Die frisch gebackene Türkenministerin Bilkay Öney (SPD) fackelt in Stuttgart nicht lange und benützt die grünrote Gunst der Stunde, um all das wenige Sinnvolle, was die CDU/CSU in den letzten dreißig Jahren gegen islamisches Multikulti zustande gebracht hat, in drei Wochen abzuschaffen. Ihr neues Ministerium, wo noch nicht jeder Stuhl besetzt ist, arbeitet Schlag auf Schlag! 

Schlag 1: Grün-Rot in Baden-Württemberg will Migranten die doppelte Staatsbürgerschaft ermöglichen. Die sogenannte Optionspflicht soll gestrichen werden. Die armen Migrantenkinder sollen sich mit Deutschland und der Türkei identifizieren können, sonst sind sie traumatisiert.

Schlag 2: Ausländische Unternehmer sollen hier leichter investieren können. Hört sich gut an, oder? Die CDU kapiert das gar nicht! Sie habe sehr viele Beschwerden von ausländischen Investoren, häufig hätten sie schon Probleme bei der Einreise nach Deutschland. Aha! Ertappt! Es geht um die Visafreiheit für Türken. Das ist ein türkisches Topziel von sämtlichen Moscheevereinen bis hoch zu Erdogan und Gül. Die „Unternehmer“ gründen dann eine Dönerbude, wenn denn! Hauptsache, man ist erstmal in Deutschland und auf EU-Gebiet. Und dann startet der Familiennachzug samt Zweitfrau!

Schlag 3: Weitere Förderung von Migrantenkindern mit mehr Geld in der Schule, Abschaffung von Sitzenbleiben etc.

Schlag 4: Einbürgerungstest soll gekippt werden (wir  haben schon berichtet).

Schlag 5: Mehr ausländische Qualifikationen sollen anerkannt werden. Sie denkt an Ingenieure und Lehrkräfte, also z. B. Türkischlehrer für türkische Schüler, oder wie genau?!

Schlag 6: Baden-Württemberg braucht neben Bilkay Öneys Türkenministerium noch eine teure Landesstelle für Diskriminierung. Kartoffeln sollen also ihre Klappe halten und Migranten einstellen und nie mehr entlassen, und was Diskriminierung alles so bedeutet.

Schlag 7: Öney will ein Institut für Migrationsforschung an einer Universität einrichten. Da die Uni Tübingen demnächst islamische Theologie anbiete, sei es eine Option, das Institut dort anzusiedeln. Also noch mehr Posten, die heiße Luft absondern und Lügenpropaganda nach dem Muster, die Türken hätten Deutschland nach dem Krieg wieder aufgebaut!

Und ach ja! Ihr Türkenministerium sei sehr wichtig! Das sieht man! Es kostet und sonst nichts. Genau das, was wir seit Jahren beklagen. Der einheimische Steuerbürger zahlt bei der türkisch-islamischen Einwanderung nur drauf! Wieviel Dönerbuden müssen wieviel Steuern zahlen, bis nur die Kosten dieser Vorschläge zusammenkommen? Und Öney hat bestimmt noch mindestens 50 weitere Ideen – in den nächsten fünf Wochen. (Siehe auch Südwest Presse!)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

98 KOMMENTARE

  1. Man kann nur hoffen, dass die Baden-Württemberger bald aufwachen und grün-rot bei der nächsten Wahl die Tür zeigen, damit die nächste Regierung diesen Mohammedaner-Lobbyismus schnellstens rückgängig macht. Andernfalls hat sichs demnächst mit dem Ländle, was Bildung und Wirtschaftskraft betrifft.

  2. Die Baden Würrtemberger haben es so gewollt.

    Sie wollen eine Außenstelle des türkischen Kalifats werden. Immerhin wird ihre Wirtschaft von den Ölmultis finanziert. Alle wichtige Firmen sind in mohammedanischer Hand.

    ***gelöscht***

    Wir deutschen freuen uns auf den Untergang. Wenn der Euro zusammenbricht, und die wahren Gläubigen ihre Dschyza direkt eintreiben werden, werden wir gerne geben. Wir werden uns nicht wehren

  3. Nun, sie tut eben alles zum Wohl der türkischen Menschen in Deutschland. Kann man ihr das verargen? Verargen kann man es aber deutschen Politikern, die das Wohl deutscher Menschen einen feuchten Kericht interessiert und nicht mal mehr zum Schein interessiert. Woran man sieht, wie gut Demokratie funktioniert und wie gut es auch ist, die nun Afrika zu bringen.

  4. @Toytone Ich befürchte, viele Menschen sind bereits zu stark im Tiefschlaf, dass sie so schnell nicht mehr aufwachen. Nach Stuttgart 21 und Fukushima werden die Linksgrünen mit dem Terror in Norwegen erneut die Gelegenheit nutzen, um kollektive Hetze gegen alles und jeden rechts der CDU zu betreiben und dadurch Wählerstimmen zu ergaunern. Manche Menschen lassen sich leider sehr gerne manipulieren und hinters Licht führen…

  5. Ich bleibe dabei:

    Integration ist eine Bringschuld!

    Dieses Minesterium ist vollkommen überflüssig.
    Ich habe diese Leute nicht gewählt, und ich weiß nicht wohin das alles noch führen soll…

  6. An Toytone

    Die CDU macht nie etwas rueckgaengig, was die Linken eingefuehrt haben.

    Konservative bei uns sind Weichtiere und verstehen konservativ so, dass sie stets den Status quo verteidigen.

    Sie meckern zwar sehr wohl ein bisschen rum, wenn die Linken Aenderungen VORSCHLAGEN, wenn die Aenderungen dann aber mal von den Linken oder auch von einer Auslaenderin EINGEFUEHRT sind, dann ist das fuer sie der neue Status quo.

    Und den verteidigen, d.h. koservieren, sie dann mit Zaehnen und Klauen.

    So geht das schon seit Jahrzehnten.

    Begreift es endlich

    Es wird keine Aenderung durch eine andere Regierung geben. Nicht in Stuttgart und nicht in Berlin.

  7. In Ermangelung parteipolitischer Alternativen ist mir eine möglichst offene und ehrliche Transformationspolitik lieber, als verhuschte Alibierklärungen ala Merkel.
    Sollen die Baden Württemberger mal in aller Konsequenz ihren Wahlsieg geniessen.

  8. o.t.
    Volle Breitseite bereichert.

    Täter in Siegburg gingen mit unglaublicher Gewalt vor

    Siegburg. Mit unglaublicher Brutalität sind die Täter vorgegangen, die in der Nacht zu Sonntag im Siegburger ICE-Bahnhof einen 24-Jährigen schwer verletzt haben. „Was da passiert ist, kann nicht mit Schlägen und Tritten abgetan werden. Das waren zusätzlich Hammerschläge auf den Kopf und Messerstiche ins Gesicht“, sagte ein 42-jähriger Sankt Augustiner, der mit seiner Freundin Augenzeuge des brutalen Überfalls wurde, dem General-Anzeiger.

    http://www.general-anzeiger-bonn.de/index.php?k=loka&itemid=10001&detailid=918290

    Der Generalanzünder verschweigt natürlich die Herkunft der Schätze.

    http://www.ad-hoc-news.de/kreispolizeibehoerde-rhein-sieg-kreis-pol-su-schwere–/de/News/22306252
    Der Polizeibericht ist etwas ausführlicher.

  9. #9 Skuld

    Ich habe ja auch nichts von der CDU geschrieben. Vielleicht ist die Freiheit ja in vier Jahren auch in BaWü für viele wählbar. Die Rotzgrünen arbeiten daran, wie man sieht, fleissig mit.

  10. @ 14 DK24 (26. Jul 2011 07:57)

    Brandanschlag auf Roma-Familie

    Das finde ich sehr sehr schlecht.

  11. Fragt sich, wie wir Baden-Württemberger diese Gruenen und diese SPD jemals wieder in Wahlen los bekommen können, wenn die allen Türken die deutsche Staatsbürgerschaft geben. Bis zur nächsten Wahl haben die so viele Türken und noch mal so viele Mohammedaner aus anderen Ländern eingebürgert, dass ihnen das die Mehrheit dauerhaft sichert.

  12. Meine 20jährige Stieftochter fragte mich gestern:“warum tun die Politiker all das (Eoro etc.) und nichts für uns?“
    Warum? Ich konnte ihr keine Antwort geben…

  13. @Toytone
    Die Aufmerksamkeit auf PI-news und Parteien wie DIE FREIHEIT wächst zunächst mal durch linke Medienpropaganda. Hoffentlich machen sich die Leute bald ihr eigenes Bild und erkennen die Scheinheiligkeit und Doppelmoral in einer solchen Berichterstattung. Aber ich befürchte, dass sich weiterhin zu viele damit zufrieden geben.

  14. Meine 20jährige Stieftochter fragte mich gestern:”warum tun die Politiker all das (Eoro etc.) und nichts für uns?”
    Warum? Ich konnte ihr keine Antwort geben…

    Weil wenn sie was tun wollen ( wie steuer erleichterung) dann meint das dumme volk wir können es uns nicht leisten.

  15. #21 Cedrick Winkleburger
    Ja eine differenzierte Berichterstattung sieht anders aus, als ob alle Europäer Multikultigeil wären und von Kriminalität, Überfremdung und Sozialkollaps geradezu begeistert wären. Diese Dunja Halali hat ihren Posten auch aus volkserziehungstechnischen Gründen zugeschanzt bekommen. Aber das ist man ja im gesamten TV mittlerweile gewöhnt, gefühlte 80% Mihigru Moderatoren.

  16. Wenn die Türkenministerin sagt, Tübingen eigne sich als Uni für ein Migrationsforschungsinstitut, weil dort schon das Islaminstitut sei, dann ist klar, was sie unter Migrationsforschung versteht. Migration ist für sie Islamisierung und soll von mohammedanischen Wissenschaftlern erforscht werden.

  17. @ #21 Cedrick Winkleburger (26. Jul 2011 08:13)

    DDR2:
    Gerade Mankell, der alte Mao-Anhänger und Terroristen unterstützender Flotilla-Mitreisende.

  18. #22 HomerJaySimpson

    Mann kommt sich vor, alös ob man das ZTF eingeschaltet hätte: Zweites Türkisches Fernsehen. Deswegen schaue ich seit Monaten fast kein Fernsehen mehr.

  19. Gut so, denn keiner verdient es so sehr wie die undankbaren baden-württemberger Wähler. Wer die niedrigste Arbeitslosigkeit und den größten Wohlstand in der ganzen EU hat und dann seine Landesregierung abwählt um sich rot/grün regieren zu lassen, der braucht es knüppelhart. Vielleicht kommen sie ja dann nach vier Jahren wieder zu Verstand.

  20. #9 Skuld

    Ja genau! CDU/CSU macht nie etwas Linkes rückgängig. Im Gegenteil, die rennen den Linksgrünen doch hinterher!

  21. Öney hat auf ihrer alten, nach Ernennung zur Ministerin blitzschnell (noch am selben Tag) abgeschalteten HP explizit geschrieben:

    „Islam einbürgern“ ist und bleibt eine große Aufgabe, eine große Herausforderung, gerade vor dem Hintergrund, dass die Zahl der Muslime steigt und wir keine andere Wahl haben.

    Sie wiederholt das:

    Tatsache ist, dass die Zahl der Muslime in Europa täglich steigt. Der Migrationsstrom reißt nicht ab. Demografisch gesehen brauchen wir Migration (ob wir wollen oder nicht) und es kommen immer mehr Muslime.

    Und sie beruft sich bei ihren Vorstellungen immer wieder auf den Moslemwolf im Schafspelz, Tariq Ramadan:

    „Tariq Ramadan meint, dass Europas Muslime sehr demokratisch sind, da sie ihre demokratischen Rechte kennen und für diese einstehen. (…) Ramadan sagt: „In dem Moment, in dem die Muslime zum Entschluss kommen, es gäbe Islamphobie, stirbt der Dialog.“ Dabei müssten Muslime doch mutiger sein, und das „wir und ihr“ aufbrechen, auch wenn der Trend gerade „Muslimbashing“ lautet. Er kritisiert, dass die Integrationspolitik auf Mythen aufbaut, um die Migration zu verteufeln. Eine ähnliche Entwicklung hätte es in den 30er Jahren gegeben bei Vorurteilen gegenüber Juden, das sei gefährlich. (…) Tariq Ramadan fordert „the policy based on story“ zu ersetzen durch eine „policy of vision“. Visionen muss man wohl entwickeln …

    Die Marschrichtung ist klar: Erfüllung aller Forderungen, die die Umma an Europa hat. Denn jede einzelne islamische Forderung dient, wie Mohammedaner stets treuherzig versichern, ja nur der „Integration“. Was sie nicht sagen: Es dient der integration Deutschlands in den Islam und sorgt dafür, daß Mohammedaner einen rein mohammedanischen Staat im Staat aufbauen können, in dem eine rein mohammedanische Infrastruktur (von der Wiege bis zur Bahre) parallel zur noch bestehenden deutschen Infrastruktur entsteht, in der ausschließlich mohammedanische Vorschriften gelten.

  22. Genau das wollten die Bawüs ! Soll dieses Bundesland doch vor die Hunde gehen. Mein Respekt vor diesem Bundesland habe ich verloren.

  23. OT
    Ein tolles Interview mit Tommy Robinson, das die BBC sendete.
    Natürlich geht es um die „Mitschuldfrage“.

    Der BBC Mann „verhört“ Robinson zu einzelnen Leuten die bei Face Book gepostet haben,von denen er gleich mal unterstellt Robinson würde sie sämtlich kennen. Dann fragt er welche Passagen der 1500 Seiten des „Manifests“ Robinson denn wohl ablehnen würde.
    Robinson schlägt sich prächtig und bringt trotz permanenter Unterbrechungen den entscheidenden Punkt durch: Breivik hält die EDLer für Naivlinge, die zu nichts zu gebrauchen seien!Einen Kontakt zur EDL aufzubauen, so steht in dem „Manifest“, sei nicht wünschenswert!!!
    Das ganze ist sehenswert:
    http://gatesofvienna.blogspot.com/2011/07/tommy-robinson-cleans-bbcs-clock.html

  24. Es kommt mir vor, als würde in Baden- Württenberg alles durch diese Ministerin getan,um den Traum aller Türken zu verwirklichen “ Deutschland die bessere Türkei“
    Weiter so !! In welchen Gebetshaus erhält Sie ihre schönen Vorschläge, die Sie dann als Ministerin umsetzen darf.
    In Baden-Württenberg fängt es an…
    Gute Nacht Deutschland

  25. Nur die dümmsten Kälber wählen ihre Metzger selber!
    An Dummheit kaum zu übertreffen, was sich Schwaben dort geleistet haben. Jetzt zahlen sie die Zeche dafür.

  26. Dann brauche ich mir über BaWü keine Sorgen zu machen.

    Dann wird BaWü bald zu einem Musterländle wie z.B. Iran, Irak, Afghanistan und andere islamische Länder.

  27. Ich hab´s! Wir machen es wie die MSM!
    Lassen einfach die näheren Angaben weg. Hier weiß man, wer gemeint ist.
    Zitat aus der Bildzeitung zu einem Brandanschlag:

    “ Zudem klagen viele Anwohner seit langem über Pöbeleien, Übergriffe und Drogengeschäfte der Großfamilie (19 Hausbewohner). Deswegen gab es 2008 bereits eine Krisensitzung der Bürger mit der Polizei. Geholfen haben soll es wenig.

    War das der Grund für den abscheulichen Brandanschlag?“…Zitatende.

    Dazu braucht es Experten, die der Staat ausbilden und alimentieren muss.
    Denn in diesem Falle kommt man mit Kritik von Religionen gar nicht weit. Dieser Mordanschlag galt gläubigen Katholiken.

  28. @#40 JeSuis (26. Jul 2011 09:43)

    OT

    Video: Belgien verbietet Burka

    http://de.euronews.net/2011/07/23/belgien-verbietet-burka/

    Placebo …

    http://korrektheiten.com/2011/06/13/controlled-opposition-placebo-fuer-alle-zustandskritiker/
    Kopftuchverbote – und auch vieles andere, was bezüglich moslemischer Migranten so lautstark kreischend in den Medien auftaucht – sind das, was die Amerikaner “controlled opposition” nennen.

    Das ist eine Taktik zur “Beschäftigungstherapie” derjenigen, die merken, dass etwas schiefläuft. Jemand fordert ein Kopftuchverbot/Burkaverbot oder ein Bundesland/Staat führt es ein, daraufhin hebt ein großes Gekreische in den Medien an.

    [Weiterlesen bei Fakten-Fiktionen oder das Original bei PI: Kommentar 50 von Skuld zu diesem Artikel]

  29. Buchtipp: “ Getürktes Deutschland “ von Peter Winkelvoß , Die Türken Lobby unserer Republik .

  30. So langsam fange ich an, mich für dieses Bundesland zu schämen!! Vor der letzten Landtagswahl war ich noch einigermaßen stolz, ein Ba-Wü`ler zu sein, heute leider nicht mehr!!

  31. #39 JeanJean (26. Jul 2011 09:33)

    Ja, habe ich. Samt diversen Texten von der Seite und ein paar kurzen Bemerkungen (Gedankenstützen)von mir dazu. Soll ich es dir schicken?

  32. In Baden-Württemberg hat es erst eine grün-rote Regierung gebraucht, um so eine Ministerin zu bekommen und das Land auf den Weg in eine islamische Kolonie der Türkei zu schicken. In Niedersachsen hat das ein Ministerpräsident von der CDU hinbekommen. Der ist jetzt Bundespräsident der Muslime in Berlin.

  33. Die Frau betreibt türkische Kolonisationspolitik und verstößt damit klar gegen geltendes Völkerrecht wonach jedes Volk ein Recht aus Selbstbestimmung hat.

    Sie mag einen deutschen Pass haben oder einen deutschen Schäferhund gestreichelt, sie ist und bleibt aber eine Türkin.

  34. Es ist kein
    Reiner Zufall,
    dass jedes Völkchen die Regierung hat, die es verdient, auch die da unten im Südwesten.

    Da konnte man sehen, was Medienverdummung und -hetze erreichen.

    Lange vorbereitet auf Antiatom passte die Katastrophe in Japan genau ins Bild der MSM.
    Und schon war der Wahlerfolg der kommunstischen technikfeindlichen Grünangestrichenen da.

    Und da soll mal noch jemand über die Propagandaschlachten aus anderen Zeiten die Nase rümpfen.

  35. Danke #48 1Eternia!
    Du hast meine volle Zustimmung.
    Sie ist eine der vielen Aussenposten in der BRD, die ausschliesslich türkische Interessen vertreten und durchsetzen.
    Man sollte mal eine Liste erstellen, wieviele Türken in dt. Parlamenten und anderen Institutionen türkische Politik betreiben dürfen. Mit dt. SEgen!

    Nur ist es leider so, dass die Selbstbestimmung der Völker eine Farce ist. Seit eh und je.
    Besonders in der deutschen geschichte.
    Nach dem WK I gab es m. W. eine Volksabstimmung, die beachtet wurde, die von 1935 im Saarland.

    Heute haben wir nicht mal mehr das angeblich verbriefte Recht über unsere Verfassung abzustimmen, wie über unsere Währung, unsere Umvolkung, unsere sicherheit u.v.a.m.

    Soviel zur Demokratie und zur Selbstbestimmung.

  36. #11 HomerJaySimpson (26. Jul 2011 07:44)

    Das stimmt alles. Ich war dort, unmittelbar nach dem Überfall, was mehr eine Hetzjagd war! Was mich neben den schwer verletzten Menschen in seinem Blut liegend wirklich erschreckt hat ist, dass im Bahnhof so viele Menschen waren und sie alle standen dort wie gelähmt. Selbst das herbeirufen der Polizei und des Krankenwagens war ein Drama. Das war so ein unwirkliches Szenario, das kann man sich so gar nicht vorstellen. Und alles lief irgendwie in Zeitlupe ab. Dazu kommt, die kleine Polizeiwache im Siegburger Bahnhof ist nicht besetzt, auf der Klingel steht das man zur Hauptwache gehen muss. Die ist 500 Meter weiter, ein neue große Kommandozentrale, richtig schick. Da die Diskothek „Siegburger Steffi“ mit gutem Grund geschlossen wurde, haben die Massen sich in den Stadtkern verlagert. Auch ist in Siegburg viel Durchgangsverkehr bei Veranstaltungen in Umgebung. Alleine in den Letzten 7 Tagen habe ich was über 4 Überfälle gehört. Ich kritisiere das schon lange das am Wochenende keine Streife am Bahnhof läuft. Ihr müsst Sonntags morgens mal um ca. 5 Uhr durch den sonst schönen Bahnhof laufen, ihr werdet denken, hier hat eine Schlacht stattgefunden. Von Umweltbewusstsein gleich keine Spur. Ich habe mit so vielen Bürgern gesprochen, die zu Nächten zur Arbeit müssen die das auch kritisierten. Nichts wird für die Sicherheit der Bürger getan, bis auf das überwachen und einschränken und abzocken. Ich sehe in Siegburg aber Hauptkommissare und höher, die in einer Grundschule den Kindern den Straßenverkehr beibringen. Tja, das beseelte Siegburg verliert immer mehr seine Unschuld und die Einschläge kommen immer näher, eigentlich schon zu nah. Und ich habe sie gespürt, diese Ohnmacht, nichts dagegen tun zu können.

  37. Hey also die Ministerin will nicht den Einbürgerungstest abschaffen, sondern nur den Gesprächsleitfaden, der als Verwaltungsvorschrift in BaWü erlassen wurde. Hier im Artikel steht es falsch!

  38. #25 Linkenfluesterer (26. Jul 2011 08:32)

    Für diejenigen die den 1500+ Seiten Schrieb von Anders Breivik lesen wollen, hier ist er…

    Danke für den Tipp.
    Aber 1500 Seiten?
    Schon das alleine sagt mir das der Typ im Oberstübchen nicht ganz knusper ist.
    In der Kürze liegt die Würze.

  39. #52 exKomapatient (26. Jul 2011 11:54)

    @8 rheinsilber (26. Jul 2011 07:38)

    Es heißt natürlich: Ministerium

    …..soll heißen: Mysterium….. 😀

    🙂 Nun ja, so kann man es auch sehen…

  40. Im Frühjahr 2014 sind in Baden-Württemberg Kommunalwahlen. Das wäre dort die nächste Möglichkeit, rot-grün und anderen die Quittung auszustellen. Ich weiß allerdings nicht, wie es in den Kommunen so poltisch aussieht.
    Generell bietet sich aber im regionalen Rahmen eher die Möglichkeit, „Fehlentwicklungen“ anzusprechen.
    Die Sicherheit des öffentlichen Raums (s. Siegburg) ist z. B. ein ganz heißes Thema, das von Medien und Parteien am liebsten verschwiegen wird.

  41. #53 b.leon
    Wahnsinn du warst vor Ort.
    Danke für die Schilderung. Dass schon Städte wie Siegburg derartiges ertragen müssen ist unfassbar. Ich wünsche dem Verletzten dass er wieder ganz gesund wird und nie wieder von solchem Abschaum behelligt wird.
    Gestern lief eine Reportage über Taschendiebe in Essen, 1(!) mal fiel das Wort „migranten“ ansonsten immer schön ohne jegliche Wertung. Dann war da so ein Heini von der Polizei, der meinte das müssen wir aushalten, härtere Strafen brächten nichts, würde nur dazu führen dass die Diebe schneller ausgewechselt werden. Du glaubst nicht wie dreist die waren. Auf frischer Tat vom Reporter ertappt, ihn frech angegrinst und 2 minuten später wieder bei der „Arbeit“ es ist nicht zu fassen. Wirklich akribisch drauf geachtet dass man ja nicht sagt dass 99% der Taschendiebe da Migranten sind und was für freches Pack … oh mann mir schwillt direkt wieder der Kamm wenn ich dran denke. Und man suggerierte dem Zuschauer immer brav, er sei ja selbst Schuld wenn er beklaut würde, man hätte ja rechtlich kaum eine Handhabe.. Wenn ich solches Pack kriegen und einbuchten will, dann schaffe ich das auch 👿

  42. Öney hat sich für das Institut für Migrationsforschung Tübingen ausgesucht.

    Ein Grund hierfür ist sicherlich, dass Tübingen eine Hochburg der Linken ist.

  43. Ach, #59 johann!

    Wenn Wahlen etwas ändern würden, wären sie längst verboten!

    Nicht mal
    Reiner Zufall führt dazu, was du erhoffst:

    „Im Frühjahr 2014 sind in Baden-Württemberg Kommunalwahlen. Das wäre dort die nächste Möglichkeit, rot-grün und anderen die Quittung auszustellen.“

    Sie stecken alle unter einer Decke. In der DDR hiess das „Nationale Front“. Hier kannst du sie auch schon lange nicht mehr unterscheiden.

    Fragt sich nur, wielange sich das Volk mit dem Opium Demokratie noch stilllegen lässt.

  44. Ob doppelte Staatsangehörigkeit oder nicht entscheidet immer noch die Bundesregierung bzw. der deutsche Bundestag – und nicht eine Landesministerin.

  45. #60 HomerJaySimpson:

    „Gestern lief eine Reportage über Taschendiebe in Essen, 1(!) mal fiel das Wort “migranten” ansonsten immer schön ohne jegliche Wertung.
    Du glaubst nicht wie dreist die waren. Auf frischer Tat vom Reporter ertappt, ihn frech angegrinst und 2 minuten später wieder bei der “Arbeit” es ist nicht zu fassen.“

    Es könnte doch
    Reiner Zufall
    sein, dass jemandem, der erwischt wird, mal in der Eile des Gefechtes auf die Lang-Finger getreten wird.

  46. Ich war so frei Frau Öney folgende E-Mail zu schicken. Ich denke eine Antwort kann ich nicht erwarten:

    Sehr geehrte Frau Öney,

    in der Presse kündigten Sie an, Migranten fördern und fordern zu wollen. Von fordern sehe ich bisher noch nicht viel, vielleicht sind mir diese Punkte auch entgangen. Alle Dinge die ich bisher aus der Presse entnehmen konnte, kosten den Steuerzahler in erster Linie eine Menge Geld, von einer gewissen Bringschuld konnte ich bisher noch nichts erkennen. Bitte erläutern Sie mir doch, an welcher Stelle Ihrer Maßnahmen Sie unsere Mitbürger mit Migrationshintergrund fordern?

    – Frau Öney bekommt neues Integrationsministerium mit 59 Stellen
    – Frau Öney will doppelte Staatsbürgerschaft ermöglichen
    – Frau Öney will Gesinnungstest für Ausländer abschaffen
    – Frau Öney kündigte an, sie wolle eine Landesstelle gegen Diskriminierung im Land einrichten.
    – Frau Öney will ein Institut für Migrationsforschung an einer Universität einrichten. Da die Uni Tübingen demnächst islamische Theologie anbiete, sei es eine Option, das Institut dort anzusiedeln.
    – Frau Öney stockt Härtefallkommission des Landes personell auf. Öney kündigte in der «Pforzheimer Zeitung» an, künftig je ein Mitglied aus dem Flüchtlingsrat und dem Bereich der Muslime in das Gremium berufen zu wollen. Hintergrund sei, dass die Landesregierung mit mehr Flüchtlingen aus dem arabischen Raum rechne.
    Ich weiß, Sie sind eine vielbeschäftigte Frau (ich kann Ihnen gestehen, ich bin ein vielbeschäftigter Mann mit Familie und habe daher höchstes Interesse daran, zu sehen, wohin Sie, unter anderem mit meinem Steuergeld, unsere Gesellschaft entwickeln wollen), umso mehr weiß ich Ihre Mühe zur Beantwortung meiner Fragen zu schätzen. Auf der andere Seite gehört es doch auch zu Ihrer ureigenen Aufgabe als Integrationministerin, solche Anfragen zu beantworten. Sehr verbunden wäre ich Ihnen, wenn Sie Ihre Antworten möglichst konkret halten würden. Am besten wäre es natürlich, Sie Unterlegen Ihre Antworten, in welcher Art sie Migranten fordern, mit Beispielen aus Ihrer erfolgreichen Berliner Arbeit.

    Vielen Dank für Ihre Mühe

    Mit freundlichen Grüßen

    Thomas Mayer

  47. Es wird immer deutlicher, dass Integration in die deutsche Gesellschaft nicht gewollt ist und nun auch nicht mehr verlangt wird.

    Wenn Öney nun die doppelte Staatsbürgerschaft forciert, ist das die logische Konsequenz von Erdolfs Forderung bei seiner Rede in Düsseldorf und impliziert:
    Bleibe Türke, integrier dich nicht, streng dich nicht an, verhalte dich wie ein Türke, lebe wie ein Türke und nicht wie ein Deutscher du hast trotzdem sämtliche Bürgerrechte.

    Desweitern dürfte nun auch klar sein, wer Öneys Ministerpräsident ist und welchem Volk sie sich zugehörig und verpflichtet fühlt.

    Die erste multikulturelle Vorzeigeministerin Aygül Özkan sprach nach ihrer Amtsübernahme eindeutig Klartext mit ihrer Aussage, dass „die“ Deutsche in Deutschland als fremde Autoritäten ansehen.

    Morgenpost Online: Und ist mit Ihrer Berufung schon am Ziel?

    Özkan: Nein. Wir alle sind noch nicht am Ziel.

    Ein Beispiel: Wir brauchen an unseren Gerichten dringend mehr Richter mit Migrationshintergrund. Damit die Betroffen auch sehen, hier entscheidet nicht eine fremde Autorität, sondern wir gehören da auch zu.

    http://www.morgenpost.de/politik/article1296680/Frau-Oezkan-wann-wird-eine-Muslimin-Kanzlerin.html

    Wenn nun schon offensichtlich -nach Gesinnung- türkische Minister_Innen in Deutschland nach „Wir“ und „die“ unterteilen, dann ist klar, dass „Integration“ nur eine reine Beruhigungspille für die Deutschen darstellen soll.
    Wie gesagt, Integration ist nicht gewollt und wird auch von der Politik nicht verlangt.

    Ausbaden dürfen dieses Gesellschaftsexperiment, wie immer, wir Stimmvieh.
    Unsere Heimat wird türkisiert, der Türke bekommt zwei Heimaten, der Deutsche braucht keine.

    Dazu passt dann ein „Institut für Migrationsforschung“.

    Was soll denn da wohl erforscht werden?
    Dass Migranten hier sind, sieht, hört und fühlt man.
    Was muss man denn daran noch erforschen?

    Oder geht es vielleicht mal wieder darum, Nasen und Schädel zu vermessen, um die ürsprüngliche Abstammung von Menschen festzustellen?
    Und wozu soll das dann dienen?

    Dazu fallen mir dann wiederum Aussagen von anderen sogenannten deutschen Politikern ein, welche an der Existenz einer deutschen Ethnie Zweifel anmelden.
    Keine Ethnie, kein Volk.
    Kein Volk, keine Verbrechen nach Völkerrecht an diesem Volk.
    Ganz einfach.

    Und dass die Zustände bei uns gegen geltendes Völkerrecht verstossen, dürfte auf der Hand liegen.

  48. #66 Reiner-Zufall
    Es wäre aber Reiner Zufall, wenn man mal rigoros durchgreifen würde. Hier sei das „Neuköllner Modell“ der hochgeschätzten Kirsten Heisig ein Ansatz.
    Träume sind Schäume, zumindest in Eurabien.

  49. #68 nicht die mama (26. Jul 2011 13:37)

    Nachtrag:

    Und dass die Zustände bei uns gegen geltendes Völkerrecht verstossen, dürfte auf der Hand liegen.

    Und zwar explizit gegen Art. 1, Abs. 1, S. 2 der UN-Menschenrechtspakte von 1966.

  50. #3 HomerJaySimpson (26. Jul 2011 07:24)

    Tja, den Bock zum Gärtner gemacht, nur die dümmsten Kälber wählen ihren Metzger selber…

    Der ist doch nicht mehr bei den Grünen… 😉

  51. #4 Freikorps (26. Jul 2011 07:31)

    Wir deutsche sind friedlich. Auch der Artikel 20 Abs. 4, der auch “Tyrannenmord” rechtfertigt, wird da nur belächelt.

    Na, dann kannst du mir sicher eine Quelle bringen, die das belegt, oder?

    Ich als Jurist habe gelernt, daß Art. 20 IV. GG nicht einmal Gewalt als Widerstand zuläßt, schon gar nicht den „Tyrannenmord“. Und ich habe in meinem Studium noch etwas gelernt: Auch Tyrannenmord ist strafbar! Und jetzt bist du „Fachmann“ dran.

  52. #72 weber, oder so theo, oder so (26. Jul 2011 14:32)

    im zerstören fremder kulturen ware die osmanen… türken der koran! schon immer weltmeister.

    Wer bezahlt Sie? Spiegel, TAZ, SZ?

  53. #69 TheNormalbuerger – Mit solchen Kommentaren leistest du PI einen Bärendienst.

    Es sollte sich doch mittlerweile herumgesprochen haben, dass alle Beiträge mitsamt Kommentaren genauestens von massenhaft hier mitlesenden „ROs“, „Read-Onlys“ der PI-Gegner auf propagandistische Verwertbarkeit „abgeklopft“ werden, die genau auf so etwas „lauern“.

    Oder wolltest du unbedingt in den MSM zitiert werden?

  54. Wir haben es doch genauso gewollt und darum auch nicht besser verdient. Wir setzen uns tagtäglich vor die Glotze und lassen uns dort dann stundenlang mit Gülle überschütten, und das auch noch völlig freiwillig. Um sich angemessen zu informieren bleibt dann natürlich keine Zeit mehr. Wer Germanys next Topmodel wird oder wo zum Teufel dieser Superstar steckt, auf dessen Suche sich praktisch halb Deutschland befindet, ist doch wesentlich interessanter, als das, was „die da oben“ so treiben. Ich kenne praktisch niemanden, der sich nicht über diesen Politikerzirkus oder auch diesen Beamtenapparat aufregt, aber genauso wenig kenne ich Leute, die bereit wären, sich persönlich zu engagieren, um etwas gegen diese untragbaren Zustände zu unternehmen. Wir haben eine Staatsquote von 70%, das heißt, von dem, was wir erwirtschaften, bleiben uns gerade mal 30%. Trotzdem, es herrscht mangelt an allen Ecken und Enden. Das Geld, so läßt man uns ja mittlerweile wissen, wird an anderer Stelle und für Wichtigeres gebraucht, als diese verstaubten „Deutschen Interessen“.
    Nun, ich persönlich habe davon nun endgültig die Schnauze voll. Ich habe mich vor einigen Monaten der PdV, Partei der Vernunft, angeschlossen und arbeite nun emsig daran, unseren Bekanntheitsgrad zu steigern und Mitglieder dazuzugewinnen. Denn, so ist jedenfalls meine tiefgreifende Überzeugung: Unser Geld gehört zunächst einmal ausschließlich uns. Gibt man einigen wenigen jedoch zuviel davon in die Hand, nämlich in Form von Steuergeldern, fangen die nur Blödsinn damit an. Dieser ganze Mist über den wir uns hier tagtäglich so aufregen, wäre gar nicht möglich, wenn wir die Kontrolle über unser Geld behalten würden. Darin, und nur darin, ist die Lösung für sämtliche Probleme zu sehen. Es gäbe keine Islamisierung, kein Euro, keine EUDSSR, es gäbe nicht einmal die „Political Correctness“. Denkt mal drüber nach…

  55. #76 Rojas (26. Jul 2011 15:22)
    #77 Franz.Nadasdy (26. Jul 2011 15:40)

    Habe ich Gewalt gerechtfertigt? Habe ich zu Gewalt aufgerufen?
    Ich habe nur kurz mal eine Prognose für die Zukunft gemacht.

    Weil ein Fanatiker gemordet hat, lege ich mir noch lange kein Blatt vor den Mund. Wenn die Redakteure von PI der Meinung sind, dass mein Kommentar schadet, haben sie das Recht zur Löschung.

    Was ist denn so falsch an meiner Aussage? Oder habe ich es nur an ausreichend Pietät fehlen lassen?
    Ich finde nicht, dass ich den norwegischen Opfern und ihren Angehörigen damit zu nah getreten bin.

  56. @
    #53 b.leon (26. Jul 2011 12:00)
    #11 HomerJaySimpson (26. Jul 2011 07:44)

    Nun, die Siegburger Polizei ist doch vollauf damit beschäftigt,im Bereich Wilhelmstraße/Mahrstraße mindestens 3x in der Woche mit mindestens 2 Mannschaftswagen und mindestens 4-6 Mann zu kontrollieren, ob ordentliche Bürger den Blinker setzen und/oder auch angeschnallt sind.
    Die Aufrechterhaltung der öffentlichen Ordnung ist natürlich ein weites Feld. Da muss man schon Prioritäten setzen. Da tut man zunächst mal das, was man kann, was man sich zutraut und wozu man den nötigen Mumm hat und – last but not least – was politisch gewollt ist.

  57. War doch von Anfang an klar, daß es sich beim „Integrationsministerium“, das der linksgrünen Sozialindustrie neue gutbezahlte Posten verschafft, eigentlich um ein „Islamisierungsministerium“ handeln würde.
    Wenn mir mitten in der Stadt Gestalten in der Burka begegnen und ich die Polizei rufe (bei uns herrscht schließlich Vermummungsverbot), heißt es: „wir wollen keinen Ärger“ (weil man ja weiß, daß die Moslems sofort in allen Medien Krach schlagen). Daß es Ärger mit der einheimischen Bevölkerung geben könnte, auf die Idee kommen die gar nicht, die hat eh nix mehr zu melden. Wenn ich dann argumentiere, daß unsere Gesetze und Verordnungen auch für Moslems gelten, rückt dennoch keine Doppelstreife aus. Wenn nächstes Mal solch ein Anruf bei der Polizei getätigt werden muß, immerhin ist die Vermummung eine Ordnungswidrigkeit, nenne ich besser meinen Namen nicht mehr, sonst lande ich statt der Vermummten auf der Wache. Frau Islamisierungs- und Türkisierungsministerin wird darauf hinarbeiten, daß sich die Deutschen endlich ins Kalifat BaWü integrieren; und SPD und Grüne helfen tatkräftig nach, unsere Kunst und Kultur und die demokratischen Rechte aller Andersdenkenden in die Tonne zu treten. BaWü wird garantiert das erste Bundesland sein, das Türkisch als Amtssprache einführt und, natürlich, das Wahlrecht für Ausländer. Visabestimmungen sind Bundessache; bis zur visafreien Einreise aller Türken wird es noch ein bißchen dauern. Aber Integrationskurse sind dann für deutsche Kartoffeln da, die Türkisch lernen müssen, damit sie sich mit den Beamten des Öffentlichen Dienstes verständigen können. Kostenlose Dolmetscher gibts natürlich nur für Mihigruler.
    Und nach dem Attentat in Norwegen blasen jetzt sämtliche Gutmenschen in ganz Europa mit neuer Kraft zum Halali auf Islamkritiker und Gegner der Islamisierung und der Masseneinwanderung Ungebildeter. Die Behandlung Sarrazins in Kreuzberg und die Verbandelung von Politik, Medien und Linksfaschisten, um z.B. Islamkritiker an der Ausübung des Versammlungsrechtes zu hindern, ist wohl nur ein Vorgeschmack auf Kommendes; m.E. sind wir auf dem Weg in eine Linksdiktatur, nicht nur in Deutschland, sondern in ganz Europa.

  58. Es geht weder um Gewaltaufrufe/ -rechtfertigungen oder Pietätlosigkeit gegenüber den norwegischen Opfern.

    Schon garnicht geht es darum, dass Sie hier ein Blatt vor den Mund nehmen sollen, wenn Sie Kritik äußern, immerhin haben wir hier einen politisch inkorrekten Anspruch.

    Aber haben Sie sich Ihren eigenen Kommentar nochmal durchgelesen?

    Sie beschreiben darin ein Zukunftszenario, in dem sich auch in BW „bestimmt bald“ ein Breivik erhebt. Ein Familienvater dessen Tochter von einem Türken zu Tode vergewaltigt wurde. So als ob das gang und gäbe wäre.

    Finden Sie das nicht übertrieben? Finden Sie das nicht unangebracht?

    Ich will Ihnen nichts unterstellen, aber bei mir entsteht der Eindruck, Sie hätten nichts gegen die Realisierung dieses Zukunftszenarios.
    Und so wie es aussieht entsteht nicht nur bei mir dieser Eindruck.

    Und wegen den Moderation hier:

    Sie sollten daran denken, dass PI nicht genügend Leute hat, um jeden schädlichen Kommentar zu löschen. Sonst wären diese auch nicht im Mainz-Report zu sehen gewesen.

  59. Was in BW jetzt passiert, ist der Anfang. Leider will niemand den Rechtsstaat zurück. Stattdessen haben wir ein Recht, was zum Unrecht wird, weil es mal angewandt wird und mal nicht. Bei dem einen ist die Kapuze eine Vermummung, andere laufen mit einem “ Sehschlitz“ durch’s Gelände und bleiben unbehelligt. So entscheiden kleine Beamte, was eine Straftat ist und nicht ein Gericht. So geht das nicht im Rechtsstaat. Dann ist es keiner. Zum Rechtsstaat gehört auch das Gastrecht. Nur sind unsere Gäste der Meinung, sie haben nur Rechte und keine Pflichten. Verfahrene Kiste, demagogisch nicht gut zu lösen.
    JR

  60. #84 Franz.Nadasdy (26. Jul 2011 18:41)

    … aber bei mir entsteht der Eindruck, Sie hätten nichts gegen die Realisierung dieses Zukunftszenarios.

    Bemerkungen wie diese sind grundgefährlich. Denn oft nehmen sich PI-Nutzer nicht die Zeit, um alle relevanten Vorkommentare zu lesen. Da werden schnell mal unbegründete Eindrücke für bare Münze genommen.

    Ein Familienvater dessen Tochter von einem Türken zu Tode vergewaltigt wurde. So als ob das gang und gäbe wäre.

    Okay, da gebe ich Ihnen Recht. In den meisten Fällen überleben die jungen Frauen die Torturen. Und es sind nicht immer türkische Täter.

  61. #86 Franz.Nadasdy (26. Jul 2011 19:01)

    @ PI:

    In #73 habe ich noch einen schädlichen Kommentar zitiert.

    Jetzt dämmert es mir. Sie sind kein Ordnungshüter, sondern ein Leugner.

  62. Alles Quatsch was die da machen!
    Das sagt schon ein 12-jähriger
    gruß an WSD und Ironman64

    Sven

  63. Die Frau zeigt wie man Integration handstreichartig mit ein paar ministeriuminternen Anordungen einfach per Ordre de Mufti abschaffen kann.

    Und zudem alles Massnahmen die auf moslemische Zuwanderer aus dem Kulturkreis der frau zugeschnitten sind, damit die sämtliche Rechtnormen legal umlaufen können.

  64. Ich bin zwar Deutscher,in Deutschland geboren,mit deutschen eltern,aber möchte jetzt bitte auch die türkische Staatsbürgerschaft und in der Türkei wahlberechtigt sein.

    Wenn ich diskriminiert werde und nicht weniger Rechte bekomme als Türken ist das eine rassistische,nazihafte Unterdrückung gegen mich,die mich traumatisiert.

  65. Apropo Dönerbuden.
    In der ehemaligen Bundeshauptstadt Bonn zb.gibt es alleine im City Bereich um die 27 Dönerbuden,gegen ca.6 sonstige (deutsch,chinesisch,grichische) Imbisse,wo auch Schnitzel,oder Gyros,oder überhaupt Schwein verkauft wird.

    Kioskinhaber sind dort zu 80% Türken und Araber.

    Wie gesagt reden wir hier nicht einfach nur über ein bestimmtes Viertel,sondern um den gesamten Bereich der Innenstadt und drum rum.

    In Köln und anderen Städten sieht es ähnlich aus.

    Ich frage mich wie die ganzen angeblich „sozial benachteiligten“ Migranten es sich leisten können,an jeder Ecke einen eigenen Laden zu eröffnen,was sich die meisten Durchschnittsdeutschen nicht leisten können?

  66. #92 widerstand (26. Jul 2011 21:27)

    Ich frage mich wie die ganzen angeblich “sozial benachteiligten” Migranten es sich leisten können,an jeder Ecke einen eigenen Laden zu eröffnen,was sich die meisten Durchschnittsdeutschen nicht leisten können?

    Manche unterschlagen Steuern, einige Gewerbetreibende beziehen nebenbei Sozialleistungen und andere kaufen billiges Gammelfleisch ein.

  67. #93 TheNormalbuerger

    Das weiss ich,aber wie kommen die alle schon allein an das Startkapital?

    Gibts da vielleicht edle Spender?

    Und wieso wird ofiziell immer geschwafelt,daß die alle sozial schwach wären.Denen gehts doch teilweise um einiges besser als dem deutschen,polnischen,oder russischen Bürger aus der unteren oder sogar mittleren Schicht.

  68. #95 widerstand (26. Jul 2011 23:16)

    Das weiss ich, …

    Ich habe es auch für unsere vielen neuen Gäste geschrieben. 😉

    aber wie kommen die alle schon allein an das Startkapital?

    Wer weiß, was für Geschäfte in manchen Hinterzimmern von Dönerläden stattfinden.

    Und wieso wird ofiziell immer geschwafelt,daß die alle sozial schwach wären.Denen gehts doch teilweise um einiges besser als dem deutschen,polnischen,oder russischen Bürger aus der unteren oder sogar mittleren Schicht.

    Weil gerade die Türken Meister im Jammern sind. Damit haben sie viele Politiker, Funktionäre und Medienmacher in diesem Land weich geklopft.

  69. Jedem muss klar sein, dass Muslime in letzter Konsequenz immer für die Ummah agieren und nicht für ihren Staat. Du kannst jahrelang mit denen zusammenleben, sie geben sich zivilisiert, moderat, aber sobald sie mit anderen Muslimen zusammen sind kommt wieder „Hass Israel, Hass USA, Hass dem Westen“ und der weinerliche Mulimische Opferdiskurs.

    Ich kann solche Leute nicht mehr als Staatsbüreger ernst nehmen. Die stark religiösen sagen schon offen, dass sie unsere Verfassungsordnung abschaffen wollen, die anderen sind auch schon aggressiv.

    Man müsste schon einen Loyalitätstest für Leute einführen die man einbürgert. ALternativ, einfach aber wirksam: gar keine Immigration mehr aus der muslimischen Feindkultur.

  70. #97 Unzeitgemaesser

    „Man müsste schon einen Loyalitätstest für Leute einführen die man einbürgert.“

    Genau dieser Test (Einbürgerungstest) wurde ja schon von Schwarz/Gelb eingeführt und soll jetzt von Grün/Rot unter „Islamministerin“ Öney wieder abgeschafft werden.

Comments are closed.