Eine Frau wird von zwei Südländern in einem Auto herangewunken. Sie versucht, die Pfiffe und anzüglichen Gesten zu ignorieren. Einer der Männer springt aus dem Wagen und schlägt die Frau brutal nieder…. Eine Frau wartet vor ihrem Hotel auf das Taxi, ein Auto mit Südländern fährt vor; die Männer versuchen, sie ins Auto zu zerren…. Ein Schulmädchen ist zu Fuß auf dem Heimweg und wird vom muslimbärtigen Fahrer des Lieferwagens eines Paketdienstes verfolgt und sexuell belästigt, bis sie ihr Elternhaus erreicht. Alle drei Vorfälle geschahen nicht in Großstädten, sondern in vermeintlich beschaulichen Kleinstädten am Rande des Sauerlandes.

(Von Jerry Blackwater)

Als Einzelfälle waren sie allenfalls Randnotizen in der Lokalpresse. Überregional wird diesen Fällen keine Bedeutung zugemessen und sie werden mit Sicherheit in keine Statistik Eingang finden. Die Zusammenhänge mit der Ausbreitung des Islam und der muslimischen Gewalt gegen Frauen werden von den Medien nun mal gerne ignoriert.

Für diejenigen, die nicht mehr auf die Gehirnwäsche der politisch Korrekten hereinfallen, ist der Zusammenhang zwischen den Einzelfällen klar erkennbar. Es ist der gleiche Zusammenhang wie bei den Begriffen Bezness, Loverboys, Tournante und Rape-Jihad oder Vergewaltigungs-Jihad: Frauen werden als minderwertig eingestuft, stehen unter der Herrschaft der Männer, und wenn sie nicht-muslimisch sind, sind sie in den Augen streng muslimischer Männer völlig rechtlos. Diese finanziell und sexuell auszunutzen, auch unter Anwendung von Gewalt, gilt für sie durch den Koran als moralisch gerechtfertigt, ja sogar gewünscht.
Bezness, Loverboys, Tournante und Rape-Jihad repräsentieren als Sammelbegriffe eine Vielzahl von tragischen Einzelschicksalen. Da braucht man keine Statistik mehr! Ohne die Vielzahl der Fälle, gäbe es die Sammelbegriffe nicht. Der Gutmensch wird zwar auch daran seine Zweifel äußern und lieber glauben, dass “Islamophobe“ diese Begriffe erfunden haben; aber es geht in diesem Artikel schließlich nicht darum, die Islamophilen zu bekehren. Hier sollen die wichtigsten Sammelbegriffe nebeneinander präsentiert und kurz erläutert werden, mit Links zu Internetseiten für die ausführliche Information.

Bezness ist das Geschäft islamischer Heiratsschwindler, die uninformierte Europäerinnen mit einer naiven Vorstellung von orientalischer Liebe als leichte Opfer finden. Auf der Internet-Seite 1001geschichte.de findet man über 200 Fallbeispiele ausführlich geschildert.

Die Loverboys haben europäische minderjährige Mädchen, die dazu erzogen worden sind, nur ja keine Vorurteile zu haben und Multikulti gut zu finden, als billiges Fleisch (cheap meat) ausgemacht. Derzeit treiben sie besonders in England und den Niederlanden ihr Unwesen, indem sie die christlichen Mädchen erst einlullen, dann mit Drogen und Gewalt gefügig machen und zur Prostitution zwingen. Hinter dem niedlichen Begriff Loverboy stehen also vorwiegend muslimische Zuhälter im Bereich Kinderprostitution. Auch zu diesem Thema gibt es eine eigene Website: stoploverboys.nu. Dass englische Schulmädchen von Muslimen als Sexsklavinnen missbraucht werden, wurde jahrelang aus Angst vor Islamfeindlichkeit vertuscht. Möglicherweise sind die Verhältnisse in Deutschland ähnlich, aber noch weniger bekannt, weil die Vertuschung besser funktioniert.

“Cheap meat“ ist seit dem Fall Charlene Downes doppeldeutig: die 14-Jährige wurde gemäß polizeilicher Ermittlungen in einem Dönerladen in Blackpool vergewaltigt, ermordet, durch einen Fleischwolf gedreht und endete als “Döner mit Allem“, einschließlich der Knochen, gemäß der Aussagen des Hauptverdächtigen auf abgehörten Tonbandmitschnitten. Der redete sich mit „hab einen Scherz gemacht“ heraus und ist wegen Verfahrensfehlern zusammen mit seinem Kompagnon auf freiem Fuß, zudem um mehrere Hunderttausend Britische Pfund Prozessentschädigung reicher. Die Details sind nachlesbar auf den Hompages von Casuals United und der English Defence League, die bereits zweimal mit 2000 Aktiven für Charlene Downes gemeinsam mit der Downes Familie in Blackpool demonstriert haben.

Tournantes sind die regelmäßige Vergewaltigungen Minderjähriger durch muslimische Jugendgangs in den französischen Vorstädten. Samira Bellil hat bereits im Jahr 2002 ein autobiographisches Buch darüber veröffentlicht (Dans l’enfer des tournantes), das unter dem Titel “Durch die Hölle der Gewalt“ in deutscher Sprache erschienen ist.

Die Begriffe Rape-Jihad und Vergewaltigungs-Jihad unterstellen bereits eine Systematik und einen Ursprung in der islamischen Gedankenwelt, in der Tat naheliegend, wenn man die Berichte aus den europäischen Nachbarländern sichtet. Die Mehrzahl der Überfall-Vergewaltigungen in europäischen Großstädten wie Oslo – insbesondere der in Gruppen ausgeführten Vergewaltigungen – gehen aufs Konto muslimischer Einwanderer. Eine Übersicht findet man unter: reconquista-europa.com. Bereits 2005 analysiert Fjordman die “Vergewaltigungsepidemie durch Muslime in Schweden“ treffend als ideologisch begründet: westliche Frauen werden als Kriegsbeute gesehen, die man sich zu nehmen hat wie das Land der Ungläubigen. Im Übrigen ein weltweites Problem, denn Australien ist genauso betroffen.

Erscheinen uns die drei eingangs geschilderten Fälle vergleichsweise geradezu harmlos? Ebenso wie die Berichte aus Berlin, dass Schülerinnen gesenkten Blickes an den muslimischen Herren des Schulhofes vorbei müssen, um ihr Schulgebäude betreten zu können und gelegentlich in eine Ecke gedrängt simulierte Kopulationsbewegungen über sich ergehen lassen müssen? Nein! Jeder der Fälle ist mit einer Traumatisierung der Opfer verbunden und in der Gesamtschau Teil und Ausprägung des Jihads, mit dem der Islam die scheinbar noch freie westliche Welt heimsucht. Ausnahmslos jeder, der noch CDU, CSU, FDP oder gar SPD, Grüne und Linke wählt und hofft, dass diese Parteien endlich aufwachen, sollte sich ernsthaft fragen, ob er sich nicht mitschuldig macht an diesen seit Jahren sichtbaren Vorgängen.

Wer endlich aktiv werden möchte, hat genügend Möglichkeiten und kann sich lokalen PI-Gruppen, Pax Europa oder der German Defence League anschließen.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

101 KOMMENTARE

  1. Bezness ist das Geschäft islamischer Heiratsschwindler, die uninformierte Europäerinnen mit einer naiven Vorstellung von orientalischer Liebe als leichte Opfer finden. Auf der Internet-Seite 1001geschichte.de findet man über 200 Fallbeispiele ausführlich geschildert.

    Später findet man dann weitere „Einzelfälle“ auf http://www.ehrenmord.de

  2. Es sind doch nur Deutsche!

    Keine Afrikanerinnen, Araberinnen, Indianerinnen oder sonstige Entrechteten!

    „Empörung oder Mitleid an Deutschen ist subtiler Rassismus“ wie Claudia Roth gewiss denken würde.

  3. Zitat Alice Schwarzer
    „Ein Kölner Polizist hat mir kürzlich erzählt, siebzig oder achtzig Prozent der Vergewaltigungen in Köln würden von Türken verübt. Ich habe ihn gefragt: Warum sagen Sie das nicht, damit wir an die Wurzeln des Problems gehen können? Er antwortete: Das dürfen wir ja nicht, Frau Schwarzer, das gilt als Rassismus.“
    Zitat Ende.

    Ich bin fassungslos über diese Aussage, dass solche Äusserungen als Rassismus in Deutschland deklariert wird.

  4. Heult nicht rum, steht auf und kämpft.Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren.

  5. @#5 Kadmos:

    “Empörung oder Mitleid an Deutschen ist subtiler Rassismus” wie Claudia Roth gewiss denken würde.

    Muss ich mir merken 😉

  6. #3 Jochen10 (04. Jun 2011 11:39)

    Spätestens wenn diese Leute sich bei uns ihre Autonomiezonen ertrotzt haben wird das dort legal.

    Das ist in vielen deutschen Großstädten längst Realität!

    Wird allerdings vom Bundesgrüßonkel, C. Fatima Roth und Frau Böhmer noch nicht so recht wahrgenommen!

  7. @#6 lorbas:
    Natürlich ist das Rassismus, es ist schließlich nicht mit dem sozialistischen Weltbild kompatibel: Gleichheit.

    Wenn Türken tatsächlich krimineller sind als Deutsche, und beispielsweise wesentlich häufiger Frauen vergewaltigen, dann sind nicht die Türken schuld, sondern die rassistische – weil kapitalistische – Gesellschaft. Die Wahrheit wird vollständig negiert, die Sozialisten sind noch kranker als die Muslime selber – das heißt schon was.

  8. #11 marooned84 (04. Jun 2011 11:51)

    Meine volle Zustimmung. Leider sehe ich keinen Weg, die Sozialisten irgenwie loszuwerden, denn das Mittelmaß, aus dem sie sich rekrutieren und das als einziges vom Sozialismus profitiert, ist in üppigem Umfang überall anzutreffen 🙁

  9. Fragen Sie mal bei einem örtlichen Kleintierzüchterverein nach….

    Nach 10 Generationen Inzucht haben Sie nur noch entartete Mutationen und wir legenen hier humane Maßstäbe an Etwas an dass sich seit 70 Generationen inzestiös und massenhaft vermehrt.

    Statistiekn gibt es genug die das beweisen.

    Wie sollen wir diesem genetischen Abfall noch Herr werden?

  10. Gute Beschreibung des Problems! Vor allem die Ähnlichkeiten all dieser Verbrechen, die auch vor dem Hintergrund des Männerüberschusses (s. Heinsohn) und der Rechtlosigkeit von Frauen gesehen werden müssen, sind erschreckend.
    Wohl nur hier bei PI und eingen anderen blogs kann das so offen angesprochen werden, was dem aufmerksamen Bürger schon länger bekannt ist. Die gleichgeschalteten Medien versuchen mit allen Mitteln, die Fakten vor der Öffentlichkeit zu verheimlichen. Das beginnt bei zensierten und gefälschten Pressemeldungen und setzt in allen anderen Bereichen fort.
    Und in der warmen Jahresszeit, wo viele länger draußen sind und Bespaßungs-Festivitäten aller Art stattfinden, wird es wieder etliche Opfer geben. Macht selber mal die Probe und lest die kleinen Meldungen dazu, wie von blackwater gut beschrieben.

  11. Das Wahrheitsministerium hat ein neues Wort für „Südländer“ vorgeschrieben:

    (bei einzelfälle.net gesehen)

    Südländer ist out – gebräunter Teint ist in
    Offenbar ist der Begriff „Südländer“, „südländisches Erscheinungsbild“ oder „Jugendlicher mit südländischem Akzent“ langsam ausgelutscht und der einfache Bürger weiß, dass es sich in diesem Fall zu 80% um Türken oder Araber handelt. Bei den restlichen 20% darf man davon ausgehen dass damit der Rest der kulturellen Vielfalt aus Afrika getarnt werden soll.

    Erstaunlich ist, dass inzwischen Opfer von Straftaten nicht mehr von Türken, Arabern oder Negern sprechen sondern von sich aus den Begriff „Südländer“ verwenden. Dumm ist, dass damit aus dieser „Aktion Südländer“ langsam ein Schuh geworden ist. Der Begriff ist inzwischen ausgelutscht. Ebenso wie der „jugendliche mit den hochgegelten Haaren“. Jeder weiß inzwischen dass damit die kriminelle Vielfalt von Ali, Mehmed oder Würgdügürk gemeint ist. Ölaugen eben. Im Süden Deutschlands auch als Kuffmukken oder Hackfressen bekannt.

    Verstärkt machte man auch aus Rumänen und Bulgaren „Südosteuropäer“, erkennbar am vergoldeten Fressbrett, dem langen, schwarzen Zopf der meist „korpulenten“, kleinwüchsigen „Damen“ mit „äußerst gepflegten“ Erscheinungsbild. Mit anderen Worten … Zigeuner.

    Seit etwa 4 Wochen verzeichnen wir allerdings einen kontinuierlichen Wechsel der Begrifflichkeiten. Aus dem Südosteuropäer (früher rotationseuropäische Minderheitenfachkraft bzw. Zigeuner) wird jetzt der Südeuropäer mit gebräuntem Teint. Der Begriff Südländer verschwindet auch langsam und wird ersetzt durch „Jugendlicher mit ausrasierten Seitenhaar“ bzw. „kräftiger Jugendlicher, 180 – 185 cm mit dunklen Haaren“ oder „Jugendlicher mit Dreitagebart“

    Hier ein Beipiel vom heutigen Tag :

    Bei einem der Täter rutschte die Kapuze auf der Flucht vom Kopf. Bei ihm könnte es sich aufgrund seines gebräunten Gesichtsteints um einen Mann südeuropäischer Herkunft handeln. Er hat dunkle, glatte und mittellange Haare.

    Weitere Beispiele finden sich zuhauf in unserer Datenbank. Wir finden, es wird langsam lächerlich, wie sich Polizei, Medien und die politische Elite glitschigen Aalen gleich windet und dreht und der Bürger trotzdem innerhalb kürzester Zeit diese Aktionen durchschaut. Von einigen Blindgängern mit Scheuklappen einmal abgesehen. Das dumme dabei ist leider. Es bleiben trotzdem Ausländer, kriminelle Ausländer. Selbst wenn sie in den Berichten als Lilablassblaue Fachkräfte mit rosa Punkten dargestellt werden.

  12. Man fragt sich immer wieder warum Gutmenschen und Medien wegsehen wenn es sich um Moslems handelt.Hat man Sehnsucht danach irgent wann
    entrechtet zu werden,oder glaubt man durch vertuschung sie gnädig zu stimmen?Das es nur schlimmer werden kann zeigt doch die jüngste Geschichte.Alle Länder wo der muslimische Teil
    überproporzional anstiel kam es zu Terror und
    Mord.Ost-Timor,Dafur,Kosovo,Ex-Jugoslawien,
    Elfenbein-Küste,Nigeria,Sowjetunion und viel mehr.Und genau so wird es in Deutschland und der EU kommen.

  13. #9 JeSuis (04. Jun 2011 11:47)

    @ #6 lorbas (04. Jun 2011 11:44)

    Auf Kosten der deutschen Frauen.

    Andersherum wäre es „Rassismus“. 🙁

  14. danke stefan für das löschen meines kommentars. war das nötig??
    Ich koch langsam vor wut wegen diesem Pack!!! ich kann langsam nicht mehr. irgendwann werd ich zur bestie und schieße auf jeden dieser Dreckschweine, der bei mir vorbei latscht.
    Diese Nachricht von der jungen Frau im Fleischwolf ist das allerletzte!!! Das sind doch keine menschen mehr. LEUTE; STEHT JETZT ENDLICH AUF UND KÄMPFT!!!!

  15. Ich bin für einen Kompromisslosen Kastrations – Jihad.
    Sollte dauerhaft helfen.

    Andreas

  16. Sich zu wehren ist aus Sicht der Gutmenschen viel schlimmer als vergewaltigt zu werden. Man lässt es über sich ergehen, weil man nichts riskieren will.

    Ich kenne sogar Frauen, die allen Ernstes sagen, sie würden in einer solchen Situation nicht einmal Anzeige erstatten, weil dann alles nur noch schlimmer würde.

    Kein Wunder, dass dieses kriminelle Pack sich sogar noch bestätigt fühlt. Und offenbar gibt es genug Leute, die mehr Angst vor Atomkraftwerken, einer nicht vorhandenen „Erderwärmung“ oder dem Kampf gegen den Terror haben als vor Vergewaltiger- oder Mörderbanden.

    OT

    Nachtrag zu Merkels Luftraumzwischenfall:

    http://bluthilde.wordpress.com/2011/06/04/communique-nr-1-des-wachterrats-imperialistische-luftraumpiraterie/

  17. Wir sind selbst schuld. Wir dulden doch tagtäglich das Gebaren von diesen Nichtsnutzen! Wir wählen in jeder Legislaturperiode immer die selben. Die FDJ-Sekretärin schwafelt auf dem Linksrotgrünfaschistentag von einer neuen Weltordnung. Ja Leute, wer da nicht langsam wach wird, dem ist eigentlich nicht mehr zu helfen. Die Auswüchse werden immer schlimmer werden. Die nisten sich jetzt schon so langsam in den Dörfern ein, weil die leerstehenden Häuser so preiswert angeboten werden(um nicht zu sagen, verschleudert werden). Das was in meiner Heimatstadt Dresden an diesem verlängerten Wochenende von Statten gegangen ist, dafür schäme ich mich.

  18. Die Türken wollen eben „nur“ unser Bestes: unser geld, unser Territorium und unsere Deerns.

  19. Gibt es dazu Links auf Seiten lokaler Schmierenblätter? Die verlogenen Heuchler schreiben lieber über Kachelmann.
    Weiß jemand wo das war?

  20. Ich habe kein Mitleid mehr!
    Seit mindestens 4 Jahren mach ich in Griechischen, Russischen, Rumänischen und Deutschen Foren und bei wkw auf die Problematik der Loverboys aufmerksam. Ich bin in vielen Single- und Love- Communitys registriert. Und schreibe Märschen an und warne sie. Aber meist stoße ich auf taube Ohren. Werde sogar als Nazi Tussi beschimpft.

    Aber wenn es dann zu spät ist dann kommen sie und ihre Familien wollen die Adressen und sie fangen an bei Lesen PI und 1001 Geschichte zu lesen!!!!

    Ich könnte 100000 Büscher schreiben was dies z.B. Tunesischen, Türkischen und Marokkanischen Deppen alles so für einen Mist schreiben.

  21. #21 melli39ibk (04. Jun 2011 12:14)

    danke stefan für das löschen meines kommentars. war das nötig??
    Ich koch langsam vor wut wegen diesem Pack!!! ich kann langsam nicht mehr. irgendwann werd ich zur bestie und schieße auf jeden dieser Dreckschweine, der bei mir vorbei latscht.
    Diese Nachricht von der jungen Frau im Fleischwolf ist das allerletzte!!! Das sind doch keine menschen mehr. LEUTE; STEHT JETZT ENDLICH AUF UND KÄMPFT!!!!

    +++

    Mein Kommentar steht seit 12h00 unter Moderation. Der wird’s wohl nicht machen.

    Ich hab genug!

  22. Habe mich sowieso schon gewundert, daß PI über diesen vereinzelten Einzelfall gar nicht berichtet:

    http://www.merkur-online.de/nachrichten/bayern/gericht-sextaeter-verhoehnt-sein-opfer-1265710.html

    „Vor Gericht: Sextäter verhöhnt sein Opfer

    Augsburg – Im Prozess um die Vergewaltigung einer 18-Jährigen in Gersthofen waren die Schilderungen des Haupttäters vor Gericht kaum zu ertragen. Gemeinsam mit seinen Komplizen verhöhnte er das Opfer.“

    Sogar der Münchner Merkur – sonst immer sehr bedeckt – sagt gleich im ersten Satz, daß es sich um eine türkische Vergewaltigerbande handelt (na ja, türkisch-deutsch…)

    – DHH

  23. Wahrscheinlich waren die Frauen „selbst schuld“ , weil sie so freizügig gekleidet waren ! Ja das ist zynisch und würde vielleicht von einigen Leuten geäußert werden. Man bedenke, auch Aussagen: “ Hätten sie halt auf die andere Straßenseite wechseln sollen“ oder so. Dann erwarte ich wenigstens, das diese Nachrichten nicht nur eine Randnotiz in den Zeitungen sind, sondern dass darüber deutlich berichtet wird. Die Polizei und Presse sollte hier nicht vertuschen und verniedlichen, sondern klar und ohne Scheuklappen über diese Vergehen berichten. Und klar und deutlich, heißt auch die Täter zu benennen. Es fehlt noch, dass da steht: Täter Horst K. (Name geändert) vergewaltigte die Frau. Und das wenn der Täter eventuell Murat oder Mustafa heißt.

  24. Addendum:

    Wenn man auf dem multikulturellen Streifzug keine Frau findet, versucht man halt totzuschlagen, was sich abends so auf die Straße traut:

    http://www.merkur-online.de/nachrichten/bayern-lby/passanten-grundlos-verpruegelt-schaegerbande-gericht-1266797.html

    Die „Grundlosigkeit“ der Bande wird etwas durch einen älteren Artikel der Konkurrenz erhellt:

    http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.gewalt-orgie-anklage-gegen-nuernbergs-schlimmste-schlaegerbande.a14e2d27-8e1b-46fa-8bfe-7ddff47784c1.html

    „Keines ihrer Opfer hatte ihnen etwas getan. Niemand hatte sie provoziert. Trotzdem schlugen acht Jugendliche in der Nacht zum 17. Juli 2010 in der Nürnberger Innenstadt acht Menschen fast tot! Gegen Onur K., seinen Zwillingsbruder Orcun, Waldig D., Ozan K. und vier weitere Kumpel hat die Nürnberger Staatsanwaltschaft nun Anklage erhoben. Ihnen wird gefährliche Körperverletzung und versuchter Totschlag vorgeworfen.“

    – DHH

  25. Wie geht es weiter mit der islamkritischen Bewegung? Selbst in stuttgart, seither in allen Belangen Musterländle der Nation, opferte die Polizei zugunsten des links-militanten mobs die angemeldete Kundgebung von Pax Europa. So eine jämmerliche Präsentation der AntiIslamBewegung darf es nicht mehr geben. Hinter der Bühne kauerten am Schluss noch 20 Aufrechte, die eingekesselt von Polizei und Antifa, Angst um Leib und Leben haben mussten.
    Als Polizeischutz angefordert wurde, hieß es, „wir sollten ein Taxi nehmen und abdüsen, andernfalls würden sie uns hinaustragen“.
    Über einen Umweg flüchteten wir zu unserer Tiefgarage.
    Bei mir ist jetzt Schluss mit Lustig

  26. Wir müssen klar machen: Stopp, es reicht. Verschleiern sich Frauen in islamischen Ländern nicht gerade deshalb, weil sie sonst Freiwild für die dortigen Männer sind ? Haben die sich denn gar nicht im Griff?

  27. Statt die Täter zur Rechenschaft zu ziehen und mit unseren Sitten inkompatibles Moslem-Gebaren in Deutschland generell zu unterbinden, wird man in absehbarer Zeit (um des „Rechtsfriedens“ willen) allen Frauen in Deutschland „empfehlen“, Kopftuch zu tragen. Wer die Empfehlung missachtet: selbst schuld! Das ist der Weg des geringsten Widerstandes, den Justiz und Politik in Bezug auf moslemische Besatzer-Allüren und linke Gewalt bei uns gehen.

  28. @#34 HendrikK.

    sich zu verschleiern bringt den frauen genauso wenig. glaubst etwa, solch drecksmänner vergewaltigen nicht verchrleierte bfrauen in museländern. was dann pasiert, ist entweder wird der täter geschächtet (zu recht) oder was eher der fall ist, das opfer (die frau) wird von der familie geehrenopfert, da die fmailie beschmutzt wurde. oder das opfer wird verätzt, enstellt oder sonst wie verunstaltet, weil sie vielleicht ihrem pascha den heiratsantrag abgelehnt hat, der nach einer vergewaltigung erfolgt. alles schon dagewesen.

  29. Kann ich als blondes Weibchen nur bestätigen. Wenn ich durch Köln gehe, schaue ich Südländer seit einer Weile grundsätzlich nicht an, denn Augenkontakt ist für die schon sowas wie eine Einladung. Schwarze sind aber noch extremer. Die loszuwerden ist echt schwer, wenn man keinen Mann dabei hat.

  30. Hier wiederholt sich etwas, was schon mal mit deutschen Frauen gemacht wurde durch die Besatzer. Am schlimmsten durch Russen.
    Die hatten ja freie Fahrt mit Aufmunterungen durch Flugblattpropaganda von llja Ehrenburg:

    Tötet ihr tapferen Rotarmisten, tötet! Es gibt nichts, was an den Deutschen unschuldig ist.

    Brecht mit Gewalt den Rassen-Hochmut der germanischen Frauen, nehmt sie als rechtmäßige Beute. Tötet, ihr tapferen Rotarmisten, tötet!

    Solcher Art Vergewaltigungen sind auch aus den USA bekannt. Da fielen Schwarze über weisse Frauen her aus RAche für die jahrhundertelange Unterdrückung.

    Nur ist hier in der BRD die Sache fast wieder so wie nach dem KRieg, wo die Sieger ungestraft solche verbrechen begehen konnten.
    Wieder kommen die Vergewaltiger davon oder werden mit bewährung „bestraft“. Von dt. Gerichten „Im Namen des Volkes“ – welchen Volkes?

  31. Umsonst sagen viele Südländer ja auch nicht „Ich ficke dich“ – (oder was soll das?) – damit geht auch Unterdrückung einher.

  32. Russischer Dichter von Islamisten GEKÖPFT

    Mit einem Samurai-Schwert hat ein islamischer Extremist einem bekannten ossetischen Dichter und Philologie-Dekan den Kopf abgeschlagen.

    Der Poet hatte vor drei Jahren ein Schmäh-Gedicht über Moslems geschrieben, die den Friedhof mit den Opfern der Geiselnahme von Beslan entweiht hatten.

    Der enthauptete Leib des Dichters Schamil Dschikajew war vor einer Woche im zwischen Osseten und Inguschen umstrittenen sog. Vorstadt-Gebiet von Wladikawkas gefunden worden. Nach Medienberichten hatte er zuvor zahlreiche Drohbriefe erhalten, unter anderem mit der Ankündigung, er werde seinen Kopf verlieren.

    Am Tag darauf fanden Ermittler in der Wohnung des Getöteten radikale islamische Literatur, eine Uniform eines Verkehrspolizisten, Nummernschilder, einen Sprengstoffgürtel sowie eine Maschinenpistole mit Munition. Auch wurde ein Samurai-Schwert sichergestellt, mit dem vermutlich der ossetische Dichter enthauptet worden war.

    http://www.aktuell.ru/russland/news/ossetischer_dichter_von_islam-extremisten_enthauptet_29665.html

  33. Tja, auch die Eltern der vergewaltigten Mädchen hatten in den vergangenen Jahren die Möglichkeit, sich politisch zu engagieren oder wenigstens entsprechend „zuwanderungskritisch“ zu wählen.

  34. Klasse Zusammenfassung der Entwicklung aus der Tastatur von J. Blackwater!

    (Sollte man sich ins Archiv kopieren, da PI seit Kurzem ältere Artikel löscht bzw. vom Server nimmt.)

  35. Ein wichtiges und spannendes Thema, aber die Quellen sind unseriös. Bitte gründlicher recherchieren und offizielle Statistiken zitieren.

    Ansonsten weitermachen! :o)

  36. #7 emildetektiv (04. Jun 2011 11:46):

    Wir werden am Ende nicht verlieren!

    #17 Karl Eduard (04. Jun 2011 12:12):

    Statt Migrant_innen müßte es wohl heißen Migrant_Innen.

    #21 JeSuis (04. Jun 2011 12:17):

    Richtig, Frauenrechte sind Menschenrechte. Und willst Du sie kosen, schenke ihnen Rosen!

  37. Was haben „wir“ (bzw. unsere Politker) uns da bloss eingebrockt ?! Die Einwanderung aus den Ländern des muselmanischen Bereichs hat doch nur Probleme gebracht.

  38. In kurzer Zeit gingen folgende Artikel durch die Presse:

    17-jährige von 4 Mohammedanern vergewaltigt

    Die 17-Jährige wurde von 2 Mohammedanern in einem leerstehenden Haus vergewaltigt. Als sie willenlos war, riefen sie per Handy noch 2 weitere Männer dazu. Sie folterten den Teenager stundenlang, z. B., indem sie ihr Flaschen und Fäuste einführten und wurden freigesprochen (mangels Beweisen)
    (außerdem war die 17-Jähr. sexuell kein unbeschriebenes Blatt, hatte schon abgetrieben).

    http://www.taz.de/1/nord/kultur/artikel/1/trauma-schuetzt-vor-strafe/

    Kachelmann freigesprochen.

    http://www.zeit.de/gesellschaft/2011-05/kachelmann-prozess-urteil

    Im Jahre 2001 in Bremen folgender spektakulärer Freispruch in der Presse:

    In Bremen fand seit Mitte Januar 2001 vor dem Landgericht ein Vergewaltigungsprozess statt. Angeklagt waren zwei Angestellte einer Dönerbude*, die im Sommer 2000 im Keller desselben eine Frau mehrfach vergewaltigt haben. Nach der Anzeige durch die Frau wurden beide Männer auf Grund dringenden Tatverdachts und der schweren Beweislast (unter anderem einer DNA -Analyse eines Täters) in Untersuchungshaft genommen.
    Ende Februar wurden die Männer nach gut sieben Monaten aus der U-Haft entlassen. Der jüngere und schwerer belastete Angeklagte Ari tauchte daraufhin unter, erschien im April jedoch wieder zum Prozess. Am 30. April wurden die Täter aus Mangel an Beweisen
    freigesprochen.

    Die Tatsache, dass sie in der Tatnacht Alkohol konsumiert hatte, stand von Anfang an im Mittelpunkt des Prozesses

    In ihrer Begründung formulierten die Richter immer wieder die ihrer Auffassung nach zunehmende Unglaubwürdigkeit der Frau.
    In der Zwischenzeit erfolgte die zweite Anzeige gegen ihn durch seine ehemalige Lebensgefährtin wegen Vergewaltigung und Körperverletzung. Auch sie wurde daraufhin als Zeugin geladen, zog dann jedoch ihre Aussage vermutlich aus Angst wieder zurück.

    (*Imbiss durch Dönerbude ersetzt, der Imbiss wurde damals genannt)

    http://www.akweb.de/ak_s/ak450/09.htm

    Der renommierte, ehemalige Staatsanwalt Hansjürgen Karge (69) war zu Gast bei Anne Will.
    Er schockierte mit radikalen Aussagen zum deutschen Rechtssystem.

    Karge rät von einer Anzeige bei Vergewaltigung in Zweifelsfall ab. Er sagt: „Meiner Tochter würde ich im Zweifel raten, nicht zur Polizei zu gehen.“ Es geht um die Frage, ob sich das mutmaßliche Opfer mit seiner Anzeige einen Gefallen getan hat.
    Karge erklärte jetzt laut Medienberichten weiter: „Meine berufliche Erfahrung lehrt: Letztlich zahlen die Frauen immer die Zeche.
    http://netplosiv.org/201048589/vermischtes/kriminalitaet/staatsanwalt-bei-anne-will-vergewaltigung-lieber-nicht-anzeigen

    Auffällig ist:
    In Deutschland wird oft ganz groß von Freisprüchen nach Vergewaltigung berichtet.
    Könnte es sein, dass System dahinter liegt? Dass man erreichen möchte, dass Opfer keine Anzeige erstatten, da es sowieso angeblich keinen Erfolg habe? (Nur 14 % der Opfer entschließen sich ohnehin zur Anzeige)

    Ist es denkbar, dass diese Berichte, die wir oft lesen mussten, dazu führen, dass Vergewaltigung zu einer im Verborgenen geduldeten Machtausübung gegenüber Frauen ins Bewusstsein gerückt ist?

    Wenn so etwas ins Bewusstsein gerückt ist, dann sind wir an einer Stelle, die ganz ähnlich der im Islam ist:
    Auch dort sind Frauen unglaubwürdig (ihre Stimme zählt vor Gericht nur die Hälfte / bei einer Vergewaltigung bedarf es vierer! Augenzeugen).
    Eine Frau, die sich nicht verhüllt, reizt zur Vergewaltigung und hat Schuld daran.

    In Amerika geht’s genau umgekehrt zu. Dort traut sich zuweilen ein Business man nicht mit einer Frau alleine im Fahrstuhl zu fahren, aus Angst vor Bezichtigung vor sexuellen Übergriffen.

  39. „Wer endlich aktiv werden möchte, hat genügend Möglichkeiten und kann sich lokalen PI-Gruppen, Pax Europa oder der German Defence League anschließen.“

    Da hab ich leider andere Erfahrungen gemacht: weder meine Emails an PI-Unterfranken noch die an PI direkt wurden beantwortet!

    Was ist los? Habt Ihr mittlerweile so viele Aktivisten, dass Ihr keine neuen mehr braucht?

  40. Wegen Adolf, sind unsere besten Jungs an der Ost-Front verreckt. Diesen Aderlass konnte Deutschland nie verkraften.Es gibt leider zu wenige deutsche Männer, die diesen Verbrechern die Stirn bieten und die ihre Mädchen beschützen können.Was ist das für ein Land,dass nicht mal seine eigenen Frauen beschützen kann.Ehrloser geht es ja nicht mehr

  41. LOL

    leberecht von Kotze wurde aufgrund fragwürdiger Indizien verdächtigt, Urheber der pornographischen Briefe zu sein, die seit dem Jahr 1891 in großer Zahl und wiederholt bei Mitgliedern der Berliner Hofgesellschaft und Angehörigen des preußischen Königshauses eingingen. Infolgedessen ließ ihn Kaiser Wilhelm II. am 16. Juni 1894 verhaften:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Leberecht_von_Kotze

  42. @#53 ibiza2009 (04. Jun 2011 13:32)

    Vollkommen richtig, die meisten Männer in meiner Familie sind wegen dem sch… Adolf gefallen! Viele konnte ich deshalb nicht kennenlernen.

  43. Berechtigte Empörung hin oder her. Bis unsere endverblödeten „Totaler-Frieden“ Gutmenschen das begriffen habe, plädiere ich für eine Verhundertfachung des Vergewaltigungs-Jihads, anders als durch Blut, Knochenbrüche und Beerdigungen lernt es der Michel nicht.

    Wir sehen ja, mit jahrelangem Predigen von Fakten kommen wir kaum weiter. Es bedarf nun der , lerne aus deinen Fehlern- Taktik. Und die schmerzt sehr. Die Deutschen wollen es so!

    Deswegen: wählt weiter rot grün, auf dass wir den langen Leidensweg abkürzen und den Systemzusammenbruch forcieren. Die Realität ist der härteste Feind islamophiler Masochisten.

  44. #51 Franz.Nadasdy (04. Jun 2011 13:23)

    weder meine Emails an PI-Unterfranken noch die an PI direkt wurden beantwortet!

    Vielleicht ist PI-Unterfranken inzwischen sanft entschlafen und PI überlastet. Meine Angebote für Übersetzungen und Gastbeiträge an PI wurden auch nur im Annahmefall beantwortet, wenn ich tatsächlich etwas machen sollte (was ich dann auch tat), sonst gab’s nur Schweigen.

    Vorschlag: Versuchs bei der BPE, der GDE – oder bei der Partei DIE FREIHEIT !

    Bei der BPE und der FREIHEIT bin ich selbst Mitglied – die antworten Dir!

  45. Diese deutschen Frauen sind aber auch selber Schuld. Tragen kein Kopftuch! Alliein das ist schon eine Aufforderung zum Sobotnik.

  46. Es wird eine furchtbare Zeit anbrechen.
    Eine Zeit des Schreckens.
    Wir entscheiden darüber wie lange sie dauert,
    und welche Ursachen sie haben wird.

    Aber sie wird anbrechen.

    Machiavelli hat in seinem Politik-Standardwerk
    „Il Principe-der Fürst“ geschrieben,
    ein weiser Herrscher sollte bei seiner Machtübernahme alle nötigen Grausamkeiten, die eine Machtübernahme mit sich bringt, auf ein Mal begehen. Wohltaten dagegen sollten in kleinen Dosen konstant verabreicht werden.

    Wir haben uns in einen toten Winkel der Zivilisation trieben lassen.
    Und ich denke mittelfristig werden wir Feuer mit Feuer bekämpfen müssen. Der einzige Weg aus der Barbarei ins Licht, führt über Barbarei.

    Es wird eine Zeit kommen, eine kurze Zeitspanne, in der die Regeln der Zivilisation, unserer Zivilisation, außer Kraft gesetzt weden müssen,
    damit diese Zivilisation überlebt.

    Ich werde heiraten. ich werde Kinder haben. Meine Freundin wünscht sich Mädchen. Mir ist das egal, Haupsache gesund.
    Ich denke an meine ungeborenen Töchter.
    Ich denke an den Gemüsehändler an der Ecke.
    Ich denke an den Jungen mit Goldkettchen,
    der in einem BMW an mir vorbeifährt.

    Und dann lese ich, und sauge diesen Dreck in mich auf. Zuerst staunte ich,
    dann war ich ungläubig,
    ich redete mir ein es seien Übertreibungen, Einzelfälle………

    Wie viele Einzelfälle ergeben ein Schema ????

    Und dann spüre ich diesen Hass. Diesen tiefen unterdrückten Hass.

    Und ich weiss, ich bin nicht alein.

    Es wird eine schreckliche Zeit anbrechen.
    Entweder weil wir ES zulassen werden,
    oder weil wir ES verhindern werden.

    HEUTE SEHE ICH SREBRENICA MIT ANDEREN AUGEN.
    ES WAREN NICHT 7000……

    ES WAREN NUR 7000

  47. #45 HendriK. (04. Jun 2011 13:03)

    Umsonst sagen viele Südländer ja auch nicht “Ich ficke dich” – (oder was soll das?) – damit geht auch Unterdrückung einher.

    Eben. Das hat Programm.
    Die „Ehre“ der Famlie liegt zwischen den Beinen der Frau.
    Ich fick dich heißt: Ich nehm dir deine „Ehre“ (übersetzt: ich mach dir Schande).

    Ich schwör auf meine Mutter heißt: Ich schwör bei meiner „Ehre“.

    Ich fick deine Mutter = Ich mach dir Schande / ich entwürdige dich.

    Du Hurensohn = Du schändlicher, du.

    Diese ganzen sexuellen Schimpfwörter outen die primitive Denkweise.

  48. Wieso steht mein Kommentar 51 unter Moderation? Darf man Dönerbude nicht schreiben? 🙂

  49. #35 – DHH (04. Jun 2011 12:40)

    http://www.merkur-online.de/nachrichten/bayern/gericht-sextaeter-verhoehnt-sein-opfer-1265710.html

    “Vor Gericht: Sextäter verhöhnt sein Opfer

    Augsburg – Im Prozess um die Vergewaltigung einer 18-Jährigen in Gersthofen waren die Schilderungen des Haupttäters vor Gericht kaum zu ertragen. Gemeinsam mit seinen Komplizen verhöhnte er das Opfer.”

    Sogar der Münchner Merkur – sonst immer sehr bedeckt – sagt gleich im ersten Satz, daß es sich um eine türkische Vergewaltigerbande handelt (na ja, türkisch-deutsch…)

    Nein, im „Merkur“-Artikel steht nur, dass die Fangemeinde der Vergewaltigerbande, die den Gerichtsaal füllt, türkisch-deutsch ist (kann aber auch heißen: türkisch-passdeutsch).

    Der Haupttäter jedenfalls ist Türke.

    Und warum sind die Angeklagten in so aufgeräumter Stimmung? Weil sie genau wissen, dass die laut „Merkur“ drohenden 15 Jahre Haft als mögliche Höchststrafe nur auf dem Papier des Gesetzbuches stehen. Die kriegen höchsten zwei, drei Jahre – auf Bewährung, versteht sich!

  50. #63 muezzina (04. Jun 2011 13:46)

    Wieso steht mein Kommentar 51 unter Moderation? Darf man Dönerbude nicht schreiben?

    „Dönerbu…“ ist rassistisch. Muss heißen „Döner-Restaurant“ oder noch besser und 100% politisch korrekt: „Döner-Fünf-Sterne-Gourmettempel“

  51. Ausnahmslos jeder, der noch CDU, CSU, FDP oder gar SPD, Grüne und Linke wählt und hofft, dass diese Parteien endlich aufwachen, sollte sich ernsthaft fragen, ob er sich nicht mitschuldig macht an diesen seit Jahren sichtbaren Vorgängen.

    Diesen einen Satz könnte man nicht oft genug wiederholen!

    Vorallem im Angesichte des Tatsache dass es verdammt noch mal 5vor(20)12 ist !!!

  52. #65 Israel_Hands (04. Jun 2011 13:53)

    #35 – DHH (04. Jun 2011 12:40)

    http://www.merkur-online.de/nachrichten/bayern/gericht-sextaeter-verhoehnt-sein-opfer-1265710.html

    “Vor Gericht: Sextäter verhöhnt sein Opfer

    Augsburg – Im Prozess um die Vergewaltigung einer 18-Jährigen in Gersthofen waren die Schilderungen des Haupttäters vor Gericht kaum zu ertragen. Gemeinsam mit seinen Komplizen verhöhnte er das Opfer.”

    Das verhöhnen vor Gericht schein Programm zu haben.

    Bremen.

    Ahmet B. (26, mehrfach vorbestraft) soll laut Anklage Manuela K. (24, Name geändert) nahe des Parkhauses überfallen und vergewaltigt haben.

    DNA-Spuren haben ihn überführt.

    Vor dem Gerichts-Saal musste Manuela jedoch an den Familienmitgliedern des Angeklagten vorbei.

    Diese bauten sich mit hasserfüllten Blicken vor ihr auf. Die Kinder alberten herum, imitieren Behinderte! Ein Prozessbeobachter: „Eine menschenverachtende Szene.“

    http://www.bild.de/regional/bremen/vergewaltigung/opfer-vor-gerichtssaal-verhoehnt-17553024.bild.html

  53. #57 sasha (04. Jun 2011 13:37)

    Berechtigte Empörung hin oder her. Bis unsere endverblödeten “Totaler-Frieden” Gutmenschen das begriffen habe, plädiere ich für eine Verhundertfachung des Vergewaltigungs-Jihads, anders als durch Blut, Knochenbrüche und Beerdigungen lernt es der Michel nicht.

    Du meinst nicht den Michel, sondern die Micheline.

    Als Mann hast Du gut reden vom nutzbringenden Vergewaltigungsdschihad!

  54. PI: Bezness ist das Geschäft islamischer Heiratsschwindler, die uninformierte Europäerinnen mit einer naiven Vorstellung von orientalischer Liebe als leichte Opfer finden.

    Heiratsschwindel ist bekanntlich keine islamische Spezialität, prominentestes Opfer war in jüngster Zeit die TV-Moderatorin Marijke Amado. Ansonsten: Kein Mitleid mit den Beznez-Opfern! Meist schon etwas älter wie Lisa, 38, die 221. Geschichte bei „1001geschichte.de“, wollen Sex im Urlaub und dann haben sie den Salat. Kaum in Agadir eingetroffen, kommt Lisa auf „intellektueller Ebene“ mit K. ins Gespräch usw. Auf Seite 5 ihres Berichts liegt sie mit Prellungen, zwei gebrochenen Rippen und angebrochenem Schlüsselbein im Krankenhaus. Anzeigen konnte sie K. nicht, weil sie noch nichtmal seinen Nachnamen wusste, obwohl er ihr zuvor eine Kopie seines Passes nach Deutschland geschickt hatte, „Baby, do something. Make me a Visa for Germany“, hatte er am Telefon „unter Tränen“ gesagt. Heilige Einfalt!

    Oder „Happywoman“, die im „1001“-Forum schreibt: „…es ist so schwer, weil er trotz Bezness immer gut zu mir war.“ Sie will’s also immer noch nicht glauben. Ein ZDF-Forum zum Thema:

    http://vollekanne.zdf.de/ZDFforum/ZDFde/inhalt/4/0,1872,5249796,00/F429/thread454448.php

  55. #70 Israel_Hands (04. Jun 2011 13:56)

    “Dönerbu…” ist rassistisch. Muss heißen “Döner-Restaurant” oder noch besser und 100% politisch korrekt: “Döner-Fünf-Sterne-Gourmettempel”

    Ahhh, für ein stilvolles „Candlelight-Döner“?

    Honi soit qui mal y pense

  56. #67 muezzina (04. Jun 2011 13:46)

    #45 HendriK. (04. Jun 2011 13:03)

    …..
    Ich fick deine Mutter…

    +++

    Und sowas von Etwas dass aus einem Müllsack geplumpst ist.

  57. …ein toller Artikel…und auch einige super Kommentare…habe fast ALLES gelesen!

    FAKTEN: der Aufruf zur Gewalt ist strafbar und auf diesem Forum unangemessen!!!

    Außerdem…WER soll in Deutschland „aufstehen“??? Etwa die Generation JUSTIN BIBER mit ins Gesicht gekämmten Haaren…oder die Ü60 ARD/ZDF Generation?

    Wie BW zeigt, ist den Deutschen das Thema Atomkraft wichtiger als alles andere und selbst ROT-ROT-GRÜNE Regierungen oder ein türkischer „Bonus-Meilen“ Kanzler würde wohl akzeptiert.

    …lediglich einige Tausend Deutsche empören sich in Internet Foren…von denen 90% NIEMALS aktiv ihre Position vertreten würden… das wars!!!

  58. Den Verkauf von Menschen, die Sklaverei, sieht der Mohammedanismus nach wie vor vor, weil er eine Sklavenhalterideologie ist. Deshalb ist er auch eine primitiv-physische Gewaltideologie für Männer, und deshalb muss es unten am Boden der Gesellschaft jemand geben, auf dem herum getrampelt werden kann. Das sind Natur gemäß die Frauen, weil sie physisch schwächer sind.

    Die Lage der Frauen in allen mohammedanistischen Ländern ist erbärmlich, aber das hat mit dem Mohammedanismus natürlich nichts zu tun. Interessanterweise wurde der Iranerin Ameneh Barami kürzlich denn doch das Recht abgesprochen, die Augen des Mannes zu veröden, der sie mit Säure übergossen hatte.

    http://www.n-tv.de/ticker/Iranerin-wuetend-ueber-Aufschub-ihrer-Racheaktion-article3333841.html

    Warum? Weil eine mohammedanistische Frau eben nicht die Hand an einen mohammedanistischen Mann legen darf. Weil sie prinzipiell weniger wert ist als er. Weil dies ein Grundpfeiler des Mohammedanismus ist, den außer der Existenz Israels nichts so stört wie die Freiheit der westlichen Frauen.

    Und genau deshalb rufen die allahistischen Imame auch zur Vergewaltigung von „westlichen Schlampen“ auf, bzw. versuchen – wie das ja seit Mohammed und der Einführung der Scharia üblich ist – den Frauen die Schuld an ihrer Vergewaltigung in die Schuhe zu schieben.

    Bei den Massenvergewaltigungen handelt es sich dabei um ein ganz originäres Phänomen des Islam selbst: nämlich dessen Verachtung gegenüber der Frau im allgemeinen, und dessen Verachtung gegenüber „ungläubigen“ Frauen im speziellen.

    So ist die Vergewaltigung „ungläubiger“ Frauen eine der ältesten Varianten des islamischen Dschihads. Seit 1400 Jahren wird dieses Mittel systematisch dazu eingesetzt, nicht-muslimische Frauen zu schwängern, um sie dann mit Muslimen zwangszuverheiraten und somit zu islamisieren. Eine Praxis, die bis in die Gegenwart fortdauert in all denjenigen Ländern, in denen eine nennenswerte christliche Diaspora lebt: so etwa in Pakistan, Indien, Nigeria, Ägypten (vgl. hierzu: Michael Mannheimer: „Weltweite Christenverfolgung durch den Islam“).

    Islamische Männer vergewaltigen nicht-muslimische Frauen aus ethnisch-religiösen Gründen und werden dazu explizit seitens ihrer Imame ermuntert, ja sogar aufgefordert.

    In Sydney etwa erklärte Sheik Faiz Mohammed während eines Vortrages seinen Zuhörern, dass Vergewaltigungsopfer niemand anderen anzuklagen hätten als nur sich selbst. Frauen in knapper Kleidung würden Männer zur Vergewaltigung geradezu einladen. Denn, so der Scheich, westliche Mädchen seien allesamt „Huren und Schlampen“. Ein anderer Islamgelehrter, der ägyptische Gelehrte Sheik Yusaf al-Qaradawi, verkündete 2004 in London, nicht die Vergewaltiger, sondern die Vergewaltigungsopfer müssten bestraft werden, sofern sie sich nicht angemessen gekleidet hätten. Denn, so der Sheik, wer ohne Kopftuch und islamisch korrekte Verhüllung herumliefe, habe seine Vergewaltigung geradezu provoziert, wenn nicht gar gewollt.

    Auch in Kopenhagen ließ der islamische Mufti Shahid Mehdi verlauten, dass Mädchen, die kein Kopftuch trügen, um eine Vergewaltigung geradezu bitten würden.

    Dementsprechend erklären viele Vergewaltiger vor Gericht, dass sie nicht glauben, mit ihrer Vergewaltigung überhaupt ein Verbrechen begangen zu haben. Schließlich habe sich ja jemand um das Mädchen „gekümmert“, und außerdem würden westliche Mädchen es sowieso mit allen Männern treiben. Moslemische Mädchen dagegen wären rein und müssten ihre Jungfräulichkeit auf jeden Fall für ihren zukünftigen Mann bewahren, da sie sonst Schande über sich und die Familie bringen würden (und dafür mit Tod bezahlen müssen, wie er verschwieg).

    Die meisten moslemischen Jugendlichen gaben zu, ihre sexuellen Bedürfnisse mit westlichen Mädchen auszuleben, später aber auf jeden Fall eine „reine“ islamische Frau heiraten zu wollen.

    „Many immigrant boys have Swedish girlfriends when they are teenagers. But when they get married, they get a proper woman from their own culture who has never been with a boy. That’s what I am going to do. I don’t have too much respect for Swedish girls. I guess you can say they get fucked to pieces.“ (Frontpage Magazine: „Muslim Rape Wave in Sweden“, 15.12.2005)

    Das sind nur einige der symptomatischen Auswüchse des geschichtlich beispiellosen Geschlechterapartheid-Systems namens Islam, jener archaisch-totalitären Männerherrschaft Ewiggestriger, die sich seit 1400 Jahren erfolgreich als Religion tarnt.

    Aber unsere Politiker scheinen geradezu süchtig nach diesem im Kopf verwahrlosten Menschenschrott zu sein, anders lässt sich die ungebremste, millionenfache Einwanderung von Moslems und Schwarzafrikanern nicht erklären.

    Betsy Undink, die als Diplomatengattin Jahre in Pakistan verbrachte und den erschütternden Bericht „Allah & Eva“ geschrieben hat, worin sie ihre traumatischen Erlebnisse in dieser (Un) Kultur schildert und der man für diesen grandiosen, aber unendlich deprimierenden Bericht nur danken kann, fragt den katholischen Bischof von Mutlan, Dr. Andrew Francis, wie er die Lage des Landes sehe. Er antwortete:

    „Die Menschen hier gehen miteinander um wie die Bestien. Sie stehen nicht einmal am Anfang der Zivilisation.“

    Aber gem. unserer Kanzlerin „können wir ja auf keines dieser Talente verzichten“

    Quelle:Time

  59. # 55

    Dieser „durchgeknallte Staatsanwalt“ Karge -ja er darf so benannt werden lt. Gerichtsurteil, das RA Schwenn erstritten hat- hat überhaupt keine Tochter. soll er erst mal eine haben, dann kann er mitreden….

  60. # 69

    in Bayern ticken die Uhren oft anders, wenn das Gericht gut aufgelegt ist, gibts da schon mal 4 Jahre und mehr….

  61. Bis heute früh stand im ARD-VT eine Meldung aus Malaysia. Da kann man als Frau Lehrgänge belegen, wie man die Männer bei laune hält.
    Die sind sonst doch allzu gewalttätig.

    Schade, dass die Meldung nicht mehr zu finden ist, aber bezeichnend ist sie doch, wenn man das Verhalten der Moslemmänner sieht, das nur in Machtausübung mit ihrem Patengeschenk und Waffen beruht.

  62. Und auch hier muss man die Frage stellen:

    Weiss die Obrigkeit nichts davon, wer mehrheitlich für Gewalt- und Sexualverbrechen verantwortlich ist?

    Doch, die Obrigkeit weiss es, die Obrigkeit muss sich die entsprechenden Informationen nicht umständlich aus der Tagespresse zusammensuchen und die betreffenden Artikel erst nach dem „Pressekodex“ entschlüsseln.

    Die Obrigkeit hat die nötigen Informationen aus erster Hand, aus den Aussagen der Opfer und aus den Ermittlungsergebnissen von Polizei und Staatsanwaltschaft.

    Ich stelle hier nochmal die (rhetorische) Frage:

    Wer ist schuld?

    Der Jungdjihadist, der von seiner Familie und seiner Parallelgesellschaft im Sinne seiner mitgebrachten und von der Obrigkeit willkommengeheissenen Gewalt- und Demütigungs“kultur“ erzogen wurde?

    Oder die Obrigkeit, die das alles durch die unselektierte Einwanderung, durch die ebenso unselektierte Verteilung von rational unbegründbaren Aufenthaltsberechtigungen, durch das Verschweigen und Verschleiern und durch die halbherzige Ahndung dieses Verhaltens möglich machte und immernoch möglich macht?

  63. Wer endlich aktiv werden möchte, hat genügend Möglichkeiten und kann sich lokalen PI-Gruppen, Pax Europa oder der German Defence League anschließen.

    Würde ich ja gerne, aber wie oft muss man seine nächstgelegene gruppe denn anschreiben, ehe man eine antwort bekommt?????

  64. #79 Icetrucker66 (04. Jun 2011 15:59)

    # 55

    Dieser “durchgeknallte Staatsanwalt” Karge -ja er darf so benannt werden lt. Gerichtsurteil, das RA Schwenn erstritten hat- hat überhaupt keine Tochter. soll er erst mal eine haben, dann kann er mitreden….

    Sie scheinen nicht verstanden zu haben, dass Karge das als Kritik am System meint. Er beschreibt die Situation und findet sie alles andere als erfreulich.

  65. Ich kann nur immer wieder auf das Buch „Die Gewalt der Ehre“ von Werner Schiffauer aus dem Jahr 1983 verweisen.

    Kann man hier kostenlos und vollständig als pdf-Dokument lesen bzw. herunterladen:

    http://www.kuwi.europa-uni.de/de/lehrstuhl/vs/anthro/inhaber/publikationen/publikonline/gewaltehre.pdf

    O.K., zugegeben, das Buch ist zuweilen ein bisschen anspruchsvoll und nicht immer leicht zu verstehen, dafür hat es nur 135 Taschenbuchseiten. Und wenn man sich mal die Mühe gemacht hat, diese 135 Seiten ganz durchzulesen, dann versteht man die Mentalität moslemischer Männer um einiges besser.

  66. #22 elmacho (04. Jun 2011 12:13)

    Lieber Autor, das heißt:

    der Islam
    des IslamS
    dem Islam
    den Islam

    Bitte beachten!

    nichts zum Thema, dafür ein bißchen klugscheißen?

  67. #17 johann (04. Jun 2011 12:10)

    …(früher rotationseuropäische Minderheitenfachkraft bzw. Zigeuner)…

    Geil, denn muß ich mir merken. 😆 😆 😆

  68. #22 elmacho (04. Jun 2011 12:13)

    Lieber Autor, das heißt:

    der Islam
    des IslamS
    dem Islam
    den Islam

    Bitte beachten!

    El Macho, fremdsprachliche Nomen werden im Deutschen nicht dekliniert.
    Siehste, PI bildet. So oder so.

  69. #90 lorbas (04. Jun 2011 20:20)

    #17 johann (04. Jun 2011 12:10

    „Mobiler sozialer Brennpunkt!“

    hihihi

    Honi soit qui mal y pense

  70. #81 Mutti

    Bis heute früh stand im ARD-VT eine Meldung aus Malaysia. Da kann man als Frau Lehrgänge belegen, wie man die Männer bei laune hält.
    Die sind sonst doch allzu gewalttätig.

    Du meinst sicher das hier:

    Malaysia

    Musliminnen gründen „Club der gehorsamen Ehefrauen“

    Eine Gruppe malaysischer Musliminnen plant die Gründung eines skurrilen Vereins: Sie will den „Club der gehorsamen Ehefrauen“ ins Leben rufen – und mit ihrer Initiative gegen hohe Scheidungsraten, Untreue und häusliche Gewalt vorgehen.

    http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/0,1518,766467,00.html

  71. Gerade habe ich mich noch daran erinnert, daß ich mich weniger aufregen will, wegen der Gesundheit. Aber bei PI … es geht nicht! Diese Fachbegriffe aus dem Artikel sind mir ganz neu. Das es sowas gibt! Wie pervers müssen die sein! Frauen als Beute? Das erinnert mich an das Dritte Reich oder an das anschließende Wüten der russischen Besatzer. Pfui!

  72. Ob die CFR auch vergewaltigen würden. Falls ja, wäre das dann Sex mit einem Fetisch? Wie würde sich wohl CFR danach äußern?

  73. Wer endlich aktiv werden möchte, hat genügend Möglichkeiten und kann sich lokalen PI-Gruppen […] anschließen.

    Naturfeindlichen oder schwulenfeindlichen PI-Leuten werde ich mich genau so wenig anschließen, wie ignoranten Islamverstehern oder (National)Sozialisten.

  74. Auch diesen Fall sollte man nie vergessen:

    INTEGRATION

    Der Fremde

    34 Jahre lebt der Türke Muharrem E. wie ein besserer Deutscher in München, mit Arbeit, Kindern, Eigentumswohnung. Dann verliebt sich seine Tochter in einen Deutschen. Die türkische Familie entführt ihn und wird zum Musterfall für die Grenzen von Integration

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-52637616.html

  75. Die nächsten Beweisstücke dafür, dass der Islam eine Steinzeitkultur ist!
    Wer hat Faustkeile für die Damen und Herren Muselmanen???

    Die Ausführungen über die Vergewaltigung junger Christinnen passt auch zur Thematik des Breichtes über ein eventuelles Bibelverbot in Pakistan, den ich erst nach der Schließung der Kommentarfunktion lesen konnte. Pakistan ist ein megaolles Terror- und Steinzeitloch, weswegen ich absolut garnix aus Pakistan kaufe. Vor paar Wochen sah ich bei ´real´ Clementinen aus Pakistan, machte die Ansage im Laden, dass ich nix aus diesem Terrorloch kaufe! Verkäuferin hat zwar etwas doof aus der Wäsche gekiekt, muss aber wissen, dass da eine Kundin war, die garnichts aus Ali-Baba-Ländern kauft!

  76. G´TT bewahre alle jungen Europäerinnen vor der Vergewaltigung durch Mohamed-Anhänger. Amen.

Comments are closed.