Uns erreichte ein bewegender Augenzeugenbericht von den skandalösen Geschehnissen bei der Auftaktveranstaltung zum „Großen islamkritischen Wochenende“ am Himmelfahrtstag in Stuttgart. Besonders das fragwürdige Verhalten der Polizei (PI berichtete) wird in der Schilderung von Benjamin F. eindringlich beleuchtet.

Proteste von Anfang an. Offizieller Beginn 16 Uhr, Schlossplatz, Stuttgart

Nach ca. 20 Minuten fordert die Polizei die linken und muslimischen Randalierer 2-3 Mal auf, zu ihrem Mahnwachenplatz (Karlsplatz) zu gehen. Trotz mehrmaliger Drohung von Seiten der Polizei, die Randalierer in Beugehaft zu nehmen, passierte nichts. Die Polizeileitung argumentierte, wegen der Veranstaltung keine Massenschlägerei zu wollen. Nun, dann wird die Antifa in Zukunft jede ihr missliebige Veranstaltung boykottieren können. Zumal der Aufforderung der Polizei nach Verlassen des Platzes anscheinend nicht nachgekommen werden muss.

Die Veranstaltung soll laut Veranstalter erst abgesagt werden. Und nur eine 10-minütige Rede gehalten werden. Mehrere Teilnehmer sagten ihren Auftritt ab. Darunter auch eine Musikgruppe. Die Angst war durchaus nachvollziehbar.

Um 16.40 Uhr fangen dann die Redner unter massivem Störfeuer der Linken und der Muslime an. Es sprechen Nassim Ben Iman, Michael Mannheimer, ein Herr von Pax Europa und Robert Spencer.

Wir wollen vor die Bühne, um die Redner sehen zu können. Die Polizei verbietet uns auf Nachfrage, die Redner von vorne sehen zu dürfen. Wir müssen so von der hinteren, rechten Seite die Veranstaltung verfolgen (nächstes Foto). Das Bild oben (mit Michael Mannheimer u.a.) konnte ich nur deshalb machen, weil ich kurz vor die Polizeireihe trat.

Als wir massiv von jungen Muslimen beleidigt wurden, mussten nicht etwa die Provokateure das Feld räumen, sondern wir, nach Aufforderung durch die Polizei und ca. zehn Meter zurückweichen. Dies wiederholte sich dann sogar noch einmal. Was für ein fatales Signal für die Täter, aber auch für die Opfer.

Ein Mann haut mir an den Oberarm, ein Polizist steht daneben und behauptet wider besseren Wissens nichts gesehen zu haben. Ich bitte ihn, den Mann zur Mäßigung zu rufen, der Polizist daraufhin: „Sie liegen ja nicht auf dem Boden und schreien“, was ich denn wolle! Ich merkte an, ob man denn erst auf dem Boden liegen müsse, um einen Schläger in die Schranken weisen zu dürfen.

Während der Reden flogen Eier und rote Farbbeutel gegen mehrere Teilnehmer, welche ihr Ziel auch teilweise fanden. Auch spitze Stöcke, rote Fahnen, Flaschen, Glas, Dosen, Müll und ein Aschenbecher aus Stahl flogen in Richtung Bühne und darüber hinaus in die Redner und die Zuhörer. Ein Aschenbecher aus Stahl traf eine Teilnehmerin von hinten am Bein.

Ich zog mir meine Handschuhe an, um evtl. auf mich zufliegende Gegenstände schmerzfreier abwehren zu können. Daraufhin schrie hinter mir ein Mann: “Achtung, der will gleich zuschlagen, er zieht sich Handschuhe an.“ Das schlimme daran, der Polizist vor mir griff dies auch als Bedrohung auf. Nachdem ein paar Geschosse auch neben ihm niedergingen, verstand er mein Handeln.

Die Veranstaltung wurde auch durch Trillerpfeifen, Megafone, Geschrei, Morddrohungen, beleidigende Gesten und Worte gestört. Eine Frau entblößte sich kurzzeitig und zeigte ihre blanke Brust. Der Hass in den Augen und das Geschrei war unvorstellbar groß.

Gegen Ende der Veranstaltung um 17.30 Uhr wollten wir den Ort verlassen. Die Extremisten wollten uns aber nicht gehen lassen und kesselten uns ein. Die Polizei wollte, dass wir gehen. Wir auch, was aber angesichts des Drohpotenzials eher unvernünftig erschien. Wir versuchten es dennoch, und wurden wenige Meter nach Verlassen des Kessels von Radikalen aufgehalten. Ein Mitglied der Aktionsgruppe für verfolgte Christen wurde von mindestens drei Frauen bespuckt, ein junger Mann stahl ihm seine Mütze. Zwei junge Männer forderten ihn wiederholt auf, sich mit ihm zu schlagen.

Ich fotografierte die Szene und wurde sofort lautstark angegangen. Ich flüchtete in Richtung des Polizeikessels. Die Meute hinter mir, erwartete ich, dass mich die Polizisten, welche die Szene genau beobachtet hatten, hinter sich lassen würden. Mein pro Israel-Pullover war auch zusätzlich Hinweis genug, zu welcher Seite ich gehörte. Stattdessen machte ich zunächst Bekanntschaft mit einem Schlagstock, den ein Polizist gezielt gegen meinen Bauch einsetze. Nachdem ich lautstark sagte, dass ich massiv bedrängt werde, ließen mich die Polizisten widerwillig durch.

Wieder im Kessel baten wir die Polizei, uns Schutz zu geben. Ein Einsatzleiter sagte, dass Personenschutz nur ganz wenige Leute bekommen würden. Wir sollten uns ein Taxi rufen.

Unsere Autos standen in der Nebenstraße und so wäre es im Bereich des Möglichen gewesen, uns zu begleiten. Auch hätte die Polizei ihre Drohung gegenüber den Gegen-Demonstranten wahr machen können und sie in Sicherungsverwahrung nehmen können. Die nötige Hundertschaft inklusive Reiterstaffel war anwesend.

Es wurde uns dann allen Ernstes vorgeschlagen, einzeln den Platz zu verlassen und dies, nachdem die Polizei vor wenigen Minuten sehen musste, was mit einem unserer Mitglieder und mir geschehen war. Schließlich wagten wir zwei einen erneuten „Ausbruchversuch“ und „entkamen“ in entgegengesetzter Richtung zu unserem Parkplatz. Ein Linker versuchte uns noch zu verfolgen, ließ dann aber von uns ab. Gegen 18.30 Uhr fanden sich alle vier Aktionsgruppenmitglieder wieder beim Parkhaus ein.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

174 KOMMENTARE

  1. Wie lange wollt ihr euch eigentlich noch als Feindbild zur Verfügung stellen?
    Ihr seid die Mauer zwischen all den Problemen, die wir haben und denen, die diese Mauer dankbar annehmen, um diese Probleme nicht beachten zu müssen.
    Ihr macht es Leuten wie Edathy und Konsorten leicht, diese Probleme zu verdrängen.
    Und genau deshalb sind sie auf der Jagd nach potientellen Kandidaten für “Rechtspopulismus”.

    Die jungen Leute und die Alten, die sich damals auf die Studienfächer der Sozialwissenschaften gestürzt haben, sind euch eigentlich dankbar.
    All die Laberköpfe, die so große Angst vor den Naturwissenschaften und der Arbeit hatten, sind euch heute dankbar für ihre Arbeitsplätze.
    Denn so können sie Problemen entgehen, die sie nicht lösen könnten.

    Die jungen linken Menschen wollen ihren eigenen Weg gehen.
    Lasst sie gehen!
    Sie sollen sich aber auch mit den Konsequenzen auseinandersetzen.

    Nehmt euch raus da!
    Ihr sorgt für eine unproduktive Bequemlichkeit.

    Kümmert euch um die Verteidigung eurer Rente.
    Regt euch über zu hohe Mieten auf.
    Zu hohe Steuern, schlechte Krankenpflege oder sonstwas.
    Lasst die jungen Leute auf die Idee kommen, dass sie auf den U- oder S-Bahnhöfen für die Freiheit der Menschen kämpfen könnten oder (wahrscheinlich) für ihre eigene Sicherheit.
    Das Potiental haben sie ja.

    Sie wollen es, also lasst sie!

    Meiner Tochter habe ich ein eigenes Auto gekauft, damit sie nicht mehr auf die öffentlichen Verkehrsmittel angewiesen ist.
    Sie wird damit einige ihrer Freunde (männlich und weiblich) auch aus diesen Verkehrsmitteln heraushalten können.
    Ergo: Der Verdienst der Bahn wird geringer.
    Mal sehen, wie lange diese das aushalten kann.

  2. Den Polizisten und deren Familien wünsche ich ganz viel Bereicherung…ebenso der roten SA.

  3. Es tut mir leid – aber da ist man als Österreicher nur mehr sprachlos!!! Wir hatten ähnliche Veranstaltungen abgehalten – genauso mit linken Mob – Beteiligung – aber sowas haben wir nicht mal noch annähernd erlebt!!!

    http://sosheimat.wordpress.com

  4. Den Polizisten und deren Familien wünsche ich ganz viel Bereicherung…ebenso der roten SA.

    Leute was erwartet ihr. Der Polizeichef verliert seinen Job wenn er seine Arbeit ernst nimmt. Also was macht er. Er nimmt seine Arbeit nicht ernst.

    Noch einmal zum Mitschreiben: Es muss bumm machen und Gutmenschenhausen. Denen muss richtig die Muffe gehen. Dann wird die Antifa sogar an eurer Seite kämpfen.

  5. War die Polizei in Stuttgart eigentlich vor grün-rot schon so unfähig bzw. parteiisch oder ist das schon die Folge der Machtübernahme und nachfolgender Gleichschaltung?

  6. Hätte ein Kulturbereicherer um Polizeischutz gebeten, hätten ihn sicherlich mehrere nette Polizisten zum Auto begleitet und mit Handschlag verabschiedet.

    Wie tief ist unsere Polizei gesunken bzw. gesunken worden.

    Die meisten Polizisten haben doch auch die Schnauze voll und dürfen es nur nicht zeigen. Außer man spricht mal mit einem privat, dann sagen die ganz ehrlich, dass sie von den ganzen Moslems die Schnauze voll haben.

  7. Die Gleichschaltung im Nationalislamischsozialisten DeutSCHISStan hat schon längst stattgefuden der/die/das DITIB ist die oeberste Polizeiinstanz in Germanistan
    Beispiel ?
    http://alturl.com/jr5ft

    „linken Neo-Faschismus.“ eben genau wie damals das rechts märchen ist eh Unsinn denn:

    http://www.konservativ.de/radikal/hitler.htm
    siehe:
    Goebbels sah sich als Repräsentant der politischen Linken

    Goebbels zur Aussage: „Wir sind Antisemiten, weil wir Sozialisten sind.“ War es doch auch das Programm der Braunen, den „bürgerlichen Klassenstaat zu zertrümmern“, wie Hitlers bis in den Tod treuester Paladin, Goebbels, es geplant hatte (siehe sein „Der Nazi-Sozi“, 1932, S. 10). Ja aber, fragt vielleicht der naive Zeitgenosse, haben die Braunen nicht „dennoch“ behauptet, „rechts“ zu stehen? Keine Spur! Goebbels erklärte am 6. Dezember 1931 im „Angriff“, daß die NSDAP die „deutsche Linke“ verkörpere und den „bürgerlichen Nationalismus“ verachte.

  8. Was über diese Veranstaltung dokumentiert wurde, reicht doch sicherlich für eine Klage gegen die Stadt Stuttgart aus. Die Stadt hat nicht dafür gesorgt, dass die Veranstaltung wie angemeldet stattfinden konnte und es wurde tatenlos zugesehen wie Veranstalter und Publikum eingeschüchtert wurden. Dagegen sollte man klagen.

  9. Der Ort für solche Aktionen scheint auch gerade nach den letzten Wahlen der falsche zu sein.
    BW soll an dem was sie gewählt haben dran ersticken.
    Die Herren der Staatsmacht waren wohl wegen den Überstunden ein wenig angesäuert und haben den Grund dafür beim Veranstalter ausgemacht.

    Das ist Demokratie bei den Linken,abstimmung mit flaschen und anderen Gegenständen.Dieses Pack lebt in einer Scheinwelt und jegliche andere Meinung darf es nicht geben,da man ja dann Nazi ist.

  10. Die Polizei hat bisher in den seltensten Fällen eingegriffen wenn es nötig gewesen wäre! Die sollen lieber den Verkehr regeln…
    Diese Polizei schützt nicht mehr den Bürger sondern die Interessen von einzelnen Gruppierungen. Pfui!

  11. Ich komme nicht aus Stuttgart und kann die Sache somit auch nur bedingt anhand der Bilder beurteilen, aber jedenfalls wurde wohl nicht gerade ein idealer Kundgebungsort gewählt. Denn mit tausenden Gästen war ja wohl nicht zu rechnen. Ein riesiger Platz, wo sich sicher keine Zufallspassanten vor die Bühne verirren sondern nur die, die ohnehin überzeugt sind. Dafür jede Menge Aktionsraum für die Antis.

  12. @#8 unverified__5m69km02 (05. Jun 2011 23:42)

    Wenn den das Impressum stimmt:

    Hannah Stein, Senefelderstr. 73, 70176 Stuttgart

  13. Die meisten haben heute die Möglichkeit faschistisches Verhalten von Veranstaltungsgegnern mit dem Handy zu dokumentieren und als Demo-Bericht zu veröffentlichen.

  14. Das Verhalten der Polizei, die sich ja täglich mit diesem asozialen Pack herumschlagen muß, ist mir völlig unverständlich.

  15. Die Wiederwilligkeit, mit der die Polizei agierte, sollte einen nicht verwundern, schließlich wurde ihnen von ihrer Leitung gesagt, dass es sich um eine Veranstaltung von Faschisten handelte.

    Ich denke, statt sich in Gewaltfantasien zu ergehen, die auch durchaus bei mir nach der Veranstaltung aufkamen, sollte wohl besser eine Strategie gewählt werden, bei der jeder Politiker, Offizieller und greifbarer Verantwortlicher dieser Linksfaschisten eine Klage wegen Verleumdung und Volksverhetzung an den Hals bekommt, der behauptet wir seien Rassisten, Faschisten oder was noch.

    Und andererseits sollten wir damit anfangen, die Handlungsmuster dieses Abschaums auszunutzen, um sie zur Strecke zu bringen. Denn so viele sind es gar nicht von diesem Pack und meiner Beobachtung nach alles hirnlose Jugendliche und Jungerwachsene, die auf Anweisung ihres Zentralkommittees agieren.

    Details will ich hier nicht schreiben, aber wir müssen davon ausgehen, dass wir observiert werden und dass Verräter in unseren Reihen sind. Darauf sollte man bei der Vorbereitung reagieren.

    Aber vermutlich werden wir einfach wieder gar nichts machen und uns lediglich hier im Netz echaufieren. Und vermutlich wird es wieder viele geben, die von Gandhi reden und einfach die Realität ablehnen.

  16. Mein Gott, was ist nur aus unserer Polizei geworden?
    Vor der linken SA kuschen die, aber auf jeden Falschparker stürzen sie sich.

  17. So eine Veranstaltung im Zentrum von Stuttgart abzuhalten, halte ich für taktisch unklug. Die rechtsradikalen Moslems und die linken Faschos stellen dort eindeutig die Mehrheit. Dieser Meute etwas von Grundrechten, Freiheit und der Gefahr eines neuen Faschismus erzählen zu wollen ist völlig sinnlos. Genauso sinnlos, wie wenn sich z.B. ein Sarrazin in eine Talkshow hockt, nur um sich von sieben anderen Gästen fertig machen zu lassen. Das bringt einfach nichts. Verschwendete Energie. Durch so eine Sendung, genauso wie dieser Veranstaltung auf dem Schoßplatz überzeugt man Niemanden.

    Der Polizei kann man eigentlich auch keinen Vorwurf machen. Die kriegen doch von „ganz oben“ die Order, nichts gegen muslimische Migranten oder linke Faschos zu unternehmen.

    Bei der EDL in England ist das z.B. etwas anderes. Die kriegen für eine Demo locker mal ein paar tausend Leute zusammen. Die EDL Anhänger haben auch keine Angst vor Auseinandersetzungen, da ein Teil der Mitglieder aus Hooligans besteht. Die brauchen keine Polizei als Schutz.

  18. Wenn man die Kriminellen und den linken Mob in ihre Schranken weisen würde, würden die rebellieren und damit wäre der Frieden und die Ordnung in Germanistan in Gefahr.

    Also hofiert man dieses Pack und der liebe nette Deutsche duckt sich weg und versteckt sich lieber hinter seinem PC-Monitor.

  19. #11 ComebAck (05. Jun 2011 23:49)
    Die Gleichschaltung im Nationalislamischsozialisten DeutSCHISStan hat schon längst stattgefuden der/die/das DITIB ist die oeberste Polizeiinstanz in Germanistan
    Beispiel ?
    alturl.com/jr5ft

    email
    mail@hattingen-eins.de

    http://hat24.wordpress.com/2010/06/23/bundespraventionstag-kooperation-zwischen-en-polizei-und-muslimen-findet-bundesweites-interesse/

    Aufgabe unserer polizeilichen Gewalt.
    An der Börse nennt man so was feindliche Übernahme.. Unser Polizei nennt das frdl.Übergabe
    Da werden deutsche Hoheitsrechte an eine Türkisches Nationales Religionsministerium übergeben ( DITIB)

    Der Ditib hat bereits 2000 Brückenköpfe (Moscheen ) hier errichtet , sendet 1000 Imane aus Ankara hierher , die kein Wort Deutsch sprechen , aber dafür wöchentlich von Ankara vorgegene nationalistische Predigten hier abhalten dürfen
    Wir werden veraten und verkauft von einer unfähigen Politik und Polizei

    UNGLAUBLICH

  20. @ ALL

    Doch, es wurde schon der ideale Kundgebungsplatz gewählt. Nur die Polizei, welche sonst absolut zuverlässig war – wir haben uns bis jetzt immer im Schlussbeitrag bei ihr bedankt – die hat total versagt. Sehr große Sicherungslücken hinter der Bühne wurden unvertretbarerweise lange nicht behoben. Das hängt auch mit dem neunen Polizeipräsidenten zusammen.

  21. War die Polizei in Stuttgart eigentlich vor grün-rot schon so unfähig bzw. parteiisch oder ist das schon die Folge der Machtübernahme und nachfolgender Gleichschaltung?

    Ein Stück weit wird es mitschuld sein, dass die Deutsch-Israelische Gesellschaft sich von der Veranstaltung gegenüber den Linken distanziert hatte.

    http://7h3linguist.wordpress.com/2011/06/02/stuttgarter-polizei-schlagt-wieder-zu/

    Siehe: Update 5

    Und der andere Punkt wird der sein, dass dem Polizeichef zur Zeit wirklich die Hände gebunden sind. Nach dem Rot-Grün-Sieg kann der gegen Links nicht mehr wirklich vorgehen.

  22. #21 Erwin Mahnke

    Ja, stimmt. Wer immer das selbe tut, wird auch immer das selbe Ergebnis bekommen.

    #16 Jaegermeister (05. Jun 2011 23:54)
    Wehrt euch: http://www.liberales-waffenrecht.de

    Hört sich interessant an. Mal anschauen…

    Als Freund und Helfer habe ich bisher die Polizei gesehen. Ich kann nicht glauben, wie die „Polizisten“ in Stuttgart sich zu Unterstützern von Kriminellen machen. Bäääh! Kotz! Wo leben wir nur?! Ich kann gar nicht so viel essen, wie ich kotzen könnte!!!

  23. Das Ende ist nah.

    Nein der Versuch mit der Antifa zu diskutieren muss scheitern – vielleicht einmal, vielleicht zwei mal – dann wird wieder ein anderer Polizepräsident eingesetzt, dann scheitert es noch mal. Spätestens wenn die Linken eine Straßenbahn anzünden oder einen kompletten Straßenzug mit Autos wird ein Umdenken einsetzen.

    Wir haben einen Landesvater der glaubt man könne mit den Leuten diskutieren. Gebt ihm die Chance rauszufinden ob er Recht hat. Ich wünsche es ihm ja sogar aber ich glaube es nicht.

  24. Da ich anderweitig auf Tour war, bin ich mit dem Kommentieren spät dran.
    Zuerst: Als Mitbewerber gilt mein tiefes Mitgefühl zuerst unbekannterweise meinem Kollegen, dessen Auto von den kommunistisch-islamischen Terroristen in einem hinterhältigen terroristischen Anschlag abgefackelt wurde! (Ich hoffe Du erhälst angemessenen Schadenersatz, obwohl die Chance auf Beitreibung bei diesen kommunistischen Arbeitsscheuen eher gering ist.)
    Von der Polizei habe ich kaum etwas anderes erwartet; als Ossi kenne ich die Klassenjustitz der Kommunisten bis zum Erbrechen. Warum sollte es in der „DDR 2.0“ anders sein?
    Seit diesem Wochenende wissen wir, das Juden- und Christenverfolgung in dieser DDR 2.0 wieder aktive Realität ist. Das grüne B-W macht den Vorreiter. Die „Staatsmacht“ hat ihre Blindheit auf dem linken Auge wiederholt offenbar gemacht. Helft Euch selbst, denn der Staat hat das Recht zum Raub werden lassen.
    Schade, das die Israel-Veranstaltung abgesagt wurde. Ein trauriges Einknicken vor dem rot-grünen Mob. Israel hätte mehr chuzpe verdient. Kahane chai.

  25. ich war auch da.
    Uns hat ein Polizist gesagt, sie könnten in 5 Minuten den Platz räumen, aber lt. Anweisung von „oben“ dürften sie das nicht!!

    Wir haben definitiv wieder Zustände wie 1932.

    Der Straßenmob entscheidet, wer was Veranstalten oder sagen darf!

  26. #32 Luxx
    Stimmt. Wegen jeder kleinen Ordnungswidrigkeit pupsen die rum.
    Aber wenn die Politik wünscht, das sie mit den lieben Migranten vorsichtig umgehen, dann kuschen sie, die Chancen auf die nächste Beförderung müssen ja gewahrt bleiben.
    Verfluchte schleimer Polizei.

  27. #32 Luxx (06. Jun 2011 00:34)

    Richtig, Polizei ist Befehlsempfänger.

    Wer hätte wohl ein Interesse daran, im Zusammenhang mit dieser Kundgebung eine wüste Prügelei präsentieren zu können?

    Wer stellt denn mit allen Mitteln kritische Normalbürger mit Vorliebe als „dunmpfe, gewaltbereite Rechte“ hin?

    Und wer ist gleich nochmal der Weisungsbefugte der Polizeieinsatzkräfte?

  28. Wenn sich die Polizei in die Hose macht, dann Gute Nacht… Das Verhalten der Polizei muss auf jeden Fall gerichtlich verhandelt werden.

  29. Mir tun die Polizisten leid. Sie stehen genau dazwischen, müssen für eine völlig versagende Politik den Kopf hinhalten. Man darf nicht vergessen, dass sind auch nur Menschen, Väter, Mütter, Söhne, Töchter, Lebensgefährten, usw.

    Ich möchte kein Polizist sein, wenn auch wir bald griechische Verhältnisse auf unseren Straßen haben werden. Zu allem Übel wurden in den letzten Jahren auch noch bundesweit über 10 000 Stellen eingespart, was die Sicherheitslage noch einmal zusätzlich verschärfen dürfte. Bereits heute ist die Polizei stellenweise nicht mehr in der Lage, den einfachen Bürger umfassend zu schützen 🙁

    Armes Deutschland!

  30. Das Verhalten der Polizei muss auf jeden Fall gerichtlich verhandelt werden.

    In ein paar Stunden rollen wohl wieder die S21-Bagger. Dann wird es spannend.

  31. Heute war der Gründungsparteitag Der Freiheit in Stuttgart!
    Polizei war massiv vor Ort und auch ein kleines Häufchen der RotSA von Donnerstag.
    Die haben ein wenig krakeelt und ihre dummen Sprechchöre abgelassen, aber ansonsten nur rumgelungert.
    Allerdings haben ein paar von denen unseren Leuten schon im Parkhaus aufgelauert und versucht gewalttätig zu werden!

  32. Die Mehrheit des deutschen Volkes wüncht,respektive, giert nach solchen Zuständen(Wahlverhalten).Antisemitismus ist ja auch wieder hoffähig nur die Verpackung ist scheinbar neu( Judenhasss-Israelkritik) ,den giftigen Inhalt der Sendung kennen wir ,der ist sooo alt .Und ein Wort des Verstehens an unsere Ordnungkräfte in Uniform ,die waren immer schon Instrument der Machthaber ,sind ihren „Dienstherren verpflichtet „Wessen Brot ich ess ,dessen Lied ich sing“Mein geliebtes Heimatland verkommt zur Posse.

  33. „Darunter auch eine Musikgruppe. Die Angst war durchaus nachvollziehbar.“

    Ja! Ich kann es verstehen! Aber genau deswegen! Nein!

    Macht nicht die Fehler eurer Eltern! Und wir nicht die Fehler unserer…

    Liebe „Ninjos de Dios“ da müsst auch ihr mit uns gemeinsam durch…

    Schluss mit appeasement!

    PI-Köln: Stoppt die Christenverfolgung! JAU-Demo-Köln 28.11.2010
    http://www.youtube.com/watch?v=ZkIZFIOGfpc

    Aber ohne Schutz trifft mein Vorwurf wiederum nur mich! Nicht irgendwen oder Staat oder Organisation, sondern nur mich!

  34. liebe Pax ler. Ich habe höchsten Respekt vor eurer Arbeit, aber ihr müsst auch dazu lernen ! Alle Gespräche mit Polizisten werden per Video aufgezeichnet. Jede heikle Entscheidung und gesetzeskonformen Äußerungen haben so Chancen geahndet zu werden. Das Zauberwort ist bei denen Dienstaufsichtsbeschwerde. Zusammen mit den Videos sind das ernsthaft Druckmittel. Auch werden sämtlichen Straftaten von anwesenden Drecksfaschisten aufgezeichnet , zur Anzeige gebracht und zusätzlich medial veröffentlicht. Zusätzlich werden vor und während der Kundgebung Bildaufnahmen der Gegendemonstranten gemacht , um Rädelsführer polizeilicher festmachen zu können.

    Hört auf mit dem bla bla, „aua , der hat mich gehauen“

    Hinrennen zu Polizisten, sachlich die StraftAt darlegen , den Druck über eingestreuter Bemerkung von Videobewei erhöhen. Wenn der mucken macht, das Zauberwort bringen und sofort Einsatzleiter verlangen. Diese Gespräche ebenfalls Filmen,für spätere Beweisführung. Als Teilnehmer in öffentlichen Demos ist dieses Dokumentationsrecht völlig rechtens.

  35. Aus Sicht der Stuttgarter Antifanten sieht das ganz anders aus; anbei aus einem Bericht (Blog):

    „Bei „No Racism in Stuttgart“, der Gegendemonstration zu einer Nazi-Kundgebung heute auf dem Schlossplatz, ging die Polizei extrem aggressiv und gewalttätig vor. Demonstranten, die eine Sitzblockade auf der Bühne für die geplante Kundgebung durchführten, wurden weggeprügelt. Eine Reiterstaffel war zur Abschreckung auf dem Schlossplatz. Pfefferspray kam ebenso exzessiv zum Einsatz, wie die neuen Teleskopschlagstöcke. Mit letzteren sorgten die „Freunde und Helfer“ für zahlreiche Verletzungen. Es wird von mindestens 10 Kopfverletzungen berichtet. Einige der Platzwunden mussten sogar im Krankenhaus genäht werden. Zahlreiche Menschen erlitten Augenverletzungen durch das Pfefferspray.

    Der neue Polizeipräsident Züfle sagte noch vor wenigen Tagen, er wolle für Vertrauen werben. Der neue Innenminister Gall (SPD) sprach davon, dass der Dialog an erster Stelle stehen und die Polizei wieder eine Bürgerpolizei werden solle. Leere Worte. …“

    Es wurde also schon etwas gegen den Antifanten-Strassenmob getan. Wohl nicht genug, auf Anweisung von oben.

  36. Kann man bitte den Begriff „Moslem“ oder noch schlimmer „Muslim“ vermeiden??? Auf Deutsch heißt das nichts anderes als „der sich Gott Unterwerfende“. Für einen gläubigen Christ ist diese Bezeichnung für Satansanbeter ein völliges Unding!!!

  37. Die Kretschmann-Rotfrontregierung allein ist verantwortlich für diesen Donnerstag – der als schwarzer Tag in die Geschichte Baden-Württembergs eingehen wird. An diesem Donnerstag wurde das Recht auf Meinungs- und Demonstrationsfreiheit von der Regierung außer Kraft gesetzt und die Staße dem schwarzen SA-ntifa-Mob überlassen – zum ersten Mal seit 1945.

    Ich war mittendrin. Und davor bei mehreren ähnlichen islamkritichen Veranstaltungen in BW. Da hatte die Polizei noch alles im Griff. Doch dies war vor der Machtübernahme der LinksGrünen. Die Kretschmann-Administration hatte wenige Tage vor diesem Donnerstag die gesamte Polizeiführung ausgetauscht gegen Ihresgleiche. Ich bin felsenfest überzeugt, dass die Ursache dort zu suchen ist – und nicht bei den Polizeibeamten in Stuttgart, die nichts gegen Befehle von oben machen können.

    Dass keine Absperrgitter vorhanden waren und der linke Mob die Bühne sowie den angemeldeten Demonstrationsraum trotz der massiven vorherigen Androhungen der SA-ntifa besetzen konnte, war nicht polizeitaktisch, sondern politisch genau so beabsichtigt. Die Kritik – und die folgenden
    Anzeigen – müssen daher an die rotgrüne Regierung gehen.

  38. Ach so…fällt mir noch zu #38 nicht die mama ein…

    Wenn die zuständigen Ordnungsämter wirklich an „Deeskalation“ interessiert wären, warum werden dann Gegendemonstrationen von bekannterweise gewaltbereiten linksextremen Kettenhunden am selben Tag genehmigt bzw. warum wird nicht Weisung an die Polizei ausgegeben, ungenehmigte Gegendemos aufzulösen, noch bevor die kritische Masse erreicht ist?

    Tja, Fragen über Fragen…und nur eine plausible Antwort.

  39. Die Kamera ist unser stärkster Verbündeter. Nichts schafft soviel Sympathie, wie bewegte Bilder von Ungaerechtigkeit und Polizeiwillkür. zusammen mit gefilmter Faschogewalt der Linken , sind das mediale Bomben.

    ein großer Teil Sarrazin Beliebtheit, gründet sich auf die mediale Hetzjagd, die auf ihn gemacht wurde.

  40. #46 sasha (06. Jun 2011 00:55)

    liebe Pax ler. Ich habe höchsten Respekt vor eurer Arbeit, aber ihr müsst auch dazu lernen !

    Mach was!!!

    DUUUUUUUUUUU

    Und mach es besser! Gerne mit uns! Wir sind dabei, aber was?

  41. @ #52 WahrerSozialDemokrat   (06. Jun 2011 01:04

    Meinste nich dass meine Vorschläge nachvollziehbar sind.

    Naja, in Berlin bin ich wieder dabei. Da läufts bei gleichem Gegenwind hoffentlich besser und konstruktiver ab. Nich falsch Verstehen, die Packer haben hier keine schuld. man muss aber in heiklen Situationen besonders wenn um solche Straftaten geht, Gaffer reagieren!

  42. Jetzt verstehe ich diesen Satz erst richtig:DEUTSCHE POLIZISTEN SCHÜTZEN DIE (LINKS)-FASCHISTEN.Mit Sicherheit folgen sie einer Anordnung des neuen Innenministers.Eine Frage der Zeit,dann werden auch in Stuttgart und anderen Städten in B-W die ersten Autos brennen.

  43. Wir haben es bei der rot-grünen (bitte mal im Farbkasten versuchsweise mischen) Regierung nicht mit appeasern, sondern mit aktiven Tätern zu tun.
    Juden- und Christenverfolgung in B-W 2011.
    Die Polizei läßt kommunistisch-islamische Gewalttäter vor ihren Augen gewähren. Parallelen zu den Ereignissen in den Dreißigern drängen sich massiv auf.

  44. #55 Pellworm
    Nicht „werden“…
    Es HAT bereits das Fahrzeug des Beschallers gebrannt.

  45. Und mach es besser! Gerne mit uns! Wir sind dabei, aber was?

    Das ist das grosse Problem und zugleich die Berechnung der Regierenden.

    Was tun, um sowas in Zukunft auszuschliessen?

    Eine hauseigene, handfeste „Schutztruppe“ ist doch genau das, was die Gegenseite erwartet und was sie präsentieren will…

    „Daaaa, schaut euch nur „die Rechten“ an, Schägertrupps dabei, genau, wie wir es immer gesagt haben..das sind nichts anderes als Naaazis…“

    Das Sozenpack hingegen hat gleich zwei handfeste Schutztruppen, einmal die Polizei für das öffentliche, rechtsstaatliche Bild und einmal die Kettenhunde der Fa-SA für die inoffizielle, unrechtsstaatliche Drecksarbeit im Sinne der Sozen.

    Was tun?

  46. Sie haben ja Recht ,man sollte nichts im Zorn schreiben.Gut ,Bürger werden bei der Ausübung ihrer vom Grundgesetz garantierten Rechte behindert-bedroht,aber nicht schlimm ,hätten ja eine konforme Meinung haben können.Es geht ja auch nur um Marginalien.Meinungsfreiheit,Mitbestimmung,Demokratie aber da genau hört für unsere Machthaber der Spass auf.

  47. #52 WahrerSozialDemokrat (06. Jun 2011 01:04)
    Machen?
    Klar.
    Wollen wir.
    Wenn der Vorstand die VA (Israel-Parade) aber absagt?

  48. #58 Daniter   (06. Jun 2011 01:14)  
    #55 Pellworm
    Nicht “werden”…
    Es HAT bereits das Fahrzeug des Beschallers gebrannt.

    ………………………………………………

    Der Straftatbestand wirk kreativ unter -vom Marder verursachter Brandbiss-verbucht. Schließlich soll unter der braunen BW Regierung die Kriminalität sinken.

  49. #14 OhneTuch

    Der Ort für solche Aktionen scheint auch gerade nach den letzten Wahlen der falsche zu sein.

    Das seh ich nicht so.
    Gerade dort brauchen wir mehr solcher Aktionen, denn so werden die ihre wahre Fratze zeigen.

  50. #62 sasha (06. Jun 2011 01:21)
    Vermutlich wird es soausgehen.
    Klassenjustitz eben wie in der DDR: Der Beschaller ist ja Kapitalist, da ist kommunistische Vernichtung seines Eigentums ja Pflicht.
    Dennoch: Mein Mitgefühl und die Hoffnung auf angemessenen Schadenersatz ist mit dem Kollegen.

  51. Ich komme aus Bayern und muss sagen, dass mich dieser Bericht regelrecht schockiert! Wusste echt nicht, dass es in Ba-Wü schon jetzt zugeht, wie in Berlin oder Bremen… Starker Tobak! Da Lob ich mir unsere bayerischen Beamten, die sorgen für Schutz auf Veranstaltungen.

  52. Der sogenannte „Ordnungsmacht“ hat entweder kapituliert oder ist korrupt und kooperiert. Eines von beiden. Beides in dessen Tragweite u. Konsequenz nicht mehr zu umschreiben.

    Vor nur 20 Jahren noch eine unvorstellbare Situation, heute eiskalte Realität!

    5VOR[20]12

  53. Diese blöden Palästina Flaggen bei einer Demo der „Anti(semit)fa“ zu sehen, also echt-.- Sorry Leute aber Deutschland ist im Begriff, qualvoll und in grosser Schande unterzugehen. Echt schlimm das die Polizei solche Feiglingen in ihren Reihen hat:(

  54. Erinnern wir uns: wann sind die Skandale von ubahn Schlägern am größten? Wenn Kameras mitfilmen. Wann wird in den USA polizeigewalt diskutiert? Wenn Mitschnitte auftauchen?

    Was lernen wir daraus? MITFILMEN, alles! Polizeigespräche, Gegendemonstranten, Attacken, Beleidigungen, Gewalt, Straftaten. ALLES!

    Nur so bekommen wir sie bei den Eiern gepackt. nichts schafft mehr Sympathie als ein hetzender faschomob, der harmlose Bürger angreift !

    Ansonsten: Wachschutz , hells Angels, Gegengewalt, alles Bullshit

  55. War Stuttgart früher eine etwas spießige Möchtegerngroßstadt, in der man sich aber immerhin sicher fühlen konnte, ist es heute ein multikultureller, anarchistischer Sumpf, dem zwar weiter der Geschäftigkeit Frankfurts, die Fröhlichkeit Kölns, das Lebensgefühl Münchens und das historische Gewicht Berlins abgeht, der aber mit den Schattenseiten echter Großstädte nun absolut mithalten kann.
    Da haben die Schwaben ordentlich aufgeholt und zur Krönung des stuttgarter Chaos residiert dort nun auch der erste grüne Ministerpräsident. Respekt.

  56. An die Skeptiker, nicht unterkriegen lassen. Auch die antifa s sind nur eine Minderheit. Selbst der Duisburger Israel flaggenskandal hat im Nachhinein Kreise gezogen. Nichts bleibt ohne Reaktion. auch polizeiintern wandelt sich vieles. Werft mal einen Blick in die Polizeiforen, die sind schon lange PI.

  57. Viele von der Antifa-SA haben sich in sogenannten „camps“ schon Tage und Wochen vorher auf sowas vorbereitet. Dort werden Strategien und Aktionen abgesprochen, um jeden öffentliche Meinungsäußerung Andersdenkender zu stören und damit zu verhindern.
    Das muß man sich immer vor Augen halten, wenn nach den Gründen gesucht wird. Es ist schon lange eine Art paramilitärische linke Terrortruppe entstanden, unter freundlichem Zwinkern der gleichgeschalteten Medien und der Poitik.

  58. #65 Hundred

    Ich komme aus Bayern und muss sagen, dass mich dieser Bericht regelrecht schockiert! Wusste echt nicht, dass es in Ba-Wü schon jetzt zugeht, wie in Berlin oder Bremen…

    Sobald sie die Macht ergreifen, geht es so zu.
    Das haben wir schon 1933 gesehen.

  59. e-mail an Polizei Stuttgart:

    Polizeieinsatz auf der Veranstaltung der
    Bürgerbewegung Pax Europa auf dem Schloßplatz in Stuttgart am 02.06.2011

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    bisher hatte die Polizei „Dein Freund und Helfer“ bei mir immer ein hohes Ansehen. Nun frage ich mich, wessen Freund und Helfer die Polizei in Stuttgart ist. Freund und Helfer der gesetzestreuen Bürger, welche ihr Recht wahr nehmen, auf einer genehmigten Kundgebung ihre Meinung zu äußern, oder einfach nur den Rednern zuzuhören?

    Oder Freund und Helfer von Kriminellen, welche durch Gewalt, durch Niederbrüllen von ihnen nicht genehmen Meinungen, durch eine Menschenjagd am Ende der Veranstaltung und durch Mißachtung der Anordnungen der Polizei den Teilnehmern der Kundgebung ihr im Grundgesetz verbrieftes Recht auf Meinungsfreiheit, auf Versammlungsfreiheit und nicht zuletzt auf körperliche Unversehrheit nehmen wollen?

    In einem Augenzeugenbericht eines Teilnehmers heißt es: […]

    Heißt das etwas, daß man nur laut, dreist und aggressiv genug auftreten muß, damit die Polizei den Schwanz einzieht und Kriminelle gewähren läßt? Das darf doch nicht wahr sein! Kein Wunder, daß heute so oft der „mangelnde Respekt vor der Polizei“ beklagt wird. […]

    Es ist Ihre Aufgabe, gefälligst dafür zu sorgen, daß Menschen ohne (!) Angst auf die Straße gehen können, verdammt noch mal! Ihre Aufgabe ist es die im Grundgesetz verbürgten Grundrechte zu schützen. […]

    Was ist der Sinn einer Kundgebung, wenn deren Teilnehmern kein Zugang gewährt wird, obwohl sie – hier am Israel-T-Shirt – klar als Teilnehmer zu erkennen sind?!

    „Als wir massiv von jungen Muslimen beleidigt wurden, mussten nicht etwa die Provokateure das Feld räumen, sondern wir […]
    Ein Mann haut mir an den Oberarm, ein Polizist steht daneben und behauptet wider besseren Wissens nichts gesehen zu haben. Ich bitte ihn, den Mann zur Mäßigung zu rufen, der Polizist daraufhin: „Sie liegen ja nicht auf dem Boden und schreien“, was ich denn wolle! Ich merkte an, ob man denn erst auf dem Boden liegen müsse, um einen Schläger in die Schranken weisen zu dürfen.“

    Da fehlen mir die Worte! Und sollte ich jetzt die falschen Worte wählen, dann würden Sie selbstverständlich sofort für Recht und Ordnung sorgen, nicht wahr! […]

    Und die werte „Polizei“ schaut zu! Sie sind eine Schande für unseren Staat! Aber nun kommt der Höhepunkt:

    „Gegen Ende der Veranstaltung um 17.30 Uhr wollten wir den Ort verlassen. Die Extremisten wollten uns aber nicht gehen lassen […] Ein Mitglied der Aktionsgruppe für verfolgte Christen wurde von mindestens drei Frauen bespuckt, ein junger Mann stahl ihm seine Mütze. […]Ich flüchtete in Richtung des Polizeikessels. Die Meute hinter mir, erwartete ich, dass mich die Polizisten, welche die Szene genau beobachtet hatten, hinter sich lassen würden. Mein pro Israel-Pullover war auch zusätzlich Hinweis genug, zu welcher Seite ich gehörte. Stattdessen machte ich zunächst Bekanntschaft mit einem Schlagstock, den ein Polizist gezielt gegen meinen Bauch einsetze. Nachdem ich lautstark sagte, dass ich massiv bedrängt werde, ließen mich die Polizisten widerwillig durch.

    Wieder im Kessel baten wir die Polizei, uns Schutz zu geben. Ein Einsatzleiter sagte, dass Personenschutz nur ganz wenige Leute bekommen würden. Wir sollten uns ein Taxi rufen. […]“

    Wie können Sie Menschen in einer solch ausweglosen Situation ins offene Messer laufen lassen?! Sind Sie nicht gerade zum Schutz der Teilnehmer vor Ort gewesen?! Diese zur Schau gestellt Gleichgültigkeit der Polizisten vor Ort macht mich sprachlos.

    Hatten wir nicht schon einmal eine Zeit von 12 Jahren in Deutschland, in der man Angst haben mußte seine Meinung frei zu äußern, in der man Veranstaltungen geheim abhalten mußte, in der man Angst vor prügelnden Horden haben mußte?! Haben Sie das schon vergessen?

    Man stelle sich mal vor, es hätte sich um eine Kundgebung von Mitbürgern mit Migrationshintergrund gehandelt und konservative Deutsche hätten die Teilnehmer bespuckt, beworfen und gejagt. Was für ein Aufschrei ginge zurecht durch Deutschland und die ganze Welt! Aber es gibt für die Politische Polizei Stuttart wohl zwei Klassen von Menschen.

    Sie gehören bestraft wegen Strafvereitlung im Amt und unterlassener Hilfeleistung im Amt. Ich bin fassunglos!

  60. #61 Daniter (06. Jun 2011 01:19)

    #52 WahrerSozialDemokrat (06. Jun 2011 01:04)
    Machen?
    Klar.
    Wollen wir.
    Wenn der Vorstand die VA (Israel-Parade) aber absagt?

    Keine Ausreden! Mann und Frau kann auch selber was Machen! Niemand wird begrenzt und wenn es passt dann zusammen! Ansonsten ist der Kreativität doch kein Vorbehalt geboten. 😉

    Warum immer darauf warten, das wer irgendwas im 100% Richtigen, vorschauend für einen selber passend zurecht biegt???

    Versteh ich nicht?

    Machen! Machen! Machen! Tun! Tun! Tun!

    Alle so gut wie man kann! Nicht mehr und nicht weniger!

  61. Seid doch froh, dass ihr überhaupt Polizeischutz hattet. Im Gegensatz zu den freien Nationalen, ist die Islamkritikerbewegung komplett auf den angewiesen.

    Jetzt bleibt nur der Weg über die Justiz um wenigstens diese Muskeln spielen zu lassen und mehr Rechte für’s nächste Mal rauszuholen. So wie PRO es erfolgreich praktizieren.

    Bei einer Veranstaltung, bei der mehr Teilnehmer auf der Bühne standen als davor und alle unverletzt nach Hause gekommen sind und alle mal reden durften, vermute ich allerdings keine großen juristischen Erfolge. Wie sehen das die Rechtsgelehrten?

  62. #3 esszetthi (05. Jun 2011 23:32)

    Ihr feiges Verhalten nennen die Deeskalation.

    Die wollen (im Sinne der Politik) keine „Krawall“-Schlagzeilen. Eine Handvoll „verhauener“ Islamkritiker verursacht keine Schlagzeilen. Eine Massenprügelei zwischen Polizei und Linksradikalen/Muslimen hingegen schon. Und es wären Negativschlagzeilen für den „Kampf gegen Rechts“ und „die Integration“!

    So wie das vonstatten ging, schreiben die Zeitungen, dass die Gegendemonstration insgesamt friedlich verlief und die Polizei nicht einschreiten musste.

  63. „Der Hass in den Augen und das Geschrei war unvorstellbar groß.“

    Und genau das ist das Problem!

    Unsere Ohnmacht! Unser Unverständnis!

    Sorry, aber beten alleine hilft da nicht… 🙁

  64. #76 WahrerSozialDemokrat (06. Jun 2011 01:47)
    „Machen, machen, machen….“
    Ich habe die VA nicht angemeldet. Wenn diese plötzlich von BPE wieder abgemeldet wird, ist der „trotzdem“ Macher im Unrecht.
    Der Veranstalter ist übrigens für eventuell erforderliche Absperrgitter verantwortlich, nicht die Polizei. Aber wenn beim Budget nicht mal ein elemntar sicheres und vorschriftsmäßiges Bühnendach drin ist, gibt es auch freilich keine Absperrungen.
    Unprofessionelles Veranstaltungsmangement nützt der Gegner dann freudig aus.

  65. #24 cyron (06. Jun 2011 00:06)

    Es ist ja schon von einigen Vor-Kommentatoren angemerkt worden:

    So wie die Veranstaltung in Stutgart aufgezogen wurde, macht es keinen Sinn.

    Wenn man auf einem großen innerstädtischen Platz nur einige Dutzend Teilnehmer aufbieten kann, denen eine Übermacht gewaltbereiter Gegner gegenübersteht; dazu eine Polizei kommt, die auf Anweisung von oben (grüne Landesregierung) die Versammlung nicht effektiv schützt, sondern nur zusieht, und man selbst kein eigenes effektives Ordner-System aufbieten kann – dann kann die Versammlung nicht abgehalten werden und die Teilnehmer werden nur vorgeführt und Übergriffen ausgesetzt.

    Erreicht wird damit gar nichts.

    Die MSM berichten dann am nächsten Tag nicht,
    dass die Versammlungs- und Redefreiheit widerrechtlich verletzt wurde, sondern dass „rechtspopulistische Islamhasser keinen Beifall der Demokraten“ bekamen etc.pp.

    Man sollte solche Verantaltungen sein lassen, es bringt wirklich nichts. Sondern besser nüchtern nachdenken und sich auf Aktionsformen konzentrieren, die erfolgversprechend(er) sind. Die Aufklärungs- und Überzeugungsarbeit über Internet-Blogs ist da wesentlich efektiver: Man kann sie nicht verbieten oder unterdrücken und individueller Terror gegen Einzelne ist nicht möglich.

    Genau deswegen sind die islamophilen Kreise auf PI so schlecht zu sprechen.

  66. Die Polizei ist Regierungstreu? Wow, was für ein Schock, das ist ja ne ganz neue Erkenntnis. Polizisten sind meistens Realschulabgänger, die gerne Autorität über andere haben wollen und deren IQ beim Einstellungstest nicht besonders hinterfragt wird. Quer durch die Weltgeschichte haben sich Polizisten nicht gerade mit Ruhm bekleckert, wenn eine Regierung einen offensichtlich falschen (sozialistischen) Weg eingeschlagen hat. Aber selbst hier bei PI werden viele User nicht müde zu quängeln, dass wir mehr Polizei brauchen und diese mehr Macht haben sollte. Merke: „Wer Freiheit für Sicherheit aufgibt, wird am Ende beides verlieren!“ (Benjamin Franklin)

  67. #74 Hilarius (06. Jun 2011 01:43)
    Bei deinem video sieht man am Anfang zwei korpulente Witzfiguren in merkwürdigen „Warnwesten“ (lila-weiß und orange). Der eine ruft „fucking bastard“. Gehörten die auch zu der organisierten Antifa-SA?

  68. #24 cyron (06. Jun 2011 00:06)

    Bei der EDL in England ist das z.B. etwas anderes. Die kriegen für eine Demo locker mal ein paar tausend Leute zusammen. Die EDL Anhänger haben auch keine Angst vor Auseinandersetzungen, da ein Teil der Mitglieder aus Hooligans besteht. Die brauchen keine Polizei als Schutz.

    Genau hier liegt unsere Achillesferse. Die Masse der Briten ist generell prolliger als die Deutschen (was sein Gutes für die Briten hat). Wir deutschen Islamkritiker sind letztlich zu 70% biedere Bürgerinnen und Bürger mittleren Alters. „Auf der Straße“ haben wir keine Chance … erst recht nicht, wenn es die Staatsgewalt aus Bequemlichkeit, Feigheit und antidemokratischer Berechnung nicht mit den biederen Bürgern, sondern mit den Kriminellen hält. Die wissen genau und verlassen sich darauf, dass wir biederen Bürger weder gewalttätig werden noch das Gesetz brechen. Die fast ausgestorbenen Nazi-Glatzen hätten – da gefährlich – mehr Hilfe von denen zu erwarten als wir.

  69. #80 Daniter (06. Jun 2011 02:00)

    Besser machen! Für Unmut vollstes Verständnis!!!

    Aber lernen und besser machen!

    Fehler erkennen und nicht wiederholen!

    Dafür brauchen wir aber nicht PI, sondern Vorort und auch Hinterorts keine Besserwisser sondern Bessermacher.

  70. Ich kann mir kaum vorstellen, dass sich Polizisten noch längere Zeit als Sündenböcke und schwarze Peter hinhalten lassen. Revolten kamen auch in der Vergangenheit fast immer aus den Reihen der Exekutive. Da bin ich mal vorsichtig optimistisch.

  71. #85 WahrerSozialDemokrat (06. Jun 2011 02:11)

    „Aber lernen und besser machen!

    Fehler erkennen und nicht wiederholen!“

    Wie denn?

    Wie sollte man es besser machen?

  72. #69 sasha (06. Jun 2011 01:33)

    Erinnern wir uns: wann sind die Skandale von ubahn Schlägern am größten? Wenn Kameras mitfilmen. Wann wird in den USA polizeigewalt diskutiert? Wenn Mitschnitte auftauchen!

    Was lernen wir daraus? MITFILMEN, alles! Polizeigespräche, Gegendemonstranten, Attacken, Beleidigungen, Gewalt, Straftaten. ALLES!

    Das ist völlig richtig. Aber es sollte kein TEURES Equipment zum Knipsen und Filmen sein.

  73. Linke, also Sozialisten, und Muslime…
    Nazis also Sozialisten und Muslime…

    Die Sozialisten scheinen eine Schwäche für Muslime zu haben.

    Und das, obwohl am Ende die Muslime die Sozialisten vernichten

    Naja, Sozialisten gehören nun einmal nicht zu den klügsten Menschen, sondern eher zu den schlichten Gemütern.

  74. #84 Israel_Hands

    Mit der Art „Qualität“ der Auseinandersetzung wird man sich als „biederer“ – wahrscheinlich gebildeter – Bürger realistischer Weise auseinanderzusentzen haben. Ansonsten verliert man.

    Mein Vater hatte mir als Fünfjährigen, nachdem er gemerkt hatte, dass ich von anderen Blagen gemobbt wurde, als damaliger Armateurboxer nahezu profimässig Boxen beigebracht mit allem Pipapo. Danach musste ich nur ein einziges Mal ein Exempel statuieren. Dann war Ruhe.

    Ich habe Gewaltanwendung noch NIE ausstehen können, aber ich bin auch Realist.

  75. #85 WahrerSozialDemokrat (06. Jun 2011 02:11)
    Gerne! Ich kann und mache die technische Umsetzung vor allem auch (anderswo). Security-Konzept dazu ist auch kein Problem.
    Aber man muß auch dürfen!
    Oder willst Du mir mit Deienm Beitrag sagen, ich soll meinen eigenen Verein aufmachen?

  76. #88 Rationalist64 (06. Jun 2011 02:15)

    Genial, wenn ich jetzt 1, 2, 3, 4, OO aufzeigen würde???

    Quatsch!!!

    Es bleibt bei der persönlichen Verantwortung die zufällig kollektiv auf Dauer, organisiert, spontan oder auch nicht gebündelt werden kann…

    Es liegt an jedem selber!

    An den Möglichkeiten und der Erkenntnis und besonders an der Wertigkeit dem man es Beimisst! Die Entscheidung muss man selber tragen und verantworten! Für sich und besonders für die Kinder, egal ob eigen oder fremd, denn die sind da!!!

  77. @9 Johann

    Direkt nach der Landt6agswahl wurde der Polizeipräsident von Stuttgart ausgewechselt.
    Natürlich legte der, bis dato amtierende, sein Amt freiwillig nieder.
    Neue Mehrheiten schaffen eben neue Prioritäten!

  78. #1 Traurig (05. Jun 2011 23:25)

    Wie lange wollt ihr euch eigentlich noch als Feindbild zur Verfügung stellen?
    Ihr seid die Mauer zwischen all den Problemen, die wir haben und denen, die diese Mauer dankbar annehmen, um diese Probleme nicht beachten zu müssen.

    Gewalt war noch nie eine Lösung! Und es zeigte sich doch gerade mal wieder an diesem Wochenende in Stuttgart, daß Gewalt nie eine Lösung sein kann. oder waren es etwa Rechtsextremisten, die Eier geworfen haben! Nein.. in diesem Fall waren es Linksextremisten, die so grün und links gehirngewaschen werden, so daß ich Assoziationen an die Jahre 1929 bis 1933 und im Endeffekt bis 1945 bekomme. Waren es nicht die Sozialdemokraten, die sich damals auch stark für eine NSDAP machten?

    Jeder, der aus der Geschichte gelernt hat, weiß, daß Ideologien eine Gefahr sind. Heute verstecken sich Ideologien unter dem Deckmantel einer Religion oder unter dem Deckmantel einer Ökoideologie, und heute wissen wir auch, daß Menschen mit der Infiltration durch Ideologien immer noch unter uns weilen! Menschen tun sich nach wie vor schwer, ihre jahrzehntelange Gehirnwäsche öffentlich zu zugeben.

    Nach 40 Jahren ununterbrochener Hetzkampagne gegen Atomkraftwerke haben die Grünen es endlich geschafft, durch ein Erbeben in Fukuschima hier in Deutschland eine Machtposition zu bekommen, die ich als sehr fragwürdig betrachte.

    Derzeit sterben mehr Menschen an EHEC als an einem deutschen Kernkraftwerk!

    Mittlerweile leide ich unter diesen grünen Idealismus, und stelle mir die Frage, wo sind die Grünen, die mir nicht erklären können woher dieser BioColiBakterius kommt??? Wo ist Greenpease, die ja immer ganz schnell agieren, wenn es darum geht, meine Gesundheit zu schützen? WO SIND all diese verantwortlichen Politiker???????

    Ich weiß, wo all diese verantwortlichen grünen und linken Politker sind…sie denken sich gerade wieder Strategien aus, wie man mich weiter gehirnwaschen kann und mir ein schlechtes Gewissen vermittelt, wenn ich jetzt auf Tiefkühlgemüse zurückgreifen muß! Wahrscheinlich denkt man darüber nach, wie man mir klarmacht, daß Tiefkühlgemüse nicht ökologisch sinnvoll ist, weil eine Tiefkühltruhe ja Energie verbraucht und mir wird bestimmt bald versichert, daß nur das Gemüse vom Türken unbedenklich und ohne EHECBelastung ist!!

    Die Kosten dieses ganzen Wahnsinnes werden natürlich ich, der dumme Steuerzahler zahlen!

    Zitat: Wenn ich als Bürger Steuern zahlen soll, dann bin ich der Souverän, aber wenn ich meine Meinung sage, dann bin ich nicht mehr der Souverän, sondern nur noch ein Störenfried der Politikelite und Ihrer Helferhelfers!

  79. Ich habe das Gefühl, dass Grossstädte wegen ihrer Anonymität der falsche Ort sind. Auf kleinen Käffern kennt Jeder Jeden. Da spricht sich Alles Ruckzuck rum. Ich kann mich an eine Veranstaltung über Moslemkrininaltät erinnern, wo es 2002 in einer 15.000 Seelengenmeinde zu 400 Besuchern gekommen ist, weil der Saal nicht mehr fasste.

    Mir waren früher auch Schützenvereine zu prollig, aber da findet man schon eine gesunde Basis vor. Die Strukturen stehen und die Leute denken grundsätzlich so wie wir hier.

  80. @ 48 linksliegenlassen

    Heute die Falschen Pillen erwischt?
    Oder nur bösen Tabak geraucht?

  81. #95 Realitywoman (06. Jun 2011 02:29)

    Gute Rede! Aber:

    „Derzeit sterben mehr Menschen an EHEC als an einem deutschen Kernkraftwerk!“

    Alleine das ist blödsinn! Nicht nur, dass das eine mit dem anderen nichts zu tun hat, sondern alleine eine Gedankenspirale zu verknüpfen ist absurd!

    Ich könnt auch Fragen wieviel Menschen sind an Deutscher Kernenergie gestorben oder warum sterben an Erkrankten vorwiegend entsprechend Rate 85% Frauen an EHEC ???

    Das sind aber getrennte und nicht vereinnahmde Fragen?

    😉

  82. Reden Verboten! Verteidigen Verboten
    Denken Verboten !
    OK,lasst uns warten bis jeden Tag ein
    Paar tote Deutsche auf denn Strassen
    liegen! Wer nicht hören will,muss fühlen.
    Ich liege dort bestimmt nicht rum.
    Wenn die Polizei mich nicht schützen
    möchte,gut.Das kann ich auch selbst.
    Waren die Armeejahre doch keine Zeit-
    verschwendung.
    Es gab die Nürnberger Prozesse,mal sehen
    in welcher Stadt unsere Eliten
    verurteilt werden !

  83. #83 johann (06. Jun 2011 02:04)

    Die gehörten wohl kaum dazu. Das waren nur Mitläufer. Der in der pinken Weste hat vorher mit der Bierdose in der Hand „scheiß Zionisten!“ rumgegröhlt. Aber vor dem muss wohl niemand Angst haben…

  84. Es ist eher unangenehm diesen Beitrag zu lesen. Weniger wegen der Vorfälle als deswegen, weil dieser Beitrag ein Spiegel der Verhältnisse in unserem Land ist, dessen Bürger für Alles und Jedes ein haltendes Händchen brauchen, statt sich für ihre Belange einmal selbst stark zu machen. Die von mir oft kritisierte Vollkaskomentalität.

    Wenn mich einer aufhalten will oder schlägt, habe ich das Recht, mich gegen ihn wenn nötig auch mit Gewalt durchzusetzen. Dann gibt es eben auch mal etwas auf die Fresse – oder besser, ein gezielter Tritt in die Eier.

    Bei der obigen Jammerorgie schämt man sich, Deutscher zu sein!

  85. Man hätte alle BPE-Sympathisanten mit Israel-Flaggen ausrüsten müssen.
    Dann lasst die Meute aus Antifanten und Jung-Muslimen doch brüllen : Nazis raus !

    Nur so wird die Absurdität der ganzen Situation sichtbar

  86. Ein sehr erschütternder Bericht. Der Polizei in BW sind jetzt wohl die Hände gebunden, die rot-grüne Regierung wird ein konsequentes Vorgehen gegen die eigenen Schlägertrupps untersagt haben. Rosige Aussichten sind das …

  87. Was für eine Schande, mich würde interessieren was für einen Befehl die Polizisten hatten, sie erfüllen ja nur ihre Pflicht, wer ist der Verantwortliche?

  88. Ebenfalls zu #8
    Domaininhaber: Raphael Schuerholz
    Organisation: private
    Adresse: In den Nidderauen 9
    PLZ: 61130
    Ort: Nidderau
    Redio.de

  89. Sicherlich ist das Verhalten der Polizei oft zu kritisieren – wer zB zum Fussball geht, dürfte auch das umgekehrte Spiel, dass „Bullen“ völlig unnützt und planlos zur Eskalation beitragen kennen.

    Insofern liegt es natürlich einerseits an den jeweiligen Einsatzbefehlen – aber natürlich auch an der Situation.

    Wg 30 Hansels die organisatrisches Chaos angerichtet haben jetzt 300 Gegendemonstanten zu jagen, wäre wohl in der Tat unverhältnismäßig. Genauso muss man den Schreiber fragen, ob er nicht alle Tassen im Schrank hat sich VORHER Gedanken zu machen wie er nach der Veranstaltung wieder heimkommt. „Pro Israel-Shirt“ anhaben ist ja schön – doch für den Rückweg sollte man dann schon was neutrales in peto haben oder sich ne Jacke überziehen. Kein normaler Mensch würde ja auch im Schalke-Trikot während der BVB-Meisterfeier über den Borsigplatz marschieren und für sein Tun auch noch Polizeischutz reklamieren…

    Gilt natürlich auch für die Autosache – selbst wenn die Teilnehmer von den Bullen begleitet worden wären, wär die Antifa doch mitgezogen und hätte die Autos umringt mit der hohen Gefahr vo Lack-, Glas- und Blechschäden.

    Ne ne, um die Abreise sollte mans ich vorher Gedanken machen, die als „Normalo“ meist darin liegt einfach in der Masse unterzutauchen.

  90. Die deutsche Polizei lässt zu, das Christen und Juden durch eine Stadt gejagt werden.

    Das muss thematisiert werden.

    Wir brauchen mehr Mitglieder. Auch passive. Dies ermöglicht dann das buchen einer privaten Security.

  91. Kann man bitte den Begriff “Moslem” oder noch schlimmer “Muslim” vermeiden??? Auf Deutsch heißt das nichts anderes als “der sich Gott Unterwerfende”. Für einen gläubigen Christ ist diese Bezeichnung für Satansanbeter ein völliges Unding!!!

    Jetzt hast du was gesagt, danke. Ja es stimmt offenbar und die Moslem ist die politisch korrekte Form von Mohammedaner.

  92. Meine Güte: Ja es stimmt offenbar und Moslem ist die politisch korrekte Form von Mohammedaner.

  93. Wir brauchen mehr Mitglieder. Auch passive. Dies ermöglicht dann das buchen einer privaten Security.

    Eine private Security? Du glaubst doch nicht etwa das Rentneropa mit Hund, der Nachts durchs Museum läuft und nachguckt ob die Mumie noch nicht entlaufen ist nun Gewehr bei Fuß steht und die Antifa in Schach hält.

    Außerdem: Die Frage die ich mal stellte war nicht die ob du bereit bist jemandem was auf die Birne zu geben. Die Frage war: „Bist du bereit zu sterben?“

    Diese Frage ist wichtig. So lange du nicht dazu bereit bist suchst du nur welche die für dich sterben. Denk mal drüber nach.

  94. Mein Gott, habt Ihr einen Ahnung was bei S21 Demos ständig los ist?

    Die Polizei hat Anweisung von ganz oben sich „brav“ zu verhalten damit die MSM nichts böses schreiben können. Was denkt Ihr warum der arme Mappus abgestraft wurde?

    Diese Antifa -Gruppen sind total durchorganisiert und auf Krawall gebürstet.

    Der Veranstaltungsort auf dem Schlossplatz war für diese ein Heimspiel.

    Es war unverantwortlich und unprofessionell nichtsahnende BPE-Sympathisanten dieser Gefahr auszusetzen!

    Mit dem Mob der bei S21 ständig sein Unwesen treibt, konnte man doch rechnen.

    SIEHE UNTEN(Vorfall wurde in der Presse ausgeschlachtet. Der Staat übt keine Gewalt mehr aus. Der Mob hat gesiegt):

    Stuttgart-21-Gegner fast blind
    Mappus soll sich entschuldigen:

    http://www.n-tv.de/politik/Mappus-soll-sich-entschuldigen-article2245506.html

  95. PS @ Benjamin F.

    Stellen Sie Strafanzeige, auch wenn es GEGEN UNBEKANNT ist!

    Wäre doch Schade, wenn dieser Vorfall nicht in der Statistik auftaucht.

  96. Unprofessionelles Veranstaltungsmangement nützt der Gegner dann freudig aus.

    by Daniter on Jun 6, 2011 at 02:00

    So ist es. Bin auch aus der Branche, das muss beim nächsten mal definitv anders werden.

  97. Las ich zu Anfang „Die Polizei, dein Freund und Helfer“?

    Müsste richtig heißen „Die Polizei, mein Freund ich helf dir gleich!“

  98. Ein Polizist sagte mir vor Ort wörtlich,

    wir hätten den Platz in 5 Min. geräumt,

    aber dass ist von oben nicht gewollt.

    Also wissen wir Alle was auf uns zukommt.

    Deutschland ist fertig!

  99. @ #121 maria4 (06. Jun 2011 08:26)

    Dann muss es eine Strafanzeige gegen die Polizeiführung geben: also gegen den obersten Polizeibefehlshaber (das ist in der Regel ein Politiker);
    Hat Pax Europa schon rechtliche Schritte eingeleitet? Nein?

    hahaha – das Lachen der Antifa über Pax Europa dröhnt durch ganz Deutschland

  100. #116 Wolfgang.

    Ich lasse kaum eine Demo für unsere Sache aus. Besuche obwohl ich Gegner von Pro bin deren Demos und hab dort auch schon den einen oder anderen Schlag abbekommen.

    Ich gehe raus. Heute wieder. Mal sehen was die Antifa in Hessen gegen Die Freiheit aufbringt

  101. Die Polizei hier in Deutschland kann man eh vergessen. Da steht ja nicht mal die Politiker hinter. Die Beamten sind froh wenn sie selbst abends dort wieder sauber rauß kommen.Sie sind bestenfalls für´s Falschparken, Verkehrs oder Fahradkontrollen zu gebrauchen. Da setzen sie ihre ganze kraft ein. Aber auch nur bei den Deutschen.Irgendwann wird es nochmal ein böses Ende nehmen,und da hilft dann auch keine Polizei. Ich denke mal wenn spätestens der Euro zusammenbricht,und die Migranten nicht mehr allimentiert werden können weil Deutschland pleite ist,können wir uns warm anziehen.Dann holen die sich was sie haben wollen. Egal wie.

  102. Nassim Ben Iman hätte ich gerne reden gehört, aber leider ist Stuttgart über 700km entfernt.
    Er ist einer der wenigen Islam-Kenner, die völlig frei von Aggressionen und Voreingenommenheit über den Islam objektiv berichten können und zwar so schmerzlich, daß es die Moslems regelmäißg in Wallung bringt.

  103. #126 meikel49 (06. Jun 2011 09:08)

    So ist es! Erst eine tiefe konjunkturelle Depression, hohe Arbeitslosigkeit, noch höhere Staatsverschuldung wird das Tollhaus Deutschland mit all seinen idiotischen Facetten wie Atomausstieg, EU, Euro, Zuwanderung, Klimaerwärmung usw. usf. zusammenbrechen lassen.

  104. Sterben ? Wer will hier sterben ?
    Leben wollen wir, hier in Deutschland.

    Freikorps möchte gerne das beim nächsten Mal mehr Leute dabei sind und man dann der Antifa eines auf die Mütze geben kann. Ich ich frage ihn nur, ob er bereit ist zu sterben oder ob er Leute sucht, die es für ihn tun.

  105. Dann muss es eine Strafanzeige gegen die Polizeiführung geben: also gegen den obersten Polizeibefehlshaber

    Das ist übrigens falsch. Es ist keine strafbare Handlung geschehen. Nach meinem Verständnis wäre das dann eine Dienstaufsichtsbeschwerde. Die kannst du aber in dem Fall vergessen. Der gewählte Platz ist die S21-Kampfarena schlechthin und PI ist mitten in zwei Kampftage hinein geraten und hat sich mitten auf den Platz gestellt. Und ganz nebenbei haben sich noch die Juden in Deutschland von PI distanziert.

    Im Grunde ist es noch sehr glimpflich abgegangen.

  106. Richtig.

    Die Frage ist aber doch vor allem, was die Veranstalter im Vorfeld mit der Polizei abgesprochen hatten – denn normalerweise findet doch eine Vorbesprechung, ein Kooperationsgespräch im Vorfeld statt.

    Wieso steht da ne Bühne rum, die aber nicht abgesperrt ist?

    Was braucht es für 50, max 100 teilnehmer überhaupt eine Bühne?

    Wieso koordiniert man die Anreise der Teilnehmer nicht, wenn doch Gegenproteste zu erwarten sind?

    Wieso koordiniert man im Vorfeld nicht die gemeinsame gesicherte Abreise?

    Mir dünkt, die BPEler haben da einen Gutteil des Desasters auch selbst zu verantworten.

  107. #130 Wolfgang

    Du willst hier nur provozieren und mir Kommentare für deine Kumpels von der Antifa entlocken.

    Ich antworte dir dennoch:

    „Ich schwöre, der Bundesrepublik Deutschland treu zu dienen und das Recht und die Freiheit des deutschen Volkes tapfer zu verteidigen, so wahr mir Gott helfe.“

    Diesen Eid habe ich geleisten. Und da wir eine Republik sind, in der Kadavergehorsam wie sie die Polizei in Stuttgart den Berichten hier zufolge an den Tag legte,nicht sein muß, sehe ich diesen Eid im Kontext zum Artikel 20 Absatz 4 unserer Verfassung. Und zu gegebener Zeit anwendbar.

    Heute ist es wichtig, das Gruppen wie Pax, Die Freheit und Pro durch viele Mitglieder gestärkt werden.

    Es reicht eben nicht, das Pax eine große Anzahl brillianter Köpfe wie Prof. Schachtschneider in ihren Reihen hat.

    Es müssen Leute her, die auf die Straße gehen. Die Demo der JAU in FFM hat gezeigt, das wenn es viele sind, die Antifa um ihren Gruppenführer Pfarrer Stoodt (bezahlt von der evangelischen Landeskirche Hessen!)bedrückt herumsteht.

    Ich sage nochmals: Wären 1000 Leute von Pax da gestanden, die SAntifa wäre brav gewesen.

    Im Ausland verbreitet die Presse nun, das faschistische Horden mit Mohammedanern zusammen die Demokratie an der Nase herumführen. Anders als hier, ist dort bekannt, das die Nazis Sozialisten waren. So stand getreu diesem Motto auch Die Linkspartei bei der Demo von Vogel auf dessen Seite, während die Kommunisten gemeinsam mit Pax gegen Vogel demonstrierten

  108. Eine Frau entblößte sich kurzzeitig und zeigte ihre blanke Brust.

    Das ist ja unerhört! Ein Skandal! Die provoziert unsere muslimischen Mitbürger.
    Die sollte sofort in Beugehaft genommen werden 😉

  109. #116 Wolfgang (06. Jun 2011 07:32)
    Hast Du noch nie eine private Security gesehen?
    Ist klar, die fallen nämlich nur auf, wenn sie es selbst wollen.
    Wenn eine VA an ordentlichem Bühnenbau, Miete für Absperrungen, usw. krankt, dann ist klar das es dort auch kein vernünftiges Sicherheitskonzept gibt. Auch keine Empfehlungen für das Verhalten nicht-demoerfahrener Teilnehmer.
    Bei solchen sehr schlecht organisierten VA kommen dann auch erhebliche Risiken für die bezahlten Dienstleister hinzu, die eigentlich nur ihre rein technische Arbeit verrichten wollen.
    Es genügt bei brisanten politischen Veranstaltungen eben nicht, nur ein technisch-organisatorisches Minimini-Budget einzuhalten.
    Nicht Nachvollziehen kann ich allerdings die verbalen Schläge, die hier von einigen Kommentatoren an die Besucher wie Benjamin F. ausgeteilt werden: Ein Besucher ist nicht automatisch ein Demo-Profi wie ihr. Gerade solche Menschen wollen wir aber auch erreichen und diese profitieren von einem vernünftigen Konzept der Veranstalter.

  110. #132 Wolfgang

    Nicht die Juden haben sich distanziert. Die DIG Stuttgart.

    Das ist normal. DIG, Zentralrat sind überwiegend Antijüdische Organisationen.

    Die Juden, da kannst du dir sicher sein, haben sich nicht distanziert. In Frankfurt zb. diskuttieren die Juden offen, inwie weit sie noch von ihrer jüdischen Gemeinde vertreten werden, und in wiefern der Zentralrat die Juden vertritt. Kleine Gruppen beteiligen sich im Kampf gegen den Islam offen.

  111. #82 keks33 (06. Jun 2011 02:02)

    Die Polizei ist Regierungstreu? Wow, was für ein Schock, das ist ja ne ganz neue Erkenntnis. Polizisten sind meistens Realschulabgänger, die gerne Autorität über andere haben wollen und deren IQ beim Einstellungstest nicht besonders hinterfragt wird.

    WAS FÜR EIN MÜLL!!!
    Schon mal einen Einstellungstest gemacht?! Es reicht zwar die Mittlere Reife für die Einstellung in den mittleren Dienst ABER seit 10 Jahren haben min. 75% der Berufseinsteiger Abitur!

    Aber ansonsten, kann ich den Bericht nicht nachvollziehen, weil doch die Kollegen in Stgt bisher immer einen guten Job gemacht haben und bei PI immer gut weggekommen sind.
    Ich denke es liegt an der grün-roten Regierung, die ihre Leute oben in Position gebracht hat und das ist das Ergebnis.
    Die kleinen Einsatzbeamten werden wissen WER der wahre Feind ist.

  112. @ #132 Wolfgang (06. Jun 2011 09:51)

    Das ist übrigens falsch. Es ist keine strafbare Handlung geschehen.

    Doch!
    Der Platz (Schlossplatz) war flür Pax Europa reserviert! Die Antifa wurde auf andere Plätze (Karlsplatz) verwiesen – sie haben sich aber nicht daran gehalten!

    Die Polizei hätte daraufhin die Platzzuweisungen entsprechend durchsetzen müssen – aber es wurde unterlassen, die behördlichen Anordnungen zu befolgen bzw. durchzusetzen.

    Und im Übrigen:
    lasst doch die Sache mal eskalieren!

  113. #82 keks 33

    Deine Aussage ist lustig.

    Ich kenne zwei Leute, die gerade den Einstellungstest machten. Die eine 18 Jahre, Abi 1,5 in Bayern, Sportlerin, bangt darum, die Prüfung bei der Polizei in Hessen zu schaffen, die andere, Studienabschluss in ihrem Fach mit Summa cum laude, hat bedenken, das sie ebenfalls zu schlecht ist, um eine Stelle bei der Kripo zu bekommen. Gut, beide haben keinen MIHIGRU.

  114. @ #140 Freikorps (06. Jun 2011 10:29)

    Gut, beide haben keinen MIHIGRU.

    Dann siehts schlecht aus mit der Arbeitsstelle beim Staat – Mihigru ist doch Einstellungsvorraussetzung;
    Das kann man mit Bildung nicht ausgleichen.

  115. Dass die Polizei hier nicht massiv gegen die Störer vorgegangen ist, kann ich ja noch verstehen, weil es sonst wieder heisst „Polizeigewalt!“, „Nazis“, und dann gibt es Untersuchunggen etc. Aber dass hier den bedrängten die Hilfe verweigert wird ist eine Schande. Aber anzeigen kann man die wohl kaum wegen unterlassener Hilfeleistung, das würde nur im Müll landen.

  116. Eine Frau entblößte sich kurzzeitig und zeigte ihre blanke Brust.

    Gibt’s dazu auch ein Video? 😛

  117. #136 Daniter (06. Jun 2011 10:20)

    Nicht Nachvollziehen kann ich allerdings die verbalen Schläge, die hier von einigen Kommentatoren an die Besucher wie Benjamin F. ausgeteilt werden:

    Da hast du recht, Daniter. Das erinnert mich an Charles Bukowski, der einst sagte: „Wer noch redet, während die anderen anpacken, entspannt sich und lebt länger.

  118. #138 Wolf1981 (06. Jun 2011 10:22)

    Die kleinen Einsatzbeamten werden wissen WER der wahre Feind ist.

    ACH JA? Da habe ich meine massiven Zweifel, wenn inzwischen nicht nur die Justiz die Opfer verhöhnt, sondern auch „der kleine Einsatzbeamte“ für diejenigen, die der sog. Rechtsstaat schützen soll, nur Hohn übrig hat. Wenn diese Polizisten nur Befehle „von oben“ befolgen, dann aber mit süffisantem Vergnügen:

    Ein Mann haut mir an den Oberarm, ein Polizist steht daneben und behauptet wider besseren Wissens nichts gesehen zu haben. Ich bitte ihn, den Mann zur Mäßigung zu rufen, der Polizist daraufhin: „Sie liegen ja nicht auf dem Boden und schreien.“

    (…)

    Es wurde uns dann allen Ernstes vorgeschlagen, einzeln den Platz zu verlassen und dies, nachdem die Polizei vor wenigen Minuten sehen musste, was mit einem unserer Mitglieder und mir geschehen war.

    Dem Argument, dass Polizisten vielleicht schlicht zu dumm und daher überfordert sind, haben sie ja selbst vehement widersprochen. Es stimmt auch wirklich nicht. Die wissen genau was sie tun.

  119. #115 Wolfgang (06. Jun 2011 07:25)

    Meine Güte: Ja es stimmt offenbar und Moslem ist die politisch korrekte Form von Mohammedaner.

    Die politisch korrekte, von den Moslemverbänden eingeforderte Form ist „Muslim“. Weil das so harmlos und niedlich klingt. „Moslem“ klingt denen inzwischen schon zu bedrohlich. Irgendwann wird aufgrund des Moslemgebarens auch „Muslim“ negativ besetzt und verbrannt sein, dann verlangen sie vielleicht, dass man sie nur noch als „Friedensjünger“ bezeichnet. Und die MSM ziehen natürlich mit – denn jede andere Bezeichnung von „Mohammedaner“ über „Moslem“ bis „Muslim“ andere wäre dann rassistisch.

    Für mich sind es Moslems.

  120. Die Ereignisse in Stuttgart zeigen deutlich, dass es Zeit ist, die German Defence League mit allen Mittel zu unterstützen. Jüngere Männer sollten ernsthaft erwägen, dieser Organisation beizutreten, alle anderen sollte der GDL mit allen zur Verfügung stehenden Mittel helfen.

    Kybeline hat ja dankenswerterweise schon eine Artikel über die GDL geschrieben.

    http://www.kybeline.com/2011/01/22/die-german-defence-league-deutsche-verteidigungsliga/

    Stuttgart sollte jedem klar machen, dass wir in eine neue Phase des Kampfes eingetreten sind!

  121. #146 Israels_Hands

    Da muss ich Ihnen zustimmen, dass ist KEIN KORREKTES Verhalten!!! Und absolut nicht nachvollziehbar!!
    Habe auch schon als Gruppenführer öfters einen rausgegriffen/greifen lassen, der meinte so etwas vor meiner Kette machen zu müssen.
    Hatte immer Glück, dass es schnell und sauber ging, so das der Mob nichts davon mitbekommen hat, sonst wäre ich verantwortlich für eine „Eskalierung“ der Sache gewesen.
    Leider war ich hier nicht dabei und kann somit über die Sache nur anhand der Berichte spekulieren.

    Irgendwo in dem Threadverlauf, kam ja vor, dass die Linken sich über Polizeigewalt beschwert hatten. Hab recheriert. Die Bühne wurde mit Zwang (Stock/Pfeffer) geräumt, wurde aber von PI nirgends aufgegriffen.

  122. #140 Freikorps

    Ich meinte auch die berliner Schutzpolizei, also die, die solche Demos begleiten. Ich bezweifle nicht, dass es unterschiedliche Anforderungen je nach Bundesland gibt.

  123. Verhalten der Polizeit soweit wie möglich (Video , Zeugen) sauber dokumentieren und dann Anzeige gegen die untätigen Polizisten wegen Strafvereitelung im Amt (§ 258 a StGB) erstatten.

  124. #11 ComebAck

    Korrekter, informativer Beitrag.

    O-Ton vom sozialistischen Propagandalautsprecher:

    „Der Idee der NSDAP entsprechend sind wir die deutsche Linke.
    Nichts ist uns verhaßter als der rechtsstehende nationale Besitzbürgerblock.“

    – Joseph Goebbels

  125. Sich auf die Polizei zu verlassen ist zu gefährlich. Man braucht natürlich eine Schutztruppe die sich bei Bedarf auch wehren kann. Wie siehts aus mit der GDL? Ist doch vom Namen her prädestiniert um bei islamkritischen Veranstaltungen Präsenz gegen den aufgehetzten Abschaffermob zu zeigen.

  126. Geht da nichts mit Dienstaufsichtsbeschwerden und unterlassener Hilfeleistung sowie Beihilfe zu Straftaten?

    Haben wir, bzw. unsere befreundeten Organisationen keine Anwälte in den eigenen Reihen oder wenigstens Anwälte im Zugriff, die die Courage haben gegen solche schrecklichen Dinge vorzugehen?

    So etwas muss auf dem Rechtsweg geregelt werden und zwar sofort ohne Zurückweichen und ohne sich Einschüchtern lassen. Lückenlose Dokumentation ist ja heutzutage kein Problem mehr. Es gibt auch sehr unauffällige Mikrokameras die ihre Aufnahmen auch per Funk weiterleiten somit kann die SAntifa und ihre Kollaborateure in den Reihen der Polizei auch bei Beschlagnahmung des Materials nichts mehr machen.

    Ansonsten gilt, zwar nicht bei solchen Veranstaltung, doch wenn das Pack einem sonstwo auflauert, konsequente Selbstverteidigung ohne das Zurücklassen von Klägern und Zeugen.

    DIE tragen uns den Krieg ja vor die Haustür. Wir müssen uns mit allen verfügbaren Mitteln wehren.

  127. #149 Wolf1981 (06. Jun 2011 11:33)

    #146 Israels_Hands

    (…) Irgendwo in dem Threadverlauf, kam ja vor, dass die Linken sich über Polizeigewalt beschwert hatten. Hab recheriert. Die Bühne wurde mit Zwang (Stock/Pfeffer) geräumt, wurde aber von PI nirgends aufgegriffen.

    Ja, das fiel mir am Video von Spencers Ansprache an die SAntifa-Orks auch auf – die Orks, die die Bühne stürmten, sind weg!

    Diesen Einsatz der Polizei hätte PI erwähnen müssen.

    Es ist sicher so, dass es auch unter Polizeibeamten unterschiedliche politische Meinungen gibt. Aber egal ob rechts oder links eingestellt – im Dienst sollte sich ein Polizist davon nicht beeinflussen lassen.

    P.S.: Ich verkörpere nicht „Israels Hände“! 😉

  128. Stuttgart hat ja schliesslich auch einen neuen Polizeichef, wohl von KBW-Kretsches Gnade.

  129. Also: eure Pseudonyme hier sind schon zum verwechseln ähnlich …
    Israel_Hands
    Israels_Hands

    :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

  130. In Bayern wär das nicht passiert, dort gibts nämlich noch „richtige Bullen“, die mehr können als nur Strafzettel zu verteilen! Gott sei Dank!

  131. Immer wieder bemerkenswert finde ich die Liaison zwischen (S)Antifa und Islamfaschos. Eigentlich nur erklärbar durch den Konsum derselben Nahrungsergänzungsmittel.

  132. Die Polizei hat einfach keine Lust darauf, linke Anarchisten festzunehmen, die sie dann nach ein-zwei Stunden wieder freilassen müssen. Sie hat nur Mühe und Arbeit damit.
    Es gibt mittlerweile auch keinen Staatsanwalt mehr in Deutschland, der diesen Faschistennachwuchs wegen Störung des öffentlichen Friedens oder Ähnlichem verfolgen würde. Deutschland Schlaraffenland für Kriminelle und Gewalttäter. Der ehrliche, gesetzestreue Bürger ist der Dumme…
    Wie lange noch?

  133. Die VoPo steht auf Seiten der Linksfaschisten.

    Und dann behauptet die SAntiva auch noch, die „Bullen“ wären ihre Feinde.

    Reines Ablenkungsmanöver!

  134. Nun, dann wird die Antifa in Zukunft jede ihr missliebige Veranstaltung boykottieren können.

    Es wird die Zeit kommen, in der nur noch die sog. ANTIFA bestimmt, welche veranstaltungen abgehalten werden dürfen.

    Und wir werden dann alle verpflichtet, dort mitzumarschieren.
    Die ANTIFA sind kommunisten und werden die für die kommunisten typischen aufmärsche organisieren und damit die zustimmung zu ihrer politik beweisen. Alles bekannt aus der SU und der DDR.

    Da sich die polizei längst als büttel dieser lumpen angedient hat, wie hier auch wieder beschrieben, werden sie die knüppel gegen uns wenden.

  135. Danke Benjamin,
    genau so sieht es aus!
    So sah es auch am 9.5.09 in Köln aus!
    Exakt so! Täter waren die Teilnehmer, Souverän der linksnazi-Pöbel, der die Veranstaltung so massiv stören konnte: Gerade so, dass man nicht von „verhindern“ sprechen konnte.

    Aber eigentlich wäre kein normaler Mensch unter diesen Umständen noch bereit, für sein Anliegen sein bürgerliches Grundrecht auf Information und Meinungsfreiheit wahrzunehmen.
    Deshalb kam auch kaum noch jemand zur Veranstaltung durch.
    DDR2.0

  136. Typische Links-Diktatur!!!
    Nur traurig, dass durch die neue Landesregierung auch die Polizei bereits auf dem linken Auge blind ist.
    Gelebte „Nicht“-Demokratie.

  137. Das ist ja grausig. Alleine das Lesen des Berichts ist kaum auszuhalten.
    Sprachlos wird man über das feige wie arrogante Verhalten der Polizisten, gegenüber jenen, die sich so mutig für die Demokratie einsetzen. Es wäre das mindeste, ihnen passiven Schutz zu gewähren. Das Verhalten der Faschisten hingegen ist einfach nur öbszön, hinterhältig, feige und erschreckend unreif. Das die Polizei so etwas duldet ist unerträglich.

  138. Im Innenministerium sitzen jetzt nur noch Polizisten mit rotem Parteibuch!!

    Und das die einfachen Beamten was selbstständig unternehmen, wurde dadurch verhindert, dass ein bei S 21 eingesetzter Beamter der Bereitschaftspolizei für seinen „Übergriff“ 8000 Euronen bezahlen darf.

    Übrigens hat es Stuttgart mit 45 % MiGru’s nicht anders verdient.

    Raus auf’s Land und gut ist es.

  139. Wenn das Grün-Rote Regime seine Schlägertrupps ausschickt, dann hat die Polizei nichts zu melden. Das staatliche Gewaltmonopol wird in die Hände von parteinahen Schlägertrupps gelegt, damit die Regimekritiker gegen Recht und Gesetz mundtot gemacht werden. Wir sind auf dem Weg in einen faschistischen Staat. Da beißt die Maus keinen Faden ab.

  140. Warum sollte die Polizei auch einschreiten? Von den Islamisierungsgegnern ist ja keine Gewalt zu befürchten und auch keine Gegenwehr. Das weiß auch die Polizei und geht den Weg des geringsten Risikos, das muss sich ändern.

  141. Polizei und Justiz versagen praktisch komplett in diesem politisch immer abartiger werdenden Land. Meinungsfreiheit und Demokratie bestehen zwar noch – auf dem Papier.

    Recht hat und erhält in Deutschland nur noch der, der am lautesten schreit und gewaltltätig ist – und natürlich links ist!

    WEHRET DEN ANFÄNGEN! Zwei Diktaturen auf deutschem Boden sollten genug sein! Eine zweite rote Diktatur muss verhindert werden! Kein Fussbreit den roten Internazis und Faschisten!

Comments are closed.