In Neumünster hat die Bundesanwaltschaft gestern einen 19-jährigen deutschen Islamisten festnehmen lassen. Harry M., so die Mitteilungen des Generalbundesanwalts in Karlsruhe, ist dringend verdächtigt, in sechs Fällen für die ausländischen terroristischen Vereinigungen „Islamische Bewegung Usbekistan“ und „Islamischer Staat Irak“ um Mitglieder oder Unterstützer geworben zu haben.

In der Meldung heißt es:

Die Bundesanwaltschaft hat am gestrigen Dienstag (28. Juni 2011) aufgrund eines Haftbefehls des Ermittlungsrichters des Bundesgerichtshofs vom 27. Juni 2011 den 19-jährigen deutschen Staatsangehörigen Harry M. in Neumünster durch Beamte des Landeskriminalamts Schleswig-Holstein festnehmen lassen.

Der Beschuldigte ist dringend verdächtig, in sechs Fällen für die ausländischen terroristischen Vereinigungen „Islamische Bewegung Usbekistan“ und „Islamischer Staat Irak“ um Mitglieder oder Unterstützer geworben zu haben (§ 129b Abs. 1 i.V.m. § 129a Abs. 5 StGB).

Dem Beschuldigten liegt zur Last, seit Dezember 2010 unter seinem Aliasnamen „Isa al Khattab“ die Internetplattform der „Islamic-Hacker-Union“ betrieben zu haben. Allein von Februar bis April 2011 soll er auf deren Internetseiten mit etwa 70 Text- und Videobeiträgen den gewaltsamen Jihad verherrlicht haben. Zweck seiner Aktivitäten soll es gewesen sein, Besucher der Internetplattform zu radikalisieren und zu ideologisch motivierten Gewalttaten zu verleiten. Mit mindestens sechs Propagandavideos soll er gezielt um Kämpfer und Selbstmordattentäter für die ausländischen terroristischen Vereinigungen „Islamische Bewegung Usbekistan“ und „Islamischer Staat Irak“ geworben haben.

Der Beschuldigte wurde heute Vormittag (29. Juni 2011) dem Ermittlungsrichter des Bundesgerichtshofs vorgeführt, der ihm den Haftbefehl eröffnet und den Vollzug der Untersuchungshaft angeordnet hat. Mit den weiteren Ermittlungen ist das Landeskriminalamt Schleswig-Holstein beauftragt. Über diese Erklärung hinausgehende Auskünfte können derzeit nicht erteilt werden.

Ein weiteres Prachtexemplar der Religion des Friedens…

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

33 KOMMENTARE

  1. Auf das Psychogramm wäre ich gespannt….
    In meiner Zeit waren es die Bhagwan-Wahnsinnigen, die ein Normalo nicht verstand.
    Wie kann es zu solchen menschlichen Irrungen kommen?

  2. #3 Dichter (29. Jun 2011 21:49)

    Das stimmt, vorallem sind die Kommentare bei WO schon seit längerer Zeit fast durchgehend auf PI-Linie. Außer es geht um Israel…

  3. In Neumünster hat die Bundesanwaltschaft gestern einen 19-jährigen deutschen Islamisten festnehmen lassen. Harry M., so die Mitteilungen des Generalbundesanwalts in Karlsruhe, ist dringend verdächtigt,…

    Einen Harry M. gibt es auch auf PI, ist das ein und derselbe? 🙄

  4. #4 Westfale
    Wenn ich bedenke, wie viele meiner Kommentare in den letzten Jahren gelöscht wurden und wie viele jetzt doch durchkommen, trotz Moderation, so ist schon ein Fortschritt zu verzeichnen. Übrigens, auf WO trete ich unter einem anderen Namen auf.

  5. Meiner Meinung nach werden „deutsche Islamisten“ lieber hops-genommen als nicht-deutsche.
    Ich kann mich an keine öffentlichkeitswirksame Verhaftung im Rahmen der Moschee-Schließung in Hamburg erinnern!

    Auch das ist Diskriminierung und Schwanz-, nicht einmal -Einstecken, -verstecken!

    Die Sauerland-Gruppe etc. kann man ja hochnehmen. „Schaut her, Deutsche sind auch nicht besser oder schlechter!“

  6. @10 Lady Bess:
    Ist ja auch kein Wunder. Essen gehört zum harten Kern des Ruhrgebiets in NRW, dem Bundesland mit künftig Islamismus an deutschen Schulen und Anweisungen an den einen oder anderen Schulrektor wie in Oberhausen, die Burkinis im Schwimmunterricht für Kinder zuzulassen.

    Jetzt hustet auch mal wieder die GdP, diesmal nicht aus dem längst abgeschriebenen Duisburg-Marxloh, sondern diesmal aus Gelsenkirchen. Genau so einem dunklen Fleck wie Herne/Wanne-Eickel oder Marl:

    http://www.derwesten.de/staedte/gelsenkirchen/Die-Politik-muss-entschiedener-handeln-id4819262.html

    Fachkräftemangel heisst eigentlich eher Fahnenflucht, denn mit diesem hausgemachten Dreck in diesem Land möchte man immer weniger in Verbindung gebracht werden.

  7. Das kommt davon, dass formelle Kriegserklärungen aus der Mode gekommen sind. Hätte man den Betttuchträgern in Afghanistan formell eine Nachricht mit dem Bundesadler zukommen lassen, könnte man jetzt Harry ganz formell wegen Hochverrat anklagen.
    Aber NEIN wir sind ja zivilisiert und unseren Volkszertretern fault jahrlang eher die Zunge ab, als stundelangen Feuergefechte mit Maschinengewehren, Gewehrgranaten und Luftunterstützung „Krieg“ zu nennen.
    Eine schlechte Nachricht habe ich allerdings an Harry und seine „Mitkonvertiten“:
    Falls diese Republik in Folge der Eurokrise usw. mal einige Tage in Chaos versinken sollte, glaube ich ganz fest daran, dass sich einige Veteranen der AFOR Einsatzes, ganz besonders schnell an diese ganz besonders „charakterfeste“ Sorte unserer Landsleute erinnern werden.
    Glück ab !

  8. Ist das eigentlich der kleine Spacko aus dem Spiegel-TV-Beitrag über die Sodomisten (P. Vogel und so…)

  9. #7 GehirnerweichungNein (29. Jun 2011 22:11)

    Meiner Meinung nach werden “deutsche Islamisten” lieber hops-genommen als nicht-deutsche.

    Weil diese Bekloppten von Konvertiten noch gefährlicher und unvorsichtiger sind, als Geburtsterroristen. Sie müssen sich gegenüber Geburtsfanatikern beweisen, sind geil drauf zu zeigen, dass sie den Geburtsdschihadisten ebenbürtig sind, schmieden Anschlagspläne ohne Genehmigung von oben und schwätzen dabei immer noch Deutsch…

    Welcher deutscher Polizist kann Nachodagestanisch oder Balutsch akzentfrei sprechen und als verdeckter Ermittler in tschetschenische oder afghanische Gruppierungen einsickern, zumal die Brüder alle miteinander versippt und extrem vorsichtig sind?

  10. Was für ein Multitalent: Computerfachmann, Filmemacher, Schauspieler und Werbungsmacher.

  11. Bitte etwas mehr Kultursensibilität, immerhin ist Isa al Khattab ein Vorzeigebeispiel für die islamische Integrationspraxis.

    Der Islam ist Teil Deutschlands, postulierte unser Bunter Präser.
    Und der muss es doch wissen.

  12. #3 Dichter
    Und schon wurde die Kommentarfunktion deaktiviert. Da will man wohl verhindern, dass die Meinung der Deutschen zum Islam öffentlich wird. Ist halt nicht PC, was Deutsche denken.

  13. Die Sauerland-Gruppe etc. kann man ja hochnehmen. “Schaut her, Deutsche sind auch nicht besser oder schlechter!”

    Natürlich war das der Sinn dieser lächerlichen Sauerland-Farce vom Verfassungsschutz.

  14. #7 GehirnerweichungNein (29. Jun 2011 22:11)

    Meiner Meinung nach werden “deutsche Islamisten” lieber hops-genommen als nicht-deutsche.
    Ich kann mich an keine öffentlichkeitswirksame Verhaftung im Rahmen der Moschee-Schließung in Hamburg erinnern!

    Auch das ist Diskriminierung und Schwanz-, nicht einmal -Einstecken, -verstecken!

    Die Sauerland-Gruppe etc. kann man ja hochnehmen. “Schaut her, Deutsche sind auch nicht besser oder schlechter!”

    Meiner Meinung nach sind Konvertiten sehr viel radikaler und gefährlicher als „geborene“ Muslime. Zweiterer hat seine Religion zufällig, durch die Religionszugehörigkeit seiner Eltern erworben, ersterer hat sie bewusst und – seit 2001 – unter dem Eindruck des von ihr ausgehenden Terrors ausgewählt.

  15. #8 Lady Bess
    Wenn ich mir die Kommentare unter dem Video anschaue, bekomme ich echt ne Gänsehaut. Wieviele radikale Moslems leben wirklich (unentdeckt) unter uns? Wie kann man als „friedliebender Mensch“ nur solche Kommentare verfassen?

    Wie lange noch?

    „ISLAM IST FRIEDEN“

    halleluja sog i!

  16. OT:

    Die Nomenklatura hat in Berlin zum Endkampf gegen die freiheitlichen Kräfte aufgerufen.

    Mittels Rechtsbeugung wird die AntifaSA auf eine Pro Veranstaltung gehetzt, während der Polizei der Zutritt zum Veranstaltungsort verboten wird!

    Die Berliner Morgenpost jubelt:

    “Nach Informationen der Berliner Morgenpost dürfen die Einsatzkräfte zunächst nur außerhalb des Rathauses Stellung beziehen, den Zugang zum Gebäude hat ihnen das Bezirksamt unter Berufung auf das Hausrecht untersagt. Gleichzeitig aber wurden mehrere Antifa-Gruppen und andere Organisationen in das Rathaus “eingeladen”, und das exakt zu der Zeit, in der dort die Rechtspopulisten von Pro Deutschland tagen. ”

    http://www.reconquista-europa.com/showthread.php?55653-ProDeutschland-Berlin-Wahlkampf-zur-Senats-und-Bezirkswahl-2011&p=229234#post229234

    Wir leben in einer Mischung von Deutschland 1933 und DDR. Wir leben in einer Diktatur.

    Aber noch sehen die meisten es nicht ein. Und verschwenden unsere Energie im Kampf gegeneinander.

    Ich betrachte Pro nicht als Freund, nein, politisch sind sie meine Gegner. Aber ich sehe keinen Grund, gegen sie zu agieren, da sie viele gemeinsame Ziele haben. Nur ihr Weg ist anders. Ich traue den NPD und DVU Funktionären in ihren Reihen nicht. Nur: In den Parlamenten sitzen Leute, die in der Sowjetischen Besatzungszone die Bevölkerung unterdrückt haben! Gegen die sagt keiner was, bzw. man billigt ihnen zu, das sie sich geändert haben und nun demokratisch seien. Also muss ich das auch den EX NPD lern zugestehen. Das sie sich geändert haben.

    Nur, ich muss sie nicht mögen, und kann mich entscheiden, sie nicht zu unterstützen.

    Aber eines sollte ich, wir, nicht tun: Gegeneinander kämpfen.

    Stauffenberg sagte: „Es lebe das heilige Deutschland!“ als er von der faschistischen Mörderbande hingerichtet wurde.

    Adenauer sagte: „Wir haben die Wahl zwischen Freiheit und Sklaverei.Wir wählen die Freiheit!“

    Und Carlo Schmid sagte 1948: „Die Konzeption der Bundesrepublik wird nicht zur Demokratie, sondern zu einer Parteiendiktatur führen!“

    Wir müssen unsere Zukunft selber gestalten, Deutschland in eine direkte Demokratie umwandeln.

    Alle faschistischen, sozialistischen Strömungen bekämpfen. Damit haben wir genug zu tun.

    Da kann keine Zeit mehr sein, das wir uns gegenseitig angreifen!

    Nicht mal 40 tausend Unterschriften gegen den EU Wahnsinn bringen wir zusammen. Nicht mal 4000…
    http://www.dr-hankel.de/ein-europaischer-marshall-plan/

  17. Da muß die Bundesanwaltschaft aber mal ein ernstes Wort mit dem Papst sprechen, denn die Islamisten sind keine Muslime…

  18. @ #13 Jeff Jefferson (29. Jun 2011 22:57)

    Lustig, der war mehrere Jahre in meiner Schulklasse.

    Erzähl mal…..

  19. @ #27

    In der sechsten oder siebten Klasse ist er zu uns gekommen, da wir die Integrations-Klasse im Jahrgang waren (Integration für Schüler mit Behinderung. Er hat ADS und durch Arbeitsverweigerung und Schulschwenzen geglänzt und war der typische Möchtegern-Schläger/Hacker/Gangster-Rapper, mit einem getesteten IQ von 118. Nach der neunten hat er die Schule verlassen, ich weiß jedoch nicht ober er den HS-Abschluss geschafft hat oder nicht.

  20. #1 PeterT.

    Auf das Psychogramm wäre ich gespannt….
    In meiner Zeit waren es die Bhagwan-Wahnsinnigen, die ein Normalo nicht verstand.
    Wie kann es zu solchen menschlichen Irrungen kommen?

    Die Sanyassins haben zumindest keine Bombenanschläge verübt, sondern als einer der Spätausläufer der Hippie-Bewegung „Make love, not war.“ propagiert.

    Und ausserdem haben sie in den 1980ern coole Discos betrieben, u.a. zwei in Köln.

  21. Das ist alles kein
    Reiner Zufall,
    sondern Weisse Salbe für die Volksseele, damit sie glauben sollen, der Staat tut was gegen die Mos-lems.

  22. Nur der Paradies-Vogel und seine Anhänger dürfen noch weiter ihr Unwesen hier treiben.

Comments are closed.