Dschihadist Robert B. und seine MutterEine verzweifelte Mutter berichtet in Spiegel Online, wie sie versucht, ihren Sohn Robert B. aus den Klauen der „Religion des Friedens“ zu befreien. Sehr anschaulich berichtet die Frau, wie ihr labiler Sohn in die Klauen von Pierre Vogel & Co. geraten ist, um anschließend den Terrorpfad zu betreten. Dieser Bericht sollte uns eine Mahnung sein, unsere Kinder rechtzeitig über die Ideologie des Islam aufzuklären.

Video: Spiegel TV über den Salafisten Robert B.

» QQ: Terrorverdächtige wohnten in Solinger Moschee

Der größte Skandal an dieser Sache ist, dass die Stadt jetzt offensichtlich nichts gegen diese Moschee unternimmt:

Stadtsprecherin Birgit Wenning-Paulsen mahnt im Gespräch mit unserer Zeitung, keine Pauschal-Vorverurteilungen vorzunehmen: Wenn gegen ein Mitglied eines Vereins oder einer Kirchengemeinde strafrechtlich ermittelt werde, würde doch auch nicht sogleich der ganze Verein aufgelöst beziehungsweise die Kirche geschlossen. Ermittlungen von Polizei und Staatsanwalt seien das eine, das Ordnungsrecht einer Kommune aber das andere: Bei Lärmbelästigung oder massiven Verkehrsbehinderungen werde die Stadt tätig. Dies ist bei der Moschee in einem Hinterhof nicht der Fall.

Kontakt: » post@solingen.de

(Danke allen Spürnasen)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

52 KOMMENTARE

  1. Servus

    Wer zum Moslem geboren und erzogen wird, kann vielleicht nichts dafür und sieht die Welt durch das Brandzeichen welches ihm eingebrannt wurde.

    Aber absolut unverständlich -für mich jedenfalls- wie Außenstehende Gefallen an dieser gewaltätigen „Religion“ finden können, die aus fröhliche Menschen grimmige Zottelbärte macht.

    Gruß

  2. „Ich befürchte, dass die englische Justiz so hart durchgreift wie bei den jüngsten Krawallen, und das wollen wir verhindern“, sagt Roberts Rechtsanwalt Burkhard Benecken. In England drohen seinem Mandanten bis zu zehn Jahre Haft, nach deutschem Recht hat er sich nicht strafbar gemacht.“

    Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen…….nach deutschem Recht hat er sich nicht strafbar gemacht!
    Und das in dem Land von wo aus die 9/11 Terroristen gestartet sind…..unfassbar!
    Alles was irgendwie mit dem Islam zu tun hat, scheint in Deutschland von jeglicher Strafbarkeit ausgenommen und imun zu sein!

  3. Es passt wie die Faust aufs Auge: Zunächst beginnt er, rechtsradikale Parolen nachzuplappern und ein Bild von Hitler aufzuhängen. Aber irgendwann schien ihm das leere Geschwätz der Nazis nichtmehr genug gewesen zu sein, also wechselt er zu den ideologischen Brüdern, den Muslimen. Ein wahres Lehrstück, wie es nur das Leben schreiben kann.

  4. Das ist doch der direkte Beweis, wie sehr diese radikalen Salafisten/Islamisten/Jihadisten unsere Jugend manipulieren und sie mittels einer Gehirnwäsche zu nützlichen Idioten ihrer „unheiligen Mordpläne“ machen.
    Diese Mutter kämpft um ihren verirrten Sohn.
    Mr. 18% Guido W. und sein AA sollen die beiden Solinger Jungs aus dem britischen Knast nach Hause holen, wo man beide mit der Realität wieder konfrontiert.Wenn´s gut läuft, kriegen beide jeweils 3-4 Jahre wegen Unterstützung einer terroristischen Organisation.Danach Resozialisierung .

  5. Eine sehr traurige Geschichte ❗ Habs gestern auch gesehen. Irgendwie einfach unglaublich ……..

  6. ….sollte uns eine Mahnung sein, unsere Kinder rechtzeitig über die Ideologie des Islam aufzuklären.

    Guter Ansatz nur…. die Realität sieht schon mal anders aus:

    Schüler besuchen Moschee : Gebet mit Kübbe und Fes

    Kamen, 30.09.2010, Manuel Montefalcone
    WR 30.09.2010

    Kamen. „Nein, ihr nicht, ihr wisst ja schon alles!“, sagt Mehmet Akca lachend zu den jungen Muslimen in der ersten Reihe, die seine Frage zum Islam beantworten möchten. Der stellvertretende Vorsitzende der Ditib-Gemeinde erklärte Schülern der vierten Klassen der Diesterwegschule die Ditib – Moschee.

    Kaan ist neun Jahre alt und macht den anderen Schülern das Gebet vor. Aber er ist nicht der Einzige, der sich im Islam auskennt. Auch die anderen nicht-muslimischen Schüler bringen Grundwissen mit, das sie den Religionslehrerinnen Ruth Becker, Karin Naudorf und Christiane Rodemann verdanken.

    „Wenn du das Gebet falsch vormachst, gibt es Ärger von Vorbeter Gümüs!“ sagt Mehmet Akca witzelnd zu Kaan. Aber Ömer Gümüs ist zufrieden, denn Kaan kann das Gebet, bei dem man Richtung Mekka kniet, steht und sich verbeugt, einwandfrei. „Ömer Gümüs ist Vorbeter und wird gleich zum Gebet aufrufen. Er zeigt euch den Ruf des Muezzin. Aber passt auf, es kann etwas laut werden!“

    Mit Kübbe (Kopfbedeckung) und Fes (Gewand) bekleidet, dreht sich Ömer Gümüs zur Gebetsnische, Richtung Mekka. Es wird leise im Raum. Der Vorbeter legt seine Hände auf die Ohren und fängt an zu singen. Ein paar Kinder schmunzeln, sie hören den Ruf des Muezzin zum ersten Mal: „Allahü Ekber. Eshedü elläilähe illallah …“. Akca übersetzt : „Allah ist groß…“ Danach wird aus dem Koran vorgelesen. Es gibt noch mehr zu entdecken, als die Schüler zum Beispiel die Predigt- und die Vortragskanzel betreten oder das arabische Alphabet sehen dürfen.

    Schülerin Marie findet die Moschee viel besser als die Kirche: „Es ist hier schöner geschmückt und sauberer“, sagt sie. „Denn die Schuhe müssen ausgezogen werden.“ Ugur ist selbst Moslem, findet aber die beiden Gotteshäuser „gleich gut“. Karin Naudorf, die Religionslehrerin, die den Kontakt zur Ditib-Gemeinde mit Hilfe von Pastor Andreas Dietrich hergestellt hat, sagt, dass sie die Moschee nicht besser fände als Kirchen. „Aber es ist interessant zu entdecken, wie der muslimische Glaube den Kontakt zu Gott bzw. Allah sucht und verarbeitet.“

    http://www.derwesten.de/staedte/kamen/Gebet-mit-Kuebbe-und-Fes-id3777981.html

    Die Kommentare dazu sind teilweise schon mächtig Dhimmisiert
    ———————————————-
    PS: 🙂

    sollte jemand „medizinische“ Probleme bekommen
    http://www.kaufen.com/Preisvergleich/result.jsp?ga=g19&q=kotztueten

  7. Die reportage auf spiegel-TV gestern abend war erstaunlich informativ. Da wurde m. E. nicht viel verschleiert, sondern stattdessen ging man sehr direkt an Verantwortliche heran. Die gingen ganz schnell in Deckung, machten die Tür zu und verweigerten Antworten.
    Offenbar waren sie außerdem sehr überrascht, dass überhaupt jemand anfragte.
    DAS deutet aber auf die eher laschen oder gar nicht ermittelnden deutschen Dienste hin. Nach „Oslo“ ist ein regelrechter Empörungs- und Verdächtigungshype losgebrochen, und zwar grundlos. Nach „Solingen“ bleibt wohl alles beim alten…….

  8. „In England drohen seinem Mandanten bis zu zehn Jahre Haft“

    Sehr gut, da hat er Zeit zum Nachdenken !

  9. Vom Nazi zum Islamisten … es ist wohl reiner Zufall, dass man zu dem Thema das Forum lieber gar nicht erst öffnet …

  10. @9 trainspotter

    Servus

    Du und ich, wir würden vielleicht nachdenken, Reuhe zeigen und uns vielleicht bessern.

    Nicht so der Moslem. Er sitzt im Gefängnis, weil

    -er von der Polizei erwischt wurde
    -vom Richter verurteilt wurde
    -vom Opfer angezeigt wurde
    -Zeugen gegen ihm aussagtenb
    -die Stadt eine Überwachungskamera installiert hatte, die ihm bei seinen Verbrechen filmte
    -von der Gesellschaft ausgegrenzt wurde
    -…

    Aber niemals wird er auch nur auf die Idee kommen, dass er selbst und seine Handlungsweise etwas mit dem Gefängnisaufenthalt zu tun hat.

  11. Das Ansehen dieses Landes sinkt im Ausland durch solche dummbatzen immer weiter…In den USA habe ich permanent verschwiegen das ich aus Deutschland komme.Nachdem der 11 Sept in Deutschland geplant wurde,werden nun neue Islamisten Made in Germany herangezüchtet.

  12. Ich frage mich selbstkritisch, wie konnte der Junge da hineinrutschen ?

    Roberts Vater war, so sagt sie, der erste Mann, der gut zu ihr war. Er starb nach 46 Jahren an der Schleifmaschine an Lungenkrebs, drei Tage vor Roberts 13. Geburtstag. Er hat ihn sehr vermisst.

    Ja, traurig das der Vater früh verstarb.
    Es gibt aber auch viele die sich scheiden lassen und von den Kindern vermisst werden.

    Robert, der schon als Kind kaum Anschluss findet, gehänselt und über den Schulhof gejagt wird, ist ein Außenseiter.

    Wie oft hört man das auch bei anderen „verunglückten“ und ich dachte in der Schule wird „Teamwork“ gefördert. Politikergeschwätz wie nach Winnenden etc.

    verbreitet er rechtsradikale Parolen im Internet, über sein Bett hängt er ein Hitler-Bild.

    Vorstufe. Ideologisch passend.

    Manchmal lässt er Bemerkungen fallen wie: „Die Frauen von heute sind Flittchen.“

    Freiheit, nie gelernt ?
    Kritik an „westlicher Dekadenz“ ?

    Dieser Satz ist ein Schock für sie. Ausgerechnet ihr Robert, den sie nicht taufen ließ, damit er sich als Erwachsener selbst entscheiden könne, an wen er glauben will.

    Ja, christlich taufen schützt nicht unbedingt aber hätte es schützend gewirkt ?

  13. Von Hitler zu Mohammed, das war ein kleiner Schritt. Als Salafist wird er sicher nicht strafrechtlich verfolgt und auch kein ANTIFAnt wird ihm nahe kommen, denn er ist ja nun ein Vertreter der Friedensreligion, so einfach ist das heut‘ zu Tage. In den späten Siebzigern legte man sich als Punk mit den Bürgerlichen an, in den Achtzigern trug man Glatze und nun hüllen sich die Durchgeknallten in Beduinenklamotten.

  14. Zehn Verletzte

    Kein Alkohol: 500 Bauarbeiter rasten aus

    Moskau –

    Kein Alkohol auf das Baustelle – da rasteten sie aus! 500 Arbeiter sind in der Pazifik-Stadt Wladiwostok mit Steinen auf 100 Sicherheitskräfte losgegangen. Dabei wurden zehn Menschen verletzt, darunter vier Polizisten.

    Die Arbeiter, die vor allem aus islamisch geprägten Ländern in Zentralasien stammen, hätten in ihren Unterkünften das Ende des muslimischen Fastenmonats Ramadan feiern wollen.

    Das sagte eine Sprecherin der Baufirma nach Angaben der Agentur Interfax am Montag. Als die Polizei das absolute Alkoholverbot auf der Baustelle durchsetzen wollte, seien die Arbeiter völlig ausgeflippt.

    http://www.express.de/news/panorama/kein-alkohol–500-bauarbeiter-rasten-aus/-/2192/9703226/-/index.html

    Einen schönen Ramadan noch!

  15. Gerade die Heuchler vom Spiegel machen eine Sendung darüber.
    Diese Leute, die seit Jahrzehnten auf allem herumhacken, was deutsch ist. Nun wundern sie sich angeblich, das manche Typen keine Deutschen mehr sein wollen.
    Spiegel auf den Müll, die 68er auch!
    Freiheit und Selbstbestimmung für Deutschland!

  16. “… aber er war gut zu seiner Mutter”

    …und er ging auch immer brav in die Moschee…

    Wo er dann etwas über den Heiligen Djihad, die Überlegeheit des Mohammedanertums, die Vorbildlichkeit Mohammeds und die allahverkündete Herrschaftsberechtigung des Mohammedanismus erfuhr und sich daraufhin aufmachte, das Gehörte auch umzusetzen.

    Bis alle Welt dem Mohammedanismus und der Sharia unterworfen ist.

    In sha Allah.

  17. nu, meine Rede seit 1918, jeder deutsche Konvertit zum Islam ist ein Nazi. Die arme Mutter, die jetzt damit leben muss.

  18. Sorry, aber dieser junge Mann ist ja nicht in einem Waisenhaus oder auf der Strasse aufgewachsen. Was tut die hilflose Mutter. Erziehen – offensichtlich nicht. Denn welcher normale Mensch würde diesem ungeratenem Sohn, „halal“ geschächtetes Fleisch, Essen zubereiten, wenn sie noch alle Sinne beisammenhat. Und in mit Nachthemd un Häkelcäppi herumrennen lassen?
    Und warum unterstützt der deutsche Staat Feinde der deutschen Rechtsordnung noch mit Hartz IV Steuergeldern? Jeder Muslim ist ein offener Feind von Christen und Juden.
    Ich plädiere schon seit Jahren für die Rücknahme der Religionsfreiheit, Schliessung aller Moscheen und Koranschulen. Und niemals Staatsbürgerschaften für Loyalisten Allah’s.
    Was für Dodeln sind eigentlich unsere Politiker.
    Berechtigte >Islamkritiker werden dämonisiert. Und der Hass & Gewaltislam darf sich hier im Westen ausbreiten.
    Wie wärs Frau Merkel und Herr Wulff – wenn sie endlich den Koran lesen. Und solcher Hass, solcher Gewaltcanon, solche Frauenverachtung, solche Kinderhirndeformierung – soll zu Deutschland gehören?
    Ist Karneval oder leben wir schon im Irrenhaus?
    Robert B. ist nur einer unter vielen, die in diesem Deutschland kein Vorbild mehr haben!
    Danke ihr Versager!

  19. HALLO RASSIST

    Was siehst Du morgens im Spiegel, außer deiner verlogenen Fassade?
    Wer gab Dir die Worte, mit denen Du andere degradierst?
    Wer gab dir den Hass, den Fanatismus und die Gewalt?

    Du nennst Dich stolz und bist doch ganz unten.
    Du fühlst Dich als Sieger, wenn Synagogen brennen!
    Du fühlst Dich als Held, wenn Du andere verletzt.

    Habe den Mut, im Spiegel deine zerfressen Seele zu sehen.
    Nenne Dich stolz, wenn Du die Hand reichen kannst.
    Nenne Dich stark, wenn Du vor dem anderen keine Angst mehr hast.

    Slogan der WKW-Gruppe:
    ? ? Stoppt RASSISMUS ? ?
    in Soziale Netzwerke gegen Nazis.

    Sollten sie wirklich erkannt haben wo sich weitere Nazis verstecken. Ich befürchte, das sie nur auf dem rechten Auge etwas sehen.

  20. Hat der SPIEGEL da etwa unter der Rubrik „Verwandte Themen“…

    Islam…und
    Al Qaida…

    zusammen in einer Sparte stehen?
    „Zufälle“ gibts.

  21. Es ist immer wieder interessant und bezeichnend, zu sehen, was das für Menschen sind, die sich in besonderer Weise vom Islam angezogen fühlen:

    mental labile Personen,
    mehrfach vorbestrafte Kriminelle,
    ehemalige Preisboxer und ähnliche Aggressoren,
    innerlich leere Show-Sternchen,
    ……

    Ihre eigene innere Leere korrespondiert mit derjenigen des Islam. Die strengen Regeln des Islam geben ihrem Leben Struktur. So müssen sie viel weniger Dinge selbst entscheiden! Und auch ihre heimlichen, innerlich lange aufgestauten Aggressionen müssen sie jetzt nicht mehr sublimieren.

  22. @ janeaustin (30. Aug 2011 00:49)

    Wie wärs Frau Merkel und Herr Wulff – wenn sie endlich den Koran lesen.

    Man sollte von unseren Politikern nicht zu viel verlangen. Die lesen höchstens ihre Bezügemitteilungen und vielleicht noch die aktuellen Umfrageergebnisse.
    Thilo Sarrazins Buch hat 450 Seiten, davon hat Frau Merkel sicher nicht mehr als 10 gelesen. Das hat ihr aber genügt um das Buch als „nicht hilfreich“ zu bezeichnen.
    Was noch viel schlimmer ist. „Unser Bundespräsident“ hat es nicht einmal für nötig befunden sich in seine Pflichten einzulesen. Sonst hätte er wohl kaum vom Bundesbankvorstand verlangt, Maßnahmen gegen Sarrazin zu unternehmen.
    Im Grunde genommen braucht er es auch nicht, da er ohnehin nur Befehlsempfänger des Hosenanzugs ist.
    Und von solchen Leuten verlangen Sie daß sie ein 600 Seiten starkes Buch lesen.
    Na wissen Sie!

  23. Aus dem oben verlinkten Artikel:

    (…)Zollbeamte durchsuchten das Gepäck und fanden Handbücher für Dschihadisten, die Bombenbau-Anleitung „How to make a bomb in the kitchen of your mother“ (…)

    „How to make a bomb in the kitchen of your mother““ – das klingt fast wie aus einem Film von „Monty Python“ oder aus dem Film „Three Lions“. Wenn’s nicht so buchstäblich todernst wäre, wäre es beinahe schon lächerlich.

    (…)Sie ahnt nicht, dass er sich bereits Abdul Hakiim nennt. (…)

    Tja, Initialen A.H. Passt doch.

    (…) „Ich befürchte, dass die englische Justiz so hart durchgreift wie bei den jüngsten Krawallen, (…)“

    Das wollen wir doch schwer hoffen!

    „…und das wollen wir verhindern“, sagt Roberts Rechtsanwalt Burkhard Benecken.

    Wieso? Er hat als Deutscher, also als Gast, in einem fremden Land, nämlich England, bewusst und absichtlich schwere Schuld auf sich geladen, jetzt soll er auch die gleichen Konsequenzen tragen wie englische Teenager auch. Basta.

    (…)In England drohen seinem Mandanten bis zu zehn Jahre Haft,(…)

    Das würde ihn vielleicht ans Nachdenken bringen.

    nach deutschem Recht hat er sich nicht strafbar gemacht.

    …und da wundert man sich, dass von „deutscher Kuscheljustiz“ gesprochen wird.

    Dear Brits, get tough on that Muslim-Kraut!

  24. Ich kann ebenfalls nicht verstehen wie man in so eine kranken Sekte beitreten kann. Aber seien wir mal ehrlich, Hass und Verachtung auf die westl. Kultur inc. Christentum, ist eine Doktrin der Linken 68 ´er. Denn spirituellen Riss, wird einfach mit dem Islam aufgefüllt. Hinzu kommt noch dass, der Islam von den Medien vergöttert wird, wie z.B ARD oder “ Welt der Wunder“ ( Das geheime Wissen des Islams). Selbst liberale Muslime haben Achtung und Respekt vor ihrem Propheten und Religion. In der west. Welt haben nur Konservative, Rechte usw. respekt und Achtung vorm Christentum. Unsere Medien machen sie ständig lustig über das Christentum und halten es noch für Kontrovers. Auf den Salafisten Demos, sagt man gegen die Islamkritiker, dass Prieste Kinder Missbrauchen. Von wo haben sie den die Propaganda? Viele Medien bereuen es mittlerweile, dass sie ständig ihre eigene Kultur relativiert haben.
    http://tinyurl.com/3ky3hvo

  25. Marlies B.s Kampfeswille ist ungebrochen. „Die Stasi hat mich nicht geschafft, die Salafisten werden mich nicht schaffen!“ Wenn Robert wieder bei ihr ist, will sie ihm keine Vorwürfe machen. Vielleicht habe er bei den Islamisten nur eine zweite Familie gesucht. Im Gefängnis allerdings habe Robert als erstes nach seiner „Mutti“ gefragt.

    So leid mir die Mutter auch tut,…
    Aber genau solche zu weichen Einstellungen,geben den Kindern freie Bahn,jeden Mist auszuprobieren,oder gar durchzuziehen.
    Damit gibt man ihnen das Gefühl auch bei den schlimmsten Sachen noch irgendwie Verständnis zu ernten.
    Direkte Verbote bringen oft auch nicht viel,weil sie oft eine Trotzreaktion erzeugen.Aber ein Mittelweg zur Aufklärung und deutlich machen der Grenzen,nach dem Motto „entscheide selbst was du für richtig hälst,aber sei die über bestimmte Konsequenzen bewusst“,…kann oft (natürlich auch nicht immer) Wunder bewirken.

    Aber trotzdem großen Respekt dafür,dass die Mutter dem Staatsschutz bescheid gesagt hat.

  26. Dieser Bericht sollte uns eine Mahnung sein, unsere Kinder rechtzeitig über die Ideologie des Islam aufzuklären.

    Kinder sollten im Sinne der Werte des Grundgesetzes erzogen werden, dann sind gegen jegliche Form des Totalitarismus immun. Dazu ist es natürlich notwendig, dass die Eltern diese Werte überhaupt kennen, was leider immer seltener der Fall ist. Sowohl die Werte des Grundgesetzes, als auch die Werte der EU, sind viel zu oft unbekannt – was ich erschreckend finde. Ganz offensichtlich wird die politische Bildung in den Schulen noch zu oft vernachlässigt – wir brauchen mehr Politikunterricht!!

  27. Heute bei N-TV

    Der junge Palästinenser aus dem Westjordanland war kurz nach Mitternacht mit einem gestohlenen Taxi in eine Polizeisperre gerast und hatte danach wahllos Beamte und Passanten mit einem Messer angegriffen. Dabei habe er „Allahu Akbar“ (Gott ist groß) gerufen, berichtete die Zeitung „Haaretz“ unter Berufung auf die Polizei weiter. Kurz darauf sei er von der Polizei überwältigt und dabei selbst leicht verletzt worden.

    Das Täter „Allahu Akbar“ (Gott ist groß) gerufen hat, hat bestimmt nichts mit dem Islam zu tun. 😉

  28. Bei den Mohammedanern kann ein benachteiligter Mann fast alles finden, was er vermisst:
    Gemeinsamkeit und Geborgenheit, ein Ziel, Überlegenheitsgefühle (über Frauen), Sex ohne Diskussion, furchterregende Erscheinung (Zauselbart), billige Kleidung (keine modische Konkurrenz), Uniform (wie bei den Hells‘ Angels und bei den Nazis), ein Ziel (fürs Paradies handeln).

    Wenn noch Bildungshunger besteht, lernt er etwas Arabisch, wenn er sich nach Tagesstruktur sehnt, spult er 5 x am Tag die Koranverse ab, wenn er sich wichtig fühlen will und Action möchte, versucht er eine Bombe zu basteln. Er fühlt sich der Gesellschaft auf jeden Fall überlegen.

    Konvertiten sind in den meisten Fällen narzistisch gestörte Menschen mit dem Wunsch nach Überlegenheit, die in unserer Gesellschaft zu kurz gekommen sind, die zu faul oder unfähig sind, selbständig und kritisch zu denken.
    Konvertierte Frauen sind oft hoffnungslos devot.

  29. @ #20 Kulturbanause (30. Aug 2011 00:01)

    Soweit mir bekannt ist wurde der Verein “Einladung zum Paradies” geschlossen

    Die Wahre Religion von Pierre Vogel versteckt sich jetzt hinter Medina e.V.

    „Über das Portal von MuslimTube / Medina e.V. kann man in der Rubrik “Kontakt” alle ehemaligen “Größen” von “Einladung zum Paradies” erreichen! “

    http://www.zukunftskinder.org/?p=9576

    +

    https://www.muslimtube.de/de/startseite/viewvideo/707/01nichtmuslime/warum-ist-der-islam-die-wahre-religion

  30. Wohin zieht es einen Suchenden?
    Zu Schwachen, Schwätzern, oder zu Schutz und Heil versprechenden? Wills du Amboss oder Hammer sein?

    Der Mohamedaner wählt den Hammer!

    Die Lust an der Machtausübung wird es wohl sein. Menschlich oder was?
    Muss man Psychologie studiert haben, um dahinter zu schauen?

  31. Die arme Mutter von Robert Baum, gut , dass sie offensiv mit ihrem Schicksal umgeht und die Salafisten-Problematik an die Öffentlichkeit trägt.

    Leider importieren die Zuwanderer ihre Konflikte nach Deutschland.

    In Robert Baum und Christian Emde haben die Salafisten ein paar Trottel gefunden um ihre Ziele ausführen zu lassen, zum Glück erfolglos.

    VIDEO
    http://www.sat1nrw.de/Aktuell/Terroristen-aus-Solingen/42d3833/

  32. Mutter des Solinger Terrorverdächtigen: „Habe ihn oft gewarnt“

    Mit 17 habe er den Hauptschulabschluss gemacht, sich dann zur Bundeswehr gemeldet.

    Aber dann sei eine Ladung der Kriminalpolizei gekommen, weil er angeblich rechtsradikales Gedankengut im Internet verbreitet haben sollte. „Das Verfahren wurde eingestellt, doch die Verpflichtung beim Bund wurde nunmehr ablehnt“, so die Mutter.

    http://www.wz-newsline.de/home/panorama/mutter-des-solinger-terrorverdaechtigen-habe-ihn-oft-gewarnt-1.745297

  33. „Ich befürchte, dass die englische Justiz so hart durchgreift wie bei den jüngsten Krawallen, und das wollen wir verhindern“

    Wir wollen doch alle hoffen das Justizia HART durchgreift. Dann wird er schon sehen was er von seinem scheiß allah hat.

    In England drohen seinem Mandanten bis zu zehn Jahre Haft, nach deutschem Recht hat er sich nicht strafbar gemacht.

    Tja andere Länder andere Sitten. Wären sie nach Südland geflogen hätten sie wahrscheinlich noch ein Orden bekommen.

    Aber es heisst ja nicht umsonst: Nur die Harten kommen in den Garten…

  34. „Ich befürchte, dass die englische Justiz so hart durchgreift wie bei den jüngsten Krawallen, und das wollen wir verhindern“

    Wir wollen doch alle hoffen Justizia das HART durchgreift. Dann wird er schon sehen was er von seinem scheiß allah hat.

    In England drohen seinem Mandanten bis zu zehn Jahre Haft, nach deutschem Recht hat er sich nicht strafbar gemacht.

    Tja andere Länder andere Sitten. Wären sie nach Südland geflogen hätten sie wahrscheinlich noch ein Orden bekommen.

    Aber es heisst ja nicht umsonst: Nur die Harten kommen in den Garten…

  35. Es ist wieder einmal bezeichnend, daß ein Terrorverdächtiger mindestens einmal der Zauselbart-Szene in Bonn einen Beusch abgestattet hat. Die Bundesstadt ist das Mekka der Vogel-Salafisten am Rhein!

  36. Interessant zu beobachten, wie viel Energie in die Begründung gesteckt wird. Über den Frankfurter Terrorist habe ich die Tage auch einen Bericht gelesen, wo jetzt ein Video verantwortlich für seine Tat gewesen sein soll.

    Wichtig dabei, das nie der wirkliche Schuldige, die hassideologie aus dem Orient, benannt wird.

  37. @ #2 Der Volkerbecksche Beobachter

    Das sehe ich auch so! Es gibt kaum etwas schäbigeres als Konvertiten!
    Wer bereit ist, alle Freiheiten und vor allem den gesunden Menschenverstand einem blutrünstigen Wüstenkult zu opfern, der gehört weggesperrt und medikamentiert.

    Wie z.B. diese Vettel hier:
    http://www.dialog-garten-kanacher-ataya.de/

    Besonders „interessant“ der Menüpunkt „Persönl. Religionsgeschichte“.
    Mein Klischee, dass besonders Katholiken anfällig sind für diese Selbstunterwerfung wird hier wieder bestätigt!

  38. @ ComebAck

    „Schülerin Marie findet die Moschee viel besser als die Kirche: „Es ist hier schöner geschmückt und sauberer“, sagt sie.“

    Ich verstehe die Eltern nicht, die das zulassen. Keines unserer Kinder hat jemals eine Moschee betreten bzw. wird diese betreten. Und der Erfüllungsgehilfe ist ausgerechnet ein Pastor, da kann man nur noch den Kopf schütteln.

  39. Ja, in GB strafbar, bei uns nicht.Pech gehabt,kannste deine Schei… nicht besser bei uns abziehen? Hab den Schmarrn im TV gesehen. Die Mutter ist mir schei…egal.Hätte der hier ein paar in die Luft gefeuert,die Alte hätte ihn trotzdem gern zuhause.Ich hab sooon Hals.

  40. …Wenn gegen ein Mitglied eines Vereins oder einer Kirchengemeinde strafrechtlich ermittelt werde, würde doch auch nicht sogleich der ganze Verein aufgelöst beziehungsweise die Kirche geschlossen…

    Da hat die Frau aber gründlich was missverstanden. Wenn ein Verein aufgemacht wird, der das Ziel hat Straftaten zu verüben, Stichwort: „organisierte Kriminalität“, wird der sehr wohl dicht gemacht, wenn man dem auf die Schliche kommt. Und wenn ein Kirchenmitglied Straftaten begeht, kann sich das ja wohl schwerlich auf die Kirche berufen. Und wenn eine bescheuerte Sekte Straftaten begeht, wird die auch geschlossen.

    Anders ist das aber mit Moschee, Koran, Dschihad, Salafisten usw. Dschihadisten können sich sehr wohl auf den Koran berufen und deren Vorhaben wurden wohl im Vorfeld in der Hinterhofmoschee diskutiert.

  41. „Wenn gegen ein Mitglied eines Vereins oder einer Kirchengemeinde strafrechtlich ermittelt werde, würde doch auch nicht sogleich der ganze Verein aufgelöst beziehungsweise die Kirche geschlossen.“

    Bei den Rechtspopulisten ist das natürlich etwas anderes…

  42. Die arme Frau Baum, aber hier ist mal wieder ein gutes Beispiel, wie lasch unsere Gesetzgebung ist. Diese ganzen Zottelbärte gehören abgeschoben oder eingesperrt.

  43. #15 suebia (29. Aug 2011 23:16)

    #7 ComebAck
    Schüler besuchen Moschee :…
    Gruselfilm. Da muss sich niemand wundern..

    #46 Wintersonne (30. Aug 2011 10:07)
    @ ComebAck
    “Schülerin Marie findet die Moschee viel besser als die Kirche: „Es ist hier schöner geschmückt und sauberer“, sagt sie.”
    Ich verstehe die Eltern nicht, die das zulassen. Keines unserer Kinder hat jemals eine Moschee betreten bzw. wird diese betreten. Und der Erfüllungsgehilfe ist ausgerechnet ein Pastor, da kann man nur noch den Kopf schütteln.

    Eben und soviel Lüge und Indoktrination in diesen paar Zeilen unter zu bringen, um das ganze dann noch „märchenhaft“ in den ohnehin schon lange gewaschenen Hirnen der Leser der WR zu schicken ist schon eine Kunst für sich.
    Göbbels und Sudel Ede hätten Ihre Freude daran gehabt
    Und Marie, tja der Vorname sollte eigentlich eine gewisse Symbolik haben und irgendwie ist das auch so denn:

    2.Tim.4,3
    „Denn es wird eine Zeit sein, da sie die heilsame Lehre nicht leiden werden; sondern nach ihren eigenen Lüsten werden sie sich selbst Lehrer aufladen, nach dem ihnen die Ohren jucken, 4 und werden die Ohren von der Wahrheit wenden und sich zu Fabeln kehren.“

    passt doch auf gut zu Karin Naudorf und Pastor Andreas Dietrich

Comments are closed.