Der Schweizer Verteidigungsminister Ueli Maurer (SVP) hat große Pläne für die Zukunft der Schweizer Armee. Zur Verteidigung des Landes sollen allen europäischen Spartrends zum Trotz wieder 100.000 Soldaten bereitstehen. Am liebsten würde Maurer die Schweizer Armee von heute 80.000 Mitgliedern auf 120.000 aufstocken, aber bei 100.000 ist die Forderung bei allen bürgerlichen Parteien konsensfähig und wird sich im Parlament damit durchsetzen. Dies ist eine klare Kehrtwende zur Politik der 90er-Jahre, in denen die Armee stetig abgebaut wurde. Auch in die Ausrüstung soll wieder mehr investiert werden.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

73 KOMMENTARE

  1. Ja ja, die Linken werden es schon zu verhindern wissen! Wir haben 30% SVP Wähler, direkte Demokratie, sind nicht in der EU und haben trotzdem praktisch die gleichen Probleme wie ihr! Warum? Könnte es sein, dass Schweizer noch dämlicher sind als die Deutschen?

  2. Ich dachte immer, die Schweiz sei von Freunden umzingelt. Warum also aufrüsten? Will sie sich etwa in Zukunft auch an irgendwelchen ausländischen Abenteuern wie in Afghanistan engagieren? Das gibt doch nicht viel Sinn und kann daher nur nach innen gerichtet sein.

  3. #5 Wuthilde

    Wenn die Schweizer wirklich noch dämlicher wären, hätten sie die Errungenschaften, die Sie aufzählen nie erreicht.

    In Deutschland gilt leider nach wie vor:

    Ob des Staates alten Karren,
    Weise lenken, oder Narren,
    Dieses geht mich gar nichts an,
    Denn ich bin ein Untertan…

    Eine Schande ist das….

  4. Ob sie die Brieftauben und die Militärradler wieder einführen (abgeschafft 1997 bzw. 2003)?

  5. Je stärker die PleiteEU absinkt, desto stärker werden die Begehrlichkeiten. Die SPD wollte doch schon mal die Kavalerie schicken. Was wenn den Linken die Kohle ausgeht und in der Schweiz der versteckte Schatz vermutet wird? In guten Zeiten muss man gerüstet sein um in schlechten Zeiten nicht aufrüsten zu müssen.

  6. Vor allem können die Schweizer sich das finanziell leisten. Die müssen weder Weltsozialamt spielen, noch den Euro retten.

  7. Die Schweizer haben allen Grund ihre Armee auf Fordermann zu bringen.

    In ein paar Jahren wird die Schweiz eine christliche Enklave in einem islamischen Europa sein.

    Und was die Moslems mit christlichen Minderheiten machen kann man täglich in jedem moslemischen Land der Welt beobachten.

    Die Schweizer tun gut daran sich gegen die Islamisierung Europas militärisch zu rüsten! Ich würde sogar den Schweizern empfehlen sich Atombomben zuzulegen um gegen den Ansturm der Gotteskrieger aus den dann von Moslems eroberten Nachbarländer gewappnet zu sein!

  8. „Die Schweiz das alte Stachelschwein, das nehmen wir im Rückzug ein.“ Bekanntes deutsches Sprichwort zur Zeit des 2. Weltkrieges.

    Diesmal scheinen die Schweizer schlauer zu sein.
    Ich muss auch da hin. :o)

  9. Von Aufrüstung kann keine Rede sein. Bitte das nächste Mal besser informieren! Die Armee wird immer weiter reduziert (Armee 95: 400’000 Mann, Armee XXI: 200’000 Mann).
    Aktuell sind es ca. 120’000 Mann und 80’000 in Reserve.
    Auch ist die Armee seit Jahren der einzige Ausgabeposten, wo gespart wird.
    Es gibt ausser der SVP keine Lobby mehr für die Armee und der Artikel dreht sich nur darum, um wieviel Mann die Armee REDUZIERT wird (also von 120’000 auf 100’000 oder 80’000 Mann). So sieht’s aus.

  10. Die Militärische Aufrüstung ist bei der aktuellen Weltlage für jeden Staat pflicht. Den die Sicherheitslage hat sich dramatisch verschlechtert, allein dadurch das Amerika schwechelt. Das der Iran immer stärker wird und in absehbarer Zeit Atomwaffen besitzen könnte, verschlechtert die Sichheitslarge enorm.
    Die Politiker wissen natürlich davon, und verschweigen dieses Ihren Völkern vorsätzlich.
    Fatal für Deutschland ist natürlich das Zu Guttenberg, das sowieso marode Deutsche Militär durch seine sabotage Akte oder Inkompetenz, zusätlich massiv geschwächt hat.

  11. #7 fritzberger78

    Eine verteidigungsfähige Armee schadet nicht, sie stärkst das Nationalgefühl sowieso den Nationalstolz.

    Außerdem hat man eine Gruppe wehrfähiger ziviler Menschen (dürfen Gewehre zu Hause lagern), welche durch Zivilcourage und Möglichkeit zur Bewaffnung der Nachbarschaft Schutz bieten können.

    Ganz dvon abgesehen, dass Soldaten traditionell konservativ sind und man so auf vernünftige Weise Arbeitsplätze schafft.

  12. hihihi wir rüsten auf…
    das einzige was der mauer macht, ist diesen verkommenen saftladen vor dem untergang zu bewahren.
    kampffähig ist diese gurkentruppe schon lange nicht mehr und an eine adäquate landesverteidigung kann man völlig vergessen.
    dafür haben wir jetzt eine sonderspezialtruppe, software die nicht läuft, eine führungsausbildung die lächerlich ist, eine menge neuer ränge und auslandsbeteiligungen.
    was wir nicht mehr haben:
    schlagkräftige mannschaften und offiziere
    luftbodenwaffen für den f/a 18, panzerabwehrlenkwaffen für die infanterie, eine schlagkräftige artillerie, etc, etc, etc

    dieser verein ist nur noch eine künstlich beatmete leiche!

  13. #13 Schakal71 (19. Jun 2011 12:38)

    aha noch kleiner…

    bin ich froh das ich noch zu zeiten der armee 95 abgeben konnte.

    seit dem mach ich einen riesigen bogen um das emd oder vbs oder wie dieses ding auch heissen mag.

  14. #23 schweinsleber

    Wenn du Deutschlands 200.000 Soldaten inkl. der Tatsache, dass die noch Auslandseinsätze betreiben, würde ich nicht so eingebildet über die Schweiz herziehen.

  15. #25 NigelF (19. Jun 2011 13:09)

    wie ich mit unserer sogenannten armee umgehe ist meine sache!

    das kann dir vollkommen schnurz sein!

    ich lebe hier und muss mich damit herumärgern, wie die lieben und netten sie vollkommen geschrottet haben und zwar unter tatkräftiger hilfe vom ogi und dem sämi schmid!

  16. Ich glaube nicht, daß die Schweiz diese Erhöhung aufgrund einer gestiegenen Bedrohung durch Deutschland, Frankreich, Italien, Österreich oder Liechtenstein plant. Es ergibt aber einen Sinn, wenn die Schweiz ihre Armee auch im Innern (möglicher „Migrantenaufstand“) und zum Schutz der Grenzen gegen Überflutung mit Flüchtlingen einsetzen kann.

  17. An Eugen von Savoyen.
    Da täuschst du dich gewaltig! Wir sind das Herz des Weltsozialamts! Wir sind im IWF und müssen den Euro retten, Griechenland bekommt uns teuer zu stehen! Und wir haben zusätzlich noch marode EU-Aktien, oder sowas gekauft, um den Euro zu stärken und den Franken zu schwächen.
    An ODGD: glaub mir, da willst du nicht hin. Pro Person kann sich der Normalverdiener ca. noch 2m“ Wohnfläche leisten.

  18. #28 Vor Wien 1683 (19. Jun 2011 13:15)

    Wobei mit „Flüchtigen“
    Europäer gemeint sind !

    Deutsche, Niederländer, Engländer, Belgier, Skandivavier.

    Nur dumm naive Gutmenschen halten diese Länder für Multi-Kulti Vorzeigeländer.

    Wer aber insbesondere die Vorgänge in GB, NL und Belgien und teilweise in nordischen Ländern verfolgt, weiss, das diese Länder als erstes fallen werden.

    Dort herrschen Zustände, da ist Deutschland ja wirklich ein Vorzeigeland.

    Da ist Deutschland ja geradezu „Sicher“.

  19. Bei den Bilderberger Treffen soll man sich bereits indigniert darüber gezeigt haben, dass die Schweiz immer noch nicht der EU und dem Euro beigetreten sind. Hinter den Fassaden sind die Bandagen der EU knallhart, da ist es kein dummer Zug, den Höhenflug des Franken auszunutzen und groß im Ausland einzukaufen.

    Der Euro hat in kurzer Zeit ein Viertel seines Wertes gegenüber dem Franken verloren. Vor einem Jahr war er noch bei Fr. 1.65 und jetzt bei 1.20.

    Die Schweiz hat zurzeit sicher keine militärischen Feinde, aber das kann sich ja schnell ändern.

  20. ich lebe hier und muss mich damit herumärgern, wie die lieben und netten sie vollkommen geschrottet haben und zwar unter tatkräftiger hilfe vom ogi und dem sämi schmid!

    Ich befürchte eure Armee reicht gerade mal um die innere Sicherheit aufrechtzuerhalten und die Grenzen vor Illegalen zu schützen wenn es mal eng wird.
    Den Rest kann man vergessen.
    Ich glaube kaum dass sie je echte Kommandooperationen fährt wie die Israelis.
    Euren Leuten wurde von den „Moralisten“ die Moral ja förmlich herausseziert: Armee? Wie uncool!

  21. Hoffendlich macht die Schweiz dann einen
    Blitzkrieg gegen uns. Den wird sie gewinnen.
    Es wäre überhaupt eine Win-Win-Situation,
    wie sie im Buche stände.
    …und wir würden endlich mal eine
    Demokratie werden.

  22. Meines Wissen kostet die Armee im Jahr 4-5 Mia. Eine gute Investition angesichts der Lage in der EU.

  23. @#2 WahrerSozialDemokrat (19. Jun 2011 12:19)
    Eindrückliches Video. Da läuft einem (mir) der kalte Schauer den Rücken runter (ob der Fliegkunst des Piloten einerseits und der Naturschönheiten unseres Landes andererseits).

  24. Angesichts der Tatsache, dass die Armee 1961 noch über 600’000 Armeeangehörige verfügte, stellen die Reformen Armee 95 und Armee XXI eine drastische Reduktion der Bestände dar.
    Also nichts mit Aufrüstung 🙁

  25. #33 Jochen10 (19. Jun 2011 13:45)

    Ich glaube kaum dass sie je echte Kommandooperationen fährt wie die Israelis.

    Frag mal die Khadaffi, Du Schlauberger.

  26. in zeiten in denen man von der eudssr als geostrategisches unding bezeichnet wird,ist es schon wichtig nochmals aufzurüsten 🙂 aber ganz ehrlich es ist eine ABRÜSTUNG UND KEINE AUFRÜSTUNG

  27. Die Schweiz rüstet auf

    Lol…da werden die Terroregime, Schurkenstaaten und die kommunistische Großmacht China vor Angst und Ehrfurcht erschauern 😉

    Ein Land, das sich von seinen Nachbarn abschottet, keinem Militärbündnis angehört und im Großen und Ganzen Ich-Bezogen agiert, hat langfristig keine Zukunft. Schweiz vs. Russland, Schweiz vs China, Schweiz vs. USA (die den Schweizern ja schon in Bezug auf das Bankgeheimnis unmissverständlich klar gemacht, dass man sich – anders als verweichlichte Europäer – nicht verar…lässt)…die Vorstellung ist nicht einmal mehr gute Satire.

  28. #39 Osiris Iffla

    Frag mal die Khadaffi, Du Schlauberger.

    Klär mich auf. Ich für meinen Teil zumindest habe nichts gesehen … bestenfalls von einen Ansatz gehört. Aber Ansätze gelten nicht.

  29. #41 Euro-Vison (19. Jun 2011 14:13)

    Ach! Schon ewig nich von Ihnen gelesen. Einen Gruß an die Brüsseler Propaganda-Abteilung!

  30. #33 Jochen10 (19. Jun 2011 13:45)

    stimmt!

    demzufolge ist die lage auch so grottenschlecht.

    was geschehen muss:

    1 der wehrmann ist eine respektsperson.
    er handelt und wird nach dieser maxime behandelt.
    2 die armee dient zur landesverteidigung, zur niederschlagung von unruhen und zur katastrophenhilfe.
    3 die armee führt keine auslandseinsätze ausser katastrophenhilfe durch.
    4 die armee bekommt mehr mittel, die durch einsparungen beim radio und fernsehen, der kulturförderung und der entwicklungshilfe eingespart werden.
    5 die laufbahn folgt wieder dem muster armee 61. d.h. soldat, unteroffizier, offizier.
    6 ausbildung: die armee ist fähig einen konventionellen krieg zu führen.
    in folge der zunehmenden urbanisierung kann sie dies auch im bebauten gelände tun.
    die armee verfügt über mittel und truppen, um auch einen kleinkrieg zu führen.
    d.h. sie verfügt sowohl über jagteinheiten zwecks bekämpfung von kleinkriegsdetachementen als auch über diese selbst.
    7 die armee ist gewappnet gegen abc-angriffe.

  31. #7 fritzberger78 (19. Jun 2011 12:28)

    Ich dachte immer, die Schweiz sei von Freunden umzingelt. Warum also aufrüsten? Will sie sich etwa in Zukunft auch an irgendwelchen ausländischen Abenteuern wie in Afghanistan engagieren? Das gibt doch nicht viel Sinn und kann daher nur nach innen gerichtet sein.
    ———————————————
    Aufrüsten?
    Sicher doch zur Grenzsicherung, … äh Verteidigung! 🙂

  32. der artikel ist so was von falsch: die Schweiz hat aktuell 220’000 soldaten, eigentlich sollten es nur 180’000 sein, die 40’000 zu viel kommen da her, weil 40’000 ihre wiederholungskurse zu oft evrschoben haben. das ziel ist eine reduktion des bestandes auf 100’000 bei gleichzeitiger modernisierung und verbesserung der infrastruktur, aktuell hat die armee nämlich zu wenig geld um ihr kerngeschäft richtig zu erledigen.

    Gruss, ein miliz Infanterie Uof

  33. Ich habe die Schnauze voll von all den Lügen

    Ist das Demokratieproblem der EU grundsätzlich lösbar?
    Ich frage Sie: Gibt es überhaupt ein Demokratieproblem? Wir, die EU-Bürger, wählen das EU-Parlament in direkter Wahl.

    http://www.taz.de/1/politik/europa/artikel/1/auch-die-skeptiker-brauchen-raum/

    Nur wenige wagen es, die Wahrheit auszusprechen

    Die deutschen EU-Parlamentarier kandidieren nicht in Wahlkreisen direkt. Gewählt werden stattdessen starre Listen, die Parteien-Delegierte festlegen. Wer in den Listen der großen Parteien auf den vorderen Plätzen steht, hat sein Mandat damit sicher. Arnim: „Wer Abgeordneter wird, entscheiden nicht die Wähler, sondern die Parteien. Das hat mit freien Wahlen nicht viel zu tun!“

    http://www.bild.de/politik/2009/parteien/eu-wahl-keine-freien-wahlen-achtung-8313504.bild.html

    Die deutschen Abgeordneten im EU-Parlament sind somit Parteisoldaten, und keine Volksvertreter

  34. #4 NigelF (19. Jun 2011 12:23)

    Wozu braucht die Schweiz so eine Armee? Damit könnten die ja Deutschland einnehmen…

    Das wäre für Deutschland nicht das schlechteste. 😉

  35. „So chaotisch geht es an deutschen Schulen zu“

    Araber und Türken beherschen den Schulhof, fast alle Schüler sind Muslime. „Du scheiß Christ!“ Ist eine ganz normale Aussage unter Muslimen.

    Im vergangenen Jahr war einige Male die Polizei im Haus. Im Winter etwa, als ein eifersüchtiger arabischer Ehemann in das gelbe Schulgebäude vordrang und die Lehrerin seiner 15-jährigen (!)[…] Frau bedrohte.

    Herr Peuleke ist seit 1979 Lehrer. Besser geworden ist seitdem nichts. „Als ich vor 32 Jahren als Junglehrer anfing, war die Mehrheit meiner Schüler leistungswillig und leistungsfähig. Es gab nur eine kleine Gruppe von Kleinkriminellen, die sich aber innerhalb der Schule im Allgemeinen unauffällig verhielt“, sagt Herr Peuleke.

    Als er 1979 anfing, dürfte die Mehrheit der Schüler auch noch deutsch gewesen sein und der Anteil von Muslimen doch deutlich geringer

    „Der Anteil sehr leistungsschwacher Schüler ist von Jahr zu Jahr gestiegen. Viele schwänzen. Wenn ein Viertel der Schüler fehlt, ist es ein ganz normaler Tag. Wenn die Kinder nach der sechsten Klasse aus der Grundschule zu uns kommen, beherrschen viele nicht mal den Stoff einer vierten Klasse.“

    Deutschlands Zukunft, die vielen bildungsfernen, agressiven, verachtungsvollen muslimischen Migranten, die höchstens im Stande wären den Koran auswendig lernen zu können, sind die Zukunft dieses Landes

    Kinder deutscher Eltern gibt es kaum

    Vor 20 Jahren noch gab es an den Schulen Berliner Stadtteile wie Kreuzberg oder Schöneberg eine Quote von rund 30 Prozent Kindern nichtdeutscher Herkunft. Das klappte. Auch die Kinder auf der Hauptschule sprachen gut deutsch. Jetzt, sagt die Deutschlehrerin Sabine Espe, sei das Niveau total abgesackt. Sogenannte Bio-Deutsche, also Kinder zweier deutscher Eltern, gibt es in der 8. ISS kaum.

    Dabei liegt die Schule in Friedenau, einem gut bürgerlichen Stadtteil Berlins mit stattlichen Mieten – nicht etwa in den ausgewiesenen „Problemkiezen“ wie Neukölln oder Wedding. Rund 85 Prozent der Kinder sind NDH – nicht deutscher Herkunft.

    Wenn im Ethik-Unterricht 25 Kinder sitzen, sind vielleicht drei von ihnen keine Muslime. „Christen gibt es hier nur ganz wenige“, sagt eine Ethiklehrerin. Deutschenfeindlichkeit ist ein Problem, ganz einfach weil die Deutschen in der Minderheit sind. Es gibt eine große Gruppe arabischer Schüler, viele kommen aus dem Libanon, einige von ihnen entstammen den in Berlin bekannten kriminellen Großfamilien.

    „Es gibt eine Gruppe von rund 20 Schülern, die sich gar nichts mehr sagen lassen“, sagt Englisch-Lehrer Peuleke. „Sie legen ein schlimmes Verhalten gegenüber Lehrern und Mitschülern an den Tag. Als Gruppe stellen sie einen gewissen Machtfaktor dar. Sie können ihre Mitschüler unterdrücken, da sie auf den Schutz durch die Gruppe zählen können. Die Deutschen halten nicht so zusammen und sind in der absoluten Minderzahl. Wenn sich ein Deutscher etwa mit einem Libanesen anlegt, hat der oft keine Chance.“

    Die Araber haben auf dem Schulhof sozusagen Heimvorteil. Als Integrationsschüler Erkan neulich den Hof sauber machte, fluchte er: Wenn jetzt noch ein Deutscher kommt und den Hof wieder dreckig macht!

    Heute der Schulhof, morgen die Straße, übermorgen ganze Viertel, bald ganz Deutschland. Die Demographie machts möglich, so sehr wie sich dieses Ungeziefer hier vermehrt, sie haben ja auch die optimalen Bedingungen im dt. Sozialstaat gefunden, in dem sie bis ans Lebensnende versorgt werden und nebenbei nahezu ungestört ihre kriminellen Geschäfte abwickeln können und ihre muslimischen Gebährmaschinen bis zu fünf bis sechs neue Mitglieder für die Umma werfen.

    Da werde er lange suchen müssen, sagte Peuleke. Denn es gibt eben kaum deutsche Schüler an der 8.Integrierten Sekundarschule.

    […]

    Wenn er beschimpft wird, poltert er zurück. „Ey, du Christ!“, sagt Faisal, als Leon seinen Pritt-Stift benutzt. Leon guckt so, als ob er Ali jede Sekunde an die Gurgel springt. „War ein Scherz, Mann!“, ruft dieser schnell.

    Eine Zeit lang trug Leon die Haare lang. „Die Araber-Jungs haben mich gemobbt und ‚schwule Sau‘ hinter mir hergerufen“, erzählt er. „Seitdem ich beim Friseur war, ist es besser geworden.“ Der Stoff ist Leon meist zu einfach. Meist sitzt er rum und langweilt sich, dann fängt er an zu stören, wird störrisch oder schaltet ab.

    Einige Schüler haben einen Clan gebildet, üben großen Druck aus und erpressen andere Schüler, ihnen etwa die neuen Turnschuhe für die Sportstunde abzugeben, während diese dann barfuß Fußball spielen müssten. Generell gibt es eine starke Tendenz auszugrenzen. Die Migranten identifizieren sich eher mit ihren Herkunftsländern. Die Araber kämpfen gegen die Türken. Und beide gegen die Deutschen.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article13437242/So-chaotisch-geht-es-an-deutschen-Schulen-zu.html

    Wann wird dieses Gesindel endlich aus diesem Land zurück in ihr arabisches islamisches Dreckslock deportiert?!

    Oder ist das die kulturelle Bereicherung die so wichtig für uns sind, die „Fachkräfte“ von morgen. Dieses Land pfeift aus dem demograpischen Loch, dieses Land hat fertig.

  36. #46 schweinsleber

    demzufolge ist die lage auch so grottenschlecht.

    Stimmt auch. Aber eine von der schweizer Öffentlichkeit untergrabene Moral lässt kaum auf gute Ergebnisse hoffen.
    Mit Ausnahme der Auslandseinsätze kann ich deinen Punkten zustimmen. Man muss bestimmt nicht überall dabei sein aber Neutralität hat sich in der heutigen Zeit erübrigt.
    Es kämen auch schnell Fragen auf, was mit dieser Neutralität letztendlich bezweckt werden soll?
    Everybody’s Baby, mit den entsprechenden Vorteilen sein zu wollen führt zu Zeiten des Internets schneller in die Halle der Schande wie man sich das vorstellen kann.

    Auslandseinsätze ergeben zudem Praxiserfahrung.

  37. #42 Jochen10 (19. Jun 2011 14:16)

    Das Armee-Aufklärungsdetachement 10 (AAD 10) ist eine Berufsformation der Schweizer Armee, welche im Rahmen der Armeeaufträge folgende Aufgaben wahrnehmen kann:

    Friedensförderung im Ausland: Beschaffung von Schlüsselnachrichten;
    Schutz von Truppen, Personen und Einrichtungen.

    Subsidiäre Einsätze im Ausland:
    Beschaffung von Schlüsselnachrichten;
    Rettung und Rückführung von Schweizer Bürgern aus Krisengebieten;
    Schutz von Personen und Einrichtungen bei erhöhter Bedrohung.

    Raumsicherung und Verteidigung: Beschaffung von Schlüsselnachrichten;
    Suche und Rettung im Kampf;
    offensive Aktionen.

    Die Neutralität der Schweiz heißt nicht, dass sie nicht wehrhaft ist, siehe General Guisan und die Generalmobilmachung während des zweiten Weltkriegs. Mal recherchieren, wie viele alliierte und deutsche Flieger oder Späher von den Schweizern geschnappt und bis 1945 gemeinsam interniert wurden!

    Neutralität heißt auch nicht, dass die Schweiz nur innerhalb der Schweiz operiert. AAD10 wird in Kreisen westlicher Spezialkräfte sehr geschätzt, Schweizer Einheiten (inkl. AAD10) operieren ständig im Rahmen internationaler Operationen (inkl. unter NATO-Flagge!), Ausbildungs-Austausch findet regelmäßig und rege bei anderen ausländischen Truppen statt.

    2010 stand AAD10 z.B. schon auf libyschem Gebiet bereit, um schweizer Geiseln zu befreien, als die Operation auf Weisung von „der Politik“ abgeblasen wurde. Ist – wie gesagt – nur ein Beispiel.

  38. Zur Zeit des kalten Krieges hatte die CH-Armee bis 725000 Mann, marschbereit innert 48 Stunden, 260 Kampfflugzeuge, 110 Helikopter, 880 Kampfpanzer, 1300 Schützenpanzer, 900 Artilleriegeschütze, 1100 Panzerabwehrgeschütze, 1700 Flugabwehrgeschütze. Nach dem auseinanderfallen des Ostblocks wurde die Armee stark abgebaut, die Rüstungsausgaben massiv reduziert und ein ziemlich chaotischer Armeehaufen zurückgelassen, da man sich politisch nicht einigen konnte, was die Aufgabe der Armee eigentlich primär noch sein sollte. Es wird auch heute noch darüber heftig gestritten, ein gewisser Konsens scheint sich aber zumindest innerhalb der bürgerlichen Parteien abzuzeichen. Die Linken (Sozialisten und Grüne) möchten die Armee ohnehin am liebsten abschaffen. In der heutigen Zeit ohne derzeit erkennbare Bedrohungslage von aussen kann man sich natürlich über den Sinn, Zweck und Aufgabe einer CH-Armee endlos streiten. Diejenigen die sagen, man weiss nie was die Zukunft bringt und ein gewisses Mass an Abwehrkraft müssen wir deshalb beibehalten, scheinen aber die Oberhand zu haben. Mir persönlich ist es mindestens so wichtig, dass die Mehrheit der Schweizer noch die Armee-Waffe zuhause und griffbereit hat, weil „Man weiss nie und was man hat, hat man.

  39. #42 Jochen10 (19. Jun 2011 14:16)
    #58 Osiris Iffla (19. Jun 2011 15:34)

    Nachtrag: Als es Khadaffi erfahren hat (Tage später), erlitt er einen Tobsuchtanfall. Wer bietet mehr?

  40. #53 Schweinchen_Mohammed (19. Jun 2011 15:01)

    “So chaotisch geht es an deutschen Schulen zu”

    Araber und Türken beherschen den Schulhof, fast alle Schüler sind Muslime. “Du scheiß Christ!” Ist eine ganz normale Aussage unter Muslimen.

    Danke für den Link! Unfassbar!

    Im vergangenen Jahr war einige Male die Polizei im Haus. Im Winter etwa, als ein eifersüchtiger arabischer Ehemann in das gelbe Schulgebäude vordrang und die Lehrerin seiner 15-jährigen (!) Frau bedrohte.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article13437242/So-chaotisch-geht-es-an-deutschen-Schulen-zu.html

  41. Die Welt-Online hat heute wieder einen sehr interessanten Artikel veröffentlicht.

    „So chaotisch geht es an deutschen Schulen zu“

    Im vergangenen Jahr war einige Male die Polizei im Haus. Im Winter etwa, als ein eifersüchtiger arabischer Ehemann in das gelbe Schulgebäude vordrang und die Lehrerin seiner 15-jährigen (!) Frau bedrohte.

    Ich musste den Satz zwei Mal lesen, um zu glauben, dass es wirklich da steht.

    Quelle:
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article13437242/So-chaotisch-geht-es-an-deutschen-Schulen-zu.html

  42. #53 und #63

    Ein unglaublicher Artikel über die Situation einer Berliner Schule, der unbedingt thematisiert und weiter verbreitet werden sollte. Migranten besiegen uns und zerstören unsere Zukunft durch ihre Dummheit.

  43. In Erfurt werden Christen schikaniert und diskriminiert

    Bis zum Donnerstagabend sind 156.000 Anmeldungen für die öffentlichen Messen von Papst Benedikt eingelangt. (…) Für die Messe auf dem Domplatz in Erfurt bislang 32.000 Besucher. Und genau dort entwickelt sich offensichtlich das nächste „Besuchsproblem“, da die dortigen Ordnungsbehörden die Teilnehmerzahl in Erfurt auf 27 900 Besucher begrenzt haben, eine Maßnahme, die bei Katholiken aus Erfurt auf Unverständnis stößt. Bereits mehr als 15.000 Teilnehmer musste für Erfurt eine Absage erteilt werden. Die Reduzierung der Teilnehmerzahl auf nur 27.900 erscheint bei der Größe des Platzes als ziemlicher Willkürakt der Verantwortlichen. 1990 jubelten auf dem selben Platz Helmut Kohl rund 100.000 Menschen zu.

    http://www.kath.net/detail.php?id=31924

    Die linken Parteien (SPD, LINKE, GRÜNE) haben die Mehrheit im Erfurter Stadtrat

  44. Die Armee der Schweiz könnte vermutlich ohne einen Schuß abzugeben bis nach Flensburg marschieren.Lieber ein Kanton der Schweiz,als in den Klauen der EUdSSR.

  45. @ #4 NigelF (19. Jun 2011 12:23)

    Wozu braucht die Schweiz so eine Armee? Damit könnten die ja Deutschland einnehmen…

    …das könnte Luxemburg auch schon! 😉

  46. #70 Werner-T5 (19. Jun 2011 18:33)
    @ #4 NigelF (19. Jun 2011 12:23)

    Nur weil der Papst Deutscher ist, hat die Schweizergarde Flensburg über Berlin noch nicht erobert.

  47. #56 Tammy (19. Jun 2011 15:25)
    Mega Ritual 26.06.2011 Lira’s Manifest & The Stadium Inferno (Symbolik) – Staatsterror in Berlin – soll jetzt keine Massenhysterie sein, aber extrem seltsam dieser NIKE Clip

    Lassen Sie sich nicht ins Bockshorn jagen, diese Nachricht ist der ideelle Stoff für neue Verschwörungstheorien.

    http://de.nachrichten.yahoo.com/bka-hat-keine-konkreten-hinweise-auf-anschlagspl%C3%A4ne-zur-144333318.html

    Manche Irre haben es so aufgefasst, und es ist natürlich wieder eine „jüdische Weltverschwörung“. Ich möchte mal wissen, wann Menschen endlich imstande sind zu begreifen, daß die Welt komplexer ist, und es nicht nur ein Feindbild gibt, und „Graue Männer“ im Hintergrund ALLES kontrollieren, dazu passen viele Fakten eben nicht.

    Die misslungene false flag Operation des Herrn Torsten van Geest.

    Nach den „Protokollen der Weisen von Zion“ und dem 9/11 an dem selbstverständlich mal wieder die Juden schuld waren, haben wir eine neue antisemitische Sau, die durch das Dorf getrieben wird:

    http://van-geest.de/index.php?option=com_content&task=view&id=13&Itemid=27

    Man braucht sich nicht über die grenzdebilen Theorien unterhalten, nach den Herr Van Geest zu seinen kruden Idee gekommen ist, die Frage die sich aber stellt ist:

    Ist Herr van Geest ein nützlicher Idiot der islamistischen Lobby in Deutschland, oder ist er selber ein Teil dieser Lobby?

    Auf der Seite: 26.06.2011 – die von Herrn van Geest wärmstens empfohlen wird, finden wir eine unverschämte und aggressive Werbung für den Islam:

    Hier einige Kernaussagen:

    „Von den Medien weitgehend ignoriert konvertieren immer mehr junge Menschen zum attraktiven Islam, da sie in der liberalen, sittenlosen westlichen Gesellschaft keinen Halt mehr finden…“

    „Der heutige Islam ist deshalb attraktiver als das Christentum, weil er verbindlichere Regeln hat…“

    „Wer aus den bestehenden Gruppenzwängen ausbrechen will, kann für sich durch der Konvertierung einen sauberen Schlussstrich ziehen…“

    Dann kommt eine lange Liste mit angeblich haltlosen Vorurteilen gegenüber dem Islam, es handelt sich hierbei um laute Zitate aus dem Buch: „Allah ist ganz anders“, alles klar….

    Und es müsste auch jedem klar sein, dass der obligatorische Judenhass nicht fehlen darf, denn die bösen Juden wollen diese Atombombe in Berlin zünden, damit sie endlich den Dritten Tempel bauen dürfen und Jerusalem die Welthauptstadt wird.

    Selbstverständlich wird es keinen Atomanschlag am 26.06 geben und selbstverständlich wird van Geest sagen, dass nur Dank seiner Veröffentlichungen der Anschlag verhindert wurde. Was bleibt aber, ist das Misstrauen gegenüber den Juden und die Werbung für den Islam, was der eigentliche Zweck dieser Aktion ist.

    Allahu Akbbar Herr van Geest, ihre false flag Operation ist leider aufgeflogen.

    26.06.2011 – Anschlag in Berlin zur Fußball-WM
    26. Juni 2011, 19:00 Uhr. Auftakt zum 3. Weltkrieg? Die Fortsetzung von 911 lautet 112! Berlin wurde genauso öffentlich angekündigt wie Manhattan. Noch nie war die Lage so ernst. Das Mega-Ritual 2011 würde alles bisher Dagewesene in den Schatten stellen.

    WOW…….lasst Euch nicht verarschen….in Deutschland blühen diese Verschwörungen.

  48. #72 Zahal (19. Jun 2011 19:29)

    Jaja, neulich war auch eine Diskussion hier zu diesem Thema. Erstaunlich, was die dunkle Seite der Macht alles so kann. Der geheime Geheimeinsatz einer geheimen Geheimatomwaffe! Und so ein Rechtsverdreher aus Hinterpusemuckel weißt bescheid (ohne sofort zu sterben)… Und er erzählt’s der ganzen Welt! Und er wurde nicht von irgendwelchen Diensten (BND, Mossad?) angequatscht, so nach dem Motto: „Am 26.06. sterben 100.000, aber wenn Du es weitererzählst, bist Du der Erste!“

    LOL

Comments are closed.