Sultan ErdoganEs besteht kaum Zweifel daran, dass der türkische Premierminister Erdogan die morgige Wahl gewinnen wird. Unsicher ist nur noch die Höhe seines Sieges, der seine unangefochtene Macht über Jahre zementieren wird. Eine Macht, die sich nach altem osmanischem Glanz sehnt, sich vom Westen abgrenzen und Israel bekämpfen will. Erdogan will darum nicht länger bloß Premierminister sein, sondern sich mehr und mehr die Befugnisse eines Sultans geben.

SpOn berichtet:

Seine islamisch grundierte AK-Partei kommt in fast allen Umfragen auf stabile 45 Prozent, er geht seinem dritten Wahlsieg in Folge entgegen. Doch Erdogan will mehr. Er hat bereits mehrmals öffentlich angekündigt, dass er anstrebt, das jetzige parlamentarische System der Türkei durch eine Präsidialdemokratie nach französischen Muster zu ersetzen, mit einem übermächtigen Präsidenten an der Spitze, der nach Erdogans Verständnis für die kommenden zehn Jahre natürlich nur Erdogan heißen kann.

Die Reaktion des westlichen Auslands auf seine Machtgier interessiert Erdogan herzlich wenig. Er hat sich längst Ziele gesetzt, die weit über Europa hinausgehen.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

46 KOMMENTARE

  1. Die Reaktion des westlichen Auslands auf seine Machtgier interessiert Erdogan herzlich wenig. Er hat sich längst ziele gesetzt, die weit über Europa hinausgehen.

    Spätestens jetzt müssten bei „unseren“ Politikern und in Brüssel die Alarmglocken angehen.

    *****************************************

    Türkei garantiert Gaddafi sicheres Geleit ins Exil
    Soldaten des libyschen Machthabers Gaddafi haben die zum Unesco-Weltkulturerbe gehörende Stadt Gadamis unter Beschuss genommen. Unterdessen sicherte der türkische Ministerpräsident Erdogan Gadaffi Unterstützung auf seinem Weg ins Exil zu.

    http://www.faz.net/artikel/C31325/libyen-tuerkei-garantiert-gaddafi-sicheres-geleit-ins-exil-30437585.html

  2. Die Gutmenschen werden selbst dann nicht aufwachen, wenn die Türken wieder vor Wien stehen

  3. Sowas ähnliches hatten wir doch schon mal im Deutschen Reich.

    Nach Hindenburgs Tod ernannte sich der Gefreite aus Braunau zum Führer und Reichskanzler der Deutschen Nation mit den bekannten katastrophalen Folgen.

    Wenn ich diese Meldung aus der Türkei lese (und morgen wird der Neo-Sultan bestimmt eine satte Mehrheit erhalten),bleibt nur eine Erkenntnis :

    Die Türkei wird n i e zu Europa gehören, nicht in 10,nicht in 100 und nicht in 1ooo Jahren !

  4. Debka berichtet über türkische Pläne zugunsten der aufständigen Islamisten in Syrien einzugreifen

    ot: ein 14-jähriges Mädchen hat nach einer mohammedanischen Gruppenvergewaltigung Selbstmord begangen. Erst kürzlich war berichtet worden, daß sämtliche Vegewaltigungen in Oslo in den letzten Jahren auf das Konto von Moslems gehen. Der aktuelle Fall ist in Trondheim passiert.

    http://tundratabloids.com/2011/06/14-yr-old-commits-suicide-after-brutal-gang-rape-by-muslim-boys.html

  5. @ #2 studi

    Was heißt denn hier „vor Wien stehen“? Die sind doch längst mittendrin, und nicht nur da, ganz Europa ist voll von denen 😀 Und die Gutmenschen freut´s, gerade hier in Deutschland, wo dank der Türken der Anteil der Einheimischen an der Gesamtbevölkerung jeden Tag ein bisschen weiter zurückgedrängt wird.

  6. Früher wäre längst das kemalistische Militär aktiv geworden.

    Militär, Justiz, Verfassung, Presse etc. alles von Erdowahn kastriert.

  7. stimmt, dieses mal würden sie sicherlich anders begrüßt werden, vl als Befreier oder so

  8. #8 Irish_boy_with_german_Father (11. Jun 2011 14:17)

    Richtig.

    Und die Entmachtung des Militärs durch Erdolf wurde von unseren Politflachköpfen auch noch bejubelt und als Meilenstein der Demokratisierung verkauft.

    Blöd nur, dass Atatürk das Militär aus voller Absicht mit dieser Macht versehen hat, damit das Militär gegen eine Re-Islamisierung der Türkei vorgehen und die Abschaffung des Laizismus verhindern kann.

    Mustafa Kemal Pascha hatte eben deutlich mehr Ahnung vom Islam und von Mohammedanern als unsere überheblichen, vergutmenschlichten Trottel.

  9. Koran und Mein Kampf abwechselnd lesen verschafft eben Erdowahn äh Größenwahn… Dann begrüßen wir mal demnächst unseren EU-DSSR Führer

  10. #3 Steinhauer (11. Jun 2011 14:05)

    Mit so einem an der Spitze bleibt uns hoffentlich der EU-Beitritt erspart.
    ___________________________________________________WENN es so weitergeht, WIRD uns sicher ein EU-Beitritt der Türkei erspart, WEIL – die Türken werden die EU in das neu-osmanische Reich einverleiben. Und nicht nur die EU!
    Europäer wollen keine Kriege mehr führen, darum werden sie OHNE einkassiert. Und dann ….. WENN es so weitergeht!
    Wo sind die MÄNNER abgeblieben???

  11. #10 nicht die mama (11. Jun 2011 14:34)
    #8 Irish_boy_with_german_Father (11. Jun 2011 14:17)
    Völlig richtig!

    Die Deutschen verstehen eben weder die Korrelation in Spanien zwischen dem Ende der Franco Diktatur und dem heutigen spanischen Königshaus, noch die Funktion des Militärs in der Türkei als die wahren Hüter des von Attatürk geschaffenen säkularen Staates Türkei.

    Und in Deutschland hört der dt. Michel nur „.. die Türkei sind unter Erdogan modern und stolz geworden“ statt die Wahrheit: die Türkei wurde unter Erdogan zum GOTTESSTAAT gemacht, der eine Bedrohung für ALLE nicht-islamischen Länder ist bzw. wird…

  12. #2 Studi

    vor Wien??
    In ganz Europa sind Millionenheere eingenisted und jeden Tag kommen neue Soldaten Allahs dazu. Was glaubst di auf welcher Seite die stehen wenns drauf ankommt. Dreimal darfst du raten.
    Und es WIRD drauf ankommen wenn das ruder nicht in allerletzter Sekunde RADIKAL herumgerissen wird.

    5vor(20)12!!!

  13. #2 Studi

    vor Wien??
    In ganz Europa sind Millionenheere eingenisted und jeden Tag kommen neue Soldaten Allahs dazu. Was glaubst di auf welcher Seite die stehen wenns drauf ankommt. Dreimal darfst du raten.
    Und es WIRD drauf ankommen wenn das ruder nicht in allerletzter Sekunde RADIKAL herumgerissen wird.

    5vor(20)12!!!

    Ich verweise in diesem Zusammenhang auf Kommentar 9 😉

  14. Eine Macht, die sich nach altem osmanischem Glanz sehnt, sich vom Westen abgrenzen und Israel bekämpfen will.
    ———-

    Welche Macht?
    Die Macht des Polit-Hooligans und Hochstablers Führergan ist doch nur geliehen und basiert auf exzessiver westlicher Finanzhilfe und dem Transfer von technischem know how zur Schmierung seiner künstlichen Blasenwirtschaft.

    Erdowahn ist „mächtig“ weil der bescheuerte Westen, vornehmlich die USA und die EU, das so wollen (ihn an langer Leine laufen lassen) und weil er ein Garant für die Globalisierung der türkischen Wirtschaft ist.

    Und er ist mächtig, weil das in erster Linie die USA so wollen, die sich jedoch noch nicht mal in den Wirren und Scharmützeln des 2. Irak-Kriegs auf diesen Halunken verlassen konnten.

    Es ist für mich nicht nachvollziehbar, warum man diesen islamischen Dogmatiker (und Fundamentalisten) und sein beschissenes Land ,nach dem Eklat in Davos (2009) und Anfang April beim NATO Gipfel (2009), nicht einfach aus der NATO rausgeschmissen hat. Das werden viele unserer Politiker noch des öfteren bereuen!

    Brauchen wir diesen Hetzer, diesen ewigen Störenfried und sein Land überhaupt?

    Ich behaupte: Nein!

    Denn wenn der Westen dem Polit-Hooligan die Gefolgschaft versagt (vor allen Dingen in finanzieller und technisch-wissenschaftlicher Hinsicht sowie bei der Entsorgung seines Sozial-Schrotts) ist es aus mit der „Macht“ des Hochstablers und Polit-Hooligans.

    Außerdem ist die Türkei beileibe ja kein homogenes Land. Ich denke da an die Kurden (ca. 12-15 Mio) und die Aleviten (zwischen 15-30 Prozent der Bevölkerung) die ja von Erdowahn und seiner Gang gegen ihren Willen zwangstürkisiert werden sollen und ständig aufmucken.

    Unterstützen wir doch einfach mal die Kurden und Aleviten in der Türkei!

    Dann wird sich schnell herausstellen, wie „mächtig“, der Möchtegern-Sultan Führergan ist.

    Dan hilft ihm dann auch sein „green-money“ nix mehr:

    Hier die Erklärung für die Wahlerfolge –

    Green Money, Islamist Politics in Turkey
    http://www.meforum.org/684/green-money-islamist-politics-in-turkey

  15. Erdogan ähnelt nicht nur äußerlich einem gewissen Herrn H. aus Braunau (Braunau? oh je!)!

  16. #3 Steinhauer (11. Jun 2011 14:05)

    Mit so einem an der Spitze bleibt uns hoffentlich der EU-Beitritt erspart.

    Ich nehme an, Du meinst den Beitritt der EU zur Türkei.

    Denn darauf würde es wohl hinauslaufen — siehe Osmanisches Reich, auf dessen Wiederherstellung Erdogan vermutlich hinarbeitet.

  17. Vor etwa 12 Jahren, ich war noch in der Unterstufe, machte ich einen türkischen Mitschüler, nur unwesentlich älter als ich, darauf aufmerksam, dass mich sein voll aufgedrehter Walkmann mit orientalischen Klängen stören würde. Sein Antwort war, ich solle die Schnautze halten, in einigen Jahren gehöre UNS sowieso alles. Dieser junge Mann besaß mehr Weitblick, wie gesagt vor Jahren, als die meisten Deutschen heute

  18. Das nennt man ganz einfach Islamfaschismus.

    Man kann danach handeln, was man aus dem historischen Umgang mit solchen Herrschern gelernt hat oder es bleiben lassen.

  19. #3 Steinhauer

    Da verkennst du aber die Logik der Türkei-in-die-Eu-holen-woller (z.B. der Mann mit der dicken Lippe). Wenn die Türkei dank Erdogan noch mehr in den Islam/Rechtsextremismus abgedriftet ist, werden diese sagen, man müsse die Türkei jetzt erst recht in die EU aufnehmen, weil man sie nur dadurch beeinflussen und zur Vernunft bringen kann…

  20. #23 Total meschugge (11. Jun 2011 15:35)

    Das nennt man ganz einfach Islamfaschismus.
    ——————————————-
    Ja, das hatten wir doch schon einmal!
    Und das hier auch:

    Davutoglu (der türkische Außenminister)

    Für Davutoglu (der türkische Außenminister) ist der „muslimische Mensch“ dem westlichen „potenziell überlegen“. AKP-Denker schreiben auch gerne über einen neuen „Homo islamicus“ – strebsam, dynamisch, moralisch und muslimisch.

  21. @ #24 KDL (11. Jun 2011 15:42)

    weil man sie nur dadurch beeinflussen und zur Vernunft bringen kann

    Islam und Vernunft ?

    Welch ein Widerspruch !

    Dann müsste Erdogan’s AKP den Islam in der Türkei verbieten 🙂

  22. Bei richtigen Politikern würden jetzt tatsächlich alle Warnlampen blinken.
    Aber der Krampf um Wählerstimmen und die Sorge um das eigene Wohl sind doch wichtiger!

    Was würde denn passieren, wenn wirklich jemand öffentlich gegen Erdogan agieren würde? 😯

  23. #3 Steinhauer

    Der Erdogan brauch doch den EU-Beitritt nicht mehr. Mit seiner türkischen Kolonialverwaltung DITIB und ihren Ablegern baut er in Deutschland, Österreich usw. seine Machpositionen Stück für Stück aus.

  24. Wenn die Türkei erobert ist, muß sie aufgespalten werden. Die Aleviten bekommen ein Teil, die Säkularen einen, die Kurden noch was, und die Sunniten und Schiiten gar nichts. Dazwischen werden ein paar christliche Fürstentümer eingerichtet. Alle kriegen demokratische Umerziehung verordnet und die Muselmänner die Eier abgeschnitten, damit sie besser singen werden! Man sollte damit in Afghanistan schon anfangen.

  25. OT

    Blutiges Familien-Drama erschüttert Praunheim
    Hier erstach ein Sohn (32) seinen Vater (60)

    Ein schmuckes Einfamilienhaus mit üppigem Garten in der Oberfeldstraße. Hier wohnt seit Jahren die beliebte deutsch-pakistanische Familie J. : Vater Ali (60) arbeitet bei der US-Armee in Wiesbaden, Mutter Nighat schmeißt den Haushalt. Und Sohn Kamran (32) – abgebrochenes Studium.

    http://www.bild.de/regional/frankfurt/familiendrama/sohn-ersticht-vater-in-praunheim-18296028.bild.html

  26. # 2 studi

    Die Gutmenschen werden selbst dann nicht aufwachen, wenn die Türken wieder vor Wien stehen.

    HaHaaa, die stehen schon seit jahrzehnten in jedem grösseren deutschen Ort vorm Aldi, LOL.

  27. #2 studi

    Die Gutmenschen werden selbst dann nicht aufwachen, wenn die Türken wieder vor Wien stehen

    Die werden sich dann höchstens empören, dass Österreich die Grenzen zu Deutschland dicht macht, um die Türken abzuwehren 😀

  28. am Rande: erfreulicher Zwischenstand der Kopftuchumfrage in der Recklinghäuser Zeitung, die immer noch aktuell ist:

    Aktuelle UmfrageSollen Kopftücher aus Schulen und Kindergärten verbannt werden?
    Die WIR fordert ein Kopftuchverbot in Recklinghäuser Schulen und Kindertageseinrichtungen. Was halten Sie von dem Vorschlag?

    Gesamt 1894 Stimmen

    86,85% | Das ist das richtige Signal an die Muslime und unterstützt die Integration.

    12,67% | In Deutschland gilt Religionsfreiheit. Niemand kann deshalb das Tragen des Kopftuches verbieten.

    0,48% | Mir ist das egal.

  29. Eine Macht, die sich nach altem osmanischem Glanz sehnt, sich vom Westen abgrenzen (…)

    Kein Wunder, wenn man so veräppelt wird – seit Jahrzehnten wird die Aufnahme in das europäische Projekt in Aussicht gestellt (ich meine, seit 1963) seit 1999 hat man den offiziellen Status eines Beitrittskandidaten, seit einigen Jahren laufen die Beitrittsverhandlungen und ein MOE-Staat nach dem anderen tritt der EU bei – aktuell wurde der Beitritt Kroatiens beschlossen – und im Falle der Türkei gibt es plötzlich Stimmen, die ihr selbst nach erfolgreichen Verhandlungen und der Erfüllung aller „Kopenhagener Kriterien“ den Beitritt verweigern wollen. Man möchte die Regeln sozusagen während des laufenden Spiels ändern. So eine Behandlung würde kein Land der Erde freundlich über sich ergehen lassen – zumal von der EU ja auch immer Reformen verlangt und erwartet werden. Aber wofür, wenn es eh nie zum Beitritt kommen soll? Das ist doch ein Widerspruch. Es wird auch viel zu wenig diskutiert, was es eigentlich für die europäischen Interessen bedeutet, wenn sich die Türkei „vom Westen abgrenzt“.

  30. An die versierten Hintergründler hier:
    Seit Jahr und Tag lese ich, daß die DITIB, eine türkische Behörde, in der Bundesrepublik dies und das fordert, Moscheen baut, Imame installiert und sich gebärdet, als wäre der „seiner“ Bevölkerung ohne deren Einverständnis ins Nest gesetzte Bundeskuckuck Wuff (sic!) ein Satrap des osmanischen Reiches (was er seinem Verhalten nach auch ganz offensichtlich ist).
    Hier meine ganz doofe Frage: Wer (ich bitte um Namen!) hat dieser türkischen Kolonisationsbehörde erlaubt, auf unserem – für die also fremden – Boden Forderungen zu stellen und Amtshandlungen zu vollziehen?
    Die Frage ist wirklich ernst gemeint! Welche(r) deutsche(n) Politschranze(n) ist/sind dafür unter Hintergehung des Souveräns verantwortlich?

    Don Andres

  31. Brandgefährlich: Gülen-Sekte. Auch in Deutschland. Betreiben Geschichtsverfälschung und Indoktrination in großem Stil.

    Zitate Gülen:

    „In seiner vierzehn Jahrhunderte langen Geschichte hat sich der Islam Menschen aus allen Religionen zugewandt, und ermöglichte ihnen das Leben in einem Klima der Beschaulichkeit und der Religionsfreiheit.“

    „Aber alles, was für die Erhebung der neuen Generationen zur WAHREN MENSCHHEIT ausgegeben wird, wird wie eine unerschöpfliche Einnahmequelle weiter existieren.“

    http://religionsbehoerde.wordpress.com/2011/06/11/brandgefahrlich-islamische-gulen-sekte/

  32. Vielleicht ist es für Europa auch eine Chance, dass die Türkei aufgrund dessen niieeeeeeeeeemals in die EU aufgenommen werden darf!
    Ansonsten lässt sich hieran die Verdrossenheit und Ignoranz vieler EU-Politiker sehr gut belegen.

  33. Erdogans Erfolg hat zwei Gründe, zum einen profitiert er ohne Zweifel von der Reislamisierung der Türkei, seine Basis sind die kinderreichen , streng religiösen Familien.
    Zum anderen und das muss man ehrlicherweise anmerken, war seine Wirtschaftspolitik relativ erfolgreich, während die laizistische Elite der sogenannten „Weißen Türken“ sich immer nur die Taschen vollgestopft hat und abgrundtief korrupt war, erscheint Erdogan für türkische Verhältnisse, als relativ ehrlicher, bodenständiger Politiker.
    Ich halte ihn auch für einen widerlichen Islamisten, gleichwohl aber nicht für einen Dummkopf. Er versteht es sehr gut seine islamistische, rückwärtsgewandte Gesellschaftspolitik mit einer investitionsfreundlichen, modernen Wirtschaftspolitik zu verbinden.
    Konservative Politiker in Deutschland könnten sogar von ihm lernen.

  34. Unser Staats-Tv behauptet, die Türkei hätte eine riesige wirtschaftliche Fortschritte gemacht, läge an 17. Stelle.

    Wenn das so wäre, warum sind dann noch millionen Türken hier in der schrecklichen Armut von Hartz 4?

    Weiss jemand, womit die diesen Platz erobert haben wollen? Ich kenne kein einziges Produkt!

Comments are closed.