In der letzten Zeit mehren sich absurderweise die Stimmen der Befürworter eines EU-Beitritts der Türkei, wie beispielsweise Genscher, Westerwelle, Polenz und Zetsche. Daher haben wir noch einmal eine ausführliche Analyse eines hervorragenden Artikels der ehemaligen obersten Richterin Ankaras, Emine Ülker Tarhan, vorgenommen, der am 11. April in der FAZ erschienen ist und über den PI damals schon kurz berichtete. Offensichtlich ist es absolut notwendig, auf die wirkliche Lage in der Türkei aufmerksam zu machen.

(Von Michael Stürzenberger)

Emine Ülker Tarhan hat ihre Robe abgelegt, ist in die politische Opposition gegangen und stellt sich engagiert gegen die Islamisierung der Türkei. Die FAZ schreibt über sie:

Emine Ülker TarkanEmine Ülker Tarkan, Jahrgang 1963, war bis Mitte März 2011 Oberste Richterin in Ankara und Präsidentin des von ihr 2006 gegründeten Berufsverbandes der Richter und Staatsanwälte ,,Yarqav“. Sie gehört zu den Kritikern des Verfassungsreferendums, außerdem kämpft sie für die Gleichberechtigung von Frauen im Arbeitsleben. Die Entscheidung, ihre Ämter niederzulegen, sei nach der Aufhebung der Amtshaftung für Richter und Staatsanwälte gefallen, sagte sie gegenüber dieser Zeitung: ,,Es ging nicht mehr um Recht.“ Darin bestärkt habe sie auch die Verhaftung von Ahmet Sik. Frau Tarhan wird sich nun politisch engagieren. Bei den Parlamentswahlen im Juni tritt sie für die stärkste Oppositionspartei, die CHP, an.

Die mutige 47-Jährige spricht in dem Artikel mit dem Titel „Ich möchte keine Marionette der Regierung sein“ unverblümt die zunehmend diktatorischen Verhältnisse in ihrer Heimat an:

Das derzeitige Klima in der Türkei gleicht den Verhältnissen in George Orwells Buch „1984“. Denn das Vorgehen unserer Regierung unterscheidet sich nicht im Geringsten davon, wie Big Brother in seinem Angstimperium die Gedankenpolizei in Gang setzt, um Gedanken zu zerstören. Der Polizeistaat steht nicht nur vor unserer Tür, er hämmert mit dem Rammbock dagegen.

Wir wurden Zeugen, wie das noch unveröffentlichte Buch des verhafteten Reporters Ahmed ?ik, „Das Heer des Imams“ (über die islamistische Fethullah-Gülen-Bewegung, Anm. d. R.), vernichtet wurde. Jeder, der eine Kopie besaß, wurde für schuldig befunden. Soweit ich weiß, wurde in Europa das letzte Mal ein Buch während des Nationalsozialismus verbrannt. Es scheint, als ob es bei uns wieder dazu kommen könnte. Werden diejenigen, die heute Bücher verbieten, eines Tages unsere Gedanken auslöschen wollen? Die Meinungs- und die Pressefreiheit wird mit Füßen getreten, obwohl diese eigentlich durch internationale Abkommen und die Verfassung geschützt sein sollte.

Von den 119.298 Beschwerden, die dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte vorliegen, stammen 33.568 aus der Türkei. Gleichzeitig habe ich in den dreiundzwanzig Jahren meiner beruflichen Laufbahn nie zuvor eine Zeit erlebt, in der die Gerichte so sehr wie jetzt Zielscheibe waren. Man versucht, das gesellschaftliche Vertrauen in die Justiz zu unterminieren.

Auch die Scharia erhält offensichtlich immer mehr Einfluss:

Einmal fragte der Ministerpräsident sogar: „Haben Sie vor der Urteilsfällung die islamischen Gelehrten befragt?“ Er erklärte damit nicht nur das Urteil, sondern auch die Richter zur Zielscheibe religiöser Sensibilitäten. Und als der Verwaltungsgerichtshof befand, dass Kopftücher in Universitäten unzulässig seien, veröffentlichte eine regierungsnahe Zeitung Fotos des Vorsitzenden Richters und von Mitgliedern seiner Kammer. Die Schlagzeile: „Diese Richter waren es.“ Kaum war der Artikel erschienen, wurde auf die Richter geschossen. Einer von ihnen starb.

Ein Land, in dem es organisierte Mordattacken auf Richter gibt, die gegen das Kopftuch an Universitäten sind, soll reif für die EU sein?

Die Regierung versucht Institutionen, die sie als Gefahr für sich sieht, zu zermürben – unter ihnen ist auch die Justiz. Sie soll ein Schutzschild des Laizismus sein, die Regierung hat jedoch erklärt, dass sie die Gewaltenteilung, also einen der wichtigsten Grundpfeiler der Demokratie, nicht akzeptiert. Kürzlich sagte der Ministerpräsident, dass seine Regierung den Islam mit der Demokratie vereint habe.

Erdogan ist vielmehr auf den demokratischen Zug aufgesprungen, um an sein Ziel zu kommen: Und das ist eine islamische Diktatur.

Auf der Grundlage eines meiner Ansicht nach rechtswidrigen Urteils ist es möglich, jeden türkischen Bürger jederzeit abzuhören. Man beruft sich auf das unschuldige Motiv der Kriminalitätsbekämpfung – was geradezu lächerlich ist. Als ich und andere Richter gegen das Urteil protestierten, sagten die einen: „Ihr Richter solltet besser still sein. Wenn ihr Politik machen wollt, dann legt eure Roben ab!“ Wieder andere meinten: „Wir müssen diejenigen identifizieren, die gegen uns sind.“ Die Abhöraktionen haben ein derartiges Ausmaß erreicht, dass sich mittlerweile sogar gewöhnliche Hausfrauen nicht mehr trauen, am Telefon offen zu reden.

Big Brother is watching you. Und gleichgeschaltete Medien lassen sich von der Regierung bereitwillig instrumentalisieren:

Ist die Strafverfolgung hingegen im Sinne der Regierung, werden der Bevölkerung über regierungsnahe Fernsehsender, Internetseiten und Zeitungen Tag für Tag Informationen zugänglich gemacht. Ein regierungsnaher Journalist deutete an, dass es nach der Verfassungsänderung eine Verhaftungswelle innerhalb der Judikative geben werde – eine offene Drohung. Die Regierung hat sich eines Teils der Medien bemächtigt und sie an regierungsfreundliche Investoren verkauft. Eine Kontrolle der Regierung wird so verhindert und regierungskritische Wissenschaftler und Journalisten verhaftet – achtundsechzig Medienvertreter sitzen schon im Gefängnis.

Unliebsame Journalisten in den Knast werfen – diese Verhältnisse erinnern an das totalitäre China.

Schon bevor die AKP das Land regierte, sagte man, dass ein antidemokratischer, „tiefer Staat“ existiert. Inzwischen besteht kein Zweifel mehr daran, dass die Regierung mit Hilfe ihrer Mitstreiter versucht, einen tiefen Staat zu begründen, anstatt Bestehendes aufzuklären. Ich halte es für keinen Zufall, dass unter den verantwortlichen Ergenekon-Ermittlern Polizisten sind, von denen man weiß, dass sie bei den Ermittlungen im Fall des ermordeten armenischen Journalisten Hrant Dink zumindest fahrlässig handelten.

Die Gülen-Bewegung ist radikal-fundamentalistisch und gewinnt in der Türkei offensichtlich immer mehr Einfluss:

Seit der Verfassungsänderung kann der Justizminister über die Zusammensetzung des Gerichtsmedizinischen Instituts entscheiden – nebenbei gesagt: Bis eine Akte von dort zurückgesandt wird, vergehen manchmal fünf Jahre. Es gilt mittlerweile als selbstverständlich, dass das Institut auf Druck der Regierung Berichte erstellt, die Anschuldigungen stützen. Obwohl gegen die so agierenden Staatsanwälte mehrfach Beschwerde eingereicht worden ist, können diese nicht verfolgt werden: Das Justizministerium erlaubt es nicht, und es gibt keine Justizpolizei. Die Ermittlungen werden von der an die Exekutive gebundenen Polizei durchgeführt. Von ihr sagt man, sie sei von der Gülen-Bewegung infiltriert.

Es geht mit Vollgas zurück ins osmanisch-islamische Kalifat:

Der Türkei ist es gelungen, ein System zu entwickeln, das den Anforderungen eines laizistischen Staates gerecht wurde. Jetzt aber wird versucht, das Land auf eine radikalislamische Linie zu führen. Das Ziel rückt täglich näher. Ständig werden islamische Referenzen und Argumente zitiert, religiöse Rituale in übertriebener Art vorgelebt, islamische Investorengruppen unterstützt, laizistisch gesinnte Personen und Institutionen dagegen ignoriert.

Und wie sieht es mit Toleranz und Religionsfreiheit bei dem EU-Beitrittskandidaten aus?

Religionsfreiheit genießen in unserem Land nur die sunnitischen Muslime. Unser Ministerpräsident behauptet, die Mehrheit der Richter an den obersten Gerichten seien Aleviten. Sie sind ihm wegen ihrer laizistischen Weltsicht ein Dorn im Auge. Bei der jüngsten Wahl des Obersten Gerichtshofs ist der Anteil der Aleviten fast auf null gesunken. Das Gleiche gilt für weibliche Richter: Während deren Anteil in den Verwaltungsgerichten vor einem Jahr noch bei 36 Prozent lag, sind es jetzt nur noch 1,63 Prozent. In den ordentlichen Gerichten ist der Frauenanteil auf unter drei Prozent gesunken. Auf jeder Hochzeitsfeier, die der Ministerpräsident besucht, nimmt er der Braut das Versprechen ab, mindestens drei Kinder zu gebären. Er sagt auch, dass Frauen und Männer schon aufgrund ihrer Natur nicht gleichberechtigt sein könnten.

Sehr korankundig, der stramme Moslem Erdogan. Wenn die EU sich in einen islamischen Gottesstaat verwandeln soll, dann muss die Türkei natürlich unbedingt Mitglied werden.

Trotz der Warnungen vor einer Politisierung bleibt der Justizminister der Vorsitzende des Hohen Richter- und Staatsanwälterats. Er entscheidet damit nicht nur über dessen Zusammensetzung, sondern auch, ob Ermittlungen gegen Richter und Staatsanwälte eingeleitet werden. Die dem Justizminister unterstellten Justiz-Inspektoren sind mit den Kompetenzen von Staatsanwälten, inklusive der Verhaftungsbefugnis, ausgestattet worden. Kann man da noch an die Unabhängigkeit des Rates glauben?

Ein straff durchstrukturiertes autoritäres Staatsgebilde. Mit einer demokratischen Grundordnung hat das immer weniger zu tun. Also nichts wie rein in die EU!

Aufgrund der neuen Struktur des Obersten Gerichtshofes gibt es in der Türkei keine Rechtssicherheit mehr. Etwa einhundertsechzig Richter an den obersten Gerichten, die von dem neuen Hohen Richter- und Staatsanwälterat gewählt werden, können bei Wahlen für den Obersten Gerichtshof gemeinsam abstimmen. Was, wenn sie das gleiche Verfahren bei Verfahrensakten anwenden? Gibt es das in Europa auch?

Der lange starke Arm der Regierung reicht über Richter und Staatsanwälte bis hin zu Polizisten und Verwaltungsbeamten. Nazi-Deutschland, die DDR und jeder beliebige kommunistische Staat lassen grüßen. Sind Westerwelle; Genscher, Polenz und die anderen Türkei-Fans mit völliger Blindheit geschlagen?

Die Regierung hat erreicht, dass sie die siebzehn Mitglieder des Verfassungsgerichts wählt. Sie hat den Weg dafür geebnet, dass der Vorsitzende Richter nun wie ein der Regierung unterstellter Politiker handeln und entsprechende Urteile fällen kann. Sie hat den Hohen Richter- und Staatsanwälterat wie eine Filialleitung an sich gebunden. Doch damit nicht genug: Durch die nicht ausgesprochene, aber praktizierte Aufhebung des Straftatbestands des Amtsmissbrauchs schützt die Regierung ihre Bürokraten und Polizisten. Sie nimmt Staatsanwälte in Schutz, die wiederum die Personen schützen, die Büros von Inhaftierten verwanzen und den Anklägern illegale Beweise beschaffen. Der Beschützerinstinkt der Regierung ist immens. Ihre Parole lautet: „Sei mein Instrument und ich beschütze dich.“

Tausende Regierungskritiker wandern in Gefängnisse. Welch wunderbar demokratische Entwicklung die Türkei doch vollzieht:

In den türkischen Vollzugsbehörden, etwa in Silivri, wurden Sondergerichte eingerichtet. Es werden Hochsicherheitstrakte für Tausende von Menschen gebaut. In den von Wikileaks veröffentlichten Depeschen wird erwähnt, dass der Ministerpräsident mehrere Konten in der Schweiz besitzen soll. Einem Abgeordneten, der nachfragte, wurde erklärt: „Du wirst noch in Silivri landen.“ Denken Sie bei alldem noch an eine Demokratie? Oder denken Sie an ein anderes Staatssystem?

Willkür und Unrecht überall dort, wo die Regierung handelt:

Der Ministerpräsident sagt, die Medien seien frei. Die regierungstreuen sind tatsächlich frei. Sogar so frei, dass sie vorhersagen, was der nächste Schritt polizeilicher Ermittlungen sein und wen man verhaften wird – ganz nach den Vorgaben von Big Brother. Menschen werden so öffentlich für schuldig befunden, bevor sie überhaupt verhaftet worden sind – man tritt die Unschuldsvermutung mit Füßen.

In der Türkei wird langsam aber sicher eine Herrschaft der Einschüchterung aufgebaut:

Während die Regierung einerseits ihr Angstimperium aufbaut, weitet sie andererseits die Schutzräume für sich selbst und die Ihrigen aus. Denn sie weiß, dass sie sich kaum noch von einem „tiefen Staat“ unterscheidet. Mit Gesetzen hat sie einer Willkürjustiz den Weg geebnet. Und jetzt hat sie Angst, die Kontrolle über die Terroratmosphäre, die sie selbst erschaffen hat, zu verlieren. Sie hat Angst vor noch nicht veröffentlichten Büchern. Und vor all dem, über das bisher noch nicht geschrieben worden ist.

Hier kann man sich bei einem der größten Fans des türkischen EU-Beitritts für sein Engagement bedanken:

» guido.westerwelle@bundestag.de

image_pdfimage_print

 

45 KOMMENTARE

  1. … dies hatte ich mal per Mail an einen Gutmenschen gesendet!

    Antwort: Dies ist doch nur eine sehr subjektive Einzelmeinung!

    Noch Fragen??

  2. Je schneller und Offensichtlicher die islamisierung voranschreitet je mehr werden bei unseren Volkszertretern die Stimmen den EU-Beitritt der Türkei edlich zu vollziehen!
    Menschenrechte __ Egal
    Demokratie– egal
    Bekenntnisfreiheit — egal
    Besetzung Nordzyperns Vertreibung der Einheimischen Kolonisierung Nordzypern mit Türken -.- egal
    Kurdenverfolgung (Ermordung,Unterdrückung,Auslöschung der sprache und Kultur) .. egal
    Freundschaft und Arschkriechen bei Achmeddinetschad — egal

    etc.

    Allein diese Fälle Ordnen die türkei schon fast in den bereich Syrien – Sau.. – A – iran ein!!
    Möge jedem unserer Volkszertreter die Hand abfaulen die er Erdogan schüttelt und jedem die Zunge die für den EU Beitritt redet

    Hier was Lustiges aus unserer Sicht:

    Paradies und Hölle Allahs – Reiseführer

    Gruß Andre
    __________________
    Patriotisch,Antiislamisch,Proisrae lisch

  3. Gerade wieder im DLF eine Hohelied über den toleranten Islam gehört. Ein Prof. Bauer von der UNI Münster erklärte, dass es doch soooooviele Auslegungen des Korans gäbe.
    Wenn er etwas mit Gewalt zu tun hätte, dann sind das nationalistische Bestrebungen.
    Und die arabische Revolution würde ja zeigen, dass der Islam reformiert würde und sei.

    Reiner Zufall,
    dass in den letzten Tagen schon wieder islamische Massenmorde stattfanden – und zwar in unterschiedlichen Ländern?
    Die haben nämlich keine Gemeinsamkeiten!

  4. Sehr gute Darstellung der Situation! Nur unsere Politiker und auch die auf Nato-Ebene machen es so wie wir früher im Kindergarten. Man hält die Hände vor die Augen und sieht das Problem nicht mehr – und schon gibt es das Problem auch nicht mehr.

    Sieht man außerdem, wie die Türkei mit dem Iran paktiert und sein Verhältnis zu Israel verschlechtert hat, so wird klar, was für eine Bedrohung sich hier aufbaut. Die Raketenabwehr der Nato wird heute zu einem wesentlichen Teil durh Bezug auf den Iran mit seinen möglichen Massenvernichtungswaffen begründet. Die Türkei müßte eigentlich aus der Nato geworfen werden.

    Hinzu kommt, daß sich viele Türken hier immer noch an die Türkei und Erdogan gebunden fühlen. Damit kann man sich ausrechnen, welch eine existentielle Gefahr auch im Inneren von deutschen Dummgutmenschen-Politikern verharmlost wird.

  5. Na Guido, weißt Du was Du tust?

    Der Islam mag keine Schwulen, frag mal in Saudi Arabien nach!

  6. Die massive Islamisierung in der Türkei mit quasifaschistischen Tendenzen wird sich nicht mehr aufhalten lassen – jedenfalls nicht, solange Erdogan und Gül dort das Sagen haben!

    Die kurdische Opposition hat sich bereits kurz nach der Wahl aus dem Parlament verabschiedet, obwohl sie vom türkischen „Souverän“ gewählt wurde (das hat mir ein Kurde versichert, der in der letzten Woche in die Türkei geflogen ist)!

    Offensichtlich werden die Kurden in der Türkei massiv daran gehindert, ihre parlamentarische Tätigkeit aufzunehmen!

    —————————————-
    Yes, we can?!?!?!

    http://www.welt.de/politik/ausland/article13485978/Obama-verlaesst-bei-Schuldengipfel-vor-Wut-den-Raum.html

  7. Amüsant sind die Kommentare unter dem Artikel. Man kann die türkischen Nationalisten schon 10 Meilen gegen den Wind riechen. Ich halte es sogar für möglich, dass es sich um türkische Beamte handelt, die unter jedem türkeikritischen Artikel ihre dämlichen Kommentare abgeben. Solche Kommentare findet man nämlich ausnahmslos unter jedem Tarkan Artikel. Die islamistischen Beiträge laufen immer auf die gleiche Art ab:

    In relativ passablem Deutsch wird erläutert, dass Frau Tarkan auf der Seite des bösen Militärs ist (damit die bescheuerten Linken sich schon mal nicht auf ihre Seite stellen), dann gibt es eine Reihe von Versuchen die islamkritische Bewegung in den Dreck zu ziehen und zu diskreditieren, es wird gundsätzlich auf keines der berechtigten oder angesprochenen Argumente im Artikel eingegangen und am Schluss stellt man sich als Opfer dar. Göbbels wäre stolz.

  8. Naja, wenn ich Moslem wäre, würde ich auch nicht zugeben, daß die Türkei wegen des Islam, der jegliche Wissenschaft und jeglichen Fortschritt verhindert, dem Westen unterlag und der Kemal Atatürk den richtigen Weg eingeschlagen hatte, die Religion Islam auf ihren Platz im Privaten zu verweisen.

    Allerdings herrscht nun Gleichheit in dem Punkt, daß unsere eigenen Politiker die Verblödung des deutschen Volkes massiv mit Einwanderung und Vermehrungsanreizen von Unterschichtenmoslems fördern. Wahrscheinlich wegen der sozialen Dummheitsgerechtigkeit. Aber was soll man von Leuten erwarten, die nur in der Politik etwas werden und in jedem Handwerksbetrieb oder Unternehmen kläglich versagen würden, selbst auf dem Posten der Kloputzfrau.

  9. „Soweit ich weiß, wurde in Europa das letzte Mal ein Buch während des Nationalsozialismus verbrannt.“

    Nun, zumindest moralisch werden auch in der Bunten Republik Deutschland wieder Bücher verbrannt.

    Siehe z.B. Sarrazin.

  10. Wie blind mögen EU-Beitrittsbefürworter der Türkei nur sein, wenn Fakten so offen auf dem Tisch liegen?
    Noch schlimmer als diese, sind jene Türken, die in Deutschland größtenteils leben und glühende Erdogan Anhänger sind. Sie werden dazu beitragen, die deutsche Gesellschaft mit dem Gedankengut aus Ankara zu kontaminieren. Mittelfristig heißt das nichts Gutes für uns. Eigentlich sind jetzt schon viele Mißstände so offensichtlich, daß sie kaum mehr geleugnet werden können.

  11. Achja; Apropos Demokratisierung in diesen Ländern:

    Seit der Demokratisierung Nigerias 1999 nahmen Islamisierungstendenzen im Land zu. So wurde auf Druck islamischer Gruppen im Nordteil des Landes die Scharia eingeführt.[2] Seither fielen Tausende religiösen Pogromen zum Opfer.[2]

  12. Überwachungsstaat – Einschüchterung – Einschränkung der Meinungsfreiheit – Islamisierung vorantreiben….

    Also sooo gesehen passt die Türkei schon zur EUdSSR.
    Oder soll ich besser sagen die EUdSSR passt zur Türkei?

  13. Jeder, der sich ein wenig mit der Türkei und den dortigen politischen Verhältnissen beschäftigt hat, weiß, daß die regierende AKP von Ministerpräsident Erdogan eine gemäßigt-islamistische Partei ist, die eine schleichende Islamisierung der Türkei anstrebt.

    Innenpolitischer Gegner der Islamisierung ist die türkische Armee, die sich als Verteidger des laizistischen Erbes von Republikgründer Mustafa Kemal Atatürk sieht. Die Armee wird von Erdogan unter Hinweis auf den angestrebten EU-Beitritt und die deshalb notwendige „Demokratisierung“ des Landes gezielt marginalisiert bzw. öffentlich etwa durch fingierte Prozesse (Ergenekon-Verfahren) diskreditiert.

    Wer sich in das Thema vertiefen will, dem empfehle ich die Seite http://www.tuerkei-beitritt-nein.de.

  14. Dafür eine gute Nachricht auis Argentinien

    Bei den Kommunalwahlen in der Hauptstadt Buones Aires erreichen die Bürgerlichen 47 Prozent der Stimmen – Spitzenkandidat ist ein Rabbiner, dem man vom linken Wahlausschuß zuvor verboten hatte, auf dem Stimmzettel die Berufsbezeichnung Rabbiner anzugeben, da dies „kein Beruf sei“. Die Linken erreichten mit knapp über 20 Prozent noch nicht einmal die Häfte der Stimmen!

    Kommunalwahlen in Buenos Aires:
    Rabbiner ist doch kein Beruf!

    http://www.haolam.de/index.php?site=artikeldetail&id=5874

  15. Kürzlich sagte der Ministerpräsident, dass seine Regierung den Islam mit der Demokratie vereint habe.

    Hitler hat den NationalSOZIALISMUS mit der Demokratie vereint, und Honecker hat den TotalSOZIALISMUS mi der Demokratie vereint [Deutsche Demokratische Republik]

    Insofern.
    „Demokratischer Islam“ = Neuer Faschismus – Alte Masche.

  16. Der deutsche Durchschnittsbürger wird doch schon darauf vorbereitet, dass der Islam auch zur deutschen Kultur gehört.

    Statt Tatort produziert und sendet die ARD „Mordkommision Istanbul“ mit türkischen oder türkisch-stämmigen Schauspielern in Istanbul. Man wundert sich nur, dass die deutsche Sprache da noch nicht nur im ausblendbaren Untertitel gesendet wird.
    http://www.imdb.com/title/tt1637359/

    Der Wikipedia-Eintrag ist politisch-korrekt natürlich nur so umfangreich hinsichtlich der Gesamtdarsteller.

    Aber wie auch immer, wenn es nicht auf die sanfte Methode funktioniert, hat man in Köln wohl sicherheitshalber noch den jetzt neugegründeten Mogols MC.

    Damit Ehrenfeld zu einem Feld der Ehre wird.

    Die Türkei ist weit weg und so lange es nicht zur EU-mitgliedschaft kommt, bleibt dieses unehrenhafte Feld auch weiterhin weit weg bis zum BigBang.

  17. Die Türkei ist das große Vorbild der EU, da ist es doch nur konsequent, dass sie Mitglied wird.

  18. Die vor Kompetenz strotzenden Alleskönner der EU glauben vielleicht, daß sie die Türkei nach einem Beitritt so lenken könnten, wie sie wollen.

  19. Besonders religiöse Muslime reden immer von Traditionen und Respekt, die sie natürlich nur für den Islam einfordern. Wie es aber mit dem eigenen Respekt aussieht zeigte sich hier:

    Attentäter sprengt sich in Moschee in die Luft
    Anschlag bei Karsai-Gedenken in Kandahar
    Bei einem Selbstmordanschlag auf eine Trauerfeier in einer Moschee für einen Halbbruder des afghanischen Präsidenten Hamid Karsai sind in Kandahar mindestens vier Menschen getötet worden. Der Staatschef nahm nach Angaben eines Sprechers nicht an dem Gottesdienst für Ahmed Wali Karsai teil, der am Dienstag von einem Leibwächter erschossen worden war. Unter den Toten sind nach Angaben des Innenministeriums in Kabul ein hoher Geistlicher und ein Kind. Mindestens 15 Menschen seien bei dem Anschlag verletzt worden.

    Zahlreiche Minister aus Kabul und Angehörige Karsais besuchten den Gottesdienst. „Nach unseren bisherigen Informationen wurde niemand aus der Kabuler Delegation verletzt“, sagte Präsidialamtssprecher Waheed Omer. Der Attentäter habe den Sprengstoff anscheinend in seinem Turban versteckt.

    http://www.tagesschau.de/ausland/karsai236.html

    Da zeigt sich das den Muslims nichts heilig ist.
    Nichtmal den Respekt vor den Toten achten sie und stören die Trauerfeier.

    Man kann sich leicht ausmalen, was uns in Deutschland bald bei christlichen Begräbnissen blüht, wenn wir hier eine muslimische Mehrheit bekommen.

  20. Einige naive deutsche Gutmenschen halten Güllen für einen liberalen Moslem, weil er für „Bildung“ ist. Ich musste den schon mehrmals erklären, was Güllen unter Bildung versteht.

    Bildung darf für Güllen nur vermittelt werden, wenn sie nicht dem Koran widerspricht. Das ist in den Fächern Mathe, Deutsch, Englisch auch ziemlich unproblematisch. Problematisch ist es in den Fächern Bio, Sport, Chemie etc.

    Ein Beispiel: in Bio leugnet er die Evolution und stuft alle Entwicklungen auf die Entscheidungen Allahs zurück. Und so zieht sich das durch alle naturwissenschaftlichen Fächer.

  21. Die Türken beten einen Mörder an …und morden wie Mohammed „Ungläubige“. Ihr Prophet war selbst ein Mörder . Neuester Beitrag von Michael Mannheimer:

    „Der Prophet des Islam war ein brutaler Mörder“

    Mohammed gilt im Islam als “der beste aller Menschen”, als Vorbild vor rechtgläubiges Tun und Barmherzigkeit. Erwähnt jemand seinen Namen, muss das obligatorische “Ewiger Friede sei mit ihm” erfolgen. Doch in Wirklichkeit war Mohammed ein brutaler Mörder und gnadenloser, unnachsichtiger Verfolger seiner Kritiker.

    Lesebefehl!

  22. Wenn ich mir das so durchlese, ist die Türkei durchaus EUdSSR-beitrittsfähig. Gleich und Gleich gesellt sich gern.

    Emine Ülker Tarkan, viel Glück und Erfolg bei Ihrem politischen Werdegang und passen Sie gut auf sich und Ihre Lieben auf!

  23. Ohne das übermächtige türkische Militär, welches vollen Rückhalt in der Bevölkerung hat, wäre es um die Türkei geschehen.

    Das Militär ist in vielen Ländern, der einzgie Grund wieso diese noch eine Spur noch Anstand besitzen und um Beschlüsse kämpfen und feilschen müssen, anstatt sie sofort abzusegnen.

    Pakistan ist da auch ein gutes Beispiel.

  24. Dieser Artikel ist ein übles islamophobes Machwerk! Was wir in der Türkei erleben, ist nicht Islamisierung, sondern Modernisierung! Das sagt nicht nur unsere Bundeskanzlerin:

    Bundeskanzlerin Angela Merkel gratulierte Erdogan dagegen. „Das Ergebnis reflektiert den Erfolg Ihrer in den letzten Jahren konsequent vorangetriebenen Modernisierungspolitik“, schrieb die CDU-Politikerin in ihrem Glückwunschschreiben [zur Wahl am 12. Juni 2011].

    Das sagt auch das hochgeschätzte Führungspersonal in Brüssel, und die müssen es ja schließlich wissen:

    „Die Ergebnisse ebnen den Weg zur weiteren Stärkung der demokratischen Institutionen der Türkei und zur fortgesetzten Modernisierung des Landes – im Einklang mit europäischen Werten und Standards“, schrieben EU-Ratspräsident Herman Van Rompuy und EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso.

    http://www.n-tv.de/politik/Erdogan-sucht-Buendnis-article3563346.html

  25. #32 Biloxi

    ist doch klar dass die CDU und eU dem Erdogan zur Islamisierung der Türkei gratulieren. Schließlich können sie die Islamisieung ja auch nicht kritisieren. Mmacht doch z.B. die CDU mit Deutschands nichts anderes als der Erdogan mit der Türkei, Deutschland wird islamisiert. Und bei uns wird ja die Islamisierung auch als Fortschritt gefeiert.

  26. Und jetzt hat sie Angst, die Kontrolle über die Terroratmosphäre, die sie selbst erschaffen hat, zu verlieren.

    Da liegt der Hund begraben. An dieser Stelle gibt es kein Zurueck mehr. Fuer keinen der Beteiligten und Involvierten. Niemand auf dem Schiff kann mehr Richtungswechsel fordern ohne seine Karriere oder aber sein Leben oder jenes seiner Angehoerigen aufs Spiel zu setzen. Die Nottueren sind verschlossen. Hinter Ihnen lauern Scharfschuetzen und Terrorkader auf jene die nicht mehr mitspielen wollen.
    Die Revolution frisst ihre Kinder und es ist

    5VOR[20]12 !!!

    Und niemand unter denen die nicht deren Hintern bewegen und sich ENTSCHEIDEN wird erhoert werden wenn die Stunde da ist!

    Ogmios- biblical Spirit of Truth

  27. #31 NigelF (14. Jul 2011 15:46)

    Keine Sorge, an der Entmachtung des Militärs hat Erdolf mittlerweile, bejubelt von unseren Trotteln übrigens, fleissig gearbeitet.

    Interessant ist auch die Einleitung des Artikels.
    Tja, was wäre, wenn die Bundeswehr gegen Politiker vorgehen wollte, welche gegen die Interessen von Land und Volk arbeiten?

    http://www.faz.net/artikel/C30089/militaer-in-der-tuerkei-die-antastbaren-30083582.html

    Der Artikel ist ein gutes Jahr alt und mittlerweile wurde das Türkische Militär, welches von Atatürk absichtlich mit den Möglichkeiten ausgestattet wurde, die Demokratie gegen die Religion zu verteidigen, auf Betreiben Erdolfs noch weiter in seiner Macht beschnitten.

  28. Trotz oder vielleicht sogar wegen des langen und vollständigen Tatsachenberichtes von Hr. Stürzenberger frage ich mich,vor welchem WIRKLICHEN Hintergrund die genannten hochrangigen Befürwortern den EU-Beitritt der Türkei betreiben.

    Ich vermute es handelt sich um eine Mainstreambewegung, bei der jeder (gefragte) Politiker angreifbar macht, sobald er sich offen gegen denselben stellt…

  29. Guten Tag,

    hier mal ein Paradebeispiel für Integrationsverweigerung sowie eine Bestätigung von Aussagen eines prominenten Anti-Dhimmi und erfolgreichen Buchautors.

    Eben jener Autor, äußert sich zu Recht über das niedrige Bildungsniveau der Integrationsverweigerer.
    Erstaunlicherweise kommt dieser Artikel von der Taz, die wohl Versucht haben dem Leser dieser “Migranten_innen sind doch nur Opfer der schlechten Integrationspolitik und können selber nichts für ihre Situation-Story” die Tränen in die Augen zu treiben. Aber leider ist eben dieser Artikel ein tausendfaches Beispiel in Deutschland zum Thema – Integrationsverweigerung.

    http://www.taz.de/1/leben/alltag/artikel/1/falsche-heimat-teestube/

  30. Wer noch nicht begriffen hat, dass nicht die Türkei sich an Europäische Masstäbe anzugleichen hat sondern umgekehrt, kann einem ja so richtig leid tun.

    Unseren Volkszertretern wollen uns genau die Erdogan Therapie verpassen, da soll die Ausrede herhalten, die Unterschiede zur Türkei müssen überwunden werden, in mehrere oder sämtliche Hinsichten.

  31. Danke CDU und der FDP

    Als Alevite kann ich nicht mehr in der Türkei leben, und Dank der deutschen Politiker bald auch nicht mehr in Deutschland, da man auch hier die Islamisierung will. Cem Özdemir ist ein Gülen- Mann! Das kann man ja noch verstehen, aber Westerwelle, Frau Merkel, Herr Genscher , Herr Polenz, Herr Wulf usw???? Sind die alle verrückt geworden.

  32. Nun – Erdogan ist ein Wahn-Machtmensch, wie es unser „Adi“ war, und ebensolche „Götterdämmerung“ wird die Türkei unter diesem „Führer“ erleben. Und dann ist es wieder der kranke Mann am Bosporus.
    Denn alles, alles, was da unten „geschaffen“ wurde, beruht auf einfliessendem Auslandsgeld.Allen voran die Milliarden, die die USA, aussenpolitisch vollkommen naiv,für diesen „treuen“ Natopartner zahlte (gut damals waren es noch die westl. orientierten Generäle), dann die Milliarden Überweisungen der Auslandstürken, besonders von Mitteleuropa. Die Urlaubergelder (Videos zeigen immer häufiger wie verrottet und unhygienisch türk. Hotels sind!) Milliarden kommen von den Saudis, da Gül 8 Jahre die Saudische Investbank leitete, und wahabitische Imame akzeptierte, der letzte EU-Kredit 3.2 Milliarden. l Milliarde „Annäherungskredit.
    Ohne diese sinnlosen Geldflüsse, wäre die Türkei so arm wie Pakistan, Tunesien, etc.
    Ich habe den Bericht der obersten (zurückgetretenen Richterin) schon vor Monaten gelesen, ebenso zahlreiche Bücher (kritische) über die Türkei. 2 der Besten (Hans-Peter Raddatz) und von Rainer Herman- „Wohin geht die türkische Gesellschaft?“ wo ich besonders hell auf gelacht habe als ich von Seiten 87-90 den Inhalt der Schulbücher (je 1 Buch für jede Klasse in der gesamten Türkei) gelesen habe. Und wo nur eines verlangt wird: „auswendig lernen“ naja- so halt wie den Koran.
    Und da wundert sich einer, dass mit der mit der Cousinenheirat degenerierten Familie, und dem stupoiden Schulsystem, das Niveau jeder europ Klasse mit Migrantenkinder sinkt, sinkt, sinkt.
    Trottelig – gelinde gesagt.
    Ja warum unsere Politpopanz diese freudlose, hässliche dumm-dreiste Gesellschaft stützt und schützt, und „Smileywulff“ sie unbedingt schon gesellschaftsfähig gemacht hat, da werden noc h Generationen Historiker – daran „kiefeln“. Verstehen – werden sie es so wenig, wie die ehemaligen „ungläubigen“ Untertanen, bevor sie „dhimmis“ wurden!
    Danke – ihr Versager. I never forget and never forgive!

  33. Lieber Michael, wir wissen das alles aber unsere Verantwortlichen interessiert das einen Scheiß!
    Das einzige was uns helfen kann sind Parteien links von Pro usw. welche die jetzigen Regierungen ablösen und gegenüber dem Islam und seinen Versuchen eine verständliche Sprache reden.
    Gemeinsam können wir es dann schaffen.

  34. Wir wurden Zeugen, wie das noch unveröffentlichte Buch des verhafteten Reporters Ahmed Sik, „Das Heer des Imams“ (über die islamistische Fethullah-Gülen-Bewegung, Anm. d. R.), vernichtet wurde.

    Ich halte diesen Fethulla Gülen für eine besonders hinterhältige unter all den falschen Schlangen. Im Jahre 1999 hat er sich vor Anhängern folgendermaßen geäußert:

    „Man muss die Stellen im Justiz- und Innenministerium, die man in seine Hand bekommen hat, erweitern. Diese Einheiten sind unsere Garantie für die Zukunft. Die Gemeindemitglieder sollten sich jedoch nicht mit Ämtern wie zum Beispiel denen der Richter oder Landräte begnügen, sondern versuchen, die oberen Organe des Staates zu erreichen. Ohne Euch bemerkbar zu machen, müsst Ihr immer weiter vorangehen und die entscheidenden Stellen des Systems entdecken. Ihr dürft in einem gewissen Grad mit den politischen Machthabern und mit denjenigen Menschen, die hundertprozentig gegen uns sind, nicht in einen offenen Dialog eintreten, aber ihr dürft sie auch nicht bekämpfen. Wenn sich unsere Freunde zu früh zu erkennen geben, wird die Welt ihre Köpfe zerquetschen und die Muslime werden dann Ähnliches wie in Algerien erleben. Die Welt hat große Angst vor der islamischen Entwicklung. Diejenigen von uns, die sich in diesem Dienst befinden, müssen sich so wie ein Diplomat verhalten, als ob sie die ganze Welt regieren würden, und zwar so lange, bis Ihr diese Macht erreicht habt, die Ihr dann auch in der Lage seid, mit eigenen Kräften auszufüllen, bis Ihr im Rahmen des türkischen Staatsaufbaus die Macht in sämtlichen Verfassungsorganen an Euch gerissen habt.“

    Na, alles klar???

    (Anm.: Die Rede wurde – vermutlich mit versteckter Kamera – gefilmt und ein Zusammenschnitt derselben von einem türkischen Fernsehkanal ausgestrahlt.)

    Die Fethulla-Gülen-Bewegung ist übrigens auch in Deutschland aktiv!

  35. Ich kann euch versprechen: Türkischstämmige Deutsche sind stolze patriotische Deutsche! Ich habe es erforscht und es ist für mich eindeutig. Sie verhalten sich wie Deutsche und sind fast nationalistisch. Ich verstehe nicht, wie man sie als Ausländer sehen kann.

  36. Mir ist es persönlich ehrlich scheissegal wie islamistisch die Türkei wird, solange sie ihre verdammten Kolonisten zurückholt und wir die Schotten dicht machen.
    Wir brauchen keine europäischen Soldaten in Afghnistan, Irak, Libyen, Sudan, sondern in Griecheland und im Mittelmeer. Der Zustrom von kulturfremden nicht-Europäer muss auf Null reduziert werden.

Comments are closed.