Print Friendly, PDF & Email

Verschiedene Zeitungen berichten, daß der angeblich geständige, mutmaßliche norwegische Attentäter und Massenmörder Anders Breivik im Internet unter Pseudonym ein Manifest veröffentlicht habe gegen Islamisierung, gegen Marxismus und Multikulturalismus. Der 1500-seitige Text liegt uns vor, konnte aber heute morgen noch nicht gelesen werden. Auch Henryk M. Broder sei erwähnt. Außerdem enthalte der Text Anleitungen zum Bombenbau, weshalb hier keine weiteren Verweise folgen. Wie gesagt, 100-prozentig sicher, ob der Text vom Attentäter stammt,  ist die Presse noch nicht. Hier die WELT!.  Weitere Links gemischt:

Heute ist Sonntag, mal schauen, was außer Norwegen noch dazukommt:

Michael Mannheimer prophezeite Anschlag in Norwegen 2009!
Stehen Bio-Kraftstoffe bald vor dem Aus?
Europäische Dekadenz kontrastiert zu Islam und USA!
Goldkäfer Eichelburg über Euro-Hühner!
Burka-Verbot in Belgien anscheinend in Kraft!
Libysche Rebellen kriegen von BRD 100 Mio Euro! Sauerei!
Vorschnell Islamisten verurteilt. Ist doch kein Wunder!
Bahners über Sarrazin in Aspekte!
Weitere Hilfen für Irland und Portugal absehbar!
Messerstechereien in Kairo zwischen Protestlern!
Taliban hängen achtjährigen Jungen!
Pamela Geller berichtet über moslemische Reaktionen!
Diese Seite ist bei PI schon länger verlinkt!

Bitte gerne Links posten. Danke!

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

350 KOMMENTARE

  1. Kapitel „2.56 Islamisation and Cowardice in Scandinavia“ wurde von Fjordman geschrieben, den kennen doch einige Leser hier ?

    Ansonsten sind sehr viele Quellenangaben dabei, das Manifest scheint gut recherchiert worden zu sein.

  2. Das ganze erinnert mich irgendwie an den Reichstagsbrand vom 27. auf den 28. Februar 1933, wer versuch hier wem was in die Schuhe zu schieben? Ein guter freund sagte gestern, ihn reinere das an die „Born identität“ vielleicht hat er ja recht?

    Sollen jetzt die Antikommunisten und die Kritiker am Politischen Islam zum Abschluss freigegeben werden? Wer steckt wirklich hinter Anders Behring und vor allem ist das Video und das Manifest authentisch? Ich stehe 100% zur Demokratie und zur Freiheit zu den Universellen Menschenrechten, deswegen bin ich Islamkritikerin!

  3. Ja nun – aus dieser Entwicklung und angesichts der Postingflut der letzten beiden Tage – sollte man für die Zukunft vor allem eines lernen: Dieter Nuhr hat Recht.

  4. Die allzu schnelle Präsentation wohlfeiler Hintergründe, die auf islamkritische Thesen verweisen, wie sie weltweit im konservativen Lager zu finden sind, sowie die Behauptung, der Mann sei „fundamentalistischer“ Christ gewesen, lassen mich eher an einen Herrn van der Lubbe und den Reichstagsbrand denken, der den Nazis als Vorwand diente, die Bürgerrechte abzuschaffen und nun vermehrt auch offen gegen Andersdenkende und Christen, die dies nicht mehr nur dem Namen nach sind, vorgehen zu können. In der Politik ist heute wieder alles möglich. Gewisse Kräfte sind den Eurodiktatoren zu stark geworden. Man braucht ein Fanal, um sie niederzuringen und möglichst viele dazu auf die eigene Seite zu ziehen. Hier wurde es von einem Wahnsinnigen – wenigstens – Frei Haus geliefert. Wem nützt es? Das ist hier die Frage aller Fragen.

  5. Die ganze Sache ist eine riesige Tragödie – Natürlich in erster Linie wegen der sinnlosen Grausamkeit des Verbrechens. Zudem ist zu befürchten, dass sich die linke Presse jetzt mit Genuss auf die Islamkritik stürzt und uns das Leben zur Hölle machen wird.

    Die etwas vorschnellen Schuldzuschreibungen Richtung Islam-Terror (Auch wenn natürlich auf den ersten Blick logisch) seitens PI und Freiheit waren zudem auch etwas unglücklich.

  6. Ich möchte mich bei meinen moslemischen Mitbürgern entschuldigen. Auch mein Reflex war dass das wieder mal moslemische Terroristen waren, die im Namen ihre Religion ein Blutbad veranstaltet haben.

    Mir ist absolut unerklärlich wieso ich die Religion des Friedens verdächtigt habe. Noch nie in der Geschichte der Menschheit hat ja ein Moslem im Namen seiner Religion Menschen mit einen anderen Glauben getötet. Noch nie! Wie kann man dann die Anhänger dieser absolut friedlichen und unendlich toleranten Religion nur verdächtigen. Gerade diese Religion tut die Menschenrechte von Andersgläubigen, von Minderheiten und die Frauenrechte achten und der Islam hat die Gleichberechtigung der Geschlechter und die Toleranz perfektioniert.

    Und niemals zeigen sich Anhänger dieser extrem friedlichen Religion gewalttätig. Niemals. Ich muss wohl ein rechtsextremer Rechtspopulist sein der einfach nur ohne Grund islamotoph ist!

  7. Auf n-tv erschien heute ca. um 08:17 im Zusammenhang mit dem Attentat ein Bericht über Rechtsextremismus und -populismus in Europa. Dabei wurde auch Geert Wilders gezeigt.

    Für uns brechen jetzt wohl harte Zeiten an…

  8. Nachtrag zu #4 Tom62 (24. Jul 2011 08:24):

    Ein unter „Gast“ schreibender Kommentator bei „Welt Online“ äußert sich auf der angegebenen Seite wie folgt:

    Nur eine Frage:

    Seit wann ist dieses „Manifest“ im Netz ? weil wenn man sich die PDF Datei ansieht ist diese vom 23.07.2011 20.11h (…)/blockquote>

    Interessant.

  9. Ach was, solche Anleitungen gibt es doch schon lange.

    In der autonomen Szene heisst die Broschuere PRISMA. Tipps fuer Anschlaege und Brandbomben mit Zeitzuendern.

    Wer mag kann mal google anwenden, da sieht er ein wenig der Wahrheit.

    Ansonsten verschwimmen die Grenzen noch mehr, wenn man sich antifa-gaming.de ansieht und Forenbeitraege liesst.

    Neben den ueblichen computerspielen wie Counter Strike und Call of Duty oder world of Warcraft finden man dort interessante Beiträge in den Foren zu Themen wie z.B. die Palaestina-Frage, Antiamerikanismus oder Dienstaufsichtsbeschwerden.

    Braun ist nur ein abgedunkeltes Rot. War schon immer so und wird auch immer so sein.

  10. Eins ist nicht zu vergessen: Die ersten Gruppen, die als Trittbrettfahrer aufgesprungen sind und sich als Urheber der Attentate erkennbar gemacht haben, waren (bislang unbekannte) islamistische Gruppen. Zumindest träumen die davon, so was zu machen.

    Ich finde es traurig, dass fundamentalistische Christen jetzt als Gefahr gebrandmarkt werden. Ehrlich gestanden, ich kenne viele davon und ein Zeichen ist, dass sie die Bibel als Gottes Wort ernst nehmen. Sie lehnen zudem die Freimaurerei zu 100% ab. Jemanden, der Freimaurer ist, als Fundamentalchristen zu bezeichnen ist schon ein Chuzpe. Weshalb schreien die Medien nicht gegen die fundamentalistischen Freimaurer?

    Fundamentalistische Christen lehnen Terroranschläge ab. Die Gewalt geht für sie ausschließlich vom Staat aus. Manche befürworten dabei durchaus die Todesstrafe, manche nicht, aber keiner befürwortet die Selbstjustiz.

  11. Der Attentäter war Mitglied von „Nordisk“, einer rechtsradikalen terroristischen Gruppe. Er war ebenso Mitglied eines schwedischen (nicht norwegischen!) Neonaziforums im Netz, wo man sich ebenfalls über Anschläge auf die Regierung ausließ. Er war Freimaurer. Die Auszüge aus seinem Manifest (vorausgesetzt es ist authentisch) lAssen stark anarchische Züge erkennen.

    Wie die Presse dann auf die Idee kommt, er sei ein christlicher Fundamentalist, können wohl auch die verantwortlichen Redakteure nicht erklären.

    Offenbar hat sich der Attentäter seine Ideologie selbst zusammengebastelt – ein bißchen was vom Linksextremismus, ein bißchen was vom Rechtsextremismus, ein bißchen Freimaurerei usw.

    Aber wie sagte schon Rahm Emmanuel: „You never want a serious crisis to go to waste.“

    Abstoßend finde ich besonders, daß unsere Kanzlerin bereits einen tag später und ohne daß die Hintergründe auch nur ansatzweise aufgeklärt sind, sofort ihren Senf abgeben muß. So etwas ist pietätlos und gänzlich unangebracht für das Amt des Bundeskanzlers.

  12. Da haben es ohne Zweifel in näherer Zukunft diejenigen Blogs leichter, die sich nicht politisch festlegen wie PI und die den Islam aus einer allgemein religionskritischen Sicht heraus anprangern und dafür den Humanismus als Ausgangspunkt und Basis wählen.

  13. Klasse! Jetzt darf man jeden der Frauensteinigungen in moslemischen Ländern kritisiert einen Rechtsradikalen nennen. Jeder der z.B. die Integrationsverweigerung von Moslems in Deutschland nicht gut findet ist jetzt automatisch ein Rechter, der kein Recht auf Meinungsfreiheit hat und den dann linke Autonome und linksradikale Antifa zusammenschlagen dürfen. Gerade diese linken Schlägertruppen erklären jeden der eine andere Meinung zur islamischen Zuwanderung hat zu „Rassisten“, der dann ohne Skrupel angegriffen und schwer verletzt werden darf. Die vielen versuchten gewalttätigen Angriffe auf normale Bürgern von Linksradikalen und Moslems, die Vorlesungen von Sarrazin besuchen wollten, sprechen doch Bände. Wieso sich ausgerechnet aufgeklärte Linke gegen Frauenrechte und gegen die Meinungsfreiheit stellt sich und für das Tragen eines menschenverachtenden Burka aussprechen wird mir wohl immer ein Rätsel bleiben!

    In moslemischen und linken Foren wird gerade ganz offen gefordert Kritik an dem Islam unter Strafe zu stellen. Kann das sein dass wir unsere Freiheit abschaffen nur weil ein offenbar geisteskranker Spinner unter anderem auch den Islam kritisiert hat?

  14. Es ist eine große Tragödie. Natürlich für die Opfer und deren Angehörigen und Freunde.
    Es ist aber auch eine Tragödie für den Biobauern, der keine andere Möglichkeit sah, seine nationale Identität zu schützen, als zerstörerische Gewalt anzuwenden.

    Ich weiß erst seit ein paar Jahren, dass ganz Europa das Problem mit der mohammedanischen Invasion hat. Vorher dachte ich immer, die Franzosen haben Probleme mit den Algeriern (weil es ihre Kolonie war, so dachte ich), die Spanier mit den Marrokkanern und die Deutschen mit den Türken.

    Aber Norwegen, Schweden, Holland, England, Dänemark, Italien, Östereich und die Schweiz sind auch betroffen.

    In letzter Zeit sind viel Fakten über die Hintergründe orientalischer Masseneinwanderung ins Bewusstsein der Öffentlichkeit gerückt. Der junge norwegische Biobauer wird die Haltung von uns Einwanderungskritikern nicht ändern. Eine einmal gefundene Wahrheit bleibt wahr.

  15. #4 Tom62

    kann mich Ihnen nur anschließen!

    Am Ende triumphiert der Islam, der aber nachweißlich das schlimmste auf Erden ist!

    In der Bibel gibt es keinen Rassismus oder Gewaltaufrufe gegen andersdenkende. Wohl aber im Koran.

  16. Schaut doch mal wie Claudia Roth, Trittin und Andere jetzt den Terroranschlag der Islamkritik in die Schuhe schieben, Roth verlangt sogar eine weitergehende Bekämpfung politisch inkorrekter Ansichten, sozusagen eine Notverordnung, Maul aufmachen = Knast, so verstehe ich das.

    Dabei sind das die Selben, die seit 2001 gebetsmühlenartig bei täglichen Anschlägen auf Schulen, Krankenhäuser, Ärzte, Hilfsorganisationen, Kinder… „hat nichts mit Islam zu tun“ gesagt haben, obwohl der islam die Begründung der Täter war und in Schrift und Wort täglich zum Massenmord aufruft. Warum gibt es für diese Heuchler, die Terrorbefürworter wie Ströbele und Montag in ihrer Partei haben, nun auf einmal eine Verbindung zu sogenannten „Rechtspopulisten“? Und wie können 100% harmlose Meinungen, die der Attentäter hatte, für einen Terroranschlag verantwortlich sein?

    Ich sage das liegt vielmehr daran das man in unserer Gesellschaft vor einem blauen Himmel steht, es einem alle anerziehen und eintrichter wollen das der Himmel grün und nicht blau ist. Und wenn man sagt das der Himmel blau ist, man angegriffen, abgewürgt, erstickt, beschimpft und mundtot gemacht wird.

    Wir wissen doch alle wie das ist und wie sich das anfühlt, von der Obrigkeit vollkommen unberechtigt und despotisch so unterdrückt zu werden. Was ich bis jetzt mitbekommen habe, besagt, das ihm genau das zu seiner Tat bewogen hat und er das genau so geschrieben hat. Interessanterweise wird das von den Qualitätsmedien vollkommen unterschlagen, die karren sogar Psychologen an, die Erklärungen liefern, die zwar richtig sein werden was seine Psyche angeht, aber konsequent das Motiv ausklammern. Was für Psychologen sind das, die ihre Aufgabe darin sehen, ein Motiv zu verschleiern?

    Ich sage eine aggressive repressive Unterdrückung der journalistisch-politischen Gedankenpolizei kann ein normaler Mensch gerade so aushalten, jetzt stellt euch aber vor wie das auf einen depressiven Selbstmordgefährdeten wirken kann, der schon mit einem Bein auf dem Eisenbahngleis steht.

  17. Der Una Bomber hatte in seinen Erklärungen seitenlange Zitate aus Al Gores Büchern.
    Der Öko-Terrorismus insgesamt bezieht sich auf Gore.
    Gleichwohl hat kein Mensch den dicken Schwätzer jemals danach gefragt und Gore selbst sprach in etlichen seiner Reden vom Widerstandsrecht und fand das Umlegen von Strommasten eine Gute Idee und machte sich zum Fürsprecher einiger in England angeklagter Kraftwerksgegner.
    Linke Gewalt wird stets als Reaktion auf unhaltbare Zustände interpretiert. Ich bin ja mal gespannt auf die Artikel in der Zeit, die feinsinnig nachspüren was zu Breiviks Verzweiflungstat führte und was die Gesellschaft tun kann um jungen Menschen Hoffnung zu geben.

    Wenn dieser Text der nun aufgetaucht ist „echt“ ist, kann er möglicherweise aufklären an welchem Punkt Breivik durchgeschmort ist.
    Alles was bislang von ihm zu lesen war ist überhaupt keine Erklärung für einen Mord an Kindern!?!

    AP berichtet, dass die EU (das geht ja mal flott) eine Task Force einrichtet, die sich mit nicht-islamischem Terror in den Nordischen Ländern befassen soll.
    “ Es besteht kein Zweifel daran, dass die Drohung durch islamischen Terror weiter besteht,“ sagte er“ aber es gibt durchaus Warnungen, dass rechte Gruppen professioneller, und aggressiver in der Art werden andere für ihre Sache zu gewinnen.“
    http://www.breitbart.com/article.php?id=D9OLGBG82&show_article=1

    Die Task Force soll in Den Haag ihren Sitz haben und 50 Experten beschäftigen.

  18. Offenbar war der Attentäter Norweger und der Meinung, in Norwegen sollten Norweger leben, mit ihrer Kultur, ihren Traditionen und Sitten. Und offenbar stand ihm keine parlamentarische Möglichkeit zur Verfügung, seine Meinung bei Wahlen einzubringen. Offenbar war er auch der Meinung, Norweger würden von der Norwegischen Regierung nicht mehr geschätzt und man kann mit Sicherheit behaupten, daß er für diese Einschätzung, wie norwegische Volksvertreter das norwegische Volk nicht mehr vertreten, seine guten Gründe hatte.

    Auf jeden Fall ist das kein Grund, eine Norwegerkonferenz in Norwegen zu veranstalten, um die Mißverständnisse zwischen regierten Norwegern und regierenden Norwegern auszuräumen. Wir müssen uns nun auch vor einem Generalverdacht gegen Biobauern hüten.

  19. Es sollte niemanden überraschen, falls gewisse politische Kreise dieses Verbrechen jetzt instrumentalisieren werden. Das war mir von vornherein klar.
    Ohne gleich in sogenannte „Verschwörungstheorien“ zu verfallen: auch ich finde es schon etwas merkwürdig, daß eine der populärsten islamkritischen Gestalten, weit über Deutschland hinaus bekannt, nämlich Henryk Broder, im Manifest erwähnt wird.
    Und schon gibt es bei „Welt Online“ entsprechende Kommentare zu lesen: „Ihr Islam-Hasser, das habt ihr jetzt davon“ oder „Sie haben den Nährboden für solche Taten bereitet, Herr Broder“ …
    Man könnte ein schweizer Uhrwerk danach stellen, mit welcher schlicht mathematischen Präzision die zu erwartenden Reaktionen eintreffen. Schon werden, husch husch, Zusammenhänge hergestellt und schnurgerade Linien von Broder zu einem Massenmörder gezogen. Wenn es nicht so vorhersehbar und todlangweilig wäre, müßte man eigentlich darüber lachen, wie erfolgreich manche Zeitgenossen konditioniert wurden.
    Es würde mich ehrlich gesagt auch kein bisschen wundern, in den nächsten Tagen seitens einschlägiger Medien von der „Mitverantwortung“ eines Sarrazin zu lesen …
    Wichtig ist, daß man sich von solchen schäbigen Versuchen, einen Massenmord für politische Zwecke einzuspannen, nicht kirre machen läßt.

  20. meine Kommentare dort auf welt.de sind alle gelöscht worden,
    ich darf sogar dort nicht mehr kommentieren, weil ich als Antwort geschrieben hatte dass wenn ein Moslem eine solche Tat begeht er sich auf den Koran und dem Mohammed berufen kann, während ein Christ wenn er des tut sich auf gar niemand berufen kann, weil ein Christ Jesus nachfolgt und Jesus predigt die Liebe.

  21. Ob 9/11, Madrid, London oder aber Fukushima, S21 und jetzt Oslo, der Islam + Sozialismus saugen in Europa stets Honig daraus, zum Schaden der Freiheit des Einzelnen.

    Terror schadet der Freiheit und nützt dem Totalitarismus.

    Die totalitäre NSDEF (Neue Sozialistische Deutsche EinheitFront = SED/Linke, Grüne, SPD), sowie ihre muslimischen Verbündeten werden alldies zu nutzen wissen.

    Leider hat unsere Volksmehrheit in Deutschland wie auch in den anderen großen europäischen Staaten ein eher instrumentelles als ein ideelles Verhältnis zur Freiheitlichkeit, was bedeutet:Friede vor Freiheit, Konformität vor Meinungsvielfalt.

    Erst wenn sich dieses umkehrt, kann der gemeinsame Siegeszug der NSDEF und des Islam aufgehalten werden.

    Seien wir nur froh, dass derzeit nicht die mehr die ROT-GRÜNE JUNTA auf Bundesebene an der Macht ist, denn dann würde es für uns alle noch wesentlich schlimmer kommen, als es nun ohnehin schon kommen wird.

    Auch sehe für freiheitlich gesonnene Menschen schwere Zeiten anbrechen.

  22. Das ganze ist eine Inszenierung, um die immer stärker werdende Kritik, an den derzeitigen Zuständen in Europa, Mundtot zu machen.

  23. es macht einen schon hellhörig,wenn die Qualitätsmedien immer wieder darauf hinweisen,das der Täter blond und blauäugig ist.Was muss der Journaille ein Stein vom Herzen gefallen sein.—Aber ist das nicht Rassismus????

  24. Jedenfalls, der Täter wurde durch die menschenfeindliche Politik der Sozialisten die weit mehr Menschen auf dem Konto hat, dazu getrieben.

    DIE ROTEN SIND DER AUSLÖSER GEWESEN !

  25. Dieses kranke Hirn hat eine unermeßlich sinnlose Tat begangen. Über 80 Kinder und Jugendliche ermordet.
    Der islamische Prediger Fazazi, von Millionen Muslimen verehrt und zum Heiligen erhoben, hat die Muslime aufgefordert, massenhaft die Kinder von Ungläubigen zu töten und abzuschlachten. Das ist die Fratze des Islam.
    Man kann doch auf der Erde keine Atombomben zünden, um auf die Gefahren und Folgen eines nuklearen Krieges aufmerksam zu machen.
    Mit Islamkritik hat das nichts zu tun. Und Kinder müssen immer geschützt und geliebt werden. Wer Kindern Schaden zufügt, hat das Recht verwirkt, seine Stimme zu erheben. Er hat der Welt und den Menschen nichts zu sagen, nichts zu geben. Selbst Kinder von Hitler oder Bin Laden hätten das Recht auf alle Liebe dieser Welt. Selbst ein Kind des Teufels persönlich muß und kann nur unantastbar sein.
    Die Mittel können niemals den Zweck heiligen. Der Islam mit seinen unmenschlichen grauenhaften Mitteln, kann nur einen grauenhaften blutdürstigen Götzen produzieren. Eine Bestie. Und Bestien, die man bekämpft, weil sie Bestien sind, kann man nicht vernichten, indem man selbst zur Bestie wird. Besiegt man sie, ist man ja selbst als Bestie existent. Nichts hat sich geändert. Nur der Name der Bestie. Faschismus oder Islam. Was spielen die Namen für eine Rolle.

  26. @Gedankensplitter,
    da kann ich ihnen nur zustimmen. Die EU mit ihrer „sanften“ und weniger sanften Repression hat ihre Aufgabe als Erziehungsanstalt für die in ihren Augen dauerhaft unter Nazi-Verdacht gestellten Völker eindeutig übertrieben.
    In dem sie auch jeden noch so harmlosen Gedanken, der vor 20 Jahren noch „in der Mitte der Gesellschaft“ aufgehoben war als gefährlich und Vorstufe zum Völkermord hinstellte, hat sie es nach und nach geschafft ein Klima von Verzweiflung und Bedrückung zu schaffen.

    Allerdings sieht es so aus, als wollten sie die Schraube sogar noch weiter drehen.

    EU, OIC (Organisation Islamischer Kooperation) arabische Liga und andere haben bei einem Treffen in der Türkei,Istanbul, darüber nachgedacht, wie man die „Islamophobie“ durch
    staatliche Maßnahmen bekämpfen kann um sich den Blasphemiegesetzen der islamischen Länder anzugleichen.
    Bei diesem Treffen wurde „gemeine“ Kritik am Islam mit Gewalt gleichgesetzt.Clinton erklärte im Angesicht der versammelten „Demokraten“ aus den arabischen Ländern:

    „Von den USA sprechend, meinte Clinton: “ In den USA haben wir gesehen, wie die schlimmen Taten von nur einer kleinen Zahl von Menschen, breite Wellen der Intoleranz erzeugen können, daher konzentrieren wir und auf das Werben für interreligiöse Bildung und Zusammenarbeit, die Durchsetzung von Antidiskriminierungs- Gesetzen, den Schutz der Rechtes aller Menschen zu Beten wie sie es wollen und benutzen einige altmodische Techniken des Gruppendrucks und Beschämens, so dass die Leute nicht glauben sie hätten Unterstützung in Dingen, die wir verabscheuen.”

    Deutschland war natürlich auch dabei und dürfte wohl die Richtung unterstützen!Der Anschlag in Norwegen gibt ihnen nun eine gute Gelegenheit, die Konzepte über die der Chef der OIC sich höchst zufrieden äußerte, anzuwenden.

    Wichtig ist: Die 17494 Terroranschläge der Moslems seit dem 11.September als Einzeltaten zu verstehen, ein vor einer Moschee abgelegtes Gummischweinchen z.B.
    jedoch als Kennzeichen struktureller, mörderischer Islamophobie.
    Den Gesetzen der Scharia nach haben die unter dem „Schutz der Umma“ stehenden Dhimmis jede Gewalt schweigend hinzunehmen. Beginnen sie auch nur zu Klagen, ist der Schutzvertrag für alle hinfällig. Darauf werden wir gerade dressiert/integriert.

    Glücklicher konnte der Anschlag in Norwegen für unsere Eliten gar nicht kommen. Das zeigt auch Merkels prompte Reaktion.

    Sie fühlen sich bestätigt und werden noch intensiver auf die Ratschläge der islamischen Mittelsmänner, die ja stets mit Gewalt(von „Extremisten“) drohen wenn auf ihre Forderungen eingegangen wird, lauschen.

    Einen übersetzten Bericht über die Konferenz und einen einordnenden Artikel von Daniel Greenfield finden sie :

    http://jeanjean2brambilla.wordpress.com/2011/07/22/zu-fruh-gefreut-blasphemie-gesetz-kommt-durch-die-hintertur/

  27. Ich habe mir gestern Nacht teilweise das Manifest durchgelesen. 3 Jahre hat er an dem Ding geschrieben, wäre es kein so trauriges Thema, könnte es eine Doktor Arbeit sein (mit Quellenangaben).

    Was mir besonders auffällt und sich durch die Anschläge ja auch bestätigt, er nimmt die Islamisierung als Fakt und macht die Politik und Volkserziehung verantwortlich.

    Wäre es wie Bundes Angie sagt „hass gegen anders aussehende etc.“, wäre er wohl in eine Moschee gerannt und nicht auf eine Sozialisteninsel.

    Ego Shooter kommen dieses mal gut weg, da er kein großer Freund von First Person Shootern, sondern eher auf Fantasy RPGs wie Age of Conan, Dragon Age oder World of Warcraft ist.

    Anders B. scheint für mich konservativ zu sein, gar nationalistisch. Er hat zu viel im Pudding gerührt und die zu Tage getretenen Fakten haben ihn in den Wahn getrieben.

    Das Manifest ist kein Werk eines Spinners. Nur liegen Genialität und Wahnsinn dich beieinander.

  28. @Sonnenreiter,
    klar wurde gelöscht! Die OIC hat mit Zustimmung der westlichen Eliten klargestellt, dass es nicht statthaft ist den Islam mit Terroranschlägen in Verbindung zu bringen!
    Dadurch wird das Ansehen des Islam beschmutzt.
    Es ist Moslems allerdings gestattet, nach Anschlägen zu jubeln (haben sie auch diesmal ausgiebig gemacht so lange sie sich damit brüsten konnten)

  29. Der Hass auf „Linksgrüne“ auf dieser Seite (pi-news.net) ist jedenfalls zum Teil enorm – und auch die Tat im Feriencamp war ja ein Anschlag auf junge Sozialisten. Was wurde hier schon alles fantasiert, z.B.:
    Wenn „grüne“ Grundschüler auf dem Pausenhof zusammengetreten würden, dann sei das ein Genuss. Und jetzt ist natürlich der Anschlag inszeniert, und wer steckt natürlich dahinter?
    Linksgrüne und der Islam! Hört ihr euch eigentlich selbst noch zu? Der Typ war einfach völlig vom Hass zerfressen, der auch auf dieser Seite von einigen ordentlich geschürt wird.

  30. @ #24 nuke


    Breivik hatte als Motiv, dass er die Kultursozialisten nicht mag, was wollen die Grünen denn machen? Mehr Unterdrückung von Kritik geht nicht, das ist heute schon durch die Pädagogensekte, die Journalistensekte und die Politiksekte 100% ausgereizt. Noch mehr würde bedeuten, das man Millionen völlig normaler Menschen wie in Clockwork Orange behandelt.

    Die können nur das bestehende Repressionsmodell übertreiben oder alle zum politisch geschulten Pseudopsychologen zum verrückt erklären und behandeln schicken und wenn das nciht hilft Bauzen wieder aufmachen.

    Mehr als die SED in der DDR unterdrücken konnte, können Sozialisten hier nicht unterdrücken, also locker bleiben. Das Maximum an Repression wie in der Sowjetunion halte ich erstmal nicht für realistisch, das gilt auch für Kultursozialisten, obwohl die wie der Nationalsozialismus eine Abspaltung beziehungsweise Mutation sind.

    Gabriel sagte eben „junge Menschen die die Welt verbessern wollten“, da haben wirs, schon wird zwischen Opfern unterschieden und Ideologisierte die zur ideologischen Schulung geschickt werden, inklusive antisemitischer Aktionen, als höherwertig dargestellt, Der Kleine Trompeter lässt grüßen.

  31. #7 Ossi (24. Jul 2011 08:27)

    Für uns brechen nun wohl harte Zeiten an…

    Dass man in der Presse auf uns einschlägt, ist ja normal und praktisch wohl nicht mehr steigerungsfähig. Es sieht aber nicht danach aus, als würden nun die Repressionsschrauben gegen Islamkritiker angezogen: Wir können froh sein, dass wir zur Zeit einen vernünftigen Innenminister haben. Er kommentierte den Osloer Anschlag ganz sec: Es gebe für Deutschland keinen Anlass zur Neubewertung der Sicherheitslage.

    Das war vor 40 Jahren bei der RAF anders, die in der deutschen linken Szene Tausende von gewaltbereiten und „revolutionäre Gewalt“ verherrlichenden Unterstützern hatte, weshalb auch Massnahmen der Inneren Sicherheit ergriffen werden mussten.

    Für eine Einordnung der Tat hilft dennoch die Parallele zur RAF – auch in der RAF waren Leute aktiv, die wie Anders B. der Meinung waren, dass nur Weicheier auf demokratischem Wege etwas verändern wollen: Durch permanente Gespräche, Aufklärung, Diskussionen, intensiven Gebrauch des Rechts auf Meinungsfreiheit, des aktiven und passiven Wahlrechts usw.

    Wie die RAF sah sich auch Anders B. als Vorkämpfer einer vom Volk getragenen „Widerstands“-Bewegung – angesichts des allgemeinen Wahlrechts eine aberwitzige Diagnose. Die RAF-Kämpfer sahen sich als „Revolutionäre, die im Volk schwimmen wie der Fisch im Wasser“. Das Gegenteil war der Fall. Das Volk verabscheute ihre Morde. Wie jetzt bei Anders B.

    Auch Anders B. sah seine Tat als Fanal eines „Bürgerkriegs“ und erwartete wohl eine allgemeine Billigung seiner Verbrechen durch die Bevölkerungsmehrheit, die ja (und das ist der Unterschied zur RAF!) mit seiner Analyse der Lage sehr wohl konform geht, nicht aber mit seiner daraus gezogenen Konsequenz.

  32. PI:

    Könnt Ihr bitte das unsägliche

    angebliche … mutmaßliche..

    weglassen!!

    Das ist Stil der Mainstreammedien. Wenn der Moslem das blutige Messer noch in der Hand hält, wenn er festgenommen wird, reden die von „mutmaßlich“ und „angeblich“.

    Bitte nicht nachmachen!

  33. Messerstechereien in Kairo zwischen Protestlern!

    Die Politik ist ein grausames Geschäft.

  34. Ich bin weiterhin der Meinung, dass Anders B. in erster Linie ein psychopathischer Triebtäter war. Dazu passt auch, dass er nach jedem Treffer laut gejubelt haben soll. Jedenfalls bot das Inselszenario eine gute Möglichkeit, irgendwelche Dominanz-Phantasien auszuleben. Er dürfte gewusst haben, dass er dort viel Zeit hat und dass es eine Weile dauern würde, bis mit Hilfe zu rechnen war. Die Kinder und Jugendlichen hatten auch keine echte Chance, sich gegen den schwer bewaffneten Bodybuilder zur Wehr zu setzen.
    Den bisherigen Fakten nach zu urteilen, hat er auch nicht gezielt Migranten selektiert. Er hat auf alles geschossen, was er erwischen konnte. Da zu den Hauptproblemen Europas der Mangel an einheimischen Nachwuchs gehört, passt sein Handeln jedenfalls nicht in eine Weltanschauung, die die Rettung unseres Kontinents zum Ziel hat. Für wen wollte er eigentlich Norwegen und den Rest Europas retten, wenn seine Opfer ausgerechnet Kinder und Jugendliche sind? Wenn ihm die Rettung Europas wirklich so wichtig gewesen wäre, dann hätte er sicherlich erkannt, dass das Niedermetzeln von Kindern und Jugendlichen kein Beitrag im Kampf gegen Überfremdung ist.
    Seine zur Schau gestellte Weltanschauung bietet aber einen idealen Schutzpanzer gegen die Kategorisierung als triebhafter Massenmörder an wehrlosen Kindern und Jugendlichen. Vor Gericht kann er sich jetzt hinter seinen veröffentlichen politischen Visionen verstecken und die Probleme mit verräterischen Sozialdemokraten und kriminellen Migranten zu seiner Verteidigung verwenden. Ohne diesen Schutzpanzer müsste er vor Gericht aber sagen, dass er geschossen hat, weil er ein abartiges perverses Schwein ist.

  35. Oje, jetzt werden auch noch alle Bio-Bauern in Generalverdacht gestellt, weil der Täter auch Bio-Bauer war. Abgesehen davon, Hitler war auch Veget-Arier, sind denn nun alle Veget-arier Nazis???
    Fragen über Fragen??? *amkopfkratz*

  36. @#31 achot (24. Jul 2011 09:40)

    Das sehe ich ganz genauso. Er hat sich irgendwie immer weiter in die Sache hineingesteigert und mit den 91 Morden mehr Schaden angerichtet, als er sich vorstellen kann. Das Manifest an sich liest sich ausgezeichnet. Er spricht darin Dinge an, die dem normalen Bürger wegen der PC hier durchwegs vorenthalten werden.

  37. @ #44 Lady Bess

    Unsere autorassistischen Medien sind schon lustig, vor allem da auch die Opfer blond und blauäugig waren, was wohl daran liegen mag das es Norweger waren.

    Bei Shoko Asahara und dem Sarin Anschlag in der Tokyoter U-Bahn war der Täter demzufolge „schwarzhaarig, schlitzäugig und buddhistisch“ genau so wie seine Opfer, was daran lag das er Japaner war.

    Unsere Medien sind autorassistisch, über andere Ethnien würden die nämlich nie so etwas schreiben.

  38. #5 Widukind (24. Jul 2011 08:25)
    Die ganze Sache ist eine riesige Tragödie – Natürlich in erster Linie wegen der sinnlosen Grausamkeit des Verbrechens. Zudem ist zu befürchten, dass sich die linke Presse jetzt mit Genuss auf die Islamkritik stürzt und uns das Leben zur Hölle machen wird.

    .

    Ach was, wir müssen jetzt dagegen halten. Der Islam ist jetzt so gefährlich wie er es vor dem Anschlag war.

    Wir haben doch schon immer uns selbst kritisch hinterfragt, ob wir Unrecht tun, wenn wir uns gegen die Islamierung stellen. Und unsere Antwort war ein uneingeschränktes „nein“.

    Nein, wir wollen die se totalitäre Ideologie hier bei uns nicht! Und dabei bleibts!

  39. Schaut mal folgenden Kommentar auf Spon von einem Türken. Der Mann (?) hat vollkommen Recht und es auf den Punkt gebracht. Ichh bin beeindruckt und glaube fest daran, dass es auch unter Migranten viele gibt, die ähnlich denken:

    Ich lese auch viele konservative und rechte Blogs, teils aus Interesse, teils weil man dort lesen kann, was die Bürger wirklich denken, aber auch um die Schwächen in der Argumentation der Rechten zu finden.

    Obwohl ich ein Türke in Deutschland bin, stehe ich dem Multikulti auch kritisch gegenüber und bin gegen den Islam in Deutschland, besonders wenn ich die Salafisten tagtäglich in dieser Stadt für sich werben sehe.
    Das hier ist Deutschland und das ist gut so!

    Aber dieser Herr, und da werden mir Konservative, Rechte und auch Rassisten zustimmen, hat genau das Gegenteil von dem erreicht, was alle Rechten bestreben. Mit seiner sinnlosen Tat gegen Unschuldige und gegen die eigenen Bürger hat er sein Land in eine Richtung gelenkt, die, wie er sie nennt „Kulturmarxisten“, niemals hätten lenken können.
    Wenn in Zukunft Multikulti und Kulturmarxismus sein Land zerstören sollten, so hat er einen „großen“ Beitrag dazu geleistet.

    Oder um es mit Worten von John Oliver aus der Daily Show zu sagen, der versuchte, die Logik von Islamisten zu erklären:
    „We want to kill you and destroy everything you love, so …. join us.“
    Dümmer, bescheuerter und hirnrissiger kann ein menschlicher Gedanke nicht sein.

  40. #12 fritzberger78 (24. Jul 2011 08:39)

    Da haben es ohne Zweifel in näherer Zukunft diejenigen Blogs leichter, die sich nicht politisch festlegen wie PI und die den Islam aus einer allgemein religionskritischen Sicht heraus anprangern und dafür den Humanismus als Ausgangspunkt und Basis wählen.

    Hast Du Adressen von solchen Foren?

  41. #35 Grumpel

    Linksgrüne und der Islam! Hört ihr euch eigentlich selbst noch zu? Der Typ war einfach völlig vom Hass zerfressen, der auch auf dieser Seite von einigen ordentlich geschürt wird.

    Das ist hier ein echtes Problem und schadet dem Widerstand gegen den Islam immens. Genauso wie das dümmliche Obama Bashing. Manche glauben tatsächlich wenn sie nur lange genug Hussein Obama sagen würde das irgendwen interessieren.
    Während Gaddafi Freund Berlusconi für seinen Dreck Rückendeckung ohne Ende bekommt entwickeln viele schon Schaum vor dem Mund wenn Obama es wagt auch nur einen einzigen amerikanischen Dollar auszugeben der nicht direkt in die Rüstung fliest.
    Vielleicht sollte manchen mal klar werden, dass das Business der USA ist und es die einen Dreck angeht was die Amerikaner tun. Zudem machen die sich (und uns leider mit) unglaubwürdig und lächerlich.

  42. De facto wird damit in Europa (Eurabien) die Islamkritik abgeschafft, weil sie zum Terrorismus führt, so einfach werden die Konsequenzen sein.

    Norwegische Mädchen, die aus statistischen Gründen in den nächsten Monaten vergewaltigt werden, haben dies dann auszuhalten, die Polizei wird nicht mehr nach dem potentiellen (=99% wahrscheinlichen) Migrationshintergund der TäterInnen fragen.

    Norwegen wird einen Maulkorb bekommen, ganz Europa auch. Es wird keine Verschärfung der Einwanderungsbestimmungen mehr geben, weil man sich nicht den „Rechtspopulisten“ beugen will, man wird noch mehr Moscheen bauen, noch mehr Geld in das Sozialsystem des Euro-bankrotten Europa pumpen.

    Der Druck im Kessel wird dadurch steigen, diese Schlussfolgerung sei mir gestattet, bevor ich von der Antifastasi abgeholt und ins Integrationslager geworfen werde!

    Aber ob die Zeiten für die aus demographischen Gründen zur Minderheit schrumpfenden Ur-Europäer mit Sozialismushintergrund so rosig sein werden?

    In der „DDR“ gab es zwar Wandlitz als Hometown, aber das wurde von der selben Ethnie bewacht…..

    Ob die Soizialisten auf den Internationalismus der Rechtgläubigen vertrauen können, ich bin da eher etwas skeptisch….

    Sozialismus tötet am Ende immer, ob im Gulag, im KZ, durch Terror, an der Mauer, im Arbeitslager, an der Misswirtschaft.

  43. #17 Gedankensplitter (24. Jul 2011 08:56)

    Schaut doch mal wie Claudia Roth, Trittin und Andere jetzt den Terroranschlag der Islamkritik in die Schuhe schieben, Roth verlangt sogar eine weitergehende Bekämpfung politisch inkorrekter Ansichten, sozusagen eine Notverordnung, Maul aufmachen = Knast, so verstehe ich das.

    Claudia Roth ist die linksgrüne Speerspitze der islamischen Unterwanderung Deutschland. Gemeinsam mit ihren Parteikomplizen arbeitet sie hart daran, Demokratie, Freiheit und Gleichberechtigung der Frau zu Gunsten einer wirren Utopie abzuschaffen.

    Was sie macht ist im wesentlichen der krasseste Ausdruck des ständigen „Dagegenseins“, des ständigen „Kampfes gegen …“. Wer nicht ausdrücklich FÜR das Gewünschte (hier die Demokratie) eintritt, sondern sich in der Rolle des „Kämpfers gegen was auch immer“ wohl fühlt, wird sich stets zu dem verwandeln, was er eigentlich bekämpft. Darum sind die heutigen ANTIFAS von ihrem gesamten Verhalten her auch der selbe diktatorische antidemokratische Abschaum wie die früheren Faschisten. Beide haben das gleiche asoziale, gewalttätige Auftreten und unterscheiden sich durch nichts mehr voneinander.

    Insofern ist es nur folgerichtig, dass die Grünen in ihrem Bekämpfungswahn immer mehr zu dem werden, was sie eigentlich bekämpfen wollen – zu faschistischen NAZIS!

    Wie einst die Braunen unter Hitler stellen heute die Grünen die Meinungsfreiheit zur Disposition. Nur noch angepasste Gedanken sollen erlaubt bleiben. Kommt uns das nicht bekannt vor ?

    Willkommen im heraufdämmernden 4. Reich!

  44. #Gedankensplitter

    doch, durch ihre stets zunehmende institutionelle, sowie medialpropagandistische Macht können die totalitären Kultursozialisten (KS) den nicht konformen Einzelnen ohne Weiteres in seiner sozialen und wirtschaftlichen Existenz zerstören, seine Biographie zerbrechen. Und genau das tun sie mit Genuß. Bestrafe einen, erziehe/erschrecke Tausende.

    Leider sind da die 100% noch lange nicht ausgereizt, denn schließlich lassen sich neue Gesetze beschließen, das Grundgesetz ändern um immer weitere Handhabe gegen Andersdenkende (die dieses nicht für sich behalten können oder wollen) zu haben.

    Bis zu den organisierten, staatsterroristischen Massenrepressionen durch die SED ist es schon noch ein gewisser, hoffentlich langer, Weg, das ist durchaus richtig. Doch was nützt dies dem Einzelnen, der heute schon das Pech hat, durch die sozialistischen Machthaber in seiner wirtschaftlichen und sozialen Existenz zerbrochenen worden zu sein?
    Was nützt all dies dem Einzelnen, der heute schon das Pech hat, von Angehörigen des Mobs zusammengeschlagen und dauerhaft versehrt worden zu sein?

    Noch aber ist es nicht zu spät, um den KS und den politischen Islam auf parlamentarischem, medialem, künstlerischem Wege entgegenzutreten und hoffentlich auch zurückzudrängen.

    Ich bleibe dabei: für jeden Freiheitsliebenden werden noch schwere Zeiten anbrechen.

  45. Es ist immer noch beschämend wie viel Verständnis für den Täter hier aufgebracht wird. Immerhin kommt bei manchen Foristen auch ein wenig Selbstkritik und auch Kritik an PI vor.

    Die Phatastereien der angeblichen „Islamisierung“ und der Machtübernahme von Marxisten und Komunisten werden ja auch hier von vielen Foristen geschürt. Ich hoffe es findet mal ein Umdenken statt.

  46. In einer Demokratie mit Meinungsfreiheit gehört es dazu, dass Menschen gegeneinander „hetzen“.

    http://aron2201sperber.wordpress.com/2011/07/23/terror-unter-demokraten/

    Wenn es darum geht, den Gegner zu kritisieren, schenken sich weder „Konservative“ noch „Sozialdemokraten“ etwas.

    Normalerweise bleibt es jedoch bei den bösen Worten.

    Natürlich kann es vorkommen, dass sich ein psychisch kranker Mensch aus der „Hetze“ eine Legitimierung für seine Wahnsinnstaten holt.

    Unter Demokraten bleiben solche Taten jedoch Einzelfälle.

    Unter Islamisten und anderen Anti-Demokraten gehört Terror zum System.

  47. #46 Gedankensplitter
    In Fernseh-Interviews wurde der Attentäter von Freunden als hilfsbereiter netter Mensch beschrieben. Er war sicherlich ein größenwahnsinniger Sonderling, aber offenbar auch ein erfolgreicher Geschäftsmann. Die Eiseskälte, die er nach den Anschlägen gezeigt hat, passt auch in meine Theorie.
    Für die Erwartung eines durchschlagenden politischen Erfolgs hätte es sicherlich passendere Ziele gegeben, z.B. einen Parteitag der norwegischen Sozialdemokraten oder eine Moschee.

  48. Richard Herzinger von der WELT ist ein ganz genialer „Prophet“, der uns nun die Angst vor islamischem Terror nimmt:

    http://www.welt.de/debatte/article13503993/Die-Dimensionen-des-Terrors-sind-unfassbar.html

    So grässlich die Untaten der Islamisten sind, es bleibt uns das stabilisierende Gefühl, gegen ihre Umtriebe einigermaßen wirksame Abwehrmaßnahmen entwickelt zu haben und ihnen somit nicht mehr willkürlich ausgeliefert zu sein. t

    Alles halb so wild, solange der Täter nicht blond und blauäugig ist, gell?

  49. Manchmal kann man gar nicht soviel fressen wie man kotzen könnte.

    Viele dieser Kommentare scheinen das Ergebnis
    einer kollektiven mentalen Retadierung (F72) zu sein.

    Das Attentat war die Tat eines kranken Arschlochs, eines Soziopahten, nicht mehr und nicht weniger.

    Da man solche Kreaturen nicht in Freiheit belassen kann sondern Sie verwahrt werden müssen, sollten man diesen hier Pulsfrei in einer Holzschachtel zwei Meter unter der Erde verwahren. Aus und Gut.

    Mein Mitgefühl gehört den Opfern und deren Angehörigen.

  50. Na sicher war die Tat die Tat eines kranken Arschlochs aber wegen der Beleidigungen, die die nowegische Welt durch die norwegischen Sozialisten erfuhr, konnte er gar nicht anders. Außerdem ist das ein Einzelfall. Christen sind in der Regel friedlich, auch Biobauern und Phantasierollenspiel – Spieler. Er hat die Bedienunghsanleitung nur nicht richtig verstanden. Nun müssen wir alle mahnen, daß auf blonde Norweger mehr zugegangen werden muß. Ist doch klar. Oder nicht?

  51. #41 Nationalliberaler87 (24. Jul 2011 10:02)
    #55 Cliff179 (24. Jul 2011 10:23)

    Spätestens wenn die Berliner Wahl verloren geht wird allen bewusst sein, dass in Deutschland mit demokratischen Mitteln keine Islamkritische Politik zu betreiben ist.

    Unsinn.

    Erstens sind die demokratischen Mittel noch lange nicht ausgereizt. Wer das glaubt, der frage sich zuerst: Wie intensiv habe ich die demokratischen Mittel bereits genutzt: Wie viele Leute habe ich täglich von meinen Ansichten zu überzeugen versucht? Wie oft mache ich Infostände in Innenstädten, verteile Flugblätter, kämpfe ich für meine Ansichten?

    Geheimniskrämerisches, verschwörerisches Raunen macht natürlich viel mehr Spass, und ist zugegebenermassen risikoärmer.

    Zweitens: Wenn das Volk keine Islamkritiker wählt, ist dies zu akzeptieren. Wir haben keine anderen legitimierenden Kriterien als Mehrheitswahl und Volksabstimmung. Niemand hat das Recht, sich mit seinen Ansichten über die Mehrheit stellen.

    So leid es mir tut: Wenn die Deutschen weiterhin mehrheitlich Parteien wählen, sind sie selbst schuld. Dieser Mehrheitsentscheid lässt sich jedenfalls nicht wegdiskutieren.

    Mit der kognitiven Dissonanz, dass in Umfragen zwei Drittel der Bevölkerung islamkritische Positionen haben, während in Wahlen 99% Parteien wählen, die den Einwanderungskurs unterstützen, müssen die Deutschen selbst klar kommen. Das bestehende System bietet ihnen jedenfalls die Möglichkeit, ihren Willen auszudrücken. Nur Hitzköpfe propagieren in der gegenwärtigen Lage mit dem „Recht auf Widerstand“ das Recht, das staatliche Gewaltmonopol zu brechen.

    Was dabei herauskommt, sieht man.

    Was wir nur tun können, ist im Kampf der Meinungen stärker präsent zu werden. Islamkritische Positionen öffentlich vertreten und aus der „Schmuddelecke“ herausholen, in die sie von den MSM gestellt werden – auch und gerade nach diesem Anschlag.

    Orientieren wir uns an Personen wie Ayaan Hirsi Ali – glühenden Freiheitsfreundinnen, die den Islam aus eigener Anschauung gut kennen. Niemand kann sie in irgendeine Schmuddelecke stecken. Ein paar Seiten aus einem ihrer Bücher machen mir immer wieder sofort klar, auf welcher Seite ich stehe.

  52. Korrektur:
    So leid es mir tut: Wenn die Deutschen weiterhin mehrheitlich Parteien wählen, die den Multikulturalismus unterstützen, sind sie selbst schuld. Dieser Mehrheitsentscheid lässt sich jedenfalls nicht wegdiskutieren.

    Es fehlte natürlich der fette Teil. Bevor sich jemand mit Häme auf diese Auslassung stürzt…

  53. Ich habe gerade folgendes entdeckt und möchte es hier reinstellen:

    „Für mich ergibt sich dabei die Frage, wie er es geschafft hat, 84 Jugendliche zu erschießen. Ein Maschinengewehr dürfte er kaum dabei gehabt haben, sogar eine Maschinenpistole ist nicht so leicht zu glauben. Geben wir ihm trotzdem eine MPi mit 45 Schuß und eine Pistole mit 15 Schuß. Gehen wir weiter davon aus, daß er kein Meisterschütze gewesen ist (Maschinenpistole wird in Schützenvereinen eher selten geschossen), dann benötigt er für jedes Opfer mindestens zwei Schüsse. Bei 168 Schüssen muß er demnach mehrmals nachgeladen haben. Die Jugendlichen waren zwischen 14 und 17 Jahren alt und dürften dank des amerikanischen Kulturexports mit Schießereien durchaus vertraut sein. Natürlich ist eine Schießerei im Fernsehen etwas anderes als eine im realen Leben, da können die Helden einen sechsschüssigen Revolver problemlos ohne Nachladen hundertmal abfeuern. Im realen Leben muß der Herr Amokschütze jedoch hin und wieder nachladen und in diesen Augenblicken steht es 500 gegen einen. Warum hat also niemand die Initiative ergriffen und ist auf den Kerl losgegangen? Oder hat wenigstens Steine geworfen? Sicher, der natürliche Reflex ist davonrennen und sich verstecken, nur sind Kugeln immer schneller, als selbst der sportlichste Junge rennen kann.“

  54. Was der Terrorist ausser Elend sonst noch verursacht:

    „Die Zeitung «Der Sonntag» stellt ausserdem die Frage, ob Anders Behring B., der Attentäter von Oslo, ein Sympathisant der SVP-Minarett-Initiative sei. Die «Neue Zürcher Zeitung» meldete gestern in ihrer Online-Ausgabe: «Eine auf den Namen des Verdächtigen registrierte Facebook-Seite wurde am späten Freitagabend aus dem Netz genommen. Auf die Seite wurde auch ein Bild des SVP-Plakats zur Anti-Minarett-Initiative hochgeladen.» Die Verbindung zum mutmasslichen Massenmörder wäre für die SVP höchst unangenehm.“

    http://www.20min.ch/news/ausland/story/Auch-Schweizer-Jusos-werden-bedroht-22493553

    Die SVP wird jetzt auch schon durch den Dreck gezogen.

  55. # 7 Ossi

    Habe den Beitrag auf ntv heute morgen auch zufällig gesehen.
    Bilder von Nazi-Aufmärschen in Ungarn und bei uns(/Bomberjacke,Glatze etc.) und gleich danach kommentarlos das Bild von Geert Wilders, alles in einem Atemzug.

    In mir steigt die Wut hoch.

    Wenn Wilders am 3. September nach Berlin kommt,kann man sich schon getrost auf ein Riesenaufgebot an Antifanten,Linksgrünen und vielen naiven Gutis gefasst machen,die sich querstellen,Gesicht zeigen werden,gegen Rassismus und Faschismus protestieren etc.-
    und im Grunde nur eines wollen : Krawall.

  56. Das Manifest zeigt deutlich, dass der Attentäter fern von den sogenannten „Rechtspopulisten“ steht.

    Der Attentäter lehnt Demokratie ab – die „Rechtspopulisten“ schwören auf sie.

    Der Attentäter ist hemmungslos islamfeindlich und schreckte bekanntlich nicht einmal davor zurück, Jugendliche zu töten – das ist himmelweit entfernt von der Kritik von „Rechtspopulisten“ und ihrem Versuch, schrittweise etwas auf demokratischem Wege zu verändern und Muslime wahrhaft zu integrieren.

    Der Attentäter hat nur mit einigen Foren-Postern etwas gemein, die sich in kindischer Kreuzritter-Rhetorik üben und „alle Musels“ wegschicken wollen. Diese durchgeknallten Foren-Poster sollte man in Zukunft strenger rannehmen.

    Als Gegengifte gegen das Manifest empfehle ich folgende Literatur und Links:

    Seyran Ates: Der Multikulti-Irrtum, Wie wir in Deutschland besser miteinander leben können.
    http://www.amazon.de/Multikulti-Irrtum-Deutschland-besser-zusammen-k%C3%B6nnen/dp/354837235X/

    Yasar Nuri Öztürk: Der verfälschte Islam („Schule von Ankara“).
    http://www.amazon.de/verf%C3%A4lschte-Islam-Geschichte-islamischen-Denkens/dp/3899780620/

    Verband Deutsch-Europäischer Muslime (im Sinne von Bassam Tibi):
    http://www.vdem.eu/

  57. Es gibt schon erste Reaktionen:

    Die Initiative „Grüne ElterInnen“ e.V. hat nun angekündigt, ihre Kinder von den Privatschulen und monokulturellen Gymnasien abzumelden und sie nun in Gesamtschulen beschulen lassen zu wollen!

    „Wir sollten mit gutem Beispiel vorangehen“, sagte Björn-Thorben Schmidt-Dummgrün in einer Pressemitteilung!

  58. Ich möchte doch dringend darum bitten meinen Account wieder aus der Moderation herauszunehmen, ich schreibe hier vernünftige Dinge in einem vernünftigen Ton. Danke.

  59. Ich habe mir die Datei, die das von diesem unsäglichen Menschen verfaßte Dokument beinhaltet, nun selbst besorgt. Sie hat folgende Dokumenteigenschaften:

    Verfassser: Andrew Berwick

    Erstellt am: 23.07.2011 14:31:25

    Anwendung: Writer

    Erweitert:

    PDF erstellt mit: OpenOffice.org 3.3

    Dieser Zeitstempel des Dokuments ist nicht identisch und daher auch nicht zu verwechseln mit dem, den das Betriebssystem nach Speicherung vermerkt hat.

    Der von mir unter #8 angeführte, unter “Gast” schreibende Kommentator bei “Welt Online” äußerte sich auf der o. a. Seite noch wie folgt:

    Nur eine Frage:

    Seit wann ist dieses “Manifest” im Netz ? weil wenn man sich die PDF Datei ansieht ist diese vom 23.07.2011 20.11h (…)

    Richtigkeit vorausgesetzt, ist offensichtlich hier etwas nachträglich abgeändert worden, wohl auch, um die Zeitabstände zu den Anschlägen „konform“ erscheinen zu lassen. Der Zeitstempel „20:11h“ wäre dafür eindeutig zu spät gewesen, da war die Sache bereits gelaufen.

    Wenn wir dem Zeitpunkt der Erstellung dieser Datei den Zeitpunkt des Beginns der Anschläge gegenüberstellen, fällt tatsächlich etwas auf. Suspekt ist auch die Differenz zwischen den beiden ermittelten Aussagen. Die Sache scheint mir tatsächlich nicht ganz koscher zu sein, zumal sie die islamkritische Szene zu einem Zeitpunkt trifft, der ungünstiger nicht ausfallen könnte. Da sind andere Dinge im Spiel, da ist (Richtigkeit der o. a. Angaben vorausgesetzt) manipuliert worden. Ich bleibe dabei bis zum sachlich nachvollziehbaren Beweis des Gegenteils.

  60. #68 Smyrna (24. Jul 2011 10:54)

    Habe den Beitrag auf ntv heute morgen auch zufällig gesehen.
    Bilder von Nazi-Aufmärschen in Ungarn und bei uns(/Bomberjacke,Glatze etc.) und gleich danach kommentarlos das Bild von Geert Wilders, alles in einem Atemzug.

    Im März bei Anne Will erst Bilder des zerstörten Hiroshima und dann die Explosion der Decke eines Reaktorgebäudes in Fukushima (durch die Knallgasexplosion).

    Dadurch wurde suggeriert, in Fukushima sei es zu einer Atombombenexplosion gekommen.

    Heute ist Kretschmann (KBW) Ministerpräsident!

  61. Bericht Welt Online vom 23.7,2011
    Autor: Florian Flade
    Die hasserfüllte Gedankenwelt des Anders B.

    An den Autoren dieses Berichts, Florian Flade.

    Ihr Bericht ist äußerst interessant, vor allen für unsere „Politprofis“ im Bundestag. Diese sollten mal darüber nachdenken, was sie alles falsch gemacht haben in den letzten Jahren.

    War es nicht Frau Merkel, die sich öffentlich dazu bekannte, dass Multi-Kulti gescheitert ist. Dann kam aber ein Herr Wulff, der wiederum etwas anderes behauptete, nämlich, „Der Islam gehöre zu Deutschland“, womit er Millionen von Bürgern verärgert hatte.

    Zu ihrem Bericht Herr Flade. Anzuführen ist die Tatsache, dass keiner von den deutschen Medien so klar und deutlich Dinge anspricht, wie Sie es in Ihrem Bericht getan haben.

    Und was das „No-Go Areas“ in dem Bericht betrifft, dann ist meine Meinung dazu, Europa ist nicht mehr weit davon entfernt. Und diese Einschätzung von mir hat nichts mit Rassismus oder Islamophie zu tun.

    Mein aufrichtiges Beileid gilt dem Norwegischen Volk und den Angehörigen die ihre Kinder verloren haben. Es fehlen einen die Worte.

  62. #21 Anonymous (24. Jul 2011 09:05)

    auch ich finde es schon etwas merkwürdig, daß eine der populärsten islamkritischen Gestalten, weit über Deutschland hinaus bekannt, nämlich Henryk Broder, im Manifest erwähnt wird.

    So what? Lies den Text doch mal durch oder verwende die Textsuche:

    2.56 Islamisation and Cowardice in Scandinavia
    By Fjordman
    As German journalist Henryk Broder put it[1] after the 2006 riots over the Danish
    cartoons of Muhammad: „Objectively speaking, the cartoon controversy was a tempest in
    a teacup. But subjectively it was a show of strength and, in the context of the ‚clash of
    civilisations,‘ a dress rehearsal for the real thing. The Muslims demonstrated how quickly
    and effectively they can mobilise the masses, and the free West showed that it has
    nothing to counter the offensive — nothing but fear, cowardice and an overriding concern
    about the balance of trade. Now the Islamists know that they are dealing with a paper
    tiger whose roar is nothing but a tape recording.“

    Nochmal: So what?

    Dann noch Auszüge aus einem Interview mit „De Volkskrant“. Nichts, das Broder schlaflose Nächte bereiten dürfte.

    Sarkozy, Merkel, Steinmeier u.v.a.m. kommen auch vor.

    pi-news.net ist natürlich auch verlinkt, genauso wie der Spiegel, DW-World u.v.a.m.

  63. #59 Sebastian

    Ich bin mir nicht sicher, ob man eine Tat diesen Ausmaßes alleine planen und durchführen kann, …

    Ich bin mir für dich mit sicher.

    Wo liegt das Problem eine Bombe zu bauen? Unsere 17 jährigen Dorfjugendlichen konnten schon ihr Pfund Schwarzpulver herstellen. Ein Salpeter / Zucker Gemisch angezündet und du hast eine erste heftige Reaktion … dann noch was von hier und dort …
    Das alles ohne Internet oder 1000te von TV-Wissenssendungen.

    Heute stehen ganz andere Möglichkeiten zur Verfügung. Es braucht nur noch den unbedingten Willen. Glaubt dann noch jemand eine höhere Bestimmung haben und ein Zeichen über ein Blutbad setzen zu müssen ist der auch da. Das ganze AT ist voller Blutbäder … und es ist immer noch der gleiche Gott wie der des NT.

    Wer sich etwas mit Waffen auskennt, weis wie verheerend schon eine einfache Glock Pistole mit bis zu 33 Schuss im Magazin sein kann.

  64. @ Eurabier

    De facto wird damit in Europa (Eurabien) die Islamkritik abgeschafft, weil sie zum Terrorismus führt, so einfach werden die Konsequenzen sein.

    Das rechtliche Instrumentarium hierzu hat man sich in den letzten Jahren schon bereit gelegt. Nicht nur Islamkritik, jede politische Haltung, die von der Vision der schönen Neuen Welt und deren moralisch überhöhten und deshalb als nicht diskursfähig erklärten Dogmen abweicht, ist eine potentielle Volksverhetzung.

    Herzingers Kommentar in der Welt zeigt das Ausmaß, in dem der Konformitätsdruck schon funktioniert…er konfabuliert vom „Multikulti-Paradies Skandinavien“, als wären nicht gerade in Skandinavien schon die konkreten gesellschaftlichen Konsequenzen einer jahrzehntelangen egalitären Politik und zunehmenden muslimischen Immigration zu besichtigen.

    Der oben vorgeschlagene Weg einer rein religionskritischen, „humanistischen“, Auseinandersetzung mit dem Islam ist natürlich ein sicherer, dient aber nur der Selbstberuhigung.

    Das Fatale ist, dass der norwegische psychopathische Massenmörder eine zumindest teilweise richtige Analyse als Legitimation zu einem abscheulichen Verbrechen nahm.

    Aber das Problem, dass es die indigene Meinungselite ist, die zu sich verschärfenden gesellschaftlichen Konflikten führt (und die islamische Massenmigration nur ein Sekundärproblem darstellt) dürfte bis auf weiteres so heikel sein, dass sich öffentlich keiner mehr damit die Finger verbrennen will.

  65. #82 Runkels Pferd (24. Jul 2011 11:11)
    ….Auf alle Fälle glaube ich das es zu einer Spirale der Gewalt kommen wird. Die “Gedankenpolizei” wird jeglicher Islamkritik einen Maulkorb verpassen und dann? Wohin, mit den angestauten Ängsten, dem Frust und der Verzweiflung??? Celente wird recht behalten!

    Sehe ich genauso !

  66. @ 73 Eurabier

    “Wir sollten mit gutem Beispiel vorangehen”, sagte Björn-Thorben Schmidt-Dummgrün in einer Pressemitteilung!

    Auch für Björn-Thorben Schmidt-Dummgrün wird es noch ein Erwachen aus dem lustigen Multi-Kulti-Größenwahn-Traum geben. 🙂

  67. Ist es
    Reiner Zufall,
    dass Lady Bess noch keine Beurteilung der Physiognomie des attentäters aufgestellt hat. Vielleicht war es ihm an den Lippen abzulesen?!

  68. #76 Tom62 (24. Jul 2011 11:02)
    „Ich habe mir die Datei, die das von diesem unsäglichen Menschen verfaßte Dokument beinhaltet, nun selbst besorgt. Sie hat folgende Dokumenteigenschaften:“

    Dann lies doch wenigstens mal die Einleitung.
    Das Machwerk ist im Original ein WORD Dokument, der Autor begründet sogar warum.
    Das im Internet kursierende Manifesto ist eine PDF-Version, die irgendjemand, der zum Original-Empfängerkreis gehörte, am 23. mittels OpenOffice konvertiert hat.
    Ganz einfache Sache, kein Grund für Verschwörungstheorien.

  69. Gewalt erzeugt Gegengewalt.
    Auch wenn ich diese ablehne, wird es in Europa bald kraeftig knallen.

    Ich befuerchte, dass dieses schreckliche Ereignis als Ausloeser des Krieges zwischen Moslems, Linken und dem Rest in die europaeische Geschichte eingehen wird.

    Die Demokrtaie haette nicht abgeschafft werden duerfen!!!!

  70. Wenn der Täter ein Rassist war, warum tötete er hauptsächlich Landsleute? Wenn er Rechtsextremist war, warum fand er Churchill und den norwegischen Wiederstand im zweiten Weltkrieg toll? Wenn er islamophob war, warum tötete er fast nur Christen? Wenn er Neo-Nazi war, wie kann er dann Sympathien für die Freimaurer entwickeln?

    Die Fragen gilt es zu beantworten.

    Für mich ist der Täter einfach nur ein krankes Arschloch, der nie wieder aus der Haft entlassen werden wird. Wenn er sich selbst als konservativ beschreibt, dann bin ich Sozialist. Kurzum: Er ist nicht konservativ, sondern ein kranker, perverser Psychopath, der der berechtigten Islamkritik schwer geschadet hat.

  71. Bei BILD ist zu lesen, der Attentäter hat einen Biobauernhof gegründet, um an den Kunstdünger für die Bombe heranzukommen. Und auf seinem Bauernhof hat man dann auch drei Tonnen Kunstdünger gefunden. Meines Wissens ist es aber in der Biolandwirtschaft verboten Kunstdünger einzusetzen.
    Da hätten die Behörden aber auch mal mißtrauisch werden gekonnt.
    Ausserdem wurde bei ntv gestern dauernd eingeblendet, es handelt sich um einen christlichen Fundamentalisten. Das ist eine Falschmeldung. Weil das Fundament des Christentums, Jesus Christus, zwar politisch inkorrekt, sich nicht gescheut hat jedem die Wahrheit ins Gesicht zu sagen, nie aber zu Gewalt oder Mord aufgerufen hat, sondern sie lieber ertragen hat.

  72. Auch wenn der Mann aus persönlicher Überzeugung und bei vollem Bewusstsein gehandelt hat, sehe ich harte Zeiten auf die Meinungsfreiheit zukommen.

    Ermächtigungsgesetze … Nachtigall, ich hör dir trapsen!

  73. #81 Jochen10 (24. Jul 2011 11:09)

    Du wirst sicherlich recht haben, mit Deinen Ausführungen . Ich kann mir so etwas immer nur schwer vorstellen . (Kenne mich mit Schwarzpulver / Sprengstoff nicht aus, und bin auch sonst an Chemie eher uninteressiert .)
    Aber, ich dachte eher an die Planung, als an die Ausführung .
    Aber, letztendlich ändert es nichts an der Tatsche und ist alles nur Mutmaßung, die wahrscheinlich, wenn überhaupt erst in einigen Jahren oder Jahrzehnten an´s Tageslicht kommen …

  74. #93 Sauerlaender

    „Wenn der Täter ein Rassist war, warum tötete er hauptsächlich Landsleute?“

    Schon mal aufgefallen wen Islamisten am häufigsten töten?

  75. #64 Freiheitsfreund (24. Jul 2011 10:49)

    Erstens sind die demokratischen Mittel noch lange nicht ausgereizt. Wer das glaubt, der frage sich zuerst: Wie intensiv habe ich die demokratischen Mittel bereits genutzt: …

    Zweitens: Wenn das Volk keine Islamkritiker wählt, ist dies zu akzeptieren. Wir haben keine anderen legitimierenden Kriterien als Mehrheitswahl und Volksabstimmung. Niemand hat das Recht, sich mit seinen Ansichten über die Mehrheit stellen.

    Was wir nur tun können, ist im Kampf der Meinungen stärker präsent zu werden. Islamkritische Positionen öffentlich vertreten und aus der “Schmuddelecke” herausholen, in die sie von den MSM gestellt werden – auch und gerade nach diesem Anschlag.

    Ihr Posting ist für mich nachvollziehbar, aber es vertraut zu sehr unseren „demokratischen Kräften“.

    Wir sind aber nur scheinbar eine richtige Demokratie.

    Unter zweitens deuten Sie ja selber an, woran es in unserer Demokratie hapert.

    Versuchen Sie es doch einmal, islamkritische Positionen öffentlich zu vertreten und aus der “Schmuddelecke” herauszuholen.

    Sie würden kläglich scheitern, weil die verlogenen Allianz von links/grünen Politikern und der MSM die Hoheit über die Meinungsmache im Volk verfügt und ständig gegen die gesunde Volksmeinung manipuliert und lügt!

    Mit ein paar Infoständen und Flugblättern in den Innenstädten kommen Sie gegen diese Hoheit gewiss nicht an!

    Eher schon mit einer neuen Partei.
    Aber, die muß sich auch erst einmal gegen die oben genannte Hoheit von links/grünen Politikern und der MSM etablieren können.

    Gegen neue Parteien sind überdies automatisch alle Parteien in den Plenen der Länder und des Bundestages.

    Die „etablierten“ Parteien wollen keine Konkurrenz, auch nicht wenn sie die Mehrheit von Volksmeinungen vertreten.
    Schließlich geht es vielen Politikern wie beispielsweise C. Roth und J. Fischer damit deutlich besser, als es mit ihrer Qualifikation in der Wirtschaft möglich wäre!

    Es ist offensichtlich einfacher, das Volk für dumm zu verkaufen, als sich mit den notwendigen Fragen für die Gesellschaft auseinander zu setzen und vernünftige Lösungen zum Wohle des Volkes zu erarbeiten.

    Was glauben Sie denn, wie viel Prozent der Deutschen sich zu „Multikulti“ bekennen würden, wenn die Politik und die MSM über die Mißstände im Land, vor allem durch Islamisten, neutral berichten würde?!

  76. #54 Eurabier (24. Jul 2011 10:21)

    De facto wird damit in Europa (Eurabien) die Islamkritik abgeschafft, weil sie zum Terrorismus führt, so einfach werden die Konsequenzen sein.

    Damit werden diese Herrschaften sich jedoch selbst ins Knie geschossen haben. Denn nicht die Islamkritik an sich führt zum Terror, sondern die Tabuisierung derselben, da somit die Zustände mohammedanischen Vorherrschaftsdenkens weiter zementiert, anderseits aber bei der eigenen Bevölkerung der „Deckel auf dem Topf“ belassen und so der Druck ins Unermeßliche hinein gesteigert wird, weil man – unter süffisantem Verweis auf die vorgebliche „Terrorgefahr“, die unliebsame Äußerungen heraufbeschwören könnten – nicht mehr sagen darf, was gesagt werden muß.

    Dieses Bild, gepaart mit diversen narzistischen Persönlichkeitsstörungen, wie sie auch aus seinem Video durchaus hervorgehen könnten, hat möglicherweise auch bei dem Attentäter eine Rolle gespielt.

    Aus Unrecht erwächst immer nur neues Unrecht, aus Gewalt immer nur neue Gewalt. Wir leben in gefährlichen Zeiten.

  77. Dieses Attentat kommt den in Bedrängnis geratenen „Kämpfern gegen Rechts“ aber gelegen! Wie bestellt.
    Und wie schnell man mit der „Aufklärung“ bei der Hand ist. Unkoscher, das Ganze.

  78. #54 Eurabier

    De facto wird damit in Europa (Eurabien) die Islamkritik abgeschafft, weil sie zum Terrorismus führt, so einfach werden die Konsequenzen sein.

    Das glaube ich nicht. Eher werden die Sozialisten den Bogen überspannen. Und je präsenter der Islam in der öffentlichen Diskussion steht, desto mehr Schaden nimmt er.

  79. Ich sehe das so das er bewusst den muslimischen Terrorismus kopiert hat.

    Simultananschläge sind eine Erfindung von Al Kaida. Sich als Polizist zu verkleiden und dann massenhaft Menschen zu erschießen, ist eine Terrortaktik die Moussab al Zarqarwi erfunden hat und die zum ersten mal im Irak in Basra, Falluja und in Straßensperren vor Baghdad ausgeführt wurde.

    Nach seinen Ansichten wurde der islamische Terrorismus für seine Terroranschläge mit Einfluss belohnt, das ist nicht von der Hand zu weisen und sicher auch ein Teil des Motivs.

    Man muss blind sein, wenn man das als bewusste Kopie nicht erkennt.

  80. #78 Athenaios (24. Jul 2011 10:57)

    Das Manifest zeigt deutlich, dass der Attentäter fern von den sogenannten “Rechtspopulisten” steht.

    Die „Deutungshoheit“ über das Manifest steht in Deutschland aber den Linkspopulisten vereint mit den MSM zu!
    Und nicht pi oder dem Volk!

  81. #69 Karl Eduard

    Ich sage ja nicht das man das Problem mit Gewalt lösen soll. Ich gebe aber zu bedenken, dass wir mit voller Absicht und gezielt undemokratisch behindert werden an der Demokratischen Meinungsbildung mitzuwirken. Da brauch man sich dan auch nicht wundern, wenn sich die Verstoßenen rächen.

    Im übringen bin ich immer noch der Meinung das der Tathergang und die Opferwahl nicht mit seiner Weltanschaung erklärt werden können.

  82. #104 Gedankensplitter (24. Jul 2011 11:32)

    Man muss blind sein, wenn man das als bewusste Kopie nicht erkennt.

    O. K., aber wem nützt diese Erkenntnis?

  83. #82 Runkels Pferd

    Die “Gedankenpolizei” wird jeglicher Islamkritik einen Maulkorb verpassen und dann? Wohin, mit den angestauten Ängsten, dem Frust und der Verzweiflung???

    Celente wird recht behalten!

    Exakt, und deshalb habe ich auch keine besonderen Ängste bzgl. irgendwelcher Repressalien seitens der Kulturmarxisten, denn die Richtigkeit unserer Kritik an ihrer Muli-Kulti-Umvolkungsprojekt wird jeden Tag objektiviert.

    Was können die Kulturmarxisten mit ihrem Autorassismus „Exterminate Whites“ also machen? Richtig, sie haben nun jede Menge Schaum vor dem Mund und geifern um die Wette.

    Die Realität des täglichen Lebens können sie unterdrücken, das Berichten über muslimische Gewalt schon einwenig. Sie können auch den repressiven Druck durch Strafgesetze erhöhen, mit fatalen Nebenwirkungen in Richtung offener Widerstand vgl. ETA, IRA, Südtirol, Leuchtender Pfad, etc. Gerade in Regionen mit ungewollter Bereicherung und muslimischer Gewalt wird das passieren.

    Die Kulturmarxisten haben das Rad überdreht und nun eskaliert das Projekt und hat sich zum ersten Male in Gewalt gegen sie gerichtet, sie, die doch sonst das Primat der Gewalt für sich gepachtet haben.

    Wissen wir viel über die Situation in Norwegen? Bekannt ist das Thema „Vergewaltigungen“ und das die norwegischen Sozialisten besonders „Hard Core“ in Sachen Sozialismus sind.

    Gespannt bin ich schon auf die Darstellung der Motive und was da so noch in die Öffentlichkeit gelangt, gefiltert und ungefiltert.

  84. @ #26 Vergeltung:

    Ich habe mir grade eben das Video von ihm (Knights Templar 2083) auf YT angesehen.
    Macht keinen kranken Eindruck auf mich der Mann.

    Ich habe mir das Video auch angesehen – es ist nichts Besonderes, ähnlichen Propaganda-Unsinn gibt es dort von abendländischer und islamischer Seite tausendfach.
    Für Anders B. gab es anscheinend nur Schwarz und Weiß. Wenn jemand einseitig die Kreuzzüge verherrlicht, ohne zu erwähnen, dass in ihrem Umfeld die ersten systematischen Massenmorde an Juden in Europa verübt wurden, dann kann ich so jemanden nicht ernstnehmen. Das ist genauso, wie wenn fanatische Moslems von der angeblichen Überlegenheit der gottgefälligen islamischen Zivilisation faseln und dabei eine tausendjährige Unkultur von Krieg, Unterdrückung und Sklaverei unter den Teppich kehren.

  85. @89 „Wenn der Täter ein Rassist war, warum tötete er hauptsächlich Landsleute?“:

    —>

    „Bei dem anschließenden Massaker auf der Fjordinsel Utoya mit mindestens 85 Opfern griff B. ein Ferienlager der sozialdemokratischen Jugendorganisation AUF an. Es wird jedes Jahr auch von vielen politisch aktiven Zuwanderern besucht. Die AUF bezeichnet das alljährliche Lager selbst als multikulturell.“

  86. Pro Deutschland hat dazu gestern schon einen sehr guten Kommentar abgegeben, den zitiere ich nachfolgend:

    Berlin solidarisch mit Oslo

    Der Massenmord von Oslo und der kleinen Insel Utöya, begangen nach dem aktuellen Kenntnisstand der Sicherheitsbehörden von einem fanatisierten Einzeltäter, erschüttert Norwegen und erschreckt Europa. Der Mörder Anders Behring Breivik hat sich selbst als „konservativ“ und als „christlich“ bezeichnet. Er war weder das eine noch das andere. Als Christen und als Konservative zeigen wir uns deshalb solidarisch mit den Opfern der Anschläge vom 22. Juli 2011 und treffen uns zum stillen Gedenken:

    Termin: Montag, 25. Juli 2011, 10.00 Uhr

    Ort: vor der norwegischen Bot schaft, Rauchstr. 1, 10787 Berlin

    Motto: Berlin solidarisch mit Oslo: Hauptstadt der Angst? Nicht mit uns!

    Mitzubringen: deutsche und norwegische Fahnen mit Trauerflor

    Am 23. Juli schreibt die „Welt“: „Die Polizei in Berlin sieht nach Überprüfung der Schutzmaßnahmen keinen Grund, die Sicherheitsmaßnahmen auszuweiten. ‚Da sich diese bereits seit längerem auf hohem Niveau befinden, ist eine Anpassung zur Zeit nicht erforderlich’, erklärt der Sprecher der Berliner Polizei, Frank Millert.“ Offenbar rechnet bei uns niemand mit einem Nachahmungstäter.

    Aber genau das scheint Anders Behring Breivik durchaus zu sein, denn das Muster seines Anschlags ähnelt sehr dem des Bombenangriffs auf das Murrah Federal Building in Oklahoma City im Jahr 1995 durch Timothy James McVeigh. 1997 wurde McVeigh fü ;r diese Tat verurteilt und 2001 hingerichtet. Tatmotiv des angeblich am Alten Testament („Auge um Auge“) orientierenden, vorgeblich christlichen Fundamentalisten war Vergeltung für den Sturm von FBI-Beamten auf das Anwesen der Davidianer-Sekte in Waco (Texas) im Jahre 1993, der zahllose Menschenleben gefordert hatte und in den USA in allen politischen Lagern umstritten war. Beim Anschlag von Oklahoma City tötete McVeigh mit einer Autobombe aus Düngemitteln 168 Menschen und verletzte über 800 weitere.

    Am 22. Juli 2011 erschütterte gegen 15:30 Uhr eine heftige Explosion das Regierungsviertel Oslos. Mehrere Gebäude, darunter das Büro des Ministerpräsidenten, wurden dabei schwer beschädigt. Mindestens sieben Menschen starben, Dutzende wurden verletzt.

    Kurz darauf stürmte Anders Behring Breivik ein Jugendlager von Stoltenbergs Labour Party auf der Insel Utöya bei Oslo, verkleidet als Polizist, und eröffnete wahllos das Feuer auf die Jugendlichen. Dabei tötete er mindestens 84 Menschen.

    Ein Wachmann gab an, Beivik sei als Polizist in einem silbergrauen Wagen vorgefahren, habe einen Ausweis gezeigt und behauptet, gekommen zu sein, um die Sicherheit zu überprüfen. Das sei eine reine Routine nach dem Terroranschlag in Oslo.

    Nach seiner Festnahme wurde Breivik vom stellvertretenden Polizeichef Roger Andresen als „christlicher Fundamentalist“ bezeichnet. Ein weiterer Mann sei auf dem Gelände, auf dem die Überlebenden des Angriffs von Utöya versammelt waren, mit einem Messer in der Tasche gefaßt worden. Kurz zuvor sei Regierungschef Stoltenberg dort zu einem Besuch eingetroffen.

    Breivik studierte an der Oslo Commerce Schule und wird von der Zeitung „Verdens Gang“ als konservativ und nationalistisch beschrieben. Er war demnach ein ehemaliges Mitglied der Fortschrittspartei (FRP) und ihre Jugendorganisation FPU. Nach Auskunft des derzeitigen FPU-Vorsitzenden Ove Vanebo war Breivik in den frühen 2000er Jahren dort aktiv, aber verließ die Partei, während seine Standpunkte immer extremer wurden. Er verhehlte in seinem Facebook-Profil nicht seine Sympathien für Winston Churchill, Geert Wilders und den norwegische Widerstandskämpfer und Anti-Nazi-Helden des zweiten Weltkriegs, Max Manus.
    Nach Angaben der Zeitung „Verdens Gang“ hat er keine polizeiliche Vorgeschichte, abgesehen von Verkehrsverstößen. Auf Breivik war den Angaben zufolge eine Glock-Pistole, ein Gewehr und eine Schrotflinte registriert. Er zog Ende Juni oder Anfang Juli in die ländliche Kleinstadt Rena in Åmot, Hedmark County, etwa 140 km (86 Meilen) nordöstlich von Oslo, wo er eine landwirtschaftliche Einzelfirma unter dem Namen „Breivik Geofarm“ betrieb. Auf Rechnung diese r Firma soll Breivik größere Mengen von Dünger eingekauft haben, um damit Sprengstoff herzustellen.

    Motiv der Tat könnte sein, daß die sozialdemokratische Regierung Norwegens beschlossen hat, das Land schrittweise aus dem Krieg gegen den islamischen Obristen Gaddafi in Libyen zurückzuziehen. Der norwegische Einsatz soll am 1. August endgültig beendet werden.

    Ähnlich dem Attentäter von Oklahoma könnte Breivik, der jetzt mit der Polizei „zusammenarbeiten“ will, der religiösen Wahnvorstellung eines „göttlichen Auftrags“ gefolgt sein: Am 17. Juli zitierte er den englischen Philosophen John Stuart Mill auf Twitter: „Eine Person mit einem Glauben hat so viel Kraft wie 100.000, die nur Interessen haben.“

    Linke wie rechte Fanatiker sowie (pseudo-)religiös motivierte Mörder können sich zurecht weder auf christliche, noch auf konservative We rte berufen. Denn das Christentum ist die Religion der Liebe; ihre Anhänger sind allen Menschen ohne Rücksicht auf ihre Herkunft zugewandt. Der Konservative will bewahren, nicht zerstören.

    Christen und Konservativen ist jener Haß fremd, der islamistische Attentäter ebenso antreibt wie fanatisierte Einzelgänger a la McVeigh und Beivik. Sprachliche Kategorien werden wir wohl finden müssen für solche Individuen, die beschlossen haben, der menschlichen Gemeinschaft den Rücken zu kehren. Aber bitte nicht „Christen“, nicht „Konservative“: Das wird dem ideellen Gehalt des Christentums wie dem des Konservatismus nicht gerecht.

  87. #54 Eurabier (24. Jul 2011 10:21)

    […]

    Sozialismus tötet am Ende immer, ob im Gulag, im KZ, durch Terror, an der Mauer, im Arbeitslager, an der Misswirtschaft.

    Dieses, anlässlich eines Massakers, bei welchem über 80 unbewaffnete, unschudlige Jugendliche „Sozialisten“ erschossen wurden, zu schreiben, ist ein echter Höhepunkt der Dummheit.
    Genau auf diese Art argumentieren Moslems, für die „der Westen“ an allem Schuld ist.

  88. #76 Eurabier (24. Jul 2011 11:01)

    Die Initiative “Grüne ElterInnen” e.V. hat nun angekündigt, ihre Kinder von den Privatschulen und monokulturellen Gymnasien abzumelden und sie nun in Gesamtschulen beschulen lassen zu wollen!

    Na Bravo!
    Dadurch werden neue H4ler vorprogrammiert, die es vielleicht sonst nicht so zahlreich geben würde!

    Wenn die so vorsätzlich verdummten Kinder in ca. 15 Jahren ohne Bildungsabschlüsse auf den Arbeitmarkt gehen wollen, werden sie leider arbeitslos bleiben.
    Es trifft sich allerdings günstig, weil in ca. 15 Jahren die Griechen und andere Pleiteländer ihre Anleihen an uns zurück bezahlen werden.

    Ist also alles nur halb so schlimm.
    Dann können nämlich die PIIGS-Staaten endlich einmal für unsere Sozialtransfers aufkommen.
    Noch einmal Glück gehabt! 😉

  89. #112 schnuffelchen (24. Jul 2011 11:45)

    Dann sollten wir auch in zwei Wochen 50 Jahre Mauerbau nicht diskutieren?

  90. Leute, lasst mal die Tassen im Schrank. Der Mörder hat sich auch auf Amnesty international berufen und auf Bat Y’eor. Sind die jetzt auch alle verdächtig?

  91. Gerade habe ich mir das Video angesehen, das wahrscheinlich von dem Oslo-Killer stammt.
    Es macht einen schon ziemlich fertig, das dieser Mensch Dinge vorbringt, die man selbst mal ähnlich formuliert hat.
    Wer handelt wie Anders Behring Breivik ist nicht richtig im Kopf.
    Wenn auch meine Kommentare irgendwie mit dazu beigetragen haben sollten, dass sich dieser Verwirrte so verhalten hat, täte mir das unendlich Leid.
    Trotzdem darf sowas nicht das Ende von berechtigter Islamkritik oder das Ende der Bemühungen um Erhaltung der Meinungsvielfalt und Feiheit in unserer Gesellschaft bedeuten.
    Was mich inzwischen extrem stört, ist diese Kreuzritter-Ästhetik. Zwar ist das christlich geprägte denken untrennbar mit europäischer Kultur verwoben, Mord und Christentum gehen aber nicht zusammen – weder damals noch heute.
    Zwar habe ich ein christlich geprägtes Weltbild, stehe aber uneingeschränkt auf der Seite der Aufklärung.
    Man diskutiert aus gutem Grund übrigens auch nicht das Verbot von Kritik am Christentum, weil es irgendwo einzelne Verwirrte gibt, die Christen ermorden.
    Man kann Islam oder Islamisierung nur glaubwürdig kritisieren, wenn man es aus Angst vor negativen Folgen für z.B. Menschenrechte, Demokratie und Aufklärung tut.
    Wer im Namen der Islamkritik oder auch des Christentums tötet, disqualifiziert sich deshalb als Christ und als wirklicher Islamkritiker.
    Solche Leute oder Ideologien sind noch gefährlichere Gegner der Freiheit, als alle Islamisten und Linksradikalen, weil sie vorgeben im Namen der Freiheit zu handeln und sie so untergraben.

  92. #99 Abu Hamzah (24. Jul 2011 11:32)

    Möge Allah die Menschen vor Terroristen bewahren.

    Freundchen, vergiß bitte nicht, dass Muslime sich durch Terror vornehmlich untereinander umbringen!
    Ob Allah das so gut findet?

  93. #94 Sebastian

    Aber, ich dachte eher an die Planung, als an die Ausführung

    Da gibt es nicht viel zu planen. Leider!
    Auto voller Sprengstoff vor das Ministerium und den „Gegner“ dort aufgesuchen wo er sich aufhällt und am verletzbarsten ist.
    Der Zeitzünder ist noch dabei das Schwierigste aber auch kein wirkliches Problem für jemand der lesen kann.
    Ist leider so und leidet eine gefährliche Zukunft für uns alle ein. 🙁

    Die Überwachung wird zunehmen.

  94. Vermutlich gibt es bald 1000 Versionen des Manifestes!!! Mit vielen Eintragungen, die jeder hat irgendwie schreiben können…

    Wenn ich schon als .doc oder .pdf Datei lese, wird es mir ganz schlecht…

  95. ZU: „Europäische Dekadenz kontrastiert zu Islam und USA!“

    Dieser Lion Edler ist ein ganz komischer Vogel! Entweder partiell nicht ganz dicht – oder ein besonders perfides islamische U-Boot. Die ersten Absätze treffen voll ins Schwarze, aber dann …
    Genau dasselbe gab es hier schon einmal:
    “Junge Freiheit kriecht auch schon vor der Moschee herum”
    http://open-speech.com/fact-fiction/p=5456.html
    (Seite ist oben erst leer, bißchen runterscrollen)
    Kommentator Voltaire sagte damals:

    Ich finde den Artikel von Lion Edler im ersten Teil sehr gut und schlüssig.
    Da kann ich ihm durchaus zustimmen. Dann kommen wir zur Stelle … “

    http://open-speech.com/fact-fiction/p=5456.html#comment-244875
    Genau wie hier schon wieder! Islam-Apologetik vom Feinsten bzw. Dümmsten bzw. Perfidesten!

  96. Wer von „Kulturmarxisten“ spricht, hat sie nicht alle! In der Tat. Es gibt allzu „liberale“ Elemente in der Kunst, Literatur, Musik, Gesellschaft usw., aber dagegen den regional-völkischen Dumpfbratzen zu stellen, ist ein Witz. Den nämlich erlebe ich hier in der Provinz jeden Tag und ekele mich jeden Tag aufs Neue. Nein, ein angemessener Kosmopolitismus, eine angemessen Modernität bei nationaler Segration – das ist, was man anstreben sollte. Dies funktionierte auch lange gut, bis der Bevölkerungstausch vor 20 Jahren eingeleitet wurde und mit dem DDR-Milieu der Ausverkauf aller Werte richtig in Schwung kam. Die so genannten Konservativen scheinen mir in unzähligen Punkten nicht viel besser zu sein, weil sie beständig sich auf ein Thema konzentrieren, während alle anderen Unterpunkte verschwimmen und keineswegs Besserung erhoffen lassen.

  97. #119 Jochen10 (24. Jul 2011 11:54)

    Die Überwachung wird zunehmen.

    Eine rechtsstaatlich geführte Überwachung ist zu begrüßen!

  98. #113 Eurabier (24. Jul 2011 11:48)
    […]Sozialismus tötet am Ende immer, ob im Gulag, im KZ, durch Terror, an der Mauer, im Arbeitslager, an der Misswirtschaft.[…]

    Dann sollten wir auch in zwei Wochen 50 Jahre Mauerbau nicht diskutieren?

    Egal, wie Du Dich windest, Deine Geisteshaltung ist die eines Linken, der anlässlich 9/11 schreit, daß der Kapitalismus immer tötet.
    Das ist das Letzte, was ich, zu diesem Anlass, in diesem thread, dazu schreibe.
    Wenn 90 Unschuldige ermordet werden, ist es wahrscheinlich mal angebracht, nicht über Links, Rechts, Islam und Christentum respektive andere Foristen zu streiten, sondern mal die Klappe zu halten (das schließt mich ausdrücklich mit ein).

  99. Man hat in Europa wohl Angst um einen Umschwung nach rechts.

    Ich denke hier an die Präsi-Wahl in Frankreich wo die Front NAtional mit ihrer Kanditatin Lepen sehr wohl gewinnen könnte.

    Auch das in Skandinavien und anderen Ländern rechte Parteien Regierungen stellen bzw. mit bilden.

  100. #122 achot (24. Jul 2011 12:01)

    Wer auch immer fragte, das Manifest findet man sehr leicht über Google.

    Mein Google hat das 1500-seitige pdf-skript nicht gefunden. Stell mal bitte einer den Link dazu ein!

  101. #122 achot (24. Jul 2011 12:01)

    Junggrün_innen haben auf Parteitagen Unisex-Toiletten, pinkeln aber lieber vor der Tür auf Deutschland-Fahnen und wollen den Kapitalismus abschaffen, haben dann aber Probleme zu erklären, wie man eine Stunde Rasenmähen in Freiburg-Vauban gegen das iPhone beim chinesischen Arbeiter eintauschen soll!

  102. Ich hasse diesen Typen und hoffe dass dieser Schwachkopf im Knast jeden Tag ordentlich Prügel kassiert. Wieso konnten seine Nachbarn, Freunde oder Bekannte nicht merken, was für ein Spast er ist?

  103. Die Fernsehsender N24 und N-TV waren heute Morgen schon wieder echt genial.

    Die haben das 1.500 Seiten starke Manifest schon gelesen und analysiert.

    Die paar Hundert Seiten von Sarrazins „Deutschland schafft sich ab“ haben die jedenfalls bis heute noch nicht gelesen aber angeblich bis ins Detail verstanden. 😆

    Den Angehörigen mein Beileid.

  104. Welche politischen Auswirkungen diese Tat hat läßt sich nicht absehen. Anfang der 90er Jahre wurden in Deutschland Asylbewerberheime überfallen und angezündet. Danach wurde das Asylrecht verschärft (von CDU/FDP und SPD, einer informellen großen Koalition).

  105. #123 Techniker

    Eine rechtsstaatlich geführte Überwachung ist zu begrüßen!

    Ich denke eher die wird sich jetzt gegen uns richten.

  106. Bitte, Freunde, nicht schon wieder Verschwörungstheorien und die ständigen Vergleiche mit dem Reichstagsbrand.

    Das ist schlichtweg peinlich und es macht die konservative Bewegung unglaubwürdig, wenn wir mit den gleichen Methoden anfangen wie Mohammedaner und Kommunisten, über die wir uns ständig mokieren.

  107. #128 Uncle Mike (24. Jul 2011 12:05)

    Wieso konnten seine Nachbarn, Freunde oder Bekannte nicht merken, was für ein Spast er ist?

    Vermutlich deshalb, weil es zu viele Spasten gibt.
    Ich denke dabei vor allem an „islamische Schläfer“ vom Typ Atta’s und Co..

  108. Es ist erschreckend, wie ähnlich das im 2083 Manifest gebrauchte Vokabular und das von den Kommentatoren gebrauchte Vokabular ist. Ohne Zweifel ist der Nationalloservatismus in Europa erstarkt, und ohne zweifel gibt es grosse Netzwerke. Es stellt sich nun die Frage, wie militant diese Netzwerke sind.

    So beginnt das Manifest mit der Frage „Was ist Politische Korrektheit“. Und wenn man das Manifest liest, so lässt sich ganz klar ablesen, dass die „Political Incorrectness“ alles andere wie eine demokratische und friedliche Ideologie ist. Konsequent zu Ende gedacht hat es in Norwegen zu einem Massenmord an Landsleuten geführt.

    Ist aber das Manifest von Grund aus Irrational oder von einem Verrückten geschrieben, so müssen ein guter teil der hier geposteten Kommentaren ebenfalls verrückt sein, weil sie Inhaltlich in etwa deckungsgleich sind mit dem Manifest.

    Und ich hoffe, dass sich der einte oder andere Kommentator darüber bewusst wird.

  109. Linke Gewalt wird stets als Reaktion auf unhaltbare Zustände interpretiert.

    (JeanJean)

    „Wenn die `Rechten` morden, schreit die Linke empört auf wie angesichts eines usurpierten Privilegs.“
    Nicolás Gómez Dávila

  110. #129 Jochen10 (24. Jul 2011 12:08)

    Ich denke eher die wird sich jetzt gegen uns richten.

    Dann wäre sie wohl nicht rechtsstaatlich.
    Ich persönlich hätte nichts gegen eine Überwachung, so lange sie eben rechtsstaatlich ist.
    Was rechtsstaatlich ist, darf natürlich nicht vom links/grünen Schwein@gesindel vorgegeben werden! 😉

  111. #131 Franziska Emenegger (24. Jul 2011 12:09)

    Und welchen Lösungsvorschlag bieten Sie uns aus dem friedlich-beschaulichen Luzern?

  112. Was heißt eigentlich „christlich-fundamentalistisch„? Sich auf die Fundamente des Christentums berufend, sollte man meinen. Davon sehe ich in dem Manifest spontan aber nichts (habe es natürlich nur grob überflogen).

  113. Also jetzt argumentiert ihr auch schon wie die Moslems.

    Die Moslems sagen auch immer, dass sich Terroristen nicht auf ihren Propheten berufen dürfen

    Die Moslems sagen auch, dass die Terroristen keine wahren Moslems waren

    Die Moslems argumentieren auch, dass die Taten von Terroristen gegen sie instrumentalisiert werden

    Die Moslems gehen noch weiter, indem sie einen Krieg gegen sich beklagen, dessen Grund der War on Terror ist

    Die Moslems meinen auch, dass Terroristen ihre Reputation kaputt machen und in den Medien gegen sie einseitig und tendenziell berichtet wird, ja gar gehetzt wird

    Manche Moslems sind AUCH Terroristenversteher und und heissen die Taten ihrer Terroristen gut. Sie meinen, die Terroristen hätten keine andere Wahl, als sich auf diese Weise zu wehren

    Auch Moslems warten gespannt auf die Eskalation

    Moslems fühlen sich auch in dieser Gesellschaft diskriminiert und politisch unterrepräsentiert

    Ihr beklagt euch jetzt über das, was ihr seit Jahren selbst gemacht habt und jetzt kommt das schlechte Gewissen und der Fluch der Bösen tat.

    Wie ihr von auch selbst auf andere schliesst, sagt mehr über euch selbst aus als über Moslems und Linke.

  114. #122

    das ziehe ich nicht in zweifel…
    aber was hat das mit islamkritischen blogs wie diesem zu tun.

    und darauf zielt die berichterstattung der experten (Funke, thevesen, islam.com) wohl ab.

    die haben erkannt das sie aus dieser situation kapital schlagen können

  115. #65 CH
    Die gleichen Gedanken habe ich mir auch gemacht. Über die Bewaffnung des Täters gibt es irgendwie keine genaue Angaben. In einem Bericht heisst es sogar er hätte eine Schrotflinte benutzt. Wenn man alle mechanischen Möglichkeiten einer Waffe auslotet,die Handhabung der Waffe,die Anzahl der Munition,die Zeit die der Täter hatte und er immer zum Schluß seinen Opfern noch in den Kopf geschossen haben soll,kann er m.E. kein Einzeltäter sein!
    Ich bin selbst Schütze und habe mit Waffen aller Art geschossen und auch unter „Druck“.Es wird von einer Glock berichtet und dann weichen die Angaben ab, mal ein Maschienengewehr,mal Schrotflinte etc. Ich denke auch,dass hier vom Zeitablauf schon (30-45 Minuten)die Rede vom Einzeltäter nicht haltbar ist.
    Warten wirs ab.

  116. @ 93 Techniker

    Wir sind aber nur scheinbar eine richtige Demokratie.

    Leider stimmt das.

    Der Bundeshosenanzug (Christlich Demokratische Union) verblüffte die staunende Öffentlichkeit vor einiger Zeit mit den Worten: „Es gibt kein Grundrecht auf Demokratie.“

    Ihr Adlatus, der nichtsnutzige Bundesfinanzminister (gleiche Partei) verteidigt zur Zeit seine immensen Steuerverschwendungen vor dem Verfassungsgericht in der Streitsache EU-Rettungsschirm mit diesem erstaunlichen Argument: „Der Bürger hat kein Recht auf Demokratie.“

    Ich halte Maßnahmen nach Artikel 20 Abs. 4 des GG inzwischen für unvermeidlich.

  117. #136 DeutscherWedding (24. Jul 2011 12:13)

    die haben erkannt das sie aus dieser situation kapital schlagen können

    Natürlich!
    Da sind sie mit vereinten Kräften und voller Geifer dabei!
    Eine Neue Partei muß dringend her gegen den Widerstand von MSM und rot/grünen Politikern!

    Hoffentlich wird es etwas mit DER FREIHEIT!

  118. Wenn wir nun dieselben Maßstäbe an linksgrüne LehrerInnen anlegen, dann….

    http://www.pi-news.net/2011/07/gruner-mdb-will-schuler-erschiesen/

    Auf die Frage des Abi-Zeitungs-Redaktionsteams, was denn das beste Mittel gegen nervige Schüler sei, gab er nämlich schwarz auf weiß zu Protokoll: „Wenn ich kein Pazifist wäre, würde ich sagen: erschießen (eignet sich auf für nervige Kollegen, Eltern, Schulleiter etc.).“

  119. #138 unauthorized user (24. Jul 2011 12:17)

    Der Bundeshosenanzug (Christlich Demokratische Union) verblüffte die staunende Öffentlichkeit vor einiger Zeit mit den Worten: “Es gibt kein Grundrecht auf Demokratie.”
    Ihr Adlatus, der nichtsnutzige Bundesfinanzminister (gleiche Partei) verteidigt zur Zeit seine immensen Steuerverschwendungen vor dem Verfassungsgericht in der Streitsache EU-Rettungsschirm mit diesem erstaunlichen Argument: “Der Bürger hat kein Recht auf Demokratie.”

    Kannte ich so noch gar nicht.
    Paßt aber zu unseren Postings und überrascht mich nicht!

  120. Welt diffamiert bereits Parteien:

    Funke wies zugleich darauf hin, dass es mit der norwegischen Fortschrittspartei eine Formation gebe, die bis zu 25 Prozent der Wähler erreichen könne. Dies sei zwar „nicht unmittelbar verantwortlich für solche Gewalttaten, aber das kann das Klima anheizen.“ Funke betonte: „Jede Form von Rechtspopulismus senkt die Hemmschwelle für solche vermutlichen Einzeltäter.“

    http://www.welt.de/politik/article13503704/Der-Rechtspopulismus-senkt-die-Hemmschwelle.html


  121. #98 Abu Hamzah (24. Jul 2011 11:32)

    Hallo Pierre, mein sallafistischer Freund. Freu dich mal nicht zu früh, mein Lieber.

    Bu bist ja so einer der sagt, das dich die Anschläge vom 11. September 2001 zum Muslim gemacht haben und so Einer der Totengebete für Osama Bin laden hält.

    Für die kommenden Diskussionen haben Leute wie du, sowie die kulturmarxistischen Terrorverharmloser prima vorgebaut, wir sind also für jede Diskussion bestens gerüstet.

    Gewünscht habe ich mir garnichts, im gegenteil, ich finde Mord und Totschlag schlimm, ich kann anders als Du darüber auch nicht lachen.

    Ich selbst hatte unseren libyschen Revolutionführer in Verdacht, was wohl daran gelegen haben mag, dass sich Norwegen an den Militäraktionen beteiligt und Gaddafi mit Bombenanschlägen droht, die er in der Vergangenheit auch ausgeführt hatte. Al Kaida war natürlich auch ein heißer Tip, die 72 Jungfrauen locken ja und die Pluderhose des Rechtgeleiteten wird immer enger.

    Aber es ist schon interessant das es Simultananschläge waren und der Täter als Polizist verkleidet massenhaft Menschen erschoss, kennen wir das nicht aud drei ganz bestimmten Ländern?

    Jaja die UNSCHULDIGEN Muslime, die ja sooo lieb sind, die haben das alles erfunden und tausendfach reproduziert:

    http://www.youtube.com/watch?v=afFKZVXj7xI&NR=1

    Allahu Nacktbar!

    Mal sehen was jetzt so alles von denen kommt die ständig predigen „Die Opfer sind die wahren Täter und die Täter sind die wahren Opfer.“ So eine hirnverquirlte Scheiße reden wir nicht, wir halten auch keine Totengebete für Terroristen, bezeichen sie auch nicht als orientierungslosen Jugendlichen oder sozial Benachteiligte, wir würden den Täter auch nicht einen „armen Menschen“ nennen, wenn er bei seinem Terroranschlag getötet worden wäre. Für uns gibt es kein kannnichtsdafür, sondern das jeder die Konsequenzen für sein Handeln selbst tragen muss.

    Aber weisst du was wir tun werden? Wir können diese seit Jahren stinkende Doppelmoral der Terrorbelohner euch immer und immer wieder vorhalten, und daran seid ihr mit eurer Dummheit selbst Schuld.

  122. @ 98 Abu Hamzah

    Möge Allah die Menschen vor Terroristen bewahren.

    Das hast du aber nett gesagt. 🙂

    Ich schließe mich deinem Wunsch an. Denn seine Erfüllung bedeutet ganz zwangsläufig das Ende des Islams. Genau das, was ich mir schon seit langem wünsche.

    🙂 🙂 -:)

  123. Viele scheinen hier nicht zu verstehen warum er so viele norwegische Jugendliche getötet hat und nicht z.B. in einem Regierungsgebäude oder einer Moschee Amok gelaufen ist.
    Wie gesagt waren es Jungsozialisten,also Diejenigen,die später für die Verhältnisse sorgen,die hier so kritisiert werden.

    Man muss das Übel schon an der Wurzel bekämpfen.So wird er gedacht haben.
    Ist das Gleiche,als wenn ein irgend ein Linker Spinner auf einer Tagung für junge Nachwuchs-Islamkritiker Amok läuft

  124. Es ist sowas von klar, dass die Politik aus diesem Massaker ihren Nutzen ziehen wird, wo es nur geht.
    Gerade jetzt, wo die umvolkenden Politiker etwas Gegenwind aus den Völkern spüren, kommt ihnen dieses Massaker „gerade recht“ -entschuldigung für die direkte Wortwahl…- und das nutzen sie natürlich aus.

    Unter anderen Umständen würden genau diese Politiker das politische Ausnutzen von Dramen als menschenverachtend bezeichnen.
    Aber ebven nur in anderen Zusammenhängen, hier nutzen sie es gnaden- und anstandslos aus, um die legitime rechte Opposition zum Schweigen zu bringen und bei den Wählern als potentielle Attentäter zu diffamieren.

    Der Attentäter war angeblich Christ und nun wird das Christentum „beschuldigt“.
    Blöd nur, dass dieser Attentäter im Gegensatz zu Mohammedanern sein Tun nicht mit den Vorgaben seines angeblichen Glaubens begründen kann.

    Der Attentäter war angeblich Nationalist? Nun, warum ermordet er dann norwegische Kinder?

    Der Attentäter war weiss und blond?
    Nun, bisher waren solche Tätermerkmale „Rassismus“ und die Nennung untersagt.

    Und der Attentäter war Islamkritiker.
    Na und? Voltaire, Schopenhauer und auch Churchill waren Islamkritiker.

    Ich möchte nicht wissen, wieviele der genannten „Attentätermerkmale“ auf Leute aus unseren Reihen sowie auf Bürger europaweit zutreffen.

    Sollen wir uns deshalb mit dem Typen identifizieren oder uns schuldig fühlen?

    Wieso?
    Wer hat Bomben gelegt und Kinder massakriert?
    Wir? Einer von uns?
    Nein, keiner von „uns“ sondern ein durchgeknallter Irrer, ein Getriebener, ein Psychopath oder von mir aus auch ein Verzweifelter oder Resignierender hat das getan, nicht wir, nicht ich, nicht Du.

    Gerade in der Islamkritik finden sich Menschen aus allen Schichten, mit vielfältigen Abstammungen, unterschiedlichsten Ansichten und Meinungen.

    Muss ein Islamkritiker zugleich Nationalist sein?
    Nein.

    Muss ein Islamkritiker zugleich Biobauer sein?
    Auch nein.

    Muss ein Islamkritiker radikal sein oder werden?
    Nein.

    Muss ein Islamkritiker blond und Christ sein?
    Auch nicht.

    Was muss man sein, um Islamkritiker werden zu können, das ist die Frage, die es zu beantworten gilt.

    Also, was verbindet uns Islamkritiker und Islamfeinde mit Breivig?

    Im Grunde nichts, jeder ist für sein Tun und Handeln selbst verantwortlich.

    Aber wie gesagt, es werden seitens der EUdSSR-Regierenden nun vielfältige Massnahmen getroffen werden, um die Vertreter unliebsamer Meinungen zu diskreditieren.
    Egal, ob es sich nun um Islamkritiker, Befürworter der Volkssouveränität, EUdSSR-ablehnende Demokratieverfechter oder um rechts-konservative Antisozialisten handelt, die Politik wird dieses Drama in Norwegen zu einem Rundumschlag gegen alle Unbequemen schamlos ausnutzen.

    Oder warum sonst wird Breivig bereits jetzt als all das bezeichnet, was sich gegen die Interessen der derzeitigen Machthaber richtet?

    Möglicherweise um als „Allzweckwaffe“, als neues Totschlagargument aufgebaut zu werden.

    Wir sollten uns langsam überlegen, wie „wir“ einer solchen Entwicklung argumentativ entgegentreten können.

    Und wir sollten uns daraug gefasst macxhen, dass noch mehr Verzweifelte oder Durchgeknallte den falschen, radikalen Weg gehen werden, um der Kolonisation Europas den Kampf anzusagen.

    Je länger die Politik damit wartet, sich um die Probleme mit kulturfremder, unintegrierbarer Einwanderung und mit der Islamisierung zu kümmern, desto mehr werden durchknallen und irrational handeln.

    Traurig, aber logisch.

  125. Also jetzt argumentiert ihr auch schon wie die Moslems.

    Die Moslems sagen auch immer, dass sich Terroristen nicht auf ihren Propheten berufen dürfen

    Die Moslems sagen auch, dass die Terroristen keine wahren Moslems waren

    Die Moslems argumentieren auch, dass die Taten von Terroristen gegen sie instrumentalisiert werden

    Die Moslems gehen noch weiter, indem sie einen Krieg gegen sich beklagen, dessen Grund der War on Terror ist

    Die Moslems meinen auch, dass Terroristen ihre Reputation kaputt machen und in den Medien gegen sie einseitig und tendenziell berichtet wird, ja gar gehetzt wird

    Manche Moslems sind AUCH Terroristenversteher und und heissen die Taten ihrer Terroristen gut. Sie meinen, die Terroristen hätten keine andere Wahl, als sich auf diese Weise zu wehren

    Auch Moslems warten gespannt auf die Eskalation

    Moslems fühlen sich auch in dieser Gesellschaft diskriminiert und politisch unterrepräsentiert

    Ihr beklagt euch jetzt über das, was ihr seit Jahren selbst gemacht habt und jetzt kommt das schlechte Gewissen und der Fluch der Bösen tat.

    Wie ihr von auch selbst auf andere schliesst, sagt mehr über euch selbst aus als über Moslems und Linke.

    Ist diese Islamkritik nicht schon zu einer eigenen religionsartigen Ideologie geworden. Genauso wie die Al-Kaida-Ideologie. Viele Schreiber hier rechtfertigen Terror als Fortsetzung der politischen Mittel.

    Was sagt ihr zu eurer frappierenden Spiegelbildähnlichkeit zu den Moslems??

  126. #76 Anonymous
    Die eigentliche Ursache der Probleme liegt in einer völlig verfehlten Zuwanderungspolitik der europäischen Eliten, das sollte man nicht aus den Augen verlieren. Wenn Merkel sagt, dass Multi-Kulti tot ist, ist das aber vermutlich kein Schuldanerkenntnis von jahrzehntelangen schweren Fehlern in der Zuwanderungspolitik ihrer Partei.
    Es muss aufgepasst werden, dass die Politik von ihrer Verantwortung nicht ablenken kann, indem sie in verstärktem Maße die Hatz auf Zuwanderungsgegner eröffnet.

  127. #73 Tom62 (24. Jul 2011 11:02)

    Die technische Unwissenheit, die Sie an den Tag legen, ist der Boden, auf dem Verschwörungstheorien auch hier ganz schnell ins Kraut schießen werden. Jede Wette, dass schon die ersten „Autoren“ an entsprechenden Büchern schreiben, um sie noch rechtzeitig zum Weihnachtsverkauf in den Handel zu bringen.

    Im Übrigen: Das Erstellungsdatum einer Datei besagt genau gar nichts. Jeder Depp kann das fälschen, wenn er denn will.

  128. Danke, habe sein Pamphlet gefunden und teilweise gelesen.

    Ich glaube, da steht nichts drin, was politisch Interessierte nicht schon mal gelesen haben.

  129. Die EU ist nicht mehr weit vom Abgrund entfernt, überall brodelt es- nicht nur aufgrund der Euro-Krise. Überall in Europa erwachen neue, konservative, islamkritische, patriotische Strömungen, die diese EU ablehnen.
    Es sah bis vorgestern mittag noch so aus, als habe das Europa wie wir es kennen, links, pro Multikulti, islamfreundlich, seinen Zenit überschritten.

    Und dann dies. Ein bestialisches Verbrechen ungeheuren Ausmaßes. Als ob man in die Fratze des Antichristen schaute.

    Die geistigen Brandstifter für diese Tat stehen praktischerweise sofort fest: All diejenigen in Europa, die unzufrieden sind mit Multikultur und Islamisierung, die sich politisch eher rechts verorten oder gar als konservative Christen.

    Was ist hier los? Fest steht, der vorgestrige Tag markiert eine Zeitenwende in Europa. Nur was kommt jetzt? Es wird tendenziell nicht eben friedlicher werden auf unserem Kontinent.

  130. #148 Typhoon
    Ein dummer Beitrag. Der Islam ist num mal bösartig. Mohammed war bösartig.

  131. #150 muezzina (24. Jul 2011 12:28)

    Meinen Sie auch Anleitungen zum Bombenbau? Der Text ist doch zynisch ohne Ende!

  132. Neuer bewaffneter Polizeieinsatz in Oslo

    Erstellt 24.07.11, 12:26h
    Spezialeinheiten der norwegischen Polizei sind in Oslo erneut zu einem bewaffneten Einsatz ausgerückt. Der Einsatz im östlichen Teil der Hauptstadt steht nach Polizeiangaben im Zusammenhang mit den Anschlägen von Freitag. Gleich mehr auf ksta.de

    OSLO – Spezialeinheiten der norwegischen Polizei führen in Oslo einen bewaffneten Einsatz durch. Das berichtete die Nachrichtenagentur NTB am Sonntagmittag. Der Einsatz im östlichen Teil der Hauptstadt steht nach Polizeiangaben im Zusammenhang mit den Anschlägen von Freitag. Weitere Einzelheiten wurden nicht genannt. (dpa)

  133. #137 Baio-Warioz (24. Jul 2011 12:14)

    Ich denke auch,dass hier vom Zeitablauf schon (30-45 Minuten)die Rede vom Einzeltäter nicht haltbar ist.
    Warten wirs ab.

    Ich selber kenne keine „Glock“.

    Aber eine UZI von der Bundeswehr her.
    10 Magazine a‘ 40 Patronen ergeben z. B. 400 Schuß.
    Ein Magazinwechsel dauert nur ca. 3 Sekunden!

    Wir hatten gestern schon einmal das Thema, wo offensichtlich ein Zivildienstleistender oder Pazifist behauptet hatte, so viele Munitionskisten hätte der Attentäter gar nicht handhaben können.

    Irrtum! Es ginge!
    10 Magazine wären nicht zu schwer!
    Auch nicht für nur 1 Person!
    Mit evtl. 2 oder mehreren Attentätern natürlich noch einfacher!

  134. @ 130 Franziska Emenegger

    … so lässt sich ganz klar ablesen, dass die “Political Incorrectness” alles andere wie eine demokratische und friedliche Ideologie ist. Konsequent zu Ende gedacht hat es in Norwegen zu einem Massenmord an Landsleuten geführt.

    Ohh, bist schon wieder zurück von der Indymediaseite?

    Kleiner Tipp1: Wenn dein saudämliches Argument richtig wäre, dann müsste das kommunistische Manifest verboten werden, denn Konsequent zu Ende gedacht hat es in Russland, China, Laos usw. zu einem Massenmord an Landsleuten geführt.

    Kleiner Tipp2: Wenn dein saudämliches Argument richtig wäre, dann müsste der Koran verboten werden, denn Konsequent zu Ende gedacht hat er in Iran, Irak, Libanon, Türkei usw. zu einem Massenmord an Landsleuten geführt.

    Kleiner Tipp3: Immer erst nachdenken, dann schreiben.

    🙂

  135. #148 Typhoon (24. Jul 2011 12:25)

    Also jetzt argumentiert ihr auch schon wie die Moslems.

    Was sagt ihr zu eurer frappierenden Spiegelbildähnlichkeit zu den Moslems??

    Das ist ja der gemeine psychologische Trick. Satan kommt als Engel getarnt, gibt spirituelle Elemente als seine eigenen aus, sagt auch mal Gutes, aber der Kern ist destruktiv.
    Deshalb ist das gesellschaftliche System, das sich Islam nennt, so schwierig zu kritisieren.

    Ich habe die Begriffe Teufel und Engel verwendet, weil sie symbolisch für innerpsychische Vorgänge stehen.

  136. @ Techniker

    ich behaupte ja auch nicht das christen Terroristen sind, nur weil der Attentäter sich als christlichen Fundamentalisten ausgibt. Religion kennt keinen Terror! ja es gibt Muslime bzw. die die behaupten welche zu sein, die Attentate machen, aber dies ist eine kleine Gruppe die übersichtlich ist und bekämpft werden muss von seiten der Muslime und Nicht-Muslime. Genauso wie ein christ wie ein Oslo der diesen Anschlag gemacht hat bekömpft werden muss von Seiten der Christen und Nicht-Christen oder? Wieso sagt man jetzt bei Ihm dass er das Christenthum nicht verstanden hat bzw. die Lehren Jesu. Und wenn ein Muslim einen Anschlag macht, zieht man die gesamte Religion in den Dreck. Ich bin Muslim und ich bin für Frieden und Religionsfreiheit und ich bin gegen das was in Alexandria passiert und ich bin gegen christenverfolgung usw. Aber ich bin auch gegen den Krieg bzw. Terror der im Irak und gegen den Terror der von Israel im Gaza ausgeführt wird. Wir Menschen können zusammenlegen auch wenn wir verschiedenen Religionen haben. Es geht hier nicht darum, dass man mit dem Islam einverstanden werden muss, sondern um gegenseitigen Respekt. Aber das kennt Ihr hier nicht. Ihr habt nur Hass, hass Hass in euren Herzen mehr nicht. Liebe Grüße. Möge Allah uns vor Terroristen in der ganzen Welt bewahren.

  137. PI: Alle Kommentare als “Anonymous” und/ oder ohne E-Mail-Angaben werden zukünftig ohne Überprüfung automatisch gelöscht! Bitte einloggen!

  138. @abu hamster ibn al sackhaar.

    Wir werden gestärkt aus dieser nummer gehen.
    Denn wir müssen vor keinem dienst der welt angst haben….
    du schon

    gruß DW

  139. #93 Techniker (24. Jul 2011 11:26)

    Wir sind aber nur scheinbar eine richtige Demokratie.

    Ich würde es so sagen: Die Verfassungswirklichkeit weicht vom Verfassungsideal ab. Das macht es der Volksmehrheit zwar schwerer, ihren Willen zu artikulieren, verunmöglicht es aber nicht.

    Versuchen Sie es doch einmal, islamkritische Positionen öffentlich zu vertreten und aus der “Schmuddelecke” herauszuholen.

    In Gesprächen mit Freunden und Kollegen über den Islam – die ich gerne führe – erlebe ich meist uneingeschränkte Zustimmung. Eher selten begegne ich den Relativierungstricks a la „Aber wir/die Christen/die Juden haben doch auch…“, die ich geduldig ausräumen kann, indem ich z.B. auf den Unterschied zwischen singulärer oder historisch begrenzter Gewalt (Christentum, Judentum) und der strukturellen, normativ geforderten Gewalt gegen Andersgläubige (Islam) hinweise.

    Mit Infoständen habe ich keine Erfahrung, wäre aber nicht abgeneigt, welche zu sammeln.

    Ich erlebe allerdings in Gesprächen oft Leute, die ohne Angabe von Gründen das Thema abbrechen möchten, weil es ihnen irgendwie peinlich ist. Hierauf kann ich natürlich freundlich eingehen; ich tue dies aber nicht ohne in einem abschliessenden Statement noch einmal die Faktenlage zum Thema Islam darzustellen! 🙂

    Es ist offensichtlich einfacher, das Volk für dumm zu verkaufen, als sich mit den notwendigen Fragen für die Gesellschaft auseinander zu setzen und vernünftige Lösungen zum Wohle des Volkes zu erarbeiten.

    Das Gerede von den „manipulierten Massen“ ist mir mittlerweile höchst suspekt. Auch die Linksextremisten führten und führen es gern im Munde, um vom Volk nicht gebilligte, undemokratische Aktionen zu rechtfertigen.

    Selbstverständlich hat es einen Einfluss, dass die Dinge in den MSM systematisch falsch dargestellt werden. Trotzdem hat die Wahrheit eine Chance! Der Kampf der Meinungen ist möglich. Es gibt Gegenmedien, und wenn genügend Menschen sich aufraffen würden, kann der Wahrheit eine Bresche geschlagen werden.

    Goethe sagte es so:

    Hab nur den Mut, die Wahrheit frei zu sagen,
    und ungestört.
    Es wird den Zweifel in die Seele tragen,
    dem der es hört.
    Und vor der Lust des Zweifels flieht der Wahn.
    Du glaubst nicht, was ein Wort oft wirken kann

    Wie primitiv ist es, mit einer Glock in eine Traube von Menschen reinzuhalten und dies als politischen Kampf zu empfinden. Wie würden Sobiesky, Karl Martell, Winston Churchill und all die anderen Kronzeugen, die er aufführt, eine solche Tat verachten!

    Wie befreiend und heilsam dagegen ist das Gespräch!!!

  140. #153 Heiner und sonst keiner (24. Jul 2011 12:32)

    #150 muezzina (24. Jul 2011 12:28)

    Meinen Sie auch Anleitungen zum Bombenbau? Der Text ist doch zynisch ohne Ende!

    Den Zynismus habe ich nicht erkannt 🙁
    Die Anleitung zum Bombenbau finde ich zu kompliziert, ich wusste aber nicht, dass man da so viele Ingredenzien dafür benötigt.
    Aber zwischen Bombenbau und Seite 3 steht ja noch eine ganze Menge. Ich habe natürlich als erstes sein Kap. Radical Feminism and Political Correctness auf Seite 27 gelesen.
    Das fand ich nicht so toll.

  141. #161 Abu Hamzah

    Träum weiter , das werde „DIE“ nie verstehen !
    Für „DIE“ sind wir nunmal alle Terroristen….
    FAKT !!!

  142. Wie ich jetzt sehe, wird von der norwegischen Polizei der mörderische Zeitablauf des Täters auf der Insel mit ca. 90 Minuten angegeben. 50 Minuten nach der ersten Meldung über Schüsse auf der Insel brauchte man 20 Minuten um Einsatzfähig zu sein und weitere 20 Minuten um ein Boot oder Hubschrauber zu finden um zur Insel überzusetzen. Selbst dann ist das Zeitfenster für diese brutale Tat sehr knapp. Da wird noch einiges erklärt werden müssen!

  143. @ #143 charis (24. Jul 2011 12:22)
    Welt diffamiert bereits Parteien:

    Es war abzusehen, nur ist es der richtige Weg das Thema mit aller Gewalt zu erschlagen? Damit machen die Medien genau das, was Anders B. zu der Tat bewegt hat.

    Auf der anderen Seite, würden die Medien sich jetzt mit dem Thema beschäftigen, wäre Anders B. der lichtbringende Ritter, als der er sich selbst sieht.

  144. Sieh an Abu Hamzah persönlich gibt sich die Ehre. Das ich das noch erleben darf… 😆
    Auweia, die Welt ist aus den Fugen.

  145. #147 nicht die mama
    #151 _massnahmepaket_

    In der Tat, Europa, die EUDSSR und wir gehen spannenden Zeiten entgegen. Ob das die HerrschaftINnen vom obersten ZK in Brüssel so bedacht haben?

  146. @ Abu Hamzah

    Der Islam, wie auch immer ihr ihn auslegt, und unsere westliche Lebensweise passen einfach nicht zusammen. Natürlich gibt es auch viele Dinge, die bei uns kritisiert werden müssen, das hat aber nichts mit eurer Religion zu tun. Für mich gäbe es nichts, aber auch gar nichts, was ich dem Islam entnehmen könnte und als bereichernd empfinden würde. Er ist durchsetzt von Zwängen, Vorschriften und unsinnigen Regelungen, die ein freies, selbstbestimmtes Leben nahezu unmöglich machen. Ich bin dafür, dass man die Menschen in islamisch geprägten Ländern in Ruhe lassen sollte, keine Einmischung in deren Angelegenheiten. Aber ich und viele andere Menschen hier möchten auch von den „Segnungen“ des Islam verschont bleiben, also wäre es das beste, Muslime blieben in islamischen Ländern. Dieses ganze zwanghafte Zusammenpressen der verschiedenen Kulturen funktioniert nicht und wird nie funktionieren. Warum kann es da keine friedliche Lösung geben?

  147. Es geht hier nicht darum, dass man mit dem Islam einverstanden werden muss, sondern um gegenseitigen Respekt.

    ja den kennt man diesen „Respekt“
    zum Beispiel

    Sure 8,55
    Pa: Als die schlimmsten Tiere gelten bei Allah diejenigen, die ungläubig sind und (auch) nicht glauben werden (?).
    Pa: Die Ungläubigen aber genießen (ihr kurz befristetes Dasein) und verleiben sich (gedankenlos) ihre Nahrung ein (wörtlich: essen), wie das Vieh es tut. Sie werden ihr Quartier im Höllenfeuer haben.
    Pa: Sie [die zuerst gläubig waren, dann aber wieder abgefallen sind] sind die (wahren) Feinde. Darum nimm dich vor ihnen in Acht! Diese Allah verfluchten (Leute) (wörtlich: Allah bekämpfe sie)!
    Sure 98,6:
    Die Ungläubigen unter den Leuten des Buches (Juden und Christen): Sie sind von allen Wesen am abscheulichsten.

    mehr gefällig ?

    schönes DO-LLAHranzBeispiel auch hier:

    Sure 9,29
    Pa: Kämpft gegen diejenigen, die nicht an Allah und den jüngsten Tag glauben und nicht verbieten (oder: für verboten erklären), was Allah und sein Gesandter verboten haben, und nicht der wahren Religion angehören – von denen, die die Schrift erhalten haben – (kämpft gegen sie), bis sie kleinlaut aus der Hand (?) Tribut entrichten!

    ure 2,191
    Pa: Der Versuch (Gläubige zum Abfall vom Islam) zu verführen, ist schlimmer als Töten.
    Sure 2,217
    Pa: Und der Versuch (Gläubige zum Abfall vom Islam) zu verführen, wiegt schwerer als Töten.
    Sure 47,8
    Pa: Diejenigen aber, die ungläubig sind, – nieder mit ihnen!

    noch mehr ?
    Sure 47, 4-5: „Und wenn ihr die Ungläubigen trefft, dann herunter mit dem Haupt, bis ihr ein Gemetzel unter ihnen angerichtet habt; dann schnüret die Bande!„

    ja ich weis was gleich komnmt Übersetzungsfehler bla bla bla und der Experte für Arabisch P.V.ogel weiss es natürlich wie immer besser.

  148. Der KölnerInnen Stadtanzünder hat aus Oslo nicht gelernt und diffamiert Südländer:

    http://www.ksta.de/html/artikel/1311335449850.shtml

    Schwer verletzt

    Der 24-Jährige ist schwer verletzt. Er hat Platzwunden und Schnittverletzungen im gesicht. Noch in der Nacht wurde er in einer Bonner Klinik operiert. Lebensgefahr besteht nicht. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen verliefen ergebnislos. Die Täter (6 – 7 Personen) wurden von Zeugen wie folgt beschrieben: männlich, Südländer, zwischen 16 und 20 Jahren alt, 170- bis 75 Zentimeter groß. Sie trugen dunkle Jogginganzüge, einige eventuell auch dunkle Lederjacken. Wichtige Hinweise auf die Täter erhofft sich die Polizei aus der Auswertung von der Videoüberwachung im Bahnhof., die zurzeit stattfindet. Hinweise werden erbeten an die Polizei in Siegburg, Tel. 02241 – 541-0.

  149. Habe mich, nach längerem überlegen, aus Symphatie nun hier angemeldet.

    Erst Fukushima, jetzt Oslo!
    Ich denke Rot-Rot-Grün können ihr Glück kaum fassen. Das wird richtig böse werden, den nun dürfen Freiheit und Demokratie bedenkenlos untergehen. Mir wird richtig Angst und Bange!!!!!!!

  150. #159 Abu Hamzah (24. Jul 2011 12:37)

    Ich glaube Dir persönlich, dass Du viele Dinge aus Deinem Posting so ehrlich meinst, wie geschrieben.

    Die Fakten zum Terrorismus sprechen aber ganz klar gegen den Islam.

    Das nur Haß in unseren Herzen sei, trifft natürlich nicht zu.

    In der Tat wäre es schön, wenn Allah oder sonst wer uns vor Terroristen in der ganzen Welt bewahren könnte.

    Dann werte Islamisten, fangt schon mal an! 🙂

  151. @ 159 Abu Hamzahja

    … es gibt Muslime bzw. die die behaupten welche zu sein, die Attentate machen, aber dies ist eine kleine Gruppe die übersichtlich ist und bekämpft werden muss von seiten der Muslime und Nicht-Muslime.

    Ich lese unglaublich viele Zeitungen, Magazine usw, ich sehe täglich mehrmals Nachrichten und informiere mich darüber hinaus umfassend im Internet. Das mache ich seit Jahren, aber noch nie habe ich von einem Moslem gehört, der islamisch motivierte Terroranschläge verurteilt. Was ich aber selbst gehört habe, war der unglaubliche Jubel der Moslems in den Straßen Berlins über das gelungene Attentat des 11. September.

    Tut mir leid, aber ein Moslem, der islamische Terroranschläge verurteilt, das ist für mich so abwegig, wie eine Kuh, die Fahrrad fährt.

  152. #159 Abu Hamzah (24. Jul 2011 12:37)

    Was heisst hier: Falsch verstanden…

    Was gibts an „Du sollst nicht morden“ und an „Kämpft gegen die Ungläubigen, bis aller Glaube Allahs ist“ misszuverstehen?

    Befolge beise Aussagen wörtlich, was beide Religionen verlangen, und Du weisst, wer das Wort seines Propheten richtig und wer es falsch umgesetzt hat.

  153. #160 Anonymous (24. Jul 2011 12:39)

    PI: Alle Kommentare als “Anonymous” und/ oder ohne E-Mail-Angaben werden zukünftig ohne Überprüfung automatisch gelöscht! Bitte einloggen!

    Schön und wie bette dann ?? denn ich sehe nur Name Mail (hidden) Webnsite und die HTML hinweise die bisherige Anmeldung ist nicht möglich.

  154. Mein besonderer Dank unter den Kommentatoren hier gilt #130 Franziska Emenegger. An ihren Versuchen Konservative und politisch Unkorrekte zu stigmatisieren gewinnt man einen hervorragenden Eindruck in die Gutmenschenseele, die solche Amokläufer wie Anders B. hervorbringt. Man erkennt zwischen den Zeilen bei ihr eine richtige Genugtuung über die 90 Toten. Sie scheint Anders B. und seine Bluttat als echtes Geschenk zu betrachten. Was mir besonders zu denken gibt:
    in ihre eiskalte arrogante Art mit der sie ihre Stigmatisierungsversuche weiterbetreibt (Motto: es wirkt! Jetzt erst Recht weitermachen!) kann man durchaus den Wunsch hineininterpretieren weitere solcher Amokläufer zu produzieren. Sie lassen sich ja hervorragend politisch ausschlachten.
    Pfui Teufel, was für eine arme Seele. Vielleicht sollte sie mal darüber nachdenken, ob sie nicht selber psychopathische Charakterzüge trägt.

  155. #155 Techniker,

    gut erklärt und die Uzi kenne ich auch noch.

    Frage ist für mich, wie der Attentäter in Polizeiuniform mit den Waffen und der Munition auf die Insel gekommen ist?

    Er hat sich ja dem Security-Personal gegenüber ausweisen müssen.

    Wie geht das zusammen?

  156. #161 Abu Hamzah

    Träum weiter , das werde “DIE” nie verstehen !
    Für “DIE” sind wir nunmal alle Terroristen….
    FAKT !!!

  157. #91 Deutscher in Irland (24. Jul 2011 11:18)

    Gewalt erzeugt Gegengewalt.
    Auch wenn ich diese ablehne, wird es in Europa bald kraeftig knallen.

    Rauben, vergewaltigen, morden von Einheimischen, die diese Fremdlinge aufgenommen haben und schon seit Jahrzehnten Ali mentieren. Soweit zur Gewalt.

    Zur Gegengewalt kam es in genau zwei Fällen: In Amsterdam nach der Ermordung Theo van Goghs und eben jetzt in Norwegen.

    Solche „Kleinigkeiten“ solltest Du mal nicht unter den Tisch kehren.

  158. Schau mal mein Freund,

    weisst du wieviele Deutsche ich in meinem Leben getroffen habe die zu mir gesagt haben: Das mitm 11. September war okay, damit die Amis mal auf dem Boden der Tatsachen kommen und nicht denken sie wären die Kings in unserer Welt. viele haben mir das so zugeflüstern. Aber ich verabscheue diese Taten und lehen sie ab. seitens von Muslimen und Nichtmuslimen. Terror kann auch in Form von Krieg stattfinden oder? Also sag ich euch. Ein Muslim der praktiziert würde niemals Menschen töten. Das wisst Ihr auch. Hand in Hand gegen Terror, das ist mein Motto! Auch gegen christliche Terroristen ! Friede auf der Welt.

  159. Norwegian sources have identified the man who dressed up as a policeman shot perhaps as many as 80 or more innocent young people on the island of Utoya [Utøya] as the 32 years old Anders Behring Breivik. He is also alleged to stand behind the bomb in Oslo, which so far killed seven people,

    The perpetrator was a regular poster on several Norwegian Internet media, notably the blog document.no, which is run by Hans Rustad1), a former left wing journalist. Hans Rustad is Jewish, and extremely pro-Zionist, and warns against islamization, violence and other problems connected with Muslim immigration. Many regular contributors on his blog naturally more or less share his views.

    Weiterlesen:
    http://blog.balder.org/?p=1241

  160. #162 Freiheitsfreund (24. Jul 2011 12:41)

    Mit Infoständen habe ich keine Erfahrung, wäre aber nicht abgeneigt, welche zu sammeln.

    Ich habe Erfahrungen mit Infoständen und Flugblättern für die „Schill-Partei“ gemacht, bevor sie durch Idioten gespalten wurde.

    Bemerkenswert war der große Zuspruch div. Passanten für die Schillpartei an den Infoständen.

    Zu 5 % bei den Wahlen hatte es aber dann doch nicht gereicht.

    Das lag m. E. hauptsächlich daran, dass die anderen Parteien vereint mit den MSM die „Schillpartei“ in die rechte „Schmuddelecke“ getrieben hatte, obwohl sie beispielsweise in Hamburg schon über 19 % erreicht hatte.

    Die Leute fahren eben doch lieber weiter Daimler, obwohl Audi besser und billiger ist! 🙁

  161. Es gibt hunderte Verschwörungstheorien beim 11. September, aber es wird als Fakt hier anerkannt und an jedem 11. September halten Islamkritiker eine Mahnwache, wobei die Teilnehmer aber doch im einstelligen Bereich einzuordnen sind.

    Aber hier gibt es wieder eine frappierende Ähnlichkeit zu den Moslems, indem der Anschlag dieses Typen als eine Verschwörungtheorie von ganz Oben hinterfragt wird.
    Denn gefühlte 50 % der Moslems verleugnen den 11. September als einen Terrorakt von Moslems. Mindestens 10 % heissen ihn wiederum gut.

    Was soll diese selektive Realitätswahrnehmung!?

    Ich glaube der einzige Grund für Islamkritik ist das Gefühl, der Islam ist bösartig, wie Jochen10 es so schön auf dem Punkt gebracht hat.

    Dann müsst ihr aber auch auf die Strasse gehen mit diesem einzigen Slogan. Denn die ganzen Argumente, die um diesen Slogan drumherum gebaut werden, überzeugt die Menschen nicht, weil diese Argumente sie nicht auf rationaler Ebene erreichen.

    Genauso wenig wird das Pamphlet der Anders.B. die Leute überzeugen.

    Ich kann mich noch erinnern, dass auch Horst Mahler das Gericht als Bühne für seine Holocaustleugnung gebrauchen wollte. Damals hat das auch niemanden überzeugt.

  162. Die Tat ist auch Konsequenz eines völlig falschen Toleranzbegriffes. Eines Begriffs von Toleranz wie sie die (linke) Mehrheit begreift.
    Unter Toleranz wird heute fälschlicherweise oft verstanden, dass man andere Ideen respektiert. Dieser Respekt gilt dann natürlich nur respektablen Ideen. Andere Ideen braucht und darf man nicht tolerieren. Die übliche Formel unter Linken ist dafür zum Beispiel: „Faschismus ist keine Meinung sondern ein Verbrechen“.
    Wahre Toleranz jedoch fordert, dass ich eine irrige Idee eben nicht toleriere, wohl aber den Träger der irrigen Idee. Demnach dürften Linke nicht gegen Konservative, wohl aber gegen konservative Ideen streiten. A.B. hätte den Neomarxismus und den Multikulturalismus bekämpfen dürfen, nicht aber die Neomarxisten und Multikulturalisten.
    Und noch etwas gilt für alle und wurde hier vergessen:
    Erst beten, dann handeln.

  163. @ 181 Abu Hamzah

    Hand in Hand gegen Terror, das ist mein Motto! Auch gegen christliche Terroristen ! Friede auf der Welt.

    Das ist einer meiner sehnlichsten Wünsche. Ich bin zutiefst davon überzeugt, das keine wie auch immer geartete Rechtfertigung für Gewalt gibt. KEINE einzige.

  164. #182 Antidote (24. Jul 2011 12:53)

    Er hat sich ja dem Security-Personal gegenüber ausweisen müssen.
    Wie geht das zusammen?

    Na eben mit der Polzeiuniform plus Schußweste und vielleicht auch noch mit einem falschen Ausweis.
    Man bedenke, dass gerade der Bombemanschlag gewesen ist.
    Die Security war vielleicht ganz dankbar über sein Erscheinen.
    Der Hauptmann von Köpenick läßt grüssen.

    Die Magazine hat könnte er unter der Schußweste in einem Magazingürtel getragen haben.

  165. #155 Techniker
    Eine „Glock“ ist eine in Österreich gefertigte Pistole. Die Magazinkapazität beträgt bis zu 33 Schuß.
    Die norwegische Polizei gibt an, der Täter hätte zwei Waffen gehabt.
    Ich behaupte nicht, dass das nicht zu händeln sei, sondern dass es schwierig ist.
    Zeugen sagen aus, dass der Täter langsam und ruhig über die Insel ging und nach jedem Schuss jubelte, wobei er ja noch seinen Opfern in den Kopf schoss. Unter Berücksichtigung der Zeit 90 Minuten und Opfer z.Z. 85 Menschen ist das verdammt schwierig.
    Die Annahme, eine automatische Waffe „mal in die Menge reinhalten“ reicht aus, um genug Tote zu „produzieren“ ist irrig.
    Das hört sich alles sehr nüchtern und brutal an,ist aber notwendig,um diesen Fall, Einzeltäter oder nicht, zu klären.

  166. @Freiheitsfreund

    Kuck mal mein Freund,

    Stell dir vor Deutschland wird angegriffen. Jemand versucht die Menschen hier zu töten und das Land der Deutschen einzunehmen. Was tust du? Hälst du die recht Wange auch hin oder?
    Und das gleiche hat Muhammad auch getan. Er verteidigte den Frieden und die Ungereichtigkeit. Friede auf der Welt für alle Menschen

  167. #159 Abu Hamzah (24. Jul 2011 12:37)

    ja es gibt Muslime bzw. die die behaupten welche zu sein, die Attentate machen, aber dies ist eine kleine Gruppe die übersichtlich ist und bekämpft werden muss von seiten der Muslime und Nicht-Muslime.

    Ich höre die Botschaft gern. Nur sehe ich von diesem „Kampf“ der Moslems gegen ihre radikaleren Brüder leider nichts. Was ich dort sehe, ist viel Rechtfertigung und Verständnis, häufig jedoch auch Jubel und Beifall.

    Genauso wie ein christ wie ein Oslo der diesen Anschlag gemacht hat bekömpft werden muss von Seiten der Christen und Nicht-Christen oder?

    Davon wiederum sehe ich eine ganze Menge. Es gibt wohl auch hier keinen, der diese Taten nicht verurteilt, weil es für solche keine Rechtfertigung gibt.

    Wieso sagt man jetzt bei Ihm dass er das Christenthum nicht verstanden hat bzw. die Lehren Jesu.

    Ganz einfach – darum, weil dem so ist. Ein Christ, der mordet, handelt der Lehre der Christen zuwider und sündigt. Lesen Sie dazu das Neue Testament. Punkt.

    Und wenn ein Muslim einen Anschlag macht, zieht man die gesamte Religion in den Dreck.

    Nun, ich würde das anders formulieren und sagen, daß im Islam Gewalt nicht auszuschließen ist. Sicher gibt es graduelle Unterschiede, das ändert aber nichts n der Sache. Und, um der Debatte „unschuldig“ oder „schuldig“ zuvorzukommen: Ein Christ, der sich an die Bibel hält, überläßt das Gericht dem Staat, weil Staat und Glaube strikt getrennt sind, im Islam kann die Religion nicht ohne das entsprechende „Recht“ auskommen, das durch den Staat durchgesetzt werden muß.

    ich bin für (…) Religionsfreiheit und ich bin gegen das was in Alexandria passiert und ich bin gegen christenverfolgung

    Sagen Sie das nicht uns, sagen Sie das Ihren Glaubensbrüdern.

    Den Rest der Propaganda gegen die „bösen Israelis“, die so ganz aus Jux und Dollerei die arme Hamas im Gazastreifen bedrängen, (die nur aus Versehen und purer Menschenliebe täglich nach Israel hinein bomben läßt) schenken wir uns.

    Es geht hier nicht darum, dass man mit dem Islam einverstanden werden muss, sondern um gegenseitigen Respekt.

    Ich höre die Botschaft gern, nur sehe ich recht wenig davon. Bis jetzt ist „Respekt“ immer nur etwas gewesen, was von den Moslems einseitig eingefordert, selten aber gewährt wird.

    Wenn Sie diese Klarstellung als „Haß“ bezeichnen wollen, ist das Ihr Problem. Ich sage nur, daß auch die Moslems etwas tun müssen, um ein vernünftiges und vor allem gleichberechtigtes Zusammenleben zu ermöglichen (letzteres wird zumeist in den Vierteln mit türkischer oder arabischer, mithin islamischer Mehrheit „entsprechend“ sichtbar) und das muß signifikant anders aussehen als das, was bislang in Erscheinung getreten ist.

  168. #182 Abu Hamzah

    Nun Abu, wo Sie schon einmal hier sind:

    Ein Muslim der praktiziert würde niemals Menschen töten.

    Wie soll ich das verstehen? Auf wen berufen Sie sich? Sind die Mörder, die in SEINEM Namen töten keine Muslims, legen sie DAS Buch falsch aus?

  169. @ 121 TanjaK

    Wer von “Kulturmarxisten” spricht, hat sie nicht alle!

    Das Problem ist, dass zuviele Leute über Dinge schwadronieren, von denen sie offensichtlich keine Ahnung haben. Und auch das gilt nicht nur für die „Anderen“ (copyright PI 😉 ).

    Als Einstieg zum Verständnis des Begriffes „Kulturmarxismus“ empfehle ich Dir folgenden Text:

    http://acht-der-schwerter.myblog.de/acht-der-schwerter/art/4693236/

  170. #168 Antidote (24. Jul 2011 12:47)

    Alle Mitglieder der sogenannten „Elite“ sicher nicht, Einige träumen noch etwas von Friede, Freude, Reiherkuchen während sich die Intelligenten die Hände reiben.

    Die massgeblichen Treiber der EUdSSR, die haben es mit Sicherheit bedacht und sich entsprechend vorbereitet, nicht umsonst ist im Lissabon-Vetrag explizit das Vorgehen gegen Aufständische angesprochen und geregelt.

    Es ist in meinen Augen nur logisch, dass sich nicht jeder sein Heimatland nehmen lassen will, nicht jeder bereit ist seine Bürgerrechte aufzugeben und auch nicht jeder dazu bereit ist, seine althergebrachte kulturelle und völkische Identität aufzugeben und seine Kinder und Enkel zu Gunsten von Einwanderern abzuschaffen.

    Und es ist ebenso logisch, dass nicht jeder der medialen und staatlichen Volkserziehung zum Opfer fällt, welche ihm erzählen will, dass die Aufgabe von Land, Bürgerrecht und Identität zu seinem Wohl ist.

    Und logisch ist auch, dass es immer welche geben wird, die sich auf die Hinterbeine stellen und sich wehren.
    Der Eine versucht es auf die demokratiesche Weise und andere sehen im bewaffneten Kampf die einzige Möglichkeit.

    Typen wie Breivik sind „nur“ eine logische Folge der Entwicklung, hier wie auch anderswo.

    Die Führung Grosseuropas besteht nicht aus Idioten, die sind alle gebildet, können denken und sie haben ihre Berater auf allen möglichen Gebieten.

    Wobei es dabei nicht auf Bildung sondern vielmehr auf kombinatorische Intelligenz und Menschenkenntnis ankommt.
    Schau mal, wieviele Frei- und Selbstdenker sich alleine bei PI tummeln, da ist beileibe nicht jeder ein Hochgebildeter.

  171. Ich erinnere mich an eine sehr hitzige Diskussion mit einem Freund vor etwa zwei Jahren. Es ging um den Islam, Islamkritik, Multikulti, politische Korrektheit in Politik und Medien. Damals sagte ich das es nur eine Frage der Zeit wäre bis jmd. durchdreht und diese Probleme mit terroristischen Methoden lösen will, sollten Politiker und Medien uns Islamkritiker weiterhin in eine extremistische Ecke drängen. Ich hätte nie gedacht das es so schnell geht. Und ich befürchte das Anders Breivik Nachahmer finden wird. Hier wurde bereits sehr oft von Bürgerkriegen etc. gesprochen und ich kann mir viel zu gut vorstellen, dass das alles der Anfang dessen ist. :/

  172. Lukas 19:27

    Doch meine Feinde, die nicht wollten, daß ich ihr König werde; bringt sie her, und tötet sie vor meinen Augen.

    Das sagte Jesus.

    Das ist doch nichts anderes, nicht Wahr ?

  173. ws gibt genug christen auf dieser welt die vergewaltigen, die terror machen, die töten und Dritteweltländer auseuten usw. Der Papst tut auch nichts dagegen.

  174. Zentrale Denkfalle einiger Kommentatoren von PI:

    Die eine große Denkfalle, in der sich einige Kommentatoren von PI befinden ist, dass sie den Islam für grundsätzlich unreformierbar halten; dabei schauen sie allein auf überlieferte Texte und deren traditionalistische (immer noch die vorherrschende) Interpretation dieser Texte.

    Sie übersehen: Auch im Christentum sind hl. Texte, die problematisch sind und als Gotteswort galten, durch eine veränderte Interpretation entschärft worden. Und das ist im Islam grundsätzlich auch möglich, auch wenn es schwierig ist oder lange dauert.

    Nur wer sich für diese grundsätzliche Erkenntnis öffnet, ist in der Lage, eine konstruktive Haltung gegenüber Muslimen einzunehmen, von denen viele modern oder säkular sein wollen.

    Wer aber in dieser Denkfalle verharrt, der kann nur in Islamfeindlichkeit enden.

    Das ist der Scheidepunkt, der durch das Manifest des Attentäters zugespitzt wird. Ich verweise auf meine oben genannten Gegengifte gegen das Manifest.

    Noch ein Tipp: Sarrazin sitzt NICHT in dieser Denkfalle, er unterscheidet sauber zwischen liberalen und traditionalistischen Muslimen etc. pp.; S. 268 seines Buches.

  175. #189 Abu Hamzah (24. Jul 2011 12:59)

    Dazu fällt mir auf, dass die mohammedanischen Attentäter und Ungläubigenmörder bei ihren Brüdern und Schwestern viel Zuspruch und Unterstützung erhalten während im Gegenteil dazu „unsere“ Attentäter und Mörder aus der Gemeinschaft verstossen und von der Gemeinschaft verachtet werden.

  176. #203 Abu Hamzah (24. Jul 2011 13:22)

    ws gibt genug christen auf dieser welt die vergewaltigen, die terror machen, die töten und Dritteweltländer auseuten usw. Der Papst tut auch nichts dagegen.

    Und kein Einziger davon kann seine Taten mit den Vorgaben seines Propheten vereinbaren oder begründen, während JEDER Mohammedaner den Mord oder eine Gewalttat an einem Ungläubigen mit den Vorgaben Mohammeds und des Koran begründen kann.

    Das ist der Punkt.

  177. #205 nicht die mama
    „während im Gegenteil dazu “unsere” Attentäter und Mörder aus der Gemeinschaft verstossen…..“

    Genau , das sehe ich ja weiter oben von manchen Kommentatoren 😀

  178. Habe mir einige Kommentare hier durchgelesen, ich kann all diese Beschimpfungen des Täters bei PI nicht mehr hören. Ihr engagiert euch politisch und demokratisch gegen die linken Gesellschaftsumpwandler und was ist ? Sie brandmarken euch als Nazis, schlagen eure Infostände kaputt, blockieren eure Versammlungen und machen euch in den Medien fertig, sodass eure Parteien keine Chance haben. Sie lachen über euch und machen gerade so weiter, mit ihrer Multikulti-Gesellschaftsumwandlungsplan. Über Anders Behring Breivik lachen sie nicht mehr. Hier hat einer auf eine schreckliche Weise ein Zeichen gesetzt: Das passiert, wenn man den Bogen überspannt. Ich billige seine Tat überhaupt nicht und möchte sie nicht rechtfertigen, aber aus seiner eigenen Logik heraus handelte er konsequent und ergebnisorientiert anstatt nur zu schwätzen wie wir alle. Deshalb finde ich es billig, wenn gerade auf PI man sich mit Missachtungsbekundungen und Beschimpfungen zu überbieten versucht, gerade hier, wo schon so mancher „jetzt reichts, Volk ans Gewehr“ schrieb.

  179. #198 Baio-Warioz (24. Jul 2011 13:10)

    Beide Waffen hatten laut Manifest Laser-Zielvorrichtungen. Auch wenn das jetzt zynisch klingt: Das „erleichtert“ die Sache schon mal erheblich.

  180. @Fatih:

    Sie haben Recht, WENN Sie ein Anhänger einer reformierten Version von Islam sind. Wenn Sie hingegen sagen, dass der traditionalistische Islam so wie er ist kein Problem sei, dann sind Sie nur ein Spiegelbild der Irrenden von der anderen Seite. Das Christentum hat sich reformiert, der Islam muss das auch, sonst wird es nicht gehen.

  181. @ 170 Fatih (24. Jul 2011 12:42)

    #161 Abu Hamzah

    Träum weiter , das werde “DIE” nie verstehen !
    Für “DIE” sind wir nunmal alle Terroristen….
    FAKT !!!

    Könnte man das ein wenig näher beschreiben? Wer genau sind „DIE“? Sind das die kleinen grünen Marsmännchen? Oder etwa die Gummibärchen? Oder die Spatzen auf dem Dach?

    grübel, grübel

  182. #203 Abu Hamzah (24. Jul 2011 13:22)

    …und was heisst hier: „Drittweltländer AUSBEUTEN“

    Wir geben den Drittweltländern Unsummen an Entwicklungshilfe.

    Wenn das monatliche Überweisen von bedingunsfreien!! Geldgeschenken „Ausbeutung“ ist, dann will ich auch so „ausgebeutet“ werden.
    😀

  183. Der Vollpfosten Breivik hat mir nicht nur das Wochenende versaut, sondern mit seinem Amoklauf unsere Sache in ganz Europa ins Aus „geschossen“. Wäre bis vorgestern der Auftritt von Geert Wilders in Berlin am 3.9. noch ein echtes Highlight gewesen, so wird es jetzt eine echte Katastrophe für DIE FREIHEIT werden. Nicht 120 Antifa-Hanseln werden da sein, sondern Tausende „besorgter“ Bürger. Die mediale Vernichtung hat begonnen. War Islamkritik bislang in Europa schwierig, in Deutschland unmöglich, so sind wir jetzt am Ende unserer Bemühungen angelangt. Das wird nichts mehr. Es ist nur „traurig“, dass ich Kinder habe, sonst würd ich mich jetzt zurückziehen und hier nie wieder reinschauen und alles seinen sozialistischen Gang gehen lassen… ja, wenn.

  184. #207 Fatih (24. Jul 2011 13:28)

    😆

    Also, wir pflegen unsere Massenmörder, Kinderschänder, Gewalttäter und Vergewaltiger zu verachten und zur Strafe einzusperren, falls Du das bisher noch nicht gemerkt hast.

    Mohammedaner verehren sowas als Propheten.

  185. #202 Fatih (24. Jul 2011 13:21)

    Lukas 19:27

    Doch meine Feinde, die nicht wollten, daß ich ihr König werde; bringt sie her, und tötet sie vor meinen Augen.

    Das sagte Jesus.

    Das ist doch nichts anderes, nicht Wahr ?

    Nun, werter „Fatih“ (übersetzt: Eroberer), Sie liegen wieder einmal falsch. Es nützt nichts, einzelne Verse aus dem Kontext zu reißen und sich daraus sein eigenes Weltbild zusammenzustricken. Den Zusammenhang müssen Sie lesen und der sagt etwas anderes. Der Satz ist einem Gleichnis (Parabel, bildlicher Vergleich) entnommen und richtet sich nicht an Menschen im Hier und Jetzt, sondern spricht vom Gericht Gottes. Gottes Gericht wird im Neuen Testament – anders als im Koran – niemals in die Hände von Menschen gelegt, und schon gar nicht im Hier und Heute.

  186. Hat sich Claudia Roth eigentlich schon zu den Vorfällen in Norwegen geäußert?

  187. #26 Pro West (24. Jul 2011 09:35)
    Jedenfalls, der Täter wurde durch die menschenfeindliche Politik der Sozialisten die weit mehr Menschen auf dem Konto hat, dazu getrieben.

    DIE ROTEN SIND DER AUSLÖSER GEWESEN !

    Beweise !

    PS: Da ich diese Website sehr oft besuche, und nun auch Kommentare abgebe, würde ich mir doch gern wünschen, das ihr wenistens einen „Zitat Button“ einfügt…. Danke 😀
    Würde auch sogar dafür euch ne Spende zu kommen lassen!
    Aber nur wenn es nicht für die Partei
    dieFREIHEIT gut geschrieben wird !

  188. @ #214 Jens:

    > Er und ich wären wahrscheinlich
    > die besten Freunde geworden.

    Der Mann war explizit gegen die Demokratie und schoss auf Jugendliche. Wären Sie wirklich die „besten Freunde geworden“? Bitte nochmal intensiv nachdenken! Sie wissen ja gar nicht, was Sie da sagen.

  189. #72 Eurabier (24. Jul 2011 11:01)

    Die Initiative “Grüne ElterInnen” e.V. hat nun angekündigt, ihre Kinder von den Privatschulen und monokulturellen Gymnasien abzumelden und sie nun in Gesamtschulen beschulen lassen zu wollen!

    Na Bravo!
    Dadurch werden neue H4ler vorprogrammiert, die es vielleicht sonst nicht so zahlreich geben würde!

    Wenn die so vorsätzlich verdummten Kinder in ca. 15 Jahren ohne Bildungsabschlüsse auf den Arbeitmarkt gehen wollen, werden sie leider arbeitslos bleiben.
    Es trifft sich allerdings günstig, weil in ca. 15 Jahren die Griechen und andere Pleiteländer ihre Anleihen an uns zurück bezahlen werden.

    Ist also alles nur halb so schlimm.
    Dann können nämlich die PIIGS-Staaten endlich einmal für unsere Sozialtransfers aufkommen.
    Noch einmal Glück gehabt! 😉

  190. #219 _massnahmepaket_ (24. Jul 2011 13:37)

    Hat sich Claudia Roth eigentlich schon zu den Vorfällen in Norwegen geäußert?

    Wird wohl noch etwas dauern.
    Z. Zt. kämpft sie sicherlich noch daran, dass sie im Geifer nicht ersäuft!

  191. @ nicht die mamma

    Hör doch auf Mensch,

    Ich will nur sage wir dürfen die Verantwortung für Frieden nicht den anderen überlassen. Sondern müssen dies als Volk und Bürger dieses Landes selber in die Hand nehmen. Dies erreichen wir wenn wir Hand in Hand gegen unrecht kämpfen. Wir können die Welt nicht von heute auf morgen verändern. Aber wir können hier und heute in unsem Land anfangen, damit dies auf andere Lände überschwappt.

    Terror und Hass muss bekämpft werden seitens von Muslimen und Nicht-Muslimen.

    Ungerechtigkeit muss bekämpft werden seitens Muslime und Nichtmuslime.

    Mehr für die Völkerverständigung tun usw.

    Ihr denkt immer wir Menschen denken alle gleich und haben die gleiche Kultur, aber dem ist nicht so. Jeder Mensch ist andern, glaubt anders sieht anders aus usw.

    Das wichtigst ist doch das wir freidlich miteinander oder von mir aus auch Nebeneinander leben. ICH KANN DOCH NET VON EUCH ÓDER ANDEREN ERWARTEN; DASS ER ALLES GUTHEISST WAS ICH MACHE ODER MIT DEM EINVERSTANDEN IST. Genauso wie ich nicht mit jedem einverstanden ist was er macht oder gutheisst. Das wichtigste ist Frieden in der Welt von Muslimen und Nichtmuslimen. Und die Aussag zu behaupten die Ideologie des Islams steht dahinter ist total falsch. Stellen wir uns vor den Islam gege es nicht. Würde es weniger Terror gegen. Ohne Zweifel nein. War der Islam am 1. Welkrieg schuld? War der islam am 2. Weltkrieg schuld? Kreuzritter? Kolonialisierung? Versklawung der Schwarzen? Kommunismus? Selbmörder gab es schon vor hunderten von Jahren und sind nicht durch den Islam entstanden. Es heißt noch lange nicht, nur weil ich die Zahnbürste benutzen,dass ich sie auch erfunden habe.

    Frieden auf der Welt und Freiheit für alle Meschen. Gegen Terror von Christen und Muslimen.

  192. es braucht also einen anschlag um den konservativen islamkritikern den rest zu geben?
    das funktioniert seit sarrazins buch nicht mehr, und das wird auch jetzt nicht funktionieren.
    Erbärmlich ist das die medien dieses Spiel auf dem rücken der Opfer austragen.

    gruß Neumann

  193. @Tom62 u.a.:

    Es gibt problematische Stellen im Neuen Testament:

    a) Jesus vertreibt die Händler mit GEWALT aus dem Tempel.

    b) Frauen haben zu schweigen und Kopftuch zu tragen.

    Wie gesagt: Durch veränderte Interpretation der Texte, durch Reform, inzwischen entschärft. Aber nicht grundsätzlich anders als im Islam. Nur das das Christentum es schon hinter sich hat und der Islam noch vor sich. Das ist der entscheidende Unterschied.

    Das eröffnet aber auch Chancen. Und wer diese Chancen von vornherein leugnet, der ist islamfeindlich.

  194. #215 Ruhrwelle (24. Jul 2011 13:34)

    Nein, wir müssen die Umstände „nur“ richtigstellen.

    Die RAF war auch nicht das Aus für die Linken, wie man sieht.

  195. @ #220 _massnahmepaket_ (24. Jul 2011 13:37)

    Ja hat sie, zusammen mit Cem. „Norwegen zeigt, das man den rechten keinen Fuß breit Platz geben darf“ usw. (frei Zitiert)

  196. Zitat #168 Fatih (24. Jul 2011 12:42)

    #161 Abu Hamzah

    Träum weiter , das werde “DIE” nie verstehen !
    Für “DIE” sind wir nunmal alle Terroristen….
    FAKT !!!

    Ne Du, für mich seid ihr keineswegs alle Terroristen. Muslimische Terroristen können im Westen vereinzelte Bluttaten verüben, sind aber keine ernste Gefahr für ganze westliche Gesellschaften. Ich halte Muslime wie Dich für weit gefährlicher als Terroristen.

  197. http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M54ef6a5575a.0.html

    Der Reichstagsbrand von Europa

    In der Nacht vom 27. zum 28. Januar fiel der deutsche Reichstag einer Brandstiftung zum Opfer. Aus Sicht der Nationalsozialisten ein kommunistischer Anschlag, aus der ihrer Gegner eine Finte, für die historische Forschung vermutlich ein entschlossener Einzeltäter. Was auch immer die Wahrheit war, für die Nationalsozialisten hätte es nicht besser kommen können.

    Noch am gleichen Tag setzte die Notverordnung „Zum Schutz von Volk und Staat“ die Grundrechte von Volk und Staat außer Kraft. Reichskanzler Adolf Hitler legalisierte die Verfolgung: „Alles ist festzusetzen, was mit den Kommunisten im Bunde steht. Auch gegen Sozialdemokraten und Reichsbanner gibt es jetzt keine Schonung mehr.“

    Überall in Europa waren in den vergangenen Jahren die rechtsdemokratischen Kräfte am Vorrücken. Es war nur noch eine Frage der Zeit, bis auch das Herzland Europas gekippt wäre. Das hätte das Ende für das Menschheitsexperiment bedeutet, mit dem Europas Völker im Namen der „multikulturellen Gesellschaft“ unterdrückt und zum verschwinden gebracht werden. Und nun das.

    „Haß auf die multikulturelle Gesellschaft“

    Laut den sich überschlagenden Meldungen ergibt sich folgendes Bild. Der 32jährige Norweger Anders Behring Breivik wird beschuldigt, am 22. Juli eine Autobombe im Osloer Regierungsviertel gezündet und wenig später ein Massaker an Jugendlichen in einem Zeltlager der regierenden Arbeiterpartei verübt zu haben. Fast hundert Menschen vielen diesem Blutrausch zum Opfer.

    Als Grund für diese ungeheuerliche Tat wurde „Haß auf die multikulturelle Gesellschaft“ genannt. Verstehen Sie, was das heißt? Auf seinem Facebook-Profil beschrieb sich Breivik als überzeugten Christen und Konservativen, der gerne klassische Musik hört und in dem NS-Widerstandskämpfer Max Magnus ein Vorbild sieht. Seine Lieblingsbücher sind John Stuart Mills „On Liberty“ und George Orwells „1984“.

    Mit anderen Worten: es hätte auch mein Steckbrief sein können. Oder vielleicht Ihres. Oder das Ihres Nachbarn. Und jetzt ist es tatsächlich unser Steckbrief. Verstehen Sie, wir haben gerade eine Unzahl von völlig unschuldigen Kindern und Jugendlichen ermordet. Ein harmloses, multikulturelles Fest wollten sie feiern. Haben Sie eine Ahnung, was man mit solchen Mördern machen wird?

    Endlich, der christlich-konservative Terrorist

    Die kolportierte Lüge vom „Extremismus aus der Mitte der Gesellschaft“, jetzt ist sie endlich wahr geworden. Hier haben wir ihn, den christlich-konservativen, gutbürgerlichen Terroristen, der so gar nicht will, was man ihm tut: der Verrückte, der nicht Zurechnungsfähige, der unverständige Bürger. Man braucht wahrlich kein Prophet sein, um die nächste Zukunft überschauen zu können.

    Das Geschrei, mit der „aus Respekt vor den Opfern“ die Hintergründe der Tat überdeckt, das noch lautere Geschrei, mit der die Opfer für die eigenen Zwecke mißbraucht werden. Schau, haben wir das alles nicht bereits vorhergesagt? Der Gesetzentwurf für ein gesamteuropäisches Verbot von privaten Schußwaffen dürfte schon in der Schublade liegen. Beste Voraussetzungen für die kommenden Unruhen.

    Denn diese werden kommen. Ohne irgendwelchen Zweifel. Der Schrecken dieser furchtbaren Tragödie dürfte nur der Auftakt gewesen sein.

  198. Also wer sich mal genauer mit den Ansichten des jungen Mannes beschäftigt wird recht schnell feststellen, dass da psychisch ein paar Sachen im Argen lagen.

    Es gibt sicherlich Postings hier, die auch ziemlich abgedreht sind. Z.B., die Typen, die bei wirklich jedem Thema ihre teils wirren Bibelinterpretationen reinschreiben, die nichts mit dem Thema zu tun haben. Aber ich hab noch keinen PI’er gesehen, der sich für einen Ritter des neuen Tempelordens hält und sich ne „Uniform“ als „Multikulti-Jäger“ bastelt.

    Es gab und gibt hier Linke, die meinen, dass Breivik der „normale“ PI’er ist. Das passt ja auch ganz gut ins Kalkül, nur ist das absoluter Schwachsinn. Wir könnten ja auch umgedreht sagen, der Linke, der Pim Fortuyn umgebracht hat, war ein normaler Linker und demnach sind alle Linken gefährliche Kriminelle.

    Fakt ist, dass JEDE stark ausgeprägte politische Meinung von kranken Leuten auch als Rechtfertigung für Gewalt benutzt werden kann. Da kann ich mir übrigens JEDES linke Manifest, was so in Berlin an Latern bzw. Hauswänden geklebt ist, angucken. Gewalt wird da oft genug angedeutet. Und wen schon SPD-Politiker von „globalen Heuschrecken“ reden..wenn irgendjemand da einen Hedge Fund-Manager abknallt..ist der dann auch der „normale“ Bundesbürger, der sauer auf die Banken ist? Also mal nachdenken..

  199. #137 Baio-Warioz (24. Jul 2011 12:14)
    „Ich denke auch,dass hier vom Zeitablauf schon (30-45 Minuten)die Rede vom Einzeltäter nicht haltbar ist.“

    @Das martialische Bild von Anders Breivik im Taucheranzug und der Ort des Geschehens lassen da schon einige Spekulationen zu! ❓

  200. #204 Athenaios (24. Jul 2011 13:23)

    Gewiss, im Christentum gab es im Mittelalter auch Hexenverbrennungen etc..

    Es hat auch recht lange gedauert, bis die christliche Lehre sich zum Stand von heute entwickelt hat und auch dieser ist m. E. vielfach noch reformbedürftig.

    Der Islam ist hingegen noch auf dem Stand des Mittelalters und schlimmer noch, er scheint sich sogar weiter zurück zu entwickeln.

    Woher nehmen Sie den Optimismus, zu glauben, er sei reformierbar?

  201. Zitat #168 Fatih (24. Jul 2011 12:42)

    #161 Abu Hamzah

    Träum weiter , das werde “DIE” nie verstehen !
    Für “DIE” sind wir nunmal alle Terroristen….
    FAKT !!!

    Ne Du, für mich seid ihr keineswegs alle Terroristen. Muslimische Terroristen können im Westen vereinzelte Bluttaten verüben, sind aber keine ernste Gefahr für ganze westliche Gesellschaften. Ich halte Muslime wie Dich für weit gefährlicher als Terroristen.

    Ergänzung: ich meine natürlich euch BEIDE, Fatih und Abu Hamzah.

  202. OK, geht ja.

    Zu den Bombenanschlägen und dem nachfolgenden Massaker kann ich mich nicht äussern. Dazu fehlen mir schlicht und einfach die Worte….
    Aber auch ob sich da einige heimlich ins Fäustchen „lachen“ lasse ich einmal offen. Vielleicht einige von den Grünen und Linken um nur mal 2 Parteien zu nennen. Islamkritik wird nun durch dieses schreckliche Ereignis in der Tat schwieriger, und so manch einer wird nun in die „rechtsextreme“ Ecke gestellt werden.
    Und das Sarrazin- und Wilders-Bashing kann jetzt wieder fortgesetzt werden. Am Ende sind die zwei und ein paar andere noch schuld.

  203. #218 Tom62
    Was für eine Wahrnehmung soll den das bitte sein. Mir bleibt die Spucke wech… 😀

    3. Mose 20,3 Du sollst keine anderen Götter haben neben mir.
    3. Mose 24,13-16 Wer Gott lästert, soll gesteinigt werden.
    5. Mose 17,2-5 Wer einen anderen Glauben annimmt, soll gesteinigt werden.
    3. Mose 20,10 Ein Mann, der mit der Frau seines Nächsten die Ehe bricht, wird mit dem Tode bestraft, der Ehebrecher samt der Ehebrecherin
    5. Mose 21,21 Ungeratene Söhne sollen gesteinigt werden.

    Ja ich weiss, wenn es um solche verse geht zählt das alte Testament für euch ja nicht mehr 😀
    Jesus ist nicht gekommen um das alte Testament zu RICHTEN. Sondern….. das wisst Ihr ganz genau…..

  204. #203 Abu Hamzah (24. Jul 2011 13:22)

    ws gibt genug christen auf dieser welt die vergewaltigen, die terror machen, die töten und Dritteweltländer auseuten usw. Der Papst tut auch nichts dagegen.

    Diese Vorwürfe sind nicht neu. Ich bezeichne sie hier mal abkürzend als undifferenziert, zumal von unseren Steuergeldern reichlich Hilfe herübergeht, ohne daß dort ein Änderungswille, von Mord und Tatschlag wegzukommen, sichtbar würde. Abgesehen von einer Ihnen nicht vorliegenden Definition dessen, was ein Christ ist und was nicht – auch im Neuen Testament gibt es solche, denen aber das Prädikat mitgegeben wird, daß sie lügen – fehlt mir jedoch auch noch der Gedanke, was der Papst anhand „unbilliger“ Glaubensgenossen machen soll. Soll er etwa militärisch einschreiten? Lächerlich.

    Man muß nicht alle Gedanken teilen, die aus dem Vatikan gekommen sind. Zu ungerechten Dingen hat der Papst sich jedenfalls immer recht klar und eindeutig geäußert. Mehr ist ihm nicht gegeben. Überdies besteht die Christenheit nicht nur aus Katholiken.

  205. @ #220 _massnahmepaket_ (24. Jul 2011 13:37)

    Nach S21 und Fukushima das nächste Abstaubertor für die LinksgrünInnen, jetzt sind wir alle Nazis!

    http://www.gruene.de/einzelansicht/artikel/entsetzen-und-mitgefuehl.html

    Entsetzen und Mitgefühl

    Zu den Terroranschlägen in Norwegen erklären Claudia Roth und Cem Özdemir, Bundesvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN:
    23.07.11

    Wir sind fassungslos und voller Trauer angesichts dieses feigen und menschenverachtenden Verbrechens. Unsere Gedanken und unser tiefes Mitgefühl sind in diesen Stunden bei den Opfern, ihren Angehörigen und auch bei allen Menschen in Norwegen.

    Wie hasserfüllt muss ein Mensch sein, um offenbar alleine solch grausame Taten zu verüben und unschuldige Menschen zu ermorden? Dass der Täter offenbar der rechtsextremen Szene entstammt, zeigt einmal mehr, wie gefährlich rassistische und fremdenfeindliche Ideologien sind. Wir düfen ihnen keinen Fußbreit Raum in unseren offenen Gesellschaften lassen. Das gilt für Norwegen genauso wie für Deutschland.

  206. @ 202 Fatih (24. Jul 2011 13:21)

    Lukas 19:27

    Doch meine Feinde, die nicht wollten, daß ich ihr König werde; bringt sie her, und tötet sie vor meinen Augen.

    Das sagte Jesus.

    Das ist doch nichts anderes, nicht Wahr ?

    Und hier nun Lukas 18.20:

    Jesus sagte: Du weißt die Gebote wohl: „Du sollst nicht ehebrechen; du sollst nicht töten; “

    Im Gegensatz zum Koran, der als unabänderliches Wort Allahs gilt, an dem nicht ein einziges Komma verändert werden darf, ist es mit der Bibel anders. Sie gilt als Niederschrift von Menschenhand und ist dem entsprechend nicht frei von Fehlern und Widersprüchen.

    Über den Satz, bzw. das christliche Gebot: „Du sollst nicht töten“ gibt es aber den umfassenden Konsens in der gesamten Christenheit, wonach das Töten von Menschen nicht erlaubt ist. Kein Christ kann sich auf Jesus berufen, um Menschen zu töten. Da kann in der Bibel stehen, was will.

  207. Bei 9/11 war die US-Flugabwehr seltsamerweise nicht fähig die Angriffe zu verhindern, nicht einmal den 2. Angriff, obwohl sie da in höchster Alarmbereitschaft gewesen sein müsste.
    Bei dem Massenmord auf der Nahe Oslo gelegenen Insel brauchten Einsatzkräfte angeblich 90 Minuten nach Beginn des Mordens um vor Ort zu sein, obwohl sie gleich nach Beginn informiert wurden und ebenfalls nach der Explosion in Oslo in höchster Alarmbereitschaft gewesen sein mussten.

    Was wäre besser die in Europa überall erstarkende Sozialismus- und Islamkritik zu stoppen als ein barbarisches Massaker, das die Untaten der Mohammedaner an Grausamkeit sogar übertrifft?
    Wie schwer ist es Internetforen zu unterwandern, geeignete Personen zu radikalisieren und in ihrem narzisstischen Wahn aufzubauen und zu Gewalttaten anzustacheln? Wer steckte hinter den Sauerlandattentätern, hinter dem Mörder Van Goghs?
    Wer steckt hinter Anders Breivik?
    Cui bono?

  208. @ #223 Abu Hamzah (24. Jul 2011 13:41)
    Ihr denkt immer wir Menschen denken alle gleich und haben die gleiche Kultur, aber dem ist nicht so. Jeder Mensch ist andern, glaubt anders sieht anders aus usw.

    Falsch, das wird nicht gedacht.
    Es gibt genau diese Unterschiede, an denen sich ein „es passt“ oder „es passt nicht“ definieren läßt. Gäbe es die Unterschiede nicht, dann hätten wir Weltfrieden.

    Gerade hier geht es um genau diese Unterschiede. Und wie ein enges Top einer alleinstehenden Frau in Saudi Arabien nicht dort hin passt, so passt die Sharia nicht nach Europa.

  209. Das Weltbild des Täters ist tatsächlich mit PI verwandt.

    Aber es gibt einen markanten Unterschied:

    PI bekämpft den politischen Gegner mit Argumenten und Informationen, Anders B bekämpfte den politischen Gegner mit Mord und Gewalt.

    Aber wir leben nicht mehr vor 1 Millionen Jahren, wo man dem Gegner einfach mit dem Knüppel eine auf den Kopf gab… Diese Zeiten sind zu recht vorbei.
    Mit dieser Philiosophie würde die Menschheit heute keine weiteren 10 Jahre mehr überleben, bei den Waffen, die wir besitzen.

    Einer der Grundgedanken der Demokratie ist es eben,
    den Gegner mit Argumenten und Informationen zu bekämpfen.

    Es mag frustierend sein, gegen die Übermacht der linksgrünen Medien antreten zu müssen. Aber nur weil der Gegner stark ist, ist das trotzdem kein Grund, unfair zu kämpfen. Dann wird man disqualifiziert. Stattdessen muss man besser werden.

    Die Argumente des Anders B. sind nicht falsch, aber seine Methode ist verabscheuungswürdig.

    Gewalt ist keine Lösung!

  210. ja natürlich gibt ihr unsummen an Geld an die Drittweltländer. Ich als Steuerzahler in diesem Lang auch. Aber nachdem Ihr sie ausgesaugt habt und sie nicht mehr in der Lage sind Ihre Infrastruktur aufzubauen. Dann kommt Ihr jetzt und zahlt ein wenig Geld und tut so als wär alles schön und gut. Wenn Ihr nicht diese Gelder zahlen würden oder helfen, dann wär doch der Westen unglaubwürdig gegenüber seinen Werten. Obwohl der westen schon längst unglaubwürdig gegenüber seinen Werten ist.Friede in der Welt

  211. #223 Abu Hamzah (24. Jul 2011 13:41)

    Schöne Worte, viele schöne Worte.

    Aber sag mir, in welchem Land mit mohammedanischer Bevölkerung funktioniert das?

    Welche Koranverse sollen für Euch da als Anleitung dienen?

    Und gelten Koranverse, welche die Alleinherrschaft des Islam und die Durchsetzung mohammedanischer Regeln fordern, dann nicht mehr?

    Das bedeutet, dass im Koran teilweise die Unwahrheit steht.

    Bekommt Ihr hin, das zuzugeben und in Moscheen zu lehren?

    Aber abgesehen davon…Ihr bekommt es ja nichtmal jetzt hin, hier in Deutschland darauf zu verzichten, dass sich die einheimische Mehrheit an Eure Regeln anzupassen hat.

    Was glaubst Du, wie werden sich Mohammedaner erst verhalten, wenn wir 50:50 oder ihr gar die Mehrheit stellt?

    Das werden wir nicht ausprobieren wollen und wir werden es auch nicht hinnehmen, soviel ist sicher.

    Schafft erstmal in Euren Ländern Ordnung und beweist Eure Behauptung, dass Islam Frieden bedeutet.

  212. #195 Baio-Warioz (24. Jul 2011 13:10)

    Die Annahme, eine automatische Waffe “mal in die Menge reinhalten” reicht aus, um genug Tote zu “produzieren” ist irrig.

    Die „Glock“ muß man natürlich dazu auf „Einzelfeuer“ einstellen.
    Schwierig wäre es trotzdem, dass sehe ich genauso.

  213. #196 Abu Hamzah

    Du hast den Koran nicht verstanden.
    Mohammed war ein kriegstreiber, Jesus hat sich selbst geopfert für alle Menschen die an Ihn glauben.
    Aber was sage ich, für euch Moslems ist Jesus ja nur ein Prophet und die Bibel wurde falsch geschrieben. Du unterliegst einem Irrglauben.

    Die Realität des Islam heutzutage ist die, daß im Namen Allhas tausende Menschen jedes Jahr abgeschlachtet werden. Islam soll Frieden sein? Neeee mein Freundd!!!Bestimmt nicht.

  214. Gibt es schon ein Manifest eines gewissen Mescalero, das eine klammheimliche Schadenfreude über das Massaker ausdrückt, wie bei der Ermordung Generalstaatsanwalts Bubacks?

  215. 190. Und kämpfet für Allahs Sache gegen jene, die euch bekämpfen, doch überschreitet das Maß nicht, denn Allah liebt nicht die Maßlosen.

    191. Und tötet sie, wo immer ihr auf sie stoßt, und vertreibt sie von dort, von wo sie euch vertrieben; denn Verfolgung ist ärger als Totschlag. Bekämpft sie aber nicht bei der Heiligen Moschee, solange sie euch dort nicht angreifen. Doch wenn sie euch angreifen, dann kämpft wider sie; das ist die Vergeltung für die Ungläubigen.

    192. Wenn sie jedoch ablassen, dann ist Allah allvergebend, barmherzig.

    193. Und bekämpfet sie, bis die Verfolgung aufgehört hat und der Glauben an Allah (frei) ist. Wenn sie jedoch ablassen, dann (wisset), daß keine Feindschaft erlaubt ist, außer wider die Ungerechten

    Und ???
    Ihr kennt ja diese Verse….

    Wie heisst es so schön….. Wir bringen euch „DIE“ Demokratie….. hier haste ….. BOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOM 😀

    Merke: Es ware die Christen die die Bömbchen Fat Man, „Diddl“ Boy erschaffen und Abgeworfen haben….. oder irre ich mich da …?

  216. Schuldzuweisungen:

    Zitat: Wir stehen wieder einmal vor dem Phänomen, dass die Politisch Korrekten und Friedenshetzer – dazu gehören auch die meisten Medien – sich so benehmen, wie sie es ihren Opfern niemals zugestehen: Brüllt einer „Allahu Akbar“ und bringt Leute um, werden wir gemaßregelt, das dürfe dem Islam und den Muslimen nicht angelastet werden.

    Mordet ein durchgeknallter Rechtsradikaler (oder auch ein nur Durchgeknallter), dann sind sofort alle Schuld, die sich gegen Islamisierung und Jihad stellen. So wurde schon Anfang des Jahres Sarah Palin für Morde eine Irren in Arizona verantwortlich gemacht (obwohl sehr schnell feststand, dass der Mörder ein Linker war). Und so wird jetzt versucht prominenten Islamkritikern die Schuld für den Massenmord von Oslo zuzuschieben.

    Weiterlesen:

    http://heplev.wordpress.com/2011/07/24/verlogen-ist-harmlos-dagegen-%e2%80%93-schuldzuschreibungen-fur-das-massaker-von-oslo/#comment-5827

  217. @Simbo

    Und das Sarrazin- und Wilders-Bashing kann jetzt wieder fortgesetzt werden. Am Ende sind die zwei und ein paar andere noch schuld.

    Das werden die Linksmedien sich wohl nicht nehmen lassen, aber in der Sache ist es dennoch falsch: „Schuld“ waren an diser Tat gewissen gesellschaftliche Entwicklungen (insb. Islamisierung, Linksdominanz usw.), nach allem was der Täter bisher von sich gab, waren sie der Grund.
    Sarrazin und Wilders haben auch nur vor diesen Entwicklungen gewarnt. Schuld sind also die, die diese Entwicklungen vorantrieben und nicht die, die vor ihnen gewarnt haben, ginge es nach Sarrazin/Wilders, gäbe es die Probleme und somit auch den Anschlag erst gar nicht.
    Aber wie gesagt, die Linksmedien werden den Spieß natürlich umdrehen – viel giftiger als bisher können sie gegen „rechts“ aber ohnehin kaum mehr sein, wer das Maß stets voll ausschöpft, hat kaum noch Steigerungsmöglichkeiten, wenns solche erforderlich wären.

  218. #197 Abu Hamzah (24. Jul 2011 13:10)

    Stell dir vor Deutschland wird angegriffen. Jemand versucht die Menschen hier zu töten und das Land der Deutschen einzunehmen. Was tust du? Hälst du die recht Wange auch hin oder?
    Und das gleiche hat Muhammad auch getan. Er verteidigte den Frieden und die Ungereichtigkeit. Friede auf der Welt für alle Menschen

    Ich glaube, du hast den Link, den ich Dir schrieb, nicht gelesen:

    http://michael-mannheimer.info/category/mohammeds-verbrechen/

    Die dort aufgeführten Verbrechen sind keineswegs Notwehrsituationen. Ich will Dich nicht mit den Details langweilen, die Du eh kennst, aber Mannheimers Fazit will ich hier noch wiedergeben:

    Muslime beten – ob wissentlich oder nicht – einen Gott an, der ihnen die Ermordung aller „Ungläubigen“ gebietet. Und sie verehren einen Propheten, der schon zu damaliger Zeit als Mörder und Auftragsmörder gegolten hat. Ayatholla Khomeini fasste diese beiden Punkte mit den folgenden Worten zusammen:

    Gegner des Tötens haben keinen Platz im Islam. Unser Prophet tötete mit seinen eigenen gesegneten Händen.(Taheri, Morden für Allah, S. 71).

    #204 Athenaios (24. Jul 2011 13:23)

    Der „zentrale Denkfehler“, das starre Festhalten an den überlieferten Texten, liegt bei den Muslimen selbst, nicht bei deren Kritikern. Sie sind nur die Überbringer der schlechten Nachricht! Wenn Du Dich mehr mit der Materie beschäftigst, wirst Du feststellen, dass der Umgang von Juden und Christen mit ihren Texten ein ganz anderer ist als der von Muslimen. Christen können sich heute im Extremfall wie Dorothee Sölle sogar hinstellen und sagen: „Gott ist nur ein Mythos, aber ich sehe mich doch als Christin.“

    Was den Islam angeht, sind die Fakten so, wie sie Bill Warner beschreibt ( http://www.politicalislam.com/blog/sharia-silliness/, Übersetzung von mir):

    [Zitat Beginn]

    Argument: Die Sharia ist doch nichts Statisches – sie ändert sich und entwickelt sich weiter.

    Antwort:
    Das Argument verspricht uns die Hoffnung auf einen gemässigteren Islam. (Was ist Islam?) Islam ist die Lehre, die wir im Koran und in der Sunna des Mohammed finden. Mohammed ist der vollkommene Muslim, dessen Taten und Worten alle Muslime nacheifern sollen. Die Sunna von Mohammed findet man in den Hadith (der Überlieferung) und der Sira (seiner Biographie). Die vollständige Lehre des Islam sind Allah und Mohammed – oder Koran, Sira und Hadith.

    Scharia ist die Auslegung der Lehre des Islam. Natürlich ändern sich die Auslegungen, aber jede Auslegung bezieht sich stets auf den selben 1400 Jahre alten Text. Die Scharia umkreist Allah und Mohammed. Das bedeutet, die Entwicklung der Scharia hat die Form eines Orbits. Die Scharia wird manchmal lockerer, manchmal strenger, aber es ist im Kern stets dieselbe Scharia und beachtet immer die Grundlagen, wie sie inden Texten des Koran, der Sira und der Hadith niedergelegt sind.

    Eine der wichtigsten Grundlagen des Islam ist die Frage, wie der Kafir, der Nicht-Muslim zu behandeln ist. [Tatsächlich sind etwa 60% des Koran dieser Frage gewidmet.] Ganz gleich, wie die Scharia (also die Interpretation des Islam) sich ändert, der Kafir bleibt immer die von Allah verfluchte Kreatur. Keine Anpassung oder Neuinterpretation kann jemals die elende Stellung verändern, die der Kafir im Islam und in der Scharia hat.

    [Zitat Ende]

  219. Was mich an dem Fall wundert, ist dass der Inselwachdienst nichts gemerkt hat. Da kommt ein einzelner Polizist mit Schussweste und viel Gepäck im silbergrauen Lieferwagen und behauptet den Jugendlichen was erzählen zu müssen. Die verwendeten Waffen, eine Glock-Pistole und wahrscheinlich ein halbautomatisches Gewehr vom Typ Ruger Mini sind auch keine typischen Waffen der norwegischen Polizei. Die Polizei in Norwegen tritt wohl auch immer zu zweit auf. Waren keine echten Sicherheitsleute vor Ort? Es wurden doch auch hochrangige Politiker erwartet. Ich schätze, da wird es wohl noch einige unangenehme Fragen geben.

  220. @ #230 Techniker:

    Richtige Frage, aber Sie haben den Punkt noch nicht erfasst. Es geht nicht darum, dem Irrtum zu verfallen, man könnte den traditionalistischen Islam in Kürze reformieren. Es geht vielmehr darum, gutwilligen Muslimen eine Perspektive zu geben, und sie nicht in einen Topf mit denen zu werfen, die verharren. Wenn Sie auch den gutwilligen Muslimen die Tür vor der Nase zuhauen, dann haben Sie in Ihrer Menschlichkeit versagt und außerdem potentielle Verbündete verschreckt. Und sich obendrein hoch angreifbar gemacht.

    Ich verweise nochmal auf die Ausführungen von Sarrazin S. 268 ff., nichts anderes als er meine ich. Außerdem auf meine obige Liste der Gegengifte gegen das Manifest des Attentäters.

  221. Ein Anstoß zu den Reaktionen auf Norwegen.

    Die etablierten Medien waren schnell dabei, den Gegnern und Kritikern des Neomarxismus, des EU-Zentralismus und des Islam eine Mithaftung für die Tat in die Schuhe zu schieben. Auch Rechtsextreme und Menschen die Videospiele spielen wurden teilweise in den Kreis der Verdächtigen eingereiht. Dass sich Stefan Niggemeier in der FAZ jetzt groß über den Al Kaida Reflex und das angebliche Interesse islamkritischer Kreise auslässt, dem Islam eine Haftung für jedwede Untaten anzudichten war zu erwarten und greift natürlich zu kurz. Schließlich ist die Kritik am Islam nicht Selbstzweck sondern eine Reaktion auf reale Konflikte.

    PI hat sich dahingehend geäußert, dass wer am Islam Kritik übt jetzt selbstkritisch sein solle angesichts dieses Vorfalls in Oslo. Dem Rat bin ich gefolgt und zu folgendem Ergebnis gekommen: Soweit ich das islamkritische oder konservative Milieu überschaue, hat sich nirgendwo auf der Welt ein Angehöriger oder gar Repräsentant dieses Milieus positiv oder anerkennend zu dieser Tat geäußert. Kein Christ, kein fundamentalistischer Christ, kein Konservativer und kein Religionskritiker hat dem Täter Lob, Anerkennung oder Glückwünsche telegrafiert. Niemand hat die Tat begrüßt, für Richtig befunden oder als nachahmenswert beurteilt. Im Gegenteil: Alle sind betroffen, erschüttert, fassungslos und sind einig in ihrer Ablehnung. Der Täter von Oslo ist ein verwirrter Einzeltäter. Selbst wenn der Täter sich selbst einen Konservativen, Christen oder Religionskritiker nennt, er findet in diesen Kreisen weder Zustimmung noch Rückhalt.

    Daran, an den Reaktionen dieser Kreise, nicht an der Tat dieses Mannes, sind Konservative, Christen und Religionskritker zu messen und zu beurteilen!!

    Es waren Muslime, die in den ersten Stunden versucht haben, die Toten von Oslo ihrem gemeinschaftlichen „Dschihad-Bodycount-Konto“ gutzuschreiben. Nach den Anschlägen von New York, London oder Madrid sind in der islamischen Welt tausende Menschen feiernd auf die Straße gegangen.

  222. #234 Eurabier (24. Jul 2011 13:50)

    Dass der Täter offenbar der rechtsextremen Szene entstammt, zeigt einmal mehr, wie gefährlich rassistische und fremdenfeindliche Ideologien sind. Wir düfen ihnen keinen Fußbreit Raum in unseren offenen Gesellschaften lassen. Das gilt für Norwegen genauso wie für Deutschland.

    Respekt!
    Ich kann es kaum glauben, dass unsere Claudia trotz ihres wasserfallartigen Geifers so schnell zu Wort melden konnte.

  223. Der Westen spielt ein doppeltes Spiel und die Gutmenschen sind erleichtert….

    Zitat: Auch wenn es sich nicht um die “Ansar al-Jihad al-Alami” oder “Al-Kaida” handeln sollte, ist jeder Anschlag zu verurteilen, und man kann hoffen, dass Breivik seine gerechte Strafe bekommt. Vor allem in islamistischen Blogs wurde der Anschlag kurz nach wenigen Stunden gefeiert, unabhängig davon, ob die Tat islamistisch motiviert war.

    http://www.primaverablog.de/2011/07/22/anschlag-in-oslo-der-westen-spielt-ein-doppeltes-spiel/

  224. Und noch etwas:
    Hier übergriffe auf Ausländer dokumentiert in der Türkischpress.
    http://www.turkishpress.de/Anschl%C3%A4ge-Migranten

    Übergriffe von Moslems auf „Deutsche Kartoffeln“
    sollten hier auch mal erwähnt werden.
    Ich glaube da würden die Arabar nicht gut abschneiden. Aber die Türken sehen sich immer in der Opferrolle.

    Ich verabscheue beides!

  225. @ #248 Freiheitsfreund:

    > Der “zentrale Denkfehler”, das starre
    > Festhalten an den überlieferten Texten,
    > liegt bei den Muslimen selbst, nicht bei
    > deren Kritikern.

    Du hast nur zu 90% Recht. Es gibt auch liberale Muslime, es gibt die „Schule von Ankara“, es gibt den Verein der Deutsch-Europäischen Muslime – natürlich Minderheiten. Aber es gibt sie. Reform ist grundsätzlich möglich, nicht mehr und nicht weniger.

    Und deshalb solltest Du in allem, was Du sagst, deutlich machen, dass Du gutwilligen Muslimen die Tür nicht vor der Nase zuhaust, sonst hast Du in Deiner Menschlichkeit versagt. Klar?

  226. #252 Athenaios (24. Jul 2011 13:59)

    Es geht vielmehr darum, gutwilligen Muslimen eine Perspektive zu geben, und sie nicht in einen Topf mit denen zu werfen, die verharren.

    Ist das etwa unsere Angelegenheit?

  227. @ #239 Abu Hamzah (24. Jul 2011 13:54)
    @achot
    Was ist den die Scharia?

    Schön das wir uns verstehen. Oder besser gesagt, ich verstehe dich.

  228. Ich lag vorgestern auch völlig daneben mit meiner Annahme, dass Oslo ein islamistischer Anschlag war. Das war übrigens VOR dem Massaker auf der Insel. Außerdem trug die Bombe die typische Handschrift.

    Aber eines verstehe ich nicht und vielleicht kann mir es mal einer erklären: Wieso bringt ein Norweger, der Europa (oder gleich die ganze Welt) vor dem Islam retten will, soviele Norweger um? Der Typ ist nicht nur größenwahnsinnig und einer der größten Verbrecher der neueren Geschichte (und er lebt mit 32 noch „bei Mutti!“), sondern er ist auch noch völlig irrational.

  229. #232 Fatih (24. Jul 2011 13:49) bzgl. #218 Tom62

    Was für eine Wahrnehmung soll den das bitte sein. Mir bleibt die Spucke wech… 😀

    3. Mose 20,3 (usw.)
    Ja ich weiss, wenn es um solche verse geht zählt das alte Testament für euch ja nicht mehr
    Jesus ist nicht gekommen um das alte Testament zu RICHTEN. Sondern….. das wisst Ihr ganz genau…..

    Sie machen dasselbe, was Sie gemeinhin anderen vorwerfen. Sie reißen Ihnen „wohlfeile“ Verse aus ihren Zusammenhängen und präsentieren sie der staunenden Menschheit, um aus ihnen das Bild der „bösen Christen“ zu generieren, die ja „nur nach ihrer Lehre“ handelten. Dazu ist dieser Mensch, um den es hier geht, recht willkommen. Insofern mißbrauchen Sie nicht nur dessen Verbrechen, sondern auch dessen Opfer für ihre Zwecke. Ihre Strickmuster sind damit exakt dieselben, die Sie anderen vorwerfen. Das ganz ohne Spucke.

    Das „Gesetz erfüllen“ meint nicht, andere zu richten, sondern für sich selbst den Anspruch eben dieses Gesetzes zu erfüllen. Im Übrigen meint dieses „Erfüllen“ (grie. pleroo) auch ein „Vervollständigen, an sein Ziel, an seine Vollendung bringen“.

    Derselbe Jesus, der sagte, er sei gekommen, das Gesetz zu erfüllen, sagte auch (angesichts einer beim Ehebruch ertappten Frau, die man nach dem Gesetz steinigen wollte), daß der, der ohne Sünde sei, den ersten Stein werfen solle – so daß alle unter derselben Sünde sind und keiner mehr das Recht besitzt, mit Steinen zu werfen. Christen lesen diese Verse stets durch die „Brille“ Jesu. Die Gewaltaufrufe im Alten Testament sind alle historisch begrenzt; im Neuen Testament gibt es solche nicht erst. Sie haben keine Erkenntnis über die Dinge, die Sie hier verbreiten.

  230. Na endlich man kann sich wieder anmelden ….

    bleibt zu hoffen das jetzt nicht irgendein mülliges Script mitläuft (kleine Anspielung auf 233 simbo )
    aber egal also:

    #202 Fatih (24. Jul 2011 13:21)

    Lukas 19:27

    Doch meine Feinde, die nicht wollten, daß ich ihr König werde; bringt sie her, und tötet sie vor meinen Augen.

    Das sagte Jesus.

    Das ist doch nichts anderes, nicht Wahr ?

    Nett sehr nett /….ironie off wie wäre es mal das ganze Kapitel zu lesen, in dem es darum ging das aus dem Tempel eine „Shopping Mall“ gemacht wurde, aus dem Haus Gottes aber sowas kommt im Islam ja nicht vor oder ?

    Achja Frage: Wie viele Kriege hat Jesus gleich noch mal „unternommen“ ?

    Und KERNFRAGE:

    Hat das Christentum/der christliche Glaube etwa einen absoluten Alleinherrscheranspruch auf diesen (jetzigen) Planeten ?
    Und zwar einen derartigen der da lautet:

    Sure 2,193: ´Und bekämpfet sie, bis die Verführung [zum Unglauben] aufgehört hat, und der Glaube an Allah da ist….´???

    tja ich bin mal gespannt.

    und @Abu Hamzah geb. Vogel

    Wie war das noch letztens bei einer der „Reden“
    …. im Leichenwagen rausgetragen ?

  231. #234 Eurabier (24. Jul 2011 13:50)

    Dass der Täter offenbar der rechtsextremen Szene entstammt, zeigt einmal mehr, wie gefährlich rassistische und fremdenfeindliche Ideologien sind. Wir düfen ihnen keinen Fußbreit Raum in unseren offenen Gesellschaften lassen. Das gilt für Norwegen genauso wie für Deutschland.

    Diese heuchlerische Steilvorlage muss nun von unseren Politikern genutzt werden.

    Der Islam ist eindeutg eine ungläubigen-feindliche und glaubens-rassistische Ideologie, ebenso wie der nationale Sozialismus.

    Aufgrund dieser Aussage kann man die „Grünen“ dazu zwingen, zu zeigen, wie sie zu solchen Ideologien stehen oder ob sie Unterschiede bei der Akzeptanz solcher Ideologien machen.

  232. Dieses Mail wurde heute an NT-V geleitet. In einem Bericht wurde Gert Wilders im Zusammenhnag mit Norwegen wieder einmal völlig grundlos als KLAR der rechtsxtremen Szene angehörend dargestellt. Dies kann so nicht hingenommen werden. Wer will, leitet diesen Text auch selbst an den (und andere Medien) weiter. Denn nichts ist unerträglicher, als willkürliche Einseitigkeit öffentlicher Medien!

    Der Text:

    Vorweg:
    Ich verurteile zutiefst diese schreckliche, verdammenswerte Tat eines anscheinend geisteskranken (wohl) Einzeltäters!
    ABER:
    Es ist geradezu unerträglich, wie (zu erwarten) sofort alle möglichen sogenannten Experten, aber leider auch Medien wie Ihr Sender dieses entsetzliche Massaker nutzen, um ALLE die nicht „Multi-Kulti-Links-Grün “ treu, blind und weltfremd hinterherlaufen, sofort in die extremistische Neo-Nazi-Ecke zu setzen! Noch ist noch nicht einmal geklärt, welche eigentlichen Bewegründe hinter dieser Wahnsinnstat stehen und ob die angeblich radikal-neo-nazistische Haltung des Täters alleiniger Beweggrund für dieses Wahnsinnstat war. Voreilig und einseitig sofort und alleinig wieder die „Zeitgeistgeforderte“ Keule für den „Kampf gegen Rechts“ zu schwingen ist mehr als Bedenklich.

    Erlauben Sie mir einmal als Theorie folgendes zu unterstellen:

    Wäre diese unverzeihliche Tat zum Beispiel eindeutig einem islamistischen Hintergrund zuzuordnen (wie schon am Tag des Geschehens gerade auch auf Ihrem Sender von einigen „Experten“ und befragten Schauspielern geradezu befürchtet – sah man doch das schreckliche Problem vor sich, den für ihre jeweilige Nation einstehenden, „schrecklichen Populisten“ damit Vorschub zu leisten):

    WIE wären Ihre Berichterstattungen DANN dazu ausgefallen?
    Ich kann es Ihnen hier verdeutlichen:
    Aus allen politischen Lagern von Rot-Grün bis Links, auch seitens der Regierung, wären sofort Hinweise darauf gekommen „Es läge alles nur daran, dass sich diese Täter nicht in unserer Gesellschaft aufgenommen fühlten, – wir deren Kultur nicht als „Bereicherung“ erkannten und wir nicht gewillt waren, uns in UNSEREM Land deren Kultur aufzwingen zu lassen (in dem Land in dem WIR uns vielerorts schon jetzt oft als unerwünschte Ausländer fühlen müssen)“.
    WIR –das eigentliche Volk des jeweiligen Landes – wären wieder einmal die alleinig Schuldigen in den Augen vieler derer Gutmenschen gewesen!
    Sie werden dies natürlich leugnen – doch die Wirklichkeit erleben WIR hier jeden Tag – in ganz Europa.

    ICH wie ALLE sich unserer Verfassung verpflichtende Bürger dieses Landes
    verurteilen aufs Schärfste die Propaganda und Ziele von Rechtsextremen jedweder Couleur. Aber eben auch den täglich auch auf deutschen Straßen anzutreffenden LINKS-Extremismus! Auf Polizisten einprügelnde und Steine werfende sogenannte „Antifas“ – die realen Faschisten der Neuzeit – täglich brennende Autos in Berlin – völlig demokratiefremde „Aktionen“ und tägliche Untaten diverser bekannter Gruppierungen, hier und anderswo in Europa – auch gezielte und geduldete öffentliche Anfeindungen und Drohungen gegen den Staat Israel und deren Juden!

    Sind wir ALLE denn daher „Rechtsextreme“?

    Sind Ihnen diese Begriffe denn in ihrem eigentlichen Sinne überhaupt bekannt? Oder genügt es Ihnen offensichtlich, sich als machtausübende, völlig kritikunfähige Presse einfach hinter diejenigen zu stellen, die Ihrer Meinung nach die Mehrheit in unserem Land stellen?
    Hier befinden Sie sich allerdings klar auf dem Holzweg!

    Auch auf die jährlich tausende mit unbeschreiblicher Brutalität durchgeführten, gewalttätigen Straftaten von oftmals ausländischen Mitbürger (und die Statistiken belegen, dass es sich dabei eben auch sehr oft um muslimische Täter handelt) gehen die Medien hingegen kaum- bzw. meist gar nicht ein. Zeigen Sie doch auch öfters die Zustände in einigen Vierteln unseres Landes, z.B. Berlin. In denen sich Polizisten kaum mehr hineintrauen aus Angst um ihr Leben!

    Benennen Sie in Ihren Artikeln, die Sie zu Vergewaltigungen, extremem Körperverletzungen, mafiösen Bandenwesen, Ehrenmorden, Sozialbetrug usw. vereinzelt senden doch auch einmal die Staatenzugehörigkeit dieser Verbrecher! So ist es natürlich kein Problem, bei derartigen Taten klar aufzuzeigen, es handelt sich um einen DEUTSCHEN. Warum legen Sie niemals offen (was zu Ihrer Verpflichtung gehören sollte im Rahmen eines unparteiischen, unvoreingenommenen Journalismus) welches ideologische Weltbild hinter vielen Taten steckt, die von AUSLÄNDERN begangen werden? Obwohl sich viele dieser Täter sogar nach ihren Verbrechen oftmals auch noch auf ihr“ durch den Islam vorgegebenes Recht dazu“ beziehen? Auch wenn dies natürlich nicht auf alle derartigen Verbrechen zutrifft.

    Doch genau so wie es im vorliegenden Fall in Norwegen das Recht- und die Pflicht ist offenzulegen dass sich dieser Verrückte als „extremer Christ“ (wenn das stimmen sollte) unter anderem zu diesen Taten genötigt sah – genauso ist es Ihrer Verpflichtung auf den Umstand eines überhand nehmenden, real existierenden radikalen Islamismus hinter VIELEN Gewalttaten auch hier bei uns umfassend (wie jetzt in Norwegen auch) und objektiv einzugehen!

    Dies würde mit dazu beitragen, jedweden Extremismus bereits im Keim ersticken zu lassen – wenn man unserer Gesellschaft DIE WARHEIT sagt! Einseitige Betrachtungsweisen wie die fast aller öffentlichen Medien schüren stattdessen noch das Feuer in den Töpfen und Köpfen“ vieler zweifelsfrei existierender Fanatiker jedweder Couleur – von Rechts- über Links – bis zu menschenfeindlichen Thesen vieler religiöser Fanatiker – vor allem auch aus islamischen Gruppierungen hier in Deutschland – vor denen man die Augen verschließt – aus Angst wohl um nicht auch selbst als „Rechtspopulistische Presse“ gewertet zu werden?
    Die Politik hat hier schon lange versagt – mit den Konsequenzen die wir alle hier nun auszubaden haben!

    Dies alles offenzulegen sofort als „Rechtspopulismus“ zu werten ist leider Usus geworden in dieser Gesellschaft. So stellen auch Sie wie leider auch die meisten öffentlichen Medien ein völlig verzerrtes Bild der Realität dar – mit gefährlichen Auswirkungen!

    Denn:
    Könnte es nicht sein, dass gerade dieses ständige Verleugnen der Tatsachen hier und anderswo und das „Verdrehen“ von jedweder „nicht-Regierungskonformer-Meinung“ als RECHTSPOPOLISTISCH zu outen mit einer der Beweggründe sein kann, wenn wie leider soeben in Norwegen geschehen – ein absolut durchgeknallter – WIRKLICH ausländerfeindlicher Mörder seine Taten als „grausam aber nötig“ deklariert?

    Hat HIER nicht auch gerade die Politik versagt, die hier und anderswo – mit einer Einbürgerungspolitik die vielen in den einzelnen Ländern zu weit geht?
    Das es vielerorts zu einer bedrohlichen Überfremdung kam in den letzten Jahren sollte unstrittig sein.
    Mit der einseitigen Berichterstattung fast aller Medien zu diesem Thema – die sich völlig vor den extremistischen Einflüssen von linker Grupperungen – aber eben auch der real existierender Gefahr durch den radikalen Islamismus in Deutschland und Europa verschliessen, bzw. sich dieses Themas so gut wie nie anzunehmen trauen – tragen leider auch SIE dazu bei, dass sich immer mehr extreme Gruppierungen am Rande unserer Gesellschaft bilden – rechts+ links , die sich zu derart unerträglichen Taten und Aktionen genötigt fühlen.

    Darüber sollten vor allem auch SIE einmal nachdenken!

    Und ich selbst als Kind eines Vaters mit „Migrations-Hintergrund“ wie es so unschön heißt und ausländischer Ehefrau (inzwischen auch Deutsche – da sie dieses Land liebt und schätzt!) dürfte wohl kaum in IHR Schema eines „Rechtspopulisten“ passen?!

    Daher die konkrete Frage an SIE:

    Mit welchem Ansinnen – und welchen verschrobenen Thesen rechtfertigen Sie es, einen Mann wie Gert Wilders und dessen Partei DIE FREIHEIT in Ihrem TV-Bericht heute gegen 10.30 Uhr im direkten Zusammenhang mit der Rechtsextremismus-Szene zu setzen – mit Verweis auch auf dessen angebliche „allgemeine Muslim- und Judenfeindlichkeit?“
    Einen Mann, der AUSDRÜCKLICH auf der Seite Israels (und da sie dies nicht zu wissen scheinen: damit auch explizit gegen JEDWEDEN Extremismus, vor allem gegen den der Neo-Nazis) steht und vor allem sich auch für JEDEN hier in Europa lebenden Ausländer einsteht, egal welchen Glaubens – der UNSER Land, unser Kultur und vor allem UNSEREN FRIEDEN HIER schätzt, bewahrt und sich als Teil UNSERER Gesellschaft ansieht und daher auch unsere Rechte und Lebensgewohnheiten anerkennt?

    Sind bei Ihnen also ALLE diejenigen (also auch ICH?) bereits „rechtsextrem“, wenn sie es auch nur wagen zu erwähnen, es wäre angebracht UNSERE (und natürlich auch die aller anderen Länder) Kultur vor jedweden EXTREMEN Einflüssen aus anderen, hier fremden Kulturen zumindest zu bewahren?

    Ist es in Ihren Augen verwerflich, wenn man dafür einsteht, dass sich ein Land seiner Traditionen und Gepflogenheiten NICHT schämt – sondern dieses als Selbstverständlichkeit akzeptiert und diese bewahrt, wenn man in diesem Land lebt?

    Ist es nicht gerade auch DAS, worauf auch unsere Politiker bei Amtsantritt schwören? Zum Wohl des Deutschen Volkes zu handeln, Schaden vom Land abzuwehren und dessen Gesetze und Kultur zu achten und zu wahren?

    Ist dieses Bekenntnis in Ihren Augen also auch schon als „rechtspopulistisch“ zu werten?

    Im Namen aller hier und anderswo lebenden Menschen bitte ich Sie, alle sonstigen Medien und die „Herrschenden“ in Europa zu mehr Objektivität, Offenheit und Wahrheit, Mut zum Aufzeigen von real existierenden Problemen und Bedrohungen – gleich aus welcher Richtung! Einsatz im Sinne unserer Verfassungen, im Namen unserer Kulturen HIER in Europa zu handeln und zu WERTEN, in Namen unserer Kinder – die IHR Land auch in Zukunft ihr Eigen nennen wollen und friedlich in diesem leben wollen – vor allem natürlich auch mit Bürgern aus anderen Nationen – die UNSER Land SO akzeptieren – wie WIR es auch in deren Ländern als Selbstverständlichkeit hinnehmen!

    Nur so ist auch auf Dauer ein friedvolles Zusammenleben auch zwischen den Kulturen – mit gegenseitigem Respekt unter voller selbstverständlicher Akzeptanz der Gepflogenheiten des jeweiligen Gastlandes in dem man leben möchte, zu gewährleisten. Und nur SO werden sich derartige abscheuliche Wahnsinnstaten einiger „durchgedrehten“ Fanatiker auch verhindern lassen.

    In diesem Sinne und in der Hoffnung, dass sich Derartiges NIEMALS mehr wiederholt:

    Ihr neuer Deutscher Michel

  233. @ 234 Fatih (24. Jul 2011 13:49)

    #218 Tom62
    Was für eine Wahrnehmung soll den das bitte sein. Mir bleibt die Spucke wech… 😀

    3. Mose 20,3 Du sollst keine anderen Götter haben neben mir.
    3. Mose 24,13-16 Wer Gott lästert, soll gesteinigt werden.
    5. Mose 17,2-5 Wer einen anderen Glauben annimmt, soll gesteinigt werden.
    3. Mose 20,10 Ein Mann, der mit der Frau seines Nächsten die Ehe bricht, wird mit dem Tode bestraft, der Ehebrecher samt der Ehebrecherin
    5. Mose 21,21 Ungeratene Söhne sollen gesteinigt werden.

    Und wie viele Menschen wurden in der westlich-christlichen Welt mit Hinweis auf die Bibel in den letzten hundert Jahren tatsächlich gesteinigt?

    Hier die präzise Anzahl: 0

    Wie viele Menschen wurden in der islamischen Welt mit Hinweis auf den Koran in den letzten hundert Jahren tatsächlich gesteinigt?

    Präzise Angaben nicht möglich, nach Auskunft von „Human Right Watch“ über eine Million.

    Das macht den Unterschied, lieber Möcht-Gern-Eroberer Fatih,

  234. http://www.welt.de/politik/ausland/article13504536/Polizei-nimmt-offenbar-sechs-weitere-Personen-fest.html

    Polizei nimmt offenbar sechs weitere Personen fest

    Zwei Tage nach dem Doppelanschlag haben Polizisten ein Haus in Oslo umstellt.

    Die Islamkritik in Deutschland wurde und wird von bestimmten Kreisen als „rassistisch“ und „rechtspopulistisch“ diffamiert. Es bedarf keiner besonderen Phantasie, was aus diesen Kreise jetzt kommen wird.

    Davon soll sich jedoch niemand beirren lassen: Die Probleme sind da, wir haben gut begründete Positionen dazu und werden diese weiter mit aller notwendigen Klarheit vertreten. Das ist der einzige Weg, diese Probleme auf gewaltlosem Weg mit praktischer Vernunft zu lösen.

    Wer die Probleme unter Instrumentalisierung des Massenmordes von Oslo tabuisieren will, der wird sie nicht lösen, sondern verschärfen.

  235. #247 Fatih (24. Jul 2011 13:57)

    Merke: Es ware die Christen die die Bömbchen Fat Man, “Diddl” Boy erschaffen und Abgeworfen haben….. oder irre ich mich da …?

    Wahnsinn: Gleich alle auf einmal?

    Der Westen hat alles andere als eine weiße Weste. Nicht alle, die ich als Christen ausgegeben haben waren es auch oder handelten als solche. Nur: Die Opfer des Islam seit Mohammed übersteigen jedes von Menschenhand angezettelte Elend um das Vielfache.

    Falls Sie es noch nicht bemerkt haben: Es geht hier nicht um die Menschen, Menschen sündigen und machen Fehler, es geht darum, ob eine Lehre, der man folgen will, gut oder schlecht sei.

  236. #267 unauthorized user

    Und wie viele Menschen wurden in der westlich-christlichen Welt mit Hinweis auf den Koran in den letzten hundert Jahren tatsächlich gesteinigt?

    Hier die präzise Anzahl: 0

  237. Außerdem enthalte der Text Anleitungen zum Bombenbau, weshalb hier keine weiteren Verweise folgen.

    ,

    Was soll das denn jetzt? Macht ihr jetzt auf Vormund?

    Wann tretet ihr für die Gesamtschule ein?

    Liebe Leute, der Druck auf PI wird zunehmen, völlig egal, was ihr hier schreibt. Wenn ihr das noch nicht kapiert habt, dann seid ihr noch ganz am Anfang. Verabschiedet Euch endlich davon, daß wir uns auf einer rationalen Ebene befänden, auf denen ein intellektueller Austausch mit den Gesellschaftsdesignern möglich wäre.

    Der Mensch funktioniert anders. Es geht hier um die Ausübung von Macht von der einen Seite des Spektrums auf die Vertreter der anderen Seite.

    Bei dieser Art der Unterwerfung, um die es sich hier handelt, und für die das sozialistische Weltbild den Bauplan abgibt werden all jene, die eine anderen Werte-Orientierung angehören diffamiert, und zerstört mit zunächst all jenen Mitteln, die dafür angebracht werden können.

    Jene, die der anderen Seite zugehören spüren dies mehr, als daß sie es artikulieren könnten: sie leiden. Und unter diesen wiederum greifen dann Randfiguren, psychisch Exponierte, zur Gewalt.

    Das Bittere daran: wir haben keine Demokratie mehr, in der man die jeweils andere Orientierung zuläßt. Sie wird bei uns mittlerweile bekämpft durch Manipulation und Eingriff in die Definition von Begriffen, in denen Menschen denken sollen.

    Unsere Wahrnehmung wird manipuliert, und gleichzeitig sehen wir an allen Ecken und Enden, daß deren Weltbild nicht funktioniert – Klima, Euro – sie dennoch an ihrer Penetration unserer Wahrnehmung festhalten, diese sogar weiter verstärken müssen, und werden.

    Die Gewalt wird also zunehmen in dem Maße, wie deren Programme und Vorhersagen weiter durchgedrückt, aber dennoch zu versagen beginnen.

    Das wird durch pädagogische Maßnahmen, wie die Vorenthaltung eines Links, wohl kaum zu vermeiden sein.

  238. @ #258 Techniker:

    Meine Geduld mit Dir geht dem Ende entgegen.

    Wer den Islam kritisiert muss auch sagen, wo die Grenzen seiner Kritik sind (völlig selbstverständlich, oder?). Sonst lässt Du Menschen im Dunkeln stehen und haust Ihnen die Türe vor der Nase zu. Das tut man nicht. Klar? Ja, es ist Dein Job, Deine Mitmenschen gehen Dich was an.

  239. @ #154 Typhoon

    Der Prophet ist ein Massenmörder, der den Massenmord zur religiösen Pflicht erhob. Die Aufrufe zur gewalt sind in Koran und Hadith eindeutig ausformuliert.

    Auf welche Aufrufe hingegen beruft sich Breivik? Auf seine eigenen, er ist sein eigenener Prophet, so wie Mohammed, der damals aus dem arabischen Polytheismus und dem Christentum und recht viel von seinem eigenen Senf, den Islam machte. Ein Argument gegen den arabischen Polytheismus oder das Christentum ist das nicht, aber sehr wohl gegen Mohammeds Senftube.

    Und auch heute gibt es wieder ein Manifest, auch hier beruft sich ein nheuer Prophet auf den Glauben und gibt zu Zusammengerafftem ordentlich eigenen Senf dazu. Aber genau so wenig wie der Koran ein Argument gegen den arabischen Polytheismus oder das Christentum ist, ist Breiviks Manifest ein Argument gegen Islamkritik, denn sein Senf ist eine Mischung aus dem Senf von Asahara, ein Japaner und Führer einer buddhistischen Sekte und Vikernes, auch ein Norweger und Führer einer odinistischen Sekte.

  240. #247 Fatih (24. Jul 2011 13:57)

    Merke: Es ware die Christen die die Bömbchen Fat Man, “Diddl” Boy erschaffen und Abgeworfen haben….. oder irre ich mich da …?

    Bemüh Dich nicht.

    Keiner dieser „Christen“ konnte seine Tat mit der Religion begründen.

    Aber jeder Mord, jede Gewalttat eines Mohammedaners gegen Nichtmohammedaner entspricht genau den Befehlen im Koran.

    Sure 4, Vers 89: „Sie wünschen, dass ihr ungläubig werdet, wie sie ungläubig sind, und dass ihr ihnen gleich seid. Nehmet aber keinen von ihnen zum Freund, ehe sie nicht auswanderten in Allahs Weg. Und so sie den Rücken kehren, so ergreifet sie und schlagt sie tot, wo immer ihr sie findet; und nehmet keinen von ihnen zum Freund oder Helfer.“

    Sure 8, Vers 39: „Und kämpfet wider sie, bis kein Bürgerkrieg mehr ist und bis alles an Allah glaubt..“

    Sure 9, Vers 5: „Sind aber die heiligen Monate verflossen, so erschlaget die Götzendiener, wo ihr sie findet, und packet sie und belagert sie und lauert ihnen in jedem Hinterhalt auf. So sie jedoch bereuen und das Gebet verrichten und die Armensteuer zahlen, so lasst sie ihres Weges ziehen. Siehe, Allah ist verzeihend und barmherzig.“

    Sure 8, Vers 55: „Siehe, schlimmer als das Vieh sind bei Allah die Ungläubigen, die nicht glauben.“

    Sure 98, Vers 6: „Siehe die Ungläubigen vom Volk der Schrift (d.h. Juden und Christen) … Sie sind die schlechtesten der Geschöpfe.“

    So, und nun erkläre mir mal, warum wie Ungläubigen Leute bei uns dulden sollten, für diese Hetze eine wörtlich zu befolgende göttliche Wahrheit darstellt.

    Oder sind diese Verse etwa Lügen und sie gelten nicht?

    Den Kontext zu den Versen kann man übrigens jederzeit nachlesen, an der aussage der Verse ändert sich trotzdem nichts.

    Islam ist Frieden?

    Dann ist der Koran voll mit Lügen.

    😀

  241. #271 Athenaios (24. Jul 2011 14:21)

    Sonst lässt Du Menschen im Dunkeln stehen und haust Ihnen die Türe vor der Nase zu.

    Wenn Muslime den Christen nur die Tür vor ihrer Nase zuhauen würde, wäre ich ja noch hoch zufrieden.
    Aber, sie versuchen gemäß ihrer Koranlehre diese als Ungläubige auszurotten!
    Soviel zu meiner begrenzten und geduldigen Kritik an den Islam!

  242. @#269 Tom62 (24. Jul 2011 14:18)

    gut geschrieben und darf ich ergänzen….?

    Wenn den islamisch Türkischen Eroberern bereits 1683 Atomwaffen zu Verfügung gestanden hätten würden wir hier wohl kaum schreiben können und was Japan anging die waren 1945 tatsächlich bereit für Tenno und Reich unterzugehen und eine Landung auf den Hauptinseln hätte wahrscheinlich dann doch noch einiges mehr an Menschenleben gekostet, (nein kein gutheissen von Hiroshima und Nagasaki nur eine Projektion was wäre wenn…)

    Die A-Bome war und ist eine last Option aber für islamische Länder ist diese wohl erher eine weapon of first choise

  243. #264 nicht die mama (24. Jul 2011 14:09)

    Aufgrund dieser Aussage kann man die “Grünen” dazu zwingen, zu zeigen, wie sie zu solchen Ideologien stehen oder ob sie Unterschiede bei der Akzeptanz solcher Ideologien machen.

    Wie denn? Wer denn?

    Die Grünen werden in der demnächst viel Zeit mit „Lichterketten gegen Rechts“ verbringen. Da bleibt kein Gedanke für andere Ideologien.

  244. Andreas Müller hat das „Manifest“ des norwegischen Massenmörders gelesen und stellt Auszüge daraus dar: „Behring war kein Nazi und auch nicht rechtsradikal, sondern er war ein fanatisch-militanter Konservativer mit einem paranoiden, streng dualistischen Weltbild, der eine gewalttätige Revolution nach marxistischem Vorbild entfachen wollten – nur mit Konservativen anstelle von Kommunisten als Regierung.“

    Er hat auch ein Video online gestellt. Er hat die Tat penibel geplant und vor allem auch inszeniert und penibel aufgezeichnet aus dem Wahn heraus er sei: „I will always know that I am perhaps the biggest champion of cultural conservatism, Europe has ever witnessed since 1950. I am one of many destroyers of cultural Marxism and as such; a hero of Europe, a savior of our people and of European Christendom – by default. A perfect example which should be copied, applauded and celebrated.“

    Das Video: http://www.veoh.com/watch/?v21123164bZCBQeZ8

    http://www.welt.de/vermischtes/article13504232/Terrorist-veroeffentlicht-vor-der-Tat-Manifest.html

    Der hat so ein krudes Weltbild ein erzkonservatives, reaktionäres, antiemanzipatorisches und kollektivistisches das jenem eines Ruprecht Polenz oder einem Islamisten ähnlicher ist, als denen lieb sein kann.

  245. #223 Abu Hamzah (24. Jul 2011 13:41)
    #242 nicht die mama (24. Jul 2011 13:55)

    Hmmm…Abu Hamzah scheint seine schönen Worte nicht belegen zu können.

    Schade.

  246. #225 Athenaios (24. Jul 2011 13:45)

    @Tom62 u.a.:

    Es gibt problematische Stellen im Neuen Testament:

    Nicht problematisch, für den einen oder anderen aber durchaus schwierig.

    a) Jesus vertreibt die Händler mit GEWALT aus dem Tempel.

    Richtig. Jesus hat dies getan. Auch hier hilft der Zusammenhang. Die Frage nach Jesu Vollmacht dazu zeigt nämlich, warum und in welcher Eigenschaft er dies tat. Aus genau diesem Grunde kann aus diesen Versen eine Anweisung, daß ein Christ nun auch zur Knute zu greifen habe, nicht entnommen werden. Wer dies bestreiten will, der zeige mir ein solches Gebot, das Jesus seinen Nachfolgern gegenüber ausgesprochen habe.

    b) Frauen haben zu schweigen und Kopftuch zu tragen.

    Paulus spricht „von einer Vollmacht auf dem Haupt“, was nicht zwingend auf ein „Kopftuch“ schließen läßt. Auch das „Schweigen der Frau“ ist nicht als generell zu verstehen, denn sonst hätte Paulus (ausgerechnet im vorher angesprochenen Zusammenhang) nicht von in der Gemeinde weissagenden, mithin also redenden, Frauen gesprochen.

    Im Übrigen besteht, denke ich, durchaus Übereinstimmung.

  247. #276 TheNormalbuerger (24. Jul 2011 14:26)

    Die Grünen werden in der demnächst viel Zeit mit “Lichterketten gegen Rechts” verbringen. Da bleibt kein Gedanke für andere Ideologien.

    Die Lichter könnten diesmal vor lauter Geifer aber wieder ausgehen!

  248. #276 TheNormalbuerger (24. Jul 2011 14:26)

    Ich sagte ja…unsere Politiker sind bei solchen Steilvorlagen gefragt.
    Die Freiheit wie auch PRO bekommen von „Grünen“ immer wieder solche Steilvorlagen vorgesetzt.

    Das gehört ausgenutzt!

    Stell Dir nur mal vor, wie Du oder jeder von uns hier mit Argumenten einen „Grünen“ nach dieser Aussage in einer Diskussion zerlegen könntest.

  249. Die Islamkritik in Deutschland wurde und wird von bestimmten Kreisen als “rassistisch” und “rechtspopulistisch” diffamiert. Es bedarf keiner besonderen Phantasie, was aus diesen Kreise jetzt kommen wird.

    Und diese Kreise müssen sich den Vowurf gefallen lassen, die Islamkritiker nicht gehört zu haben und die Probleme, auf die der Täter mit seiner Tat aufmerksam machen wollte, verschärft und unvermindert vorangetrieben zu haben.

    Jetzt nehm ich mal Claudia Roth beim Wort: „Gewalt ist immer auch ein Hilferuf.“

    Bei der ganzen Meinungsunterdrückung der PC-Linksmedien wusste der Täter keinen anderen Weg, um auf ein gesellschaftliches Problem aufmerksam zu machen (so geht das teilweise aus seinem „Manifest“ hervor) und beging diese schreckliche Tat.

    Meinungstotmacher aus dem linken Multikulti-Lager sind an der Tat weitaus mehr „Schuld“ (sofern man die Schuld überhaupt in gesellschaftlichen Erscheinungen sucht) als die politisch unkorrekten Kritiker, die immer stärker zum Schweigen gebracht wurden.

  250. „Man darf nicht vergessen, der 11. September ist ein Ereignis, das man in einer Unfallstatistik des Landes gar nicht wahrnehmen würde. Zwei oder dreitausend Tote innerhalb eines Tages liegen innerhalb der natürlichen Varianz.“

    Peter Sloterdijk

    Quelle:

    http://www.henryk-broder.de/html/tb_sloterdijk.html

    95 Tote dürften für Sloterdijk & Co. eigentlich gar keine Meldung wert sein?

  251. Die Grünen werden in der demnächst viel Zeit mit “Lichterketten gegen Rechts” verbringen.

    Da stell ich mich dann mahnend dazu, zeige auf sie mit dem Finger und sage: Wegen einer Politik wie der Eurigen sah sich der Täter innerlich gezwungen, eine solche Tat zu verüben!

  252. #280 Tom62

    Ghandi hat auch mal seine Frau geschlagen, nachdem sie sich dem Haushalt verweigert hat.

  253. Bemerkenswert finde ich, dass die komplette Medienlandschaft den Mord an über 90 Menschen in kein besonderes Licht mehr rücken kann. Floskeln wie von Roth und Co. fallen bei uns doch am laufenden Band, tagein und tagaus. Ob da ein NPDler einen Frosch überfährt oder ob ein Norweger 90 Menschen ermordet macht bei der medialen Berichterstattung keinen Unterschied. Lediglich durch die Dauer der Berichterstattung kann man noch einen Unterschied machen aber das wars auch schon. Sonst hört da doch niemand mehr hin. Die Propagandamunition hat man bereits die letzten Jahre verschossen, viele Leute hören bei sowas gar nicht mehr hin.

  254. #181 Oregano
    Genau solche Kommentare habe ich gemeint in meinem Posting #35. So kann man sich alles zurecht drehen, nicht wahr?
    Merke: Dass der Täter in seinem Manifest das gleiche Vokabular benutzt und ebenso in unflätiger Weise auf die ‚Marxisten‘ schimpft wie manche Kommentatoren auf dieser Seite ist gar nicht so schlimm. Die eigentlichen Verantwortlichen sind die Gutmenschen, die das einfach mit ihrem Verhalten provozieren. Da dürfen sie sich dann halt auch nicht wundern, wenn sie mal abgemurkst werden. Und sie sind auch die eigentlichen Verbrecher, weil sie das dann hinterher auch noch politisch ausschlachten! Vielleicht haben sie das sogar alles so geplant. Ist doch klar.

    Wie tief muss man in einem Sumpf stecken, dass man sich selbst nicht mehr rausziehen kann?

  255. @ #274 Techniker:

    Damit haben Sie sich als ein unbelehrbarer Pauschalisierer geoutet, der liberale Muslime und Reformbewegungen (die allerdings eine Minderheit sind) auch dann nicht wahrnimmt, wenn man sie ihm auf dem Silbertablett serviert. Zu Ihnen ist nichts mehr zu sagen.

    Höchstens noch, dass Sie sich nicht mehr auf Sarrazin berufen können, denn dessen Ausführungen teilen Sie ja offensichtlich nicht, s.o. *schmunzel*

    @ #280 Tom62:

    Da Sie ansonsten d’accord zu sein scheinen verzichte ich auf eine vertiefende Diskussion problematischer Stellen im NT. Zuletzt schienen Sie mir genauso spitzfindig wie mancher Muslim, aber egal, solange Sie auf Seiten der Menschlichkeit stehen.

  256. hab gerade mir mal das manifest angeschaut. na ja die sache mit den tempelrittern ist schon einn bisschen wirr. klar haben wir probleme mit dem islam aber wenn man seine ideale aufgibt und gleiches mit gleichem bekämpft, wage ich zu bezweifeln dass sich irgendwas ändert

  257. #288 ZeroTolerance (24. Jul 2011 14:41)

    Ob da ein NPDler einen Frosch überfährt oder ob ein Norweger 90 Menschen ermordet macht bei der medialen Berichterstattung keinen Unterschied.

    Irrtum!
    Die empörte Berichtung der MSM über den toten Frosch wäre viel größer, als über 90 tote Norweger, sofern sie von Linken oder von Islamisten getötet wären! 😉

  258. Termin: Montag, 25. Juli 2011, 10.00 Uhr

    Ort: vor der norwegischen Botschaft, Rauchstr. 1, 10787 Berlin

    Motto: Berlin solidarisch mit Oslo: Hauptstadt der Angst? Nicht mit uns!

    Mitzubringen: deutsche und norwegische Fahnen mit Trauerflor

  259. Es ist sehr wichtig, sich in grossem Umfang mit Gott – mit dem Guten – zu beschäftigen,
    Jesus anzusehen – Bibel zu lesen – Gutes zu „essen“ (aufzunehmen) – je mehr man Gott
    ansieht, desto mehr bekommt man auch Sein Denken und seinen Charakter. Dieser Charakter besteht in erster Linie aus LIEBE.

    Wenn man sich ausschliesslich mit dem Feind – mit dem Islam – mit dem Bösen beschäftigt,
    also sich den Bösen ansieht, desto mehr wird auch der Böse auf einen selbst abfärben.
    je mehr man den Teufel und seinen Terror ansieht, desto mehr bekommt man auch
    böses Denken und seinen Charakter. Dieser Charakter besteht in erster Linie aus HASS.

    Desto wichtiger ist Reinigung, bewusste Abkehr und auch Vergebung gegenüber Muslimen („Herr vergib Ihnen, denn sie wissen nicht, was sie tun!“) …

    Das Problem bei Breivik war, dass seine politischen Ideen WICHTIGER waren ALS GOTT.

    Dann kann man ja nur noch werden wie der Teufel. Deshalb ist diese Sache eine Warnung an uns alle.

    Die Liebe ist größer als der Hass, und wer auf Hass setzt, ist verloren.

  260. Claudia Fatima Roth 2005:

    http://www.gruene-wuerzburg.de/meldungen/presse-2005/claudia-roth-210705/

    Ein Exportland wie Deutschland brauche „Weltoffenheit und diversity“, Homogenität und Leitkultur hätten mit der Realität nichts zu tun. „Beschämend“ sei es, wie die Unionsparteien nach Terroranschläge Muslime unter Generalverdacht stellten. Notwendig sei ein Dialog, der auf einem Konsens über Verfassung und Grundrechte beruhen müsse, „da gibt es überhaupt keinen Rabatt“.

    Na, dann soll die Gute mal erklären, ob der Multikulturalismus in Europa zu einer dauerhaft friedlichen Gesellschaft führen wird…..

  261. #292 Athenaios (24. Jul 2011 14:48) bzgl. #280 Tom62:

    Zuletzt schienen Sie mir genauso spitzfindig wie mancher Muslim, aber egal, solange Sie auf Seiten der Menschlichkeit stehen.

    Ich lese nur im Zusammenhang. Den lesen die Islam-Apologeten eher selten, und wenn sie einen solchen präsentieren, zeigt ein tieferes Hineingehen oft, daß dem nicht so ist. Ansonsten, wie gesagt, sind wir nahe beieinander.

  262. #222 Abu Hamzah (24. Jul 2011 13:41)

    Terror und Hass muss bekämpft werden seitens von Muslimen und Nicht-Muslimen.

    Ungerechtigkeit muss bekämpft werden seitens Muslime und Nichtmuslime.

    Mehr für die Völkerverständigung tun usw.

    8. Sure, Vers 55: Siehe, schlimmer als das Vieh sind bei Allah die Ungläubigen, die nicht glauben.

    47. Sure, Vers 4: Und wenn ihr die Ungläubigen trefft, dann herunter mit dem Haupt, bis ihr ein Gemetzel unter ihnen angerichtet habt; dann schnüret die Bande…

    Passt irgenwie nicht.

  263. An vielen Stellen wird hier leider HASS erzeugt, wenn Linke und Grüne dauernd als „Faschisten“ usw. bezeichnet werden – das mag sogar stimmen – ist dennoch eine Abwertung von Menschen, die Begrifflichkeiten
    nutzen sich ab, und es wird eine Wut, und dann Hass auf bestimmte Gruppierungen implementiert.

    Ich habe schon oft draussen das Wort „PACK“ auf der Strasse gehört, in bezug auf Türken und Araber… wenn nur noch gehasst wird, hat der Feind leider sein Ziel erreicht – und man nimmt in gewisser Weise selbst das an, über was man sich bei den Muslimen ärgert.

    Das hat dann nichts mehr mit Menschenliebe zu tun. Ich möche aber, dass sich das Klima in unserem Land ändert, und wenn ich hasserfüllt herumlaufe, nützt das niemandem, vorallem mir selbst auch nichts.

    Sarrazin ist da viel weiser, wenn er direkt mit Migranten sachlich Gespräche führt – ohne freilich von seiner Meinung abzuweichen.

    Ich bin mir sicher, dass es VERGEBUNG gegenüber Muslimen ist, die immer wieder irgendwie innerlich praktiziert
    werden muss.

    Jesus sagt eines deutlich:

    „Vergib uns unsere Schulden wie auch wir unseren Schuldnern vergeben. Denn wenn ihr den Menschen ihre Vergehungen vergebt,
    so wird euer himmlischer Vater auch euch vergeben; wenn ihr aber den Menschen ihre Vergehungen nicht vergebt, so wird euer Vater auch eure Vergehungen nicht vergeben.

    Es sei denn man sieht Muslime nicht als Menschen, sondern als „Pack“, dann allerdings sind wir bereits auf der Stufe von Breivik.

    Wenn wir Muslimen nicht vergeben, bleibt der Zorn Gottes auf uns – und wir werden automatisch letztlich zu Messenhassern, zu Nazis, zu Breiviks.

    Frau Merkel hat in dem politisch korrekt klingenden Satz recht, dass Hass unser gemeinsamer Feind ist – und den können wir zunächst erstmal bei uns selbst bekämpfen.

    Wenn das so getan wird, wird Islamkritik sachlicher, menschenfreundlicher und 100-fach effektiver…

  264. @ #240 Abu Hamzah

    Du bist Steuerzahler? Ich dachte dein Einladung zum Paradies ist steuerbefreit als „Gemeinnützige Einrichtung“?

    @ #238 Abu Sheitan

    Die Untaten wurden den islamistischen Untaten nachgeahmt, übertroffen wurden sie nicht, dafür hätte Anderd B. Breivik Kinder mit Bohrmaschinen foltern und Frauen mit dem Messer vergwaltigen müssen, so wie das die Dschihaddisten von Al Kaida während einiger ihrer Anschläge in muslimischen Ländern machen, informiert euch über Google wenn ihr das nicht glaubt.

    @ #222 Abu Hamzah

    Der Islam war an der Millionenfachen Vernichtung ganzer Völker in Asien schuld, Iran, Afghanistan, Indien, um nur einige zu nennen, das waren erfolgreich abgeschlossene Vernichtungskriege.

    @ #217 _massnahmepaket_

    Na wie schon, Roth meinte man sollte „Rechtspopulismus“ verbieten. Sowjetunion 2.0

    @ #214 Ruhrwelle

    Hat der 11. September den Islam und die Gutmenschen etwa ins AUS gestoßen? Also erstmal ruhig bleiben, der Heinie war außerdem ein Grüner der Biogurken verkauft hat.

    @ #202 Abu Hamzah

    Organisierte Vergewaltigungs und Mordorgien an hunderten Menschen gleichzeitig gibt es aber nur von Muslimen, ein paar Beispiele gefällig? Google hat genug.

    @ #195 Abu Hamzah

    Wer soll den angegriffen worden sein? Die millionenfachen Mörder die sich Taliban nennen? Der hundertausendfache Massenmörder Saddam Hussein, für dessen Tod die Iraker uns lieben? Und das tun sie wirklich, es gibt genug Fakten und Fotos dazu. Dein Bild scheint sich auf den Horizont der Al Kaida Terroristen zu beschränken, die so Hobbies haben wie Muslime vergewaltigen, Muslime zu enthaupten, muslimischen Mädchen mit dem Messer die Gesichter zu verstümmeln und muslimische Kinder mit Bohrmaschinen vor den Augen ihrer Eltern umzubringen. Ja das ist natürlich die GUTE Seite???

  265. #299 Eurabier (24. Jul 2011 14:57)

    Vor Allem würde mich Claudis Erklärung interessierem, warum sie nun Rechtskonservative unter Generalverdacht stellen möchte.

  266. Als Mitglied einer Freimaurer-Loge muß er wohl die Zielsetzung dieses Ordens völlig fehlinterpretiert haben.
    Ein ‚christlicher Fundamentalist‘ und gleichzeitig Freimauerer zu sein, widerspricht sich.
    Bekanntlich kann man nich zugleich zwei Herren dienen.
    Die Sowohl-als-auch-‚Akrobaten‘ leisten sich einen Spagat, bei dem sie deutlich den Boden des Evangeliums verlassen haben.

    Die ausgeübten Attentate widersprechen dem christlich-konservativen Ethos.

  267. #299 Eurabier (24. Jul 2011 14:57)

    Claudia Fatima Roth 2005:

    (…)Notwendig sei ein Dialog, der auf einem Konsens über Verfassung und Grundrechte beruhen müsse, “da gibt es überhaupt keinen Rabatt”.

    Den Satz dieser Frau muß man sich auf der Zunge zergehen lassen: Seit wann ist das Grundgesetz verhandelbar?

    Gefährliche Ansichten im Hause Roth & Genossen.

  268. Regt euch alle mal ein bisschen ab!

    In diesem Punkt können wir von den Linken und den Muslimen lernen. Die Vorgänge in Norwegen haben mit uns und unseren Positionen absolut gar nichts zu tun.

    Wir machen weiter – jetzt erst recht! Ich lache jedem ins Gesicht, der eine Verbindung zwischen uns und dem Anschlag herstellen möchte.

  269. #312 BossCo139 Ein ‘christlicher Fundamentalist’ und gleichzeitig Freimauerer zu sein, widerspricht sich.
    Bekanntlich kann man nich zugleich zwei Herren dienen. Die Sowohl-als-auch-’Akrobaten’ leisten sich einen Spagat, bei dem sie deutlich den Boden des Evangeliums verlassen haben.

    So ist es.

    Weil Breivik den Teufel und seine Werke mehr angesehen hat statt Gott, und ihm seine politischen Zielsetungen wichtiger waren als Gott, hat er sich am Ende auch benommen wie der Satan.

    Freimaurerloge und eine intensive Beziehung zu Jesus sind nicht miteinander vereinbar, es gibt sehr unterschiedliche Zielsetzungen und einen unterschiedlichen Herrn.

    Wer Gott folgt, soll Menschen lieben (auch Muslime) und aus der Vergebung leben, und nicht aus Hass und Gewaltverherrlichungen – dies sind Werke des Bösen.

  270. Antisemiten-Blog „Muslim-Markt“ unterstellt dem Attentäter indirekt, dass sie gegen die pro-palästina Politik der Norweger bomben wollten…

    http://medforth.wordpress.com/?2011/07/23/norwegen-terror-die?-jooden-die-jooden-antisemiten?-blog-muslim-markt-unterstellt?-dem-oder-den-attentatern-indi?rekt-dass-sie-gegen-die-pro-pa?lastina-politik-der-norweger-b?omben-wollten/

    Und nicht vergessen, in islamischen Foren ist dieses Massaker bejubelt und die Muslime wurden in Norwegen dazu aufzurufen, die Rettungsarbeiten durch falsche Notrufe und Behinderungen zu stören, was auch geschah.

  271. #316 Pro Deutschland Die Vorgänge in Norwegen haben mit uns und unseren Positionen absolut gar nichts zu tun.

    oh-oh doch, das was passiert ist, ist AUCH ein Reden Gottes an uns alle, sich auf dem Boden von Grundgesetz, Menschenliebe und Vergebung zu halten. Bei aller notwendigen Islamkritik.

    Wir dürfen eben nicht diejenigen sein, die einen derartigen Terror oder Bürgerkrieg mit zu verantworten haben.

  272. Hat schon jemand geschrieben, dass SPON über das Blog PI schreibt?

    Das deutsche Polit-Blog Politically Incorrect, vom Verfassungsschutz als nicht rechtsradikal eingestuft, weil es pro-amerikanisch und pro-israelisch sei, berichtete über die Anschläge unter der Schlagzeile „Fall Anders B. eine konservative Katastrophe“. Das Massaker sei eine verheerende Katastrophe, die über Norwegen hereingebrochen sei. Den Angehörigen der Opfer gelte „unser Mitgefühl“. Klingt nach Unglück, Naturkatastrophe, Unfall – für so etwas kann gemeinhin keiner was, und im konkreten Fall sowieso nur der Täter selbst.

    Eine „konservative Katastrophe“ ist das Massaker für die rechten Blogger aber, weil die Verwechslungsgefahr so groß ist: Wo immer sich Breivik in der Szene schriftlich äußerte in den letzten Jahren, fiel er nicht als Fremdkörper auf. „Was er schreibt“, ist auch bei Politically Incorrect zu lesen, „sind großenteils Dinge, die auch in diesem Forum stehen könnten. (…) Ob Breivik an einer psychischen Krankheit leidet, die seither schlimmer geworden ist, entzieht sich unserer Kenntnis.“/blockquote>

    http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/0,1518,776275,00.html

  273. #292 Athenaios (24. Jul 2011 14:48)

    Damit haben Sie sich als ein unbelehrbarer Pauschalisierer geoutet, der liberale Muslime und Reformbewegungen (die allerdings eine Minderheit sind) auch dann nicht wahrnimmt, wenn man sie ihm auf dem Silbertablett serviert. Zu Ihnen ist nichts mehr zu sagen.

    Pauschal, sonst aber durchaus belehrbar, kann ich nur feststellen, dass mir muslimische Reformbewegungen, auch auf einem Silbertablett serviert, am Ar@ch vorbeigehen.

    1., weil der Islam sich damit selber auseinandersetzen müßte und 2., weil aber auch gar nichts darauf hindeutet, dass der Islam sich liberalisiert.
    Im Gegenteil, die werden immer rückständiger und verrückter.

    Wenn es liberale Islamisten geben sollte, dann könnte sie sich ja von den Nichtliberalen trennen.

    Tun sie das?!

    Nein, im Gegenteil!
    Selbst halbwegs „Liberale“ Islamisten sympatisieren mit ihren bombenwerfenden Hardlinern und ihre Frauen müssen in Deutschland häufiger mit Kopftüchern und Burkas herumlaufen, als beispielsweise in der Türkei!

    P. S,
    hat der Islam etwa den Christen bei ihrer Liberalisierung geholfen?

    Ich könnte mich totlachen über Ihre Argumentation.

    Mußten sie längerfristig in einem sozialistischen Gulag verweilen?

  274. MURDERER’S MANIFESTO IMAGINED CAUTIOUS ALLIANCE WITH JIHADISTS: “WE BOTH SHARE ONE COMMON GOAL”

    „The parsing of the writings and conversations of the Norway shooter begins. He is a murderer, a mass murderer. Period…
    …Nowhere does Christianity or the counter jihad movement call for violence of any kind. Whatever he says doesn’t square. He’s a bloody murderer. Period…
    …Watching CNN and BBC coverage about Norway, I found very disturbing to hear the number of times they use the word „Christian.“ They would never dare refer to religion when it is jihad, and this attack had nothing to do with Christianity. It is outrageous…“

    http://atlasshrugs2000.typepad.com/atlas_shrugs/2011/07/murderers-manifesto.html

    Anders Beivik imagined cautious alliance with Jihadists: “We both share one common goal”

    „An alliance with the Jihadists might prove beneficial to both parties but will simply be too dangerous (and might prove to be ideologically counter-productive). We both share one common goal. They want control over their own countries in the Middle East and we want control of our own countries in Western Europe. A future cultural conservative European regime will deport all Muslims from Europe and isolate the Muslim world. As a result, the Islamists will gain the necessary momentum to retake power in several countries: Egypt, Saudi Arabia, Turkey, Jordan, Syria, Yemen, Oman, Algeria, Morocco and a few others.

    The Jihadists know this very well. An Islamic Caliphate is a useful enemy to all Europeans as it will ensure European unity under Christian cultural conservative leadership.

    How this type of scenario could play out…“

    http://hurryupharry.org/2011/07/23/anders-beivik-imagined-cautious-alliance-with-jihadists-we-both-share-one-common-goal/

  275. Wenn ich jetzt ganz böse wäre, könnte ich jede Art von Terrorismus in Europa, auch diese, als Kollateralschaden einer verfehlten islamfreundlichen, multikulturellen, sozialistischen Weltmachtsphantasie einordnen!

    Bin ich aber nicht und deswegen nenne ich es einfach, eine verabscheuenswürdige undemokratische Tat, innerhalb eines zunehmenden undemokratischen Systems, was sich zur Selbstregulierung mit demokratischen Mitteln, durch die politische Korrektheit selbst diskreditiert hat und unfähig gegenüber einer Selbstkritik ist.

  276. Argumentation: Lasst euch nicht verrückt machen! Die MSM und Gutmenschen sowie das politische Establishment entlarven sich bei der Hetze gegen das Christentum und islamkritische Foren selbst. Hier ein paar Argumentationsbeispiele:

    1. Trotz tausendfacher Aufrufe zu Hass, Gewalt und Mord durch die Texte des Islam und durch deren gegenwärtige Apologeten argumentieren MSM bei JEDEM der mittlerweilse über 17.000 (!) Terrorakte durch Muslime, dass diese NICHTS mit dem Islam zu tun habe und die Mehrzahl der Muslime moderat sei.

    Jetzt aber, angesichts eines EINZIGEN Terrorakts durch einen Nicht-Muslim, genauer durch einen EINZIGEN Christen (!), gilt das alles nichts mehr: Plötzlich wird seitens MSM&Gutmenschentum das ganze Christentum dafür verantwortlich gemacht.

    http://europenews.dk/de/node/45632

  277. Es ist schon erstaunlich, wieviel neue Nicknames respektive Schreiber, die man nie zuvor erblickte sich ob dieses Vorfalles plötzlich berufen sehen, hier etwas abzusondern. EIn Schelm wer ….

  278. #309 Obama im Laden (24. Jul 2011 15:02)

    „Ich habe schon oft draussen das Wort “PACK” auf der Strasse gehört, in bezug auf Türken und Araber… wenn nur noch gehasst wird, hat der Feind leider sein Ziel erreicht“

    So, so – der Feind hat sein Ziel erreicht?
    Womit und wie sähe da Ziel aus?

    Der Feind kennt nur HASS!

    Und mit Hass hat er schon rd. 1,5 Milliarden Menschen unter die Knute gebracht, mit Feuer und Schwert…sogar in der grünen Fahne des Stammlandes des grossen Heerführers!

    Reiner Zufall,
    dass die vielen Angriffe auf die Scheiss-Deutschen, -Christen, Schweinefleischfresser, Ungläubige von grenzenloser Liebe geprägt sind?

    Oder welche Gefühle sind es, die solche Verbrechen verursachen?

    Ach, ich vergass, als Christ muss ich vergeben, die zweite Backe hinhalten und demütig die Knie beugen!

  279. #203 Fatih (24. Jul 2011 13:21)
    Lukas 19:27
    Doch meine Feinde, die nicht wollten, daß ich ihr König werde; bringt sie her, und tötet sie vor meinen Augen.
    Das sagte Jesus.
    Das ist doch nichts anderes, nicht Wahr ?

    Typisch Moslem. Lügen und betrügen, daß sich die Balken biegen!!!!!!

    Und der Leser, der keine Ahnung hat, fällt auf die lächerlich-billige Falle herein!!!!

    Also: Man nehme die Bibel und suche die oben angegebene Stelle.

    Was fällt auf?

    1. Es handelt sich um „Das Gleichnis vom anvertrauten Geld“ (Lukas 19,1-10)
    2. Jesus erzählt darin die Geschichte eines Mannes, der König werden wollte. Und dieser Mann spricht das o.g. Zitat am Ende des Gleichnisses.
    3. Fazit: Zu behaupten, daß Jesus seine Anhänger dazu auffordert, Gegner zu töten, ist eine LÜGE und dient einzig dem Zweck, das Christentum zu diffamieren und von der Grausamkeit der islamischen Barbarei und des Lügenpropheten Mohammed abzulenken.

    Wichtig ist also: Man darf sich nicht von Lügnern und Betrügern verarschen lassen.
    Man sollte das IMMER direkt nachprüfen (z.B. in der Bibel, die hoffentlich jeder im Regal stehen hat!), wenn jemand solche schwerwiegenden Anklagen äußert!

    Der Koran ist voller barbarischer Grausamkeit, und Mohammed tötete mit seinen eigenen Händen, während Jesus seinen Anhängern verbot, ihn mit dem Schwert zu verteidigen.

    Wer also sollte uns ein moralisches Vorbild sein?

    Der grausame Massenmörder Mohammed, der wehrlose Gefangene abschlachten ließ – oder Jesus, der sich für die Sünden anderer am Kreuz opferte?

  280. @ #325 Cedrick Winkleburger (24. Jul 2011 15:25)

    … Es ist schon erstaunlich, wieviel neue Nicknames respektive Schreiber, die man nie zuvor erblickte sich ob dieses Vorfalles plötzlich berufen sehen, hier etwas abzusondern. EIn Schelm wer ….

    Das habe ich auch gemerkt und deshalb warte ich erstmal mit Beurteilung des Sachverhalts ab. Da sind sehr viele „Unklarheiten“ drin und die MSM-Medien wollen wieder ein politisches Kapital daraus schlagen.

    Siegmar Gabriel hat die Ereignisse in Norwegen – meiner Meinung nach – richtig analysiert.
    Bin gespannt, wie die Sozis auf diesen „Warnschuss“ reagieren werden.

  281. #324 Zahal (24. Jul 2011 15:24)

    Argumentation: Lasst euch nicht verrückt machen! Die MSM und Gutmenschen sowie das politische Establishment entlarven sich bei der Hetze gegen das Christentum und islamkritische Foren selbst.

    Leider ist es nicht so ganz.
    Die Selbstentlarvung der MSM wird von Otto-Normalverbraucher überhaupt nicht erkannt.
    Otto-Normalverbraucher wählt dann durch die MSM aufgewiegelt wieder ror/grün.
    Bremen, Berlin und sogar Baden-Württemberg sind Beispiele dafür.

  282. Spon hat den Artikel endeckt. Da hat sich PI ein Eigentor geschossen. Natürlich wird der Artikel Sinnverdrehend widergegeben. Lasst euch das eine Lehre sein. Die Linkspopulisten hetzen egal wie man sich von der Tat distanziert.

  283. Die ganze Geschichte stinkt doch zum Himmel!
    Von Anfang an haben die Medien Anders Breivik scheinbar besser gekannt als seine eigene Mutter und Schlussfolgerungen über seine Person angestellt, die anhand der bekannten Informationen alles andere als seriös erscheinen und jetzt auch noch dieses Manifest.
    Ich bin kein Freund von Verschwörungstheorien, aber für mich steht fest, dass wir hier verarscht werden!
    Dieser Breivik ist der wahr gewordene feuchte Traum der Linken und was uns von den Medien präsentiert wird, ist eine wahre Beweis-Orgie.
    Es fehlt nur noch, dass sich Breivik das Leben nimmt (oder von einem anderen Irren erschossen wird).

  284. #296 Wittekind (24. Jul 2011 14:45)

    Ähm.. dazu braucht man im Moment noch nicht mal diese Seite zu verlassen, falls das noch nicht aufgefallen ist.

  285. @ #330 Nationalliberaler87

    Die Linkspopulisten hetzen egal wie man sich von der Tat distanziert.

    Breivik sei Dank, wird die Hetze jetzt wahrscheinlich erst richtig schlimm werden.

  286. Lange Rede, kurzer Sinn:

    An der Sache ist was faul!
    FALSE FLAG OPERATION ! ! !
    Mit Hilfe eines pro-gay-Freimaurers… ;(

  287. @ #333 Raucher (24. Jul 2011 15:54)
    … Breivik sei Dank, wird die Hetze jetzt wahrscheinlich erst richtig schlimm werden …

    Jeder linken Hetze kann man etwas Positives abgewinnen. Die linke Hetze gegen das Christentum wird zur Radikalisierung der breiten, noch schlafenden christlichen Massen führen. Die Anzeichen dafür sind schon längst sichtbar. Nur ein verblendeter Linke merkt das nicht, Gut so!

  288. #330 Nationalliberaler87 (24. Jul 2011 15:41)
    Die Linkspopulisten hetzen egal wie man sich von der Tat distanziert.

    Distanzieren? So wie die Leute, die das alles als eine linke Aktion bezeichnen um gegen die „Islamkritiker“ vorzugehen? Die von einem Reichtagsbrand sprechen und davon, das jetzt Ermächtigungsgesetze erlassen werden und somit die auch noch die Regierungen in die Nähe von Nazis rückt? Oder meinst du Distanzieren im Sinne von den Leuten, die sein Manifest hier loben? Oder Distanzierne im Sinne davon das man alle Medien die über die Ideologie berichten, die hinter diesem Terrorakt steckt, als Linksfaschisten bezeichnet die sich die Hände reiben weil sie endlich was gegen euch in der Hand haben?

    Euer Problem ist das ihr vollkommen paranoid seid, weil ihr die Medien und die Politik hasst bildet ihr euch ein, dass euch diese Medien und Politik ebenso wahrnimmt und euch hasst. Ihr seid wie ein Stalker der sich Einbildet das der Sänger dieses eine Lied nur für euch geschrieben hat und euch bei seinem letzten Konzert ganz tief in die Augen geschaut hat.

  289. #324 Zahal (24. Jul 2011 15:24)

    Das wird jetzt ein Fall für Rechercheure und Karikaturisten. Es wird notwendig sein, die Reaktionen genau derjenigen Leute, die jetzt ihre Keulen ausgepackt haben, auf 9/11 zu analysieren.

    Erste Reaktion der BILD damals: „Nein, nein, nein, UNSERE Türken sind friedlich, das waren nur ein paar Spinner.“

    Obgleich man wusste, in welcher Moschee Atta und seine Gefolgsleute verkehrten, wurde diese Moschee erst unlängst geschlossen.

    Ahhh.. und wird jemand in 10 Jahren vorschlagen, in 10 Jahren eine grosse „christlich-konservative Begegnungsstätte“ auf der Insel Utoya zu errichten? Und falls das der Fall ist: werden unsere Politiker diesen Vorschlag unterstützen?

  290. #328 elohi_23 (24. Jul 2011 15:37)

    Auf welche Aussage des Harzer-Rollers beziehen Sie sich denn?

  291. #261 Athenaios (24. Jul 2011 14:03)

    Und deshalb solltest Du in allem, was Du sagst, deutlich machen, dass Du gutwilligen Muslimen die Tür nicht vor der Nase zuhaust, sonst hast Du in Deiner Menschlichkeit versagt. Klar?

    – Darf ich Fakten über den Islam aussprechen?
    – Oder sollte ich, sobald ich Muslimen „damit die Tür vor der Nase zuschlage“, besser den Mund halten?

    Wer sich, wie ich, nur für die Fakten interessiert, der nehme sie zur Kenntnis und widerlege sie, falls möglich. Gut zusammengefasst z.B. in „Can We Talk?“ von Bill Warner: http://www.politicalislam.com/pdf/WebSitePDF/CanWeTalk.pdf

    Wir dürfen aber nicht aus reiner Nettigkeit Fakten unterschlagen. Wahrheiten müssen gesagt werden dürfen, auch wenn sie politisch inopportun sind, jemanden verletzen etc. Das könnte man fast schon zum Motto von „PI“ erheben.

  292. Massaker als Marketing: Das Manifest des Massenmörders
    von Patrick Gensing 24. Juli 2011 11:17 Uhr

    Das Motiv für den Massenmord in Norwegen ist klarer geworden: Der rechtsradikale Norweger B. wollte Aufmerksamkeit für sein “Manifest” schaffen und durch das Massaker weltberühmt werden, um seine kruden Thesen möglichst weit zu verbreiten. Das geht laut norwegischen Medienberichten aus dem Geständnis des 32-Jährigen hervor. B. hatte demnach sein etwa 1500-Seiten-umfassendes “Manifest” eine Stunde vor den seit Jahren geplanten Anschlägen an rechte Politiker in Skandinavien geschickt.

    Nun erklärt sich auch, warum B. die Jugendorganisation der Arbeiterpartei angriff und möglichst viele Jugendliche ermordete. B. beklagte nämlich einen vermeintlichen Siegeszug des “kulturellen Marxismus”, der aus der “destruktiven” Frankfurter Schule hervorgegangen sei. Dieser Siegeszug sei Voraussetzung für die “Islamisierung Europas” – so die bekannte Argumentation von B. und anderen “Islam-Kritikern”, die nicht weniger als die Abschaffung Deutschlands (Sarrazin) oder eben Europas (B.) prophezeien. So wird ein Szenario entworfen, in der Selbstverteidigung gegen einen vermeintlichen Massenansturm von islamistischen Horden als legitim erscheint.

    hier der link:
    http://blog.tagesschau.de/2011/07/24/massaker-als-marketing/comment-page-2/#comment-65449

    kommentar 90 ist interessant.

    der redet von geistiger brandstiftung!!!

  293. #298 Zahal

    Die türkische Sackclique macht auch Seyran Ates, Necla Kelek und Güner Balci für das Massaker verantwortlich.

  294. @ #299 megatr0n
    Ja, das zum Thema Templer gesagte ist mehr als wirr! Ein praktizierender Christ glaubt, daß Gott die Liebe ist. Niemandem steht es zu, über anderer Leben und Sterben zu entscheiden. Heutige Tempelritter stehen für den Lebensschutz ein. Ich lege großen Wert auf die Feststellung, daß der OMCT – Tempelherrenorden, Deutsches Priorat, keinerlei Verbindung zu denjenigen nunmehr in den Medien kommentierten Neuen Tempelrittern hat, zu denen der Oslo-Attentäter offenbar Kontakt suchte. Breivik ist zudem Freimaurer. Der OMCT grenzt sich von diesen ab.

  295. @ 273 famos (24. Jul 2011 14:18)

    Und wie viele Menschen wurden in der westlich-christlichen Welt mit Hinweis auf den Koran in den letzten hundert Jahren tatsächlich gesteinigt?

    Hier die präzise Anzahl: 0

    Was aber einzig und allein daran liegt, dass in der westlich-christlichen Welt noch immer unsere Gesetze gelten, und nicht die Scharia.

    🙂

  296. Ich lese in diesem „Manifest“ dasselbe wie in den Blogbeiträgen manch strammer, selbsternannter Islamkritiker. Dieselbe Sprache, dieselben Kampfbegriffe, dieselben Schlüsse. Die gleiche Angst vor einer islamisischen Weltverschwörung und Überfremdung. Derselbe Hass auf Marx und die Linken. Derselbe Hass auf Liberale und die Regierenden. Auch das Nichtunterscheidenkönnen zwischen diesen.

    Dieselbe Judenfreundlichkeit nicht weil man die Juden mag sondern weil sie man Israel als Bollwerk gegen den Islam ansieht. Und mit demselben Hinweis auf diese Judenfreundlichkeit als Tarnung wird begründet dass man deswegen ja nicht „rechtsextrem“ sein könne!

    Dass so jemand über 80 Menschen umbringt, nicht nur um seine Verachtung für die liberale Gesellschaft zu zeigen, sondern um sie „wachzurütteln“ und auf den richtigen Weg zu bringen, hin zu mehr law&order nämlich, das ist leider gar nicht verrückt, sondern bloss konsequent!

    Die Konsequenz im Handeln des Terroristen besteht nämlich darin dass er am Ende meint gar keine Menschen mehr zu bekämpfen. Wer derartig abhebt, lebt nicht mehr in der Realität, sondern bloss noch in einer Traumwelt aus Hass und Verachtung.

    Dieser Terrorist muss, obwohl er für sein Handeln voll verantwortlich zu sprechen ist, ein letztlich verzweifelter und einsamer Mensch gewesen sein. Niemand hat ihm zugesprochen, sein vielleicht vorhandenes politisches Talent zu nutzen. Er war Mitglied einer konservativen Partei, scheint sich aber enttäuscht abgewandt zu haben. Vielleicht fühlte er sich dort unerwünscht und überflüssig. Vielleicht wäre er nicht zum Mörder geworden wenn man ihn irgendwo freundlich aufgenommen hätte. In einem Fußballclub, Schützenverein, politischen Stammtisch. Sogar in einer brauen Wehrsportgruppe hätte es Leute gegeben die ihn in eine andere Richtung hin beeinflusst hätten. Bloss im Internet gab es anscheinend keine. Da hat ihn niemand aus seiner Parallelwelt rausgeholt.

    Nun hat er sich an der ganzen Gesellschaft gerächt, und ist zum ersten Mal glücklich weil er sich *beachtet* fühlt!

    Leute, wenn Ihr nicht einen Job habt, der Euch körperlich voll fordert, dann schafft Euch Hobby an, wo Ihr in die freie Natur rauskommt. Kauft Euch ein Mountainbike, lernt klettern! Tretet meinetwegen einer Wehrsportgruppe bei, reagiert Euch ab beim Schiessen auf Islamistenfiguren und beim Kameradschaftsabend am Lagerfeuer. Aber hängt nicht bloss in irgendwelchen Foren rum…!

  297. #273 famos (24. Jul 2011 14:18)

    Mal unabhängig von dem schwer verdaulichen Thema der Religionskritik und der damit verbundenen Warnung vor der Ausbreitung des freiheits- und demokratiefeindlichen Islam:

    Wie stehen Sie eigentlich zu importierter Kriminalität und Einwaderung in das deutsche Sozialsystem? Auch alles kein Problem?

  298. #82 Anonymous (24. Jul 2011 11:17)

    #76 Tom62 (24. Jul 2011 11:02)
    “Ich habe mir die Datei, die das von diesem unsäglichen Menschen verfaßte Dokument beinhaltet, nun selbst besorgt. Sie hat folgende Dokumenteigenschaften:”

    Dann lies doch wenigstens mal die Einleitung.
    Das Machwerk ist im Original ein WORD Dokument, der Autor begründet sogar warum.

    Ich selber habe OpenOffice auf dem Rechner und kenne daher die Möglichkeit, eigene Dokumente sofort nach PDF zu konvertieren. Ganz offensichtlich ist dieses Dokument vom Täter nicht als docfile, odf oder dergleichen, sondern als PDF eingestellt worden.

  299. @ lew_bernstein

    „Leute, wenn Ihr nicht einen Job habt, der Euch körperlich voll fordert, dann schafft Euch Hobby an, wo Ihr in die freie Natur rauskommt. Kauft Euch ein Mountainbike, lernt klettern! Tretet meinetwegen einer Wehrsportgruppe bei, reagiert Euch ab beim Schiessen auf Islamistenfiguren und beim Kameradschaftsabend am Lagerfeuer. Aber hängt nicht bloss in irgendwelchen Foren rum…!“

    Dann mach bitte du den Anfang und verschone die islamkritischen Menschen mit deinen Weisheiten – geh hinaus in die Natur und rede dir ein, die Welt sei bunt und schön und wer nur lange genug da draussen herumrennt, wird zwangsläufig zur selben Erkenntnis gelangen.

  300. Zum Thema fundamentalistischer Christ sagt doch das Zitat

    Regarding my personal relationship with God, I guess I’m not an excessively religious
    man. I am first and foremost a man of logic.

    eigentlich alles. Sollte man jedenfalls meinen.

  301. #344 lew_bernstein (24. Jul 2011 20:24)

    „Aber hängt nicht bloss in irgendwelchen Foren rum…!“

    Ich werde Ihren Tipp beherzigen und demnächst exzessiv Wahlwerbung der DIE FREIHEIT in Breifkästen werfen. Die beste Kombination von Sport und Forum, was ja letztlich auch Öffentlichkeit heißt.

    Mens sana in corpore sano!

  302. Wer nur auch das geringste Verständnis für den Attentäter hat, hat nicht begriffen, warum wir den Islam kritisieren.

    Wir haben immer noch die Möglichkeit, unsere Ansichten in der Politik breit zu machen. Wir leben in einer Demokratie!

    Ich mag den Islam nicht, weil er die Menschenwürde nicht respektiert. Menschenwürde steht auch Linken und Ausländern bzw. Migranten zu. Wir können nicht andere für unmenschliches Verhalten kritisieren und selber unmenschlich sein.

    Man kann jede Tat entschuldigen, aber meiner Meinung gibt es keine Rechtfertigung für Gewalt!

Comments are closed.