Gestern zeigte Report Mainz einen sehr interessanten Bericht darüber, wie islamische Extremisten deutsche Familien auseinanderreißen. Die Salafisten, von denen im Beitrag die Rede ist, versprechen das Paradies und werben insgeheim für einen Gottesstaat in Deutschland. So auch mittlerweile im beschaulichen Pforzheim.

Die Pforzheimer Zeitung berichtet:

Die Eltern einer 19-jährigen Frau haben schwere Vorwürfe gegen radikalislamische Salafisten erhoben. Sowohl gegenüber dem SWR-Magazin „Report Mainz“ als auch zur PZ sagen die katholischen Eltern, sie würden ihre Tochter nach deren Übertritt zum Islam und der Heirat mit einem Vorstandsmitglied der Gemeinschaft deutschsprachiger Muslime in Pforzheim nicht wieder erkennen.

Die Salafisten haben ihre Moschee an der Franziskusstraße und gelten für Verfassungsschützer als rückwärtsgewandte Strömung, die westliche Werte ablehne. Trotzdem – oder vielleicht gerade deshalb – ist der Salafismus die am schnellsten wachsende islamistische Strömung in Deutschland. Bekanntester Vertreter ist der Wanderprediger Pierre Vogel, getauft als Katholik, Ex-Boxer und zum Islam über getreten. Er war schon zweimal in Pforzheim und sprach vor mehreren hundert Fans in der Nagoldhalle.

Hier das Video der gestrigen Report-Sendung:



(Danke allen Spürnasen)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

84 KOMMENTARE

  1. Guter Bericht. Auf RTL (man glaubt es kaum) läuft die Tage auch einiges, wo ich 3x schlucken musste, weil wirklich die gängigsten Klischees bedient wurden (Mitten im Leben, usw.)

  2. Ich bin entsetzt, sprachlos, noch wütender als ich ohnehin schon war und kann als Vater einer Tochter das Leid dieser Eltern nachvollziehen und bedaure diese Leute auf das Tiefste !
    Ich hätte kein Interview gegeben, sondern wäre Amok gelaufen !

  3. Die Eltern sind jetzt nur noch christliche Schriftbesitzer, also Dhimmi Sklaven die unter den Moslems stehen. Der Kontakt wird wohl nur noch auf Grund von Dawa (Missionierung) bestehen.

  4. Ja, Sebastian. Waere auch Bildseiten 1 Kandidat, wenn meiner Tochter so etwas passieren wuerde…nur wird es nie, da der Feind bekannt ist!

    Nur….die Eltern des Maedchens haben doch JETZT in diesem Moment immer noch keinen Plan, dass der Islam der Teufel ist. Genau so wie min. 70% der anderen Dummmichels ebenfalls voellig ahnungslos sind.

  5. Es wird noch bunt werden mit dem was da kommt!

    wie islamische Extremisten deutsche Familien auseinanderreißen.

    Ich denke das tut jede fundamentale Religion. Die Evangelikalen ganz vorne mit dabei.

  6. @#6 Deutscher in Irland

    So sollen wir zumindest glauben. Habe heute beispielsweise eine HR-Umfrage mitbekommen.Thema : Die Dänen machen die Grenzen dicht, was halten Sie davon? Ergebnis: 96, nochwas Prozent!!!!! meinten:Wir sollten das auch tun…Alles klar?

  7. Jochen 10, find ich auch. Die sind so ja auch genauso wie die Mohammedaner. Immer steinigen und Flugzeuge in Gebaeude fliegen. Echt jetzt!

    Du Blindfisch!

  8. @Schnauze voll vom Islam,

    Sowas schwant mir auch manchmal. Ich hoffe, dass du recht hast.
    Diese Gehirnwaesche der deutschen Presse macht halt auch vor meinem Braegen nicht Halt.

  9. „katholischen Eltern“

    Was sind denn heute „katholische Eltern“?

    Ein „katholischer“ Wowereit?
    „Pille ist Gottes Geschenk“-Verkünder?
    Frauenordinations-Befürworter?
    Scheidungs-Normalisierender?
    Zölibats-Abstinenzler?
    Trinitäts-Verweigerer?
    Jungfrauen-Bestreiter?
    Abtreibungs-Verharmloser?
    Freitod-Endlaster ?
    PID-Sortierer?
    Auferstehungs-Verweigerer?
    Opfer-Verselbstständiger ?
    Mensch-Gott-Trennender?
    Welt-Individual-Predigender?
    „Islam ist Frieden“-Verkünder?

    Was sind denn heute „katholische Eltern“?

    Frühstücken sie mit ihren Kindern?
    Zu Mittag oder zu Abend?
    Spielen sie mit ihren Kindern?
    Beten sie mit ihren Kindern?
    Gehen sie in die heilige Messe mit ihren Kinder?
    Erzählen sie von Gott und Christus?
    Leben sie selber im Glauben?
    Haben sie Freude und Dank für ihr Kinder-Geschenk?
    Demut? Und nehmen sie sich dafür an?

    Ansonsten ist Katholisch nur ein Fremdwort ohne Sinn und Verstand, das einfach nur missbraucht wird und nur noch dem Zeitgeist entspricht?

    Und dann dürfen sich alle auch nicht wundern???

  10. Die Kinder wurden von den Salafisten abgeworben. Und was haben die Eltern gemacht? Haben sie ihre Kinder vor dem Islam gewarnt, vor dem Islam aufgeklärt? Ich glaube nicht.
    Denn zuerst wurden doch die Eltern dieser Kinder verführt: Multikulti ist ganz toll, Islam heißt Frieden, Bunt statt Braun, Mehr Geld gegen Rechts, Islamkritiker sind böse Rechtspopulisten und Rassisten, und dergleichen mehr. Diese Eltern haben das geglaubt und die Parteien gewählt, die diese Zustände in Deutschland erst ermöglicht haben.
    Es wäre interessant zu erfahren, wie diese Leute heute darüber denken.

  11. Ich vergaß zu erwähnen, dass Frau Schavan die Frömmigkeit der Muslime so sehr bewundert.

  12. (Ok. Ich nehme alles zurück und bitte bei PI um Abbitte, dass ich unterstellt hatte, sie würden nicht auf den Bericht eingehen.)

    Hier ist das gleiche Video nochmal auf youtube, im offiziellen ARD-Channel.

    Interessant besonders wegen der Diskussion unter dem Video, natürlich müssen unsere Morgenländer wieder alles relativieren und rechtfertigen:

    http://www.youtube.com/watch?v=PSBX4JXDkBU

  13. OT als Gutennachtgruß: Ich höre gerade, 200 Afrikanische Flüchtlinge sollen abgesoffen sein 😉 wie werden wir es uns leisten können, auf diese unverzichtbaren „Talente“ auch noch verzichten zu können? Unsere armen Renten…

  14. @16 hi hi hi, eigentlich platt, aber ich kiecher immer noch. Am besten mit nem uebergezogenem Schweinedarmfaustpraeser.

  15. Naja, man soll sich ja nicht freuen darueber. Waere ja auch nicht noetig, wenn mann! mal die Grenzen nach US Vorbild schuetzt.
    …da ist man am Flughafen drueben ja schon am fremdstolzen

  16. So, nun schlaft mal alle gut, damit ihr morgen wieder geistreiche Kommentare abgeben könnt. Das Sandmännchen ist da!

  17. …ist der Salafismus die am schnellsten wachsende islamistische Strömung…

    Schön dass jetzt auch PI brav zwischen den zahlreichen besonders vielfältigen extremen radikalislamistischen- und noch radikalislamistischereren Strömungen™ differenziert!

    Kommt dann demnächst auch ein Artikel über unterschiedlich schlimme Burkas?

    Ich hab nämlich gehört, dass die blaue Burka noch radikalislamistischer als die schwarze sein soll, während ne braune Burka sogar schon fast als dialogbereit-moderat zu betrachten ist…

  18. Ich bin ja schon weg. Aber mir hat man beigebracht :Wer sich in Gefahr begibt (ohne Not, und von Not kann ja wohl keine Rede sein, da ja in den Herkunftsländern endlich die „langersehnte Demokratie“ erstritten wurde), kommt eben nunmal darin um.

  19. @ Dichter

    Denn zuerst wurden doch die Eltern dieser Kinder verführt: Multikulti ist ganz toll, Islam heißt Frieden, Bunt statt Braun, Mehr Geld gegen Rechts, Islamkritiker sind böse Rechtspopulisten und Rassisten, und dergleichen mehr. Diese Eltern haben das geglaubt und die Parteien gewählt, die diese Zustände in Deutschland erst ermöglicht haben.

    Da sprechen Sie einen sehr wichtigen Aspekt an. Durch die eigene Werteverunsicherung und aus einem bis zum Selbsthaß oder Haß auf die eigene Kultur gesteigerten Selbstkritik öffnet der Deutsche einem dogmatischen Islam Tür und Tor.

    Wer den Islam als gewalttätig bezeichnet gilt schnelle als Rassist, vorurteilsbehaftet oder sogar Rechts. Wer den Islam als friedlich bezeichnet gilt als progressiv.

    Dabei ist den Islam ohne Kenntnis für friedlich zu halten nicht weniger Vorurteil als ihn ohne Kenntnis für gewalttätig zu halten. Vorurteil oder nicht macht eigentlich nicht aus, was man denkt, sondern ob man Erfahrungen mit dem Objekt hat oder zumindest darüber verschiedene Quellen gelesen hat.

    Irgendwie gilt mittlerweile aber jedes Werturteil über andere Ethnien als böööse böööse, dagegen jedes positive Werturteil (was eben nicht weniger Vorurteil sein muss) als gut und progressiv.

    Dahinter steht meines Erachtens, dass der Deutsche nach der Nazizeit, die ja nun schon 70 Jahre her ist, eigeimpft bekam immer schön lieb zu sein.
    Wir sollen nicht mehr aggressiv sein dürfen, nicht stolz und nicht sich abgrenzend.

    Aggression, Stolz und Abgrenzung sind aber durchaus normale Teile einer menschlichen Psyche, solange sie in gewissen Grenzen bleiben.

    Das man daher zum Beispiel auf einen fremdartigen islamischen Fundamentalismus aggressiv und sich abgrenzend reagiert ist weitaus normaler, als die Islamisten noch zu seinen Freunde machen zu wollen und ihnen in allem Recht zu geben, weil man ja „kein Rassist“ sein will.

    Eine eigene Meinung über Dinge und das schließt auch religiöse Gruppen und Ethnien ein ist noch nicht verboten.

  20. @#22 Deutscher in Irland

    Aber, Du hast ja recht, mir wäre es auch lieber gewesen, die Herrschaften wären in Afrika geblieben (da wären sie ja nicht zu Schaden gekommen)

  21. @ WSD:
    Volltreffer!

    Ich kämpfe grade um meinenen Sohn aber nicht gegen die“Salafisten“ sondern gegen seine 68er Gutmenschenmutter.
    @ Jochen 10:
    Du bist das ultimative PISA-Opfer! Du hast keine Ahnung von „Evangelikalen“ noch von sonst was! Lerne lesen, denken und reflektieren. Sollte dir das in den nächsten Jahren gelingen, darfst Du gerne wieder deinen Mund aufmachen! Ansonsten frei nach …….. : Wer keine Ahnung hat, sollte einfach mal seine Fresse halten!

  22. Ich sehe das alles etwas anders, aus verschiedensten Gründen.

    1. Präzise der gleiche Report hätte seit den 70er Jahren immer und immer wieder gedreht werden könnten. Nur der Name der Sekte hätte gewechselt: „Bhagwan“, „Satanisten“, „Scientology“ etc. pp. In der Tat – es gab solche Reports. Irgendwas in den letzten 30 Jahren gelernt? Fehlanzeige.

    2. Die gelieferte Erklärung, die Tochter habe irgendwas im Internet zufällig gefunden, ist BULLSHIT. Aber klar, das böse Internet ist schuld.

    3. Dagegen steht allein schon die Story, dass das Mädel mit ihrer jüngeren Schwester(!) regelmässig in die Moschee(!) ging. Hat aber weiter niemand gestört.

    Mich würde interessieren: was haben diese Mädels im Alter von 12-19 (bzw. 17 im Fall der Schwester) gemacht?

    Welcher Freundeskreis?
    Welche Musik wurde gehört?
    Wie wurde die Freizeit verbracht und mit wem?
    Welche politischen Einstellungen wurden gefördert bzw. vertreten?

    Was letzteres betrifft: eine sichere Wette ist, dass sowohl im Elternhaus als auch im Bekanntenkreis der Afgnahistankrieg eine grosse Sauerei der bösen kapitalistischen USA und ihren Verbündeten in Deutschland sei. Waren die Tussen gar bei Kirchentagen? Haben sie Kässmann-Predigten gehört?

    Auch eine Konvertitin zieht nicht so ohne weiteres mit ihrem neuen Angetrauten in den Djihad nach Afghanistan. Da muss vorher schon allerlei in ihrem Kopf gelaufen sein…

    Weitergedacht: die Vorfeldrekrutierung für die Salafisten wird nicht durch die Salafisten selbst erledigt. Das ist vielmehr das Geschäft der Kässmanns und Göring-Eckhardts.

    Und schliesslich:

    4. Nahezu alle Eltern „verlieren“ ihre „Kinder“ (die mit 19 eben längst keine „Kinder“ mehr sind) im Alter von 19, 20, etc. Und DAGEGEN können sie auch nichts unternehmen – sie können allerdings VORHER ggf. beeinflussen, an WEN oder WAS.

    Ansonsten hat Dichter schon viel richtiges gesagt.

  23. Das ist der wahre Islam

    AliSina.org

    Seite 201 „Destruction of Family Ties“ (Zerstörung von Familen Verbundenheit)

    …Muhammad split families by stating that the believers must pay their allegiance first to Allâh and his Messenger and disobey their parents if they come between them and Islam.

    The following verse from the Qur’an makes this point clear:

    Now We have enjoined on man goodness towards his parents; yet (even so) should they endeavor to make you commit Shirk (disbelieve) with Me of something which you have no knowledge of, obey them not.[305] ….

  24. #3 Sebastian (05. Jul 2011 22:50)

    Man kann seine Kinder aber auch vorher Aufklären. Man sieht ja die Schwester ist nicht Konvertiert.

  25. Quran 29 Al-’Ankabut Verse 8 „Und Wir haben dem Menschen anbefohlen, seinen Eltern Gutes zu tun. Doch wenn sie dich zwingen wollen, Mir das zur Seite zu stellen, wovon du keine Kenntnis hast, so gehorche ihnen nicht. Zu Mir werdet ihr heimkehren, (und) dann will Ich euch verkünden, was ihr getan habt.“

  26. #29 Stefan Cel Mare (06. Jul 2011 00:10)

    Zustimmung und auch zu #Dichter!!!

    Bzgl. Ihrem Punkt 4:

    (die mit 19 eben längst keine “Kinder” mehr sind) im Alter von 19, 20, etc.

    Tatsächlich fängt das Erwachsensein mit der Pubertät an! Das meine ich nun mehr vom Gehirn her betrachtet, als sexuell überstrapaziert (nicht hilfreich) permanent verwirrend propagandiert !

    Mit 19 oder 20 gibt es keine Kinder mehr!!! Bestenfalls kindliche Erwachsene (auch oft älter), die zum einschlafen noch Kindheits-Hörspiele (mittlerweile auch für Erwachsene) oder ein Kuscheltier (manchmal lebend) benötigen!

    Jedes Kind rebelliert, aber gegen Kinder macht es zum Erwachsenwerden keinen Sinn…

    Und Erwachsensein ist mehr als nur Party, Geld oder Überleben…

  27. 29 Stefan Cel Mare
    Du hast zu 100% Recht.
    Die Eltern denken das ihre Kinder die
    freihe Wahl haben sollten, welchen Weg
    sie einschlagen wollen.
    Das diese Einstellung sie zu leichten
    Opfern macht,wollen sie nicht sehen.
    Eltern müssen schützen !

  28. Wenn denn Jugendliche in den Totalitarismus abdriften, sollte man denen dringenst klarmachen, daß sie es mit Volldeppen zu tun haben, deren Weltbilder nur durch Verschwörungstheorien und lauter krudes Zeug zusammengehalten werden. Ferner müssen sie merken, daß sie sich für eine falsche Sache selbst zum Esel machen. Leider fehlt vielen Eltern das politische und theologische Hintergrundwissen, um diesen Verführern geistig und verbal Paroli bieten zu könnnen. Eigentlich müßte es ein bundesweites Programm mit Betreuungsangeboten unter dem Titel „Jugend ohne Extremismus“ oder ähnlich geben, stattdessen wird im Rahmen von „Bunt statt braun!“ unmittelbar die rote SA namens „Antifa“ alimentiert. Verrückte Verhältnisse!

  29. ich verfolge die Inhalte dieser Seite schon seit monaten regelmäßig. Ich muss sagen das ich schockiert bin das außerhalb meiner lieben Heimatstadt (Wiesbaden) genau die selbe scheisse herscht. allein in den letzten 3 monaten wurden 5 leute opfer von underen netten migranten (alles messerattacken von denen bekanntermaßen einige tödlich endeten). Ich frage mich nur jedes mal ob und wann sich die Chance endlich bietet mal aktiv etwas dagegen tun zu können.

  30. Es ist unabdingbar angebracht, das man in erster Linie die Linken und Grünen bekämpft, auch die verblendeten Gutmenschen die sich bei SPD und CDU verstecken. 😀
    Notfalls den einen oder anderen Nachbarn dieser „Zunft“ ein paar hinter die Löffel geben, nur so wird das was…….[…] :mrgreen:

    Gruß

  31. #18 Schnauze voll vom Islam

    OT als Gutennachtgruß: Ich höre gerade, 200 Afrikanische Flüchtlinge sollen abgesoffen sein wie werden wir es uns leisten können, auf diese unverzichtbaren “Talente”

    Sowas mit einem Smiley zu versehen ist zynisch und mies. Und spielt außerdem den PI-Gegnern in die Hände. Das muss nicht sein.

    Gerade weil seriöse Islamkritik so wichtig ist.

  32. Die Gründe sind hoffentlich jedem klar: Konvertiten dürfen ihre Dhimmi-Eltern nicht beerben. Erbe kann aber rein gewaschen werden, indem man es Allah spendet.

  33. 1. Präzise der gleiche Report hätte seit den 70er Jahren immer und immer wieder gedreht werden könnten. Nur der Name der Sekte hätte gewechselt: “Bhagwan”, “Satanisten”, “Scientology” etc. pp. In der Tat – es gab solche Reports. Irgendwas in den letzten 30 Jahren gelernt? Fehlanzeige.

    SIe verkennen den Unterschied. Es ist ja richtig, dass sich manch einer vielleicht nur aus Mode oder pubertärem Protest den Salafisten anschliesst.

    Der Unterschied zum Satanismus ist nur, dass der Islam – worunter ich den Salafismus einorden – die Weltherrschaft anstrebt und der Demographie sei Dank auch eine reale Chance auf die Machtergreifung in Europa hat.

    Weiterer Unterschied: nichtislamische Sekten fangen nicht an auf einmal Selbstmordattentäter auszubilden, bei dem Islam wird das langfristig betrachtet immer geschehen, um die „Gemeinschaft der Gläubigen“ „Zu verteidigen“.

  34. #36 Indianer Jones (06. Jul 2011 01:10)

    Ich sehe es mittlerweile so: es gibt vier grosse Fraktionen in Deutschland (im Zweifel in Europa).

    1. Globalisten, NWOler, EUdSSR-Förderer, Industrie, Bilderberger, Sozialingenieure. Typen wie Zetsche, aber auch Wulff, Merkel, Westerwelle. Plus ein Teil der MSM.

    2. Linksradikale und Grüne, Antifa. Alle mit dem Ziel, die bürgerliche Gesellschaft auf Teufel komm raus zu vernichten. Hier ist auch der andere Teil der MSM zu finden.

    3. Die Muslims, die im wesentlichen darauf setzen, den Laden durch Geburtendjihad zu übernehmen. Die Unruhigeren unter ihnen, die es nicht abwarten können, setzen auch bereits auf andere Mittel, das Ziel ist jedoch das gleiche.

    4. Alle anderen. Also, nicht nur wir, die „Biodeutschen“, sondern auch der nette Inhaber der griechischen Stammlokals, Kroaten, Serben, die seit Ewigkeiten hier sind.

    Das Lustige ist, dass von den Gruppen 1 bis 3 jeder meint, die anderen beiden instrumentalisieren zu können, bis das Endziel erreicht ist. Das wird natürlich so nicht klappen können.

    Wir müssen viel stärker die Widersprüche zwischen diesen Gruppen aufdecken und ausspielen.

  35. Es müssen nur die Lügen der Zuwanderungsindustrie und der Integrationsindustrie aufgedeckt werden……und Ruhe ist im Schacht…..[..]
    Also forsch ans Werk…….[…]

    Gruß

  36. #40 Unzeitgemaesser (06. Jul 2011 01:35)

    Der Unterschied zum Satanismus ist nur, dass der Islam – worunter ich den Salafismus einorden – die Weltherrschaft anstrebt und der Demographie sei Dank auch eine reale Chance auf die Machtergreifung in Europa hat.

    Weiterer Unterschied: nichtislamische Sekten fangen nicht an auf einmal Selbstmordattentäter auszubilden, bei dem Islam wird das langfristig betrachtet immer geschehen, um die “Gemeinschaft der Gläubigen” “Zu verteidigen”.

    Geschenkt – das wissen wir doch alle.
    Der Punkt hier war ein anderer, nämlich der, dass es aus Sicht der Eltern erst einmal keinen Unterschied gibt – das „Kind“ ist „weg“.

    NB vor „Bhagwan“ konnte es den Eltern auch passieren, dass das „Kind“ beim KBW landete.
    Auch die strebten die Weltherrschaft an.
    Und zumindest BaWü wird heute von einem Ex-KBWler regiert.

  37. aber die ganze sache zeigt auch wiederum das man recht einfach informanten und v-leute da einschmuggeln könnt 😀

  38. #41 Stefan Cel Mare (06. Jul 2011 01:37)
    @
    Ich habe ja auch nur die Integratinonsindustrie angepragert und alles was dazugehört.
    Selbstverständlich gehört da noch die Entwicklungshilfeindustrie und die Arbeitsbeschaffungsmaßnahmenindustrie dazu, man merkt schon an diesen langen Namen das da vieles, allzuvieles im Argen liegt. :mrgreen:

  39. So auch mittlerweile im beschaulichen Pforzheim.

    Beschauliches PZ ??? also mir fiel in dem letzten Jahren PZ und seine Zeitung nur als Hochburg der Vertuscher , Verharmloser und Verdreher von Tatsachen über Kulturbereicherung auf

  40. #48
    schade, darüber habe ich vorhin einen ausführlichen Bericht verfasst, der verschwand aber…..ich nehme an aus technischen Gründen, sowas kann ja vorkommen…die Welt ist nun mal nicht perfekt…[..] 😀

  41. #11 WahrerSozialDemokrat

    Das klingt fast wie „Soetwas wie moderate Katholiken gibt es nicht, dass ist eine Beleidigung für uns!“ 😉

  42. Da hat ein junges Mädchen die eine Gehirnwäsche durch eine andere ersetzt, denn auch an unseren Schulen werden die jungen Menschen von ihrer Einstellung her massiv manipuliert. Zudem wächst der Druck auf die Schüler immer stärker an – die Selbstmordrat ist gestiegen, der Druck entlädt sich in Amokläufen etc.

    1) eine Frau muß Beruf und Familie unter einen Hut bringen, sonst ist sie rückwärtsgewandt, Kinder aollten produziert werden, anschließend abgeliefert an den Staat, damit dieser dieser sich die nächste Generation braver Steuerzahler heranziehen kann.

    2) eine Frau hat sich um den Haushalt und um die Erziehung der Kinder zu kümmern, sie ist dem Mann untertan ohne eigenen Willen (sry, wenn ich das ein bissel salopp ausdrücke).

    Nich jede Frau findet eine berufliche Zukunft als Vorstandsmitglied einer großen Firma erstrebenswert. Und leider ist so, daß unsere uralten Instinktmuster viel besser zum zweiten Lebensentwurf passen. „Katharina“ hat sich für Nr. 2 entschieden.

    lg

  43. #12 Dichter (05. Jul 2011 23:25)

    Sehe ich auch so. Eine Gefahr, die Eltern (noch) nicht zu sehen vermoegen, die der Staat auch nach allen Kraeften verschleiert wie die Rechtglaeubigen ihre Frauen, die rechtstaatlich-administrativ vertuscht wird, wie Kriminelle deren Taten, ist ja auch schwer wahrnehmbar.

    Hinzu kommt, dass in Schulen und Ausbildungseinrichtungen den -regelmaessig leicht manipulierbaren- Kindern und Jugendlichen, ja auch niemals die Gefahren des „Islam“ vermittelt. Im Gegenteil!
    Friede, Freude, Multikulti-Halal-Eierkuchen in Kindergarten, Schule und Ausbildungseinrichtungen. – Wahnsinn mit Methode.

    Und die „katholische Amtskirche“? Laedt sich „multiglaubenskulturell wertvoll“ den „Imam“ der Faschidiologie zum Dialueg ein, und „beglueckt“ ihre katholischen Schaefchen mit dem Faschislam. – Unglaublich.
    Was sehen Kinder, Jugendliche, Halberwachsene darin? Ich fuerchte sie sagen, „na ja, ist wie der Glaube von Mama und Papa, nur evtl. ehrlicher, tiefer, sinnstiftender“.
    Ich sage, wer solche „katholischen“ Amtskirchenfuersten hat, braucht sich um den „Erfolg“ des Faschislam dann auch nicht mehr wundern. Oder, anders gesagt, wer solche spirituellen „katholischen“ Glaubensverkuender hat, der braucht sich um die wachsende Schar der Kirchenfeinde keinen Sorgen mehr machen.
    Auch das werden Eltern sicher noch nicht akzeptiert haben.

  44. Was wundern wir uns denn? Junge Leute suchen eben Orientierung und einen Sinn im Leben. Wir lehren unsere Kinder weder über unsere Religion noch über unsere Werte auf. Wir kümmern uns nicht mehr darum, dass unsere Kinder feste Standpunkte verinnerlichen. Wir leben in einer wert- und sinnfreien Gesellschaft und wundern uns dass sie solchen Rattenfängern in die Hände fallen? In solchen Fällen muss ich sagen, liegt das Hauptproblem in unserer sogenannten „Leitkultur“, die weder leitet noch eine Kultur darstellt. Es wird ständig von Kultur gefaselt und im Grunde meint man nur verstaubte Relikte in Museen. Alles worauf sich unsere Kultur aufbaut sind Werte, Traditionen und Überzeugungen aus alten Tagen die heute nicht mehr gepflegt sondern nurnoch in Archiven und Glasvitrienen bestaunt werden. Und dann kommen noch diese ganzen glorreichen antireligiösen Spinner dazu die keine Alternative für bestimmte Jugendliche darstellen. Ist es in unser entmenschlichten und entgöttlichten Welt verwunderlich das junge Menschen sich einen Sinn wünschen der über Karriere und Konsumverhalten hinausgeht?
    Solange wir nicht wieder lernen mit der gleichen Überzeugungskraft und Festigkeit unsere Religion das Christentum und die daraus abgeleiteten Regeln zu lehren und zu praktizieren wie es die Muselmanen machen, brauchen wir uns nicht wundern, wenn unsere Jungen Menschen in dieses kranke Weltbild abtauchen. Die Kirchen sind schwach und orientierungslos, die Gesellschaft glaubt an nichts mehr. Da liegt das Problem. Wenn wir eine Klare Position hätten und von unseren Überzeugungen wirklich überzeugt wären, dann hätten die Salafisten oder wie sie sich nennen mögen keine Chance.

    „Mein Volk geht aus Mangel an Erkenntnis zugrunde; denn du hast die Erkenntnis verworfen, darum will ich auch dich verwerfen, daß du nicht mehr mein Priester seiest; und weil du das Gesetz deines Gottes vergessen hast, will auch ich deiner Kinder vergessen!“
    Hosea 4,6

  45. Nachtrag zu #53

    Es sind doch vielfach die sog. Amtskirchen selbst, und zwar sowohl der „protestantischen“ wie „katholischen“ amtlichen Kirchenverhinderer, die dem Faschislam vom Dick- bis in den Duenndarm hineinkriechen.
    Solange die Amtskrichen glauben, man muesse dem Faschislam auch noch Traubenzucker in dessen Oeffnungen blasen, und der Kirche, den Erloesungshoffenden den Faschislam als „Kumpel im Glauben“ aufschwatzen, solange darf man sich als Eltern auch nicht wundern, wenn die Kinder durch den Faschislam, als „Alternative“, als evtl. sogar „urspruenglicher“, „tiefer“, „fester verankert“, gefangen und unterworfen werden.

    Das hierzu zuvor geschriebene bitte ich mit zu beachten.

  46. Mein Mitleid hält sich in Grenzen.
    In einem Elternhaus, in dem nicht an die „Sonne, Mond und Sterne“-Claudia Roth geglaubt wird, wo man sich auch kritisch mit unserer Multi-Kulti-Gesellschaft auseinandersetzt wäre so etwas wohl nicht passiert. Die ganzen Bücher, die Moschee-besuche, der islamische Freund…. Das hat nicht alles in 3 Monaten stattgefunden.
    Das wird noch vielen Gutmenschen-Eltern widerfahren. Wer über Jahrzehnte die Integrationspolitik von rot/grün unterstützt hat, sich gegen die zunehmende Islamisierung nicht wehrt und seine Kinder tolerant zum Islam erzieht, der darf sich nicht wundern, wenn er sie verliert.

  47. Guten Morgen!

    Wie, noch etwas müde?

    Gut, hier ein Aufputschbeitrag:

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article13470264/Vereinte-Nationen-ruegen-deutsche-Sozialpolittik.html

    Vereinte Nationen rügen deutsche Sozialpolittik

    Jeder vierte Schüler müsse ohne Frühstück zur Schule, Migranten würden diskriminiert: In ihrem neuesten Bericht rügen die Vereinten Nationen Deutschlands Sozialpolitik.

    Die Vereinten Nationen gehen in ihrem neuesten Staatenbericht hart mit der sozialen Lage in Deutschland ins Gericht. Migranten würden diskriminiert und es fehle an einem umfassenden Armutsbekämpfungsprogramm, heißt es in der zehnseitigen Analyse, aus der der Berliner „Tagesspiegel“ in seiner Mittwochsausgabe zitiert. „Tief besorgt“ zeigt sich demnach der zuständige Ausschuss für wirtschaftliche, soziale und kulturelle Rechte, dass viele seiner früheren Empfehlungen nicht umgesetzt wurden.

    Einer der brisantesten Vorwürfe laute, dass jeder vierte Schüler ohne Frühstück zur Schule gehe. Nachdrücklich gefordert werden „konkrete Maßnahmen“, damit „Kinder, besonders aus armen Familien, richtige Mahlzeiten erhalten“.

    Kritisiert werden viele Ungerechtigkeiten auf dem deutschen Arbeitsmarkt und im Gesundheits- und Sozialwesen. Migranten etwa sähen sich nach wie vor großen Hindernissen bei der Wahrnehmung ihrer Rechte auf Bildung und Beschäftigung gegenüber, heißt es. Asylsuchenden würden sogar ausreichende Sozialleistungen versagt, dabei müssten sie „im Einklang mit internationalen Normen“ den gleichberechtigten Zugang zu beitragsunabhängigen sozialen Sicherungssystemen, zur Gesundheitsversorgung und zum Arbeitsmarkt bekommen.

    Welches Land bietet mehr und warum kommen dann so viele „Migranten“ zu uns?

    Waren die Milliarden an Hartz IV für die ungeschächtete Katz?

    Bildet ich mir immer nur ein, dass Murat im 5er-BMW zur ARGE fährt, da ist doch was im Argen!

  48. Auch wenn ihr mich jetzt sicherlich für wahnsinig haltet. Ich finde gut das sowas passiert und es muss noch viel öfter passieren und immer näher in unserem sozialen Umfeld einschlagen. Mehr Salafismus bitte! Nur dann werden wir aus dem schlaf geweckt. Natürlich sind wir traurig wenn wir das lesen, aber ich bin ehrlich ich bin nicht persönlich betroffen und bei der ganzen Scheiße die ich täglich ertragen muss bin ich so wie der Mainstream ich sehe es und konsumiere es fertig.

    Das muss sich ändern. Wir müssen uns ändern. Aber Änderung ist unbequem also muss irgendwoher der Druck kommen. Die Salafisten machen enormen Druck aber es ist noch nicht genug. Jeder von uns kann heute schon sagen wie die Reaktion auf eine Handlung von Salafisten aus der Sicht der Innenministerkonferenz ist.

    Ich habe hier auch von Leuten Kritik an den Eltern gelesen. Ich finde in einigen Punkten habt ihr Recht aber befinden sich denn nicht viele von uns in den selben Lebenssituation wie diese Eltern. Arbeiten Arbeiten Arbeiten fürs private kaum mehr Zeit. Während Libanesen, Türken und Araber hier von der Stütze besser leben als wir und unsere Kinder mit ihrem Macho auftreten (3er BMW, Goldkette etc.) beindrucken oder eben unterdrücken (je nach Geschlecht des Kindes).

    Die Unternehmen spielen das Spiel mit, sie geben solchen Leuten diese Luxusartikel und wissen, wenn die Zahlungsunfähig sind dann zahlt der Staat und gut ist.

    Würde einer von euch seinen Job aufgeben und damit die Gefahr die Grundversorgung für sich oder sogar für die ganze Familie zu verlieren um das Risiko einzugehen mit allen Mitteln gegen diese Leute vorzugehen? Natürlich nicht! Denn diese Türe schwingt nur in eine Richtung, während sich Türkenschläger alles erlauben dürfen und nachdem ihre tat dann vor Gericht ist, haben sie sich schon eine deutsche Freundin geangelt und schon gibt es ein gute Sozialprognose. Diese Tür gibt es für uns nicht, weil wir A: nicht kalt genug sind und B: weil man sie uns verwehrt, weil wir nur Deutsche sind.

    Ich glaube langsam das diese Thesen von dem Marschallplan mit der Bevorzugung fremder gegenüber der autochonen Bevölkerung nicht Theorie gebliben sind sondern das wir alle zum Spielball geworden sind. Man hat unseren Eltern vorgegaukelt das man ihnen vergibt nach dem 2. Weltkrieg aber in Wirklichkeit sieht es danach aus das wir noch in 100 Jahren dafür bezahlen werden. Anders kann ich mir die Haltung der Politiker nicht mehr erklären. Das ist zu offensichtlich was da alles passiert.

  49. @#29
    Mich würde interessieren: was haben diese Mädels im Alter von 12-19 (bzw. 17 im Fall der Schwester) gemacht?

    Sich quer durch halb Deutschland geb*mst und dann plötzlich die stolzen Türkinnen mit ihren bunten Putzlappen um den Schädel gesehen und wollten auch so werden. Von da an waren sie fromme und besonders ehrenvolle Frauen, die nur einen Muslim heiraten würden, niemals einen Deutschen, denn die sind dauernd nur besoffen, machen Party und behandeln die Frauen wie Freiwild.

  50. @ #58 8833Hugin6688

    Sehe ich ähnlich. Null Mitleid für diejenigen, die sich nicht kritisch mit dem Islam auseinandergesetzt haben und deshalb Opfer wie den Verlust ihrer Töchter und Söhne zu beklagen haben.

    Der Leitsatz „Schau hin, was Dein Kind macht“ gilt eben nicht nur im Bezug auf Ego-Shooter.

  51. Ich bin in Bayern aufgewachsen und bin regelmäßig in die Kirche gegangen und gehe immer noch, wenn auch nicht mehr so oft.
    Ich könnte mir es nicht im Traum vorstellen, dass ich zum Islam übertreten würde. Um deren Infostände in Pforzheim oder sonst wo würde ich einen großen Bogen machen.
    Was dieses Mädchen betrifft kann ich nur sagen, dass wenn sie dies aus freien Stücken gemacht hat oder dies immer noch will, dann soll sie dies tun. Selber schuld, wenn sie zuhause hocken will und nur für die Familie da sein will und gerne Kopftuch tragen möchte.

    VG aus dem erzkatholischen Bayern
    (und das ist auch gut so)

  52. An dem Tag gab es gleich mehrere Berichte über die Friedensreligion. Erst den über die Salafisten(Kommt das eigentlich von Fisten?), dann einen weiteren bei Report Mainz über einen deutschen Soldaten, der zum Islam konvertierte, aber weiterhin Zugang zu diversen Kasernen hatte. RTL hat einen weiteren im Gepäck, der über die Selbstaufgabe der Frauen berichtete, die sich mit moslemischen Satansanhängern auf Basis einer Beziehung einlassen.

  53. Hätte die Frau wenigstens vorher mal das Buch „Nicht ohne meine Tochter“ gelesen. Aber wie hier so viele Kommentare betonen: Trotz der erdrückenden Fülle von Fakten über den freiheitshassenden, frauenverachtenden, diktatorischen Charakter des Islam propagieren Viertel-, Halb- und Ganzpromis in Funk und Fernsehen die Wohltaten, die von den kulturbereichernden islamischen Mitbürgern unserer Gesellschaft gegenüber erbracht werden. Leider, leider wird immer der Fehler gemacht, den einzelnen Menschen aus diesem Kulturkreis mit der unveränderbaren, eindeutigen Lehre des Islam zu verwechseln. Der türkische Gemüsehändler von nebenan ist sicher ein netter Kerl, aber der Islam bleibt trotzdem so wie er ist. Und für die Behandlung der Ungläubigen gibt es auch keine nette Variante im Islam, sondern nur eine seit 1400 Jahren unverändert gültige.

  54. Ich will das mal in den allgemeineren Zusammenhang stellen, dass angeblich jeder Mensch eine Ideologie hat. Das wird ja hier immer wieder mal angesprochen.

    Menschen sind nun mal grundsätzlich anfällig für Ideologien. Sie vereinfachen, entlasten und geben Hoffnung und Geborgenheit in der Gruppe und was weiß ich, sonst noch.

    Der Anti-Rassismus, Anti-Imperialismus, Anti-Faschismus oder Ökowahn des Gut- oder Mainstreammenschen oder des Linksgrünen ist ja auch nur eine Ersatz- oder Zusatzideologie(religion).

    Und Religionen sind Ideologien und umgekehrt.
    D. h. jede Religion hat zumindest einen irrationalen Überbau.

    Das Christentum hat auch einen irrationalen Überbau, aber die Inhalte und Werte des Christentums oder der Bibel kann man, soweit sie mit den Werten die den Menschenrechten zugrunde liegen, leben, ohne sich diesem Überbau verpflichten zu müssen. Und auch gläubige oder reine Mitglieds-Christen müssen keiner säkularen Ersatz- oder Zusatzreligion verfallen. Und der ideologische Überbau des Christentums hindert einen Gläubigen oder pro forma Christen nicht grundsätzlich daran ein „unauffälliges“ Mitglied der Gesellschaft zu werden. Das ist der Unterschied zur teuflischen Ideologie des Islam oder zu Sekten oder säkularen Ersatz-Religionen.

    Als Kind hat man zunächst nicht die Wahl, sich bewußt für eine Ideologie zu entscheiden. Wie man es dann überhaupt schafft, den von mir genannten Ideologien auf ganzer Linie zu entrinnen, weiß ich nicht.

    Es ist möglich, aber wohl nicht gezielt planbar. Eine entsprechende Erziehung würde zwar helfen, könnte aber trotzdem wirkungslos bleiben, denn das Leben selbst muß ja noch gemeistert werden. Und das ist heutzutage schwieriger als früher und wird immer schwieriger.

  55. #1 Islam-Nein-Danke (05. Jul 2011 22:48)

    Und unser Verfassungsschutz guckt in aller Ruhe zu.
    —————

    Geht ja auch nicht um den „K(r)ampf gegen Rechts“ oder die „Scientology Sekte“.

  56. #12 Dichter (05. Jul 2011 23:25)
    Die Kinder wurden von den Salafisten abgeworben. Und was haben die Eltern gemacht? Haben sie ihre Kinder vor dem Islam gewarnt, vor dem Islam aufgeklärt? Ich glaube nicht.
    ———–

    Sehe ich genau so.

    Allerspätestens von dem Zeitpunkt an, als die Eltern merkten, dass etwas gewaltig schief läuft, hätten sie aus ihrem gutmenschlichen Elfenbeinturm herabsteigen müssen in die Niederungen des Scharia-Polit-Islam und seine Grundlagentexte (Koran, Sunna (Lebensführung des ProFeten) und Sira des großen Pädophilen).

    Die Bücher hatte ja schon die Tochter frei Haus geliefert. Man brauchte also nur noch nach zu schlagen und sich mit der gefährlichen Ideologie dieser kranken Pseudo-Wüstenreligion des 7. Jhds. zu beschäftigen.

    Hat man aber offensichtlich versäumt.

    Denn man ist ja (durch mehr als 60 Jahre Re-Education und links-grüne Gehirnwäsche) sooo toleraaant! Da will man sich doch keine Blöße geben.

    Jetzt, wo das Kind buchstäblich in den (Salafisten) Brunnen gefallen ist, hat man den Salat.

    So bedauerlich das auch ist, die jetzt jammernden Gutmenschen-Eltern haben einen erheblichen Teil Schuld auf sich geladen.

  57. Salafisten sind Moslems also geht eine erhebliche Gefahr von Moslems aus – Basta ❗

  58. Diese jungen Menschen sind auf der Suche nach Werte,halt und Sicherheit.Also genau das was ihnen dieser von 68 infiltrierte Staat nicht geben kann….Die Rattenfänger haben Konjunktur !

  59. ach, gesellschaftlichen ausschuss gab es, gibt es und wird es immer geben. so traurig es für die betroffenen familien auch sein mag, wenn sie kinder an religiöse sekten oder andere drogen verlieren….wirklich gefährlich sind diese häkelmützchen und ihre wickelmumien nicht. der scheinbar „gut integrierte schlächter von nebenan“ ist für die gesellschaft weit gefährlicher weil zersetzender.

  60. Es bleibt jedem selbst überlassen wie er das Kosten-Nutzen Verhältnis dieser Art von Missionierung für die Salafisten gestaltet.
    Ich fühle mich immer an mein Rekrutengelöbnis auf einem Sportplatz jwd. erinnert, wenn ich diese Bärtigen in der Fußgängerzone mit ihrer Steinzeitideologie werben sehe…

    „Ich gelobe, der Bundesrepublik Deutschland treu zu dienen und das Recht und die Freiheit des deutschen Volkes tapfer zu verteidigen.“

    … und frage mich ob die Existenz dieses Vereins nicht im Wiederspruch zu meinem 15 Jahre alten Versprechen steht.

    Wenn selbst die Medien die Salafisten jetzt schon als Staatsfeinde vorführen, müsste sich eigentlich um jeden dieser Bretterbuden zukünftig ein Flashmob mit Mistgabeln und Fackeln bilden. Was man sieht sind teilnahmslose Bürger mit ´ner Espritplastiktüte die zurück zur Familienkutsche eilen und Jungmusels die mal checken ob der Typ am Stand ihre Deutschenfeindlichkeit noch etwas mehr befeuern kann als es die gewohnte Clique aus DITIB und Stammvorbeter ohnehin tut.

    Aber das ist das deutsche Volk heute:
    Geprägt von Duckmäusertum, Lohnslave für halb Europa und ein gefundenes Fressen für einen Ideologie-Religionsmischmasch der seit 400 Jahren technologisch und militärisch nichts gebacken kriegt.

  61. Die Eltern mögen doch jetzt bitte den Koran studieren und sich die übliche Literatur „der Islam, mein Kind und meine Stellung in der geistlichen und weltlichen Welt“ von linksliberalen Verständigern durchlesen.

    In der jetzt gültigen Weltanschauung haben sie nämlich eine ganz andere Rolle einzunehmen, als ihnen vorher in unseren Kulturkreisen bewußt war.

    Eigenes Verschulden, wenn man sich nicht vorher informiert und agiert.

    Konsequente Verweigerung von (Weiter-)Bildung ist nämlich ein eher europäisches und vor allem Problem im deutschsprachigen Raum und wird nur Personen nicht-Deutscher Herkunft zugestanden.

  62. Ich bin zwar Jüdin, war aber auf einer katholischen Nonnenschule und hatte katholischen Religionsunterricht. Damals wurde man noch über den Islam aufgeklärt, es gab noch keine Vereinbarungen wie heute, dass dieser Mist schön geredet werden muss. Ich weiss natürlich heute viel mehr und habe das in erster Linie bei Robert Spencer gelernt. Aber wenn man heute die Schüler und Schülerinnnen sachlich über die Mongötzenideologie aufklären würde, dann gäbe es derartige Probleme nicht.

  63. Mann, oh Mann, da haben sie vor ein paar Jahren ein paar hundert von der Heimattreuen Jugend (Ich glaube, sie hiess so) verboten, weil sie Lagerfeuer machen, die Frauen Röcke anziehen und Zöpfe tragen und die Männer haben Balken und steine geworfen.

    Und kein Tag, an dem nicht die schreckliche Gefahr von Rechts beschworen wurde.Als ob morgen das 4. Reich ausgerufen wird.

    Ist da
    Reiner Zufall,
    dass diese Volkszerstörer aus dem Islam weitermachen, obwohl es sich um zigtausende handelt, die schon seit vielen Jahren hier wirken.
    Der Bericht von Report Mainz war wieder nur weisse Salbe für die Volksseele.

  64. #11 WahrerSozialDemokrat (05. Jul 2011 23:24)
    #26 Unzeitgemaesser (05. Jul 2011 23:46)

    DANKE!!!

    #29 Stefan Cel Mare (06. Jul 2011 00:10) „““Weitergedacht: die Vorfeldrekrutierung für die Salafisten wird nicht durch die Salafisten selbst erledigt. Das ist vielmehr das Geschäft der Kässmanns und Göring-Eckhardts.“““

    DAS…könnte doch Jochen10 gemeint haben mit den verhetzten und verhetzenden Evangelikalen???

    #39 Rojas (06. Jul 2011 01:21)

    Ja!!

    #42 Unzeitgemaesser (06. Jul 2011 01:35)

    Der Unterschied zwischen anderen Sekten und Islam ist tatsächlich die betriebene, NACH AUßEN GETRAGENE Aggressivität!!

  65. #43 Stefan Cel Mare (06. Jul 2011 01:37)

    JA!!
    Die Feinde mit ihren eigenen Waffen schlagen…

    #55 Kueltuervertriebener (06. Jul 2011 07:24)

    Das sehe ich auch so: die Gehirnwäsch, die in UNSERER Gesellschaft betrieben wird, ist eine perfekte Vorbereitung auf die Gehirnwäsche, die von Extremisten, egal welchen couleurs, betrieben wird.

    #56 DeutschTemplar (06. Jul 2011 07:41)

    Das ist ein versteckter und doch treffender Aspekt: unsere Kinder lernen von uns die Beliebigkeit aller Werte und damit auch ihrer eigenen Person(!)…und sehnen sich doch genauso wie wir Alten nach Sicherheit und Zukunft und Anerkennung!
    Das, was extreme Sekten GEBEN…ist…das Fehlen von Beliebigkeit!!!!
    Mit diesem Fehlen des Beliebigen begibt man sich auf einen Weg, der ENTWEDER GANZ NACH VORNE, ODER GANZ NACH HINTEN weist! Ein Dazwischen, ein Vielleicht, ein Ich-überleg’s-mir-noch-mal…gibt es nicht!!! Und DAS ist die ERSATZSICHERHEIT unserer verstoßenen und vergessenen und beliebig-gemachten JUGEND!
    Ich trauer, wenn ich mir diesen Schmerz verinnerliche! Und diese Trauer motiviert mich, nicht die Schnauze zu halten, sondern das Maul aufzureißen!

  66. #58 8833Hugin6688 (06. Jul 2011 07:51)

    Und genau deswegen tut mir dieses verlorene „Kind“ leid! Und die Eltern, die jetzt definitiv wissen, dass es zu spät ist! Und die Schwester, die ihre Schwester nicht mehr kennt!
    Und überhaupt, WIE es IN DIESER FAMILIE zu diesem Drama kam, wird hier per Annahmen und Unterstellungen zur vermuteten Tatsache stilisiert! Die wahren Hintergründe, die Tatsachen KENNEN WIR NICHT!
    …Ich würde sogar sagen: mit einer solchen Annahme-Vorgehensweise sind wir auf einem ähnlichen Niveau wie unsere Gegner, die aus Annahmen eines geisteskranken Pädophilen Gesetze zementiert haben.

  67. „““Die Bücher hatte ja schon die Tochter frei Haus geliefert. Man brauchte also nur noch nach zu schlagen und sich mit der gefährlichen Ideologie dieser kranken Pseudo-Wüstenreligion des 7. Jhds. zu beschäftigen.

    Hat man aber offensichtlich versäumt.

    Denn man ist ja (durch mehr als 60 Jahre Re-Education und links-grüne Gehirnwäsche) sooo toleraaant! Da will man sich doch keine Blöße geben.

    Jetzt, wo das Kind buchstäblich in den (Salafisten) Brunnen gefallen ist, hat man den Salat.

    So bedauerlich das auch ist, die jetzt jammernden Gutmenschen-Eltern haben einen erheblichen Teil Schuld auf sich geladen.“““

    Das sind Annahmen!

  68. #73 Jennerwein (06. Jul 2011 12:44)

    Genau! Wir versinken in unserem Scham uns selbst (dem Deutschen) gegenüber.
    Jedenfalls die älteren Semester.
    Und im Unterbewußtsein…

  69. Gerade etwas Irres gehört im RBB-Abendschau.
    Das ist es kein
    Reiner Zufall,
    dass sich die Linken und die Mos-lems nicht noch totlachen.

    Durchsuchungen nach rechter Demonstration
    http://www.rbb-online.de/nachrichten/politik/2011_07/durchsuchungen_nach.html
    06.07.2011

    „Fast zwei Monate nach den gewalttätigen Ausschreitungen bei einer rechten Demonstration in Berlin-Kreuzberg hat die Polizei am frühen Mittwochmorgen die Wohnungen von mehreren Verdächtigen durchsucht.

    Wie ein Polizeisprecher sagte, gab es in Berlin fünf Durchsuchungen. Betroffen waren demnach Wohnungen in Lichtenberg, Neukölln und Tempelhof. 60 Beamte seien im Einsatz gewesen, um Beweismittel sicherzustellen. Auch in Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen gab es nach Angaben der Behörden Kontrollen.

    Ermittelt wird gegen zwölf mutmaßliche Täter. Den Beschuldigten wird gefährliche Körperverletzung und Widerstand gegen Beamte vorgeworfen. Sie sollen bei dem Aufmarsch Mitte Mai am Mehringdamm linke Gegendemonstranten angegriffen haben. (Hört! Hört!) Zahlreiche Personen waren verletzt worden, darunter auch 36 Polizeibeamte.“

    Die Bilder von Dresden oder von den vielen 1.-Mai-Terrorschlachten schon vergessen?

    Da wird nicht durchsucht, nicht bestraft, bestenfalls mal mit einem Arbeitseinsatz.
    Und die Mu-sels bleiben ganz ungeschoren!

Comments are closed.