Welcher freiheitliche, demokratische Rechtsstaat braucht Islam, diese totalitäre Ideologie, die dazu geführt hat, dass alle Länder, in denen der Islam heute Staats-„Religion“ ist, Diktaturen sind, weil die Diktatur nun mal DAS islamische Herrschaftsprinzip ist? Wer braucht eine Verbrechensideologie für die Lebensführung, zu der sich der Islam in den späten, den endgültigen Suren des Korans – zufällig parallel zur Vita des „Propheten“ Mohammed – entwickelt hat?

Zum „Zenith-Fotopreis 2011“ titelt Lisa Erdmann am 28. Juni 2011 im SPIEGEL: „Wie sieht der Islam in Deutschland aus?“ Und liefert ein „passendes“ Bild (Foto oben) gleich dazu.

Im Antexter zu ihrem Artikel fragt sie:

Frau mit Kopftuch, Gemüsehändler, Döner-Mann: Das sind die stereotypen Motive, die regelmäßig das Thema Islam in Deutschland bebildern. Doch wie leben Muslime hier tatsächlich? Das will das Magazin „Zenith“ mit einem Fotopreis für Profis und Amateure ausloten.

Sollen wir also mitmachen und unsere eigenen Fotos zu diesem Thema bereitstellen? Selbstgeschossene Bilder von Kofferbombern oder Selbstmord-Attentätern (wer bringt die schon mit dem Islam in Verbindung; die sind doch alle ganz friedlich!) kann ich dazu leider nicht beisteuern, aber immerhin nachfolgende.

Ingolstadt, Mai 2008 (Einweihung der dortigen Moschee – mit prall gefüllten Müllsäcken am Stahlzaun des Moscheegeländes. Islam und Müll? Mag dazu jeder denken, was er will. Denn: „Die Gedanken sind frei. Kein Mensch kann sie wissen, kein Jäger Moslem erschießen…“):

Tegernsee, August 2008:

Berlin-Demo, Oktober 2009:

Stuttgart, April 2010:

Erding, Mai 2010:

München, Mai 2010:

Tegernsee, Juli 2010:

Touristen aus diesem Kulturkreis sind gern gesehene Gäste, denn jede(r) von ihnen gibt während des Urlaubs in München und Umgebung durchschnittlich 1.000 Euro aus – pro Tag, versteht sich, wie der Spiegel vor geraumer Zeit berichtete.

Tegernsee, Juli 2010:



Dingolfing in Niederbayern:

Diese Kleinstadt mit dem größten BMW-Werk weltweit wird im Rahmen des 100-Moscheen-Plans der Ahmadiyya-Sekte womöglich auch bald zwangsweise „minarettiert“ – wovon der gesunde Menschenverstand allerdings Abstand nehmen sollte! Denn wer will schon ein Kalifat, also eine Ein-Mann-Diktatur?

Im Verlauf ihres Artikels bemerkt Lisa Erdmann:

Möglicherweise ist der Orient inzwischen längst im Okzident angekommen.

Dazu bleibt abschließend nur die Frage: Wann kommt der Okzident mit seinen freiheitlichen, demokratischen Werten und mit seiner Aufklärung endlich im Orient an?

Frau Erdmann, es lohnt sich immer, auch mal quer zu denken und die Gegenfrage zu stellen!

(Von Eckhardt Kiwitt, Freising)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

65 KOMMENTARE

  1. Ehrlich gesagt denke ich mittlerweile auch das wir Deutschen, nicht nur unbedingt Politiker, ganz allein schuld sind das solche Bilder überhaupt existieren.

    Man muss harte Bedingungen den Einwanderern stellen und wenn das der Staat nicht schafft, muss die Gemeinde ebend durchgreifen und die Polizei und Behörden vor Ort mit gewissen Druckmitteln dazu zwingen.

  2. Was ist wieder mit PI los? Sehr lange Ladezeiten!

    Schaltet mal alles RTL ein…

    DIE ARMEN MOSLEMS 😉 😉 😉

  3. Zu dem Bild Moschee Ingolstadt:

    Müllsäcke gehen rein und stapeln sich am Zaun… sieht so aus???

  4. Müssen das selbstgeschossene sein? Ich finde dieses Bild aus Berlin von der Pali-Demo mit dem Vater und dem kleinen Kind, als Selbstmordattentäter verkleidet auch sehr aussagekräftig.

  5. Cooler Spruch, der sich auf dem Auto (letztes Foto) findet: „Liebe für alle, Hass für keinen“ (Ahmadiyya). Der ist nur leicht verkürzt und heißt in Wirklichkeit: „Liebe für alle (Moslems, speziell den Ahmadiyya-Anhängern), Hass für keinen (außer Schwule, Ungläubige usw.)“.

  6. Seit 1994 Lebt der Typ hier in D und ist immer noch nicht abgeschoben…

    SCHANDE auf Deutschland….

  7. #16 Islam-Nein-Danke (29. Jun 2011 23:32)

    Seit 1994 Lebt der Typ hier in D und ist immer noch nicht abgeschoben…

    SCHANDE auf Deutschland….

    Und das ist kein Einzelfall. 🙁

  8. Es wird Zeit, das wir Blut in die Birnen pumpen.

    Es wird Zeit, dass Politik wieder in den Mittelpunkt rueckt.

    Es ist Zeit, zu handeln.

    Es ist Zeit, aufzustehen.

  9. Deutschland war schon immer das Land der Hohlbirnen.
    Vernünftige Deutsche waren immer eine verschwindende Minderhheit.

    Erst wollen sie alle Ausländer versklaven, ausrotten oder mindestens unterdrücken
    und nun ist jeder Ausländer mehr wert, als der bravste und tüchtigste Deutsche.

    In diesem Land haben Schizophrene schon immer die Macht inne gehabt und steuern das Land ein ums andere mal in den Abgrund.

    Der Islam gehört nicht zu Deutschland und auch nicht nach Deutschland.
    Der Islam ist eine faschistische Ideologie mit von Juden und Christen geklauten religiösen Elementen.

    Wer die Ausbreitung des Islam in Deutschland unterstützt, unterstützt in Wahrheit die Abschaffung Deutschlands.

    Ob er das mit seinem schizophrenen Hirn kapiert oder nicht, ist irrelevant.

  10. Eine Demokratie „braucht“ nichts und niemanden ausser Demokraten. Sollte man sich vergegenwärtigen, wenn wieder einmal hochrangige Politiker davon sprechen, man brauche „den Islam“ oder sonstwas in Deutschland.
    Das Foto mit dem Clio finde ich schon preiswürdig, kommt man doch von der abgebildeten URL aus mühelos auf die internationale Homepage der Ahmadiyya, wo jedermann zu jederzeit die antisemitischen, christophoben und verschwörungstheoretischen Ergüsse diverser „Kalifen“ und weiterer Rechtgeleiteter selbst nachlesen kann.
    Ja, auch so sieht „der Islam“ in Deutschland aus.

  11. Islam bedeutet für mich.

    Dicke Frauen die auf ein 10 Jahre jüngeren Ali warten.

    Hartz 4 und Kindergeld.

    Hass auf Christen, Deutsche und Juden.

    Dummheit, Beleidigung und noch Grünwähler.

    Vergewaltigungen und sehr hohe Kriminalstatistik.

    Größenwahnsinnige Boscurtlar und Milli Cürustlar. (NeoFaschismus und NeoAntisemitismus)

  12. gerade war nen schöner propaganda-beitrag bei spiegel tv auf rtl. hassan, ein in deutschland geborener türke ohne dauerhafte aufenthaltsgenehmigung. der typ an sich hat zumindest im beitrag gar nicht so schlimm gewirkt – n bisschen dümmlich (aufgeregt?), aber durchaus vernünftig. die geschichte:

    hassans eltern kommen aus der türkei nach deutschland, um asyl zu beantragen wird aber libanon als heimatland angegeben. da kann der arme junge nichts für, woran man im beitrag alle 2 minuten erinnert wird – der deutsche steuerzahler zwar auch nicht, aber egal. jedenfalls macht der typ seine ausbildung, darf bayern aber nicht verlassen (was in dem fall total hohl ist) und wohnt in nem schäbigen asylantenheim. und das, wie bei rtl betont wird, obwohl hassan in D geboren ist. jedenfalls sitzt ein bruder von hassan für 4 jahre im knast, der andere hat anscheinend das selbe ziel und die mutter läuft mit kopftuh rum.
    die härte ist die diskussion mit dem bayrischen innenminister im anschluss. der erwähnt nämlich, dass hassan noch 4 weitere geschwister hat, die bereits in deutschland leben dürfen – da dazu ein pass nötig ist, muss die herkunft ja nun doch bekannt sein, darauf wird aber nicht eingegangen…die mutter kann auch nichts dafür, dass sie vergessen hat aus welchem land sie kommt. als der innenminister auf die beiden kriminellen bereicherer eingeht, blockt der moderator sofort ab: „darum geht es hier nicht“.

    deutschland schafft sich ab

  13. OT: Anscheinend bin ich nicht der einzige, der beim Beitrag von Stern-TV (den ich leider nicht ganz von Beginn gesehen habe) der Mund zunehmend weiter ungläubig aufging, wie der dort vorgestellte Hassan, wenn ich mich recht an seinen Namen erinnere, als Opfer vermeintlich engstirniger deutscher Regelungen dargestellt werden sollte. Es war an dem bayerischen Innenminister Herrmann, den Sachverhalt erst in Gänze vorzustellen und auch ein paar Hintergrundinformationen zur Familie Hassans einfließen zu lassen. Ein hervorragendes Beispiel für Emotionsjournalismus, das in einem eigenen Artikel hier gewürdigt werden sollte. Der Beitrag lässt sich hier anschauen, jedoch leider ohne die – wesentliche – Replik im Studio durch Innenminster Herrmannn.

  14. @ #26 Terpentin:

    In der ersten Ausgabe von Broders neuer (höchst unterhaltsamer) Fernsehsendung „Film Fight“ wird „Alles koscher“ (Originaltitel „The Infidel“ – warum hat man hier nicht „Der Ungläubige“ übersetzt?) ebenfalls besprochen und für gut befunden: http://www.achgut.tv/20110628740/
    Lohnt sich vielleicht nach langer Zeit wieder mal ein Kinobesuch und auf jeden Fall ein DVD-Kauf.

  15. Wir brauchen noch viel mehr Islam, mehr Konvertiten und besonders mehr vorzeigeintegrierte Isa al Khattebs.

    Isa al Khattebs sind eine Bereicherung für uns alle.

  16. Europa – einmal islamisiert, für immer verloren. Danke Geert, wir brauchen mehr Menschen wie dich!

  17. ich habe auch den bericht von sterntv angeschaut-übelste mitleidsmasche für eine familie,die nachweislich den asylstatus mißbraucht hat.21 jahre lang leben die in deutschland und gaben als heimatland den libanon an.

    die pässe waren natürlich vernichtet worden und der mutter muss man ja das recht zugestehen,zu vergessen woher sie eigentlich stammte….

    herrmann hat diesem drecksjournalismus aber mal den stinkefinger gezeigt und hasan die arme socke,sah ziemlich doof aus.mag sein das es bei ihm echt schade ist das er „so“ leben muss,aber bei so einer kriminellen familie…

    von unrechtsbewusstsein in dieser sendung spürte man bei den beteiligten aber null.deutsche steuerzahler wurden wieder einmal um millionen betrogen und haben diese „kulturschätze“durchfüttern muessen.

    da ist man einfach nur sprachlos!!!

  18. Der Islam ist so ziemlich das letzte, was wir brauchen. Wann kapieren wir das endlich?

  19. Immer und überall klarmachen: Islam ist keine Religion, sondern viel, viel mehr. Islam ist alles. Totalitär.

    Mir fällt immer wieder auf, daß dieses relativierende Religionsargument immer nocht zieht (verbunden mit der mißverstandenen Religionsfreiheit des GG). Bevorzugt in der scheinbar harmlosen Phrase „Wir“/“die Moslems“ wollen nur unsere Relion (aus)leben“.

    Wenn Mohammedaner ihre „Religion ausleben“, ist Schluß mit jeder anderen Staatsform, vor allem mit westlichen Demokratien.

    Nach wie vor kommt das Argument „aber in der Bibel/im AT…“

    Das ist eine bewußt gelegte falsche Fährte. Einzig Mohammedaner berufen sich im 21. Jhd. bei allen Rechts- und Glaubens- und Staats- und was auch immer Gutachten vom Frauenschlagen über Steuerhinterziehung bis zur Überlegenheit des Islams in jedem Staat der Erde penetrant und aussschließlich und ausführlich auf Koran, Hadithe, Sunna. Nicht etwa auf GG, BGB, STGB, etc. oder deren Pendants in westlichen Ländern.

    Kein „Christ“, „Katholik“, „Evangelikaler“, „Hindu“, „Spaghetti-Monster-Diszipel“, „Atheist, „Agnostiker“ oder was auch immer beruft sich z. B. bei (Rechts)gutachten, Bundestagsanfragen oder Fragen der Kommunal-/Staatsverfassung auf das Alte/Neue Testament, Siddartha oder die Schriften von Allister Mc Crowley.

    Das (der Bezug auf islamische Schriften als die alles überlagernde, dominierende, einzig gültige, gottgesandte, ewige Wahrheit) ist einzig und allein dem Islam als brutaler, totalitärer Herrschaftsideologie vorbehalten.

  20. Noch ein Nachtrag: In seiner Abmoderation berichtete der Moderator von Stern-TV, Steffen Hallaschka, es habe viele Reaktionen auf den Beitrag zu Hassan gegeben und schätzungsweise 80 Prozent dieser hielten den Auftritt von Innenminister Herrmann für skandalös und würden sich „fremdschämen“! Mir ging es eher in Bezug auf die Verantwortlichen bei Stern-TV so – nun ja…

    Die Familienangehörigen Hassans, die eine Aufenthaltsgenehmigung erreicht haben, stehen offenbar leider auch nicht ganz auf eigenen Füßen, erwähnte Innenminister Herrmann doch in einem Nebensatz ihre Wohngeldbezüge. Man muss sich das alles wirklich mal vor Augen führen: Da kommt eine türkische Familie nach Deutschland, beantragt Asyl – und um dies nicht gleich chancenlos erscheinen zu lassen, behauptet man, aus dem Libanon zu stammen. Im ach so üblen Asylbewerberheim werden fröhlich weitere Nachkommen gezeugt, während man sich durch zig Instanzen klagt, um den abgelehnten Antrag doch noch durchzusetzen. Manche dieser Kinder verüben später Straftaten, manche entwickeln sich besser, sind aber weiterhin auf Sozialleistungen angewiesen. Und was wird – einzig und alleine – angeprangert? Dass der in Deutschland geborene Hassan, der vor gerade einmal zwei Tagen den deutschen Behörden seinen türkischen Pass vorgelegt hat, keine Aufenthaltsgenehmigung hat. Wahnsinn!

  21. #1 Pro West

    Ehrlich gesagt denke ich mittlerweile auch das wir Deutschen, nicht nur unbedingt Politiker, ganz allein schuld sind das solche Bilder überhaupt existieren.

    Jaja, „wir Deutschen“ haben immer Schuld. An allem. Selbst an dem was passiert ist bevor wir geboren waren. Erbschuld sozusagen.

    Aber lass mich da gefälligst raus. Ich habe da nämlich genauso wenig Schuld dran, wie am Holocaust oder dem 30 jährigen Krieg!

  22. Ist es die neue Strategie von PI, die Besucherzahlen mit allen Mitteln unter die (sehr geschätzten) 50.000 zu drücken? Fast hat man den Eindruck. Waren nicht irgendwann einmal die 100.000 angepeilt?

  23. Genial wäre ein Foto von einem „Vorzeige-Mohammedaner“ das prämiert wird und sich dieser danach als Attentäter heraus popelt… Evtl. hat ja jemand nette (Familien-)Fotos aus der Vergangenheit von Attentäter und streut die einfach mal mit ein…

  24. Ja, Frau Erdmann, es ist einfach nicht zu verstehen: Wie konnte es nur passieren, dass die Leute von dem (politisch) korrekten Bild des Islam

    Islam: „ein Nobelpreis nach dem anderen“
    Islam: „wieder ein Rekord im Patenanmelden gebrochen“
    Islam: „wieder ein Religionsabtruenniger vor dem sicherem Tod gerettet“
    Islam: „Frieden ohne Ende“
    Islam: „wieder ein Rekord in der Buecherproduktion gebrochen“
    Islam: „DAS Synonmy fuer Forschung“
    uvm

    zu diesen ueblen und abgrundtief boesen Stereotypen (=basieren auf globalen Beobachtungen seit 1400 Jahren) gelangen konnten ?
    Zur Klaerung solch brisanter Fragen rate ich, mal ganz schnell in der Linken-Verbloedungsindustrie einen Forschungsantrag zu stellen, bevor Ihre Gesinnungsgenossen in Griechenland allein die letzten Euronen verbraten haben.

  25. #41 WahrerSozialDemokrat (30. Jun 2011 00:39)

    Man könnte das jetzt unendlich differenzieren, aber der Grundthese stimme ich zu!

    Das mit dem Differenzieren ist richtig! Ich sehe das auch eher als Exposé, um es z.B. knapp in Kommentarbereichen mit begrenzter Zeichenzahl zu plazieren. Sonst lande ich im Umfang noch bei Ibn Warraqs „Defending the West“ … 😉

  26. was wollt IHR denn alle?

    wir werden alle Platt gemacht.

    Und warum?

    weil wir Kuffar sind!!!

  27. Hehe!
    Wie Ihr ALLE nur rumlabert.
    Ihr bekommt NICHTS auf die Reihe.
    Beweist mir das Gegenteil. Faktum ist, das IHR nichts getan habt.

  28. Unsere guten Menschen brauchen den Islam ganz, ganz dringend. Sonst hätten sie nämlich niemanden, den sie herablassend als Vollidioten oder sabberndes Kind behandeln könnten und ihr Hobby, Gutes unablässig zu tun, um sich am Abend wohlzuführen, würde schwer vernachlässigt. Außerdem hilft die Anwesenheit des Islam auch, sich ununterbrochen zu schämen, denn sind diese Leute nicht so, weil wir sie so gemacht haben? Und natürlich gehört er zu unserer abendländischen Kultur, wie damals die Schwarze Pest. Das hat der Bundespräsident nämlich vergessen zu erwähnen, daß auch die Pest Teil Europas war und deshalb sollte es dringend Bestrebungen geben, sie unter uns wieder zu verbreiten.

  29. OT:

    Die Nomenklatura hat in Berlin zum Endkampf gegen die freiheitlichen Kräfte aufgerufen.

    Mittels Rechtsbeugung wird die AntifaSA auf eine Pro Veranstaltung gehetzt, während der Polizei der Zutritt zum Veranstaltungsort verboten wird!

    Die Berliner Morgenpost jubelt:

    “Nach Informationen der Berliner Morgenpost dürfen die Einsatzkräfte zunächst nur außerhalb des Rathauses Stellung beziehen, den Zugang zum Gebäude hat ihnen das Bezirksamt unter Berufung auf das Hausrecht untersagt. Gleichzeitig aber wurden mehrere Antifa-Gruppen und andere Organisationen in das Rathaus “eingeladen”, und das exakt zu der Zeit, in der dort die Rechtspopulisten von Pro Deutschland tagen. ”

    http://www.reconquista-europa.com/showthread.php?55653-ProDeutschland-Berlin-Wahlkampf-zur-Senats-und-Bezirkswahl-2011&p=229234#post229234

    Wir leben in einer Mischung von Deutschland 1933 und DDR. Wir leben in einer Diktatur.

    Aber noch sehen die meisten es nicht ein. Und verschwenden unsere Energie im Kampf gegeneinander.

    Ich betrachte Pro nicht als Freund, nein, politisch sind sie meine Gegner. Aber ich sehe keinen Grund, gegen sie zu agieren, da sie viele gemeinsame Ziele haben. Nur ihr Weg ist anders. Ich traue den NPD und DVU Funktionären in ihren Reihen nicht. Nur: In den Parlamenten sitzen Leute, die in der Sowjetischen Besatzungszone die Bevölkerung unterdrückt haben! Gegen die sagt keiner was, bzw. man billigt ihnen zu, das sie sich geändert haben und nun demokratisch seien. Also muss ich das auch den EX NPD lern zugestehen. Das sie sich geändert haben.

    Nur, ich muss sie nicht mögen, und kann mich entscheiden, sie nicht zu unterstützen.

    Aber eines sollte ich, wir, nicht tun: Gegeneinander kämpfen.

    Stauffenberg sagte: „Es lebe das heilige Deutschland!“ als er von der faschistischen Mörderbande hingerichtet wurde.

    Adenauer sagte: „Wir haben die Wahl zwischen Freiheit und Sklaverei.Wir wählen die Freiheit!“

    Und Carlo Schmid sagte 1948: „Die Konzeption der Bundesrepublik wird nicht zur Demokratie, sondern zu einer Parteiendiktatur führen!“

    Wir müssen unsere Zukunft selber gestalten, Deutschland in eine direkte Demokratie umwandeln.

    Alle faschistischen, sozialistischen Strömungen bekämpfen. Damit haben wir genug zu tun.

    Da kann keine Zeit mehr sein, das wir uns gegenseitig angreifen!

    Nicht mal 40 tausend Unterschriften gegen den EU Wahnsinn bringen wir zusammen. Nicht mal 4000…
    http://www.dr-hankel.de/ein-europaischer-marshall-plan/

  30. Der Islam ist die wichtigste und bei weitem praktischste Art und Weise eine Gesellschaft? in ihrer Entwicklung und Fortschritt zurück zu drängen.

    Wir Europäer sollen? auch etwas davon haben. Viel Vergnügen mit der Sharia.

  31. Wie der Islam in Deutschland aussieht? Na, wie in Anatolien oder anderen islamischen Gegenden! Welch eine Frage.

  32. Deutschlands Problem ist seine Dekadenz. Daran wird es scheitern.
    Ich bin gespannt, wie lange die sog. „Breite Masse“ noch die „Fresse“ hält.
    Wir werden sehen.
    Allerdings sollte man die kleinen, aber doch Mut machende Schritte nicht übersehen. Hier in Deutschland,in Holland, in Dänemark, in Finnland und anderswo bewegt sich was. Die Freiheit und die Wahrheit kann unterdrückt werden, aber es wird immer Menschen geben, die aufstehen werden.

  33. Gestern in der ARD schwafelte der Bundesgrüßaugust wieder so nichtssagend daher,das bundesweit die Kotztüten ausgingen.Friede,Freude,Eierkuchen ohne Eier!Eins muss mann ihm lassen,er spült die dringensten Themen mit einer Selbstverständlichkeit windelweich,dass ist schon Kunst!Was für ein Zwerg im Vergleich zu von Weizsäcker!!

  34. OT: EINEN BITTE!

    Liebe Deutsche und Deutschinnen, Österreicher und Österreicherinnen,

    Tippfehler in Kommentaren sind ja nun fast unvermeidlich, zumal man nur einen Sehschlitz zum Schreiben und keine Korrekturmöglichkeit hat.

    Aber was mir sauer aufstößt, ist, dass sehr viele – deutlich zu viele – Kommentatoren offenbar die das/dass-Regeln der deutschen Sprache absolut nicht beherrschen:

    Ich sehe, dass das Haus brennt.
    Ich sehe das Haus, das brennt.
    Ich sehe das Haus, das so heftig brennt, dass das Haus daneben auch in Gefahr ist.

    Bitte beherzigen, es wirkt sonst bei vielen Kommentaren zur deutschen Sprache denkbar peinlich!

  35. —„Gestern in der ARD schwafelte der Bundesgrüßaugust wieder so nichtssagend daher,das bundesweit die Kotztüten ausgingen.Friede,Freude,Eierkuchen ohne Eier“—
    :-)) Wunderschön geschrieben !!

    Stern TV war echt das Letzte.
    Was aber ist gegen sich wohl fühlende Touristen am Tegernsee einzuwenden, die aus arabischen Ländern kommen ?
    Ich finde das ein absolutes NoGo Besucher und Gäste mit parasitären Eindrinlingen u. Kriminellen in einen Topf zu werfen.

  36. Thema Fachkräftemangel – Was viele nicht wissen:

    Die Regierung spricht von Fachkräftemangel und fordert stehts mehr qualifizierte Zuwanderung. Was aber keiner sagt ist, dass das Programm für Rückkehrende Fachkräfte (unterstützt vom Bundesministerium für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) sogar die Abwanderung dieser Gruppe fördert!

    Wir bezahlen den Migranten hier die Ausbildung und fördern später sogar noch die Rückkehr in die Herkunftsländer. Toll was?

    http://www.zav-reintegration.de/default.asp?lng_main=de

  37. Stern TV war echt das Letzte…

    Hat jemand die Sendung zufällig aufgezeichnet? …wobei mich nur die Äusserungen des Innenministers interessieren würden – wäre doch sicherlich einen PI-Beitrag wert.

  38. Die politisch korrekten Meinungshabenden sehen den migrantischen Teil der Bevölkerung und ersehnen eine Eingliederung in Frieden. Bei kritischen und ernst zu nehmenden Aussagen halten sie sich ganz fest die Ohren zu, und wenn das nicht reicht stecken sie den Kopf in den Sand.

  39. Welcher freiheitliche, demokratische Rechtsstaat braucht den Islam ???

    Na die EUDSSR natürlich !!!

Comments are closed.