinder wie er es öffentlich aussprechen kann, dann dauert es hoffentlich nicht mehr lange bis unsere MSM sich trauen, etwas über die Zustände in dieser Bananenrepublik zu Papier zu bringen.

    Wir haben ANSPRUCH auf Meinungsfreiheit, eine große Parteienpalette, vernünftige Oppositionsarbeit (die CDU-Hansel im Berliner Senat werden dafür bezahlt!), Versammlungsfreiheit mit Polizeischutz und alles, was sonst noch zur modernen Demokratie gehört.

    Es wird wie beim Euro sein: Je mehr gegen das Volk gearbeitet wird, je mehr das Recht mit Füßen getreten wird, umso offensichtlicher werden die Missstände zutage treten. Die Tage der Linskfaschisten und ihrer Hofierer sind gezählt. Das weiß diese Meute.

    Ich hoffe sehr, dass die Bürgerrechtsbewegung, die mehr Demokratie fordert, noch breiter wird. Ich zähle sowohl Die Freiheit, als auch die Pro-Bewegung dazu. Hut ab vor allen, die jetzt Gesicht und Flagge zeigen, denn wir befinden uns auf dem Zenit der Ungeheuerlichkeiten.

    Ich gehöre zu den Leuten, die noch vor ein paar Monaten an das Märchen glaubten, dass Pro eine Nazi-Partei sei und es tut mir heute echt leid, dass ich ihnen nicht meine Stimme gegeben habe. Ich kenne eine ganze Menge Leute, die bereuen, die CDU gewählt zu haben, darunter Stammwähler und Parteimitglieder.

    Ich plädiere nach wie vor für GEMEINSAME Infostände von Pro und Der Freiheit. Einfach aus dem Grund, dass Otto-Normalverbraucher ein großes Informationsdefizit hat und wirklich daran interessiert ist, zu erfahren, worin diese Parteien übereinstimmen und wo sie sich unterscheiden. Ich denke, dass man sich MITEINANDER besser profilieren kann als gegeneinander. Außerdem zeigt man auf diese Weise, dass man als Koalitionspartner taugt.

    Es wäre ein absolutes Novum, wenn zwei Parteien gemeinsam gegen einen gigantischen Moloch antreten und dadurch ein insgesamt höheres Ergebnis erzielen könnten als einzeln. Den beiden Parteien würde es auch helfen, ihre Profile weiter zu schärfen und potentielle Wähler mit den Inhalten vertraut zu machen. Traut Euch, es wird klappen, weil es anders und besser ist, als alles, was vorher da war.

  63. #61 PeterT. (01. Jul 2011 00:25)

    Es ist ein Fehler sich “Pro Deutschland” zu nennen. Zu verstaubt, zu reaktionär, zu baäh!

    —————————————————-

    Mit Verlaub, das hört sich ziemlich nach linkem Geißelbruder an.

    Wohl etwas zu viel:“Kein Gott, kein Staat, kein Vaterland“ gesoffen, wa ?? 🙂

  64. #72 WahrerSozialDemokrat

    Schöne Antwort! Und Sie haben sogar ein klein wenig hellseherische Fähigkeiten. Anstatt auf Ihre in #57 gestellten konkreten Fragen einzugehen, kam fritzelsberger mit blabla um die Ecke! :mrgreen:

    😉

  65. #73 Lehmann (01. Jul 2011 00:44)

    Ist es ein Fehler sich als Partei in Deutschland als Partei für Deutschland zu bekennen und zu benennen?

    Eine gute Frage! Welche Parteien haben im Namen überhaupt „Deutschland“ als Begriff intus???

    Da kommt dann Ernüchterung und Erstaunen auf…

  66. Die Spitzfindigkeiten, mit denen sich hier atheistische Humanisten und christliche Humanisten bekämpfen, sind sowas von überflüssig. Lasst das doch einfach mal.

    Ich bekenne: Ich bin erzkatholischer, papsttreuer, humanistischer Christ mit atheistischem Migrationshintergrund und habe vollstes Verständnis für Atheisten. Denn auch ich gehe die Wände rauf und runter, wenn ich die Leier von der „religiosnfreundlichen, multireligiösen Gesellschaft“ höre.

    Ich habe absolut keinen Nerv darauf, dass Glaube in diesem Land neuerdings als politisches Steuerungselement missbraucht wird. Wenn ich schon alleine sehe, WAS alles als Glaube deklariert wird und WER sich plötzlich heuchlerisch auf Kirchentagen herumtrollt und WOFÜR Glaube alles dienlich sein soll, dann wird mir schlecht.

  67. @Sebastian

    Nee, das war die alte Parole der Linken.
    Jetzt heißt es nur noch:

    Rückwärts immer, vorwärts nimmer! 😉

  68. Nicht einen Hauch von der wohlmeinenden Idee eines Karl Marx /Manchesterkapitalismus /Kinderarbeit etc treibt diese Prügelbande um.Das sind Stalins -Kinder seine Brut lebt weiter ,diese massenmordende georgische Missgeburt hat ihren Brutplatz in den Hirnen der schlichten gegen alles Kreaturen eingenommen.Freiheit,Gleichheit,Brüderlichkeit haha Gulag ist ihre Antwort auf Demokrtie.

  69. Der Spiegel schreibt hierzu: „… Bezirksbürgermeister Schulz hatte die linken Gruppen in das ehemalige Rathaus eingeladen, nachdem er erfolglos versucht hatte, die Versammlung gerichtlich zu stoppen. …“

    Er ruft also die Gerichte an, diese bestätigen, dass die Demonstration rechtmäßig ist und dem Gesetz entspricht. Damit ist der Herr Bürgermeister aber nicht einverstanden und ruft die Schlägertrupps, um diesen rechtmäßigen Zustand zu beseitigen. Im Ergebnis haben also nicht die Gerichte eine endgültige Entscheidung gefällt, sondern der linke Mob. So weit sind wir also schon.

  70. #83 Voldemort

    So weit sind wir also schon.

    Wir sind noch viel weiter, weil sich kein Bürgermeister so weit aus dem Fenster hängen würde, um einem Pierre Vogel das Versammlungsrecht streitig zu machen. Da wird selbstverständlich jede Gerichtsentscheidung penibel umgesetzt.

  71. OT:

    Wie man aus einem Parlament einen Geldautomaten macht

    30. Juni 2011 | Autor: Christian Ortner

    Den Parlamenten in den EU-Geberländern (Deutschland, Österreich, Holland etc.) wird künftig teilweise das Recht genommen werden, über die Staatsausgaben zu entscheiden. Statt dessen wird sich eine europäische Institution direkt aus diesen Budgets bedienen können wie am Geldautomat, ohne dass die Parlamentarier das verhindern können. Denn mit dem künftigen Vertrag zur Einrichtung des Europäischen Stabilitätsmechanismus (ESM) soll eine eigenständige Behörde geschaffen werden, deren Manager gegenüber der Justiz Immunität geniessen werden. Diese ESM-Behörde wird Änderungen am Grundkapital selbstständig anordnen dürfen ( Artikel 10), ohne die Mitgliedsstaaten um Genehmigung fragen zu müssen. Eine Begrenzung der finanziellen Umfang des Fonds ist nicht geplant. Die Mitgliedsstaaten werden verpflichtet, das beschlossene Grundkapital bereitzustellen. So wird de facto den nationalen Parlamenten ihr Haushaltsrecht genommen. Ein origineller Beitrag zur weiteren demokratischen Legitimation der EU.

    http://www.ortneronline.at/?p=8367#more-8367

  72. #88 Rojas (01. Jul 2011 01:44) OT:

    Wie man aus einem Parlament einen Geldautomaten macht
    ——–

    Guckst Du oben Kommentare #28 und #33….und Petition unterschreiben 🙂

  73. #25 Lupulus (30. Jun 2011 23:17)

    Man müsste Filme von Schlägereien der SA neben einem Film dieser AntiFa laufen lassen.

    Das wäre viel prägnanter.

  74. Man müsste Filme von Schlägereien der SA neben einem Film dieser AntiFa laufen lassen.

    Die Antifa kopiert die Braunen.

    Hitler war ja auch nur ein Kopist.

    Die können alle nichts anderes.

    Dumpfe dumme Schläger, denen endlich das Handwerk zu legen ist.

  75. Man lässt diese Mörderbande wieder auferstehen, denn die machen für ALLE Parteien die Drecksarbeit.

    Bingo.

  76. Die FREIHEIT bleibt in Absurdistan auf der Strecke,
    und C.Stöbele sympatisiert heute mit den
    Gotteskrigern aus aller Welt gegen die DDRBRD.

  77. Bei den Indern in Mügeln (?) hiess das noch Lynchen. Also, daß sich ein Mob auf wenige Leute stürzt. Da war die Republik entsetzt, bestürzt und traurig. Keine Ahnung, wo der Unterschied ist.

    Natürlich muß die Freiheit, seine Meinung zu äußern oder sich friedlich unter freiem Himmel zu versammeln in Libyen tapfer verteidigt werden, durch die NATO. Der Bundespräsident höchstselbst hat erst kürzlich in einem TAGESSPIEGEL – Monolog erkärt, er bedauere den deutschen Sonderweg, nicht Bomben auf Libyer zu schmeissen, die das deutsche Verständnis von Meinungs – und Versammlungsfreiheit noch nicht verinnerlicht hätten.

    Es kann sich nur noch um Wochen handeln, bis der UNO – Sicherheitsrat bemerkt, daß es auch in Deutschland ein diktatorisches Regime gibt, das Leute, die nicht der Regierungsmeinung huldigen, von ihren Anhängern verfolgen lässt. Wer dann noch mit Flugzeugen fliegt, wird die Konsequenzen tragen.

  78. #61 PeterT. (01. Jul 2011 00:25)

    Kopftuch macht hässlich..

    Den finde ich gut…

  79. #43 fritzberger78

    In Frankfurt demonstrierten Bündniss 90/Die Grünen, Die arbeiterkommunistische Partei Irans, Die
    Antifa, PaxEuropa, Schwulenverbände, NPD, eine Tierschutzorganisation gegen Pierre Vogel. Nur die Linkspartei demonstrierte für Pierre Vogel. Im Gespräch mit dem Fahnenträger gab er zu, das die Linkspartei keine Kommunisten sind….

    Was in Berlin gegen Pro läuft, wird Die Freiheit auch erleben. Bei beiden werden die Wahlzettel gefälscht werden. Beide Parteien werden nicht über 0,5 % kommen. Und wenn 40 % der Berliner sie wählen würden.

    Ich habe in Berlin gelebt. Die Leute haben sich dort mit dem Islam arrangiert. Sie weichen aus. Ihre Roten mögen sie. Umd die Kinder und die Jugend kümmern sich „Die Falken“. Antifaschistische Indoktrination vom Kleinkinderalter an. Diesen Kids darf man nicht mal mit Zitaten von Carlo Schmid kommen. Für die ist er ein Nazi. Auch Helmut Schmidt lernen sie sei ein Faschist. Multikulti ist gut. Sie sind es gewohnt, sich dem osmanischen Herrenmenschen unterzuordnen und Tribut zu zahlen. Das machen sie gern, dem armen Unterdrückten Migranten zu helfen.

    Aus solchen Kindheitserfahrungen entstehen zwei Sorten Erwachsene: die Mehrheit wird Obrigkeitshörige Duckmäuser, eine Minderheit wird sich radikalisieren und mit allem dagegen kämpfen und sich für die Demütigungen rächen.

    Wir werden Weimar ein zweites mal erleben.

  80. Iran reloaded:

    Wenn Deutschland mit Hilfe der LinkslinkInnen und LinksgrünInnen ein Kalifat sein wird, werden die MohammedanerInnen die Antifa als Erste am Baukran aufhängen!

    Tragisch, aber zwangsläufig!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  81. „Ich plädiere nach wie vor für GEMEINSAME Infostände von Pro und Der Freiheit. Einfach aus dem Grund, dass Otto-Normalverbraucher ein großes Informationsdefizit hat und wirklich daran interessiert ist, zu erfahren, worin diese Parteien übereinstimmen und wo sie sich unterscheiden. Ich denke, dass man sich MITEINANDER besser profilieren kann als gegeneinander.“

    100% Zustimmung !!!

  82. Schön, derartige Veranstaltungen!

    Tragen sie doch dazu bei, vielen „Michels“ aufzuzeiugen, was bei uns politisch so los ist.

    Das wird sich hoffentlich entsprechend bei den kommenden Wahlen gegen rot/grüne Chaoten auszahlen!

  83. Ignazio Silone : „der neue Faschismus wird nicht sagen Ich bin der Faschismus. Er wird sagen Ich bin der Antifaschismus!“

  84. #22 WahrerSozialDemokrat (30. Jun 2011 23:03)

    Oh du armes deutsches Volk, wieder und wieder läßt du dich betrügen und sehnst dich doch nur nach Frieden und Wohlstand!

    Armes Volk? Daß ich nicht lache. Verwöhntes vollkaskomentales Pack das es nicht besser verdient. Du schreibst doch selbst „wieder und wieder“ – es lernt nicht, solange eine Pulle Bier auf dem Tisch steht und DSDS läuft. Oder der Gummibärchen-Tester.

    #31 x-man (30. Jun 2011 23:22)

    Wann kommt der Aufstand der Anständigen in dieser Republik gegen den rot-bunten Meinungs u. Gesinnungsterror ?

    Sie sind doch die „Anständigen“, jedenfalls meinen sie das. Vergessen? Willy Brandt in sen 70ern: Die Anständigen wählen uns (Umkehrschluß: Nur Unanständige wählen uns nicht).

  85. In Deutschland herschen Verhältnisse wie in einem 3.Welt Land.

    Wenn die NPD jetzt schon OSZE unabhänige Wahlbeobachter anfordert, muss selbst der Blindeste erkennen, hier läuft etwas schief.

    Bevor man anderen Ländern Demokratie beibringen will, sollte man zuerst die Hausaufgaben zu Hause erledigen.

  86. #114 Ausgewanderter (01. Jul 2011 07:55)
    @ #22 WahrerSozialDemokrat (30. Jun 2011 23:03)

    Man sieht doch wieder am o.g. Beispiel wie blöd die Deutschen sind.

    250 dummdoofe Deutsche , dagegen eine Minderheit von 20 intelligenteren Deutschen.

  87. Der Rest denkt nämlich, daß wir kurz vom IV Reich stehen und uns die wackeren Kämpfer gegen rechts davor bewahren.

    Der „Rest der Welt“ hält uns ganz einfach nur für bekloppt. Die haben schon lange aufgegeben sich irgendwas zu denken zu dem was hier passiert.

  88. Pro wird als antisemitisch eingestuft.
    beschimpft euch nur gegenseitig als Antisemiten. Die linken sind nicht besser als die extrem Rechten.
    Und warum der Nazi Kewil hier ein Forum bekommt??? Ich schreibe jetzt eine Email an PI und frage nach……. Es scheint, dass das proamerikanisch und proisraelisch getue tatsächlich nur vorgeschoben ist um unbehelligt Volksverhetzung zu betreiben.

    Extrem ist, dass PI das Verbrechen, das mit der Kernenergie an der Menschheit begangen wird, noch immer nicht erkannt hat und gegen alle Atomkraftgegner hetzt. Die absichtliche unwiederbringliche Zerstörung von Erbgut ist ein verbrechen und jede Zündung einer Atombombe ist ein Verbrechen, und Atomkraftwerke können nur existieren weil die Grenzwerte viel zu hoch angesetzt sind. Jedes Atomkrqaftwerk setzt radioaktive Stoffe frei.
    Ihr seid blind vor Wut, ihr brecht anderen mit euren Springerstiefeln am Bordstein das Genick und sorgt für No Go Areas. Nazis sind Mörder.

  89. Wer kennt die Organisatoren der Hooligans? Man könnte ja mal mit denen sprechen, deren Hauptangliegen wäre „sich kloppen“ – ob das denen Spaß machen würde? „Alles im Konjunktiv geschrieben“.

  90. 121 militanteroptimis

    Es ist sinnlos sich mit Ihren krausen Gedanken zu beschäftigen.

  91. Unglaublich das Video. Das ist doch keine Demokratie mehr in Deutschland!Selbst die Polizisten machen sich zu verbündeten der roten SS indem sie gegen PRO Anhänger PLATZVERWEISE aussprechen.Wahnsinn.Heute habe ich meine Meinung über Polizeibeamte geändert.

  92. @#121 militanteroptimist

    Du hast so recht. Inzwischen berichten auch die Tageszeitungen davon, wie viele Genicke unter Springerstiefeln am Bordstein brachen. Lass Dich nicht irre Machen, Du bist kein einsamer Rufer in der Wüste und daß kewil ein Nazi ist, na, das ist doch bekannt. Wer würde sonst davon schreiben, daß Meinungs- und Versammlungsfreiheit für jeden gelten, laut Grundgesetz. Doch nur Nazis!

  93. @ militanteroptimist

    „Ihr seid blind vor Wut, ihr brecht anderen mit euren Springerstiefeln am Bordstein das Genick und sorgt für No Go Areas. Nazis sind Mörder.“

    Du Oberblinder hast dich wohl in der Tür geirrt, denn die Springerstiefelfraktion hat andere Spielwiesen.

  94. eine Veranstaltung von PRO-Deutschland ausgerechnet in Kreuzberg abhalten zu wollen, ist nun auch als wirklich dämlich oder extrem provokativ zu bezeichnen.

    Als ich vor über 25 Jahren mit meiner Polizeihundertschaft Berlin besuchte, schrie der Herbergsvater, unserer Unterkunft in Kreuzberg nur, fahrt den Bus weg, sonst brennt der in fünf Minuten. (Grüner Reisebus mit abgedecktem Blaulicht, weil anders hätten wir nicht durch die Zone fahren dürfen)

    Manches ändert sich eben niemals :-((

    Gruß der Hippie

  95. Wenn ich mit Freunden aus Deutschland ’skype‘, faellt mir auf, dass offensichtliche Probleme gerne schoengeredet werden, wie ich es auch tat, als ich noch ein Kettenraucher war, wenn ein Nichtraucher (wie ich heute) mir verklaren wollte, dass es stinkt. Aehnlich ging es mir mit der Religion, bis ich ganz leise zum ‚Nichtglauben‘ konvertierte (der Islam gab den Anstoss), und jetzt stinkt heiliger Hokus Pokus erbaermlicher, als Zigarren im Klo. Oft befindet sich das typisch deutsche und schon laecherliche, linke Dagegensein mit den verbloedeten Trittbrettfahrern auf der falschen Seite, um nur nicht uebersehen zu werden. Als ich noch ein Interesse an einer Wohnung in D hatte und das Umfeld per Google Street-view schecken wollte, gab’s ausser pixel wenig mehr zu sehen, ganz im Gegesatz zu Holland, Daenemark, usw. Eine dieser sinnlosen Protestblueten.
    Ich hoffe, dass immer mehr Leute auf das Internet umsteigen. Mir bieten Zeitungen nur eine klare Sicht, wenn ich sie zum Fensterputzen benutze. In Zukunft wird man sich wohl ‚elektronisch‘ versammeln muessen, um den Poebel auf der Strasse zu meiden. Schon lange habe gedacht, warum man nicht die Grundchule unveraendert belaesst, ab der fuenften Klasse Mittelschule und Gymnasium per internet zu Hause sicher weiterfuehrt und dann nur noch zu Pruefungen zur Schulen kommt und dort nur mit Leistung protzen kann. Religioese Anbiederung wird nicht mehr aufgedraengelt und kann schlicht weggeklickt werden. Die bereichernden Machos bleiben auf den eroberten Schulhoefen unter sich und wer lernen will, der kann.

  96. Habe das Video gerade gesehen!

    Da gibt es nen Platzverweis für pro! Ich glaube es nicht! Diese „Deeskalation“-Feigheit geht mir so was von auf den Keks! Würden die Kinder mal eins auf die Nase bekommen und das grundsätzlich mit gebotener Härte, wären die auch ruhig…

    Deutschland braucht unbedingt Wahlbeobachter, anders ist „Demokratie“ wohl nicht mehr zu beklagen…

  97. Für die antidemokratischen Kräfte sollte die Meinungsfreiheit nicht gelten……
    Sorry, mit „Ihr“ meinte ich nicht Euch. Das wurde aus meinem geschreibsel nicht ganz klar. Tut mir Leid. Vielleicht schätze ich den Kewil ja ganz falsch ein……

  98. Wer immer noch glaubt, dass in Deutschland Meinungsfreiheit und Demokratie herrschen, ist blind und taub oder Mitglied der 5 herrschenden Parteien. Die Polizei (und Justiz) ist offensichtlich nicht in der Lage oder Willens, denokratische Grundrechte durchzusetzen und beugt sich der linken Gewalt der Strasse. Der rote Mob bestimmt, wer sich wo versammeln darf und wer nicht. Platzverweis gibt die deutsche Polizei nicht denjenigen, die Andere an der Ausübung demokratischer Grundrechte hindern, sondern an denjenigen, die ihre Grundrechte ausüben wollen. Weimar lässt grüssen!

    Ich hoffe nur, dass Strafanzeige gegen den Einsatzleiter der Polizei gestellt wurde/wird.

    Ein unglaublicher Skandal, über den in den Mainstreammedien enweder gar nicht oder pateinehmend für den roten Mob berichtet wird.

  99. Gutes Video.

    Es zeigt die Zusammenarbeit der Polizei mit den antidemokratischen Kräften.

    Ich sah viele Fahnen der Linkspartei.

    Die Linkspartei demonstrierte in Frankfurt für Pierre Vogel. Zur Erinnerung: Dort demonstrierten Kommunisten, Bündniss 90-Die Grünen, Antifa, Pax Europa, eine Tierschutzorganisation,Freie Wähler, Die Freiheit, Schwulenverbände, NPD g e g e n den Islam.

    Falls es von DF Veranstaltungen in Berlin geben sollte, werden die genauso verhindert.

    Die Polizei hat in Berlin nichts mehr zu sagen. Sie sollte zum Schutz der Beamte aufgelöst werden. Viele Bezirke haben ja bereits eine parallele Gerichtsbarkeit. Die Scharia. Die wenigen Nichtmuslime sollten sich beugen oder wegehen.

    Allerdings,wer in Kreuzberg eine Veranstaltung abhalten will, muss damit rechnen. So etwas geht nur noch in Randberlin oder besser noch in Ostberlin.

    Berlin ist verloren. Dort wird es eine Links Grün Regierung im Herbst geben.

    Sollte dort jemand Pro wählen, oder sollte DF dor antreten, können diejenigen ihren Zettel gleich wegwerfen. Sonst macht es der Zähler.

    Die Abgrenzung von DF hat versagt.

    Was mir nur auffällt, nur rechte Parteien werden als „Populisten“ bezeichnet. Populist, der der dem Volk auf Maul schaut und danach handelt. Für das Volk.

    Mein Schluss: Die sogenannten linken (es handelt sich nicht um Marxisten und Leninisten) sind gegen das Volk. Und, das mag erschreckend sein, sie haben nichts mit Marx , Engels, Lenin zu tun, sondern es sind deutliche Parallelen zu den Nationalsozialisten zu erkennen.

    Deutlich bei der antijüdischen Linkspartei. Und das Volk toleriert das. Antijüdisches Verhalten bei der Linkspartei ist ok. Jeder andere Blockparteienpolitiker hätte zurücktreten müssen, würde er sich so wie die Damen und Herren von der Linkspartei verhalten haben.

    Aber die Linkspartei wird von den in linker Hand befindlichen Medien gestützt.

    Es ist uns in den letzten Jahren nicht gelungen, eigene Medien zu etablieren.

    Auch haben wir keine Unterstützung. Selbst hier sind die wenigsten aktiv.

    Das zeigt sich zum Beispiel daran, das Prof. Hankel für sein Schreiben an die ehemalige Sekretärin für Agitation und Propaganda, heute Bundeskanzlerin, gerade mal knapp über 4000 Unterschriften bekommen hat.

    http://www.dr-hankel.de/ein-europaischer-marshall-plan/

  100. Wen wunderts ? Der oberste Dienstherr der Polizei ist ebenso der oberste Förderer dieser Antifa Horde.

  101. #130 Hippie (01. Jul 2011 09:16)
    eine Veranstaltung von PRO-Deutschland ausgerechnet in Kreuzberg abhalten zu wollen, ist nun auch als wirklich dämlich oder extrem provokativ zu bezeichnen.

    Ach, ist Kreuzberg für Nicht-Migranten und Nicht-Kommunisten eine verbotene Zone ?
    Dürfen dort bloß Die Linke oö. Versammlungen abhalten und PRO oder andere Bewegungen werden in die Aussenbezirke verdrängt, oder wie soll ich Ihren Kommentar verstehen ?
    Im Zentrum Berlins ist kein Platz für Andersdenkende ?
    Traurige Einstellung …,die Ihrem Namen durchaus gerecht wird. .

  102. @#134 militanteroptimist

    Für die antidemokratischen Kräfte sollte die Meinungsfreiheit nicht gelten……

    Ja, ja, damit hast Du ganz recht. Aber das steht nun mal nicht im Grundgesetz, daß für antidemokratische Kräfte die Meinungsfreiheit nicht gilt, außer bei Volksverhetzung. Und Volksverhetzung ist eine heikle Sache.

    Mal abgesehen davon, daß das Grundgesetz Scheisse ist, in dem sich der Staat nicht verpflicht, von vornherein antidemokratische Kräfte in GULAGs zu sperren oder Umerziehungslager oder sie nur in den nächsten Wald zu schaffen,
    wer soll denn entscheiden, wer das ist, antidemokratisch?

    Der Lehrer, der Hausmeister, der Boulettenmann am Imbiss, der arbeitslose Randalierer, der Friseur? Meistens tun das ja Gerichte. Bei der NPD, zum Beispiel, da gab es immer Verbotsverfahren, irritierenderweise sagten aber immer die Richter, sie könnten keine Antidemokratie darin erkennen, die zuzulassen, wo doch jeder weiß, die haben den nachwachsenden Hitler in der Tasche, bereit, ihn jederzeit hervorzuzaubern.

    Aber zum Glück gibt es ja die Parteien, die sich selbst demokratisch nennen, weil sie über die Köpfe ihrer Wähler hinwegregieren. Die sagen uns schon, wer nicht in den Einheitsparteienkonsens passt.

  103. Der „Rechtsstaat“ ist am Ende. Er ist nun nicht mehr in der Lage und bereits seit langem nicht mehr Willens, die Ausübung demokratischer Rechte zu ermöglichen und zu schützen.
    Die Schlägertrupps von den schwarz-rot-dunkelrot-grünen (Öko-)Faschisten knüppel alles nieder, was ihrem kranken Weltbild entgegensteht.
    Die Polizei schützt weder Volk noch Freiheit und die Volksvertreter vertreten nicht den Willen des Volkes. Der brave Bürger wird nach Strich und Faden vera….t.
    Noch schweigt das Volk – aber ich habe überhaupt keinen Zweifel daran, dass es sich das alles nicht mehr lange gefallen lässt. Die Demokraten dürfen jetzt nur nicht nachlassen und sich nicht einschüchtern lassen.
    Man lernte es in der Oberstufe, man predigte es im Studium ….
    „Die Lehren von Weimar“
    Doch schon wieder alles vergessen? Muss denn erst wieder alles viel schlimmer werden, bevor es wieder besser wird.

  104. #138 sabinesiebert (01. Jul 2011 10:55)

    „rechtsextremistische Gewalt angestiegen!?!?“

    Das Schmierblatt Spiegel meint bestimmt, dass die vielen Autobr?nde, BAhnanschl?ge oder die auf Polizeistationen, Bundeswehr, Beh?rden, Firmen u. a. von den Neonazis gemacht werden.

    Es w?re doch nur noch
    Reiner Zufall,
    wenn das einer glaubt, oder….?

  105. Dürfen dort bloß Die Linke oö. Versammlungen abhalten und PRO oder andere Bewegungen werden in die Aussenbezirke verdrängt, oder wie soll ich Ihren Kommentar verstehen ?

    Sie haben mein Posting gelesen? nein, vermutlich nicht so ganz, verstanden haben sie es auf keinen Fall.

    Kreuzberg ist für Deutschland bereits seit mehr als 25 Jahren verloren!!!!!! So traurig das ist, so ist es doch eine Tatsache.

    Warum das so ist? vermutlich weil wir alle viel zu lange weggeschaut haben, uns nicht eingemischt haben, es nicht wahrhaben wollten, wir einfach bequem waren! Gilt leider auch für mich.

    Wir sind noch wenige und dann gleich in Kreuzberg auf den Putz zu hauen halten ich für entweder dämlich oder extrem provokant, Punkt. Man greift den Feind nicht in Unterzahl in seiner stärksten Festung an, es sei denn man möchte eine Niederlage erzielen, um auf die Misstände in dieser Republik hinzuweisen.
    Kann man machen, wenn man eine Presse oder Plattform, die auch gelesen wird, dafür hätte. Gibt es die?

    Ich bin nun wirklich nicht für verstecken, was ich hier in NRW als Fördermitglied der ersten Stunde von DF auch kundgetan habe.

    Mein Forennamen hat mit meiner Person nicht wirklich viel zu tun, nicht täuschen laseen

  106. #144 Hippie (01. Jul 2011 11:58)

    Ich habe Ihren Kommentar gelesen und verstanden, da die Aussage eindeutig war: Halte dich nicht an Orten auf, wo du unerwünscht bist, was ja in Kreuzberg eindeutig der Fall ist .
    Also, noch einmal meine Frage :
    Kapitulieren und keine Veranstaltungen mehr, oder nur noch da, wo man erwünscht ist, vielleicht in Brändö auf den Aland Inseln ?
    Nein !
    Denn „erwünscht“ sind wir in Berlin nirgendwo, weder Kreuzberg,Wedding,Neukölln,Friedrichshain,Pankow, Weißensee am Ku-Damm usw. usf. ! Wer zurücksteckt, hat verloren !

  107. Das ist doch genau das was ich meine: der LINKE Strom ist super organisiert..stellen ganze Hundertschaften auf die eine die jederzeit Kampfbereit sind.
    Wenn Pro; Freiheit usw. die Richtige Politik betreiben…wo sind dann die Hunderten Anhänger.
    Ich möchte mal lesen das 10.000 Anhänger der Freiheit gegen 20 Linke antreten und Nazis raus brüllen.

  108. Berlin – eine tolle Stadt. Man muss sich die Vögel der Antidemokraten einfach mal ansehen. Neben den Linksfaschisten sind natürlich auch Kulturbereicherer dabei.

    Egal ob man die Pro-Parteien mag oder überhaupt kennt: mit Demokratie hat dieser Irrsinn der Linken und deren Verbündete aus Gewerkschaften, SPD, Grünen und anderen sozialschmarozenden Institutionen längst nichts mehr zu tun.

  109. #71 PeterT. (01. Jul 2011 00:25)

    Es ist ein Fehler sich “Pro Deutschland” zu nennen. Zu verstaubt, zu reaktionär, zu baäh!
    Entschuldigt bitte…. “Deutschland” ,.hört sich immer noch nach Rohrstock und Bohnerwachs an. Rein phonetisch: 1 Teil, T..sch Der Schlag des Stocks. 2. Teil Aaaand….Das wienern der Holzdielen. ….So kann man nicht gewinnen.
    Warum nicht “Pro Wahrheit”, “Pro Selbstbestimmtes Denken”—”Pro Ratio” ..Das widerum hört sich zu akademisch an. Also nach Staub und Arbeit. Für die Jugend müsste es dann heissen: “Germany ist vollporno” ..Anatolien ist schwul (ungeil). Kopftuch macht hässlich..

    Geht’s noch? Sie haben wohl früher zu viel Rohrstockkloppe bekommen (hat einigen Jungs übrigens nicht geschadet)? Sollte sich PRO DEUTSCHLAND Ihrer Meinung nach vielleicht „Nie wieder Deutschland“ nennen? Sie schämen sich wohl, als Deutscher geboren zu sein?

    Multikulti ist Völkermord. Wenn Sie anderer Ansicht sind, kommentieren Sie besser bei den Grünen, den Linken und der Antifa, ggf. auch bei CDU, SPD und FDP.

    Es lebe Deutschland!
    Es lebe Frankreich!
    Es lebe Spanien!
    Usw., usf.

    Sie sollten sich alle PRO nennen, der Name sagt alles! Nur wenn alle „PRO-Länder“ in Sachen Anti-Islamisierung zusammenhalten, können wir überleben – jedes Land in seiner Einzigartigkeit und im Interesse der gegenseitigen wirklichen Bereicherung.

    PS: Was haben Sie gegen das Wienern von Holzdielen?

  110. #144 Hippie (01. Jul 2011 11:58)
    …Ich bin nun wirklich nicht für verstecken, was ich hier in NRW als Fördermitglied der ersten Stunde von DF auch kundgetan habe.

    Fördermitglieder sind wichtig, da sie die Partei finanziell unterstützen, sich jedoch immer im Hintergrund halten, um nicht zu viel vom eigenen bürgerlichen Leben Preis zu geben . Soll nicht abwertend klingen, aber nicht alle Dinge lassen sich mit finanziellen Aufwendungen regeln . Wer etwas verändern will, muss dies persönlich tun, wenn alle Fördermitglieder aus Berlin von PRO gestern vor Ort gewesen wären, hätte man die „Anarchisten mit Migrationshintergrund“ einfach überrannt !
    Aufstehen, Arschbacken zusammen, Brust raus und zeigen, wofür man kämpft !

    Mein Forennamen hat mit meiner Person nicht wirklich viel zu tun, nicht täuschen laseen

    ..wirkt irritierend, aber O.K. .

  111. Hallo, #145 Sebastian!

    „Ich habe Ihren Kommentar gelesen und verstanden, da die Aussage eindeutig war: Halte dich nicht an Orten auf, wo du unerwünscht bist, was ja in Kreuzberg eindeutig der Fall ist .“

    Ja, ja, es ist kein
    Reiner Zufall,
    dass wir Deutschen bald überhaupt nicht mehr erwünscht sind, nicht nur in Kreuzberg.

    Dann müssen wir uns auch auf dem platten Land vom Acker machen.

  112. # 144 Hippie
    „Wir sind noch wenige und dann gleich in Kreuzberg auf den Putz zu hauen halten ich für entweder dämlich oder extrem provokant, Punkt. Man greift den Feind nicht in Unterzahl in seiner stärksten Festung an, es sei denn man möchte eine Niederlage erzielen, um auf die Misstände in dieser Republik hinzuweisen.

    „Halte dich nicht auf an Orten, wo du unerwünscht bist.“

    Einen Anti-Moschee-Aufkleber an der Tür einer demokratiefeindlichen Moschee anbringen. Ach nein, macht man nicht, dort ist man sicher unerwünscht. Weiter so – alles wird gut!

  113. Hallo Sebastian,

    mehr kann man in NRW leider noch nicht sein, da DF hier noch keine Partei ist. Bei der Gründungsveranstaltung bin ich Live und in Farbe dabei, das ist sicher.

    Hier in NRW werden die Zusammenkünfte von DF im Hinterzimmer von Kneipen abgehalten, deren Name Stunden vorher per E-Mail verschickt wird, das lehne ich ab!

    Ich werde mich nicht, von wem auch immer, abhalten lassen meine Grundrechte nach freier Meinungsäußerung, Versammlungsfreiheit, etc nachzukommen. Wer es doch versuchen sollte, es gibt da immer noch sowas wie Notwehr.

    Der Name Hippie kommt von meinem Wohnmobil 🙂

    Gruß Matthias

  114. #140 Sebastian (01. Jul 2011 11:36)

    Ich weiß ja net wieso Sie hier immer die Leute wegen ihrer Meinung bzw wegen des Namens Diffamieren.Aber das Zeigt mir, dass ich letztes mal Recht hatte und Sie anderen auch nicht ihre Meinung zugestehen. Also auch nicht besser sind als die Rotlinken oben im Video.

  115. Der Rechtsstaat hat vor dem Linken Mob kapituliert. Die Polizeiführung hat auf ganzer Linie versagt.

  116. #147 schmibrn (01. Jul 2011 12:38)

    Volle Zustimmung.

    Und ich Wette die meisten von denen werden von uns(Steuerzahler) auch noch Alimentiert…

  117. #152 Hippie

    Deine(ihre) Gedanken ehren dich(Sie), aber leider müssen wir uns in HZ Treffen, publikmachung eines Treffen von PRO oder DF ruft sofort den Linksmob auf den Plan. Es wäre nicht das erste mal das Kneipenwirte verständlicherweise vor Drohungen Beschimpfungen einknicken.
    Wenn der Wirt nicht nachgibt brennt als erstes sein Auto, garantiert.
    Mit Meinungsfreiheit hat dies nicht mehr zutun, es regiert nur noch der Linke Mob.

  118. #154 Mrdefcar (01. Jul 2011 13:15)

    Kommt drauf an aus welcher Richtung man es sieht. Aus Sicht des Bürgermeisters hat die Polizei nicht versagt.

    Und ich denke die Linken machen bei den PRO und DF jetzt nur soviel Krawall weil die wissen, dass solche Parteien bei Fairen Wahlen und Wahlkämpfen Chancen hätten.

    Also die NPD und so gibt es ja schon lange aber solche Bilder , bei deren Veranstaltungen, habe ich noch nicht gesehen.

  119. #156 Mrdefcar (01. Jul 2011 13:21)

    Warum ruft die DF denn nicht die OECD an? Für Wahlkampfbeobachter? Ich denke mal dann würden die Politischen Verantwortlichen andere anweißungen rausgeben…

  120. #154 Mrdefcar hat recht

    „Der Rechtsstaat hat vor dem Linken Mob kapituliert. Die Polizeiführung hat auf ganzer Linie versagt.“

    Aber nicht erst seit heute, sondern schon seit Jahrzehnten!

    Seit die „Professoren“ der FS die Jugend aufhetzte gegen ihre Eltern und Großeltern
    hat der Staat zugesehen, wie die Gewalt in immer mehr Bereiche getragen wurde, auf die Strassen, in die Schulen, die Unis, selbst in Betriebe wollte der Steineschmeisser und schulabbrecher Fischer die Randale tragen.

    Diese ganze Entwicklung ist kein
    Reiner Zufall
    und auch nicht auf die BRD beschränkt. Auch in Frankreich z. BSp. machten die Kommunisten Terror unter dem Kinderstreichler Cohn-Bandit.
    Die Franzosen wiesen ihn. Warum kam er wieder rein, kandidierte dort sogar fürs EU-scheinparlament?

    Das ist alles planvoll, um ständige Unruhe in die Völker zu bringen.

    Man könnte jedoch hoffen, dass die DAumenschrauben der EU so stark angezogen werden, dass auch die tatsächlich Ausgeplünderten auf die Strassen gehen und denen da oben das Fürchten lehren!

  121. Moin dies habe ich eben auf dem Tagesspiegel gepostet. Etwas schnell heruntergschrieben, aber im kern wohl ok.:

    Mir ist die pro-Partei erstmal scheißegal.

    Aber sie hat als demokratisch zugelassene Partei das Recht auf Versammlungsfreiheit(Grundgesetz!!!). Dieses Recht wurde ihr gestern genommen, denn wie man auf Videos sehen kann, ging es nicht darum, nur da zu sein uns zu demonstrieren, sondern das Haus systematisch zu blockieren. Dies ist ein Eingriff in die persönlichen Freiheitsrechte der Personen.

    Nun stellen sich hier viele hin und sprechen von Courage – man weiß ja schließlich: Das sind Nazis also ist man legitimiert, so zu handeln.

    Demokratie ist aber kein Wunschkonzert. Wenn einzelne zivile Gruppen für sich das Recht herausnehmen (und ich wage zu bezweifeln das es normale Kreuzberger Bürger waren), zu beurteilen, wer die Grundrechte verdient und wer nicht, dann ist das (politische) Willkür. Nach diesem Prinzip würde ich als Partei alle anderen Parteien einfach nach und nach als rechts bezeichnen und naja…. das hatten wir schonmal.

    Niemand außer unserer verfassungsmäßig zuständigen Organe hat hier das Recht, nur weil er persönlich meint es besser zu wissen, Grundrechte zu beschneiden.

    Demokratie kann man im Kern sehr schon hiermit beschreiben: Ich mag verdammen was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür geben, dass du es sagen darfst.

    Somit sind wir wieder nahe der Weimarer Republik – Andersdenkenede werden bedrängt, geängstigt und auch angegriffen (man lese die Nachrichten z.B. zu den (von mir nicht geliebten) angegriffenen NPD-Mitgliedern!) Damit darf nur sein, was gewisse Organisationen angeblich antifaschistischer Natur als richtig oder unbedenklich einstufen – hier stellen sich die Organisationen über den Staat und seine Bürger, denn dieser schreiende Mob gestern vertritt sicher nicht die Meinung des deutschen Volkes – alles andere zu behaupten wäre anmaßend. Hier wird entschieden, wer Menschenrecht nach Grundgesetz erhalten darf und wer nicht – das ist Diskriminierung übelster Art. Das ist keine Demokratie.

  122. #152 Hippie (01. Jul 2011 13:12)
    Ich werde mich nicht, von wem auch immer, abhalten lassen meine Grundrechte nach freier Meinungsäußerung, Versammlungsfreiheit, etc nachzukommen. Wer es doch versuchen sollte, es gibt da immer noch sowas wie Notwehr.

    Gut so !

    Der Name Hippie kommt von meinem Wohnmobil

    Ach du Schande, dann bin ich ja auch einer ! 🙂

    Grüsse Sebastian

  123. Hallo #161 Sebastian!

    „Ach du Schande, dann bin ich ja auch einer!“

    So ein
    Reiner Zufall,
    ich auch noch – aber nur wg. WoMo.

  124. Lieber Kommentator, natürlich sind 200 gegen 20 ein feiger Akt.
    Bei der letzten NPD-Demo, haben 110 NPD-Ler, Frauen und Kinder gejagt und verletzt. Sind Sie fair genug, dieses zu Posten

  125. #153 Islam-Nein-Danke (01. Jul 2011 13:14)
    Ich weiß ja net wieso Sie hier immer die Leute wegen ihrer Meinung bzw wegen des Namens Diffamieren.Aber das Zeigt mir, dass ich letztes mal Recht hatte und Sie anderen auch nicht ihre Meinung zugestehen. Also auch nicht besser sind als die Rotlinken oben im Video.

    Sie haben recht, ich bin ein bildungsferner Rotgardist, der hier im Forum bekannt dafür ist, Leute aufgrund ihres Namens oder ihrer persönlichen Meinung zu diffamieren .
    Vielleicht habe ich Frust, weil mein Sternburg schon wieder alle ist, obwohl ich gestern erst 2 Kästen gekauft habe ?
    Ich weiß es nicht, bin halt ein PRO-LET !

    Nur für Sie, ein Entschuldigungsvideo von mir :

    http://www.youtube.com/watch?v=sN2LNLln0JM

  126. #164 ibiza2009 (01. Jul 2011 15:05)

    Ohne Kenntnis der tatsächlichen Ereignisse,wäre ein Antworten auf Ihren Einwand nicht angebracht, deshalb wäre ein Nachweis der Quelle sehr aufschlussreich, obwohl es hier um PRO und nicht die NPD geht .
    Danke.Sebastian

  127. Hallo,
    ich bin mir sicher das auf dem gleichen Weg der „selige Adolf“ an die Macht gekommen ist. Der hatte auch seine SA und SS zur Durchsetzung seiner Interessen an die „politische Front “ geschickt.
    Auch damal hat der große Teil der Polizei mitgespielt. Nach dem Krieg waren natürlich alle Widerstandskämpfer. Man sollte sich überlegen ob gegen die Beamten vor Ort nicht strafrechtlich vorgegangen werden muss.
    Das Interesse der deutschen Bevölkerung an einem funktionierendem Rechtsstaat scheint mir hier unter Beihilfe der örtlichen Polizei mit Füssen getreten.
    Ich warte auf den Staatsanwalt der hier eingreift und ein öffentliches Interesse geltend machen muss.
    Auch kann ich mir vorstellen das jeder Bürger hier einen Anspruch auf eine Anzeige gegen die „Unterstützer“ vor Ort hat.

  128. Sebastian

    Sie finden den Link schon. Kreuzberg-Demo im letzten Monat.
    Was für ein Einwand?
    Barbarisches Verhalten ist universell und nicht nur einer Täter-Gruppe zu zu schreiben.
    Wenn 5 Moslems einen Deutschen tot treten, dann ist es Feige
    Wenn NPD-Leute Passanten jagen und verletzten, dann ebenso.
    PI rühmt sich mit seiner offenen Berichterstattung. Jede Gewalttat in Deutschland, durch Migranten wird aufgedeckt
    Wenn Pi auch für die Mitte der Gesellschaft steht, sollte Sie auch dieses, mit einem Bericht würdigen. Sonst bleibt man nur eine Randnotiz

  129. „Und die Staatsmacht war nicht fähig dieses Recht von Pro durchzusetzen. Sondern hat vor dem roten Mob kapituliert. “

    Irrtum, die Staatsmacht hat obsiegt!

    Die Grünen, mit ihrem Bezirksbürgermeister, welcher vorort die „Macht“ haben, haben eben nicht kapituliert, sonder aktiv bei der Verhinderung mitgewirkt.

    Ebenso, wie die rot/rote Landesregierung das ihre dazu getan hat.

    Die Polizei ist nur die Ausführungsbehörde, die nach den Vorgaben der politischen „Macht“ tätig bzw. untätig werden kann.

    Hier hat sich deutlich das Demokratie-
    verständnis und damit die Verfassungs-
    feindlichkeit der Linken gezeigt.

    Aber das könnte auch ein Pyrhos Sieg werden, denn PRO ist dadurch nur bekannter geworden.

  130. #169 ibiza2009 (01. Jul 2011 15:43)

    Hätten Sie doch schreiben können, dass Sie die Demo am 14.05.2011 auf dem Mehringdamm meinen .

    Am 14.05.2011 fand in Berlin-Kreuzberg eine Demonstration der rechten Szene unter dem Motto “Wahrheit macht frei – Täter bei der Herkunft nennen” statt. Anmelder der Versammlung, war Sebastian S., führender NPD-Kader aus Berlin und Bindeglied zwischen Partei und freien Kräften im Berliner Raum. Der Teilnehmerkreis setzte sich aus sog. Autonomen Nationalisten aus den neuen deutschen Bundesländern zusammen.

    Aufgrund der befürchteten Auseinandersetzungen herrschte bei der Polizei zunächst Geheimhaltung über Zeitpunkt und Route des Aufzuges, der letztlich vom Mehringdamm/Blücherstr. über den Platz der Luftbrücke bis nach Berlin-Tempelhof führen sollte.

    Aufgrund der Geheimhaltung herrschten in der linken Szene lediglich Gerüchte über Antreteplatz und Strecke, so dass die Mobilisierung zunächst zum Herrmannplatz in Berlin-Neukölln erfolgte, da dort der Lautsprecherwagen des Veranstalters gesichtet wurde.

    Gegen 12.15 Uhr, inzwischen hatten sich ca. 150 autonome Nationalisten am Antreteplatz versammelt, gab es jedoch deutlichen Zustrom von Gegendemonstranten in diesen Bereich, so dass davon auszugehen war, dass die linke Szene nun die Örtlichkeit kennt und auch dorthin mobilisiert.

    Um ein Aufeinandertreffen von “rechten” und “linken” Personen zu verhindern, wurden diese im o.g. Bereich getrennt. Dabei kam es, mit zunehmendem Zulauf zu den Gegendemonstranten, zu einer deutlichen Steigerung der Aggressivität in beiden Lagern. Beim Versuch des Verhinderns, dass Personen der linken Szene auf den weiteren Verlauf der Aufzugsstrecke gelangen, kam es dann zu ersten, gezielten Angriffen auf die eingesetzten Polizeibeamten.

    Kurze Zeit später stürmten Teilnehmer der “Rechten” in den dortigen U-Bahnhof und versuchten die nunmehrige Blockade von ca. 300 Gegendemonstranten zu umgehen. Als die Personen “rechts” den U-Bahnhof hinter der Blockierenden verließen, kam es unmittelbar zu Auseinandersetzungen zwischen “Linken” und “Rechten” in Form von Flaschenwürfen. Die Aufzugsspitze “rechts” begab sich nun auf die Aufzugsstrecke, wo, aufgrund der o.g. Auseinandersetzungen, nur schwache Polizeikräfte vorhanden waren. Die Übrigen befanden sich in der Peripherie des Aufzuges in Stabilisierungs-/ und Zugriffsmaßnahmen, um gewalttätige Konfrontationen zu vermeiden.

    Die Spitze des Aufzuges traf dann auf vier Personen, die sich, dem Aufzug entgegenlaufend, etwa 10 Meter vor den “Rechten” auf der Aufzugsstrecke niederließen, um dort scheinbar eine neue Blockade zu initiieren. Um ein unmittelbares Aufeinandertreffen zu vermeiden, sollte die Spitze des Aufzuges aufgehalten werden, was jedoch aufgrund deutlicher personeller Unterlegenheit und des aggressiven Auftretens der Personen “rechts” misslang. Als die Spitze dann auf die sitzenden Blockierer traf, wurden diese sofort massiv attackiert. Dabei kam es zu Faustschlägen, Fußtritten und Stößen mit Fahnenstöcken in den Kopfbereich und in erkannte ungeschützte Bereiche.

    Die Personen konnten erst durch Polizeibeamte aus der Gefahrensituation befreit werden, die ihrerseits gegen die “Rechten” vorgingen und von diesen sofort attackiert wurden.

    Aufgrund der Ereignisse, wurde der Aufzug der autonomen Nationalisten nun aufgestaut und auf der Aufzugsstrecke unmittelbar von Gegendemonstranten eingeschlossen. Lediglich Ketten von Polizeibeamten standen zwischen beiden Lagern und wurden sofort bedrängt und aus beiden Lagern attackiert. Dabei kam es zu Flaschenwürfen, Zünden von Pyrotechnik und zu körperlichen Attacken, in deren Verlauf 36 Polizeibeamte verletzt wurden. Ein Beamter so schwer, dass er mit einem Knall-Trauma stationär im Krankenhaus verbleiben musste.

    Gegen 13.00 Uhr wurde die Versammlung durch Herrn S. aufgelöst, jedoch dauerte es aufgrund der hohen Aggressivität und der fehlenden Kooperationsbereitschaft beider Lager ca. 20 Minuten, bis die “Rechten” schließlich in den U-Bahnhof gedrängt werden konnten und von dort aus in einen Außenbezirk gebracht wurden.

    Dort kam es erneut zu Auseinandersetzungen mit der Polizei und dem Versuch, Spontanaufzüge zu bilden. Nachströmende Gegendemonstranten konnten im Bereich Neukölln gebunden werden und dort mittels Platzverweisen von der Fahrt in die relevanten Bereiche abgehalten werden.

    Insgesamt wurden bei den Auseinandersetzungen 46 Personen beider Lager, hauptsächlich wegen Landfriedensbruchs und Körperverletzungsdelikten festgenommen. Die Polizei hatte aufgrund der hohen Aggressivität in beiden Lagern, erheblich Schwierigkeiten, größere Auseinandersetzungen zu verhindern. Das Fungieren als “Puffer” zwischen den räumlich unmittelbar nebeneinander stehenden Gegnern, verursachte die hohe Zahl an verletzten Polizeibeamten. Ursächlich dafür war ebenfalls wieder die eingesetzte Pyrotechnik, die in Deutschland unters Spreng-Gesetz fällt und, im Zusammenhang mit Konfrontationen, zwischen die Beamten geworfen wurde, wo sie mit erheblicher Knall- und Druckwirkung detonierte.

    Die eingesetzten Kollegen waren, trotz Vorbereitung, überrascht von der Militanz beider Seiten. Aus meiner Sicht, bereitete es, trotz ca. 500 eingesetzten Kollegen, erhebliche Schwierigkeiten die ca. 150 “Rechten” und 500 “Linken” zu trennen. Große Teile beider Lager haben aus meiner Sicht, den Grundrechtsschutz nach Art. 8 GG durch ihr Auftreten und die fehlende Friedlichkeit schlichtweg verwirkt.

    Quelle : http://blaulicht-blog.net/?p=2718

    Tut mir leid, die von Ihnen geschilderte Jagd auf Frauen und Kinder, konnte ich nicht finden !

  131. Das ist auch heftig:

    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M504d5b5ef1b.0.html

    Nachdem die Beamten sich weigerten, den Weg ins Rathaus zu räumen, zogen sich die Pro-Anhänger in eine Seitenstraße zurück und wurden von dort unter Polizeischutz mit Großraumtaxis weggefahren.

    Tätliche Angriffe auf Pro-Mitglieder

    Mehrere für die Pro-Veranstaltung angemeldete Personen, die sich bereits vorher im Rathaus befanden, wurden im Laufe des Abends, teils unter Einsatz von Gewalt, von türkischen Ordnern der gleichzeitig stattfindenden Veranstaltung „Bunt statt Braun“ aus dem Gebäude gedrängt.

  132. Einfach peinlich, das Video. Wie man da auf Kommando im Chor sein Sprüchlein blökt oder die Händchen gemeinsam gen Himmel hebt wie im Kindergarten („Alle Täubchen fliegen hoch!“). Ne, dann schon lieber rechts als doof.

  133. Platzverweis für denjenigen, der ein Durchgangsrecht hat, dass der Platzverweis dann auch durchgesetzt werden würde, wird mit aller Autorität vermittelt

    Der Blockierer und Nötiger, der sich gesetzeswidrig verhält, bekommt kein Platzverweis und wird für sein Fehlverhalten auch nicht bestraft.

    Die armen Gründer des Grundgesetztes, die bekommen Alpträume wenn die sehen wie offensiv unser Rechtsstaat zerschlagen wird

  134. Man muss sich allmählich Gedanken machen, wie man als Veranstalter das Recht auf Versammlungsfreiheit durchsetzen kann, wenn die Polizei dies nicht mehr schafft. Es handelt sich bei den angemeldeten Veranstaltungen ja nicht um gerichtlich verbotene Treffen.

  135. Warum zeigt niemand den „Bezirksbürgermeister“ sowie die anderen als gewaltbereit erkannten Linksterroristen an?

  136. Es handelt sich bei den angemeldeten Veranstaltungen ja nicht um gerichtlich verbotene Treffen.

    nein, es handelte sich um eine vom Gericht ausdrücklich genehmigte Veranstaltung.

    Aus meiner Sicht sind hier mehrere Anzeigen Fällig und zwar gegen den Bürgermeister und gegen die Polizei wegen unterlassener Hilfeleistung. Die Meinungsfreiheit und die Versammlungsfreiheit sind zwei der höchsten Güter, die es zu verteidigen gilt und zwar nicht durch in Gewahrsamnahme der Teilnehmer einer friedllichen, demokratischen Versammlung.

    Was hier passiert ist nichts anderes als in Weimar, die Polizei ging ebenfalls nicht gegen die SA vor. Später wurde die Bereitschaftspolizei dann gleich der SS angeschlossen.

    Gruß Matthias

  137. Ich stehe der Partei „Die Freiheit“ näher als der „Pro Bewegung“ – aber was dieser kleine Haufen unerschrockener Pro-Leute für Mut bewiesen hat, nötigt mir größten Respekt ab.

    Die „Eier“ muss man erstmal haben: Sich einer zehnfachen Übermacht von potentiellen Steinewerfern zu stellen.

    Wie gesagt: Respekt!

  138. Der Rechtsstaat gibt sich auf ( zumindest in Berlin).
    Die Polizei ist nur noch ein Abklatsch von dem was sie (vielleicht) einmal war oder haette sein sollen.
    Um dieses linke Gesockse in Schach zu halten und so seine buerglichen Rechte durchsetzen zu koennen, bedarf es einem Gegengewicht auf der Strasse, welches notfalls auch mit Gegengewalt reagiert. Mit Diskussionen oder dem Hoffen auf Unterstuetzung der Polizei zur Durchsetzung von Bueregerrechten, wird das sonst nix. Hoert sich brutal an und ich
    straeube mich auch dagagen, aber das ist die Realitaet. Wenn man dazu nicht bereit ist, ist das Ganze zum Scheitern verurteilt. Hinzu kommt die Versplitterung der einzelnen Bewegungen. Man muss sich zusammen tun um etwas zu erreichen.

  139. Sehr gut, dass es dieses hervorragende Beweisvideo gibt. Da kann sich dann keiner herausreden, es so nicht gesagt oder gemeint zu haben.
    Es ist ein Skandal, dass diejenigen, die sich friedlich verhalten und zu einer genehmigten Versammlung wollen, von der Polizei daran gehindert werden. Ein Riesenskandal!!!

Comments are closed.