Das UN-„Komitee für wirtschaftliche, soziale und kulturelle Rechte“, eine von ein paar Dutzend unnötigen internationalen Schwatzbuden, hat in seiner 46. Sitzung vom 2. bis 20. Mai 2011 festgestellt, daß Deutschland die Menschenrechte verletzt, da jeder vierte Schüler ohne Frühstück in die Schule kommt. Die deutsche Presse steht wieder stramm, wie immer, wenn UNO oder EU was flöten, und die Politik tut besorgt.

Die Mitgliederliste des betreffenden UN-Spesenrittervereins sehen Sie hier! Sie können aber auch vor das Berliner Adlon sitzen, und wenn dort mit Goldkettchen behangene Herren in Armani- und Bossanzügen in einer Diplomatenkutsche vorfahren, können Sie sicher sein, daß es sich um Wichtigtuer dieser Sorte handelt.

Die 46. Sitzung des „Committee on Economic, Social and Cultural Rights“ hat aber noch 30 weitere deutsche Defizite herausgefunden. So sollen Boys und Girls endlich gleichberechtigt gefördert werden, bei Behinderten und Pennern muß mehr getan werden, die Kinderarmut ist zu bekämpfen und Gewalt gegen Frauen und Migranten. Schließlich würden bei uns transsexuelle und intersexuelle Personen (transsexual and inter-sexed persons) als geisteskrank angesehen, und das müssen wir alles abstellen.

Wohlgemerkt stammen diese Forderungen von Leuten aus Ägypten, Indien, Weißrussland, Algerien, Jordanien etc. Aber die sind nicht alleinige Urheber, das ganze Gedüdel kommt einem doch sehr bekannt vor. Kein Wunder, denn wenn man die Liste der Einflüsterer anguckt, dann stehen da Vereine wie Attac, die „Sexarbeiter aus Wien“ oder „Intersexuelle Menschen e.V.“ mit eingereichten „Reports“. Es ist ein linkes Spiel um die Bande. Die Roten schicken befreundete NGOs vor, die UNO nickt das ab, und die Linksparteien betreiben dann Innenpolitik mit UNO-Ermahnungen! Auch bei solchen Methoden haben faule Konservative immer versagt! Bis 2016 muß übrigens alles abgestellt sein. In der Zwischenzeit kümmert sich das Komitee um das Menschenrecht auf eine Toilette!

Wer das alles nicht glaubt, bitte von dieser Seite aus weitersuchen! Der Report steht bei unserer Flagge hinten unter E!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

149 KOMMENTARE

  1. daß Deutschland die Menschenrechte verletzt, da jeder 4. Schüler ohne Frühstück in die Schule kommt.

    Bisher dachte ich immer, die Eltern seien für das Pausenbrot ihrer Kinder verantwortlich. Jetzt erfahre ich, dass es Deutschland ist. So kann man sich irren.

  2. Menschenrechte verletzt, da jeder 4. Schüler ohne Frühstück in die Schule kommt

    Es ist Aufgabe der Eltern für das essen ihrer Kinder zu sorgen! Bei Schulverpflegung vom Staat uf unsere Kosten gibts aus Gründen das Dhimmitums dann Halal für alle Schüler!
    Ich kann mir nicht vorstellen das in D die Eltern so Arm sind das es nicht mal fürn paar Wurstbrote Reicht!

    So sollen Boys und Girls endlich gleichberechtigt gefördert werden, bei Behinderten und Pennern muß mehr getan werden, die Kinderarmut ist zu bekämpfen und Gewalt gegen Frauen und Migranten. Schließlich würden bei uns transsexuelle und intersexuelle Personen (transsexual and inter-sexed persons) als geisteskrank angesehen, und das müssen wir alles abstellen.

    Das ist doch ein wiederspruch an sich da eine Durchsetzung dieser Ansprüche auf Menschenrechtsklagen unserer muslimischen Mitbürger an den Schulen herauslaufen würde ! Wahrscheinlich würde die berücksichtigung dieser Forderungen sowieso nur in Klassen ohne Muslimische Kinder versucht werden!
    diese forderungen können ernsthaft nur in Klassen ohne Muslime durchgesetzt werden .
    Der Hammer ist allerdings das diese Forderungen an die Islamischen Länder der UNO aus gutem grund nie gestellt werden ! Da die hier genannten Personengruppen dort eh endweder durch die Todesstrafe bedroht sind bzw keine rechte haben und nie welche haben werden!

    Hier mal was lustiges
    von
    Corvin Schreckhas

    Islamische Zoologie – ein ungläubiger Versuch

    Gruß Andre
    __________________
    Patriotisch,Antiislamisch,Proisrae lisch

  3. Welches Land bietet mehr und warum kommen dann so viele “Migranten” zu uns?

    Waren die Milliarden an Hartz IV für die ungeschächtete Katz?

    Bildet ich mir immer nur ein, dass Murat im 5er-BMW zur ARGE fährt, da ist doch was im Argen!

  4. Es ist ja nun wohl klar, will Deutschland wegen dieser menschenrechtsverachtenden Praxis nicht mit einer Flugverbotszone belegt werden, ist die dringende Einführung von Frühstücksbrotbeauftragten für jede Familie mit Kind zwingend. Die Arbeitslosigkeit könnte dadurch auf ein Minimum gesenkt werden und die Kosten halten sich gewiß bei der Summe, die auch die nutzlose Windradindustrie verschlingt. Vorteil dabei, die Entsorgung von Windrädern, die der Zahn der Zeit dahinrafft ist um das Tausendfache teurer als die Entsorgung von Frühstücksbrotbeauftragten, die verschieden sind.

    Natürlich müssen die Quoten stimmen. Da Frauen nur über die nötige Sensibilität verfügen zu ahnen, was Kinder aufs Frühstücksbrot wollen, sind die erste Wahl Frauen, dann kommen migrantische Frauen, dann Männer, die glauben, sie wären Frauen und zum Schluß Frauen, die einst Frauen waren, sich operieren liessen und sich wieder als Frauen empfinden.

    Die Opposition hat schon angekündigt, die Frühstücksbrotfrage zum Hauptwahlkampfthema zu machen, denn nur weil Kinder reicher Eltern übergenug zu essen hätten, fehlten armen Kindern oft die Mittel, sich auch nur einen neuen Flachbildfernseher ins Kinderzimmer zu stellen. Eine Schande ist das.

  5. Wir sollten international
    v i e l m e h r
    negative Werbung für unser schönes Land machen – vielleicht kommen dann
    v i e l w e n i g e r
    Schmarotzer zu uns um sich dann hinterher auch noch beschweren zu können:!:

  6. Wenn unser Regime so weiter macht werden bald überhaupt keine Kinder mehr zuhause frühstücken.Die Kohle der Eltern geht an die europäische Friedensunion/Euromed und aus Gründen des Menschenrechts auf Frühstück spendiert der zuständige Komissar dann den Kindern eine Nahrhafte Mahlzeit(hala)damit sie nicht aus ihren Maoanzügen rausrutschen.

  7. Die Mitliederliste ist ja der Witz, die kommen fast alle aus Dritte Welt Ländern. Sollen sie doch erst einmal vor der eigenen Haustür kehren.

  8. >… und die Linksparteien betreiben dann Innenpolitik mit UNO-Ermahnungen!

    „Ein jeder hat zu schweigen, sofern er nichts zum Verständnis mitzuteilen hat.

    Nur Lärm machen zu wollen ist eine Art gleissender Müßiggang und ein Verrat, der die Gesellschaft nur mit Vagabunden belästigt. Es ist ja ganz einfach, es so zu machen, ganz einfach, sich damit wichtig zu machen;

    es ist aber auch ganz einfach, ein Almosenempfänger zu werden, und dann ist es ganz einfach, dem Staat zuzuschreien: „versorge mich“.

    Aber die Vorsehung antwortet: „du sollst dich selbst versorgen, und das soll jeder Mensch, sowohl bürgerlich, wie geistig“ (S. Kierkegaard, Buch Adler).

  9. Totaler Unfug!

    Das UN-”Komitee für wirtschaftliche, soziale und kulturelle Rechte” sollte sich lieber mehr mit dem Alkoholismus von arbeitsscheuen Eltern befassen und Lösungen dafür aufzeigen!

    Wenn die Familien nicht mehr funktionieren, weil gesoffen wird, dann kommt sicherlich nicht nur das Frühstück für die Kinder zu kurz!

    Die Behauptung, dass trotz H4 in Deutschland das Geld der Eltern für’s Kinderfrühstück fehlt, ist dümmliches Gutmenschengeschwätz.

    Die Gutmenschen sollten sich mal von Herrn Sarrazin vorrechnen lassen, wie man sich trotz H4 reichlich und ausgewogen ernähren kann, natürlich incl. des Frühstücks für Kinder!

  10. Wir sollten mal ganz schnell eine negative Werbekampagne starten.

    Vielleicht kommen dann weniger Schmarotzer in unser schönes Land.

    „Doitschland, das Land wo kleine Schulkinder verhungern müssen“ …oder so ähnlich

    :mrgreen: 😯 :mrgreen:

  11. Breakfast kommt von Fastenbrechen und das ist nun mal abdends!

    Kein Wunder, dass unsere rechtgläubigen SchätzInnen dann ohne Frühstück zur Rütli-Schule kommen!

    In Oberhausen ist die Situation noch schlimmer, denn dort wird das Menschrecht auf ein ungeschächtetes Seepferdchen verletzt:

    http://www.derwesten.de/staedte/oberhausen/Alarmierend-viele-Kinder-in-Oberhausen-koennen-nicht-schwimmen-id4838585.html

    Bildung

    Alarmierend viele Kinder in Oberhausen können nicht schwimmen

    Oberhausen, 04.07.2011, Simona Westhoven

    Oberhausen. Laut einer aktuellen Statistik des Schwimmverbandes NRW gelten mittlerweile 33 bis 40 Prozent aller Viertklässler als Nichtschwimmer. Bei Kindern mit Migrationshintergrund und aus bildungsfernen Familien ist die Zahl laut der Statistik noch höher.

    Sommerzeit ist Freibadzeit – doch auch in Oberhausen können immer weniger Kinder schwimmen. Laut einer aktuellen Statistik des Schwimmverbandes NRW gelten mittlerweile sogar 33 bis 40 Prozent aller Viertklässler als Nichtschwimmer. Woran liegt das?

    Adolf Hillebrand, Generalsekretär des Schwimmverbandes NRW, meint: „Zum einen sind die Kinder generell bewegungsärmer und zum anderen werden sie nicht mehr genügend durch ihre Eltern animiert.“

    „Schwimmen hat häufig keine Tradition“

    Bei Kindern mit Migrationshintergrund und aus bildungsfernen Familien sei die Zahl der Nichtschwimmer noch höher. „Das Schwimmen hat in diesen Familien häufig leider keine Tradition“, so Hillebrand.

    Sofort ein paar Blauhelme auf Kanonenbooten den Rhein hinauf schicken, damit diese Diskriminierung endlich aufhört!

  12. @ #9 Techniker (06. Jul 2011 08:32)

    Das UN-”Komitee für wirtschaftliche, soziale und kulturelle Rechte” sollte sich lieber mehr mit dem Alkoholismus von arbeitsscheuen Eltern befassen und Lösungen dafür aufzeigen!

    Kleine Leonie zu Tode gequält

    Wenig später nehmen Polizisten ihre Mutter fest, verhören sie.

    Weil die sich auffällig benimmt, muss sie pusten. Die 30-Jährige ist sturzbetrunken, hat 1,8 Promille!

    http://www.bild.de/regional/berlin/kindesmord/kleine-leonie-zu-tode-gequaelt-18682192.bild.html

  13. #12 kewil (06. Jul 2011 08:36)

    Dieses rassistische Österreich boykottieren wir, das haben schon die linksgrünen Schröder und Fischer in 2000 gemacht, als die Österreicher falsch gewählt hatten!

  14. Deutschland einig Frühstücksland.

    Bald gibt’s einheitlich geregelte Butterbrote, belegt und ausgegeben von IM Mutti persönlich.
    Erika, dafür trägst du aber noch mal das alte FDJ-Leibchen auf…
    Mach uns den Führer KanzlerIn.

  15. Der Wohlfahrtismus führt zu einer Verkümmerung der Selbstbekümmerung. Das hat zur Folge, dass der Mensch keinen entscheidenden Eindruck von sich selbst bekommt.

    Das Entscheidende ist: ganz sich selbst gegenwärtig werden in der Selbstbekümmerung.

    Wo das systematisch verhindert wird, ist der „Große Bruder“ die notwendige Konsequenz.

    Der „Letzte Mensch“ Nietzsches ist keine Person mehr, er ist Masse, Menge, Publikum geworden.

    Deshalb: Secum esse!

  16. Rassistischer Polizeibericht:

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/30127/2073483/pol-mg-schuesse-am-rathausmarkt-ein-mann-ist-schwer-verletzt

    04.07.2011 | 20:52 Uhr
    POL-MG: Schüsse am Rathausmarkt- Ein Mann ist schwer verletzt

    Viersen/Mönchengladbach (ots) – Gemeinsame Presseerklärung der Polizei Viersen und der Polizei und Staatsanwaltschaft Mönchengladbach:

    Gegen 16:10 Uhr gab ein Mann vermutlich mehrere Schüsse auf einen 38-jährigen Viersener türkischer Herkunft ab. Der Viersener wurde schwer verletzt und wird derzeit operiert. Der mutmaßliche Schütze, ein 50-jähriger Wuppertaler türkischer Herkunft, wurde am Tatort von Beamten der Polizeiwache Viersen festgenommen.

  17. Ein Menschenrechtsrat, der für die schlimmsten Verbrechen steht, kann den Gutmenschstaat-BRD einfach so locker über den Tisch ziehen.

    So läuft der Hase.

  18. Die Gehirnwaesche in Deutschland ist schon weit fortgeschritten.
    Die Deutschen werden erst aufwachen wenn sie merken, das sie auf einem Teppich sitzen und nach Osten beten

    Nachruf
    Heute trauern wir um einen alten Freund, sein Name Gesunder Menschenverstand. Er hat ein langes Leben hinter sich, doch zu Beginn des neuen Jahrtausends ist er in Deutschland von GM`s vernichtet worden

    Der klare Menschenverstand ist offenbar der Todfeind der Auslaenderbefuerworter,der Globalisten,der Gutmenschen,der Multikultifreaks,der Linken generell

  19. #13 Lady Bess (06. Jul 2011 08:36)

    Weil die sich auffällig benimmt, muss sie pusten. Die 30-Jährige ist sturzbetrunken, hat 1,8 Promille!

    Sag ich doch und es gibt sicher tausende Fälle mit Trunksucht in H4 Familien, die zur Vernachlässigung von Kindern führen.

    Da sind die Gutmenschen dann aber nicht für zuständig. Schuld haben immer die anderen!
    Die diffamieren lieber ihre bösen Klassenfeinde.

    Mir kann sowieso keiner was mit H4lern vormachen.

    Ich kenne aus der Kneipe ca. 15 H4ler.
    Alle jobben nebenbei und machen ausnahmslos Sozialbetrug.
    Außerden fahren alle Autos, welche sie normalerweise auf den Namen ihrer Verwandten zulassen.
    Deshalb höre ich noch heute ihr Geschrei, weil es für H4ler damals keine Abwrackprämie geben sollte.

    Das UN-”Komitee für wirtschaftliche, soziale und kulturelle Rechte” befaßt sich natürlich nicht mit solchen Zuständen und hat bestimmt den letzten Schuß nicht gehört!

  20. Migration als Bereicherung begreifen:

    http://www.rp-online.de/niederrhein-sued/krefeld/nachrichten/totschlag-krefelder-muss-sieben-jahre-in-haft-1.1323554

    Krefeld (RP). Der 22-jährige Sinan E. ist am Dienstag zu sieben Jahren Freiheitsstrafe wegen Totschlags verurteilt worden. Das Gericht erklärte den Krefelder für schuldig, im Januar seine 23-jährige Lebensgefährtin in der gemeinsamen Wohnung vorsätzlich mit einem Küchenmesser erstochen zu haben.

    ….

    Ein Gutachter hatte bei Sinan E. leichten Schwachsinn (Intelligenzquotient 65) und starke effektive Erregung festgestellt. Vor allem in der sozialen Interaktion habe er „besondere Einschränkungen“ aufgezeigt.

  21. #16 Eichsfelder (06. Jul 2011 08:40)

    Der Wohlfahrtismus führt zu einer Verkümmerung der Selbstbekümmerung. Das hat zur Folge, dass der Mensch keinen entscheidenden Eindruck von sich selbst bekommt.

    So ist es!
    Viele sozial verhätschelte H4ler und Zuwanderer klagen sich förmlich ein Recht auf Hohlsein im Kopf ein.
    Bloß keine Selbstiniative, – könnte schließlich anstrengent sein.

    Mit denen habe ich ganz gewiss kein mitleid!

  22. #23 Mistkerl (06. Jul 2011 08:53)

    IQ 65?
    Schon fast überqualifiziert.

    Jedenfalls würde er damit in Anatolien nicht weiter auffallen!

  23. So, noch Einen zum Schmunzeln, die füttern wir bis zum Frühstück auch noch durch:

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-fahndet-nach-fussballerinnen-aus-afrika/4361124.html

    Fußballspielerinnen aus Kamerun und Togo haben sich nach einem Turnier in Kreuzberg offenbar abgesetzt. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen illegalen Aufenthalts.

    Am Montag vergangener Woche feierten sie noch beim Frauenfußball-Turnier „Discover Football“ im Kreuzberger Viktoriapark: die Mannschaften aus Kamerun und Togo. Die Atmosphäre bei der Mini-WM im Willy-Kässmann-Stadion war geprägt von den bunten Teams aus Afrika. Beim Public Viewing der großen Frauenfußball-WM feuerten sie die Mannschaften lautstark an. An afrikanischen Ständen gab es landestypische Küche.

    Als aber am Sonntag das Finale des Turniers ausgetragen wurde, fehlten elf Fußballerinnen aus Kamerun und Togo.

  24. Auch bei solchen Methoden haben faule Konservative immer versagt! Bis 2016 muß übrigens alles abgestellt sein. In der Zwischenzeit kümmert sich das Komitee um das Menschenrecht auf eine Toilette!

    Eben. Die Konservativen haben sich von den Linken lange genug an der Nase herumführen lassen. Damit muss endlich Schluss sein.

  25. #26 Eurabier (06. Jul 2011 08:58)

    Fußballspielerinnen aus Kamerun und Togo haben sich nach einem Turnier in Kreuzberg offenbar abgesetzt. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen illegalen Aufenthalts.

    Fußballfrauen aus Afghanistan waren auch schon auf dem Sprung und sind Gott sei Dank abgewiesen worden!

  26. #28 Techniker (06. Jul 2011 09:02)

    Wären die SpielerInnen aus Kamerun und Togo vor 100 Jahren hier geblieben, hätten sie sogar einen deutschen Pass bekommen können, weil sie aus den Kolonien kamen! 🙂

  27. @ #21 Techniker (06. Jul 2011 08:47)

    Die Unterschicht vermehrt wie Karnickel, siehe Fortpflanzungsprämie und Transferbabys.

    Ganz ehrlich, ich finde das die Menschen der „Mittelschicht“ auch mal was bekommen sollten. Immer nur die armen Hartz4 Empfänger, ja super die werden schwanger, bekommen Kohle fürs Baby und andere schauen blöd aus der Wäsche!!!!

    DAS ist unfair und da darf der Staat sich nicht wundern, dass die Mittelschicht eine schlechte Meinung von Hartz4 Empfängern hat!!!

    Elterngeld – Fortpflanzungsprämie für Unterschicht

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article5061827/Elterngeld-Fortpflanzungspraemie-fuer-Unterschicht.html

  28. RTL Video über Katja Schneidt!!!

    http://rtl-now.rtl.de/extra.php?player=1&play_last=1

    Katja Schneidt, Jahrgang 1970 ist eine deutsche Frau, die einen türkischen Mann liebte.
    Es war eine Liebe zwischen zwei Kulturen. Doch diese Liebe scheiterte. Er wurde gewalttätig und sie erduldete diese Gewalt – aus Angst. Die Angst ging so weit, dass Katja Schneidt zu einer Gefangenen im eigenen Land mutierte.

    PI Bericht über Katja Schneidt:
    http://www.pi-news.net/2011/04/durchgeprugelt-hat-nichts-mit-dem-islam-zu-tun/

  29. #27 Markus Oliver

    Äh,
    Du weißt, dass die Konservativen linker sind als die Linken und umgekehrt?

  30. #29 Eurabier (06. Jul 2011 09:03)

    Wären die SpielerInnen aus Kamerun und Togo vor 100 Jahren hier geblieben, hätten sie sogar einen deutschen Pass bekommen können, weil sie aus den Kolonien kamen! 🙂

    Dann wären sie aber auch ganz sicher besser ausgebildet worden als heute!

  31. Angela Merkel gibt wieder die Kinderfrühstücks-Kanzlernde.
    Erika wusste bei der Menschenrechtskonferenz um das Kinder-Frühstück, dem sogenannten Kinderfühstücks-Gipfel :

    Beim Menschenrechtsschutz um das Kinder-Frühstück nicht zu handeln, komme Deutschland aber „mit Sicherheit teurer“ als Schritte gegen den morgentlichen unbefrühstückten Kinderausstoss in die Schulen.

    Angela Merkels historische Rede in Kopenhagen
    Marietta Taslomka in dn ZDF-Nachrichten mahnte auch an, dass erst das Frühstück sterbe, und dann der Mensch. Wir brauche
    eine Kinderfrühstückskultur.

    ______________________________________
    Apropos: ich selber hab immer Früstück regelrecht gehasst. Kann bis heute nicht
    begreifen, wie man sich vor 12 Uhr schon
    irgend was Festes in den Kopf scheiben kann.
    Kam früher selbst mit ungegessenem
    Pausenbrot wieder nach Hause. Ich hätte
    die Menschenrechte viel eher dadurch verletzt gesehen, wenn ich und 3/4 der Restkinder zum Frühstück vor der Schule genötigt wworden wäre.

    Und die Schei**-Schlampen von der UNO sollen sich mal um ihre eigenen Taka Tuka-Länder kümmern, die weder Morgends noch Abends Schule für ihre Kinder, geschweige denn Frühstück haben, – beziehungsweise die Mädchen ausssen vor lassen, und den Jungen nur solch eine Bildung zuteil werden lassen, indem sie komplett alle diejenigen Geräusche auswendige lernen, die dadurch entstehen , wenn der Koran im Original laut vorgelesen wird.

  32. #30 Lady Bess (06. Jul 2011 09:04)

    Ganz ehrlich, ich finde das die Menschen der “Mittelschicht” auch mal was bekommen sollten. Immer nur die armen Hartz4 Empfänger, ja super die werden schwanger, bekommen Kohle fürs Baby und andere schauen blöd aus der Wäsche!!!!

    Das ist ja das Dilemma!
    Die Mittelschicht soll den ganzen Schei@ für die Minderbegabten bezahlen und hat dewegen selber zu wenig Geld für ihren Familienplanung mit Kindern.

    Am Ende sind keine „Bezahler“ mehr da.
    Die Minderbegabten sind dann in der totalen Überzahl und denen wird es dann auch schlecht gehen, weil sie selber keinen nennenswerten Beitrag zum Lebenstandard erwirschaften können.

  33. Herren in Armani- und Bossanzügen

    Das stimmt nicht. Obwohl sie nicht schlecht verdienen,

    https://careers.un.org/lbw/home.aspx?viewtype=SAL

    kaufen sich die Herren ihre Anzüge bei C&A oder, wie der molsemische Russe georgischer Abstammung ABASHIDZE wahrscheinlich, bei TsUM in Duschanbe.

    Glaubt mir, diese Brüder haben Geld ohne Ende, aber null Geschmack. Und sind auch noch „sparsam“ ohne Ende, es könnte ja sein, dass es morgen kein Frühstück mehr gibt.

  34. Der Staat ist an allem Schuld, immer.

    a) Wenn die Stütze nur noch für Bier und Zippen reicht, aber nicht mehr für ein gesundes, übrigens kostengünstiges Pausenbrot.

    b) Wenn die hart vor der Playstation oder vor dem Privat-TV arbeitenden Eltern morgens zu müde sind, um ihren Kindern ein Frühstück zuzubereiten.

    c) Dass ein staatsfinanziertes, dreigliedriges, am Individuum orientiertes, humanistisch geprägtes Schulsystem als ungerecht empfunden wird, von genau Jenen, deren Kinder zu faul sind sich Wissen anzueignen und/oder die deutsche Sprache zu erlernen und lieber Gangsta-Rapper, Karten-Ali, Schutzgelderpresser oder Faulenzer werden wollen.

    Übrigens ist der Staat auch Schuld daran, dass:

    c) 1 Pfund frische Kartoffeln 10 x billiger ist als ein Pfund Kartoffelchips vom Lidl.

    d) 1 Pfund frischer Salat 3 x billiger ist als ein Gammeldöner mit doppelt Schmierensauce und

    e) 1 Kilo mageres Putenfleisch nur halb soviel kostet wie 1 Kilo Billigschokolade vom Aldi.

    Wie gesagt, der Staat ist an allem Schuld.

    Wohl den Errungenschaften des Paradieses auf Erden, dem Islam!

  35. Ein Beispiel aus Berlin, das zeigt wohin die Reise gehen soll:
    Projekt “ Nachbarschaftsmütter Neukölln“
    Ständige Sekretärin für Bauen und Wohnen,Hella Dünger-Löper

    Für die Bemühungen Kopftuchaktivistinnen beizubringen wie sie anderen Kopftüchern beibringen Frühstücksbrote herzustellen und allerlei andere Zivilisationstechniken erhielt das Modellprojekt bereits etliche Preise.
    Nach einem 6 monatigen Kurs ziehen die Damen los. Sie Erhalten niedlich bedruckte Umhängetaschen mit Informationsmaterial und machen Neukölln noch ein bissen schöner.
    Im Jahr 2009/2010 gab es immerhin schon 3,8 Millionen Euro für dieses Projekt!!Die Kopftücher arbeiten angeblich ehrenamtlich also machen sich wohl die üblichen Verdächtigen davon ihr Frühstück!!!
    Bei einem Besuch in Neukölln lobte der zuständige EU Komissar den Problembezirk und erklärte:“ So sieht die Zukunft unserer Städte aus.“ Jawoll, so sieht sie aus…

    http://www.stadtentwicklung.berlin.de/internationales_eu/staedte_regionen/download/11_02_09berlin.pdf

    Sonderbarer Weise ist der schöne Bericht wohl nur in englischer Sprache erhältlich. Eigentlich schade, nicht?

    Dummerweise werden den Kopftüchern von anderen Kopftüchern und deren Besitzern häufig die Türen vor der Nase zugeknallt, so werden die vorgefertigten Essenspakete für Kinder in den staatlichen Betreuungsanstalten die einzige Lösung dieser Menschenrechtsfrage darstellen. Damit ist auch die Gerechtigkeitsfrage ( alle fressen den gleichen Dreck) besser zu lösen.

  36. da jeder vierte Schüler ohne Frühstück in die Schule kommt.

    WELT

    Schon vor Einführung des Elterngeldes warnt Heinz Buschkowsky vor dem Erkindern lebenslanger Finanztransfers. Damals macht die Berliner Führung die aufregende Entdeckung, dass nicht das vierte bildungsferne Kind der Sozialhilfemutter fehlt, sondern das erste oder zweite der hoch besteuerten und kinderlosen Karrierefrau.

    Die tollen „Bildungsgutscheine“ sind doch auch für die Katz‘, auf die legen DIE VON GEBURTA AN BILDUNGSFERNEN sowieso keinen Wert.

  37. #40 Lady Bess (06. Jul 2011 09:17)

    Die tollen “Bildungsgutscheine” sind doch auch für die Katz’, auf die legen DIE VON GEBURT AN BILDUNGSFERNEN sowieso keinen Wert.

    Schei@ “Bildungsgutscheine”!
    Kann man nicht versaufen!
    Das ist nun einmal die harte Wahrheit!

    Frau von der Leyen sollte mit den “Bildungsgutscheinen” Wodkaflaschen einwickeln.
    Dann wird sie die auch los! 😉

  38. Habe die Meldung auch gerade im Radio gehört, wo sie stündlich wiederholt wird damit auch der dümmste Deutsche sich schuldig fühlt.

    Gutmenschen-Propaganda bis zum abwinken.

    Der Brüller ist ja… in Deutschland werden Ausländer diskriminiert.
    Wenn überhaupt dann vielleicht die Türken und Araber und die wissen ja auch genau warum sie nicht mehr willkommen sind in unserem Lande.

    Was ist eigentlich mit der Diskriminierung und Gewalt an Bio-Deutschen im eigenen Land?
    Da herrscht das Schweigen im Walde.

  39. @pi

    Teilt mir bitte mal Eure Bankverbindung mit.

    Ich wollte etwas für einen besseren Server spenden.

  40. Da ist gerade so ein richtig geiler Artikel auf Spiegel Online mit dem Titel „Deutschland, was bietest du?“. Da fallen Sätze wie dieser: „Deine Sprache, die ich so schätze, ist äußerst schwierig zu erlernen, und die meisten Hochqualifizierten dieser Welt können in Amerika, Kanada, Australien, Singapur, Malaysia, Neuseeland, Skandinavien, ja fast überall in der Welt problemlos mit ihren Englischkenntnissen starten.“ (ja, „Hochqualifizierte“, die zu blöde sind unsere Sprache zu lernen haben wir natürlich immer gerne, schade nur, daß in Deutschland immer noch deutsch gesprochen wird). Und wie der folgende:
    „Und glaubst du wirklich, dass dein Sozialsystem, auf das du so stolz bist, irgendeinen Hochqualifizierten zu dir lockt?“ (Hochqualifizierte brauchen unser Sozialsystem? Na dann immer her damit, die können wir hier wirklich brauchen. Deswegen suchen wir ja schließlich „Hochqualifizierte“, damit die nachher noch intelligenter unser Sozialsystem aussaugen.). Aber es geht noch weiter: „Lass mich dich deshalb ganz offen fragen: Was bietest du eigentlich dem asiatischen Programmierer, dem afrikanischen Mediziner, dem Ingenieur aus Südamerika? Wo ist dein „Little Italy“, dein „China Town“, dein indisches Viertel? Über die türkisch geprägten Stadtteile zum Beispiel in Berlin meckerst du ja nur.“ (Ethnische Ghettos wollten wir ja schon immer haben…). „Hochqualifizierte“, die unsere Sprache nicht sprechen, und die abhängig sind von unserem Sozialsystem sind natürlich eine Bereicherung für unsere Wirtschaft. Das hatte ich ja immer schon geahnt…

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,772300,00.html

  41. Ich frühstücke nie höchstens ein Franzbrötchen und ein Kaffee unterwegs. So war es immer und so wird es immer sein. Hat Deutschland die Schuld???

  42. So sollen Boys und Girls endlich gleichberechtigt gefördert werden, bei Behinderten und Pennern muß mehr getan werden, die Kinderarmut ist zu bekämpfen und Gewalt gegen Frauen und Migranten.

    Wenn wir den Islam in Deutschland verbieten, können wir die Gewalt gegen Frauen eindämmen und die Geschlechtergleichstellung stärken.
    Beide Punkte würde ich sofort unterschreiben, alle anderen sind mir schon sehr stark an den Haaren herbeigezogen.

  43. Also irgendwie kann ich dem nicht ganz folgen. So wie ich Deutschland kenne, ist das Frühstück eine ziemlich heilige Mahlzeit, üppig, mit (Schweins-)Wurst, Müsli, Eiern etc. Dafür ist das Mittagessen in der Woche meistens karg oder besteht aus Brottschnitten, die Mittagspause ist recht knapp. So ist es zumindest bei Erwachsenen.

    Ich weiß nicht, wie es sich bei deutschen Kindern in der Regel verhält, kann mir aber nicht ganz vorstellen, dass ihnen ihre Eltern andere Sitten aufdrücken. So ist zumindest mein subjektives Empfinden der Mehrheitsgesellschaft, um es modern auszudrücken.

    Was ich mir jedoch ganz gut vorstellen kann, ist dass es in bestimmten kulturellen Kreisen, in denen die Eltern nicht arbeiten sondern bis spät in die Nacht palavern und Hamas-TV oder Türk-Glötze schauen, man sich einen Dreck um das morgendliche Wohlergehen der Kinder kümmert.

    Eins steht fest: Ob von besoffenen Deutschen oder arbeitsunfähigen Moslems, oder von ganz normalen Eltern, KEIN Kind muss in Deutschland hungern. Kinder mit Hungerödem (dem dicken Bauch der afrikanischen Kinder) gibt es in Deutschland nicht.

    Antangana, Cong, Dasgupta, Kerdoun und wie sie alle heißen, sollten vor der eigenen Tür kehren.

  44. @ #43 Techniker (06. Artikel (RSS)

    Spende,
    ganz oben rechts auf dieser Site unter „Donate“.

  45. #46 Osiris Iffla (06. Jul 2011 09:34)

    Was ich mir jedoch ganz gut vorstellen kann, ist dass es in bestimmten kulturellen Kreisen, in denen die Eltern nicht arbeiten sondern bis spät in die Nacht palavern und Hamas-TV oder Türk-Glötze schauen, man sich einen Dreck um das morgendliche Wohlergehen der Kinder kümmert.

    Es gibt eine nachgewiesene Korrelation zwischen Fernsehkonsum und Blödheit!

  46. #47 Lady Bess (06. Jul 2011 09:35)

    Spende,
    ganz oben rechts auf dieser Site unter “Donate”.

    Danke für den Hinweis.

  47. Wer hier wen diskriminiert, ist auch völlig schnurz.
    Hauptsache, die Drittweltländer aus dem UN-Sozialismusrat, die nicht mal Toiletten für ihr Volk gebaut bekommen, können dem europäischen Volk sagen, wie’s gemacht wird.

    Ich persönlich bin ja heilfroh, dass wir in den letzten Jahren immer häufiger gesagt bekommen, wie wir unser Leben zu gestalten haben.
    Vom EURO über Buchempfehlungen der Kanzlerin, über Länder, die zu boykottieren sind (Israel, Dänemark) bis hin zum Frühstück. Allmählich bekommen wir alles diktiert.

    Ich warte nur noch auf Uniformen, Grenzposten, Panzer, die durch die Straßen patroullieren und darauf, dass deutsche SchülerInnen morgens vor dem Unterricht im Chor aus einem kleinen roten Büchlein zitieren wie damals in China.

  48. #49 Techniker (06. Jul 2011 09:38)

    #47 Lady Bess (06. Jul 2011 09:35)
    Spende,
    ganz oben rechts auf dieser Site unter “Donate”.
    Danke für den Hinweis.

    P. S.,
    ich gebe nur ungern meine Kontodaten ins Internet.

    Haben Sie ein Kto.-Nr. von pi für mich?
    Dann überweise ich von meiner Bank aus.
    Adresse ist LotiWOB@gmx.de

  49. Habe vorhin auf dem Weg zur Arbeit (liebe UNO: ich frühstückte vorher!) im Radio einen netten Chanson mit dem Titel „Je ne veux pas travailler“ (Ich habe keine Lust zu arbeiten) gehört. Darin kam auch die Passage „Je ne veux pas dejeuner“ (Ich habe keine Lust zu essen) vor.
    Jetzt hoffen wir doch mal, dass die Sängerin, die ja offensichtlich gegen ihr eigenes Menschenrecht verstieß entsprechend hart durch die UNO mit mindestens 100 Peitschenhieben bestraft wird, bis ihr Appetit wieder da ist…

    Hier das Lied:
    http://www.youtube.com/watch?v=MBoTRF2aK4s

  50. #44 afriedrich10 (06. Jul 2011 09:31)

    Vollkommen einverstanden. Abgesehen davon: Wer wie SpON das Märchen propagiert, Englisch sei eine einfach zu erlernende Sprache, der kann wahrscheinlich selber kein Englisch, sondern irgendein Pidgin, gut genug zum Hamburger-Bestellen, hält sich aber für den Beherrscher DER Weltsprache. Das trifft leider auf viel zu viele Deutsche zu. Lachhaft und traurig zugleich.

  51. Hut ab über so viel Frechheit! Die Menschenrechts-Gangster-Staaten Iran, Nordkorea, Sudan, Afghanistan, Iran, Sudan u.a. sorgen sich um die Menschenrechte in Deutschland.
    Üppig Frühstücksbuffet für alle!

    Es gibt nicht viele Länder, die zeitich unbegrenzt Sozialleistungen zahlen. Bloody Germany gehört dazui. Auch darum hat Deutschland so viele super qualifizierte und motivierte Zuwanderer, die uns so viel Freeude machen.

  52. Mal ehrlich – wen interessiert die Dummschwätzerei des UN-Deppenhaufen? Gutmenschen, die der Meinung sind dass jedes Einkommen unter 10000€ in Deutschland gegen die Menschenwürde verstösst, Hinrichtungen und religiöse Unterdrückung in Moslemstaaten aber akzeptabel sind.

  53. Wen interessiert was irgend so ein UNO-Kommittee erzählt? Die UNO-Bürokratie besteht aus rotgrünen Idioten mit Doktor in Gendersoziologie und die anti-westlichen Mitgliedsstaaten nicken deren Propaganda dann ab, damit wir möglichst schlecht aussehen und sie nicht mehr kritisieren können. Hinter vorgehaltener Hand machen die sich vermutlich nen Jux darüber, dass man das in Westeuropa ernst nimmt.

    Das ist auch nichts Neues und jeder müsste eigentlich wissen, dass allein schon die Formulierung „Ökonomische, soziale und kulturelle Rechte“ direkt aus dem Propagandakatalog der Kommunisten kommt. Wenn der Westen früher die mangelnde politische Freiheit im Ostblock anprangerte, schossen die Roten zurück indem sie die angeblich mangelhaften „ökonomischen und sozialen Rechte“ im Westen anprangerten. Da man dort ja nicht automatisch für hervorragenden Aktivismus mit Job auf Lebenszeit beim VEB Geldverschwendung belohnt wird.

    Aber in Deutschland gibt es genug Interessen, die so etwas weiter als „Gospel“ propagieren werden. Der linke Mainstream in Deutschland liebt die UNO und die Idee der Weltregierung. Wie Frau Dernbach sich das halt so denkt, wir Deutschen sind halt wirklich die Schlimmsten und brauchen internationale Überwachung und Kontrolle.

  54. #48 Techniker (06. Jul 2011 09:37)

    Es gibt eine nachgewiesene Korrelation zwischen Fernsehkonsum und Blödheit!

    Ich gehe sogar weiter: zwischen Fernsehkonsum und Banausentum allgemein!

  55. #56 Stresemann (06. Jul 2011 09:47)

    Wen interessiert was irgend so ein UNO-Kommittee erzählt?

    Kaum jemand, bis auf die deutsche Bundesregierung. Die wird eifrig nicht vorhandene Steuergelder locker machen, wetten?

  56. #55 Wien-1683 (06. Jul 2011 09:45)

    Mal ehrlich – wen interessiert die Dummschwätzerei des UN-Deppenhaufen? Gutmenschen, die der Meinung sind dass jedes Einkommen unter 10000€ in Deutschland gegen die Menschenwürde verstösst, Hinrichtungen und religiöse Unterdrückung in Ziegenf..staaten aber akzeptabel sind.

    Bei unter 10.000 €/Jahr Einkommen liegen dann wahrscheinlich Verstöße gegen die Menschenwürde bei > 95 % der Weltbevölkerung vor!

  57. Was ist von der UN genehmigt, Lätta, Rama oder Biobutter ?
    Darf ich Schweinefleisch auf dem Brot haben oder verletzt das die religiösen Gefühle diverser Mitschüler ?

  58. #60 Einzelkaempfer (06. Jul 2011 09:55)

    Was ist von der UN genehmigt, Lätta, Rama oder Biobutter ?

    Kamelbutter!

  59. Für ein gemeinsames Gebet beim Frühstück:

    http://www.ksta.de/html/artikel/1309767261986.shtml

    Käßmann wird „Luther-Botschafterin“

    Erstellt 05.07.11, 18:28h
    Margot Käßmann hat eine neue Aufgabe: Einem Medienbericht zufolge wird die frühere EKD-Ratsvorsitzende offizielle Repräsentantin für das Reformationsjubiläum im Jahr 2017. Sie soll die Funktion einer „Luther-Botschafterin“ übernehmen.

  60. #62 Eurabier (06. Jul 2011 10:01)

    Sie soll die Funktion einer “Luther-Botschafterin” übernehmen.

    Sie hätte auch die Qualifikation für die Beratung von anonymen Alkoholikern! 😉

  61. Die Kontrolle über „Volksernährung“ zu erlangen ist eine Grundlage totalitärer Herrschaft.
    In der SU sind in diesem Machtkampf Millionen verhungert (worden).
    Über die Kinder lässt sich die Abhängigkeit von staatlicher Ernährung gut einüben. Noch kann man uns nicht alles wegnehmen, weshalb in den Augen der Linksfaschisten ja auch eine „Gerechtigkeitslücke“ besteht.
    In England und Teilen Amerikas ist es Eltern bereits verboten! ihren Kindern Nahrungsmittel für die Pausen mitzugeben.Nur so heißt es könne gesichert werden dass die Kleinen gesund ernährt werden!
    Der Erwerb „sozialer“ Kompetenzen in der Schule steht vollkommen unter dem Aspekt der Gleichmacherei.Alle Kinder werden zu staatlichen Mündeln. Halal-und Biofrass können durch staatliche Aufträge gepampert werden. In Amerika ist die dicke Michelle Obama das Zugpferd dieser Bewegung.
    Was der Staat gibt kann der Staat auch nehmen und an bestimmte Bedingungen knüpfen.In Cavezland erhält man eine Wohnung nur wenn das rote Stadtteilkommitee zustimmt…Auch bei uns wird ja die Wohnungswirtschaft angehalten sich staatlichen Richtlinien für die „antirassistische=proislamische“ Wohnungsvergabe zu unterwerfen.

    Alles steckt bei uns noch in den Kinderschuhen, formt aber bereits ein Muster.
    Bei den durch die Politik eingeleiteten Maßnahmen z.B. Energiewende, steht am Ende die Verknapppung des Angebots. Hier sieht sich dann der Staat „gezwungen“ Verteilungsgerechtigkeit herzustellen.Zuckerbrot und Peitsche kommen zum Einsatz.Es gibt endlose Möglichkeiten den seines Eigentums und der Fähigkeit zur Selbsterhaltung beraubten Bürger in das gewünschte Verhalten zu zwingen…
    http://frontpagemag.com/2011/06/24/starved-into-submission/

  62. Absolut in Ordnung, diese Kritik! Eines der reichsten Länder dieses Planeten ist nicht in der Lage, seine Kinder satt zu bekommen.
    Anstatt laufend das Kindergeld zu erhöhen, sollten diese Beträge in eine Schulspeisung gesteckt werden. Schließlich kann man sich nun mal nicht auf die Vernunft der Eltern verlassen!

  63. Liebe Mitbürgerinnen und Bürger, wir sollten uns schon mal auf den bevorstehenden „robusten“ UNO-Einsatz in Deutschland vorbereiten zur Befreiung der geplagten Bevölkerung!

    Man kann sicherlich auch in Deutschland viele Dinge verbessern nur ist das hier wohl Politiksatiere-Life.

  64. Deutschland serviert seinen Kindern kein Frühstück? Ich bin entsetzt!
    Das ist aber noch nicht das Schlimmste, denn das Schlimmste ist: Deutschland tritt Menschen, die in der U-Bahn am Boden liegen, ständig gegen den Kopf!

  65. Da fragt man sich, warum sich konservative und liberale diese Kritik bieten lassen und die Lobbyinstitutionen und Qutschanalysen nicht mal kräftig auseinander nehmen und auch unsere Gelder für solche Studien kürzen.

  66. Skandal!
    Jedem Schüler sein morgendliches Mettbrötchen!

    Soso: Mändi, Sändi und die Suhsn sind also nicht in der Lage, ihren kleinen Kevins, Fabrizios und Schackelinen morgens ’ne Fettbemme zu schmieren.

    Woran liegt’s? Nachtschicht gehabt und verschlafen, oder vielleicht am Vorabend zu hart gefeiert und deswegen bis 11:45h in den Puppen gelegen?
    Das ist doch wohl eher ein Fall für die Supernanny, als für die UNO, oder irre ich da?

  67. Hihihi, die glauben wohl alle noch, dass Deutschland schier unerschöpfliche Geldreserven hat, um die ganze Welt zu finanzieren und die eigene Bevölkerung rundum zu versorgen.

    Die werden sich aber wundern, wenn dieses Land wie alle anderen in den Finanzstrudel treibt und untergeht. – Nicht, dass ich mich darauf freue, aber diejenigen, die das nicht auf dem Schirm haben, werden im Gegensatz zu mir unvorbereitet sein.

  68. #8 Lady Bess (06. Jul 2011 08:26)
    zitat
    Mitgliederliste
    zitatende
    „mitliederliste“ war gar nicht so falsch. „wessen brot ich ess, dessen lied ich sing“ fällt mir dazu ein 🙂
    so kommt man dann auf eine „mitliederliste“ 🙂

  69. Die ‚Konservativen‘ (blöde Bezeichnung ich würde sagen die Anständigen o. Geradlinigen, Prinzipienmenschen ) müssen Arbeiten um mit deren Steuern den ganzen künstlich aufgeblasenen linken Zauberzirkus-Pfropf zu finanzieren.
    Das wird sich bald ändern MÜSSEN

    5vor(20)112!!

  70. Etwas zum Schmunzeln:

    Unser linksgrünes Kückchen Anna angelt sich einen Diplomaten als Versorger und geht in den Suadn. Nach zwei Jahren kehrt sie nun begeistert zurück:

    http://www.spiegel.de/karriere/ausland/0,1518,771834,00.html

    Mit 19 ging sie für die Grünen in den Bundestag, als jüngste Abgeordnete aller Zeiten. Für zwei Jahre hat Anna Lührmann mit ihrem Mann, deutscher Botschafter, in Khartum gelebt und ist jetzt zurück in Deutschland.

    ….

    Dass ich nach meiner Zeit als Abgeordnete in den Sudan gehen würde, konnte ich damals allerdings noch nicht ahnen.

    Gut zwei Jahren habe ich in Khartum gelebt, der Hauptstadt des Sudans. Mein Mann war dort deutscher Botschafter, ich bin mitgegangen.

    …..

    Als wir ankamen, habe ich mich erst einmal an der Ahfad-Universität eingeschrieben, eine der größten Frauen-Hochschulen Afrikas. 5000 Frauen studieren dort. Ich habe ‚Gender and Peace‘- Studies belegt.

    ……

    Das Studium hat mir eine viel differenzierte Sichtweise auf den Islam eröffnet. In den Vorlesungen habe ich mit voll verschleierten Frauen über Geschlechtergerechtigkeit diskutiert. Meine beste Freundin an der Uni, eine sehr gläubige Muslima, belegt ihre feministische Weltanschauung mit Koran-Suren.

    Studium, Praktikum, Vollzeit-Job bei der Uno

    Daran zeigt sich, dass die Rollenmuster muslimischer Frauen nicht nur von der Religion, sondern mindestens ebenso sehr von kulturellen Normen und Sitten geprägt sind. In manchen muslimischen Ländern wie Pakistan tragen Muslimas lange weite Oberteile über weiten Hosen. Im Sudan dagegen können muslimische Frauen, die Hosen tragen, von der Sittenpolizei verhaftet werden.

    …..

    Dennoch möchte ich diese Erfahrung nicht missen. Morgens wurde man vom Ruf des Muezzin und dem Hahnenschrei geweckt

  71. Na dann nichts wie her mit der deutschlandweiten PC-Einheits-Stulle nach DIN 0815

    Fladenbrot mit Kamelbutter und wahlweise Halal-Hähnchen, Halal-Rind, oder ein bisschen Ziegen- oder Schafskäse (wobei sicherzustellen wäre, das die Käselieferanten auch ordentlich von hinten eingeritten werden)……

    Dazu gibts dann die Eselmilch aus dem islamkonformen grünen Tetra Pack mit Sammelbildchen vom Schächten diverser Tiere und Ungläubiger….

    Alles serviert in der Kita-, Schul-, Uni- und FH-eigenen Mohammet Atta Kantine / Mensa…

    Mir ist der Appetit auf ein Frühstück jedenfalls gründlich vergangen….

  72. #62 Eurabier (06. Jul 2011 10:01)

    Sie soll die Funktion einer “Luther-Botschafterin” übernehmen.

    Da sich die Kässmännernde ganz intensiv um die Verschmelzung des evangelischen Glaubens mit „geistigen“ Mitteln verdient gemacht hat, ist sie als Luther-Botschafternde nicht nur berufen, sondern geradezu auserwählt das Evangelium nach den Evangelisten Jack Daniels, Jim Beam und Johnny Walker zu verkünden. Vermutlich ist gerade sie in der Lage da noch einige unbekanntere Glaubenssäulen zu entdecken.
    Wie redet man eigendlich eine Luther-Botschafternde mit einem Köfferchen in Flensburg an ? …mit Euer Heiligkeit ?

  73. ***off topics***

    1) Arabische Kriminelle wünschen eigene Gerichtsbarkeit

    2) Hetzkampagne gegen Islamkritiker

    3) Verfestigung der islamischen Parallelgesellschaft

    4) Gefährliche Verwandtenehen bei Moslems

    5) Massenvergewaltigungen durch Moslems

    http://europenews.dk/de/taxonomy/term/22
    ****************************************

    Neuigkeiten aus den moslemischen Parallelgesellschaften, jeweils mit Links zu unserer Polizei oder zur örtlichen Presse…

    http://www.akte-islam.de/3.html

  74. #76 Eurabier (06. Jul 2011 10:55)

    Etwas zum Schmunzeln:

    Unser linksgrünes Kückchen Anna angelt sich einen Diplomaten als Versorger und geht in den Suadn. Nach zwei Jahren kehrt sie nun begeistert zurück:

    http://www.spiegel.de/karriere/ausland/0,1518,771834,00.html

    Als wir ankamen, habe ich mich erst einmal an der Ahfad-Universität eingeschrieben, […]. Ich habe ‘Gender and Peace’- Studies belegt.

    Mir kommt grad das Frühstück wieder hoch..

  75. Ich bin als Kind jahrelang ohne Frühstück aus dem Haus gegangen. Nicht weil wir arm waren, sondern weil ich lieber 15 Minuten länger gepennt habe.

  76. Mensch Kewil, wie oft soll man noch sagen, Intersexuelle sind nicht schwul, also lass deine Sprüche darüber.
    Du würdest dich auch beschweren, wenn die in der Babyzeit der Schniedelwutz entfernt wurde, du kastriert wurdest und du meist deshalb schwerbehindert bist und weil du mit der Geschlechtsanpassung nicht zufrieden bist , auch noch für geisteskrank angesehen würdest. Warum glaubst du darin die Beleidigungen durch Migranten an den Betroffenen?

  77. Da ich hier wieder blindes Draufhauen auf moslemische Eltern lese, vielleicht mal ein paar Fakten aus dem realen Leben:

    Als ich vor einigen Jahren an einer Grundschule mit ca. 80%igem Migrantenanteil arbeitete, waren es die türkischen Kinder, die oft geschnittene Paprika, Äpfel und andere frische Sachen mitbrachten, während viele deutsche Schüler mit Nougathörnchen oder Milchschnitte versorgt waren!

    In der Einrichtung, in der ich gerade tätig bin, sind es die deutschen Kids, die mittags über Hunger klagen. Es sind auch die deutschen Kinder, die in zu großen, fleckigen oder kaputten Klamotten auf die Straße geschickt werden. Bei Migrantenkindern ist das weitaus seltener zu beobachten.

    Später allerdings ändert sich das Bild. Unter den übergewichtigen Teenagern sind überproportional häufig moslemische Mädchen zu finden. Dies kann u.a. daran liegen, dass ihnen nie angewöhnt wurde, in Sportkleidung etwas für ihren Körper zu tun.

  78. „UN-”Komitee für wirtschaftliche, soziale und kulturelle Rechte”“

    Wirtschaftlich?
    Sozial?
    Kulturell?

    UNO: ist das nicht jene Organisation, die gerade Lybien in die Steinzeit zurückbomben läßt? 30000 Tote bisher, die zukünftig keine Frühstücksrechte mehr beanspruchen.

  79. Den UN-Ausschusses für wirtschaftliche, soziale und kulturelle Rechte noch ernst zu nehmen, oder gar noch gewillt zu sein, dessen Erguesse wahr zu nehmen, faellt zunehmend schwer.

    Was mich aber interessieren wuerde. Wie war der Ausschuss, der diesen Bericht nun erneut verfasste, besetzt?

  80. Statsanwalt ermittelt wegen illegalen Aufenthalt?????

    🙂 🙂 🙂

    Der Lacher des Jahres…

    In Frankfurt und Nürnberg laufen mindestens je 50.000 Illegale rum = 10% der Bevölkerung. Da ermittelt niemand!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  81. #89 johann

    Das kann man gar nicht mehr übertreffen, da bleibt einem erst mal die Spucke weg! Muss erst denken!

  82. Wir hatten nach dem WK II fast nichts zu essen, wir waren 6 Kinder, ABER keines ging ohne Frühstück in den Kindergarten (ich) oder in die Schule oder Arbeit!!!!!

    Oft gabs Brot mit Milchhaut oder Margarine. Butter habe ich gar nicht gekannt…! Obst gabs nur direkt vom Baum…

    2 x die Woche gings mit dem Leiterwagen in den Wald, Zitzen und Steckerle gesammelt für den Ofen…. 5km hin und 5km zurück…

    Meine Mutter ist auch früh um 6 aufgestanden und hat für alle Frühstück gemacht… Da war keiner von der UN da……

  83. Ich bin mir jetzt nicht sicher, aber ist es nicht auch ein Menschenrecht, dass man NICHT zwangsenteignet werden darf? Ich meine, sicherlich wäre es möglich, dass Deutschland noch heute all diese Missstände abstellt, dafür müsste dann aber JEDER EINZELNE Steuerzahler auf noch größere Teile seines Einkommens verzichten, so dass es kaum mehr möglich wäre mit dem verbleibenden Rest, ein auch nur halbwegs angenehmes Leben zu führen. Schließlich würde kein Schwein mehr arbeiten gehen und das Chaos wäre perfekt. Deutschland wäre endgültig am Arsch und reif von der supranationalen EU übernommen zu werden. Wir hätten dann nicht einmal mehr die Illusion in einer Demokratie zu leben.
    Nun Leute, ich hoffe Ihr ALLE seid mittlerweile aus den alten Parteien ausgetreten und spielt wenigstens mit dem Gedanken daran, einer der neuen Parteien beizutreten. Ich selbst bin PdVler, also in der Partei der Vernunft, wir sind für Freiheit, Eigenverantwortung, das Ende des Finanzmonopols, direkte Demokratie und damit gegen Euro und EU. Wir wollen niedrige Steuern und den zentralistischen Sozialstaat wollen wir auch loswerden. Aber auch der Freiheit kann ich einiges Gutes abgewinnen und würde mich natürlich über jeden auch noch so kleinen Wahlerfolg dieser Partei freuen. Nur Leute, wichtig ist, dass sich alle engagieren, und zwar über die Kommentarspalten hinaus. Tut es. Wenn nicht Ihr, wer dann? Wenn nicht jetzt, wann dann?(JFK)

  84. Die haben nicht mehr alle Latten am Zaun.

    Meine Eltern haben mir immer Essen mit gegeben, scheinbar fühlten die sich dafür verantwortlich!?
    Na gut, die sind auch noch im Deutschen Reich geboren worden.
    In der DDr soll es ja noch ähnlich gewesen sein, aber dahin bewegen wir uns ja wieder . Nur etwas Geduld liebe Sauger!!

  85. Oh Gott! Wo war die gutmenschliche Elite nur zu meiner Zeit? Damals bin ich als Jugendlicher sogar freiwillig ohne Frühstück in die Schule gegangen (ich kann früh morgens einfach nichts essen).

    Ich bin für sofortige Lichterketten, um diesen Missstand anzuprangern!

  86. Ob es mit dem Frühstück stimmt, weiß ich nicht.

    Aber unbestritten ist: nach den Hartz-Reformen, die uns rot-grün-schwarz-gelb gemeinsam beschert hat, breitet sich in Deutschland Armut aus, die Mittelschicht schwindet, kein Normalverdiener ist von Hartz-IV sicher.

    Nicht jeder Hartz-IV Empfänger ist Alkoholiker und Arbeitverweigerer. Schon längst gibt es nicht genug Arbeit für alle, die arbeiten wollen. Und viele, die noch Arbeit haben, können davon nicht leben. Diese Politik ruiniert nicht nur die Bevölkerung, sondern auch den Staat (fehlende Steuer und Sozialabgaben). Der einzige Profiteur ist die kleine Oberschicht, die immer reicher und immer unverschämter wird.

    Das alles hat mit sozialer Marktwirtschaft nichts mehr zu tun. Hier ist die Kritik von Linken berechtigt.

    Die erfolgreiche Politik soll nicht nur konservativ, sondern auch sozial und einigermaßen gerecht sein (nicht nur um Neider zu befriedigen, sondern um soziale Unruhen zu vermeiden).

    Das war lange ein Erfolgsrezept von CDU / CSU. Leider sind diese Parteien zu einer etwas abgemilderten Variante der heutigen FDP verkommen.

  87. Das ist halte ich für eine Diskriminierung aller Deutschen durch die „UNO- Kommintern“.
    Es ist unklar, wie es zu solchen eigenartigen UNO- Rügen kommen kann oder doch ?
    Wer von den HartzIV- Bezüglern hat denn solchen Durchgriff, dass sich die Damen und Herren von der UNO so echauffieren ?
    Die mir bekannten „Migranten“ sind es nicht, denn die arbeiten, um ihren Lebensunterhalt zu verdienen. Und sie arbeiten gut und fleißig. Ich kenne Betriebe, in denen bis zu 80% hochqualifizierte Einwanderer arbeiten.
    Alle sprechen verständliches Deutsch. Die Betonung liegt hier auf Qualifikation.
    Es ist mir kein anderer Staat auf der Welt bekannt, in dem Migranten eine so umfassende Unterstützung bekommen, wie in Deutschland. Es ist mir aber auch kein anderes Land bekannt, wo Migranten ständig Forderungen nach mehr stellen können und Politiker den eigenen Menschen zur Erfüllung dieser Forderungen neue Lasten auferlegen und das dann als „humanitär“ bezeichnen. Was Diskriminierung betrifft, denke ich, werden hier mehr Deutsche von Migranten, als umgekehrt, diskriminiert. Häufig habe ich schon den Begriff „Sch._ßdeutscher, deutsche Schlampe, usw.“ auch selbst gehört. Selbst Lehrer und Ministerinnen sind bereits beleidigt worden. Die entsprechenden „Gegenstimmen“ werden in Deutschland streng geahndet, da sich ganze Bevölkerungsgruppen beleidigt fühlen würden, wenn ein deutscher Halbstarker zu einem Schulkameraden „ Kümmelt…e“ oder „ihr J…n seid doof“ sagen würde oder einen Hieb mit einem Gegenhieb beantworten würde.
    Den Deutschen fehlt eben die entsprechende Zentralratslobby.
    Meine Meinung zur UNO ist, dass die Handlungen und Aussagen, die von dort kommen, immer enttäuschender werden. Es gibt hier bereits viele Parallelen zum Völkerbund. Die haben damals auch solange gequatscht, bis der 2te Weltkrieg ausbrach.
    Was Hartz IV betrifft, habe ich die Meinung, dass dieses System tatsächlich in vielen Teilen ungerecht ist. Doch nicht wegen der zu „geringen“ Beträge , sondern wegen der Art der Verteilung der Leistungen.
    Der Hintergrund, eine stabile Lösung zu finden, die eine soziale Sicherung der in dieser Gesellschaft Benachteiligten vorsieht, ist das einzig Positive.
    Diese Regelung beinhaltet so viele Ungerechtigkeiten, dass der damalige 5€ Streit schon richtig lächerlich wirkte.
    Ungerecht ist es, alle unter diese Reglung fallenden Menschen gleich zu stellen.
    Ungerecht ist es, diejenigen Bürger, die viele Jahrzehnte fleißig gearbeitet haben, ihrer Rücklagen zu berauben und ungerecht ist es, den Kindern und Enkeln dieser Personen die Unterstützung der Eltern und Großeltern auf diese Weise wegzunehmen.
    Ungerecht ist es, junge Leute und vor allem die Migranten, die mit ihrer Kraft nicht wissen, was sie anfangen sollen, nicht nachdrücklich in zumutbare Arbeit zu vermitteln und ihnen das H4-Leben so bequem zu machen, dass sie der Arbeit entwöhnt werden
    (wenn jetzt ein Gutmensch sagt, es gäbe keine Arbeit, dann möge er auf die Straße oder Kinderspielplätze schauen und den vielen Schnee, Laub oder anderer Unrat herum bemerken und er möge die Nazikeule -„Arbeitsdienst“,- drin lassen, denn Essen, Trinken, Anziehen, warme Wohnung mit kostenlosem Fernsehen, plus Taschengeld ist wohl gar nichts?)
    Ungerecht ist es, nicht sauber zu prüfen, wer politisch Verfolgter ist, dem eine volle Unterstützung zusteht und nach Änderung der Verhältnisse in seinem Land dorthin zurückkehren oder wer sich nur ein bequemes Leben hier machen will.
    Ungerecht ist es, Personen mit Mehrfachbürgerschaft diese Unterstützung zu gewähren, ohne dass der zweite Staat, dem sie angehören, sich an den Kosten beteiligt.
    Ungerecht ist es, kriminelle Schmarotzer auf Kosten der Gemeinschaft weiterhin zu alimentieren anstatt sie des Landes zu verweisen (Man kann auch deutschen Bürgern, außer den bürgerlichen Ehrenrechten, die Staatsbürgerschaft aberkennen).
    Ungerecht ist es, Zuwanderern, die nie im Leben unsere Sozialsysteme gestützt haben, wenn die sich einer zumutbaren Arbeit, dazu gehört auch das Erlernen der deutschen Sprache und wie man sich in Deutschland zu benehmen hat, verweigern, sofort den gleichen Unterstützungsstatus zu gewähren, den Menschen, die viele Jahre gearbeitet haben und unverschuldet einer Unterstützung bedürfen bekommen (Ich rede nicht von den Menschen, denen unsere Unterstützung auf grund von Unrecht durch einen deutschen Staat zusteht).
    Jeder Asylsuchende hat, solange er in Deutschland ist, das Recht, menschenwürdig behandelt zu werden. Das beinhaltet eine menschenwürdige Unterkunft mit entsprechenden sanitären Einrichtungen, eine Versorgung mit Kleidung, Lebensmitteln, medizinische Betreuung und eine kompetente, faire Befragung nach seinen Gründen und Absichten mit entsprechender Beratung und Entscheidung. Das ist in Deutschland so und das war es aber auch schon.
    Wenn ein echter Wirtschaftsflüchtling zu uns kommt, da er in seinem eigenen Land keine Zukunft mehr sieht, dann denke ich, wird er gerne bereit sein, hier zu arbeiten. Er wird auch bereit sein, unsere Sprache zu lernen und eine seinem Zustand und Fähigkeiten entsprechende Tätigkeit auszuüben.
    Echte politisch Verfolgte werden das auch nachprüfbar begründen können und wollen. Für die, denke ich, gilt auch das vorher über echte Wirtschaftsflüchtlinge Gesagte. Das kann aber nicht für Personen gelten, die in ihrem eigenen Land bereits Verbrechen gegen öffentliche Personen verübt haben oder mit ihrem Nachbarn, der einer anderen Partei oder Religion angehört, im Streit liegen. Diese Personen bedürfen einer juristischen Bewertung.
    Wenn es nun Leute gibt, die Jeden, der aus welchem Grund auch immer, nach Deutschland einreist, sofort voll in das von den arbeitenden Bürgern gehaltene Netz hinein „plumpsen“ lassen und dort belassen wollen, handeln die absolut verantwortungslos!
    Erstens verantwortungslos gegen die eigenen Bürger und zweitens verantwortungslos gegen diejenigen, die redlich sind und echt unserer Hilfe bedürfen, denn beiden Personengruppen wird das entzogen, was Absahnern gewährt wird.
    In einem Beitrag hatte ich gelesen, alle Befürworter des „HartzIV für alle“ , sollten auf eigene Kosten und vor allem auch mit Abgabe einer Bürgschaft, die betreffende Person einladen.
    Das geht jetzt schon und dafür braucht man kein Gesetz zu ändern. Ich halte das für die einzig richtige Möglichkeit, die moralische Instanz dieser Sozialleistungsverteiler zu befriedigen.
    Außerdem, wer gibt uns denn die Gewähr, dass ungeprüft Eindringende nicht in anderen Ländern, aus denen sie kommen, gesuchte Schwerstkriminelle oder ( -Banden) sind?
    Auf diese Weise könnten dann ganze mafiöse Strukturen sich hier niederlassen- ihre Bezüge mit kriminellen Handlungen aufbessern(Drogen) und unseren eigenen Sozialstaat so auf mehrfache Weise ruinieren. Danach würden sie dann weiterziehen und den nächsten Dummen zerstören. Und nicht zu verstehen ist es, wenn massenweise Sozialleistungen ohne Gegenleistungen verschenkt werden. Die Werte, die dabei verloren gehen, werden dem eigenen Volk und denjenigen entzogen, die ihrer wirklich bedürftig sind.
    Außerdem kann man nicht mehr ausgeben, als man hat oder die arbeitenden Menschen in unserem Land an Werten schaffen. Das gilt für Einzelpersonen genau so , wie für ganze Staaten.
    Deutsche Hausfrauen wissen das, aber deutsche Politiker scheinen das nie gelernt oder im „Studium“ verpennt zu haben zu haben. Und nicht nur deutsche Politiker müssten eine Hauswirtschaftschule besuchen, sondern griechische, irische, portugiesische, amerikanische, usw. Ein Studium der Wirtschaftwissenschaften oder Betriebswirtschaftslehre mit einem gekauften Doktortitel ist hier vergeblich.

  88. #94 Icetrucker66 (06. Jul 2011 11:48)

    Wir hatten nach dem WK II fast nichts zu essen, wir waren 6 Kinder, ABER keines ging ohne Frühstück in den Kindergarten (ich) oder in die Schule oder Arbeit!!!!!

    Meine Eltern waren beide arbeiten gegangen und hatten bis in die 60er Jahre hinein ganz gewiss einen niedrigeren Lebensstandard als jeder H4ler heute.

    Also, was soll der Bericht des Pappnasen- UN-”Komitees für wirtschaftliche, soziale und kulturelle Rechte”?

    Die sollte sich schleunigst auflösen und das eingesparte Geld für die Bildung investieren und vor allem weniger Drogen nehmen!

  89. #88 johann (06. Jul 2011 11:39)

    hier sind aber ganz andere Erkenntnisse über Migrantenkinder-Ernährung:…

    Es gibt auch nachgewien eine Korrelation zwischen Armut und Übergewichtigkeit.

    Je ärmer, um so fetter!

    Jedenfalls ist das in Deutschland so!

  90. Mein Geschichtslehrer sagte immer:
    Wie steigert man Quatsch?
    Antwort:
    Quatsch
    Quätscher
    Uno!

    Damals dachte ich: der spinnt, der Alte. Heute wurde ich eines besseren belehrt

  91. So, nun sind auch die Besten der Guten aufgestanden und verzapfen den bekannten Unfug:

    http://www.gruene-bundestag.de/cms/presse/dok/385/385751.schwarzgelb_muss_ausgrenzende_strukturen.html

    6. Juli 2011

    Schwarz-Gelb muss ausgrenzende Strukturen beseitigen

    Zur Kritik des UN-Ausschusses für wirtschaftliche, soziale und kulturelle Rechte an der deutschen Sozialpolitik erklärt Markus Kurth, Sprecher für Sozialpolitik:

    Der UN-Ausschuss legt in außergewöhnlich scharfer Form die entscheidende Schwäche des deutschen Sozialstaats offen: Ganze Personengruppen sind von Zugängen sowohl zur Gesellschaft als auch zu sozialer Sicherung ausgeschlossen. Insbesondere Migranten und Flüchtlinge, aber auch Kinder aus armen Familien sehen sich großen Einschränkungen ihrer

    Rechte und Möglichkeiten gegenüber. Die Bundesregierung hat es in den vergangenen Jahren versäumt viele der UN-Empfehlungen umzusetzen und ausgrenzende Strukturen zu beseitigen.

    Die Kritik des UN-Ausschusses zeigt: Sozialpolitik ist mehr als die Gewährleistung des Existenzminimums. Sozialpolitik muss die Voraussetzungen dafür schaffen, dass jeder Mensch selbst bestimmen kann, wie sie oder er am gesellschaftlichen Leben teilhaben möchte. Ein befähigender Sozialstaat ist Bedingung für Wachstum und gesellschaftlichen Wohlstand von dem alle profitieren.

  92. Als ich diese Nachricht heute morgen im Newsticker las, war ich geschockt und mir kam spontan dieser Gedanke:
    (Sarkamus on) Hoffentlich fordert die UNO endlich alle Menschen, die mit unserem Sozialsystem Probleme haben, auf, Deutschland zu verlassen, um endlich zu erkennen, wie toll, sicher und vor allen Dingen finanziell besser ihr Leben in ihren Heimatländern ist! Ich bin felsenfest überzeugt, dass die Lebensbedingungen in den Heimatländern der zugewanderten Migranten (hauptsächlich der, der Muslime aus Ländern wie den Iran, Irak, Afghanistan, Pakistan, Sudan, Ägypten, Syrien, Libyen, Libanon, Tunesien, Marokko, Algerien, Tschetschenien, usw.) wesentlich besser ist, als hier in Deutschland! Und wenn diese Heimatländer dieser zugewanderten Personengruppe nicht gefällt,(schließlich hatte es ja einen Grund, ihre Heimatländer verlassen) gibt es noch die Alternative nach China auszuwandern. Dort findet einer der besten Beispiele für gelebten Sozialismus statt. Alternativ wäre noch Russland anzubieten. In diesen Ländern gibt es sehr große relativ unbewohnte Landstriche, in denen man erfolgreich Ackerbau und Viehzucht betreiben kann, ohne irgendwelcher Kritik von Nichtmuslimen ausgesetzt zu werden. Schwerpunktmäßig wird man in diesen sozialistischen Ländern auch nicht mit Weiterbildung konfrontiert, so dass sich die Frage eines ausreichenden Schulfrühstückes erübrigt. Saudi Arabien, die Vereinigten Emirate, Bahrain oder Jemen wären ebenfalls eine Alternative. Allerdings könnte in diesen Ländern bei, der von mir angesprochenen Personengruppe Frust aufkommen, wenn sie erkennen, dass die Ureinwohner dieser Staaten lieber in Blattgold für ihre Hotels investieren, als in ein adäquates Sozialsystem oder Schulsystem ihrer Neuzuwanderer.(Sarkasmus off)

  93. Ich bin früher immer ohne Frühstück in die Schule gegangen, weil ich morgens immer keinen Hunger hatte.

    Und ich habe trotzdem den erweiterten Realschulabschluss im Schlaf (oft wortwörtlich) geschafft. Außerdem habe ich in der Grundschul- und Orientierungsstufenzeit viel Fußball in der Pause gespielt und war topfit und fidel und gut in der Schule.

    Das war für mich immer kein Problem und kein Zeichen der Armut nicht gefrühstückt zu haben. Das war auch immer die Aufgabe der Eltern. Meine Mitschüler hatten immer Pausenbrote mitbekommen. Ich anfangs auch,ich mochte aber ja nicht.

    Und wenn denen dass von der UN stört, dann sollten die lieber ein anderes Thema, ein hierzulande verschwiegenes Thema sprechen.

    Davon gibt es in der neuen eigentümlich frei auch einen guten Artikel drüber.

    Warum unterrichten wir nicht unsere Kinder selber? Warum beschwert sich die UN nicht, dass wir in Deutschland als einziges Land der Welt das nicht dürfen? In diesem Fall bricht die BRD tatsächlich einen Menschenrecht.

    Warum dürfen wir nicht selber bestimmen, bzw. die Kinder selber mitbestimmen, was sie lernen sollen? Warum gilt noch die Nazi-Gesetzgebung?

    Warum sehen wir tatenlos wie Öko-, Homosexualisierungs- und andere grünlinke Propaganda in die Köpfe unserer Kinder gepresst wird?

    Warum schreibt PI nicht mal darüber?

    Und wenn wir eine freie Marktwirtschaft hätten, dann hätten alle Arbeit, sogar die Türken. Das könnte die UN auch mal sagen.

    Das mit Diskrimierung nichts zu tun, dass die keine Arbeit kriegen. Die bekommen keine ordentlichen Schulabschlüsse und geringfügigqualifizierte Arbeit lohnt sich nicht in Deutschland anzubieten und bei Aufrechterhalten des Sozialstaates lohnt es sich auch nicht diese aufzunehmen.

    Das hätten die UN-Fuzzis sagen können, aber nein die UN musste Sozis schicken.

  94. Hier kann doch jeder einmal Fragen und an den deutschen Vertreter, Herrn Prof. Eibe Riedel, loswerden.

    http://www.unesco.de/service_kontakt.html

    Ich werde das einmal machen und danach fragen, ob die aufgeführten Organisationen tatsächlich qualifiziert sind, ob Beweise für die Behauptungen vorliegen, wie das mit den Zuwanderungen nach Deutschland in Einklang steht, etc.

    Eigentlich steht jetzt schon außer Frage, dass sich das Gremim zum wiederholten Male selbst disqualifizert hat.

  95. Den kann man gleich mit befragen, auch so ein gut alimentierter Vollpfosten:

    #104 Eurabier (06. Jul 2011 13:04) So, nun sind auch die Besten der Guten aufgestanden und verzapfen den bekannten Unfug:

    http://www.gruene-bundestag.de/cms/presse/dok/385/385751.schwarzgelb_muss_ausgrenzende_strukturen.html

    6. Juli 2011

    Schwarz-Gelb muss ausgrenzende Strukturen beseitigen

    Zur Kritik des UN-Ausschusses für wirtschaftliche, soziale und kulturelle Rechte an der deutschen Sozialpolitik erklärt Markus Kurth, Sprecher für Sozialpolitik:

  96. An die Deutschen !

    Was der Deutschen Ruf angeht scheinen wir uns allmählich aber ganz sicher 65 Jahre zurück zu bewegen. Nur diesmal ist es viel schlimmer.

    Ich weiß nicht ob sich die Deutschen wirklich klar darüber sind, daß ihr 65 jähriges Versteckspiel plötzlich ein jähes Ende nehmen kann.

    Die Linke wird gerade nach Ökö-Nazis und Natur-germanen und Preußen-Antifa durchsiebt.

  97. Zur Hölle mit dem linken „Gutmenschentum“

    Gut, so etwas zu lesen. Erst war ich skeptisch dann aber hörte ich heute in WDR 5 eine ähnliche Mitteilung. Das liest man in aller Regel nicht in deutschen Tageszeitungen, welche nur noch vorgefertigte Berichte von Nachrichtenagenturen übernehmen.

  98. Was für ein Schwachsinnsreport, man sollte mal die Informationskanäle offenlegen, durch die dieser UN-Laberverein gefüttert wird. Attac und die Sexleute sind schon ein Wink mit dem Zaunpfahl. Sollen die Migranten doch in ein anderes Land ziehen, wenn es ihnen nicht passt, mal sehen ob sie irgendwo auf dieser Welt eine bessere Rundumversorgung fürs Nichtstun erhalten.

  99. #85 Kodiak.
    Da ich hier wieder blindes Draufhauen auf moslemische Eltern lese, vielleicht mal ein paar Fakten aus dem realen Leben:

    Als ich vor einigen Jahren an einer Grundschule mit ca. 80%igem Migrantenanteil arbeitete,

    ,

    Kodiak: entweder den eigenen Klarnamen angeben, und die Grundschule dazu, oder aber darauf verzichten, hier mit persönlöichem Zeugnis arbeiten zu wollen. Den Grund dafür könnte auch ein Grundschullehrer eigentlich parat haben.

    2. Was hat das alles damit zu tun, daß man die BRD verantwortlich machen möchte dafür, daß Unterschichten ihren Nachwuchs verwahrlosen lassen?

    Ist das ein Pädoyer dafür, die Eltern zu entmündigen, oder muß nach Deiner Einschätzung die staatliche Gebärprämie der von der Leyen mit einer Durchführungsverordnung ergänzt werden, in welcher festgelegt wird, wie die Unterschichten ihre Blagen zu behandeln haben?

    (Mal abgesehen davon, daß wir sowas längst haben)

  100. Aus TITANIC online:
    Uno-Kritik ungerechtfertigt
    In ihrem aktuellen Staatenbericht kritisiert die Uno Deutschland für seine Sozialpolitik. Als besonders skandalös gilt ihr, daß hierzulande jeder vierte Schüler zur Schule gehe, ohne gefrühstückt zu haben. Dafür gibt es aber gute Gründe:

    Viele Kinder sind morgens noch satt von Chips, Cola, Burgern und Pizza, die sie sich in der Nacht reingestopft haben.

    Viele Kinder sind morgens zu verkatert, um zu frühstücken.

    In Familien mit Migrationshintergrund herrschen andere Frühstückssitten: In Südeuropa gibt’s morgens nur einen winzigen Espresso, in Rußland einen doppelten Wodka.

    Viele Kinder kriegen zwar ein Frühstück hingestellt, nehmen es aber mit und verkaufen es auf dem Schulhof, um damit Handyrechnungen und Drogen zu bezahlen.

  101. @ #84 denker1265 (06. Jul 2011 11:23)

    Mensch Kewil, wie oft soll man noch sagen, Intersexuelle sind nicht schwul, also lass deine Sprüche darüber.
    Du würdest dich auch beschweren, wenn die in der Babyzeit der Schniedelwutz entfernt wurde, du kastriert wurdest

    Wenn Kewil kastriert wäre, müsste er doch eher ein Eunuch sein?

    http://www.youtube.com/watch?v=C3viQHsBFc4

  102. … hilfreich wäre es vielleicht auch, die Kinder gleich nach der Geburt in einer entsprechenden Verwahranstalt abzugeben …

  103. Was setze ich da Kinder in die Welt, wenn ich ihnen noch nicht mal Frühstück gebe! Da ist ja jede Tier-Mama besser, Ausnahme z.B. Frosch, der setzt nur seinen Laich ab.

    „Einen Vorsprung im Leben hat, wer da anpackt, wo die anderen erst einmal reden.“
    John Fitzgerald Kennedy

  104. Was ist eigentlich mit den Menschenrechten autochoner Bundesbürger?
    Ungerechtigkeiten und Verletzung von Rechten autochoner Bürger sind doch an jeder Straßenecke zu finden.

  105. So schlecht sind die Forderungen des UN-Gremiums im Grunde nicht, wenn man sie richtig!! umsetzt, da steckt Potential drin.
    😈

    Fangen wir doch mal an, den verlinkten Artikel aufzudröseln:

    Einer der brisantesten Vorwürfe ist nach Angaben der Zeitung: Jeder vierte Schüler gehe ohne Frühstück zur Schule.

    Dann mal los mit den Sanktionen gegen die Eltern. Immerhin verstossen Eltern gegen das erklärte „Menschenrecht auf Frühstück“ und nicht „der Staat“.
    Was wohl unsere Bereicherer sagen würden, wenn es Strafen dafür gäbe, wenn kleine Prinzen und Nachwuchskopftücher im Ramadan bei Tageslicht nichts essen dürfen?

    Vor Allem: Was würde das UN-Gremium dazu sagen, wenn seine Vorgaben auch bei Mohammedanern durchgesetzt würden?
    😈

    Migranten etwa sähen sich nach wie vor großen Hindernissen beim Genuss ihrer Rechte auf Bildung und Beschäftigung gegenüber, heißt es in dem Artikel des „Tagesspiegel“.

    Na, das überrascht nicht wirklich.
    Leider steht nirgendwo geschrieben, welche „Migranten“ sich mal wieder selbst als benachteiligt sehen.
    Forderung ans UN-Gremium:
    Deutliche Benennung der speziellen „Migranten“gruppe für zielgerichtete Änderungsmassnahmen.

    Wetten dass?

    Asylsuchenden würden sogar ausreichende Sozialleistungen versagt, dabei müssten sie „im Einklang mit internationalen Normen“ den gleichberechtigten Zugang zu beitragsunabhängigen sozialen Sicherungssystemen, zur Gesundheitsversorgung und zum Arbeitsmarkt bekommen

    Beitragsunabhängige Sicherungssysteme gibts nicht, alles muss bezahlt werden.
    Wenn das UN-Gremium bezahlt, darf es gerne mitentscheiden.
    Wenn nicht, nicht.
    Der Brüller sind aber die „internationalen Normen“.
    Aber gut, dann eben die kultursensible Behandlung von Asylanten nach ihrer Herkunftskultur.
    Was es in der jeweiligen Heimat des Asylanten für Asylanten gibt, gibt es dann eben auch bei uns.
    Aber dann bitte nicht jammern, das UN-Gremium wollte es ja so.

    Besorgt ist den Angaben der Zeitung nach das UN-Gremium auch, dass „ungeachtet der Maßnahmen zur Verringerung dieser Kluft“ die Arbeitslosigkeit im Osten immer noch doppelt so hoch sei wie im Westen.

    Gut, aber das muss auch bezahlt werden.
    Da die Verschuldung Deutschlands per Gesetz nicht einen gwissen Betrag übersteigen darf und das UN-Gremium sicher keinesfalls zu Gesetzesbrüchen aufrufen will, muss woanders eingespart werden.
    Warum nicht bei den Zahlungen Deutschlands an Ausland?
    Lieber Deutschland gefördert und ausgebaut als Ausland.
    Die UN sagt es so.

    :mrgreen:

    Man muss diese Gutmenschen nur mit den eigenen Waffen schlagen.
    Es geht, wenn die Politik nur wollte.

  106. Bisher 117 Kommentare:

    #1 wasweisich (06. Jul 2011 08:12)

    „Bisher dachte ich immer, die Eltern seien für das Pausenbrot ihrer Kinder verantwortlich. Jetzt erfahre ich, dass es Deutschland ist. So kann man sich irren.“

    Ja, du irrst dich!

    Es ist kein
    Reiner Zufall,
    dass wir es sind, wie, die wir Deutschland sein sollen.
    Denn wir sind der/die Paria/s der Welt!
    Wir sind an allem Schuld.

    Da kann man natürlich darauf herumtrampeln und quetscht letztendlich noch mehr Milliarden heraus – für die opfer der welt!

  107. @ #40 JeanJean

    Die Kopftücher arbeiten angeblich ehrenamtlich…

    Von wegen ! Guckst Du hier:

    http://www.gesundheitberlin.de/download/Macher.pdf

    Die Stadtteilmütter besuchen jede Familie an 10 vorher telefonisch vereinbarten Terminen.
    Bei den 1,5 bis 2-stündigen Gesprächen wird jeweils ein Thema mit Hilfe der Materialien aus der Tasche behandelt.
    Die Entlohnung der Tätigkeit der Stadtteilmütter ist ein wichtiger Aspekt des Projektes, da dies die besondere Verantwortung und Wertschätzung dieser Arbeit unterstreicht. Gleichzeitig erlangen die – meist langzeitarbeitslosen – Frauen auf diese Weise ein wenn auch kleines eigenes Einkommen (180 EURO pauschal für 10 Besuche bei einer Familie) und berufliche Erfahrung.

    Das wären dann schon mal 18,–€ für 1,5 – 2 Std. „Arbeit“ (auch, wenn´s nur 1 Std. dauert)

    Wenn darüber hinaus noch, z.B. zur Terminvereinbarung ein Telefonat erforderlich ist, nennt sich das dann „zusätzliche ehrenamtliche Arbeit“

    Zum Vergleich: der „1 Euro-Jobber“, der z.B. den Park reinigt oder im Altenheim bei der Betreuung und Beschäftigung unserer Senioren hilft, verdient in der gleichen Zeit maximal 2 €.

    Welcher Bio-Deutsche Lanzeitarbeitslose bekommt für welche Tätigkeit ein solches „Honorar“ ?

  108. Vereinte Nationenen rügen Deutschland wegen Sozialpolitik

    Migranten würden diskriminiert, die Armut zu wenig bekämpft – diese Punkte sind den Vereinten Nationen ein Dorn im Auge, wenn es um die deutsche Sozialpolitik geht, wie deutsche Medien berichten. Auch Ungerechtigkeiten auf dem Arbeitsmarkt gehören zu den Kritikpunkten der UN.
    Die UN-Experten beklagen zudem, dass sich Migranten nach wie vor großen Hindernissen bei Bildung und Beschäftigung gegenübersähen. Asylsuchenden würden sogar ausreichende Sozialleistungen versagt, dabei müssten sie „im Einklang mit internationalen Normen“ den gleichberechtigten Zugang zu sozialen Sicherungssystemen, zur Gesundheitsversorgung und zum Arbeitsmarkt erhalten.

    http://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Deutschland-Welt/Vereinte-Nationenen-ruegen-Deutschland-wegen-Sozialpolitik

  109. Na da haben die sozialschmarozenden Wohlfahrtsverbände, Gewerkschaften, Parteien und andere Institutionen, die nur dann tätig werden, wenn es andere bezahlen, wieder mal zu einem guten Medienaufruf gebracht.

    Da rufen irgendwelche Unbekannte von „der UNO“ einen Skandal in Deutschlad aus, gleichzeitig haben wir hier das größte Sozialbudget der gesamten Welt als Füllhorn für alle möglichen Politsäcke.
    Klar ist für die Gutmenschen: das reicht noch lange nicht.

    Wenn man solchen hochorganisierten Institutionen wie z.B. der Ärzteschaft, Kliniken, Gewerkschaften, Krankenkassen, Beamten oder Lehrerschaft und Sozialpädagogen klar macht, dass der Grundgedanke der Nächstenliebe das Helfen von Kranken, Alten, Kindern, Waisen, Alten, Gebrechlichen und Wehrlosen nicht gegen springende Münze Teil unserer Kultur war, dann lachen die einen zwischenzeitlich schlichtweg aus.

    Es geht schlicht darum, einen gigantischen Milliardenmarkt (weil man ja immer das „Gute“ möchte) am Leben zu halten, um so lange wie möglich sich daran festzusaugen – bis das System stirbt.

    Die wirklich armen Kinder werden gleichzeitig jedoch immer mehr und immer ärmer, wie wir empirisch beobachten können. Dafür gibt es auch einen Grund. Die parasitären Gutmenscheninstitutionen wollen riesige Mengen Geld generieren. Und das bezahlen nicht die Stärksten und am besten Organisierten, sondern das bezahlen wie schon vor tausend Jahren, die Schwächsten der Gesellschaft.

  110. Migranten etwa sähen sich nach wie vor großen Einschränkungen ihrer Rechte auf Bildung und Beschäftigung gegenüber

    , heißt es im TAGESSPIEGEL…

    DAS GEGENTEIL IST DER FALL !

    Mittlerweile gibt es Fortbildungen, sozialsteuerpflichtige Arbeitsplätze im ÖBS, Ausbildungs- und Arbeitsplätze im ÖFFENTLICHEN DIENST (25%-Quote z.B. in Berlin, aber auch in anderen Städten), an die NUR Migranten rankommen und Bio-Deutsche ohne Migr.-Hintergrund bei gleichen Voraussetzungen diskriminiert werden:
    bei der Polizei gibt es sogar veränderte Einstellungs-Tests: „Kulturelle Kompetenz“ (1 Fremdsprache als Muttersprache) geht z.B. vor deutschen Sprachkenntnissen…und für die Einstellungs-Tests gibt zu deren garantierten Bestehen auch noch Lehrgänge – natürlich NUR für Migranten

    Das alles war aus den Medien zu erfahren und jetzt ist so ein Hohn zu lesen…

    Lehrgang zur Bestehung des Einstellungs-Tests bei der POLIZEI nur für MIGRANTEN

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/vor-dem-einstellungstest-kommt-die-reifepruefung-die-polizei-gibt-auslaendischen-azubis-eine-chance-ein-lehrgang-soll-sie-fuer-die-ausbildung-fit-machen/4360734.html

  111. Zur Hölle mit dem mohammedanisch dominierten MAFIAverein !

    Zur Hölle mit der „UNO“ !!!

    Hier eine „kleine“ Liste mit „ein Stück weit Ungeheuerlichem“ aus dem Dunstkreis der UN:

    „UN: Global Machine of Organization of Islamic Conference“

    – UN „PEACEKEEPERS“ AID HEZBALLAH AND HELP BUST ISRAEL „SPY RING“

    – EMBOLDENED BY OBAMA, UN HEARINGS TO BE HELD ON ‚WAR CRIMES‘ BY ISRAEL

    – OBAMA JOINS UN [ANTI] HUMAN RIGHTS COUNCIL

    – ON HOLOCAUST REMEMBRANCE DAY, SURVIVOR WIESEL ABUSED AT UN DURBAN CONFERENCE: ZIO-NAZIS! UPDATE: OVER 100 COUNTRIES CONDEMN ISRAEL

    – DURBAN II: WILL OBAMA SANCTION THE JIHADI, RACIST ANNIHILATIONIST CONFERENCE ?

    -PRESIDENT HUSSEIN LEANS IN FAVOR OF ATTENDING JEW HATE FEST DURBAN II

    – UN SECURITY COUNCIL KICKS PRESIDENT HUSSEIN TO THE CURB
    WILL DO NOTHING ABOUT NORTH KOREAN MISSILE LAUNCH

    – UN MAKES IT A CRIME TO INSULT ISLAM: RESPECT VIOLENT IDEOLOGY OR JAIL

    – UNRWA, BAN KI MOON: THE NORMING, THE FUNDING OF ISLAMIC SAVAGERY

    – DAVID LITTMAN VIDEO INTERVIEW: OVERWHELMING ISLAMISATION OF THE UN

    – ISLAMIC COUNTRIES BAN TV CREW FROM UN MEETING ON FREEDOM OF EXPRESSION

    – UN WANTS TO PROSECUTE BUSH, RUMSFELD FOR WAR CRIMES AGAINST TERRORISTS AT GITMO

    :mrgreen:
    – UN WORKER CAUGHT WITH CHILD PORN

    – AFTER DECADES OF SEXUAL CRIMES: UN SEX-FOR-FOOD SCANDAL
    :mrgreen:

    – JIHAD USES UN COMPOUND TO FIRE AT ISRAEL
    ISRAEL RETURNS FIRE

    – UN HOAX: BARBARIANS MASQUERADE AS HUMAN BEINGS

    – NUTS! UN’S DEATH KNELL FOR FREE SPEECH

    – „COPTIC CHRISTIANS, WOMEN AND OTHER MINORITIES“ VICTIMS OF INCREASING ISLAMISATION IN EGYPT

    – UN PRAYS FOR AN OBAMA WIN AND AN END TO AMERICAN HEGEMONY

    – UN SOLDIERS SALUTE HEZBOLLAH TERRORISTS

    etc. etc. etc.

    http://atlasshrugs2000.typepad.com/atlas_shrugs/un_arm_of_radical_islam/page/2/

  112. Wenn man als Biodeutscher so einen Unsinn lesen muss, kriegt man einen dicken Hals!

    Jeder weiß doch, dass unser Sozialsystem das teuerste der Welt ist und dass hier bei uns jeder – auch wenn er vom anderen Ende der Welt herkommt und noch nie etwas eingezahlt hat – ohne arbeiten zu müssen auf Rosen gebettet wird. Und in welchem Land der Welt wird denn von der Schule verlangt, dass sie sich auch noch um das Frühstück der Kinder kümmern soll, weil die Eltern dazu zu faul sind?

    Dieser ganze UN-Medienhype wurde doch nur deswegen inszeniert und hochgeschaukelt, um den Biodeutschen auch weiterhin ein schlechtes Gewissen einzureden, damit sie auch weiterhin gefügig sind und bereitwilligst ihre eigenen Interessen verleugnen und auch weiterhin zu ihrem eigenen Schaden sich die Interessen des Auslands und von Volksverrätern zu eigen machen.

  113. Mal abgesehen davon, dass es ausser mir noch Andere gibt, die morgens nichts essen können, ist es kein Geheimnis, dass viele Eltern, die nicht früh aufstehen müssen um zur Arbeit zu gehen, es den Kindern überlassen, ob sie was essen oder nicht. Dafür den Staat verantwortlich zu machen oder es mit Armut zu begründen, finde ich absurd.Bedürftige bekommen auch bei den Tafeln Lebensmittel, zu hungern braucht keiner und für die Ernährung der Kinder zu sorgen- das darf man den Eltern wohl schon noch abverlangen!Übrigens- letzten Freitag gab es einen interessanten Artikel in der „Neuen Westfälischen“. Flüchtlinge, die hier untergebracht sind, beklagten sich bitterlich über mangelnden Platz in ihren Unterkünften und- jetzt kommts: zu wenig Abwechslung beim Essen!Ich dachte immer Menschen, die Verfolgung und Tod entkommen sind, hätten andere Sorgen, so kann man sich täuschen!

  114. …kein Wunder, dass Deutschland ermahnt wird, Frau von der Leyen hat ja beim Kampf gegen Kinderarmut auch vollständig versagt, weigert sich aber hartnäckig, dies einzugestehen. Schuld sind die anderen -hier die Eltern, oder die Schulen, die nicht richtig aufgeklärt hätten. Komisch nur, dass vom Ministerium eine großen Anzeigenkampagne gestartet wurde – alles umsonst?

  115. @ #74 noreli (06. Jul 2011 10:54)
    @ #8 Lady Bess (06. Jul 2011 08:26)

    zitat
    Mitgliederliste
    zitatende
    “mitliederliste” war gar nicht so falsch. “wessen brot ich ess, dessen lied ich sing” fällt mir dazu ein
    so kommt man dann auf eine “mitliederliste”

    Immer diese liederlichen UN-Mit(g)lieder. Warum lottern sie nicht in ihren eigenen Ländern herum?

    „Azzouz Kerdoun“ UN Vize-„Leader“ aus Algerien. Um dessen Gesundheit scheint es auch nicht bestens gestellt zu sein, ich tippe auf Bluthochdruck:

    http://wn.com/Azzouz_Kerdoun

  116. #122 schmibrn (06. Jul 2011 16:16)

    Institutionen wie z.B. der Ärzteschaft, Kliniken, Gewerkschaften, Krankenkassen, Beamten oder Lehrerschaft und Sozialpädagogen klar macht, dass der Grundgedanke der Nächstenliebe das Helfen von Kranken, Alten, Kindern, Waisen, Alten, Gebrechlichen und Wehrlosen nicht gegen springende Münze Teil unserer Kultur war, dann lachen die einen zwischenzeitlich schlichtweg aus.

    Wie stellen Sie sich es denn vor? Ich rede jetzt einfach mal als Vertreter der Ärzteschaft, wohlgemerkt mit einem Gehalt, das nichts mit den Hirngespinsten der Sozialneid-MSM zu tun hat und weit unter deren Angaben liegt.

    Soll ich, weil es ja ums „Helfen“ geht, kostenlos arbeiten? Abgesehen von den ziemlich großen Investitionen und dem Verdienstausfall, den mein Studium mit sich bringt/brachte?
    Nebenbei wurde der Heiler schon immer bezahlt und gegen klingende Münze in Dienst gestellt, schon seit Hippokrates und vermutlich früher.
    Heutzutage wird das auch nicht im vorraus verlangt, sondern jemand, der bei mir landet, hat „Flatrate“, da er versichert ist.

    Wenn man mir da noch mein Gehalt absprechen will, weil ich das aus Nächstenliebe tun soll, dann frage ich mich doch ernsthaf tmanchmal, wie sich die Leute das eigentlich vorstellen…wobei ich das eigentlich nicht von „Inkorrekten“ erwarte, sondern von der Gegenseite der dunkelrotgrünen mit ihrer Sozialromantik.

  117. Guter Artikel! Genau das gleiche habe ich heute morgen auch gedacht, als ich die Vorwürfe in der Zeitung gelesen habe. Wie dreist, geradezu immer wieder Deutschland, das Euro-Musterland und den Stabilisator der Welt zu kritisieren.

  118. Volle Zustimmung bis auf die pauschalierung aller Instituionen als unnötige Quaselbuden. Besser eine „internationale Quasselbude“ zuviel als gleich bewaffneter Konflikt. Leider wird heutzutage verkannt, dass diese Institutionen ein Garant für die friedliche Koexistenz zumindest der westlichen Zivilisationen sind. Aber Kewil setzt bestimmt lieber den Stahlhelm auf, als ein Wort zuviel verquasselt (Achtung Polemik) 😉

  119. @Eurabier
    Nachdem ich eben Deinen Beitrag gelesen habe, fällt mir ein, dass unsere Regierung schon kräftig dabei ist „ ausgrenzende Strukturen beseitigen“.
    Damit sind sicherlich alle Menschen in Deutschland gemeint, die noch ein normales Rechtsverständnis haben, ehrlich geblieben sind und noch nicht gebrochenes oder Gutmenschendeutsch sprechen. Zunächst kann man die Rentner beseitigen, indem man die Gesundheitsleistungen einschränkt, dann braucht man nur noch zu warten, bis die „Isch schisch dich“- Brigaden genügend Biodeutsche umgebracht und den biodeutschen Frauen genügend kleinen Fachkräftenachwuchs anvergewaltigt haben, sowie der Rest fluchtartig das Land verlassen hat. Dann macht man Waffengesetze, die weitgehend unterbinden, dass Biodeutsche sich wehren können, doch die Fachkräfte lässt man sich Waffen besorgen und in „Sportclubs“ sich in Kampftechniken schulen. Ich denke, es wird solange verhindert, dass die Bundeswehr im Inneren einsetzbar ist, bis diese einen genügenden Prozentsatz von Fachsoldaten hat und „merkt“ nicht, dass die Polizei bereits überfordert ist(no go areas ). Zusätzlich wird die Polizei und die Bundeswehr mit Fachkräften durchsetzt, sowie durch sog. Reformen als Kampfdhimmies für die gleichen Leute, die solche „Studien“ loslassen, nutzbar gemacht.
    Der Rest der verbliebenen Gutmenschen darf sich dann, wie die Dame Schavan sagt, von der gleichen „bewunderungswürdigen Frömmigkeit“ überlassen, wie unsere Fachkräfte.
    Leute, das ist alles so bitter.

  120. Sozialministerium weist Vorwürfe zurück

    Das Sozialministerium hat die Vorwürfe der Vereinten Nationen inzwischen zurückgewiesen. „Die Kritik im vorläufigen Bericht des UN-Unterausschusses ist in weiten Teilen nicht nachvollziehbar und auch nicht durch wissenschaftliche Fakten belegt“, sagte eine Sprecherin. Deutschland habe in den vergangenen Jahren auch im Sozialbereich eine positive Entwicklung gemacht, die weltweit hoch anerkannt sei.

    http://www.sueddeutsche.de/politik/bericht-der-vereinten-nationen-un-tief-besorgt-ueber-soziale-missstaende-in-deutschland-1.1116605

  121. @ #129 Agora (06. Jul 2011 18:08)

    Also, mir kommen gleich die Tränen.
    Sie haben also einen Verdienstausfall durch Ihr Studium. Und niemand ersetzt diesen Verdienstausfall? Das ist ja die Höhe!
    Lustig wird es dann, wenn Studenten stets davon sprachen, dass ihre Studium selbst finanzieren zu müssen.
    Bleiben wir mal bei Ihrem Studium. Je nach Fachrichtung und der persönlichen Muse, wie viel Zeit sich der Medizinstudent läßt, kostet das Studium ca. 100.000 bis 150.000 Euro. Die zahlt nicht der Student, sondern erst einmal der Steuerzahler. Da es tendenziell so ist, dass Kinder aus Akademikerfamilien eher studieren, haben wir defacto die Situation, dass die Krankenschwester über ihre Steuern mit ihrem Witzgehalt das sündhaft teuere Medizinstudium des Sohnes vom Chefarzt finanziert, während die Tochter der Krankenschwester mit großer Wahrscheinlichkeit, ab dem 16. Lebensjahr bereits anfängt, eine Lehre beginnt und somit bereits wieder Steuern zahlt.

    Damit die armen Mediziner seit Jahrzehnten nicht auch mal Konkurs mit ihrer Praxis anmelden müssen, zieht der Staat einmal pro Jahr ca. 180 Milliarden Euro der arbeitenden Bevölkerung zwangsweise über die gesetzliche Krankenversicherung aus der Tasche. Die wohl seit Generationen am besten organisierte Berufsgruppe, der Mediziner will ja den Standard leben, den sie seit je her gewohnt ist. Oder wieviele Mediziner kennen Sie, die schon mal in die Arbeitslosigkeit gerutscht sind, so wie der normale Arbeitnehmer?

    Nun wird die Sache allmählich ungemütlich. Der Wohlstand in diesem Land geht so langsam verloren, da die Sozialsysteme die letzten Jahrzehnte hemmungslos ausgebeutet wurden.
    Der Medizinstudent, welcher sein teueres Studium finanzieren ließ denkt darüber nach, einfach ins Ausland abzuhauen. Weniger Arbeit, weniger Stress, mehr Kohle. Diese Reaktion kann ich nachvollziehen, ist ein ökonomisches Prinzip. Fakt ist jedoch, dass nachdem das System jetzt ausgelutscht wurde, mehr Ärzte pro Jahr ins Ausland abhauen, als an den Unis generiert werden können.

    Natürlich ist mir klar, dass für viele junge Ärzte die fetten Käsestücke nicht mehr in Deutschland zu holen sind, wie noch in den Generationen vorher, indem man mit einer 3 1/2-Tage-Woche zu den Bestverdienern der Republik gehörte. Das System, über gigantische Schulendenberge zu Lasten der nächsten Generationen finanziert, bricht nun so langsam zusammen. Schulden die von Lobbies gemacht wurden, obgleich wir in einem unvergleichlichen Wohlstand gelebt haben. Man hat den Hals schlicht nicht vollbekommen.

    Und ja, der Grundsatz der Hilfe gegenüber dem Nächsten wurde in christlichen Orden geboren. Für Sie möglicherweise nicht nachvollziehbar. Das lebt bis heute – in der ganzen Welt, auch von Medizinern. Für uns kaum vorstellbar.

    Nochmal: Sie brauchen nicht umsonst helfen, dafür gibt es ja die gestzlichen Zwangsabgaben. Aber aus der ursprünglichen Idee ist ein gigantischer Selbstbedienungsladen geworden, ein knallhartes Geschäft mit subtilen Methoden, gesetzlich umgesetzt, durch Politclowns in den Parlamenten, welches dem Steuerzahler irgendwie verkauft werden muss.

  122. #123me

    Nachdem Yildirim nach geschenktem Einstellungstest bei der Polizei, seine Glaubensbrüder vor Strafverfolgung schützen kann, fehlen nur noch Iranische UNO-Truppen die die Frühstücksverteilung überwachen und Menschen mit Migrationshintergrund vor Benachteiligung schützen.

    Wer glaubt bzw, wer verbreitet diesen UNO Schwachsinn?

  123. @ #37 Nie wieder #45 afriedrich10

    Im SPARGEL fragt sich der beleidigte MohammedanerIn Hasnain Kazim:

    Da ist gerade so ein richtig geiler Artikel auf Spiegel Online mit dem Titel “Deutschland, was bietest du?”

    Den „SPIEGEL“ gibt es noch? Nur online oder auch als Zeitschrift wie früher?

    Interessant ist ja, dass der Herr Kazim fragt, was Deutschland bietet, nicht was die gerufenen oder ungebetenen Zuwanderer Deutschland zu bieten haben. Und sehr aufschlussreich die Drohung, diese Zuwanderer könnten bei zu niedrigen Angeboten Deutschlands in Länder gehen, „wo sie bedingungslos willkommen sind.“

    Ja, Herr Kazim, glauben Sie denn, wir würden einen Zuwanderer mit solchen Gedanken im Kopf auch nur eine Sekunde festhalten? Wozu denn? Wir sind nicht das Zentrum des Universums – wir sind fähig zu verstehen, was „das Universum“ ist und reden bescheiden von der Erde.

    Das ist der Unterschied.

  124. #134 schmibrn (06. Jul 2011 19:07)

    Da ist er wieder, der Bildungsneid, wirklich erheiternd. Falsche Argumente werden durch das häufige herunterbeten auch nicht richtiger.

    Sie haben also einen Verdienstausfall durch Ihr Studium. Und niemand ersetzt diesen Verdienstausfall?

    Einfache Rechnung. Während jemand mit einer Ausbildung ab dem 16. Lebensjahr Geld verdient, mache ich noch weitere Schuljahre Abitur. Dannach ein 6 1/2 jähriges Studium drauf (während den Ferien das kostenlose Arbeiten nicht vergessen). Das sind dann 8 bis 9 Jahre, in denen ich nicht nur nichts verdiene, wie mein „Gegenpart“, sondern draufzahle.

    Lustig wird es dann, wenn Studenten stets davon sprachen, dass ihre Studium selbst finanzieren zu müssen.
    Bleiben wir mal bei Ihrem Studium. Je nach Fachrichtung und der persönlichen Muse, wie viel Zeit sich der Medizinstudent läßt, kostet das Studium ca. 100.000 bis 150.000 Euro. Die zahlt nicht der Student, sondern erst einmal der Steuerzahler.

    Die macht man teilweise durch die viele kostenlose Arbeit in der Klinik wett (17 Monate, in denen man nicht ausgebildet sondern eher ausgebeutet wird). Abgesehen davon scheint man kostenlos zu leben in den 6 1/2 Jahren Studium…denn Essen und Wohnen muss man auch.

    Da es tendenziell so ist, dass Kinder aus Akademikerfamilien eher studieren, haben wir defacto die Situation, dass die Krankenschwester über ihre Steuern mit ihrem Witzgehalt das sündhaft teuere Medizinstudium des Sohnes vom Chefarzt finanziert

    Jaja, mit dem emotionalen Argument kommen die Leute dann immer.

    Ich komme aus keiner Akademikerfamilie, mein Vater war Angestellter und ich habe keine Ärzte in der Familie. Trotzdem kotzt mich der Sozialneid an.

    Wieviel denken Sie übrigens verdient die Schwester und wieviel ich? 😀
    Das zeigt eher, wie wenig Sie sich mit den Gehaltsverhältnissen in der Branche auskennen. Wenn Sie nicht gerade Chefarzt sind oder Besitzer einer gut laufenden Praxis mit hohem Anteil an Privatpatienten, sondern als Assistenzart ind er Klinik arbeiten, sieht es anders aus.

    einfach ins Ausland abzuhauen….nachdem das System jetzt ausgelutscht wurde, mehr Ärzte pro Jahr ins Ausland abhauen, als an den Unis generiert werden können.

    …Natürlich ist mir klar, dass für viele junge Ärzte die fetten Käsestücke nicht mehr in Deutschland zu holen sind…

    Jaja, diese pösen pösen jungen Ärzte…

    Es hat seinen Grund, dass die jungen Ärzte „migrieren“, wie Sie schon sagen. Allerdings hat es mehr damit zu tun, dass die Gehälter teilweise unverschämt sind und die Arbeitsbedingungen desolat. Das hat nichts mit fehlenden Käsestücken zu tun.

    Mal ganz marktwirtschaftlich gesehen: Wenn die jungen Ärzte abhauen, sollte man Anreize bieten, zu bleiben. Die deutsche Methode ist aber Sozialneid schüren und am Besten gesetzlich anordnen, dass der junge Arzt hierzubleiben hat (…kommt noch…). So komts dann in der sozialistischen Republik Deutschland.

  125. #134 schmibrn
    Was schreiben Sie nur für einen Schmarrn.
    Sozialneid, Unwissen gepaart mit Dummheit.
    Wie heißt es hier immer wieder:
    Wenn man keine Ahnung hat – einfach mal das Maul halten.

  126. @ #137 Agora (06. Jul 2011 20:24)

    Kommen Sie mir doch bitte nicht mit Sozialneid.
    Dazu habe ich keinen Grund, glauben Sie mir.
    Wenn allerdings etwas falsch läuft, dann läuft es nunmal falsch.

    Ich habe Ihnen ausführlich dargelegt, wie dieses System funktioniert.

    Mit dem irrwitzigen Krankensystem der BRD erwirtschaftet ein Praxisarzt im Schnitt derzeit 164.000 Euro im Jahr – ohne dass die Burnout-Quote dieser Klientel ausergewöhnlich hoch wäre. Die Gehälter einer Krankenschwester bzw. der Arzthelferin kommen da nun wirklich nicht wirklich ran. Der Durchschnittslohn seiner Arzthelferin liegt bei 1460 Euro.

    Es freut mich außerordentlich, wenn Sie nicht aus einer Akademikerdynastie kommen und sich Ihre Chancen erarbeiten.
    Trotzdem bleibt das gesetzliche Krankensystem in dieser Art falsch. Dort wird sich von den Ärtzen, den Apothekern, den unzähligen Krankenkassen und der Pharmaindustrie, per „flatrate“, wie sie sagten bedient, bis dieser Wahnsinn zusammenbricht.

    Die meisten von uns würden auch gerne per staatlich garantierter „flatrate“ ihr Geld verdienen. Das mein Lieber ist Sozialismus.

    Es muss doch auch für einen Mediziner klar sein, dass es nicht funktionieren kann, wenn jeder in die Kasse greifen darf, ohne dass sein persönliches Konsumieren durch einen persönlichen Anrzeiz/Zwang (z.B. Preis) einer Einschränkung unterliegt.

    Das gleiche gilt z.B. für Lehrer. Wenn es für einen verbeamteten Lehrer keinen Anreiz zur Leistung gibt, dann nimmt er halt gerne 11 Wochen im Jahr Urlaub. Warum soll er sich weiterbilden? Warum soll er Gas geben, um möglichst viele seiner Schüler methodisch und didaktisch bestmöglich zum Abitur zu begleiten? Er hat halt dann nur 23 Anwesenheitsstunden und die Krankenrate ist höher als bei körperlich hart arbeitenden Menschen. Außerdem läßt er sich dann von seinem ebenfalls verbeamteten Kollegen und Amtsarzt spätestens ab 50 Jahren darüber informieren, wie das ist, wenn man wegen angeblichen „Burnout“ frühzeitig pensioniert wird. Zahlt ja alles der Steuerdepp.

    Übrigens, wenn es den Ärzten so derart schlecht ginge, dann würden diese sicher mit ihren Arzthelferinnen tauschen – wetten…

  127. Selten am Morgen schon so herzlich gelacht. Ist die Faschings Session schon gestartet?

  128. @ #138 Neugieriger

    Wenn man keine Ahnung hat – einfach mal das Maul halten.

    Das ist natürlich ein Argument. Selbstverständlich werde ich ab sofort Ihrem Befehl folge leisten…

  129. #45 afriedrich10 (06. Jul 2011 09:31)

    Da ist gerade so ein richtig geiler Artikel auf Spiegel Online mit dem Titel “Deutschland, was bietest du?”. Da fallen Sätze wie dieser: “Deine Sprache, die ich so schätze, ist äußerst schwierig zu erlernen, …

    das kann nicht sooo schwierig sein, denn das habe ich sogar als Kleinkind geschafft 😉

  130. # 24

    und wo hat der als Fachkraft gearbeitet?? Wir haben noch mindestens 7 Millionen Fachkräfte mit IQ 65 hier, die könnten sich doch dort bewerben…

  131. Jeder vierte Schüler gehe ohne Frühstück zur Schule.

    Das ist schon die erste Lüge:

    25% schwänzen doch jeden Tag die Schule oder sind angeblich krank….

    Hier liegen im Durchgang jeden Tag mindestens 5 Frühstücksbrote, die von den Kindern weggeworfen werden, weil sie sich lieber Schokolade oder einen Döner (pfui) kaufen…

  132. Dass gerade Moslems Probleme haben ihre Kinder ordentlich zu erziehen ist weithin sichtbar, z.B. beim Frühstück wird sehr oft gespart, das kam schon öfters in den Medien.

    Und Frauenrechte für Mosleminnen durchzusetzen ist schon lange überfällig, die rot grünen gehen dagegen schon lange auf die Barrikaden und wer integration fordert ist bei denen gleich ein Faschist

  133. #139 schmibrn (06. Jul 2011 21:03)

    Kommen Sie mir doch bitte nicht mit Sozialneid.
    Dazu habe ich keinen Grund, glauben Sie mir.

    Achso, Sie kämpfen also nur gegen die Ungerechtigkeit…sehr edel. Für mich klingt es anders, aber wie auch immer…

    Ich habe Ihnen ausführlich dargelegt, wie dieses System funktioniert.

    Mit dem irrwitzigen Krankensystem der BRD erwirtschaftet ein Praxisarzt im Schnitt derzeit 164.000 Euro im Jahr – ohne dass die Burnout-Quote dieser Klientel ausergewöhnlich hoch wäre. Die Gehälter einer Krankenschwester bzw. der Arzthelferin kommen da nun wirklich nicht wirklich ran.

    Ich kenne das System und niemand zweifelt daran, dass es Mist ist und nicht mehr lange funktionieren kann. Allerdings liegt de rMangel im System nicht in angeblich zu hoher Bezahlung der Ärzte. Ich kenne nur zwei niedergelassene, eine Dame die keine Privatpatienten hat und die sich grade so über Wasser halten kann und einen, der ordentlich Kohle verdient mit HokusPokus Medizin und seinen vielen Privatrechnungen für seine Vodoositzungen.

    Die Zahlen zu den Niedergelassenen sind allerdings Umsatzzahlen, damit man dem geifernden Mob empörende Zahlen vorsetzen kann. Das hier noch ein Rattenschwanz an Kosten dranhängt, wird verschwiegen! Auch wenn dann am Monat netto was gutes übrigbleibt, dann verdient es jemand nunmal, wenn er sich so lange hat qualifizieren müssen und dermaßen viel arbeitet – denn dafür muss sich jemand ganzs chön krumm machen. Dem das dann nicht zu gönnen und neidvoll moralisch anzuklagen:

    Das ist Sozialismus!

    Und wiederum verschweigen Sie, dass die Ärzte mit gutlaufender Praxis und Chefärzte nicht die Norm sind!

    Es freut mich außerordentlich, wenn Sie nicht aus einer Akademikerdynastie kommen und sich Ihre Chancen erarbeiten.

    Danke, aber selbst wenn ich das täte, es ändert doch nichts! Wie Sarrazin soweit ich mich entsinne schon schrieb, sind die unteren Schichten mittlerweile „abgeschöpft“, es liegt nicht an Diskriminierung, dass tendenziell mehr Akademikerkinder studieren.

    Trotzdem bleibt das gesetzliche Krankensystem in dieser Art falsch. Dort wird sich von den Ärtzen, den Apothekern, den unzähligen Krankenkassen und der Pharmaindustrie, per “flatrate”, wie sie sagten bedient, bis dieser Wahnsinn zusammenbricht.

    Wieviele Ärzte dürfen sich denn bedienen bitte sehr? An gesetzlichen können Sie sich nicht bedienen, der MDK weist doch sogar ein Drittel der „Regelbehandlungen“ erstmal zurück…ich habe da mal bei einem Aushilfsjob im Krankenhaus einiges zu mitbekommen. An den Privaten tun sich manche gütlich, das mag sein. Aber wer ist das?
    Vorallem junge Ärzte sind nahezu ausschließlich angestellt. Sich niederlassen wird immer schwerer oder unrentabler….und es kann nicht jeder Chefarzt werden.

    Die meisten von uns würden auch gerne per staatlich garantierter “flatrate” ihr Geld verdienen. Das mein Lieber ist Sozialismus.

    Und das mein Lieber ist ein Märchen.

    Flatrate ist das, was Sie als Versicherter an Leistungen aus dem System bekommen.

    Was ich bekomme ist ein Gehalt.

    Es muss doch auch für einen Mediziner klar sein, dass es nicht funktionieren kann, wenn jeder in die Kasse greifen darf, ohne dass sein persönliches Konsumieren durch einen persönlichen Anrzeiz/Zwang (z.B. Preis) einer Einschränkung unterliegt.

    Hier zeigen Sie wieder, dass Sie das System scheinbar schlecht kennen. Wer kann den schon „hineingreifen“?!? So funktioniert das alles nicht! Selber abrechnen können nur Niedergelassene und Chefärzte. Und die Bezahlung von Handlungen am gesetzlich versicherten sind großteils Flatrate! Googeln Sie doch selber mal, wieviel man für den „Krankenschein“ von Omi Huber bekommt im Quartal, und wie oft sie dafür kommen kann und was ich dafür alles machen sollte…

    Und was Krankenhäuser abrechnen, davon hat der Arzt nichts.

    Übrigens, wenn es den Ärzten so derart schlecht ginge, dann würden diese sicher mit ihren Arzthelferinnen tauschen – wetten…

    Wieso…die jungen Ärzte gehen doch ins Ausland!

    Vielleicht nicht aus Gier, wie Sie vorwerfen, sondern weil Sie ca. 2100 Euro netto im Monat nicht als so luxuriös empfinden wie Sie, wenn man damit ca. 7 Jahre aufholen soll, in denen man statt zu verdienen erstmal draufgezahlt hat! Zusätzlich natürlich die Arbeitsbedingungen etc.

  134. @ #147 Agora (07. Jul 2011 00:19)

    Also, ich weiß jetzt nicht, wer sich von uns beiden nicht auskennt. Die durchschnittlich 164.000 Euro sind nicht der Bruttoumsatz, sondern der Reinverdienst eines Praxisinhabers.

    Zu den anderen Punkten kann ich leider jetzt nichts ausführen. Muss rasch zum Kunden, um Steuern zu erarbeiten. Aber soviel sei noch gesagt: Sie bleiben zumindest sehr sachlich, ohne beleidigend zu reagieren. Das ehrt Sie.

Comments are closed.