Von „rassistischen Motiven“ spricht die Polizei. Ach nee. Deutschenfeindlich soll der Überfall gewesen sein (QQ berichtete hier und hier). Bisher gabs ja keinen Rassismus gegen Deutsche, nur solchen von Deutschen. Schon gar nicht gabs solchen von Schätzchen, über deren Anwesenheit wir ja nichts als glücklich zu sein haben.

Die WELT berichtet:

Hass auf Deutsche soll Motiv für Gewalt-Orgie sein

Die brutale Attacke auf einen 30-jährigen Mann im Berliner U-Bahnhof Lichtenberg im Februar 2011 soll nach Angaben der Staatsanwaltschaft einen rassistischen Hintergrund haben. Wie die „Bild“-Zeitung berichtet, sei die Tat laut Anklageschrift aus Habgier und niederen Beweggründen verübt worden, unter anderem aus rassistischen Motiven gegenüber Deutschen.

Gegen die vier 14 bis 18 Jahre alten Schläger wurde Anklage wegen versuchten Mordes aus Habgier und niederen Beweggründen erhoben, so die „Bild“.

Die aus dem Kosovo, Bosnien, Kenia und dem Irak stammenden Jugendlichen hatten ihrem Opfer so schwere Verletzungen zugefügt, dass dieser in ein wochenlanges Koma fiel. Durch die Veröffentlichung des Überwachungsvideos, auf dem die Tat zu sehen ist, konnten die Täter schnell gefasst werden.

Nach Aussagen von Zeugen hätten die jungen Männer ihr Opfer als „Scheiß-Nazi“ und „Scheiß-Deutscher“ beschimpft, bevor sie in der U-Bahn-Station regelrecht Jagd auf ihn machten. Wie die „Bild“-Zeitung erfuhr, sollen die Jugendlichen schon Wochen vor der Tat durch deutschfeindliche Pöbeleien aufgefallen sein.

„Jede Gewalttat ist auch ein Hilfeschrei. Nur so kann man offenbar auf sich aufmerksam machen.“ (Prälat Hans-Dieter Wille) Na los,sags dem Opfer.

(Spürnase: Rudolf L.)


Ein Beitrag vom Autorenteam QUOTENQUEEN

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

43 KOMMENTARE

  1. Na toll. Warum sind die eingentlich hier?und dem Herrn Wille wünsche ich auch mal so ne tolle Bereicherung.Raus mit so nem P*CK

  2. Das wäre ja klasse, wenn man einen für „Scheiß-Deutscher“ wegen Rassismus verklagen könnte und man damit durchkommt 🙂

    Ich würde aufhören zu arbeiten, einfach nur stolz durch deutsche Großstädte laufen und mit Entschädigungsgeldern meine Brötchen verdienen.

    Klingt wie ein Traum, aber es ist doch WIRKLICH Rassismus einen „scheiß Deutscher“ zu nennen.

  3. Und die Berliner wählen trotzdem zu 90-95% die Parteien, denen wir diese Zustände zu verdanken haben, oder eben garnicht. Da muss man also kein Mitleid haben. Diejenigen Berliner, die sich noch einen Funken Restverstand bewahrt haben, solche Leute soll es ja geben, täten gut daran, die Stadt zu verlassen und ihr Glück in der Ferne zu suchen. Ich jedenfalls hätte schon ein sehr ungutes Gefühl, in einer Stadt zu leben, die mehrheitlich von Geisteskranken bewohnt und von schwerstkriminellen regiert wird.

  4. GEW und andere Gutmenschen-Interessenvertreter werden vermutlich umgehend protestieren. Deutschenfeindlichkeit, Rassismus gegen (weiße) Deutsche, das geht gar nicht, das darf es überhaupt geben. Gut zu sehen war das letztes Jahr, als einzelne GEW-Lehrer an Berliner Schulen Deutschenfeindlichkeit konstatiert hatten; kurz danach wurde heftig zurückgerudert und das ganze als „Mißverständnis“ korrigiert. Die Polizei wird wohl das letzte Mal so eine „falsche“ Pressemeldung formuliert haben………

  5. hmm…“Scheiss Deutscher“, „Scheiss Nazi“…kommt mir irgendwie bekannt vor. So wurde ich auch schon grundlos auf offener Straße von unsern „lebensfrohen Mitmenschen“ genannt. Das muss wohl auch ein Hilfeschrei gewesen sein. Rassismus gegen Einheimische gibt es ja nicht. Nur in Deutschland. Wie sagte schon die Böhmer: „Das müssen wir aushalten!“

  6. OT

    Türkei gibt Millionen für libysche Aufständische

    ( Warum zahlen wir eigentlich immer noch Entwicklungshilfe an die Türkei ?)

    Istanbul (dpa) – Die türkische Regierung hat den Nationalen Übergangsrat der Rebellen in Libyen offiziell anerkannt. Bei einem Besuch in Bengasi habe Außenminister Ahmet Davutoglu der Rebellenführung umgerechnet 138 Millionen Euro zugesagt, berichten türkische Medien. Die Entscheidung bedeute eine weitere Abkehr der Türkei vom libyschen Machthaber Muammar al-Gaddafi. Das Land hatte Gaddafi immer wieder zu einer friedlichen Lösung aufgefordert und ihm Hilfe beim Verlassen des Landes angeboten.

  7. “Jede Gewalttat ist auch ein Hilfeschrei. Nur so kann man offenbar auf sich aufmerksam machen.”

    hier wollte angeblich auch nur „jemand auf sich aufmerksam machen“:

    Prozess gegen Moscheen-Brandstifter eröffnet

    http://www.koeln.de/koeln/prozess_gegen_moscheenbrandstifter_eroeffnet_493688.html

    …Zum Schutz des Angeklagten beantragte die Verteidigung noch vor den Aussagen, die Öffentlichkeit auszuschließen.

    soso, zum Schutz des Angeklagten also… oder vielleicht eher zum Schutz der Mohammedanerverbände, die kurioserweise nicht als Nebenkläger auftreten? Die sonst so streitsüchtig-empörten Mohammedanerverbände haben offenbar allergrösstes Interesse daran, dass in dieser Angelegenheit der Ball weiterhin so flach wie möglich gehalten wird.

    Wird das Gericht der Frage nachgehen, warum der Täter so peinlich genau darauf achtete, den Sachschaden bei allen Tatausführungen so gering wie möglich zu halten?

    Wird das Gericht der Frage nachgehen, ob der „geistig verwirrte, merkwürdige Sonderling“ möglicherweise zur Tat angestachelt wurde? und v.a.D. von wem?… wohl eher nicht

  8. Man tausche mal Täter und Opfer, die Empörungswellen wären noch im Weltall spürbar.

    “Jede Gewalttat ist auch ein Hilfeschrei. Nur so kann man offenbar auf sich aufmerksam machen.” (Prälat Hans-Dieter Wille)

    Gilt das auch für deutsche Bürger?

    Kann man sich auf den Herrn Prälaten berufen?

  9. Tumult bei Islam-Veranstaltung

    Die Islamische Jugend Schweiz wollte vor einer Woche in Emmen ein Sommerseminar durchführen. Eingeladen wurden die beiden umstrittenen muslimischen Prediger Abu Jibril aus Deutschland und Nicolas Blancho aus der Schweiz. Dabei machte der Verein einen folgenreichen Fehler: Der Veranstaltungs-Saal wurde zwar angefragt, aber nicht definitiv reserviert.

    Die JSVP des Kantons Luzern kriegte davon Wind und machte den Muslimen einen Strich durch die Rechnung indem sie kurz zuvor den Saal mietete und eine Islam-Veranstaltung durchführte. Eingeladen wurden die SVP-Nationalräte Lukas Reimann und Felix Müri, SP-Nationalrat Andi Tschümperlin und die Vize-Präsidentin des Forums für einen fortschrittlichen Islam Valentina Smajli.

    So waren nun aber für eine JSVP-Veranstaltung sehr viele Muslime im Saal anwesend – 80 – 90 %! Dass dieser Abend nicht ganz ruhig verlaufen würde, lag auf der Hand – zumal wir die Toleranz der Muslime bei Kritik an ihrer Religion sehr gut kennen.
    Im folgenden Video sehen sie was passierte (ab. ca. der 3. Minute): http://sosheimat.wordpress.com/2011/07/04/hass-auf-deutsche/

    Der Schweizer Polit-Blog schrieb dazu:

    Leider bestätigte das Verhalten der Mehrheit der anwesenden Muslime die Vorurteile, die viele Islamkritiker haben. Sicher wäre es sinnvoller gewesen, dem Unmut mit anschliessenden Wortmeldungen freien Lauf zu lassen. Bei sehr angeregter Diskussion mit einigen Muslimen zeigte sich, dass es ihnen nur darum ging, die Veranstaltung zu blockieren, nur weil sie ihre nicht durchführen konnten. Auch wenn man die Verärgerung der Muslime über die nicht sehr tolerante Aktion der JSVP verstehen kann, so lag der Fehler halt doch bei den Organisatoren des Sommerseminars, welche es nicht auf die Reihe kriegten, korrekt einen Saal zu mieten.

    SOS gratuliert der JSVP zu ihrer Aktion!
    Diese Schweizer Jugend hat Courage gegenüber Islamisten-Predigern bewiesen!
    Die fehlende Diskussionskultur der anwesenden Muslime überrascht uns weniger – ein Beweis mehr wie diese Bärtigen und Kopftuchfraktion Kritik ausüben! Am liebsten würden sie uns mundtot sehen!

    Schon Abgestimmt?

    http://www.hertener-allgemeine.de/lokales/herten/252-Ditib-Vordrucke-in-den-Meinungskaesten;art995,488546,D

  10. Was soll den das? Jeder weiss das diese Menschen eine Bereicherung für uns alle sind. Im übrigen finde ich das sich das Herr Sarrazin viel zu einfach macht mit Aussagen wie:“Als ein junger Marokkaner, der aussieht wie ein Deutscher, in die Fänge der Gewalttäter geriet und mit ihnen arabisch sprach, haben sie ihn gar nicht verstanden.“ S.291 Was für eine Freude muss der Marokkaner wohl mit diesen Talenten gehabt haben? Ich finde das ist ein gelungenes Beispiel für Immigration. Ich finde es gibt nichts schöneres als ein abendliches Tänzchen mit unsern Schätzchen in der U-bahn.

  11. “Jede Gewalttat ist auch ein Hilfeschrei. Nur so kann man offenbar auf sich aufmerksam machen.” (Prälat Hans-Dieter Wille) Na los,sags dem Opfer.

    Scheiß Pfaffe!

    #3 NigelF (04. Jul 2011 12:56)

    Das wäre ja klasse, wenn man einen für “Scheiß-Deutscher” wegen Rassismus verklagen könnte und man damit durchkommt 🙂

    Warum nicht? Isz nichts anderes wie „Scheiß Türke“. Du verwechselst hier Rassismus und Volksverhetzung. Im letzteren Fall kommt es darauf an, die (deutsche) Mehrheitsgesellschaft gegen eine oder mehrere Gruppen aufzuhetzen.

    Ich würde aufhören zu arbeiten, einfach nur stolz durch deutsche Großstädte laufen und mit Entschädigungsgeldern meine Brötchen verdienen.

    Das solltest Du Dir abschminken. Erstens sind die Harzer unpfändbar und im Übrigen wäre das ein sehr gefährliches Unterfangen.

  12. #10 Deutscher Kreuzritter

    es ist ja sehr ruhig ums Fallschirmjäger-Denkmal auf Kreta geworden.Hast weiter führende Infos?

  13. Ich kriege ja immer einen Lachkrampf, wenn Claudia (ich f… nur mit Türken) Roth von Migranten und Integration faselt. Migranten suchen eine neue Heimat, die meisten Gastschmarotzer hier suchten nur einen neuen Wirt. Das Elend ist, dass jedem hier der deutsche Pass hinterher geworfen wurde. Jetzt wird man den Plebs nicht mehr los. Wie sagte die junge Türkin vor der Kamera, als Sie feierlich ihren deutschen Pass bekam: „Nur ein Stück Papier.“ Natürlich bleibe sie Türkin und nichts anderes. Und der Türkenbengel, der Anatolien nur aus dem Urlaub kannte und trotzdem von seiner Heimat Türkei faselte. Türken bleiben Türken. Da hilft kein Integrationskurs. Und der Kracher ist, dass diese Ultranationalisten noch von der grünen Misere umgarnt werden. Der Casus macht mich lachen.

  14. #7 Lady Bess

    ( Warum zahlen wir eigentlich immer noch Entwicklungshilfe an die Türkei ?)

    Wer zwingt die noch dazu die größte Armee in Europa zu unterhalten?
    Die haben über eine halbe Million aktive Soldaten und mehr als 350.000 Reservisten.

    Die könnten über Europa herfallen, den nahen Osten oder sonst wo.
    „Wenn die so dumm sind wieso nicht“ denken sich die Türken, weniger in Entwicklung investieren, mehr in Armee und dafür gleichen die europäischen Länder den Unterschied aus.

  15. Bestimmt findet Jens Jessen von der „Zeit“ wieder verständnisvolle Worte für die Täter.

  16. #10 Deutscher Kreuzritter

    Davon hab Ich ja noch nie gehört. Der Bruder meines Großvaters ist damals übrigens auf Kreta gefallen.

  17. #22 @Donaufalter: wer um seine Aufenthaltsgenehmigung vögelt, legt wohl eine Schippe mehr drauf in der Kiste als eine 0815 Kartoffel, die werktags arbeiten geht, am Wochenende Hausarbeit erledigt, sich um seine Familie kümmert. Und die ganzen Cindys, Mandys, Candys und Chantalles wollen nun mal nur „Heißblüter“. Zunächst in der Kiste und später im alltäglichen Leben, wenn Ali hier und da mal zuschlägt, da ja „sein Temperament“ mit ihm durchgegangen ist. Schlägt der Deutsche zu
    , ist er ZURECHT ein Gewalttäter und wir geächtet. Beim Türken oder Araber ist es hingegen, das „Temperament“, odr auch ein „Hilfeschrei“, aber hey,es geht noch.

  18. Absolut abscheuliche Tat und unverzeihlich, diese Menschen gehören hinter Gitter oder direkt aus dem Land geworfen!

  19. #27 WahrerSozialDemokrat
    Danke für den Hinweis. Die Seite ist ebenfalls sehr informativ.

  20. Während sich der antideutsche rassistische Mob an den „vogelfreien“ Deutschen verlustiert, was die öffentlich-rechtlichen Medien hetzlich wenig interessiert, sorgt sich die ARD um die Identität von 120 Familien in Laos (s.Link)!!!

    Das in Deutschland längst unsere Identität als Deutsche vor die Hunde geht, deutsche Städte kaum noch als dem deutschen Kulturkreis zugehörig angesehen werden können, und das ARD/ZDF mit ihrer Dauer-Multikulti-Propaganda dies auch noch fördern, zeigt doch was das für Heuchler sind in den ÖR-Medien. Man sorgt sich um Laoten die tausende Kilometer weit weg wohnen, aber deutsche Opfer von deutschfeindlichen Rassismus werden im Stich in Deutschland gelassen. Und die Islamisierung die die Indentität der Deutschen massiv untergräbt, fördert ARD/ZDF nach kräften.

    Zitat:
    „Nicht weit davon entfernt finden wir das letzte altes Dorf in der Sonderzone. Wir haben uns ohne Aufpasser hierher gewagt und treffen den Reisbauern Lung Noi Da. 120 Familien leben hier. Doch sie sollen bald einem 5-Sterne Hotel weichen. Er hat Angst, vertrieben zu werden, wie s viele – ohne angemessene Entschädigung. Den Kampf gegen die neuen Herren aus China hat er aufgegeben. „Die Regierung hat uns versprochen, das unsere laotische Identität bewahrt wird“, sagt der Reisbauer Noi Da. „Doch nichts davon ist wahr. Die Regeln bestimmen die Chinesen. Von unserem Politikern hat sich noch keiner hier im Dorf blicken lassen. Es kümmert sie einfach nicht.“ Das Haus, die Litschi- und Mangobäume. All das wird bald Vergangenheit sein. Und sein Sohn fragt sich, ob die Enkel jetzt chinesisch lernen müssen. „Die ganze Gegend hat sich verändert“, meint Charn Sangsawang.“ Mit ihren großen Maschinen machen sie alles platt. Das fühlt sich hier gar nicht mehr an wie Laos. Das ist eigentlich schon China.““

    http://www.daserste.de/weltspiegel/beitrag_dyn~uid,at0cbivb3fq856rg~cm.asp

  21. Ein richtiges Signal für die Menschenrechte in Deutschland. Bleibt abzuwarten, ob es ein Einzelfall ist oder ob die Grundlegenden Menschrechte auch wieder für Deutsche gelten.

    Fakt ist das fast alle Gewalttaten gegen Deutsche, von den in der Presse oftmals als „Südländer“ bezeichneten Leuten rassistisch motiviert sind.

  22. #30 NewWriter

    Das Mobbing gegen deutsche Kinder in den Schulen und auf der Straße kannste auch alles unter Haß auf Deutsche zusammenfassen. Das bekommen die kleinen deutschfeindlichen „Talente“ schon von ihren großen Geschwistern und Eltern eingeimpft. Und bestärkt in ihrem Haß auf Deutsche werden sie noch von den BRD-System-Eliten in der Politik, den Medien, dem sozial-industriellen Komplex (Antifa-Bündnisse etc.).

  23. Wen die lieben Jungs da wohl als Vorbild hatten…

    ***

    Berliner Ex-Rapper preist Osama bin Laden

    Scheich Osama, der schönste Märtyrer dieser Zeit.“ Mit einem verherrlichenden Lied über den getöteten Terrorführer Osama bin Laden ist der Berliner Ex-Rapper Deso Dogg erneut ins Visier der Sicherheitsbehörden geraten. Sicherheitsexperten befürchten eine Radikalisierung von Jugendlichen.

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/berliner-ex-rapper-preist-osama-bin-laden/4356060.html

  24. Dunkelhäutige machen Hetzjagd auf Deutschen

    die Polizei Lippe berichtet :

    Ein 23-Jähriger aus Schlagen ist am Samstagmorgen von zwei unbekannten Tätern körperlich angegangen worden.

    Das Opfer war gegen 05.00 Uhr zu Fuß auf der Bachstraße unterwegs, als es von zwei Unbekannten zunächst angesprochen, bedroht und schließlich geschlagen wurde. Was die Täter genau wollten, ist noch nicht klar. Dem 23-Jährigen gelang es zu flüchten. Als die Täter ihn verfolgten, setzte sich das Opfer mit einem Knüppel zur Wehr und schrie lautstark, was die Unbekannten ihrerseits zur Flucht veranlasste.

    Die zwei Männer haben mit Akzent, möglicherweise englisch, gesprochen. Einer von ihnen hatte eine dunkle Hautfarbe.

    Wo bleiben die Lichterketten. Der Deutsche hat einen Knüppel gegen die neue Herrenrasse eingesetzt. Wo bleibt das Helikopter nach Karlsruhe?

    http://www.einzelfaelle.net/navigation/index.php?seite=1&lk=198

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/12727/2072981/pol-lip-23-jaehriger-von-zwei-unbekannten-attackiert

  25. Bitte nicht vergessen mitzuzeichnen:

    https://epetitionen.bundestag.de/index.php?action=petition;sa=details;petition=18123

    “Nach dem vorliegenden Vertragsentwurf zum ESM wird Deutschland laut Aufteilungsschlüssel für 27,15 % der Gesamtsumme von 700 Mrd. Euro bürgen; dies entspricht 190,05 Mrd. Euro.

    Der Bundeshaushalt 2011 beträgt 305,8 Mrd Euro. Damit würde Deutschland aktuell mit 62,3 % seines Bundeshaltes bürgen. Bürgen bedeutet, die Zahlungen zu übernehmen, wenn der Schuldner ausfällt. Ein Zahlungsausfall verschiedener Länder, die den ESM in Anspruch nehmen könnten ist nach Faktenlage sehr wahrscheinlich. Dies ist aktuell an Griechenland (mit einem Schuldenstand zum 31.03.2011 von 354 Mrd. Euro) zu erkennen, welchem die Rettungsgelder in Höhe von 110 Mrd. Euro offenkundig nicht helfen und für das aktuell bereits Umschuldungen, bzw. weitere Hilfsgelder diskutiert werden. “

  26. #4 Krefelder
    Und die Berliner wählen trotzdem zu 90-95% die Parteien, denen wir diese Zustände zu verdanken haben, oder eben garnicht. Da muss man also kein Mitleid haben. …..

    Ganz recht!
    Aber leichte (bzw. nicht ganz so leichte) Schläge auf den Hinterkopf fördern ja bekanntlich das Denkvermögen 🙂 🙂 🙂

  27. Mann, es ist doch egal ob es gegen Deutsche, Türken oder wass weis ich ist, Rassismus ist Rassismuss.

  28. Gadhafi zieht die Dschihad-Karte:

    Libyen

    Gadhafi ruft zum Heiligen Krieg auf

    Libyens Machthaber sucht Freiwillige als „Gotteskrieger“: Männer und Frauen sollen sich in Rekrutierungsbüros zum Kampf gegen die Nato und die Rebellen melden.

    Das libysche Verteidigungsministerium hat einen Aufruf zum „Heiligen Krieg“ gestartet: Männer und Frauen sollten sich in neu eröffneten Rekrutierungsbüros melden. Sie würden dann in „Gotteskrieger“-Einheiten eingesetzt, um gegen die „Kreuzritter“ (die Nato) und die „Verräter-Banden“ (die Rebellen) zu kämpfen.

    http://www.zeit.de/politik/ausland/2011-07/libyen-gadhafi-gotteskrieger

    Jede Kultur hat bestimmte Leitdiskurse, typische Erzählungen, in denen sich die Mentalität eines ganzen Volkes gründet.

    Bei den Moslems scheint es immer wieder der Dschihad zu sein, oder „das-sich-wehren“ gegen die Kreuzritter.

    Wenn einem gar nichts mehr einfällt, wie es bei Gadhafi zurzeit der Fall ist, kann man halt immer noch den Dschihadisten spielen, das ist eine in der islamischen Kultur jederzeit vorhandene gangbare Verhaltensoption.

    Dieser Sachverhalt sollte uns mal den Anstoss geben unsere Einwanderungspolitik gegenüber den Muslimstaaten zu überdenken. Natürlich ist nicht jeder Muslim ein Terrorist, wohl aber ein potentieller Terrorist.

    Jederzeit können die Muslime auch in Deutschland sich politisieren und zum Dschihadisten werden. Es gibt sogar schon einen psychologischen Fachterminus dafür „Sudden Dschihad Syndrom“.

  29. Deutschenfeindlcher Hintergrund!? Das ist doch Autobahn! Frau Roth, Herr Özdemir – übernehmen Sie!

  30. Jetzt wird hoffentlich die „Hilfe für Opfer von Kaukasophobie e.V.“ gegründet.

    Ich trage mich dann demnächst an der Uni für ein Studium in „Antikaukasischer Rassismusforschung“ ein und kassiere später Unsummen an Steuergeldern für meine Forschungsarbeiten.

  31. #36 Wueterich

    ach der Tagesspiegel, das sind nur linke Heuchler. Denn wenn es laut TS keine Deutschfeindlichkeit gibt, dann kann es mit der gleichen Begründung auch keine Ausländerfeindlihckeit.

    Zitat TS:
    „Rassismus ist eine auffallend selten verwendete Vokabel im deutschen politischen Wörterbuch.“

    so ein Unsinn, der Tagesspiegel ist voller Artikel über Rassismus-Ausländerfeindlichkeit!

    123 Treffer – ausländerfeindlich
    356 Treffer – Ausländerfeindlichkeit
    http://www.tagesspiegel.de/suchergebnis/

  32. Auch RTL hatte dieses Thema heute in den Nachrichten angesprochen.

    Und zwar wörtlich und ohne kültürsensible Weglassungen.

    Denk- und Sprechverbote fallen als Erstes.

    😉

  33. Viele Deutsche sind nicht ausländerfeindlich sondern monokulti islamfeindlich.
    Islamistenkinder werden schon deutschenfeindlich „erzogen“
    Im Islamunterricht an Schulen und in der Familie, sie verbreiten den menschenverachtenden Koran, Scharia usw.

Comments are closed.