Bevor der Terrorist Breivik das sozialdemokratische Jugendlager auf der Ferieninsel Utoya überfiel und über 80 Jugendliche erschoß, war dort der Außenminister Jonas Gahr Støre zu Gast. Es fand eine Veranstaltung zur Anerkennung des „Staates Palästina“ statt. Gleich bei seiner Ankunft wurde dem Minister von den Jugendlichen ein Boykott-Israel-Plakat entgegengehalten (Foto). Der Minister war anscheinend nicht explizit für Boykott, aber für den Palästinenserstaat. Und nun kommt ein fatales Detail!

Als der Terrorist Breivik auf der kleinen Insel mit seinem Mordgeschäft anfing und die Schüsse knallten, hielten das manche Jugendliche anscheined für Theater und reagierten falsch:

Mehrere jugendliche Überlebende des Massakers berichteten, dass sie die Schießerei des als Polizist verkleideten Mörders zunächst für eine Simulierung israelischer Verbrechen an Palästinensern in den besetzten Gebieten hielten. Sie glaubten, dass ihnen so die „Gräuel der israelischen Besatzung“ vor Augen geführt werden sollten.

Diese Nachricht stand in der israelischen Zeitung „Jedijot Achronot“ und in norwegischen Blättern, wie der bekannte Journalist Uli Sahm hier schreibt!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

220 KOMMENTARE

  1. Welch Überraschung, dass in einem linken Jugendlager, mit Zustimmung linker Politiker, Judenhass gelehrt wird. Na, ned wirklich.

    In einem Land, das jedes Jahr den Mord an 15.000 Kindern zulässt, sollte nichts überraschen.

  2. ich will nicht zynisch klingen, gerade weil nicht weil die pal. diese erlebnisse haben, sondern die israelis. man denke da an das massaker an jugendlichen in tel aviv in einer disco als joschka fischer als aussenminister zu besuch war. dieses faktenverdrehen und gehirnwäsche hat wahrscheinlich vielen jugendlichen das leben gekostet, weil sie die situation falsch bewertet haben.
    nun könnte man meinen, wenn man gottgläubig wäre und an strafende engel denkt, das der herrgott hier … aber ich will nicht zynisch klingen.

  3. #1 Heiner und sonst keiner

    Weil die norwegischen Zeitungen niemals lügen würden, richtig?

  4. Der beste Beweis: sozialismus verdummt den Menschen. Traurig dass sich die Opfer im Nachhinein als Judenhasser herausstellen.

  5. Das ist mir scheißegal was die dort für eine Veranstaltung abgehalten haben. Selbst wenn das ein Camp voller jungNazis gewesen wäre.

  6. passend dazu verschickt Avaaz.org wieder Hetzmails:

    Liebe Freundinnen und Freunde,

    Die Palästinenser rufen die Welt dazu auf, Palästina als eigenständigen Staat anzuerkennen.

    Mehr als 120 Länder unterstützen dies, doch die USA und Israel sind dagegen, und Europa ist noch immer unentschlossen. Wenn wir Europa überzeugen können, diesen gewaltlosen und legitimen Vorstoß zu unterstützen, könnte dies eine bedeutsame Kehrtwende in Richtung Frieden einleiten. Unterzeichnen Sie diese dringende Petition:

    In vier Tagen versammelt sich der UNO-Sicherheitsrat und die Welt hat die einmalige Gelegenheit, eine neue Initiative anzunehmen, die eine entscheidende Wende bei den jahrzehntelang gescheiterten israelisch-palästinensischen Friedensverhandlungen bringen könnte: Die Anerkennung Palästinas als eigenständigen Staat durch die UNO

    Über 120 Staaten aus Afrika, Asien, Lateinamerika und dem Nahen Osten unterstützen diese Initiative, wohingegen die rechtskonservative Regierung Israels und die USA einen solchen Schritt vehement ablehnen. Deutschland und andere wichtige europäische Länder sind noch immer unentschlossen, doch gewaltiger Druck aus der Öffentlichkeit könnte sie dazu bewegen, für diesen bedeutungsvollen Schritt zur Beendigung der seit 40 Jahren andauernden Besetzung zu stimmen.

    Alle Friedensinitiativen der USA sind über Jahrzehnte hinweg gescheitert. Derweil drängt Israel die Palästinenser zurück, besetzt ihr Land und versucht darüber hinaus, ihre Unabhängigkeit zu verhindern. Diese mutige neue Initiative könnte eine Lösung des Konflikts in die Wege leiten, jedoch muss Europa die Führung übernehmen. Lassen Sie uns eine weltweite Protestwelle aufbauen und den Spitzenpolitikern in Deutschland und Europa zeigen, dass die Bürger auf der ganzen Welt diesen legitimen und gewaltfreien diplomatischen Vorstoß unterstützen — Unterzeichnen Sie die Petition und senden Sie den Aufruf an alle, die Sie kennen:

    http://www.avaaz.org/de/independence_for_palestine_eu/?vl

    Die Ursachen des israelisch-palästinensischen Konflikts sind komplex, doch die meisten Menschen auf beiden Seiten sind sich in einer Sache einig: Der beste Weg zum Frieden in Nahost ist die Schaffung zweier Staaten. Wiederholt wurde der Friedensprozess jedoch durch Gewalt auf beiden Seiten untergraben. Die intensive Siedlungspolitik im Westjordanland und die humanitäre Blockade des Gazastreifens haben das Gebiet für einen palästinensischen Staat verkleinert und zersplittert und den Alltag des palästinensischen Volks zu einer quälenden Geduldsprobe gemacht. Die Vereinten Nationen, die Weltbank und der IWF haben kürzlich angekündigt, dass die Palästinenser in der Lage sind, einen unabhängigen Staat zu führen, doch das Hauptproblem bei der Umsetzung dieses Vorhabens ist die Besetzung durch Israel. Selbst der US-Präsident hat zu einer Beendigung des Siedlungsbaus aufgerufen und zu einer Rückkehr zu den Grenzen von 1967 – mit Landtausch in gegenseitigem Einverständnis. Doch der israelische Ministerpräsident Netanjahu verweigert weiterhin jegliche Kooperation.

    Es ist Zeit, die ergebnislosen Friedensbemühungen zu beenden und einen neuen Ansatz zu verfolgen. Während die Regierungen Israels und der USA die palästinensische Initiative als „einseitig“ und gefährlich bezeichnen, gibt es eine große Zustimmung von vielen Nationen dieser Welt für einen diplomatischen und gewaltfreien Weg. Eine weltweite Anerkennung Palästinas könnte dem Extremismus das Wasser abgraben und eine wachsende, friedliche palästinensisch-israelische Bewegung fördern, in Einklang mit dem demokratischen Schwung in der gesamten Region. Und was am wichtigsten ist, sie ebnet den Weg für Verhandlungslösungen, ermöglicht den Palästinensern Zugang zu zahlreichen internationalen Institutionen, bereitet der Freiheit für die Palästinenser den Weg und sendet ein deutliches Signal an Israels siedlungsfreundliche Regierung, dass die Welt deren Straflosigkeit und Unnachgiebigkeit nicht weiter akzeptiert.

    Zu lange hat Israel die Hoffnung auf einen palästinensischen Staat untergraben. Zu lange haben die USA beschwichtigt, und zu lange hat sich Europa hinter den USA versteckt. Gerade jetzt steht die Einstellung Frankreichs, Spaniens, Deutschlands, Großbritanniens und des Hohen Vertreters der EU zu einem palästinensischen Staat auf der Kippe. Appellieren wir an Sie, auf der richtigen Seite der Geschichte zu stehen und diese wichtige Gelegenheit zu unterstützen, das palästinensische Volk von seinen Leiden zu befreien und ihnen die Freiheit zu geben. Unterzeichnen Sie diese dringende Petition, um Europa dazu anzuhalten, diesen Schritt zu langfristigem Frieden zwischen Israel und Palästina zu unterstützen:

    http://www.avaaz.org/de/independence_for_palestine_eu/?vl

    Ein palästinensischer Staat wird den Nahostkonflikt nicht über Nacht auflösen, doch die Anerkennung durch die UNO würde die Dynamik grundlegend verändern und wäre ein erster wichtiger Schritt in Richtung Frieden und Freiheit. Im gesamten palästinensischen Gebiet bereiten sich die Menschen mit Hoffnungen und Erwartungen darauf vor, eine Freiheit zu bekommen, die dieser Generation noch gänzlich unbekannt ist. Drängen wir nun Europa zur Achtung der Rechte der Palästinenser und unterstützen wir sie in ihren Bemühungen nach Selbstbestimmung — so wie wir die Menschen in Egypten, Syrien und Lybien unterstützen.

    Mit Hoffnung und Entschlossenheit,

    Alice, Ricken, Stephanie, Morgan, Pascal, Rewan und das ganze Avaaz-Team

  7. Natürlich ist diese Tat ein verbrecherischer Massenmord und durch nichts zu rechtfertigen, dennoch muss man es aufs Schärfste verurteilen, wenn die Sozialisten 600 Jugendliche auf einer winzigen Insel zusammensperren, um sie einer Gehirnwäsche zu unterziehen. Verantwortungsbewusste Eltern sollten ihre Kinder vor so einer Indoktrination schützen. Meine Kinder dürfen nicht auf politische Jugendlager. Jugendlager der Kirche sind natürlich in Ordnung. Den Kindern wird auf den Jugendlagern der Sozialisten die MultiKulti-Ideologie eingetrichtert, was darauf hinausläuft, dass unsere Wertordnung relativiert wird und andere Wertordnungen ihr gleichberechtigt an die Seite gestellt werden. Eltern sollten ihre Kinder nicht in die Obhut von Sozialisten geben. Die Kinder sind nicht in der Lage, eine kritische Distanz zu sozialistischen Ideologien zu wahren. Kinder müssen zur Liebe der eigenen Heimat und zur Liebe zum Vaterland erzogen werden. Die Indoktrination der Sozialisten bewirkt, dass sie ihre Heimat und ihr Vaterland verachten. Wenn die Kinder von den Sozialisten dazu gebracht werden, unsere Wertordnung nicht mehr als die allein gültige anzusehen, werden sie anfällig nicht nur für die Ideologien des Sozialismus sondern auch für die koranische Ideologie. Der Israelhass, der den Kindern von den Sozialisten eingetrichtert wird, liegt auf der gleichen Linie. Ein winziges Land, das zugleich die einzige freiheitliche Demokratie in einem Meer mohammedanischer Hassregime ist, wird von den Sozialisten dämonisiert, während die Kinder die totalitäre Hamas als Freiheitsbewegung lieben lernen sollen. Das sagt eigentlich alles über diese Sozialisten.

  8. da scheint ja der blond-blauäugige selbsternannte kreuzritter über erstaunliches insiderwissen verfügt zu haben.
    noch dazu die absolut perfekte logistik des ganzen, die quasi minutiös geplante chronologie und die erstaunlich schnelle präsentation von fakten und vermeintlichen hintergründen in den medien.
    schockierend und durch nichts zu erklären oder gar zu entschuldigen ist dieser barbarische akt in keinster weise.
    ich allerdings bezweifle die offizielle darstellung, es sei die tat eines debilen einzeltäters gewesen.
    stellt man sich die frage, wem das ganze letztendlich nützt, dann ahnt man da ganz anderes.
    nun schaue man zu, wie schnell ab sofort meinungsfreiheit und bürgerrechte in europa abgeschafft werden, der endgültige vorwand dazu ist ja nun (endlich?) gegeben worden…

  9. Ob die Jugendlich nun dazu verdummt werden zu glauben Israels Soldaten fressen kleine Kinder, oder die Hamas bruzeln Christen auf dem Grill (letzteres ist wahrscheinlicher) macht keinen Unterschied. Ich hätte im schönen Norwegen auch mit keinem von beidem gerechnet und vermutlich auch nicht geglaubt, dass da einer wirklich scharf schießt.

    Das hat dann erst mal nichts mit Dummheit der Kinder zu tun. Oder wollt Ihr Eure Kinder zum guten alten „Duck and cover“ erziehen?

  10. @#11 Mirko

    Und ich vermute, dass Sie als agent-provokateur unter falscher flagge posten, mit dem Ziel dieses Blog zu diskreditieren.

  11. Die Hamas will keine zwei Staatenlösung ,sonst wäre dies schon längs geschehen . Sie wollen mit dem Iran Israel vernichten und die Rot-Rot-Grünen in Deutschland und Europa wollen dies auch . Jugendliche der Sozialisten ob Bio-Norweger und Pass-Norweger wurden von ihren Eltern unterstützt ,auch wenn diese Tat schrecklich ist , aber “ Wer Hass sät ,wird Hass ernten “ . Und der Hass gegen Israel von Seiten der Moslems und der Linken ist grenzenlos !

  12. Ein Dreckschwein dieser Hurensohn von Mörder,
    nichts und niemand gibt jemanden das Recht andere ,unschuldige Menschen zu töten.
    Interessant ist nur welche Konstrukte wiedermal unsere Qualitätsmedien und Sachverständige von eigenen Gnaden daraus basteln.

  13. Die berechtigte Frage: In welcher norwegischen Zeitung?
    In den norwegischen Medien kam lediglich am 18. Juli die Kritik auf, dass der norwegische Präsident für einen palästinensischen Staat ist. Mehr stand in den norwegischen Medien nicht zum Thema Israel. In dem Artikel auf den Sahm in seinem hinweist, steht lediglich, dass der norwegische Außenminister einen pal. Staat befürworetet.

  14. Dennoch keine Rechtfertigung.

    Die Linken rufen zum Boykott der Juden und Israels auf, wir rufen zum Boykott von Muslimen auf. Kauf nicht beim Mohammedaner ist schon lange mein Motto.

    Boykottaufrufe sind politisch legitim.

    Massenmord nicht.

  15. Kai Hirschmann, stellvertretender Leiter des Instituts für Terrorismusforschung in Essen:

    Für das organisierte rechtsextreme Milieu wäre ein Massenmord an Kindern untypisch, weil man jegliche Unterstützung in der Bevölkerung verlieren würde.

    Also doch „false flag“-Operation?

  16. Mehrere jugendliche Überlebende des Massakers berichteten, dass sie die Schießerei des als Polizist verkleideten Mörders zunächst für eine Simulierung israelischer Verbrechen an Palästinensern in den besetzten Gebieten hielten. Sie glaubten, dass ihnen so die “Gräuel der israelischen Besatzung” vor Augen geführt werden sollten.

    Meine außerordentlich gute Erziehung verbietet es mir jetzt meinen Gefühlen nachzugeben und schallend loszulachen.

  17. Hier ist wohl nichts zu heilig um es für eigene Zwecke auszuschlachten.

    Kommt morgen der Beitrag, dass die antisemitischen Jugendlichen selbst an ihrem Schicksal schuld waren?

    Dieser Beitrag ist abartig.

  18. Mehrere jugendliche Überlebende des Massakers berichteten, dass sie die Schießerei des als Polizist verkleideten Mörders zunächst für eine Simulierung israelischer Verbrechen an Palästinensern in den besetzten Gebieten hielten. Sie glaubten, dass ihnen so die “Gräuel der israelischen Besatzung” vor Augen geführt werden sollten.

    Bei allem Respekt, aber wie kommt man auf solche Gedanken?

  19. #18 Hokkaido (25. Jul 2011 10:39)

    Kai Hirschmann, stellvertretender Leiter des Instituts für Terrorismusforschung in Essen:

    Für das organisierte rechtsextreme Milieu wäre ein Massenmord an Kindern untypisch, weil man jegliche Unterstützung in der Bevölkerung verlieren würde.

    Ein interessanter Punkt!

    Mohammedanische Terroranschläge im Westen (WTC, London, Madrid) wurden auch nie von der Bevölkerung in den westlichen Staaten unterstützt, lediglich Link_innen und GrünInnen traten bisweilen als Terrorversteher_Innen in Erscheinung.

    Das zeigt, wie Link_Innen und GrünInnen ihre eigene Bevölkerung zutiefst verachten, aber das war bei den SozialistInnen Hitler, Mao, Honecker und Ulbricht auch nicht anders!

  20. „Der beste Beweis: sozialismus verdummt den Menschen“..ja na klar, der Schreiber dieser Zeile muss besonders viel „sozialismus“ abbekommen haben. Im Ernst: Was hier zu lesen ist ist überwiegend peinlich, so peinlich dass man sich fremdschämen muss, wann werdet ihr verstehen dass euer „Anti-Islamismus“ eine lächerliche Mode-Ideologie ist..so etwas ist grundsätzlich zwar harmlos und kann für deklassierte Mittelständler als Ventil für Lebensfrust diesen..und so mancher Schreiberling wird auf der Woge dieses „Anti-Islamismus“ sogar noch Leser bzw. Abnehmer für seine Texte finden…gefährlich wird es aber wenn psychisch Kranke diesen Unfug nicht nur einfach glauben sondern auch konsequent verinnerlichen…und letzteres ist unvermeidbar wenn eine Ideologie erst einmal eine gewisse Verbreitung gewonnen hat. In diesem Blog sind jetzt keine albernen Relativierungen des Verbrechens von Norwegen angesagt…sondern eine ernsthafte Auseinandersetzung inwieweit hier von Euch Hass geschürt und damit Gewalt begünstigt wird- sollten die hier Schreibenden noch einen Rest von Anstand haben wird diese Auseinandersetzung an dieser Stelle stattfinden..ansonsten seid ihr für mich keinen Deut besser wie die Herren Pierre Vogel und Konsorten.

  21. Wer sich geachtet hat erkennt auf seiner Uniform einen Totenkopf der von einem Kreuz durchstochen wird.

    Auf dem Totenkopf finden sich die Zeichen des Kommunismus (Sichel u. Hammer), des Islams (der Halbmond) sowie der National-Sozialisten (Sonnenrad, Hakenkreuz)…

  22. #18 Hokkaido (25. Jul 2011 10:39)

    Also doch “false flag”-Operation?

    Gerne sucht man immer einen Grund hinter einer Aktion, um sie sich rational zu erklären. Manches sollte man besser als Solches anerkennen, weil Vieles nur wenig begreifbar.

  23. #27 Eurabier

    Israel ist ein Staat, man kann auch mit der Poltik eines Staates nicht zufrieden sein und trotzdem nichts gegen Juden haben. Das leuchtet mir mehr ein als der Satz: „ich habe nichts gegen Moslems, nur gegen den Islam“ gesprochen von G.Wilders.

  24. Das Feriencamp diente eindeutig der Indoktrination der dort befindlichen Jugendlichen.
    Das ändert nichts daran, dass der Täter ein irrer Einzelgänger ist, der der Antiislamischen Bewegung einen Bärendienst erwiesen hat.
    In Zukunft werden alle Antiislamisten in eine Ecke mit dem irren Attentäter gestellt werden.
    Auch Antiislamisten und Nazis werden in Zukunft in einem Atemzug genannt werden.

  25. Wie sich die Äusserungen und Bilder ähneln: statt um die vielen Opfer eines psychisch kranken Bio-Bauern zu trauern, übertreffen sich die MSN und ihre unzähligen „Experten“ wie bei Fukushima wieder in „Analysen“ und entblöden sich nicht einmal, einen H. M. Broder für diese Wahnsinnstat mitverantwortlich zu machen. So lächerlich wie pervers in Anbetracht der vielen Opfer, dass es einen ekelt.

    Das Ziel ist klar: jede Kritik von „rechts“ an den aktuellen gesellschaftlichen und politischen Zuständen soll nachhaltig diffamiert werden.

  26. an # 8

    Völliger Unsinn! Völlig fehlinformiert!

    Einen Staat, der nur so groß ist wie Hessen (=Israel), noch aufzuteilen, widerspricht jeder Ökonomie und überhaupt allen sachlichen Fakten!

    Außerdem: die Araber wollen gar keinen zweiten Staat der „Palästinenser“ neben Jordanien. Bitte mal die Charta der PLO von 1964 und die der HAMAS von 1988 lesen! Dort steht ausdrücklich, dass Israel vernichtet werden soll. Daran hat sich bis heute nichts geändert!

  27. Was ich jetzt schreibe, kann man getrost bei Seite wischen, da ich keine Bestätigungen dafür finde!!!

    Bei den ersten Nachrichten im TV über das Sommercamp und da war mir noch nicht klar welche Fahne dort wehte, hörte ich einmal das man dort ein „Waffenlager“ gefunden oder vermutet hat und später zweimal etwas von einem „Sprengstofflager“. Das war aber nur in Nebensätzen und sehr flapsig erwähnt.

    Wie gesagt, das kann sehr wohl von mir falsch verstanden sein, wie auch eine übereilte Fehlmeldung der Presse. Darüber zu finden gibt es im Netz nichts!!!

    ——————–

    Was mich interessieren würde, das wohl eher eine Frager an Norweger und Co, wäre ein Aufruf zum Jugendcamp, dafür wurde doch bestimmt Werbung gemacht. Dort stehen dann meist auch Ziele und Leitfaden einer Veranstaltung, mal offen, mal unterschwellig.

    Auch dazu finde ich leider nichts…

  28. @ #5 sasha (25. Jul 2011 10:17)
    Der beste Beweis: sozialismus verdummt den Menschen.

    @ #5 sasha (25. Jul 2011 10:17)
    Der beste Beweis: sozialismus verdummt den Menschen.

    Zu dieser Erkenntnis kommen nur diejenigen, die ihr Leben unterm dem real existierenden Sozialismus „genießen“ dürften.

    Ich habe es „genossen“ und mir kann KEINER das Gegenteil einreden! 😉

  29. @8 DerHinweiser (25. Jul 2011 10:22)

    Ich dachte, das ist hier der Kommentarbereich?
    Ein Hinweis auf die Links hätt’s auch getan. Nächstes Mal persönlich vorlesen. Scroll, scroll…

  30. Das ist ja bereits mehrfach durchgesickert, dass es sich bei diesem sozialistischen Jugendcamp um ein politisch indoktriniertes Erziehungslager gehandelt hat.
    Nichts desto trotz gibt es keine Entschuldigung, Relativierung oder gar Rechtfertigung, Menschn aufgrund ihrer politischen Gesinnung zu ermorden.

  31. #26 WahrerSozialDemokrat (25. Jul 2011 11:10)

    Es geht mir nicht so sehr um das Begreifen, sondern um die Konsequenzen, die aus der Tat folgen.

    Und die werden sein:

    Protest gegen den Islam und den Moscheebau wird man wie die Leugnung des Holocaust unter empfindliche Strafe stellen.

    Jeder, der gegen den Islam und gegen den Moscheebau ist, wird gesellschaftlich zerstört werden.

    Auch die Nationalsozialisten haben nach dem Reichstagbrand hart durchgegriffen. Die jetzigen Politiker werden die Gelegenheit ebenfalls ergreifen.

  32. es muss den Qualitätsmedien ja ein grosser Stein von der Seele gefallen sein…— Bei keiner Krimminellen Tat der letzten Jahrzehnte wird, wie hier in diesem Fall, explizit, immer und immer wieder auf die Augen und Haarfarbe des Täters hingewiesen.Es ist so ekelerregend und durchsichtig gegen wen sich die Jounaille einzuschiessen gedenkt. Bleiben wir Stark.!!!

  33. Ich halte es für besser, wenn PI und alle Mitstreiter / Kommentatoren den Ball in dieser Angelegenheit ein bißchen flacher halten würden.

    Zunächst: Es ist überhaupt nicht erwiesen, dass die beiden Pappnasen mit ihrer „Boycott Israel!“ – Hetze überhaupt Teilnehmer oder Mitorganisatoren des Ferienlagers waren. Die Insel war öffentlich zugänglich. Dass ein öffentlicher Auftritt eines Außenministers zu einem umstrittenen Thema von allen möglichen und unmöglichen Kräften, die gar nicht eingeladen sein müssen, genutzt wird, um Transparente hochzuhalten und auf diese Weise politische Forderungen kundzutun, ist allgemein, auch in „unserem Lager“ üblich (ich sage nur: „Danke, Thilo!“).

    Offiziell unterstütz die Norwegische Arbeiterpartei jedenfalls – zumindest soweit ich weiß – keine Boykottaufrufe gegen Israel.

    Es ist zutiefst unanständig und gehört sich schlicht nicht, bei derartigen Schwerstverbrechen die Opfer im Nachhinein – und sei es auch nur unterschwellig – zu diskreditieren und dadurch zu Kommentaren der Sorte : „Natürlich ist der Mord durch nichts zu rechtfertigen, ABER…“ einzuladen. Kein ABER – Ausrufungszeichen und Ende der Aussage!

    Genauso vehement würden wir es uns auch verbitten, bei anderen Verbrechen das Opfer im Nachhinein zu diskreditieren („Natürlich rechtfertigt dies die anschließende Vergewaltigung nicht, ABER das Tragen des kurzen Rockes der zudem geschminkten Frau musste in dem überwiegend von muslimischem Einwanderern geprägten Stadtteil provozierend oder zumindest misverständlich wirken …“)

    Bitte vergesst auch nicht, dass dieses gestörte, perverse A…loch sich zur Rechtfertigung seines feigen Massakers auf Islamkritik, auf Verteidigung Israels, auf christliche Werte (?!) und die Verteidigung der Freiheitsrechte europäischer Bürger beruft, sich zudem regelmäßig mit Blog-Einträgen und Kommentaren auf PI vergleichbaren, norwegischen Blogs verewigt haben soll und sich sogar auf Autoren wie Broder u.a. berufen soll. Mich hat das echt erschüttert – nicht nur, weil es wichtigen, politischen Anliegen einen schweren Schlag verpasst hat (die FREIHEIT jedenfalls kann sich den Einzug in das Berliner Abgeordnetenhaus nach dem Massaker eines „Islamkritikers und Rechtspopulisten“ von der Backe wischen).

    Ich frage mich aber auch, ob nicht auch PI (und vergleichbare Blogs) gewisse freiheitliche Grundwerte festlegen, beachten und im BLOG durchsetzen sollte, selbst wenn das heißen sollte, ein paar Typen, die bei der NPD oder – wie der Attentäter von Oslo – bei den Taliban besser aufgehoben wären, vor den Kopf zu stoßen. Das gilt z.B. für manche schlicht rassistischen Beiträge und Kommentare. Ich nenne beispielhaft einen Beitrag mit Video von PI vor einigen Monaten, in dem über zwei Assi-Weiber berichtet wurde, die in den USA eine Transe in bzw. vor einem Damenklo in einem MCDonalds-Toilette brutal zusammengeschlagen haben. Einziger Grund für diesen Beitrag und entsprechend hämische Kommentare war letztlich nur, dass die Hautfarbe der beiden Täterinnen schwarz war.

  34. #18 Hokkaido (25. Jul 2011 10:39)

    Bei einer False Flag darf kein(er der) Täter überleben, sonst fliegt es auf.

    Ok, gerade in den Nachrichten:
    Breivig will eine öffentliche Verlautbarung halten und dabei eine Uniform tragen.

    Brauchts noch mehr um zu merken, dass der Typ ein durchgeknallter Irrer ist?

  35. in „idea-Spektrum“vom 24.07.:

    Islamischer Gelehrter tritt für Zionismus ein
    Abdul Hadi Palazzi: Rückkehr des jüdischen Volks im Koran angekündigt. Foto: Navras Jaat Aafreedi

    Rom/Berlin (idea) – Es klingt wie ein Widerspruch: Ein islamischer Gelehrter tritt für den Zionismus ein. Doch der italienische Imam Abdul Hadi Palazzi (Rom) beruft sich dabei auf den Koran.

    Dort sei die Rückkehr des jüdischen Volkes in das Heilige Land angekündigt. Wer sich gegen den Zionismus stelle, lehne sich folglich gegen den Willen Allahs auf. Palazzi äußerte sich gegenüber der Wochenzeitung Jüdische Allgemeine (Berlin): „Zionist zu sein, hat etwas mit Gerechtigkeit zu tun. Es ist doch ungerecht, dass dem einen Volk jene Rechte abgesprochen werden, die man allen anderen Völkern auf der Welt zugesteht!“ Palazzi hat unter anderem an der renommierten Kairoer Al-Azhar-Universität studiert und ist seit 1987 Imam für die muslimische Gemeinschaft in Italien. Trotz seines für einen Muslim ungewöhnlichen Eintretens für Israel und das jüdische Volk sei, so die Zeitung, nie eine Fatwa (islamisches Rechtsgutachten) gegen ihn erlassen worden. Der Grund: Er argumentiere stets streng auf Grundlage des Koran.

    Jerusalem soll ungeteilte Hauptstadt Israels bleiben

    Palazzi wird der Jüdischen Allgemeinen zufolge immer wieder zu Vorträgen nach Israel eingeladen. Er bedauere die Räumung der jüdischen Siedlungen im Gaza-Streifen, lehne eine Preisgabe des Westjordanlandes ab und trete dafür ein, dass Jerusalem die ungeteilte Hauptstadt Israels bleiben solle. Den Anspruch der Palästinenser, ein eigenes Volk zu sein, hält er für fragwürdig. Sie würden erst seit 1967 als Volk betrachtet, und die meisten besäßen die jordanische Staatsbürgerschaft. Palästinenser „wüten“ – so die Zeitung – im Internet gegen Palazzi.

    El Kaida: Schöpfung des saudischen Geheimdienstes

    Scharf kritisiert er auch Saudi-Arabien: „Das Land wird von einem Diktator auf Lebenszeit regiert.“ Dort sei die Sklaverei immer noch legal, und Frauen würden elementare Grundrechte vorenthalten. Saudi-Arabien sei auch der größte Finanzier von Terrororganisationen wie etwa der Hamas. Das Terrornetzwerk El Kaida hält er für eine Schöpfung des saudischen Geheimdienstes. Palazzi kritisiert auch die geplante deutsche Panzerlieferung an Saudi-Arabien. Dies bedeute „schlicht und einfach, eine Diktatur in ihrem Krieg gegen Demokratie und Menschenrechte zu unterstützen“. Die Saudis kontrollierten auch bereits die nordafrikanischen Umsturzbewegungen. Radikal-islamische Bewegungen erhielten finanzielle Unterstützung aus Saudi-Arabien, Kuwait und den Emiraten am Persischen Golf.

  36. hat einer auf WON gepostet und dem kann man nur zustimmen
    ——————————————

    Wunderschön … ich bewundere gerade die hochästhetische Präzision, mit der das alles abläuft. Wie in einem Uhrwerk.
    Es passiert schließlich zu einem sehr günstigen Zeitpunkt: der Widerstand der Bevölkerungen gegen die desaströse sozialistische Planwirtschaft à la Brüssel wächst und wächst, der Unmut der Menschen gegen eine hypertrophierende political correctness, finanzpolitischen Irrationalismus und die Entmündigung der politischen und auch der Haushalts-Souverenität von Landesregierungen nimmt zu – und schon ist, makaber gesprochen, genau zum „richtigen Zeitpunkt“ ein rechtsextremistischer, christlich-fundamentalistischer, ultranationalistischer, anti-islamischerTäter zur Stelle, der auch Kanzlerin Merkel, die SPD, Linke und Grüne allgemein im Visier hatte. Perfekt. Paßt wie angegossen. Ich komme aus dem Staunen nicht mehr heraus: als hätte eine Manufaktur für schweizer Uhrwerke sich das alles ausgedacht. Da kommen auch schon die ersten Zeitgeistopfer und erklären, man brauche mehr Kontrolle und Überwachung, man müsse Dateien über Menschen mit „kruden Gedanken“ anlegen – wobei es natürlich den „Eliten“ obliegt, zu definieren, was denn krude sei und was nicht – mein lieber Weltgeist, du bist ein Genie. Ich glaube, selbst der begabteste Drehbuchautor hätte sich das nicht perfider und brillianter ausdenken können. Ich bin sprachlos angesichts deines Perfektionismus.

  37. Ich denke, auch das gehört mit zur Erklärung der politischen Situation in Norwegen und welches Spiel die Sozialisten dort betreiben.

    Norway youths discussed Palestine prior to attack

    Forty-eight hours before Friday massacre, teens participating in ruling party youth camp met with Norwegian foreign minister. Some called for boycott of Israel

    The teenagers who took part in Norway’s ruling party youth camp in the island of Utoya met with Foreign Minister Jonas Gahr Stoere and demanded he recognize Palestine on Wednesday, two days before the deadly terror attack which left many of them dead.

    Gahr Stoere told the youths that the Palestinians deserve a country of their own and that the occupation must end, Norwegian website Politisk reported. Several of the youths waved signs reading: „Boycott Israel.“

    Earlier this week, Palestinian President Mahmoud Abbas visited Norway and was told that Oslo will recognize Palestine, but not just yet.

    Ruling party youth camp prior to attack

    The Norwegian FM told the youths Oslo is waiting for the official Palestinian proposal to be submitted to the UN in September.

    Eskil Pedersen, leader of the Workers‘ Youth League said that the movement endorses a financial embargo on Israel.

    He said that they will pursue a more active policy in the Middle East and expressed support for the resumption of peace talks. Gahr Stoere agreed, but said a boycott was not the way, explaining it will turn the dialogue into a monologue.

    32. AUF

    The AUF had Ali Esbati as speaker at their summercamp. He is a well known leftist from Iran-Sweden, supporting terrororganisations like Hezbolla, Hamas etc. and their fight and terror against the jewish state Israel.

    I pity the young people at the camp in Norway. And I would like to see the AUF understand the suffering of victims from acts of terror from terrororganisations they themselves support but targets other people.

    bennie, sweden (07.24.11)

    70. The killer was NOT Christian or Zionist

    He was never in Israel. He was not Christian at all. Like Mcway (in US), he was anarchist. It seens you do not understand what is Anarchist. The movement started by Prince Kropotkin in Russia. They had Jews and Italians already 100 years ago. Some of them were killers, like Emma Goldman 90 years ago. If you think this guy wanted to give up life for something, you are stupid. He was pure Anarchist like MacWay -no reason, just kill.

    Moshe,Netanya (07.24.11)

    ,

    Zu finden unter:

    http://www.ynetnews.com/articles/0,7340,L-4099122,00.html

  38. @#14 cheater

    da vermuten sie falsch, eher deutet ihr name auf selbiges hin.

    vielleicht noch mal und noch mal durchlesen das ganze, ehe man voreilige falsche schlüsse zieht?

    im übrigen ist das thema von sprichwörtlichem tödlichen ernst, also beschränken sie sich bitte auch weiter.

    auf fakten statt vermutungen.

    danke.

  39. „Der mutmaßliche Attentäter von Oslo, Anders Behring Breivik, will „in Uniform“ vor dem Richter erscheinen, der über seinen Verbleib in Untersuchungshaft entscheiden muss.“

    Das ist einer von „uns“, der „uns“ Anlass gibt,über „uns“ nachdenken zu müssen? manomanoman…

  40. Diese Leute die hier dem Geist des Menschenfeindes vorschub leisten sind MENSCHENFEINDE.
    Wer immer dem Geist des Menschenfeindes vorschub leistet und diese mit Antisemitismus verbindet ist ein MENSCHENFEIND.

    Die MENSCHENFEINDE stehen ab 2012 ohnehin auf der Abschussliste

    SOWAHR ES GOTTES WILLE IST ES IST

    5VOR[20]12 !!!

    UMDREHEN !!!

  41. @ #16 fundichrist (25. Jul 2011 10:38)
    … Ein Dreckschwein dieser Hurensohn von Mörder, nichts und niemand gibt jemanden das Recht andere ,unschuldige Menschen zu töten …

    Völlig richtig, aber kühl Dich ein bisschen ab, mein Lieber Freund. Du bringst womöglich andere Christen in Verlegenheit.

    Der Typ ist definitiv ein Monster wie die Taliban, aber mit Deinen vulgären Ausdrücken störst DU Frau Margot Käßmann beim Gebet für diese Menschensorte.

  42. Das ist bizarr.
    Unter einem anderen Artikel hier habe ich gerade geschrieben, dass das Verbrechen auf grausame Weise die palästinensischen Kindermorde spiegelt.Dass Breivik die Denkmuster seiner vorgeblichen Feinde reproduziert…

    Hier verschürzt sich nun wirklich Wahn mit Wahn zu einem Knäuel, dass einem die Sprache verschlägt.

  43. #10 talkingkraut
    Offenbar ein wahrer Sozialistenfresser, welchen seine über Jahre gewachsenen Scheuklappen daran hindern auch mal zur Seite zu schauen!!!

    Indoktrination betrieb und betreibt jede Seite, und jede der wesentlichen Weltreligionen, vor allem aber die drei monotheistischen. Jugendliche Aufnahmebereitschaft und Naivität, jugendlicher Idealismus werden seit jeher mißbraucht. Die Regel ist: Kinder von Katholiken werden Katholiken, Kinder von Sozialisten werden Sozialisten, usw. Das Leben und die Gespräche im Elternhaus, die entsprechenden sozialen Kontakte sorgen dafür. Es gibt nur wenige „schwarze Schafe“, welche aus dieser ohne wirklichen Zwang entstandenen Welt ausbrechen.
    Sozialist bin ich keiner, aber gebildet genug, um zu wissen, dass die sozialdemokratischen Bewegungen der vorigen zwei Jahrhunderte es waren, welche einer breiten Mehrheit der Bevölkerung gestattete, sich gegen Ausbeutung zu wehren, einen bescheidenen Wohlstand aufzubauen, einen Bildungszugang für alle zu erreichen, eine noch funktionierende Solidar-Alters- und -Gesundheitsversorgung zu erhalten, usw. Den Vorreitern dafür sei Dank, auch von dem hier schreibenden Kind eines kleinen Angestellten, welchem von dieser, auch von „Sozialisten“ geschaffenen Gesellschaft, die Chance gegeben wurde, nach vom Staat bezahlter qualifizierter Ausbildung und langen Praxisjahren, zum Unternehmenschef aufzusteigen.
    Auf einem anderen Blatt steht das Verhalten der Radikalen weit links und rechts von der Mitte. Schamlos verwenden sie höchst ehrbare Begriffe wie „konservativ“ und „sozial“ für ihre Hetzkampagnen von links und rechts. Meist handelt es sich um Mitglieder der Unterschicht, welche ein Feindbild, gleich welches, benötigen, um ihr eigenes Versagen zuzudecken und ihren Frust zu kompensieren.
    Unser liberaler, toleranter und sozialer Staat gibt diesen Elementen beider Seiten einfach zu viel Spielraum und ausreichende finanzielle Versorgung auch ohne Arbeit.
    Von den Parteien der Mitte scheint mir die CSU mit einem Innenminister Friedrich und einem mutigen Thomas Goppel die einzige zu sein, welche diesem Treiben innerhalb eines gangbaren Rahmens Grenzen setzt. Der Vergleich von Berlin und München mag dies unterstreichen.
    Dass diese Art des Konservatismus den Unterklasse-Anhängern von Gedankengut einer unseligen Vergangenheit eher als Verrat erscheinen mag, ist unerheblich. Denen geht es nicht um menschenwürdige Ziele sondern um Krach und Bürgerkrieg.
    PI sei angeraten, sich Elemente, womit #talkingkraut ausdrücklich nicht gemeint ist, vom Hals zu halten, welche mit ihrer Gossensprache die Anschuldigungen gegenüber diesem, an sich wertvollem Forum, zu bestätigen scheinen.

  44. Wie können Eltern zulassen, das ihre Kinder, von welcher Partei auch immer, instrumentalisiert werden. Man bringt ihnen Hass auf Gesellschaften bei,weil man weiß, das diesen jungen Menschen die Urteilsfähigkeit fehlt.Unverantwortlich von den Eltern. Mein Mitgefühl für die Eltern hält sich in Grenzen, Aber um jedes junge Leben und jedes unschuldige Opfer tut es mir unendlich Leid!
    Wir sind es mittlerweile in Deutschland gewöhnt, das Schulkinder von Grünen und Sozialisten mit ihren Gewerkschaften für deren politische Zwecke, bei Demonsrationen mißbraucht werden. Wer ,wenn nicht deren Eltern kann diese Politiker zur Rechenschaft ziehen? Liebe deutsche Eltern ,Dank
    Grün Roter Politik,werden auch eure Kinder noch ein tödliches Fanal erleben. In islamischen Gesallschaften sind Kindersoldaten obligatorisch.
    In der Türkei gebären kurdische Mütter bewußt einen Sohn für die PKK.

  45. Können wir an Oslo nicht langsam mal einen Haken machen? Wen interessiert Norwegen?

    Die Einzeltat eines durchgeknallten Psychopathen mit Patchwork-Weltbild an politisch fehlgeleiteten Kindern/Jugendlichen/Heranwachsenden/Jungen Menschen hat sich doch erledigt. Ob der sich einer muslimisch-marxistischen Weltverschwörung gegenüber sieht oder sich für einen Klingonen hält, ist doch Wurscht!

    Was ist z.B. mit einem Bericht über die Unterstützer-Unterschriften der DIE FREIHEIT? Das ist in dem ganzen über-analysierten und über-interpretierten Oslo-Blödsinn völlig untergegangen.

  46. #8 DerHinweiser (25. Jul 2011 10:22)

    Wer meint, durch Anerkennung eines Palästineserstaates in Judäa und Samaria dem ersehnten Weltfrieden näher zu kommen, der irrt gewaltig! Er hat schlichtweg die „Rechnung ohne den Wirt gemacht“.

    Sacharia 2,12 Denn so spricht der HERR Zebaoth, der mich gesandt hat, über die Völker, die euch beraubt haben: Wer euch antastet, der tastet meinen Augapfel an.

    Nach einer anderen Übersetzung / Auslegung besagt diese Stelle, dass, wer Israel antastet, so handelt, als stäche er sich ins eigene Auge!

    Ich habe von dieser Anti-Israel-Aktion der Jugendlichen nichts gewusst und es ist ganz klar, es gibt keinen Rechtfertigungsgrund für dieses schreckliche Morden! Trotzdem steht auch in der Bibel, dass nichts OHNE Gottes Willen geschieht:

    Amos 3,6 Ist etwa ein Unglück in der Stadt, das der HERR nicht tut?

    Also, der HERR hat dieses Massaker an Jugendlichen, die mit Unterstützung ihrer Eltern Anti-Israelische Aktionen geplant haben, zumindest geschehen lassen. Nun sehe ich durchaus einen Zusammenhang. Gott hat den Anti-Israel-Aktivisten ihre Kinder genommen. Das gab es schon einmal bei den Ägyptern unter dem Pharao:
    2Mose 12,29 Und es geschah um Mitternacht, da schlug der Herr alle Erstgeburt im Land Ägypten, von dem erstgeborenen Sohn des Pharao, der auf seinem Thron saß, bis zum erstgeborenen Sohn des Gefangenen, der im Gefängnis war, auch alle Erstgeburt des Viehs.
    Eine sehr schreckliche Strafe! Wir sehen, mit dem HERRN und Behüter Israels ist nicht zu Spaßen! Wir alle sollten uns das eine sehr ernste Warnung sein lassen! Die Strafgerichte über die Völker, die Israel teilen wollen kommen mit großen Schritten näher!

    Alle Beter rufe ich auf: Betet für Israel!
    Jes 40,1 Tröstet, tröstet mein Volk!, spricht euer Gott.

    Und lasst uns auch beten für die betroffenen Familien!

    Der HERR segne Euch!

    Wir lieben die Freiheit!

    Schalom

  47. # Antidote:

    Ja, die waren in der Tat etwas beschäftigt, weil in der Innenstadt / dem Regierungsviertel kurz vorher eine ganze Batterie von Bomben hochgegangen war. Im Übrigen: Abgelegen bzw. schwer erreichbar heisst nicht, dass die Insel nicht öffentlich zugänglich war. Im Übrigen hat die Polizei sich schlicht dilettantisch benommen :

    http://www.tt.com/csp/cms/sites/tt/%C3%9Cberblick/Chronik/3102999-6/ungeeignetes-boot-verz%C3%B6gerte-zugriff-der-polizei-auf-ut%C3%B6ya.csp

    Die Insel liegt in einem Fjord vor Oslo und ist für jeden, der sich ein Boot besorgt oder mit einer Fähre dorthin fährt, erreichbar.

    Die Sinnhaftigkeit Ihres Beitrags erschließt sich mir nicht.

  48. #41 WahrerSozialDemokrat

    Eben! Allein die Sarrazin-Debatte hat gezeigt, wieviele Deutsche dem Islam begründet kritisch gegenüberstehen.
    Immer weniger Menschen tuen sich die immergleiche Hetze in DDR1 und DDR2 (ARD & ZDF) an und informieren sich im Internet. Ergo: nimmt die Zuschauerzahl ab, sinkt der Einfluß.
    Eine vernünftige demokratische Bewegung, wie bspw. die Freiheit ist über kurz oder lang nicht mehr aufzuhalten. Daran ändert auch die Tat dieses Psychopathen nichts.

  49. Uns was soll uns der Artikel jetzt sagen ? Rechtfertigung ? Relativierung ? Kann ich nicht nachvollziehen …

    #43 prinz eisenherz (25. Jul 2011 11:27)

    Bin voll und ganz und uneingeschränkt Ihrer Meinung !

    #46 ratloser (25. Jul 2011 11:30)

    Einer von uns ?? Ganz sicher keiner von mir !!

    Und, meiner Meinung nach, wird es keine öffentliche Verhandlung geben …, genug Gründe, die dagegen sprechen gibt es auf jeden Fall !

  50. wenn wer schreibt. das der herr hat was geschehen lassen, ist das natürlich blödsinn…. das ist ein grausames verbrechen, nur bringt man mit mit solchen boikott aktionen auch unschuldige leute ins schussfeld, sowie die nazis die zivilbevölkerung ins schussfeld der aliierten bomber gebracht haben, schuldige müssten deshalb im islam-grün faschistischen lager gesucht werden und nicht auf einem blogg wie diesem hier, wo man immer, leuten denen ihre ideen zu sehr ins kraut schossen, versucht hatte, beschwichtigend und korrigierend einzugreifen.

  51. #51 Yanqing,

    der „demokratische“ Sozialismus ist keine 200 Jahre alt, es war eher eine Antwort auf die erstarkende Demokratiebewegung.

    Und wer sind die Radikalen von „RECHTS“? Hitler und Konsorten können nicht dazu gerechnet werden, weil sie sich als originäre LINKE bezeichnet haben, siehe auch die Karrieren mancher Kommunisten und Sozialdemokraten in der NSDAP.

    Die „Linken“ benutzen den sinistren Begriff „RECHTE“ um Konservative, Bürgerliche, Liberale und Patrioten zu diskreditieren, ihnen Verbrechen anzuhängen die im Namen ihrer sozialer Termini verübt wirden.

    Wir, die BRD ist wohl gemeint, ist alles andere als ein „…liberaler, toleranter und sozialer Staat…“.

    Im Gegenteil, wir ersticken unter der Käseglocke der Political Correctness, welche von der Vereinigten Linken dirigiert wird.

    „Meinungsfreiheit“ wird, ganz im Sinne von Rosa Luxemburg, nur den anderen Kommunisten gestattet, der piffige (Nazi) Bürger hat die Klappe zu halten.

    So what?

  52. @#39 bo

    Diesem Beitrag stimme ich absolut zu.

    Es ist vollkommen unwichtig, was diese MENSCHEN (!!) auf der Insel getrieben haben.
    Selbst wenn es Holocaustleugner gewesen wären, hätte niemand das Recht gehabt, Ihnen auch nur ein Haar zu krümmen (Ausnahmen bestimmen die Regel).
    Ich persönlich lese PI, weil ich mich um die Freiheit aller sorge und nicht, weil ich meine Aggressionen anderen gegenüber loswerden möchte.
    Wer sagte noch einmal: Freiheit ist, dem anderen sagen zu können, was er nicht hören möchte.
    Das verlange ich für mich und jeden anderen auch, egal ob links, mitte, rechts, klein, dick, doof, homosexuell, bi, hetero oder was auch immer.
    Was hier manchmal von einigen wenigen zu lesen ist, ist unerträglich und schadet nur der aufklärerischen Sache.

  53. Das die Kinder in solchen Lagern regelrecht verhetzt werden ist nicht von der Hand zu weisen. Auch das bei der Ansicht der Opfer auch viele Norweger wie sagt man so schön mit Migrationshintergrund sind verwundert michbei der politischen Ausrichtung nicht.
    Trotzdem ist das kein Grund einen Massenmord zu begehen, und das norwegische Recht kennt laut Bild nur eine Höchststrafe von 21 Jahren. Bei 93 Morden sind das 82,4 Tage pro Mord. Der Kerl sollte eingesperrt werden und der Schlüssel fortgeworfen werden bis Gott sich um ihn kümmert.

  54. # 62

    Ok Wuthilde, ein Punkt für Sie.

    Trotzdem bleibe ich dabei: Irgendeine Kritik der Opfer verbietet sich angesichts der Eireignisse. Wer weiss, ob die Jugendlichen auf dem Bild nicht wenige Stunden später bereits verreckt sind.

    Über Tote nichts, wenn nichts Gutes.

  55. #16 fundichrist (25. Jul 2011 10:38)
    Ein Dreckschwein dieser Hurensohn von Mörder,
    nichts und niemand gibt jemanden das Recht andere ,unschuldige Menschen zu töten.

    Abgesehen, von Ihrer abartigen und vulgären Artikulation, kommt auch noch hinzu, dass es völlig falsch ist, denn „dieser Hurensohn von Mörder“ ist grammatikalisch und inhaltlich falsch und entspricht eher dem Wortschatz derer, die einer anderen Volksgruppe angehören ….

  56. #65 Goldmaennchen,

    ich stimme ihnen zu, Mord ist durch rein gar nichts zu rechtfertigen.

    Jeder vernünftige Mensch wird das unterschreiben, nur versuchen sie darüber einmal eine Diskussion mit einem ANTIFA-Kämpfer zu führen.

    Sie werden überrascht sein, was ein Antifa-Kämpfer davon hält.

    Und in dem Milieu ist auch AUF angesiedelt.

  57. #69 bo (25. Jul 2011 12:00)

    # 62

    Ok Wuthilde, ein Punkt für Sie.

    Trotzdem bleibe ich dabei: Irgendeine Kritik der Opfer verbietet sich..

    gar nichts verbietet sich, das eine schliesst das andere nicht aus, angesichts der opfer der deutschen zivilbevölkerung, verbietet es sich von judenmorden zu sprechen .. bitte wo sind wir..??
    und ja! die kinder oder jugendliche wurden instrumentalisiert, das ist ein verbrechen, diese grauenhafte tat ist eines der grössten verbrechen, aber nichts gegeneinander aufrechnen und nichts gegeneinander ausspielen, die kinder waren zweimal opfer und das ist schlimm genug..

  58. Das ist natürlich dumm gelaufen. Falsch wäre es jetzt aber, jegliche Inszenierung israelischer Greuel zu verbieten, um die Jugendlichen für das unsagbare Leid und die verzweifelten Anstrengungen der Palästinenser zu sensibilisieren, die seit 1948 immer noch keinen eigenen Staat errichtet haben. Das wäre das falsche Signal.

    Richtig wäre allerdings ein Verbot der Polizei. Jeder Jugendliche wüßte dann, Leute in Polizeiuniform wollen ihnen was Schlimmes tun und weglaufen.

  59. @ #71 Antidote

    Ich sage ja: Es ist unerträglich, was Menschen so von sich geben. Aber dies zu verbieten oder sie dafür umzubringen wäre noch unerträglicher, bzw. unerträglichst.

  60. #75 Karl Eduard (25. Jul 2011 12:13)

    richtig, in unserer gesellschaft werden werte verdreht und alles auf den kopf gestellt, langsam hast du den bogen raus, kannst morgen bei der gutmensch presse einsteigen..

  61. @#14 mirko

    Wie bitte? Sie, der Sie die wildesten unbewiesenen Vermutungen anstellen und aus einem irren Amokläufer einen Agenten der Linken konstruieren wollen schlagen MIR vor, mich an die Fakten zu halten?!?

    Fakt ist, dass seriöse Medien und Kommentatoren schon jetzt die politischen Motive relativieren und den Amoklauf als solchen in den Vordergrund stellen. Siehe Kommentar von Georg Paul Hefty in der FAZ.

    Fakt ist, dass gerade Einzeltäter eine große Chance haben ihre Mordpläne verwirklichen zu können, siehe UNA-Bomber, McVeigh und andere, während „organisierte“ Anschläge oft aufgedeckt werden, weil ein Teil des Netzwerks unter Überwachung steht, bzw. Teile des Netzwerks sich Vorteile durch Verrat erhoffen.

    Fakt ist, dass hier im Kommentarbereich oft braune Propaganda versucht wird, von der sich PI selbst deutlich distanziert. Und da der Kommentarbereich jedem offen steht, ist es ein leichtes für politische Gegner des Blogs hier Dreck an die Wand zu schmieren um danach mit dem Finger darauf zu deuten. Auch die große Anzahl pietätloser Kommentare zum aktuellen Geschehen ist beunruhigend.

    Fakt ist, dass ein intelligenter Mensch mit einer fixen Idee zu erstaunlichem fähig ist. Die Geschichte kennt viele Beispiele. Deswegen von „perfekter Logistik“ und „Insiderwissen“ zu sprechen ist übertrieben. Der Täter hat sich Schusswaffen und ein paar Tonnen Ammoniumnitrat beschafft – das Zeug liegt nun wirklich überall rum, in Deutschland gottseidank nur verunreinigt. Dann hat er es zeitgesteuert gezündet – es gibt hunderte von Büchern in denen steht wie das geht. Und um mit Schusswaffen auf einer kleinen Insel mit 600 Menschen in 90 Minuten 80 Menschen zu ermorden brauchet man nun wahrlich keine „minutiös geplante chronologie“.

    Fakt ist, dass niemand in der offiziellen Darstellung den Täter als debil bezeichnet.

    Soviel zu den Fakten. Aber ich nehme nicht an, dass sie sich einsichtig verhalten werden. Deswegen ist meine Antwort auch eher für Dritte gedacht, die hoffentlich ahnen, wie sie Kommentare wie den Ihren einzuordnen haben.

  62. Wer wollte es ihnen schon verübeln,wenn die gemäßigt indokrinierten Gehirne dieser Jugendlichen sich mal entspannen wollen,und ihre Träger dazu verleiten die philanthropischen Freunde bei der Hamas und sich selbst mit neckischen Spruchbändern zu unterhalten.

  63. Europawahn: »Wichtigste Politiker Deutschlands heißen Ackermann und Sarkozy«
    Redaktion

    KOPP-Redaktion im Exlusivinterview mit Staatsrechtslehrer Prof. Karl Albrecht Schachtschneider

    Wir nähern uns noch schneller dem Zusammenbruch der Währung, also der Währungsreform, die alle Deutschen, ob arm oder reich, teuer zu stehen kommen wird. Die Vermögen werden minimiert, die Löhne, Renten, Sozialleistungen stark gekürzt werden. Das wird zur politischen Instabilität führen. Bürgerkriegsähnliche Kräfte bereiten sich längst auf diese Lage vor. Sie nennen sich Antifa.
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/europa/redaktion/europawahn-wichtigste-politiker-deutschlands-heissen-ackermann-und-sarkozy-.html

  64. #69 bo (25. Jul 2011 12:00)

    „verbieten“??? Ich denke, Sie meinen eher mit bedacht und gebotenen ernst und ohne Verkehrung der Umstände!

    Das können leider einige nicht wirklich trennen! Deswegen „hauen“ diese dann erst drauf und müssen dann Beileid bekunden! Auch eine Art von Schizophrenie.

  65. #63 Sebastian

    Die Adoption des Massenmörders durch „uns“ stammt nicht von mir, sondern wurde hier in einem vorherigen Fred vollzogen, bei dem darauf hingewiesen wurde, man solle aus dem Massenmord die Lehre ziehen, dass es nicht immer die „Anderen“ seien. Und der Gegensatz von den „anderen“ ist nunmal „uns“.

    Ich finde es bedenklich, wie hier im Blog präemptiv die Identifikation mit der Sache eines lunatic vollzogen wird und man sich pflichtschuldigst von ihm distanziert mit der Aufforderung ans Publikum, in sich zu gehen und aus der Tat eines Irren die moralisch richtigen Konsequenzen zu ziehen.

    Die Motivation für solche Krokodilstränen hier ist mir noch nicht ganz klar, aber sie läuft für mich auf eine Legitimierung all der diffamierenden und demagogischen Hetzartikel hinaus, die man in den meisten msm von diversen Redakteuren und staatsalimentierten „Rechtsextremismus-Experten“ vorgesetzt bekommt.

    Die einzige adäquate Antwort auf die Frage, ob er sich durch die Assoziation mit dem norwegischen Massenmörder nicht irgendwie belastet fühlt, gab Broder heute.

  66. Mehrere jugendliche Überlebende des Massakers berichteten, dass sie die Schießerei des als Polizist verkleideten Mörders zunächst für eine Simulierung israelischer Verbrechen an Palästinensern in den besetzten Gebieten hielten. Sie glaubten, dass ihnen so die “Gräuel der israelischen Besatzung” vor Augen geführt werden sollten.

    Das zeigt mir doch nur, wie degeneriert und grenzdebil man in Europa zwischenzeitlich durch diese Hirnwäsche und Spiele für`s Volk ist.

    Jeder auch nur halbnormale Mensch geht in volle Deckung, wenn in seiner Nähe geschossen wird. Besser hinterher steht man verlegend grinsend wieder auf – ohne Loch im Kopf.

    Aber: Wer hätte je von einer solchen spielerischen Einlage gehört? Ich nicht!

    Und wenn ich dann noch daran denke, wie gouvernantehaft Ton und erhobener Zeigefinger waren, wenn Jungen im Spiel den Lauf ihrer Plastipistole auf den anderen richteten. Zu meiner (Jugend-)Zeit war das noch völlig normal – Jungen eben.

    Damals gab es auch noch die Unterscheidungen zwischen Jungen und Mädchen. Sicherlich erinnert sich noch der Einde oder die Andere an die damalige Arbeitslehre. Wir Jungen haben die Apollo nebst Landefähre nachgebaut, die Mädchen ihr „Tischlein deck dich“ – das waren noch Zeiten!

  67. und die jugendlichen wurden von der realität überrant, sie wollten die armen palästinenser spielen, heute spiel und in der selben sekunde ernst, sowie für millionen somalis die von den moslems als geisel gehalten werden, die vielen frauen die in unseren urlaubsländern gesteinigt werden, die christen und.. und.. willkommen in der wirklichkeit, ja sie ist grausam und ungerecht und nichts rechtfertigt diese taten..und vor allem die grausamste fraze der realität ist ihre ironie..

  68. Was mich auch nachdenklich stimmt, ist die Wahl des Datums, des 22. Juli .
    Denn schließlich ist genau vor 65 Jahren, an einem 22. Juli 1946 durch die Irgun, am späten Vormittag ein Anschlag auf das King David Hotel in Israel verübt worden .
    Verschwörungstheorie ? Vielleicht . Vielleicht auch nicht …

  69. #86 Sebastian (25. Jul 2011 12:30)
    den islam und anderen schrott gibt es schon seit über 1400 jahren du wirst also immer ein datum finden und zur not gibts ja noch den maija kalender usw. – spinn weiter..

  70. #45 bo (25. Jul 2011 11:25)

    Bitte vergesst auch nicht, dass dieses gestörte, perverse A…loch sich zur Rechtfertigung seines feigen Massakers auf Islamkritik, auf Verteidigung Israels, auf christliche Werte (?!)

    Volle Zustimmung zur ihrem Kommentar!

    Jedoch können die, auf die sich dieser Attentäter beruft, nichts für diese Tat.

    Jetzt tritt auch die Verlogenheit unserer Gesellschaft zu Tage. Zu recht weltweite Bestürzung über dieses Attentat. Bei „kulturelle“ bedingeten Vergewaltigungen, Gewalttaten und Morden in ganz Europa, begründet auf eine sog. Religion, schweigt die Öffentlichkeit jedoch.

  71. Der Fall ist sehr vielschichtig. Ich versuche mal, die Dinge genauer aufdröseln.

    Wir haben es in Norwegen mit folgender politischer Konstellation zu tun:

    – ausgeprägter Wohlfahrtsstaat, auch aufgrund natürlicher Ölvorkommen
    – sozialistische Arbeiterpartei an der Regierung mit pro-palästinensischer bzw. tendentiös anti-israelischer Haltung (was weit über die Einstellung „unserer“ SPD hinausgeht und eher „unserer“ Linkspartei entspricht)
    – Sicherheitskräfte meldeten, dass alle Vergewaltigungen der letzten 5 Jahre auf das Konto von Einwanderern gingen
    – Sicherheitskräfte brauchten 1,5 Stunden, um Kinder vor einem Massenmörder zu beschützen
    – 25% der Bevölkerung wählen die Fortschrittspartei, die das politische Gegengewicht zur sozialistischen Arbeiterpartei darstellt

    Meiner Meinung nach stellt sich in Norwegen der gesamteuropäische Konflikt besonders ausgeprägt dar. Extrem-Gutmenschenpolitik (islam-freundlich, alimentations-freundlich) und eine daraus resultierende Gegenbewegung, mit der bereits ein Viertel der Bevölkerung sympathisiert. Im Moment handelt es sich dabei noch um einen „Luxuskonflikt“, da Norwegen kein von Staatspleite bedrohter Staat ist. Bemerkbar macht sich die Regierungspolitik aber anhand der Kriminalstatistiken. Das dürfte in einem an für sich sozial ausgeprägt friedlichen Land für den entsprechenden Unmut in der Bevölkerung gesorgt haben und der Freiheitspartei entsprechende Wahlerfolge gebracht haben.

    Die Argumentationslinien der beiden politischen Lager sind uns bekannt. Das Hauptproblem an dieser politischen Konstellation ist – wie überall in Europa – dass sie im Gegensatz zu anderen politischen Bereichen – nicht umkehrbar ist. Man kann Einwanderer und ihre hohe Rate Nachkommen nicht massenweise des Landes verweisen. Die politische Großwetterlage sieht so aus,
    – dass die Linken die Geburt von „Demokratien“ im Nahen Osten feiern, also ein merkwürdiges Demokratieverständnis haben
    – dass die Linken sich aufnahmebereit für die Massenflucht zeigen, die aus diesen „Demokratien“ nach Europa eingesetzt hat, gespeist wird diese Einwanderungspolitik mit dem „Argument Fachkräfte“ – in Wirklichkeit geht es um Wählerpotentiale und Machterhalt
    – dass die Linken im Nahost-Konflikt Israel politisch isolieren wollen und dort einen Palästinenserstaat mit einem geteilten, schwer zu verteidigenden israelischen Reststaat und einem geteilten Jerusalem schaffen wollen, ein Hinweis darauf, dass pro-islamische, anti-israelische Propaganda bei den Linken auf fruchtbaren Boden gefallen ist
    – dass die Linken in Europa eine Nivellierung der Wirtschafts- und Finanzstrukturen durchführen, die den Kontinent insgesamt als Standort schwächen wird, wie das geschichtliche Beispiel der Sowjetunion gezeigt hat

    Jeder kann sofort sehen, dass die Ziele der Linken mit den Zielen von Islamisten und Pseudo-Anti-Kapitalisten übereinstimmen, die im Nahen Osten und auf dem afrikanischen Kontinent immer mehr die Oberhand gewinnen. Von daher war es nur eine Frage der Zeit, bis sich eine politische Gegenbewegung zu den Zielen der Linken etablieren würde. Im Fall von Norwegen bereits 25% der Wähler.

    Ein weiterer Baustein dieser Konstellation ist, dass die Linken es geschafft haben, ihre Ziele als „gesellschaftsfähig“ darzustellen, während die Ziele des bürgerlich-konservativen rechten Lagers zunehmend diffamiert werden. Dieser Trend ist in allen westlichen Demokratien zu verzeichnen und hat vor allem damit etwas zu tun, dass sich die wirtschaftliche Lage verschlechtert hat und es viele Wähler gibt, die auf staatliche Alimentation angewiesen sind. Die Politik der Linken schwächt aber jene, die die Alimentation zahlen sollen. Überspitzt gesagt wollen die gesellschaftlichen Leistungsträger dafür, dass immer weniger mit immer größeren Anstregungen immer mehr andere alimentieren sollen, wenigstens eine ihnen genehme Politik, die aber angesichts der Verschiebungen im Wählerpotential nicht mehr möglich ist. Daher der Linksruck vieler ehemals konservativer Parteien und deren ausgeprägte Schuldenpolitik und der Trend zur immer stärkeren Nivellierung der Wirtschaftskraft. Gesellschaftliche Leistungsträger sehen sich immer weniger politisch vertreten.

    Profiteure in dieser Gemengelage sind nur diejenigen, die über Kapital verfügen und in den Industrienationen Immobilien und Firmen aufkaufen können. Diese kommen wiederum aus den reichen Ölstaaten und lassen sich durch „islamic banking“ jede Transaktion durch einen entsprechenden realen Gegenwert absichern, handeln also relativ krisensicher.

    Wenn man sich jahrelang mit diesen politischen Fragen beschäftigt, kann man natürlich depressiv werden, da es extrem schwer ist, gegen die Gutmenschenpolitik und ihre reichen und fundamentalistischen Sympathisanten zu arbeiten. Denn das Fatale an der Situation ist ja, dass man als Imperialist, Kapitalist und Faschist bezeichnt wird, wenn man die gegenteilige politische Meinung vertritt. Man muss sich nur Sarrazin ansehen, um zu begreifen, wie viel Standfestigkeit man haben muss, um sich dem Mainstream argumentativ und öffentlich entgegenzustellen. Wie wir mittlerweile wissen, wird jede Veranstaltung des Mitte-Rechts-Spektrums systematisch gestört und die Presse berichtet nicht ausgewogen.

    Von dieser Gesamtkonstellation, die man nur durch akribische, langwierige, intensive politische Aufklärung bearbeiten kann, hängt in letzter Konsequenz das zukünftige politische System in den westlichen Ländern ab.

    Da wir bereits Verstaatlichungstendenzen feststellen, da das Geld, das unsere Volkswirtschaften erarbeiten im großen Stil weiträumig zu Alimentationszwecken verwendet wird und damit Fakten geschaffen werden, kann man feststellen, dass die Entwicklung kaum noch aufzuhalten ist. Der Westen hat mit seinem System den Zenit überschritten und wird zunehmend von den beiden anderen Ideologien, die sich zunehmend mischen (Islam, Anti-Kapitalismus bzw. Kommunismus) aufgefressen. Der Westen, wie wir ihn kennen, könnte in der Tat nur durch eine gewisse Abschottungsmentalität überleben und daher wird er wahrscheinlich Geschichte sein und erst dann wieder zum Tragen kommen, wenn die beiden anderen Systeme so weit gescheitert sind, dass nichts anderes übrig bleibt, als die alten Werte des Westens wieder aufleben zu lassen.

    Für alle, die sich mit dem Thema beschäftigen, ist klar, dass an dem Punkt, wo ehemals wertkonservative Parteien sich dem sozialistischen Umverteilungsprozess und der pro-islamischen Einwanderungspolitik angeschlossen haben, die Entwicklung kaum noch aufzuhalten ist.

    Es gibt grob gesagt zwei Gruppen von Kritikern dieser Politik: Solche, die am Ball bleiben und sagen „Noch können wir etwas ändern und wir müssen es wenigstens versuchen“ und sich in entsprechenden Parteien engagieren, Blogs betreiben etc. Und es gibt solche, die fatalistisch reagieren und sagen, dass sie nicht sehen, dass sich etwas ändert und es hier in nicht allzu ferner Zukunft Bürgerkriege geben würde. Die zweite Meinung ist aus zwei Gründen verständlich: Einmal, weil in den Medien einseitig berichtet wird und zum zweiten, weil die Zahl der alimentierten und daher Linkswählenden weiter zunimmt. Trotzdem ist die zweite Meinung grundverkehrt. Man darf nicht aufhören, politisch aktiv zu sein und auf die Probleme aufmerksam zu machen, ggf. wie Schachtschneider & Co gerichtlich dagegen vorzugehen, Petitionen und Demonstrationen zu organisieren.

    Der Attentäter von Oslo ist ein Vertreter der fatalistischen Sichtweise, er inszenierte mit seiner Tat eine Art Bürgerkrieg, den er wahrscheinlich als Vision voraussah. Das ist krank, absolut krank. Wer für Demokratie und Freiheit kämpft, darf sich niemals außerhalb des Rechtsstaates bewegen. Der Attentäter ist wahrscheinlich jemand, der extremen Ohnmachtsgefühlen ausgesetzt ist, da denkbare Szenarien in seinem Kopf bereits zur Realität geworden sind und er besessen davon ist, sich diesen eingebildeten Realitäten nicht ergeben zu wollen.

    „Wehret den Anfängen“ heißt nicht nur, der linkslastigen Politik kontinuierlich etwas entgegenzusetzen, sondern sich selbst davon frei zu machen, gegen irgendwelche Horror-Szenarien kämpfen zu müssen. Nelson Mandela hat Jahrzehnte im Gefängnis gesessen und doch sein Land von der Apardheit befreit. Mahatma Ghandi ist barfuß durch Indien gelaufen und hat den Grundstein für die größte Demokratie der Welt gelegt. Jesus hat absolute Friedfertigkeit gepredigt und ist noch nach 2000 Jahren in den Herzen vieler Menschen präsent.

    Ich denke, dass Menschen mit ihren Aufgaben wachsen. Die Positivbeispiele in der Geschichte zeigen, dass es darauf ankommt, tragfähige Gemeinschaften aufzubauen, in denen der Einzelne nicht das Gefühl hat, alleine gegen den Rest der Welt kämpfen zu müssen. Am Ball zu bleiben, vernetzt zu sein, Plattformen für Diskussionen zu schaffen, sich in Parteien zu organisieren, das ist genau der richtige Weg.

    Der Attentäter hingegen hat solche Gemeinschaften missbraucht, indem er auf politischen Blogs Texte sammelte, um damit seine kranke Tat legitimieren zu wollen. Er hat der politischen Arbeit in einer Partei den Rücken gekehrt.

    Dieses Beispiel zeigt, wie enorm wichtig es ist, dass alle, die mit den Verhältnissen unzufrieden sind, die Möglichkeit haben, sich Gemeinschaften anzuschließen. Dass solche Gemeinschaften derzeit ständig diffamiert werden und sich teilweise untereinander Spinne Feind sind, sind keine guten Zeichen. Es muss ein Klima aufgebaut werden, in dem genau das verwirklicht ist, was Demokratie erst möglich macht: Der freie Meinungsaustausch, die Förderung der Meinungsvielfalt. Die umgekehrte Tendenz ist zu verzeichnen: Die Vielfalt der Kulturen wird politisch gefördert, die Vielfalt der Meinungen wird politisch gehemmt. Die Konsequenz kann daher nur lauten, Foren wie pi weiter zu betreiben und auszubauen, um der Meinungsvielfalt einen Raum zu bieten. Die „natürliche Reaktion“ der Linken wird aber eher dahingehend sein, die Meinungsvielfalt nun erst recht einzuschränken, da anderslautendes Gedankengut extremistisch und gefährlich sei. Davon darf man sich nicht beirren lassen und muss auf seinen Rechten als Bürger einer Demokratie weiterhin bestehen.

  72. #92 charis (25. Jul 2011 12:41)

    – ausgeprägter Wohlfahrtsstaat, auch aufgrund natürlicher Ölvorkommen
    – sozialistische Arbeiterpartei an der Regierung mit pro-palästinensischer bzw. tendentiös anti-israelischer Haltung (was weit über die Einstellung “unserer” SPD hinausgeht und eher “unserer” Linkspartei entspricht)
    – Sicherheitskräfte meldeten, dass alle Vergewaltigungen der letzten 5 Jahre auf das Konto von Einwanderern gingen
    – Sicherheitskräfte brauchten 1,5 Stunden, um Kinder vor einem Massenmörder zu beschützen

    Teenagers on the Norwegian holiday island of Utoya, July 21,

    http://alethonews.files.wordpress.com/2009/11/4859983826_1145203a6e_z.jpg

  73. #89 no Irenismus (25. Jul 2011 12:32)

    O.K., ich spinne weiter .
    Du hast recht und ich bin nur ein einfältiger Mensch, der die Augen vor der Wahrheit verschließt . Schließlich gab es noch nie Ansätze für Verschwörungen in den letzten Jahrhunderten .
    Und die Geheimdienste arbeiten nie im Verborgenen, sondern stets unter den Augen der Öffentlichkeit .
    Mag in dem Fall anders sein, vielleicht aber auch nicht .
    Lass Dich weiter berieseln von der „freien“ Presse, die haben immer recht !

  74. so schrecklich des alles auch ist…aber wie heisst doch das Wort Gottes welches GOTT zu Israel spricht ?
    „Wer Dich verflucht, soll auch durch mich verflucht sein“
    …ich weiss es klingt anhand dieser Katastrophe etwas makaber….
    aber es zeigt auf dass die Bibel wirklich ernst zu nehmen ist und die Worte darinnen heute auch immer noch gelten und dass wenn man versucht Israel zu boykottieren und Israelmörder beizustehen
    dies dann selbst „nach hinten“ losgehen kann.?

  75. Es ändert jetzt natürlich nichts an der verabscheunswürdigen Tat als solcher, aber interessant ist es schon solche Hintergründe zu erfahren. Überraschend ist es natürlich nicht, daß in einem linken Jugendcamp, in dem sich auch noch eine größere Anzahl muslimischer Jugendlicher aufgehalten hat, Israelfeindschaft gepflegt wurde.

  76. Also, ich finde den Beitrag ein wenig pietätslos und mir erschließt sich auch der Sinn nicht wirklich.

    Und auch überspitzte Kommentare in denen die „Indoktrination“ in so einem Jugendlager angeprangert wird, halte ich für nicht gerade sinnvoll.

  77. #92 charis,

    ein toller Beitrag, nüchtern, realistisch und optimistisch. Besser geht es nicht und wir müssen für die angesprochenen Werte kämpfen. Es lohnt sich!

  78. #96 Sebastian (25. Jul 2011 12:53)
    wer wird den gleich, ich sagte mit dem datum vorsichtig sein, es gibt wirklich an jedem tag ein ereignis, welchses für alles passt, wen die frei presse „immer recht hat“ woher weisst du dann, dass die anderen „recht haben“ und was bedeutet das recht haben??? du wirst immer ein argument für irgendeinen sch.. finden..

  79. Ja was soll diese Bemerkung ihrer politischen Aktivitäten?

    Wollt ihr damit sagen, dass das Massaker nicht stattgefunden hätte, wenn die Jugendlichen keine Israel-Kritiker gewesen wären?

    Oder wolltet ihr sagen, dass diese Jugendlichen doch ein legitimes Ziel waren?

    Wie man sieht, geht ihr in letzter Zeit ganz schön auf den Zahnfleisch.

  80. @#22 OMG85 (25. Jul 2011 10:42)

    Kommt morgen der Beitrag, dass die antisemitischen Jugendlichen selbst an ihrem Schicksal schuld waren? Dieser Beitrag ist abartig.

    Weil nicht gesagt werden sollte was nicht nach roten Gusto sein darf?

    Im Beitrag ist nichts von ihren Anschuldigungen zu lesen von wegen selbst schuld usw. Sie sind jedoch offensichtlich unfähig zu erkennen, dass diese jungen Menschen ohne jedwede Faktenkenntnis wie so viele in der EU, die in diesem Alter einer vermeintlich „guten“ Sache zugehörig sein wollen, einem linken antisemitischen brainwash in die Falle gegangen sind.

    Dass sie damit möglicherweise in eine fatale Falle getappt sind, ist, auch wenn zunächst kein Zusammenhang besteht, ist eine überaus traurige und durchaus berichtenswerte Tatsache, die sich kein Journalist und kein Blog verbieten lassen sollte.

  81. @#81 cheater

    ihre unterstellung ist und bleibt jedenfalls eine solche, welche schlichtweg falsch und damit verleumderisch ist.

    trotz ihrer ebenso wortreichen wie inhaltsarmen erklärungen zum thema.

    selbige weise ich hiermit auch in aller form zurück.

    und über die absonderlichkeiten dieser durch und durch verabscheuungswürdigen tat sowie deren ebenso abstruse wie politisch instrumentalisierte mediale aufarbeitung können sie sich gern ihre eigene meinung bilden und natürlich auch kundtun.

    dazu gibt es ja solche seiten wie pi noch, gott sei dank.

    in der hoffnung natürlich, dass sie nicht mal jemand deswegen auf die rote oder braune stille treppe schickt.

    im übrigen bin ich nach wie vor der meinung, dass dieses thema zu ernst ist für persönliche befindlich- und in ihrem falle offenbar eitelkeiten.

    es wird keinen weiteren von mir an sie gerichteten kommentar mehr dazu geben, wofür sie sicher verständnis haben.

    danke.

  82. Zur Situation in Norwegen auch dieser Artikel
    :
    http://pajamasmedia.com/blog/a-double-tragedy-for-norway/

    Die Leserbriefe einiger Norwegischer Linker sind recht erhellend…

    Norwegens Gesellschaft scheint, wohlstandsbedingt in einem kompletten Paralleluniversum angekommen zu sein.
    Ich frage mich, wie oft und wie früh die unglücklichen Kinder auf der Insel bereits gezwungen wurden den „Atomtod“zu spielen.
    Eine reale Gefahr nicht mehr erkennen zu können, aber halluzinierte irrationale Ängste über Alles und Jedes auszubreiten hat offenbar dazu geführt, dass die Überlebensinstinkte im Angesicht eines irren Mörders völlig versagten.
    Das ist eine Tragödie unvorstellbaren Ausmaßes.Das ist absolut herzzerreißend.

    Ich kann nur hoffen, dass die Menschen in Norwegen aufwachen.Ich kann nur hoffen, dass Konservative und Kritiker der virtuellen Welt, die die norwegische Linke seit dem Krieg erschaffen hat, nicht in einer allgemeinen „Säuberungsorgie“ untergehen.

    Was den Täter angeht, so hat er in seinem „Manifest“ ebenfalls eine virtuelle Persönlichkeit erschaffen, die aber in völligem Gegensatz steht zu dem was er ist.
    Wie viele andere sehr gestörte Menschen ist er in der Lage von der Ebene der Vernunft in die des Wahns zu wechseln und wieder zurück.

    Was wir daraus lernen können ist, dass derart gestörte Menschen aus wirklich jeder Denkrichtung heraus, sei es die Ökologie, der Tierschutz oder in diesem Fall die Islamkritik, ein nur noch in sich logisches System entwickeln können, dass sie zu Mördern
    macht, ohne Verbindungen und Rückschlüsse auf die Splitter der Vernunft, die darin aufscheinen, zuzulassen.

    Das bedeutet für uns, dass wir unserer Trauer Raum geben dürfen über ein schreckliches Verbrechen, dass unter dem Vorwand von uns vertretener Einsichten und Gedanken verübt wurde und zu allem was wir vertreten in einem Wiederspruch steht, der größer nicht sein könnte.

    Das bedeutet, dass wir nichts was wir gesagt oder geschrieben haben zurück nehmen müssen, weil es dazu benutzt wurde um einen, an die palästinensischen Ritualmorde an jüdischen Kindern erinnernden Akt von entmenschlichter Grausamkeit zu rechtfertigen.

  83. Und ich dachte mir schon die ganze Zeit, wie es denn möglich sei, dass es EIN Mann alleine schafft, über 80 Personen zu erschießen! Noch dazu in diesem langen Zeitrahmen.
    Das ist unter normalen Umständen fast nicht möglich. Normalerweise wird auch ein schießender Attentäter ziemlich bald überwältigt!

  84. #108 der.takeo (25. Jul 2011 13:01)
    dass diese jungen Menschen ohne jedwede Faktenkenntnis wie so viele in der EU, die in diesem Alter einer vermeintlich “guten” Sache zugehörig sein wollen, einem linken antisemitischen brainwash in die Falle gegangen sind.
    Dass sie damit möglicherweise in eine fatale Falle

    ja und??? was sagt uns das, dass müssten wir dann von der HJ auch denken, sollen und dürfen wir so sprechen??

  85. #107 no Irenismus (25. Jul 2011 13:00)

    Das siehst Du falsch, denn wenn Du meine Kommentare nicht nur „überflogen“ hättest, dann würdest Du die Frage nach „recht haben“ oder „unrecht haben“ nicht stellen .
    Ich habe in keinem meiner Kommentare, den Standpunkt vertreten, dass ich das Recht gepachtet habe, sondern lediglich meine „Verwunderung“, über Datum, Uhrzeit und Ziel des Anschlages zum Ausdruck gebracht und die tatsächlich geschilderten Hintergründe in Frage gestellt .
    Nicht mehr und nicht weniger .

  86. #112 Maria Magdalena (25. Jul 2011 13:06)

    Und ich dachte mir schon die ganze Zeit, wie es denn möglich sei, dass es EIN Mann alleine schafft, über 80 Personen zu erschießen! Noch dazu in diesem langen Zeitrahmen.

    wurde hier schon erwähnt – geht leicht brauchst nur 1+1 zusammenzählen

    waffen bekommst in einem angrenzenden kriesengebiet in einer gutbesuchten fussgängerzone eine halbe stunde dürfte reichen

  87. @#107 Typhoon

    Wollt ihr damit sagen, dass das Massaker nicht stattgefunden hätte, wenn die Jugendlichen keine Israel-Kritiker gewesen wären? Oder wolltet ihr sagen, dass diese Jugendlichen doch ein legitimes Ziel waren?

    Du vertrittst hier mit deinen Fragen deine eigene Gedankenwelt. Einfach etwas herbei reden was nicht gesagt wurde und dann sind sie alle schuld: PI, Fjordman, HMB und jeder, der eine islam- und linkskritische Stimme vertritt… das übliche Strickmuster von Linken, die sich nicht der Realität stellen wollen (können?).

    Man stellt eben solange Behauptungen (gern auch in Fragen formuliert 😉 auf, bis es glaubwürdig klingt.

    Kritiker des Islam und des Linksreaktionären Spektrums brauchen sich von nichts und niemandem – weder von einem Massenmörder noch von den klassischen Anzettler-Kommentaren den Mund verbieten lassen.

    Gerade um zu verhindern dass sich derart schreckliche Szenen, ganz gleich von welcher Seite, wiederholen.

  88. #114 Sebastian (25. Jul 2011 13:10)
    diesen freundlichen hinweis kann ich dir zurückgeben, auch ich habe mich keineswegs der gutmensch presse bedient und wie wärs mit einem gemeinsamen Konsens wie: die „Wahrheit ist komplex“, aber dennoch müssen wir nach Antworten suchen und vor allem an unseren Werten an unserer Menschlichkeit arbeiten.

    antwort erbeten

  89. #112 Maria Magdalena (25. Jul 2011 13:06)

    Diese Frage beschäftigt mich auch seit Freitag.

    600 Jugendliche – das entspricht einer mittleren Diskothek oder einem grösseren Schulhof.

  90. @charis, danke für den ausführlichen beitrag, kann man fast zu 100% unterschreiben 🙂

  91. #120 Stefan Cel Mare (25. Jul 2011 13:19)
    also nochmal 1+1=2 ok 10 Schuss in der minute, schafft man im schnitt mit nachladen leicht, ergibt in 30 Minuten 300 davon ist nur jeder 3te tödlich ….
    so einfach und brutal ist terror und das macht angst echt angst!!!

  92. Ich schließe mich Stresemann an. Den Artikel halte ich aufgrund seines Inhalts und vor allem aufgrund seines Zeitpunkts nicht für sinnvoll. Weiterhin kann ich dieses ganze Verschwörungsgerede nicht mehr lesen, dabei ist der Anschlag erst ein paar Tage her.

    Fakt ist:

    Viele von uns sind geschockt, dass ein AMnn zu einer solchen Barbarei fähig war und fast 100 Menschen getötet hat.

    Es ist jedoch völlig verfehlt, jetzt diese Tat irgendwie zu relativieren oder gar zu „erklären“. So viel Verstand traue ich uns noch zu.

    Deswegen ist es absolut falsch, ausgerechnet JETZT einen Artikel darüber zu bringen, was ion dem Jugendlager auf Utoya eigentlich gelehrt wurde. „Der hat viele #Menschen erschossen – Das ist schlecht – ABER die haben auch ganz viele böse Sachen gemacht!!“

    Leute, merkt ihr nicht, dass ihr damit 2 Schritte davon entfernt seid, die Tat zu rechtfertigen?? Sowas ist absolut diskussionsunwürdig! Keine politischen Ziele rechtfertigen den gezielten Angriff auf Kinder und Jugendliche – NIEMALS! – Egal, was dort gelehrt wird.

    Weiterhin sollten vielleicht mal die ganzen Spekulationen unterlassen werden. „Wie konnte 1 Mann 90 Menschen erschießen?“ „Da waren mehrere am Werk“, „Das waren die Freimaurer“, „Alles insziniert vom Geheimdienst“

    Wenn ihr die Figuren dieser Trägödie einmal austauscht, werdet ihr bemerken, dass sich diese Argumentation genauso anhört, wie die ausden reihen der Muslime, wenn sich ein Moslem in die Luft gesprengt hätte. Die behaupten auch gerne, dass Anschläge von Israel oder der CIA nur insziniert worden wären.

    Alles, was wir jetzt tun sollten ist, den Ball ruhig zu halten und unser (ehrliches) Beileid den Norwegern auszudrücken, welche ihre Angehörigen verloren haben. Das gebietet uns der Anstand und der gegenseitige Respekt.

  93. @#113 Irenismus

    sollen und dürfen wir so sprechen??

    Genau diese Haltung ist das Problem: „Sollen/dürfen wir aussprechen, was sich nach dem mainstream-Gusto nicht geziemt?“

    Ja, unbedingt! Gerade jetzt brauchen wir offene Stimmen, damit sich so etwas nicht wiederholt. Denn wenn aufgrund der Einschränkungen von Meinungsfreiheit ein emotionales Vakuum in der Bevölkerung entsteht, ist niemandem damit gedient. Politik und MSM haben schon für genug Probleme gesorgt.

    Kleine Empfehlung: selber denken, selber sprechen, selber schreiben und nicht anderen Denk- und Sprachsperre erteilen wollen.

    Wenn du das nicht aushalten kannst, schalte den Rechner für ein paar Tage ab …

  94. #123 Radikaler Demokrat (25. Jul 2011 13:24)
    Deswegen ist es absolut falsch, ausgerechnet JETZT einen Artikel darüber zu bringen, was ion dem Jugendlager auf Utoya eigentlich gelehrt wurde. “Der hat viele #Menschen erschossen – Das ist schlecht – ABER die haben auch ganz viele böse Sachen gemacht!!”

    Leute, merkt ihr nicht, dass ihr damit 2 Schritte davon entfernt seid, die Tat zu rechtfertigen?? Sowas ist absolut diskussionsunwürdig! Keine politischen Ziele rechtfertigen den gezielten Angriff auf Kinder und Jugendliche – NIEMALS! – Egal, was dort gelehrt wird.

    Das sagt hier niemand!!! ja es ist ein grausames verbrechen geschehen und auch ja die kinder wurden instrumentalisiert, da irgendwie eine moralische rechtfertigung zu konstruieren verbietet sich.. und so werden wir wieder auf unsere eigene geschichte gestossen, ja es gab in deutschland grausame verbrechen und ja es wurde die zivilbevölkerung bombardiert, aber da jetzt sagen adolf war gut, weil auch wir masakriert wurden ist irre und auch hier wäre es irre zu sagen, die kinder wurden instrumentalisiert also. ist das … sowa währe wahnsinn nur davon zu denken, trotzdem muss sowohl das eine als auch das andere zur sprache kommen

  95. #119 no Irenismus (25. Jul 2011 13:18)

    Dem jetzt Geschriebenen, kann ich nur zustimmen . Ich habe auch überhaupt nichts gegen Kritik, nur der Maya-Kalender, war mir ein bißchen zu weit aus der Luft gegriffen ….
    Ich bin mir ziemlich sicher – und das entspricht meiner eher pessimistischen Grundeinstellung allen öffentlichen Medien gegenüber- daß vieles, was in dieser Welt vor sich geht, so erschreckend ist, dass wir das Meiste wohl nie heraus bekommen werden, egal wie intensiv man sich damit auseinandersetzt .
    Wenn man, so wie ich im Osten Berlins aufwuchs und die Berichte in der Presse und aller anderen staatlichen Medien, nicht hinterfragt hätte, dann wäre man wohl Kommunist geworden . Meine Lehrerin in dem Fach Staatsbürgerkunde, gab mir (mit Rückendeckung der Direktorin / beide unterrichten heute übrigens noch immer), einen Schulverweis, als ich in einem Vortrag in der 8. Klasse (1985) angab, dass die Wiedervereinigung Deutschlands in den nächsten 20 Jahren unabwendbar ist . Damals fragte mich die Schulkommission auch, ob ich an Aliens glaube und meine Antwort war damals, wie heute : Nein !

  96. Danke an Radikaler Demokrat. Dem ist nichts hinzuzufügen. Ich kann nicht glauben was ich hier sonst noch so lesen muß.

  97. Einige vermuten allen Ernstes, dass dieser Artikel als Rechtfertigung der Morde gedacht sei? Wie gestört sind die denn?

    Es wird nur auf einen ziemlich makaberen Fakt hingewiesen. Vielleicht hätte es unter anderen Umständen erheblich weniger Opfer gegeben.

  98. #54 ratloser

    Der ist bekloppt, ebenso gut hätte das Kleingedruckte von einer Tütensuppe in seinem Manifest stehen können. Merke: Das Gerede von Bekloppten niemals ernst nehmen!

  99. #5 Hallo Sasha

    Bein Kommentar. Sehr gut erkannt mit viel Durchblick. Ich sehe es wie du.
    Gruß Günni

  100. #131 Gedankensplitter (25. Jul 2011 13:34)

    #54 ratloser

    Der ist bekloppt, ebenso gut hätte das Kleingedruckte von einer Tütensuppe in seinem Manifest stehen können. Merke: Das Gerede von Bekloppten niemals ernst nehmen!

    Volle Zustimmung!

    Wer das Gerede von Bekloppten ernst nimmt, ist selbst ein Idiot.

  101. #127 Sebastian (25. Jul 2011 13:31)
    mal was persönliches, mein grossvater (teilnehmer des ersten und zweiten weltkrieges) sprach wenig, das meiste „alle politiker sind verbrecher“
    je älter ich werde um so mehr versthe ich ihn.
    Ich kannte noch viele leute aus der zeit von der man nicht sprach, aber viele menschen hatttenecken und kanten und eier in der hose, sicher auch fehler wie flöhe, aber sie haben einen verdammt guten menschenverstand entwickelt und sie haben dieser zeit niemals nachgetrauert und standen den neonazis und linken fassungslos gegenüber,
    je älter ich werde umsehr mehr wünsche ich mir diesen gesunden menschenverstand..

  102. #130 TheNormalbuerger:

    Wenn der „makabre Fakt“ denn stimmt. Wie gesagt: Es gibt dafür nur eine Quelle und die heißt Ulrich Sahm.

  103. #122 no Irenismus (25. Jul 2011 13:24)

    OK. Dann stellen wir uns das mal bildlich vor. Ich gehe mit entsprechender Bewaffnung und wegen mir in Polizeiuniform zur Tarnung in eine mittlere Diskothek und beginne damit, gezielt, Leute zu erschiessen. Jede Wette: nach spätestens einer Minute fliegt mir ein Hagel auf Biergläsern und Aschenbechern (ach so, gibt es ja nicht mehr…) entgegen. Wenn mir das noch nicht reicht, dann eine Minute später die mit vereinter Kraft aus ihren Sockeln herausgerissenen Tische und Stühle.

    Soweit zur „In-Door“-Situation. Hier haben wir eine „Out-Door“-Situation. Ggf. etwas anders, aber auch dort gibt es Gegenstände.

  104. #136 Heta (25. Jul 2011 13:38)

    #130 TheNormalbuerger:
    Wenn der „makabre Fakt“ denn stimmt.
    du sagst es und es gibt ein foto und Herr sahms webseite lässt sich leicht rausgoogeln und gestern nach langer recherche, muss ich sagen, er ist eine seriöse perönlichkeit, ja und ich vertraue auch auf meinen gesunden menschenverstand auch wenn den schon viele als hure verkauft haben und ihn mit dem davidstern des rechtsextremismus bekleiden, ja der gesunde menschenverstand hat was.. man glaubt es nicht, man muss nur auf seine gesundheit achten

  105. nochmal, nichts, aber auch gar nichts kann entschuldigend für dieses Massaker gelten. Es ist völlig irrelevant ob das nun eine
    „Veranstaltung zur Anerkennung des “Staates Palästina” war oder eine Malstunde zum Entwerfen von Boykott-Israel-Plakaten.
    Das war ein grausames Attentat eines ideologisch verblendendeten, kranken, eiskalten Killers.

    Mein Beileid an die Familien der Opfer.

  106. #140 Stefan Cel Mare (25. Jul 2011 13:41)

    #122 no Irenismus (25. Jul 2011 13:24)
    sa unterschätzt du aber die massenpanik, wenns brennt rennen alle und wennst durch ne fussgängerzone rennst, du kannst ohne weiteres im laufen schiessen, wissen die meisten nicht was los ist, und die jugendlichen haben ja auch am anfang nicht gemerkt was los ist, das ist die feigheit und die gemeinheit des terrors auf diese weichen Ziele (dieses wort ist schon ein gräuel) du kannst sie wie die hasen abschiessen..

  107. @no Irenismus

    aber da jetzt sagen adolf war gut, weil auch wir masakriert wurden ist irre

    Sorry, ich habe eben erst deine anderen Kommentare gelesen. Teilweise stimme ich dir durchaus zu – aber bitte: wo schreibt hier irgendwer in diesem Zusammenhang, dass Hitler gut war?

    und auch hier wäre es irre zu sagen, die kinder wurden instrumentalisiert

    Hier vergleichst du faule Äpfel mit Orangen!

    Ohne irgendeinen Zusammenhang mit der Tat herzustellen – es muss erlaubt sein, sagen zu dürfen: Diese Jugendlichen wurden von LinksgrünInnen instrumentalisiert. So wie es heute in der Antifa (die längst selbst naziartiges Gedankengut gegen Andersdenke kultiviert und in die Tat umsetzt) geschieht.

    Ja, grausam ist grausam, hier wurde eine Grenze überschritten, egal um welches Lager es geht.

    Dafür kann man aber den Artikel nicht verantwortlich machen oder das Schreiben über Fakten verbieten.

    Dann sind wir ganz schnell selbst bei der Beschneidung der Meinungsfreiheit – genau das was Linksgrün schon so lange betreibt.

  108. @140 no irenismus

    den davidstern des rechtsextremismus

    Kannst du diesen Ausdruck mal näher erläutern. Als Jude fühle ich mich hier angesprochen…

    Antwort erbeten.

  109. #123 Radikaler Demokrat,

    ja, wir müssen uns damit beschäftigen, weil wir sonst von den Qualitätsmedien hemmungslos manipuliert werden.

    Hier kommt alles auf den Tisch, und das ist die große Stärke von PI, dass wir alle Facetten beleuchten.

    Und sollten wir Fehler gemacht haben, dann werden sie analysiert und abgestellt, denn wir sind zur Selbstkritik und Lernen fähig, was wir bei den linken Extremisten nicht feststellen können.

  110. #146 der.takeo (25. Jul 2011 13:49)
    ich glaube, da miss verstehen wir uns, ich bringe den vergleich ja nur um zu sagen.. die zivilbevölkerung erlitt unsägliches leid und es sind unsägliche verbrechen geschehen beides darf man sagen ohne etwas relativieren zu müssen..
    die tat die hier geschen ist relativiert nicht den israelhass der hier geschehen ist und der israelhass rechtfertigt auch in keinster weise diese tat und das sagt der artikel hier auch nicht

  111. Man soll aber auch darauf hinweisen dürfen, dass es auch gerade unter den jüdischen Siedlern im Westjordanland nicht wenige gibt, die derartige Taten an Palästinensern gutheissen und dass Rabbiner sogar inspierende religiöse Mordaufrufe verfassen ( total krank so was) und dass ein mit diesem irren Norweger vergleichbarer Schwerverbrecher (Baruch Goldstein, er erschoss dutzende Palästinenser aus religiöser Sicht) gerade unter jüdischen Siedlern dort extremes Ansehen genießt. Darüber hinaus wird von derartigen Kreisen ein regelrechter Verehrungskult bezogen auf diese Person betrieben. Auf der anderen Seite leiden AUCH christliche Palis im Westjordanland unter dem Verhalten derartiger Extremisten und das doppelt, weil dieselben auch vor den Moslemextremisten, den Geistesverwandten der Goldsteinfans auf der Siedlerseite allen Grund haben Angst zu haben.
    Ich denke schon dass es auch westlich denkenden patriotisch eingestellen Menschen bei erlaubt sein muss AUCH auf derartiges hinzuweisen und in diesem Zusammenhang einen Zweistaatenlösung zu fordern, oder wie steht ihr zu diesen Personen denen auch ein gewisser Herr Liebermann angeblich nahe stehen soll….

    Die einseitige Beurteilung dieses Konfliktes sowohl von Rechts NPD u.a. sowie Teilen der Linkspartei trägt zu einem offenen Diskussionsklima genauso wenig bei, wie jedes Kritikverbot, das ich leider auch schon bei PI des öfteren nachlesen musste.

  112. Ball flach halten, aber nich‘ abgeben.
    Habe schon an anderer Stelle gpostet:
    Die UNTaten dieses Durchgeknallten sind durch nichts zu relativieren.
    Er handelte nicht aus Ohnmacht. Ob antisoziale PS oder politisch motiviert, es ist Wahnsinn.
    Heldenhaftigkeit in perversester Form mit dem Ergebnis, genau die falschen Hunde geweckt zu haben.

  113. #6 Steinhauer

    Ich bin ihrer Meinung. Es ändert sich nichts an der Tat. Sie wäre genauso schlimm, wenn es eine Veranstaltung von jungen Nazis, Pierre Vogel oder der Kommunistischen Plattform gewesen wäre. Es gibt in einer Demokratie keine Rechtfertigung für politische Gewalt! Bei all den Problemen, die wir mit der Multikulturalität haben, gibt es keine Rechtfertigung für diese Tat dieses Psychopathen.

  114. #148 der.takeo (25. Jul 2011 13:54)

    @140 no irenismus

    den davidstern des rechtsextremismus

    Kannst du diesen Ausdruck mal näher erläutern. Als Jude fühle ich mich hier angesprochen…

    ja du hast das recht.. in den KZs wurden nicht nur die Juden mit dem Davidstern bedacht, den gab es in allen farben auch für politische Anders-Denkende und gerade die linken Faschisten versuchen alle, die wieder anders Denken zu kennzeichnen – auch den gesunden Menschenverstand (der sicher, sich einiger prüfung und kritik unterziehen muss).. Das die Juden wohl für den gesamten Dreck im nahen Osten verantwortlich sind. ein so kleines Volk.. das entzieht sich z.b. dem gesunden menschenverstand oder dass, das Attentat so schrecklich es ist, hier von den linken und gutmenschen dabei übersehen wird dass in Somalia 100.000 verrecken und der Westen und ja auch Israel die einzigen sind, die helfen und von den moslems gehindert werden und ausgelacht – ja das wiedersetzt sich dem gesunden Menschenverstand…und vieles mehr

    Wenn ich dir zu nahe getreten bin möchte ich mich entschuldigen, aber ich habe diese Überzeichnung nur gewählt weil ich mir mein Denken von diesen linken Gruppen nicht verbieten lassen will und wohin das führt kennen wir aus leidvoller erfahrung..

    wenn du es annimmst schalom

  115. #144 WahrerSozialDemokrat (25. Jul 2011 13:49)

    Ziemlich interessant ist der Kommentarbereich, vor allem die 2 Kommentare von „Geächteter“, wie ich finde .

  116. Eine Frage: Ist es tatsächlich richtig bei PI per se zu verbieten AUCH auf die Tatsache hinzuweisen, dass es im Westjordanland speziell unter den jüdischen Siedlern und dortigen Rabbinern Leute gibt, die derartige Taten an Palis gut heissen und in diesem Zusammenhang auf den Goldsteinkult (rel. Verehrung eines Massenmörders, vergleichbar mit diesem Norweger Irren)und Herrn Liebermann hinzuweisen?

    Zensur für gesetzlich zulässige und begründete Meinungen zeichnet speziell jene Leute wenig aus, die zurecht an einer anderen Art von Gesinnungsdiktatur der sog Political Correctness Kritik üben.

    Zur Nachhilfe: Ein echter Kompromiss wird von keiner Seite geliebt…..

  117. Verzeihung mein Kommentar wurde doch noch freigeschalten, ich ersuche daher meine obige Stellungnahme als gegenstandslos zu betrachten.
    Was heißt dazu die Erklärung „your comment is awaiting moderation?“

  118. #157 Aeinstein (25. Jul 2011 14:23)
    es wäre auch schlecht pi und ähnliches zu verbieten aus der sicht, dass man sich hier auch auskotzen kann und somit etwas druck ablassen… was zur geistigen gesundheit beiträgt.. und nochmal: hier wird nicht gehetzt, sondern um eine Meinung gerungen, dass alles was eigene Meinung ist, dass das ein deklariertes Feindbild im Islam und in der Linken Welt darstellt ist ein anderes Thema..

  119. Tragödie bleibt Tragödie da gibts nichts dran zu deuteln.

    Trotzdem…

    Wenn die Jugendlichen dachten, ihnen soll vor Augen geführt werden, wie die Israelis, also der Staat Israel gegen die Palästinenser vorgeht, dann muss ich daraus schlußfolgern, das sie die Polizei / uniformierte Sicherheitskräfte als ihre Gegner ansehen, weil diese sich ja (in ihrer Weltsicht) als Unterdrücker/ „die Bösen“ präsentieren.

    Warum also hat der Täter ausgerechnet eine Polizeiuniform gewählt?

  120. no irenmus
    Ich gehe mit Ihrer Stellungnahme konform und lehne Hetze egal in welche Richtung generell ab.Genau deshalb verweise aber auf die Tatsache, dass ich in keinem einzigen Satz meiner Stellungnahme unausgewogen argumentiert oder gar gehetzt habe.
    Die Position mag Ihnen und anderen gefallen oder nicht, aber wo liegt hier eine Hetze vor?

  121. #163 Aeinstein (25. Jul 2011 14:34)
    war nicht an sie gerichtet;-) sondern an den der das hier liest, korrektur: in meinem geliebten pi wird nicht gehetzt sondern bei bedarf die meinung korregiert, im posetiven sinn gestritten und zusätzlich: klar es gibt auch ecken und kanten..

  122. @no irenismus

    Der Zusammenhang kam da nicht klar heraus, aber in Ordnung, Entschuldigung angenommen im Sinne einer offenen Streitkultur …

    Wir sollten uns weder aufgrund dieser irren Bluttat unterminieren oder einschüchtern lassen. Es ist zu befürchten wie o. auch schon geschrieben wurde, dass in den nächsten Wochen/Monaten eine linksgrüne Säuberungsaktion durch die EU-Politik und Presse gehen wird, die noch „nachhaltiger“ als bisher alles, was gegen das allgemeine linksgüne Gedünk geht, sofort als Rechts und potentiell gefährlich verdonnert und es mit diesem Wahnsinnigen gleichstellt.

    Diese von oben aufgepfropfte Meinungssperre fördert die Ohnmacht in der Bevölkerung. Bei den nun erfolgenden Schnellverurteilungen von Islamkritikern sollten wir stützend zusammenhalten anstatt uns gegenseitig zu belasten. Genauso nachhaltig wie man uns aufgrund dieser Untat nun gesamtverantwortlich versucht in die Enge zu treiben, sollten wir die Gelegenheit nutzen und ihnen echte Argumente ebenso nachhaltig und keineswegs duckmäuserisch vor die dekadenten Augen halten.

    P.S. Was Somalia angeht, möchte man nur noch weinen über soviel Grausamkeit. Wie auch in Sudan und elsewhere ist zu befürchten, dass sämtliche Spenden in den Töpfen der islamischen Schergen landen.

    Nehmen wir es zum Anlaß, diesen Typen auf demokratischem Wege den Spiegel vorzuhalten.

  123. @no irenismus

    Der Zusammenhang kam da nicht klar heraus, aber in Ordnung, Entschuldigung angenommen im Sinne einer offenen Streitkultur …

    Wir sollten uns weder aufgrund dieser irren Bluttat unterminieren oder einschüchtern lassen. Es ist zu befürchten wie o. auch schon geschrieben wurde, dass in den nächsten Wochen/Monaten eine linksgrüne Säuberungsaktion durch die EU-Politik und Presse gehen wird, die noch „nachhaltiger“ als bisher alles, was gegen das allgemeine linksgüne Gedünk geht, sofort als Rechts und potentiell gefährlich verdonnert und es mit diesem Wahnsinnigen gleichstellt.

    Diese von oben aufgepfropfte Meinungssperre fördert die Ohnmacht in der Bevölkerung. Bei den nun erfolgenden Schnellverurteilungen von Islamkritikern sollten wir stützend zusammenhalten anstatt uns gegenseitig zu belasten. Genauso nachhaltig wie man uns aufgrund dieser Untat nun gesamtverantwortlich versucht in die Enge zu treiben, sollten wir die Gelegenheit nutzen und ihnen echte Argumente ebenso nachhaltig und keineswegs duckmäuserisch vor die dekadenten Augen halten.

    P.S. Was Somalia angeht, möchte man nur noch weinen über soviel Grausamkeit. Wie auch in Sudan und elsewhere ist zu befürchten, dass sämtliche Spenden in den Töpfen der islamischen Schergen landen.

    Nehmen wir es zum Anlaß, diesen Typen auf demokratischem Wege den Spiegel vorzuhalten.

  124. @no irenismus

    Der Zusammenhang kam da nicht klar heraus, die Begriffswahl nicht kosher, aber Entschuldigung angenommen im Sinne einer offenen Streitkultur …

    Wir sollten uns weder aufgrund dieser irren Bluttat unterminieren oder einschüchtern lassen. Es ist zu befürchten wie o. auch schon geschrieben wurde, dass in den nächsten Wochen/Monaten eine linksgrüne Säuberungsaktion durch die EU-Politik und Presse gehen wird, die noch „nachhaltiger“ als bisher alles, was gegen das allgemeine linksgüne Gedünk geht, sofort als Rechts und potentiell gefährlich verdonnert und es mit diesem Wahnsinnigen gleichstellt.

    Diese von oben aufgepfropfte Meinungssperre fördert die Ohnmacht in der Bevölkerung. Bei den nun erfolgenden Schnellverurteilungen von Islamkritikern sollten wir stützend zusammenhalten anstatt uns gegenseitig zu belasten. Genauso nachhaltig wie man uns aufgrund dieser Untat nun gesamtverantwortlich versucht in die Enge zu treiben, sollten wir die Gelegenheit nutzen und ihnen echte Argumente ebenso nachhaltig und keineswegs duckmäuserisch vor die dekadenten Augen halten.

    P.S. Was Somalia angeht, möchte man nur noch weinen über soviel Grausamkeit. Wie auch in Sudan und elsewhere ist zu befürchten, dass sämtliche Spenden in den Töpfen der islamischen Schergen landen.

    Nehmen wir es zum Anlaß, diesen Typen auf demokratischem Wege den Spiegel vorzuhalten.

  125. @no irenismus

    Der Zusammenhang kam da nicht klar heraus, die Begriffswahl gar nicht kosher, aber Entschuldigung angenommen im Sinne einer offenen Streitkultur und durchaus vorhandener Gemeinsamkeiten … shalom.

    Wir sollten uns weder aufgrund dieser irren Bluttat unterminieren oder einschüchtern lassen. Es ist zu befürchten wie o. auch schon geschrieben wurde, dass in den nächsten Wochen/Monaten eine linksgrüne Säuberungsaktion durch die EU-Politik und Presse gehen wird, die noch „nachhaltiger“ als bisher alles, was gegen das allgemeine linksgüne Gedünk geht, sofort als Rechts und potentiell gefährlich verdonnert und es mit diesem Wahnsinnigen gleichstellt.

    Diese von oben aufgepfropfte Meinungssperre fördert die Ohnmacht in der Bevölkerung. Bei den nun erfolgenden Schnellverurteilungen von Islamkritikern sollten wir stützend zusammenhalten anstatt uns gegenseitig zu belasten. Genauso nachhaltig wie man uns aufgrund dieser Untat nun gesamtverantwortlich versucht in die Enge zu treiben, sollten wir die Gelegenheit nutzen und ihnen echte Argumente ebenso nachhaltig und keineswegs duckmäuserisch vor die dekadenten Augen halten.

    P.S. Was Somalia angeht, möchte man nur noch weinen über soviel Grausamkeit. Wie auch in Sudan und elsewhere ist zu befürchten, dass sämtliche Spenden in den Töpfen der islamischen Schergen landen.

    Nehmen wir es zum Anlaß, diesen Typen auf demokratischem Wege den Spiegel vorzuhalten.

  126. #167 der.takeo (25. Jul 2011 14:54)
    zunächst einmal Danke!!
    was mich aber doch sehr beunruhigt, ja das in Somalia ist eine schande ja auch im Sudan.. usw., der Westen und auch einige Gruppen in Israel (das steht mir kein Urteil zu) nehmen zuviel Rücksicht auf diese Verbrecher, um den Menschen wirklich helfen zu können müsste die Hilfe, sagen wir mal, aktiv vorangetrieben werden, dieses apeacement schützt uns sicher nicht vor der nächsten katastrophe – eher wird alles noch schlimmer – Friede ist gut Irenismus ein Verbrechen – ich weiss in diesem Zusammenhang ganz eine schlechte Meinung..

  127. „Was ich nicht verstehe, da sind 600 Jugendliche und es gibt kein einziges Live-Handy-Video???“ Ja, verstehe ich auch nicht, wenn ein Massenmörder auf Dich und Deine Freunde schießt, greif ich doch erstmal zum Handy

  128. #172 Komisch (25. Jul 2011 15:16)

    Wohl kaum!!! Wir beide würden uns überlegen, wie wir den Verückten ausschalten können! Das ist klar!

    Aber denken alle 600 Jugendliche so wie wir beide???

  129. #171 WahrerSozialDemokrat (25. Jul 2011 15:14)

    Was ich nicht verstehe, da sind 600 Jugendliche und es gibt kein einziges Live-Handy-Video???

    #172 Komisch (25. Jul 2011 15:16)

    “Was ich nicht verstehe, da sind 600 Jugendliche und es gibt kein einziges Live-Handy-Video???” Ja, verstehe ich auch nicht, wenn ein Massenmörder auf Dich und Deine Freunde schießt, greif ich doch erstmal zum Handy

    klar und gleich ins netz stellen: guckt mal ich war da… ihr habt sorgen..

  130. #174 no Irenismus (25. Jul 2011 15:21)

    Keine Sorgen, auch bestimmt nicht das Wesentliche, nur so ein Gedankenfurz! (Um es vorwegzunehmen)

    Wie schnell waren denn damals bei der Loveparade Videos da? OK ist nicht vergleichbar…

  131. Der Treppenwitz an der ganzen Sache ist, dass ein privater Sicherheitsangestellter und ehemaliger Polizist vor Ort war und sich dem Killer in den Weg gestellt hat. Er hatte keine Waffe dabei.

  132. #175 WahrerSozialDemokrat (25. Jul 2011 15:26)
    Wie schnell waren denn damals bei der Loveparade Videos da? OK ist nicht vergleichbar…

    glaube aber nicht, dass die videos von denen gemacht wurden die am geschehen beteiligt waren, eine massenpanik kann ich aus sicherer entfernung filmen – dazu kann ich sehr nahe hingehen, wenn einer schiesst dann renne ich, auch wenn die vernunft sagt, dass er auf 100m mit einer pistole keine guten trefferquoten mehr erzielt, nein in dem fall zählt die angeschissene hose und ich renne und pfeife auf die vernunft, welche dann nicht mehr mal in der lage ist ein handy von einer gurke zu unterscheiden so siehts aus..

  133. #174 no irenemus

    Was du vielleicht nicht verstanden hast, war die Ironie in Bezugnahme auf den schwachsinnigen Kommentar von WahrerSozialDemokrat

  134. @ wahrersozialdemokrat

    „Wir beide würden uns überlegen, wie wir den Verückten ausschalten können! Das ist klar! “

    Nein, würden wir nicht, wir würden vielleicht beten. Außerdem hatte bestimmt keiner einen Feuerlöscher zur Hand, wie die Palästinenser in Hebron, die Baruch Goldstein, damit totgeschlagen haben.

  135. #178 Komisch (25. Jul 2011 15:35)
    und was willst??
    ironie von nicht ironie zu unterscheiden??
    lüge von wahrheit??

    schön langsam wirds mir zu kompliziert!!

    ironie aus

  136. #14 cheater (25. Jul 2011 10:32)

    @#11 Mirko
    Und ich vermute, dass Sie als agent-provokateur unter falscher flagge posten, mit dem Ziel dieses Blog zu diskreditieren.

    Vermutlich hat er jetzt auch eine feuchte Lende, weil es endlich einmal einen blonden Terrorristen gibt!
    Nicht nur wie bislang immer nur schwarzhaarige Islamisten! 😉

  137. #17 fundichrist (25. Jul 2011 10:38)

    Ein Dreckschwein dieser Hurensohn von Mörder,
    nichts und niemand gibt jemanden das Recht andere ,unschuldige Menschen zu töten.
    Interessant ist nur welche Konstrukte wiedermal unsere Qualitätsmedien und Sachverständige von eigenen Gnaden daraus basteln.

    Eigentlich kann als Ergebnis nur herauskommen, dass er Hirnkrank ist.

  138. #181 Techniker (25. Jul 2011 15:45)
    ja es treiben sich hier viele „freunde“ herum vor allem sind sie immer der wahrheit verpflichtet so wie unsere türkischen freunde wieso gibts von dieser richtung von links keinen aufschrei?? linkes verlogenes gesindel oder rechte türkische steigbügelhalter!! wenn bitte gegen rechts ab in die türkei und nicht hier

    Türkei: 23 Jahre Haft für Journalistenmörder

    Ein Gericht in Istanbul hat den Mörder des türkisch-armenischen Journalisten Hrant Dink zu fast 23 Jahren Gefängnis verurteilt. Das Tribunal befand Ogun Samast für schuldig, Dink am 19. Jänner 2007 vor dem Gebäude der zweisprachigen türkisch-armenischen Wochenzeitung „Agos“ erschossen zu haben.

    Der damals minderjährige Täter, der der rechtsradikalen Szene zugerechnet wird, bekam für die eigentliche Tat 21 Jahre und sechs Monate. Hinzu kamen weitere 16 Monate wegen unerlaubten Waffenbesitzes.

    Die Ermordung Dinks hatte international Bestürzung ausgelöst. Dinks Familie wirft den türkischen Behörden bis heute vor, Hinweisen auf eine Verwicklung der Sicherheitskräfte in den Mord nicht nachzugehen. Der Europäische Menschenrechtsgerichtshof in Straßburg kritisierte die Türkei, weil die Behörden trotz vorliegender Hinweise auf Mordpläne aus der rechtsextremen Szene Dink nicht geschützt hätten.

    http://www.orf.at/#/stories/2070507/

  139. #22 Mars Rising (25. Jul 2011 10:40) #1 Heiner und sonst keiner

    Welche norwegischen Zeitungen berichten denn darüber?

    Ursprünglich kommt er vielleicht von hier:

    http://translate.google.de/translate?hl=de&sl=auto&tl=en&u=http%3A%2F%2Fpolitisk.tv2.no%2Fnyheter%2Fst%25C3%25B8re-om-israel-palestina-konflikten-%25E2%2580%2593-okkupasjonen-ma-opph%25C3%25B8re-muren-ma-rives-og-det-ma-skje-na%2F

    Der Bericht stammt vom 21.07.

    Dann hier:

    _____________________________

    Danke für den Hinweis
    .
    Einige der Leserbriefe unter dem Artikel sind nicht auf norwegisch, sondern auf englisch. Wer Zeit hat, kann sie sich antun. Ein wirrer Israel- und Judenhass sondergleichen.

  140. #183 no Irenismus (25. Jul 2011 15:52)

    Türkei: 23 Jahre Haft für Journalistenmörder

    Die Türkei ist genau so demokratisch, wie alle anderen Islamischen Länder auch.

    Verachtung von Frauen, Steinigungen, Christenverfolgung und die Scharia sind nur Stichworte dafür.

    Mit dem Islam ist keine Demokratie möglich!

    Unsere idiotischen Politiker begreifen das einfach nicht.

  141. Weiß jemand, ob da etwas dran ist?

    Don’t jump to conclusions so fast — the Facebook page of Anders Behring Breivik has been shown to be a fake. Someone updated it with “Christian Conservative” AFTER a PDF was snapped Jul 23 01:39 GMT.

    So Anders Behring Breivik logged on and updated his Facebook page AFTER he gunned down the children to tell everyone that he was “Christian Conservative”? The more likely scenario is that the Facebook alteration was part of a leftist smear campaign. Obviously by someone who had access to Breivik’s password, and perhaps connected to all the murders and terrorism.

    http://www.solidprinciples.com/blog/anders-behring-breivik-facebook-profile-a-fake/
    ______________________________________________

  142. Ist Andres Behring Brevik “Amok“ gelaufen – oder hat er vielleicht ganz nüchtern und bewusst die schreckliche Schuld dieser Taten und den Tod der vielen Unschuldigen auf sich genommen nur um etwas in Gang zu bringen das letztlich noch mehr Unschuldige vor noch schrecklicheren Taten bewahren soll?

    Wenn die durch die Politik geförderte islamische Kolonialisierung Westeuropas nicht bald gestoppt wird, so ist doch damit zu rechnen, daß unter zukünftig muslimischer Dominanz hundertausende Menschen in viel schrecklicherer Weise ermordet werden könnten.

    http://atlasshrugs2000.typepad.com/atlas_shrugs/2005/10/beheading_sweet.html

    http://warnewsupdates.blogspot.com/2010/03/christians-slaughtered-by-rampaging.html

    http://nazmissions.wordpress.com/2011/05/17/hundreds-slaughtered-in-nigeria

    Sollte Andres Behring Brevik tatsächlich auch noch schwul sein – wie es ja hier mehrfach vermutet wurde – so wäre vielleicht die “Homosexualitätstherapie islamischer Art” (http://imageshack.us/clip/my-videos/716/yxh.mp4) sein ganz persönlicher Albtraum welchen er mit seiner Tat abwehren wollte?!

    Falls die islamische Einwanderung nicht bald gestoppt wird, so können wir in einigen Jahren Bürgerkriege mit entsetzlichen Massakern von allen ethnischen und politischen Gruppen unter-/aneinander erwarten.

    Vielleicht ist Utøya eine Warnung wozu Menschen imstande sind, wenn sie sich in ihrer Heimat/Existenz überwältigt und bedroht fühlen.

  143. Mehrere jugendliche Überlebende des Massakers berichteten, dass sie die Schießerei des als Polizist verkleideten Mörders zunächst für eine Simulierung israelischer Verbrechen an Palästinensern in den besetzten Gebieten hielten. Sie glaubten, dass ihnen so die “Gräuel der israelischen Besatzung” vor Augen geführt werden sollten.

    Wenn kranke Erwartungen auf kranke Handlungen treffen dann ist alles möglich.

    Gerade gestörte Menschen sollte keiner gering schätzen.

    Desshalb ist Gewalt auch nie eine Lösung.

    Bloggy

  144. #23 OMG85

    Recht hast Du! Schließe mich da deinem Kommentar an!

    @Alice, Ricken, Stephanie, Morgan, Pascal, Rewan und das ganze Avaaz-Team
    Es nützt nix, hier in diesem Forum ein Pro-Palästinensisches Pamphlet (oder eher „ein Bettel-Text zur Israel-Palästina-Zwei-Staaten-Lösung“) zu Veröffentlichen, denn die Fakten-Verwischerei seitens der Palästinenser findet besonders hier überhaupt keine Aufmerksamkeit.
    Spart Euch die Zeit hier etwas zu Veröffentlichen. Die Zeit die ihr damit vergeudet ist woanders besser genutzt.

  145. #124 Radikaler Demokrat (25. Jul 2011 13:24)

    Keine politischen Ziele rechtfertigen den gezielten Angriff auf Kinder und Jugendliche – NIEMALS! – Egal, was dort gelehrt wird.

    Da muß ich die Frage, die weiter oben schon jemand gestellt hat, wiederholen?
    Hätte das ihrer Meinung nach auch für die Hitlerjugend seine Gültigkeit?

  146. #189 schnuffelchen meint das wohl nicht im ernst, oder?

    „Keine politischen Ziele rechtfertigen den gezielten Angriff auf Kinder und Jugendliche –NIEMALS! – Egal, was dort gelehrt wird.

    >>Hätte das ihrer Meinung nach auch für die Hitlerjugend seine Gültigkeit?<<"

    Reiner Zufall
    scheint es nicht mehr zu sein, dass Massenmord an Kindern unter ideologischen Gesichtspunkten anscheinend gutgeheissen wird.

  147. Das war jetzt keine Antwort 😉
    Ich interpretiere das aber mal als „ja“, d.h. auch die Hitlerjugend hatte ihr Recht auf Leben.

  148. DAS ist der absolute Knaller.
    Das niedliche Sommercamp als anti-israelische Kaderschmiede für die Jugend.
    Und das auch noch in der Partei des norwegischen Premierministers.
    Einer Partei, die ehemals der „Kommunistischen Internationalen“ angehörte und heute der „Sozialistischen Internationalen“ angehört.

    Dieser Breivik mag zwar ein skrupelloses Schwein sein, aber er hat verdammt nochmal den Überblick und erkennt die Zusammenhänge.

    Von Venezuela, über Deutschland bis Norwegen, überall die selbe Anti-Israelische Hetze mit gleichzeitigem Schulterschluß zur antijüdischen Haltung des Islam.

  149. @192/189schnuffelchen

    Natürlich hat ein Hilterjunge ein Recht auf Leben. Was denn sonst ? Was schreiben Sie denn da für scheußliche Dinge ?

  150. Ich schreibe gar keine scheußlichen Dinge, ich frage, ob Gewalt grundsätzlich und immer gegen jedwede Jugendorganisation unangemessen sei.
    Wenn z.B. in Norwegen die Sozialisten ihre Jugend auf die nächste Intifada einschwören oder im 3. Reich die Jugendlichen auf Übermenschentum und die Fähigkeit, Juden zu ermorden geschult werden.
    Diese Fragen sind vielleicht „scheußlich“, wie Sie es ausdrücken, stellen und für sich beantworten muß man sie trotzdem mal.
    Vielleicht kommen Sie ja auch noch drauf, daß die norwegische SPD-Jugend nicht mit der HJ gleichzusetzen ist.

  151. @#181 techniker:

    auch sie haben den bitterbösen hintergrund dieser worte offenbar bedauerlicherweise nicht verstanden.

    die gesamten geschehnisse sind auch nach wie vor in keinster weise dazu geeignet, jemandem „eine feuchte lende“ zu bereiten, ganz im gegenteil.

    diese art ironie in kombination mit derlei fäkalvokabular ist daher genau so fehl am platz wie die reaktion des von ihnen direkt angeschriebenen zeitgenossen.

  152. Lieber Kewil,

    auch wenn ich Ihren unverblühmten Stil stellenweise schätze, so lässt dieser gerade wieder im aktuellen Artikel ein gewisses Fingerspitzengefühl missen.

    Inwiefern?

    Der vorliegende Artikel vermittelt mir den Eindruck, man versuche den Jugendlichen eine Mitverantwortung für das Massaker zu geben, da diese falsch reagiert haben, d.h. „selber schuld sind“ (was hoffentlich nicht Ihre Absicht war).

    Natürlich ist das nur mein subjektiv empfundener Eindruck. Daher bitte ich Sie meinen Standpunkt auch nicht als eine anmaßende Beurteilung mit Allgemeingültigkeitsanspruch zu bewerten, sondern als Kritik, die sie annehmen oder verwerfen können.

    Aber folgender Rat gilt sowohl Ihnen als auch allen anderen Kommentatoren, deren Artikel und Bemerkungen derzeit von Vielen mit höchster Aufmerksamkeit gelesen werden (siehe Besucherzahlen):

    Überlegt Euch gut, was Ihr hier bezüglich eines derart tragischen Ereignisses schreibt, sonst unterstellt man uns hier ruckzuck Sympathien mit Breivik.

  153. „…Vielleicht kommen Sie ja auch noch drauf, daß die norwegische SPD-Jugend nicht mit der HJ gleichzusetzen ist….“

    Wann hab ich denn das getan?

    #191 schnuffelchen (25. Jul 2011 17:17)
    #124 Radikaler Demokrat (25. Jul 2011 13:24)

    Keine politischen Ziele rechtfertigen den gezielten Angriff auf Kinder und Jugendliche – NIEMALS! – Egal, was dort gelehrt wird.

    Da muß ich die Frage, die weiter oben schon jemand gestellt hat, wiederholen?
    Hätte das ihrer Meinung nach auch für die Hitlerjugend seine Gültigkeit?

    Nur der Klarheit wegen. Welche Form der Gewalt gegenüber Jugendliche halten Sie denn für gerechtfertigt?

  154. #200 Steinhauer

    Haben Sie ja gar nicht, das wollte ich auch nicht unterstellen.
    Natürlich sind Jugendliche, egal ob sie in der HJ, bei der Jung-Hisbollah oder bei den JuSos organisiert sind, niemals legitime Ziele von Gewalt.
    Trotzdem gibt es qualitative Unterschiede zwischen den genannten Jugendorganisationen, oder?

  155. #156 lorbas (25. Jul 2011 14:08)

    Und weil alle Muslime eine gemeinsame Weltverschwörung planen und es bekanntermaßen nur den einen Islam gibt und alle Moslems die etwas anderes behaupten lügen wussten diese Leute natürlich schon im Winter von dem geplanten Anschlag und sind daher schon Monate vorher, als die Bäume noch keine Blätter hatten und auf der Straße Schnee lag, nach draußen zum Jubeln gegangen.

  156. verbesserte Anrede!

    #199 Franz.Nadasdy

    danke für Ihren Hinweis, es gibt leider immer Leute, die was hineindichten wollen. Ich verweise auf zwei Original-Stellen

    „ein fatales Detail!“

    Da müssten ein paar Falschdeuter sich mal die Bedeutung von „fatal“ genauer anschauen. Das Wort sagt alles. Und dann, sie

    „reagierten falsch“.

    Ja, vielleicht hätten sich ein paar retten können, was doch wohl zu wünschen gewesen wäre. Ich gebe Ihnen recht, dass hier nun auch die Presse rumschnüffelt. Komischerweise stört sich diese aber eher an den Entschuldigungstexten. Gruss Kewil

  157. @#202 schnuffelchen

    Die gibt es, absolut richtig.
    Wir sollten auch klar trennen zwischen der Organisation und dem Jugendlichen als Mensch.

    Vielleicht hab ich Sie da falsch verstanden, dann täte es mir leid. Nichts für ungut.

  158. #205 Steinhauer (25. Jul 2011 18:43)
    Wir sollten auch klar trennen zwischen der Organisation und dem Jugendlichen als Mensch.

    Das ist genau der Punkt, denn letztendlich bestehen Organisationen aus Menschen.
    Ich kann mich aber ihrer #6 trotzdem vollumfänglich anschliessen 😉

  159. Jetzt wird es interessant! Alle weinen um die Opfer des Anschlages in Norwegen und wollen nicht wahrhaben, dass der Täter keineswegs wahnsinnig oder abartig ist. Niemand gesteht ihm zu, dass er aufgrund seiner ganz persönlichen Ideologie handelte, die im Übrigen gespeist ist von durchaus berechtigten Anliegen, um die sich viele Bürger Europas und der Welt Gedanken machen. Er ist wohl ein Einzeltäter und vielleicht sieht er seine Person als etwas überhöht an. Nun, da ist er in guter Community mit anderen, wichtigeren Personen in unseren Gesellschaften.. Was ich persönlich absolut pervers finde ist, dass man absolut berechtigte Sorgen um die Realitäten in allen europäischen Ländern, besonders in den immer extrem offenen skandinavischen, verneint, leugnet und alles, was in der Welt geschieht, nur aus sehr, sehr einseitigem Gesichtswinkel sieht. Obwohl jeder wache Mensch sieht und fühlt, eigentlich weiss, dass eben das erwähnte Multi-Kulti nicht die Lösung sein kann, beharrt die Linke und satte Mitte, die ja mehrheitlich nicht unmittelbar den Auswirkungen des engen Zusammenlebens mit kulturfremden Zuwandern ausgesetzt ist, auf weiterer, nicht integrierbarer Zuwanderung. Reaktionen gegen diese Politik und Geisteshaltung werden pauschal als rechts und besonders schlimm, als nazistisch und durchwegs verdammenswert bezeichnet. Alles unter dem verdammten und verlogenen Mantel der sog. Political Correctness. Wenn dagegen Terroristen wie die Palästinenser, Tausende unschuldige Menschen in Israel und anderen Plätzen der Welt in die Luft gesprengt haben, ist das ganz was anderes, dann wird das laut bejubelt oder mindestens positiv bewertet. Da spielen Menschenleben keine Rolle, schon gar keine jüdischen. Solange diese Unterscheidung angewendet wird, solange politische Terroristen, egal welchen Hintergrund sie haben, nicht gleichwertig beurteilt werden, können auch keine tragfähigen Lösungen für politische Konflikte, wie im Nahen Osten, gefunden werden. Opfer sind immer grausam, ja, doch wir sollten nicht vergessen, dass wir uns heute schon in einem offenen Kampf um Ideologien, damit sind auch Religionen gemeint, befinden. Wer das noch nicht begriffen hat, ist nur zu bedauern, denn das Erwachen wird schrecklich sein. Der Norweger hat das erkannt und sich durchaus logisch die aus seiner Sicht richtigen Opfer gesucht – das Regierungsviertel und eine Gruppe von Verfechtern der von ihm als Gefahr erkannten linken Gesellschaftsverderber. Das waren politische Kader, wohlgemerkt! Er hat also durchaus gewusst, wo er ansetzen muss. Verrückt? Grausam ja. Die Zahl? Viele,ja, aber wieviele sassen in den von Palästinensern gesprengten Flugzeugen? Waren diese Menschen weniger wert? Diese Argumentation sollte sich PI auch mal überlegen. Mir kommt die demonstrierte Verurteilung der Anschläge durch PI schon etwas seltsam vor. Schweigen wäre besser.

  160. Es ist kein
    Reiner Zufall,
    dass #202 schnuffelchen damit recht hat:

    „Trotzdem gibt es qualitative Unterschiede zwischen den genannten Jugendorganisationen, oder?“

  161. kewils Beiträge gefallen mir in letzter Zeit immer besser. Seit dem Wochenende ist zu beobachten, wie viele Islamkritiker in einem Akt von vorauseilendem Gehorsam sich tausendfach entschuldigen und zurückrudern wegen eines fanatischen Spinners, der absolut nichts mit uns gemein hat.
    Breiviks Ziel war eine Radikalisierung beider Lager – der „Kulturmarxisten“ ebenso wie der Konservativen. Er wollte durch die Ermordung ihrer Kinder die Sozialisten dahinbringen, vehement gegen jede Form von Islamkritik/Kritik an Multikulti etc. vorzugehen, so daß Islamkritik nicht mehr öffentlich geäußert werden darf. Die Konservativen sollen dadurch in den Untergrund abgedrängt werden, wo, so hofft Breivik, sie sich radikalisieren und seinem bewaffneten Kampf folgen. Er will den Bürgerkrieg über Europa bringen. Jeder „linke“ Medienvertreter, der jetzt gegen PI und überhaupt gegen Islamkritik hetzt, spielt dem norwegischen Spinner in die Karten!

  162. #122 no Irenismus (25. Jul 2011 13:24)

    OK. Dann stellen wir uns das mal bildlich vor. Ich gehe mit entsprechender Bewaffnung und wegen mir in Polizeiuniform zur Tarnung in eine mittlere Diskothek und beginne damit, gezielt, Leute zu erschiessen. Jede Wette: nach spätestens einer Minute fliegt mir ein Hagel auf Biergläsern und Aschenbechern (ach so, gibt es ja nicht mehr…) entgegen. Wenn mir das noch nicht reicht, dann eine Minute später die mit vereinter Kraft aus ihren Sockeln herausgerissenen Tische und Stühle.

    Soweit zur “In-Door”-Situation. Hier haben wir eine “Out-Door”-Situation. Ggf. etwas anders, aber auch dort gibt es Gegenstände.

    also Mädels, habt ihr schon mal mit nem scharfen Sturmgewehr geschossen. Wenn man der Feuernde ist, begreift man die unbändige Kraft und Gewalt, die davon ausgeht richtiggehend körperlich. Wer davor steht, ich nehme mal an, keiner von uns war in dieser mißlichen Lage, will nur in der Erde versinken und ist keines klaren Gedankens fähig.
    Flugs ein paar Steine werfen ist 100 prozentig nicht drin.

  163. Man muss aus der Situation das Beste machen. Das Attentat ist für PI-News genau so schädlich, wie die RAF damals für die Linke Bewegung war: Nämlich gar nicht!

  164. @ #208 mhba Der Massenmörder kann wohl nur als wahnsinnig oder abartig bezeichnet werden. Dazu hat dieser Drecksack der Kritik an der Islamisierung einen Bärendienst erwiesen.

  165. @Bezichtiger der Pietätlosigkeit

    Niemand will die Tat mit dem Fakt des Artikelinhalts relativieren.
    Klar muss aber auch sein, daß Breivik wohl mehr eine Realität beschrieben hat, statt einer irren Verschwörungstheorie.
    Es sind eben die gleichen Kräfte die auch in anderen europäischen Staaten wirken.

    DAS ist alles, was der Artikel klarstellen soll und auf was sich Breivik in seinen Aussagen auch bezieht.

    Die Tat wird damit keineswegs relativiert, sie bleibt absolut inakzeptabel, unter jedem Gesichtspunkt.

  166. @#8 „der Hinweiser“

    eben, Ihr seid die typischen Vertreter der von mir erwähnten Blindheit. Ich nenne es politische Dummheit, schon kriminell dumm. Die „armen“ Palästinenser, dass ich nicht lache. Die Führung dieses zusammengewürfelten „Volkes“ hat noch unter dem schlimmsten Terroristen, Arafat, alles Chancen für einen Friedensprozess vertan, bewusst und aus eben dergleichen politischen und ideologischen Unfähigkeit, den richtigen historischen Zeitpunkt zu erkennen, vertan, immer wieder. Selbst die Amerikaner und wohlmeinende westeuropäische Politiker dieser Jahre, sind daran schier verzweifelt, auch ein Herr Aussenminister Fischer. Man kann keinen dauerhaften und vertrauensvollen Frieden mit Arabern schliessen, deren Ideologie heute noch in wesentlichen Punkten der früheren Naziideologie gleicht.

  167. #152 Aeinstein (25. Jul 2011 13:56)
    Man soll aber auch darauf hinweisen dürfen, dass es auch gerade unter den jüdischen Siedlern im Westjordanland nicht wenige gibt, die derartige Taten an Palästinensern gutheissen und dass Rabbiner sogar inspierende religiöse Mordaufrufe verfassen ( total krank so was) und dass ein mit diesem irren Norweger vergleichbarer Schwerverbrecher (Baruch Goldstein, er erschoss dutzende Palästinenser aus religiöser Sicht) gerade unter jüdischen Siedlern dort extremes Ansehen genießt.

    So, weiviele von diesen Siedlern kennen Sie denn persönlich? Das musste früher oder später kommen, es war genau wie HIER ein Einzeltäter, der in Israel dafür bestraft wurde und dessen Taten in der breiten Öffentlichkeit verurteilt wurde – SO, die Sache ist jetzt mehr als fünfzehn Jahre her, ich hoffe, die Musels werden EUCH noch in fünfzehn Jahren diesens „Christliche Massaker“ vorwerfen, sie machen nichts anderes, immer schön mit dem Finger auf andere zeigen nicht wahr?

    Und zu den Anschuldigungen einiger hier, es ist ein Fakt, eine Tatsache, das Bild gab es schon am 21. Juli im Net, man wird doch wohl noch Tatsachen ansprechen dürfen, wenn Muslime Kinder in die Luft bomben, und das geschieht nicht zum ersten Mal, wird das tunlichst ignoriert, gefundenes Fressen aber wird es, wenn dies ein blonder Fundichrist tut, und zwar für den Islam ein gefundenes Fressen….. dann gibt es tagelange oder wochenlange Aufschreie, hätte das nicht auch ein linker Chaot sein können, was wäre dann geschehen?

    Nee, nee, die ganze Sache läuft aus dem Ruder.

  168. #10 talkingkraut

    … Meine Kinder dürfen nicht auf politische Jugendlager. Jugendlager der Kirche sind natürlich in Ordnung. …

    ———————————————-

    *LOL* Insbesondere der evangelischen Kirche, was?

    Ansonsten: Lesenswerter Post!

  169. Augenscheinlich können die da in Norwegen noch nicht einmal richtig zählen.Passt aber ins Bild,die glauben ja auch sogar daran,dass sie einen Geheimdienst haben.von der Unprofessionalität ihrer Polizei angesicts dieser blutigen Meinungsäußerung ganz zu schweigen. Na ja,Schuld daran ist bestimmt Israel.

Comments are closed.