Es ist schwer möglich, nach mohammedanischer Lehre zu leben und sich gleichzeitig in Deutschland an geltende Gesetze zu halten. Das beweisen in diesen Tagen besonders die Mohammedaner aus der Gruppe um den früheren Preisboxer Pierre Vogel, von der Presse gern als Salafisten benannt, damit niemand auf die Idee komme, es handele sich um ein allgemeines Phänomen des Islam. Tatsächlich aber lebt die kleine Sekte nur konsequent, was die große Masse erst tut, wenn sie in einem Land die Mehrheit erreicht hat.

Erst vor wenigen Tagen wurde Sektenfunktionär Sven Lau bei einer Brandstiftung festgenommen. Man hatte versucht, ein eigenes Haus in Brand zu stecken, um die Tat „islamophoben“  Deutschen in die Schuhe zu schieben. Jetzt, nach dem hoffentlich letzten Freitagsgebet der Mohammedaner in Mönchengladbach, die vor dem Verbot stehen, gingen einige durch das Gebet aufgehetzte Burschen auf eine Mahnwache von Bürgern gegenüber der illegalen Moschee los und schlugen den Vorsitzenden der örtlichen Bürgerbewegung nieder. Die Rheinische Post berichtet:

Wie die Polizei mitteilte, hatte die Bürgerinitiative wie jeden Freitag eine Mahnwache in Eicken abgehalten. Die Salafisten verließen nach ihrem üblichen Freitagsgebet ihre Gebetsstätte in unmittelbarer Nähe. Die meisten entfernten sich anschließend in verschiedene Richtungen. Eine Gruppe verblieb allerdings vor Ort.

Es begann zunächst eine verbale Auseinandersetzung mit den Personen, die die Mahnwache abhielten. Der Streit eskalierte, als ein bislang noch nicht letztendlich identifiziertes Mitglied des Vereins EZP ein Vorstandsmitglied der Bürgerinitiative mit einem Faustschlag im Gesicht traf. Der Getroffene wurde dabei nicht unerheblich verletzt. Dem Tatverdächtigen gelang die Flucht.

Gewalt gegen die, die sich dem Islam nicht unterwerfen wollen, ist ein Merkmal des Islam vom Anbeginn zu Zeiten Mohammeds bis in die Gegenwart – in allen Ländern, wo Mohammedaner die Macht haben. Und eben auch in solchen, wo sie daran arbeiten, diese zu erlangen. Also auch bei uns.


Ein Beitrag vom Autorenteam QUOTENQUEEN

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

76 KOMMENTARE

  1. Danke an die Teilnehmer der Mahnwache. Ihr seid sehr tapfer!
    An unsere Politiker: wenn der Koran so ausgelegt werden kann, wie ihn die Salafisten auslegen, dann sollte man ihn ganz einfach verbieten!

  2. Eigentlich sollte die Schlagzeile lauten :
    Deutsche Demonstranten setzten sich wiederholt Schlägen durch Moslems aus, ohne sich zur Wehr zu setzen !!!
    Ich kann es wirklich nicht mehr nachvollziehen !

  3. „““Tatsächlich aber lebt die kleine Sekte nur konsequent, was die große Masse erst tut, wenn sie in einem Land die Mehrheit erreicht hat.“““

    …das kann man NICHT oft genug sagen und schreiben… wobei „Mehrheit“ bereits bei 30% beginnt.

    Angesichts unserer wehrlosen, überalterten Bevölkerung sind wahrscheinlich noch weniger % notwendig…

  4. #4 Sebastian (26. Jun 2011 20:38)
    …ein Gedanke, der mich in jüngster Vergangenheit auch beschäftigt hat.

    Von uns Bio-Kart…… wird Gewaltlosigkeit in Form von Hinnahme fremder Gewalt de facto vorausgesetzt.

    Was wäre… wenn wir und wehren würden…???

  5. Weil Staatsanwälte und Richter diese „Bereicherer“ in ihren Lügen immer wieder unterstützen (kann ich beweisen!), werden diese Leute immer wieder aktiv zum Nachteil deutscher Staatsbürger.
    Der deutsche Staat unterstützt das offensichtlich!

  6. Das wäre mir nicht passiert!
    Aggressive Menschen dieser Art, stoppe ich auf fünf Meter Entfernung sehr wirkungsvoll. Man muss nur jederzeit damit rechnen …. und entsprechend ausgerüstet sein!

  7. Wer gegen den Islam ist, ist Rechtsextrem und die sind inzwischen vogelfrei!

    Es gibt einen
    Berliner Konsens gegen Rechts meldete am 25.06.2011 http://www.rbb-online:

    „SPD, Linke, CDU, Bündnis90/Die Grünen und FDP haben sich mit Blick auf die Berliner Abgeordnetenhauswahl am 18. September erneut auf ein gemeinsames Vorgehen gegen den Rechtsextremismus verständigt.

    Laut dem „Berliner Konsens“ wollen die fünf Parteien, die derzeit dem Parlament angehören, aktiv gegen Rassismus und Rechtsextremismus eintreten. Zugleich fordern sie die Wählerinnen und Wähler auf, keine rechtsextremen Parteien zu wählen.“

    Da ist es sicherlich kein
    Reiner Zufall,
    dass seitdem allein etliche NPD-ler zusammengeschlagen und z. T. schwer verletzt worden. Sogar am hellichten tage.

    Und dasselbe Schicksal droht auch den Islamkritikern, die den Regierenden genauso
    gefährlich erscheinen.

  8. @#10 Theo

    Die Polizei und Sanitäter kommen NACH einer Straftat und sammeln dann die Opfer auf.
    Das sind ja keine Hellseher und können im Voraus ahnen, wo etwas passiert.

    Allerdings sollte man vorsorgen, wenn man Mahnwache hält, dass man später dann nicht zu den Opfern gehört.

    Insofern stimme ich mit #4 Sebastian völlig überein.

  9. Welcher Bürgerinitiative war denn betroffen? Die IGS oder die andere, wo der Gründer eine eigene Partei gegründet hat?

  10. Das Foto zeigt nicht die Bürgerinitiative.
    Das Foto wurde am 16.08.2010 aufgenommen. Es zeigt Aktivisten der BPE. Die Polizei hat darauf bestanden, dass die Plakate entfernt wurden. Die spontane Kundgebung wurde anschließend von der Polizei aufgelöst.

  11. Die RAndalen der Linksterroristen sind meistens „Spontandemos“.

    Reiner Zufall,
    dass die Polizei sich bei denen „eskalierend“ bis zur Selbstaufgabe verhält?

  12. @ 4 Sebastian

    Eigentlich sollte die Schlagzeile lauten :
    Deutsche Demonstranten setzten sich wiederholt Schlägen durch Moslems aus, ohne sich zur Wehr zu setzen !!!
    Ich kann es wirklich nicht mehr nachvollziehen !

    Wie soll das noch werden, wenn sich die Ungläubigen nicht mal in Überzahl physisch behaupten?

    Wie Eloys gegen Morlocks in HG Wells „Die Zeitmaschine“.
    So sieht das fast schon aus.

    Allerdings lässt sich Entschlossenheit und Gewaltbereitschaft in Notwehrsituationen (und nur da!) auch lernen. Ebenso gemeinsames Handeln.

    Im Zivilisationsprozess ist Körperkraft zunehmend überflüssig geworden, weil durch Maschinen ersetzt. Neben Bildung und Qualifikation für diesen oder jenen Beruf müssen wir uns leider auch für archaische Situationen wappnen.

    Eine Gruppe muss ein oder zwei Angreifer überwältigen. Und solche Typen (auch wenn´s Kinder sind), die bei einer Beerdigung pöbeln und randalieren, brauchen eine Serie von Backpfeifen.
    Aber nein, sowas macht man nicht. Hätte diese Brut, die „Ein Hund weniger!“ brüllt, eine andere Sprache verstanden? Eine Andere Sprache verdient?

    Anders als in Wells „Zeitmaschine“ sind wir genetisch nicht im Nachteil. Wir müssen nicht als Eloys enden.

  13. Hier ein Fernsehtipp zu den Salafisten:

    Die Eiferer von nebenan

    SendeterminFreitag, 24. Juni 2011, 18.05 – 18.20 Uhr .
    WiederholungsterminMontag, 27. Juni 2011, 09.44 – 09.59 Uhr (Wdh.).

    Aufruhr in den Straßen von Mönchengladbach

    Seit fast einem Jahr herrscht im Mönchengladbacher Stadtteil Eicken Aufruhr. Die Bürger wehren sich gegen eine fundamentalistische Gruppe von Moslems, die dort expandieren wollen. „Einladung zum Paradies“ heißt der Verein, deren Anhänger der salafistischen Glaubensrichtung des Islam angehören und der seit langem vom Verfassungsschutz beobachtet wird. Der Vereinsvorsitzende Sven Lau alias Abu Hamsa ist jetzt wieder polizeilich verhört worden, rechte Gruppierungen wie PRO NRW fordern lautstark ein generelles Verbot der Salafisten. Reporter Jörg Laaks ist es gelungen aufschlussreiche Blicke hinter die Kulissen des Mönchengladbacher Moslem-Vereins zu werfen.

    http://www.wdr.de/tv/huh/sendungsbeitraege/2011/06/24.jsp

  14. @ Captain Future
    Heute lief im WDR ein Bericht.
    WDR 3 Fernsehen Sendung Cosmo TV. Ich weiß nicht dein Sender, nicht deine Sendung.
    Schau dir den Bericht an.(Mediatheak) Erstaunlich neutral.
    Auch über andere Vorfälle in Eicken wurde dort berichtet. Unter anderen dass dort am Rosenmontag Karnevalisten von den Salafisten angegriffen wurden. Auch das der Vorsitzende der BI schon länger bedroht wurde.

  15. Hallo #4 Sebastian!

    „Ich kann es wirklich nicht mehr nachvollziehen !“

    Hätten wir jemals gedacht, dass wir nach unser beider Erlebnisse in so einem Staat landen?
    Ich nicht und viele andere auch nicht!

  16. #24 Reiner-Zufall (26. Jun 2011 21:16)

    Hallo Reiner-Zufall !
    Nein, das hätte auch ich vor 20 Jahren noch für unmöglich gehalten !

  17. Was wäre denn gewesen, wenn ein „nicht-muselmanischer“ Demonstrant einen der Betbrüder auch nur angerämpelt oder aus reiner Notwehr zurückgeschlagen hätte?
    Titelseite Bild und SZ – „Rassistischer Übergriff auf friedliche Gebetsbrüder“ – kommt das hin?!

  18. #9 Moralist (26. Jun 2011 20:42)
    Was wäre… wenn wir und wehren würden…???

    Es sind leider nur die aller wenigsten Deutschen bereit, auf ihre Annehmlichkeiten zu verzichten und Repressalien, wie Gerichtsverfahren oder Jobverlust in Kauf zu nehmen .
    Ich schließe mich da leider mittlerweile ein (war früher nicht so Tatenlos und progressiv), denn anstatt mit einem Knüppel durch die Strassen Berlins zu rennen und die Bereicherer mal zu bereichern, ziehe ich weg, um diesen Abschaum nicht jeden Tag ertragen zu müssen .
    Jedoch ist das eher eine Verdrängung, als ein sinnvoller Umgang mit dieser Situation, denn schließlich können wir ja nicht auf Dauer davon rennen …

    #21 Roger1701 (26. Jun 2011 21:13)
    Allerdings lässt sich Entschlossenheit und Gewaltbereitschaft in Notwehrsituationen (und nur da!) auch lernen. Ebenso gemeinsames Handeln.

    Ich stimme Deinem Kommentar zu !

    Eine Notwehrsituation gibt es schon seit Jahren in unserem Land. Nicht von ungefähr kommt der Spruch :
    Alle in einen Sack, Knüppel drauf und du triffst immer den Richtigen !
    Differenzieren können andere, ich nicht mehr !

  19. Die heutige Cosmo TV Sendung (WDR) ist nicht in der Mediatheak
    Am Samstag den 02.07.2011 wird diese Sendung wiederholt 9.00 Uhr- 9.30 Uhr
    Eine Bitte an alle.
    Kann das jemand aufzeichnen und hier einstellen?
    Titel der Sendung:
    Mönchengladbach und die Salafisten
    Die Fronten verhärten sich.

    Danke

  20. Es sit nur eibe Frage der Zeit bis in Deutschland „friedliche“ Taliban Banden durch die Ballungsräume zihen und „ungläubige“ hinmetzeln die Deutschen haben die Giftschlangen mit Sozialhilfe ,Kindergeld und besten Medezin der Welt herangezüchtetet.

  21. #4 Sebastian (26. Jun 2011 20:38)
    zitat
    Eigentlich sollte die Schlagzeile lauten :
    Deutsche Demonstranten setzten sich wiederholt Schlägen durch Moslems aus, ohne sich zur Wehr zu setzen !!!
    Ich kann es wirklich nicht mehr nachvollziehen !
    zitatende
    den deutschen fehlt das „selbstmördergen“ bzw. man hat dem christlichen glauben entschärfen können. kein vernünftiger mensch, selbst wohl die christen auch – glauben noch an den himmel und sterben freiwillig den opfertod für millonen gleichgültiger deutscher. anders eben verrückte moslems, die an das paradies glauben wenn sie ungläubige klatschen, besser noch töten.
    ich kann es also nachvollziehen, dass immer mehr deutsche sich für die versäumnisse unserer elite aufklatschen lassen wollen. und selbstverteidigung mit waffen ist uns ja auch schon verboten worden.

  22. natürlich muss es heißen:
    „ich kann es also nachvollziehen, dass immer mehr deutsche sich für die versäumnisse unserer elite nicht aufklatschen lassen wollen. und selbstverteidigung mit waffen ist uns ja auch schon verboten worden“. 🙂

  23. SWR 2 Kontext
    22.06.2011, 15:58 min

    Einladung ins Paradies! Wie denken Salafisten in Deutschland?

    http://www.ardmediathek.de/ard/servlet/content/3517136?documentId=7493970

    „Sie wollen leben wie Prophet Mohammed es angeblich tat. Sie trauern um Osama Bin Laden und sie wollen den Abzug der Bundeswehr aus Afghanistan. Demokratie lehnen sie ebenso strikt ab wie Freundschaften mit Menschen die keine Muslime sind. Nichtreligiöse, Christen oder Juden. Der Salafismus ist die am schnellsten wachsende islamistische Bewegung auf der ganzen Welt meinen Experten. Denn die Salafisten sind hervorragend vernetzt im Internet. Auf der Innenministerkonferenz von Bund und Ländern in Frankfurt warnten diese Woche mehrere Minister vor den Salafisten und forderten, deren Versammlungsfreiheit einzuschränken. Am Freitag will Bundesinnenminister Friedrich, CSU, das Thema auf die Tagesordnung setzen. Beim sogenannten Präventionsgipfel mit muslimischen Vertretern. Wie denken die Salafisten in Deutschland? Darüber sprechen wir in SWR2 Kontext mit Asim Eldifraoui von der Stiftung Wissenschaft und Politk in Berlin. SWR2 Kontext vom 22.6.2011“

  24. Tja, Islam ist eben Frieden. 🙄

    Gerade der Salafismus ist dem ursprünglichen Islam sehr nahe, es ist ein ähnlich ursprünglicher Islam wie der Wahabismus der Saudis, deshalb unterstützen die den Kackvogel auch.

    Also, der Salafismus ist der wahre Friedensislam, der Islam, der die Verweigerung des Ungläubigen, sich dem Islam und der Scharia zu unterwerfen, bereits als Angriff auf den Islam ansieht und darauf die Gewaltanwendung legitimiert und sogar vorschreibt.

    „Und willst Du nicht mein Bruder sein, so schlag ich Dir den Schädel ein“

  25. #2 spiderPig

    koran verbieten? Um Gottes Willen!!! Lesepflicht!!! Der Rest erübrigt sich dann von selbst, aber wie soll man sonst dem medial gehirngewaschenem Autoritätsgläubigen Nichtdenker ein Koranverbot erklären?

    Aberkennung des Religionsstatus – das ist die logische Schlussfolgerung, NACHDEM man den Koran gelesen und den Islam kennen gelernt hat.

  26. #28 Sebastian (26. Jun 2011 21:33)

    Es sind leider nur die aller wenigsten Deutschen bereit, auf ihre Annehmlichkeiten zu verzichten und Repressalien, wie Gerichtsverfahren oder Jobverlust in Kauf zu nehmen .
    Ich schließe mich da leider mittlerweile ein (war früher nicht so Tatenlos und progressiv), denn anstatt mit einem Knüppel durch die Strassen Berlins zu rennen und die Bereicherer mal zu bereichern, ziehe ich weg, um diesen Abschaum nicht jeden Tag ertragen zu müssen .
    Jedoch ist das eher eine Verdrängung, als ein sinnvoller Umgang mit dieser Situation, denn schließlich können wir ja nicht auf Dauer davon rennen …

    Ja, in jungen Jahren geht man da noch sorgloser zu Werke und lässt sich auch auf Kämpfe ein, bei denen die Aussichten nicht so rosig stehen.

    Mit dem „Alter“ ändert sich das und man überlegt sich, welche Kämpfe man sich „ansieht“ 😉 .

    Besteht die Aussicht auf einen Sieg oder auf Fairness, was die faire Behandlung durch die Jutiz mit einschliesst, lassen sich einige auf Einiges ein.
    Es ändert sich auch die Kampfweise, ich würde mich heute auch nicht mehr auf ein 3:1-Verhältnis einlassen…1:1 schau ich mir an, bei 2:1 überlege ich gut und bei 3:1 und schlechter…gibt man klein bei, aber man arbeitet daran, egal wie, das Verhältnis wieder auf 1:1 zu bekommen.
    😉

  27. Wer von Euch hat den ersten Absatz des Artikels am Welt-Online-Zensor vorbeibekommen?

    :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

  28. #8 Oana (26. Jun 2011 20:41)

    @ PI das “Spürnasen” gesucht Banner könnt ihr löschen. Ich habe euch denn Tipp schon am 24.06.2011 – 15:15h geschickt und gestern noch mal.“

    ——————————————————

    PI hat ganz andere Prioritäten, zum Beispiel die tägliche Bekanntgabe des Umfallens von ein paar Sack FREIHEIT. 😉

  29. „Dem Tatverdächtigen gelang die Flucht“.
    Sehr toll. Da haben die anderen Mahnwachemitglieder also zugesehen.
    Bei mir kotzt der seine Eingeweide raus und dann wird mir die Flucht gelingen.
    So geht das…
    Wird Zeit, daß man härter vorgeht…

  30. Gläubige Moslems sind Faschisten und Faschisten lieben nun einmal die Gewalt.
    So einfach ist das.

  31. #49 vlad (26. Jun 2011 22:27)

    Du bist mir ja so ein Tastaturheld! Mal davon abgesehen dass die Polizei Vorort war und es deren Aufgabe gewesen wäre, wann warst du denn bei der letzten Demo oder Mahnwache? Gibt bestimmt auch eine in deiner Nähe…

  32. #51 WahrerSozialDemokrat (26. Jun 2011 22:37)

    „…Mal davon abgesehen dass die Polizei Vorort war und es deren Aufgabe gewesen wäre…“

    ——————————————–

    Die Polizei hat die Weisung vor Ort zu „deeskalieren“, sprich zuschauen und Teetrinken (mit viel Zucker, von Ali aus Teeschetübe waisstu ?). 😉

  33. #8 Oana

    @ PI das “Spürnasen” gesucht Banner könnt ihr löschen. Ich habe euch denn Tipp schon am 24.06.2011 – 15:15h geschickt und gestern noch mal.

    Korrekt. Ich habe noch am Tag des Vorfalls einen kompletten Artikel geschickt inklusive Augenzeugenbericht. Hat hier keinen interessiert.

  34. 8 Oana (26. Jun 2011 20:41)

    Ja Pierre Vogel möchte ja auch für den Islam Stehend sterben, so wie er hier in diesem Video Schreit.

    Das zeigt aber wieder nur einmal mehr auf, dass Pierre Vogel in seinem Kern stockdeutsch ist – hier vertritt er ein typisch deutsches Ehrverständnis.

    Ein arabischer Imam würde so etwas niemals von sich geben und sich im Ernstfall hinter ein paar Kindern o.ä. verschanzen.

  35. #10 Theo
    Wo bitte war die Polizei?
    —————————–
    Guckst Du hier ganz unten Video 2 bei 00:37 wie eine Frau einem Polizisten zeigt, wer zugeschlagen hat.

  36. Immer nur motzen. Was unternehmen fällt natürlich viel schwerer.

    Dieses gewinsel kann einenem ganz schön auf den S… gehen!

    Aber ist eine deutsche Tugend zu jammern und sich über Sachen beschweren.

    Gibt es denn niemand der sagt „Ich wähle die und die Partei weil…“, und steht dahinter????????????????????????

  37. #59 hoby (27. Jun 2011 00:58)

    „Immer nur motzen. Was unternehmen fällt natürlich viel schwerer…“

    —————————————————-

    Jeder muss für sich alleine sehen, wie er sich am besten distanziert, und den letzten den beissen halt die Hunde. 😉

  38. Und was haben die Bullen so gemacht ?
    Deeskalierend weggekuckt, – wie üblich ?
    Oder durch präventive Abwesenheit Schlimmeres verhindert ?

  39. Die Takahes

    Ein Trugschluss zu glauben, die Evolution der Arten habe aufgehört zu wirken. Nach wie vor findet dieser Prozess statt. Ständig und überall. Das Klagelied, dieser Mechanismus bringe mitunter auch „tragische Fälle“ zum Vorschein, ist eher eine Frage, auf welcher Seite der Betrachter steht.

    Die Takahes, jene flugunfähigen Vögel aus Neuseeland, können sicherlich ein Lied davon singen, was es heisst, wenn der stärkere überlebt. Die von Einwanderern mitgebrachten Katzen fanden im wahrsten Sinne des Wortes ein gefundenes Fressen vor, als diese sich über das „Jungfräuliche Neuseeland“ ausbreiteten. Die Takahes fallen bei Gefahr in eine Starre, jedes Raubtier hat es leicht mit einer solchen Beute. Die Folge ? Die Takahes sind vom Aussterben bedroht. Es hat sich eine deutliche Verschiebung im Artenspektrum ergeben.

    Haben die Takahes etwas falsch gemacht ? Ja.

    Wenn der Kampf ums Überleben nicht mehr nur eine Frage des Angepasstseins bleibt sondern ins blutige „abgleitet“, wird der verlieren, der keine Zähne zeigen kann. Da nützt es den Takahes wenig, den Katzen zu sagen, dies war schon immer unser friedliches Neuseeland. Die Katzen hätten sich sicherlich auch nicht mit den von den Takahes ausgegrabenen Kleingetier zufrieden gegeben, oder gar sich auf ein versöhnliches „Gespräch“ eingelassen.

  40. #4 Sebastian (26. Jun 2011 20:38)

    Eigentlich sollte die Schlagzeile lauten :
    Deutsche Demonstranten setzten sich wiederholt Schlägen durch Moslems aus, ohne sich zur Wehr zu setzen !!!

    Ja so sans, meine Ballerbirnen-Landsleute. Immer schön machen, was „von oben“ verordnet wird. Zwischenzeitlich ist man gut durchgegendert und steht mit treudoofem Blick seinem Feind gegenüber.

    Es war eine Gruppe!!!! Währen alle in Angriffshaltung gegangen als dieser Bereicherer kibig wurde, hätte er sich dreimal überlegt, zuzuschlagen. Aber was machden diese Bettnässer? Sie stehen wie paralisiert daneben und gaffen zu.

  41. Da hier einige meinen, was sie so alles gemacht hätten, wenn sie denn da gewesen wären, was sie allerdings nicht waren und so als Tipp freundlicherweise gerne zur Verfügung stellen, sollten wir uns mal die Personenstruktur auf beiden Seiten ansehen: Die eine Seite, vorwiegend junge und eher kräftige Männer und die andere Seite ältere, eher gebrechliche (ich bitte um Verzeihung) Männer und vorwiegend Frauen.

    Wer nun meint, er hätte hier ein über das Verbale und Mahnwachen-Mahnende hinausgehendes Kampfgleichgewicht, was ihn zu einer eskalierenden Handlung situationsbedingt veranlasst hätte, den spreche ich fast ab, in ähnlichen Kräfteverhältnisse jemals auf der „schwächeren“ Seite gestanden zu haben.

    Dazu könnte man noch vieles sagen, mit wenn und aber und hin und her, aber Zurückhaltung diesbezüglich und mehr Vorort-Engagement wäre definitiv angebrachter. Besonders mit dem Wissen, das in der Regel, solche Attacken weniger persönlich gemeint sind, sondern lediglich einer verzweifelten Einschüchterungsversuch darstellen. Ersten gegenüber den Agierenden und zweitens, wesentlich wichtiger dabei, gegenüber den noch nicht Agierenden…

    Mehr Mut machen und Dasein wäre hilfreicher…

  42. Habe mir den WDR-Beitrag aus Eicken angesehen.
    Die mutigen Deutschen von PRO wurden wieder als die Ewiggestrigen dargestellt, die natürlich wieder mal unter einem Deckmantel ihre rechten Interessen auf die strasse tragen.

    Es war nur noch
    Reiner Zufall,
    dass man zwar berichtete, dass die Mos-lems vom VS überwacht werden.
    Ansonsten alles harmlos und keinesfalls als Bedrohung dargestellt.

  43. @22 lorbas (26. Jun 2011 21:14)

    Danke für den Tip. Gerade Whg. gesehen. (Sehe nur noch fern, wenn es sich nicht vermeiden lässt) Ein realistischer Zusammenschnitt, der fast schon PI-tangential ist. Im Resümé ist das einzige, was fehlt, die sonst übliche Apeasement/Kulturrelativierung. Das war Bericht von der Front, wie es sich gehört. Mag der Zuschauer sich seine Meinung selbst bilden. So er noch dazu in der Lage und willens ist.

    Ich kann es echt nich‘ mehr hörn: „Na, wolln ma seen, wat danoch auf uns zu kommt…

    Angst oder Bequemlichkeit, sich schon vorher zu ergeben? So wie der P-Beamte in der U-Bahn zu mir sagte:“Sagen Sie lieber nix, lassen Sie sie einfach die Kippen…bringt nur Ärger“

    Soll das ein „einfach mal die Fresse halten“ sein? Sorry, genau wegen dieser Duckdich-Haltung und ich muss erst noch mal wohin-Wendung sind wir da angekommen, worüber wir hier lamentieren.
    Ich schließe meine Wenigkeit natürlich darin ein. Auch wenn ich neuerdings „anders“ bin und nicht mehr von jedem eingeladen werde. Das gibt sich schon wieder. Da bin ich mir gannnnz sicher.

    Noch was: Die Kundgebung am So. an der Luftbrücke war ja wohl nich‘ allet, oder. Dat mut jede woche so…..

  44. @WSD 64

    Mehr Mut machen und Dasein wäre hilfreicher…

    Und täglich gib uns unser Brot.

    Genau so, nicht anscheinend sondern anwesend oder besser da sein.
    Ich meine vor Ort. so denn möglich.

    War noch jemand am So. vor der Marienkirche beim Fest der Christen aus aller Welt? Man, war dat schee.
    Die haben da getanzt und gesungen.
    Das Couscous war köstlich. Habe mich noch nie so wohl gefühlt unter Syriern, Agyptern(Kopten), Eriträern und vielen anderen aus dem nahen Osten.

  45. Es ist meines Erachtens sehr wichtig immer und immer wieder auf die totalitäre Seite des Islam hinzuweisen, bis es auch der letzte begreift.

    Auch muss man Muslime immer wieder damit konfrontieren und darf ihnen nicht ihre Weichspülerrhetorik von wegen „Islam ist Frieden“ durchgehen lassen.

    Manch ein Muslim zeigt dann doch sehr schnell das wahre Gesicht des Islam und das müssen wir auch hervorlocken!

  46. Sven Lau verkündet Auflösung vom Salafistenverein „Einladung zum Paradies“
    http://www.rp-online.de/niederrhein-sued/moenchengladbach/nachrichten/sven-lau-verkuendet-ezp-aufloesung-1.1315428

    Man sei auf „ekelhafte und hinterlistige Weise“ vertrieben worden. Die „Brüder und Schwestern“ würden sich nun auf andere Vereine und Moscheen verteilen. „Vielleicht sieht man sich in Dormagen wieder.“

    Weiß nicht, ob man sich darüber wirklich freuen kann. Diese Typen tragen nun ihre Saat in andere Moslemvereine.

  47. #70 Aufgewachter meint:

    „Sven Lau verkündet Auflösung vom Salafistenverein “Einladung zum Paradies”

    Weiß nicht, ob man sich darüber wirklich freuen kann. Diese Typen tragen nun ihre Saat in andere Moslemvereine.“

    So ist es. Die anderen sind nicht anders und keinesfalls besser.
    Der Lau hat erst mal einen Ballon gestartet, um zu sehen, was passiert. Und sie werden es immer und immer wieder versuchen.

    Kein
    Reiner Zufall,
    dass das an die EU-Politik erinnert, als Juncker beschrieb, wie das EU-System funktioniert:

    „Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.“
    (Der Spiegel, Nr. 52/1999)

    Und das machen sich auch unsere anderen Feinde zunutze.

  48. War die Demonstration eine PI-Aktion? Wenn ja, warum steht davon nichts im Event-Kalender?

    Wie wollt Ihr überregionale Unterstützung erhalten, wenn Ihr Eure Aktionen nicht vorher hier ankündigt?

  49. #72 Franz.Nadasdy (27. Jun 2011 14:05)

    War die Demonstration eine PI-Aktion? Wenn ja, warum steht davon nichts im Event-Kalender?

    Eine Zusammenarbeit mit PI oder BPE oder auch pro wurde nicht wirklich offiziell gewünscht…

    Berichtet wurde aber im Vorfeld immer wieder darüber und jeder hätte frei mitmachen können…

  50. Ein Kommentar zu diesem Thema, aus einem anderen Forum, den ich mal unkommentiert stehen lasse :

    Und zuguterletzt noch ein Apell an die Gesellschaft – seien es Muslime oder Nicht – Muslime: Lassen sie uns besonnen handeln und den Kochtopf nicht überschwappen lassen. Muslime sind kein Klotz am Bein, sondern ein vollwertiger Bevölkerungsanteil, der die Gesellschaft in vielen Hinsichten bereichert.

    Wir hoffen, dass diese Worte auf offene Ohren stoßen und den einen oder anderen zum Nachdenken anregen.
    Auf ein zukünftiges „friedliches“ Miteinander verbleiben wir

Comments are closed.