Der Iran hat heute eine massive Militärübung durchgeführt, bei der auch Raketen mit einer Reichweite von 2.000 Kilometer getestet wurden. Die ballistische Rakete „Sejil“, die mit einem Nuklearsprengkopf ausgestattet werden kann, könnte somit neben Israel auch Europa erreichen.

„haolam“ meldet weiter:

Iran ist einer der weltweit wichtigsten Förderer von Terrorismus: Das Land finanziert unter anderem die Hamas, den Islamischen Dschihad und die Hisbollah. Teheran wird seine Beziehungen mit der libanesischen, nun von der Hisbollah kontrollierten Regierung ausdehnen, sagte Irans Präsident Ahmadinedschad während eines Treffens mit dem libanesischen Außenminister Andan Masour am Samstag.

Brigadegeneral Amir Ali Hadschisadeh, Kommandeur der Luft- und Raumfahrtdivision der Islamischen Revolutionsgarde (IRGC), sagte am Sonntag, dass die Übung mit dem Namen „der große Prophet Mohammed 6“ darauf abziele, „das Maß der Vorbereitung der IRGC-Einheiten zu bestimmen, neue Taktiken zu trainieren, die Anwesenheit junger Soldaten neben erfahrenem Personal der IRGC sowie den ausgedehnten Gebrauch von fortschrittlicher Ausrüstung.“
Hadschisadeh gab an, dass Raketen mit großer, mittlerer und kurzer Reichweite, darunter die Sejil, die Fateh (Eroberer), Qiyam (Aufstand), Shahab-I und Shahab II, während der Kriegsspiele getestet würden.

„Wir werden außerdem die modernen Raketenabschussanlagen vorstellen, die in verschiedenen Teilen Irans benutzt werden“, sagte er. Er fügte hinzu, dass die IRGC zudem Raketenbunker präsentieren werde – unterirdische, vertikale, zylindrische Container, die der Lagerung und dem Abschuss von ballistischen Raketen dienen.
Hadschisadeh behauptete, dass die Kriegsspiele eine Botschaft des Friedens an Irans Nachbarn sendeten. „Dieses Manöver ist keine Bedrohung für andere Länder, und es wird innerhalb des jährlichen Zeitplans der iranischen Streitkräfte durchgeführt, um Irans Verteidigungskapazitäten aufrechtzuerhalten.“

Getestet wird außerdem die “Chalidsch-e Fars” (Persischer Golf), eine intelligente Antischiffsrakete mit einer hochpräzisen Reichweite von 300 km, die im vergangenen Februar präsentiert wurde.

“Diese neuen Geschosse haben Ultraschallgeschwindigkeit und können vom Feind nicht entdeckt oder abgefangen werden“, sagte IRGC-Kommandeur Generalmajor Mohammad Ali Dschafari in einem Interview im Februar.

Dschafari ist einer von drei hochrangigen IRGC-Offizieren, die in der vergangenen Woche von der EU mit Sanktionen belegt wurden, weil sie Syriens Präsidenten Bashar Assad bei der blutigen Niederschlagung der Proteste in Syrien unterstützt haben sollen.

Ein dramatisches Szenario droht sich in unseren Tagen zu erfüllen. Und die UN? Sie schweigt. Obama? Er schweigt. Hören Sie hier noch einmal die ermahnenden Worte Bibi Netanjahus zu dem Ahmadinedschad-Regime:

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

45 KOMMENTARE

  1. “Diese neuen Geschosse haben Ultraschallgeschwindigkeit und können vom Feind nicht entdeckt oder abgefangen werden“, sagte IRGC-Kommandeur Generalmajor Mohammad Ali Dschafari in einem Interview im Februar.

    Soso, Ultraschallgeschwindigkeit. Das kommt bestimmt nach wahnsinniger Geschwindigkeit.
    Wer hat das bloss übersetzt…

  2. Das Foto, das PI hier benutzt, ist ganz lustig.
    Da hat der Iran sich nämlich erlaubt, ein paar Raketenabschussrampen ins Bild zu retuschieren, d.h. zu vervielfältigen.

  3. Wenn die Iraner noch 50 Jahre warten, dann treffen Sie mit ihren Raketen nur ihre Glaubensbrüder !
    Die Europäer sind dann alle weg …

  4. Diese neuen Geschosse haben Ultraschallgeschwindigkeit und können vom Feind nicht entdeckt oder abgefangen werden“, sagte IRGC-Kommandeur Generalmajor Mohammad Ali Dschafari in einem Interview im Februar.

    Da gehört aber der Übersetzer erschossen. Zum einen gibt es keine „Ultraschallgeschwindigkeit“ weil das ganz einfach die Schallgeschwindigkeit ist. Zum Anderen handelt es sich nicht um Raketen (die fliegen ohnehin schneller als der Schall) sondern um Torpedos. Und diese Torpedos sind unter Wasser schneller als der Schall im Wasser. Und diese gelten als nicht zu orten und als nicht abwehrbar.

  5. Daß der Iran solche Ballistischen Raketen (BM = Ballistic Missiles) entwickeln würde, ist schon lange erwartet worden. Es ist sogar damit zu rechnen, daß bald auch eine Reichweite von 3000 km erzielt wird. Damit könnte auch Berlin getroffen werden.

    Besonders kritisch wird’s allerdings erst, wenn diese BM nuklear (ggf. auch chemisch oder biologisch) bestückt werden können. Israel wird es aber nicht soweit kommen lassen.

    Nato-Europa kann solche BM noch nicht abwehren. Deshalb ist es auch wichtig, daß es eine französische Abschreckung und noch eine solche der Nato gibt.

    Im Lichte dieser Entwicklung sollte aber auch auffallen, daß die Türkei mit Teheran „liebäugelt“. Unsere Verharmloser Merkel und Wulff werden das als letzte kapieren – wenn überhaupt.

  6. Die geht nur bis Bulgarien oder Griechenland. Was solls, die Griechen sind eh pleite.

    Der augenblickliche Krieg mit dem Iran ist ein Cyber-Krieg. Ich könnte mir sogar vorstellen, dass ein Virus genügt und die Raketen explodieren im Zweifelsfall auf der Abschussrampe.

  7. Ich warte und hoffe darauf, dass ISRAEL etwas unternimmt. Worauf hofft und wartet ISRAEL???

  8. Nato-Europa kann solche BM noch nicht abwehren.

    Mit solchen Sachen wäre ich vorsichtig. Der Iran bastelt schon seit mehr als einem Jahrzehnt an der Bombe. Wenn die eine Lösung hätten, dann muss die nicht in der Zeitung gestanden haben.

  9. Seit Jahrhunderten interssiert die muslimische Welt lediglich die Waffentechnik und die Kriegstreiberei? Man hat so den Eindruck und möchte meinen – was anderes können die eben nicht auf die Beine stellen? Dauerbeleidigte müssen eben zu Mitteln greifen, welches andere unter Druck setzt, sie als Ebenbürdige anzusehen? Lauter Fragen, die man sich im Laufe der Zeit so stellt. Kann natürlich auch anders sein.

    Vielleicht haben diese Jungs gar keine Zeit etwas von Wert (von Humanismus mal erst gar nicht die Rede) auf die Beine zu stellen (Wissenschaft, Forschung – ohne Kriegstreiberei), weil sie zu sehr damit beschäftigt sind, Menschen zu unterdrücken und die neuesten Mittel zu erhaschen, welche ihre Kriegstreiberei und Menschenverachtung voran bringen (treiben)?

    Oder, Herr AchmachmirdenDschihad?

    Ihr wollt, dass man Angst vor euch hat? Ja, haben viele … und deshalb passen wir nicht zusammen – die Neuzeit, die ziviliserte Welt und das finstere Mittelalter?

  10. Im Lichte dieser Entwicklung sollte aber auch auffallen, daß die Türkei mit Teheran “liebäugelt”. Unsere Verharmloser Merkel und Wulff werden das als letzte kapieren – wenn überhaupt.

    Inzwischen glaube ich immer mehr, dass dies nur eine Show ist um Europa unter Druck zu setzen, so etwa „Wenn ihr mich nicht wollt, dann gehe ich da hin …“. Immerhin ist das türkische Schiff nicht ausgelaufen.

    Die Türken haben von den Amis gelernt. In einem Krieg ist nie derjenige der Sieger, der den ersten Schuss abgibt, sondern derjenige der zuletzt schießt.

  11. „Unsere“ Leute (Nichtislamkritiker und Zögerlichen) sind erbärmliche Ars.chlöcher weil sie den Kopf in den Sand stecken.
    Wäre ich Amerikaner würde ich mich auf die Verteidigung des eigenen Landes beschränken und die Europäer den kommenden Konflikt erst mal selbst ausbaden lassen bevor ich eingreifen würde.

  12. @ #7 Kahlenberg 1683

    Im Lichte dieser Entwicklung sollte aber auch auffallen, daß die Türkei mit Teheran “liebäugelt”. Unsere Verharmloser Merkel und Wulff werden das als letzte kapieren – wenn überhaupt.

    Die Türkei ist das Trojanische Pferd in der NATO! Diese Dummheit das Westen wird sich einmal bitterlich rechen!

  13. Ich warte und hoffe darauf, dass ISRAEL etwas unternimmt. Worauf hofft und wartet ISRAEL???

    Warum sollen die was tun? Ich würde auch nichts machen. Der Mahdi will nicht Israel – dann hätte er schon längst angreifen können – er will die Weltherrschaft. Das Angriffsziel sind wir.

  14. “Unsere” Leute (Nichtislamkritiker und Zögerlichen) sind erbärmliche Ars.chlöcher weil sie den Kopf in den Sand stecken.

    Das ist eine völlige Fehleinschätzung der Lage. Ich glaube inzwischen immer mehr, dass die ganz genau wissen was sie tun.

  15. Möglicherweise haben die USA Europa aufgegeben. Europa ist ohne die USA wehrlos.

    Aber ich meine immer, Israel wird das tun was nötig ist.

  16. Bibi (Zitat): „… Perhaps they only threaten the Jews. Well, when you think that, you are wrong, dead wrong.“ (Zitat Ende) – Ja, so siehts aus! Das sollte mal in alle Köpfe rein (in die Köpfe der Pali-UnterstützerInnen und Israel/Judenhasser!
    AM ISRAEL CHAI!

  17. #1 mabank (27. Jun 2011 22:38)
    Soso, Ultraschallgeschwindigkeit. Das kommt bestimmt nach wahnsinniger Geschwindigkeit.
    Wer hat das bloss übersetzt…

    Das war bestimmt Lord Helmchen. Evtl. war ja Überschall gemeint …

  18. #16 ingres (27. Jun 2011 23:03)

    Europa ist ohne die USA wehrlos.

    Die USA ist nichts, ohne europäische Verbündete…
    Oder kannst Du mir ein Beispiel nennen, welchen Militäreinsatz die Amis in den letzten Jahren für sich entscheiden konnten ?

    Kannst Dir einen raus suchen :

    1950-1953
    Korea-Krieg: 27.06.1950 bis 27.07.1953

    1956
    Suez-Krise: Ägypten, 26.07.1956 bis 15.11.1956

    1958
    Operation “Blue Bat”: Libanon, 15.07.1958 bis 20.10.1958

    1958 – 1963
    Taiwan-Straße: 23.08.1958 bis 1.06.1963

    1960 – 1962
    Kongo: 14.07.1960 bis 1.09.1962

    1970
    Operation “Tailwind”: Laos, 1970
    Operation “Ivory Coast/Kingoin”: Nordvietnam, 21.11.1970

    1972
    Operation “Linebacker II”: Nordvietnam, 18.12.1972 bis 29.12.1972
    Operation “Pocket Money”: Nordvietnam, 9.05.1972 bis 23.10.1972
    Operation “Freedom Train”: Nordvietnam, 6.04.1972 bis 10.05.1972

    1972 – 1973
    Operation “Endweep”: Nordvietnam, 27.01.1972 bis 27.07.1973

    1962 – 1971
    Operation “Linebacker I”: Nordvietnam, 10.05.1972 bis 23. Oktober
    Operation “Ranch Hand”: Südvietnam, Januar 1962 bis Januar 1971

    1962 – 1963
    Kuba-Krise: weltweit, 24.10.1962 bis 1.06.1963

    1965 – 1966
    Operation “Powerpack”: Dominikanische Republik, 28.04.1965 bis 21.09.1966

    1965 – 1970
    Operation “Arc Light”: Südostasien, 18.06.1965 bis April 1970
    Operation “Rolling Thunder”: Südvietnam, 24.02.1965 bis Oktober 1968

    1967
    Sechs-Tage-Krieg: Mittlerer Osten, 13.05.1967 bis 10.06.1967

    1973
    Operation “Nickel Grass”: Mittlerer Osten, 6.10.1973 bis 17.11.1973

    1975
    Operation “Eagle Pull”: Kambodscha, 11.04.1975 bis 13.04.1975
    Operation “Freequent Wind”: Evakuierung in Südvietnam, 26.04.1975 bis 30.04.1975
    Operation “Mayaguez”: Kambodscha, 15.05.1975

    1977 – 1999
    Operation “Coronet Oak”: Zentral- und Südamerika, Oktober 1977 bis 17.02.1999

    1980
    Operationen “Eagle Claw/Desert One”: Iran, 25.04.1980

    1981
    Operation “Golf von Sidra”: Libyen, 18.08.1981

    1981 – 1992
    El Salvador, Nikaragua: 1.01.1981 bis 1.02.1992

    1983
    Operation “Urgent Fury”: Grenada, 23.10.1983 bis 21.11.1983

    1982 – 1987
    US-Multinational Force: Libanon, 25.08.1982 bis 11.12.1987

    1986
    Operation “Attain Document”: Libyen, 26.01.1986 bis 29.03.1986
    Operation “El Dorado Canyon”: Libyen, 12.04.1986 bis 17.04.1986
    Operation “Blast Furnace”: Bolivien, Juli 1986 bis November 1986

    1987 – 1990
    Operation “Ernest Will”: Persischer Golf, 24.07.1987 bis 2.08.1990

    1988
    Operation “Praying Mantis”: Persischer Golf, 17.04.1988 bis 19.04.1988
    Operation “Golden Pheasant”: Honduras, ab März 1988

    1989
    Operation “Nimrod Dancer”: Panama, Mai 1989 bis 20.12.1989

    1989 – 1990
    Operation “Just Cause”: Panama, 20.12.1989 bis 31.01.1990

    1990
    Operation “Promote Liberty”: Panama, 31.01.1990
    Operation “Wipeout”: Hawaii, ab 1990

    1990 – 1991
    Operation “Sharp Edge”: Liberia, Mai 1990 bis 8.01.1991
    Operation “Desert Shield”: 2.08.1990 bis 17.01.1991

    1990 – 1993
    Operation “Ghost Zone”: Bolivien, März 1990 bis 1993

    1991
    Operation “Desert Storm”: Irak, 17.01.1991 bis 28.02.1991
    Operation “Eastern Exit”: Somalia, 2.01.1991 bis 11.01.1991
    Operation “Productiv Effort/Sea Angel”: Bangladesh, Mai 1991 bis Juni 1991
    Operation “Fiery Vigil”: Philippinen, 1. bis 30.06.1991
    Operation “Victor Squared”: Haiti, 1. bis 30.09.1991
    Operation “Quick Lift”: Zaire, 24.09.1991 bis 7.10.1991
    Operation “Coronet Nighthawk”: Zentral- und Südamerika, ab 1991
    Operation “Desert Falcon”: Saudi Arabien, ab 31.03.1991

    1991 – 1992
    Operation “Desert Calm”: “Südwest-Asien, 1.03.1991 bis 1.01.1992

    1991-1994
    Operation “Support Justice”: Südamerika, 1991 bis 1994
    Operation “Provide Comfort”: Kurdistan, 5.04.1991 bis Dezember 1994

    1991 – 1996
    Operation “Provide Comfort II”: Kurdistan, 24.07.1991 bis 31.12.1996

    1992
    Operation “Desert Farewell”: Südwest-Asien, 1.01.1992 bis 1992
    Operation “Silver Anvil”: Sierra Leone, 2.05.1992 bis 5.05.1992
    Operation “Maritime Monitor”: Adria, 16.07.1992 bis 22.11.1992
    Operation “Sky Monitor”: Bosnien-Herzegowina, ab 16.10.1992

    1992 – 1993
    Operation “Maritime Guard”: Adria, 22.11.1992 bis 15.06.1993

    1992 – 1996
    Operation “Provide Promise”: Bosnien, 3.07.1992 bis 31.03.1996

    1993 – 1995
    Operation “Sharp Guard”: Adria, 15.06.1993 bis Dezember 1995

    1994
    Operation “Distant Runner”: Ruanda, 9.04.1994 bis 15.04.1994
    Operationen “Quiet Resolve”/”Support Hope”: Ruanda, 22.07.1994 bis 30.09.1994
    Operation “Vigilant Warrior”: Kuwait, Oktober 1994 bis November 1994
    Operation “Able Sentry”: Serbien-Mazedonien, ab 5.07.1994

    1994 – 1995
    Operation “Uphold/Restore Democracy”: Haiti, 19.09.1994 bis 31.03.1995
    Operation “Steady State”: Südamerika, 1994 bis April 1996

    1995
    Operation “United Shield”: Somalia, 22.01.1995 bis 25.03.1995
    Operation “Vigilant Sentine I”: Kuwait, ab August 1995
    Operation “Nomad Vigil”: Albanien, 1.07.1995 bis 5.11.1996
    Operation “Safe Border”: Peru/Ecuador, ab 1995
    Operation “Deliberate Force”: Republika Srpska, 29.08.1995 bis 21.09.1995
    Operation “Determined Effort”: Bosnien, Juli 1995 bis Dezember 1995
    Operation “Quick Lift”: Kroatien, Juli 1995

    1995 – 1996
    Operation “Decisive Enhancement”: Adria, 1.12.1995 bis 19.06.1996
    Operation “Joint Edeavor”: Bosnien-Herzegowina, Dezember 1995 bis Dezember 1996

    1996
    Operation “Assured Response”: Liberia, April 1996 bis August 1996
    Operation “Quick Response”: Zentralafrikanische Republik, Mai 1996 bis August 1996
    Operation “Guardian Assistance”: Zaire/Ruanda/Uganda, 15.11.1996 bis 27.12.1996
    Operation “Pacific Haven/Quick Transit”: Irak – Guam, 15.09.1996 bis 16.12.1996
    Operation “Laser Strike”: Südafrika, ab 1.04.1996
    Operation “Nomad Edeavor”: Taszar, Ungarn, ab März 1996
    Operation “Northern Watch”: Kurdistan, ab 31.12.1996
    Operation “Desert Focus”: Saudi Arabien, ab Juli 1996
    Operation “Desert Strike”: Irak, 3.09.1996; Cruise Missile-Angriffe: Irak, 26.06.1993, 17.01.1993, Bombardements: Irak, 13.01.1993
    Operation “Decisive Edeavor/Decisive Edge”: Bosnien-Herzegowina, Januar 1996 bis Dezember 1996

    1997
    Operation “Guardian Retrieval”: Kongo, März 1997 bis Juni 1997
    Operation “Noble Obelisk”: Sierra Leone, Mai 1997 bis Juni 1997
    Operation “Bevel Edge”: Kambodscha, Juli 1997
    Operation “Phoenix Scorpion I”: Irak, ab November 1997

    1998
    Operation “Noble Response”: Kenia, 21.01.1998 bis 25.03.1998
    Operation “Shepherd Venture”: Guinea-Bissau, 10.06.1998 bis 17.06.1998
    Operation “Infinite Reach”: Sudan/Afghanistan, 20. bis 30.08.1998
    Operation “Phoenix Scorpion II”: Irak, ab Februar 1998
    Operation “Phoenix Scorpion III”: Irak, ab November 1998
    Operation “Phoenix Scorpion IV”: Irak, ab Dezember 1998
    Operation “Desert Fox”: Irak, 16.12.1998 bis 20.12.1998
    Operation “Joint Guard”: Bosnien-Herzegowina, 20.06.1998
    Operation “Determined Falcon”: Kosovo/Albanien, 15.06.1998 bis 16.06.1998
    Operation “Joint Forge”: ab 20.06.1998
    Operation “Deliberate Forke”: Bosnien-Herzegowina, ab 20.06.1998
    Operation “Deny Flight”: Bosnien, 12.04.1993 bis 20.12.1995

    1998-1999
    Operation “Eagle Eye”: Kosovo, 16.10.1998 bis 24.03.1999
    Operation “Determined Force”: Kosovo, 8.10.1998 bis 23.03.1999

    1999
    Operation “Sustain Hope/Allied Harbour”: Kosovo, ab 5.04.1999
    Operation “Shining Hope”: Kosovo, ab 5.04.1999
    Operation “Cobalt Flash”: Kosovo, ab 23.03.1999

    Israel wird das tun, was nötig ist .

    Was soll das denn sein ? Ein Krieg mit dem Iran ?
    Das werden sich die Israelis mit Sicherheit verkneifen …

  19. #7 Kahlenberg 1683 (27. Jun 2011 22:48)

    Es ist sogar damit zu rechnen, daß bald auch eine Reichweite von 3000 km erzielt wird. Damit könnte auch Berlin getroffen werden.

    Hmmm…Berlin, würde uns eine Menge Ärger ersparen. 😉

  20. Ach was, keine Projektilphobie bitte.

    Europa hat doch nun einen umfangreichen Rettungsschirm, wir zahlen und unsere Freunde halten uns dafür die Raketen vom Leib, weil wir bösen Deutschen nach Ansicht unserer Freunde keine Abschreckungs- bzw. Vergeltungswaffen haben dürfen.

  21. @ #19 Sebastian

    Also die USA haben zumindest die Kriege mit dem Islam alle sogar mit links gewonnen, insofern sie die gegnerischen Streitkräfte besiegt haben. Aber sie haben nicht die sich anschließenden asymmetrischen Konflikte für sich entscheiden können.

    Die kann man insbesondere gegen den Islam nicht gewinnen wenn man die Bevölkerung schont. Und möglicherweise kann man sie nicht einmal dann gewinnen wenn man einen echten Krieg führt, weil der Islam anders als alle anderen Ideologien (eben auch im Gegensatz zum Faschismus) von außen nicht zu besiegen ist.

    Daraus habe ich schon vor 20 Jahren (Kuwait)meine Schlüsse gezogen, die ich aber hier nicht weiter ausführen kann.

    Ich denke aber, dass Israel falls es Möglichkeiten zum Eingreifen gibt, diese ergreifen wird. Aber ich weiß nicht ob diesmal eine einfache Bombardierung wie die eines Reaktors eine Lösung sein kann.

    Ansonsten: Glaubt eigentlich jemand hier im Ernst, dass es ohne kriegerische Auseinandersetzung mit dem Iran abgehen wird. Es sei denn der Iran kippt vorher von innen. Letzteres ist meine einzige Hoffnung.

  22. Leute, bitte hört auf.
    Das ist doch Moslemwood vom Feinsten
    Die grösste Innovation, die der Iran zustandbringt, ist eine neue Sprengstoffweste. Alles andere kauft er ein. Die Raketen kommen aus China, die einzige Verbesserung ist ein neuer Anstrich. Die Kaviationstorpedos haben sie 2000 von den Russen gekauft. Reichweite ca. 30 bis 40 Kilometer. Extrem Wartungsintensiv und Fehleranfällig. Die Wahrscheinlichkeit, das sich die Iraner mit Ihren Raketen selber abschießen (Stuxnetvariante im Leitsystem) und die Torpedos beim Hantieren explodieren ist extrem gross. Der Iran hat, wie die restliche Arabische Welt, einfach nicht die nötige geistige Kreativität zum Selbstentwickeln.

  23. @nicht die mama

    Ist schon eine ganz schön verzwickte Situation, besonders, da wir unsere beiden Panzer schon in Afganistan stehen haben 😀

    Was solls, wenn es denn irgendwann einmal zu einem Krieg in Europa kommen würde, müssten wir uns wohl alle entweder mit Opas Jagtgewehr und/oder Stöcken verteidigen.
    Ich kann die Amerikaner jedenfalls verstehen, Europa bei irgendetwas nicht zu helfen, da wir ja lieber an die Türkei oder China zigmillionen € Entwicklungshilfe bezahlen, oder, falls diese darauf keine Lust mehr haben, korrupte, völlig aufgeblasene Staaten alternativlos retten.
    Hauptsache wir sind noch glücklich und demonstrieren gegen nen neuen Bahnhof 😀

  24. „Reichweite der iranischen mit Nuklearwaffen bestückten Raketen bis Europa? Kinderkam! Die echte Gefahr ging selbstverständlich nur von deutschen Kernkraftwerken aus. Aber die werden ja, Allah sei Dank, bald abgeschaltet“… Würde zumindest Herr oder Frau Gutmensch sagen 😉

    Ich stelle mir gerade die Ironie vor: Gutmensch feiert gerade ausgiebig im Garten eine Grillparty, weil das letzte AKW in Deutschland abgeschaltet wurde… Und da schlägt ein paar Kilometer weiter eine iranische 10 Megatonnen-Rakete ein …

  25. @ ingres

    Ich bin mir ziemlich sicher, dass dieser Fall nie eintreten wird.
    Eher haben die Israelis die Schnauze voll 😉
    Aber es wird so oder so mindestens auf einen bewaffneten Konflikt hinauslaufen.
    Davor bangt es mir gewaltig!

  26. Da müssen sich aber die Iraner beeilen mit dem Abschuss auf Berlin. Möglichst, bevor unsere 120 Milliarden EUR nach Griechenland fliessen….

    Mit dem ersparten Geld können wir dann Berlin islamfrei wieder wunderschön aufbauen…. Aber die Türken brauchen wir wieder, so wie beim Wiederaufbau nach dem WK II ab 1945… 🙂

  27. @ KDL

    Sehr schönes Szenario 😀
    Das wäre dann sicher nur ein unglücklicher Einzelfall 😉
    Oder eine fehlgeleitete Silvesterrakete eines Anti-AKW-GenossenInnen 😀

  28. @ KDL

    Sehr schönes Szenario 😀
    Das wäre dann sicher nur ein unglücklicher Einzelfall 😉
    Oder eine fehlgeleitete Silvesterrakete eines Anti-AKW-GenossenInnen 😀
    Oder aber ein rechtsextremer Anschlag !

  29. #2 digestif (27. Jun 2011 22:39)

    Ja, das vom Iran – nachdem der Raketenwerfer nicht zündete ( = PI-Aufmacher) – manipulierte Photo war ein gefundenes Fressen für die despektierlichen Ungläubigen. Hier viele kreative Variationen:

    http://tinyurl.com/3ve7esx

  30. Man sollte Achmachmirdendschihatt und den Mullahs folgende Botschaft – leicht aktualisiert – zukommen lassen:

    Du türkischer Teufel, Bruder und Genosse des verfluchten Teufels und des leibhaftigen Luzifers Sekretär! Was für ein Ritter bist du zum Teufel, wenn du nicht mal mit deinem nackten Arsch einen Igel töten kannst? Was der Teufel scheißt, frisst dein Heer. Du wirst keine Christensöhne unter dir haben. Dein Heer fürchten wir nicht, werden zu Wasser und zu Lande uns mit dir schlagen, gefickt sei deine Mutter!

    Du Küchenjunge von Babylon, Radmacher von Mazedonien, Ziegenhirt von Alexandria, Bierbrauer von Jerusalem, Sauhalter des großen und kleinen Ägypten, Schwein von Armenien, tartarischer Geisbock, Verbrecher von Podolien, Henker von Kamenez und Narr der ganzen Welt und Unterwelt, dazu unseres Gottes Dummkopf, Enkel des leibhaftigen Satans und der Haken unseres Schwanzes. Schweinefresse, Stutenarsch, Metzgerhund, ungetaufte Stirn, gefickt sei deine Mutter!

    So haben dir die Saporoger geantwortet, Glatzkopf. Du bist nicht einmal geeignet, christliche Schweine hüten. Nun müssen wir Schluss machen. Das Datum kennen wir nicht, denn wir haben keinen Kalender. Der Mond ist im Himmel, das Jahr steht im Buch und wir haben den gleichen Tag wie ihr. Deshalb küss unseren Hintern!

    Unterschrieben: Der Lager-Ataman Iwan Sirko mitsamt dem ganzen Lager der Saporoger Kosaken.

    Immer wieder schön zu lesen, stimmts?

    http://de.wikipedia.org/wiki/Die_Saporoger_Kosaken_schreiben_dem_t%C3%BCrkischen_Sultan_einen_Brief

  31. #24 SachsenGung (28. Jun 2011 00:14)

    Das mit unseren beiden Panzern wird noch für diplomatische Verwicklungen sorgen.
    Bei den Dingern ist der TÜV mittlerweile angelaufen, damit dürfen sie natürlich nicht die 100 Meter zum Flieger fahren und müssen in Afghanistan CO2-Neutral entsorgt werden.
    Die Kosten für die Entsorgung werden dann wohl mit dem Altmetallpreis verrechnet werden müssen.

    Problem: Die KFZ-Briefe für unsere Panzer liegen noch auf der Bank…
    😆

    Problematisch dürfte es auch werden, unser Gold aus Amerika wiederzubekommen, nachdem die NATO aufgekündigt wurde.
    Die Ausrüstung der Amis hier in Deutschland als Pfand und als Anzahlung für den Rückbau der Kasernen zu betrachten, wird unserer Politik nicht einfallen. 😉

    Aber wir durften ja militärisch nicht selbst für unsere Sicherheit sorgen. 😆

  32. Habe erst heute von StandWithUs erfahren. Eine Israelische Organisation, die sich zum Ziel gesetzt hat, die Misinformationen über Israel zu korrigieren. Sie steht einer 2-Staaten-Lösung positiv gegenüber und verurteilt Boykotts etc.
    Die Organisation feierte erst kürzlich ihr 10jähriges Jubiläum.
    http://www.standwithus.com/
    Videos anschaun. Sehr interessant, teilweise echt witzig.

  33. Die Türkei hat bereits einmal einen Nato Partner angegriffen: Griechenland-Zypern.

    Die Türkei besiedelt gesteuert Deutschland und Europa.

    Zu den Iranischen Raketen: Berlin wird niemals Ziel sein. Denn es ist muslimisches Gebiet.

    Aber dennoch sollte die deutsche Regierung langsam die Nato verlassen, und zuverlässigere Bündnisspartner suchen. Zum Beispiel Russland, Polen, Ukraine und Rumänien. Rumänien hat übrigens ein Militärbündniss mit Israel.

    Eine wirksame Raketenabwehr kann nur auf russischem Gebiet stattfinden.

    Die USA würden von einem Angriff auf Europa profitieren. Auch wenn man das hier nicht gerne hört.

    Allerdings gehe ich davon aus, das ein Angriff auf Europa den Iran und die arabische Halbinsel in einem atomaren Pilz verglühen lassen würden. Frankreich hat genügend Atomwaffen.

  34. dass die Übung mit dem Namen „der große Prophet Mohammed 6“ darauf abziele

    Wenigstens betreibt der Iran in diesem Punkt keine Taqiyya.

  35. Allerdings gehe ich davon aus, das ein Angriff auf Europa den Iran und die arabische Halbinsel in einem atomaren Pilz verglühen lassen würden. Frankreich hat genügend Atomwaffen.

    In jedem Fall bleibt als Problem das Erpressungspotential, dass eine atomare Bedrohung bietet.

    Deshalb muß irgendwann vermutlich doch militärisch im Iran eingegriffen werden. Ich habe allerdings lange nichts davon gehört, wie es mit dem Bau der Bombe im Iran aktuell aussieht.

  36. #24 ingres (27. Jun 2011 23:52)
    Also die USA haben zumindest die Kriege mit dem Islam alle sogar mit links gewonnen, insofern sie die gegnerischen Streitkräfte besiegt haben. Aber sie haben nicht die sich anschließenden asymmetrischen Konflikte für sich entscheiden können.

    Ich lasse dies mal unkommentiert so stehen, obwohl ich anderer Auffassung bin als Sie, aber das würde zu weit führen und wäre irgendwie am Thema vorbei .

    Dennoch bedanke ich mich für Ihre in der Antwort geschilderte Meinung, die ich nicht teile, aber respektiere .
    Beste Grüsse Sebastian

  37. Matthäust 24,32: An dem Feigenbaum lernt ein Gleichnis: Wenn seine Zweige jetzt saftig werden und Blätter treiben, so wisst ihr, dass der Sommer nahe ist.

    Ihr alle seht genau, was auf uns zukommt! Es wird kommen! Es wird kein Zurück geben!

    Es wird auch keine Möglichkeit geben, diesem zu entkommen. Weder Stuxnet, Israel, USA, Russland, Abwehrraketen, nichts kann davor bewahren! Auch ins Ausland zu verschwinden, wird nichts nützen! Der ganze Globus wird brennen!

    Die Bibel enthält über 6000 Prophezeiungen!. Davon haben sich bisher etwa 3200 WÖRTLICH erfüllt. Das sich abzeichnende Inferno ist auch vorausgesagt und deshalb wird es eintreffen! Ihr sagt und seht es ja selbst!

    Die EINZIGE Möglichkeit, da rauszukommen, ist, vorher zu JESUS Christus zu kommen. ER bietet jedem die Bewahrung an. Jeder, der möchte, ist willkommen! Und trotzdem, die Leute wollen nicht! Alle, die sich jetzt nicht für JESUS entscheiden wollen, entscheiden sich für das schlimmste Szenario aller Zeiten. Allen ist das Leben in Sünde wichtiger, als die Gnade des HERRN JESUS!

    Gott kann Sünde nicht dulden. Uns zum Beispiel hat er Sodom und Gomorrah durch Feuer vernichtet. Aber Ihr wollt es nicht hören und nicht daraus lernen!

    Das Ende kommt! Es ist sehr nahe! Öffnet Eure Augen und Eure Herzen. Noch ist Gelegenheit zur Rettung, aber es kommt der Moment, da ist Schluß! Genau wie bei der Arche. Es gab einen Zeitpunkt, da wurde die Luke geschlossen. Wer dann nicht an Bord war, kam in der Sindflut um.

    Lasst Euch von den Spöttern, den Medien, den Anführern, den abgefallenen Kirchen nicht verführen! Kommt zu JESUS! ER ist nur ein Gebet weit entfernt! ER kennt jeden Eurer Gedanken!. Ihr könnt IHM nichts verbergen! IHR TREFFT SELBST DIE ENTSCHEIDUNG FÜR EURE RETTUNG oder EUER VERDERBEN!!!

    Wenn Du (DU, ja, genau Du!) Hilfe brauchst, hier wird Dir geholfen:

    http://missionswerk-heukelbach.de/

    Hebr. 4,7 »Heute, wenn ihr seine Stimme hören werdet, so verstockt eure Herzen nicht.«

    Ich bete für Dich, dass Du Dich heute entscheidest für JESUS CHRISTUS und das ewige Leben!

    Wir lieben die Freiheit!

    Schalom

Comments are closed.