Was in Deutschland bei den Protesten gegen Stuttgart 21 zu beobachten ist, eine Ansammlung revoluzzender Rentner, das gibt es auch bei den missratenen Gaza-Invasionen: Wildentschlossene Altachtundsechziger und solche, die zwar die 68er-Bewegung verpasst haben, sie aber nachholen. Weiter auf dem Blog von Gudrun Eussner…

» Herzinger: Israel-Bashing ist plötzlich out

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

34 KOMMENTARE

  1. Palästinenser wollen eine Staatsanerkennung, eventuell rufen sie im September eine Staat aus.

    Ist ja auch das normalste der Welt, wenn Israel Judäa und Samaria räumt, damit dort ein Staat sich etabliert, dessen Führung die Existenz Israels nicht anerkennt und dessen „Volkspartei“ Hamas klar die Vernichtung Israels fordert und mit Raketenbeschuss dem nachdruck verleiht.

    Würde ja auch die Türkei machen: Für einen kurdischen Staat die kurdisch besiedelten Gebiete räumen damit dort ein Staat entsteht, der die Türkei vernichten will.

    Leider kommen auch die Judenhasser in der katholischen Kirche dabei voll in Fahrt. Die lateinamerikanischen Länder haben schon angekündigt, einen Staat Palästina anzuerkennen.

  2. Ich meine, Israel hat sicherlich seinen landschaftlichen Reiz, um dorthinzufahren und herumzurandalieren. Der deutsche Rentner hat schliesslich ein Recht darauf. Wir können uns aber ganz gewiß freuen, daß die nächsten Reiseziele der Menschenrechtler Peking, Riad oder Phönjang sein werden. Menschenrechte sind nämlich unteilbar.

  3. Es gibt seit neuesten ein witzig gemachtes, und doch sehr informatives Video des stellvertretenden israelischen Außenministers Danny Ayalon, animiert mit netten Zeichentrick, über die Realität, bzw. die Wahrheit über die sog. „West Bank/Westjordanland“. Das Video ist zwar auf Englisch – aber wenn man am unteren Videorand auf „cc“ klickt erscheinen mehrere Sprachen zur Auswahl – u.a. auch Deutsch – für die Untertitel:

    Video: The Truth About the West Bank

    http://www.haolam.de/index.php?site=artikeldetail&id=5927

  4. Karl Eduard (20. Jul 2011 10:49)

    Ich meine, Israel hat sicherlich seinen landschaftlichen Reiz, um dorthinzufahren und herumzurandalieren. Der deutsche Rentner hat schliesslich ein Recht darauf.

    Renitente randalierende Alt-68’ger, die konnte man noch nie ernst nehmen. Zum Glück beisst diese alberne Generation bald ins Grass 🙂

  5. Das die 68er ihren Antisemitismus hinter einem Antizionismus verbergen, ist hier bei PI schon hinreichend ausgeabrbeitet und erkannt worden.
    Israel braucht sich von diesem 68er-Pack nicht die Selbständigkeit nicht nehmen lassen.

  6. Lügendetektor

    Ein Mensch, mit guter Altersrente
    hat Langeweile ohne Ende.
    Das Randalieren ist ihm wichtig,
    meist ist der Anlass dazu nichtig.
    Er macht viel Krach mit einer Pfeife,
    man sieht viel Wut und wenig Reife,
    schreit „Lügenpack“ aus voller Kehle
    und demonstriert mit Leib und Seele.

    Helmut Zott

    %%%%%%%%%%%%

  7. Hellhörig

    Ein Mensch hat einen sechsten Sinn,
    das ist natürlich ein Gewinn,
    denn er vernimmt mit großer Freude
    was Geister reden hier und heute.
    Als Schiller sich herunterbeugt
    und schaut wer so viel Krach erzeugt,
    am Bahnhof von der Hegelstadt,
    die so viel Randalierer hat,
    da spricht er: „Lieber Hegel,
    ich sehe lauter Flegel“.
    Und Hegel sagt zu Schiller:
    „Besser doch als Killer“.

    Helmut Zott

    %%%%%%%%%%%%

  8. Tschuldigung, ausnahmsweise mal OT

    Heute wird die MoneyBomb gezündet. Auf, macht mit. Mit 5 € seit ihr schon dabei.
    Schickt eine sms mit dem Titel „Freiheit“ an:
    81190
    Ziel: 50.000 €
    Stand 12:00 Uhr, etwa 17.000 €.
    Da geht noch was:
    http://geldbombe-für-die-freiheit.de/

  9. Das ist wie mit kindlicher Hyperaktivität – dese Typen brauchen das als Pendant zur nachlassenden Potenz, Wechseljahresbeschwerden und Debilitätserscheinungen im Alter. Wie peinlich sie damit rüberkommen merken sie selbst nicht. Steilvorlage für Comedy – man sollte ein paar coole Sketches dazu produzieren 😀

  10. Das schöne an Deutschland ist, dass alle das recht haben sich friedlich zu versammeln und gegen und für etwas zu demonstrieren. Wobei die Betonung auf friedlich liegt. ich weiß nun nicht welche der Peronen die da nach Israel einreisen wollten friedlich waren und welche nicht.tatsächlich sind wohl die meisten der deutchen Pro-palästina-Demonstranten friedlich.
    Freilich ist israel ein anderes Land, und wen es in sein Land lässt ist seine Angelegenheit. Das Zulassen von Demonstrationen auch gegen die eigene Politik hätte aber schön die Zugehörigkeit zur westlichen Wertegemeinschaft unterstrichen.

  11. Hassbürger

    Ein Mensch, der zur Verfassung steht
    und jeden Tag zur Arbeit geht,
    hat keine Zeit zum Randalieren,
    auch keine Lust zu demonstrieren.
    Doch einer, der vom Staat ernährt
    und sich um keine Ordnung schert,
    kann öffentlich den Hass entladen
    und willentlich dem Ganzen schaden.
    Wie sein Idol, der Bücherklauer,
    wirft er die Steine noch genauer,
    und kämpft bis auf den Tod verwegen,
    um diesem Staat den Rest zu geben.

    Helmut Zott

    %%%%%%%%%%%%

  12. @#14 StefanJahnel

    Das Grundgesetz gilt bekanntlich in den Grenzen der Bundesrepublik Deutschland, also innerhalb seiner Staatsgrenzen, auf seinen Marine – Schiffen und innerhalb der Umzäunung seiner Botschaften. Daß der deutsche Reisende das Grundgesetz aber praktisch wie eine Aura mit sich herum trägt, wie eine kleine Insel oder Blase im fremden Lnd, innerhalb derer die Sitten und Gesetze des besuchten Landes nicht gelten, das ist freilich nur ein Gerücht.

  13. Lieber Herr Zott,
    bitte veröffentlichen Sie Ihre Gedichte als Sammelband.
    Die sind bei weitem besser als die meisten der Gedichte in den Stuttgarter U-Bahnen!

  14. #17 links wie rechts (20. Jul 2011 13:38)

    Danke für die ermutigenden Worte!
    Ich werde Ihren Hinweis bedenken.

  15. #3 Dionysos (20. Jul 2011 10:06)
    Palästinenser wollen eine Staatsanerkennung, eventuell rufen sie im September eine Staat aus.

    Sie rudern schon wieder zurück, weil sie erkennen, daß das nichts wird. Israel Heute berichtet:

    Palästinensischer Politiker: Staatsgründung um ein Jahr verschieben
    Mittwoch, 20. Juli 2011

    Der palästinensische Politiker Nabil Amr hat dazu aufgerufen, die für September geplante Gründung des Staates Palästina um ein Jahr zu verschieben. Er befürchtet, dass die einseitige Ausrufung dieses Staates die Beziehungen der Palästinenser zu den USA und zur Europäischen Union (weil die größten Geldgeber) belasten wird. Amr ist der erste prominente Palästinenser, der öffentlich auf Distanz zu den Plänen der Palästinenserführung geht. Amr gehört der Fatah-Partei an. Auf ihn wurden schon zwei Anschläge verübt, vermutlich von radikalen Islamisten. Der frühere Informationsminister erklärte gegenüber Journalisten, die Palästinensische Autonomiebehörde habe mit ihrem Vorhaben, von der UNO die Anerkennung eines Palästinenserstaates in den Grenzen von 1967 zu verlangen, einen hohen Baum erklommen. Nun habe sie Schwierigkeiten, davon ohne Schaden herunterzusteigen, so Amr. Er werde Präsident Abbas bei der nächsten Sitzung des PLO-Zentralkomitees zur Verschiebung raten. Ein besseres Klima bei der Aufnahme von neuen Friedensgesprächen sei im Interesse der Palästinenser. Die geplante Staatsgründung wird von Israel, den USA und vielen europäischen Staaten kritisch gesehen. „Das ist eine Sackgasse“, kommentierte ein israelischer Regierungsvertreter, „der einzige Weg zum Frieden sind direkte Verhandlungen zwischen Palästinensern und Israelis.“

  16. #4 Sodbrenner
    israelbashing
    das uberziehen von israel mit lügen und daraus resultierende überziehen von israel mit forderungen die für israel den suizid bedeuten,
    das delegitimieren der existenz also des lebensrechts von israel/israelis und die daraus resultierende aufforderung die juden in israel zu vernichten, das verlangen an israel maßstäbe
    anzusetzen die kein anderes land/volk duldet und das herausheben des nahostkonflikts als größtes hindernis für den weltfrieden (israel ist halb so groß wie die schweiz) für dassen existenz man israel allein beschuldigt
    und gleichsetzen dessen z.b. mit den nazis nennt man so oder auch linken judenhass.
    ist eine verhaltensweise von islamischen staaten und sonstigen
    inter-NATIONAL-SOZIALISTEN!

  17. Viagra stimuliert die Potenz und „Protest“ setzt Gutmenschfühl-Hormone frei.
    Ausserdem muss man ja was gegen die Verkalkung tun, da bietet sich so ein kleiner Protesturlaub geradezu an.
    😆

    Blöd nur, dass es kein Menschrecht auf Einreise in fremde Länder gibt und noch blöder, dass die Israelis nicht so blöde sind und Unruhestifter ins Haus lassen.

    Ich mein, ich lass auch keine Leute in meine Wohnung, die vor der Türe schon erklären, dass sie mir auf den Sack gehen werden, wenn ich sie reinlasse.
    😀
    Gut, vielleicht sehen Linksrevoluzzer das anders und vielleicht laden die sich gerne Störenfriede in ihre Wohnungen ein, aber man muss ja nicht jede offensichtliche Dummheit nachmachen.
    😀

  18. #22 nicht die mama
    warum passier das nicht in IRAN, N-KOREA, CHINA….
    weil die alle total zivilisiert-IN sind,
    die würden sie reinlassen und hinterher
    würde keiner was von ihnen hören.
    wenn überhaupt tauchen einige ihrer
    organe billig im handel auf.
    das ist halt total SIVILISIZIONALSTISCH-IN

  19. #22 nicht die mama (20. Jul 2011 19:15):
    Viagra stimuliert die Potenz und “Protest” setzt Gutmenschfühl-Hormone frei.

    %%%%%%%%%%%%%%%%%%

    Viagra

    Ein Mensch fühlt sich als alter Mann,
    weil er zwar will, doch nicht mehr kann.
    Das Alter bringt so manche Leiden,
    auch in der Liebe läuft`s bescheiden.
    Was in der Jugend pulst und drängt,
    im Alter schlaff herunterhängt.
    Seit nun die Pille auf dem Markt,
    durch die die Manneskraft erstarkt,
    sieht er die Hoffnung wieder keimen,
    in Liebe sich und Lust zu einen,
    weil das, womit man Liebe macht,
    aus dem Dornröschenschlaf erwacht.
    Der Menschenfreund im weißen Kittel
    Verschreibt ihm nicht das Wundermittel,
    so dass er sich, sehr zum Verdruss,
    den Lustgewinn erkaufen muss.
    Die Ehefrau ist nicht entzückt,
    dass ihn die Liebe neu beglückt.
    Nach dieser Pille und nach Bier,
    bespringt er sie, stark wie ein Stier,
    bis sie mit einem raschen Schnitt,
    ihm das entfernt, woran sie litt.
    Im Beipackzettel der Arznei
    stand dies als Risiko dabei.
    Die Pille aber bleibt ein Renner
    für schlaffe Typen und für Kenner.

    Helmut Zott

    %%%%%%%%%%%%%%%%%%

  20. #22 nicht die mama (20. Jul 2011 19:15)
    Viagra stimuliert die Potenz und “Protest” setzt Gutmenschfühl-Hormone frei.

    %%%%%%%%%%%%%%%%%

    Hilfe

    Ein Mensch hat auch beim Liebesleben
    im Alter nicht mehr viel zu geben.
    Da hilft die „Pille für den Mann“,
    dass er sein Soll erfüllen kann.
    Eine Stunde nach dem Schlucken
    kann man voll Überraschung gucken,
    dass – was man nicht für möglich hält –
    das kleine, krumme Ding sich stellt.
    Wär` nicht die Wissenschaft von heute,
    es stünde schlecht um alte Leute.
    Wer nach Viagra kein Verlangen,
    muss um sein Seelenheil nicht bangen:
    auch mit atrophisch kleinem Pimmel
    kommen Männer in den Himmel.

    Helmut Zott

    %%%%%%%%%%%%%%%%%%

  21. Herr Zott, schöne Gedichte, in der Tat.

    Jetzt aber dazu, wie Medien manipulieren:

    Beiträge aus unserer Reihe „Zerschmetterte Fotolinsen“ zu tendenziösen Bildern konzentrieren sich darauf, wie die Nachrichtenagenturen Gitterstäbe in ihren Bildern benutzen, um das palästinensische Leidens-Narrativ und die Vorstellung davon zu befördern, dass die Palästinenser „Gefangene“ israelischer Brutalität seien.

    http://backsp.wordpress.com/2011/07/20/the-age-recycelt-inszeniertes-foto/

    Anschauen und verstehen.

  22. Herrlich, als PassagierIn war Amira Hass von Haaretz 🙁 on Bord. Sozusagen keine Friedens- sonder eine Hass-Flotille. Manchmal liebe ich die deutsche Sprache. 😉 Amira, lass es sein!

  23. #28 Jaette
    Amira Hass ist für israel viel bedrohlicher als achmadinejad-IN/INEN. ich hätte die nußschaale gesprengt, nur um sicher zu gehen.
    😉

  24. #29 mike hammer

    Dann wäre sie doch eine eine MehrtürerIn geworden. Braucht auch kein Mensch. 😉
    Ist schon gut, dass die „Yacht“ einfach aus dem Sperrgebiet abgeschleppt worden ist. Stell die mal vor, Haaretz könnte schreiben, der „Hass“ ist gesprengt worden. Nicht auszudenken. Lichterketten… Betroffenheit… 😉

  25. #30 Jaette
    dieses schmierblatt ist die wurzel des übels.
    seit den 70ern erinnere ich mich wie die haaretz jounalügner weltweit israel diskreditierten und zu extremforderungen aufriefen. Amira HASS, nomen est omen.
    😉

  26. Urlaub in Israel wird immer beliebter, weil viele Touristen lieber in das sichere Israel reisen, als in die angespannten Länder des „Arabischen Frühlings“.

  27. #3 Dionysos (20. Jul 2011 10:06)

    Es sind nicht alle lateinamerikanischen Länder bei dem Pro-Palästina-Votum dabei. Israel hat einen Beobachterstatus beim OAS (Organisation of American States). Soweit ich mich erinnere hat Mexico, El Salvador, Honduras (trotz pro-pali-Spende von Venezuela), Panama, und Kolumbien schon signalisiert, dass sie keinen palästinensischen Staat anerkennen werden. Zudem wird diese Anerkennungsresolution im UN-Sicherheitsrat gefällt, wo 9 der 15 Staaten gebraucht würden, um als angenommen zu gelten. Permanente Mitglieder mit Vetorecht: USA, Russland, China, Frankreich, United Kingdom. Weitere Mitglieder in diesem Jahr: Bosnien-Herzegowina, Brasilien, Kolumbien, Gabon, Deutschland, Indien, Libanon, Nigeria, Portugal, und Südafrika. Ich denke USA, Frankreich, die Briten, Kolumbien, Deutschland werden auf jeden Fall dagegen stimmen. Indien ist ein enger Verbündeter Israels und gilt nach einer Studie als ‚israelfreundlichstes Land‘. Portugal könnte sich den Europäern anschliessen, während Nigeria’s Hauptexportmarkt die USA ist. Und Gabon ist eng verbandelt mit Frankreich. Also es spricht mehr dafür, dass die Palästinenser baden gehen. Mal sehen.

Comments are closed.