Oft sind das Beste in unserer Mainstream-Presse die Leserbriefe. Ein Herr Dr. Günter Bronsart v. Schellendorf aus Gross Tessin schrieb gestern in der FAZ zu Euro, EU-Sozialismus und Merkel:

… Indes braucht man nicht Professor der Volkswirtschaft zu sein, um zu sehen, dass die deutsche Politik mit Stechschritt wieder einmal einem sozialistischen Großprojekt hinterherläuft und ihm mit Sicherheit wie schon zweimal zuvor zum Opfer fallen wird…
Dies ist aber doch die Zeit des Euro-Großsozialismus. Er hat Merkmale der Vorgängersozialismen, ist ein hochrotes Großprojekt. Programmatisch vom Scheitel bis zur Sohle, romantisch-utopistisch, größenwahnsinnig (fast von Finnland bis zum Schwarzen Meer, vorwärts, vorwärts), finanziell wettrüstend, eine Wunderwaffe nach der anderen entwickelnd, autokratisch, demokratiefeindlich, kollektivistisch, konfiskatorisch, egalitaristisch. Bald alles auf eine Karte setzend, va banque!
Mit dem Kopf durch die Wand, Mehrfrontenkrieg, bald ganz Mediterranien, Spanien auch? Wollt ihr den totalen Euro? Nein, meine Führerin. Trümmerfrauen auch nicht!

Die Griechen sind heute mal wieder im Generalstreik, und das Parlament in Athen diskutiert, ob es sparen will oder die Milliarden auch ohne annehmen soll. (Gute Kommentare schreibt regelmäßig der Chef der Wirtschaftswoche, Roland Tichy!)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

58 KOMMENTARE

  1. Es ist in der Tat so: wer sich ab und an die Mühe macht, bei den Themen „Euro“ und „Islam“ die Foren und Komm.spalten durchzulesen, stellt die wahre Stimmung in der Bevölkerung fest: da schreiben nämlich zu 70-85% nur „Islamophobe“, „Friedensfeinde (Eurogegner)“, „Ewiggestrige (EU-Gegner)“ und „Rechtspopulisten“.

    Und das in den Qualitätsmedien. Schlimm, schlimm…

  2. Und am besten sind dann die regelmäßigen Kommentare wie:

    „Ich bin entsetzt. Kommentieren denn hier (WO, ZEIT, FAZ, SZ, SPON, usw) nur noch Rechtsradikale und Ausländerhasser? Wo soll das mit Deutschland noch hinführen?“

    oder so ähnlich.

  3. Die letzten beiden sozialistischen Großprojekte fuhren mit lautem Knall an die Wand, immerhin konnte die Bundesrepublik durch den Marshall-Dollar und die „DDR“ durch die starke D-Mark aufgefangen werden, aber nun werden uns keine Amerikaner und D-Mark mehr retten können….

    Gut, die Grichen streiken heute zur Abwechslung mal wieder, ihr gutes Recht als Exportweltmeister!

    Spanien und Portugal werden auch etwas unruhiger sein diesen Sommer, erstmals höre ich das Wort „Belgien“, was mich angesichts Arabisch-Walloniens nicht überrascht.

    Die FDJ-KanzlerIn hört schon das Trommelfeuer der Presse im Kanzlerbunker und schickt Euros an die Front, die wir schon gar nicht mehr haben, Geschichte wiederholt sich!

    Und ich frage Euch, vertraut ihr dem Euro?
    Seit Ihr bereit, 12, 14 oder 16% Inflation zu ertragen?

    2050 – …..

  4. #2 Aktivposten (28. Jun 2011 08:19)
    Und am besten sind dann die regelmäßigen Kommentare wie:

    “Ich bin entsetzt. Kommentieren denn hier (WO, ZEIT, FAZ, SZ, SPON, usw) nur noch Rechtsradikale und Ausländerhasser? Wo soll das mit Deutschland noch hinführen?”

    oder so ähnlich.

    Dem ist so , weil hinter dem PC die Göbbel/Stalin geschulten faschistischsn Blockwart-Zensoren ALLE anderen Kommentare einfach löschen

  5. „Wollt ihr den totalen Euro?“

    Genau! Das ist doch seit Monaten die Parole die man überall hört!

    Am Wochenende wollte ich noch über den Sinn und Unsinn von Euro und Co mit Super-Linken Ex-Freunden reden, aber durch Atom, CO2, und Co sind die mittlerweile voll auf Linie gebracht worden…

    Früher fand ich deren Meinung noch progressiv nachdenkend, heute nur noch ernüchternd illusionslos. Es kam immer wieder: Muss so sein, anders geht nicht, aber der Eisbär, wenn man will und notfalls mit… -> Das ich doof und ein Arschloch bin, verbot nur die Höflichkeit.

    Allerdings war ich selber unvorbereitet auf die Diskussion, denn „unter Linken“ redet man nicht mehr wirklich über Politik!

  6. So, aus Leninschem Geist,
    Wächst, von Stalin geschweißt,
    Die EU – die EU – die EU.

  7. @#2 Aktivposten (28. Jun 2011 08:19)

    Und am besten sind dann die regelmäßigen Kommentare wie:

    “Ich bin entsetzt. Kommentieren denn hier (WO, ZEIT, FAZ, SZ, SPON, usw) nur noch Rechtsradikale und Ausländerhasser? Wo soll das mit Deutschland noch hinführen?”

    oder so ähnlich.

    Haha, ja genau 😉 Oder wenn alle schimpfen, Welt Online sei ja sowas von böse konservativ.

  8. #1 Aktivposten

    Du vergißt die vielen Kommentare, die weg zensiert werden.
    Ich kenne fast niemanden, der den Euro mag. Man hat sich lediglich damit abgefunden oder will sich darüber keine Gedanken machen.
    Ich schätze die Zahl der Euro Gegner auf 95-99%

  9. Die Kanzlerin hat festgestellt ohne den Euro hätten wir bald wieder ein neues Verdun. Wem das nichts sagt, gemeint sind die toten Deutschen und Franzosen, die im Kampf um diese Festung im Ersten Weltkrieg fielen. Ob jetzt aber Deutschland über Frankreich herfällt, beim Ausstieg Deutschlands aus dem Euro oder Frankreich über Deutschland, das hat sie verschwiegen. Wer sich also gegen den Euro ausspricht, ist ein Kriegshetzer. Bäh!

    Und Ihr wollt doch alle keinen neuen Krieg. Oder? Jedenfalls keinen, bei dem Deutschland verliert und dann an die halbe Welt Gelder verteilen muß, als Wiedergutmachung.

    Ach, ich vergaß, das tut es ja heute auch schon, ohne von Armeen und Bombardierungen bedroht zu werden, nur aus lauter Güte. Würde übrigens jemand privat so handeln, hoch verschuldet, sich Geld zu borgen und das dann aber zu verschenken, der säße längst in der Klapsmühle und entmündigt. Bei uns bleibt man damit Kanzlerion der Deutschen.

  10. @ 7 und 11

    Ich weiß, ich bin bei SPON ein regelmäßiges Opfer der Zensur. Ich kriege dort vielleicht 25% meiner Beiträge durch die Zensur.

    WO ist besonders hinterhältig, die löschen nämlich nachträglich, wenn der Komm-bereich bei 250+ ist, wird auf ca. 150, manchnmal auch viel weniger, eingedampft und dann der Komm.bereich geschlossen. Die schnellste Schließung war mal zum Thema Euro, als nach weniger als einer Stunde bis auf 2 ca. 60 ausschließlich EU/ro-kritische Kommentare abgegeben wurden und der Bereich dann umgehend geschlossen wurde.

  11. Wir leben in einer Diktatur und nicht in einer Demokratie. Niemand wollte den Euro und niemand will den Islam. Das Wort Demokratie kommt aus dem Griechischen und bedeutet „Volksherrschaft“ und nicht „Politikerherrschaft“. Eine elitäre Klasse aus Politikern, trifft Entscheidungen, die mit dem Volkeswille weder vereinbar sind, noch diesem entsprechen.

    Unsere Volksvertreter vertreten entweder die Wirtschaftinteressen, oder ihre eigenen. Denn das eigene Hemd sitzt näher als die fremde Hose, von dem niederen Pack, das gefälligst die Entscheidungen der Politiker zu tragen hat und das ohne Aufzumucken.

  12. Der Kommentar ist wirklich gut:

    …und seit 13 Monaten drücken die Bruchpiloten der Währungspolitik in ihrem Cockpit auf irgendwelche Knöpfe, fummeln am Steuerknüppel und fuhrwerken an den Pedalen.

    Und was ist mit der Steuersenkung in Deutschland?

    Die Hartz4 Bezieher bekommen keine Rentenzahlung mehr

    Alles wird teurer Frau Dr. phys. Merkel
    (von der Wirtschaft überhaupt keine Ahnung)

    Aber Griechenland, Portugal, Irland, …

    Heidewitzka, Herr Kapitän … noch ’ne Milliarde? Wir habn’s ja!

  13. Nun habt ihr schon vergessen :
    Stasi-Mitglied IM FERKEL hat MEHRERE Male Die Presse zurechtgestutzt

    2008 :

    “Ein paar Monate zuvor, am 8. Oktober 2008, hatte es ein sonderbares Treffen gegeben, das in diesem Zusammenhang Erwähnung finden soll. Die Bundeskanzlerin hatte an jenem Tag die bedeutenden Chefredakteure der bedeutenden Medien eingeladen. Es war die Zeit, in die der Ausbruch der großen Finanzkrise fiel. Man findet keinen ausführlichen Bericht über dieses Treffen, der veröffentlicht worden wäre und überhaupt nur wenige Erwähnungen in den Archiven, nur hin und wieder einen Nebensatz, eine knappe Bemerkung. An einer Stelle liest man in dürren Worten, worum es an diesem Abend im Kanzleramt ging: Merkel bat die Journalisten, zurückhaltend über die Krise zu berichten und keine Panik zu schüren.” (Berliner Journalisten berichtete am 2.2.09 über dieses Geheimtreffen.)
    2010
    Geheimtreffen im Kanzleramt: Die Presse schwieg
    Abgelegt unter: Medien | Richard Schnabl um 10:38
    In der Süddeutschen Zeitung vom 16.2. findet sich ein Beitrag von Jakob Augstein, dem Herausgeber der Wochenzeitung Der Freitag. Die Ausführungen beschreiben ein Treffen junger Journalisten mit der Kanzlerin.

    http://www.berliner-journalisten.com/blog/2010/02/17/geheimtreffen-im-kanzleramt-die-presse-schwieg/

  14. Ich hoffe nur, dass die Gerichte oder wenigstens der Mob diese Politiker finden werden, wenn unsere Renten und unser Wohlstand perdu sein werden… 🙁

  15. Es müsste viel mehr Aufstände geben, dann würden wir schon unsren Willen bekommen.Hier lassen sich die Leute einfach zu viel gefallen. Ich meine wenn man sich das Verhältnis der Anzahl der Politiker und die des Volkes ansieht ist es doch schon ziemlich bitter was hier läuft oder? Wir lassen uns einfach zu viel gefallen.

  16. Zum Schmökern:
    http://www.forum-ordnungspolitik.de/startseite
    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-
    Display-mit-Komm.154+M521434a0995.0.html

    Bereits vor mehr als einem Jahr wurde im Sonntags Presse Klub (oder wie dieser Mist heißt) von den Linksjournalisten offen erklärt durch eine Kontrollierte Inflation könne man die Schulden ganz einfach wieder abbauen!
    Die Geldmenge wird ja wohl gerade durch den Ankauf von bedrucktem Papier aus Griechenland durch die EZB vermehrt. Der Wert ist durch keinerlei griechische Wirtschaftsleistung (auch nicht in der Zukunft) abgesichert.Ersparen geht auch nicht, denn das „Sparen“ besteht ja nur darin etwas weniger Schulden zu machen)
    Bereits in der Vergangenheit hat Griechenland durch die Kreditaufnahme ( wertloses bedrucktes Papier für echte Kohle um den Staatssektor zu finanzieren) die Geldmenge innerhalb des Euro erhöht, konnte aber selbst kein Geld drucken und die selbst produzierte „Inflation“ allein ausbaden.

    Weil die Griechen das nicht vorhandene Geld nicht investierten,(es hätte dadurch erst Wert gewonnen) sondern in Form von Gehältern und Sozialleistungen „auffraßen“ wollte sich am Ende natürlich keine Bank mehr mit ihnen einlassen.
    Da sprang nun die EZB ein. Sie kann Geld drucken, das dann natürlich nach und nach ebenfalls an Wert verliert, da es nicht von realen Werten untersetzt ist.
    Hätten die Griechen wieder eine eigene Währung so würden sie diesen Wertverlust alleine „genießen“, die EUDSSR hat aber entschieden, dass alle Bürger des Euroraumes leiden sollen.(Solidarität) Die Inflation, die kommen muss und Jeden treffen wird ist politisch produziert und erwünscht.Wenn es dann so richtig drunter und drüber geht und alle in Angst und Schrecken geraten, wird die EU als Retter in der Not die Macht endgültig an sich reißen. Am Ende kann dann die Währungs-Reform eingeleitet werden, bei der dann die EU entscheidet wie viel Taschengeld wir behalten dürfen.
    Über eine Erhöhung der Erbschaftssteuer kann die Bundesregierung obendrein nach Lust und Laune große Happen aus dem, von vielen Bürgern als „Sicherheit“ erworbenen, Wohneigentum herausbeißen.Auch über die „Energiewende“ und daraus folgende „Strafsteuern“ ist ein weiteres Auspressen möglich.

    Um all das im Volk durchzusetzen, werden die Hasskampagnen gegen Bevölkerungsgruppen intensiviert werden. Identifizierten „Schweinen, Volksschädlingen / Klassenfeinden“, darf und muss man natürlich
    in die Tasche greifen.Das Klima wird noch rauer werden. Jeder ( außer Harzis,Mumis) kann zum Kapitalisten/ Umweltschwein erklät werden.

  17. OT / Österreich:

    Kleine Zeitung von Fr. 24.6., Seite 4:

    Zitat:

    UMSTRITTENE AUSSAGE

    Wien. Der Vizepräsident der islamischen Glaubensgemeinschaft, Ahmet Hamidi, sorgt für Aufregung. Bei einer Diskussion zu Schwimmunterricht für Frauen meinte er: „Zu viel Sport ist für den weiblichen Organismus nicht gut, das ist eindeutig bewiesen.“ Integrationsstaatssekretär Sebastion Kurz (ÖVP) kritisierte die Aussage scharf.

    Zitat Ende.

    Wenn ein Islamistentrottel typisches Islamistentrottelgewäsch von sich gibt, dann ist das „umstritten“. Auf S 7 geht es dann unter dem Titel „Triumph für einen Islam-Verächter“ gegen Wilders.

    Und Herr Kurz – der hier immerhin widersprochen hat, was ihm zugute zu halten ist – wurde kürzlich mit 24 Jahren aus der Univertretung in die Regierung gepusht und verdient 15.000 Euro brutto, damit er mit solchen Volltrotteln über Schwimmunterricht labert.

    So schaut’s aus.

  18. Stimmt das denn nun, dass Banken sich f. etwa 1 bis 2 % bei der EZB Geld leihen und dieses dann f. 15 % an GR in Form v. Anleihen geben ?

    Bisher habe ich da noch keine Dementi gehört.
    Vielleicht sollte man deshalb mal mit dem Quatsch v. „sozialistisch“ aufhören.
    Es ist ein Abkassiersystem f. unproduktive Länder, aber am Ende gewinnt „das Kapital“
    Oder ??

  19. Kann da OGDG und 7 und 11 nur zustimmen.
    WO hatte recht früh die Kommentarfunktion eingeführt-haben ja jetzt fast alle.
    Mittlerweile haben die AMI-Software davor geschaltet, damit die Praktikanten alles
    zwangs-kontrollieren.
    Kritische Beiträge werden rigoros wegzensiert, bzw. wird der Komentarbereich schnell geschlossen.
    Ich schreib da nix mehr, les da wenig, geh gleich auf Hartgeld, PI etc…

  20. Auch ich habe vor kurzem einen Brief an die ehemalige FDJ Sekretärin und IM der Stasi einen Brief mit den Worten enden lassen: „Sehr geehrte Frau Merkel, ihr Verhalten erinnert mich an die letzten Tage von Adolf Hitlers im Führerbunker in Berlin, als der Krieg schon lange verloren war, und er noch auf den Sieg durch nicht existierende Wunderwaffen glaubte. Frau Merkel, Sie brauchen keinen Selbstmord zu begehen, wie ihr Vorgänger. Ein Rücktritt und die Auflösung des Bundestages reicht vollkommen aus.

    OT:

    Noch viel zuwenig Unterschriften:

    http://www.dr-hankel.de/ein-europaischer-marshall-plan/

  21. #13 Karl Eduard (28. Jun 2011 08:38)

    Die Kanzlerin hat festgestellt ohne den Euro hätten wir bald wieder ein neues Verdun. Wem das nichts sagt, gemeint sind die toten Deutschen und Franzosen, die im Kampf um diese Festung im Ersten Weltkrieg fielen. Ob jetzt aber Deutschland über Frankreich herfällt, beim Ausstieg Deutschlands aus dem Euro oder Frankreich über Deutschland, das hat sie verschwiegen.

    Die Franzosen über die Deutschen, wenn es nach den französischen „Eliten“ geht.

    Ich schrieb es gestern bereits: Wer wollte nach den 2. WK ein schwaches Deutschland? Die Franzosen. Wer hat uns für ein Ja zur Wiedervereinigung in den Euro gezwungen? Genau! Die Franzosen.

    Und was die sog. Rettungsschirme“ angeht – wer macht ständig Druck? Genau! Der französische „Migrant“ Sarkozy:

    Streit um Rettungspaket: Sarkoyz soll Merkel Euro-Austritt angedroht haben, Welt v. 14.05.2010: Harter Schlagabtausch: Frankreichs Präsident Nicolas Sarkozy soll Bundeskanz-lerin Angela Merkel bei den Verhandlungen um das Rettungspaket für Griechenland mit einer Drohung unter Druck gesetzt haben: Ihr Ja zu den Finanzhilfen oder der Rückzug Frankreichs aus der Euro-Zone. Die Bundesregierung dementiert.

    Noch Fragen, Kienzle?

  22. Weshalb die Aufregung über die Zensoren in den Kommentarspalten ?
    Das gibts hier leider auch und zwar nicht zu knapp.
    Man muss der linken TAZ wirklich zugestehen, dass man dort so ziemlich alles schreiben darf ausser den üblichen Beschimpfungen, die überall gelöscht werden (sollten).
    Diese Zeitung scheint das mit der Meinungsfreiheit ernst zu nehmen.
    Achtet mal drauf wenn wieder umstrittene Artikel zur Debatte stehen.

  23. Enteignung und Umverteilung machen an den EU Grenzen nicht halt.
    Da die, nun alle Parteien umfassende, Linke davon ausgeht, jede Gefahr (auch der islamische Terror) würde durch das Wohlstandsgefälle in die Welt gebracht, werden im Rahmen der EU Energiewende (vor allem bei uns) Energieformen die Gewinne in die eigene Wirtschaft fließen lassen zerstört oder nicht genutzt.( Obama macht das genau so)Gleichzeitig werden in den Kernländern des islamisch/arabischen Herrenmenschentums riesige Solarprojekte gefördert. Die Dimension habe ich völlig unterschätzt,bis ich eine für Sekunden eingeblendete Karte der Projekte im TV gesehen habe.( Man will ja jetzt auch Solarprojekte in Griechenland fördern und nennt es dort ausdrücklich Wirtschaftshilfe!!!)
    Ohne jede Gegenleistung erbringen zu müssen,( es ist wie beim Öl) bekommen also unsere Feinde eine Dauereinnahmequelle geschenkt. Der EU Bürger zahlt mehrmals, über die subventionierte Errichtung, bis zur monatlichen Strohmrechnuung,und Besteuerung unerwünschter Energien.
    Auch hier also ein „unsichtbares“ Umverteilungsprogramm, mit dem Ziel den „Ausbeutern“, also uns,Kohle abzuknöpfen um sie „unseren Opfern“ den Arabern in den Hintern zu blasen.
    Die gewünschte Angleichung der Lebensverhältnisse besteht also nicht darin den Arabern beizubringen wie man arbeitet ( offenbar als Hoffnungslos erkannt) sondern ihnen eine „künstliche Ölquelle“ hinzubauen, deren Gewinne sie ohne Arbeit ( die macht die Sonne und westliche Techniker) einstreichen können.
    Unseren Eliten ist der westliche Wohlstand,der durch Jahrhunderte lange kulturelle Weiterentwicklung erarbeitet wurde ein Anlass für „schlechtes Gewissen“. Die Islamimmanente Rückständigkeit sehen sie als eine Folge von ein paar Jahrzehnten Kolonialherrschaft an!!!
    Für dieses halluzinierte Verbrechen sollen die kommenden Generationen (noch immer) kulturell höher stehender westlich/europäisch geprägter Völker bluten.
    Da sie den Islam nicht begreifen (wollen), glauben sie damit dessen Freundschaft zu kaufen.In den Augen der Moslems allerdings erfüllen sie nur ihre Pflichten als Dhimmis und bestätigen die „rechtmäßige“ Überlegenheit des Islam.

  24. Lasst uns der Schweiz den Krieg erklären. Lasst die Schweiz gewinnen. Die Schweiz annektiert uns. Wir werden neuer Nordkanton. Wir bekommen den Franken und das Minarettverbot. Der Euro ist weg – das Volk darf per Volksabstimmung mitbestimmen. Grüizi wohl Frau Merkel.

  25. #4 Broncos (28. Jun 2011 08:20)

    „Chapeau“ ❓

    Ist das der Name Deines Goldhamsters ❓

  26. Dann will’s wieder keiner gewesen sein…

    Seit Monaten streitet ganz Deutschland (und Europa) über zusätzliche Steuermilliarden als Bürgschaft für Griechenland!

    Und alle fragen sich: Wie konnte das chronisch verschuldete Griechenland überhaupt in der Euro-Zone landen?

    Rückblende: Im April 1998, als das Parlament über den Abschied von der D-Mark und den Beitritt Deutschlands zur Euro-Zone diskutierte, stand Griechenland noch nicht als Teilnehmerland zur Debatte. Als einziges von 15 EU-Ländern hielt es die Kriterien der Währungsunion bei Staatsschulden und Wirtschaftskraft nicht ein.

    Dann die Wende: Die EU-Kommission (Präsident damals Romano Prodi) empfiehlt am 3. Mai 2000 doch noch den Euro-Beitritt der Griechen. Das EU-Parlament stimmt am 18. Mai mit großer Mehrheit zu. Ausnahme: u. a. zehn CSU-Abgeordnete, die sich enthalten.

    Unter Kanzler Gerhard Schröder plädieren SPD und Grüne am 7. Juni 2000 per offiziellen Antrag im Bundestag für den Euro-Beitritt der Griechen, würdigen „größte Anstrengungen“ Griechenlands.

    O-Ton: „Die Voraussetzungen für die Einführung der einheitlichen Währung sind nun erfüllt.“

    CDU/CSU und FDP stimmen im Bundestag dagegen, unterliegen aber. Der europapolitische Sprecher der Union, Peter Hintze, damals: „Die Aufnahme Griechenlands wäre ein währungspolitisches Eigentor.“

    CSU-Chef Stoiber warnte: Er habe erhebliche Zweifel, dass die Griechen „eine auf Dauer tragbare Finanzlage erreicht“ hätten, die den Euro-Bedingungen genügten.

    Eine weitere formelle Beitrittsabstimmung des Bundestages über Griechenland gibt es nicht – weil sie rechtlich nicht nötig ist.

    Der Schlusspunkt: Beim EU-Gipfel am 19. Juni 2000 in Feira, Portugal, wird Griechenlands Euro-Beitritt feierlich beschlossen. Griechenlands Regierungschef Kostas Simitis jubelte damals: „Dieser Tag ist ein Meilenstein in der Geschichte.“

    Was damals noch niemand wusste – oder genau nachgeprüft hatte: Die angeblich so glänzenden Zahlen der Griechen („nur“ 3 % Neuverschuldung: Schuldenstand: 104,4 % der jährlichen Wirtschaftskraft) waren geschummelt, der Beitritt erschlichen. Doch die falschen Zahlen flogen erst 2004 auf.

    Wer hat die Griechen eigentlich in den Euro gelassen?
    04.05.2010 – 23:36 UHR
    Autoren: H.-J. VEHLEWALD und M.KLUCKERT

  27. @JeanJean
    Ihren beiden hervorragenden Kommentaren möchte ich noch hinzufügen, daß der in Europa propagierte „Kampf gegen Rechts“ nur einem einzigen Ziel dient, namlich die Verfechter nationalstaatlicher Politik mundtod zu machen. Patrioten in Europa sind die größten Feinde der sozialistischen Internationalisten.

  28. Joschka Fischer, Bündnis90/GRÜNE :

    „Deutschland ist ein Problem,
    weil die Deutschen fleißiger, disziplinierter und begabter als der Rest Europas (und der Welt) sind.

    Das wird immer wieder zu ‚Ungleichgewichten‘ führen.

    Dem kann aber gegengesteuert werden,
    indem so viel Geld wie nur möglich
    aus Deutschland herausgeleitet wird.

    Es ist vollkommen egal wofür,
    es kann auch radikal verschwendet werden –

    Hauptsache, die Deutschen haben es nicht.
    Schon ist die Welt gerettet.“

    UND SCHON WIRD KLAR WARUM SCHRÖDER & FISCHER, SPD & GRÜNE GRIECHENLAND ALS EURO-SENKE AUSGEWÄHLT HABEN !

    SCHON MAL JEMAND AUFGEFALLEN:

    UND WIEDER DARF DAS VON DEN LINKEN SO VERACHTETE KAPITAL DEN REPARATURBETRIEB FÜR DEN

    SOZIALISTSCHEN SAUHAUFEN PAPANDREOU-GRIECHENLAND GEBEN.

    SCHON GEMERKT:

    UND DER GEHEIME MILLIARDENSCHWERE SPD-MEDIEN- & MEINUNGSKONZERN SENKT DIE DAUMEN:
    DIE SOZIALISTISCHE URSACHE WIRD VERSCHWIEGEN

  29. Wer ist Angela Merkel?
    29.03.2011

    Wer ist eigentlich Angela Merkel? Diese Frage ist angesichts der von unserer Kanzlerin vertretenen Politik eine berechtigte Frage. Hintergründe zum Werdegang von Angela Dorothea Kasner alias Merkel.

    von Norbert Knoblauch

    Angesichts der offenbar geplanten Zerstörung, der vorsätzlichen Vernichtung Deutschlands durch die nur noch »volksschädlich« und »verbrecherisch« zu nennende „Politik“ der Kanzlerin und anläßlich ihrer verräterischen, unerträglichen Äußerungen im Zusammenhang mit dem Blender und Täuscher, Lügner und Betrüger, Hochstapler und Verteidigungsminister Freiherr von und zu Guttenberg ist es hilfreich, ja notwendig, sich einmal die weitgehend unbekannte Herkunft und den auffälligen politischen Werdegang dieser persona non grata (unerwünschte Person) und Bilderbergerin kurz anzusehen – wenn auch, aus Gründen des Verständnisses, des zur Verfügung stehenden Platzes und ihrer eigentlichen Bedeutungslosigkeit in der Geschichte, nur kurz:

    Angela Merkel wird als angeblich erstes Kind von Horst Kasner und Herlind Kasner, geb. Jentzsch, 1954 in Hamburg geboren und bekommt den Namen Angela Dorothea Kasner. Sie hat zwei Geschwister, Bruder Marcus und Schwester Irene. Der vermeintliche Vater war evangelischer Pfarrer, die Mutter Lehrerin. Nach allerdings unbestätigten Quellen soll Angela Merkel jedoch die illegitime Tochter eines gewissen Hennoch Kohn alias Helmut Kohl sein (das wäre doch mal ein Fall für kriminalistisch-investigativ recherchierende Journalisten…!). Ja – der Helmut Kohl! (Vielleicht wird sie deswegen später immer nur „Kohls Mädchen“ genannt…)

    Einige Wochen nach Merkels Geburt siedelte die Familie in das unter russischer Besetzung und Verwaltung stehende Mitteldeutschland, die damals und später zynisch so genannte „Deutsche Demokratische Republik“, über. Bereits dieser Umzug war ungewöhnlich und auffällig – nahmen doch Hunderttausende aus guten und bekannten Gründen den umgekehrten Weg.

    Horst Kasner arrangierte und verstand sich bestens mit dem diktatorischen Unrecht-Regime und genoß etliche Privilegien. So verfügte er über zwei Autos, durfte unbeschränkt reisen – auch nach Westdeutschland –, und seine „Tochter“ (?) durfte ohne Probleme studieren und promovieren. (A propos Promotion und Plagiat – hat schon einmal jemand Merkels Dissertation überprüft?)…

    http://www.mmnews.de/index.php/politik/7579-wer-ist-angela-merkel

  30. Enteignung und Umverteilung machen an den EU Grenzen nicht halt.
    Da die, nun alle Parteien umfassende, Linke davon ausgeht, jede Gefahr (auch der islamische Terror) würde durch das Wohlstandsgefälle in die Welt gebracht, werden im Rahmen der EU Energiewende (vor allem bei uns) Energieformen die Gewinne in die eigene Wirtschaft fließen lassen würden zerstört oder nicht genutzt.( Obama macht das genau so)Gleichzeitig werden in den Kernländern des islamisch/arabischen Herrenmenschentums riesige Solarprojekte gefördert. Die Dimension habe ich völlig unterschätzt,bis ich eine für Sekunden eingeblendete Karte der Projekte im TV gesehen habe.( Man will ja jetzt auch Solarprojekte in Griechenland fördern und nennt es dort ausdrücklich Wirtschaftshilfe!!!)
    Ohne jede Gegenleistung erbringen zu müssen,( es ist wie beim Öl) bekommen also unsere islamischen Feinde eine Dauereinnahmequelle geschenkt. Der EU Bürger zahlt mehrmals, über die subventionierte Errichtung, bis zur monatlichen Strohmrechnuung,und Besteuerung „unerwünschter“ Energien.
    Auch hier also ein „unsichtbares“ Umverteilungsprogramm, mit dem Ziel den „Ausbeutern“, also uns,Kohle abzuknöpfen um sie „unseren Opfern“ den Arabern in den Hintern zu blasen.
    Die gewünschte Angleichung der Lebensverhältnisse besteht also nicht darin den Arabern beizubringen wie man arbeitet ( offenbar als Hoffnungslos erkannt) sondern ihnen eine „künstliche Ölquelle“ hinzubauen, deren Gewinne sie ohne Arbeit ( die macht die Sonne und westliche Techniker) einstreichen können.
    Unseren Eliten ist der westliche Wohlstand,der durch Jahrhunderte lange kulturelle Weiterentwicklung erarbeitet wurde ein Anlass für „schlechtes Gewissen“. Die Islamimmanente Rückständigkeit sehen sie als eine Folge von ein paar Jahrzehnten Kolonialherrschaft an!!!
    Für dieses halluzinierte Verbrechen sollen die kommenden Generationen (noch immer) kulturell höher stehender westlich/europäisch geprägter Völker bluten.Dieses ideologische Modell der „Erbschuld des weißen Mannes“ hat es sich ganz offenbar aus dem universitären Elfenbeinturm, über NGOs ,UN und EU Eliten in unseren Gesellschaften gemütlich gemacht wie ein Bandwurm.
    Da sie den Islam nicht begreifen (wollen), glauben sie damit dessen Freundschaft zu kaufen.In den Augen der Moslems allerdings erfüllen sie nur ihre Pflichten als Dhimmis und bestätigen die „rechtmäßige“ Überlegenheit des Islam.

  31. #35 thomswordd (28. Jun 2011 10:12)

    Lasst uns der Schweiz den Krieg erklären. Lasst die Schweiz gewinnen […]

    Das finde ich mal eine echt coole Idee. Das kann sogar ohne Kampfhandlungen abgehen, indem direkt nach der KE die Kapitulation unter der Bedingung der Annexion Deutschlands durch die Schweiz erfolgt. Und zusätzliche Bedingung: Nürnberg II für alle dt. Volksverräter.

  32. #41 deltagolf (28. Jun 2011 11:12)

    Hallo deltagolf, kannst du mal bitte eine Quelle für das J.-Fischer-Zitat nennen? Würde mich sehr interessieren!

  33. Man möchte es kaum glauben: Die jetzigen Entwicklungen in Zusammenhang mit der sozialistischen Einheitswährung waren alle schon vor fast 20 Jahren absehbar! Da hatte das derzeit gültige Zahlungsmittel noch nicht mal seinen Namen!

    —> http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13679245.html

    Dieses alte SPIEGEL-Interview kann ich nur wärmstens zur nochmaligen Lektüre empfehlen!

  34. Merkel ist die unfähigste KanzlerIn aller Zeiten.
    Sie ist verantwortungslos, dumm und irre.

    Der Euro muss mit allen Mitteln gerettet werden.

    Das sind die üblichen sozialistischen Durchhalteparolen und Haltebefehle.

    Derweil steuert dieser Bonzensozialismus von einer Pleite in die Nächste.
    Wie in allen Sozialismen, müssen die kleinen und mittleren Leute den Karren ziehen, der immer voller gepackt wird.

    Ich bin mir aber sicher, dass auch das Experiment EUDSSR scheitern wird.

  35. Warum gehen eigentlich in Deutschland nicht Tausende auf die Strasse und demonstrieren gegen die vertragswidrige Umwandlung der Euro-Zone in eine Transfer-Union und die Verschleuderung von Abermilliarden Euro Steuergeldern durch Politiker, die es entweder nicht besser wollen oder nicht besser können? Bei einem lange geplanten Bahnhof (Stuttgart) dagegen drehen die „Wutbürger“ durch.

    Aber Deutschland ist vielleicht inzwischen schon morbider, als man befürchten muss.

  36. Dear kewil,
    eine Frage: Warum sind die Bilder bei Ihnen gerne mal verzerrt?

    Es ist kinderleicht ein kostenloses Bildbearbeitungsprogramm wie Gimp zu benutzen.
    Damit kann man ein Bild in Sekunden auf die gewünschte Größe skalieren.

    Ihre wirklich guten Artikel passen nicht mit falsch geschnittene Bilder zusammen.

    Es gibt sogar ein Tutorial auf deutsch:
    http://docs.gimp.org/2.6/de/

    Jetzt nur noch mit CTRL + F nach „zuschneiden“ bzw. „skalieren“ suchen.
    Programm installieren. Machen. Fertig.

  37. Was nützt es uns, gegen all den Irrsinn (Euro, EUSSR, Islamisierung, Geschlechtsumwandlung, …), wenn KEIN einziger der/die/das/dem/den Verantwortlichen heute dafür JE zur Verantwortung gezogen wird??!

    Wir schauen einfach zu und tippen…

    Weil wir zu weich und zu feige sind.
    Haben es also nicht anders verdient.

  38. Da haben uns die Griechen SEHR VIEL VORAUS!
    Sie streiken und protestieren selbst für Dinge, die ihnen nicht zustehen! (und haben Erfolg!)

    Wir kriegen ja nicht mal den Arsch hoch, obwohl unsere komplette selbst hart erarbeitete Zukunft sehenden Auges zum Teufel gejagt wird!!!
    Absolut krank.

  39. „Wollt ihr den totalen Euro? Nein, meine Führerin!“
    …Ich will das sie verschwinden. Je eher und je weiter weg, desto besser.

  40. # 17

    1. hochgerechnet nur rund 4 Milliarden USDollar, also Peanuts würde die deutsche Bank sagen…

    2. wer weiss, an wen die schon verpfändet sind??

    3. 120 Milliardn EUR fehlen, die Zinslast jährlich der Griechen sind alleine rund 50 Milliarden EUR, da die Banken zwischen 15% und 18% kassieren….

  41. # 15

    ich habe hier noch ein altes Sparkassen Sparbuch liegen mit RM, in dem 1948 der Umtausch gemacht wurde…

  42. # 29

    klar stimmt das und zwar 100%…

    Die Banken ziehen derzeit von der Bundesbank und der EZB mit 1,25% das Geld. Für jede Einlage mit 1 Milliarde EUR die sie von den Kunden bekommen, können die 9 Milliarden EUR „ziehen“…

    Die Banken und Anleger geben dann das Geld den Griechen über Anleihen die mit rund mindestens 13% bis zu 18% verzinst werden….ein todsicheres Geschäft für die Banken. Die Staaten garantieren damit den Banken hohe Einnahmen. Die Bundesbank könnte den Griechen genau so das Geld direkt geben mit sagen wir 2,5%, da würde unser Staat noch daran verdienen. Aber die schalten lieber die Banken als „Zwischenhändler“ ein, sagen wir als „Geschenk“ der dt. Regierung…

    Das ist ja das Problem der Griechen, durch diese hohen Zinsen erhöht sich der Schuldenberg, selbst wenn sie keine neuen Schulden machen…

  43. Wer den Unsinn, der in dem angeblichen „Leserbrief“ verbreitet wird, auch nur ansatzweise ernst nimmt, hat den Kern des europäischen Wirtschafts- und Friedensprojektes nicht verstanden. Letztendlich schaden solche Halb- und Unwahrheiten dem eigenen Land und den eigenen Interessen.

Comments are closed.