Nahe des Aachener Elisenbrunnens haben am vergangenen Samstag (16.7.) ein paar Mitglieder der Partei Pro-NRW einen Informationsstand betrieben. Möglich war dies nach Ansicht von Ordnungsamt und Polizeiführung in Aachen scheinbar nur durch massive Polizeipräsenz. Es waren mehr Polizisten als Pro-NRW Mitglieder vor Ort. Wollte man so Schutz für die Infostandbetreiber schaffen oder Zeichen setzen, dass rechte Gruppierungen in Deutschland unter Generalverdacht stehen (vom Staatsschutz war auch ein Beamter anwesend)?

(Von Max)

Jedenfalls musste die Polizei einschreiten, als einige wohl „linksorientierte Jugendliche“ versuchten, mit Megafon und Papierzetteln eine der von ihnen so beliebten Gegendemonstrationen aus dem Boden zu stampfen. Dies gelang jedoch nicht, da die Polizei darauf hinwies, dass man dazu eine Genehmigung benötige. Die Linken waren hörbar empört darüber. Sie konnten nicht verstehen, dass sie (als Linke im Kampf gegen Rechts!) so etwas bräuchten.

Eine linke Aktivistin beschimpfte dann noch ein Pro-NRW Mitglied als„Faschistenschwein“. Worauf hin der Verunglimpfte eine Strafanzeige wegen Beleidigung erstattete. Wer weiß, wie sich die Situation entwickelt hätte, wäre die Polizei nicht sofort aktiv geworden. Wir kennen ja genügend Beispiele von linker Gewalt.

Nachdem sich die Lage wieder beruhigt hatte, konnte uns der Kreisvorsitzende von Pro-NRW in Aachen, Wolfgang Palm (55), einiges über die Reaktionen von Bürgern zu seinem Stand erzählen. Viele seien sehr angetan von dem, was Pro-NRW vermittelt. Dazu gehöre Kritik am Islam, eine Forderung nach mehr innerer Sicherheit und die Ablehnung von Transferzahlungen an die EURO-Pleite-Staaten. Viele Menschen hätten Angst nach Sonnenuntergang in die Stadt zu gehen, weil sie sich vor den so genannten „Gruppen Jugendlicher“ fürchteten. Diese machten mit Pöbeleien („was guckst du mich an“, „scheiß Deutsche“) und Gewalt auf sich aufmerksam. Außerdem machten sich besonders die bereits älteren Mitbürger Sorgen, ob trotz der angeblich notwendigen Transferzahlungen an andere Staaten (z.B. Griechenland) ihre Renten noch gesichert seien.

Ein weiterer pikanter Umstand ergab sich, da zeitgleich einige hundert Meter entfernt, ein Infostand von Fundamental-Islamisten (weder von Polizei noch Staatsschutz beobachtet) aufgestellt war. Bereits im Genehmigungs-Verfahren für die Infostände kamen sich Pro-NRW und die sunnitischen Muslime, ohne es zu wissen, in die Quere. Beide Gruppen bewarben sich für denselben Ort, um ihren Infostand zu betreiben. Der Infostand zur Verbreitung des Salafismus bekam die Zusage, Pro-NRW musste sich mit einer anderen Stelle zufrieden geben. Warum nicht beide Stände an dem ausreichend Raum bietenden Wunschplatz gleichzeitig sein durften, scheint unverständlich, da Pro-NRW noch nie durch Gewalt aufgefallen ist und sich zum Grundgesetz bekennt, und die Salafisten sich selbst doch als friedliebend bezeichnen.

Auffällig war auch der Qualitätsunterschied beider Stände. Während Pro-NRW aufgrund begrenzter Mittel mit einem Tisch, einem Schirm und Flyern auskam, fuhren die Salafisten in ihrem Zelt mehrere Hochglanzmagazine, Bücher und CDs auf (in Türkisch, Arabisch und sogar Deutsch!). Die Titel der Magazine ließen erahnen, dass ihr Inhalt Aufklärung verbreitet, wie zum Beispiel „Die Frau im Islam“, oder „Muslim und Christ im Dialog“. Bereits nach den ersten Seiten dieser „Aufklärungsliteratur“ wurde klar, dass es sich um reine Propaganda handelte.

Es waren kaum Argumente für den Islam vorhanden (da scheint es nur eine geringe Anzahl zu geben) aber dafür gab es reichlich negatives über das Juden- und Christentum zu lesen. So wird zum Beispiel verdeutlicht, dass Bibel und Rabbiner zur Frauenunterdrückung aufrufen würden. Dass die einzige Religion, die Apartheid von Mann und Frau noch heute auf breiter Front aktiv und aggressiv vertritt, der Islam ist, wird einfach ignoriert. Der Inhalt der CDs lässt sich schnell entlarven; alle angebotenen CDs (bedruckt mit der Internetadresse: www.EinladungZumParadies.de) enthalten Vorträge vom deutschen Konvertiten und Hassprediger Pierre Vogel… Und nach Recherche über die Herkunft der finanziellen Mittel des Infostandes, finden sich Quellen in Ägypten und Saudi-Arabien. Die Islamisierung Deutschlands wird also u.a. von diesen Ländern finanziert, und das sogar (durch Ägypten) mit deutschen Entwicklungshilfegeldern?

Sorgen über einen wachsenden radikalen Islam in Deutschland, die Gefährdung der Staatsfinanzen durch Transferzahlungen und die innere Sicherheit in Städten scheinen unsere „Spitzenpolitiker“ und Massenmedien nicht mit dem Volk zu teilen. Das brächten auch viele Bürger zum Ausdruck, so Palm. Sie hätten das Gefühl, dass ihre Interessen nicht mehr von den Alt-Parteien vertreten würden. So sei es das Ziel von Pro-NRW, weiterhin auf sich und die verdrängten Probleme in unserem Land aufmerksam zu machen.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

43 KOMMENTARE

  1. „Nahe DEM Aachener Elisenbrunnen“ muß es heißen.
    Wir sind doch hier nicht bei der DPA-Presse!

  2. „Der Infostand zur Verbreitung des Salafismus bekam die Zusage, Pro-NRW musste sich mit einer anderen Stelle zufrieden geben.“

    Es sind die kleinen Dinge, die uns zeigen, wer in diesem Land schon das Sagen hat. Unsere Polithuren haben uns veraten und verkauft – nicht nur an die Banken, sondern auch an den Islam.

  3. WICHTIG! WICHTIG!

    Die Aleviten, die sich gegen Sarrazin gestellt haben wurden von Linksterrorist Dirk Stegemann aufgestachelt und vielleicht sogar bedroht. Das würde erklären, warum der Vorlesende scheinabr selbst nicht glücklich ist, mit dem, was er vorliest. Der Gesichtsausdruck deutet es zumindest an.

    Stegemann eindeutig bei Minute 2:01 zu sehen!
    http://www.youtube.com/watch?v=ZQOu4Ljbl10&amp

  4. Danke fuer die Bilder.
    Wie ich sehe haben die Blutleckerapostel nicht nur Jesus Christus sondern auch den Unterzeichner dieses Postings mit seinem Wahrzeichen – dem Regenbogen – fuer sich vereinnahmt, ohne zu fragen.

    Wahrlich die Doktrin der Luege/Taqiyya und des Plagiarismus kennt keine Scham und keine Grenzen.

    5VOR[20]12 !!!
    Ogmios – biblical Spirit of Truth

  5. „Jugendliche“ sind unser höchst‘ Gut.

    Irgendwie, nur ein bisschen irgendwie, fühle ich mich von den Systemparteien der BRD etwas nicht so toll vertreten, sondern nur getreten.

  6. Komisch, wenn so viele Deutsche unzufrieden mit der gegenwärtigen Situation sind, warum geben sie bei Wahlen nach wie vor den alten Parteien ihre Stimme?

  7. #6 Paedo-Prophet (17. Jul 2011 22:14)

    Genau genommen bereits bei 0:01.Auf der Treppenstufe sitzend, rechts von ihm ein älterer Mann mit schwarz-goldenem „Selber Terror!“ Kissen, links 1 Meter entfernt Mann mit violettem Hemd. Ein Grossteil der Anwesenden sieht nicht nach MiHiGru aus, übrigens.

  8. #2 Dummer deutscher Michel (17. Jul 2011 22:03)

    Für die Rettung des Genitivs! Die Originalformulierung ist korrekt.

  9. @ #10 Stefan Cel Mare

    Ich denke auch, dass das eine gezielte Aktion war. Der wird den Aleviten dort erklärt haben, dass sie sonst mit „Aktionen“ von links zu rechnen haben, sollten sie Sarrazin ein Forum bieten.

  10. In meiner Geburtsstadt haben die Parteifreunde einen richtig gut funktionierenden Kreisverband. Zwar wurde 2009 noch nicht für den Stadtrat kandidiert, doch für 2014 stehen die Zeichen bestens, daß auf Anhieb eine PRO-NRW-Fraktion das politische Leben der Kaiserstadt bereichern wird.

  11. Eilmeldung:
    Waldbrand bedrohte Yad Vashem

    http://www.haolam.de/index.php?site=artikeldetail&id=5907

    Die zentrale Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem ist akut bedroht. Im Moment kann Brandstiftung noch nicht ausgeschlossen werden, ersten Hinweisen wird nachgegangen. In das Bild einiger besonders „friedlicher“ Glaubenskrieger würde es passen, mit einer solchen Brandstiftung Yad Vashem direkt anzugreifen …..

  12. Der Infostand zur Verbreitung des Salafismus bekam die Zusage, Pro-NRW musste sich mit einer anderen Stelle zufrieden geben.

    Solle man nicht überinterpretieren. Die Salatfaschisten haben quasi die älteren Rechte, denn sie sind regelmäßig auf ebenjenem Platz.

  13. Das Engagement der Pro´ler in allen Ehren, aber eigentlich ist es doch schon längst zu spät. Deutschland als das Land der Deutschen wird gerade restabgewicklet, dagegen wird die Ausbreitung der Religion des Friedens von oberster Stelle (ich zitiere unseren Bundespräsidenten: „Der Islam gehört zu Deutschland) mit Hochdruck betrieben. Die „Masse“ ist ja bereits breitgeklopft worden, ein „normaler“ Mensch würde sich heute nicht mal mehr im Traum wagen, etwas gegen „Multikulti“ zu sagen. Alles, was uns jetzt noch bleibt, ist die Show zu genießen. Die Klugen und Fähigen werden diesem Land auch weiterhin in Scharen den Rücken kehren und ausgeglichen wird dieser Bevölkerungsschwund nach wie vor durch den Import türkisch/arabischstämmiger Kulturschatzbringer und ihrer geburtsfreudigen Ehehfrauen. Es müsste schon ein Wunder geschehen, um diesen Trend nachhaltig umzukehren. Daher rate ich: Lehnt Euch zurück und genießt die Zeit des Friedens, Flucht und Vertreibung der letzten Deutschen kommen noch früh genug…

  14. Gut das Pro solche Aktionen macht. Dafür zolle ich Respekt.
    Das ist nämlich weit mehr als die überwiegende Mehrheit dieses Forums (inclusive mir) auf die Beine stellt.
    Das wurde von mir auch schon bei der letzten Wahl mit Kreuzchen belohnt.

  15. Na, dann erwarten wir mal die Entwicklung der Anzeige gegen die Jungfaschist_In, welche die demokratisch gerantierte Freie Meinungsäusserung untersagen möchte und ihr antidemokratisches Ansinnen mit Beleidigungen untermalt.

    Ich wage zu behaupten, es besteht seitens der Staatsanwaltschaft kein sogenanntes „öffentliches Interesse“, immerhin wurde ja kein sack- und häkelmützchentragender Mohammedaner als Taliban verunglimpft und es wurde auch keinem Mitbewohner, dem es hier nicht gefällt, die Heimreise nahegelegt.

    Aufschlussreich ist aber der Stand der Wahren Mohammedaner um den schrägen Vogel Pierre-Abu Hamster.
    Stimmt, da ist wirklich alles vorhanden, sogar das mohammedanische Äquivalent zur NPD-Schulhof-CD.
    Irgendwie stelle ich es mir aber lustig vor, wie Abu Hamster auf dieser CD Jesus und Mohammed unter einen Hut bringen will, der Eine starb für seinen Glauben, während der Andere für seinen Glauben Andersgläubige ermorden liess und „Tötet die Ungläubigen, wo ihr sie trefft“ hetzte während Erstgenannter Liebe und Vergebung predigte.

    Und noch Eines fällt auf: Keine Sau scheint sich für deren Propagandamaterial zu interessieren.
    😀

    ———————–

    #4 Paedo-Prophet (17. Jul 2011 22:12)

    Zumindest hat Dirk Stegemann die ihm gebührende Körperhaltung gleich freiwillig gewählt.
    Das scheint dem Herrn irgendwie zu liegen, egal, in welchem Video der Linksextreme auftaucht…der verhält sich eigentlich immer umherhuschend wie eine Ratte.

  16. Was die Mohammedaner und die linken Gutmenschen mit Deutschland vorhaben, juckt niemanden.

    Wie erklärt ihr euch sonst die Nicht-Erfolge der Pro-Partei?

    Schade, daß niemand gewillt ist, den Wahnsinn aufzuhalten.

  17. Jawoll, Deutschland schafft sich ab! Wir verschenken einfach alles. Unser Land, unser Geld, unsere Würde, …

    Danke für diese mutige Aktion. Lasst uns nicht aufgeben!

  18. Die Mohammedaner sahnen eben da ab, wo man ihnen das Feld überlässt.
    Aber was soll‘ s… Hauptsache man „Distanziert“ sich vorbildlich und „signalisiert“, daß man zu den „Guten“ gehört.

  19. Stimmt, Linksfaschist Stegemann hat die Sarazinabfuhr inszeniert und die Aleviten haben sich instrumentalisieren lassen:

    Man beachte das Datum des Postings auf seiner Homepage 12.7.: wo die so schnell die Informationen her haben, wenn sie die Geschichte nicht selbst inszeniert haben?

    http://rechtspopulismusstoppen.blogsport.de/2011/07/12/sarrazin-bei-alevitischer-gemeinde-berlin-unerwuenscht/

    Der Text danach liest sich wie ein Bekennerschreiben, Inhaltsgleich zu dem, was anbgeblich die alevitische Gemeinde selbst verfasst haben will…

    Die Aufklärung erfolgt im Impressum: der Verfasser des am 12.7. geposteten Artikelsn sitzt ja selbst um Bild unten (roter Puli)

    http://www.youtube.com/watch?v=ZQOu4Ljbl10&amp

    und ist auf der eben genannten Homepage im Impressung angegeben. http://rechtspopulismusstoppen.blogsport.de/kontakt/ , Linksfaschist Stegemann hat die Sarazinafuhr inszeniert.

  20. Gut gemacht, Pro-NRW. Ich finde es schade, das wir, obwohl wir uns gegenseitig politisch distanzieren, nicht wenigstens gegenseitigen Respekt für die Aktionen zollen. Ich werde dies weiterhin tun.

  21. Viele seien sehr angetan von dem, was Pro-NRW vermittelt.

    Dazu gehöre Kritik am Islam,

    …ist inzwischen ja nichts besonderes mehr.

    Eine Forderung nach mehr innerer Sicherheit

    …noch weniger bürgerliche Rechte! Sicherheit (die eh niemand zu 100% garantieren kann – außer vielleicht eine totalitäte Diktatur oder der berühmte Orwellsche „Big Brother) auf Kosten der Freiheit = Nein danke!

    und die Ablehnung von Transferzahlungen an die EURO-Pleite-Staaten.

    …ist ja gerade ein mega originelles Thema. Welche Konsequenzen die „Pleite“ dieser Staaten für Deutschland und Europa haben würde, wurde wohl nicht thematisiert? Manchmal muss man eben investieren, um ein noch größeres Übel zu verhindern. Einseitigkeit und simple Lösungsvorschläge sind nicht hilfreich. Es gibt keine einfachen Lösungen.

    Ist das alles?

  22. Immer wieder erstaunlich, dass diese Infostände stets mit nur einigen Leuten besetzt sind. Bringen wir wirklich in keiner Stadt mehr als 3-6 Personen zusammen ??

    Und dass auch nie ein paar „dezente“ Leute im Hintergrund mit dabei sind, die evtl. Störer filmen bzw. die Unversehrtheit des Standes garantieren…

    Die anderen sind da wesentlich professioneller. Man weiss schliesslich aus Erfahrung, auf was man sich mglw. einlässt.

  23. Außerdem machten sich besonders die bereits älteren Mitbürger Sorgen, ob trotz der angeblich notwendigen Transferzahlungen an andere Staaten (z.B. Griechenland) ihre Renten noch gesichert seien.

    Ihr lieben Rentner wißt doch, die Renten sind sicher(Norbert Blühm) und die Spareinlagen auch(Angela Merkel gestern). Und jetzt könnt ihr weiter Eure obligatorischen Parteien C
    *DUSPDFDP wählen und alles wird gut! Nichts gegen ältere Mitbürger, aber das mußte einfach mal raus.

    Dass die einzige Religion, die Apartheid von Mann und Frau noch heute auf breiter Front aktiv und aggressiv vertritt, der Islam ist, wird einfach ignoriert.

    Hahaha, der war gut. Nicht Anhänger des Christen- und Judentums lassen Geschlechter durch getrennte Eingänge den Raum betreten, sondern die des Islam, insbesondere die der Salafisten.

    Sie hätten das Gefühl, dass ihre Interessen nicht mehr von den Alt-Parteien vertreten würden.

    In dem sie weiter Etablierte wählen oder erst gar nicht zur Wahl gehen, wird es ganz sicher nicht besser.

    Wann gibt es endlich in Niedersachsen eine Pro-Partei oder Die Freiheit?

  24. @Silke

    Es heisst ja Infostand und nicht Mahnwache oder Mini-Kundegebung.

    Insofern ist es mE durchaus effizient solche Stände mit 3-5 Leuten zu machen und dann nach Möglichkeit mehrere zeitgleich, statt mit 10, 20 Leuten so nen Stand zu umlagern wie es zB die NPD macht oder sich die BPE von Scientology oder anderen abgeguckt hat.

    Letztlich geht es um Reichweite und Effizienz und da sind mehrere solcher kleinerer Stände, der zudem schnell auf- und zur Not auch abgebaut ist, meist effizenter als ein grosser Stand mit nem Riesenzelt.

    Für pro NRW war letzten Samstag ja landesweiter Aktionstag mit bis zu 40 solcher Aktionen landesweit gleichzeitig.

  25. Islamkritische Kundgebungen und Infostände sind Land auf und Land ab nur noch unter Polizeischutz möglich. Mannheim, Heidelberg, Ludwigshafen: Freie Information und Meinungsäußerung ist längst passé. Gesichter von Teilnehmern werden von den M***** direkt abfotografiert: „Wir finden heraus, wer du bist“, „Wenn du mal in Türkei komme, geht dir schlecht“, „Mir hawwe der rischdische Glaawe“ …
    Je rotgrüner die Stadt, umso schwerer ist es, klar zu machen, dass der Polizeischutz ausreichend sein muss. Polizistinnen und Polizisten werden angespuckt und beleidigt.
    Die M***** zeigen immer wieder, dass wir zurecht auf die Straßen gehen. Sie demonstrieren vor Ort, dass sie nicht auf der Seite von Demokratie und Rechtsstaat stehen und somit hier nichts zu suchen haben.
    Es muss sich etwas ändern, jetzt oder nie.
    Ich gratuliere PRO ausdrücklich! PRO ist die einzige Organisation, die bei der Islamkritik nicht herumtruxt und sich die FREIHEIT nimmt, die Tatsachen ohne sich abzuducken auf den Tisch zu bringen. Bleibt dran, bei allen anderen islamkritischen Mogelpackungen wird das Verfallsdatum bald überschritten sein.

  26. #35 Silke52

    Aller Anfang ist schwer. Erfahrung und Professionalität kommen nicht von heut auf morgen. Auch Zwerge haben mal klein angefangen.

  27. #38 sanktgeorg (18. Jul 2011 11:41)

    Das sind doch nur billige Einschüchterungsversuche von hilflosen Personen.

  28. #25 Pazifaust (18. Jul 2011 01:12)

    Gut gemacht, Pro-NRW. Ich finde es schade, das wir, obwohl wir uns gegenseitig politisch distanzieren, nicht wenigstens gegenseitigen Respekt für die Aktionen zollen. Ich werde dies weiterhin tun.

    Für mich als Pro Aktivist ist es egal ob es PAX oder DIE FREIHEIT oder Pro ist, Hauptsache es tut sich was und nur das zählt, last uns gemeinsam etwas nach vorne bringen.

  29. #25 Pazifaust (18. Jul 2011 01:12)

    Da gebe ich dir recht. Aber du hast doch – wenn ich mich richtig erinnere – geschrieben, dass du Mitglied der FREIHEIT bist?
    Dann kannst du dich dort ja mal für einen konsequenten Kurs in der Islamkritik stark machen und insbesondere dafür, dass sich denen gegenüber, die diesen Kurs fahren – wie beispielsweise PRO – nicht abgegrenzt wird. Bin gespannt, welche Erfahrungen du dann dort machst.

Comments are closed.