Till SeilerSo in etwa müsste wohl die Überschrift lauten, wollte man den nachfolgenden Sachverhalt ordnungsgemäß im Stil der BILD-Zeitung ankündigen. Till Seiler (Foto) – bisher Lehrer des Ellenrieder-Gymnasiums in Konstanz – und am 6. Juni infolge der Landtagswahl in Baden-Württemberg als Nachrücker nach Berlin in den Bundestag gewechselt, hatte sich zuvor nämlich noch ordentlich in die Nesseln gesetzt. Auf die Frage des Abi-Zeitungs-Redaktionsteams, was denn das beste Mittel gegen nervige Schüler sei, gab er nämlich schwarz auf weiß zu Protokoll: „Wenn ich kein Pazifist wäre, würde ich sagen: erschießen (eignet sich auf für nervige Kollegen, Eltern, Schulleiter etc.).“

(Von Thorsten M.)
 
Solches ausgesprochen im Kontext mit dem Wechsel in den Deutschen Bundestag blieb im doch noch bodenständigen Konstanz nicht ohne empörte Reaktion. In einem anonymen Brief äußerten „Betroffene aus Konstanz“: „Wenn man an die Geschehnisse von Winnenden denkt, gehört ein Lehrer, der solche Äußerungen gegenüber Schülern tätigt, weder an eine Schule und noch weniger als Vertreter in den deutschen Bundestag.“ Auch sonst hagelte es empörte Reaktionen.

Der SÜDKURIER berichtet:

Genauso sieht es auch der stellvertretende Ellenrieder-Elternbeiratsvorsitzende Rolf Weßner. „Das geht überhaupt nicht, für keinen Lehrer, keinen Grünen, keinen Pazifisten und keinen Bundestagsabgeordneten.“ Auch Nicola Voigt, Vorsitzende des Konstanzer Gesamtelternbeirats, ist erschrocken: „Selbst wenn das witzig gemeint war, finde ich diese Äußerung unmöglich“, sagt Voigt.

Ellenrieder-Schulleiter Peter Beckmann wurde erst durch Nachfrage des SÜDKURIER auf dieses Zitat aufmerksam. Er meint: „Es ist bedauerlich, dass solch eine Äußerung in der Abizeitung steht. Entweder war es jugendlicher Leichtsinn oder Unbedachtheit.“ Die Schüler hätten die Abizeitung vor dem Druck nicht vorlegen müssen. „Wir achten zwar darauf, dass Schüler sich darin nicht gegenseitig beleidigen, kontrollieren aber nicht alles“, sagt der Schulleiter. Reinhard Stifel, Leiter der Geschwister-Scholl-Schule, hält das Zitat für „einfach dumm“. Till Seilers CDU-Bundestagskollege Andreas Jung möchte dieses Thema nicht öffentlich kommentieren. Doch der grüne Landtagsabgeordnete aus dem Wahlkreis Konstanz, Siegfried Lehmann, hat umso mehr zu sagen. Auch er ist Lehrer. „Ich hätte so etwas nie geschrieben, denn als Lehrer hat man eine besondere Verantwortung und Vorbildfunktion“, sagt Lehmann. Nach dem Amoklauf in Winnenden war er in einem Sonderausschuss und hat mit vielen betroffenen Schülern und Lehrern gesprochen. „Ich bin bei diesem Thema sehr sensibilisiert. Die Gesellschaft ist in vielen Bereichen heute verroht. Da brauchen Schüler besondere Aufmerksamkeit, vor allem durch Lehrer“, meint Lehmann.

 
Wer sich noch etwas näher mit der Personalie des 30-jährigen Till Seiler beschäftigt, stößt schnell auch noch auf andere fragwürdige Phantasien des ledigen, konfessions- und kinderlosen Nachwuchs-Abgeordneten.
 
In seinem Wahlspott zur Kandidatenvorstellung träumte er davon, einmal Daniel Cohn-Bendit im Jahr 1968 sein zu dürfen. Ob er damit andeuten wollte, gerne an einem versuchten gewaltsamen linken Staatsstreich teilgenommen zu haben? – Nun, dazu wird er so oder so spätestens 2013 ganz gewaltfrei nach der nächsten Bundestagswahl Gelegenheit bekommen.

Oder dachte er eher an die kleinen Jungs und Mädels, die Cohn-Bendit laut seinem „missverständlichen“ Buch „Der große Basar“ in dieser Zeit in irgendwelchen „antiautoriären Kinderläden“ befingerte? – (Ironie on) Käme ja nicht mehr drauf an, wenn man sie danach eh erschießen will? (Ironie off)
 
Fakt ist, dass Deutschland keine ehemaligen Deutschlehrer im Bundestag braucht, die nicht wissen, wie und wo man Ironie verwendet. Unabhängig davon stellt sich die Frage, wie viele Lehrer in Zeiten grassierenden Gutmenschentums unsere Parlamente überhaupt noch verkraften können.

image_pdfimage_print

 

85 KOMMENTARE

  1. Naja, ich kann nun eher nicht verstehen, wie man wegen so einer nun wirklich nicht ernst gemeinten Äusserung so einen Aufriss machen kann … ich könnt auch immer wieder mal jemanden „erschiessen“ weil er mich zu Tode nervt, ohne dabei gleich an Winnenden zu denken …

  2. Traurig der Mann, der nichtmals einen derben Witz versteht.
    Ich dachte, dieses Forum sei GEGEN die political correctness. Wird hier etwa (mal wieder) mit zweierlei Maß gemessen?

  3. Bleibt mal locker. Der Typ mag ja ein Depp sein, aber den Spruch finde ich sehr witzig.

  4. #5 Timmy08

    Politisch inkorrekt ist auch, gegen diese umsich greifende Flapsigkeit zu sein, die am Ende jeglichen Respekt vor irgend etwas zerstört.

    Irgendwann wird uns Merkel erzählen, dass es natürlich nur ein Witz war, dass sie das Euro-Rettungspaket gut fand…

  5. Eine Partei ist immer nur so gut, wie ihr Personal.
    Eine Partei hat immer die Wähler, welches das Parteipersonal anspricht.

    Wer, zum Henker, wählt also die „Grünen“???

    Zumal es wirklich schwer verdaulicht ist, als gesunder Mensch mit Pädophilen und psychisch gestörten Amok-Lehrern eine Partei teilen zu müssen…

  6. #8 Reconquista2010

    Also bitte. Einen solchen Witz beim Interview mit seinen Abischülern zu reißen, zeugt ja wohl höchstens von einer sehr kollegialen Atmosphäre. Verrohung der Sitten ist etwas anderes.

  7. #4 mike hammer (22. Jul 2011 09:32)

    😆

    Und anschlieesend ein Waffenverbot fordert?

    Vor Allem für die Polizei…
    😀

  8. Um Himmelswillen! Was wäre das für ein Aufschrei, hätte ein Pfarrer oder ein CDU-Politiker so eine lappsige Bemerkung von sich gegeben?

    Die 2-Semester-Dramaturgin Claudia Roth wäre höchstpersönlich zu einer Mahnwache gekommen, und Ströbele und Özdemir würden sich in ihrer Abscheu vor so viel Unmenschlichkeit mit neuen Strafvorschlägen regelrecht überbieten, und TAZ & Co. würden ihrer Häme freien Lauf lassen…

    So passiert…. wahrscheinlich nix bis nicht viel…

  9. Wenn es dem Kampf gegen dem politischen Gegner hilft, sind die Grünen ganz schnell keine Pazifisten mehr, wie die 68er-RAF eindrucksvoll bewiesen hat.
    Dann ist es aus mit dem Pazifismus.

  10. #10 Timmy08

    Darf ich es trotzdem gut finden, dass die von den „Kämpfern-gegen-Rechts“ erzeugte Empfindlichkeit hier einmal gegen sie zurück schlägt… 😉

  11. Kretschmann: Lehrer
    Hermann: Lehrer
    Seiler: Lehrer
    Die Plenarsäle waren schon voller und sie waren schon leerer, aber so voller Lehrer waren sie noch nie.

    Wer im Klassenzimmer keinen Fuß mehr auf den Boden bringt, der geht in die Politik. Und wenn er bei den Grünen ist, dann ist er Experte für eh‘ alles. Baden-Württembergische Lehrer haben entweder zu viel freie Zeit oder sind im Klassenzimmer Versager. Vielleicht nicht alle, aber die Grünen.

  12. Till Seiler hat mit seiner Bemerkung nicht nur gegen die Political Correctness verstossen, sondern seine ehemaligen Schüler in ihrer Entwicklung um Jahre zurückgeworfen.

    Dieses Verhalten ist unentschuldbar, schmeisst ihn daher aus dem Bundestag. Zudem sollten die Grünen ein Parteiausschlussverfahren in Erwägung ziehen.

  13. Es wurden schon viele nur sarkastisch gemeinte Sprüche durch die Presse gezerrt und der Urheber dafür verantwortlich gemacht.
    Willkommen in der Realität, Grüner!

  14. Ok, sonst gibt es nichts Weltbewegendes zu berichten? Mir war so, als hätte man gestern wieder freizügig das Geld der Deutschen Steuerzahler verschenkt. Muss ich wohl geträumt haben.
    PI verkommt immer mehr zum weinerlichen Kleinkind, das jedes noch so kleine Skandälchen ans Tageslicht zerrt, um mal wieder auf die Tränendrüse drücken zu können. In Sachen Empörung verhält man sich hier immer mehr wie das Klientel, das man eigentlich bekämpfen möchte.
    In den Abizeitungen an meinem alten Gymnasium wurden (vor allem vom Lehrkörper) wesentlich krassere Zoten gerissen. Da hat sich keiner drum geschert. Ich hab sogar mal die Abizeitung von meinem Vater gelesen (Abschlussjahrgang 64), und bei den derben Witzen, die da drinstanden, würden die Berufsempörten in Scharen am frühen Herztod sterben.
    Nichtmeldung, irrelevant, lächerlich.

  15. Interessant ist auch, daß er in diesen Tagen eine Veranstaltung organisiert hat, auf der es um die Verdammung von Rüstungskonzernen geht.

    Er will nicht, daß z.B. die EADS mit Schulen kooperiert. Aber um Ruhe zu haben, will er zur Waffe greifen, der Pazifist.

    Es ist eine typische Grundhaltung in diesen erhabenen linken und grünen Kreisen: Mißliebiges und Nerviges wird dann schon mal mit Gewalt bekämpft.

    Noch sind es „nur“ flapsig ausgesprochene Gedankenspiele, wie man mit nervigen „Schülern, Kollegen und Eltern“ umgehen will. Morgen ist es der politische Gegener, den man entweder ins nächste Lager sperrt, niederknüppelt oder gleich erschießt.

  16. Tut mir leid, dieses Beitrag halte ich für völlig daneben.

    Auch wenn dieser Lehrer ein Grüner ist, heisst es doch nicht, dass auch diesem Lehrer mal die Hutschnur platzen könnte bei dem, was ihm sicher auch in Konstanz von Schülern teilweise geboten wird.

    Dies hat er dann auch noch witzig ausgedrückt. Denn es wird ja wohl niemand annehmen, dass er irgendwen wirklich erschiessen will.

    Und selbst wenn man die Ausdrucksweise für überzogen hält, so haben wir doch ganz andere Probleme.

  17. meine güte, natürlich sollte das witzig gemeint sein und wer aktuell mal in einer hauptschule im ruhrgebiet war, der würde den witz wahrscheinlich zur seite schieben und denken „och, das ist ja mal`ne gute idee“.
    echt, wenn pi sich immer mehr damit beschäftigt, jeden „linken“ irgendwie zu diskriditieren, zu denunzieren oder sonstwie als das böse darzustellen, geht sinn und zweck dieser seite den bach runter und lächerlich wird es auch so langsam. übrigens hat der designer colani mal auf die frage, was er von der deutschen politik (unter kohl) hält mit einem breiten lächeln gesagt: „erschießen“ ;o)

  18. #2 Asma

    Was soll der Quatsch Thorsten?
    Herr Seiler wollte und will niemanden erschießen.

    Wieso sollte man darüber keinen Artikel schreiben.

    Die Grünen belassen es übrigens nicht damit.

    Als Mehmet Scholl seinen Spruch „Hängt die Grünen, solange es noch Bäume gibt“ über die Lippen brachte, bekam er eine Anzeige eines Grünen-Politikers wegen Anstiftung zum Mord.

    Ja, da können die Ökofaschos keinen Spaß, gelle ?

  19. #22 Die Freiheit TV (22. Jul 2011 09:58)

    Sehr schön, jetzt lässt man sich sogar schon auf das Niveau linker Diffamierungskampagnen herab. Oder ist der Name „Freiheit TV“ ironisch gemeint?
    Könnte mir aber vorstellen, dass es nicht gerne gesehen wird, einen MdB ohne Beweise als Kindermörder und Kinderschänder zu bezeichnen.

  20. #22 Die Freiheit TV

    Nett gemachtes Filmchen, danke dafür! Wirklich ekelerregend dieser Cohn-Bandit, so drastisch im O-Ton habe ich es noch nie gesehen. Es wird Zeit, dass diese Generation abtritt. Leider haben sie, wie mit dieser Knalltüte Seiler, immer noch ihre Apologeten.

  21. Mein Gott noch eins. Das war nun wirklich nur eine harmlos, flapsige Bemerkung.

    (Wenn Herr Seiler freilich Lehrer an einer Schule wäre, an welcher das multikulturelle Leben tobt und nicht an einem spießigen, kartoffeligen Gymnasium, so hätte sich wegen der Äußerung schon längst der Staatsschutz eingeschaltet).

  22. Tut mir leid, voll daneben.
    Solche sarkastischen Lehrer waren mir oft die liebsten.
    Kann sein , dass er links ist , aber das ist ja heilbar 🙂

  23. Ach, an sich ist die Aussage sogar ganz witzig. Aber sowas denkt man sich eventuell und schreibt es nicht in eine Abi-Zeitung.
    Das ist wieder so ein spezieller Lehrer, der von seinen Schülern gern cool gefunden werden will. Die Schüler selbst finden sowas meist erbärmlich. Sie haben schon genug Freunde, da benötigen sie keinen Mitte 40er (so sieht er zumindest aus?), der auf 18 macht. Peinlich!

    Warum muss eigentlich gesondert erwähnt werden, dass er konfessionslos ist? Das sind immerhin 35% der Deutschen…also nicht wenige.

    Ob ihr es glaubt oder nicht, die meisten Lehrer stimmen einem Sarrazin sogar zu. Wenn ihr wüsstet, was in deutschen Lehrerzimmern hinter vorgehaltener Hand politisch unkorrekt geredet wird…man hört so einiges.
    Nur politisch aktiv werden darf man, da Staatsdiener, halt nicht. So dreist sind immer nur die Anstandswauwaus, die halt im Kollegium auch Gutmensch spielen und meist Grüne sind.
    Lehrer müssen in meinen Augen neutral sein, dazu gehört religiöse und konfessionelle Neutralität, alles andere ist privat.

    Dass er das schon nicht kann und statt dessen intime Details aus seinem Leben online einsehbar sind, ist traurig. Da hat er ohnehin nichts an einer Schule verloren.

  24. Was ich wieder interessant finde: Grüne sind oft Lehrer, aber am häufigsten tatsächlich an Gymnasien. Sie poltern gegen diese Schulform, wollen aber lieber an dieser arbeiten und, wenn sie überhaupt Kinder haben, schicken sie diese eben dahin.

    Weltrevolution? Ja, aber den unangenehmen Teil nur für die normalen Menschen?
    Doppelmoral?

  25. Was ich nie verstanden habe und nie verstehen werde, ist, dass man die Friedrich-Luisen-Schule in Ellenrieder-Gymnasium umbenannt hat. Die Gruenen können es nicht gewesen sein, denn die gab es damals noch nicht. Eine Umbenennung genauso unverständlich wie beim Suso-Gymnasium das vorher Albert-Leo-Schlageter-Gymnasium hieß.

  26. Jessas! Krampfhafte Suche nach Themen…so scheints. Finde den Spruch überhaupt nicht bedenkenswert (im Kontext), sondern dass PI sich darüber echauffiert. In Bild schreiben die Leser zu sowas oft: China, Sack Reis, umgefallenl.

  27. Hatte ich nicht vorhin einen Kommentar zu diesem Schwachsinnsbeitrag geschrieben? Wo ist er denn geblieben? Sind wir hier bei ZEIT Online?

  28. #33 Spartakus

    Mein Gott noch eins. Das war nun wirklich nur eine harmlos, flapsige Bemerkung.

    Klar. Aber solange es Grünen-Politiker gibt die bei ähnlichen Sprüchen (Scholl) Anzeige wegen Anstiftung zum Mord stellen sollte man die Ökofaschos genau so behandeln.
    Nur diese Sprache verstehen die.

  29. @ #32 Reconquista2010

    dieser filmbeitrag von cohn-bendit wird ja immer wieder herangefüht, wird auch langsam langweilig. cohn-bendit sitzt dort in einer ordentlichen runde und provoziert, provoziert maßlos. schon bei der ersten sache mit den hasch-keksen und das er sich danach einfach gut fühlt merkt man, dass er es seinem gegenüber nicht leicht machen möchte. und danach das mit den kindern, bei dem sein gegenüber sich sichtlich unwohl fühlt. das zeigt die bemerkung „aber nicht zuviel schmusen“ sehr gut. cohn-bendit holt dann noch richtig aus und beschreibt es näher … leute, also entweder seit ihr noch nie im theater gewesen oder ich weiss auch nicht weiter. im übrigen weiss ich nicht, ob cohn-bendit auf kinder steht und ich will sowas nicht gutheißen. zumindest weiss ich eines: das, was er da in der sendung gemacht hat, war eine gute show aber das, was in der katholischen kirche an mißbrauch geschehen ist, bittere realität.

  30. #38 moon

    Jessas! Krampfhafte Suche nach Themen…so scheints. Finde den Spruch überhaupt nicht bedenkenswert (im Kontext), sondern dass PI sich darüber echauffiert. In Bild schreiben die Leser zu sowas oft: China, Sack Reis, umgefallenl.

    Solange Grünen-Politiker bei ähnlichen Sprüchen (Mehmet Scholl : Hängt die Grünen, solange es noch Bäume gibt) Anzeige wegen Anstiftung zum Mord stellen, ist das keine krampfhafte Suche nach Themen, sondern nur richtig dies zu thematisieren.

  31. #41 corri

    Lassen sie mich bitte mit der Katholischen Kirche in Ruhe. Wenn ich sehe, wie viele Milliarden „Kundenkontakte“ diese mit Kindern im Lauf auch nur ihrer jüngsten Geschichte hatte und das mit den perversen „Kinderläden“ der Linken oder der Odenwaldschule vergleiche… …dann weiß ich, wo die Perversen die Regel und wo die Ausnahme sind!

  32. Da kommt der Wunsch nach Stalin (der bei fast allen Linken besteht) wieder durch. Endlich keine Diskussionen mehr (wie mit Sarrazin), sondern Stasi, Folterknast und Denunziantentum. Abweichende Meinungen werden (mund-)tot gemacht.
    Ein Traum für alle Links-Grünen. Mit dem Begriff der Freiheit können sie leider rein gar nichts anfangen. Und so eine erbärmliche Kreatur sitzt im Bundestag…

  33. Da haben wohl etliche Leute hier NICHT kapiert, warum so eine an und für sich flapsige Bemerkung eine „Ungeheuerlichkeit“ darstellt.
    Weil man dieses Mal so einem linken Typen vorführt, was er sonst mit jedem anders Denkenden(= Faschist)macht >> verleumden&fertigmachen!!!

  34. Liebe Grüne und andere Gutmenschen, ich finde ihr solltet noch weitere Forderungen für Deutschland aufstellen:
    – türkisch statt englisch für alle Schüler
    – Koranunterricht für alle Schüler
    – Türkei nicht in die EU, sondern zu Deutschland, bzw. anders herum
    – Einführung der Scharia

    Hab ich noch was vergessen? Warum fordert ihr das nicht offen und ehrlich, damit die Leute endlich mal genau wissen, was ihr eigentlich wirklich wollt?

  35. Ein Hirnfurz dieses Oberleerers ist doch keinen Beitrag auf PI wert. Unsere Regierenden schmeißen Geld, das wir noch nicht einmal haben, mit vollen Händen zum Fenster raus, und hier geilt man sich an der verbalen Entgleisung eines (demnächst parlamentarischen) Nichtsnutzes auf??

  36. #48 Starenberg

    Ein Hirnfurz dieses Oberleerers ist doch keinen Beitrag auf PI wert.

    Doch ! Weil bei ähnlichen „Hirnfurzen“ es Grünen-Politiker gibt, die Anzeige wegen Anstiftung zum Mord stellen.
    Wenn es die Grünen betrifft ist das ne ernste Angelegenheit, wenn es ein Grüner sagt sollen wir alle ein wenig Spaß haben und wegsehen ???

  37. @ #20 zylix

    Die Zusammensetzung der Parlamente hat sich in den letzten Jahren deutlich zu Ungunsten der Pädagogen geändert.

    Statistik für den Bundestag: Berufe der Abgeordneten

    In den Ländern dürfte es ähnlich aussehen.

  38. Die meisten LinksgrünInnen haben zu viele Esoterik-Seminare besucht und sind zutiefst passiv-aggressiv…

  39. #46 bullshito (22. Jul 2011 10:56)

    Nein, hier haben wohl etliche Leute NICHT kapiert, dass man sich nicht auf dieses Niveau herab begeben sollte, wenn man von Menschen mit einem Funken Restverstand noch ernstgenommen werden möchte.

  40. #51 Heinz Peter

    #46 bullshito (22. Jul 2011 10:56)

    Nein, hier haben wohl etliche Leute NICHT kapiert, dass man sich nicht auf dieses Niveau herab begeben sollte, wenn man von Menschen mit einem Funken Restverstand noch ernstgenommen werden möchte.

    Meinen Sie damit den Bundestagsabgeordneten?

  41. So sind sie eben, die Linken.

    Selbst wollen sie Problemkinder, Problemkollegen und Problemeltern erschiessen und uns werfen sie „Faschismus“ und dergleichen vor, wenn wir die Probleme lediglich in ihre Heimat zurückschicken wollen.

    😀

  42. Aber immerhin, Herr Oberlehrer scheint seinen Stalin und andere sozialistischen Vordenker gut gelesen und vorbildlich verinnerlicht zu haben.

    Abschiessen, wegschliessen oder umerziehen.

  43. Ist das hier eigentlich keinem aufgefallen:

    „Es ist bedauerlich, dass solch eine Äußerung in der Abizeitung steht. Entweder war es jugendlicher Leichtsinn oder Unbedachtheit.“

    Soll heißen: nicht der Herr Lehrer, sondern die Schüler sind böse, weil sie diese Äußerung unverschämter Weise auch noch in die Abizeitung stellen! Der Dieb schreit: haltet den Dieb! Traurig traurig…

  44. Er wollte sich doch nur als aufrechtes Mitglied der Grünen qualifizieren und präsentieren. Seien wir solchen pädagogischen Vorbildern dankbar, wir könnten sonst geneigt sein, Sympathie für seine Partei zu empfinden.

  45. So ist das halt, wenn man die Kommunisten von der Leine lässt. Einfach mal in die Geschichtsbücher schauen. Warum soll dieser SpongeBob Till Seiler anders sein?

  46. #34 Nee klar (22. Jul 2011 10:27) Tut mir leid, voll daneben. Solche sarkastischen Lehrer waren mir oft die liebsten. Kann sein , dass er links ist , aber das ist ja heilbar!

    Meine vollste Zustimmung! Wo hier der Skandal sein soll? Frage ich mich immer noch! Böser böser Grüner!

  47. Ist schon etwas übertrieben dem Mann daraus einen Strick zu drehen.
    Es kann doch nicht sein das jedes Wort auf die Goldwaage gelegt wird.

    Das ist für mich eine Form des alles erstickenden Gutmenschentums.

  48. Meine Güte, das war ein Scherz. Und im Abi-Buch sind solche derben Sprüche auch normal…

    Schlechter und unnötiger PI-Artikel, sry.

  49. Aus PI wird jetzt wohl PC. Warum begebt ihr euch auf das lächerliche Niveau der linken Dauerbetroffenen, -entsetzten, -beleidigten etc.? Ich kann Heinz Peter und anderen nur beipflichten.

  50. Lustig, die Betroffenheitsbekundungen der Spaßgesellschaft, dass man ihr PENG ihre Spielsachen wegnehmen möchte…

    Das Problem hierzulande ist, dass niemand mehr seriös sein will, weil Seriosität von niemand mehr gefordert wird und jeder nur „cool“ sein will…

    Es gibt hier einige Deppen, die nicht begreifen, dass unsere Gesellschaft von den Einwanderern auch deshalb nicht ernst genommen wird, weil wir uns selber nicht ernst nehmen.

    Auch für mich schlimm erkennen zu müssen, dass nur noch ernste „Spießer“ dieses Land retten können… Hatte dies mir auf der Schule auch noch anders vorgestellt… 🙁

  51. #16 nicht die mama
    ich finde das nicht lustig.
    sie haben seit den 1970ern den bürger entwaffnet, nun mit der abschaffung der wehrpflicht nehmen sie ihm die wehrfähigkeit.
    nach deutschem waffen recht darf nur der waffen haben der auf das waffenrecht pfeift.
    🙄

  52. #67 mike hammer

    Was macht ein Deutscher Soldat um 16:00 Uhr?
    .
    .
    .
    Feierabend 🙄

  53. #66 Reconquista2010 (22. Jul 2011 14:58)

    Sie verdrehen hier Tatsachen und meinen sogar noch, in dieser Lappalie einen Glaubenskrieg (Spießer gegen Spaßgesellschaft) ausmachen zu können.
    Es geht um eine Bemerkung in einer Abizeitung. Das ist keine Äußerung, die ein MdB im Bundestag oder vor der Fachpresse von sich gegeben hat. Praktisch nichts, was in einer Abizeitung steht, ist ernst gemeint und auch ebenso wenig für die breite Öffentlichkeit bestimmt. Und Sie wollen hier wirklich die Behauptung aufstellen, dass unsere Gesellschaft den Bach runtergeht, weil ein Lehrer und seine Schüler in einer Publikation, die nur für Schüler und deren Angehörige bestimmt ist, mal nicht bierernst sind?
    Machen Sie sich nicht lächerlich. Gerade jemand, der so nach Seriösität und Ernsthaftigkeit schreit, sollte solche unterirdischen Artikel mit Verachtung strafen. Peinlicher geht’s echt nicht.

  54. Unabhängig davon stellt sich die Frage, wie viele Lehrer in Zeiten grassierenden Gutmenschentums unsere Parlamente überhaupt noch verkraften können.

    Ja genau.

    Wie engstirnig und naiv ist denn bitte dieser dümmliche Schlusskommentar? Glaubt der Autor denn wirklich, dass ALLE Lehrer ausschließlich grün-linke Phantasten und unfähige Spinner sind? Das ist wirklich etwas einfältig. Es soll auch durchaus fähige LehrerInnen geben, auch solche, die dann später in der Politik landen. Dieser grüne Zausel Till gehört sicher nicht dazu, aber die simple Schwarz-Weiß-Malerei hier nervt langsam echt.

    Das in Deutschland so beliebte und fast schon reflexhafte Lehrerbashing ist übrigens auch ein Grund dafür, dass viele Kids heute so aus dem Ruder laufen. Die Respektlosigkeit und Geringschätzung gegenüber den Lehrern wird zuhause nicht selten bestärkt und sorgt letztlich auch für unbeschulbare Kinder.

  55. Weshalb haben eigentlich soviele Lehrer a) die Kontakte, um in die Parlamente zu kommen und b) woher haben sie die Zeit dazu?

  56. @ #2 Asma #5 moeter #7 Timmy08

    Oh, neue Kommentatoren, herzlich willkommen! War schön mit euch, nach diesem Thema wird man wohl nichts mehr von euch lesen.

    @ #15 Timmy08

    Also bitte. Einen solchen Witz beim Interview mit seinen Abischülern zu reißen, zeugt ja wohl höchstens von einer sehr kollegialen Atmosphäre.

    Ich weiß nicht, ob ich bei solchen Beiträgen noch lachen soll oder doch das nächste psychiatrische Krankenhaus anrufen soll.

    @ #28 sabinesiebert

    Auch wenn dieser Lehrer ein Grüner ist, heisst es doch nicht, dass auch diesem Lehrer mal die Hutschnur platzen könnte bei dem, was ihm sicher auch in Konstanz von Schülern teilweise geboten wird.

    Dies hat er dann auch noch witzig ausgedrückt.

    Kannst du mir erklären, was daran witzig ist? Das ist doch nicht witzig, das ist einfallslos und blöd. Ich hab’s schon immer geahnt, nach 40 Jahren linkem Zwangskabarett von Dieter Hildebrandt und Co ist auch der früher durchaus vorhandene deutsche Humor gestorben.

    Aber ihr passt perfekt zu den Moslems; wenn sie sich gewalttätig und roh über andere „lustig“ machen, sind die anderen humorlos, wenn sie sich beklagen. Wenn man Witze über sie macht, verletzt man ihre Gefühle und ist irgendwas-feindlich.

    Ein Sack.

  57. #62 Steinhauer

    Es kann doch nicht sein das jedes Wort auf die Goldwaage gelegt wird.

    Das ist für mich eine Form des alles erstickenden Gutmenschentums.

    Mir fällt seit kurzem auf, dass es die neueste grünlinke Taktik ist, den Begriff vom Gutmenschen umzudrehen und anderen zum Vorwurf zu machen.

    Haben die grünlinken Gutmenschen gar kein vernünftiges Argument mehr in ihrem Malkasten, wird der Gegenseite Humorlosigkeit vorgeworfen. Werden Witze über die Guten gemacht, ist das ein Angriff auf ihre Freiheit und Menschenwürde.

    Eine Art marxistischer Dialektik für Kinder.

  58. „Grüner MdB will Schüler erschießen.“

    Ha, ha, ha!
    Ich guck mir den linken Vogel mal an: Eine Gesichtsphysiognomie, die mich bartmäßig an Walter Ulbricht gemahnt.
    Brillenträger. Kurzsichtig! Der trifft seine Schüler bei der anberaumten Exekution nie!
    Beide Hände zum Hosenbillardspiel à la Cohn-Bandit in den Taschen versenkt. Wie will der – wenn überhaupt – den Abzug betätigen?
    Und jetzt noch das: Wenn ich mir die aktuell herrschende Schülerschaft so anschaue (ich bin kein Lehrer), kann ich den flapsig geäußerten imaginären Wunsch des linken Pädagogen durchaus nachvollziehen.
    Hey, Ihr Pller! Der Mann ist aufgrund einer Äußerungen ein potentieller Leser von Euch (wenn er ’s nicht eh schon ist)! Und Ihr geißelt ihn mit einer Nonsense-Anklage?
    PS: Kewil, schreib doch mal was Deutliches zu den zunehmend grenzdebilen Beiträgen Deiner PI-Mitautoren! Du kannst das. Und nötig ist es allemal!
    In froher Erwartung des Zensors,

    Don Andres

  59. @ #76 Fensterzu (22. Jul 2011 18:01)

    O.K., Fensterzu, dann war es eben nicht witzig, oder, wie du schreibst, auch nicht humorvoll. Zum Aufregen war es aber auch nicht.

    Und wenn doch, dann nur für Menschen wie Dich, die sich offensichtlich mal leicht aufregen. ich denke, das wir Grund haben uns über ganz andere Sachen aufzuregen.
    Der Name „Fensterzu“ kommt wohl nicht von ungefähr.

  60. Naja, das wird von Seiten Herrn Seilers nur der Versuch einer Flapserei mit den Interviewern von der Schülerzeitung gewesen sein.

    Nicht nur angesichts der Amokläufe an Schulen geschmacklos, sicher.

    Aber bestimmt nicht ernst gemeint.

  61. Wie schnell wird der Wunsch „nervige Kinder“ zu erschießen Realität. Von diesem Terroristen, der heute in diesem Jugencamp in Norwegen ein paar Kinder erschossen hat, weiß man nicht, ob er die Kinder „nervig“ fand.

  62. Da er auf einem Gymnasium unterrichtet, hat er vermutlich sehr wenig Orientale in der Klasse und durfte seiner Meinung nach so reden, da es ja nur deutsche Schüler betrifft, die laut seiner Chefin Roth ja nur Menschen zweiter Klasse sind(„Deutsche sind für mich nur Nichtmigranten“). Er hätte so niemals geredet, wenn er Hauptschullehrer wäre.
    Eine dumme linke Sau halt, dieser Typ.

  63. O mein Gott, er hat „erschießen“ gesagt! Das geht natürlich nicht. Das ist politisch nicht korrekt. Ich bin empört. Steinigt ihn!
    Er sollte lieber ein paar Kaninchen im Unterricht schlachten!
    Und konfessions- und kinderlos ist er auch? Der muss mit dem Teufel im Bunde stehen!

  64. ach ja, solche Leute dürfen selbstverstänflich nicht in der Politik aktiv werden, sie sollten auch nicht Lehrer sein! Seine Schule müsste boykottiert werden! Jawohl. Wir kriegen euch alle!

  65. Oh Gott mit Humor tut sich PI aber schwer! Diese Meldung ist es nicht wert, gehypet zu werden. Satire hat es in Deutschland schwer, sagte ein gewisser Kurt Tucholsky. Bei PI auch?

Comments are closed.