Glenn Beck hat als Hauptredner auf der diesjährigen Konferenz „Christen gemeinsam für Israel“ (CUFI) zusammen mit anderen bekannten Persönlichkeiten aus den USA und Israel eine engere Partnerschaft beider Nationen eingefordert. Vor gut 5000 Besuchern wurde auf der Veranstaltung auch ein Grußwort von Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu per Satellit übertragen.

(Von Michael Böthel)

In seiner eindrücklichen Rede sagte Beck: „Von Rechts und Links bekommen die Juden immer wieder zu hören: Geht dahin, wo ihr hergekommen seid. Und wenn sie das dann tun, dann sagt man ihnen auch dort, sie sollen gehen.“ … Juden in aller Welt müssen wissen: Christen kennen ihre Geschichte genau. Immer wieder wurde Juden zu Unrecht die Schuld für Probleme gegeben. … Wir sind nicht mehr die Christen der Kreuzzüge. Wir sind die ‚Christen gemeinsam für Israel. Der Staat Israel verdiene die volle Solidarität der Weltgemeinschaft, einer der größten Fehler in der Vergangenheit sei es gewesen, Juden in Not alleine zu lassen. Wenn Israel untergehe, würden danach auch die westlichen Demokratien untergehen. Personen und Nationen würden, von Gott danach beurteilt, wie sie sich Israel gegenüber verhalten hätten. „Wenn die Welt die Juden nochmal auslöschen will, dann sollen sie mich als Juden betrachten und bei mir anfangen.

Sehen Sie hier die Höhepunkte der Rede:

Und hier der Vortrag Glenn Becks in voller Länge

Pastor John Hagge, der Leiter der Veranstaltung, übte in seiner Rede scharfe Kritik an der Politik Obamas. „Präsident Obama ist nicht für Israel“, und weiter: „Das jüdische Volk besetzt das Land Israel nicht, das jüdische Volk besitzt das Land Israel. Amerika sollte Israel niemals auffordern, Land abzugeben, weder für Frieden, noch für einen anderen Grund. Niemals.“ Barack Obama habe keine Autorität, den Menschen in Israel Vorschriften zu machen, erklärte Hagge.

Die Bewegung „Christen gemeinsam für Israel“ hat nach eigenen Angaben 430.000 Unterstützer und ist 2006 von John Hagge ins Leben gerufen worden.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

30 KOMMENTARE

  1. Danke Michael! Grüsse vom SVW-Fan aus dem Ruhrgebiet! 😉

    Glenn Beck ist klasse, alleine, weil er von den MSM, egal ob in Europa oder den USA so gehasst wird.
    Bin auch direkt Abonnent bei GBTV geworden, dem neuen Online-Angebot von Glenn Beck.

  2. Israel hat viele Freunde, die als Privatleute ohne Wenn und Aber es unterstützen, so dass man an verschiedenen Stellen es erstmal nicht nach außen hin sieht. In meinem Falle ist es z.B. in Bezug auf meine Arbeitsstelle genauso. Ich bin die einzige Israel-Freundin im Betrieb, der dazu noch ein Türkei-Fan-Haus in Sachen Urlaubsreisen ist. Viele Kollegen meines Betriebes mögen die Türkei als Urlaubsziel 🙁 Ich fahre da erst garnicht hin, kaufe garnix aus der Türkei. Bin die einzige im Betrieb, die nichts aus Ali-Baba-Ländern kauft, etliche Waren aus Israel kauft.

  3. “Das jüdische Volk besetzt das Land Israel nicht, das jüdische Volk besitzt das Land Israel. Amerika sollte Israel niemals auffordern, Land abzugeben, weder für Frieden, noch für einen anderen Grund. Niemals.”

    Diese Aussage gefällt mir.

    Herr Aussenminister Westerwelle?
    Wo hat der Kerl nur immer seinen Kopf, dass der nicht auf sowas kommt?

  4. Immer wieder wurde Juden zu Unrecht die Schuld für Probleme gegeben. … Wir sind nicht mehr die Christen der Kreuzzüge.

    Tut mir leid, Freund Beck, aber die Christen der Kreuzzüge waren für den freien Zugang zu Jerusalem und haben sich deswegen militärisch mit den Moslems angelegt. Inwieweit sie für den durch die Moslems versperrten Zugang zu Jerusalem den Juden die Schuld gegeben haben sollen, bleibt mir unerklärt.

  5. Eine Schande ist es für Diejenigen, die das Existenzrecht Israels in Frage stellen.

    Das Judentum ist die älteste Religion, die Juden waren zuerst dort. Jesus wurde als Jude geboren und starb als Jude.

  6. Dem kann ich mich nur anschließen!!!

    Nicht nur weil Christus Jude war, sondern auch ganz einfach weltlich, solange Israel jüdisch ist, kann ich als Christ dort frei pilgern oder als Atheist einfach am Strand mein leben genießen…

    Gibt es auch „Vereinigte Atheisten für Israel“?

    Wenn ich Globalist wäre, dann würde Jerusalem Welthauptstadt!

  7. Und hier für alle Christen, die über einige Fakten noch nicht so Bescheid wissen, wie die „Mauer“ das „Wasserproblem“ und einige andere Dinge.

    U. Sahm befindet sich gerade in Deutschland auf Vortragsreise, das Video ist sehr lang, lohnt sich aber auf jeden Fall anzuschauen.

    http://tiny.cc/0ngl0

  8. Ich bin durch viele Wirrungen im Leben gegangen. Gesellschaftlich, politisch, religiös und viel hat man mir, besonders sozialisiert durch die SPD erzählt, wie böse die Juden in Israel doch seien und wir noch böser zu ihnen damals waren und deswegen dürften die nicht so sein wie wir und müssten ihr Land teilen, wie wir es vorbildlich auch aufgeben werden. (so mehr unterschwellig)

    Doch irgendwie war für mich immer klar, geschichtlich, biblisch, menschlich ist es das verbriefte Land des jüdischen Volkes, das mein Jesus, mein Gott und mein Geist bedingungslos liebt.

    (Ich musste jetzt „mein“ nennen, um niemanden zu vereinnahmen)

  9. #13 WahrerSozialDemokrat (20. Jul 2011 23:33)

    Weißt Du, lieber WSD: Das einzige Problem, das ich mit den Christen habe, ist messianisch-theologischer Art. Ansonsten rein theologisch: Was denn? Aus dem Messias der Christen (Jesus) ergibt sich eine knallharte theologische Logik, und an der kommt niemand vorbei:

    1. Jesus wird geboren, gekreuzigt und auferstanden. Entweder er ist tatsächlich der Sohn Gottes und gleichzeitig Gott, oder es hat alles keinen logischen Sinn.

    2. Wenn er Sohn Gottes und gleichzeitig Gott ist, kann er Wunder bewirken und seine Kirche gründen. Sonst ist er nicht der Sohn Gottes, siehe 1. oben.

    3. Wenn er Sohn Gottes und Gott ist, und wenn er seine Kirche gegründet hat, dann hat seine Kirche die Wahrheit inne.

    4. Aber, im Grunde genommen, alles dreht sich um Punkt 1 oben. Also kann man nur Jude, Christ oder Atheist sein. Und wenn man Christ ist, kann man nur bei den Pius- oder Petrusbrüdern sein.

    Mist! Ich rede mich um Kopf und Kragen und PI ist viel zu klein, und meine Zeit ist viel zu knapp, um weiter darüber zu faseln…

  10. Wie man Israel von der Landkarte verschwinden läßt und das dann als Kunst verkauft. Ein übles Lehrstück von der Liebe der Deutschen (die einen solchen völkerrechtswidrigen Dreck als „Kunst“ fördern) zur Terror-Hamas. Zum Kotzen. Der komische Vogel im Stempel stellt die Landkarte des Staates Israel dar…

    http://alisonavigail.files.wordpress.com/2011/05/226455_159649720766223_159648430766352_385566_7900741_n.jpg?w=240&h=240

    Krank, nur noch krank! Das Projekt dieses Künstlers wurde von der Berlin Biennale gefördert. Man konnte sich einen Stempel des doulat filistin in seinen Paß setzen lassen und wenn man genau hinschaut ist es nichts anderes als die Landkarte Israels.

    http://alisonramer.com/2011/05/14/new-palestinian-visa/

  11. an #9

    Es ist richtig: „JESUS“ starb als Jude, aber ER stand am dritten Tag wieder auf als Jude und ER wird in Macht und Herrlichkeit wiederkommen an den Ort, an dem ER zum Himmel aufgefahren ist: auf dem Ölberg im Osten der „Stadt des Großen Königs“, JERUSALEM. Dann wird ER HERR sein für alle, die IHM vertrauen, ob Juden oder Christen.

    Das Verhältnis zwischen Juden und Christen hat der Apostel Paulus eindrucksvoll in seinem Brief an die Römer in Kapitel 9 bis 11 beschrieben.

    In diesem Zusammenhang sollte jeder auch den Propheten Sacharja lesen, der ausführlich über die Ereignisse geschrieben hat, die bis zum TAG des HERRN ablaufen werden, und das künftige Heil für die Völker, die sich dem HERRN zuwenden, ankündigt: „So werden viele Völker, Heiden in Scharen, kommen, den HERRN ZEBAOTH in Jerusalem zu suchen und den HERRN anzuflehen. So spricht der HERR ZEBAOTH: Zu der Zeit werden zehn Männer aus allen Sprachen der Heiden e i n e n jüdischen Mann beim Zipfel seines Gewandes ergreifen und sagen: Wir wollen mit euch gehen, denn wir hören, dass GOTT mit euch ist“ (Sachaja 8,22f).

  12. #14 WahrerSozialDemokrat (20. Jul 2011 23:36)
    Danke. Ist gespeichert.

    Nichts zu danken, gerne geschehen. Gute Nacht.

  13. #15 Osiris Iffla (20. Jul 2011 23:52)

    Streng genommen kein Widerspruch, verstehe nur das Problem nicht wirklich. Punkt 1-4 bleibt Ihnen überlassen, ich kann bestenfalls dafür beten und überzeugen. Aber da gibt es echt andere „Menschen-Baustellen“ 😉

    Mist! Ich rede mich um Kopf und Kragen und PI ist viel zu klein, und meine Zeit ist viel zu knapp, um weiter darüber zu faseln…

    Das Gefühl kenne ich! 😉

    Schalom.

  14. #20 WahrerSozialDemokrat (21. Jul 2011 00:34)

    Punkt 1-4 bleibt Ihnen überlassen,
    […]

    Eben nicht! Sondern vielmehr Millionen von Juden und Atheisten!

  15. Du, Zahal, Deine Bilder und Videos werden von Juden ins Internet gestellt, sind also alle fingiert!

    😉

  16. Christus war Jude.
    Danke PI für diesen Beitrag.
    Es hat etwas auf sich mit diesem kleinen Volk, das ist unübersehbar. Wir Christen haben ohnehin die Pflicht, uns für die Bedrohten dieser Welt und gegen totalitäre Ideologien zu stellen.
    Und das sollen sich sämtliche Eliten aus Politik, Wirtschaft, Kirche, Medien sich wieder vergegenwärtigen.
    Eigentlich ist es ganz einfach…

  17. Von Rechts und Links bekommen die Juden immer wieder zu hören: Geht dahin, wo ihr hergekommen seid.

    Und Moslems reichen Juden die Hand oder wie?

  18. #24 mike hammer (21. Jul 2011 02:00)

    Wird Zeit, daß du dich auf Facebook bei Aro1 anmeldest. 🙂

    #25 Osiris Iffla (21. Jul 2011 04:33)

    Oh nein, das ist Origninal.

    #27 Landsmann (21. Jul 2011 10:52)

    wir sind hier in Europa und dort gelten diese Regeln. Also hier wird erst einmal so diskutiert, man hat früher den Juden geraten doch endlich dahin zu gehen, (Juden raus NACH Palästina) wo sie hergekommen wären und heute ist die gängige Meinung, sie sollten doch endlich wieder (Juden raus AUS Palästina) beherzigen. Das die Moslems die Hand reichen würden ist ein Irrglaube, denn wirkliche ethnische Säuberungen hat es nur/auch dort gegeben. Irak zum Beispiel, das ehemalige Babylon, wo Juden über Jahrhunderte die Geschichte mitschrieben und wo der Talmud entstand, dort gibt es heute noch DREIZEHN Juden.

    Schlimm ist einfach nur, daß europäische Rechts und Links im Verbund mit dem Islam die gleichen Ziele verfolgen.

    Heute leben in Israel fast 50 % Juden, die aus islamischen Ländern vertrieben wurden, sie WISSEN, worum es geht, so wie die Serben wissen, was es heisst, unter islamischer Knute leben zu müssen.

    Nur die „Europäer“ hinken diesem Wissen hinterher, aber wenn sich nicht ganz schnell etwas ändert, dann werdet auch IHR es am eigenen Leib erfahren, angesichtes der Rechten und Linken Judenhassern würde ich das sogar begrüßen, leid tun mir die Menschen, die das nicht so sehen…..

  19. Und zum Schluß, der Beitrag von Herrn Herzinger in der Welt: Israel Bashing ist plötzlich out, ist leider schon geschlossen, aber Menschen die selbstständig mitdenken, können dieser Fortsetzung wohl folgen:

    Sehr geehrter Her Herzinger,

    wenn Sie hier mitlesen möchte ich sie auf etwas aufmerksam machen, in Ihrem Beitrag: Israel Bashing ist plötzlich out habe ich mehrfach versucht, Beiträge auf sogenannten „israelkritschen Beiträgen“ sachlich zu antworten. Sie wurden nicht freigeschaltet, kann es sein, dass sie die Moderation aus der Hand gegeben haben und somit zulassen, das „kritische Beiträge“ freigeschaltet werden, aber nicht die zu verteidigenden und dem Sachverhalt übereinstimmenden?

    Beispiel 1.:

    Brian

    Ein über alles Menschen verachtendes und ignorantes Geschreibsel ! Ich kenne Land und Leute recht gut, auch die Araber. Aber was Israel mit Gaza macht, sind jahrelange Verbrechen gegen die Menschlichkeit, gegen die von UN-Seite leider nie eingeschritten wurde. Warum wohl ? Müsste ich dort als Araber leben, würde ich mich gegen die mutwilligen Schikanen der Isaraelis auch zur Wehr setzen !

    Darauf hatte ich versucht, ihm seine Lügen zu widerlegen, null, nichts….Beitrag wird nicht freigeschaltet.

    Beispiel 2.)

    LetTheSunshineIn

    Sehr richtig gesagt, Herr Herzinger, aber das wird die Netanyahu-Lieberman-Regierung leider nicht tun, sondern die Konfrontation weiter treiben (Bau eines Gebäudes auf einem islamischen Friedhof in Ostjerusalem).

    Netanyahu und Lieberman sind eben die besten Verbündeten, die Ahmadinejad und die Hamas je finden konnten. Fanatiker beider Seiten suchen permanent die Konfrontation wie Motten das Licht.

    Auf meinen Hinweis, dass Lieberman und Netanjahu gerade von Beduinen gewählt wurden – nix – nicht freigeschaltet.

    Beispiel 3.)

    Hs Uhlig

    aber sonst gehts euch noch gut. den palaestinenzern fehlt es an allem. warum lassen die israelis denn keinen dorthin reisen und halten schiffe auf, die denen hilfe bringen wollen? alles nur manipulation. vielen dankl fuer diese MENSCHLICHKEIT und versuchte verdummung!

    Beitrag zur Richtigstellung wurde nicht freigeschaltet.

    Beispiel 4.)

    ISRAEL

    – lässt mutmaßliche Gegner im Ausland ermorden/entführen

    – lässt Menschen ohne Prozess und zeitliche Begrenzung in Haft

    – führt Piratenakte in internationalen Gewässern durch, tötet dabei Menschen

    – wiederholt unverhältnismäßigen Gewalteinsatz gegen Zivilisten

    – verheimlich Atomwaffenwaffen, verweigert Zusammenarbeit mit der IAEA

    – benutzt an Zivilisten illegale Waffen(Phosphorbomben)

    Unwahrheiten, das wissen wir, Pallipropaganda auch das wissen wir, trotzdem wird die Richtigstellung nicht freigegeben – Warum? Vielleicht deshalb?

    Die Technik der Kommentarfunktion wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Die Moderation liegt bei WELT ONLINE.

    Wenn Sie hier mitlesen, Herr Herzinger, wundern sie sich also nicht über die vielen negativen Kommentare, die anderen werden einfach nicht freigeschaltet.

Comments are closed.