Die auch von deutschen Linksextremisten (Foto) aktiv unterstützte und von der gesamten deutschen Presse wohlwollend begleitete „Friedensflotille“ zum gewaltsamen Durchbruch der Seeblockade von Gaza bereitet sich nach israelischen Angaben auf gewalttätige Angriffe auf israelische Sicherheitskräfte vor.

Israel heute berichtet:

Der israelische Armeesprecher hat Informationen bekannt gegeben, wonach die sogenannte Freiheits-Flottille einen gefährlichen Überfall auf israelische Soldaten plant. Dies würde geschehen, wenn die Soldaten wiederholt den Seeweg nach Gaza blockieren werden, wie sie es vor einem Jahr getan haben. „Chemische Stoffe wie Schwefel sind auf den Schiffen versteckt worden. Diese Stoffe sollen angezündet werden und die israelischen Soldaten in Brand setzen, sobald diese auf die Schiffe stürmen“, so haben hochrangige Militäroffiziere bei der gestrigen Sitzung des Regierungskabinetts erklärt. In den westlichen Medien versucht man, die zweite Gaza-Flottille als eine friedliche Aktion mit Hilfsgütern an die Palästinenser im Gazastreifen darzustellen. Ausländische Friedensaktivisten reden von einer gewaltlosen Aktion, um die Welt auf die Zustände im Gazastreifen aufmerksam zu machen und den Menschen dort zu helfen. Und all das, wo in den letzten zwei Wochen zahlreiche Bilder von riesigen Wasserparks, einladenden Schwimmbädern und Stränden in Gaza veröffentlicht wurden, die keine leidenden Menschen zeigen. Für die radikale Hamas-Führung ruinieren Bilder wohlhabender und fröhlicher Palästinenser das Image des hungernden, leidenden Volkes.
Auch wenn nicht wie geplant 15 bis 20 Schiffe, sondern „nur“ acht Schiffe an der zweiten Flottille teilnehmen, wird es dennoch zwischen 500 bis 1000 Passagiere geben, die die Häfen in Griechenland verlassen. Unter den Teilnehmern befinden sich zwei hohe Hamas-Führer, Amin Abu Rasched, der den Hilfsfond für die Hamas in Holland leitet, und Machmud Achmed Hanun. Aber auch der ehemalige Israeli und Linksextremist, Dror Fleyer, zählt zu den Teilnehmern, die Israels Seeblockade um den Gazastreifen durchbrechen wollen. In den Häfen von Griechenland musste die Ausfahrt der Flottille mehrmals verschoben werden, weil die Schiffe auf mysteriöse Weise sabotiert wurden. Beispielsweise wurde die Antriebswelle an einem der Dampfer zerbrochen.

(Spürnase:Zahal)


Ein Beitrag vom Autorenteam QUOTENQUEEN

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

97 KOMMENTARE

  1. Klandestines Vergnügen käme bei mir auf, würden die Israelis mal ausprobieren was so ein Friedenstorpedo eigentlich so leistet.

  2. Die Linke sind wirklich der Gipfel der dummheit, die verstehn nicht das der Islam eine bedrohung ist.

  3. Es reicht: Torpedo und versenken.
    Egal was auch passiert: Israel hat schuld!! Dann ist es eh egal.
    Israel braucht sich keiner Illusion hingeben. Es wird sich nie ändern. Es wird keinen Frieden geben.
    Also…lets roll!!!

  4. Israel kann ich nur raten 1000%tig wachsam zu bleiben und beim kleinsten Verdacht eines Angriffs von seiten der sogenannten Freiheits-Flottille die Schiffsversenkung einzuleiten.

  5. Auch wenn mir diese linken Figuren sehr unsymphatisch ist, die Überschrift in Verbindung mit dem Bild reicht f. eine Anzeige.
    Und das mit Recht.

    Bisher wurden nur Bootsinsassen von Israelis getötet und nicht umgekehrt.
    Egal was man v. dieser Flottille hält – was soll diese Hetzerei ??
    Da wird ja Wahrheit verdreht wie sonst v. RotzGrün.

  6. wir müssen uns wieder auf übelste Hetze gegen Israel einstellen.

    Die wollen doch nur den armen Kindern in Gaza helfen…

  7. Die sehen schon ganz dümmlich aus wie die Fünfte Kolonne der Islamisierung…

    Der Kommunismus ist mausetot und entfaltet zum Schluss nur noch seine Kultur-zerstörerische Kraft. „Wenn wir Deutschland (und Europa und Israel) nicht kriegen können, dann sollen es unsere Widersacher, die Konservativen, auch nicht bekommen.“

  8. Bei den 3 Deppen/Innen auf dem Bild oben, brauchen die Israelis doch nur den Ventilator einschalten…

    Die sind doch sicher mit dem Rollator aufs Schiff…..

  9. Wer sich mit Terroristen oder Tätern solidarisiert ist selbst ein Täter!Und genau das sind die selbsternannten
    „Palästinenser”mit ihrer Hamas.
    Sie sind weder eine Nation noch ein Volk,
    sondern lediglich eine boshafte Ideologie,
    die als Islamofaschismus zu bezeichnen ist, mit dem Ziel einen Konflik schwelen zu lassen, der die Vernichtung Israels zum Ziel hat.

  10. Ich würde die Linke und ihre Helfershelfer als Kriegstreiber bezeichnen. Nichts anderes sollen die Provokationen bezwecken.
    Hoffen wir, dass die Rotfaschisten damit nicht durchkommen!

  11. Jeder weiss, dass der sog. „Hilfskonvoi“ nur die Speerspitze ist. Wenn es gelungen ist, auf diese Weise die Blockade aufzuweichen, werden Waffen folgen.
    Ich wünsche den Soldaten der israelischen Marine viel Glück.Macht euren Job und kommt gesund wieder.

  12. #6 Nee klar (30. Jun 2011 09:34)

    Bisher wurden nur Bootsinsassen von Israelis getötet und nicht umgekehrt.

    Die Schlagzeile „Israel droht mit Selbstverteidigung“ (original ‚Focus‘) geht dir sicher runter wie Öl, nicht wahr?

    Trotzdem danke für dein Statement. Es zeigt, was das wahre Problem der Israelis ist.

    Das sind nicht Menschen wie auf dem Bild oben, oder wie die ‚Teilnehmer‘ der ‚Flotte‘.

    Das sind Menschen wie du.

    Diese anzusprechen ist der eigentliche Background solcher ‚Flottillen‘. Und damit kommt dir und deinen zahllosen Mitgesellen die gleiche Funktion zu, wie sie der Hehler für den Dieb ausübt.

  13. #6 Nee klar (30. Jun 2011 09:34)
    Naja ansich hast du ja Recht aber trotzdem muss man beachten wie das ablief damals, kaum der erste Soldat war auf dem Schiff und die Bootsinsassen gingen bewaffnet auf die Soldaten los. Also Notwehr, zudem wurden einige Soldaten sehr schwer verletzt und das bei einer angeblichen Friedenflottila?
    Die Leute auf den Schiffen hoffen natürlich auf „Feindkontakt“ allerdings nur um wieder medienwirksam die ungerechtigkeit Israels zu belegen.
    Ich kenne kein islamisches Land das jemals für Frieden protestiert hat aber an diesen Aktionen machen auf einmal sehr fragwürdige Organisationen mit.
    Man kann ja kritisch Eingestellt sein, auch gegen Israel das ist einer der Errungenschaften der letzten 50 Jahre. Aber mal ehrlich wenn Israel den Ghaza verdursten lassen will, dann wäre das schon geschehen. Stattdesen baut Israel immerwieder die Wasserversorgung aus und liefert Wasser in entlegneste Gegenden. Dies Probaganda geht einfach nicht auf… aber okay die überschrift hätte man wirklich besser wählen können ^^

  14. allein schon der Gesichtsausdruck dieser selbsternannten “ BÖSETÖTER “ spricht doch schon Bände,-.Zusammen mit den Grünen und Teilen der CDU wirtschaften solche Gestalten uns ins Elend. Da sei Gott vor,—-meinetwegen auch ein Jüdischer!!!
    Manchmal hilft ja auch ein Kräftiger Tritt in den A….—das wäre mir vielleicht ein innerer Vorbeimarsch.!!!

  15. Bei Auftauchen der Flottille

    1. Ansprache mit Aufforderung zum abdrehen.

    Wenn dem nicht gefolgt wird

    2. Warnschuss vor dem Bug

    wenn das nichts wirkt:

    3. Torpedo frei zum versenken.

    Jeder Blockadebruch ist eine militärische Aktion und sollte als solche auch behandelt werden.

  16. Wie kann mann in diesem fortgeschrittenem Alter noch solchen hirnlosen Ideologien folgen.In Kürze müssen diese Krawallgruftis sich vorm Schöpfer erklären.Dann wird die Luft dünne,und in der Hölle kann mann Busse tun.Habe gestern demonstrativ Kartoffeln aus Israel gekauft.

  17. Die sind ja vollkommen übersäuert? Was essen die? 😆

    Broder hat in „Entweder Broder“ – läuft übrigens z.Zt. Dienstags 22:45 auf 1plus – solche Witzfiguren interviewt. Köstlich, wie der Kalk da aus deren Köpfen rieselte.

  18. Wenn sich die „Friedensflottille“ mit Schwefel an Bord zum Töten israelischer Soldaten als gar nicht friedlich herausstellt, sollten die Israelis Kriegsrecht anwenden und diesem Spuk durch Versenkung der Kähne ein rasches Ende bereiten. Das überzeugt die linksradikalen Gutmenschen schon, wenn sie wissen, sie könnten bei ihren Verbrechen selbst im Nirwana verschwinden. Dann wird es wohl zu keiner weiteren „Friedensflottille“ mehr kommen.

  19. Taue oder Ketten in die Schiffschrauben – Problem erledigt und die „Hilfsflotte“ blamiert.

  20. Sollten die wirklich Soldaten mit Schwefel anzünden wollen wäe das logische Kommando Rohri eins bis vier Torpedos feuer.

  21. wer sich den unausrottbaren antisemitismus der linken anschaut, wird sich nicht wundern, wenn aus dem linken sumpf irgendwann die parole kommt, auschwitz war auch nur zionismuskritik…
    diese kotzbrocken.

  22. Mein Beistand gilt zu 100% Israel. Es will einfach nur in Ruhe leben – und man lässt es nicht.

    Ließe man Israel in Ruhe existieren, gäbe es schlagartig Frieden, der dann nur noch zu Papier gebracht wird – was von Seiten Israels schon 100fach möglich gewesen wäre.

    So glasklar, einfach und logisch ist die Sachlage.

    Diese dummen deutschen Linksnazis sind absolut ein Grund für mich, mich abgrundtief fremdzuschämen!

  23. Deutsch-Türkische Nachrichten (kotz)
    (Bitte Kommentare drunter lesen)

    Israel droht Journalisten auf Gaza Flotilla mit Einreiseverbot

    Jedem ausländischen Journalisten, der an Bord der Gaza Flotilla angetroffen wird, könnte eine Abschiebung und ein zehnjähriges Einreiseverbot nach Israel drohen, so eine Mitteilung der israelischen Regierung. Das ohnehin schon angeschlagene Verhältnis Israels zur internationalen Presse wird dadurch erneut belastet.

    http://www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/2011/06/124817/

  24. die Linke hat eine lange antisemitische Tradition, auch wenn sie es partout nicht wahrhaben will. Es ist kein Zufall, daß der erste Deutsche, der nach 1945 wieder Juden zur Ermordung aussondiert hat, ein Linker war. Das war einer der Entführer, die 1977 in eine Lufthansamaschine nach Mogadischu entführten.
    Darüber sollte jeder Linke mal nachdenken…

  25. Thema Fachkräftemangel – Was viele nicht wissen:

    Die Regierung spricht von Fachkräftemangel und fordert stehts mehr qualifizierte Zuwanderung. Was aber keiner sagt ist, dass das Programm für Rückkehrende Fachkräfte (unterstützt vom Bundesministerium für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) sogar die Abwanderung dieser Gruppe fördert!

    Wir bezahlen den Migranten hier die Ausbildung und fördern später sogar noch die Rückkehr in die Herkunftsländer. Toll was?

    http://www.zav-reintegration.de/default.asp?lng_main=de

  26. @ #32 pompom (30. Jun 2011 12:23)

    Thema Fachkräftemangel –

    Die größte deutsche Lüge lautet wohl „Facharbeitermangel“ …

    Würde tatsächlich ein Fachkräftemangel herrschen, würden die Löhne zwangsläufig steigen, weil die Unternehmen versuchen würden die wenigen Fachkräfte mit höheren Gehältern anzulocken.

  27. Ich habe obiges Bild in den Keller gehängt ….

    Vor Schreck verliessen darauf in geschlossenem Marsch alle Mäuse mein Haus ..
    🙂

  28. #1 Sepp Bayern (30. Jun 2011 09:29)

    hirnlos kommunistisch verblendet.

    Weißer Schimmel.

  29. Alle Kinder singen gern in Israel,in Israel; alle Kinder singen gern: Shalom al Israel,
    Leileileileileileileileileileileileileileilei
    Wir wünschen Jerusalem Glück und Frieden über Israel.
    Alle Kinder tanzen gern in Israel, in Israel; alle Kinder tanzen gern mit Psalmen in der Stadt.
    Leileileileileileileileileileileileileileilei
    Wir wünschen Jerusalem Glück und Frieden über Israel.
    Alle Kinder beten jetzt in Israel, in Israel; alle Kinder beten jetzt: Shalom al Israel.

  30. #6 Nee klar (30. Jun 2011 09:34)

    Was ist das denn für ein Unsinn?
    Die bösen Israelis waren böse und die armen Helfer arm oder was?

  31. #8 Reconquista2010 (30. Jun 2011 09:43)
    Die sehen schon ganz dümmlich aus wie die Fünfte Kolonne der Islamisierung…

    Der Kommunismus ist mausetot und entfaltet zum Schluss nur noch seine Kultur-zerstörerische Kraft. “Wenn wir Deutschland (und Europa und Israel) nicht kriegen können, dann sollen es unsere Widersacher, die Konservativen, auch nicht bekommen.”

    Das halte ich aber für ein unvorsichtiges Gerücht!
    Was soll am Kommunismus denn TOT sein???
    Der K ist eine IDEOLOGIE, die, so lange es einen sie praktizierenden Genossen GIBT, NICHT tot ist, sondern konstruiert und praktiziert wird!
    K lebt!
    Sieht man ja an uns Deutschen, hahahsa

  32. #6 Nee klar (30. Jun 2011 09:34)

    Ich habe leider die Quelle vergessen, aber ganz sicherlich erhältst du seriöse Antworten bei der Internationalen Christlichen Botschaft Jerusalem
    http://www.icej.deinfo@icej.de
    Ich habe leider auch nicht im Kopf, aus wie vielen Nationen diese Botschaft zusammengesetzt ist, aber es sind etliche, international eben. Das deutet ihre Integrität an.
    Die „Angriffe Israels auf die Flottille“ waren keine aggressive und Größenwahn-besessene Provokation, sondern eine chaotisch verlaufene „Defensive“, wobei diese Defensive in den MSM als Offensive verkauft worden ist, weil die Israelis leider delikate Augenzeugenberichte zurückgehalten hat, die der Öffentlichkeit präsentierten Darstellungen diametral widersprechen!
    Dumm gelaufen.
    Deswegen sind seriöse Informationen ja so unglaublich wichtig…

  33. #14 theShowmustgoon (30. Jun 2011 09:55)
    Jeder weiss, dass der sog. “Hilfskonvoi” nur die Speerspitze ist. Wenn es gelungen ist, auf diese Weise die Blockade aufzuweichen, werden Waffen folgen.
    Ich wünsche den Soldaten der israelischen Marine viel Glück.Macht euren Job und kommt gesund wieder.

    Masel tov!

  34. Beispielsweise wurde die Antriebswelle an einem der Dampfer zerbrochen.

    Was ist denn das fürn Pfusch? Auf den Grund muss das Ding!

  35. #34 JeSuis (30. Jun 2011 12:45)
    @ #32 pompom (30. Jun 2011 12:23)

    Thema Fachkräftemangel –

    Die größte deutsche Lüge lautet wohl “Facharbeitermangel” …

    Würde tatsächlich ein Fachkräftemangel herrschen, würden die Löhne zwangsläufig steigen, weil die Unternehmen versuchen würden die wenigen Fachkräfte mit höheren Gehältern anzulocken.

    Stimmt! Irgendwie merkwürdig, wie man sich von den absolut unseriösen Ansagern so dämlich einlullen lässt, schäm, schäm.

    Ist ein gutes Argument GEGEN DIE LÜGEN!!!

  36. Kommt, lasst uns Juden töten! – Da waren vor ein paar Jahrzehnten schon mal deutsche Nazis involviert. Geschichte wiederholt sich.

  37. Warum fahren die überhaupt dahin?
    „Internationale Humanitäre Hilfsorganisation“ darf wieder arbeiten
    Bundesverwaltungsgericht untersagt aber Hilfen in Westjordanland
    Die 2010 verbotene „Internationale Humanitäre Hilfsorganisation“ darf ihre Tätigkeit eingeschränkt wieder aufnehmen. Das entschied das Bundesverwaltungsgericht mit einem am Dienstag in Leipzig veröffentlichten Eilbeschluss.
    Danach darf die Organisation bis auf Weiteres aber keine Hilfsleistungen im Gazastreifen und im Westjordanland erbringen. (Az. : 6 VR 4.10)
    Der Verein mit Sitz in Frankfurt am Main war 2010 vom damaligen Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) wegen Unterstützung der als terroristisch eingestuften Palästinenserorganisation Hamas verboten worden. Die Klage des Vereins war am 25. Mai verhandelt worden, und das Bundesverwaltungsgericht hatte einen Vergleich vorgeschlagen. Das Bundesinnenministerium hatte diesen jedoch abgelehnt, so dass das Bundesverwaltungsgericht den Streit neu verhandeln will.
    Bis zur endgültigen Entscheidung im Hauptverfahren sollen nach dem nun verkündeten Eilbeschluss im Wesentlichen die Regeln gelten, die das Bundesverwaltungsgericht als Vergleich vorgeschlagen hatte. Danach muss die „Internationale Humanitäre Hilfsorganisation“ monatlich Rechenschaft über ihre Einnahmen und Ausgaben ablegen und darf keine Hilfsleistungen im Westjordanland und im Gazastreifen erbringen. Die neue Verhandlung im Hauptverfahren ist noch nicht terminiert. Das Bundesverwaltungsgericht ist für Vereinsverbote in erster und letzter Instanz zuständig.
    28.06.2011 – 14:31 Uhr
    © AFP Agence France-Presse GmbH 2011
    http://www.123recht.net/article.asp?a=95030

  38. Hm?
    Gehe ich richtig in der Annahme, dass denen noch die Alterssenilität von 1939 ins Gesicht geschrieben ist?

  39. Tatsachen>: Niederländische Reporter verlassen Schiff wegen Medienbeschränkungen der Flottille

    Angewidert von Medienbeschränkung, Naivität und Falschheit, haben Eric Beauchemin von Radio Netherlands und zwei weitere niederländische Journalisten das Schiff verlassen, statt nach Gaza zu fahren.

    Seit 25 Jahren arbeite ich nun als Journalist, aber niemals habe ich eine so abgeschottete Gruppe kennengelernt wie diese….

    Gestern Morgen hatte ich ein abschließendes Meeting mit den Teilnehmern. Ich sagte den Aktivisten, dass sie angesichts all dessen was passiert war, der Organisation, die diese Mission anführt, nicht vertrauen sollten.

    Das klingt sehr aufschlussreich.* Lesen Sie den vollständigen Beitrag [In Englisch].

    ===========
    *Was Beauchemin allerdings zu den Zuständen in Gaza schreibt („kein Mensch kommt rein, keiner raus“ etc.) ist idiotisch. Die Leserbriefschreiber korrigieren ihn auch prompt.

    http://backsp.wordpress.com/2011/06/29/niederlandische-reporter-verlassen-schiff-wegen-medienbeschrankungen-der-flottille/

  40. Die Überschrift ist schon richtig, denn sie wollen jüdische Soldaten töten, nix Anderes….

    Zitat: Die Flottillenaktivisten kümmern sich nicht um Fakten vor Ort, sie lehnen es ab zu verstehen, dass der Gazastreifen mit Luxus-Hotels, Bürogebäuden, palastartigen Villen, Nachtclubs, Beachclubs und gut bestückten Märkten angefüllt ist. Sie konzentrieren sich nur auf die künstlich beibehaltenen, von Armut geplagten Gegenden und nicht auf die wahren Gründe dafür, nämlich dass die arabische und Palästinenserführung mehr als 60 Jahre damit verbracht hat den Westen zu melken – seine Schuldgefühle und sein Geld – für diese eine, falsch geschaffene Flüchtlingspopulation.

    http://heplev.wordpress.com/2011/06/27/narren-flohttp://backsp.wordpress.com/2011/06/27/video-warum-wir-die-flottille-stoppen-werden/ttille-richtung-gaza-abgelegt/

    Oder zu was haben sie Schwefel und andere Chemikalien an Bord

  41. #33 JeSuis (30. Jun 2011 12:40)

    – Israelis haben gesammelt und palästinensischen Arabern 1.000 Hörgeräte geschenkt, das Stück im Schnitt für $1.000.

    – Israel eröffnete in der „Westbank“ ein neues Gesundheits-Dienstleistungszentrum, das 24 Stunden täglich geöffnet sein wird, um die Versorgung medizinischer und humanitärer Notfälle zu koordinieren. Das der Zivilverwaltung unterstehende Zentrum wird mit Soldaten besetzt sein, die ausgebildete Ersthelfer sind.

    – 19 LKW mit medizinischen Gütern und 5 Busse mit 195 Personen medizinischem Personal fuhren über den Eretz-Übergang in den Gazastreifen.

    Alles nachzulesen bei:

    http://heplev.wordpress.com/erste-sahne-andere-2/humanitares/

    Wird immer aktualisiert……

  42. Wenn ich die verbitterten Fressen dort oben sehe, weiss ich warum die voller Hass sind, sie sind Feinde des Fortschritts.

    Zitat: Ressentiments: Ihm gilt die NS-Judenvernichtung als bloße Begleiterscheinung »faschistischer« Unterdrückung, die er aus der Bösartigkeit kapitalistischer Herrschaft ableitet. Dass die »Zionisten« mit dem effektiven Schutz jüdischen Lebens nicht auf eine bessere sozialistische Zukunft warten wollten, ruft das Ressentiment linker Doktrinäre hervor – umso mehr, da Israel heute als moderner kapitalistischer Staat höchst erfolgreich ist. Würde das bei anderen »unterdrückten Völkern« Schule machen, könnten die Linksradikalen mit ihrem manichäischen »Antiimperialismus« einpacken.

    Deshalb verbünden sie sich lieber mit reaktionärsten Fortschrittsfeinden wie der Hamas als mit der einzigen Demokratie im Nahen Osten. Da aber die »Reformer« in der Linkspartei weder fähig noch willens sind, sich von diesem, dem Antisemitismus verwandten Antizionismus konsequent loszusagen, bleiben sie in dessen ideologischer Geiselhaft.

    http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/10706

  43. Wenn ich diese degenerierten, unsympathischen und ungepflegten Linken-Fratzen da oben nur sehe, ist mir der ganze schöne Sommertag verdorben!

    Und wenn ich dann noch in Ansatz stelle, was dieses Geschmeiß unter der Schädeldecke trägt, könnte ich richtig …… radikal werden!

  44. …könnte mir vorstellen, dass, falls die
    Israelische Marine die Schiffe ruhig zum Stoppen brächte, und mit keinen spektakulären Aktionen zu rechen wäre. Also die Berichterstattung ins Langweilige abzurutschen drohte, unter den Besatzungsmitgliedern der Blockadebrechern extra ein paar Talente dabei sind, die dann
    ihre eigenen Schiffe sabotieren. Eine Art marine Taliban, die ihre Kähne zum sinken brächten, um es den Israelis in die Schuhe zu schieben. Denen wäre auch egal ob da nun ein
    paar friedensbewegte und durchgeknallte Antisemiten der Linken mit dabei um kämen.
    Die selbstversenkenden Djihadisten führten mit denen dann Diskussionen auf der eher „praktischen“ Ebene. …Und die dialektischst geschulten Kader der Friedensaktivisten an Bord werden dann im Schnellkurs mitbekommen, um was es bei dem Wort Kufar geht.

  45. Es ist während der gesamten Reise verboten, mit Teilnehmern oder mit Palästinensern im Gaza-Streifen Sex zu haben.

    http://jungle-world.com/von-tunis-nach-teheran/1214/

    gefunden auf achgut…… 🙂 bei den obenen zu Sehenden vergeht einem ja auch der Appetit, kürzlich sah ich ein Video, wo Lesben gegen Israel zum Boykott aufriefen, es waren die hässlichsten Menschen, die man sich vorstellen kann, und dann sah ich zwei Lesben, die FÜR Israel demonstrierten, welche Schönheiten das waren…. jetzt weiss ich auch warum…. Menschenfeinde sich gegen den Staat Israel und seine Bürger auflehnen.

  46. Noch ganz schnell:

    Zitat: Auf was konzentrieren sich aber die Medien der Welt?

    Auf die Gaza-Flottille. Weil die natürlich viel wichtiger ist. Da fahren diesmal weniger als 300 Leute mit und zwölf Prozent der Passagiere auf den Schiffe sind Journalisten. Sie haben richtig gelesen: Einer von acht Passagieren ist ein Journalist.

    Offenbar ist die Lage im Gazastreifen viel grässlicher als die Lage im Sudan. Siebentausend vermisste Zivilisten? Was ist das schon, verglichen mit dem „Freiluft-Gefängnis“, zu dem der Gazastreifen geworden ist?

    http://heplev.wordpress.com/2011/06/30/das-fleisch-gewordene-israel-derangement-syndrom/

  47. Und ja Antisemiten sind auch Antizionisten:

    Zitat: Wer gegen die Grausamkeiten bewaffneter Konflikte einschreiten will und sich dafür auf den Palästina-Konflikt mit Stoßrichtung gegen Israel verlegt, sollte sein Ausblenden anderer Feindseligkeiten wenigstens erklären. Unter den 70 bewaffneten Auseinandersetzungen mit mehr als 10.000 Toten seit der Gründung Israels (1948), steht der Palästina-Konflikt an 69. Stelle./b> Von über 80 Millionen Opfern seit 1948 fordert er in 63 Jahren rund 14.000 – vier Fünftel davon Araber und ein Fünftel Juden. Jeder Umgekommene gibt Grund für Trauer. Aber wie ist die gemeint, wenn für die 80 Millionen in den übrigen 68 Konflikten mit viel mehr Toten keine Zeit bleibt?

    Wer das Leiden von Muslimen lindern will, dann aber nur Menschen in den Palästinensergebieten Hilfe zukommen lässt, sollte darlegen können, warum andere Muslime oder auch nur andere Palästinenser so stiefmütterlich behandelt werden. Ihre Belagerung und Dezimierung etwa im libanesischen Nahr al-Bared im September 2007 hat weder Parteiuntergruppen noch Hilfskonvois beschäftigt. Allein seit der Gründung Israels starben rund 11 Millionen Muslime durch Gewalt. In den Kriegen arabischer Staaten gegen „die Zionisten“ waren es rund 44.000, im engeren Palästina-Konflikt 11.000. Von 200 muslimischen Getöteten verliert einer sein Leben in Kämpfen gegen Juden. Niemandem darf man die Trauer um diese 0,5 Prozent verwehren. Wenn aber die übrigen 99,5 Prozent vergessen werden oder nicht einmal bekannt sind, kann die Frage nach dem Grund der Anteilnahme nur für jene bedauernswerten 0,5 Prozent nicht leicht abgewiesen werden.

    Es stimmt schon, dass in Deutschland vor allem Linke – immer wieder aber auch Rechte – durch die Exklusivität ihres Interesses an Konflikt Nummer 69 demonstrieren, dass sie in erster Linie gegen Juden vorgehen wollen und nicht das Leiden der Menschheit als solcher im Blick haben. Doch das „man wird doch wohl Israel kritisieren dürfen“ eint mindestens achtzig Prozent der Bürger im Land und rund drei Viertel der Menschheit. Sie kapriziert sich auf einen von tausend Weltbürgern, denn mehr Israelis gibt es nicht. Und dabei sind Muslime und Christen schon mitgezählt. Ist es wahrscheinlich, dass ein Tausendstel der Menschheit das Problem in sich trägt, dessen Lösung zur Erlösung von Leid und Gewalt führt? Vielleicht kommt man auf diesem noblen Weg schneller voran, wenn gleichzeitig auch die vielen Dutzend anderen Brennpunkte abgearbeitet werden.

    Eine heitere Seite hat das Ganze übrigens auch. Was man unter dem „Recht auch auf Israelkritik“ Richtung Jerusalem auf den Weg bringt, stammt nämlich fast durchweg aus Recherchen einer schonungslos selbstkritischen israelischen Presse. Wenn aber das von ihr Herausgefunkte mit gehöriger Verspätung lediglich als selbstgerechtes Plagiat zurückkommt, kann sie nichts lernen.

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/was_am_antizionismus/

  48. Da können alle mitmachen!

    Deutsche „Christen an der Seite Israels“ haben eine Unterschriftenaktion gegen die Anerkennung einer einseitigen Ausrufung des palästinensischen Staates lanciert.

    Hier die Listen zum Ausdrucken:

    http://www.israelaktuell.de/de/index.php?id=195

    Am 8. Juni 2011 konnten die ersten 16.064 Unterschriften zur Unterstützung der Positionierung von Bundeskanzlerin Merkel gegen die Anerkennung eines einseitig ausgerufenen palästinensischen Staates im Bundeskanzleramt abgegeben werden.

    Die Aktion geht weiter bis zum 10. September 2011.

  49. Laut Art. 33 der vierten Genfer Konvention sind Kollektivstrafen verboten. Gebietsblockaden, see- oder landseitig, welche die Gesamtpopulation eines Gebietes betreffen, gehören damit ebenso wie die Zerstörung von Objekten, die von Terroristen benutzt werden, aber auch noch anderen Personen als Obdach dienen, dazu.

  50. Wie gerne würde ich diese linke Bagage in ein Flugzeug packen und nach Nordkorea ausfliegen. Vielleicht könnte ich mir noch zum Abschied eine gekünstelte Träne aus den Augen drücken, Hauptsache die wären endlich weg.
    Ich verspüre keine geschichtlich begründete Sympathie zu Israel, da ich Erbschuld und damit auch die damit verbundene Verantwortung ablehne.
    Israel ist für mich vielmehr die einzige Zivilisation in dieser Region, die ein dem unseren fast vollkommen entsprechendes Werte- und Freiheitsdenken an den Tag legt und verteidigt. Und das unter den schwersten Bedingungen die man sich vorstellen kann. Aus diesem Grund hat Israel und seine Bevölkerung meine vollste Sympathie und Unterstützung.

  51. Zahal

    Inzwischen haben die auf dem Boot anwesenden 4 NL-Journalisten das Boot verlassen. Die NL- Regierung hat aufgerufen gegen Teilnahme.

    Die durchaus linksangehauchte RWN bekommt jetzt nur noch 14 Millionen Euro/Jahr Subvention statt 45 Millionen. Sie darf sich nur noch beschäftigen mit der Verbreitung von zuverlässiger Information in Ländern ohne freie Presse. Totale Abschaffung wäre wohl besser gewesen.

  52. Da hier einseitig argumentiert wird, sollte auch eine zensierte Meinung noch einmal aufgeworfen werden: 😉
    Laut Art. 33 der vierten Genfer Konvention sind Kollektivstrafen verboten. Gebietsblockaden, see – oder landseitig, welche die Gesamtpopulation eines Gebietes betreffen, gehören damit ebenso wie die Zerstörung von Objekten, die von Terroristen benutzt werden, aber auch noch anderen Personen als Obdach dienen, dazu.
    Was nun PI? Natürlich, Moderation, was sonst.

  53. #65 Reclaim (30. Jun 2011 18:43)
    Da hier einseitig argumentiert wird, sollte auch eine zensierte Meinung noch einmal aufgeworfen werden:
    Laut Art. 33 der vierten Genfer Konvention sind Kollektivstrafen verboten. Gebietsblockaden, see – oder landseitig, welche die Gesamtpopulation eines Gebietes betreffen, gehören damit ebenso wie die Zerstörung von Objekten, die von Terroristen benutzt werden, aber auch noch anderen Personen als Obdach dienen, dazu.
    Was nun PI? Natürlich, Moderation, was sonst.

    1.) Sie hatten keine Moderation ok?

    2.) Sollten sich sich mit dem Seerecht beschäftigen.

    3.Kollektiv wird dort niemand bestraft, die können sogar nach Ägypten auswandern, aber selbst da werden Auflagen gemacht.

    3.) Sie kennen die Lage vor Ort nicht, sondern nur durch die Medien..

    4.) Lernen Sie endlich Seerecht und Selbstverteidigung….

    http://www.israellawcenter.org/

    5.) Sie haben keine Ahnung…..

  54. #64 Stekel (30. Jun 2011 18:40)
    Die durchaus linksangehauchte RWN bekommt jetzt nur noch 14 Millionen Euro/Jahr Subvention statt 45 Millionen. Sie darf sich nur noch beschäftigen mit der Verbreitung von zuverlässiger Information in Ländern ohne freie Presse. Totale Abschaffung wäre wohl besser gewesen.

    Aha…war wohl das der Grund…

  55. #68 Zahal

    1.) Falsch

    2.) Irrtum, aber Zeitverschwendung, es zu erläutern!

    3. Polemik!

    3.) Schwerer Irrtum!

    4.) siehe 2.)

    5.) Subjektiv, aber Sie haben ohnehin immer recht. Demzufolge lasse ich Sie in dem Glauben.

    Liebe Zahal, nicht jeder, der denkt, ist ihr Feind. Denken Sie einmal länger und gründlich darüber nach. Es lohnt sich manchmal.

  56. #65 Reclaim

    Laut der niederländischen Regierung hat in diesem Fall das Kriegsseerecht Geltung.

  57. „Personen, die sich feindseliger Handlungen schuldig gemacht oder Spionage beziehungsweise Sabotage betrieben haben, oder dessen verdächtigt werden, stehen nicht unter dem vollen Schutz des Genfer Abkommens IV, wenn dies die Sicherheit der gegnerischen Seite beeinträchtigen würde.“

    „Die Anwesenheit einer geschützten Person bedeutet jedoch nicht, dass ein bestimmter Ort geschützt ist vor militärischen Operationen (Artikel 28).“

    http://de.wikipedia.org/wiki/Genfer_Konventionen#Genfer_Abkommen_IV

  58. Am 8. Juni 2011 konnten die ersten 16.064 Unterschriften zur Unterstützung der Positionierung von Bundeskanzlerin Merkel gegen die Anerkennung eines einseitig ausgerufenen palästinensischen Staates im Bundeskanzleramt abgegeben werden.

    Das ist eigentlich nicht nötig, es kann keinen Palästinenserstaat mehr geben.

    @ #72 Reclaim

    Es gibt keine Kollektivstrafe. Der übliche Warenverkehr wird nicht be- oder verhindert. Verhindert wird der Waffenimport nach Gaza. Wenn ich jemandem keine Raketen in die Hand drücke, die er sonst auf Zivilisten abfeuern würde, dann bestrafe ich niemanden.

  59. #74 Wolfgang

    Siehe #72 3. Das Thema ist für mich beendet, da hier nicht zwischen allgemeinen, verbindlichen Rechtsnormen und dem eigenstaatlichem Anspruch auf Verteidigung als moralisches Recht getrennt wird, was nicht bestritten wurde.

  60. Die Gesichter auf dem Foto sprechen Bände…
    Steinzeitfans.
    Wer hat Faustkeile für diese Herrschaften???

  61. #76 Wolfgang   (30. Jun 2011 22:03)
     
    Am 8. Juni 2011 konnten die ersten 16.064 Unterschriften zur Unterstützung der Positionierung von Bundeskanzlerin Merkel gegen die Anerkennung eines einseitig ausgerufenen palästinensischen Staates im Bundeskanzleramt abgegeben werden.

    Das ist eigentlich nicht nötig, es kann keinen Palästinenserstaat mehr geben.
    *********************
    Es gibt natürlich schon einen Palästinenserstaat: Transjordanien > Jordanien. In den Medien spricht aber kaum jemand darüber…

    Ich finde eine solche Aktion sehr gut, denn auch Deutschland sollte doch ab und zu in der UNO ein Zeichen der Unterstützung für Israel setzen… Nicht erst im September!

  62. Wenn man so hässlich aussieht, macht es schon Sinn – sich zu einer hässlichen Religion hingezogen -sich zu fühlen.
    Eigentlich hätte eine solch linke Truppe (im wahrsten Sinne des Wortes) die ja das SED-Gedankentum vertritt, nichts, absolut nichts im deutschen Parlament zu suchen, und für ihre Feindpropaganda auch noch gutes Steuergeld zu kassieren.
    Die Fakten warum sich die Kommunisten, Ostdeutschen Heinis sich zu Muslimen hingezogen fühlen: endlich haben sie jemand gefunden, der noch unter ihnen steht! Was für ein schönes Gefühl für „Nobodies“!
    Aber Vater dieser Aktion ist ja „Cäsar“ Erdogan, der wie ein anderer Führer – auch grössenwahnsinnig geworden, die Türkei in ihr grösstes Unheil führen wird. You wait and see!

  63. meine „gülle taktik“ dürfte bekannt sein, die
    flotte mit gülle versenken.
    wäre zu überlegen ob man die „AKTIVISTEN“ nach
    ihrer gefangenname nicht nach gaza verbringen und nie wieder rauslassen sollte.

  64. #83 mike hammer

    Und das immer wieder gerne 😉
    Hab schon geschrieben schade das es im MM keine Piraten gibt 🙁

  65. #84 Michael Westen
    die gibt es schon, nur sind sie gerade mit dem
    transport von kulturbereicherern voll
    ausgelastet.

  66. #85 mike hammer

    Dann muss man halt für die Piraten auf hoher Sea(l) selber sorgen 😉 oder Freischafende problemlöser 😀

  67. Die Israelis sollten auf keinen Fall versuchen, die Schiffe zu entern und dadurch das Leben ihrer Soldaten in Gefahr zu bringen – ein paar Torpedos tun es doch auch! 🙂

    Entweder Israel verteidigt sich mit allen Mitteln, die ihm zur Verfügung stehen, oder es geht unter. Es kann keinen Frieden in diesem Konflikt geben, da die muslimische Welt, getrieben vom Hass auf alles „Ungläubige“, niemals einen nicht-muslimischen, dazu gar noch jüdischen Staat in ihrem Einflussgebiet dulden wird.

    Das Schlimme ist, dass solche verkommenen linken Subjekte wie die der deutschen Antisemiten-Partei „Die Linke“ ihren Judenhass unter dem Label „Antizionismus“ und im Verbund mit den Islamfaschisten auch noch gesellschaftsfähig machen dürfen.

  68. #88 mike hammer

    Jack Sparrow lässt grüßen und solange es in Int. Gewässern passiert gibt es ja auch kein Land das eingreifen müsste(nur weiß ich nicht wie das im MM ist 🙁

  69. #89 Michael Westen
    versenken und schweigen, sind eh nur msm journalisten an bord!

  70. #90 mike hammer

    Bis auf die zwei die es schon verlassen haben 😆 Soweit ich gesehen habe versucht es die Navy mit Wasserwerfern 🙄

  71. #89 Michael Westen
    war ein langer tag, mache mich in die federn!
    LAILA TOV 🙂

  72. #91 Michael Westen
    mal sehen, chel ha jam ( idf-navy )
    ist ausnamsweise im mittelpunkt des interesses.
    hoffe die fackeln nicht lange.
    N8 😉

  73. #92 mike hammer

    Laila tov.Ich werde Morgen mal Kwokwi fragen das sie uns nen neuen Fred aufmachen sollen.

  74. Nach dem WK II hat Adenauer an Israel Reparationszahlungen geleistet.
    In der DDR hieß es dagegen „Agressorstaat Israel“, ich kann mich gut erinnern!

    Da hat sich bewahrheitet, was in der Bibel steht bei
    1Mose 12,3 Ich will segnen, die dich (Israel) segnen, und verfluchen, die dich (Israel) verfluchen;

    Und während der Westen in der Präambel des GG zementierte: „In Verantwortung vor GOTT und den Menschen…“ hieß es in der DDR: „Ohne Gott und Sonnenschein fahren wir die Ernte ein…“

    Was war die Folge:
    Im Westen Demokratie, Wirtschaftswunder, Wohlstand, Reisefreiheit…
    Und im Osten: Diktatur, Mangelwirtschaft, Gefängnismauer, Unfreiheit!
    Daran seht Ihr sehr gut: Es ist alles gelegen an GOTTES Segen!

    Sach 12,2 Siehe, ich will Jerusalem zum Taumelbecher zurichten für alle Völker ringsumher, und auch Juda wird’s gelten, wenn Jerusalem belagert wird.

    Sach 2,12 Denn so spricht der HERR Zebaoth, der mich gesandt hat, über die Völker, die euch beraubt haben: Wer euch antastet, der tastet meinen Augapfel an.

    Diese beiden Prophezeiungen aus der Bibel werden die oben abgebildeten Personen genauso treffen, wie alle anderen Mitfahrer und -unterstützer der Angriffs-Flottilie! Die wissen offensichtlich nicht, mit wem sie es zu tun bekommen werden!

    Wir lieben die Freiheit!

    Schalom

  75. #96 mike hammer

    Boker tov
    Ich war schneller #55 😉
    have a nice day 😀

    PS: Mein Tipp für Morgen 2-3 Runde (T)Ko :mrgreen:

Comments are closed.