Drei Monate vor der Wahl wurden in Berlin mehrere NPD-Kandidaten innerhalb kurzer Zeit von linken Antifa-Gewalttätern niedergeschlagen, wie der Tagesspiegel und die Morgenpost berichten. Das ist sicher im Sinne des Bundestagsvizepräsidenten und DDR-Pastors Wolfgang Thierse, der sich bei jeder Gelegenheit gesetzwidrig irgendwo auf die Straße setzt und sich von der Polizei wegtragen läßt, um Hitler zu verhindern.

In einem Rechtsstaat bleibt aber festzuhalten, daß eine Partei, die nicht verboten ist, nicht an jeder Straßenecke von selbsternannten Antifaschisten zusammengeschlagen werden darf. Die Gefahr, die von der NPD ausgeht, die bundesweit irgendwo bei 1,5% liegt, ist null. Die Gefahr, die von den Linken ausgeht, die bis in die CSU hineinreichen und insgesamt ungefähr 80% des Parteienspektrums ausmachen, ist hochexplosiv. Kann sich irgendjemand daran erinnern, daß ihn die NPD geschädigt hat? Allein der ökonomische Schaden, den uns die Linken kosten, geht seit Gründung der Bundesrepublik in mindestens dreistellige Milliardenbeträge.

Die staatlich verordnete beschissene Statistik, in der jedes von einem Türken hingeschmierte, falsch herum gemalte Hakenkreuz als rechte Gewalttat gerechnet wird und jeder Antifaschist mit dem kommunistischen Mörderlogo „Hammer und Sichel“ auf dem T-Shirt problemlos am Tag der offenen Tür Merkels Kanzlerbungalow besichtigen darf, dürfte den meisten Lesern hier seit längerem bekannt sein.

Der Autor dieser Zeilen kann gucken, wie er will, die Mehrzahl der Politvergehen hierzulande findet im linken Spektrum statt. Eine NPD-Demo mit 200 Teilnehmern zieht regelmäßig einen linken Aufmarsch von 2000 Teilnehmern nach sich. Nicht einmal unsere gleichgeschaltete Presse kommt dann umhin, linke Gewalt zu melden. Hiermit lade ich jeden herzlich ein, Gegenbeispiele zu bringen, falls er welche weiß. Noch einmal: das Recht gilt für alle, und für das Recht ist die Justiz zuständig und nicht selbsternannte rote Vigilanten!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

105 KOMMENTARE

  1. Vigilanten waren im 19. Jahrhundert in den USA Mitglieder von amerikanischen Bürgerwehren, die in Selbstjustiz organisiert gegen (mutmaßliche) Verbrecher und Gewalttäter vorgingen. Da die Sheriffs mit der zunehmenden Gewalt (bei steigender Bevölkerungszahl) überfordert waren, entstanden z.B. in San Francisco während des Kampfes um die Beherrschung der Goldfelder nach dem Goldrausch von 1849 diese sogenannte Wachsamkeits-Komitees (Vigilance Committees).

  2. Festzuhalten bleibt, daß überhaupt niemand zusammengeschlagen werden darf. Er mag Neonazi oder Kommunist oder Islamist sein, er mag sogar ein Verbrecher sein oder ein Kinderschänder, was auch immer: Jeder Mensch hat das Recht auf körperliche Unversehrtheit.

    Die Linken wissen, daß sie so gut wie freie Hand in unserem Land haben. Ich habe kaum je erlebt, daß ein Linker für seine Straftat bestraft worden wäre, und wenn, dann auf jeden Fall nicht angemessen.

    Übrigens sind auch zwei Kandidaten von pro Deutschland am 17. Juni angegriffen worden. Darüber wurde auch hier auf PI berichtet.

    Jetzt wird die Politik bei uns von linken Schlägerbanden gemacht, feine Demokratie, das, und der Staat ein zahnloser Tiger.

  3. So und nicht anders ist es! Besonders die Formulierung „um Hitler zu verhindern“ fand ich knorke. Die hat auch schon Broder benutzt.

    Hitler soll im Nachherein verhindert werden, indem man den Israelis altkluge „Ratschläge“ erteilt, wie sie ein erneutes Aufkommen des faschistischen Reiches bei sich verhindern sollen – die Täter belehren die Opfer aus der „besonderen Verantwortung“ heraus, lol. Und ganz nebenbei werden bei uns Zustände eingeführt, die immer mehr an eine Meinungsdiktatur gemahnen.

    Zum Ausspucken!

  4. NPD hin, NPD her…aber so gehts nicht.

    Es drängen sich wirklich Vergleiche mit der späten Weimarer Republik auf, wo politische Schlägertrupps einer bekannten sozialistischen Partei durch die Strassen zogen und politisch Andersdenkende hetzten und verprügelten sowie gezielt politische Veranstaltungen der Gegner gewaltsam sprengten.

    Nur weil man von sich selbst behauptet, man wäre ein „Antifaschist“ heisst das noch lange nicht, dass das auch stimmt.

    Schutzbehauptungen gehören zum Verbrecher wie das Amen zur Kirche.
    Und Taten sagen mehr als Worte.

    Die Parteien, welche ihre Anhänger zu Verbrechen aufrufen und dabei mehr oder weniger aktiv unterstützen, decken oder deren Taten verhgarmlosen, sollen verboten werden.

    Das forderten die „Grünen“ mal im Zusammenhang mit der NPD, nun wird es Zeit, diese Forderungen nochmal zu wiederholen.

    Ach so, ich vergass…die „Grünen“ müssten dann ja ihr eigenes Verbot fordern…. 😉

    Schon blöd und auch ein gaaanz kleines Bisschen heuchlerisch, dass die angeblich so sauberen „Grünen“ bei sich selbst Bevorzugung fordern, im Umkehrschluss also ihre politischen Gegner diskriminieren wollen.

  5. solange sich USA & ISRAEL FEINDE gegenseitig bekriegen und HAMAS FREUNDE dabei blutend
    zurückbleiben, bin ich zufrieden.

  6. Vielleicht glaubt Thierse, dass Hitler und Honnecker von der Antarktis zurück kommen….

    Das muss natürlich verhindert werden…

  7. Dass die Schlägertrupps der Rotfront immer noch staatliche Förderung erhalten, ist die größte Sauerei.
    In der Weimarer Republik mussten Schläger sich zumindest noch selbst versorgen und zusehen, dass sie nicht von der Polizei erschossen werden, heute bezahlt die Regierung mit Geldern der Steuerzahler ihren eigenen Untergang.
    Das ist in etwa so, als hätte man damals der RAF Gelder gespendet…

  8. #9 Icetrucker66 (27. Jun 2011 00:45)

    Das kommt davon, wenn man Geistesriesen wie Thiere etwas von Reichsflugscheiben und Geheimbunkern erzählt…Germanophobe glauben das, die trauen und Deutschen alles zu.

  9. Ich bin kein Freund der NPD, nie gewählt.
    Denn Verbotsversuch fand ich jedoch
    lustig. Da will mann die NPD verbieten
    und die Größten Propagandisten sind die
    eingeschleusten BND-Spitzel !! LOL

  10. Die Täter werden, sofern man sie schnappt, barbarische Strafen erwarten. s.u.

    Polizisten-Prügler noch immer auf freiem Fuß!

    Der Hauptangeklagte: Amor S. (32), ein vielfach vorbestrafter Gewalttäter, soll dem Beamten so heftig ins Gesicht getreten haben, dass sein Opfer mehrere Brüche erlitt. Ein Zivilbeamter hat S. als Angreifer identifiziert.

    Das Gericht: Die Vorsitzende Richterin Birgit Woitas entließ Amor S. trotz seiner 17 Vorstrafen aus der U-Haft: keine Fluchtgefahr.

    http://www.bild.de/regional/hamburg/polizist/polizisten-pruegler-noch-immer-auf-freiem-fuss-prozess-laeuft-seit-dezember-18397608.bild.html

  11. #11 nicht die mama
    -Germanophobe-
    😉 der ist mir neu.
    das gab es wirklich,
    wenn man die von den
    römern beschriebenen
    germanen gegenüberstand
    muß es beeindruckend gewirkt
    haben. auch flavius josephus war
    erstaunt über ihren anblick´,
    wenn ich mich recht
    entsinne.

  12. # 13

    Und die Frauen waren bei den Germanen richtige Emanzen… da staunten die Römer

  13. Die staatlich verordnete beschissene Statistik, in der jedes von einem Türken hingeschmierte, falsch herum gemalte Hakenkreuz als rechte Gewalttat gerechnet wird und jeder Antifaschist mit dem kommunistischen Mörderlogo “Hammer und Sichel” auf dem T-Shirt problemlos am Tag der offenen Tür Merkels Kanzlerbungalow besichtigen darf, dürfte den meisten Lesern hier seit längerem bekannt sein.

    Bravo, gut geschrieben, kewil!

    Zu erinnern ist auch noch an zahllose andere Beweise des aktiven Gutmenschentums, so z. B. Mittweida (zivilcouragepreis für eine Frau, die sich selbst ein hakenkreuz ins Bein geritzt hat), Sebnitz, Düsseldorf (Synagoge durch Muslime angesteckt, danach „Aufstand der Anständigen“), undsoweiter.

  14. Welt.de spricht von 4 Angegriffenen, darunter der berliner Landeschef: http://www.welt.de/politik/deutschland/article13451494/Berliner-NPD-Landeschef-auf-der-Strasse-verpruegelt.html

    Das linke SA-Kommando ist somit nicht besser als die echten SA-Schlägertrupps, die ebenfalls Angehörige unliebsamer politischer Minderheiten nur aufgrund deren politischen Aktivitäten niederprügelten. Solche Zustände sollte unser Rechtsstaat nicht dulden, Zustände wie in den dunklen Zeiten unserer Geschichte dürften sich nicht wiederholen.
    Nieder mit der Rotfront !

  15. Sollte es nur ein Scherz sein „Pastor Thierse“ ?
    Wenn n icht: der Herr ist „engagierter“ 🙁 katholischer Laie.
    Und engagiert ist eines der zahlreichen Codewörter unserer Zeiten, zumeist wie hier für links agressiv-aktiv.
    Was die Beschreibung der Linken angeht, so ist es schwer da zu übertreiben, was die NPD angeht, so sollte man trotz ihrer zumindest bsiherigen Bedeutungslosigkeit sich keinerlei Illusionen hingeben.
    Man fragt sich, ob den Parteien wirklich nicht klar ist, dass die Strassengewalt die NPD mit stärken wird, aber vielleicht gehört das zum Kalkül bei manchem?
    Der Treppenwitz der Geschichte ist ja, dass die angeblich Rechten (NPD, NSDAP)mehr als nur einige Kongruenzen (z.B. Führerkult, Großkapitalfeindlichkeit, Israelhass, Rote Fahne – damals -, Gewalt als sog. politisches Mittel) zu der kommunistischen Linken aufweisen, bei der NSDAP selbst den Begriff des Sozialismus und wohl auch darum nennt man die NPD-Klientel nur Nazis und nicht, wie wohl zumeist treffender National-Sozialisten.

    Ach ja und wer sich mit der Vita der Früheinsteiger (nicht Gründer, den wurde es alsbald dort zu links)bei führenden „Grünen“ anschaut, stösst, o Wunder, nicht selten auf eine vorherige K-Gruppen-Vergangenheit.

  16. Stufe 1: Angriffe auf „Sachen“. Ist ja halb so schlimm…
    Stufe 2: Tätliche Angriffe auf Personen. Sind ja nur Nazis, muss man kein Mitleid haben.
    Stufe 3: Gezielter politischer Mord. Upps…

  17. #5 terminator (27. Jun 2011 00:23)

    „…die Täter belehren die Opfer aus der “besonderen Verantwortung” heraus, lol. Und ganz nebenbei werden bei uns Zustände eingeführt, die immer mehr an eine Meinungsdiktatur gemahnen.“

    —————————————————–

    Aber mit der nicht zu verkennenden Auffälligkeit, daß es sich bei den „Aktionisten“ wieder um Sozialisten handelt. 😉

  18. mensch leute, ihr interessiert euch doch nicht erst seit gestern für politik oder? überfälle auf infostände und wahlhelfer gibt es seit jahren. da wurden stände der jusos und der pds von neonazis aufgemischt, genauso wie republikanerstände von antifas. hüben wie drüben. das sind die extremen ränder dieser gesellschaft, die mit demokratischen regeln nicht viel an der glatze bzw. sturmhaube haben.

  19. #22 corri (27. Jun 2011 02:12)

    Brennende Autos in rauhen Mengen, Anschläge auf die Berliner S-Bahn etc. gibt es eben nicht seit Jahren. Hier ist eine neue Stufe der Gewalt erreicht. 3 gezielte Angriffe in 62 Stufen sind kein Zufall, sondern basieren auf einer abgesprochenen Vorgehensweise. Das passt ins Bild.

  20. Eine NPD-Demo mit 200 Teilnehmern zieht regelmäßig einen linken Aufmarsch von 2000 Teilnehmern nach sich.

    Glücklicherweise! Das ist doch sehr gut – schlimmer wäre es, wenn es umgekehrt wäre!

    Ich finde den Artikel ehrlich gesagt irritierend…

    @ #11 nicht die mama

    Germanophobe gibt es in der Tat – etwa in der SVP!

  21. Ich bin kein Fan der NPD (für ganz offensichtlichen Gründen), aber ich kann nicht umhin die Heuchelei, wenn es um linke Gewalt kommt. Wenn 15-20 Jahre her, dass wir von solchen „Methoden“, die von Neo-Nazis umgesetzt gehört – heute ist es die linke Fackel.

    Nicht nur das, sondern jede linke Abschaum ist „Triggerhappy“ jeder ein „Nazi“ zu namen. Ich bin ein Israeli, und ich lebe in Deutschland ca. 3 Monate jedem Jahr. Bei meinem letzten Besuch hatte ich in eine Bar mit ein paar (deutsche) Freunde gegangen. Einer meiner Freunde war provoziert und, wie jeder gute Freund würde, stand ich auf zu fragen ob es ein Problem gibt. Ich habe Hörprobleme, so konnte nicht hören den Freund des provocator ruft mich ein Nazi. (Meine Freunde erzählten mir später).

    Diese Abschaum lassen ihren Mund laufen und ihre Hände zu locker. Rechtlich weise, sollten sie bekommen die gleiche Behandlung wie Neo-Nazis. Es macht mich wütend, dass sie sind mit seidenen Handschuhen behandelt , „weil sie gute Absichten haben“.

    (I entschuldigen, wenn mein Deutsch ist so gut, ich hoffe nur das ich bin verständlich).

  22. #3 lorbas (27. Jun 2011 00:19)

    Vigilanten waren im 19. Jahrhundert in den USA Mitglieder von amerikanischen Bürgerwehren, die in Selbstjustiz organisiert gegen (mutmaßliche) Verbrecher und …

    Vigiles waren vor allem eine Feuerwehr welche zur Regierungszeit von Octavian Caesar (also dem 1.Augustus) gegründet wurde. Häufig freigelassene Sklaven die mit Beilen und Eimern Brände bekämpften und Nachts auch für Ruhe sorgten (also eine Art Nachtwache) wenn sich die Collegiati auf dem Aventin wieder die Schnauzen eingeschlagen haben.
    Dies ist der Ursprung des Begriffes, und kommt nicht aus dem 19. Jahrhundert aus den USA.

    @kewil
    guter Bericht

  23. Festzuhalten bleibt, daß überhaupt niemand zusammengeschlagen werden darf. Er mag Neonazi oder Kommunist oder Islamist sein, er mag sogar ein Verbrecher sein oder ein Kinderschänder, was auch immer: Jeder Mensch hat das Recht auf körperliche Unversehrtheit.

    Die Linken wissen, daß sie so gut wie freie Hand in unserem Land haben. Ich habe kaum je erlebt, daß ein Linker für seine Straftat bestraft worden wäre, und wenn, dann auf jeden Fall nicht angemessen.

    Übrigens sind auch zwei Kandidaten von pro Deutschland am 17. Juni angegriffen worden. Darüber wurde auch hier auf PI berichtet.

    Jetzt wird die Politik bei uns von linken Schlägerbanden gemacht, feine Demokratie, das, und der Staat ein zahnloser Tiger.

    Volle Zustimmung! Ich sehe es ausserdem auch so, dass von Neonazis derzeit keine vergleichbare Gefahr ausgeht, wie von der Zweckgemeinschaft Linksfaschisten/Islamisten.
    Es ist nicht nur eine Gefahr für Leib und Leben, es ist vorrangig eine Gefahr für Freiheit und Demokratie.
    Diese drei Gruppen gehören eigentlich in einen einzigen Sack gesteckt und in den Knast geworfen.
    Leider klatscht aber unser linksideologisch durchsifftes Establishement insgeheim, wenn Hatz auf vermeindliche oder echte Neonazis gemacht wird oder zeigt zumindest Verständnis für so viel edlen „Heldenmut“.
    Auf der anderen Seite wird aber der derzeit viel mächtigere und organisiertere Linksfaschismus nicht bei seinem wahren Namen genannt, weil Linksfaschisten längst überall auf guten Pöstchen unserer Gesellschaft sitzen. Das wachsende Problem der linken SA wird erst garnicht öffentlich problematisiert.
    Und wenn man Islam kritisiert…

    SAPERE AUDE

  24. #29 unrein (27. Jun 2011 02:50)
    ot: nochmal BILD

    Jede 5. will kein Bildungs-Paket für seine Kinder

    http://www.bild.de/politik/inland/hartz-4/bildungspaket-sozialarbeiter-sollen-familien-geld-hinterher-tragen-18533528.bild.html

    „Nach Musikschul-Unterricht ist wenig Nachfrage…”

    —————————————————

    Na deshalb war die Genosse Kanzler_in letztens in Frankfurt, ja auch in einer Kick- Box Bildungsinstitution um ein deutliches Zeichen zu setzen. Es ist noch genug Bildungs- Paketsuppe da ! 😛

  25. In einem Rechtsstaat bleibt aber festzuhalten, daß eine Partei, die nicht verboten ist, nicht an jeder Straßenecke von selbsternannten Antifaschisten zusammengeschlagen werden darf.

    Das darf nicht einmal dann geschehen, wenn sie denn verboten wäre. Denn, wie Du nachher selbst einräumst:

    Noch einmal: das Recht gilt für alle, und für das Recht ist die Justiz zuständig und nicht selbsternannte rote Vigilanten!

  26. Neostalinisten verdreschen Neonazis.
    Da könnte man fast gewillt sein zu sagen, dass sich da die richtigen geprügelt haben.

    Wir haben aber einen Rechtsstaat, der jedem körperliche Unversertheit garantiert.
    Und somit ist die Sache eindeutig.
    Die linken Schläger sind festzunehmen und zu verurteilen, basta.

  27. an „Dashka“
    Keine Sorge: dein Deutsch ist ok. Von Deutschland kann man das allerdings nicht (mehr) sagen.
    Ich selbst und mein damaliger Lebensgefährte sind schon 1990 in einer Pilsbar im Allgäu von einer Bande Türken angefallen worden. Sie waren 7..natürlich. Nur weil ich den Anführer angefleht habe, bekam mein Freund kein Messer in den Bauch. Der Anführer erzählte mir dann selbstgefällig, sie machten das jedes Wochenende: durch Kneipen und Discos ziehen und Opfer suchen. Ich wiederhole: 1990!!!

  28. Nicht, dass ich hier für die NPD Partei ergreifen will, aber auch diese Leute haben natürlich das Recht auf körperliche Unversehrtheit.

    Warum diese kein Pfefferspray mitführen, ist mir aber eher unbegreiflich.
    Die wissen doch um die Bedrohung.

  29. Nun,

    Überfälle auf Wahlhelfer oder Infostände rechter Parteien, Angriffe auf Versammlungslokale und -teilnhemer sind ja fast traurige Normalität – neulich erst bei der BPE-Veranstaltung in Stuttgart zu sehen.

    Eine fast vergessene Qualität ist aber erreicht, wenn offensichtlich geplant und organisiert Greiftrupps Jagd auf „Rechte“ machen, die alleine unterwegs sind, weit ab von eigentlichen politischen Versammlungen.

    Dies ist zwar eigentlich auch nicht neu und gab es zu Hochzeiten der Rep Anfang der 90er gleichfalls*) , schien sich aber doch beruhigt zu haben.

    Insofern stehen wir in Berlin anscheinend vor der Wiederkehr der organisierten roten Jagd auf rechte Politiker.

    „Eigentlich“ wäre dies ein Fall für die Bundesanwaltschaft, da hier der Verdacht auf Bildung einer kriminellen Vereinigung nahe liegt.

    *)

    (Manfred Rouhs, heute Spitzenkandidat von Pro Deutschland, wurde bekanntlich Anfang der 90er auf ähnliche Art und Weise vor seiner Wohnungstür überfallen und musste mehrere Tage ins Krankenhaus – in Berlin gab es sogar einen Überfall in ein Restaurant (anwesend u.a. Thaler, Redakteuer bei der JF, bei dem Gerhard Kaindl von ausländischen Linksextremistene erstochen wurde etc pp)

  30. Da will mann die NPD verbieten
    und die Größten Propagandisten sind die
    eingeschleusten BND-Spitzel

    Das hat auch seinen Grund

    Damit will man die bürgerliche „Mitte“ erschrecken und einschüchtern.

    Die NPD ist ein Schreckgespenst, das gebraucht wird, um den „anständigen Bürger“ in die sogenannte Mitte zu drängen, die ja die CDU sein will.Eine Drohkulisse, ein potemkisches Dorf, eine Mühle des Don Quichote.

    Sie ist also im gesamten System viel zu nützlich, um verboten zu werden, und deshalb wird daraus auch nichts werden, trotz aller offizieller öffentlichen Scheingefechte, denn der Verfassungsschutz wacht über sie.

    Die NPD ist so unkaputtbar, weil sie viel zu nützlich ist.

  31. Rot-grün und Antifa auf Abrbeitsplatz und Wirtschaftszerstörer-Kurs

    So geschehen nach dem Machtwechseln in Baden-Württemberg. Der darauf folgende hastige Atomausstieg hat die beiden großen Versorger schwer getroffen. Die RWE-Aktie hat seit dem Wahltag Ende März 17 Prozent an Wert verloren, für E.on ging es knapp elf Prozent nach unten. Insgesamt sind die beiden Konzerne wahlbedingt um acht Milliarden Euro dezimiert worden

  32. Hallo zusammen,

    Also im großen und ganzen denke ich, das die linken wie die rechten ihre Daseinsberechtigung haben. Ich glaube auch das es für die Demokratie enorm wichtig ist das man alle politischen „Richtungen“ hat um eine aktive, kritikerfüllte und verbraucherfreundliche Politik zu gestalten. Es gibt mehrere Punkte die mich persönlich ansprechen bei der NPD wie bei den Linken oder der CSU. Im Gegenteil ich finde sogar die NPD MUSS in den Bundestag (oder die Freiheit falls sie es schafft), um dieser Einheitsbrei-politik endlich mal ein Gegengewicht entgegen zu stellen. Bitte Achtet mal auf die Politik, dort wird nicht mehr Entschieden ob etwas falsch oder richtig ist sondern nur ab wann man es als falsch oder richtig Anerkennt. Beste Beispiel der Atomausstieg: (meine persönliche Einschätzung) Gabs da auch nur einen einzigen im Bundestag der sagte wir dürfen nicht raus? Egal ob es falsch oder richtig ist? Man „streitet“ sich doch nur noch darum ab wann man rausgeht. Die einen wollen nach 7 Jahren, die anderen schreien auf: Nein wir müssen nach 6,5 Jahren raus…. Verzeiht mir die Übertreibung, aber so hört es sich für mich einfach an.

    Die hilfen für Griechenland sind ja Politisch auch „Alternativlos“, sowas will ich nicht hören in einer Demokratie. Okay langsam aber sicher drehen sich diese parteienübergreifenden Linken Populisten weil sie erkennen das 71 oder 79% der Bevölkerung die Zahlungen nicht mehr nachvollziehen können… komisch auf einmal gibts wohl doch alternativen und scheinbar gehts den Politikern jetzt nur noch darum, wer sich schneller auf den Volksgegenwind umschwingt.

    Also mein Fazit: Sollte auf meinem Wahlzettel (Bayern) Die Freiheit nicht draufstehen werde ich die NPD wählen, nicht um sie an die Macht zu bringen sondern um die Demokratie zu Stützen.
    Ihr müsst den Leuten immer nur eines Sagen:
    Schlägertrupps gegenüber anderstdenkender (ANTIFA), Antisimtismus (Linke) und die verbrüderung mit dem Islam gabs bisher nur einmal in der Geschichte und das waren garantiert keine Antifaschisten, so wie sie sich heute allerdings bezeichnen. Viele Erkennen dieses seltsamen Übereinstimungen.

  33. Um das mal klar und deutlich auszusprechen:

    Die NPD und die NSDAP sind/waren NICHT rechts

    Es sind sozialistische Parteien. Der einzige Unterschied ist, dass die einen Ausländer hassen, weil sie Ausländer sind und die anderen Polizisten/Soldaten/Andersdenkende, weil sie Polizisten/Soldaten/Andersdenkende sind.

    Sie vereint:
    – derselbe Antisemitismus
    – der Wunsch nach einem totalitären System
    – die Unterdrückung der Freiheit und der Menschenrechte
    – die Durchsetzung ihrer Ziele mit Gewalt
    – die Erschaffung eines „neuen Menschen“

    Es sind nationale Sozialisten und internationale Sozialisten. Eine Nuance, die aber in Deutschland Millionen von Fördergeldern ausmacht.

  34. @ Euro-Vision

    „Eine NPD-Demo mit 200 Teilnehmern zieht regelmäßig einen linken Aufmarsch von 2000 Teilnehmern nach sich.

    Glücklicherweise! Das ist doch sehr gut – schlimmer wäre es, wenn es umgekehrt wäre!“

    Findest du es auch sehr gut, wenn dabei Steine, Flaschen und dergleichen geworfen werden, ohne Rücksicht auf Passanten und Unbeteiligte? Hast du schon mal einen aufgehetzten linken Mob gesehen, dem vor Wut der Geifer aus dem Mund läuft und der, wenn man ihn denn gewähren lassen würde, alles einfach erschlagen würde, was auch nur im Entferntesten nach „Nazi“ aussieht? Bist du schon mal als Passant zwischen die Fronten geraten und wurdest Augenzeuge, zu was diese linken Verbrecher fähig sind und hast dann am nächsten Tag in irgendeinem Käseblatt gelesen, dass „die Stadt X Gesicht gegen Rechts gezeigt hat mit friedlichen Demonstranten?“ Ich bin auch kein Freund der NPD, insbesondere seit deren Vorliebe für den bekloppten iranischen Präsidenten, aber so geht es einfach nicht. Gnade uns Gott, wenn das linke Pack ans Ruder kommt.

  35. heute Morgen in der “ Blöd“ Zeitung

    Komentar : Hugo Müller Vogg:

    „Solange Peking Andersdenkende mundtod machen will muss der Westen den Mund aufmachen“

    Frage: Gilt das nur für Peking??? zumal wird man in Peking, als andersdenkender nicht als Nazi beschimpft. (Ironie)

    Ja ja ,–wer im Glashaus sitzt…………!!!

  36. #28 Dashka (27. Jun 2011 02:36)
    zitat
    ….(I entschuldigen, wenn mein Deutsch ist so gut, ich hoffe nur das ich bin verständlich).
    zitatende

    Kein problem. nur wenn ein Türke/Araber,in Deutschland aufgewachsen, noch so fehlerhaft schreibt wie du, bin ich sauer. 🙂

  37. #37 charis (27. Jun 2011 05:08)
    Tamilen gut integriert:

    http://www.schwaebische.de/region/ostalb/aalen/stadtnachrichten-aalen_artikel,-Beweis-Integration-funktioniert-_arid,5094901.html

    Ist doch seit Sarrazin Sonnenklar

    Wenn es sich´um den Pisaletzten Kulturkreis geht , geht analphabeten , Machanspruch , Schulabbrecher und Forderer

    Alles andere an Einwanderung hat sich zum grossen teil gut integriert

    Mich hat immer gewundert , WIE schnell Thailänder , Philippinen usw die Deutsche Sprche sehr gut beherrschen

  38. Ich sag es ja,
    je länger der olle Hitler tot ist, desto heftiger und energischer wird der Widerstand gegen ihn selbst und auch gegen ein nordisches Modelabel.

    Ob nach diesen Angriffen auch der Staatsschutz ermittelt?

    Im Übrigen, immer wenn der Thierse auf der Straße sitzt und das Maul aufmacht, empfinde ich das immer wie Körperverletzung.

  39. Ich finde die NPD zwar unglaublich hohl und bin der Meinung, dass sie, solange sie schon den Mund aufmacht, verhindert, dass sie irgendjemand wählt. Aber verprügelt gehören die nicht.

  40. zur Zeit der Weimarer Republik sollen der spätere Mauerexperte Walter Ulbrich und der Probagandakönner Goebbels gemeinsam/zusammen Wahlkampfauftritte ansolviert haben. Weiß jemand was genaueres.

  41. Linksgrün (GrünInnen+SED+SPD) hat die Mitte der Gesellschaft erreicht und so sehen heutige Schlagzeilen aus:

    http://www.welt.de (27.06.2011)

    Die SPD schraubt an gerechtigkeitsfeindlicher Politik

    ————-

    Stuttgart 21 prüft die Leidensfähigkeit der Grünen

    ————-

    Linke will Israel-Gegnern den Rücken stärken

    ————-

    Der große Schwindel mit der Solarenergie

  42. Sharia mit Gewalt einsetzen .. auch im Beergarten 25 Tote

    Authorities in Nigeria have said that three separate bomb explosions in the country’s northeast have killed at least 25 people and wounded many others.
    The attack on Sunday targeted outdoor beer gardens in the city of Maiduguri.

    Authorities have accused the Boko Haram group, which demands the adoption of sharia law, or Islamic law, throughout Nigeria, of being behind the attacks.

    „Around 25 people have been killed in a multiple bomb blast in the Dala ward of Maiduguri,“ a military official said
    http://english.aljazeera.net/news/africa/2011/06/201162621858898349.html

  43. …um Hitler zu verhindern.

    Manche bekämpfen den Führer mit einer Inbrunst als hätte es dieser höchstpersönlich angeordnet!
    (Michael Klonovsky)

  44. @ Kewill

    Guter Artikel

    …………………………………………………………………….

    Die meisten von Euch benutzen die gleichen Formulierungen und haben grundsätzlich die gleichen Forderungen wie die NPD oder andere Rechtsparteien .
    Jedoch sobald es um das Thema NPD geht, betonen viele hier, wie aufrichtig sie gegen diese Partei sind .
    Viele von Euch sind gegen den Islam, gegen die deutsche Regierung, gegen den Euro, gegen die Linken, gegen die CDU, gegen die FDP, gegen die SPD, gegen die Pro-Bewegung, also eigentlich gegen alles !
    Das ist der Grund, warum hier alles immer weiter bergab geht, diese ewige „Uneinigkeit“ und das ewige „Gegen alles“ und der Versuch eine neue „Bewegung ins Leben zu rufen, die aber keinen Bestand hat, da sie viel zu oft differenziert, um ja nicht in irgendeiner Schublade zu landen – in der Ihr schon längst seit .
    Es ist heuchlerisch, viele der Ziele, die die NPD oder Pro schon seit Jahren als Opposition vertritt, zu verfolgen, sich aber möglichst nach dem „Ausgesprochenen“ sofort wieder wieder mit den Worten, dass man die NPD verabscheut, davon zu distanzieren .

    Es reicht nicht, Mahnwachen zu organisieren oder sich mit Regenschirmen vor dem Reichstag zu treffen ! Wenn man etwas dauerhaft und nachhaltig verändern möchte, geht das nur im „Großen“ in Form der Auflehnung, die immer Gewalt mit sich bringt !

    Während die meisten Maulhelden hier bei PI immer noch Ihr Leid klagen und zur „Tastenrevolution“ aufrufen, sind die Leute, die Ihr verabscheut, schon alle im Kampf für auch Euer beschissenes „Dasein“ zu verteidigen und zu schützen !

    Um einigen Hasstriaden vorzubeugen, nein ich war und bin kein Mitglied der NPD, vertrete auch nicht alle Standpunkte dieser Partei und habe diese noch nicht einmal gewählt .
    Ich bin derzeit noch Mitglied in Die Freiheit .

    …so, musste mal raus !

  45. Oberhausen ist auch schon einen Schritt weiter!
    DerWesten berichtet:

    Nur verhüllt zum Schulschwimmen

    Oberhausen, 26.06.2011, Nadine Gewehr

    Oberhausen. In Oberhausen dürfen muslimische Schülerinnen künftig sogar im Ganzkörper-Badeanzug, dem sogenannten „Burkini“, am gemischten Schulschwimm-Unterricht von Jungen und Mädchen teilnehmen.

    Dafür will Schuldezernent Reinhard Frind sorgen. Eine solche Erlaubnis des Schulministeriums gibt es zwar längst, doch die Praxis vor Ort ist eine andere, wie nicht nur der aktuelle Fall einer Sechstklässlerin des Bertha-von-Suttner-Gymnasiums zeigt: Mitarbeiter eines öffentlichen Bades verweigerten ihr die Teilnahme am Unterricht. Aus hygienischen Gründen dürfe sie mit dem Burkini nicht ins Wasser.

  46. Ich unterscheide nicht zwischen links und rechts.
    Man stelle sich vor was für ein Aufschrei es wäre wenn die rechten die Täter wären

  47. #49 Chester (27. Jun 2011 08:24)
    #37 charis (27. Jun 2011 05:08)
    Tamilen gut integriert.

    Die Türken auch :

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/tuerken-sind-besser-integriert-als-ossis/1515174.html

    Eigentlich alleAusländer :

    http://www.mutlu.de/presse/58156.html

    Man muss nur die „richtigen“ Seiten benennen, dann kann man sich alles so hindrehen, wie man es möchte .

    Drei mal drei ist neune …..hey Pipip Langstrumpf ….

    Ohne dem zu widersprechen, dass die Tamilen gut integriert sind, ist es immer wieder verwunderlich, dass viele die Presse, die ja eigentlich lügt, dann zur Hilfe nehmen, wenn es gerade zur eigenen Weltanschauung passt . Genauso, verhält es sich mit Verweisen, auf den linke Wikipedia-Clan .
    Entweder lügt die Presse, oder sie lügt nicht, bitte entscheiden …

  48. @#64 Sebastian (27. Jun 2011 09:51)

    Die NPD verachtet Muslime nur im eigenen Land, weil sie darin eine Verunreinigung des deutschen Volkes sieht. Sie ist aber jederzeit bereit, mit den Anhängern des Islam gegen die Juden vorzugehen. Das merkt man schon, wenn man in einschlägigen Foren liest.
    Die meisten hier, die auch im Geiste von Geert Wilders handeln, verachten nur den Islam, weil er eine Bedrohung der Freiheit und der westlichen Werte ist – stellen Muslime aber nie unter Generalverdacht und wollen sie im eigenen Land behalten, solange sie sich an die Regeln halten.

  49. überfälle auf infostände und wahlhelfer gibt es seit jahren. da wurden stände der jusos und der pds von neonazis aufgemischt

    Tatsächlich?

    Aufgemischt? (Was ist das? Führt das zu Verletzungen?)

    Und gibt es dazu auch außer-corri-sche Quellen? Zum Beispiel einen Polizeibericht? Nein halt: nicht EINEN Polizeibericht, sondern mindestens 3 innerhalb 62 Stunden, sonst könnte man ja nicht von „ständig“ sprechen.

    Oder anders gefragt: Für wie blöd hältst Du eigentlich Deine Mitmenschen?

    Eine NPD-Demo mit 200 Teilnehmern zieht regelmäßig einen linken Aufmarsch von 2000 Teilnehmern nach sich.

    Exzellent formuliert.

    Gegendemonstrationen sollten – völlig unabhängig vom Inhalt – grundsätzlich verboten sein, nicht um das Demonstrationsrecht zu beschneiden, sondern um es sicherzustellen.

    Selbst friedliche Gegendemonstranten demonstrieren nämlich NIE gegen irgendetwas anderes als gegen das Demonstrationsrecht selbst.

    Das Recht, für eine Haltung oder Sache zu demonstrieren, die der Originaldemo krass entgegengesetzt ist, wird davon nicht berührt. Sie kann ohne weiteres an einem anderen Tag stattfinden.

  50. Ich weiß nicht, ob das auch für Rostock-Lichtenhagen usw. gilt, aber in den westlichen Bundesländern geht die Gewalt eindeutig von links aus. Wer durch deutsche Großstädte geht, findet an immer mehr
    Laternen Gewaltaufrufe der Antifanten. „Zwei Schläge: ich Kopf, Du Boden“ (mit Foto aus dem Film Inglourius Basterds [sic!])
    , „Bundeswehr wegtreten“ (mit Springerstiefel-Bild), „Männerbünde zerschlagen“ (gegen Studentenverbindungen). Dazu der übliche Mist mit der Gender-Sprachverstümmelung (Lesben und Lesbinnen!).
    Wenn nur ein kleiner Teil der Antifanten diese gewalttätige Dauergehirnwäsche ernst nimmt und umsetzt, ist es auf deutschen Straßen nicht mehr sicher. Es gibt in Marburg, Gießen und Bonn bereits „Kopfgeld“ auf Mützen von Studentenverbindungen. Wie die „besorgt“ werden? Raubüberfälle, Einbruch, Diebstahl.
    Was muss noch passieren, damit Deutschland seine Sehfähigkeit auf dem linken Auge wiedererhält?

  51. Berliner Politbonzen hatten ja schon Absolution erteilt:

    Berliner Konsens gegen Rechts
    http://www.rbb-online.de/nachrichten/politik/2011_06/berliner_konsens_gegen.html

    SPD, Linke, CDU, Bündnis90/Die Grünen und FDP haben sich mit Blick auf die Berliner Abgeordnetenhauswahl am 18. September erneut auf ein gemeinsames Vorgehen gegen den Rechtsextremismus verständigt.

    Laut dem „Berliner Konsens“ wollen die fünf Parteien, die derzeit dem Parlament angehören, aktiv gegen Rassismus und Rechtsextremismus eintreten. Zugleich fordern sie die Wählerinnen und Wähler auf, keine rechtsextremen Parteien zu wählen.

    Die im Abgeordnetenhaus vertretenen Parteien hatten bereits vor der Wahl 2006 den Schulterschluss im Kampf gegen Rechts demonstriert. Trotzdem zog die NPD damals in vier Berliner Bezirksparlamente ein, wo nur eine Drei-Prozent-Hürde gilt.

    Diese Meldung stand tagelang im RBB-VT, die Angriffe auf die NPD-ler ein paar stunden. Es war verharmosend die Rede von „verprügeln“. Wie kleine Jungs im Sandkasten.

    Wenn man nun die Wahl der NPD nicht verhindern kann, dann ist es nach so einer Nationalen Front-Einheit kein
    Reiner Zufall
    mehr, dass man sie entsorgen will, wie vor 80 jahren üblich gewesen.

    Für Unbedarfte aUS Wikipedia:

    „Die Nationale Front der Deutschen Demokratischen Republik
    war ein Zusammenschluss der Parteien und Massenorganisationen in der DDR.

    Die Nationale Front der DDR war für die ideologische und organisatorische Vorbereitung der Wahlen und die Erstellung der gemeinsamen Listen der Wahlkandidaten zuständig.

    Folgende Parteien und Organisationen waren zur Nationalen Front zusammengeschlossen und mit Abgeordneten in der Volkskammer vertreten:
    Parteien:
    Sozialistische Einheitspartei Deutschlands (SED)
    Liberal-Demokratische Partei Deutschlands (LDPD) = FDP
    Christlich Demokratische Union (CDU)
    Demokratische Bauernpartei Deutschlands (DBD)
    Nationaldemokratische Partei Deutschlands (NDPD) = FDP
    Massenorganisationen:
    Freier Deutscher Gewerkschaftsbund (FDGB)
    Freie Deutsche Jugend (FDJ)
    Demokratischer Frauenbund Deutschlands (DFD)
    Kulturbund (KB)
    Vereinigung der gegenseitigen Bauernhilfe (VdgB)

    Die neben der SED in der Nationalen Front zusammengeschlossenen Parteien wurden auch als Blockparteien bezeichnet. Weitere Parteien gab es bis 1989 in der DDR nicht.“

    Es gab aber keine Wahl im eigentlichen Sinne, denn die vorgedruckten Zettel (DIN A 5) wurden öffentlich zusammengefaltet und in eine Urne genannte Kiste gesteckt:
    ZETTELFALTEN!

  52. #69 Norens (27. Jun 2011 10:23)
    Die NPD verachtet Muslime nur im eigenen Land, weil sie darin eine Verunreinigung des deutschen Volkes sieht. Sie ist aber jederzeit bereit, mit den Anhängern des Islam gegen die Juden vorzugehen.

    Dessen bin ich mir bewusst und deshalb bin ich ja auch kein Mitglied der NPD, sondern einer anderen Partei .

    Dennoch, gibt es keine Partei, die alle Bedürfnisse oder Weltanschauungen abdeckt .
    Ich kann es nur nicht mehr lesen, wenn Leute, die nichts anderes für ihr Land machen, ausser zu kommentieren, sich darüber erfreuen, dass Leute, die grundsätzlich ähnliche Ziele verfolgen, für Ihren „Einsatz“ verprügelt werden !

  53. @ Sebastian Die meisten von Euch benutzen die gleichen Formulierungen und haben grundsätzlich die gleichen Forderungen wie die NPD oder andere Rechtsparteien .
    Das trifft mitnichten zu. Die NPD hat annäherungsweise die gleichen Ziele wie „Die Linke“ SPD oder die Grünen. Sie ist eben eine braune Sozialisten Partei.
    PI oder Politically Incorrect tritt gegen die Islamisierung Europas auf. „Wir unterstützen Israel und seine Bürger darin, was uns selbstverständlich ist: auf das Recht für ein Leben in Frieden und Freiheit. Der andere große Sündenbock unserer Zeit sind die USA.“
    Die NPD ist aber nur auf den anfahrenden Zug aufgesprungen, diese Partei ist dem Islam positiv gesonnen wie auch die übrige Linke. In den Pro Parteien sind leider ehemalige NPD Mitglieder und die haben auch in Wirklichkeit wenig gegen dem Islam. Die NPD ist wie die Linke Israel USA und Wirtschaftsfeindlich feindlich. Diese Partei hat in einer Demokratie nichts zu suchen. Und ist Lichtjahre von den Positionen von PI entfernt. http://www.pi-news.net/leitlinien/

  54. „Thierse, der sich bei jeder Gelegenheit gesetzwidrig irgendwo auf die Straße setzt und sich von der Polizei wegtragen läßt, um Hitler zu verhindern.“
    Der arme Irre merkt nicht einmal, dass er mit seinen Aktionen den kommenden Stalinismus 2.0 unterstützt.
    Ich wünsche mir eine Welt ohne Sozialisten. Braune wie rote…

  55. Thierse muss sich gefallen lassen, als „geistiger Brandstifter“ hinter diesen Übergriffen gesehen zu werden. Wenn er meint, dass sich dies mit seinen Ämtern verträgt, müssen das die Bananenrepublik, die SPD und er selbst mit ihrem Gewissen vereinbaren…

    Man kann einem Volk, dessen Wesen nicht demokratisch ist, nicht einfach so eine Demokratie überstülpen. Das haben die Amis 1945 nicht bedacht und deshalb haben wir auch heute solche Zustände mit chronisch ignoriertem Volkeswillen und linkem Terror…

  56. #74 Diapedesee (27. Jun 2011 10:53)

    Nach deiner leitlinienmässigen Kritik ist es bestimmt nur
    Reiner Zufall,
    dass du keine Partei bzw. Lösung präsentiert hast, um aus der jetzigen Misere herauszukommen.

    Gegen alles und jedes sein, das kann jeder.

    Ich warte gespannt auf das FÜR.

  57. @ #70 Skuld

    jetzt sei mal nicht so scheinheilig, als hättest du noch nie etwas von rechter gewalt gegen politische gegner gehört. von den wehrsportgruppen in den 80ern über die FAP, besonders im raum dortmund aktiv, zu den boneheads (rechte skinheads) in den 90ern … immer gab es gut organisierte, gewalttätige aktionen auch mit verletzten gegen parteistände, infostände linker gruppierungen etc. und wenn es denn wirklich so sein sollte und es dich wirklich interessiert, google selbst nach, das schaffst du schon!

  58. @#73 Sebastian (27. Jun 2011 10:53):

    Ich lese hier nirgendwo Freude darüber, dass NPDler verprügelt wurden. Wenn ich was übersehen habe, kannst du mich gerne darauf hinweisen. Auch diesen Idioten steht Meinungsfreiheit zu – und wer wie die Antifa Fäuste als Argumente sieht, dem ist nicht mehr zu helfen.

    Und wie Diapedesee schon angemerkt hat, ist die NPD eigentlich keine rechte Partei, sondern eine linke. Die NSDAP hat sich auch immer als linke Partei angesehen.
    Die NPD ist eine Partei voller Widersprüche. Sie beschimpfen alle, die nicht ihrer Meinung sind als „Antideutsche“, verehren aber den größten Deutschenhasser der Geschichte (ja, ich rede von Hitler). Den erfolgreichen Wilders beschimpfen sie als Pseudorechten (als ob sie selbst Rechte wären) und „jüdischen Agenten“. Sie selbst sind aber nicht in der Lage, Erfolge einzufahren. Es sind immer die anderen Schuld, aber dass sie wegen ihrer wirren Forderungen keinen Blumentopf gewinnen, sehen sie nicht ein.

  59. Ich mag die NPD zwar nicht, aber in der BRD dieser Tage hat man längst die Maßstäbe verloren. Man ergötzt sich am „Kampf gegen Rechts“ und verkennt, dass die grösste Masse demokratiefeindlicher Kräfte nicht Rechte, sondern Linke und Islamisten (in Deutschland!) sind.

    Laut Verfassungschutzbereicht gibt es längst mehr gewaltbereite Linke als Rechte, aber noch viel mehr gewaltbereite Islamisten. Dies muss dringend der Öffentlichkeit vermittelt werden, sonst geht der „Kampf gegen Rechts“ in 20 Jahren unmittelbar in die Einführung der Scharia über.

    Die Muslime werden sich dann bei der verblendeten Linken bedanken, die „den armen Ausländern“ so geholfen hat und sie zwingen jetzt dem Islam den Vortritt zu lassen. Machtergreifung mit Hilfe von Steigbügelhaltern!

  60. Im Kommentarbereich wieder das übliche Bild. Alle distanzieren sich wie es der Zeitgeist verlangt, politisch korrekt, reflexartig von der NPD.Dabei dreht sich der Artikel doch um etwas anderes.

  61. #48 knaeckebrot (27. Jun 2011 08:03)

    Um das mal klar und deutlich auszusprechen:

    Sie vereint:
    – derselbe Antisemitismus
    – der Wunsch nach einem totalitären System
    – die Unterdrückung der Freiheit und der Menschenrechte
    – die Durchsetzung ihrer Ziele mit Gewalt
    – die Erschaffung eines “neuen Menschen”

    Es sind nationale Sozialisten und internationale Sozialisten. Eine Nuance, die aber in Deutschland Millionen von Fördergeldern ausmacht.

    Die Links- und Rechtsextremen sind wie die beiden Enden eines Hufeisens.
    Nicht zusammen, aber nah beieinander.

  62. #78 corri (27. Jun 2011 11:14)

    „als hättest du noch nie etwas von rechter gewalt gegen politische gegner gehört. von den wehrsportgruppen in den 80ern über die FAP“

    Da ist es wohl
    Reiner Zufall,
    dass Andreas von Bülow ber „Rechtsterrorismus in der frühen Bundesrepublik und die CIA“ in den 50er jahren schreibt:

    Daneben betrieb und unterstützte die CIA zumindest in den fünfziger Jahren auch in der Bundesrepublik Organisationen, die der nazistischen und rechtsradikalen Szene zuzuordnen waren. Es war der hessische Ministerpräsident Zinn, der sich 1952 öffentlich darüber beschwerte, daß der rechtsradikale Bund Deutscher Jugend von der CIA mit Kadern aus alten Nazis und SS-Veteranen aufgebaut, finanziert und unterstützt werde, daß er seine Übungen unter anderem im Odenwald

    Der bayerische Ministerpräsident meldete ähnliche Umtriebe in seinem Land mit Waffen aus amerikanischen Beständen. Dergleichen geschah in Schleswig-Holstein.

    Auch aus den letzten jahren sind genügend VS-Provokationen aufgeflogen, einschliesslich die VS-Agenten in der NPD und anderen „rechten“ Parteien.

    Wir müssen nicht über jedes stöckchen springen, das uns die Polit-Medien-mafia hinhält.

  63. #81 henrik5 hat recht:

    “Alle distanzieren sich wie es der Zeitgeist verlangt, politisch korrekt, reflexartig von der NPD.Dabei dreht sich der Artikel doch um etwas anderes.”

    Genauso ist es.
    Wenn die linksterroristischen Schläger könnten, dann würden sie uns ebenfalls so zusammenschlagen.

    Ist es
    Reiner Zufall,
    dass es immer wieder und noch funktioniert: Teile und herrsche?

  64. #79 Norens (27. Jun 2011 11:24)
    Ich lese hier nirgendwo Freude darüber, dass NPDler verprügelt wurden. Wenn ich was übersehen habe, kannst du mich gerne darauf hinweisen. Auch diesen Idioten steht Meinungsfreiheit zu – und wer wie die Antifa Fäuste als Argumente sieht, dem ist nicht mehr zu helfen.

    #7 mike hammer (27. Jun 2011 00:37)
    solange sich USA & ISRAEL FEINDE gegenseitig bekriegen und HAMAS FREUNDE dabei blutend
    zurückbleiben, bin ich zufrieden.

    #8 mike hammer (27. Jun 2011 00:37)
    PS:
    SOZIALISTEN UNTER SICH 🙂

    #35 ueberblicker (27. Jun 2011 04:48)
    Neostalinisten verdreschen Neonazis.
    Da könnte man fast gewillt sein zu sagen, dass sich da die richtigen geprügelt haben.

    Wir haben aber einen Rechtsstaat, der jedem körperliche Unversertheit garantiert.
    Und somit ist die Sache eindeutig.
    Die linken Schläger sind festzunehmen und zu verurteilen, basta.

  65. Der Vergleich, dass jeder mit Hammer und Sichel beim Tag der offenen Tür ins Kanzlerbungalow darf, ist gut. Erika fällt dabei nichts ungewohtes auf …

    Inzwischen gibt es auch eine Zigarettenmarke mit dem Bildnis eines internationalen kommunistischen Terroristen, habe sie neulich an der Tankstelle gesehen, siehe auch hier:
    http://www.ciao.de/Che__771986

  66. @#86 Sebastian (27. Jun 2011 13:50):

    Ich verstehe deinen Einwand. Ich schätze mal, dass der Artikel hier nicht richtig gelesen wurde. Ich vermute, die von dir zitierten gingen davon aus, dass gleich große Gruppen sich geprügelt haben. Aber hier haben große Antifa-Gruppen einzelne Leute niedergeschlagen.

  67. #86 Sebastian hat recht:

    „Wir haben aber einen Rechtsstaat, der jedem körperliche Unversertheit garantiert.
    Und somit ist die Sache eindeutig.“

    Leider ist es kein
    Reiner Zufall,
    dass ständig zwischen Gewalt, so ’ner und solcher, unterschieden wird.

    Und ich meine nicht die Gewalt gegen Sachen, sondern Gewalt gegen Personen, die einem nicht ins politische Konzept passen.

  68. In Köln werden an Laternenpfählen Aufkleber gefunden, auf denen steht:

    „Sozialisten, Kommunisten und Linke bekämpfen. Zusammen, auf allen Ebenen, mit allen Mitteln. NPD-Aktion“

    Was glaubt Ihr, was passiert? Man wird die finden, die die Aufkleber gedruckt und verklebt haben und die Presse wird mehr Geld gegen Rechtsextremismus fordern etc.

    Es gab natürlich keine solchen Aufkleber. In Wirklichkeit heißt es:

    „Faschisten bekämpfen. Zusammen auf allen Ebenen mit allen Mitteln. Antifaschistische Aktion.“

    Um diese Aufkleber scheren sich die Behörden einen Dreck.

    Und das, was sie nun in Berlin tun, indem sie reihenweise politisch Andersdenkende körperlich mißhandeln, ist nichts anderes als das, wozu sie mit ihren Aufklebern ungehindert aufrufen konnten.

    Was für eine Bananenrepublik!

    Aber auch mit dieser Aussage („Bananenrepublik“) muß man vorsichtig sein, denn vor ca. 12 Jahren wurde einer, der Deutschland als Bananenrepublik bezeichnet hat, zu einer Geldstrafe von rd. tausend DM verurteilt. Es versteht sich von selbst, daß der Verurteilte nicht aus der linken Szene kam.

  69. #50 Heinrich Seidelbast (27. Jun 2011 08:11) heute Morgen in der ” Blöd” Zeitung

    Komentar : Hugo Müller Vogg:

    “Solange Peking Andersdenkende mundtod machen will muss der Westen den Mund aufmachen”

    Frage: Gilt das nur für Peking??? zumal wird man in Peking, als andersdenkender nicht als Nazi beschimpft. (Ironie)

    Ja ja ,–wer im Glashaus sitzt…………!!!

    Nein, man wird als Andersdenkender in Peking nicht als Nazi beschimpft. Aber man kann dabei ums Leben kommen – oder kommt sogar dabei ums Leben.

    Das interessiert Merkel allerdings überhaupt nicht, wenn es sich dabei um einen jungen Deutschen handelt. Menschenrechte sind für sie nur ein Wort. Ich muß das nun doch einmal anmerken.

  70. @corri (#78):

    Natürlich habe ich schon von „rechter Gewalt“ gehört, man müsste schon blind und taub sein, wenn einem die Holzhammerpropaganda entginge.

    Halten wir dann doch einfach einvernehmlich fest, dass Kewil im Artikel oben drei Beispiele gebracht hat, und dass Du auf meine Bitte kein einziges gebracht hast.

  71. #89 Reiner-Zufall (27. Jun 2011 14:09)

    Es ist kein reiner Zufall, dass wir einmal mehr einer Meinung sind .
    Danke und Grüsse aus Berlin.

  72. Ich bin bestimmt kein Wähler der NPD, aber dass einerseits Anhänger der Partei „Die Linke“ ganz selbstverständlich als Gesprächspartner in Fernseh-Talkshows eingeladen werden, wie z.B. gestern wieder Gregor Gysi bei Anne Will, andererseits aber NPD-Abgeordnete als „vogelfrei“ gelten, deutet auf eine Doppelmoral in der deutschen Gesellschaft hin, die offensichtlicher gar nicht sein könnte.

  73. #94 Rojas:

    „aber dass einerseits Anhänger der Partei “Die Linke”* ganz selbstverständlich als Gesprächspartner in Fernseh-Talkshows eingeladen werden, wie z.B. gestern wieder Gregor Gysi bei Anne Will, andererseits aber NPD-Abgeordnete als “vogelfrei” gelten“

    Nicht nur das, sondern es wäre doch ein leichtes, wenn man mal Leute von der NPD, was noch NIE passierte, einladet, um sie vorzuführen. Bisher wurde immer nur über sie geredet, das wäre doch mal DIE Gelegenheit!

    Aber es ist kein
    Reiner Zufall,
    dass das nicht passiert.
    Es könnte vielleichs so sein, dass dann vor einem Millionenpublikum etwas zur Sprache käme, was die Umvolker unter der Decke halten wollen.

    * Die LINKE ist die kommunistische SED, die sich 3mal umbenannt hat.

  74. Wer – jenseits des staatlichen Gewaltmonopols und jenseits legitimer Notwehr – Gewalt gegen Andere übt, ist ein Krimineller. Wer Gewalt gutheißt, wenigstens aber billigt, weil der Gegner anders denkt als er, ist ein Volksverhetzer, da er damit andere zum Haß aufstachelt. Diese Sätze sind normalerweise Allgemeinerkenntnis und haben mit irgendeiner politischen Richtung nichts zu tun. Ich möchte keine NPD haben, und ich möchte die Ideologie nicht, die dahinter steht. Nur hat jedermann lt. Grundgesetz das Recht, solange er damit keine Gesetze übertritt, seine Meinung kundzutun und sich darüberhinaus „friedlich und ohne Waffen zu versammeln“ (GG Art. 8, Abs.1 und 2). Ganz offensichtlich hat nicht nur Thierse, der für gewöhnlich als Moralapostel und „Vorzeigedemokrat“ von sich so gerne reden macht, an der Stelle ein deutliches Demokratiedefizit.

  75. Kewil ist glaube ich im falschen Forum oder ich…. NPD – geht gar nicht….. Wobei ich der Eva Hermann uneingeschränkt zustimme…

  76. Das ist sicher im Sinne des Bundestagsvizepräsidenten und DDR-Pastors Wolfgang Thierse, der sich bei jeder Gelegenheit gesetzwidrig irgendwo auf die Straße setzt und sich von der Polizei wegtragen läßt, um Hitler zu verhindern.

    Wolfgang Thierse ist zwar ein durchgeknallter Linksextremist ohne jeden Sinn für demokratische Spielregeln, aber er muss sich nicht vorwerfen lassen, dass er ein DDR-Pastor ist. Thierse ist nämlich katholisch.

    Wolfgang Thierse
    (. . . . . .)
    Thierse ist verheiratet, hat zwei Kinder und ist katholisch. Er wohnt im Berliner Stadtteil Prenzlauer Berg.

    Thierse ist langjähriges persönlich hinzugewähltes Mitglied des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK).
    (. . . . . .)

  77. #25 Euro-Vison (27. Jun 2011 02:27)

    Germanophobe gibt es in der Tat – etwa in der SVP!

    😆

    Ja, den Bericht habe ich auch gelesen.
    Allerdings ging aus dem Bericht doch klar hervor, dass sich einige SVP-Mitglieder nicht gegen Deutsche als Einwanderer aussprachen sondern lediglich, und mit Recht, die Praxis des Postenschacherns kritisierten.

    Hier ging es um eine Universtität, an welcher die Posten nicht nach „Herkunft“ sondern nach politischer Ausrichtung ausgekungelt wurden.
    Linksgrüner Deutscher schnappt sich einen Posten in der Leitung und vergibt weitere Posten an dieser Uni an deutsche Gesinnungsgenossen.

    Entschuldigung, aber das Vorgehen gegen diese Form der Korruption als „Germanophobie“ zu bezeichnen, ist weit hergeholt.
    😉

    ———————-

    @ mike

    Ja, die Römer waren das nicht gewohnt.
    😆
    Gegen die Kampftaktik der Germanen war die militärische Macht der Römer ziemlich nutzlos.
    Berichten zufolge haben sich die Germanen am Anfang darauf beschränkt, die Römer überaschend anzugreifen, zu dezimieren und zu demoralisieren, bevor sich die Römer zum Kampf formieren und ihren Vorteil ausspielen konnten.
    Der verbissene, äxteschwingende Haufen im späteren offenen Kampf gab den Herren Römern dann den Rest.

  78. Ich bin ganz sicher KEIN Sympathisant, aber ich bin Demokrat auf der Basis des GG und das gilt für alle, sogar für Menschen mit anderer Meinung!
    Insofern kann man die Vorfälle eigentlich nur auf eine Weise deuten:
    Alles Einzelfälle(tm) und haben auf aller gar keinsten mit dem Islam zu tun!

    Wir müssen das „differenziert“ betrachten, um den „Dialüg auf Augenhöhe“ „nachhaltig“ zu führen. 😉
    Nur in einer Diktatur haben missliebige Meinungen unter Vogelfreiheit zu leiden.

    Ebenso wie in Polen und Tschechien trotz EU-Mitgliedschaft die Vertreibungsdekrete weiterhin gelten….
    Ganz tolle EUSSR!

  79. Manche Linken sind bekanntlich so dermassen Links, daß sie Rechts wieder durch die Wand brechen. Und dann auch noch ihre Kamernossen verprügeln. Man könnt´s ja fast schon wieder lustig finden.

  80. Es macht eben immer noch einen großen unterschied, ob sich ein roter, weißer Schnürsenkel in den (gut geputzt und herausgewichten oder zertretenen und versifften) Springerstiefeln schlängelt…

  81. #101 unbeugsamer

    Ich bin ganz sicher KEIN Sympathisant, aber ich bin Demokrat auf der Basis des GG und das gilt für alle, sogar für Menschen mit anderer Meinung!

    KEIN, aber und sogar Da sag ich jetzt mal nichts, da alles gesagt ist.

  82. In Berlin haben sich gerade ALLE etablierten Parteien auf den „Berliner Konsens“ geeinigt, das man „rechte“ Parteien verurteilt und die Bürger auffordert keine „rechten“ Parteien zu wählen. Umgekehrt darf und soll natürlich das Kreuzchen bei linken Parteien gemacht werden. Alle Parteien, die CDU zusammen mit der FDP, Schulter an Schulter mit der umbeannten SED-Mauermörderpartei die Linke, den Grünen und der SPD. Das eine linksradikale Partei, die 40 Jahre lang das eigene Volk terrorisiert hat an der Regierung ist, stört niemanden, im Gegenteil.

    http://www.rbb-online.de/nachrichten/politik/2011_06/berliner_konsens_gegen.html

    Auf einen Konsens gegen „Links“ wartet man vergebens.

    Der Feind steht schließlich für unsere Blockparteien rechts (von ihnen selbst).

Comments are closed.