Nach Informationen des Bundesinnenministeriums hat die Zahl der Asylbewerber im Vergleich zum Vorjahresmonat um 46 Prozent zugenommen. Die durch die Medien präsentierten, angeblichen Rückgänge der Einwandererzahlen, werden nach dieser Statistik widerlegt. Im Vergleich zum Vormonat gab es einen Anstieg um 15,6 Prozent.

Die „Junge Freiheit“ schreibt:

BERLIN. Die Zahl der Asylbewerber in Deutschland ist im Mai deutlich angestiegen. Laut dem Bundesinnenministerium beantragten im vergangenen Monat 3.421 Personen Asyl in Deutschland. Im Vergleich zum Vorjahresmonat stieg deren Anzahl um 46 Prozent. Im Vergleich zum Vormonat um 15,6 Prozent.

Der Großteil der Asylanten stammt aus Afghanistan (705), dem Irak (468), Syrien (236), dem Iran (223) und Serbien (138). Damit haben in diesem Jahr bereits 17.369 Personen (Plus 36 Prozent) in Deutschland Asyl beantragt. Im Vorjahreszeitraum waren es 12.715 Personen.

Mehr als 56 Prozent der in diesem Jahr bearbeiteten Anträge wurden vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge abgelehnt. Als asylberechtigt anerkannt wurden 15 Prozent der Antragssteller. Für weitere sechs Prozent erließ das Ministerium ein Abschiebeverbot. Etwa 20 Prozent der Anträge wurden zurückgezogen.

Kommission kritisiert Abschiebeverfahren

Der Trend zu ansteigenden Asylbewerberzahlen bleibt damit ungebrochen. Bereits im vergangenen Jahr war die Zahl der Asylanten deutlich gestiegen.

Erst im Mai hatte die Arbeitsgemeinschaft „Rückführung“ von Bund und Ländern kritisiert, daß abgelehnte Asylbewerber kaum noch abgeschoben werden. Lediglich 14,8 Prozent der ausreisepflichtigen Ausländer hätten demnach Deutschland verlassen. Lediglich fünf Prozent seien dabei abgeschoben worden. Die Kommission bemängelte zudem, das Abschiebeverfahren in Deutschland käme „einer Aufforderung zum Untertauchen“ gleich.

Schauen wir uns die Herkunftsländer der Migranten an, und wir wissen, wie es in Kürze dann auch bei uns aussieht.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

23 KOMMENTARE

  1. Gewaltverbrechen Die Gene des Bösen

    Eine schwere Kindheit haben viele, Gewaltexzesse sind dadurch allein nicht erklärbar. Bei Gewaltverbrechen spielt die Veranlagung auch eine Rolle. Die genetische Ursachenforschung hat deshalb Hochkonjunktur.

    Im Prozess um den Doppelmord von Bodenfelde hielt am Montag der Staatsanwalt sein Plädoyer. Der 26-jährige Arbeitslose Jan O. hat demnach ein 14-jähriges Mädchen auf bestialische Weise getötet. Fünf Tage später brachte er einen 13 Jahre alten Jungen um, den er versehentlich für ein Mädchen gehalten und verschleppt hatte. Der Beschuldigte empfand, nach Auffassung des Sachverständigen, keinerlei Mitleid mit seinen Opfern.

    Emotions- und gewissenlosen Gewaltverbrechern wie Jan O. stehen Justiz und Psychologie ratlos gegenüber. Sie sind keine „Irren“, deren abnormes Verhalten auf schwere psychische Erkrankungen zurückgeht. Jan O.

    wurde von seiner Mutter vernachlässigt, in der Schule gehänselt und verprügelt. Er erlernte keinen Beruf und fiel durch kleinere Diebstähle, Drogendelikte und Schlägereien auf. Doch eine schwere Kindheit haben viele, die Gewaltexzesse sind dadurch nicht erklärbar.

    Die genetische Ursachenforschung von Gewalttätigkeit hat deshalb Hochkonjunktur. Der jahrzehntelange Streit zwischen den Advokaten einer „verbrecherischen Veranlagung“, die sich auf den umstrittenen Psychologen Hans Eysenck beriefen, und der in den 1980er Jahren modernen, sozialen Kriminologie ist mittlerweile beigelegt. Heute besteht kein Zweifel mehr daran, dass sowohl „nature“ als auch „nurture“ – genetische Veranlagung und Umwelt – zur Entwicklung von soziopathischem Verhalten und Kriminalität beitragen.

    Wissenschaftler des schwedischen Karolinska-Instituts untersuchten das Umfeld von mehr als 1,5 Millionen Gewaltverbrechern. Für Verwandte ersten Grades besteht gegenüber der Allgemeinbevölkerung eine 4,3-fach erhöhte Wahrscheinlichkeit, dass sie ebenfalls ein Gewaltverbrechen verüben. Wie Analysen der sozialen Verhältnisse und Zwillingsstudien zeigten, ist dieser Zusammenhang zu 55 Prozent erblich bedingt.

    Einer der ersten handfesten Hinweise auf die dafür verantwortlichen Gene kam aus Dunedin, einer Provinzstadt am Südzipfel Neuseelands. In einem einzigartigen Projekt werden dort sämtliche 1037 Kinder, die zwischen April 1972 und März 1973 geboren wurden, regelmäßig auf ihre psychische und soziale Entwicklung untersucht. Im Jahr 2002 nahmen sich die Psychologen Terrie Moffitt und ihr Ehemann Avshalom Caspi von der Duke University die Berichte von 442 inzwischen erwachsenen Männern der Dunedin-Studie vor und ließen Gentests durchführen. Dabei zeigte sich, dass eine Genmutation des für die Hirnfunktion wichtigen Enzyms Monoaminooxidase-A (MAO-A) mit Gewaltverbrechen und antisozialem Verhalten korreliert ist – aber nur bei solchen Männern, die in der Kindheit schwer misshandelt wurden. MAO-A wird für den Abbau von Serotonin und anderen Signalstoffen des Gehirns benötigt. In Tierversuchen führt ein künstlich erzeugter MAO-A-Mangel zu erhöhter Aggressivität. Das zugehörige Gen liegt auf dem X-Chromosom, das bei Frauen doppelt vorkommt, so dass Mutationen kompensiert werden können. Dies passt zu der Tatsache, dass Männer wesentlich häufiger Gewalttaten begehen.

    Jungen mit angeborenem MAO- A-Mangel zeigen oft bereits im Vorschulalter erhöhte Gewaltbereitschaft. Bei einem anderen Regulator des Serotonins, 5-HTT (5-Hydroxy-Tryptamin), erhöht genetischer Mangel die Wahrscheinlichkeit für Depressionen. Nach einer von Moffitt und Caspi entwickelten Theorie führen derartige Gendefekte dazu, dass negative Kindheitserlebnisse nicht erfolgreich kompensiert werden können. Deshalb entwickelt nur ein kleiner Teil der misshandelten Kinder später Depressionen oder antisoziales Verhalten.

    Die Entdeckung vermeintlich „böser“ Gene birgt sozialen Sprengstoff. Bei Kindern mit Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung (ADHS) werden ebenfalls Defekte in der Regulation von Serotonin und anderen Neurotransmittern vermutet – trotzdem können sie nicht als potenziell kriminell eingestuft werden. Auch besteht die Gefahr, dass Eltern ihren Nachwuchs im Rahmen einer Präimplantationsdiagnostik entsprechend genetisch untersuchen lassen. Schließlich wird die Frage zu beantworten sein, ob genetische Anlagen eine verminderte Schuldfähigkeit begründen können.

    Gegenüber Gewaltverbrechen wie dem Doppelmord von Bodenfelde wird die Gesellschaft trotzdem ratlos bleiben, daran kann auch die moderne Genetik nichts ändern.

    Der Autor ist Mikrobiologe und Direktor des Instituts für Biologische Sicherheitsforschung in Halle.

    Quelle: http://www.tagesspiegel.de/meinung/die-gene-des-boesen/4310446.html?ajaxelementid=%23commentLoginArea

  2. …noch interessanter ist m.E. die Betrachtung der Struktur der „Asylanten“ (es handelt sich i.d.R. ausschließlich um männliche Personen) und die Polizeiberichte, wenn es um festgenommene Schleuder geht.

    Die Familien der männlichen Flüchtlinge bezahlen für diese „Flucht“ meist mehr als 10.000 Dollar… ein Schuft der Böses dabei denkt… natürlich will der ehrliche Asylant durch „harte Arbeit“ in Deutschland das Geld wieder reinholen….oder???

  3. Endlich wieder mehr Kompetenz aus dem Süden !! Jippie !!

    Dazu passt auch die Aussage des niedersächsischen Justizminister zu der Innenministerkonferenz und Merkels Worte zur Gewaltprävention :

    Der Kriminologe Christian Pfeiffer kritisierte diese Äußerungen in einem Gespräch mit der Nachrichtenagentur dpa. „Es ist politisch falsch, die Gewaltprävention beim Thema Integration so stark in den Mittelpunkt zu rücken.“ Nur ein kleiner Prozentsatz der Migranten sei gewalttätig. Die Jugendkriminalität sinke seit zehn Jahren, besonders deutlich bei Migranten, betonte der Jurist und ehemalige niedersächsische Justizminister (SPD).

    Wohnen wir im selben Land Herr Pfeiffer ????

  4. #2 Moralist (21. Jun 2011 21:57)

    es handelt sich i.d.R. ausschließlich um männliche Personen…

    ich darf etwas präzisieren:

    es handelt sich i.d.R. ausschließlich um männliche Mohammedaner!

  5. Man müsste eine Studie bei Adoptiveltern durchführen. Oft leisten sich wirkliche Gutmenschen ein Kind zweifelhafter (genetischer) Prädisposition.
    Drogeneltern z.B. Ich kenne ein Beispiel, denn da fällt es ja auf, dass es sich nicht um die wahren Eltern handeln kann: Das schwarze Kind ist ein zerstörerischer Teufel. Die weißen Akademikereltern wissen keinen Rat. – Ich warne daher vor Adoptionen.

  6. Ich weiss zwar nicht, wieviele NATO-Soldaten für die Befreiung in Afghanistan und im Irak gestorben sind, und dann das:

    „Der Großteil der Asylanten stammt aus Afghanistan (705), dem Irak (468)“

    Das könnte doch nur
    Reiner Zufall
    sein.

  7. Es soll auch an dieser Stelle noch einmal erwähnt werden, dass nach dem Bericht der Arbeitsgemeinschaft Rückführung die Abschiebung auch rechtskräftig abgelehnter Asylbewerber (d.h. von Personen, bei denen feststeht, dass sie im Heimatland nicht politisch verfolgt werden) häufig am mangelnden Willen der zuständigen Ausländerbehörden scheitert, die geltenden Gesetze zu vollziehen. Häufig beruht dieser fehlende Vollzugswille auf hohem Druck von Medien und/oder „Menschenrechtsgruppen“, die Abschiebungsfälle in der Öffentlichkeit stark emotional aufgeladen darstellen. Wahrscheinlich hätte aber gerade eine konsequente Abschiebung abgelehnter Asylbewerber, also der Vollzug geltenden Ausländerrechts, die Entstehung manch gesellschaftlichen Problems (z.B. die Ausbreitung „arabischer Großfamilien“) verhindert.

    Die Arbeitsgemeinschaft Rückführung fordert im Übrigen, dass die Ausländerbehörden das geltende Asyl- und Ausländerrecht sowie die auf dieser Grundlage getroffenen Entscheidungen in der Öffentlichkeit offensiver verteidigen. Dass ein solcher Appell überhaupt notwendig ist, zeigt eindrucksvoll, wie sehr linke Meinungsmacher dieses Land im Würgegriff haben. Es ist ihnen offenkundig gelungen, ein Klima der Angst zu schaffen, in dem jeder, der die Linie der herrschenden Multi-Kulti-Ideologie verlässt, hohe Risiken in Bezug auf seine gesellschaftliche Reputation eingeht.

  8. Und so ist das, wenn abgeschoben werden soll, weil Asyl abgelehnt: U. a. marschiert Verdi dagegen an vorderster Frontz. Wetten, daß kein einziger Deutschland verläßt? Wetten, daß das für alle andern hier lebenden Menschen aus der 3., bevorzugt mohammedanischen und asozialen Welt, auch gilt? Wetten, daß der Gebrauch der Worte „Asylrecht“ und „Asylverfahren“ nur noch pro forma stattfindet?

    http://www.bild.de/regional/hamburg/asylrecht/sinti-und-roma-von-abschiebung-bedroht-18446036.bild.html

  9. Laut unserem Asylgestz dürfen keine Asylanten, welche aus sicheren Drittstaaten eingereist sind, als Asylanten anerkannt werden.
    Deutschland ist nur von sicheren Drittstaaten umgeben.

    Also ist kein Einziger dieser „Asylanten“ nach unseren Gesetzen in Deutschland asylberechtigt.

    Wie nennt man denn eine Regierung, die sich nicht an die selbsterlassenen Gesetze hält?

    Als was bezeichnet man eine Justiz, die bei Gesetzesbrüchen durch Regierungsbeamte eine rechtsstaatliche Strafverfolgung verweigert?

    Und wie sieht es mit der Legitimation von korrupten, rechtsverachtenden Regierungen und Behörden aus?

    Fragen über Fragen…

  10. In diesem Forum ist es sicherlich den Meisten bekannt, trotzdem kurz der Hinweis dass die Masse der Einwanderer ueber Heirat und Familiennachzug ins Land kommen. Diese Menschen tauchen in Asyl-Statistiken nie auf, es sind aber mehrere Hunderttausend Personen pro Jahr (genaue Zahl unbekannt, ein Schelm wer dabei Schlimmes denkt…).

  11. „Schauen wir uns die Herkunftsländer der Migranten an, und wir wissen, wie es in Kürze dann auch bei uns aussieht.“

    Schlimmer. Die islamischen Wirtschaftsflüchtlinge sind der Bodensatz der Herkunftsländer. WEr sitzt auf den besten Plätzen in den Flüchtlingsbooten? Organisierte Kriminelle, die „Brückenbauer“ für ihre Organisationen. Wer sonst? „Frauen und Kinder zuerst“?
    Kleines Scherzchen. Das sieht in „anderen Kulturen“ gaaanz anders aus.

  12. @#12: Du hast natürlich recht, wer aus einem sicheren Drittstaat einreist kann nicht als Asylberechtigter anerkannt werden. Allerdings kann man dann das sog. „kleine“ Asyl bekommen, was im Endeffekt statt einer Aufenthaltserlaubnis nach 25 I eine nach 25 II gibt – mit denselben Verfestigungsmöglichkeiten (unbefristete AE nach 3 Jahren).

    Aber die Anerkannten sind auch nicht das Problem – das sind eh nur 2-3 % !

    Das Problem sind die 97% Schmarotzer, die im Asylverfahren irgendeinen Blödsinn erzählen, und danach relativ schnell abgelehnt werden, dann aber sich hier festbeissen, weil keine Abschiebungen erfolgen !

    Beispiel Libanon: Es kann nur 0,1% der illegalen, geduldeten Libanesen abgeschoben werden, weil der Libanon seinen eigenen Landsleuten keine Papiere zur Heimreise ausstellt. Selbst bei Vorlage eines gültigen Passes braucht man zur Abschiebung eine „Erlaubnis“ der lib. Behörden – die man aber nicht bekommt ! Offiziell heißt es von dort natürlich „Das Verfahren zur Überprüfung läuft noch“ – Was dann mehrere Jahre dauert. In der Zeit kann man dann ne deutsche schwängern oder einen auf kranken Schwan machen. Es kommen regelmäßig Bodybuildertypen an und legen Atteste vor von Dr. (syr) El Z., dass eine Abschiebung wegen „Diabetes“ oder „Rückenleiden“ nicht möglich sei. Jeder normale Mensch würde sagen „Was für ein Blödsinn, damit kann man doch fliegen“ – Nein, darf man nicht, zumindest nicht solange der Amtsarzt nicht sein ok gibt. Unter den Amtsärzten gibt es jedoch zu 90% Sozialromantiker, die jeden flugreiseuntauglich schreiben, der ein bissken auf die Tränendrüse drückt.

    Hinzu kommen noch die unzähligen Rechtsmittel, die man einlegen kann. Klage gegen Asylverfahren, Klage gegen die Abscheibung, Eilanträge etc.

    Und bei jedem dieser Anträge besteht die Gefahr, dass wegen eines kleinen Verwaltungsfehlers, in der Regel aber eher auf Grund der Gutmenschen bei Gericht, die Abschiebung ausgesetzt wird – zB weil „Der Betroffene leidet an Diabetes, insulinpflichtig – Insulin muss gekühlt werden, im Libanon ist es warm, und der Kläger hat glaubhaft versichert, keinen Kühlschrank zu besitzen.“

    Und das ist nur 1 Beispiel von Tausenden, wie man seiner Abschiebung entgeht. Die ganze Gutmenschenmafia sitzt einem ja auch noch im Nacken ! Dann gibts Härtefallkommissionen, Petitionsverfahren und zu guter letzt: Die Presse, vor der jeder Bürgermeister einknickt.

    Und seit einigen Jahren kommt noch ein weiteres Problem hinzu: Die EU bzw. deren Gesetze und Rechtsprechung, die unser eigenes Gesetz aushebelt !

    Deshalb wird auch keiner der hier geborenen oder aufgewachsenen lib. Straftäter abgeschoben: Art. 8 EMRK !

    Demnach hat jeder ein Anrecht auf Achtung seines Privatlebens, wozu auch die Wohnsitznahme in der BRD gehört, wenn man „faktischer Inländer“ ist. Das wird man nur dadurch, dass man lange genug hier ist. OK, offiziell nur wenn man Integrationsleistungen erbracht hat *aufschenkelklopf aber das ist natürlich wieder Ermessenssache,und im Ausländerrecht ist fast ALLES Ermessen !

    Und wie dieses Ermessen ausfällt, kann man sich angesichts der NGO´s und Kuschelgerichte ja vorstellen.

    Oh, ich schreibe mich gerade wieder in Rage, sorry.

    – Ein gefrusteter Ausländerbehördenmitarbeiter

  13. Das geht solange gut, bis kein Wein und Honig mehr fließt. Darum brauchen wir eine tiefe Rezession.

  14. #15 Informant (22. Jun 2011 07:52)

    Das ist kaum zu glauben. Wie hält man das als Mitarbeiter aus?

    Wie lange wird das System noch tragen? – es kippt ja bereits.

    Warum ist die Lüge so mächtig? Es ist kaum noch zu ertragen. Man kann sich auch nicht mehr vernünftig hierzu äußern. Es ist zu offensichtlich.
    Arme Demokratie, armes Deutschland, armes Europa.

  15. @17: Unbedingt den im Text genannten Bericht lesen, den es

    HIER

    in Gänze zu lesen gibt zu Gemüte führen.

    Die dortigen Ausführungen beschreiben zu 100% genau die tatsächliche, praxisnahe Erfahrung mit dem Thema „Abschiebungen“.

    Allerdings bedeutet dieser offizielle Bericht mit anderen Worten, dass die politischen Verantwortlichen ganz genau wissen wo die Problematik liegt, sie tun jedoch nichts dagegen, was wiederum nur einen Schluss zulässt:

    ES IST GEWOLLT !

    Und, das soll jetzt nicht nur ein Angriff auf die erbärmliche Politik sein: Bei diesen Wahlergebnissen muss man auch einfach sagen, die Bevölkerung will das genau so !

    Zwar unterschreiben 99% sofort die Aussage „schwerkriminelle Ausländer sollen abgeschoben werden“, entsprechend wählen tut aber keiner…

    Also darf sich auch kaum einer beschweren…

  16. Gute Nachrichten, dem Treiben wird wohl bald ein Ende auf Grund verschiedener Tatsachen gesetzt werden!

    1.) Britische Wirtschaftswissenschaftler haben die Rolle der Europäischen Zentralbank (EZB) in Zusammenhang mit der Euro-Krise untersucht. Wenn auch nur ein Bruchteil der Aussagen stimmt, dann ist die EZB und mit ihr die EU wohl am Ende.

    Die Europäische Zentralbank (EZB), angeblicher Hort der Geldwertstabilität des Euro, ist bankrott. Sie hat nur noch 82 Milliarden Euro an stillen Reserven in ihren Tresoren, aber Schulden, die mehr als 23 Mal (!) so hoch sind.

    2.) Von insgesamt rund 10.000 Ausbildungsstellen in Berlin seien kurz vor Ausbildungsbeginn September noch 6,000 Plätze offen, so die Berlin-Brandenburger Arbeitsagenturen.

    Grund für den Bewerbermangel sind die rückläufigen Zahlen der Schulabgänger durch den demografischen Wandel. Ausbilder müssen jetzt auch Jugendliche einstellen, die nicht unbedingt dem Idealbild entsprechen.

    3.) Ein Experte von Capital Economics betonte, der Einbruch des ZEW-Barometers dürfe zwar nicht überbewertet werden, klar sei aber, dass die Schuldenkrise in Griechenland die Anleger verunsichere. Die Konjunkturerholung in Deutschland habe ihren Höhepunkt überschritten.

    Leute es geht endlich abwärts! Die EZB ist pleite, die deutsche Konjunktur bricht ein, und Deutschlands Rütli-Schüler werden künftig den Takt in deutschen Betrieben angeben!
    Dann Gute Nacht und rette sich wer kann! Schade um diejenigen, die bereits soviel Rente eingezahlt haben!

  17. Weitere Hiobsbotschaften!

    1.) Sowohl China als auch die USA sind verzweifelt um einen Anstieg der Konsumausgaben bemüht. Stattdessen gerät die chinesische Wirtschaft immer mehr aus dem Gleichgewicht.

    China ist in zunehmendem Maße von festen Kapitalanlagen abhängig, doch es mangelt an wirtschaftlich durchführbaren Projekten. Damit nicht genug: China ist mit einer wachsenden Immobilienblase konfrontiert, die schon bald platzen wird.

    2.) Die Firmen des Verarbeitenden Gewerbes in Großbritannien stellten im Januar 2,6 Prozent weniger her als im Februar, teilte das Nationale Statistikamt in London am Dienstag mit. Das ist der größte Rückgang seit 1981. Bei Deutschlands wichtigstem Handelspartner Frankreich lag das Minus nach Angaben des Statistikinstituts INSEE sogar bei 3,1 Prozent und damit mehr als doppelt so hoch wie noch im Dezember.

    Die Betriebe in Großbritannien stellten verglichen mit Januar 2008 durchschnittlich 11,4 Prozent weniger her, in Frankreich war der Rückgang mit 13,8 Prozent sogar noch größer.

    Hoffnungen auf Belebung gibt es kaum. So sammelten die Firmen in Frankreich zuletzt Monat für Monat weniger Aufträge ein, das Exportgeschäft bricht wegen der weltweiten Krise weg. Das bekommt auch Deutschland kräftig zu spüren, wo die Ausfuhren um ein Fünftel verglichen mit dem Vorjahr zurückgingen.

    http://www.handelsblatt.com/politik/konjunktur/nachrichten/industrien-in-england-und-frankreich-im-abwaertssog/3131756.html

    Jetzt geht’s rund! Mal sehen wann Deutschland so richtig ins Taumeln gerät!
    Die Chance, die Deutschen von ihren Qualen zu erlösen, die Chance für „Die Freiheit“ die C*DU endgültig abzulösen.
    Wir alle werden Federn lassen müssen, aber danach wird es uns erstmals wieder besser gehen.

  18. #15, #18 Informant

    Wow! Hallo, Ausländerbehördenmitarbeiter!

    Danke für die fachkundigen, äußerst hilfreichen Infos und den Link zum Bericht der Clearingstelle Trier über die Vollzugsdefizite und Probleme bei der Ausländerrückführung! Dieser Bericht wäre bei pi auf jeden Fall einen eigenen Artikel wert.

    Bei der Lektüre des Berichts stellt sich das Gefühl ein, dass wir in einem Geisterbahnzug sitzen, der teils von fremden Mächten, teils von einer ignoranten, korrupten, unfähigen, ihr eigenes Volk verachtenden und belügenden Politikerkaste gesteuert wird, der Tag für Tag schneller, unlenkbarer und unberechenbarer wird und geradewegs in den Abgrund rauscht.

    Das einzige Mittel, den Zug vielleicht doch noch zu stoppen, bevor er in der Hölle landet: bei jeder der demnächst anstehenden Wahlen sein Kreuz bei jeder anderen Partei machen, nur nicht bei den bisher im Bundestag sitzenden!

  19. Naja, wenigstens unseren moslemversoffenen Politdeppen gefällt das.

    Bald sieht es in unserem Land so aus, wie in ihren Herkunftsländern. Total abgefuckt!

  20. Asylbewerber müssen sofort hart arbeiten geschickt werden. Keine Sozialleistungen im Schlaraffenland auf HartzIV Niveau fürs Nichtstun und Drogendealen!

Comments are closed.