Der ehemalige Staatsminister der Regierung Schröder, Rolf Schwanitz (Foto l.), eine jener Roten Socken aus Restbeständen Ost, die rechtzeitig den Absprung in die SPD-West geschafft haben, ist empört, dass ein religiöses Staatsoberhaupt im Bundestag eine Rede halten soll.

(Von Kooler)

Nach Ansicht von Schwanitz ist das mit der religiösen Neutralität des Staates nicht vereinbar und birgt gar die Gefahr der Missionierung von Abgeordneten in sich.

Seine Bedenken sind nicht von der Hand zu weisen. Einige Genossen hat es offenbar schon im Vorfeld erwischt, denn sie haben das geheime Rundschreiben des Herrn Schwanitz veröffentlicht.

Schwanitz empört sich selbstverständlich nicht über eine Rede des religiösen Fundamentalisten Recep Erdogan, Chef des regierungseigenen, faschistischen Missionswerks DITIB, der offen fordert, die Deutsche Kultur und Bevölkerung auszumerzen und Deutschland in eine von Ankara regierte türkisch-islamische Provinz zu verwandeln.

Wen Rolf Schwanitz als schlimmsten Feind der Deutschen ausgemacht hat ist vielmehr der Oberbayer Joseph Aloisius Ratzinger, derzeit Staatsoberhaupt des Vatikan.

Ein Mann der, im Gegensatz zum Linken Motto, dass Deutschland ein schnellstmöglich zu korrigierender Fehler der Geschichte ist, seine Heimat liebt und nicht nur eine der bekanntesten Persönlichkeiten der Welt ist, sondern wahrscheinlich der bislang bedeutendste Deutsche Sympathieträger der Geschichte.

Nach Ansicht von Schwanitz aber findet eine Mehrheit der Deutschen Papst Benedikt XVI. verdammungswürdig, weil er ein übler Diktator und Unterdrücker ist und AIDS verbreitet.

Nun kann man dieser Meinung sein, aber förderlich für die SPD sind solche Ausfälle aus dem Fundus der SED wohl kaum.

Im Übrigen kann ja Herr Schwanitz in den hintersten Reihe im Bundestag Platz nehmen, wo er ohnehin am Besten aufgehoben ist. Dort ist er auch keinerlei Gefahr ausgesetzt, versehentlich durch einen Spritzer Weihwasser für sein ganzes weiteres Leben verseucht zu werden…

» rolf.schwanitz@bundestag.de

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

270 KOMMENTARE

  1. +++
    In einer geplanten Erklärung werfen sie dem Papst „Missionierung“ vor
    +++

    und während der Papst missioniert, bauen die Moslems die eine Moschee nach der andere.

  2. SPD-Politiker: Papst ist verdammungswürdig

    So ist er das? Keine Ahnung … mag sein.
    Aber Mohammed den Kleinemädchen Steinigerhund sollen wir respektieren und den Islam willkommen heissen?

    Da gehe ich aber 100mal lieber zum Papst. Bei dem darf ich wenigstens noch meine Meinung sagen.

    Ja ja, bei dem kann man gefahrlos mutig sein
    Genau das nutzt unser kleiner SPD Mutprotz mächtig aus.

  3. #3 crohde01 (26. Jun 2011 10:41)

    Link_Innen gehen nicht in die Kneipe, dort werden Stammtischparolen verbreitet.

  4. Ich bin ja auch für absolute Trennung von Staat und Kirche; aber was hier getrieben wird, ist total abartig, den die Moslems werden hofiert und der Pabst soll keine Rede halten? Und selbst wenn der missioniert- da gehören auch immer zwei zu, nämlich noch der, der sich missionieren lässt. Wirklich dämlich, dieser Schwanitz.

  5. So ein Volltrottel, noch niemand der sich an die Empfehlungen der Kirche gehalten hat bekam AIDS. Das passierte eher wenn man ein Kondom falsch verwendet oder wenn man sich in falscher Sicherheit wiegt.

    Außerdem ist es sehr gut wenn der Papst die iedeale der Menschheit verkündet. Zu viele, insbesondere in der Politik, haben da keine Ahnung mehr. Freie Meinungsäußerung gilt auch für den Papst. Ich hoffe nur er hält keine politische Rede.

  6. #4 Jochen10 (26. Jun 2011 10:42)

    Also ich habe bereits an einer Privataudienz von JP II. teilgenommen, und lebe noch. Meine Haut ist nicht grün geworden und mir sind keine Hörner gewachsen. Im Zimmer wurden keine kleinen Kinder gekocht, und es roch nicht nach Schwefel.

    Ich habe danach nicht einmal konvertiert!

    🙂

  7. #6 Osiris Iffla (26. Jun 2011 10:44)

    Falsch. Link_Innen gehen sehr wohl in die Kneipe, stellen aber fest, dass der einzige freie Tisch mit einem „Stammtisch“-Schild versehen ist und sie sich dort keinesfalls niederlassen dürfen.

    So wird der Hass auf Stammtische auch verständlich.

  8. Den Katholizismus könnte man von mir aus auch gleich verbieten.

    Hier auf PI wird der Katholizismus immer sehr positiv dargestellt.
    Dass wir es nicht dem Katholizismus zu verdanken haben, dass wir heute in einer zivilisierten Welt leben, sondern vielmehr der Tatsache dass der Einfluss der katholischen Kirche zurückgegangen ist (Stichwort: Säkularisierung), scheint niemanden zu interessieren.

    Die Hinrichtung Homosexueller in islamischen Ländern wird stets harsch kritisiert; dass in überwiegend von Christen bewohnten Ländern Homosexualität mit (bis zu lebenslangen) Haftstrafen sanktioniert wird, interessiert ebenfalls niemanden. Uganda beispielsweise ist ein überwiegend christliches Land und die Einführung der Todesstrafe für Homosexuelle war im dortigen Parlament mehrheitsfähig.

  9. Wirklich dämlich, dieser Schwanitz.

    Leute ihr versteht das nicht. Der hat Wähler und denen muss er eine Show bieten.

  10. #9 Osiris Iffla

    … keine kleinen Kinder gekocht, und es roch nicht nach Schwefel.

    Ich habe danach nicht einmal konvertiert!

    Och, Och!
    Tatsächlich alles schadlos überstanden?

  11. @ angeblichen Mormon
    Sie haben keine Ahnung von den Prinzipien der Mormonen. …wir gestehen jedem ein an das zu glauben was er will und für richtig hält….
    Außerdem gibt es abweichend von der katholischen Kirche kein Paradies in dem nur Mormonen leben. Im Paradies der Mormonen leben alle Religionsgemeinschaften in friedlicher Eintracht miteinander. Selbst Atheisten haben ihren Frieden mit allen Religionen geschlossen.

  12. Ihm wäre wohl lieber Erdogen würde im Bundestag sprechen, und danach feierlich die Regierungsgeschäfte übernehmen.

  13. #15 Mormon

    Hier auf PI wird der Katholizismus immer sehr positiv dargestellt.

    Das ist so.
    Aber an dem Tag wo wir den Islam als das zerlegt haben was er ist, wird sich auch der Christentum sachlicher Kritik aussetzt sehen.
    Selbst ich kann dir die Bibel völlig anders auslegen als sie für gewöhnlich ausgelegt wird und notfalls teilweise völlig adabsurdum führen.

    Ich denke all das wird bald entrümpelt und es bleibt das zurück mit was uns die Christen immer locken aber unterm Strich nicht zu erfüllen in der Lage sind.

    Aber der Islam hat Priorität vorher kommen wir nicht weiter!
    Wir können uns nicht über eine Erkältung kümmern wenn Pest und Cholera vor der Tür stehen und eindringen.

  14. Ich bin auch dagegen, dass Herr R. als Papst im
    Bundestag reden darf. Als Chef eines eigenen
    Staates könnte er es allerdings… und sollte einen zivilen Anzug tragen.Ferner müsste das Thema ebenso politisch sein.- Draussen auf einem Platz darf er sich wieder im Fummel zeigen
    und kann Katholisches ablassen.

  15. #15 Mormon (26. Jun 2011 10:55)

    😆 Führen Sie ruhig weiter die Kämpfe des 17. Jahrhunderts, während draußen vor der Tür der islamische Mob tobt 😮

    Machen Sie mal die Augen auf. Wer droht der uns mit der totalen Vernichtung?

    – Der Papst?
    – Der Franziskanermönch?
    – Die Milchschnitte?

    Schon gesehen?

    http://www.youtube.com/watch?v=I6cLa4xoRo8

  16. Eigentlich hat dieser Herr mit seiner Aussage absolut recht und ich kann ihm nur beipflichten. Allerdings ist mir auch bewusst, dass dieser Clown auf den Papst draufhaut, bei Erdogan oder dem Islam generell schön die Füße stillhält. Hier hat er eben wenig zu befürchten und kein Anhänger des Papstes wird ihn mit dem Tode bedrohen oder angreifen. Beim Islam ist er dann lieber still, ist zu gefährlich. So etwas ist erbärmlich!

  17. …und recht hat der genosse schwanitz! der bundestag ist sicher das denkbar ungeeignetste forum für diesen „kirchenfürsten“, denn er ist nicht demokratisch legitimiertes oberhaupt eines zwergstaates und reklamiert einen alleinvertretungsanspruch und die exklusivität der letzten wahrheit für sich. -man fragt sich allen ernstes, welcher ungeist bei den machern dieses blogs wütet. als evang.-lutherischem christ ist mir dieser kuttenträger wenigstens mal unsympathisch. und wie mir geht es sicher zahllosen protestanten in dieser republik. außerdem…sympathie geniesst unter den katholiken der welt wohl eher das amt und weit weniger der amtsträger. ihr macher dieses blogs erreicht ja nicht einmal mehr bild-niveau: „wir sind papst!“ ihr seid chauvinistische kleingeister, die sich wohl eher dem vordemokratischem, reaktionärem spießertum als dem humanistischem freigeist verpflichtet fühlen.

  18. Als bekennender Protestant (einer, der das Erscheinungsbild seiner eigenen Kirche oftmals für kritikwürdig hält) stehe ich dem Papsttum und den mit ihm einhergehenden Ansprüchen ausgesprochen kritisch gegenüber, auch halte ich die Formulierung im Artikel, der Papst sei „wahrscheinlich der bislang bedeutendste Deutsche Sympathieträger der Geschichte“ für maßlos übertrieben, selbst wenn man „die Geschichte“ auf die Zeit nach 1945 beschränkt, dennoch halte ich das Schreiben des Herrn Schwanitz in seiner Wortwahl und größtenteils auch bezüglich seiner Aussage für deplaziert. Möge der deutsche Papst vor dem deutschen Bundestag sprechen und diese Gelegenheit beispielsweise dazu nutzen, im Land der Reformation seine bisherige Haltung zu revidieren und die evangelische Kirche als solche, nämlich als Kirche im eigentlichen Sinne, anzuerkennen!

  19. #9 Osiris Iffla (26. Jun 2011 10:48)

    #4 Jochen10 (26. Jun 2011 10:42)

    Also ich habe bereits an einer Privataudienz von JP II. teilgenommen, und lebe noch. Meine Haut ist nicht grün geworden und mir sind keine Hörner gewachsen. Im Zimmer wurden keine kleinen Kinder gekocht, und es roch nicht nach Schwefel.

    Ich habe danach nicht einmal konvertiert!
    _________________
    😆 😆 😆
    Sie sollten sich mal bei Dieter Nuhr vorstellen.

  20. Schwanitz empört sich selbstverständlich nicht über eine Rede des religiösen Fundamentalisten Recep Erdogan, Chef des regierungseigenen, faschistischen Missionswerks DITIB, der offen fordert, die Deutsche Kultur und Bevölkerung auszumerzen und Deutschland in eine von Ankara regierte türkisch-islamische Provinz zu verwandeln.

    wär das nicht so furchtbar traurig und wahr… wäre es comedy.

  21. anders gefragt: warum dürfen so offensichtlich psychisch gestörte menschen öffentliche ämter bekleiden? ist ja fast so ekelhaft wie diese gehirnleiche ströbele….

  22. 1. @#21 Jochen10 (26. Jun 2011 11:09)

    Aber an dem Tag wo wir den Islam als das zerlegt haben was er ist, wird sich auch der Christentum sachlicher Kritik aussetzt sehen.
    Selbst ich kann dir die Bibel völlig anders auslegen als sie für gewöhnlich ausgelegt wird und notfalls teilweise völlig adabsurdum führen.

    Ich denke all das wird bald entrümpelt und es bleibt das zurück mit was uns die Christen immer locken aber unterm Strich nicht zu erfüllen in der Lage sind.

    Ich hoffe schon, dass dir der Unterschied zwischen Bibel und Neuem Testament klar ist?
    (Dazu ist die Bibel überwiegend narrativ – erzählerisch – gehalten, der Koran imperativ – befehlend)

    2. Who the fuck is Schwanitz???
    (Ist das einer der „die SPDschafftsichabmit allergewaltmacker“?)

  23. Schwanitz – Sprecher der Gruppierung „Laizisten in der SPD“ – geht mit dem Heiligen Vater hart ins Gericht: Der Papst sei jemand, den die „Mehrheit der Deutschen für verdammungswürdig hält“ …

    Woher will er das wissen, hat er eine Umfrage gemacht oder die Mehrheit der Deutschen zu diesem Thema interviewt ? Ich könnte hier auch behaupten, die Mehrheit der Deutschen hält Rolf Schwan(it)z für extrem ekelerregend; ist ja praktisch, dass ich auf keine überprüfbare Studie / Umfrage verweisen muss.
    Darüber hinaus haben die Worte des Schwan(it)z etwa so viel Bedeutung wie das gekreische eines brünstigen Affen zur Paarungszeit – nämlich gar keine, ausser dass sie auf eine peinliche Art stören.

  24. Der Papst mag vieles sein, was er vermutlich nicht ist, aber eins ist er ganz sicher.
    Ein Papst, der seinen Gläubigen das Maulhalten vor dem Islam verordnet.

    Während in islamischen Ländern den Christen die Hälse durchschnitten werden, und der Islam immer öfters auch seine Fratze in christlichen Ländern zeigt, hört man vom Herrn Ratzinger nichts, nur Schweigen, angesichts verfolgter Christen und vorwärtsmarschierendem Islam weltweit.
    Es könnte ja jemand zu Schaden kommen, würde er sich endlich einmal unmissverständlich für die Christen und gegen den Islam äußern.

    Der Papst ist ein Christentotverwalter.
    Ein Bürokrat, der Bücher schreibt, aber sonst den Mund hält, wenn es darauf ankommt seine Schäfchen zu schützen.

  25. Nach Ansicht von Schwanitz ist das mit der religiösen Neutralität des Staates nicht vereinbar und birgt gar die Gefahr der Missionierung von Abgeordneten in sich.

    Naja, die Gefahr ist bei den Dumpfbacken nicht von der Hand zu weisen…

    Doch ich denke, Dollars wirken bei denen mehr Worte…

  26. Darüber hinaus haben die Worte des Schwan(it)z etwa so viel Bedeutung wie das gekreische eines brünstigen Affen zur Paarungszeit – nämlich gar keine, ausser dass sie auf eine peinliche Art stören.

    ich musste so lachen. ich glaub ich mag dich =)

  27. @ #30 Islamischer Mehrtuerer:

    2. Who the fuck is Schwanitz???
    (Ist das einer der “die SPDschafftsichabmit allergewaltmacker”?)

    Es gab mal einen „DDR“-Minister für Staatssicherheit mit dem Namen Schwanitz. Liegt hier eine zufällige Namensgleichheit vor oder fiel ein Apfel nicht weit vom Stamm?

  28. Ich bin Ratzinger-Fan und Benedikt XVI. dankbar für die Regensburger Rede zum byzantinischen Kaiser Manuel II – und ich bin trotzdem dagegen, dass der Papst in einem europäischen Parlament spricht. Wenn wir heute den Papst reden lassen, werden wir morgen den Großmufti reden lassen müssen. Festreden der christlicher/muslimischer Kleriker haben in Landes- oder Bundesparlamenten nichts zu suchen. Politik ist ein Handwerk ohne Seelenrettung und Teufelsabwehr. Meine Religion ist meine Privatsache.

  29. Wenn man denkt, man könne sich den moslemischen Horden und ihrer gegenwärtigen Machtstellung in Europa durch das Wiedererwecken des Christentums in unseren Landen entgegenstellen, so halte ich das für einen Irrtum, oder anders ausgedrückt: man will den Teufel mit dem Belzebub austreiben. Hat man schon vergessen, daß sich der Papst immer noch nicht richtig zu den Mißbrauchsfällen in der Vergangenheit geäußert hat?. Oder daß sich die Kirche immer noch weigert, finanziell Schadenersatz zu leisten.Nein, der Papst ist kein Wohltäter und hat schon gar nichts im Bundestag verloren. Religion – egal welche – hat in der Politik nichts zu suchen.

  30. Jesus von Nazareth würde sich heute vermutlich anderes Bodenpersonal aussuchen. Dennoch halte ich es für verfehlt, diesen MdB mit Rotlauf in fortgeschrittenem Stadium zu beachten.Ihn zu beachten, trägt ja nur zur Erreichung seiner Ziele bei: Nie vorher hatte ich von einem Genossen Schweinitz gehört oder gelesen, hier und heute aber mindestens 20 Mal. Wir sollten ein arabisches Sprichwort beherzigen:

    Le chien aboie – la caravane passe.
    Der Hund bellt – die Karawane zieht weiter.

  31. Der Papst könnte ja die poltische Landschaft in der islamischen Welt und in Deutschland wieder ein bisschen aufwirbeln wie 2006…

    Zur Erinnerung noch mal ein Abschnitt aus dem SPIEGEL Nr. 38/2006 mit Überschrift:
    PAPST CONTRA MOHAMMED

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-48902697.html

    „Zeig mir doch, was Mohammed Neues gebracht hat, und da wirst du nur Schlechtes und Inhumanes finden wie dies, dass er vorgeschrieben hat, den Glauben, den er predigte, durch das Schwert zu verbreiten.“ Dies hatte der im Westen wie im Osten weithin unbekannte Kaiser Manuel II. Palaeologos gesagt, dies hatte Benedikt zitiert – nicht ohne auf die „schroffe Form“ dieses Satzes hinzuweisen. Und nun war eine Flut von Beschimpfungen über den Papst und seinen kleinen Gottesstaat im Herzen von Rom hereingebrochen, wie die Kirche sie nicht mehr erlebt hatte, seit aufrechte Protestanten die Überzeugung aufgegeben haben, der römische Papst sei der Antichrist persönlich und seine Kirche die Hure Babylon.

    Aus der Türkei kamen die ersten scharfen Reaktionen. „Einseitig, voreingenommen, feindselig und provozierend“ seien die Äußerungen des Papstes, erklärte Ali Bardakoglu, Chef der staatlichen Religionsbehörde. Politiker der Regierungspartei von Premier Recep Tayyip Erdogan zogen nach: Was habe es für einen Sinn, diesen Papst, der sowieso als Feind der Türken gilt, im November in der Türkei zu empfangen, dem ersten muslimischen Land, das er besuchen will?

    Salih Kapusuz, einer der Stellvertreter in Erdogans Gerechtigkeitspartei, empörte sich über die „dunkle Geisteshaltung“ des Papstes, die der „Dunkelheit des Mittelalters“ entspringe und mit der er versuche, „die Mentalität der Kreuzzüge neu zu beleben“. Wie Hitler, wie Mussolini sei dieser Papst.

    Ähnlich in Ägypten: Mohammed Mahdi Akif, der „Murschid Aamm“, der „oberste Lotse“ der Muslimbruderschaft, geißelt Benedikts Worte als „einfach falsch und verzerrt. Ich bin erstaunt, dass das von jemandem kommt, der an der Spitze der katholischen Kirche steht“. Öl habe der Papst in ein brennendes Feuer geschüttet, sagt er dem SPIEGEL: „Die Erklärungen des Papstes erzeugen Feindschaft unter den

    Offenbarungsreligionen und gefährden den Weltfrieden.“ Darunter tut er’s nicht.

  32. Nach Ansicht von Schwanitz aber findet eine Mehrheit der Deutschen Papst Benedikt XVI. verdammungswürdig

    Da sieht man mal wieder, wie sehr die Bevölkerung von kommunistischer Lügen-Propaganda verdummt und aufgehetzt ist.

    Während der Papst als Inkarnation des Bösen hingestellt wird, rennen die saudummen BRD-Trottel scharenweise in die Moscheen.

    Kann man wirklich SO BLÖD sein?????

    Papst Benedikt predigt Nächstenliebe und Frieden.

    WAS WOLLT IHR DENN NOCH?????

  33. ach das mit dem missbrauch wird überbewertet. im islam ist analverkehr mit unwilligen idividuen gängige praxis der vorehelichen sexuellen warmlaufphase. aber zerreisst man sich darüber das maul?

  34. Ich finde es ehrlich gesagt nicht gut, dass ein religiöses Staatsoberhaupt eine Rede im Bundestag hält. Hier sollte die Neutralität bewahrt werden. Dann dauert es nämlich auch nicht mehr lange bis z.B. der Großmufti von XY oder der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime dort seinen Auftritt fordert. Und wie wir alle wissen, stimmen unsere Gutmenschen aus dem Bundestag dem nur allzu gerne zu. Und Kritiker werden dann flachgebügelt mit dem Hinweis „der Papst durfte es doch auch, hier in Deutschland sind alle gleich und wir sind doch so Multi-Kulti blablabla“.

  35. Benedetto macht vielleicht äußerlich nicht so den Eindruck, aber hüten Sie sich davor, seine Intellektualität zu unterschätzen.

    Er hat ganz sicher jedes Wort überdacht, bevor er es ausspricht. Und er weiß genau, warum er wem, was, wann und wo sagt!

    Ich bin gespannt wie ein Flitzebogen auf seine Rede!

    Der SPD-Politiker ist ein Dummkopf der höheren Klasse!

  36. wir haben ja eigentlich sogar sowas wie gewaltenteilung und der klerus hat sich aus der legislatur herauszuhalten. das gilt meines wissens auch für den islam.
    darum frage ich nochmal vollkommen naiv – wovor haben deutsche potiliker eigentlich angst?

  37. Hier auf PI wird der Katholizismus immer sehr positiv dargestellt.

    Das ist mir als Christ auch schon aufgefallen und ich finde es sehr schlecht. Für mich ist der säkulare Staat der wirklich freie.

    Aber ungeachtet dieser Frage ist die oben geäußerte Kritik schlicht und einfach nur primitiv.

    … weil er ein übler Diktator und Unterdrücker ist und AIDS verbreitet.

    Sorry mir ist absolut unklar wie man auf so verschwurbelte Gedanken kommen kann.

    Die Frage, die man von der Politik her sachlich stellen müsste ist: Wollen wir eine Abkehr vom säkularen Staat und wenn wir den wollen, wieso ausgerechnet der Papst? Dann hätte man Punkte zu denen man Stellung beziehen kann – oder auch nicht. Einfach unsachlich beschimpfen ist wertlos.

    Und wenn man denn schon beschimpft dann bitte auch dann die Vergehen nennen, für die die Kirche dann tatsächlich die Verantwortung hat. Dann könnte man nämlich auch fragen wieso es den Islam überhaupt gibt und welche Kriege damalige Päpste gegen nichtkatholische Christen führten. Man könnte fragen was mit den Waldensern passierte, den Albigenser, den Hutteren oder auch den Böhmischen Brüdern und man könnte die Katholiken in den Bible-Belt der USA schicken und dort bei den Nachkommen der Siedler in Archiven zu lesen geben, was es alles für Verbrechen im Namen der katholischen Kirche gab und warum die Vorfahren der heutigen Siedler froh waren der europäischen Hölle entkommen zu sein.

    Aber hier kommen dann die Hexenprozesse – gegen die sich Rom stellte und die Rom verurteilte – und die Inquisition in Spanien – die ebenfalls von Rom verurteilt wurde.

    Uganda beispielsweise ist ein überwiegend christliches Land und die Einführung der Todesstrafe für Homosexuelle war im dortigen Parlament mehrheitsfähig.

    Ja aber nach einem Pressebeitrag der in einem anderen Thread verlinkt ist ist die Begründung die Angst vor Seuchen gewesen und nicht eine Bibelstelle. Das Einkommen eines Afrikaners liegt bei ca. 1% des Einkommes eines Europäers und selbst wenn Kondome und Medikamente dort nur 10% dessen kosten, was man hier bezahlen muss, dann sind die einfach unbezahlbar. Gespendete Medikamente werden daher zurückverkauft. Kein Afrikaner würde bei dem Preis auf die Idee kommen so ein Ding zu benutzen.

    Und ohne die Erfolge in der Medizin kannst du die sexuellen Freizügigkeiten in diesem Land auch ganz schnell knicken. Dazu reicht ggf. eine Epidemie mit vielleicht 2.000 Toten und auch wir hätten wieder ganz schnell die Todesstrafe.

    Und by the way, es mag vielleicht eine gute Idee sein diese Fragen einmal in einem Forum abzuhandeln. Ich bekomme langsam das Gefühl das hier immer wieder die gleichen Fragen hochkommen und zwar ohne das man irgendwie das berücksichtigt was gestern besprochen wurde.

  38. Einige Genossen hat es offenbar schon im Vorfeld erwischt, denn sie haben das geheime Rundschreiben des Herrn Schwanitz veröffentlicht.

    Dafür bleiben immerhin noch viele Rechtgläubige, z.B. Ehrhart Körting:

    Innensenator Körting will Moscheen besuchen

    Nach dem Tee drängt sich Körting mit hunderten anderen jungen und älteren Männern eine enge Treppe nach oben zum Gebetsraum. Körting kniet sich mit den anderen hin, steht auf, kniet wieder. Vorne ruft der Muezzin, später predigt ein vielleicht 16-jähriger Imam-Lehrling auf Türkisch. Es geht um Kinder, die der größte Segen Gottes seien und wichtiger als alles andere im Leben. Deshalb müssten sich die Eltern gefälligst um sie kümmern. Körting hält eine kleine Ansprache, versichert den Betenden, dass „Muslime zu Berlin gehören“ und wie wichtig es ist, „dass wir alle zeigen, dass wir hier gut zusammen leben können“.

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/Ehrhart-Koerting-Integration-Islamkonferenz-Religion;art270,3080285

  39. Wir müssen einsehen, dass Papst Benedikt XVI. einer der ganz großen Islamkritiker ist. Darum steht es Islamkritikern EIGENTLICH nicht an, einen der ihren zu verunglimpfen.

    Aber bitte, ich bin kein Blogwart.

  40. #15 Mormon
    Was die Politiker in Uganda beschliessen ist nicht des Vatikans sache, solange Uganda nicht eine vatikanische Theokratie ist.

    Der Befehl zur Hinrichtung von Homosexuellen steht weder in der Bibel noch kommt er von der Katholischen Kirche mein Buerschchen pass auf in welche Wiege du das Baby legst. IST DAS KLAR !?

    Und im Uebrigen ist die Katholische Kirche bisher im gegensatz zur Evangelischen vor dem Islam nicht in den Kniefall gegangen.

    Ihr Homosexuellen habt in Punkto Courage bisher auch nur die Figur der Wuermer gemacht. Beim Papst traut ihr euch weil er niemanden etwas antut, vor den Imamen, aber die das Land schleichend uebernehmen habt ihr die Hosen gestrichen voll.

    Also : ERST MAL AN DIE EIGENE NASE GREIFEN!!!
    ok

  41. wir haben ja eigentlich sogar sowas wie gewaltenteilung und der klerus hat sich aus der legislatur herauszuhalten. das gilt meines wissens auch für den islam.
    darum frage ich nochmal vollkommen naiv – wovor haben deutsche potiliker eigentlich angst?

    Als Anwar as-Sadat mit Israel frieden geschlossen hatte war seine Forderung eine Rede halten zu können vor der Knesset. Die haben seinetwegen ein Gesetz geändert, die Noten der Ägyptischen Nationalhyme eingeflogen und diese eingeübt und entsprechende Flaggen beschafft resp. genäht.

    Und trotzdem hatte der nicht an einer Abstimmung mitgewirk und ein Gesetz mitverabschiedet.

    Du wirst einem 500 köpfigen Gremium, dass eigentlich dieses Volk führen sollte doch zugestehen selbst zu entscheiden welchen Redner die sich anhören wollen und welchen nicht?

  42. Manche vergessen, daß es der vorige Papst war, der über die Unterstützung Polens den Untergang der UDSSR eingeleitet hat.
    Auch der heutige Papst sollte nicht in seinen Absichten verkannt werden. Er ist ein Geisteswissenschaftler, der im Grunde die Werte und moralischen Vorstellungen vertritt, die auch in Kreisen der konservativen Bewegung wie z.B. „Die Freiheit“ als Leitlinien gelten.
    Seine Einstellung zu sexuellen Dingen muß man nicht persönlich und sehr ernst nehmen. Er sagt insgesamt mehr Gutes und Nützliches als ein Erdogan.

  43. Und im Uebrigen ist die Katholische Kirche bisher im gegensatz zur Evangelischen vor dem Islam nicht in den Kniefall gegangen.

    Es gibt keine evangelische Kirche mehr. Die äußere Hülle wurde übernommen von den Linken und die Christen sind ausgetreten.

  44. #8 proVolksentscheid
    Aber wenn der Papst die Verwendung von Kondomen verbietet und sich AIDS in der dritten Welt deshalb ausbreitet ist das nicht besonders schlau. Natürlich könnte man auch erwarten das die Menschen in Afrika nicht soviel Vögeln, ja ja.
    😉

  45. Ich frage mich allerdings auch, wo da die Trennung von Staat und Kirche bleibt. Was hat der Papst im Bundestag verloren? Es gibt genug andere Orte, wo er zu den Menschen sprechen kann.

  46. #42 Jule (26. Jun 2011 11:40)

    Hat man schon vergessen, daß sich der Papst immer noch nicht richtig zu den Mißbrauchsfällen in der Vergangenheit geäußert hat?

    Och, wie oft denn noch??? Aber tauben Ohren könnte man auch entgegen schreien…

  47. @youtube link… dies ist mir nicht neu ich lese ja nicht seit 9/11 über den djihad. aber erschreckend dass man diese figuren nicht eliminieren darf.

  48. #49 why not

    AUFWACHEN UND INFORMIEREN!
    Damit du weisst wovon du redest>

    Nahezu alle Verfassungen, deren Staatsvolk mehrheitlich dem Islam angehört, enthalten den sogenannten Scharia-Vorbehalt, das heißt, es wird festgestellt, dass die Quelle allen und also auch des weltlichen Rechts der Koran und die Scharia sind. Hier zeigt sich deutlich und unmissverständlich, dass der Islam seine Religion und seine weltliche Verfassung als untrennbar betrachtet. Es können also die Vorstellungen von Menschenwürde gemäß dem Grundgesetz und diejenigen des Islams nicht identisch sein. Ein Imam, der die Menschenwürde des Islams lehrt, kommt notwendig in einen Widerspruch zu unserer Verfassung. [Dr.Karl Doering, Professor für internationales Recht]

    http://www.herbertpedron.com/ogmios/when_is_religion_religion.html

    5vor[20]12 !!!
    Ogmios – biblical Spirit of Truth

  49. Die Trennung von Staat und Kirche heisst nicht dass man dem Papst einen Maulkorb versetzen muss. Und …ihr Buerschchen, vielleicht seid ihr noch einmal Dankbar dass es auch noch Menschen mit Prinzipien gibt die der Islamisierung – im Gegensatz zu euch linken gottlosen Voegeln die ihr mit leeren Haenden dasteht- der Islamisierung auch was entegenzusetzen haben.

    5VOR[20]12 !!!
    Ogmios – biblical Spirit of Truth

  50. Schade, dass das Ganze jetzt wieder auf ein Anti-Christen Thema hinaus laufen wird, wie sonst auch immer, wenn das Wort Papst, Kirche oder Christ im Titel erscheint…

    Wird mir auf Dauer zu blöd…

    Verstehe auch nicht, warum diejenigen ins gleiche Horn der etablierten Parteien pusten und meinen damit was verändern zu können…

    Man könnt auch einfach mal die Luft anhalten.

  51. Betreff Aids das der saubere Herr anführt:

    > Afrika ist in wenigen Jahren in weiten Landstrichen entvölkert durch Aids

    > Die Lebensversicherungen müssen ihre Risikokalkulation ändern wegen Aids.

    Was traf ein? beides nicht. Aids gab es in Afrika schon immer, und die Bevölkerung schrumpfte nicht.

    Keine einzige Risikolebensversicherung wurde teurer, weil sich das statistische Risiko auch nicht geändert hat, weil es Aids schon immer gab.

  52. @ 58
    Ich frage mich allerdings auch, wo da die Trennung von Staat und Kirche bleibt. Was hat der Papst im Bundestag verloren? Es gibt genug andere Orte, wo er zu den Menschen sprechen kann.
    ……………………………………….
    Das hat viel damit zu tun, dass er ein Deutscher ist . Manches Land wäre glücklich wäre ein Papst aus ihrer Mitte hervorgegangen.

    Er ist ein Staatsoberhaupt mit deutschen Wurzeln, da macht es Sinn, ihn dort sprechen zu lassen, wo der Deutschen „Mitte“ ist.

    Wir sollten stolz darauf sein einem so hochkarätigen Menschen zuhören zu können, aber vielleicht ist vielen hier der Lärm der Demonstranten lieber,was viel Einblick gibt in
    den Bildungsstandart einer (unserer) Gesellschaft.

  53. Nachrichten: Anglikanischer Pastor vermisst: vermutlich Opfer radikalislamischer Gruppen

    Seit über einem Monat wird der anglikanische Pastor Robin Javed nun schon vermisst. Im Rahmen des „Gebetstags für Pakistan“, der auf Initiative der christlichen Glaubensgemeinschaft am 19. Juni in Pakistan stattfand (vgl. Fidesdienst vom 18/06/2011) forderten die Christen erneut die Freilassung des Pastors.

    Pastor Robin Javed wurde in Attock (Nordpunjab) am vergangenen 14. Mai verschleppt. Obschon die Entführung bei der Polizei gemeldet wurde ist sein Aufenthaltsort bis heute unbekannt. Seine Gemeinde fürchtet unterdessen um sein Leben, da der Verdacht besteht, dass er Opfer radikalislamischer Gruppen wurde, die mit den Taliban in Verbindung stehen und in der Region ihr Unwesen treiben. Ein Beobachter aus christlichen Kreisen vor Ort berichtet dem Fidesdienst: „Wir kennen das Motiv dieser Tat nicht und es gab keine Lösegeldforderung. Dieses Schweigen ist sehr besorgniserregend. Wir machen uns große Sorgen um den Pastor“. Bei einer öffentlichen Kundgebung forderten die Christen in Attock unterdessen weitere polizeiliche Ermittlungen.

    Bischof Rufin Anthony von Islamabad-Rawalpindi verurteilte die Entführung ebenfalls und forderte die Freilassung des Pastors, In diesem Zusammenhang forderte er die Zivilbehörden auf die Sicherheit der religiösen Minderheiten im Land zu garantieren. Anlässlich des von der Masihi Foundation veranstalteten Tages des Gebets für Pakistan sagte der katholische Bischof: „Wir beten zu unserem himmlischen Vater und bitten ihn, um Schutz für unser Land. Er möge die Regierung und die Sicherheitskräfte erleuchten. Insbesondere beten wir für alle Ausgegrenzten und erheben unsere Stimme für sie“.

  54. Betr.: SPD-Politiker: Papst ist verdammungswürdig
    Werter Herr „Volksvertreter“ Schwanitz,
    auf welcher zufälligen Welle sind Sie Herr Schwanitz eigentlich in den Bundestag geschwemmt worden ? Doch eher nicht aufgrund hervorragender Leistungen „zum Wohle des deutschen Volkes“. Habe ich jemals auch nur irgendetwas Konstruktives von Ihnen zu den anderen bedrohlichen und akut zu lösenden Problemen Deutschlands gehört oder gelesen, was Sie zu solchen herabwürdigenden Aussagen gegenüber dem Papst auch nur ansatzweise berechtigen „könnte“ ? Zudem sprechen Sie , das ist ja das Perfide an der ganzen Sache, wie zu alten DDR-Zeiten im Namen der Mehrheit der deutschen Bevölkerung : „Der Papst sei jemand, den die „Mehrheit der Deutschen für verdammungswürdig hält“ . Ja, das müssen Sie mir erst einmal erklären, was Sie dazu ermuntert hat und Ihnen das Recht gibt , so aus dem Handgelenk uns als Bevölkerung für Ihre geradezu niveaulose und herabwürdigende Aussage zu mißbrauchen. Nebenbei gesagt, ich bin Atheist und nicht gerade ein Befürworter aller von der Kirche gemachten Aussagen und Handlungen. Gerade deswegen verstehe ich auch die unterwürfige Anbiederung an den Islam durch fast alle deutschen Politiker nicht. Haben Sie auch dazu eine Meinung, die „Ihre Mehrheit der deutschen Bevölkerung“ zumindest akzeptieren könnte ? Mir wird auch durch Ihre Aussagen immer klarer und bewußter auf welch armseligem Niveau unsere heutigen Politiker angekommen sind und sich die ehemaligen Volksparteien SPD und CDU wegen der rückgratlosen Beliebigkeit ihrer Aussagen auf dem absteigenden Ast befinden.
    Angelehnt an Roland Baader könnte folgender Spruch perfekt auf Sie und Ihre Politiker-Kollegen passen. Labern : „Wie viel und wie unabläßig doch Politiker reden können, die nichts zu sagen haben“.
    Ich laße es mir trotzdem nicht nehmen, Sie zu grüßen.
    Klaus Ortmann

  55. #12 Stefan Cel Mare (26. Jun 2011 10:51)

    #6 Osiris Iffla (26. Jun 2011 10:44)

    Falsch. Link_Innen gehen sehr wohl in die Kneipe, stellen aber fest, dass der einzige freie Tisch mit einem “Stammtisch”-Schild versehen ist und sie sich dort keinesfalls niederlassen dürfen.

    So wird der Hass auf Stammtische auch verständlich./blockquote>

    War das jetzt der berühmte blinde Wurm, der eine Henne gefunden hat oder tatsächlich so gemeint? Denn das was Du da geschrieben hast, hat mehr als nur einen Kern von Wahrheit.

    STAMMTISCH

    Stammtische sind nichtorganisierte Treffen und daher nur ein freiwillliger, aber doch verbindlicher Zusammenschluß von Teilnehmern. Insbesondere in ländlichen Regionen und kleinen Gemeinden war die Zugehörigkeit zum Stammtisch an einen höheren Sozialstatus gebunden. So setzte sich etwa ein Dorfstammtisch bis weit in die zweite Hälfte des 20. Jahrhunderts vor allem aus den örtlichen Honoratioren wie dem Bürgermeister, Arzt, Apotheker, Lehrer, Förster oder wohlhabenden Bauern zusammen. Die Einladung an einen Ortsfremden, am Stammtisch Platz zu nehmen, galt als nicht selbstverständlicher Wertschätzungsbeweis.

    Und wer von denen würde schon einem roten Lumpen Wertschätzung entgegen bringen?

    Zum Thema selbst:

    Ich meine auch, daß Ratzinger in der Plauderbude nichts verloren hat, nicht zuletzt weil bei uns in Absurdistan ja angeblich Staat und Kirche getrennt sein sollen und Genannter nicht demokratisch legitimiert ist.

    Was allerdings die rote Socke da vom Stapel läßt, ist schon sehr aussagekräftig. Er fürchtet, daß seine eigenen Leute – andere rote Socken – nur durch eine Rede vom wahren, sozialistischen Glauben abfallen und dem katholischen anheim? Bow, kann ich da nur sagen.

    Und das ganze kospirativ in sozialistischer Manier geheimbündlerisch als Rundschreiben, nicht etwa per Presseerklärung!

  56. #26 teermaschine (26. Jun 2011 11:19)

    …und recht hat der genosse schwanitz! der bundestag ist sicher das denkbar ungeeignetste forum für diesen “kirchenfürsten”, denn er ist nicht demokratisch legitimiertes oberhaupt eines zwergstaates und reklamiert einen alleinvertretungsanspruch und die exklusivität der letzten wahrheit für sich. -man fragt sich allen ernstes, welcher ungeist bei den machern dieses blogs wütet.

    *lach*
    Dann kannst du dich ja bei den SED-Genossen einreihen.
    Erst einmal: Der Papst kommt zum Staatsbesuch, es handelt sich weniger um eine religiöse Veranstaltung.
    Das heißt: Er kommt als Vertreter eines Staates einen anderen Staat besuchen, also ist es durchaus in Ordnung, dass er den bundestag besucht.

    Zudem: Es gibt viele Staaten, die ein Oberhaupt haben, dass nach unseren Maßstäben eher nicht demokratisch legitimiert ist. Das heißt bei einem Staatsbesuch aber nichts. Staatsoberhaupt ist Staatsoberhaupt. Auch der „lupenreine“ Demokrat Putin hat übrigens bereits im Bundestag gesprochen. Und „lupenreine“ Demokraten der SED Mauermörder sitzen auch im Bundestag.
    Und Du regst Dich allen Ernstes über einen Papstbesuch auf?

    #26 teermaschine (26. Jun 2011 11:19)
    als evang.-lutherischem christ ist mir dieser kuttenträger wenigstens mal unsympathisch.

    Allein mit diesem Satz offebarst Du deine Befangenheit in diesem Thema und disqualifizierst automatisch jede Stellungnahme von dir selbst. Zumal Dein Stil – mit Anspielung auf die Kleidung – wirklich unter aller Kanone ist. Ärgert Dich auch die Kutte des Dalailama?

    #26 teermaschine (26. Jun 2011 11:19)
    und wie mir geht es sicher zahllosen protestanten in dieser republik.

    Ja und? Mir passen auch so viele Dinge nicht. Was Kässmann – die Saufkumpanin von Schröder – von sich gibt entbehrt jeglicher Vernunft. Aber da sie eine Saufkumpanin des roten Genossen Gerhard ist, geht das wohl in Ordnung 😉
    Vielleicht ist für die ja auch noch eine Stelle in der Moralabteilung von Gasprom drin 😉

    Ürbigens sitzt auch Göring-Eckardt im Bundestag. Wo kommen wir denn hin, wenn hier Konfessionfaschisten wie Du solch eine Entscheidung treffen wollen?

    #26 teermaschine (26. Jun 2011 11:19)
    außerdem…sympathie geniesst unter den katholiken der welt wohl eher das amt und weit weniger der amtsträger. ihr macher dieses blogs erreicht ja nicht einmal mehr bild-niveau: “wir sind papst!” ihr seid chauvinistische kleingeister, die sich wohl eher dem vordemokratischem, reaktionärem spießertum als dem humanistischem freigeist verpflichtet fühlen.

    Wen Leute sympathisch finden solltest Du den Leuten schon noch selbst überlassen. Natürlich kann ein Papst auch als Person beliebt sein. Du verwechselt offenbar die Beliebtheit mit dem Respekt vor dem Amt.
    Wenn hier etwas von Kleingeistigkeit triefst, dann ist das Dein kommentar.

    #26 teermaschine (26. Jun 2011 11:19)
    alleinvertretungsanspruch und die exklusivität der letzten wahrheit für sich.

    Wow… das trifft ja offenbar auch auf Dich zu *lach*

  57. #50 Wolfgang
    Diese Aufzaehlungen ueber die Vergehen der Kirche ist nichts anderes ein altes algedroschenes Feigenblatt fuer sinistren Hass gegen die Wahrheit im Geiste Christi.

    DIE KIRCHE WAR UND IST EIN SPIEGEL DER GESELLSCHAFT. DIE KIRCHE LEBT NUR SOLANGE SIE VON DER GESELLSCHAFT GETRAGEN WIRD!!!

    DAS MITTELALTER WAR WEDER DIE ERFFINDUNG DER KIRCHE NOCH TEIL DER KIRCHE SONDERN DIE KIRCHE TEIL DES MITTELALTERS

    Kann man das ein fuer allemal begreifen und akzeptieren?

  58. Hallo #41 Katzensprung

    ich bin der Tigersprung und ich sage dir auch warum und gleichzeitig gebe ich dir recht und möchte dich noch ein wenig ergänzen.

    Wenn wir den Papst im Bundestag reden lassen, dann haben wir viel heiße Luft im Bundestag und schlafende Abgeordnete.
    Wenn wir den Großmufti reden lassen, dann haben wir die Ankündigung harter Fakten im Bundestag und aufmerksam zuhörende Abgeordnete.
    Das ist der Unterschied zwischen Papst und Großmufti.
    Der eine ist von seinem Glauben überzeugt, der Andere redet nur von Überzeugung …

  59. #15 Mormon (26. Jun 2011 10:55)

    Hier auf PI wird der Katholizismus immer sehr positiv dargestellt.
    Dass wir es nicht dem Katholizismus zu verdanken haben, dass wir heute in einer zivilisierten Welt leben,

    Der viel kritisierte Katholizismus ist mit der Doktrin der Ostkirche meiner Meinung nach die einzige konsensfähige und reinste Form der christlichen Auslegung. Alle anderen Gruppierungen sind für mich ohnehin Sekten – vor allem die die das Amt des Papstes komplett ablehnen.

    Weiterhin hat man es doch wohl der Kirche als Institution zu verdanken das sich das Wissen durch die Spätantike, ins frühe Mittelalter erhalten hat. Und das Bild vom düsteren Mittelalter mit seiner diabolischen Kirche ist von der modernen Geschichte in den letzten 10 Jahren weitestgehend revidiert worden.

  60. Ich verstehe auch nicht, warum ein Kirchenfürst im deutschen Bundestag auftreten darf. Was wird seine Rede schon beinhalten? Bestimmt nichts Konstruktives.

    Aber so sind die Islamfreunde wenigstens alle unter sich.

  61. #58 Kodiak

    Ich frage mich auch. Und das sollten auch andere machen, solange DER Staat die Steuern für die beiden Kirchen eintreibt und sie auch weitergehend massiv subventioniert. Da ist es zur Trennung noch ein weiter Weg. Leider! Sprechen darf B16 jedoch, wo und was er will. In einem Stadion, auf einem Feld oder wo auch immer. Ob er das im Bundestag sollte? Sicher nicht. Ohne die Einlassungen von Schwanitz zu
    bestätigen, denn es gibt weitaus bessere Argumentationsketten, keinen Papst im Parlament auftreten zu lassen.

  62. …weiterhin bin ich auch der Meinung das es so eine hirnlose Debatte wieder nur bei den Deutschen gibt. Man könnte natürlich auch stolz darauf sein das der Pontifex aus Deutschland kommt und ihn mit Pauken und Trompeten empfangen wie es sich für das Amt gehört. Noch vor 40 Jahren wäre das sicherlich möglich gewesen.
    Aber wir mögen es einfach uns in Kleinigkeiten zu verlieren.

  63. #57 beaniberni (26. Jun 2011 12:02)
    #8 proVolksentscheid
    „Aber wenn der Papst die Verwendung von Kondomen verbietet und sich AIDS in der dritten Welt deshalb ausbreitet ist das nicht besonders schlau.“

    Endlich mal einer, der sich auskennt und mir sicher erklären kann, wie ich mir das mit dem Papst und AIDS in Afrika praktisch vorzustellen habe. Also: Der Papst verbietet den außerehelichen Geschlechtsverkehr und die Benutzung von Kondomen. Afrikaner Fritz A. entschließt sich, dies zu ignorieren, indem er doch Ehebruch begeht. Unmittelbar, bevor er das Ziel seiner Entscheidung erreicht, überkommt ihn das schlechte Gewissen. Den Ehebruch vollzieht er zwar trotzdem, aber wenigstens verzichtet er, um dem Papst ein bißchen zu gehorchen, auf das Kondom, was er sich eigentlich gerade überziehen wollte. Hab ich das jetzt richtig verstanden?

  64. DIE KIRCHE WAR UND IST EIN SPIEGEL DER GESELLSCHAFT. DIE KIRCHE LEBT NUR SOLANGE SIE VON DER GESELLSCHAFT GETRAGEN WIRD!!!

    Ob das nun stimmt – also ob die Kirche tatsächlich ein Spiegel der Gesellschaft war – das kann ich nicht beurteilen. Nur wenn sie es war dann hat sie nicht den Auftrag Christi erfüllt.

  65. Und das Bild vom düsteren Mittelalter mit seiner diabolischen Kirche ist von der modernen Geschichte in den letzten 10 Jahren weitestgehend revidiert worden.

    Sorry aber nach der Geschichtsschreibung der letzten Jahre haben die Türken Deutschland wieder aufgebaut.

  66. Ich kann dem Mann inhaltlich zustimmen, allerdings nicht in der Wortwahl. Kein Religionsführer sollte im Parlament eines Staates, der die Trennung von Staat und religiösen Institutionen pflegt,sprechen dürfen.
    Wenn der Papst im Bundestag auftritt, dann bestenfalls als Staatsoberhaupt und in entsprechender ziviler Kleidung und mit einer politischen Rede. Dass in einer Demokratie aber ausgerechnet ein nicht demokratisch legitimiertes Staatsoberhaupt vor dem Parlament auftritt, halte ich nicht für das richtige Zeichen.

  67. @ #63 ogmois
    und wieder einmal bewahrheitet sich, dass der feind meines feindes nicht zwangsläufig mein freund sein muss. wann immer jmd wie du das wort „wahrheit“ bemüht, schwillt mir der hals. offenbar muss man nur lange genug „religiöse märchenbücher“ inhalieren, dann entschwindet ganz offensichtlich die eh geringe restmenge gesunden menschenverstandes. an welcher stelle der bibel oder des korans wird „wahrheit“ verkündet? 2+2=4, das ist wahr! alles was ihr rosstäuscher und religionskomiker jedweder coleur uns als „wahrheit“ verkauft ist nicht viel mehr als eine vage hoffnung!

  68. Man könnte natürlich auch stolz darauf sein das der Pontifex aus Deutschland kommt

    Mit dem Begriff wäre ich vorsichtig. Nach Wikipedia ist es ein geraubter Titel – http://de.wikipedia.org/wiki/Pontifex_Maximus

    und ihn mit Pauken und Trompeten empfangen wie es sich für das Amt gehört.

    Was die Katholiken sicherlich dürfen, da hätte ich keine Probleme. Nur würde ich nicht hingehen und damit sollten eigentlich die Katholiken auch keine Probleme haben.

    Frage: Wieso haben sie die?

  69. Nach Ansicht von Schwanitz ist das mit der religiösen Neutralität des Staates nicht vereinbar

    Aber wenn Bundespöbel Wulff am Tag der Deutschen Einheit äußert, der Islam ist Teil Deutschlands, ist die religiöse Neutralität des Staates nicht in Gefahr oder wie?
    Dumm, dümmer, Schwanitz!

  70. #66 Black Elk:

    was viel Einblick gibt in
    den Bildungsstandart einer (unserer) Gesellschaft.

    Ach ja 🙂

  71. @ #87cidalm
    aber wulff hat doch recht: natürlich gehört der islam zu deutschland! genauso wie…dicke kinder, vollverblödungs-tv und ungewaschene unterwäsche!

  72. @ 88

    Ich weiss, ich muss wieder zum Nachhilfeunterricht. Konntest du nicht warten, bis ich es selbst gemerkt hätte !!!;-)

  73. Es gibt immer wieder Gärtner, die beim graben, die Wurzeln der Pflanzen abstechen und anschließend behauten,der Garten sei nun gepflegt.

  74. #26 teermaschine (26. Jun 2011 11:19)

    Geschwurbel und Rabulistik, ohne jeglichen Informationshintergrund oder Argumentation. Wir sezieren jetzt gemeinsam:

    …und recht hat der genosse schwanitz! der bundestag ist sicher das denkbar ungeeignetste forum für diesen “kirchenfürsten”,

    1. Jeder darf vor dem Bundestag reden, wenn er dazu eingeladen wird, ob gelb, schwarz oder Marsmensch. Eine Kleiderordnung gibt es hierfür nicht.

    2. Der Papst ist kein Kirchenfürst, sondern das Oberhaupt der kath. Kirche, genau so wie Königin Elisabeth keine englische Fürstin ist.

    3. Der Papst ist nicht nur Oberhaupt der kath. Kirche, sondern auch der anerkannten Völkerrechtssubjekte Heiliger Stuhl und Vatikanstaat.

    denn er ist nicht demokratisch legitimiertes oberhaupt eines zwergstaates

    1. Seit wann ist Demokratie die einzige Legitimationsform eines Staatsoberhaupts? In Europa gibt es neun Monarchien (inkl. Vatikanstaat). teermaschine ist aber bestimmt die oberste demoktratische Legitimationsinstanz, die über die Legitimität von Staatsoberhaupten entscheidet.

    2. Sind Größe oder Bevölkerung eines Staates relevant? Ein Staat existiert oder nicht, er wird anerkannt oder nicht. Sonst wären die USA existierender oder anerkannter, als die Tuvalu-Inseln, und die Russische Föderation mehr als Andora. Der Vatikan ist ein existierender und anerkannter Staat, Ihr Unbehagen wird daran nichts ändern können.

    und reklamiert einen alleinvertretungsanspruch und die exklusivität der letzten wahrheit für sich.

    Nein, das tut die kath. Kirche an sich durch das Glaubensbekenntnis. Und jeder Katholik bekennt sich regelmäßig dazu. Davon gibt es mehr als eine Milliarde weltweit.

    -man fragt sich allen ernstes, welcher ungeist bei den machern dieses blogs wütet.

    Ist PI lutheranisch?

    als evang.-lutherischem christ ist mir dieser kuttenträger wenigstens mal unsympathisch.

    Das wiederum hat Sinn und ist bis auf eine Kleinigkeit nachvollziehbar: Tragen eure Bischof_Innen etwa keine „Kutten“?

    und wie mir geht es sicher zahllosen protestanten in dieser republik. außerdem…

    Na gottseidank muss keine Religion fragen, ob sie die anderen sympathisch (?) finden. Sonst gäbe es keine mehr 😉

    sympathie geniesst unter den katholiken der welt wohl eher das amt und weit weniger der amtsträger.

    Kein Kommentar. Lächerlich.

    ihr macher dieses blogs erreicht ja nicht einmal mehr bild-niveau: “wir sind papst!” ihr seid chauvinistische kleingeister, die sich wohl eher dem vordemokratischem, reaktionärem spießertum als dem humanistischem freigeist verpflichtet fühlen.

    Nanu? Sind Sie Lutheraner oder „Humanist“? Oder sind Beides auf einmal identisch? Welch ein Exklusivitätsanspruch!

  75. Solche männer braucht das land!?

    In der DDR Betriebswirtschaftslehre! studiert, wurde Diplom-Ingenieurökonom und Diplom-Jurist!
    War wissenschaftlicher Assistent an der TH Zwickau, Fachbereich Betriebswirtschaft!
    Einer der typischen DDR-Karrieristen. Danach sofort ein Wendehals. Zuerst 10/90 zum NF (Grüne), dann 11/90 zu den Sozis.
    Der letzten DDR-Regierung unter L. de Maizière war Schwanitz Parlamentarischer Staatssekretär beim Minister der Justiz Kurt Wünsche an.
    (Wünsche war schon mal 1969 DDR-Justizminister: „Prinzipienfestigkeit und politische Zuverlässigkeit“ war das Ausbildungsziel lt. Wünsche.)

    Jede Menge Posten, besonders ab 98 „Beauftragter der Bundesregierung für Angelegenheiten der Neuen Länder“.

    Keinen Finger gerührt, im Gegenteil. Keiner hörte je was von Schwanitz und seinem Auftrag: Einsatz für die Mitteldeutschen.

    Einer von denen, die weder aufgemuckt noch sogar in Haft gekommen waren, hat für die schon in der DDR politisch Unterdrückten keinen Finger gerührt, aber sahnt nun seit der Wende ab, sicher schon in siebenstelliger Höhe.

    Und ausgerechnet gegen den Papst wagt sich dieser elende Wicht zu hetzen.
    Er sollte eher dafür sorgen, dass im SPD-SED-Stasi-Land Brandenburg endlich die Stasi-verbrecher aus dem öfftl. Dienst entfernt werden, damit endlich die kommunistischen Machenschaften beendet werden.

    Die Anti-Papst-Hetze ist jedoch kein
    Reiner Zufall,
    denn die angeblich C*hristliche DU ist genauso verkommen in sachen Christentum.
    Sie hätten sonst vielen blasphemischen Aktionen längst einhalt geboten.

  76. #81 Korat (26. Jun 2011 12:50) u.a.

    OK, dürfte also die Königin der Niderlande im Bundestag nicht auftreten? Der Dalai Lama nur im Anzug?

  77. Wann raffen es die Genossen endlich, weder der Papst noch das Christentum sind ein Problem, und erst recht keine Gefahr! Ganz im Gegensatz zum Islam, aber derslam wird an allen Ecken und Enden von den SPD-Genossen gefördert, so daß er sich ungehindert verbreiten kann in Deutschland und Europa.
    Und nicht nur die SPD-Genossen fördern den Islam:

    Zitat:
    Schweizer Geheimdienst: Saudis finanzieren radikale Schweizer Muslime

    Bern Laut dem Nachrichtendienst des Bundes (NDB) wird der Islamische Zentralrat Schweiz (IZRS) aus dem Ausland finanziert. «Indizien haben sich verdichtet, dass ausländische Geldgeber existieren», heisst es in einem der SonntagsZeitung vorliegenden vertraulichen Bericht des NDB.

    http://www.sonntagszeitung.ch/home/artikel-detailseite/?newsid=181381

    Zitat:
    „Islamisches Eherecht für die Schweiz

    Professoren der Uni Zürich prüfen, wie das islamische Eherecht hierzulande integriert werden könnte. Der Gang zum Standesamt wäre nicht mehr nötig, dafür könnte die Polygamie Einzug halten.“

    http://bazonline.ch/schweiz/standard/Ein-islamisches-Eherecht-fuer-die-Schweiz/story/21870032

  78. Schon klar, der SPD Mann sieht eine Mehrheit der Bevölkerung gegen den Papst.

    Der nimmt wohl nur noch den Teil der Bevölkerung wahr, die SPD wählen (14 %) und durch solche Äußerungen werden es bald unter 10% sein. Hoffentlich klappt der Austausch des Wahlvolkes dann auch zügig.

  79. Professoren der Uni Zürich prüfen, wie das islamische Eherecht hierzulande integriert werden könnte. Der Gang zum Standesamt wäre nicht mehr nötig, dafür könnte die Polygamie Einzug halten.”

    Nun das ist doch recht praktisch. Wenn die gerade dabei sind dann können die ja auch mal überlegen ob wir nicht wieder die Sklaverei einführen sollten.

  80. #81 Korat (26. Jun 2011 12:50) Wenn der Papst im Bundestag auftritt, dann bestenfalls als Staatsoberhaupt und in entsprechender ziviler Kleidung und mit einer politischen Rede. Dass in einer Demokratie aber ausgerechnet ein nicht demokratisch legitimiertes Staatsoberhaupt vor dem Parlament auftritt, halte ich nicht für das richtige Zeichen.

    Es soll auch Staaten und Kulturen geben, die eine andere Kleidung haben als jene, die in Deutschland üblich ist.

    Außerdem: Seit wann entscheidest du, ab wann wer demokratisch legitimiert ist?

    Ich verweise auf meinen Kommentar #70

  81. #99 Augustus (26. Jun 2011 13:46)

    Shalom, lieber Augustus! Und ich verweise auf:

    #93 Osiris Iffla (26. Jun 2011 13:28)

    (gleiche Wellenlänge).

  82. Wenn der Papst als Staatsoberhaupt nicht im Bundestag reden sollte, aus Angst ein Mufti könne daraus einen Anspruch ableiten, ist genau dieses gewollt. Andere bestimmen die Richtung! Was übrig bleibt, ist nur verständliche Verachtung über ein Volk ohne Stolz.

    Mein Motto ist immer noch: „Lieber einen Knick in der Biograpfie als im Rückgrat.“ (A.M.Stahl)

    Viele haben aber einen Gartenschlauch statt Rückgrat!

    #93 Osiris Iffla (26. Jun 2011 13:28)

    Zustimmung!

    #93 Osiris Iffla (26. Jun 2011 13:28)

    Kann ich nur zustimmen, obwohl ich Lutheraner bin.

  83. Eine Verknüpfung von Staat und Kirche muss nicht gut gehen, das machtgiriege Menschen die Kirche mißbrauchen könnten. Aber ein Bezug zum Christentum würde uns nur gut tun.

  84. #100 Osiris Iffla (26. Jun 2011 13:48)

    #99 Augustus (26. Jun 2011 13:46)

    Shalom, lieber Augustus! Und ich verweise auf:

    #93 Osiris Iffla (26. Jun 2011 13:28)

    (gleiche Wellenlänge).

    Shalom mein Guter 🙂

    Da sind wir einmal mehr einer Meinung. Finde ich wirklich erfreulich. Scheinbar kann man hier doch wertvolle Kontakte knüpfen. Ich wünsche Dir einen schönen sonntag.

    LG

  85. @ #93osorisiffla
    ihre einschätzung, nach der sich protestantismus und humanismus ausschliessen, wird herder sicher interessiert zur kenntnis nehmen. nun ja, dann reklamiere ich mal gern diesen exklusivitätsanspruch für mich.
    und erwarte hoffnungsvoll mit ihnen die rede des papstes vor dem bundestag. vielleicht dürfen wir ja von ihm ähnliche wunder erwarten wie von seinem direkten vorgänger. er braucht ja nicht gleich über wasser wandeln, auch wenn die spree nicht weit ist. aber vielleicht schaut er hernach mal in der charite vorbei…

  86. Ich verstehe nicht, woher bei einigen dieser unglaubliche Hass auf den Papst kommt. Was hat dieser gebrechliche, alte Mann euch getan?

  87. #101 irrisor (26. Jun 2011 13:53)

    Und ich bin Jude. Jenseits sämtlicher unüberbrückbarer theologischer Differenzen erkenne ich der kath. Kirche an, was ihr gebürt, historisch und gesellschaftlich. Und als Spanier und Europäer sage ich euch: Ohne die katholische Kirche wären wir nicht da am rumkommentieren, denn es gäbe kein Europa und keine Computer, sondern nur Brülltürme oder antike Sklaverei. Es gäbe keine Juden mehr und keine sogenannten Humanisten. Denn Letztere hätten den Nährboden für ihre Kritik nie gefunden.

  88. Osiris Iffla (13:36):
    >>@ Korat: OK, dürfte also die Königin der Niderlande im Bundestag nicht auftreten? Der Dalai Lama nur im Anzug?<<

    😆 Und wie sieht es mit der Queen aus? Immerhin ist sie Oberhaupt der anglikanischen Kirche! – Ich weiß es nicht, könnte aber meinen, sie hätte schon mal im Bundestag gesprochen – warum auch nicht?
    .
    Viele hätten es hier dann wohl auch lieber, wenn die Queen auf Staatsbesuch in Germanistan einen Hosenanzug à la Merkel trüge. 😉

  89. Schwanitz ist ja nun weiss Gott kein Unbekannter und hat sich bereits mehrmals, eigentlich jedesmal, wenn er seinen Munhd aufmachte, unrümlich hervorgetan. Auch in der Debatte um eine Opferrente für die SED-Opfer.
    Schwanitz, der vor 25 Jahren noch im Osten auf der Jagd nach einer Gurke war, soll am besten seinen Mund halten und auf der Bundestagstoilette referieren.
    Ich bin bin gern bereit, 10 Euro mehr Steuern zu zahlen, damit seine zukünftige Verwendung die eines Toilettenmannes in der Bundestagstoilette wird.

  90. ach ja…und nach dem papst sprechen dann siegfried&roy im bundestag…die sind auch sympathieträger, lieben unser land…und können auch zaubern! und haben auch noch hübschere kostüme!

  91. #70 Augustus (26. Jun 2011 12:33)

    Gut geschrieben. Ohne sich einer Religion anzulehnen, wundert mich doch, dass auch hier ein Haufen Schwachstruller -offenbar aus der linksradikalen und atheistischen „Humanistischen“ Union der Claudia Roth, Leutheusser-Schnullenschnacker und dem Rest- den Musels eine Bresche schlagen. In der Tat, der Papst kommt als Staatsoberhaupt.Zum Thema nicht demokratisch gewählt:

    Jeder der in Vatikanstaat lebt, ist dort freiwillig hingezogen oder bleibt dort. Offenbar scheint diese Art der Diktatur -anders als der der Linksfaschisten in der ehemaligen Täterä- äußerst attraktiv zu sein.
    🙂

    Mir ist nicht bekannt, dass das islamfaschistoide Geschmeisse, dass überall als Staatsoberhaupt tätig ist, kein Rederecht im Bundestag hätte. Selbst Erdowahn darf hier sogar Stadien füllen und indirekt der Bundesrepulik drohen. Dafür sorgen schon unsere Volkszertreter.

  92. Was würde dem passieren, der
    hier ein Transparent trägt: „Tötet den, der das Christentum verleumdet.“????
    Vermutlich auch nichts. Wer wagt den Selbstversuch?

  93. teermaschine (14:08):
    >>und nach dem papst sprechen dann siegfried&roy im bundestag(…)<<

    Wusste noch gar nicht, dass Siegfried und Roy Oberhäupter eines souveränen Staates sind.

  94. @ 112
    Dieser Herr Schwanz hat wohl zu heiß gebadet?!
    ……………………………………….

    Er will doch nur seine kleine Welt retten die ihm so vorschwebt und nicht ganz ungefährlich für das Land ist , wenn er seine Träume wahrmachen kann.

    Man bremse ihn aus,wo es geht .

  95. man sollte gegen Schwanitz und Konsorten Strafanzeige und Strafantrag stellen, wegen Volksverhetzung und Diskriminierung einer Religion.
    Schwanitz, früher SED, heute SPDS.

  96. #109 Graue Eminenz (26. Jun 2011 14:08)

    Oberhaupt der anglikanischen Kirche

    Stimmt! Hatte ich vergessen!

    Wobei die Riten und Ornate der anglikanischen
    Kirche den katholischen zum Verwechseln ähnlich sind.

    Man bedenke, dass die Frau auch noch nicht demokratisch legitimiertes Staatsoberhaupt der Commonwealth-Königreiche Antigua und Barbuda, Australien, Bahamas, Barbados, Belize, Grenada, Jamaika, Kanada, Neuseeland, Papua-Neuguinea, Salomonen, St. Kitts und Nevis, St. Lucia, St. Vincent und die Grenadinen und Tuvalu ist.

    Trägt nie einen Hosenanzug, sondern Hut und Handschuhe. Geht auf die Hochjagd. Fährt spritgierige Oldtimers ohne Kat. Hat ein verdächtiges Vermögen.

    Die verdammungswürdige Oberfaschistin schlechthin.

  97. #26 teermaschine; Natürlich ist der Papst demokratisch legitimiert. Der wird genauso gewählt wie bei uns der Bundespräsi.

    #34 RChandler; Da täuschst du dich aber, vom Papst kommt in dieser Hinsicht immer wieder was, bloss ist das unserer Presse bedeutend weniger wichtig, wie das was ein evangelische Bischöfin im Suff treibt. Oder halt ein SPD Hinterbänkler so absondert.

    #41 Katzensprung; Wieso, der Papst ist Regierungschef des Vatikan. Ein Mufti ganz egal ob Gross oder Klein ist gar nix. Dass der V. nur ein Ministaat ist, spielt überhaupt keine Rolle.

    #47 Unbequemer Demokrat; Es würde mich überhaupt nicht wundern, wenn schon Dutzende dieser Moslemvertreter vor dem Bundestag geschwafelt haben. Aber dem Papst als Bayern, will man das verwehren, naja von nem Preussen nicht anders zu erwarten.

    #57 beaniberni; Was hat das eine mit dem anderen zu tun, laut Kirche ist jegliche künstliche Verhütung nicht erlaubt. Wenn also diejenige welche einfach die Pille nähme, könnte sie genauso Aids kriegen. Der Grund für die Krankheit liegt mitnichten darin, dass der Papst keine Kondome mag.

  98. Osiris Iffla (14:19):
    >>Oberhaupt der anglikanischen Kirche (…) Die verdammungswürdige Oberfaschistin schlechthin.<<

    Da ich seit 1997 in Kanada lebe, ist sie auch mein Staatsoberhaupt. 😉

  99. #116 Osiris Iffla (26. Jun 2011 14:19)
    #109 Graue Eminenz (26. Jun 2011 14:08)

    Oben drauf hat sie deutsche Vorfahren! Deckel zu, somit wäre alles bewiesen.

  100. #118 Graue Eminenz (26. Jun 2011 14:26)

    Sie sind Deutscher und haben freiwillig ein nicht legitimiertes faschistisches Staatsoberhaupt.

    Typisch.

    😉

  101. Wie wäre es mit ein bißchen Ökumene zwischen christlichen Kirchen und Islam? Diese Hetze gegen den Papst sollte doch zur Zusammenarbeit zwingen. Z. B indem der Hetzer die Strenge der Scharia zu spüren bekommt, oder alle die gegen eine Religion hetzen, gegen die wird eine Fatwa erlassen. Das wäre gelebte Ökoumene .

  102. #5 Osiris Iffla

    AIDS verbreitet.

    Wieso? Treibt ers wild und ohne Gummi?

    Er betreibt ein Sex-Tourismus Geschäft in Afrika 🙂

  103. #113 David08 (26. Jun 2011 14:12) Your comment is awaiting moderation.

    Was ist denn jetzt wieder los?
    Habe ich ein Schlüsselwort erwischt?

  104. Die katholische Kirche gab es in Deutschland schon noch ehe eine Rote Socke ihren Unflat ablassen konnte. Wie man sieht, hinterläßt der Kommunismus dort, wo man ihm freie Bahn ließ, verbrannte Erde.

    In diesem Fall wäre ich dafür, daß die Mauer wieder gebaut wird, dann hat Herr Schwanitz seine letzte Banane gegessen und darf wieder Trabi fahren. Ansonsten: Maul halten oder ab nach Kuba.

  105. #118 Graue Eminenz (26. Jun 2011 14:26)

    Ich wette sogar, Sie sind nach Kanada nur ausgewandert, um den Schatten der Atommeiler zu genießen. Pfui!

  106. #119 Osiris Iffla (26. Jun 2011 14:28)

    #116 Osiris Iffla (26. Jun 2011 14:19)
    #109 Graue Eminenz (26. Jun 2011 14:08)

    Oben drauf hat sie deutsche Vorfahren! Deckel zu, somit wäre alles bewiesen.

    Damit ist die Queen für den Hosenanzug eine Faschistin 😀

  107. Schwanitz ist übrigens Mitglied des Seeheimer Kreises, also gehört eher zu den Konservativen in der SPD.

    Schwanitz empört sich selbstverständlich nicht über eine Rede des religiösen Fundamentalisten Recep Erdogan

    Wieso, will der auch im Bundestag reden?

  108. #124 Leserin (26. Jun 2011 14:33)

    Sehr schön! 🙂

    Aber Kuba wäre viel zu paradiesisch. Ich würde diesen ehrenwerten Sozialfaschisten nach Nordkorea oder Myanmar verfrachten.

  109. An #107 Nie wieder!

    „Ich verstehe nicht, woher bei einigen dieser unglaubliche Hass auf den Papst kommt. Was hat dieser gebrechliche, alte Mann euch getan?“

    Das ist ganz leicht zu verstehen. Gucke noch mal in den strang über die Geschichte der PC vom 5.1.11.

    Die Geschichte kannst du unter http://www.in-kuerze.de/images/stories/Veroeffentlichungen/die-geschichte-der-politischen-korrektheit.pdf
    lesen.

    Georg Lukacs …das Aufkommen einer neuen marxistischen Kultur die vorherrschende Kultur zerstört werden müsse. „Ich sehe die revolutionäre Zerstörung der Gesellschaft als die eine und einzige Lösung für die kulturellen Widersprüche unserer Epoche an“ und „Solch ein weltweiter Umsturz von gesellschaftlichen Werten kann nicht geschehen, ohne daß die alten Werte vernichtet und neue von den Revolutionären geschaffen werden.“

    Als er 1919 stellvertretender Volkskommissar für Unterrichtswesen im bolschewistischen Regime von Bela Kun in Ungarn wurde…ein Programm, das als Kultureller Terrorismus bekannt wurde….führte er ein radikales Sex-Erziehungsprogramm in ungarischen Schulen ein. Ungarischer Kinder wurden in freier Liebe und Sexualverkehr unterrichtet und lernten auch, daß der Kodex der Mittelklasse-Familien archaisch sei, Monogamie überholt und Religion, die den Menschen alle Freuden vorenthalte, irrelevant sei.

    Unser Christentum als Religion der Liebe und Vegebung taugt weder für den Kommunismus noch für den internationalen Raubtierkapitalismus.
    Ein Christ kann nicht hemmungslos alles mitmachen, was von ihm verlangt wird. Darum muss das Christentum weg.
    Allein wenn nur einige der 7 Todsünden nicht begangen werden, läuft es schon den Machthabern aus Wirtschaft udn Politik zuwider.

    Da man nicht einfach das Christentum im allgemeinen bekämpfen kann, die Evangelen sind sowieso schon linke Einpeitscher, ist es kein
    Reiner Zufall,
    wenn man den Papst aufs Korn nimmt und mit ihm das Christentum in den Dreck zu treten.
    Bis sich keiner mehr wagt, offen zu sagen: ich bin Christ.
    Wie einst in der DDR!

  110. Osiris Iffla (14:36):
    >>@ Graue Eminenz: Ich wette sogar, Sie sind nach Kanada nur ausgewandert, um den Schatten der Atommeiler zu genießen. Pfui!<<

    Zumindest beschwere ich mich nicht darüber, hier in Montréal umgerechnet weniger als 4 €uro-Cent für die KW/h zu bezahlen, wo der Preis in Germanistan durchschnittlich bei über 25 Cent liegt. 😉

  111. Klartext!
    _________________________________________________Wo man nichts auf die Fresse kriegt, hat man gern ne` große Schnautze…
    _________________________________________________

  112. Jammern über die Katholische Kirche ist wie heulen vor einem vollen Kühlschrank, weil man nichts mehr reinkriegt.

    Es gibt den offizillen Kurs, an den man sich zumindest nach Außen hin halten sollte, aber sonst drücken sie meist beide Augen zu.

    Wer keine Gummis braucht, der tut das wegen der Kirche. Jesuiten fnden ständig neue theologische Spitzfindigkeiten um Gummis zu verteilen.

    Was die Homos gegen die katholische Kirche haben ist auch längst nicht mehr nachvollziehbar. Erstens wirft sie längst keiner aus der Kirche.

    Zweitens, heiraten können sie soweiso katholisch, weil das Sakrament der Ehe nicht vom Priester gespendet wird, sodnern von den Partnern gegenseitig der Priester gibt nur seinen Segensspruch dazu.

    Außerdem segnen katholische Priester längst alles von Hundefloh bis zum Homopärchen.

    man kann vom Pspst nicht auch noch erwarten, dass er zum Popo-Dingsda öffentlich aufruft.

    Auch sind nzwischen wohl schon über die Hälfte der amtierenden katholischen Priester auf der Welt verheiratet.

    Aber wenn ein afrikanischer Kardinal mit drei Ehefrauen und einem Dutzend Kinder im Vatikan antanzt oder ein Drewermann seine Frau der Presse vorstellt, dann ist das eine rotzfreche Provokation und die Kirche muss einfach reagieren.

    Im übrigen dar man als Katohlik aleünfe grade sein lassen. Dafür gibst schließlich die Beichte.

    Gehste rein, sagste einiges, sagst dann dass es da noch eine Menge gibt, an was du dich im dDetail nicht mer so genau erinnern kannst, aber was du auch noch gestrichen haben willst von der Liste. Dann sagt der Pfarrer seinen Spurch, drei Vater Unser und zwei Ave Maria und das wars.

    Wenn das nicht Tolerant ist, was dann?

  113. #136 Kooler (26. Jun 2011 15:05)

    Jammern über die Katholische Kirche ist wie heulen vor einem vollen Kühlschrank, weil man nichts mehr reinkriegt.

    😀

  114. Ich bin zwar protestantisch und muss den Papst bzw. den Katholizismus nicht verteidigen, aber:

    1. Habt ihr schon mal gehört, dass der Papst oder andere Kirchenvertreter die gegen Kondome sind, jemand bestraft haben, der ein Kondom benutzt hat? Es ist nur eine Empfehlung und es hat für niemandem Konsequenzen, wenn man dagegen verstösst. Das ist der grosse Unterschied zum Islam! Es liegt an jedem persönlich, sein Gehirn einzuschalten. Auch sind viel Gebiete, die stark von AIDS betroffen sind in Afrika gar nicht katholisch.

    2. Wenn man nicht mehr einverstanden sind mit der katholischen Kirche, kann man ohne Konsequenzen problemlos aussteigen. Auch dies ist ein riesen Unterschied zum Islam!

    3. Natürlich kann man sagen, dass ein Auftritt des Papstes vor dem Bundestag gegen religiöse Neutralität steht. Aber wenn man ehrlich ist, ist das sehr kleinlich. Es muss sich deshalb niemand fürchten. Auch ist typisch, dass die gleichen Personen, die jetzt einen Aufschrei machen, beim Islam grosszügig wegsehen, ihn staatlich fördern und beim nächsten Wahlkampf garantiert in der Moschee anzutreffen sind.

  115. @ alle Schwanitz-Sympathisanten:

    Auch ich (konfessionsloser Atheist, früher evangelisch) bin kein Freund des Papstes und halte die katholische Lehre in einer Reihe von Punkten für Obskurantismus.

    Andererseits leben wir nicht mehr im Mittelalter, d.h. der Papst hat heute keine Macht mehr und stellt auch keine reale Bedrohung unserer Freiheit dar.

    Bei den teilweise schon hysterisch anmutenden Reaktionen auf den bevorstehenden Papst-Besuch wird ein Popanz aufgebaut. Sicherlich auch (zumindest bei einigen), um von der realen Bedrohung durch die Islamisierung abzulenken.

    Lasst den Papst doch im Bundestag reden – was soll’s?

  116. Dagegen, dass sich die naturbreite Kässman in ihrer Funktion als Kirchenvertreterin andauernd in die Politk einmischt, hat er aber nichts?

    Ich finde es ja prinzipiell gut, dass Religion in der Regierung nichts verloren hat, aber das muss dann für alle Religionen gelten, inclusive der Klima-, der Multi-Kulti- und der Anti-Atom-Religion.

  117. @ #138rdw
    so kleinlich ist das nicht! immerhin bezieht er eindeutig stellung zu politischen fragen, die nicht nur katholiken betreffen. und das oberhaupt der katholischen kirche, im zweifel mit dem dogma der unfehlbarkeit gesegnet, nimmt über sein fussvolk direkt einfluss auf gesetzgebungsverfahren, ob nun scheidungsrecht, §218, präimplantationsdiagnostik oder gentechnik. er darf gerne seinen schäfchen das evangelium verkünden…dem deutschen volke…so steht es am reichstag in stein gemeißelt…sicher nicht. und es ist ja nicht so, dass ihm in deutschland keine bühne geboten würde. aber das parlament aller deutschen ist sicher nicht der ort, an dem ein greiser religionsführer seine wahrheit verkünden sollte!

  118. und das oberhaupt der katholischen kirche, im zweifel mit dem dogma der unfehlbarkeit gesegnet

    Da weiß ich ja schon als Nichtkatholik, das das garantiert für politische Aussagen nicht stimmt.

  119. #69 Ausgewanderter (26. Jun 2011 12:32)

    Es war durchaus so gemeint.
    Linke können theoretisch täglich in die gleiche Kneipe gehen und den Wirt daher jahrelang kennen – sie würden NIEMALS auf die Idee kommen, einen STAMMTISCH zu kreieren. Das wäre ja pfui, böse, bah.

    Normale Menschen haben dagegen diese Idee schon.

    Und so kommt es zu der von mir beschriebenen Szene.

  120. Der Papst sei verdammungswürdig??.Mit so eine Frechheid kann nur ein „Gutmensch“ gesegtet sein.

  121. #141 teermaschine (26. Jun 2011 16:13)

    @ #138rdw
    so kleinlich ist das nicht! immerhin bezieht er eindeutig stellung zu politischen fragen, die nicht nur katholiken betreffen. und das oberhaupt der katholischen kirche, im zweifel mit dem dogma der unfehlbarkeit gesegnet, nimmt über sein fussvolk direkt einfluss auf gesetzgebungsverfahren, ob nun scheidungsrecht, §218, präimplantationsdiagnostik oder gentechnik. er darf gerne seinen schäfchen das evangelium verkünden…dem deutschen volke…so steht es am reichstag in stein gemeißelt…sicher nicht. und es ist ja nicht so, dass ihm in deutschland keine bühne geboten würde. aber das parlament aller deutschen ist sicher nicht der ort, an dem ein greiser religionsführer seine wahrheit verkünden sollte!

    Allerdings ist es das.
    Selbstverständlich bezieht er Stellung zu politischen Fragen, schließlich ist er ein Staatsoberhaupt. Dieses Recht steht im Übrigen jedem Staatsoberhaupt zu.
    Du argumentierst außerdem denkbar unlogisch. Erst stört es Leute wie Dich, dass er sich religiös in einem Parlament äußern könnte, aber es stört Euch auch, wenn er sich politisch in einem Parlament äußert. Mit verlaub: Das ist in Parlamenten üblich.

    Im Übrigen sitzen auch Repräsentanten der Protestanten in diesem Parlament (Göring-Eckardt um nur eine zu nennen). Sollte man diese Deiner Auffassung dann auch aus dem Parlament verbannen?
    Außerdem: Jede Interessenvertretung nimm Einfluss auf das Gesetzgebungsverfahren. Wenn es danach geht müsste man sämtliche stiftungen, Vereine, Gewerkschaften, Organisationen etc. aus dem poltischen Prozess verbannen, ja sogar jegliche Partei. Sag mal was hast du eigentlich für einen Schulabschluss?

  122. teermaschine (16:13):
    >>immerhin bezieht er eindeutig stellung zu politischen fragen, die nicht nur katholiken betreffen.<<

    Na, das ist ja ungeheuerlich, dass der Papst es wagt, eine Meinung zu haben und zu äußern! Das muss verbotten wörrrden! Ströngstens verbotten!
    ____________

    >>das oberhaupt der katholischen kirche, im zweifel mit dem dogma der unfehlbarkeit gesegnet<<

    Soweit mir bekannt, bezieht sich das Unfehlbarkeitsdogma allein auf innerkatholische Fragen bezüglich Glaubensinterpretationen. Es hat keinerlei weltliche Bedeutung!
    ________

    >>und, nimmt über sein fussvolk direkt einfluss auf gesetzgebungsverfahren<<

    Das tut jede Tageszeitung.
    __________

    >>das parlament aller deutschen ist sicher nicht der ort, an dem ein greiser religionsführer seine wahrheit verkünden sollte!<<

    Für Sie nochmals: Er kommt als Staatsoberhaupt einer souveränen Nation. Wenn er Glaubensfragen erörtern oder Entschlüsse verkünden will, braucht er dafür auch nicht den deutschen Reichstag und er wird sicherlich dort auch keine theologische Vorlesung halten. Im Übrigen ist der Vatikan seit Jahrhunderten mit diplomatischen Geflogenheiten durchaus bekannt und wird sich sicherlich keinen Fauxpas à la Chavez vor der UNO leisten.
    .
    Hätten sie eigentlich auch all Ihre Bedenken, wenn die Queen (als Oberhaupt der anglikanischen Kirche) käme, oder der Dalai Lama? – Oder stimmen Sie auch nur den grün-rot-faschistischen Sermon an, dass alle abendländische Kultur vernichtet werden muss?

  123. #141 teermaschine (26. Jun 2011 16:13)

    Nehmen Sie jetzt nicht gerade teilweise auch zu Sachen Stellung, die nur Katholiken betreffen?

    😉

  124. #147 Osiris Iffla (26. Jun 2011 16:34)

    #141 teermaschine (26. Jun 2011 16:13)

    Nehmen Sie jetzt nicht gerade teilweise auch zu Sachen Stellung, die nur Katholiken betreffen?

    😉

    Ach was… er bezieht stellvertretend für das gesamte Deutsche Volk (das dies natürlich auch wünscht) Stellung *lach*

  125. @ #146 und #147
    ach…war ja nicht anders zu erwarten. der papst als „souverän“ über sage und schreibe rd 50 fussballfelder staatsgebiet und nicht einmal 1000 einwohner. da können wir ja froh sein, dass nicht auch noch takatuka- und lummerland ihre unabhängigkeit erklärt haben. nein, diese krücke trägt nicht. mitnichten umfasst das dogma nur kircheninterne glaubensfragen. so wäre es durchaus vorstellbar (und von einigen gewünscht)gewesen, wenn sich der papst in fragen der empfängnisverhütung und der schwangerschaftsunterbrechung ex cathedra geäußert hätte. er hätte dies durchaus tun können…verbindlich für alle katholiken! aber eben nur für die! gleichwohl müssten dann alle katholiken, zb in einem referendum, gemäss dem gotteswort, denn nichts anderes ist ein papstwort ex cathetra, ihrem hirten folgen. dann können wir uns das mit der demokratie gleich ersparen. nein, religiöse führer, seien es christliche, moslemische oder sonstige, haben in einem parlament nichts zu suchen.

  126. #148 Augustus (26. Jun 2011 16:40)

    Jetzt wird er einem souveränen und anerkannten Staat die souveränität aberkennen. Stärker als der Weltsicherheitsrat!

  127. Aus einem Beitrag weiter oben:

    Möge der deutsche Papst vor dem deutschen Bundestag sprechen und diese Gelegenheit beispielsweise dazu nutzen, im Land der Reformation seine bisherige Haltung zu revidieren und die evangelische Kirche als solche, nämlich als Kirche im eigentlichen Sinne, anzuerkennen!

    Ein Lehrer in unserer Schule sagte immer:
    Erst die Begriffe klären.

    Das gilt auch in der sog. Oekumene, also das Suchen der größtmöglichen Gemeinschaft unter Christen.

    Protestanten und Katholiken verstehen unter dem Wort „Kirche“ Verschiedenes.

    Für den Katholiken gibt es nur „die Kirche“.
    Das kann es nur einmal geben. Es ist die Kirche Jesu Christi, so geworden unter Leitung des Heiligen Geistes, von Jesus versprochen. Kirchen kann es nicht geben.
    Die anderen Christen sind hoch zu achtende „kirchliche Gemeinschaften“, die das Wesentliche mit „der Kirche“ gemeinsam haben. Dies sucht die Oekumene zu pflegen.

    Für den Protestanten gibt es viele „Kirchen“. Die katholische ist nur eine davon. Man soll nicht Oekumene wollen und diese Sicht selbstverständlich voraus setzten.

    Da braucht man nicht reden. Suche ich das Gespräche mit jemandem, muss ich mich bemühen, ihn erst einmal kennen zu lernen.
    Sonst kommt es zu Unterstellungen und Enttäuschungen.

    Also:
    Erst die Begriffe klären.

  128. @ #145augustus
    natürlich soll und darf er sich sowohl zu politischen wie auch religiösen fragen äußern. und bei zahlreichen messen wird er dazu auch jede gelegenheit haben. nur im gegensatz zu frau göring-eckardt ist herr ratzinger kein mdb. auch reklamiert sie für sich nicht den besitz der letzten wahrheit (wenn es manchmal auch so klingt) noch ist sie unfehlbar. und herumwundern tut sie auch nicht!

  129. teermaschine (17:02):
    >>da können wir ja froh sein, dass nicht auch noch takatuka- und lummerland ihre unabhängigkeit erklärt haben. nein, diese krücke trägt nicht.<<

    Sie können sich drehen und wenden, wie Sie wollen; der Vatikan und der apostolische Stuhl sind nunmal die älteste Institution des Abendlandes, wobei da Traditionen mit reinspielen, die noch älter als das Christentum selbst sind. Takatuka- und Lummerland spielen aber in der geschichtlichen Entwicklung des Okzidents keinerlei Rolle.
    _________

    >>mitnichten umfasst das dogma nur kircheninterne glaubensfragen. so wäre es durchaus vorstellbar (und von einigen gewünscht)gewesen, wenn sich der papst in fragen der empfängnisverhütung und der schwangerschaftsunterbrechung ex cathedra geäußert hätte.<<

    Nur wenn der Papst EX CATHEDRA spricht, gilt auch das Unfehlbarkeitsdogma (übrigens von 1870 also für katholische Verhältnisse ein extrem junges Ding).
    _________

    >>er hätte dies durchaus tun können…verbindlich für alle katholiken! aber eben nur für die!<<
    .
    Was regen Sie sich eigentlich auf? Was die katholische Kirche sagt und meint, ist sowieso allenfalls für Katholiken verbindlich.
    .
    Ich bin übrigens mit einer (frankokanadischen) Katholikin verheiratet und nach unserem ersten Sohn haben wir uns erstmal für die Pille entschieden. Nachdem diese dann Jahre später auch mal versagte (soll es geben, ich weiß das jetzt genau 😉 ) und nun mittlerweile 3 Söhnen, sind wir zur Empfängnisverhütung erstmal zurückgekehrt. Ganz unverbindlich. :mrgreen:
    ___________

    >>gleichwohl müssten dann alle katholiken, zb in einem referendum, gemäss dem gotteswort, denn nichts anderes ist ein papstwort ex cathetra, ihrem hirten folgen. dann können wir uns das mit der demokratie gleich ersparen.<<

    Es soll Institutionen geben, in denen Demokratie nicht unbedingt angesagt ist. Das fängt im OP des Krankenhauses an, geht über die Feuerwehr und hört beim Militär auf – abgesehen z.B. von meiner (Bau-)Firma, wo auch ich allein sage, wo es langgeht.
    ____________

    >>nein, religiöse führer, seien es christliche, moslemische oder sonstige, haben in einem parlament nichts zu suchen.<<

    Nicht der Oberguru der Scientologen wird im Bundestag sprechen, sondern das Staatsoberhaupt des souveränen Vatikanstaates, der auf Staatsbesuch sein wird. Geht das in Ihren Schädel denn partout nicht rein?

  130. #152 Osiris Iffla (26. Jun 2011 17:19)

    #148 Augustus (26. Jun 2011 16:40)

    Jetzt wird er einem souveränen und anerkannten Staat die souveränität aberkennen. Stärker als der Weltsicherheitsrat!

    Ich bin wahrlich beeindruckt. Wer konnte denn ahnen, dass wir jemand so mächtigen hier im PI-Kommentarbereich finden.

    Die „Lex-Teermaschine“ hat selbstverständlich sofort und verbindlich für alle Staaten weltweit zu bestehen. So sollte jeder souveräne Staat einen Antrag auf Anerkennung an die Privatadresse von Teermaschine senden. Bis zu Bewilligung stehen diese Staaten selbstverständlich im rechtfreien Raum *lach*

    @teermaschine
    Was rauchst Du eigentlich?

    #151 teermaschine (26. Jun 2011 17:02)

    @ #146 und #147
    ach…war ja nicht anders zu erwarten. der papst als “souverän” über sage und schreibe rd 50 fussballfelder staatsgebiet und nicht einmal 1000 einwohner. da können wir ja froh sein, dass nicht auch noch takatuka- und lummerland ihre unabhängigkeit erklärt haben.

    Die Einwohnerzahl ist schlichtweg irelevant. Jeder Staatsrechtler kann bei dem müll den Du von Dir gibst wirklich nur lachen. Deinen minderwertigen argumentationsfundus unstreichst Du noch durch infantilen Unsinn, den Du hier absonderst.

    #151 teermaschine (26. Jun 2011 17:02) mitnichten umfasst das dogma nur kircheninterne glaubensfragen.

    Mach wirs das Ganze doch mal anders. Seriöse Quelle bitte für Deine Aussage –> Und ich bitte zu beachten: Seriös.

    #151 teermaschine (26. Jun 2011 17:02)
    so wäre es durchaus vorstellbar (und von einigen gewünscht)gewesen, wenn sich der papst in fragen der empfängnisverhütung und der schwangerschaftsunterbrechung ex cathedra geäußert hätte.er hätte dies durchaus tun können…verbindlich für alle katholiken! aber eben nur für die!

    Ja und? Der Papst kann doch jederzeit Stellung bezüglich dieser Themen beziehen. Und dann? Wurde denn schon mal jemandem die Exkommunikation für Verhütung oder ähnliches angedroht? Wo ist denn dann die Verbindlichkeit? Und selbst wenn das der Fall wäre, was interessiert Dich das als außenstehender? Du gehst hier einfach von einem Gesetzescharakter aus, aber bei einem kannst Du dir gewiss sein: Die katholische Kirche ist erheblich demokratischer als beispielsweise die Staatsordnung allgemein. Wenn jemand sich dort über bestimmte Gesetzmäßigkeiten aufregt, hat er die option auszusteiegen. wenn der Staat einem ein GEsetz aufdrückt, kann man dann sagen, dass man seine Staatsanghörigkeit abgibt?

    #151 teermaschine (26. Jun 2011 17:02) dann können wir uns das mit der demokratie gleich ersparen.

    Selten so einen Blödsinn gelesen. es steht doch jedem Katholiken frei zu entscheiden wie er mcöhte. Die Frage ist nur die moralische Vertretbarkeit, doch wie gesagt: Was geht dich das an?

  131. #154 teermaschine (26. Jun 2011 17:35)

    @ #145augustus
    natürlich soll und darf er sich sowohl zu politischen wie auch religiösen fragen äußern. und bei zahlreichen messen wird er dazu auch jede gelegenheit haben.

    Noch einmal: Es handelt sich um einen Staatsbesuch auf dem weder eine Predigt, noch eine Messe im Bundestag gehalten wird, sondern eine politikbezogene Rede. Eine Messe und eine Predigt finden in der Kirche statt.

  132. @ #152osirisiffla
    wenn überhaupt…dann obliegt das der uno-vollversammlung und nicht dem weltsicherheitsrat! davon mal abgesehen…wirkt es nicht sehr glaubhaft, wenn man tränenreich die abkehr der türkischen republik von ihrem kemalistischen erbe beweint…und dann dem religiösen führer von nicht einmal 30% der bundesbürger den roten teppich ausrollt. angesichts der demograhischen fehlentwicklung in diesem land und der unsicheren politischen entwicklung im nahen und mittleren osten können wir uns ja schon auf eine illustre rednerliste vor dem deutschen bundestag freuen!

  133. #158 teermaschine (26. Jun 2011 17:57)

    @ #152osirisiffla
    wenn überhaupt…dann obliegt das der uno-vollversammlung und nicht dem weltsicherheitsrat! davon mal abgesehen…wirkt es nicht sehr glaubhaft, wenn man tränenreich die abkehr der türkischen republik von ihrem kemalistischen erbe beweint…und dann dem religiösen führer von nicht einmal 30% der bundesbürger den roten teppich ausrollt. angesichts der demograhischen fehlentwicklung in diesem land und der unsicheren politischen entwicklung im nahen und mittleren osten können wir uns ja schon auf eine illustre rednerliste vor dem deutschen bundestag freuen!

    Also wer wirklich den islamischen Fundamentalismus mit dem Vatikan vergleichen möchte und dazu solch krude Thesen aufstellt, der sollte wahrlich mal seinen Geisteszustand prüfen lassen… *kopschüttel*

  134. teermaschine (17:57):
    >>davon mal abgesehen…wirkt es nicht sehr glaubhaft, wenn man tränenreich die abkehr der türkischen republik von ihrem kemalistischen erbe beweint…und dann dem religiösen führer von nicht einmal 30% der bundesbürger den roten teppich ausrollt.<<

    Der Vergleich mit der Türkei hinkt nicht; er ist querschnittsgelähmt, denn niemand wird als Bürger des Vatikans geboren. Jeder ist freiwillig dort!
    _________

    >>angesichts der demograhischen fehlentwicklung in diesem land und der unsicheren politischen entwicklung im nahen und mittleren osten können wir uns ja schon auf eine illustre rednerliste vor dem deutschen bundestag freuen!<<

    Zum X-ten Male: Es handelt sich um einen Staatsbesuch; mithin der ältesten abendländischen Institution! Es kommt eben nicht der Imam von irgendeiner Moschee. Wenn die deutschen Politiker Eier hätten und nicht vor der angeblichen neuen Weltmacht china beständig zu Kreuze kröchen (und eifrig Entwicklungshilfe an die Weltraumnation überwiesen), würden sie auch den Dalai Lama als geistiges und weltliches Oberhaupt Tibets im Bundestag sprechen lassen – und auch in seiner orangenen Kutte.
    .
    Der kanadische Premier Steven Harper hat übrigens den Dalai Lama offiziell als Staatsgast empfangen – als einziges westliches Land. :mrgreen:

  135. Vielleicht lässt Benedetto auch per Wunder Schäuble wieder Tango tanzen. Sollte es sich so ereignen, wäre der Besuch im Haus des deutsch Volkes im Nachhinein völlig zu unterstützen, da ein tangotanzender Finanzminister auch nicht zu verachten wäre. Der Wolfgang mit dem Angela, ach wäre das schön. :mrgreen:

  136. Religionsführer haben als solche nichts im Bundestag zu suchen.
    Genausowenig, wie irgendwelche Mullahs, Rabbis oder Hindupriester da reden dürfen sollten, sollte das der Papst.
    Daher bin Ich entschieden dagegen, den Papst dort zu empfangen.
    Man sollte ihn höchstens als Privatperson dort sprechen lassen – im Anzug – aber nicht als religiösen Führer.
    Hier zeigt sich mal wieder, was Ich immer und immer wieder kritisiere: Dass in Deutschland die Trennung von Religion und Staat nie richtig vollzogen wurde.
    Und genau das macht uns jetzt auch erhebliche Probleme mit dem Islam.
    Alle Religionen sollten in Deutschland gleich rechtlos sein.

  137. Hier auf PI wird der Katholizismus immer sehr positiv dargestellt.

    Du kannst ja mal ins CDU Forum gehen.
    Da fällt man über Katholiken her.

    Such mal nach User helgapur, wie sie alle ihr zusetzen.
    Da findest du alles: Kommunisten, alte Nazis, Muslime, Liberale.
    Aber wehe, es kommt mal ein papsttreuer Katholik daher oder gar einer von den Piusbrüdern.Die werden dort attackiert.
    PI Leute-mischt da mal mit und macht der Redaktion ein wenig mehr Arbeit.
    Die schlafen sonst noch ein dort.
    Der Schäuble mag die Konservativen nicht und im Forum werden die auch gemobbt.Das hat er schon deutlich gezeigt und das kann er nicht ohne Merkels Rückendeckung.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article10500969/Schaeuble-warnt-Union-vor-ideologischem-Rueckfall.html

  138. einfach mal zur klarstellung: kein staatsoberhaubt hat per se das recht vor dem bundestag sprechen zu dürfen! das parlament spricht in eigener verantwortung eine einladung aus und räumt dem gast das rederecht ein. und natürlich ist eine diskussion darüber mehr als legitim, zumal die einladung de facto dem kirchenoberhaupt und nicht dem staatsoberhaupt gilt. und natürlich stellt sich die frage, ob der auftritt ratzingers präzedenzcharakter für die zukunft hat. niemand weiss, welche theokratischen führer die arabischen revolutionen an die macht spült. oder ob in naher zukunft die türkei noch so etwas wie eine republik…oder eher ein kalifat sein wird. all jene „bärtigen gäste“ könnten sich auf den ratzingerauftritt 2011 berufen.

  139. Reclaim (18:33):
    >>Vielleicht lässt Benedetto auch per Wunder Schäuble wieder Tango tanzen.<<

    Im Anbetracht des Inhalts obigen PI-Artikels finde ich Ihren Kommentar ungefähr auf einer Ebene mit den Äußerungen der Links-Partei (KPD) und der Antifa.
    .
    Es ist mir zumindest noch nicht geläufig, dass Benedikt XVI. je ein Wunder vollbracht hätte, weswegen sich Ihre Wortwahl des „wieder ein Wunder“ erübrigt. Im Übrigen bin ich mit Schäubles Politik auch nicht einverstanden; aber das berechtigt niemanden, sein durch ein feiges Attentat resultierendes Handicap eines Rollstuhlfahrers zu billigen Späßen zu missbrauchen!

  140. teermaschine (18:43):
    >>(…) zumal die einladung de facto dem kirchenoberhaupt und nicht dem staatsoberhaupt gilt.<<

    Im anbetracht der Tatsache, dass der Bundestag (wohl auch aus Parteiräson) mittlerweile zu einer Veranstaltung der Öko-Religiösen geworden ist, ist diese, Ihre Behauptung offensichtlich mehr als lächerlich.

  141. #149 einfacherMensch (26. Jun 2011 16:53)

    Wer ist der Herr Ratzinger ?

    Herr Ratzinger ist der Schüler von Romano Guardini, der in München begraben ist.

    Die Mitglieder der weissen Rose lasen Guardinis Bücher und schöpften dadurch Kraft gegen die Nazis.

    Die Nazis haben Guardini gemobbt, erst in Berlin 1923 in der Humboldt Universität, dann haben sie ihn später ganz beruflich kalt gestellt.

  142. @ #161 und #162
    tja, so sieht das aus wenn sich 2 kommissköppe über „höhepunkte“ unterhalten! make love not war!

  143. http://www.amazon.de/Freiheit-Verantwortung-Weiße-Widerstand-Dritten/dp/3836707055

    In diesem Buch sind die Texte Guardinis gesammelt, mit denen er zum Widerstand im „Dritten Reich“, zur Weißen Rose und zur Verantwortung der ChristInnen angesichts von Totalitarismen jeglicher Art Stellung genommen hat. „Freiheit“ und „Verantwortung“ sind hier die Schlüsselbegriffe. Guardini, über den man selbst während des Krieges das Verbot verhängt hatte, sein Seelsorgeamt und seine Predigttätigkeit auszuüben, ist ein glaubwürdiger Zeitzeuge. Sein Wort hat gerade heute, angesichts von Verdrängung und Verharmlosung der Vergangenheit, Gewicht und Gültigkeit.

  144. #166 teermaschine

    Da haben schon jede Menge Leute geredet, ich kenne nicht alle, aber selbst Schriftsteller und Historiker haben schon im Bundestag geredet. Dieses Jahr hat irgendein Vertreter der Sinti/Roma gesprochen, frag mich aber nicht wie wer.

  145. Ich mach das mal kurz.

    #164 digestif (26. Jun 2011 18:38)

    Religionsführer haben als solche nichts im Bundestag zu suchen.

    Richtig, deshalb kommt der Papst ja auch als Staatsoberhaupt in den bundestag.

    #164 digestif (26. Jun 2011 18:38)
    Man sollte ihn höchstens als Privatperson dort sprechen lassen – im Anzug – aber nicht als religiösen Führer.

    Gibt es eine Kleiderordnung im Bundestag? Ich meine mich daran erinnern zu können, dass die Grünen kaum etwas darum gegeben haben. Muss die Queen dann auch einen Hosenanzu á la Merkel anziehen, damit sie genauso dämlich aussieht wie das Bundesferkel?

    #164 digestif (26. Jun 2011 18:38)
    Hier zeigt sich mal wieder, was Ich immer und immer wieder kritisiere: Dass in Deutschland die Trennung von Religion und Staat nie richtig vollzogen wurde.
    Und genau das macht uns jetzt auch erhebliche Probleme mit dem Islam.

    Argument ist Blödsinn ud nur auf Feindlichekit gegenüber Religion begründet.
    In FRankreich gibt es die Strikte Trennung von Religion und Staat. FRage: Ist dort alles in Butter, oder sorgt dort – wieder einmal – eine gewisse Gruppe aus dem nahen osten und Nordafrika für Fuore? (Die FRage war rein rhetorisch und sollte lediglich den lachhaften Charakter des „Argumentes“ demonstrieren.)

  146. Wenn der Papst den Bundestag betritt, fangen die ersten an zu röcheln. Wenn er dann redet, winden sie sich mit Schaum vorm Mund am Boden. Beim ein oder anderen entweichen die bösen Geister und sammeln sich dann oben in der Reichstagskuppel. Da kann sich dann die Bevölkerung angucken, von was sie regiert wurde.

  147. @ Graue Eminenz,

    stimme ihren Beiträgen hier zu 100% zu. Der Spruch mit Schäuble ist eine Geschmacklosigkeit sondergleichen. Wenn ein Muslim das gleiche sagen würde, wären hier alle – zu recht – empört-
    Besonders albern finde ich die Beiträge hier, die dem Papst vorschreiben wollen, was er bei seiner Rede anzuziehen hat. Und dass er jetzt auch noch für dämliche Entscheidungen der Regierung in Uganda in Mithaftung genommen wird, ist grotesk, zumal er sich – wie sein Vorgänger – oft und unmissverständlich gegen die Todesstrafe ausgesprochen hat.
    Niemand muss katholisch sein, niemand muss dem Papst zuhören. Aber wenn das Präsidium des Bundestages den Chef einer Kirche mit Weltweit 1,15 Milliarden Mitgliedern einlädt, dann hat er natürlich das Recht, dort zu sprechen. Ob Herr Schwanitz dann dabei sitzt, interessiert den Papst nicht, und mich noch weniger.

  148. #166 teermaschine (26. Jun 2011 18:43)

    einfach mal zur klarstellung: kein staatsoberhaubt hat per se das recht vor dem bundestag sprechen zu dürfen! das parlament spricht in eigener verantwortung eine einladung aus und räumt dem gast das rederecht ein.

    Richtig, und das hat es gemacht. Punkt!

    #166 teermaschine (26. Jun 2011 18:43)
    und natürlich stellt sich die frage, ob der auftritt ratzingers präzedenzcharakter für die zukunft hat.

    Da hat jemand zu viel TV geschaut.
    Es gibt im deutschen Rechtssystem überhaupt keine Präzedenzfälle. Diese sind schlicht und ergreifend nicht vorgesehen.

    niemand weiss, welche theokratischen führer die arabischen revolutionen an die macht spült. oder ob in naher zukunft die türkei noch so etwas wie eine republik…oder eher ein kalifat sein wird. all jene “bärtigen gäste” könnten sich auf den ratzingerauftritt 2011 berufen.

    Unlogisches Argument. Dann dürfte man mit dem auf Ideologie und ähnlichem überhaupt niemanden mehr dort sprechen lassen, auch keinen Demokraten, denn auch Diktatoren können demokratisch legitimiert sein.
    Diese Denke ist im Übrigen ein weiteres Indiz für die Feigheit die sich hinter dem eigenen GEdanken verbirgt, für die eigene Kultur einzustehen. DAnn muss man halt mal für seine eigene Kultur einstehen und anderen sagen: stopp! Ihr seid hier Fremde und Eure Ideologie ebenfalls.

  149. #107 Nie wieder (26. Jun 2011 14:02)
    Ich verstehe nicht, woher bei einigen dieser unglaubliche Hass auf den Papst kommt. Was hat dieser gebrechliche, alte Mann euch getan?

    Er hat den Kommunisten im Osten den letzten Arschtritt verpasst.

    Das war Johannes Paul und Ratzinger im Duo.

    Die ins Asyl geflüchteten Kommunisten im Westen haben jetzt Angst, dass das jetzt hier auch passieren könnte.
    Wenn der Papst den Bundestag betritt, fangen die ersten an zu röcheln. Wenn er dann redet, winden sie sich mit Schaum vorm Mund am Boden.

    Ja , schaut ihnen genau in die Gesichter, wie sich alle verbiegen müpssen, lächeln und klatschen, obwohl sie innerlich toben.

    Das wird ein Spass, das guck ich mir an.

    Bitte Kameras draufhalten.

  150. @ #174 und #175
    wie denn jetzt? spricht er als staatsoberhaupt, dann wird es aber eine sehr persönliche rede. kann er doch als repräsentant seiner nicht mal 1000 mitbürger ja die nöte, sorgen und wünsche jedes einzelnen zur sprache bringen. oder redet er denn doch als kirchenoberhaupt. dann wiederum könnte jede religiöse strömung im land politische gleichbehandlung fordern.

  151. #167 Graue Eminenz

    Da bitte ich Eure Eminenz aber umgehend um Vergebung. Die Linkenkeule prallt aber, dem Wassertropfen am Lotos gleich, ab. per Wunder schließt das unterstellte wieder ein Wunder nun mal aus. Schade für Sie, aber nun nicht zu ändern, also noch mal lesen. Und was „Herrn Schäuble“ betrifft, ist wohl nicht von Diskriminierung zu reden.Auch Behinderte haben das Recht, dass über sie Witze gemacht werden, was hier aber nicht geschah, da das eventuell zu erwartende, aber sicher nicht stattfindende Wunder ihn von Leiden, die weder von ihrer Ursache her noch ihrer momentanen Wirkung lächerlich gemacht worden sind, freigestellt hätten. Was war noch? Ach so, Sie haben den :mrgreen: übersehen. Extra für Sie werde ich zukünftig mit Satire on/off posten. Oder einfach formuliert: Sie Spaßbremse!

  152. #176 teermaschine

    Keiner kann aus der Papst-Rede ein Rederecht ableiten! Sonst könnte ja jeder Staatschef bei einem Besuch fordern im Bundestag zu reden, nur weil andere Staatschefs das schon durften. Mir ist es eh egal wer da redet, wenn ich mir anschaue wer da so als Bundestagsabgeordneter reden darf, kann es schlimmer kaum noch kommen. Na gut, Erdogan wär schon die „Krönung“. 😉

  153. #176 teermaschine (26. Jun 2011 19:19)

    @ #174 und #175
    wie denn jetzt? spricht er als staatsoberhaupt, dann wird es aber eine sehr persönliche rede.

    Oha. Neben der Fähigkeit Staaten an- und abzuerkennen kennst Du sogar schon im Voraus den Inhalt von den Reden jener, die eine Rede im Bundestag halten… man man man… alle Achtung. Das ist wirklich faszinierend.

    #176 teermaschine (26. Jun 2011 19:19)
    kann er doch als repräsentant seiner nicht mal 1000 mitbürger ja die nöte, sorgen und wünsche jedes einzelnen zur sprache bringen.

    Das ist ja das Tolle am Vatikan: Der Verwaltete verwaltet sich quasi selbst. Die Staatsangehörigen werden ernannt und ihre Staatsangehörigkeit ist nach Interessen geregelt. So kannst du dir gewiss sein, dass nahezu eines jeden interesse in diesem Falle vertreten wird.

    #176 teermaschine (26. Jun 2011 19:19)
    oder redet er denn doch als kirchenoberhaupt. dann wiederum könnte jede religiöse strömung im land politische gleichbehandlung fordern.

    Das ist ebenfalls das Tolle. Der Papst ist Staatsoberhaupt und Kirchenoberhaupt in Personalunion. Im Bundestag wird er selbstverständlich als Staatsoberhaupt auftreten.

    Die Gleichbehandlung wäre durchaus legitim, sofern die anderen Strömungen Tatsächlich einen Vertreter haben, der zudem ein Staatsoberhaupt ist. Wenn eine Religion das vorweisen kann (;-)), dann kann der Bundestag dieses Staatsoberhaupt, dass auch Religiöses Oberhaupt ist und das in Personalunion selbstverständlich einladen 😉

    Und noch etwas: Hör auf immer an der Einwohnerzahl oder der Flächenmäßigen Größe einen Staat auszumachen. Wenn man diesen Gedanken weiterspinnen würde, so würden nur noch China und indien entscheiden, welcher Staat überhaupt existent ist. Du argumentierst infantiler als ein Kindergartenkind.

  154. menschenfreund 10 (18:58):
    >>Das Motto der Papstreise lautet: Wo Gott ist, da ist Zukunft.<<

    Das mag so sein (Ihr obiger Link funktioniert bei mir nicht); allerdings ist das Teil seiner Reise, die unabhängig vom Staatsbesuch und seiner Rede vor dem Bundestag zu sehen ist: Im Bundestag wird es keine katholische Messe geben, sondern die Rede eines Oberhaupts eines souveränen Staates – auch wenn sicherlich Moral, abendländische Werte und viel Philosophie anstatt Öko-Religion und andere Popanze darin entscheidend sein dürften.
    .
    Papstreise und Staatsbesuch fallen also pragmatischer Weise zusammen, sind aber nicht ein und dasselbe!

  155. menschenfreund 10 (19:31):
    >>EKD-Präses Schneider ist gegen Papstrede<<

    Das war klar. EKD-Präses Schneider würde es eben lieber sehen, wenn Käßmann total besoffen im eigenen Phaeton über etliche rote Ampeln zum Bundestag rauscht und dort zum Beten mit den Taliban auffordert, dann deutsche Soldaten beschimpft – in der innigen Ansicht, dass damit der Weltfrieden ausbräche – um dann mit Gaz-Gerd und Taxi-Joschka einen flotten Dreier zu geben.

  156. Schwanitz…pfff… dieser rückgratlose SED-Büttel… auf eine Frage nach seinem Abstimmungsverhalten bezügl. des EUDSSR-Rettungsschirms… konstatiert er seine eigene Ahnungslosigkeit.. und prahlt auch noch.. das könne gar nicht anders sein…lol…

    Frage zum Thema Banken-Rettungspaket28.08.2009Von:Uwe
    Guten Tag Herr Schwanitz,

    Sie haben dem Finanzmarktstabilisierungsgesetz zugestimmt und ich hätte die folgenden Fragen:

    1.In vielen Punkten bleibt der Gesetzestext unkonkret weil „Rahmenbedingungen werden unbürokratisch und flexibel in einer begleitenden Rechtsverordnung der Bundesregierung näher konkretisiert“. Haben Sie sich persönlich Kenntnis über die Verordnung verschafft?

    2.In fast allen Paragraphen zur Regelung der jeweiligen Details findet sich ein relativ allgemein gehaltener Absatz und ein weiterer dass die Bundesregierung mittels nicht zustimmungspflichtiger Rechtsverordnung weitere Bestimmungen erlassen kann über die der Haushalts- und der Finanzausschuss informiert werden.
    Wie wollen Sie Ihrer Verantwortung gerecht werden und sicherstellen das die Verwendung der max. Bürgschaftssumme von 400Mrd. € im Sinne Ihrer Wähler geschieht wenn Sie persönlich über viele Details die die Arbeit des Fonds regeln gar nicht informiert werden?

    3. §10a besagt das ein Gremium aus dem Haushaltsausschuss im geheimen über den Fonds informiert wird. Sie selbst haben schon Gesetzen zugestimmt die einen Arbeitslosen nach einem Jahr zwingen seine Vermögensverhältnisse offenzulegen sind aber hier der Meinung das der Bericht über die Verwendung von bis zu 400Mrd Bürgschaften (die im schlimmsten Fall aus Steuergeldern finanziert werden) im geheimen zu erfolgen hat? Warum?

    4. Warum führen Sie in Ihrem Wahlkreis keine Veranstaltungen durch bei denen über Ihre eigentliche Arbeit im Bundestag diskutiert wird (Rente67, Bahnprivatisierung, Mindestlohn) sondern lieber über die BA, die Sie vielleicht mit Ihrem Wort fördern können aber nicht durch Entscheidungen als Abgeordneter?

    Mit freundlichen Grüßen

    Uwe
    Antwort von Rolf Schwanitz1Empfehlung08.09.2009Guten Tag Herr ,

    Zu Ihren Fragen nehme ich wie folgt Stellung:

    1. und 2.) Allein das Bundesrecht kennt mehr als 2.500 Rechtsverordnungen. Die kenne ich natürlich nicht alle, auch nicht die von Ihnen genannte. Ich muss diese auch nicht kennen, um meiner Verantwortung gerecht zu werden. Denn ich bin nicht Mitglied in den entsprechenden Gremien, die vom Deutschen Bundestag die Verantwortung für die Verwendung der Mittel übertragen bekommen haben. Der Deutsche Bundestag ist ein arbeitsteiliges Parlament. D.h. die Abgeordneten sind auf bestimmte Politikfelder spezialisiert. Das muss auch so sein, denn die Abgeordneten könnten ihre Aufgaben überhaupt nicht bewältigen, wenn es keine solche Aufgabenteilung gäbe. Ich beschäftige mich mit Gesundheitspolitik und kenne hier auch die Details. Bei Abstimmungen zu anderen Themen werde ich meiner Verantwortung gerecht, indem ich mir ein eigenständiges Urteil bilde, ohne im Einzelfall die Details aller Gesetzentwürfe zu kennen.

    3.) Ihr Vergleich ist abstrus. Arbeitslose sind nicht gezwungen, ihre Vermögensverhältnisse der Öffentlichkeit oder allen Bundestagsabgeordneten gegenüber darzulegen. Ebenso wie Unternehmen nicht gezwungen sind, ihre Geschäfts- oder Betriebsgeheimnisse offen zu legen.

    4.) Meine eigentliche Arbeit in den zurückliegenden vier Jahren war die Gesundheitspolitik. Dazu habe ich im Vogtland mehrere Veranstaltungen durchgeführt. Dies trifft auch für andere Themen zu.

    Mit freundlichen Grüßen

    Rolf Schwanitz
    XobenAntwort empfehlenLesezeichen

  157. #182 Graue Eminenz (26. Jun 2011 19:43)

    menschenfreund 10 (19:31):
    >>EKD-Präses Schneider ist gegen Papstrede<<

    Das war klar. EKD-Präses Schneider würde es eben lieber sehen, wenn Käßmann total besoffen im eigenen Phaeton über etliche rote Ampeln zum Bundestag rauscht und dort zum Beten mit den Taliban auffordert, dann deutsche Soldaten beschimpft – in der innigen Ansicht, dass damit der Weltfrieden ausbräche – um dann mit Gaz-Gerd und Taxi-Joschka einen flotten Dreier zu geben.

    *lach*
    Wenn ich mir das so vorstelle…

    🙂

  158. @ Augustus (19:45):

    Das müssen Sie sich gar nicht vorstellen! Das findet faktisch jeden Tag in Germanistan statt – in gewisser Weise und sozusagen. 😉

  159. Schwanitz empört sich selbstverständlich nicht über eine Rede des religiösen Fundamentalisten Recep Erdogan, Chef des regierungseigenen, faschistischen Missionswerks DITIB, der offen fordert, die Deutsche Kultur und Bevölkerung auszumerzen und Deutschland in eine von Ankara regierte türkisch-islamische Provinz zu verwandeln.

    In der Tat.
    Vielen Dank für den Bericht, Kooler!
    Herr Schwanitz empört sich auch nicht, wenn Salafisten wie Vogel eine noch größere Plattform zum tatsächlichen Missionieren erhalten, nämlich auf Talk-Shows des deutschen Verblödungsfernsehens.

    Ein Arschloch wie Schwanitz ist nicht nur dumm, sondern auch feige. Er kann sich hinsichtlich Courage und Intellekt hinter einem alten Mann wie Papst Benedikt verstecken, denn der Papst ist einer der wenigen Menschen, die unaufhörlich die Christenverfolgung seitens der Muslime anklagen und sich für Religionsfreiheit und die Freilassung einzelner christlicher Gefangener einsetzen. Davon erfährt man aber in den MSM nichts.

  160. #181 Graue Eminenz (26. Jun 2011 19:33)
    Entschuldigung, leider kann ich nicht gut ARGUMENTIEREN FÜR bzw. GEGEN die Papstrede.
    Da ich ein Fan von Benedetto bin, obwohl ich voriges Jahr aus Protest gegen den Missbrauch aus der Kirche ausgetreten bin, halte ich mich in der hier diskutierten Frage für BEFANGEN.

    Ich dachte damals bei der Papstwahl: Schön, dass WIR jetzt ALLE PAPST sind, wie die BILD im Freudestaumel schrieb.

    Gleichzeitg tat mir der Papst leid, weil er im Vergleich zu seinem sehr charismatischen Vorgänger so einen unbeholfenen Eindruck machte. Das Lachen und Winken fiel ihm ja anfangs schwer.
    Als Gelehrter und Bücherwurm musste er nun auf einmal Pragmatiker sein mit viel Kontakt zu den Menschen.

    Aber dieser Papst hat m. E. ja alle Erwartungen übertroffen! Er ist ein Super Papst geworden, erstaunlicherweise besonders bei der Jugend sehr beliebt.

    Also ich mag mich hier nicht wirklich sachlich zum Thema äußern. Verzeihen Sie mir.
    Ich finde es einfach gut, wenn er im Bundestag reden darf. Er ist auf „unserer“ islamkritischen Seite!!! 🙂

  161. na, dann warten wir mal die rede ab. ihn wieder auszuladen verbietet die höflichkeit. da hier so leidenschaftlich für das rederecht des herrn ratzinger gestritten wird darf man wohl grosses erwarten. vielleicht kein wunder…aber die verkündigung der nahen wiederkehr des heilands bestimmt. und am nächsten tag werden die menschenmassen in die kirchen strömen und die moslems entmutigt ihr bündel schnüren!

  162. @ menschenfreund 10:

    Ich habe schon lange vor seiner Papstwahl z.B. die Beiträge des Kardinals Ratzinger in der FAZ sowohl intellektuell, wie sprachlich sowie vom offensichtlich äußerst gebildeten Hintergrund her sehr zu schätzen gewusst. Interessant waren und sind dabei auch seine Schriften, die den Islam betreffen: Die sind (wie PI selbst schon zu letzten Weihnachten berichtete) absolut auch PI-konform; übertreffen sogar in den Spitzen oft die hier hervor gebrachte Kritik an dieser Ideologie des Todes, Unterwerfung und Unfreiheit.
    .
    Hier ist ein Mensch, der den Islam von einer höheren Warte aus betrachtet und sein Urteil ist noch vernichtender als selbst meines!

  163. #161 Graue Eminenz (26. Jun 2011 18:19)
    #162 Graue Eminenz (26. Jun 2011 18:25)

    J’ai l’honneur de vous demander pardon, war gerade zum Kaffeeklatsch abgeordnet. Die beiden Videos haben auch mein zartes Herzlein höher schnellen lassen. Trooping the colour ist, neben dem nunmehr nicht mehr existierenden Zeremoniell der NVA und dem der Fremdenlegion, der ziemliche Höhepunkt des Formaldienstes. Obwohl die Chilenen auch nicht ohne sind.

    Ich war früher auch eine aktive Waldhimbeere (den Spruch habe ich von den Franzosen: unten viel grün, oben amarante Beere), nunmehr d.R., und habe hier und da mit Kanadiern zu tun gehabt. Interessant ist, dass diese mit der britischen Armee ziemlich austauschbar sind, sprich, sie können in GB dienen und später zurück nach Kanada, so war’s zumindest bei einem meiner CDN-Kameraden. Das Interessanteste meiner Auslandseinsatz-Kontakte aus Kanada war übrigens ein estnischer Reserveoffizier (auch Waldhimbeere) aus Toronto, dort gibt es sogar eine ziemlich starke Vereinigung von dieser Sorte, natürlich in Zusammenarbeit mit…

    Verdammt! Warum habe ich nie in CDN zu tun? Würde Ihnen gerne die Flosse schütteln!

  164. Prinzipiell gebe ich Schwanitz völlig recht, denn religiöse Predigten haben auch unter dem Deckmäntelchen eines Staatsbesuchs nichts im Deutschen Bundestag verloren.

    Nur: Wer Seiner Heiligkeit, Wladimir Putin, im Bundestag applaudiert (dieser durfte dort auf deutsch sprechen), obwohl dessen Einstellung zu Demokratie und Menschenrechten wahrlich fragwürdig ist, kann sich auf der anderen Seite nicht glaubwürdig über Herrn Ratzinger mokieren.

  165. Der alte Mann aus Marktl hat diesem Land weit weniger geschadet als Schwanitz und seine sozialistischen Genossen.
    Warum sollte der Papst nicht ein paar Worte in jenes Mikrofon werfen, das wöchentlich das Geschwätz der Volkszertreter erdulden muss.

  166. #192 Graue Eminenz (26. Jun 2011 20:09)
    Wenn der Papst so ein Wendehals wäre wie die meisten unserer Poltiker und sich dem jeweiligen Zeitgeist beliebig anpassen würde, dann wäre von der christlichen Botschaft nicht mehr viel übrig. Er konserviert die Lehre Jesu Christi.

    Man sieht ja bei den Evangelen, wie sie sich fast schon zu einer reinen Volkspartei entwickelt haben – mit Scheidung, Saufen, Atomgekreische, Islamunterstützung. Sie biegen sich die Hl. Schrift so zurecht, wie es ihnen passt.

  167. Als das damalige Staatsoberhaupt Ayatollah Khamenei nach Deutschland kam (1999?), und zwar im Kaftan und mit Turban, und beim Staatsempfang nur O-Saft und Sprudelwasser serviert wurden, um ihn nicht zu beleidigen, wo war da der große Aufschrei?

    Bei seiner Europa-Tournée wurde er lediglich in Belgien würdig empfangen: Die dortige Parlamentspräsidentin hat ihren Empfang storniert, weil dieser Penner sich weigert, Damen die Hand zu schütteln. Richtig so.

  168. http://www.youtube.com/watch?v=kx26b60z_0c

    Wenn der Herr Papst aus Sicht kulturell dem Abendland verpflichteter (???) Staatsbeamte im Deutschen Bundestag nichts zu suchen hat (gesucht hat er sicher nichts), weil Staat und Religion streng zu trennen seien, warum freut man sich zu einer nicht sehr weit entfernt liegenden anderen Zeit als Staatspartei auf den Besuch eines anderen religiösen Oberhauptes, zugegeben, eines Vertreters einer Religion, die quantitativ wesentlich geringer in Deutschland vertreten ist als der Katholizismus und, zugegeben, nur in der Parteizentrale?
    Gibt es dazu Thesen? Antithesen? Synthesen?
    Ich verstehe das alles nicht mehr

    Was befürchtet Herr Schwanitz bzgl. dieses Besuches, was es 2008 nicht zu befürchten gab?
    Ist diese Furcht Ausdruck der Allmacht der Katholischen Kirche und wird damit ausgedrückt, dass Buddhismus ein nichtssagendes Dahergeplappere sei?
    Falls dem so wäre, warum wird ein nichtssagendes Dahergeplappere beim Deutschen Bundestag von einer uns bekannten Partei zugelassen, während die Furcht vor der angenommenen Autorität auf Initiative eines Vertreter einer anderen uns bekannten Partei diese ausgerechnet Deutsche Autorität ausladen will?
    Könnte dies den Rückschluss generieren, dass man als nichtssagende Plappermäuler lieber unter sich bleiben will?
    Was sagt eigentlich der Dalai Lama zu einer solch kategorischen Entmachtung seiner religiösen Potenz?

  169. Wenns nach mir ginge würde man diesen ganzen Sektenanhängern von Alkoholikern und Kindschändern von vor 2000 Jahren gar nicht erst solche Aufmerksamkeit widmen.

  170. @Osiris Iffla # 201

    Ich fand das war einfach genial geschrieben. Das war wahrlich politisch inkorrekt 🙂

    @Graue Eminenz
    Vielen dank nochmal für # 182

    Dieser Kommentar hat mir wirklich den Abend versüßt 🙂

  171. Osiris Iffla (20:10):
    >>(…)Interessant ist, dass diese [Kanadier]mit der britischen Armee ziemlich austauschbar sind, sprich, sie können in GB dienen und später zurück nach Kanada, so war’s zumindest bei einem meiner CDN-Kameraden.<<

    Da bin ich überfragt, da ich (natürlich) bei der Bundeswehr Dienst tat. Ich weiß aber z.B. dass die Kanadier – im Gegensatz zu den Briten – in Afghanistan den Leopard II. (A6+) in Verwendung hatten, während das Deutsche Kontingent seine Lufttransportfähigkeit damit auslastet, den in blaue, gelbe, grüne und sonst was Säcke getrennten Müll auszufliegen und nebenbei von Politikern festgestellt wurde, dass das Gelände in Afghanistan überhaupt gar nicht für den Einsatz von Leopard-Panzern geeignet wäre. — Es gibt übrigens ein Dankesschreiben der kanadischen Streitkräfte an Deutschland für den Leopard II (A6+) !

    Meine familiären (durch Heirat) entstandenen direkten Beziehungen zur den kanadischen Streitkräften beziehen sich auf das Royal 22e Régiment, das in Québec stationiert ist und wo die Kommandosprache seit jeher Französisch ist – trotz Bärenfellmütze (kommt immer; auch vor dem Buckingham Palace aus Kanada!). Ein Austausch mit Angelsachsen ist da wohl schwierig. 😉
    ____________

    >>Würde Ihnen gerne die Flosse schütteln!<<

    Ich bin auf jeden Fall dieses Jahr mal wieder in Marburg/Hessen! … Ein militärischer Gruß (nach Ritterart à la Helmvisier öffnen) reicht ja auch schon. 😉
    ________

    Mittlerweile bin ich allerdings langweiliger Bauunternehmer und Familienvater. :mrgreen:

  172. #204 Fleischer (26. Jun 2011 20:30)

    Was haben Sie gegen Dionysos und Diogenes? Kommen sie etwa nach Deutschland?

  173. #205 Fleischer (26. Jun 2011 20:30)

    Wenns nach mir ginge würde man diesen ganzen Sektenanhängern von Alkoholikern und Kindschändern von vor 2000 Jahren gar nicht erst solche Aufmerksamkeit widmen.

    Dümmer geht immer, wie Dein Kommetar zeigt. 🙂

    Denn wenn man die Fallzahlen prozentual aufschlüsselt, dann machen diese Missbrauchsfälle weniger als 0,5% der gesamten Fälle von Missbrauch aus. Folglich sind die Restlichen Fälle durch den Rest der Gesellschaft verursacht.

    Dies an eine Berufssparte zu koppeln ist ohnehin infam. Es ist so als würde ich behaupten: Der Maurer hat ein Kind missbraucht und ist alkoholiker. Nun sind alle Maurer kindermissbrauchende Alkoholiker. diese Schlussfolgerung wäre die Reflektion Deiner Aussage auf eine andere Berufsgruppe, was absoluter Schwachsinn wäre. aber wenn es Dir mit Deiner dummdreisten Behautung gut geht, dann mach Dich mit solchen Äußerungen ahlt weiter lächerlich 🙂

  174. _Kritiker_ (20:11):
    >>Prinzipiell gebe ich Schwanitz völlig recht, denn religiöse Predigten haben auch unter dem Deckmäntelchen eines Staatsbesuchs nichts im Deutschen Bundestag verloren.<<

    Wer sagt Ihnen denn, dass der Papst im Bundestag eine Predigt hielte?
    .
    Zur Beruhigung: Es gibt keine Institution im Abendland, die mit Staatsbesuchen und diplomatischen Geflogenheiten mehr Erfahrungen hat als der Vatikan. Seiner jahrhunderte alten Rolle als einer der bedeutendsten Kulturträger des Okzidents wird auch dieser Papstbesuch in Germanistan ganz gewiss nicht zu wider laufen. 😉

  175. Nun beruhigt euch doch!

    Der Herr Ratzinger wird sicherlich über die vielfältigen Wirtschaftsbeziehungen zwischen seinem Reich und Deutschland sprechen. Die sind sicherlich ausbaufähig – so fehlt im Vatikan eine Zweigstelle von Erdinger, dem Lieblingsweissbier – und Mercedes produziert mit Abstand zu wenige Papamobile.

    Das alles muss und wird sich mit dieser Stippvisite ändern, oder nicht?

  176. #211 fritzberger78 (26. Jun 2011 20:40)

    Nun beruhigt euch doch!

    Der Herr Ratzinger wird sicherlich über die vielfältigen Wirtschaftsbeziehungen zwischen seinem Reich und Deutschland sprechen. Die sind sicherlich ausbaufähig – so fehlt im Vatikan eine Zweigstelle von Erdinger, dem Lieblingsweissbier – und Mercedes produziert mit Abstand zu wenige Papamobile.

    Das alles muss und wird sich mit dieser Stippvisite ändern, oder nicht?

    Zumindest verursacht sein Reich wenig Migrationskosten, ganz im Gegenteil zu den sonstigen erlauchten Gästen dieses Volkszertreterhauses 😉

  177. Meinen Glückwunsch übrigens an Deutschland:

    Von Energieversorgung und Vorstellungen über zukünftige Energieformen mag Deutschland ja in mittelalterliche Vorstellungen zurückfallen: Was Damenfußball anbelangt, ist es aber Kanada heute ausnahmsweise und in diesem Punkt auch wiedermal überlegen! 😉

  178. #207 Graue Eminenz (26. Jun 2011 20:32)

    Sollte ich nicht gerade in Wien, Berlin, Paris oder London festgenagelt sein, würde ich die Spritztour nach Hessen wagen.

    Das mit der Flosse war keine irrévérence, bitte um Verzeihung… wobei ich lediglich höherrangige Offiziere militärisch grüße, wenn ich Uniform trage und diese ebenfalls – was sich in underem Fall nicht zutreffen dürfte 😉

  179. fritzberger78 (20:40):
    >>Der Herr Ratzinger wird sicherlich über die vielfältigen Wirtschaftsbeziehungen zwischen seinem Reich und Deutschland sprechen.<<

    Ehrlich gesagt/geschrieben, glaube ich nicht, dass der Papst auf Staatsbesuch in Germanistan ist, um wirtschaftliche Interessen zu vertreten.
    .
    Sind Sie Kommunist?

  180. #210 Graue Eminenz (26. Jun 2011 20:37)

    Zur Beruhigung: Es gibt keine Institution im Abendland, die mit Staatsbesuchen und diplomatischen Geflogenheiten mehr Erfahrungen hat als der Vatikan.

    Da kann ich Ihnen (schon wieder! O tempora, o mores!) nur Recht geben. Man meditiere ebenfalls die folgende Feststellung: Bei dem Vatikan handelt es sich außerdem wahrscheinlich um den einzigen Staat, der in seiner Botschaft keinen nachrichtendienstlichen Residenten nötig hat.

    Und deswegen, weil es sich beim Heiligen Stuhl um die weltweit älteste diplomatisch vertretene Institution handelt, hat der Nuntius (Botschafter) meist protokolarischen Vorrang vor den anderen Botschaftern. In den allermeisten Ländern werden die Autokwennzeichen der Botschaften alphabetisch vergeben (von Ägypten bis Zypern), jedoch bekommt der Heilige Stuhl die Serie mit der Nummer 1. Sogar in muselmannischen und kommunistischen Ländern (falls vorhanden).

  181. #219 Graue Eminenz (26. Jun 2011 20:51)

    Nicht so laut! Feind hört mit! Der Eine oder Andere hier würde sie sofort obduzieren! Folgen Sie meinem Blick.

  182. #216 Graue Eminenz:

    Würde sich eine Kommunist für eine Weissbierproduktion im Vatikan stark machen?

    Ironie wird heutzutage im Zeitalter der Smilies wohl nur noch erkannt, wenn der entsprechende Beitrag mit mindestens 25 davon garniert wird 🙂

  183. #22 Jochen10 (26. Jun 2011 11:09)
    #15 Mormon
    Hier auf PI wird der Katholizismus immer sehr positiv dargestellt.
    Das ist so.
    Aber an dem Tag wo wir den Islam als das zerlegt haben was er ist, wird sich auch der Christentum sachlicher Kritik aussetzt sehen.
    Selbst ich kann dir die Bibel völlig anders auslegen als sie für gewöhnlich ausgelegt wird und notfalls teilweise völlig adabsurdum führen.
    Ich denke all das wird bald entrümpelt und es bleibt das zurück mit was uns die Christen immer locken aber unterm Strich nicht zu erfüllen in der Lage sind.
    Aber der Islam hat Priorität vorher kommen wir nicht weiter!
    Wir können uns nicht über eine Erkältung kümmern wenn Pest und Cholera vor der Tür stehen und eindringen.

    Hallo Jochen
    Ich denke auch, dass Islam in etwa mit der Pest zu vergleichen ist, während heutzutage die Katholische Kirche sich sehr kultiviert zeigt, insofern dem Vergleich mit dem Schnupfen nichts entgegenzubringen ist.
    Um einen Schnupfen kann man sich nebenbei kümmern.
    Dann sollte sich aber auch der evangelischen Schnupfenviren angenommen werden, die sind nicht minder ansteckend.
    Für mich wirft sich beim Studium der Kirchengeschichte allerdings folgende Frage auf:
    Ist die Katholische Kirche tatsächlich vom Grundsatz her liberalisiert?
    Wenn ja, dann ist sie tatsächlich eine persönliche Vorliebe des einzelnen Individuums und die Schwanitzsche Äußerung wirft ein starkes Licht auf eine schwache Persönlichkeit…
    Wenn nein, welche Instrumente haben dazu beigetragen, ihre Macht zu schmälern?
    Oder ist ihre Macht nur überlagert von einer mächtigeren Instanz?
    Es wird soviel von Säkularisierung gesprochen…
    In Ländern, die noch sehr katholisch geprägt sind, gibt es zwar offiziell keine Hexenverbrennungen, ich bin mir aber sicher, dass es Leichen im Keller hat, die unter Verschluss gehalten werden.
    Sollte also die Katholische Kirche einen gleichbleibenden implizierten Machtanspruch artikulieren, so, wie es die Geschichtsschreibung aufweist, dann wäre dem Herrn Schwanitz zuzustimmen, dass zu viel Tramtram zu Ehren dieses Oberhauptes womöglich ein Spiel mit dem Feuer sein könnte…
    ….wohl gemerkt: nicht aus Angst vorm Grünwerden, sondern aus tiefersinnigem Machtkalkül.
    Dann wiederum wirft sich eine weitere Frage auf, die noch viel brisanter ist: wenn eine gezügelte Instanz nicht aus Aberglauben, sondern aus politischer Motivation heraus vom Deutschen Bundestag fern zu halten sei, warum sympathisiert zeitgleich die gesamte politische Brigade mit Instanzen, die einen offiziellen globalen Einfluss genießen: den Wirtschaftsmächtigen und Kommisaren und Bankern dieser Welt?
    Besteht keine Angst vor Einflussnahme?
    Haben die Herren und Damen Politiker das Spiel der dementsprechenden Lobbys nicht durchschaut?
    Warum sind sie mit solcher Blindheit unsere gewählten Staatsoberhäupter?
    Oder gibt es ganz spezifische Konstellationen, die einen größeren Abstand von Staat und Ersatzreligion à la Wirtschaftlobbys nicht mehr ermöglichen?
    Warum gibt es dann keinen Rettungsschirm vor zu großer Einflussnahme durch diese Nicht-Politiker?
    Und die Sache mit dem ESM… was geht da hinter Normalbürgers Rücken ab?
    Wie schizophren ist das denn eigentlich alles???
    https://epetitionen.bundestag.de/index.php?PHPSESSID=db24b3b204ed48cedea897e05eb50f92&topic=9061.msg146597#msg146597

    Ich denke auch, man kann mit dem Papst so umgehen – im Gegensatz zu Vertretern anderer Religionen – weil nichts zu befürchten steht.
    Eine Schande für unser sog. christliches Abendland und eine schallende Ohrfeige…
    …eigentlich in das eigene Gesicht eines jeglichen Heuchlers, der nach oben buckelt und nach unten tritt:
    Igitt!

  184. #223 fritzberger78 (26. Jun 2011 21:10)

    Ironie wird heutzutage im Zeitalter der Smilies wohl nur noch erkannt, wenn der entsprechende Beitrag mit mindestens 25 davon garniert wird.

    Da kann ich Ihnen nur Recht geben. Wahrlich unglaublich, wie sogar auf PI lauthals geschrie(be)n wird, wenn „ein Artikel nicht als Satire gekennzeichnet“ wurde. Und ich dachte immer, es ergibt sich ganz einfach aus Form und Zusammenhang.

  185. „Gott ist Tod!“ sagte der Narr, so heisst es in den Psalmen.

    Ich sage in analoger Weise:

    „Der Papst ist für AIDS verantwortlich!“ sagte der Narr.

    Die „roten Socken“ – diese unbelehrbaren Narren- stinken zum Himmel genau wie die Fäulnis ihrer Thesen.

    Dass der Papst oder die Lehre der katholischen Kirche in irgendeiner Weise für die Verbreitung von AIDS verantwortlich wäre ist eine der groben Lügen und bewusst gestreuten Unwahrheiten der „Christophoben“, denen selbst die abstrusesten Verdrehungen der Wirklichkeit gerade zu Pass kommen, um ihrer verschwurbelten sozialistisch-kommunistische Ideologie zu genügen.

    Als ob irgendwo in Afrika irgendein ein notgeiler Afrikaner sich auch nur fünf Sekunden über die Aussagen eines Papstes den Kopf zerbrechen würde. Kaum einer kennt die Thesen der katholischen Kirche- geschweige denn befolgt er sie. Von der afrikanischen Kultur – ganz zu schweigen.

    Nicht nur das: In seinem letzten Buch „Licht der Welt“ hat der Papst eindeutig und klar die „ABC“-Strategie erläutert:

    Abstinenz – Be faithful (sei treu) – Condoms (Kondome)

    Aber die wirklichkeitsresistenten Linken mit ihrem bornierten aggressiven Säkularismus haben völlig den Verstand verloren.

    Einerseits islamische Speichelleckerei bis zum Abwinken – andererseits primitivstes Papst- und Christenbashing gegen alle Fakten.

    Die Dummen sterben anscheinend nicht aus!

  186. #224 Osiris Iffla

    Und ich dachte immer, es ergibt sich ganz einfach aus Form und Zusammenhang.

    Sic, aber das ist offenbar alte Schule, die mancher junge Hüpfer nicht mehr versteht.

  187. #26 teermaschine (26. Jun 2011 11:19)
    … -man fragt sich allen ernstes, welcher ungeist bei den machern dieses blogs wütet. als evang.-lutherischem christ ist mir dieser kuttenträger wenigstens mal unsympathisch. und wie mir geht es sicher zahllosen protestanten in dieser republik. außerdem…sympathie geniesst unter den katholiken der welt wohl eher das amt und weit weniger der amtsträger. ihr macher dieses blogs erreicht ja nicht einmal mehr bild-niveau: “wir sind papst!” ihr seid chauvinistische kleingeister, die sich wohl eher dem vordemokratischem, reaktionärem spießertum als dem humanistischem freigeist verpflichtet fühlen.

    Hallo teermaschine,
    wissen Sie, welche spontanen Assoziationen mir soeben beim Lesen Ihres schönen Nicks gekommen sind? Dass Sie ein ziemlich brauchbares monströses Kaliber sind, dass einem so richtig einheizt, wenn Sie loslegen.
    Und richtig, Ihr Kommentar lässt nicht zu wünschen übrig: bravo!! Name ist gut gewählt!!
    Ich als weder-noch-Christ habe nicht so viel Respektlosigkeit gegenüber einem Religionsvertreter wie Sie, immerhin.
    Na ja, also bei den Stoffkronen tragenden ultrareligiösen Draufhauern, da hab ich inzwischen jeglichen Respekt verloren, im Gegenzug dazu tun sie mir unendlich leid in ihrer bitteren Verblendung. Was nicht heißt, dass ich ihnen mildtätig gegenüber bin: Zorn ist nie mildtätig…
    Ich finde nicht, dass man als Christ das Recht in Anspruch nehmen sollte, beleidigend zu werden. Das sind Sie nicht nur dem Ehrenträger der Katholischen Fraktion, sondern auch den Usern PI’s gegenüber geworden.
    Beleidigen, das scheint eine sehr stark vertretene Tugend dieses Forums zu sein.
    Ja, das fällt mir so richtig intensiv auf:
    es gibt Menschen, die sachlich kritisch argumentieren können und es gibt Menschen, die ohne objektive Gegenargumente einfach nur primitiv reinhauen. Allerdings mit dem Vorwand der Verteidigung.
    Na ja, jeder sucht sich sein Niveau halt selber aus.
    Jeder muss sich aber auch für sein selber ausgesuchtes Niveau selber schämen.

  188. Und jetzt zum Thema AIDS:

    Das HI-Retrovirus ist winzig (90-120 nm), also 60mal kleiner als die treponema pallidum (Syphilis-Bakterie) und 450mal als ein Spermatierchen.

    Die Poren eines Kondoms sind 150-200 nm weit.

    Es stellt sich die Frage, ob die allgemein verstandene Botschaft: „Poppt wie ihr wollt, hauptsache mit Kondom!“ doch nicht eher zur Verbreitung des AIDS beitragen könnte…

    Auf jeden Fall frage ich mich, was der Papst damit zu tun hat: Hat er etwa AIDS-kranke dazu angestiftet, ohne Kondom wild herumzupoppen?

  189. Mambo (21:14):
    >>In Ländern, die noch sehr katholisch geprägt sind, gibt es zwar offiziell keine Hexenverbrennungen, ich bin mir aber sicher, dass es Leichen im Keller hat, die unter Verschluss gehalten werden.<<

    Wollen Sie jetzt weiß machen, dass Sie glaubten, dass es z.B. in Polen heute ganz geheime Inquisitionsprozesse nach Ihren verqueren Vorstellungen gäbe?
    .
    Im Übrigen war die Hexenverbrennung überwiegend eine Angelegenheit der weltlichen (Zivil-)- Prozessualität und ebenfalls weit mehr Hexenprozesse wurden von protestantischen Gerichtshöfen im Glauben geführt (inklusive Verurteilung durch Verbrennung) als jemals katholische und das weit in die Zeit der Aufklärung hinein! Bösen Gerüchten zufolge haben napoleonische Truppen in der freien (und protestantischen) Reichsstadt Nördlingen 1806 eine Hexenverbrennung verhindern können. Das Gerücht ist wohl falsch; allerdings wirft es ein gutes Licht auf die Realitäten in diesem Zusammenhang: Soviel historische Wahrheit muss hier erlaubt sein und sollte gelten!

  190. fritzberger78 (21:10):
    >>@ Graue Eminenz: Ironie wird heutzutage im Zeitalter der Smilies wohl nur noch erkannt, wenn der entsprechende Beitrag mit mindestens 25 davon garniert wird 🙂 <<

    Haben Sie meine Ironie denn nicht auch bemerkt??! 😉

  191. #15 Mormon

    Uganda beispielsweise ist ein überwiegend christliches Land und die Einführung der Todesstrafe für Homosexuelle war im dortigen Parlament mehrheitsfähig.

    Sinn hätte es gemacht, wenn Sie statt „beispielsweise“ „das einzige“ geschrieben hätten. Es sei denn, Sie nennen konkrete Fakten.

  192. … einmal abgesehen davon, dass es ja an Geisteskrankheit grenzt, den Staatsbesuch des Papstes und seine angekündigte Rede im Bundestag mit Hexenprozessen in Verbindung zu bringen! — Wie bescheuert kann man eigentlich sein??!!

  193. #79 Wolfgang (26. Jun 2011 12:46)

    WOW! Es gibt noch wunderbar mitdenkende Argumentationen!

  194. #26 teermaschine

    als evang.-lutherischem christ ist mir dieser kuttenträger wenigstens mal unsympathisch. und wie mir geht es sicher zahllosen protestanten in dieser republik. außerdem…sympathie geniesst unter den katholiken der welt wohl eher das amt und weit weniger der amtsträger. ihr macher dieses blogs erreicht ja nicht einmal mehr bild-niveau: “wir sind papst!” ihr seid chauvinistische kleingeister, die sich wohl eher dem vordemokratischem, reaktionärem spießertum als dem humanistischem freigeist verpflichtet fühlen.

    Als lutherisch konfirmierter und römisch-katholisch gefirmter Mensch verbitte ich mir, im Zusammeng mit Luther von „humanistischem Freigeist“ zu sprechen. Das einzige, was ich Ihnen zugute halten kann, ist dass Sie noch annähernden Respekt vor dem Amt des Papstes haben, das im übrigen in keiner der 95 Thesen in Frage gestellt wird. Im Gegenteil.

    Einen schönen Abend noch.

  195. #80 Wolfgang (26. Jun 2011 12:49)
    Und das Bild vom düsteren Mittelalter mit seiner diabolischen Kirche ist von der modernen Geschichte in den letzten 10 Jahren weitestgehend revidiert worden.
    Sorry aber nach der Geschichtsschreibung der letzten Jahre haben die Türken Deutschland wieder aufgebaut.

    Köstlich!!!!
    Ja und das muss mal deutlich gesagt werden (ist ja sowieso das islamische Wahrheitsprinzip: je lauter der Hund bellt, umso mehr Recht hat er):
    DER ISLAM HAT DEUTSCHLAND AUFGEBAUT!!!!

  196. #237 Mambo (22:20):
    >>#71 Ogmios: Warum so aggressiv?<<
    ___________

    >>#77 Justinianus (12:41): Seh ich auch so<<
    ____________

    >>#79 Wolfgang (12:46): WOW! Es gibt noch wunderbar mitdenkende Argumentationen!<<

    Gehen wir jetzt die Liste durch und hinterlassen zu jedem Kommentar, der nicht oder sehr passt, ein paar dämliche Floskeln und Pseudoweisheiten? Im heroischen Kampf gegen die katholische Unterdrückung? — Oder was soll der infantile und selbstbeweihräuchernde Schwachsinn?

  197. #82 teermaschine (26. Jun 2011 12:51)

    Man könnte aber auch sagen:
    Sind sind zwei und zwei?
    Vier?
    Nein.
    Zahlwörter.
    Das ist die reine Wahrheit

  198. #87 Cidalm (26. Jun 2011 13:05)
    Nach Ansicht von Schwanitz ist das mit der religiösen Neutralität des Staates nicht vereinbar
    Aber wenn Bundespöbel Wulff am Tag der Deutschen Einheit äußert, der Islam ist Teil Deutschlands, ist die religiöse Neutralität des Staates nicht in Gefahr oder wie?

    Sowas muss man ihn schon selber fragen, am besten mit Zeugen.

  199. #15 Mormon
    Hier auf PI wird der Katholizismus immer sehr positiv dargestellt.
    ……………………………………….
    Ja warum denn auch nicht? Der Feind ist woanders zu finden.
    Die Katholiken sind harmlos heutzutage, das kannst du mir wirklich glauben.

  200. #27 Irgendwer

    Möge der deutsche Papst vor dem deutschen Bundestag sprechen und diese Gelegenheit beispielsweise dazu nutzen, im Land der Reformation seine bisherige Haltung zu revidieren und die evangelische Kirche als solche, nämlich als Kirche im eigentlichen Sinne, anzuerkennen!

    Warum sollte er? Kirche definiert sich über die Worte Jesu und die sind eindeutig. Wer aus der apostolische Sukzession aussteigt, KANN sich nicht mehr auf Mt 16 berufen. Aus und vorbei. Deswegen hat keiner außer den Freikirchen und den Protestanten jemals die apostolische Sukzession verlassen. Keine römische KIRCHE, keine anglikanische KIRCHE, schon gar keine orthodoxe KIRCHE und selbst Teile der skandinavischen lutheranischen KIRCHEN nicht. Der Rest ist nicht Kirche, sondern „allgemeines Priestertum“. Wo keine apostolische Sukzession, da keine Kirche.

    Mt 16:

    Da sagte er zu ihnen: Ihr aber, für wen haltet ihr mich?Simon Petrus antwortete: Du bist der Messias, der Sohn des lebendigen Gottes! Jesus sagte zu ihm: Selig bist du, Simon Barjona; denn nicht Fleisch und Blut haben dir das offenbart, sondern mein Vater im Himmel. Ich aber sage dir: Du bist Petrus und auf diesen Felsen werde ich meine Kirche bauen und die Mächte der Unterwelt werden sie nicht überwältigen. Ich werde dir die Schlüssel des Himmelreichs geben; was du auf Erden binden wirst, das wird auch im Himmel gebunden sein, und was du auf Erden lösen wirst, das wird auch im Himmel gelöst sein.

  201. #105 teermaschine (26. Jun 2011 14:01)

    Ich finde das einfach nur unangemessen, was Sie schreiben.

  202. À PROPOS UGANDA

    Es war nicht vorgesehen, „die Todesstrafe für Homosexuelle“ einzuführen, sondern den Tatbestand der „qualifizierten Homosexualität“, geahndet durch Freiheitsstrafe oder Todesstrafe, d.h. konkret:
    – ungeschützter Geschlechtsverkehr trotz HIV-Positivität
    – Vergewaltigung von Minderjährigen

    Quelle: http://www.peinedemort.org/National/pays.php?pays=87

    Von den 1990ern zu 2009 ist die Prävalenz von AIDS von 18-30% auf 6,5% gefallen.

    Quelle: http://www.unaidsrstesa.org/regional-country-profiles-home/country-profiles/uganda

    Das alles ohne persönliche Wertung.

  203. Re: Mambo: Der geht jetzt echt Alles durch und schreibt zu jedem Scheiß seinen eigenen dünnen Wortschwall von belanglosem Unsinn.
    .
    Das ist wohl der schlimmste Troll!

  204. #101 irrisor (26. Jun 2011 13:53)
    Mein Motto ist immer noch: “Lieber einen Knick in der Biograpfie als im Rückgrat.” (A.M.Stahl)

    Dem ist nichts hinzuzufügen.

    Ach doch: wenn einer von sich behaupten kann, noch nie geirrt zu haben, der melde sich doch bitte beim Guinness Buch der Rekorde…

  205. #34 RChandler

    Während in islamischen Ländern den Christen die Hälse durchschnitten werden, und der Islam immer öfters auch seine Fratze in christlichen Ländern zeigt, hört man vom Herrn Ratzinger nichts, nur Schweigen, angesichts verfolgter Christen und vorwärtsmarschierendem Islam weltweit.

    Dann ist es mir allerdings völlig unverständlich wieso der islamische Straßen-Mob diesen Papst abgrundtief hasst und Al-Qaida versprochen hat, ihn zu töten.

    Einfach mal „Neujahrsansprache Papst“ oder „Asia Bibi“ googeln.

  206. #114 David08 (26. Jun 2011 14:12)
    #70 Augustus (26. Jun 2011 12:33)
    Gut geschrieben. Ohne sich einer Religion anzulehnen, wundert mich doch, dass auch hier ein Haufen Schwachstruller -offenbar aus der linksradikalen und atheistischen “Humanistischen” Union der Claudia Roth, Leutheusser-Schnullenschnacker und dem Rest- den Musels eine Bresche schlagen. In der Tat, der Papst kommt als Staatsoberhaupt.Zum Thema nicht demokratisch gewählt:
    Jeder der in Vatikanstaat lebt, ist dort freiwillig hingezogen oder bleibt dort. Offenbar scheint diese Art der Diktatur -anders als der der Linksfaschisten in der ehemaligen Täterä- äußerst attraktiv zu sein.
    Mir ist nicht bekannt, dass das islamfaschistoide Geschmeisse, dass überall als Staatsoberhaupt tätig ist, kein Rederecht im Bundestag hätte. Selbst Erdowahn darf hier sogar Stadien füllen und indirekt der Bundesrepulik drohen. Dafür sorgen schon unsere Volkszertreter.

    Liebe Leute, einfach mal bei Integrationsnet vorbeischaun, was der Erdowahn alles darf im Gegensatz zum (deutschen) Papst!

    http://integrationsnet.de/?p=383#comment-259

    Neuer Ministerpräsident in NRW?
    “Unser Ministerpräsident ist in Düsseldorf”. Das wird derzeit grossflächig in der NRW-Landeshauptstadt plakatiert. Na klar, könnte man meinen, warum soll der Ministerpräsident von NRW nicht in der Landeshauptstadt Düsseldorf sein? Allerdings: Ist der Ministerpräsident von NRW derzeit nicht eine Frau – Hannelore Kraft (SPD)? Müsste es nicht auf den Plakaten “Ministerpräsidentin” heissen? Darauf ist aber tatsächlich ein Mann abgebildet: Recep Tayyip Erdo?an ist “unser Ministerpräsident”. Er wird am 27.02.2011 in Düsseldorf eine Rede an sein Volk halten. Ein schöner Beitrag zur Integrationsdebatte in der BRD. Fotos der Plakate hier und hier.

    23. Februar 2011 | Nachricht | Kommentare (8)

  207. #132 Reiner-Zufall (26. Jun 2011 14:46)
    Bis sich keiner mehr wagt, offen zu sagen: ich bin Christ.
    Wie einst in der DDR!

    Darauf wird es hinauslaufen.

  208. #231 Osiris Iffla (26. Jun 2011 21:50)

    Als wenn wir das als aufgeklärte Nation nicht schon gewusst hätten…

  209. 233 Graue Eminenz (26. Jun 2011 22:11)
    Mambo (21:14):
    Wollen Sie jetzt weiß machen, dass Sie glaubten, dass es z.B. in Polen heute ganz geheime Inquisitionsprozesse nach Ihren verqueren Vorstellungen gäbe?

    Ich wüsste nicht, was blutige Inquisition mit weiß-machen zu tun hätte?
    Vielleicht kommt es immer auf die Quellen an, die man studiert.
    Ich habe genug seriöse unabhängige Quellen zu diesem Thema gelesen, um mir die Behauptung zu erlauben, mir ein Bild gemacht zu haben.
    Und ja, wenn ich mir die Exzesse nach Martin Luthers Reformation angucke: die Evangelische Kirche hat „ebenso viel“ Dreck am Stecken.
    Und zu Ihrer rhetorischen Frage, ob und was ich verquerer Weise behauten würde…
    Ich habe keine Behauptung aufgestellt, die in die von Ihnen angedeutete Richtung zielt.
    Aber ich habe behauptet, dass es inoffiziell mehr gibt, als offiziell bekannt gegeben wird.
    Wie überall, wo es um Macht und Einfluss geht.

  210. Die Trennung von Kirche und Staat ist nicht verletzt, wenn der Papst im Bundestag spricht.

    Die Trennung von Kirche und Staat ist verletzt, wenn der Staat Kirchensteuer eintreibt und wenn Kirchenvertreter genau wissen, dass sie sich eiligst bemühen müssen, zu jedem Sachverhalt die offizielle Staatspropaganda nachzuplappern.

    Die Trennung von Kirche und Staat dient ganz bestimmt nicht dem Schutz des Staates vor der Kirche, sondern dem Schutz der Religion und der Gläubigen vor dem Staat.

    Wer glaubt, das wäre hierzulande gegeben, glaubt wahrscheinlich auch, dass wir Redefreiheit haben, dass Wählen einen Einfluss auf Politik hat und dass Erde Frieden heißt und der Islam eine Scheibe ist… oder vielleicht auch andersrum

  211. eine Rede des religiösen Fundamentalisten Recep Erdogan, Chef des regierungseigenen, faschistischen Missionswerks DITIB, der offen fordert, die Deutsche Kultur und Bevölkerung auszumerzen und Deutschland in eine von Ankara regierte türkisch-islamische Provinz zu verwandeln.

    Gibt es dazu auch eine Quellenangabe?

  212. #86 Wolfgang
    lieber Wolfgang, ich weiß woher der Titel Pontifex kommt. Da muss ich nicht erst Wikipedia bemühen – zumal die meisten Texte bezüglich der Spätantike (Fachgebiet Militär) ohnehin von mir stammen.
    Ich weiß auch nicht was der Vergleich soll oder warum man „vorsichtig“ sein muss wenn man „Pontifex“ sagt. Im übrigen ist der Titel nicht geklaut sondern bekam bei den Römern nach Thedodosius I nur eine neue Anwendung bezüglich des Christentums.

  213. #80 Wolfgang (26. Jun 2011 12:49)

    Sorry aber nach der Geschichtsschreibung der letzten Jahre haben die Türken Deutschland wieder aufgebaut.

    sorry, aber es gibt tatsächlich keine Dissertation zum jetzigen Zeitpunkt – jedenfalls keine von der ich was wüsste – die das behauptet oder gar mit Quellen belegen könnte. Sie dürfen nicht von den Aussagen einiger Massen-Medien (dort wird es zuweilen suggeriert) auf geschichtliche Werke schließen.

  214. Der ehemalige Staatsminister der Regierung Schröder, Rolf Schwanitz (Foto l.), eine jener Roten Socken aus Restbeständen Ost, die rechtzeitig den Absprung in die SPD-West geschafft haben, ist empört, dass ein religiöses Staatsoberhaupt im Bundestag eine Rede halten soll.

    Den gleichen schmierigen Heuchlern würde einer abgehen, wenn ein Ayatollah aus dem Iran im Bundestag eine Rede halten sollte.
    „Multikulturelle Toleranz“ gilt für solche Ekel nämlich nicht für Teile der eigenen Kultur.

  215. #252 Graue Eminenz (26. Jun 2011 22:54)
    Re: Mambo: Der geht jetzt echt Alles durch und schreibt zu jedem Scheiß seinen eigenen dünnen Wortschwall von belanglosem Unsinn.
    .
    Das ist wohl der schlimmste Troll!

    Hallo Graue Eminenz

    Ihre durchlauchte Bewertung meiner Person trifft vielleicht nicht ganz. Aber Mühe haben Sie sich gegeben, das sehe ich.
    Wenn Sie es nicht nötig haben, in einem Forum Ihre Kommentare mit Ihrer Denkweise zu verknüpfen, welche Strategie fahren Sie dann?
    Es soll ja Menschen geben, denen es egal ist, was ihre Mitmenschen sagen. Aber die haben in einem Forum dann nicht automatisch die alleinige Redehoheit.
    Ich finde nach wie vor nichts Verwerfliches an meiner Vorgehensweise.
    Wenn ich diese Vorgehensweise nicht anwenden würde, würde mir Ihr Kompliment gar nicht aufgefallen sein.
    Aber was soll’s.
    Ich lasse mich von Ihrer grauen Eminenz nicht abhalten, weiter das zu kommunizieren, was ich für richtig halte.
    Adios Amgigo

  216. Nach Ansicht von Schwanitz ist das mit der religiösen Neutralität des Staates nicht vereinbar und birgt gar die Gefahr der Missionierung von Abgeordneten in sich.

    Ui das muss ja ganz schimm sein, wenn man zum Guten hin „missioniert“ wird…

    Mission zu Gott hin ist GUT und nicht schlecht – und nicht etwa ein Problem. Dazu bezahlen die ganzen Kirchenmitglieder ihre Kirchensteuern und dafür gibt es Staatsverträge mit den Kirchen – damit die Kirchen den Namen Gottes bekannt machen, also MISSION betreiben.

    Die Väter des Grundgesetzes haben dies ausdrücklich gebilligt und gewünscht, bei der Verabschiedung des GG waren auch die DKP und auch die SPD für diesen Text. Unser Grundgesetz sagt eindeutig mit Bezug auf den CHRISTLICHEN Glauben: „In Verantwortung vor GOTT und den Menschen“.

    Wieso dann einige linke Teile des Bundestages eine nie dagewesene „Neutralität“ des Staates in Glaubensfragen höher bewerten, als die (guten) Absichten des Grundgesetzes, bleibt mir nicht nachvollziehbar.

    Wir haben das Recht auf Glaubens-, Meinungs- und Entscheidungsfreiheit. Dies ist aber nur möglich nach den CHRISTLICHEN Grundwerten (nach den humanisischen jedoch in Wahrheit NICHT). Wer hier ein Wertevcakuum herbeiwünscht, muss wissen, dass dann der Geist des Islam wieder einzieht, denn wo das Gute unberücksichtigt bleibt, da wird das Böse einziehen!!!

Comments are closed.