Die SPD beklagt, dass der Steuerzahler nicht mehr für seine Asylbewerber ausgibt. Deshalb müssten denen mehr Zähne gezogen werden als dem „normalen“ Beitragszahler. Der muss zwar für Luxusbehandlungen zuzahlen – aber hallo, wen störts? Natürlich soll der Asylbewerber auf Kosten des Beitragszahlers und der Steuermelkkuh nicht schlechter dastehen.

„Trading-house-net.“ schreibt:

In Thüringen ist eine Debatte über die zahnärztliche Versorgung von Asylbewerbern entbrannt. Nach Auffassung des SPD-Gesundheitsexperten Thomas Hartung bekommen diese nur eine mangelhafte Behandlung. Asylbewerber könnten sich nicht darauf verlassen, dass der medizinische Standard, demzufolge der Erhalt eines Zahns vor dessen Entfernung gehe, eingehalten werde, sagte er am Donnerstag in Erfurt.

Die Kassenzahnärztliche Vereinigung (KZV) wies die Kritik zurück.

Einer Aufstellung der Landesregierung zufolge wurde 2010 bei Asylbewerbern durchschnittlich jeder fünfte behandelte Zahn gezogen, sagte Hartung weiter. Bei normal Versicherten liege die Quote hingegen bei höchstens fünf Prozent. Die gesetzlichen Regelungen erlaubten jedoch keine vergleichbare Behandlung, sagte er.

Einer der Gründe ist für Hartung die nur eingeschränkte Übernahme von Behandlungskosten. In einem Rundschreiben habe die KZV Leistungen definiert, deren Kosten ohne Übernahmeerklärung durch die Sozialämter erstattet würden. Für darüber hinausgehende Behandlungen seien entsprechende Erklärungen der Behörden erforderlich. Dieser Missstand sei nicht hinnehmbar, sagte er.

Betroffene berichteten von Behandlungsfehlern
(…)
Linke-Flüchtlingsexpertin Sabine Berninger sagte, dass sie eine Änderung durch die Landesregierung erwarte, ‚wenn jetzt diese Missstände selbst aus der Regierungskoalition heraus in aller Deutlichkeit kritisiert werden‘. Zugleich forderte sie erneut die Abschaffung des Asylbewerberleistungsgesetzes.

Nach Ansicht der Grünen-Abgeordneten Astrid Rothe-Beinlich ist das Ziehen behandelbarer Zähne eine systematische Körperverletzung. Sie forderte Innenminister Jörg Geibert (CDU) auf, ‚diesen permanenten Rechtsbruch schnellstens zu beenden‘

Das nennt man dann wohl „auf den Zahn fühlen“…


Ein Beitrag vom Autorenteam QUOTENQUEEN

(Spürnase: normalofrau)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

73 KOMMENTARE

  1. Armen Deutschen geht es doch genau so, wer kein Geld für eine antändige Zahn-Sanierung hat, muss halt „Oben Ohne“ herumlaufen .

  2. ein Deutscher ohne Arbeit und ohne H4 (davon gibt es viele) ist auch nicht kostenlos krankenversichert.

  3. #1 maggieTh. (06. Aug 2011 19:46)

    Wie viele Jahre haben Asylbewerber “im Durchschnitt” eingezahlt?

    Und wieviel werden sie in Zukunft einzahlen?

  4. „Nach Ansicht der Grünen-Abgeordneten Astrid Rothe-Beinlich ist das Ziehen behandelbarer Zähne eine systematische Körperverletzung.“
    ———————
    Und nach meiner Ansicht ist Astrid Dunkelroth-Peinlich eine systematische Körperverletzung für alle Menschen, die noch alle Nadeln an ihrer (grünen)Tanne haben (frei nach Edmund Stoiber)!

    Wie wär`s mit Erhöhung des Kassenbeitrages auf -sagen wir mal- 30%, und die Sache ist bezahlbar.

  5. OT

    Linke zur Weißglut treiben, weil Linke keinen Humor haben 😀

    Nette Satire zu Stuttgart 21 mit zwei netten Videos, insbesondere das zweite lohnt sich, die irren Fortschrittsgegner und Steinzeitfans bei ihrem „Gelöbnis“ vor dem Bahnhof anzusehen:

    Satire von Bluthilde:
    Eilmeldung zu S21: Wir sind neuer Schlichter!

    http://www.haolam.de/index.php?site=artikeldetail&id=6093

  6. Und wer zahlt Menschen wie mir, die einfach von Natur aus sehr anfällige Zähne haben, eine ausgiebige und dringende Zahnbehandlung, möglichst bei einem Spezialisten, der darauf spezialisiert ist Menschen mit Zahnarztphobie zu behandeln? Wäre ich Asylbewerber, würde sich mir bestimmt jemand annehmen…

  7. Die SPD ist der letzte sozialistische Sauhaufen.
    Was meinen die, wer für eine vernünftige Zahnbehandlung jahrelang eingezahlt hat?
    Erst alle Grenzen öffnen, jeden rein lassen und dann auch noch mit den gleichen Leistungen versorgen wie Deutsche, die seit jahrzehnten ins Gesundheitssystem eingezahlt haben.
    Für Deutsche hat dieser Sauhaufen stattdessen nichts übrig.

  8. „Nach Ansicht der Grünen-Abgeordneten Astrid Rothe-Beinlich ist das Ziehen behandelbarer Zähne eine systematische Körperverletzung. “

    Genial. Frau Beinlich-Peinlich bezichtigt die Zahnärzte der Körperverletzung. So komme ich mir beim Zahnarzt auch immer vor.

    Froh bin ich dann aber immer, wenn dann das Miststück Ruhe gibt. Ich meine jetzt den Zahl, obwohl, wenn ich mir es überlege…

    Vielleicht sollten wir jedem Asylanten als Gastgeschenk ersteinmal zum Schönheitschirugen senden um eventuelle Wunden/Narben verschwinden zu lassen, dann eine Kur zur geistigen Entspannung und zum Schluss die Zähnchen komplett aufarbeiten lassen. So mit allem drum und dran.

    Na, stopp, es fehlt die Rechtsberatung für die weitere Unterstützung durch den Staat.

    Ich wäre als Asylant aber eigentlich froh, in einem sicheren Land aufgenommen zu werden. Was mich sicher direkt stören würde, wären die Linken und die SED Nachfolgepartei „Die Grünen“. Vor denen wäre ich ja eigentlich geflüchtet. Apropo, kann ich in den USA Asyl beantragen? Ich fühle mich hier verfolgt!

  9. Einer Aufstellung der Landesregierung zufolge wurde 2010 bei Asylbewerbern durchschnittlich jeder fünfte behandelte Zahn gezogen, sagte Hartung weiter. Bei normal Versicherten liege die Quote hingegen bei höchstens fünf Prozent.

    Könnte es sein, dass durch die mangelnde zahnmedizinische Versorung in den Herkunftsländern der Asylanten da häufig einfach nichts mehr zu machen ist?

  10. #2 Frankoberta (06. Aug 2011 19:48)

    Armen Deutschen geht es doch genau so, wer kein Geld für eine antändige Zahn-Sanierung hat, muss halt “Oben Ohne” herumlaufen .

    Genau. Aber damit haben unsere tollen links-grünen Politiker natürlich kein Problem. Ein autochthoner Deutscher hat das zu ertragen, wenn er sichs nicht leisten kann.
    Ein Asylant, oh, ich bitte um Entschuldigung…eine hochqualifizierte Fachkraft aus Südland, ein zukünftiger kräftiger Steuer- und Sozialabgabenzahler, der muss natürlich eine kostenintensive Zahnbehandlung bekommen. Hier steht selbstverständlich die Erhaltung des Zahnes im Vordergrund!!!!
    Wir wollen uns ja nicht der Körperverletzung schuldig machen!

    Dieses System ist entgültig am Ende….

  11. Taz

    OT

    Rentner erschießt Räuber

    Die Geschichte erhitzt die Gemüter – auch im Internet. Auf Seiten wie „Politically Incorrect“ lassen sich Kommentatoren seit Monaten immer wieder aus. „Der alte Mann, der sich verteidigt hat, ist absolut im Recht. Den einzigen Fehler, den er gemacht hat, er hat die Magazinkapazität nicht ausgenutzt“, schreibt Timpe10?. Und derzurechtweiser? : „Wir haben genug Probleme mit unseren eigenen (paar) Verbrechern. Da brauchen wir nicht noch importierte Horden, die noch dazu delinquieren.“

    http://www.taz.de/Rentner-erschiesst-Raeuber/!75745/

  12. Wer hätte das von der Politik auch ahnen können,
    dass Flüchtlinge in unserem Land krank werden können ..und Kosten verursachen? Das war nicht vorauszusehen, wie denn auch.

  13. Vieleicht liegts ja auch daran das bei Asylbewerbern der Zahn oft nicht mehr zu retten ist.Aus den einfachen Verhältnissen aus denen diese Menschen kommen, wird denke ich Zahnpflege nicht grade groß geschrieben.Ich meine das jetzt nicht abwertend.
    Hatte mal einen Kollegen aus Jugoslavien.Er war mit seiner Frau vor dem Balkan Krieg geflohen und lebte etwa 1 Jahr hier.Seine Frau hatte mit Anfang 20 bereits ein nahezu komplett ruiniertes Gebiss aufgrund mangelnder Zahnplege. Sie hat hier Alles bis auf den Letzten Zahn saniert bekommen ohne das Sie auch nur einen Pfennig dazu bezahlen musste.Die beiden sind dann völlig begeistert wieder nach Jugoslavien abgedüst.War allerdings nicht verärgert deswegen.Waren nämlich echt nett die beiden und Sie war echt ein hübsches Ding.Die war ganz seelig mit ihren neuen Zähnen

  14. diese spd ist längst verrottet bis auf die morschen knochen! eigentlich sollte auch dem einfältigsten genossen aufgegangen sein, dass man für die missachtung der interessen seiner stammwähler bitter bezahlen muss (angela m. und ihre cdu hat sich ja auch gerade zur kasse begeben). aber wenn politfunktionäre jedweder couleur nur noch ihrer ideologie(gutmenschentum, europäischer union, multikulti…u.a.) und nicht mehr ihrem wähler verpflichtet sind, dann darf man sich auch nicht über verlorene wahlen wundern.

  15. #1 maggieTh. (06. Aug 2011 19:46)

    „Wie viele Jahre haben Asylbewerber “im Durchschnitt” eingezahlt?“

    Nicht nur das.
    Der alte bismarck hat die sozialversicherungen erfunden. Seit 130 jahren wird eingezahlt. Aber nicht von den vorfahren der beschriebenen.

    Und jetzt zahlen wir deren luxusbehandlung mit. Wenn wir eine krone oder kleine brücke brauchen, kostet die vierstellig.
    Brille nur noch allein bezahlen. Privatsache? Millionen einzahler könnten ohne brille gar nicht arbeiten.

    Ach, wie tief die meisten michels doch schlafen.

  16. Ich habe einen vorschlag:

    Wir lassen einen schamanen, medizinmann oder wie die heissen, herkommen.
    Die heilen ihre landsleute.

    Wird billiger als beim zahnarzt.

    Gut, oder nicht?

  17. Die Zähne

    „Die alten Zähne wurden schlecht
    und man begann sie auszureißen.

    Die Neuen kamen gerade recht,
    um mit ihnen ins Gras zu beißen!“

    Heinz Erhardt 😉

    Ich hab auch was für die Nase! Falls der Artikel bzgl. spitz und platter Nasen erweitert werden sollte…

    —-

    Zum Thema, ist ein Selbstständiger 3 Monate hinter seinem Krankenkassenbeitrag, gibt es nur noch Notfallversorgung! Und da kann er 10 Jahre brav gezahlt haben und nie eine Leistung empfangen haben, da kennt der Gesetzgeber keine Ausnahme!!!

    Frage an die SPD, warum sollte nun jemand besser gestellt werden, der niemals eingezahlt hat, als der zuvor Genannte???

  18. #18 Wagner
    wir brauchen keine importieren junge, ich bin
    ab jezt MEDIZINMANN und heile mit dem HL-holtzhammer, der hilft in 10% der fälle
    und eine einschlagende wirkung ist sofort sichtbar! zumeist ist die behandlung schmerzlos
    wobei es zu folgeschmerzen kommen kann!

  19. Zitat: „Die Pistole ist auf den Namen des Rentners angemeldet“

    Seit wann werden Schreckschusspistolen auf einen Besitzer registriert?

  20. Wer möchte, kann sich auch gerne persönlich an besagten Herrn Dr. Thomas Hartung wenden:

    http://thomas-hartung.info

    Er hatte in den letzten 2 Jahren nur 14 GB-Einträge, das wird sich sicher bald ändern 😉
    Das erinnert mich irgendwie bissl an die Sache mit der Straußenfarm…

  21. #7 ueberblicker (06. Aug 2011 19:56)

    Die SPD ist der letzte sozialistische Sauhaufen.
    Was meinen die, wer für eine vernünftige Zahnbehandlung jahrelang eingezahlt hat?

    und immer noch einzahlt, ohne entsprechende Gegenleistungen zu bekommen…

    Vorsorge Gyn. mit Ultraschall- selbst zahlen,

    Hautkrebsvorsorge mit Auflicht- selbst zahlen,

    Prophylaxe Zahnarzt mit zahnsetientfernung im hinteren teil des Gebisses- selbst zahlen

    weiße Füllungen im hinteren teil des gebisses- selbst zahlen

    nicht verschreibungspflichtige Medikamente- selbst zahlen

    Rezeptgebühr- selbst zahlen

    Rezepte für Kinder ab dem 14.Lebensjahr- Zuzahlung

    Brille- selbst zahlen

    Staruntersuchung- selbst zahlen

    Augeninnendruck messen- selbst zahlen

    und es gäbe sicher noch so einige aufzuzählen.

    Und da wagen die sich, für Asylbwerber, betonung liegt auf Bewerber- die fast mehrheitlich abgelehnt werden- bessere Behandlungen einzufordern?? Reiht sich ja hahtlos in die Forderung, den Illegalen Krankenscheine zu geben. Wird doch in Berlin schon gemacht, oder?
    ***gelöscht***
    Wie muss sich ein Geringverdiener fühlen, der liest, dass sich die Sozen und Linken so stark für die Asylbewerber machen und er selber die überhaupt nicht mehr interessiert?

  22. In deren Heimatländern gibs nicht mal Zahnärzte bzw. eine reguläre Versorgung, sollen froh sein das man ihnen den Schmerz nimmt.

    Schaut mal in die USA, da gibs Mio. von Menschen ohne Krankenversicherung.

    Da gibs ein mal im Jahr ne gratis Behandlung die ehrenamtlich geführt wird.

    Für arbeitende US-Staatsbürger !

    Familien-Gratis-Versichreung gibs da nicht, da kann der Mann im Niedriglohnsektor arbeiten, ist Krankenversichert, dass heist aber nicht das seine Familie es auch ist.

    Und das er Krankenversichert ist, ist auch nicht selbstverständlich, das ist nur unter bestimmten Kriterien gesetzlich vorgeschrieben.

    Nennt sich: Flexibilisierung des Arbeitsmarktes, könnte glatt ein FDP Wunschtraum sein 😉

    Aber keine Sorge, da kommt ihr Deutschen auch noch hin.

    Wird nocjh richtig lustig bei Euch, ich freue mich schon auf das typisch deutsche gestöhne und gejammere.

  23. #20 mike hammer (06. Aug 2011 20:21)

    #18 Wagner

    ab jezt MEDIZINMANN und heile mit dem HL-holtzhammer, der hilft in 10% der fälle
    und eine einschlagende wirkung ist sofort sichtbar! zumeist ist die behandlung schmerzlos
    wobei es zu folgeschmerzen kommen kann!

    Zu Nebenwirkungen und Risiken, fragen Sie ihren Rechtspopulisten oder Zyniker.

    P.S

    Gibs das auch von Ratiopharm ?

  24. @ #24irish_boy…
    vielleicht wäre unser gejammer und gestöhne nicht gar so laut, wenn wenn wir wenigstens auf die transferleistungen des euro-rettungsschirms an länder wie zb…ireland…verzichten könnten!

  25. der grünen roten-peinlich sollte schnellstens der nicht behandelbarer Zahn, sie und ihre Komplizen der Günen/SPD/SED-Linken sei auch nur in irgendeiner besser als Mohamed Atta oder Breivik GEZOGEN werden.
    Außerdem, seit wann hat die Edathy SPD/SED denn etwas gegen RECHTSbruch, die sind doch gegen rechts, oder???

  26. Ob die deutschen Juden, die aus Nazideutschland fliehen konnten, sich wohl auch über Benachteiligungen bei der zahnärztlichen Versorgung beschwerten, wenn sie nach Frankreich, in die USA oder nach Schanghai kamen??

    Beschwerten sie sich über schlechtes Essen oder eine zu kleine Unterkunft??

  27. Einer Aufstellung der Landesregierung zufolge wurde 2010 bei Asylbewerbern durchschnittlich jeder fünfte behandelte Zahn gezogen, sagte Hartung weiter. Bei normal Versicherten liege die Quote hingegen bei höchstens fünf Prozent.

    Das ist doch nun wirklich keine Überraschung!

    Die meisten Asylbewerber (sind zu 98 % gar keine sondern Wirtschaftsflüchtlinge) kommen aus Regionen, in denen die Zahnpflege nicht besonders hoch im Kurs steht!
    Dann wird auch mehr gezogen!

    http://www.schick-eine-karte.de/wp-content/uploads/2008/08/zahnluecke2.jpg

  28. Oh, ich bin auch körperverletzt worden, weil ich die teure Krone nicht zahlen konnte. Offensichtlich ist das ohne weiteres hinnehmbar gewesen. Es war jedenfalls noch kein Grüner oder Linker bei meinem Zahnarzt. Irgendwie scheine ich die nicht zu interessieren. Komisch!

  29. Ähnlich enttäuscht vom deutschen Sozialwesen ist eine Bekannte – Mitte 20 – Alleinerziehende mit einer Tochter und einer Mutter – vor etwa 4 Jahren aus Russland heimgekehrt. Sprachkenntnisse einigermaßen verständlich. Aber Körperbau zu üppig und eine außergewöhnlich große Oberweite. Diesen Riesenbusen will sie schönheitsoperativ verkleinern lassen. Die Krankenkasse bzw. Sozialamt lehnten ab. Jetzt hat sie einen Tipp von einer russlanddeutschen Anwältin bekommen: Mit einem psychologischen Gutachten könnte man mit Sicherheit eine positive Entscheidung erreichen …
    Anstatt etwas weniger zu (fr)essen werden Sozialkassen geplündert (dabei natürlich auch ein paar Götter in Weiß reicher). Deutschland Gute Nacht!

  30. Deshalb müssten denen mehr Zähne gezogen werden als dem “normalen” Beitragszahler. Der muss zwar für Luxusbehandlungen zuzahlen

    Für Luxusbehandlungen zuzahlen? Ich muss, als Versicherter der Krankenkasse mit dem A am Anfang, für jede Behandlung, die über ein Löcherstopfen oder Zahnziehen hinausgeht, den größten Anteil selber zahlen oder jahrelang über Zusatzversicherungsbeiträge vorfinanzieren.

    Kann mir einer den Unterschied zu den Asylbewerbern erklären? Kann mir jemand erklären, wer die Beiträge für die Versorgung der überproportional vielen Kinder von Einwanderern trägt, deren Eltern und sie selber voraussichtlich überproportional wenig zur „Versichertengemeinschaft“ beitragen und beitragen werden? Kann mir jemand erklären, wie das Ungleichgewicht von überproportional vielen Arbeitslosen aus dem Kreis der Einwanderer zu dem der dummen Einzahler unter den Einheimischen ausgeglichen wird?

    Zahlt mir die SPD den statistisch errechneten Ausgleichsbetrag? Danke SPD!

  31. „Asylbewerber könnten sich nicht darauf verlassen, dass der medizinische Standard, demzufolge der Erhalt eines Zahns vor dessen Entfernung gehe, eingehalten werde, sagte er am Donnerstag in Erfurt.“

    Kein Wunder. Asylanten kommen in der Regel aus Ländern, in denen schon ein Ziehbrunnen Luxus ist, entsprechend ist die Qualität der Zähne. Sie sollten froh sein, wenn ihnen die verfaulten Dinger nach vorheriger Betäubung entfernt werden, in der Regel ist da ohnehin nichts mehr zu retten. Linke Gutmenschen und solche, die damit ein Problem haben, können ja eine private Zahnversicherung für Asylanten abschließen, Deutschland benötigt weder Asylbewerber noch deren Zipperlein.

  32. #36 Fensterzu (06. Aug 2011 20:53)

    Zahlt mir die SPD den statistisch errechneten Ausgleichsbetrag? Danke SPD!

    Die SPD zahlt nur für ihre Klientel!

    Du fällst jedenfalls nicht unter ihre Gutmenschenfittiche!

    Also,
    für Dich selber und für andere:
    Zahlen, bis die Schwarte kracht!

    SPD/SED heißt:
    Vorwärts, zum Siege des Solzialismus!

  33. #21 mike hammer (06. Aug 2011 20:21)

    „ich bin
    ab jezt MEDIZINMANN und heile mit dem HL-holtzhammer, der hilft in 10% der fälle
    und eine einschlagende wirkung ist sofort sichtbar! zumeist ist die behandlung schmerzlos“

    Holzhammernarkose u. ä.
    Guter vorschlag.
    Aber willst du dir die hände daran schmutzig machen?
    Ich würde nicht mal spitze finger nehmen.

  34. Also, jetzt reicht’s wirklich langsam!

    Ein einfacher Beitragszahler muß für einen Totalsanierung seiner Kauleiste mehr als für einen Kleinwagen hinblättern und die armen Scheinasylanten, die wahrscheinlich noch niemals im Leben etwas von der Erfindung der Zahnbürste gehört haben, sollen alles kostenlos haben?

    Wo leben wir hier eigentlich?

  35. @ #42wilhelmine

    Das ist ja schon wieder kostenlose werbung.

    Das internet ist eben der feind der verdummer.
    Es kann stark zum denken anregen.

  36. Nach Ansicht der Grünen-Abgeordneten Astrid Rothe-Beinlich ist das Ziehen behandelbarer Zähne eine systematische Körperverletzung. Sie forderte Innenminister Jörg Geibert (CDU) auf, ‘diesen permanenten Rechtsbruch schnellstens zu beenden’

    Heute habe ich einen Syrer mit deutscher Ehefrau im Radio gehört, der von der Bundesregierung forderte, mehr gegen die Unterdrückung in seinem Heimatland zu tun als bisher. Ich fordere alle diese Leute auf, sich einmal den Spruch von J.F. Kennedy durchzulesen:

    Frage nicht, was dein Land für dich, sondern was du für dein Land tun kannst. Ja, von einem „Demokraten“. Und das Land ist, wenn man hierbleiben will, Deutschland. Und wenn man nicht hierbleiben will, dann sollte man so schnell wie möglich gehen, sonst fällt der Abschied immer schwerer. Wir kennen das. Millionenfach – in Personen – und hundertemilliardenfach in Euro.

  37. Nach Ansicht der Grünen-Abgeordneten Astrid Rothe-Beinlich ist das Ziehen behandelbarer Zähne eine systematische Körperverletzung. Sie forderte Innenminister Jörg Geibert (CDU) auf, ‘diesen permanenten Rechtsbruch schnellstens zu beenden’

    Gilt das dann auch für Deutsche und andere langjährige Beitragszahler?
    Oder müssen Deutsche immer dazuzahlen, nichdeutsche Asylanten aber nicht?

    Wenn das mal nicht der linksgrünen Definition von Rassismus entspricht, Frau Beinlich.

    Peinlich, Frau Beinlich wurde beim Aufstellen rassistischer Aussagen ertappt.

  38. „Wenn man vom Teufel spricht……“

    Polenz im Blickfeld von Rechtsextremen?

    Ruprecht Polenz ist ins Blickfeld von Rechtsextremisten geraten. Der Name des münsterischen CDU-Bundestagsabgeordneten taucht auf der Internetseite „Nürnberg 2.0“ auf. Die anonymen Hintermänner der Plattform drohen damit, die „Verantwortlichen“ für die Islamisierung Deutschlands „zu benennen und sie zu einem geeigneten Zeitpunkt öffentlich dafür zur Verantwortung zu ziehen.

    http://www.ivz-online.de/aktuelles/politik/inland/1594354_Polenz_im_Blickfeld_von_Rechtsextremen.html

    +

    Der Polenz schadet der CDU.

    http://www.innsalzach24.de/nachrichten/politik/polenz-contra-teufel-seehofer-will-diskussion-1346787.html

  39. Nach Ansicht der Grünen-Abgeordneten Astrid Rothe-Beinlich ist das Ziehen behandelbarer Zähne eine systematische Körperverletzung.

    In ihren Heimatländern (Affghanistan, Mambia, Kongolei etc.) gehen sie bei Zahnschmerzen zum Hufschmied und hier fordern sie eine kostenlose Hightech-Behandlung; ansonsten fühlen sie sich in ihren Menschenrechten verletzt…

    Und jetzt fordern die Linksgrünen, dass wir jedem Asylanten kostenlos das Esszimmer neu tapezieren!? Es wird immer unerträglicher….

  40. @ #43 Techniker

    Die SPD zahlt nur für ihre Klientel!

    Mir fällt seit der neuen Bundesregierung auf, dass Grüne und Linke vor allem der FDP ständig mit Schaum vor dem Mund „Klientelpolitik“ vorwerfen. FDP und CDU dürfen das umgekehrt nicht, weil sie sonst wieder mit Wutgeheul überfallen würden:

    ‚Beleidigung der Armen, der Arbeitslosen, der Moslems, der Asylbewerber, der Einwanderer …‘ Dabei betreiben SPD, Grüne, Linke ganz genauso Klientelpolitik, darüber braucht man nicht eine Sekunde zu diskutieren, nur eben – bei allem Vorbehalt – nicht der Klientel, die das Geld hereinbringt.

  41. „…Nach Ansicht der Grünen-Abgeordneten Astrid Rothe-Beinlich ist das Ziehen behandelbarer Zähne eine systematische Körperverletzung. Sie forderte Innenminister Jörg Geibert (CDU) auf, ‘diesen permanenten Rechtsbruch schnellstens zu beenden’

    —————————————————–

    Ahaah !!
    Und wenn Asylbewerber_innen den Einheimischen die Zähne rausschlagen, natürlich ohne Betäubung, was ist das dann Frau Genosse Rote-Peinlich ?

    Interkultureller Dialog ? Kulturelle Bereicherung ? Oder was ??

    /%&$&80´ß)=)//%&9ß´!!!!8ß0ß0)??/%&§§“(&&$$“§$$/& :mrgreen: :mrgreen:

  42. #53 Fensterzu (06. Aug 2011 21:27)

    ‘Beleidigung der Armen, der Arbeitslosen, der Moslems, der Asylbewerber, der Einwanderer …’ Dabei betreiben SPD, Grüne, Linke ganz genauso Klientelpolitik, darüber braucht man nicht eine Sekunde zu diskutieren, nur eben – bei allem Vorbehalt – nicht der Klientel, die das Geld hereinbringt.

    Witwen und Waisen fehlen noch! 😉

    Klar doch, – die Sozen und Kommunisten bezahlen selber nie etwas.
    Für’s Bezahlen müssen immer die Klassenfeinde ran.

    Sozen und Kommunisten (kaum ein Unterschied!) bestreiten immer alles, außer ihren Unterhalt!

  43. Ach Du lieber Himmel , der ihr Name ist Programm, die „rote Peinliche“ siehe da:

    Im Juni 2011 fand die Polizei insgesamt zwölf Hanfpflanzen in den Blumenkästen der Kreisgeschäftsstelle der Grünen in Gera. Das Büro dient auch als Wahlkreisbüro von Astrid Rothe-Beinlich. Nach eigener Aussage wusste sie von nichts. Rothe-Beinlich bezeichnete die illegale Bepflanzung als „dumme Aktion“

    http://www.derwesten.de/nachrichten/politik/Aufregung-um-Hanf-Pflanzen-in-Gruenen-Buero-in-Thueringen-id4820318.html

  44. #57 Wilhelmine (06. Aug 2011 21:40)

    Im Juni 2011 fand die Polizei insgesamt zwölf Hanfpflanzen in den Blumenkästen der Kreisgeschäftsstelle der Grünen in Gera. Das Büro dient auch als Wahlkreisbüro von Astrid Rothe-Beinlich.

    Dadurch werden ihre Äußerungen wieder nachvollziehbar! 🙂

  45. Auch dem Kassenpatienten werden behandelbare Zähne gezogen wenn die Behandlung nicht den Kassenrichtlinien entspricht. Seitenzähne erhalten „auf Kasse“ beispielsweise nur eingeschränkt zahnerhaltende Wurzelkanalbehandlungen. Da heist es entweder selbst zahlen oder ex.
    Echt Vorteile gegenuber braven Beitragszahlern haben Hartz4er: Während Herr Kassenpatient etwa die Hälfte zu einem „ausreichenden(also Note 4)zweckmäßigen“ Zahnersatz erhält, bekommt der Herr Hartzer den ganzen „ausreichend,zweckmäßigen“ Zahnersatz (auf Antrag bei der Kasse) erstattet.
    Ich denke bei dem genannten Thema spilt vor allem die Vorschädigung der Asylantengebisse und die mangelde Sachverstand der sich erregenden Politiker eine Rolle

  46. @ #55 Wilhelmine

    Astrid Rothe-Beinlich

    Wenn das normale Menschen wären, würde es als Genugtuung schon reichen, sich ihre schamgeröteten Gesichter in 20 Jahren vorzustellen, wenn sie plötzlich mit solchen Fotos und Parolen konfrontiert werden. („Bla bla bla Act now!“)

    Ja, ich habe „normale Menschen“ geschrieben. Bitte nur mittelgroße Steine werfen.

  47. PI-Moderator: Hier mal ein Kommentar, den man sich vorm Löschen durchlesen muss! Zitat für ALLE bleibt vorerst stehen und ist unverändert #Linkenfluesterer:

    Herre, schon mal ’n Arschloch gesehen ?
    Nein ? Dann guck mal in den Spiegel.

    Ich hoffe die Musels „moderieren“ dich, deine Tusse und deine Brut.

    Wenn du tot bist dann geht’s PI gleich viel besser.

    PI-Moderator: Zitat Ende! Und ruhig Blut Freunde. Und #Linkenfluesterer ist einer der „Netten“ 🙁

  48. Einer Aufstellung der Landesregierung zufolge wurde 2010 bei Asylbewerbern durchschnittlich jeder fünfte behandelte Zahn gezogen, sagte Hartung weiter. Bei normal Versicherten liege die Quote hingegen bei höchstens fünf Prozent.

    Könnte es vielleicht daran liegen, dass bei Asylbewerbern – ohne das diskriminierend zu meinen – die bisherige Zahnmedizinische Behandlung oft nicht gerade Westlichem Standard entsprach und daher im Schnitt gravierendere Zahnprobleme zu beheben sind als beim Deutschen, der 2 Mal im Jahr den Rundumcheck machen lässt?

  49. Wie sagte Ekel Alfred so schön: „Eher geht der Jagdhund an der Fleischwurst vorbei, als ein Sozialdemokrat am Geld fremder Leute.“

  50. #29 teermaschine (06. Aug 2011 20:35)

    Wenn man keine Ahnung von Wirtschaft hat sollte man einfach die Fresse halten.

    Es wurden Banken gerettet, darunter zu 70 % die deutsche Bank.

    Euer Geld aus dem Rettungspaket „für“ Irand ging zu 100% an Banken.

    Aber so sind die kleingeistigen Deutschen.

    Jetzt sind die bösen Iren Schuld.

    Und natürlich die Griechen 😉

  51. @ #63 Linkenfluesterer @ PI-Moderator

    Jetzt können die Beobachter der islamkritischen Szene nicht mal Samstagnacht ein wenig früher abschalten, weil sie bis morgen herausfinden müssen, wie Linkenflüsterers Kommentar ins Milieu der Verteidiger der Religions- und Meinungsfreiheit einzuordnen ist.

  52. 63 Linkenflüsterer:

    Mit Spiegel ist vermutlich DER SPIEGEL gemeint. 🙂

    Zum Thema Zahn: Der Zahn der Zeit nagt am wankenden politisch-medialen Gutmenschen-Imperium.

    Den Zahn, dass sie die Wahrheit dauerhaft unterdrücken und manipulieren können, hat Politically incorrect denen bereits gezogen.

    Der wütende Aufschrei deutet allerdings darauf hin, dass das Betäubungsmittel viel zu niedrig dosiert war…

  53. Jo, so eine Sauerei!

    Und die Besserverdiener Thomas Hartung, Sabine Berninger und Astrid Rothe-Beinlich könnten ja mal ruhig ihre Privatschatulle für diese Behandlungen aufmachen, falls sie Rückgrat haben und wirklich zu ihren Aussagen stehen.

    Den fordern, fordern, fordern, und jemand anders soll das bezahlen, ist unterste Schublade!

  54. Auweia!
    Da haben aber weder Herr Hartung, noch Frau Berninger, noch Frau Peinlich, äh, Beinlich Ahnung vom Kassenrecht!
    Asylbewerbern steht die gleiche Versorgung wie HartzIVlern zu! Bei aufwändigeren Versorgungen, z.B. Zahnersatz (Prothesen) ist bei Asylbewerbern, Hartzlern die Genehmigung des Versorgungsamtes bzw. Sozialamtes einzuholen! Dabei ist die Versorgung grundsätzlich auf die einfachste Kassenversorgung (also die die auch einem normalen GK-Versicherten zusteht) beschränkt!
    Das ist alles!
    Was mir allerdings in der täglichen Arbeit – ich bin Zahnarzt – auffällt, ist, daß viele Patienten aus den Kreisen Asylbewerber, Hartzler und z.B. „Deutschrussen“ schon mit der festen Vorstellung in die Praxis kommen, daß der Zahn gezogen werden muß. (Ich ärgere mich immer fürchterlich über den dann zu hörenden Begriff: Ausreißen! Brrrrr! Da schüttelts mich!)
    Frau Peinlich hat recht, das Entfernen eines behandelbaren Zahnes KANN Körperverletung sein! Aber es ist nicht nur der Zustand des einzelnen Zahnes, sondern auch der Gesamtzustand des Gebißes und Mundes, sowie die erkennbare (oder auch nicht) Zahnpflege, als auch die Bereitschaft des Patienten für eine Behandlung, als auch die Kassenrichtlinien für die Einschätzung der Behandelbarkeit maßgebend!
    Die letzten vier sind es, die (sehr) häufig zur Extraktion als einzige sinnvolle (auch die Extraktion ist ja eine, sogar ein chirurgischer Eingriff!) Behandlung führen!
    Auch die zu erwartenden Kosten – die Kassenrichtlinien schränken seit 2004 z.B. eine Wurzelkanalbehandlung sehr ein – sind es die Patienten die Extraktion vorziehen lassen!
    Und – daß ein Zahn behandelbar (also erhaltbar; das meint Frau Peinlich wohl) ist, heißt NICHT, daß dies auch auf Kassen-, Sozialamts-, oder Versorgungsamtskosten geschehen kann/geschieht!
    Es ist auch ein Mentalitätsproblem! Wer im Heimatland als einzige Behandlungsmöglichkeit die Extraktion eines erkrankten Zahnes kennt, ist häufig nicht bereit andere Möglichkeiten zu erwägen; man kennt es eben nicht anders!
    Frau Peinlich ist wirklich nur peinlich!

  55. Ich bin alleinerziehende Mutter und muß für die Zahnspange meiner tochter sehr viel Eigenleistung erbringen was nicht von der Kasse erstattet wird.
    Bei mir selbst wurde ein Backenzahn gezogen, den Ersatz mußte ich teuer selbst bezahlen.
    Die Asylanten sind politische Flüchtlinge die in Not hier Essen und ein Dach bekommen und so behandelt werden, dass Leib und Leben nicht in Gefahr ist und dass sie keine schmerzen erleiden müssen. Sie hätten auch zu Hause bleiben können, da hätten sie sicher kostenfreien Zahnersatz erhalten, warum gehen sie nicht zurück, wenn das Leben hier so schlecht ist.

Comments are closed.