Nachdem unser islambewegter Bundespräsident schon im Vorjahr mit seiner Äußerung, auch der Islam gehöre zu Deutschland, für erhebliche Irritationen sorgte (weniger in den Mainstream-Medien, aber doch wohl im Volke), hat er – wie die JF vom 10.6. berichtet – auf dem Kirchentag in Dresden ein neues Anliegen zum Besten bzw. zum Schlechten gegeben: Christian Wulff wünscht sich mehr Ehen zwischen Christen und Muslimen!

(Von Felizitas Küble)

Ein befreundeter katholischer Geistlicher meinte hierzu in einem Telefonat ironisch: „Schicken wir unserem Bundespräsidenten doch Rasierklingen nach Berlin, damit er seine Tochter Annalena schon mal rechtzeitig beschneiden lassen kann!“ – Vielleicht dachte er ein wenig an die bekannte amerikanische „Tea-Party“, die aus Protest massenhaft Teebeutel an Politiker sandte.

Eine solche Rasierklingen-Idee wäre nicht schlecht, weil sie zugleich einen Protest gegen die brutale, in vielen islamischen Ländern (vor allem Afrikas) weitverbreitete Genitalverstümmelung darstellen würde.

Jährlich werden weltweit schätzungsweise drei Millionen Mädchen beschnitten. Vor allem in Afrika werden die Opfer immer jünger. Weil es dort in manchen Staaten Bestrebungen gibt, gegen diese grausame Praxis vorzugehen, sagen sich viele Moslems: Bevor es gar nicht mehr klappt, müssen wir unser Mädchen schnell noch beschneiden lassen!

Statt gegen diese brutale Körperverletzung zu protestieren, die auch in Deutschland tausende Opfer fordert, wünscht sich unser aller Bundespräsident mehr Ehen zwischen Christen und Moslems. Ist ihm nicht klar, wie frauenfeindlich solch ein Ansinnen ist?!

» Die Presse: Vatikan warnt vor Ehen zwischen Christen und Muslimen

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

215 KOMMENTARE

  1. Wulf hat doch eine Tochter, oder? Also die hat nun den Auftrag sich einen Mohammedaner zu suchen …

  2. Weiß der Bundeswulff nicht, daß dies eine höchst einseitige Sache wäre? Mohammedaner dürfen Christinnen heiraten, aber Christen keine Mohammedanerinnen.

    Traumtänzer!

  3. Er ist Bestandteil der von Islamisten geschmierten Nomenklatura. Damit legt er das Geschäftsmodell seiner „Firma“ offen.

  4. er und die meisten anderen wissen nicht oder sollen nicht wissen, dass aus einer solchen Ehe hervorgegangene Kinder islamisch erzogen werden MÜSSEN! (ach, der friedliche Islam….Sonne, Mond und Sterne)

    Hey, der Beitrag darf ruhig mehr Informationen für PI-Neulinge haben. Ansonsten hört es sich schon eher ausländerfeindlich an. Mischehen enden zwangsweise islamisch, nie z.B. christlich. (Falls doch, ist das eine Abkehr vom Islam und wird auch so behandelt und bewertet – ein großer Schritt!)

  5. Häh? Und wer soll ihm seinen Wunsch erfüllen? Was hat der Schwachkopf für Vorstellungen? Meint der, weil er was wünscht, gehen haufenweise Moslems und Christen hin und heiraten? Meine Fresse, was für eine groteske Lachnummer ….

  6. Der Dhimmie-Preis des Jahres dürfte ihm damit sicher sein…
    Er kann ja schon mal mit“gutem Beispiel“ innerhalb seiner Familie voran gehen, um zu lernen, was das bedeutet.
    Ich kenne keinen andere BP der Vergangenheit, der so realitätsfremd und wider der Interessen der autochthonen Mehrheit im Land sein Amt ausführt.

  7. Schade, dass er nicht ausdrücklich Ehen zwischen männlichen Christen und weiblichen Moslems fordert. Damit würde er bei den Islamverbänden schön ins Fettnäpfchen treten 😉

  8. Da schwimmt ein verklebtes Fettauge auf der Bonzensuppe und hinterläßt eine richtig gute Schleimspur.

  9. Diese Äußerung läßt nur einen einzigen Schluss zu: Grüßaugust Bundeswulfi kann seine Tochter nicht leiden!

  10. Sehr lustig , alleine der Näherungsversuch an eine Muslima dürfte unter Selbstmord fallen. Gilt es doch den Messern der gesamten männlichen Verwandschaft bis zum 6.ten Grad auszuweichen.

  11. Klar, wie gut solche Beziehungen ausgehen kann man ja fast täglich in den Nachrichten lesen; also in den „richtigen“ Nachrichten zumindest.

    Ach ja, der Wulfi, dem seine geistigen Blähungen haben ja auch schon Methode.

    Halb leerer kann das Glas garnicht mehr werden…

  12. Ist dem Hr. Wulff eigentlich klar, wie sehr er das Amt des Bundespräsidenten schädigt?

    Ist ihm klar, was von seinem Verhalten die Mehrheit des Volkes hält?

    Von einer kleinen Gruppe der selbstherrlichen „Elite“ in peinlich vielen Wahlgängen, ins Amt gehievt, vom Volk unerwünscht. Wie kann sich der Mann fühlen?

  13. PS:

    ganz vergessen, an seinem grünen Schal kann man sehr gut sehen wessen geistes Kind er ist, deshalb auch das zwanghafte Dünnschiss von sich geben.

  14. Häh? Und wer soll ihm seinen Wunsch erfüllen?

    Seiner Tochter, wer sonst? Jetzt darfst du sogar dafür beten das die sich in einen Mohammedaner verliebt – mit wirklich allen Konsequenzen …

    Immerhin hat er das auf einem „Kirchentag“ gesagt oder etwas nicht?

  15. Auf wessen Gehaltsliste stehen eigetlich unsere Politiker??? Mir drängt sich die Vermutung auf, dass sie ihre Diäten etc aus muslimischen Staaten beziehen.

    Ich bezeichne soetwas als Verrat am Volk, an den Wählern, an der Zukunft unserer Kinder. Wir sollten sie bei der nächsten Wahl abwählen. ALLE.

    Sie verkaufen unsere Freiheit und tarnen sich als Demokraten…. mir wird schlecht. Pfui.

  16. FRAUEN WOLLEN KEINE TIERE SEIN

    Es gibt nur ein Problem dabei: Im Islam hat eine Frau den ethischen, moralischen und rechtlichen Stellenwert eines Haustieres. Wenn sie Glück hat. Wenn es nicht so gut geht, dann ist sie Nutztier – Stallhaltung inklusive. Wenn es ganz schlecht läuft, wird sie Schlachttier – ritueller Schnitt durch den Hals. Frauen als Tiere – will Wulff das wirklich einer zivilisierten Europäerin zumuten?

    Anders herum ist es eher möglich: Eine Mohammedanerin, die einen Christen heiratet und den Islam verläßt, befördert sich damit sozusagen zum Menschen. Im christlichen Europa wird sie Mensch, ist sie Mensch – was sie vorher nicht sein durfte. Sie kann endlich wie ein Mensch leben, selbstbestimmt, als menschliches Individuum. Im Islam dagegen hat sie den Stellenwert eines Tieres.

    Mohammedanerinnen geht es darum hier viel besserr, die blühen auf, sind besser in der Schule – wenn sie es wollen und zulassen. Wenn sie die Chance nutzen. Die gewinnen hier in Europa etwas: Menschsein, Freiheit.

  17. „Ist es nicht eine Tatsache, dass heute jeder anständige Deutsche sich seiner Regierung schämt?“ So fragte ein Flugblatt, das im Februar 1943 an der Universität München verteilt wurde. Inzwischen sind wir wieder so weit.

  18. Wulff ist ein Geistenkranker Soziopath der als als Bundespräsident absolut untragbar ist. Auch wenn dieses Amt lediglich einen Hochbetitelten Notar darstellt.

    Der Grund für seine verbalen Entgleisungen ist klar, er wird ja dafür von der Türkei fürstlich gesponsert. Dieser Umstand ist meiner Ansicht nach nichts anderes als Vaterlandsverrat.

  19. Sehr geehrte Autorin,
    können Sie mir bitte mitteilen, wo ich diese Aussage von Herrn Wulff in der JF finde?
    Ich habe die Printausgabe vom 10.Juni eben nochmals und ohne fündig zu werden, durchsucht.
    Vielleicht eine seitenangabe oder noch besser einen kleinen Scan.
    Danke.

  20. Wulff ist nicht nur ein Verharmloser und Weichspüler, sondern auch ein Naivling.

    Offenbar ist ihm aber klar geworden, daß es mit seiner „Integration“ nicht klappt. Er hat jedoch noch nicht erkannt, daß es gar nicht klappen kann, weil eben der Islam nicht zu uns und zum Christentum paßt.

  21. Die weibliche Genitalverstümmelung fand schon in vorislamischer Zeit statt und wird auch heute noch in zahlreichen nicht-islamischen Gemeinden praktiziert. Außerdem lässt sie sich nicht durch den Koran legitimieren. Aber das ist PI ja wurscht, solange ein absurder Zusammenhang zu Wulff hergestellt werden kann (die Genitalverstümmelung wird in Deutschland kaum praktiziert und ist bei den Türken, die ja die meisten Muslime hierzulande ausmachen, unüblich). Was ist denn eigentlich PIs Rezept für den richtigen Umgang mit den Muslimen? Sollen sie aus Deutschland rausgeworfen werden? Rausgeekelt? Zwangskonvertiert? Wenn PI wirklich an Integration interessiert wäre, dann müssten sie binationale Ehen befürworten und nicht gegen jeden Integrationsversuch wettern.

  22. Vor gar nicht allzu langer Zeit hatten sich Frauen in Europa durchgeringt, sich ihren Ehepartner selbst frei zu wählen, anscheinend sind inzwischen wieder Zeiten angesagt, nach denen Ehen für diese wieder von oben arrangiert werden wollen, um möglichst große „Königreiche“ zu schaffen

  23. so ein unsinn!
    er will den leuten vorschreiben, wen sie heiraten sollen und wen nicht!
    welcher depp würde sich seine ehepartner_In nach gesichtspunkten aussuchen, die bundespräsident_In wulff vorgibt?
    führt der wirre aus berlin demnächst ehe-quoten und kontingente ein?
    zur zwangsheirat wäre es dann nicht mehr weit.
    eigentlich müßte alice schwarzer ihm für diesen protestantischen kirchentagsfurz an die gurgel gehen.
    außerdem sollte er in die statistiken schauen, welche belegen, daß ehen zwischen mohammedanern und christinnen meist nicht lange halten.
    http://www.1001geschichte.de

  24. Welche Interessen vertritt eigentlich Wulff?

    Jene des deutschen Volkes mit Sicherheit nicht. Ist Wulff eigentlich klar, dass es Ehen zwischen Christen und Moslems eigentlich nur in der Konstellation „Mann Moslem, Frau Christin“ gibt?

    Die Kinder werden dann fast alles moslemisch erzogen.

    Mit solchen Mischehen wird die Islamisierung also noch weiter befördert.

    Herr Bundespräsident, entweder Sie agieren künftig als Bundespräsident für das deutsche Volk, oder Sie sollten zurücktreten.

  25. Fettnäpfchen # 97 dieses Grüss-Augusts

    die wall Street Journal vergleicht Türken -Wolfi mit Ceausecu :
    Keiner hat ihn gewählt
    Keiner liebt ihn
    keiner Hört ihm zu
    und
    Keiner liebt ihn

    Herr Ceausescu : im Islam müssen Ehebrecher und -innen gesteinigt werden … wissen Sie dass ???

  26. Meine Fresse, diese Meldung verbreitet sich rasend schnell imi Netz, alle beziehen sich auf diesen Artikel auf PI und der bringt nicht einmal einen Beleg für die angebliche Aussage.

  27. Welcher normale Mensch würde sich eine Muslima aussuchen ?

    Es gibt durchaus sehr hübsche Weibchen dort allerdings ist die gefahr anschliessend gemessert zu werden bei 99,999 %.

    Wenns dann die Familie nicht tut gehen Sie mit ihrer ausgesuchten muslimischen Braut dann mal durch ein Bereicherten Stadtteil dann erleben sie die Herzlichkeit dieser Menschen.

    Besorgen Sie Ihrer Tochter doch einen flotten Mohamedanner wenn Sie schon solche tollen Vorschläge machen , ich hätte da sogar schon einen Kandidaten den sie in die nähere Auswahl nehmen könnten : Pierre Vogel

  28. Islamisierung Deutschlands einmal anders: in den meisten Fällen konvertiert der christliche Ehepartner nämlich letztendlich zum Islam!

  29. Ein deja-vu der besonderen Art, propagierte man einst die Reinhaltung, setzt man sich jetzt mit derselben Vehemenz für die Vermischung ein. Wie sowas enden kann, ist bekannt.
    Der dumme Bundesdödel Wulff meint, es könne auch eine Ehe zwischen Christen und Moslems geben, in der jeder seinen Glauben beibehält, bzw. den des anderen Partners annimmt. Diese naive Vorstellung offenbart seine grenzenlose Dummheit und sein absolutes Unwissen über den muslimischen Glauben, der Ehepartner muß zum Islam konvertieren. Es ist einem Moslem verboten, den Glauben zu wechseln, sollte er es tun, droht ihm die Todesstrafe.
    Außerdem würde ein gläubiger Moslem sowieso keine Christin anfassen, geschweige denn heiraten.
    Der Bundesdödel spricht stellvertretend für die vielen Christen, die ihren Glauben schon lange aufgegeben haben, das was übrig geblieben ist, ist eine Aneinanderreihung von Beliebigkeiten und salbungsvollem Getue. Grauenvoll!

  30. Es ist eh schon alles zu spät.

    Sonntagsumfrage letzte Woche :

    Grüne 26 %
    SPD 24 %

    CDU 30 %

    2013 wirds wahr Cem Özdemir wird Bundeskanzler und der Kölner Dom wird nicht 2050 zur Fatima Roth Moschee umbenannt sondern schon 2015.

    Dazu nen flotten Ströbele als Innenminister , und ne Killerwarze als Aussenministerin.

    Gute Nacht ehemalig geliebtes Heimatland.

  31. #35 NewWriter:

    Eben!
    Da muß unser Grüßdhimmi Mohammed Wulff aber erstmal seine Muslim-Blutsbrüder überzeugen!

  32. Prunzipiell finde ich, dass der Mann recht hat und verstehe ich langsam die Welt nicht mehr was PI eigentlich will.

    Ich dachte, wir wollen uns gegen die „Parallelgesellschaft“ hier stark machen.
    War nicht das Anliegen, dass die Muslime in der deutschen Mehrheitsgesellschaft nach dem Schemma Leitkultur und Assimilation ineinander aufgehen?

    Ich persönlich, finde man sollte die ganzen Muslime hier ausweisen.
    Aber Wulffs Ansatz, vorallem wenn er diesbezüglich nicht meine Meinung teilt, finde ich doch nachvollziehbar und konsequent.

  33. Und der islamgrüne Schal steht dem türkischen Bundespräsidenten sehr gut.

    Fehlt nur noch der Fes!

  34. @ #5 Pazifaust

    R I C H T I G!

    PI hat in den letzten Monaten sehr an Qualität verloren, vor allen was die Auswahl der Themen betrifft. Viele Artikel haben mit dem eigentlichen Blog Thema nicht das geringste Zutun!

  35. OT

    U-Bahn-Attacke: Kopftritte gegen 58-Jährigen

    Berlin – Ein 58-Jähriger ist am Samstag in einer U-Bahn in Berlin-Hellersdorf von einem Unbekannten mehrmals gegen den Kopf getreten und verletzt worden. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, wollte sich der Mann an der Station Cottbuser Platz der Linie U5 gegen 17.00 Uhr setzen und bat einen anderen Fahrgast, seine Beine beiseite zu nehmen. Als dieser schließlich ausstieg, trat er auf sein Opfer ein und flüchtete dann aus dem Zug. Der Angegriffene erlitt Platzwunden an den Augen und musste leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung.

  36. Christian Wulff wünscht sich mehr Ehen zwischen Christen und Muslimen!

    Auch ich wünsche mir was:
    Einen realitätsnahen Bundespräsidenten mit Verstand, der nicht wie Wulff, zusammen mit den sieben Geisslein, hinter den sieben Bergen wohnt.

  37. #40 Schnitzelbrueder
    Sonntagsumfrage letzte Woche :

    Grüne 26 %
    SPD 24 %
    CDU 30 %
    ————–
    Plus die Stimmen für die Original-SED (Die Linke) macht insgesamt für die Kommunisten ca.
    90%…

  38. Wie konnte dieser deutschen-feindliche Dummschätzer sich jahrzehntelang an der Spitze seiner Partei halten. Dieser Politiker ist ein lebendiger Beweis dafür wie die linksorientierten Medien uns manipulieren so das wir selbst die ärgsten Nullen noch wählen.

    Wie kann es sein das Politiker die sich gegen die Freiheit ja gegen die Menschenrechte stellen die Spitze dieses Staates besetzen. Verschwinden sie sofort Herr Christian Wulff aus diesen Amt sie sind eine Schande für einen demokratischen Staat. Man kann nicht gleichzeitig auf zwei Hochzeiten tanzen .Wer den Islam fördert disqualifiziert sich als wählbarer Politiker.

    Mutige Menschen sind in der Nazi Zeit für die Freiheit gestorben, Die Weiße Rose, Georg Elser. http://de.wikipedia.org/wiki/Hitler-Attentat Und sie bekleckern ihr Andenken auf den Altar des Werterelativismus.

    Der Muslim darf keine Jüdin oder Christin heiraten nach diesem Text. „ Wenn sich jemand nicht sicher ist, das er fähig sein wird, seine Kinder als praktizierende Muslime zu erziehen, wird es für ihn sündhaft und „ungeheuer unerwünscht“ eine nicht-muslimische Frau der Ahl-al-Kitab zu heiraten. „ Es besteht aber immer die Gefahr das die Kinder ins Ausland entführt werden um sie zu Moslems zu erziehen. http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-46925771.html

    Die Muslimin darf keinen Juden Christen heiraten. Die Heirat ist nur möglich wenn der christliche Mann konvertiert.

  39. Och, nun ja. „Tauf-christliche“-Frauen machen da bekannterweise gerne mit und „tauf-christliche“-Männer konvertieren halt oder werden schariagerecht bereichert.

    Tatsächlich könnte ich mir gut vorstellen, dass der vaterlose, patchwork verheiratete Wulff seine Tochter sogar gerne dem höheren Ziel opfert, vermutlich wird sie schon darauf vorbereitet…

    Solche „frommen“ Wünsche lassen nur die Unkenntnis über den Islam erkennen, da zwar muslimische Männer ohne weiteres nichtmuslimische Frauen heiraten dürfen, muslimische Frauen umgekehrt, auf den Verweis der Ehre, halt nicht und entsprechend bis zum Tod schariagerecht sanktioniert werden…

    Peinlich so einen als Bundespräsidenten zu haben und ärgerlich das wir es nicht besser verdienen…

  40. Lieber Hr. Grüssaugust,

    wenn der Islam zu D gehört, dann gehört selbstverständlich auch die mohammedanische Apartheid zu Deutschland!

    Oberstes Gebot der mohammedanischen Apartheit ist seit jeher die strikte Ablehnung von Beziehungen zwischen Mohammedaner_INNEN und Ungläubigen! Da herrscht absoluter Konsens, auch unter sg. moderaten, gemässigten oder säkularen Mohammedanern, das lässt sich auch statisisch eindeutig belegen!

    Insofern kann ihr Wunsch nach mehr Mischehen nur der sein, dass (männl.) Mohammedaner mehr Christ_INNEN erbeuten, mit der zwangsläufigen Folge, dass auch viele (ehemalige) Christ_INNEN möglichst viele kleine Rechtgläubige™ & Kopftuchmädchen gebären.

    Somit wünschen Sie sich defacto, dass sich das Mohammedanertum noch zügiger in D ausbreiten möge!

    Vielen Dank für ihre emsigen Bemühungen und den guten Willen einer noch schnelleren Islamisierung Almanyas, dem Land, welches uns Allah geschenkt hat,

    Hochachtungsvoll & mit freundlichsten Grüssen,

    Ihr Zentralrat deutscher Mohammedaner

  41. Was man hier alles liest könnte man glatt verrückt werden!

    Man stelle sich vor wir sind 20 Jahre weiter und lesen diese Kommentare drängt da sich doch die Frage auf,
    warum hat denn keiner gehandelt und diesen MuftiWulff
    zum Teufel gejagt!
    Jeder hat nur im Internet die dicke Lippe riskiert, aber sonst
    Nix!

  42. Realitaetferner geht es nicht.

    Unser Buntesfantasie-Praeser hat keinerlei Bodenhaftung zur Vernunft mehr.

    Erinnert mich an einen Schlager, glaube aus der Zeit der sog. ‚Neue Deutsche Welle‘:

    „Vollig losgeloest, von der Erde, schwebt sein Raumschiff …“

    Oder, anders gefragt, welche Drogen schluckt, schnupft und raucht der Typ eigentlich staendig?

  43. Aus meiner Sicht kam in dem Artikel und den Kommentaren zu kurz, dass wenn ein Muslim eine Christin heiratet, die Kinder muslimisch erzogen werden müssen. Eine Muslima welche einen Christ heiratet ist in diesem Gesellschaftsmodell nicht vorgesehen. Der Mann muss zuerst konvertieren. All dies fordet Wulff. Ich kann nur Robert Spencers Worte von Stuttgart wiederholen: Shame on you!

  44. #42 NigelF
    Das wäre nur Richtig wenn man die Realität außen vor läßt. Wenn ein Deutscher eine Türkin zur Frau nimmt, ist das mit hoher Wahrscheinlichkeit das Totesurteil für die türkische Dame. Es spielt dabei auch keine Rolle, ob der Deutsche zum Islam konvertieren würde, denn Türken sind nunmal auch Rassisten (Türkentum). Türken sehen solche Mischehen (Türkin Deutscher) als Beschmutzung der „Ehre“. Die einzigste Möglichkeit für eine solche Mischehe ist, dass der Deutsch sehr vermögend ist. Denn Geld wiegt mehr als „Ehre“.

  45. OT – Liebeserklärung an das fremde Köln
    Um sich hier besser zurechtzufinden, gaben die ersten türkischen Einwanderer Straßen und Plätzen besser auszusprechende Namen. Auf dem Wilhelmsplatz in Nippes trifft sich die erste Einwanderergeneration aus der Türkei, sie erzählen und trinken Tee.
    http://www.ksta.de/html/artikel/1307702848877.shtml

    SO sieht Integration in Köln aus.

  46. „Christian Wulff wünscht sich mehr Ehen zwischen Christen und Muslimen!“
    Wo steht das als Beleg?
    Das ist bislang eine völlig haltlose Behauptung.

  47. Übrigens müssen die Kinder alle einen mohammedanischen Namen bekommen. Oder zumindest einen, der in ihrem Heimatland als Vorname zugelassen ist. Achtet mal darauf, so gut wie alle Kinder aus solchen Verbindungen, haben einen mohammedanischen Vornamen. Gebildete Eltern suchen meist lange, bis sie einen haben, der auch in der deutschen Sprache angenehm klingt. Aber ein christlicher oder deutscher oder lateinischer Name ist NoGo.

  48. italiener spanier griechen plen sind ja unter anderem deswegen so unauffällig gut integriert weil sie sich vermischen.
    Theoretisch kann es ein schritt in die richtige richtung sein wenn sich mnnliche u weibliche moslems mit männlichen u weiblichen christen agnostikern atheisten vermsichen wenn die mehrheit der kinder christlich agnostisch oder atheistisch aufwächst u wenn der christliche partner nicht konvertieren muß.
    Die befürchtungen einiger kommentare habe ich auch aber das könnte ein lackmustest für die muslimsiche community sein wie verbohrt sie sind u ob wirklich die mehrheit die aufnahmekulturso verachtet das vermsichung unmöglich ist.
    Die eine oder andere liberale muslima die sich in einen deutschen westlichen verliebt u das auch durchsetzt wirds hoffentlich geben.
    Man wird sehen ob die ehrenmordrate steigt hofen darf man ja weil vermsichung siehe usa prinzipiel ja gut ist

  49. Ehen zwischen Christen (im Wortsinn) und Moslems gibt es nicht.

    Der Islam erlaubt zwar männlichen Moslems die Ehe mit einer Christin, im Christentum jedoch ist die Ehe ein Sakrament, das nur unter zwei Getauften möglich ist. Und das ist auch richtig so.

    Die Zivilehe ist natürlich in jeder Konstellation möglich, aber was hat das auf einem Kirchentag zu suchen? Das versteht man nur, wenn man weiß, dass die Kirchen, insbesondere die evangelische, so spirituell sind wie ein Betonlager.

    Was hat ein Bundespräsident sich überhaupt Gedanken zu machen, wer wen heiratet und diese Gedanken auch noch öffentlich auszusprechen? Gibt’s nicht irgendwas zu unterschreiben oder Schecks ins Ausland zu tragen.

    Früher haben Prinzen und Prinzessinnen politische Ehen geschlossen, das war ein Opfer der Beteiligten, aber sie wurden ja auch großzügig dafür alimentiert. Der Sinn einer Ehe ist das nicht, aber wenigstens waren die Beteiligten alle Christen.

    Man muss sich einmal klarmachen, was der da tut: Er erdreistet sich, sich darüber zu äußern, wenn Menschen heiraten sollten. Die privateste Entscheidung, die es gibt!

    Das hat aber Methode,ich gehe davon aus, dass das in seiner Arbeitsplatzbeschreibung steht und ich schließe gar nicht aus, dass früher oder später solche Ehen gegenüber deutsch-deutschen Ehen auch steuerlich begünstigt werden. Das kann man nicht mit einem Knall einführen, erst muss dem Volk mal eingehämmert werden, dass das „wünschenswert“ ist.

    Sein Kollege Sarkozy (Abteilungsleiter der Region Frankreich) ist sogar noch weiter gegangen: er hat auch die métissage (Vermischung) von Franzosen mit Zuwanderern angemahnt und sogar angedroht, dass widrigenfalls die „Zivilisation unterginge“, und dass die Republik – wenn es nicht freiwillig funktioniert – Zwangsmaßnahmen ergreifen würde.

  50. Meine Güte, hat der nichts zu tun? Warum hatte er nicht die Özgül geehelicht? Die ist wenigstens nicht so dekadent tätowiert wie seine Schnecke.

  51. #45 Schlesier1976 (12. Jun 2011 10:20)

    In New York City der 80er Jahre hat die Bevölkerung einen solchen Druck gemacht das der Bürgermeister letztenendes massive Polizeipräsenz in der Subway angeordnet hat.

    Aber anscheinend sind die Berliner_Innen alle Pervers veranlagt.

  52. Das ist ein beispiel. Ein Deutscher mit viel Tolerant. Statt sich für sein Volk zu setzen spricht er nur gegen sein Volk.

    Leider kommt es meist 99,9 % vor, das nur Deutsche Frauen mit Moslemsiche Männer Heiraten und nicht andersherum. Die Weiber gehen bild in die ehe und Blind zu Mohamed`s inzest Leben.
    Die Deutsche Frauen werden nur belogen von anfang an bis ende.

  53. Wenn das weiter so bergab geht mit den Bloggbeitraegen, dann schreib‘ ich selber welche…obwohl ich mir nicht sicher bin, ob PI meine Gastbeitraege freischalten wuerde.

  54. Mir erschließt sich nicht ganz der Zusammenhang zwischen Wulff und den Rasierklingen. Man kann dem Islam schließlich viel Schlechtes vorwerfen, aber einen Zwang zur Beschneidung(=Verstümmelung) von Mädchen gibt es sicher nicht.

    Aber sei’s drum: Jede Aussage dieses „Bundespräsidenten“ zum Thema Islam strotzt vor Dummheit. Der Mann gilt als überzeugter Christ, hat vom Islam aber nicht den Hauch einer Ahnung. Er hält diese „Religion“ offensichtlich für eine intensivere Form des Christentums. Dabei müsste ihm klar sein, dass eine Ehe aus Christ und Moslem sicher eines zur Folge hat: Es gibt nach der Hochzeit einen Christen bzw. eine Christin weniger, weil der/die nichtchristliche Partner/in zwingend zum Islam konvertieren muss. Ich habe schon 2 Fälle in meinem Bekanntenkreis erlebt.

    Also: Mit jedem Satz, den dieser Präsidentendarsteller von sich gibt verachte ich ihn mehr.

  55. Was ist der Mann doch für ein einfältiger Tropf.
    Mir wird ganz schwindelig vom vielen Kopfschütteln.

  56. seine tochte könnte das erste Beispiel vormachen. Und wieder rutschen wir in ein totalitäres System? Nein Er ist kein Präsident. Was man heutzutage noch so alles respektieren und tollerieren muss.

  57. Dieser Präsident von Merkels Gnaden ist dämlicher und peinlicher als Heinrich Lübke es jeh war und der war bekanntlich dement.

    Besonders der Islam hat es diesem Deppen angetan.

    Mehr Ehen zwischen Moslems und Christen
    – Konvertierung zum Islam inklusive.

    Peinlich, peinlich dieser „Ossibrücker“ Präsi.

  58. Bitte Quelle prüfen …
    Ich kann das Zitat nirgens finden.
    Auch nicht in der JF Online Archiv.

    Auch wenn man so etwas dem Wulff zutrauen kann, der Mann ist auch ohne dieses vermeintliche Zitat als Bu. Präsident untragbar und gehört u. U. (wenn Beweise vorliegen) vor ein Gericht (Landesverrat, Ünterstutzng krimineller Vereinigungen, Bestechlichkeit, Amtsmissbrauch, etc.).

  59. Herr „Bundespräsident“, Sie sind ein Volksverräter aller erste Güte! Schämen Sie sich!
    Sie beschmutzen dieses Amt, Sie beschmutzen dieses Land mit Ihren Äußerungen!

    Sie gehören (wie die meisten anderen Politiker auch) umgehend Ihres Amtes enthoben und vor Gericht gestellt, für das was Sie UNS antun!
    Sie begrüßen es, dass Deutschland, dass Europa mit kulturfremden Personen überschwemmt und damit die autochthonen Völker ausgedünnt werden.
    Sie begrüßen es, dass sich eine Steinzeitreligion, die sich auf Mord, Totschlag, Raub, Vergewaltigung und Kinderschändung gründet, in Europa ansiedelt und Sie wünschen sich auch noch, mehr Ehen zwischen Christen und den Anhängern dieser Steinzeitreligion.

    Und falls Sie dafür einmal zur Rechenschaft gezogen werden, und man Ihnen die Anklageschrift vorliest, werden Sie sagen, dass Sie ja von nichts gewusst haben.

    Geschichte wiederholt sich.

  60. Dieser Mensch ist einfach nur peinlich. Es ist ein echtes Armutszeugnis für Deutschland, so einen Bundespräsidenten zu haben. Aber er ist halt nur dritte Wahl, was will man da erwarten? 🙁

  61. 5. Warum darf eine muslimische Frau keinen Nicht-Muslim heiraten?

    Wenn man nun Gründe für das Verbot einer Mischehe aufführt, bei der der Mann nicht Muslim, die Frau aber Muslim ist, muss man zunächst damit beginnen, dass Gott es so im Koran vorschreibt: (2:221) „… Und verheiratet nicht (gläubige Frauen) mit Götzendienern, bevor sie glauben …“ Dies bezieht sich auf Mitgötterergebene Männer, also nicht auf Juden oder Christen. (60:10) (über die gläubigen Frauen) „… Wenn ihr sie dann als gläubig erkennt, dann schickt sie nicht zu den Ungläubigen zurück. Weder sind sie ihnen (zur Ehe) erlaubt, noch sind sie ihnen (diesen Frauen) erlaubt. …“ Der muslimischen Frau ist also die Heirat mit einem Mann, der nicht an den Islam glaubt, nicht gestattet. Er hat uns erschaffen und weiß natürlich, was das beste für uns ist. Wer an Allah glaubt, versucht sich an seine Gebote zu halten. Eine muslimische Frau darf keinen Nichtmuslim heiraten. Die einzige Möglichkeit, dass die Ehe dennoch zustande kommt, ist die, dass der Nichtmuslim zum Islam konvertiert. Dies sollte aber nicht formal nur der Ehe wegen geschehen. Ein wichtiger Grunde ist die freie Ausübung der Religion. Während der Islam den muslimischen Ehemännern einer Mischehe vorschreibt, ihren christlichen oder jüdischen Ehefrauen die Ausübung ihrer Religion möglich zu machen, kann der Islam den chrislichen Männern einer derartigen (hypotetischen) Mischehe logischerweise derartiges nicht vorschreiben. Somit ist die Religionsausübung der Ehefrau nicht garantiert.

    Quelle: islam.de

  62. @KDL: Du schließt, Wulff hätte vom Islam keine Ahnung.

    Wie kommst Du da drauf? Nur, weil er vorschlägt, Christen (und damit meint er Deutsche) sollen vermehrt Moslems heiraten?

    Daraus kann man nicht schließen, dass er vom Islam keine Ahnung hat, daraus kann man genauso gut schließen, dass er diese Ahnung sehr wohl hat, diese Ehen aber DENNOCH oder vielleicht sogar genau DESHALB zu propagieren.

    Könige haben früher ihre eigenen Töchter und Söhne politisch verheiratet, und selbst die sahen dabei darüber hinweg, dass das eigene Kind vielleicht nicht glücklich dabei ist. Wir sind aber doch nicht die eigenen Kinder von dem, sondern nur Manövriermasse.

    Das interessiert den Wulff doch nicht, wenn irgendein Dummchen, das einen Moslem heiratet, in der Ehe unglücklich wird!

    Hauptsache, sie setzt keine deutschen christlichen Kinder in die Welt, sondern die von seinen Befehlshabern erwünschten „Neudeutschen“.

    Das ist ein Politiker und er macht seinen Job! Er propagiert politische (!) Ehen, die der Agenda, der er sich verschworen hat, dienen.

  63. #70 KDL (12. Jun 2011 10:48), #27 14samsa52 (12. Jun 2011 10:00)

    Zum Zusammenhang zwischen Islam und FGM:
    Hadithe sind genauso eine Quelle des islamischen Rechts wie der Koran.
    U.a. wird das sog. „Had?th der Beschneiderin“ herangezogen (Sunan Ab? D?w?d as-Sidschist?n?, Buch 41, Nr. 5251 (35)),in dem Muhammad ins Gespräch mit einer solchen kommt und sagt: „Komm näher, damit ich dich unterweisen kann: Wenn du schneidest, übertreibe nicht, denn es macht das Gesicht strahlender und es ist angenehmer für den Ehemann“.(aus dem Kontext geht hervor, daß die Beschneidung einer Frau gemeint ist!).
    Verteilt nach Rechtsschulen gilt den Malikiten und Hanafiten die männl. Beschneidung als sunna bzw. mustahabb (erwünscht), den Schafi’iten und Hanbaliten als absolute Pflicht (wâdschib), die weibl. Beschneidung halten die Malikiten für sunna (s.o.), die Hanafiten und einige Hanbaliten für makruma (eine edle, vornehme Tat, deren Unterlassung aber nicht bestraft wird), die Schaf’iten und bedeutende Hanbaliten für absolute Pflicht wie bei den Männern.
    Muhammad al Mussayar zitiert zur Rechtfertigung der von ihm religiös gewünschten weiblichen Genitalverstümmelung ein arabisch-ägyptisches Schimpfwort: “Du Sohn einer Klit-Frau! You son of a clit-woman!” – das sehr beleidigend sein soll und bedeutet: “Du Sohn einer unbeschnittenen Frau!”

  64. Achso, ja ich wollte ja noch was zum Thema sagen und nicht nur meckern (t’schuldigung)

    Neben dem bekannten Themenkomplex der Genitalverstuemmelung gibt es noch eine vergleichbare Perversion, die von ungebildeten Menschen benutzt wird um kleine Maedchen zu foltern und lebenslang zu schaedigen.

    Brueste buegeln.

    http://youtu.be/zk-esBfPxpI

    (in Englisch)

    Die Hintergrundidee dieser barbarischen Praxis ist, dass wenn man seiner Tocher die Brueste vor der Pubertaet platt buegelt, dann wird sie spaeter nicht vergerwaltigt, weil sie nicht so gut ausschaut (kein Witz)

    Dummerweise ist dieser „Vorteil“ total unwirksam gegen Vergerwaltigungen, wenn fast alle Maedchen/Frauen in der Region dieser Tortur unterzogen wurden, mal angenommen, das es einen Vergerwaltiger ueberhaupt kuemmert wie die Frau nun aussieht, was ich schwer bezweifle.

    Aber Nein, anstatt sich das Vergerwaltigerschwein zu schnappen und ihm zur Strafe und zur Abschreckung oeffentlich die Hoden zu buegeln foltert man lieber kleine Maedchen.

    Man koennte kotzen.
    H&M

  65. Dieses war der Erstversuch. Bald will er die Zwangsheirat einführen. Dann folgt direkt die Steinigung wenn sich die Frau aus dem islamischen Zwang befreien will. Das ist Deutschland 2011. Und die veräterischen Politiker werden nicht gestoppt. Was steht da im Grundgesetz bezüglich der Pflicht zum Widerstand ?

  66. Und wie verläuft eine Ehe zwischen Christen und Muslimen?

    Richtig: Der Mann ist ein Moslem, die Frau darf evtl. Christin bleiben, hat sich aber gefälligst dem Macho unterzuordnen und die Kinder werden selbstverständlich als fromme Moslems erzogen. Gell, Herr Wulff, so wünschen Sie sich das?

    Nein, danke!

  67. Wie so eine Heirat funktioniert hat uns ja der musterintegrierte Mesut Özil vorgemacht.
    Bäh dieser Wulff wiedert mich an!

  68. Habe diesem Spinner direkt in seine Bundespräsidenten -Kontaktzeile geschrieben was ich von ihm halte!

    Das ist ein wenig vorschnell gewesen. Offenbar gibt es diese Aussage gar nicht …

  69. #56 NewWriter

    Wenn die Deutschen und Türken nicht heiraten, verlieren wir das demographische Spiel.

    Also entweder Abschieben oder ineinander heiraten, finde Wulff ist da gar nicht so inkonsequent.

  70. Dann wird es in ein paar Jahren die erste Zwangsehe im Hause Wulff geben.Es gibt vermutlich keine Staatsform,wo Wulff keine steile Karriere hingelegt hätte.Was ist aus diesem Land geworden:Eine Kanzlerin als Expertin für Buchempfehlungen,ein Bundespräsident als Ehestifter und ein Finanzminister der den guten reichen Onkel aus Allmanistan spielt,allerdings mit Geld was er gar nicht hat.

  71. Text in FettdruckDer Islam gehört zu Deutschland wie die Metastasen zu einem Krebspatienten!

  72. Herr Wulff hat die Homoehe vergesen. Wie wärs Westerwelle und Achminidschad???? Der man is irre. Die armen Frauen im Land unsere Töchter, langt der alltägliche Horror nicht, was noch muss passieren??????????

  73. Auf wessen Gehaltsliste stehen eigetlich unsere Politiker??? Mir drängt sich die Vermutung auf, dass sie ihre Diäten etc aus muslimischen Staaten beziehen.

    Ich bezeichne soetwas als Verrat am Volk, an den Wählern, an der Zukunft unserer Kinder. Wir sollten sie bei der nächsten Wahl abwählen. ALLE.

    Sie verkaufen unsere Freiheit und tarnen sich als Demokraten…. mir wird schlecht. Pfui.

    Hier liegt der Hund begraben.

    Eurabia lesen von Bat Yeor und verstehen.

  74. Ist zwar schon 3 Jahre alt, aber:

    Vatikan warnt vor Ehen zwischen Christen und Muslimen.

    Der Vatikan ist der Ansicht, dass gemischte Ehen zwischen Christen und Moslems nicht zu fördern sind.
    Der Generalsekretär der italienischen Bischofskonferenz meinte, der moslemische Partner werde oft nach einigen Ehejahren versuchen, „zu seinen kulturellen, sozialen und religiösen Wurzeln zurückzufinden, was oft dramatische Folgen auch für die Kinder haben können“, so Crociata.

    In Italien wächst die Zahl der „gemischten“ Ehen rasant.

    Frauen in „gemischten“ Beziehungen heiraten demnach vor allem Nordafrikaner. Italienische Männer vermählen sich meist mit Filipinas, Rumäninnen, Peruanerinnen und Albanerinnen.

    http://diepresse.com/home/panorama/religion/435515/Vatikan-warnt-vor-Ehen-zwischen-Christen-und-Muslimen

    Ich habe Wulffs Äußerungen auch nicht gefunden. Hier Auszüge seiner offiziellen Rede (Vielleicht hat er seine Aufforderung aus dem Bauch hinaus gesprochen?):

    „Christen waren damals in der Minderheit. Christen sind auch heute in der Minderheit, hier in Dresden, in Sachsen, in allen östlichen Bundesländern, im ganzen Kernland des deutschen Protestantismus.

    Gemeinsamer Glaube macht innerlich stark. Darum haben wir Christen keine Angst davor, dass andere in unserem Land keinen oder einen anderen Glauben haben, dass andere auf ihre Weise fromm und gottesfürchtig oder atheistisch leben wollen.

    Der christliche Glaube hat keinen Grund zu Angst und Mutlosigkeit. Darum hat er auch den Mut, andere religiöse Glaubensüberzeugungen zu respektieren.

    Wir treten für das Recht eines jeden und einer jeden ein, nach eigenem Glauben und eigenem Gewissen leben zu können.

    Ich erinnere an die koptischen Christen in Ägypten. Sie gehören zu den ältesten christlichen Gemeinden der Welt. Auch sie haben das Recht, nach ihrem Glauben und ihrer Überzeugung zu leben und wir stehen an ihrer Seite.

    Wir freuen uns über die neuen Freiheitsbewegungen in Nordafrika. Gerade hier in Dresden bewundern wir ihren Mut. “

    Alles ein bisschen wirr und politisch überkorrekt. Das mit der Ehe habe ich aber noch nicht gefunden.

  75. Was übrigens sehr häufig vorkommt: Türke heiratet Deutsche. Sie bekommen 1,2 Kinder. Er lässt sich scheiden. Er holt seine anatolische Frau mit 5 Kindern nach Deutschland.
    Sehr häufig.

  76. #73 ueberblicker (12. Jun 2011 10:55)

    Heinrich Lübke war garnicht so schlimm! Überlegen Sie mal, woher Sie diese Mär haben und warum sie verbreitet wurde… 😉 (Ich bin jetzt auch kein Fan von ihm.)

  77. „Wenn die Deutschen und Türken nicht heiraten, verlieren wir das demographische Spiel.“

    Nein, NigelF, wir verlieren es, WENN Deutsche und Türken heiraten.

  78. Dieser Präsident wird immer unheimlicher.

    Seine Forderung nach mehr Mischehen zwischen Christen und Mohammedanern läuft auf einen groß angelegten Islamisierungsschub hinaus:

    Mohammedanerinnen ist es nämlich von ihrer „Religion“ untersagt, „Ungläubige“ (Christen, Konfessionslose) zu heiraten; Vorausetzung für eine Eheschließung ist daher, dass der Bräutigam vorher zum Islam konvertiert.

    Für die mohammedanischen Männer gilt diese Beschränkung nicht, da der Islam davon ausgeht, dass in ihrer patriarchalischen Kultur der Mann seine Ehefrau(en) sowieso zu seiner Religion zwingen wird, und sei es mit Gewalt(androhung).

    Kinder von Mohammedanern werden vom islamischen „Recht“ automatisch ebenfalls als Mohammedaner angesehen, auch wenn die Mutter Christin ist. Wollen die Kinder später als Erwachsene – oder geschiedene Ehepartner(innen) – (zurück)konvertieren, sind sie dem islamischen Tötungsgebot gegen Apostaten ausgesetzt.

    In Ländern wie z.B. Ägypten ist es den Mohammedanern u.a. mit diesem Instrument des „Heirats“-Dschihads gelungen, den Bvölkerungsanteil der Christen von ehemals 100% auf heute ca. 10% abzusenken.

    „Präsident“ Wulff verrät sein Volk, wo er nur kann.

  79. Der Wulff ist echt zum Kotzen, mehr kann man dazu nicht sagen. Der scheint langsam zum geistigen Oberhaupt des Multi-Kulti-Irrsinns zu werden.

  80. #32 wolfi
    Meine Fresse, diese Meldung verbreitet sich rasend schnell im Netz, alle beziehen sich auf diesen Artikel auf PI und der bringt nicht einmal einen Beleg für die angebliche Aussage.

    Danke, Wolfi, wenigstens einer, der nach der Quelle für die PI-Behauptung fragt. Die gibt es nämlich nicht. Reine Erfindung von Frau Felizitas Küble. So wie ich auch den katholischen Priester, der Wulff scherzhaft Rasierklingen zum Beschneiden seiner Tochter schicken will, für eine Küble-Erfindung halte. Die Frage ist nur: Warum erfinden und übertreiben, wenn die Realität schlimm genug ist? Und was hat die Genitalbeschneidung mit Wulffs angeblichem Wunsch nach „mehr Ehen zwischen Christen und Muslimen“ zu tun? Das Trostlose an diesem Thread ist, dass die meisten PI-Leser unbesehen und blind alles glauben, wenn es in ihr Weltbild passt.

  81. hahaha das is ja mal ein guter witz

    wie sollen wir das den verstehen? ruft unser bundes wulff also tatsächlich zu mehr ehrenmorden auf , denn die armen moslems können ja gar nicht anders als ihre muslim_innen zu ehren falls sie eine christen ehelichen wollten , sie müssen sie also umgehend abstechen, am besten vom jüngsten männlichen familien mitglied (straffreiheit garantiert)sonst ist die ehre futsch, denn die wohnt ja bekanntlich zwischen den schenkeln der muslim-innen. tut uns leid, is halt eine kulturelle eigenheit ,hat gaaar nichts mit dem islam zu tun ,der is ja frieden ,aber diese kulturellen eigenheiten die müssen wir aushalten und wuff sollte das eigentlich wissen , nich?
    also wollte wuff wohl sagen: leute konvertiert schon mal massenweise zum islam , denn islam is deutschlands zukunft !?

    hat der eigentlich ärtzliche betreuung?
    so langsam mache ich mir echt sorgen um den mann: soviel wolkenkuckucksheim kann doch gar nicht gesund sein auf die dauer kriegt der sicher noch den Höhenkoller !

  82. #99 Heta (12. Jun 2011 11:49)

    Sehr netter Kommentar. Danke dafuer. Ein positives

    kann ich dem PI Eintrag trotzdem abgewinnen: Wenigstens habe ich dadurch heute gruendlich JF gelesen. (war das die Absicht des Artikels?!?)

  83. Der Bundeswulff wird in den Analen der Geschichte nicht zu finden sein,ebenso wie die Mutti.Wer schützt uns vor solchen „Politikern“?

  84. Das zeigt mal wieder deutlich, dass der Grüss-August von Tuten und Blasen keine Ahnung hat. Aber das beweist er ja im Bezug auf den Islam andauernd.

  85. -> Mehr Ehen zwischen Christen & Muslimen <-

    Vor Allem zwischen christlichen Männern und islamischen Mädels.

  86. #101 Her Meggido
    Ein positives kann ich dem PI Eintrag trotzdem abgewinnen: Wenigstens habe ich dadurch heute gruendlich JF gelesen.

    Und, Her Meggido, die Wulff-Meldung, auf die Frau Küble sich bezieht, gefunden? „Junge Freiheit“ vom 10. Juni?

  87. Junge Freiheit Ausgabe 24/2011

    Seite 13
    Artikel : Fünf Tage Ausnahmezustand – An jämmerlich kleine Zahlen gewöhnt: In Dresden feierten die Protestanten sich selbst

    Rechte Spalte Mitte !

    Steht doch da, also noch’n Tee und locker bleiben!

  88. Bitte macht einmal das Gedankenspiel:

    Wulff oder ein anderes (west-)europäisches Staatsoberhaupt hätte auf einem Kirchentag oder einer anderen Veranstaltung das Gegenteil gesagt, also:

    „Ich wünsche mir, dass Christen im Sinne des heiligen Sakraments der christichen Ehe sich wieder darauf besinnen, ausschließlich untereinander zu heiraten“

    oder gar:

    „Ich wünsche mir, dass Deutsche (Europäer) wieder vermehrt untereinander heiraten.“

    Das ist nicht vorstellbar!

    Warum eigentlich nicht?

    (Bei Türken und ähnlichen Völkern ist das eher vorstellbar, aber selbst da wird rumgekrittelt)

    Und daraus, dass das nicht vorstellbar ist, obwohl es ein VIEL VERNÜNFTIGERER Rat wäre(wenn sich so eine Figur schon erdreistet, dem Volk ins Privatleben reinzureden), sondern dass so etwas eine öffentliche Medien-Hysterie auslösen würde und wahrscheinlich zum Rücktritt des Betreffenden führen würde, kann man was folgern?

    Zumindest mal, dass solches Geschwätz kein Zufallsgeschwätz eines individuellen Politikers ist, der ahnungslos daherplappert, was ihm gerade so in sein Hirn schieß, oder?

  89. #97 WahrerSozialDemokrat
    Es ist numal so, das die meisten Moslems in Deutschland Türken sind. Auch wenn es die meisten nicht hören wollen, der türkische Islam (Sunniten) kann noch nicht (Erdokan arbeitet ja daran) mit den Islam aus anderen Ländern gleichgesetzt werden, alle anderen Islamischen Länder sehen übrigens Türken auch als Ungläubige. Die Türken haben eine abgespeckte Version vom Islam und das Türkentum. Und aus der sicht der Türken hat das Türkentum höchste Priorität und dann erst der Islam.
    Die Versklavung von Frauen wurde Attatürk im türkischen Islam nicht abgeschaft.

  90. #105 Heta (12. Jun 2011 12:05)

    Die habe ich nicht gefunden, da waren interessantere Sachen zum Lesen.

    Aber ja, wenn Sie die Quelle gefunden haben, reichen Sie doch einfach den Link nach, den die Autorin verhunzt hat.

  91. Grundsätzlich halte ich eine Vermischung für gut. Gut wäre es, wenn die Migranten im Volk aufgingen, so wie es mal bei den Polen oder den Hugenotten war. Wenn da nicht – wenn da nicht der Islam wäre.

    Da ginge dann wohl eher die Ursprungsbevölkerung in den Zugewanderten auf. Das hat es in der Geschichte ja auch schon gegeben.

    Was Wulff betrifft, so sollte der schon längst zurückgetreten sein.
    Wie konnte man ihn für dieses Amt vorschlagen?

    Wieso ist uns nicht schon vorher, als er noch Ministerpräsident in Niedersachsen war, aufgefallen, wie geistig minderbemittelt er offensichtlich ist.

  92. Immerhin beweist Wulff zwei Thesen, die von manchen Leuten schon lange vertreten werden.

    1. In der BRD muss man in keinster Weise auch nur irgendwie demokratisch legitimiert sein, um das Amt des Bundespräsidenten zu bekleiden.

    2. Das Amt des Bundespräsidenten ist (dank unserer Machthaber) inzwischen so überflüssig wie ein Eiterpickel, der da sitzt wo die Sonne nicht hin scheint.

    Immerhin taugt Merkels Unterschriftenmaschine und BRD-Grüßaugust Wulff als Anschauungsobjekt für diese Thesen, damit ist eher schon mal nützlicher als 95% unserer restlichen Parlamentsinsassen.

    Meine weitere Meinung über diesen Herren behalte ich an dieser Stelle für mich, da ich die (ohnehin schon chronisch überlastete) BRD Staatsanwaltschaft nicht noch zusätzlich bemühen will.

  93. hat wirklich jemand von uns etwas Anderes von Angies Buntespudel erwartet?
    Der Typ ist nur noch peinlich!
    Deutschland macht sich ja auf einigen Gebieten nur noch lächerlich, aber der ist die Krönung.
    Solch ein Bubi im höchsten Staatsamt. Mehr muß man nicht über den Zustand UNSERES Landes wissen.

  94. Der mit großem Abstand schlechteste und naivste Bundespräsident aller Zeiten! Gegen Wulff war sogar der viel belächelte Heinrich Lübke ein potenzieller Nobelpreisträger.

  95. German Taqiyyah visages (3:28, 16:106) 5:51 “O ye who believe! take not the Jews and the Christians for your friends”

    5:51

    „Nehmt euch nicht die Juden und Christen zu Freunden“

    Lies den Quran, Dummkopf Wulff

  96. ohgott, gleich einen Satz weiter hagelt es ja evangutmenschlichen Schwachsinn…

    http://img829.imageshack.us/img829/1885/jf242011kirchentagdresd.jpg

    …man diskutierte, ob rechtsextreme™ Jugendliche konfirmiert werden dürfen? …oder gar „andere Andersdenkende, wie beispielsweise die Bezieher von Atomstrom(!!!) nicht zur Konfirmation zugelassen werden“ sollten…

    ich sach nur:

    krank, kränker, evangelisch!

    PS: ich bin selber (als Säugling allerdings) von dieser bescheuerten Sekte getauft worden!

  97. http://newstime.co.nz/german-taqiyyah-visages.html

    Isalm is NOT a Religon of Peace™
    Islam is a „Religon“ of open-ended WAR against the unbelievers (9:5, 9:29), Amputation (8:12, 5:38), Torture (5:33, 24:2,4) & Pedophiles (65:4)

    In Muslims view … when Allah dominates the world (2:193, 8:39, 9:33) then there will be „peace“

    8:60 „…to strike terror into (the hearts of) the enemies (i.e. „unbelievers“ 8:59), of Allah“

  98. @#113 Werner-T5 (12. Jun 2011 12:15)
    Jetzte warst Du schneller! Wie hast Du die ganze Seite gescannt bekommen? Online-Ausgabe?
    Egal, grad hab ich es hochgeladen, siehe hier den Ausschnitt.Frau Küble bitte ich um Entschuldigung für die unterschwellige Verdächtigung. Ein Beleg wäre eben doch ganz schön und wenn es nur ein schlechtes Digitlphoto oder genauere Stellenangabe wäre.

  99. Hat jemand die Adresse von diesem blöden Schwein? Ich find das mit den Rasierklingen ganz gut.

  100. @#120 unrein (12. Jun 2011 12:35)
    Mit der Begründung, daß Atomstromnutzer dann irgendwann auch ausgeschlossen werden könnten, ist es ja abgelehnt worden.
    Aber allein die Idee und dann noch drei Stunden drüber zu debattieren ist bekloppt.
    Andereseits, dann würde die evangelische Kriche kleiner werden.

    Warum will Wulff „eine stärkeren Zuzug von Juden aus Osteuropa“ ? Das ist ja Sarrazinmäßig!

  101. @#122 wolfi (12. Jun 2011 12:36)

    Ja, PDF und Papier – ich hab beides!
    Also STRG+F und bei „Wulff“ hat’s nur eine gefühlte Sekunde gedauert 😉

    Dazu hier Junge Freiheit Abo-Ort:

    http://www.jungefreiheit.de/Foerder-Abo.336.0.html

    Zitat :

    „Förder-Abonnement

    Jugend liest JF – dank Ihres Förderabonnements

    Die JUNGE FREIHEIT kostet mich im Förder-Abo 55,30 Euro im Vierteljahr.

    Mit einem Förderabonnement unterstützen Sie nicht nur das Projekt JUNGE FREIHEIT, sondern auch junge Leser der JF, die sich sonst kein Abonnement leisten können.

    Ohne Ihre Unterstützung als Förderabonnent können wir Schülern, Studenten, Auszubildenden und Wehrdienstleistenden keine vergünstigten Abos anbieten. So fördern Sie direkt den konservativen Nachwuchs, den unser Land zu dringend braucht!“

  102. @ #125 Werner-T5 (12. Jun 2011 12:52)
    Dachte schon, wer hat einen A2-Scanner?
    Mir langt die Print-Ausgabe (Förderabo – protz), ich lese genug anderes am Bildschirm.
    STRG + F hey, wieder was gelernt, kannte ich bloß für „fett“ in Word.

  103. #124 wolfi (12. Jun 2011 12:42)

    der Hammer ist doch schon, dass man – evangelischverblödet – bereits als „Bezieher von Atomstrom(!)“ in die Kategorie „Andersdenkende(!)“ gehört! 🙂

    naja, is klar: während der Islam eindeutig zu D gehört – der Atomstrom gehört nicht mehr dazu… 😉

  104. #15 enwet (12. Jun 2011 09:41)

    Von einer kleinen Gruppe der selbstherrlichen “Elite” in peinlich vielen Wahlgängen, ins Amt gehievt, vom Volk unerwünscht. Wie kann sich der Mann fühlen?
    ———————————————-
    Vor 1789 gab es schon einmal in Europa eine extrem unzufriedenen Population, und ich frage mich, welches selbstzerstörerische Gen (GEN darf ich doch hier noch schreiben, ohne gleich wieder gelöscht und in die PI-Verbannung geschickt zu werden, oder?) diesen unseligen und unqualifizierten „Prädidenten“ der Deutschen steuern mag, der sich einfach dermaßen dem faschistischsten System aller Zeiten in dieser ehrerbietenden Form andient – und das alles ohne jede NOT?!?!?!

  105. Wulff: Mehr Ehen zwischen Christen & Muslimen

    Der Islam erlaubt es Frauen nicht, „Ungläubige“ zu heiraten, du „bunter“ Trottel.
    Nur männlichen Moslems ist es erlaubt, eine Christin als Haupt- oder Nebenfrau zu nehmen.
    Das geht aber auch nur, wenn die Kinder wieder Moslems werden.
    Das beabsichtigte Endergebnis dieser islamischen Regelung:

    Mehr Moslems – weniger Christen oder „Ungläubige“.

    SAPERE AUDE

  106. @#129 unrein (12. Jun 2011 13:12)
    Alle sind gleich, egal welche Rasse, Denke etc. Aber wehe jemand hat eine falsche Ansicht…
    Passendes Buch dazu:
    Johannes Braun: „Wahn und Wirklichkeit“
    Teilweise schwer verständlich, teilweise sehr eingängig.
    Ein Gedanke daraus: Indem Moral als Richtschnur des Rechts wird -welche Moral auch immer, sei es Katholizismus, Islam, NS-Ideologie, Sozialismus oder Ökologismus- steht jeder mit einer anderen Moral ausßerhalb des Rechts und ist damit rechtsmäßig zu strafen.

  107. Letztendlich läuft alles nur auf die Zerstörung der Nationalstaaten hinaus.
    Zugegeben, die fehlende Verlinkung zum JF-Artkel ist schlecht, aber die Meckerer und Nörgler hätten doch bloß mal kurz selbst nachlesen können, statt sofort loszublöken.

  108. JF-Autor Paul Leonhard scheint exklusiven Zugang zu Kirchentags-Informationen gehabt zu haben, denn auch der von ihm behauptete Wulff-Wunsch, dass es einen „stärkeren Zuzug von Juden aus Osteuropa“ geben sollte, hat in Dresden außer ihm niemand vernommen.

    Wie die „Junge Freiheit“ arbeitet, kann man allein an der Unterüberschrift „An jämmerliche Zahlen gewöhnt: In Dresden feierten die Protestanten sich selbst“ ablesen. Wie, denkt man, ein Großereignis mit über 120.000 Anmeldungen nennen die eine „jämmerliche Zahl“? Und liest in dem Artikel erstmal nur was von großen Summen, von „Gigantomanie“, und ganz am Schluss, vierte Spalte unten, wird eine anonyme Leserin zitiert, die „in der Lokalzeitung“ geschrieben habe: „Viele Christen aus dem Osten sind an jämmerlich kleine Zahlen in den Gemeinden vor Ort gewöhnt.“ Die „jämmerlichen Zahlen“ bezogen sich also nicht auf den Kirchentag, von dem der Artikel handelt. Jämmerlicher Journalismus.

  109. Der verblödete Bundesfrühstücksaugust, Lakai der Globalisierung, sollte sich gelegentlich mal mit mit den Dogmen der totalitären Gesellschaftsideologie Islam befassen, bevor er dumme, inhaltslose Sprüche los lässt.

    Nur ganze 8 Prozent der türkischen Männer heiraten eine Deutsche Frau und nur ganze 3 Prozent der türkischen Frauen heiraten einen deutschen Mann. Bei den Arabern dürfte das Ergebnis noch katastrophaler aussehen.

    Ein Großteil der sog. „Mischehen“ dürfte darüber hinaus zwischen Aleviten und Deutschen geschlossen werden, die das Ganze ohnehin nicht so eng sehen.

    Wenn der Bundeswulff die Situation ändern will, sollte er zunächst einmal dafür sorgen, dass der übliche „Familienzuzug“ in Form von minderjährigen, zumeist analphabetischen Importbräuten total unterbunden wird.

    Dann stellt sich natürlich auch die Frage, warum diese „Kültürbereicherer“ überhaupt in unserem Land sind, wenn sie eigentlich mit den „Bio-Deutschen“ und deren Kultur und Lebensart nix „am Hut“ haben wollen.

    Güner Balci, Journalistin und Autorin schafft Klarheit:

    „Obschon sich viele mit den Werten und den Moralvorstellungen des Gastlandes nicht einverstanden erklären, bleiben sie, weil es ihnen besser geht. Finanziell gesehen und weil es ein funktionierendes Gesundheitssystem und ein Sozialnetz gibt. Das ist ein Missbrauch des Sozialstaates für die eigenen Zwecke, denn man möchte seinen Teil nicht dazu beitragen und sich auch nicht anpassen. Das zu kritisieren, kann aber lebensgefährlich sein.“

    http://www.tagesanzeiger.ch/leben/gesellschaft/Es-wird-noch-mehr-Ehrenmorde-geben-/story/11000023

    Wenn man unter sich bleibt und unter sich heiratet…..

    Nur acht Prozent der türkischen Männer heirateten eine deutsche Frau, nur drei Prozent der Türkinnen einen deutschen Mann.

    http://www.herwig-birg.de/downloads/dokumente/FAZ-Migration-090409-web.pdf

    Was aber ist mit Millionen von Moslems, die bevorzugt untereinander heiraten, mit Ausnahme der Heirat moslemischer Männer mit autochthonen Frauen, was zur Folge hat, dass die Kinder dieser Verbindung auch Moslems sind?

    Wie können die Aufnahmegesellschaften mit Menschen umgehen, welche die Aufgabe ihrer „Kultur“, die aus einer todesverliebten Religion (Leitspruch: „Ihr liebt das Leben, wir den Tod“, einem archaischen Tribalismus und einem infantilen Gewaltkult besteht, als Verbrechen ansehen, das Wegmorden „störender“ Völker aber für legitim halten?

    Es lässt sich ja nicht wegdiskutieren, dass ein Volk sich durch die genetische Abstimmung definiert, ob wir das nun wollen oder nicht.

    Da können unsere Politiker uns zehnmal damit kommen, dass jeder Passdeutsche genauso deutsch ist wie wir, er wird immer ein „Deutscher mit Wurzeln in X“ bleiben..

    Und so ist das mit unseren Türken und Arabern – sie werden immer ein Fremdkörper bleiben.

    Und das ist ja auch von den Führern des Pan-Islamismus so geplant.

    Führergan: „Assimilation ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit“!

    Dahinter steht der Erhalt und die Förderung des „Türkentums“, um diesen „Fremdkörper“ bei Bedarf als 5. Kolonne einsetzen zu können.

  110. Welche Religion wird diese Ehegemeinschaft und deren Kinder, dann wohl annehmen, Herr Wulff?
    Unter normalen Umständen wäre eine Normalverteilung mit 50:50 anzunehmen.

    Ich kenne nur komischerweise überhaupt keinen bekannten Fall bei dem ein Muslim oder gar eine Muslimin offen zum Christentum konvertiert ohne massive Probleme zu bekommen.

    Wer kennt einen Fall? Nur einen!
    Ich habe lange gegoogelt und nichts gefunden.

  111. #134 Heta

    es wäre in der Tat ein Skandal, wenn die JF zu Wulffs Aussagen etwas hinzugedichtet hätte!

    Aber dass andere Medien von Wulffs skandalösen Äusserungen NICHT berichten, sollte mich auch nicht wundern und ist noch kein Beleg für die unrichtige Berichterstattung von JF!

    Man weiss schliesslich bei den MSM was man vor dem Volk besser nicht so an die grosse Glocke hängt…

  112. Ist ihm nicht klar, wie frauenfeindlich solch ein Ansinnen ist?!

    Es geht ja auch anders herum. Ich war vier Jahre mit einer Muslimin zusammen, fast hätten wir auch geheiratet. Vorgestern wurde sie 50, damals war sie 18. Immer noch ein scharfer Zahn.

    Als wir uns im November 1980 kennen lernten, sagte sie noch: „Bei uns ist das aber anders.“ Ich stellte mich dumm und fragte was: „Erst Sex wenn man verheiratet ist.“ Auf den Tag 14 Tage später (Bumms- und Bettag) hatte sich das Thema erledigt. Fortan konnte sie nie genug bekommen.

    Kurz darauf zog sie bei mir ein. Nur wenn der Daddy aus Teheran angereist kam, wohnte sie bei ihrer Mutter. Daddy dachte auch nach Jahren noch, daß seine Tochter Jungfrau sei. 😉

    Sie hat Schweinefleisch gegessen, gelegendlich geraucht und auch Alkohol getrunken. Auch mein Nachfolger, mit dem sie jetzt verheiratet ist, ist Christ. Sie leben wie eine deutsche Familie.

  113. #61 plastixat (12. Jun 2011 10:38)
    zitat
    …Man wird sehen ob die ehrenmordrate steigt hofen darf man ja weil vermsichung siehe usa prinzipiel ja gut ist
    zitatende
    die vermischung scheint bei dir schon stattgefunden zu haben. deine schlechte (fehlerbehaftete) rechtschreibung ist wohl das ergebnis einer heirat mit einem moslem /moslemin? 🙂

  114. omg… unser derzeitiger Bundespräsident will mich unter einem Kopftuch sehen. Ich wußte immer, daß dieser Mann es nicht verkraftet, wenn Frauen einen gesünderen Verstand haben als Männer!!!!!!

  115. Damit propagiert Wulff automatisch die Abschaffung des christlichen Glaubens, da eine solche Ehe nur unter der Prämisse möglich ist, dass der ungläubige Hund bzw. die Hündin konvertiert. Schlimm ist nicht, dass der Mann ständig so eine Sch… labert. Schlimm ist, dass er -auch nachdem er offenbar die Fetttnäpfe erkannt hat- zu faul ist, sich mit dieser Lehre auseinander zu setzen. Faulheit bedingt immer Dummheit. Wo kann man bei beschränkter geistiger Kapazität auch mehr Karriere machen, als in der Politik?

    Gut ist, dass man bei Wulff nicht sagen kann, die Deutschen wollten es ja so. Im Falle dieser Merkel-Katastrophe war das deutsche Volk definitiv nicht beteiligt!

  116. Die öffentlich- rechtlichen bewegen sich bereits! Hoffnungsschimmer am Horizont?

    Bemerkenswerte Sendung auf Bayern 5 – Radio – heute Morgen um 08.05 Uhr. Die Zeit zum reinhören sollte man sich nehmen.

    Der 1. Hörenswerte Kommentar beginnt nach ca. 7 Minuten der Sendung – nehmt Euch daher bitte die Zeit die komplette Sendung anzuhören!

    Der Link zum Anklicken:

    http://www.br-online.de/podcast/mp3-download/b5aktuell/mp3-download-podcast-die-inlandschronik.shtml

    Und sollte der Beitrag nicht mehr als aktuelle Sendung eingetragen sein (ab 19.06.die neue Sendung), sucht folgenden Download:

    Atomaustieg, Euro, Merkel – 12.06.2011

    In sogar 2 Kommentaren wird unsere linke Kanzlerin Merkel in ihrem SED-gewohnten Auftritt und vor allem auch bezüglich Ihres unerträglichen Opportunismus heftig kritisiert.
    Und auch bezüglich der “ach so wundervollen Ordensverleihung” durch Obama – die nichts anderes bezweckte, als sich der unerträglichen Unterwürfigkeit Merkels – und damit Deutschlands – zu versichern.

    Dazu dann auch noch ein “endlich einmal brauchbarer” Beitrag zum Thema Griechenland und die EU. Die völlige Unfähigkeit und das verlogene Vorgehen unserer rücksichtslosen und unfähigen Politiker.

    Und krönender Abschluss:

    Beitrag über einen ehemaligen Vorzeige-Polizisten in Deutschland mit Migrationshintergrund, der nun zu den Salafisten gehört und weiterhin sein deutsches Beamtengehalt kassiert und damit seine islamistischen Hasspredigten hier in Deutschland finanziert!

    Mit Original-Aussagen dieses POLIZISTEN – erschütternder Tatsachenbericht aus der Mitte Deutschlands!

    Und weitere Artikel und Kommentare zu Innenminister Friedrich bezüglich „gehört der Islam zur deutschen Kultur“

    HÖRT EUCH DAS BITTE AN!

    Noch nie habe ich in einem öffentlich rechtlichen Programm derart offene Kritik an unseren “Dilettanten” gehört!

    Es scheint sich doch langsam was zu bewegen in Deutschland – wir sind also doch nicht mehr die “Wenigen” wie man uns stets weiszumachen versucht!

    Jeder kann und sollte sein Scherflein dazu beitragen, damit Deutschland wieder lebenswert wird.

    Unterstützt „Die Freiheit“ – und helft damit Deutschland!

    Noch ist nichts verloren!

    In diesem Sinne herzliche Grüße

    Der neue Deutsche Michel

  117. # 137 Hajek

    „Ich kenne nur komischerweise überhaupt keinen bekannten Fall bei dem ein Muslim oder gar eine Muslimin offen zum Christentum konvertiert ohne massive Probleme zu bekommen.“
    ————

    Nun, das ist das islamische Konzept von tamkeen.

    Tamkeen (‚Befähigung’) ist die Stärkung der islamischen Identität (im Gegensatz zur Assimilierung in eine Gastgebergesellschaft und wir erinnern uns bei dieser Gelegenheit an die Worte der großtürkischen Führergans:

    „Assimilierung ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit!“

    und dies ist eine fundamentale Voraussetzung, um die islamische Herrschaft einzuführen. Ohne eine signifikant hohe Anzahl an Menschen, die sich selbst als Muslime verstehen, und die an die islamischen Schriften und ihre Interpretatoren glauben, müssten die islamischen Führer Kader aufbauen um ihre Autoriät auf etwas zu begründen und hätten so keine Chance an die Macht zu kommen und eine islamische Herrschaft im (Gast) Land zu errichten.

    Der nächste Schritt, „i’dad“, ist die praktische Vorbereitung um die Macht in einem Land zu übernehmen. Dies bedeutet den Aufbau und die Stärkung der islamischen Infrastruktur in einem Land, den Aufbau von Netzwerken und dass man die Muslime darin bestärkt, ihre islamische Identität stolz in der Öffentlichkeit zur Schau zu stellen.

    I’dad stellt außerdem die praktische Vorbereitung für den letzten physischen Aufwand dar, um die islamische Herrschaft im Land zu etablieren, ausgeführt von einer gut vorbereiteten Armee aus Soldaten, die für die Sache Allahs kämpfen, auch bekannt unter dem Namen Dschihad.

    Physischer Kampf wäre an dieser Stelle eine ausgemachte Sache. Aus diesem Grund ist das militärische Training und die Sammlung eines Waffenlagers ein natürlicher Teil des i’dad. Logischerweise ist der Fund von Waffen in Moscheen oder anderen islamischen Gebäuden ein starkes Anzeichen der Warnung gegenüber den Gastgebergesellschaften.

    Ich bin mir nur noch nicht sicher, ober wir uns in der Phase „tamkeen“ (Befähigung) befinden, oder schon in der Phase des Dschihads.

    Ich neige dazu, das Erstere anzunehmen, da die Moslems im Augenblick noch zu schwach sind, den Dschihad des Schwertes zu wagen.

  118. Ich werde langsam ungehalten. Der Mann schnallt einfach nichts.

    Moslems DÜRFEN keine Christen heiraten. Und da Moslems KEINE RELIGIONSFREIHEIT haben, dürfen sie nicht zum Christentum konvertieren. Christen MÜSSEN also zum Islam konvertieren, wenn sie einen Moslem heiraten wollen.
    WO IST DA DIE MISCHUNG?!?

    Zudem ist das nicht empfehlenswert wie diverse Berichte Betroffener zeigen.

    Außer den Rasierklingen sollte man ihm noch 1001 Geschichten als gebundenes Werk schicken.

    http://www.1001geschichte.de/bezness-die-fakten/

  119. Von #139 unrein (12. Jun 2011 13:42)

    #134 Heta

    es wäre in der Tat ein Skandal, wenn die JF zu Wulffs Aussagen etwas hinzugedichtet hätte!

    Aber dass andere Medien von Wulffs skandalösen Äusserungen NICHT berichten, sollte mich auch nicht wundern und ist noch kein Beleg für die unrichtige Berichterstattung von JF!

    Man weiss schliesslich bei den MSM was man vor dem Volk besser nicht so an die grosse Glocke hängt…

    …so isses!

  120. @ #144 Dietrich von Bern (12. Jun 2011 13:58)

    Vielen Dank für Ihre Ausführungen. Könnten Sie bitte eine Quelle hierfür angeben?

  121. #134 Heta (12. Jun 2011 13:23)

    Ja, ja, die Heta. Die Wallküre der MSM, die immer weiß, was in unseren gleichgeschalteten Medien die Gründe sind, wenn rausgekommen ist, wenn Mist berichtet wurde. Die JF ist eine Zeitung, die ein intellektuelles Niveau aufweist, welches die gesamte deutsche Block-Journaille nicht mehr aufweisen kann.

    Frau Heta, da Sie in allen Blogs unterwegs sind und das hohe Lied der MSM singen, sagen Sie uns doch bitte mal, wieso sucht man ganz verzweifelt danach, auf welchen Träger der EHEC-Erreger war und nicht danach, wie es sein kann, dass ein Erreger-Stamm aus Zentralafrika sich mit einem herkömmlichen aus unserer Region (angeblich! evolutionär) verbindet und dann noch -man höre und staune- gegen so ziemlich alle Antibiotika ressistent ist.

    Hat Ihre MSM aufgehört zu denken oder zu fragen?

    Die MSM wären keine MSM, wenn Sie gewisse Sachen nicht ausblenden und andere dafür dramatisieren würde. Bundes-Wulff ist bei Volk schon so unbeliebt, dass es gefährlich ist. Deshalb muss die regierungseigene Presse ausblenden. Sie sollten mal den Roman 1984 lesen. Da sind Ihre MSM in einem Ministerium für Wahrheit zusammengefasst.

  122. Dieser Präsident gehört abgewählt. Ein großer Fehler von Angela Merkel ihn zu nominiert zu haben – ebenso wie ihr Beschluss des Atomausstiegs bis 2022.
    Wenn Deutschland so weitertut, schafft es sich wirklich ab.

  123. @ Heta

    Haben Sie vielen Dank für Ihre Beiträge. Offenbar darf man nichts blind glauben, auch wenn es einmal nicht in den MSM erscheint. Daß man bei letzteren vorsichtig sein muß, dürfte inzwischen klar sein. Aber das darf nicht dazu führen, daß die – nennen wir sie mal: die politisch unkorrekten Medien anfangen, schlampig zu arbeiten.

  124. #138 sallahmibrot (12. Jun 2011 13:42)

    Dann soll der Oberwulff seine Tocher verschachern, als gutes Beispiel vorangehen.

    Lasst uns doch eine Facebook-Aktion starten: DSDMMFA (Deutscghland sucht den muslimischen Mann für Anna-Lena)

    Bilder von ersten Kandidaten sollten sich doch zur Genüge bei Einzelfaelle.net finden lassen…

    Wenn man gemein sein will, kann man auch eine Heiratswunsch-Annonce beim Muslimmarkt aufgeben.

  125. #61 plastixat (12. Jun 2011 10:38)

    Man wird sehen ob die ehrenmordrate steigt hofen darf man ja weil vermsichung siehe usa prinzipiel ja gut ist
    ————

    Ob die Vermischung von unterschiedlichen Rassen und Kulturen gut ist, wird sich herausstellen, ob die USA in nicht allzu ferner Zukunft auseinander brechen.

    Die Chancen dafür stehen gut. Zumal seit dem neuen Einwanderergesetz v. 1965, wo die strengen Regeln (Bevorzugung von Einwanderer der „Kaukasischen Rasse“, also weißen Europäern) von den Globalisierungs-Apologeten ausgehebelt wurden. Was zu der grotesken Situation geführt hat, dass die weißen Europäer bei der Einwanderung total benachteiligt sind, und dass seit dem Massen von unkultivierten, bildgungsfernen und unintelligenten Meschen aus 3. Welt Länder eingewandert sind, die aus dem einst von Weißen dominierten Land, einen „Turd-World“, einen Scheißhaufen-Staat gemacht haben.

    Wie das dann aussieht, kann man im einst, reichen und innovativen „Musterstaat“ Kalifornien bewundern, der heute aufgrund der Masseneinwanderung aus 3. Welt Staaten pleite ist (wobei ich die Ostasiaten ausdrücklich ausnehme).

  126. Wulf hat also den islamischen Mit- und Neubürgern endlich ins Gewissen geredet, dass sie ihre Töchter nicht mehr mit der Ermordung drohen dürfen, wenn sie sich in einen Christen verlieben, sondern, dass sie der Ehe dann ihren Segen geben sollen.
    Ist doch prime. Endlich mal klare Worte. Oder habe ich da etwas falsch verstanden?

  127. ich könnte vor Wut heulen! Begreift dieser Bundespräsident eigentlich nicht, daß muslimische Männer nur auf das Vermögen von christlich-jüdisch geprägten Frauen aus ist?????Wie blöd kann solch ein Mann nur sein. Heute ist es für mich wieder einmal klar geworden, das dieser Bundespräsident mich versklaven will!!!!! Herr Wulff.. Sie sind für mich ein moderner Sklavenhändler,der so verliebt in die arabische Kultur ist, daß er wahrscheinlich selber ein kleiner Möchtegerniman oder Erdoganpascha sein will!

  128. Vor 3 Jahren war man froh aus 100 Ehepaaren 4 herauszufischen bei denen ein Partner aus den Neuen Ländern war und der andere aus den Alten.
    @#136 Dietrich von Bern

    Ein Großteil der sog. „Mischehen“ dürfte darüber hinaus zwischen Aleviten und Deutschen geschlossen werden, die das Ganze ohnehin nicht so eng sehen.

    Die Aleviten haben es nicht so mit den Christen die nehmen sich eher Sunniten.
    http://www.mais.nrw.de/08_PDF/003_Integration/110115_studie_muslimisches_leben_nrw.pdf S.124

    Was aber ist mit Millionen von Moslems, die bevorzugt untereinander heiraten, mit Ausnahme der Heirat moslemischer Männer mit autochthonen Frauen, was zur Folge hat, dass die Kinder dieser Verbindung auch Moslems sind?

    Normaler weise haben die Kinder die Religion der Mutter oder überhaupt keine.
    Thilo Sarrazin:

    „Ein Gradmesser für die Integrationsbereitschaft ist das Heiratsverhalten. Es steuert zudem das Tempo der Auflösung von Parallelgesellschaften beziehungsweise
    verhindert, dass sie in größerem Umfang entstehen.

  129. Man sollte eigentlich heiraten, wen man liebt und nicht so, wie es für den Staat, in dem man lebt, nützlich wäre. Wenn nun die Väter, Onkel und Brüder verhindern, daß eine Muslima einen deutschen Mann auch nur anschauen darf, wie soll man dann so eine Frau kennenlernen, was der erste Schritt wäre, sich gegebenenfalls irgendwann mal in sie zu verlieben? Und umgekehrt (Frau deutsch, Mann muslimisch) ist es ja so, daß die Frau meist ihre eigene Identität abzulegen hat und der Mann seinen religiösen Hintergrund knallhart durchdrückt. Sie muß dann Muslima werden und er integriert sich kein Stück. Ob es das ist, was Wulff vorschwebt???

  130. @ (12. Jun 2011 14:18)

    Das Wulff faselte ja auch nichts von „binationale Ehen“, sondern von Ehen zwischen Moslems und Christen.
    Dat issen Unterschied und dazu hab ich um 13:18 Uhr schon was Grundlegendes geschrieben.
    Islam sorgt dafür, dass es unter dem Strich immer mehr Moslems werden.
    Expansion ist Kerngedanke des Islam.

  131. #42 NigelF (12. Jun 2011 10:16)

    #42 NigelF (12. Jun 2011 10:16)

    „Prunzipiell finde ich, dass der Mann recht hat und verstehe ich langsam die Welt nicht mehr was PI eigentlich will.

    Ich dachte, wir wollen uns gegen die “Parallelgesellschaft” hier stark machen.
    War nicht das Anliegen, dass die Muslime in der deutschen Mehrheitsgesellschaft nach dem Schemma Leitkultur und Assimilation ineinander aufgehen?
    ————–

    Wollen Sie uns verarschen? Sind Sie ein Multi-Kulti Apologet zur Abschaffung der National-Staaten zum Wohle der Globalisierung?

    Mittlerweile weiß man:

    • Im Islam sind arrangierte Ehen Standard. Grundlage dieser Ansicht ist die islamische Auffassung, die Liebe zu einem Ehepartner sei eher hinderlich, da alle Liebe Allah gebühre. Dazu gibt es entsprechende islamische Rechtsgutachten / Fatwas, die den Background für weltweit 80 Millionen Zwangsehen jährlich liefern.
    • Außerdem lassen sich durch arrangierte Ehen bessere Mitgiften erzielen und der Nachzug von Verwandten regeln. Viele islamische Ehen spielen sich nämlich im Kreis der Verwandten ab. Über genetischen Aspekte von Ehen unter nahen Verwandten darf man sich als Deutscher natürlich nicht äußern, weil es in Deutschland keine Gene gibt. Hierzu sei auf Biologiebücher verwiesen.
    • Eine weiterer Grund für Importbräute / -bräutigame: Die in der Türkei lebende Verwandtschaft jedes Türken, der in Deutschland lebt, ist automatisch in der gesetzlichen deutschen Krankenversicherung mitversichert. Seit 1964. Da haben wir schon Dschizya-Steuer Nr. 1 identifiziert. Deutschland kündigt dieses Abkommen nicht, da es sich „nur“ um schlappe peanuts von 10 Millionen Euro pro Jahr handeln würde, mit denen verhindert würde, dass die anspruchsberechtigten Familienmitglieder nach Deutschland zögen.
    • Noch ein Grund für Importbräute / -bräutigame: Seit 2005 gilt EU-weit: Jeder, der fünf Jahre lang in einem EU-Land lebt, hat Anspruch auf sämtliche Sozialleistungen. Dschizya-Steuer Nr. 2.
    • Es besteht weder kulturell, noch religiös irgendein Interesse moslemischer Einwandererfamilien, sich mit der deutschen Urbevölkerung zu mischen.
    • Von den Frauen, die für einen Moslem zum Islam übertraten, um ihn zu heiraten, haben viele schlechte Erfahrungen gemacht. Berichtet wird von schweren Misshandlungen und finanzieller Ausbeutung. Geben Sie hierzu einfach den Begriff „Bezness“ in eine Suchmaschine ein.
    • Die moslemischen Einwanderer haben sich durch die Abschottung in ihren Clans nicht nur sprachlich und kulturell separiert, sondern leben dort auch weiter nach ihren importierten Regeln. Die Regeln des Zusammenlebens stammen aus einer Zeit, wo Mohammed in der Wüste lebte, also in Hitze und Wassermangel. Glücklich, wer sich unter solchen klimatischen Bedingungen bedienen lassen konnte.
    • Alles, was bezüglich Islam an negativen Nachrichten an die Öffentlichkeit dringt, wird regelmäßig mit „sozialen Gründen“ entschuldigt. Devise: Es muss mehr gefördert werden = Dschizya-Steuer Nr. 3 (Je mehr Palaver, umso mehr Förderung!)
    • Alle westlichen Gesellschaften sind durch moslemische Einwanderer negativ „bereichert“ worden: Moslemische Einwanderer haben eine deutlich höhere Kriminalitätsrate und zeigen eine niedrigere Hemmschwelle für Gewalt. Insbesondere gegenüber Frauen und Mädchen, wobei kulturelle Besonderheiten in unserer multireligiösen Gesellschaft natürlich von Gerichten gerne berücksichtigt werden. Ein Großteil der Vergwaltigungsdelikte geht auf Moslems zurück, da sie Frauen nicht nur generell als minderwertiger sehen, sondern europäische Frauen aufgrund ihrer Kleidung als „Schlampen“ betrachten. In Deutschland gibt es jedoch einen Presse-Kodex, der verhindert, dass Herkunft und Religion von Tätern der Öffentlichkeit preisgegeben werden. Nur wenn die Polizei fahndet, erfährt man, dass es um „Südländer“ geht. In anderen europäischen Ländern ist man ehrlicher zur Bevölkerung. Norwegen gab seine Vergewaltigungs-Statistik bekannt. Alle Vergewaltigungen der letzten 5 Jahre wurden von Migranten begangen.

    http://www.youtube.com/watch?v=Bm1yJMMUK_c&feature=player_embedded

    • Während die europäischen Mädchen und Frauen „benutzt“ werden, werden die eigenen Frauen und Töchter dazu angehalten, sich nach islamischen Keuschheitsregeln zu kleiden und zu verhalten. Die gesamte Ehre einer Familie defininiert sich über die Jungfräulichkeit der Töchter. Andere ideelle Güter wie z.B. Bildung, spielen im Islam eine untergeodnete Rolle. Das millionenfache Leid, das Töchter im Islam in Bezug auf Keuschheitswahn und Heiraten haben, ist gut dokumentiert.
    • Die Nachrichten aus dem deutschen Bildungssektor sind ebenfalls verheerend: Denn die jüngere Generation Deutscher wächst bereits mit Angst vor Migranten auf. An einigen Schulen sind deutsche Kinder schon in der Minderheit und werden entsprechend eingeschüchtert.

    Angesichts all dieser Probleme würde jede vernünftige Regierung versuchen, die eigene Kultur zu bewahren, die noch nicht eingebürgerten Moslems in ihre Heimatländer zurückzuschicken und würde denjenigen Migranten, die eingebürgert sind und sich dennoch nicht an die hier geltenden Regeln halten, den Geldhahn zudrehen bis sie woanders ihr Glück suchen. Auf dem deutschen Arbeitsmarkt haben sie ohnehin geringe Chancen, da hier Facharbeiter und Hochqualifizierte gesucht werden.
    Weiterlesen:

    http://religionsbehoerde.wordpress.com/2011/06/06/abschlussbericht-der-religionsbehorde/

  132. am Rande: Ich lese gerade im Handelsblatt, das die griechische Regierungsmehrheit für die Sparmaßnahmen noch lange nicht sicher ist. Darüberhinaus gäbe es bei Neuwahlen chaotische Verhältnisse.
    Wenn aber der griechische Präsident jetzt nicht mal seine Sparbeschlüsse durchbringt, dann würde es noch ein gewaltiges Argument mehr GEGEN die Auszahlung der nächsten Kredit-tranche geben. Bin gespannt, was dann zur Griechenrettung vorgebracht wird….

    http://www.handelsblatt.com/politik/international/griechen-verlieren-das-vertrauen-in-die-demokratie/4278952.html

    #145 charis (12. Jun 2011 13:58)
    Leute wie Wulff, also praktisch alle Politiker, sollten zu einem Praktikum in Frauenhäusern etc. verpflichtet werden, wo sie die multikulturelle Realität hautnah erfahren können.

  133. „Wenn PI wirklich an Integration interessiert wäre, dann müssten sie binationale Ehen befürworten und nicht gegen jeden Integrationsversuch wettern.“

    Ich habe schon den Eindruck, dass die meisten Kommentatoren sich ausschließlich darüber aufregen, dass die eingewanderten Moslems ärgerlicherweise nicht so begeistert von Mischehen sind, wie man selber das in seiner kindlichen, unreflektierten One-World-Trallalla-Vorstellung gerne hätte.

    Und auch darüber, dass Wulff angeblich nicht weiß, dass islamische Eltern wenigstens ihre Töchter anhalten, diese Art von „Integration“ zu verweigern.

    Natürlich weiß er das!!! Das passt ihm und seinesgleichen nicht, und auf die Moslems wird ja diesbezüglich auch medialer Druck ausgeübt. Aber auf einem Kirchentag kann man ja nicht Moslemhirne waschen, da wäscht man eben die der anwesenden Christen.

    Hier ist ein Video, das zeigt, wie die schwedische Regierung (die es finanziert hat) gedenkt, die „Integration“ voranzutreiben.

    http://www.youtube.com/watch?v=3u-mihtgTm0

    Das hätte man doch auf dem Kirchentag zeigen können. Schließlich heißt unser Gott ja Integration.

  134. #163 Dietrich von Bern (12. Jun 2011 14:40)

    Seit 2005 gilt EU-weit: Jeder, der fünf Jahre lang in einem EU-Land lebt, hat Anspruch auf sämtliche Sozialleistungen.

    Das wäre mir neu, zumindest liesse sich diese Regelung wohl nicht umkehren – oder soll d.h., dass jeder Zuwanderer der weniger als 5 Jahre im Land lebt, Anspruch auch „nur“ 99% der Sozialleistungen hat…? 😉

  135. Srry, aber wenn man sowas sieht kommt mir nur eins in den Sinn:

    FI.. DICH WULLF !

    Dieser Mensch lebt in einer Traumwelt, umschwirrt von kleinen Vögelchen, Palästen auf Wolken, in zartem Rosa, und eine sanfte Stimme die mit dem Wind säuselt: Bereicherung…fantastisch…toll…Kultür…Islam…72….

    Der Knall beim Aufwachen dürfte recht laut sein!

  136. Drei Millionen pro Jahr – das sind 10.000 pro Tag!…

    …Wieviele Leute sind nochmal an Ehec gestorben?

  137. #160 myotis (12. Jun 2011 14:34)

    Normaler weise haben die Kinder die Religion der Mutter
    —————

    Das gilt für die mosaische Religion. Deswegen sehen es auch orthodoxe Juden nicht gern, wenn Jüdinnen einen Christen ehelichen!

    Die bringen deswegen jedoch ihre Töchter nicht gleich um!

    Da im Islam jedoch die Frauen keine bzw. nur mindere Rechte haben, definiert sich im Islam die Religion ausschließlich über den Vater.

    Da Muslimas lt. islamischem Dogma keinen kafir (Ungläubigen) heiraten dürfen, sofern dieser nicht zum Islam übertritt, funktioniert das System zur Verbreitung des Islams im Weltmaßstab.

    Verstößt eine Muslima dennoch „gegen die Regeln“ ist das so gut wie Apostasie, d.h. der Abfall vom Glauben, ein im Islam todeswürdiges Verbrechen.

  138. 143 noreli (12. Jun 2011 13:46) #61 plastixat (12. Jun 2011 10:38)
    zitat
    …Man wird sehen ob die ehrenmordrate steigt hofen darf man ja weil vermsichung siehe usa prinzipiel ja gut ist
    zitatende
    die vermischung scheint bei dir schon stattgefunden zu haben. deine schlechte (fehlerbehaftete) rechtschreibung ist wohl das ergebnis einer heirat mit einem moslem /moslemin?




    Lieber Noreli,
    Wenn Sie schon Kritik an der Rechtschreibung von Plastixat üben (die wirklich grauenhaft ist), sollten Sie selbst eine korrekte Groß- und Kleinschreibung vornehmen, sonst sind Sie auch nicht besser.

  139. #172 charis
    Dieses Porno-Video hat die schwedische Regierung bezahlt ?!? Hammer…

    Leute!! Im Nachspann steht doch fett: „SVT Humor – godkänd av staaten“ – staatlich geprüft! SVT ist Sveriges Television, und der Clip stammt aus der Satiresendung „Grotesco“. „Inshallah…Ramallah…fuck…afghan sisters…“ dürfte eher kein Beitrag zur Integration sein.

  140. Das hat Ata Wulff aber schön gesagt auf dem Grünen Subparteitag, genannt „Evangelischer Kirchentag“, auf dem sich vornehmlich menopausengeplagter Mittelstand aus den besseren Vierteln tummelt.

    http://www.youtube.com/watch?v=FrhQs9An5w8

    Gute Idee, das mit der arrangierten Ehe seiner Tochter mit einem unserer Kulturbereicherungsfachkräften.

    Die bunte Gesellschaft beginnt im Gesicht 😀

  141. @Heta
    Warum so verbissen? Sie ergreifen Partei für alle Lichtmatrosinnen, hetzen aber ein andermal gegen die Doppelnamen tragenden „Emanzen“, igendwie scheint da ein privater Frust tief zu sitzen. Aber immer werden die Interna der deutschen Presselandschaft zum Besten gegeben. Ohne Ihnen zu nahe treten zu wollen, aber ihre Unleidlichkeit ist mir schon seit FF aufgefallen.

  142. Ich wüsste nicht, wie das funktionieren sollte. Spätestens die Kirche würde feststellen, dass so eine Heirat gar nicht möglich ist!

  143. @charis: So steht es unter dem Video, ich habe aber auch in einem Forum gelesen, es wäre vom schwedischen Staatsfernsehen produziert worden, was glaubhafter ist, aber prinzipiell kein Unterschied. Es wurde im Fernsehen gezeigt.

    Waws tut man nicht für die Heiligen Inqui.. äähhh ..tegration!

    Da sind wir mit Bieder-Wulff, der von Ehen salbadert, ja noch ganz gut bedient.

    Ich mische mich nicht ein, wen andere Leute heiraten wollen. Aber binationale Ehen mit Nicht-Europäern – vor allem aber keineswegs ausschließlich mit Moslems – sind problematisch. Wenn ich gefragt würde, würde ich eher abraten. Wulff wurde aber nicht gefragt und es ist schon merkwürdig, wie massiv das überall in Europa von der Politik – gleichgeschaltet – angepriesen wird wie Sauerbier.

    Ich habe oben schon Sarkozy erwähnt, der französischen Elitestudenten das während einer Rede eindringlich ans Herz gelegt hat.

    Heiner Geißler hat sich schon vor Jahren darüber gefreut, dass es „der Hans jetzt nicht mehr nur mit der Grete treiben muss“ und die Bundesregierung hat auch schon ein nettes Plakat rausgegeben, wie sie sich „Familie Deutschland“ vorstellt:

    http://hsozkult.geschichte.hu-berlin.de/daten/2002/mietzner_pil_abb_1.jpg

    Ob der Gatte auf dem Bild Moslem ist, weiß man natürlich nicht,die Wahrscheinlichkeit ist bei Afrikanern in Europa aber nicht gerade gering.

  144. @Heta
    Und sie meinen, der SVT würde dieses Video unter Humor ohne Hintergedanken einstellen? Der SVT ist genauso verbissen an der positiven Darstellung der Zugewanderten interessiert wie unsere ÖR. Der Schwarze der eine blonde Schwedin bei der Nationalhymne f….HHHHAAAAAAAAAAAAAAAAHHHHHAAAAAA
    wlch eine humorvolle Einlage, da bleibt mir das Lachen im Halse stecken, mein Humor ist das nicht.

  145. In der Mehrzahl dürfte das bedeuten: Muslimischer Migrant soll/wird Deutsches Mädel heiraten.
    Das dann immer mehr eigene Deutsche Männer auf der Strecke bleiben, ist Volksverrat.
    Denn zum einen sind mehr Migranten männlich und zum andere wird es nicht so einfach für deutsche Männer sein, mal eben ein muslimisches Mädel zu heiraten.
    Es ist mir unverständlich, warum man so viele junge Moslemmänner aus Nordafrika und dem Orient nach Deutschland lockt und es dann zu solchen Problemen kommen lässt.
    Sexuelle Frustration, wenn sie keine Frauen abbekommen, kann auch ein Grund für diese ganzen gewaltsamen Übergriffe auf unseren Straßen und Bahnhöfen sein.

  146. #179 mvh
    Warum so verbissen? Sie ergreifen Partei für alle Lichtmatrosinnen, … igendwie scheint da ein privater Frust tief zu sitzen.

    Kein privater, aber Frust, stimmt, wenn ich sehe, wie das Internet mit falschen Zitaten, die sich selbst vervielfältigen, zugemüllt wird. Oder nehmen wir dieses schwedische Video, klar zu erkennen, dass es sich um Satire handelt, aber schon liest man bierernst bei „Tundra Tabloids“, dass es sich um einen „still-shot moment in Swedish history symbolizing the policies of the traitorous self anointed elites having another go at Western civilization“ handelt. „Shame on the Swedish Goverment!“ SVT hat das Video inzwischen entfernt. Auch ein Merkmal der Anti-Islam-Front: die absolute Humorlosigkeit. Im Übrigen fi*** die Blonde den Schwarzen, nicht umgekehrt.

    Und wer sind die „Lichtmatrosinnen“?

  147. #179 mvh
    Warum so verbissen? Sie ergreifen Partei für alle Lichtmatrosinnen, … igendwie scheint da ein privater Frust tief zu sitzen.

    Kein privater, aber Frust, stimmt, wenn ich sehe, wie das Internet mit falschen Zitaten, die sich selbst vervielfältigen, zugemüllt wird. Oder nehmen wir dieses schwedische Video, klar zu erkennen, dass es sich um Satire handelt, aber schon liest man bierernst bei „Tundra Tabloids“, dass es sich um einen „still-shot moment in Swedish history symbolizing the policies of the traitorous self anointed elites having another go at Western civilization“ handelt. „Shame on the Swedish Goverment!“ SVT hat das Video inzwischen entfernt. Auch ein Merkmal der Anti-Islam-Front: die absolute Humorlosigkeit. Im Übrigen fi*** die Blonde den Schwarzen, nicht umgekehrt.

    Und wer sind die „Lichtmatrosinnen“?

  148. @#173 Dietrich von Bern

    Das gilt für die mosaische Religion. Deswegen sehen es auch orthodoxe Juden nicht gern, wenn Jüdinnen einen Christen ehelichen!

    Nicht nur orthodoxe,deshalb sind solche Einschließungen in Israel unmöglich

    Da im Islam jedoch die Frauen keine bzw. nur mindere Rechte haben, definiert sich im Islam die Religion ausschließlich über den Vater.

    Es Ist doch egal wie das der Islam definiert
    Wer kümmert sich mehr um die Erziehung und danach wie definieren sich die Kinder selbst ?
    Nah ja mit Papier-Moslems kann man auch argumentieren, auch wen sie eigentlich an das Spaghettimonster glauben.
    Die Liste der Religionen in der Frauen die gleichen Rechte haben dürfte wohl ziemlich kurz sein.

    Da Muslimas lt. islamischem Dogma keinen kafir (Ungläubigen) heiraten dürfen, sofern dieser nicht zum Islam übertritt, funktioniert das System zur Verbreitung des Islams im Weltmaßstab.

    Ja genau wie bei den Amish und Juden dabei wird nie gefragt wie dogmasch sind die einzelnen Beteiligten

  149. Unser Landes-Fatih Wulff labert einen solchen Tinneff, daß er auch gleich sagen könnte:

    „Zicke-Zacke Hühnerkacke. Blubber Blubber. Nachts isses kälter als draußen usw. etc.“
    😆

  150. Na klar. Wir brauchen noch mehr „1001 Geschichten“:

    http://www.1001geschichte.de/

    In welcher Welt lebt denn Herr Wulff? In jener der „Lindenstraße“?

    Und so jemand ist unser Bundespräsident.

    Das muss man sich mal vorstellen!

    Ach, was waren das für Zeiten, als noch Männer mit Charakter wie Richard von Weizsäcker oder Roman Herzog das Amt des Bundespräsidenten innehatten.

    Selbst das Weichei Johannes Rau, Friede seiner Asche, schneidet im direkten Vergleich zu Wulff besser ab.

  151. INTEGRATION

    Der Fremde

    Von Hardinghaus, Barbara

    34 Jahre lebt der Türke Muharrem E. wie ein besserer Deutscher in München, mit Arbeit, Kindern, Eigentumswohnung. Dann verliebt sich seine Tochter in einen Deutschen. Die türkische Familie entführt ihn und wird zum Musterfall für die Grenzen von Integration.

    Von Barbara Hardinghaus

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-52637616.html

  152. Wäre bei diesem „Kirchentag“ nicht nur rot-grüne Parteipolitik getrieben worden, sondern hätte man in der Bibel gelesen, wäre diese Warnung aus Exodus 34,16f in der aktuellen Situation in Deutschland zu bedenken gewesen:

    Hüte dich, einen Bund zu schließen mit den Bewohnern des [heidnischen] Landes … damit du für deine Söhne ihre Töchter nicht zu Frauen nimmst und diese dann ihren Göttern nachlaufen und machen, dass deine Söhne auch ihren Göttern nachlaufen!

    Aber die EKD ist eifrig dabei alles genuin Christliche abzuschaffen.

  153. Herr BP, sie haben Post

    Herr Wulff,

    das „sehr geehrte“ spare ich mir, da mir beim besten Willen nicht einfällt, welche Ihrer Aussagen ich ehrenwert finden sollte.
    Wüßte ich nicht, daß Wut ein schlechter Ratgeber ist, wäre ich aufgrund ihrer erneuten, vor Unwissenheit strotzenden Aussagen stinkwütend.
    Es reicht Ihnen nicht dem Deutschen Volk, den Bürgern unseres Landes, verbal ins Gesicht zu schlagen indem sie den Islam zu Deutschland gehörig erklären, jetzt wollen Sie das Volk am besten auch noch islamisch korrekt zwangsverheiraten.
    Ist ihnen eigentlich klar, daß nichtmuslimische Männer zum Islam konvertieren müssen um eine muslimische Frau zu heiraten?
    Ist Ihnen klar, daß eine nichtmuslimische Frau zwar einen muslimischen Mann heiraten darf ohne zu konvertieren, Kinder aus einer solchen Ehe aber automatisch und zwingend muslimisch sind? Da ist nichts mehr mit freier Wahl der Religion, geschweige denn mit Gleichberechtigung (Frauen) und entspricht nicht unserer freiheitlich demokratischen Grundordnung.
    Was folgt als nächstes, die islamisch korrekte Beschneidung, schariakonforme Steinigung oder Handabhacken bei Diebstahl?
    Ich fürchte langsam, daß der Eindruck täuscht und Sie gar nicht so unwissend sind, wie ich denke, sondern die Islamisierung Deutschlands und Europas mit aller Macht vorantreiben wollen. Dieser Eindruck muß entstehen, da ich sie doch zumindest des Lesens mächtig halte und ihnen somit jede Möglichkeit offen steht sich umfassend über die Ideologie Islam, im Deckmantel einer Religion, zu informieren.
    Muslime, die in unserem Land leben, sich an unsere Gesetzgebung halten und die Scharia, die untrennbar zum Islam dazugehört, nicht über unsere Gesetze stellen, gehören zu Deutschland und sind herzlich willkommen sich in unsere Gesellschaft ein- und diese dadurch voranzubringen.
    Nein – DER ISLAM GEHÖRT NICHT ZU DEUTSCHLAND – und ich werde alles in meiner Macht stehende tun, damit das so bleibt und unser Volk weiterhin frei und in einer Demokratie leben kann.
    Ich habe bereits in einer Diktatur, die sich Demokratie nannte, gelebt und möchte meinen Nachkommen diese Erfahrung ersparen.
    Noch hab ich die Hoffnung nicht ganz verloren, daß Sie sich der Verantwortung, die das Amt als Bundespräsident erfordert, endlich besinnen und für statt gegen Ihr Volk arbeiten, allerdings bin ich auch froh, daß in unserem Land (noch?) die Demokratie Staatsform ist und es endlich wählbare Alternativen gibt.

  154. @Heta
    Nicht überall, wo beim ÖR Humor/Satire draufsteht muß Humor/Satire drinsein. Oder haben sie über das Video gelacht? Das Video wurde vom sozialistischen Staatsfernsehsender eingestampft, weil es falsch verstanden werden konnte.
    Wo bleibt die eigene Einschätzung?
    Heta, die Walküre der MSM….darüber mußte ich lachen.
    Übrigens ist es für mich unerheblich, ob die blonde Schwedin f.. oder gef.. wird.

  155. #186 myotis (12. Jun 2011 18:04)
    @#173 Dietrich von Bern

    Das gilt für die mosaische Religion. Deswegen sehen es auch orthodoxe Juden nicht gern, wenn Jüdinnen einen Christen ehelichen!

    Nicht nur orthodoxe,deshalb sind solche Einschließungen in Israel unmöglich

    Das stimmt doch gar nicht mehr, natürlich sehen es Orthodoxe nicht gern, wenn es Mischehen gibt, aber es ist nicht verboten, so wenig, wie es einem Katholik verboten ist eine Jüdin zu heiraten. Die werden auch nicht vom Priester getraut…..

    Ausserdem vererbt sich die Linie über die Mutter, und man kann dem Judentum beitreten, gehauptet nicht immer Dinge, die so nicht stimmen, das ärgert mich schon……

  156. Wie naiv kann man sein?
    Und Wulff outet sich durch diese offenbarte groteske Islamunkenntnis alls Volldepp den man zum Präsi gemacht hat. In welchen anderen Bereichen hat er außerdem Defizite?

    Oder es ist alles ganz anders: Er will Mohammedaner durch die Forderung, ihre Töchter mit Christen zu verheiraten, zum innerlichen Überhitzen bringen. 😉

  157. Nochmals Myotis,

    Wenn Sie keine Ahnung haben, einfach den Mund halten – auch das hier:

    Die Liste der Religionen in der Frauen die gleichen Rechte haben dürfte wohl ziemlich kurz sein.

    Noch vor den Christen wird die Frau im Judentum geehrt und es gab schon in biblischen Zeiten Frauen, die mehr als ihren Mann gestanden haben, siehe Esther, Deborah und Maria von Magala, sie haben keine Ahnung von der Mentalität, im Judentum ist die Frau der Träger des Lebens, im Christentum mussten erst die Sufranetten um Gleichberechtigung kämpfen.

    Ja genau wie bei den Amish und Juden dabei wird nie gefragt wie dogmasch sind die einzelnen Beteiligten

    Ich weiss nicht, wie es bei den Amish gehandhabt wird, aber Juden missionieren nicht, also auch keine „Weltmachtstellung“ durch Verbreitung, so machen Sie sich keine Freunde und schaffen sich auch keine Mitkämpfer, wenn Sie plumpe Vorurteile nachplappern – oder geht es um etwas Anderes?

    Starre Dogmas gibt es ganz woanders, Juden diskutieren seit Jahrtausenden….

  158. #194 Zahal

    Das stimmt doch gar nicht mehr, natürlich sehen es Orthodoxe nicht gern, wenn es Mischehen gibt, aber es ist nicht verboten, so wenig, wie es einem Katholik verboten ist eine Jüdin zu heiraten. Die werden auch nicht vom Priester getraut…..

    Werden sie den von einem Rabbi getraut von einem Imam bestimmt nicht.

  159. Ja, der grüne Schal passt zum grünen Wulff

    Aber er gehört einer Partei an, die eigentlich theoretisch schwarz sein soll

    Ist aber nur Verarsche.

    In Wirklichkeit ist die CDU gar nicht schwarz, sondern grünrot

    Und wenn man das mischt kommt BRAUN raus

  160. Dürfen muslimische Frauen „Ungläubige“ heiraten?
    http://www.hagalil.com/01/de/Israel.php?itemid=1312

    >>“Eine Ehe zwischen einer muslimischen Frau und einem Nicht-Muslim ist verboten und ungültig – das ist Konsensus zwischen Muslimen. Eine [muslimische] Frau die sich die Freiheit genommen hat [einen nicht-muslimischen Mann zu heiraten] hat sich aus der muslimischen Gemeinde entfernt – und eine die das tat und wusste dass es unrecht ist, hat etwas getan, was streng verboten ist und hat einen offenen [Akt] der Scheußlichkeit begangen, der sie in den Abgrund der Ketzerei und der Abtrünnigkeit stürzen könnte.<<

    * Wohin die Ehe mit einem Moslem führen kann – Bezness extrem. Allen afrophilen Damen zur Warnung!

    VIDEO: Tod einer Deutschen im Senegal:

    http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/1346708/Tod-einer-Deutschen-im-Senegal#/beitrag/video/1346708/Tod-einer-Deutschen-im-Senegal

  161. „Das stimmt doch gar nicht mehr, natürlich sehen es Orthodoxe nicht gern, wenn es Mischehen gibt, aber es ist nicht verboten, so wenig, wie es einem Katholik verboten ist eine Jüdin zu heiraten.“

    Etwas verbieten kann weltweit nur eine Staatsmacht (in Theokratien der Vergangenheit und Gegenwart vermischt sich das natürlich mit Religion, ist aber dennoch immer noch der Staat, z.B. auch in einem Extremfall wie Saudi-Arabien)

    Geistliche können aber eine Trauung verweigern, und natürlich ist es einem Katholiken verboten, eine Jüdin oder andere Nichtchristin zu heiraten, es passiert nur nichts, wenn er es standesamtlich dennoch tut.

    Eine katholische Ehe (Trauung in der Kirche) können nur zwei Getaufte schließen. Auf die Zivilehe hat die Kirche natürlich keinen Einfluss.

    Und im AT gibt es sehr wohl dieses Eheverbot für Juden, sogar sehr hart.

    Dass Juden und Christen das oft ignorieren und bei Zuwiderhandlung keinen Mord begehen, heißt nicht, dass das religiöse Verbot nicht existiert. Moslems ignorieren es ja auch teilweise.

    Und so weit ich weiß, nimmt auch der moderne Staat Israel so weit das einem säkularen Staat möglich ist, Rücksicht auf dieses Verbot. Eheschließungen zwischen Juden und Nichtjuden sind meines Wissen in Israel nicht möglich, werden aber anerkannt,wenn sie im Ausland geschlossen wurden.

    Das ist aber doch nicht schlimm!

    Das muss man doch nicht verbergen, ich finde das nicht peinlich. Das dient der Erhaltung der ethnischen und religiösen Grundlage Israels, wir sollten so etwas wie in Israel auch haben.

    Eine Ehe sollte ja nicht nur ein fröhliches Festchen zweier kindisch Verliebter und eine Steuersparinstitution sein, sondern auch eine spirituelle Gemeinschaft.

    Dieses Wulff’sche Trallalla, diese Zwanghaftigkeit, zu mischen, was nicht zusammengehört, nimmt pseudoreligiöse Züge an und ist viel schlimmer. Wir brauchen keine Integration im Ehebett. Es ist viel leichter für die Moslems, eines Tages wieder nach Hause zu gehen, wenn es so wenig familiäre Verquickungen gibt wie möglich.

  162. #201 Skuld (12. Jun 2011 21:42)

    Es geht mir auch nicht darum, etwas zu verbergen, es geht mir aber gegen den Strich, wenn Juden mit Moslems gleichgesetzt werden. Frauen sind gleichberechtigt, es gibt Eheverträge, bei Scheidung also nicht benachteiligt, die Frauen werden nicht umgebracht, wenn sie einen Christen oder einen Moslem heiraten (kommt ja auch vor.)

    Jedenfalls werden, wie du schreibst kirchlich auch nur zwei von einem Priester/Pfarrer verheiratet, wenn sie der gleichen Konfession angehören, nicht anders ist es in Israel, mittlerweile kann man sich auch dort standesamtlich trauen lassen und es wird anerkannt. Und ja, es diente zur Erhaltung der ethnischen Besonderheit, sonst gäbe es längst keine Juden mehr, trotz allem ist es nicht das Gleiche, wie das, was Wulff fordert, eine Mischung, die wirklich nicht zusammengehört, ansonsten stimme ich deinem Beitrag zu, die Ehe sollte keine Spaßgemeinschaft sein, sondern etwas Seriöses, in denen Kindern geborgen und ohne Identifikationskrisen aufwachsen können.

    Kulturen sind eben nicht gleich…….

  163. Habe im Internet gesucht aber nirgendwo gefunden, dass Wulff irgendwann mehr Ehen zwischen Christen und Muslimen gefordert hat.

    Oh oh oh…wird hier eine Ente verbreitet ?

  164. Zitat:
    Mohammedaner dürfen Christinnen heiraten, aber Christen keine Mohammedanerinnen.

    Das stimmt, deswegen wäre es eigentlich Aufgabe des Herrn Wulf derart rassistische Ideologien wie der Islam zu enttarnen und für ein friedliches Miteinamder einzutreten.

    In Ägypten führten derartige Auseinandersetzungen (weil Moslems ihre Töchter verbieten Christen zu heiraten) zu vielen Toten, zumal im Islam aufgrund der polygamie und der Tötung von Frauen aus dem Grund der Ehre ein massiver Frauenmangel besteht.
    Der Frauenanteil auf den moslemischen Flüchtlingsbooten liegt unter 10% das sagt doch alles. Wie bitte Herr Wulff soll denn Integration bei faschistischen und rassistischen Ideologien wie dem Islam funktionieren

  165. Wulff ist der König der Türken in Deutschland, aber nicht der Bundespräsident der Deutschen. Vermutlich weiß er gar nicht, was er da redet, und mit welchen Konsequenzen und Problemen das verbunden ist.

  166. # 194 Zahal

    „Ausserdem vererbt sich die Linie über die Mutter“
    ———-

    Nichts anderes habe ich behauptet.

    Natürlich kann man dem Judentum beitreten, aber dazu bedarf es wohl etwas mehr als das Aufsagen der Shahada:

    „Ich bezeuge, dass es keinen Gott außer Allah gibt und Muhammad Sein Diener und Gesandter ist“, „Asch-hadu an laa ilaaha illa-Allah wa Asch-hadu anna Muhammadan ?abd-ullahi (abduhu)wa rasouluh“,

    Dies ist der Schlüssel, der die Tür zum Islam öffnet.

    Wer sie ausspricht, hat sich von jeder anderen Religion oder Glauben, die dem Islam widersprechen, losgesagt.

    IT’S EASY TO GET IN TROUBLE & HARD TO GET OUT!

  167. 153 bias (12. Jun 2011 14:11) Dieser Präsident gehört abgewählt. Ein großer Fehler von Angela Merkel ihn zu nominiert zu haben – ebenso wie ihr Beschluss des Atomausstiegs bis 2022.

    Tendenziell sicher zutreffend, ich gebe aber zu bedenken, dass der „armen“ Angie hier nicht ein bedauerlicher personalpolitischer Irrtum unterlaufen ist, sondern sie diese schwachsinnige Figur ganz bewusst installiert hat, um einen willfährigen Speichellecker auf diesem Posten zu wissen, dessen sie sich jederzeit sicher sein kann. Wulff ist also fester Bestandteil des Machtsystems Merkel, somit ist die FDJ-Tante zumindest mittelbar auch für den Stuss verantwortlich, den dieser Schleimer tagtäglich absondert. Merkel mit ihrer perversen Richtungslosigkeit und ihrem ebenso perversen Machttrieb hat uns vieles von dem eingebrockt, das uns immer wieder mit Ekel erfüllt und unser Land ruiniert. Eines Tages wird die Geschichte über dieses dumme, eiskalte und berechnende Stück richten.

  168. Ich wollte Dir um Himmels Willen nicht unterstellen, dass Du irgendwie böswillig was verbirgst, Zahal. Wenn das sich so angehört hat, tut es mir leid.

    Ich finde die Regelung, wie sie Israel hat, gut. Ich verstehe das vollkommen, und habe Israel diesbezüglich schon oft gegen indoktrinierte Narren verteidigt. Wir sollten das auch so halten.

    Die Erhaltung einer Ethnie, eines Volkes, einer Gemeinschaft, ist richtig und gut und sie ist keineswegs feindselig gegenüber anderen Völkern.

    (Dass weder Du noch ich Gewalt zur Durchsetzung befürworten – wie es unter Moslems leider nicht unüblich ist – ist selbstredend. Aber einzelne „Ausreißer“ stören ja nicht, es wird nur destruktiv für ein Volk, wenn es zum Massenphänomen wird, und die meisten Menschen halten sich auch ohne Strafandrohung an Traditionen, vor allem wenn sie den Sinn dahinter verstehen)

    Natürlich gibt es viele Leute – möglicherweise sogar hier – die das furchtbar und rassistisch und sonstwas finden und meinen, die Altvorderen (seien sie jüdisch oder aus einem anderen Volk), wären jahrtausendelang bösartige Deppen gewesen, denen es mit sochen Regelungen nur darum ging, junge Liebende zu ärgern. Das ist eine sehr kindische und unwissende Haltung, leider wird sie aber propagiert.

    Da muss man einfach drüberstehen. Das wollte ich eigentlich nur sagen.

    Dieser Wulff hingegen hat genau das Gegenteil gemacht. Und zusammen mit anderen Puzzleteilen argwöhne ich sehr stark, dass das Vorsatz ist.

  169. Bundespräsi C* Wulff liegt so dermaßen realitätsfern mit seiner Äußerung. daß es mehr Ehen zwischen Christen und Muslimen geben soll.
    Er träumt sich die Integration schön, wahrscheinlich kriegt er heimliche Spendengelder von Erdogans AKP, damit die türkische DNA sich nun auch mit der doitschen DNA kreuzt.

    Der evangelische Pfaffe Joachim Gauck wäre das bessere Staatsoberhaupt geworden, aber „Die Linken“ konnten bei der Wahl in der Bundesversammlung nicht über ihren eigenen Schatten springen.

  170. macht euch keine mühe, dem bundesklassensprecher irgendwelche rasierklingen zu schicken.
    in afrika tun es auch glasscherben oder rostige blechstücke von konservendosen um frauen zu verstümmeln.

  171. Man sollte sich nur überlegen ob man den Beitrag nicht löscht oder widerruft – wenn schon klar ist, dass es eine Falschmeldung ist. …

  172. #211 Wolfgang (12. Jun 2011 23:43) Man sollte sich nur überlegen ob man den Beitrag nicht löscht oder widerruft – wenn schon klar ist, dass es eine Falschmeldung ist.

    Wie kommen Sie darauf?! Der Artikel existiert und wurde hier sogar gescannt gezeigt. Die Junge Freiheit recherchiert zudem in aller Regel recht gut und würde sich kaum die Blöße geben, so etwas zu erfinden, was doch Heerscharen grünbetuchter Kirchentagsfuzzis dann sofort widerlegen könnten. Ich gehe davon aus, dass unser Bundesblödmann dies genauso zum Besten gegeben hat – wahrscheinlich mal wieder gut gemeint, also das krasse Gegenteil von gut gemacht.

  173. #207 Tiefseetaucher (12. Jun 2011 23:00)
    153 bias (12. Jun 2011 14:11) Dieser Präsident gehört abgewählt. Ein großer Fehler von Angela Merkel ihn zu nominiert zu haben – ebenso wie ihr Beschluss des Atomausstiegs bis 2022.

    Tendenziell sicher zutreffend, ich gebe aber zu bedenken, dass der “armen” Angie hier nicht ein bedauerlicher personalpolitischer Irrtum unterlaufen ist, sondern sie diese schwachsinnige Figur ganz bewusst installiert hat, um einen willfährigen Speichellecker auf diesem Posten zu wissen, dessen sie sich jederzeit sicher sein kann. Wulff ist also fester Bestandteil des Machtsystems Merkel, somit ist die FDJ-Tante zumindest mittelbar auch für den Stuss verantwortlich, den dieser Schleimer tagtäglich absondert. Merkel mit ihrer perversen Richtungslosigkeit und ihrem ebenso perversen Machttrieb hat uns vieles von dem eingebrockt, das uns immer wieder mit Ekel erfüllt und unser Land ruiniert. Eines Tages wird die Geschichte über dieses dumme, eiskalte und berechnende Stück richten.

    ———————————————-

    Ja, so ist es! Aus Verachtung rotze ich jedes Mal, wenn ich an ihrer Privatwohnung Am Kupfergraben (nähe Museumsinsel, dort wo immer drei Polizisten stehen) vorbei gehe, vor ihre Tür.
    Diese SED-Hinterlassenschaft ist ein ganz großes Übel! Nie wieder eine DDR-Tussi in so einem Amt!

  174. Wie kommen Sie darauf?! Der Artikel existiert und wurde hier sogar gescannt gezeigt.

    Ok, ich habe nun in den Kommentaren noch einmal gesucht und dann den Scan gefunden. Danke für den Hinweis und auch ein Tip:

    Ich würde im Beitrag mit einer Linie abgetrennt den Link auf den gescannten Beitrag einfügen. Mit den Worten: „In den Kommentaren trat die Frage auf nach der Quelle …“. Auf solch einen Link hatte ich gewartet, denn das wäre die öffentliche Klarstellung auf die Frage „Hat Wulff das gesagt?“

Comments are closed.