Breaking News: Bomben-Anschlag in Oslo

Twitterfoto-OsloMitten in Oslo wurde heute direkt am Büro des Ministerpräsidenten ein Autobomben-Anschlag verübt. Mindestens sieben Menschen kamen ums Leben, fünfzehn weitere Personen wurden verletzt. Der Regierungschef, der sich zum Zeitpunkt der Explosion nicht im Büro aufhielt, sei nicht zu Schaden gekommen, hieß es. Die Wucht der Detonation war so stark, dass auch am Gebäude der großen norwegischen Boulevardzeitung „VG“ Fenster zerstört wurden.

Jetzt mit neuesten Updates – mehr als 20 Tote bei Anschlag auf Jungsozialisten-Camp

Explosion in Oslo

Eine Journalistin des norwegischen Radiosenders NRK vor Ort sagte, sie habe Menschen gesehen, die „im Blut auf der Straße“ lägen. Mehrere Bürogebäude wurden evakuiert. Straßen in der Umgebung wurden gesperrt, da weitere Explosionen befürchtet wurden, schrieb die Zeitung „Aftenposten“. Über Twitter verbreiteten sich Bilder (Foto), auf denen dichte Rauchschwaden mitten im Stadtgebiet zu sehen sind. Filmaufnahmen zeigen, wie Menschen über die mit Trümmern übersäten Straßen laufen. Zu dem Anschlag hat sich bisher noch keine Gruppe bekannt.

Original-Videos zu den Ereignissen in Oslo:

Gemäß neusten Pressemeldungen befinden sich immer noch Menschen eingeschlossen in den zerstörten Gebäuden, die offenbar von zwei verschiedenen Explosionen – eine durch eine Auto-Bombe vor dem Regierungsgebäude, eine durch eine Paket-Bombe im Inneren – erschüttert wurden.

In der Zwischenzeit sollen den Berichten zufolge Schüsse auf ein von der norwegischen Arbeiterpartei organisiertes Sommer-Camp für Jugendliche in Utoya, einer Insel in im Tyrifjorden-See bei Oslo abgegeben worden sein. Ob die Schüsse mit dem Attentat in Beziehung stehen, ist noch nicht klar. Nach BBC-Angaben, war der Schütze als Polizist verkleidet.

Update:

Auch beim Anschlag das Jugend-Camp wurden mindestens fünf Menschen verletzt. Premierminister Jens Stoltenberg spricht von „einer kritischen Situation in Utoya“.

Bilder aus Utoya:

Unter anderem Sky-News vermutet Verbindungen zur Religion des Friedens:

Update:

Nach Angaben von N24 sind bei der Schießerei auf Utoya über 20 Jungsozialisten getötet worden:

Wenige Stunden nach der Bombenexplosion in Oslo hat ein als Polizist verkleideter Mann auf Jugendliche in einem sozialdemokratischen Ferienlager das Feuer eröffnet. Medienberichten zufolge sollen mehr als 20 Menschen ums Leben gekommen sein. Die Polizei geht davon aus, dass es einen Zusammenhang zwischen den beiden Vorfällen gibt. Ein Verdächtigen wurde festgenommen. Die Polizei hatte eine Anti-Terror-Einheit mit schusssicheren Westen zum Tatort geschickt.