Der US-Sender CBN hat noch vor dem Oslo-Attentat eine TV-Reportage über das „muslimische Experiment in Norwegen“ produziert, das „gescheitert“ sei. Der muslimische Radikalismus wachse genauso wie die Gewalt und Einschüchterung gegen Nicht-Moslems. Im Fokus des Berichtes stehen vor allem norwegische Frauen, die Opfer der Islamisierung sind. In diesem Fall Musliminnen, die Opfer von Zwangsehen, Genitalverstümmelungen und Zwangsehen werden.

(Von Michael Stürzenberger)

In dem Beitrag kommt auch die Norwegerin Hege Storhaug zu Wort, die sich selbst als frühere „naive linke Journalistin“ beschreibt. Bis auch sie mit der islamischen Realität konfrontiert wurde. 1992 lernte sie eine junge Pakistanerin kennen, die unter Waffengewalt mit ihrem zweiten Vetter verheiratet wurde. Das hat natürlich nichts mit dem Islam zu tun, denn schließlich praktizierte auch das perfekte und vollkommene Vorbild aller Moslems vor 1400 Jahren keinesfalls solche Zwangsverheiratungen, ganz bestimmt auch nicht mit einem sechsjährigen Mädchen.

Hege Storhaug arbeitet jetzt intensiv daran, muslimische Frauen vor Zwangsehen, Ehrenmorden und Genitalverstümmelungen zu schützen. Letzteres ist mit absoluter Sicherheit auch völlig un-islamisch, denn der Prophet Mohammed sagte ganz bestimmt auch nicht „Schneide leicht, aber übertreibe nicht“. Da dies alles lediglich verschwindend geringe Einzelfälle in Norwegen sind, ist Hege Storhaug auch nur ganztägig mit ihrer Arbeit beschäftigt. Sie sagt: „Norwegische Frauen sind von ihrer Regierung ihrer Bürgerrechte beraubt worden“. Damit meint sie die linksgestrickten Sozialdemokraten, die vor lauter Kultursensibilität und Multi-Kulti-Euphorie die Augen vor der Realität verschließen und nichts gegen diese Begleiterscheinungen der Islamisierung unternehmen.

Hier das Video von CBN:

In diesem Beitrag fehlt nur noch der Aspekt der massiven Vergewaltigungen von norwegischen Nicht-Musliminnen. Aktuelle Statistiken zeigen, dass 100% dieser Vergewaltigungen von männlichen Einwanderern, nicht-westlichen Männern begangen wurden. Und neun von 10 Opfern einheimische norwegische Frauen waren.

Aber selbstverständlich hat all dies nichts mit dem Islam zu tun, und wer es dennoch behauptet, ist ein ausländerfeindlicher islamophober Rassist.

Video + Untertitel: MisterErdowahn / Videobearbeitung: Antivirus

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

66 KOMMENTARE

  1. Ich weiß immernoch nicht wie Politiker das „übersehen“ können.
    Ich habe langsam die Schnautze gestrichen voll !

  2. slche Beiträge sieht man nur ( =,01%) auf Yiutube , so was müsste aber zur PRIME Zeit auf den Staatskanälen laufen !!!

  3. Unsere gleichgeschalteten Medien setzen alles dran, Islamkritik zu verteufeln. Und ich sage: Wer nach all den Erkenntnissen, die man einfach gewinnen muss, keine Islamkritik betreibt, ist blöd, blind, ignorant, ein Einknicker, Wegseher, Schönschwafler, Kuschel-Grüner, ideologisch Verbohrter oder einfach nur jämmerlich feige!

  4. Diese Frau ist voll von islamophoben Vorbehalten. Anstatt die kulturelle Bereicherung zu preisen, die norwegische Frauen durch den Islam erfahren, das bischen Vergewaltigung, bah, Frau Böhmer, CDU, hätte da schon die richtigen Argumente.

    Mann weiß auch nicht, ob man mit den Frauen Mitleid haben soll, wählen die doch mehrheitlich gefühlig multikulti, ernten also nur die Saat, die sie ausgebracht haben. Und gut, daß die Vergewaltiger keine Strauß – Kahns sind, na, da wäre aber was los!

  5. Irre, diese Meldung vom Bundesfuzzi Wulff:

    DLF-Nachrichten von 12.00 Uhr
    http://www.dradio.de/nachrichten/20110830120000/drucken/

    Wulff: „Ramadan fördert das Miteinander“
    „Bundespräsident Wulff hat den muslimischen Fastenmonat Ramadan als wichtige Botschaft zum aufmerksamen Miteinander gewürdigt. Der Ramadan fördere die Bereitschaft zum Geben und zum eigenen Verzicht, sagte der Bundespräsident in einer in Berlin veröffentlichten Grußbotschaft zum Ende des Fastenmonats. Er sei voller Hochachtung für jeden, der sich in diesem Geist, mit Mut und Menschlichkeit in die Gemeinschaft einbringe. Viele Muslime täten das immer wieder aufs Neue und förderten damit den Zusammenhalt in Deutschland, meinte Wulff.“

    Kein
    Reiner Zufall,
    dass wir solche Politiker haben, wir wehren uns ja nicht.

  6. warum diese nachrichten so wenig bedeutung bekommen! das geht jedem etwas an! jeder verliert an dieser Moslemisierung, bis auf die moslemischen männern.

  7. Warum tut sich Norwegen das an? Bei anderen europäischen Ländern schiebt man es auf das schlechte Gewissen wegen des Kolonialismus und bei uns wegen des Angriffskriegs. Außerdem seien wir ein Exportland und müssten somit eine „offene“ Gesellschaft sein. Dabei wird übersehen, daß die Überflutung mit „Bereicherern“ bald dazu führen wird, daß wir keine große Exportnation mehr sein werden.

    Warum gerade diese Sorte von Menschen, die mit allem inkl. Kültür, ihrem semireligiös induziertem tottalitaristischen Machtanspruch der totale „Gegenentwurf“ zu uns sind?

  8. Ramadan bedeutet auf den Baustellen, das man für die Mohammedaner mit arbeiten muß, weil die über Nacht ihre Freß und Sauforgien abgehalten haben und deswegen über T&ag nur torkelnd durch die Gegend irren.
    Als Dankeschön wird man als Kartoffel bezeichnet.
    Wulff ist ein zurecht gebogener Vollidiot und Kulturverräter, dem der Dankesorden des Deutschen Volkes gebührt, geau wie allen anderen Islamfreunden!

  9. Trotz allem, am 18. September wählt Berlin zu 75 % links, traurige Realität. Aber leider gibt es keine vernüftige Alternative, deshalb bleibe ich den Wahlurnen fern.

  10. Frankreich: Mehr Muslime als Katholiken praktizierend

    „In Frankreich gibt es mehr praktizierende Muslime als praktizierende Katholiken. Darauf macht das Hudson Institut in New York aufmerksam. Außerdem werden derzeit im ganzen Land 150 Moscheen gebaut, während in den letzten zehn Jahren 20 neue katholische Kirchen gebaut und 60 geschlossen wurden, einige davon wurden auch in Moscheen umgewandelt.

    Von den 40 Millionen französischen Katholiken (64 Prozent der Staatsbürger) praktizieren weniger als 2 Millionen ihren Glauben regelmäßig (4,5 Prozent der Katholiken). Von den 4,5 Millionen Muslimen in Frankreich praktizieren 2,5 Millionen, das sind 41 Prozent, ihre Religion.“

    http://www.kath.net/detail.php?id=32844

  11. #7 Reiner-Zufall (30. Aug 2011 12:05)
    Irre, diese Meldung vom Bundesfuzzi Wulff:

    DLF-Nachrichten von 12.00 Uhr
    http://www.dradio.de/nachrichten/20110830120000/drucken/

    Wulff: “Ramadan fördert das Miteinander”
    “Bundespräsident Wulff hat den muslimischen Fastenmonat Ramadan als wichtige Botschaft zum aufmerksamen Miteinander gewürdigt. Der Ramadan fördere die Bereitschaft zum Geben und zum eigenen Verzicht, sagte der Bundespräsident in einer in Berlin veröffentlichten Grußbotschaft zum Ende des Fastenmonats. Er sei voller Hochachtung für jeden, der sich in diesem Geist, mit Mut und Menschlichkeit in die Gemeinschaft einbringe. Viele Muslime täten das immer wieder aufs Neue und förderten damit den Zusammenhalt in Deutschland, meinte Wulff.”

    Danke Bunter Präsident, jetzt habe ich es endlich kapiert! Die größte Aufbauleistung der hiesigen Moslems und ihre wundervollste Bereicherung des langweiligen Deutschland besteht darin, via Ramadan sich für die deutsche Gemeinschaft und den deutschen Zusammenhalt stark zu machen. Danke liebe Moslems, danke lieber Präsident! Da unterwirft man sich doch gleich doppelt so gerne!

  12. Ich ergänze noch zu # 11: Bei so viel selbstlosiger Aufopferung der hiesigen Moslems für das Wohl unseres Vaterlandes plädiere ich dafür, ab sofort den Hartz IV-Regelsatz für mohammedanische Mitbürger zu verdoppeln. Das ist doch bestimmt auch in Ihrem Sinne, hoch verehrter Herr Bunter Präsident, und fördert sicher das Gemeinschaftsgefühl in diesem unserem Lande immens. Frau Staatsministerin Böhmer ist Ihnen bei der Umsetzung sicher gerne behilflich.

  13. #15: Oben: Es sollte natürlich „selbstloser Aufopferung“ heißen. Ich bin schon ganz zittrig, nervös und zerstreut dank Allah und Wulffi!

  14. @ WahrerSozialDemokrat

    Respekt vor den Muslimen, sie halten an ihrer Religion fest und lassen sie nicht beleidigen. Beleidigt man Homosexuelle, nennt man es Intoleranz, beleidigt man den Islam, nennt man es Islamophobie, beleidigt man die Katholische Kirche, nennt man es Meinungsfreiheit.

  15. Das Moslem-Experiment in Europa wird wohl erfolgreich verlaufen

    Die „gute“ Nachricht. Hat man doch schon 30 Millionen davon hierher gelockt mit großen finanziellen Anreizen und unterstützt ihr gottgefälliges Wirken auch mit vielen anderen Mitteln zu ihrer Bereicherung.
    Unsere Bürgerechte gehen gerade den berühmten Bach hinunter und die Dhimmisteuer wird wohl auch bald offiziell werden.
    Indirekt existiert sie ja schon lange. Also ruhig, es droht damit keine große Veränderung.
    Immer Stück für Stück. Bis zum bitteren Ende!
    Man arbeitet doch nun schon Jahrzehnte am Erfolg.

    Da müssen wir doch unseren Bundesdings höchst dankbar sein. Ihnen und ihrem teuren Gefolge!

  16. Was? Das kann net sein. Tv-DDR1 und Tv-DDR2 haben doch gesagt,dass die alle in Norge friedlich zusammen leben. PI bitte hört auf damit. Für mich bricht gerade ne Welt zusammen. Man Scheiß wo sind meine Anti-Depressiv?

  17. Ralph Giordano hat mal klugerweise gesagt, wenn Moslems beim Anblick unvermummelter Frauen nicht an sich halten können, sollte man ihnen lieber Handschellen anlegen als die Frauen unter Mummelgewänder zu zwingen.

  18. Kein Wunder das die WALL STREET JOURNAL ihn mit Ceausescu vergleicht
    Wall Street Journal vergleicht Bundespräsident Wulff mit dem rumänischen Diktator Ceausescu
    Udo Ulfkotte

    Das amerikanische Wall Street Journal hat den deutschen Bundespräsidenten Christian Wulff (CDU) wegen seines Verhaltens im Fall Sarrazin mit dem 1989 vom Volk getöteten rumänischen Diktator Nicalae Ceausescu verglichen. Ceausescu wurde 1989 nach einem Verhalten, das aus der Sicht des Wall Street Journal heute auch Wulff an den Tag legt, als Volksverräter hingerichtet.

    Die renommierte US-Zeitung Wall Street Journal schreibt über den deutschen Bundespräsidenten und sein Verhalten im Fall Sarrazin: »Herr Wulff wird in einem Ceausescu-Augenblick erwischt, wie er vor dem Land steht und keinen sieht, der zurückwinkt.« (Mr. Wulff is caught in a Ceausescu moment as he stands before the country and sees nobody waving back.) Der rumänische Diktator Ceausescu war 1989 auf den Balkon getreten und hatte eine Rede gehalten. Aber das Volk applaudierte ihm nicht mehr. Ceausescu erblickte voller Fassungslosigkeit, wie er von der Bevölkerung ausgebuht wurde und wie die Menge sich während seiner Rede gegen ihn zu wenden begann

    http://politik.forumieren.com/t323-ceausescu-wulff-ramadan-fordert-das-miteinander#1591

    keiner hat ihn gewählt , keiner liebt ihn , keiner hört ihm zu und keiner winkt zurück

  19. Wird die Bundeswehr nun mit FallschirmjägerInnen in Norwegen einmarschieren, um die Islamisierungserfolge Norwegens zu wahren?

    „Der Islam ist auch ein Teil von Norwegen!“

  20. ja, ist denn der Mann jetzt völlig von der Rolle?
    Jedes Kind weiß, Fasten im Ramadan ist sehr gesundheitsgefährlich. Wie kann man nur so verantwortungslos daher reden? Herr Wulff, haben Sie denn keine Berater im Gesundheitsministerium, die ihnen das bestätigen können? Oder, fragen sie bei den Ärzteverbänden nach.

  21. Dazu passt gut Unni Wikan, Professorin für Anthropologie in Oslo: In einer Debatte über die sog. „Vergewaltigungskultur unter muslimischen Immigranten in Norwegen“ sagte sie laut Wiki, dass norwegische Frauen gegenüber nichtwestlichen Immigranten „blind und naiv“ seien. „Ich will den norwegischen Frauen nicht die Schuld an den Vergewaltigungen geben, aber norwegische Frauen müssen begreifen, dass wir in einer multikulturellen Gesellschaft leben und sich dem anpassen. … Norwegische Frauen müssen ihren Teil Verantwortung für diese Vergewaltigungen übernehmen. … Zum Beispiel indem sie muslimische Männer mit wenig Wissen über die norwegische Kultur nicht in ihre Häuser einladen.“

    Aber wie das so ist mit Zitaten, die im Internet kursieren: Kaum einer macht sich die Mühe nachzuprüfen, ob die Zitate auch wirklich stimmen, nur Esther vom Blog „Islam in Europe“ hat das getan und Wikan angerufen, „nobody has been able to come up with the source where I allegedly said the outrageous thing that has been attributed to me“, sagte die. „My name is being misused, but not in Norway or Sweden or Denmark where my position on violence in the name of religion or culture is so well known that it would be absurd to attribute a defense of rape to me.“

    Hier ist der Artikel, aus dem die Wikan-Zitate stammen, im Kontext gesehen heißt das eher: Norwegische Frauen, nehmt euch vor muslimischen Männern in acht, Vergewaltigung wird in deren Herkunftsländern kaum bestraft, bei denen sind ohnehin die Frauen schuld, und mit dieser Haltung im Kopf fliehen sie hier in dieses Land:

    http://globalpolitician.com/22792-norway

  22. Bei einem Streit unter Wartenden vor einer Moschee in Kopenhagen ist ein junger Mann erschossen worden. Wie die Nachrichtenagentur …

    http://www.fr-online.de/home/toter-bei-schiesserei-vor-kopenhagener-moschee/-/1472778/9863616/-/view/asTicker/-/index.html

    A shooting outside a mosque in the Vesterbro district has cost a 21-year-old man of Pakistani origin his life. Two other men are also reported to have been injured in the incident.

    Police believe the shooting immediately after the end of a prayer service celebrating the end of Ramadan was part of a conflict among young men in the Pakistani community.

    http://www.cphpost.dk/news/crime/155-crime/52058-man-killed-in-shooting-outside-mosque.html

    Was würde Bundespräsident Wulff dazu sagen?

  23. Obiges Video wurde schon am 26. August gepostet und wurde erstellt von „MisterErdowahn“, der das Video auch zugeschnitten hat und auch die deutschen Untertitel erstellt hat.

    #39 WahrerSozialDemokrat (26. Aug 2011 15:12)

    #14 Rechtschaffen (26. Aug 2011 12:56)

    Anders Breiviks Motiv Nr. 1. ???
    http://www.youtube.com/watch?v=otU3iy40a-M

    Teil Nr. 2 folgt in Kürze.

  24. Das ist gut das diese Dinge angesprochen werden. In der allgemeinen Breivik-Hysterie wurde dieser Fakt völlig ausgeblendet. Wie denken vergewaltigte Frauen darüber,wenn man sie allenfalls als Kolleteralschaden auf den Weg zu Multi-Kulti Gesellschaft betrachtet. Kann es nicht auch mal geschehen das ein Angehöriger vom Schmerz so übermannt wird,dass er Selbstjustiz übt.Hat nicht die Ausblendung bestimmter Straftaten,erst eine Tat wie die von Breivik möglich gemacht? Werden nicht auch in Deutschland bestimmte Tätergruppen und ihre Straftaten nicht bagatellisiert und die Opfer häufig verhöhnt? Warum wurde nicht für den 19.Jahre alten Mel in Hamburg,der nach dem Satz “ Was guckst du “ an der U-Bahnstation Jungfernstieg erstochen wurde eine Gedenktafel enthüllt? Gibt es Opfer erster und zweiter Kategorie? Wo bleibt der Aufschrei der deutschen Bevölkerung wenn Verbrecherclans in Berlin,Köln,Hamburg,Bremen u.s.w auf unsere Rechtsordnung schei… und neben ihren Verbrechen noch die deutschen Sozialkassen plündern?Wie lange lässt sich das deutsche Volk noch verdummen?

  25. Wie geil ist doch der Wulff er preist den Ramadan und sein Ende. Hat er schon darüber nachgedacht welch Blutbad die Moslems unter den Tieren damit anrichten?! Welchem Elend die armen Kreaturen dieser grausamen Barbarei ausgeliefert sind? Ist es ihm und der Regierung wirklich egal wie diese Wilden mit Tieren umgehen damit sie fressen können?! Jeder Bissen möge ihnen im Hals stecken bleiben das wäre ein Fest. Solange wehrlose Kreaturen unter den Moslems zu leiden haben so lange gibt es keine Toleranz!

  26. OT: Türkei gibt Minderheiten Immobilien zurück

    So isser halt der Erdowahn, immer für eine Überraschung gut:

    Der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan hatte – kurz vor Ende des Ramadan – zu einem ganz besonderen Iftar-Essen eingeladen. Zu Gast waren zahlreiche Vertreter religiöser Minderheiten. Unter ihnen waren orthodoxe Christen und Abgesandte jüdischer Gemeinden in der Türkei.
    Gesprächsstoff dürfte es während des Essens genügend gegeben haben. Denn kurz zuvor hatte Erdogans Regierung in einem Erlass angeordnet, dass christliche und jüdische Gemeinden in der Türkei ihren enteigneten Besitz zurückerhalten können.

    Damit hatten seine Gäste nicht gerechnet:

    Offensichtlich etwas überrumpelt von dieser guten Nachricht sagte Bartholomäus I, das 71-jährige Oberhaupt der christlichen Orthodoxie: „Dies ist die Wiedergutmachung von Unrecht.“ Bei Pantelis Lakis Vingas, dem Präsidenten des größten griechischen Lobby-Verbandes in der Türkei, klang das noch ein bisschen euphorischer: „Das ist ein ausgesprochen großartiger, sehr positiver Schritt und sicherlich ein Ereignis, das die ganze Welt zu schätzen wissen wird.“

    Jetzt bleibt nur abzuwarten, ob seinen Worten auch Taten folgen.
    Hier der Link dazu:
    http://www.tagesschau.de/ausland/kirchenbesitz102.html

  27. #7 Habe versehentlich gelesen: Wulff: „Ramadan fördert das MITTELALTER“

    Schade, hätt ja auch mal was Wahres aus dem Schluffwuff rauskommen können…

  28. ich möchte auch einmal für verständnis für diese ISLAMFASCHISTEN werben. warum sollten sie nicht ihr grausiges und menschenverachtendes werk in NORWEGEN fortsetzen? sie finden doch dort ideale bedingungen vor: ein vorbildliches sozialsystem das sich vorzüglich ausbeuten läßt und mit dem man in arabien und africa prima werbung zwecks familiennachholung machen kann. harmlose, von ihrer randlage bisher weitgehend abgeschottete bewohner. eine regierung die sich aus welchen gründen auch immer das GUTMENSCHENTUM auf die fahnen geschrieben hat und scheibar zum ziel hat aus NORWEGEN die allseits beliebte sharia- demokratie zu machen. eine polizei und justiz der ähnlich wie in ENGLAND nachhaltig die zähne gezogen wurden und was die hauptsache ist, eine gleichgeschaltete PRESSE, die dazu da ist, die bevölkerung mit verharmlosung bzw. nichtinformation einzulullen. letztens hatte ich gelegenheit mit besuchern, die mit dem reisebus unterwegs waren, zu sprechen. da fast alle englisch sprechen ist das kein problem. diejenigen die auf dem sich mehrere 1000 km hinziehenden lande wohnen sahen keine probleme. die aber die aus OSLO stammten, wo der überwiegende teil der islamischen eindringlinge wohnt, waren völlig frustriert und schimpften auf die regierung. was ich zu den attentaten zu hören bekam werde ich nicht schreiben. nur soviel, in NORWEGEN braut sich was zusammen. und nichts gutes. wie aus der geschichte bekannt: der zuzug fremder+ agressiver völker und kulte in ein friedliches land führt immer zu mord, totschlag und bürgerkrieg. wie hier in PI zu lesen war, haben es die meisten moslems nicht so sehr mit selbstverantwortlicher arbeit, sondern lassen lieber die eroberten völker tribut leisten. das ist in diesem falle NORWEGEN. was wohl die vor 1000 jahren überall gefürchteten WICKINGER dazu gesagt hätten. der ROTE ERIK ist lieber auf die lebensgefährliche reise nach ISLAND und auf die noch gefährlichere nach GRÖNLAND gegangen als tribut zu zahlen. denn er war ein freier WICKINGER!

  29. Wulff: “Ramadan fördert das Miteinander”

    War das jetzt sein Kommentar zur Vergewaltigungsstatistik?

  30. OT: Angreifer „ohne festen Wohnsitz“ prügelt grundlos Sanitäter ins Krankenhaus und greift Polizisten an.

    „Als dieser am Boden lag, trat er ihm sogar noch ins Gesicht.“

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/6337/2103377/pol-hh-110830-1-festnahme-und-zufuehrung-nach-koerperverletzung-und-widerstand

    Was sind das für Menschen ohne festen Wohnsitz? Wollen diese sich durch solche Taten nur Vollpension mit LCD-TV in der Haftanstalt erkämpfen?

  31. Kulturelle Kulturbereicherung auf hohen Niveau!

    Kein Tag vergeht in Pforzheim ohne dass schon wieder ein bewaffneter Raubüberfall am helllichten Tag gemeldet wird. Nach Metzgereien, Tankstellen, Videotheken sind insbesondere Spielhallen ziel der meist türkischen Räubern.

    Aber unsere örtliche Presse versteht es gut wegen der Politischen Korrektheit die Herkunft der gewaltbereiten Täter zu nennen. Dabei werden fast alle Raubüberfälle (und das waren nicht wenige) von Türken verübt. Aber unsere Gutmenschen haben es der Presse verboten einen Türken einen Türken zu nennen.

    Und so wird halt immer nur von Männer oder gar von Personen geschrieben. Die Bevölkerung soll auf keinen Fall mitbekommen dass die kulturelle Bereicherung von Moslems meist mit Gewalttaten und Kriminalität verbunden ist.

    http://www.pz-news.de/pforzheim_artikel,-Mutig-aber-gefaehrlich-Frau-verjagt-Raeuber-_arid,290225.html

    Mutig, aber gefährlich: Frau verjagt Räuber

  32. #26 melina2
    Die Gewissheit, daß dieser Fastenmonat der Gesundheit unserer orientalischen schätze stark abträglich ist,lässt in mir den Wunsch keimen das ganze Jahr über wäre ramadan!

  33. #12 liberte   (30. Aug 2011 12:25)  
    Trotz allem, am 18. September wählt Berlin zu 75 % links, traurige Realität. Aber leider gibt es keine vernüftige Alternative, deshalb bleibe ich den Wahlurnen fern.

    Von wegen, du kannst Die Freiheit, Pro oder zur Not auch NPD wählen,
    aber nicht zu Hause bleiben. Dann ändert sich bestimmt nix.

  34. #29 Herr Erdowahn
    Lieber Herr Erdowahn, könntest Du dieses Video bearbeiten? Leider nur mit englischen Untertiteln.
    Hier wird der letzte Polizeibericht von Oslo im Zusammenhang mit Vergewaltigungen gebracht (100% nicht-westliche Täter); aber vor allen Dingen sagt ein von einem Pakistaner vor zwei Jahren vergewaltigtes Mädchen ab 1,38 Min., wie der Gewalttäter seine Tat begründete: „Er sagte, dass es sein Recht sei, exakt so mit Frauen umzugehen, und er sagte, dass das in seiner Religion begründet sei.“

    http://www.youtube.com/watch?v=Bm1yJMMUK_c

  35. Die beschriebenen Zustände in Norwegen sind doch längst in allen europäischen Ländern mit islamischen Bevölkerungsanteil verbreitet. Wie kann Wulff „die unantastbare Würde des Menschen“ dermassen verleugnen, indem als Bundespräsident erneut solchen Unsinn schwafelt.
    Am vergangenen Samstag wurden in Potsdam am Rande der Prinzen-Hochzeit Schilder hochgehalten mit „Bitte regiere uns“ … am Samstag schmunzelte ich darüber – heute verstehe ich es als ein Hilferuf aus dem deutschen Volke.

  36. Was soll man dazu sagen? Die Islamisierung Europas ist beschlossene Sache. Gestern versuchte man auf Arte uns Kopftuch und Burka schön zu reden. Wörtlich: Nichts ist so reizvoll wie eine Burka. Na dann, Herr Lagerfeld, Sie können Ihern Laden dicht machen.

  37. „Aktuelle Statistiken zeigen, dass 100% dieser Vergewaltigungen von männlichen Einwanderern, nicht-westlichen Männern begangen wurden. Und neun von 10 Opfern einheimische norwegische Frauen waren.!!!!“

    Na wenn das mal kein Grund ist sich bei den Sozialdemokraten Norwegens für die „Zweite sexuelle Revolution“ in 40 Jahren zu bedanken……

    Gibt es ähnliche Statistiken für Deutschland?

  38. Moslems machen überall Probleme, und wenn sie erst so festgesetzt sind wie in Israel, macht sogar die ganze Welt Probleme…

    Israel in Bedrängnis
    Seit seiner Staatsgründung 1948 befand sich der Staat Israel nicht mehr in solcher Gefahr wie jetzt im September 2011: in der nächsten Vollversammlung der Vereinten Nationen soll am 20.09. eine einseitige Ausrufung der Palästinensergebiete als eigener Staat bestätigt werden. Man rechnet mit einer Mehrheit. Selbst wenn diese Abstimmung zunächst keinerlei rechtliche Folgen hat, da der Staat Israel in den Waffenstillstandslinien von 1967 bestehen bleibt, zeigt dies doch die Grundstimmung in der Welt und die internationale Isolation Israels.
    Der psychologische Druck auf Israel als einer „Besatzungsmacht“ und eines „Terrorregimes“ gewinnt dadurch den Anschein von Rechtmäßigkeit.
    Die Rechtslage aber besagt: 1922 hat der Völkerbund (Vorläufer der UN) den Juden einstimmig und rechtsgültig eine nationale Heimstätte im Gebiet von Samaria, Judäa und Jerusalem zugesprochen, deren Grenzen noch festgelegt werden sollten. Nach dem Unabhängigkeitskrieg wurden 1949 nicht Grenzen, sondern „Waffenstillstandslinien“ vereinbart. Diese waren ausdrücklich vorläufig, ebenso wie die neuen Linien von 1967 und 1973. Deshalb riefen die UN- Resolutionen 242 (1967) und 338 (1973) beide Seiten auf, durch Verhandlungen die Grenzfragen zu klären. Dies ist bis heute aber nicht geschehen! Die einseitige Erklärung eines Palästinenserstaates würde diese Resolution der UN aufheben -und zwar durch die UN selbst. Unbegreiflich!
    Gebet:
    Dass die Abstimmung in der UN nicht stattfindet und dass unserer Regierung klar dagegen Stellung bezieht und andere Länder noch dazu gewinnt (1,Mose 12,3)
    Innere kraft für Ministerpräsident Netanyahu, dem Druck Stand zu halten und sein Volk zu stärken (Neh. 4,8 und 6,16)
    Läuterung Israels durch diese Trübsal, dass sie GOTT rufen und zum Friedefürst Jeshua (Neh. 9,30-33)
    -OS-

  39. #33 Stradivarius (30. Aug 2011 13:16)

    OT: Türkei gibt Minderheiten Immobilien zurück

    ……

    Na toll, mir kommen Tränen der Rührung.
    Hoffentlich knien die religiösen Minderheiten (auch die Christen) nun nicht aus lauter innigster Dankbarkeit vor dem Erdowan nieder und erweisen dem großzügigsten islamischem Herrscher die Ergebenheit.

    Ach, da war doch was? Klar, die EU-Mitgliedschaft darf nicht durch solche Taktiererei gefährdet werden, erst bitteschön alles reinwaschen.
    Geraubtes Gut wird ´aus Gnade´ zurückgegeben.
    Welche Größe.
    Mich wundert hier nichts mehr.

  40. #50 Mambo   (30. Aug 2011 15:28)  

    Natürlich nicht, da gibt’s nur noch Koran auswendig lernen.

  41. In diesem Fall Musliminnen, die Opfer von Zwangsehen, Genitalverstümmelungen und Zwangsehen werden.

    Ersetzt mal eine „Zwangsehe“ durch Ehrenmord.
    Euch ist da wohl ein Flüchtigkeitsfehler unterlaufen.

  42. „Trotz allem, am 18. September wählt Berlin zu 75 % links, traurige Realität. Aber leider gibt es keine vernüftige Alternative, deshalb bleibe ich den Wahlurnen fern.“

    Schade das Dummheit nicht wehtut.

    -Mir gefallen keine der Alternativen, also unterstütze ich die Alt-Parteien durch meine Fernbleibung-

    Gut das es viele solche Dummen gibt, so können die anderen Deutschland und Europa in Ruhe abschaffen.

    Und wenn dann in Zukunft mal ein Enkelkind fragt: Warum?
    „ich habs zwar kommen sehen, aber da vorhandene Alternativen mir auch nicht gefallen haben, konnte ich halt nichts dagegen tun“

    —————–
    Pro wählen.

  43. Hi Tanja, also mit :

    Die Schießerei im Viertel Vesterbro gehe wahrscheinlich auf einen “internen Streit zwischen Menschen pakistanischen Ursprungs zurück” – http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,783357,00.html

    … erfüllt der Spiegel aber nicht die hohe Kunst der Qualitätsjournalistik. Das klingt doch immer noch zu stark nach dem, was der Deutsche Presserat nicht so gerne hört.

    Zum journalistischen Kraftzentrum des 21. Jahrhunderts hätte es der Spiegel damit geschafft :

    Die Lebensfreude und Herzlichkeit im Viertel Vesterbro gehe wahrscheinlich auf eine “interne Bereicherung zwischen Menschen menschlichen Ursprungs zurück”

  44. Der Islam prädigt nur dort Toleranz wo er in der Minderheit ist, sobald er die Mehrheit stellt, zeigt der Islam seine wahre Fratze

    Das schreibe nicht ich, dass schreibt die Geschichte des Islams.

    Jedes, aber wirklich auch jedes Land das den Islamreingelassen hat wurde am Ende assimiliert.

    Nur dumme Deutsche Grüne und Linke Gutmenschen glauben an eine CO-Existenz.

    Einziger Trost, sie werden die ersten sein die man den Kopf abschneidet. Sofern sie nicht wie ihre veigen Bürder nach Südamerika geflüchtet sind. Dank der fetten Diätengelder mit denen sie Kavier und Champus kaufen ist das ja locker möglich. Die fetten hässlichen Kröten ala Claudia.

  45. Hat Hege Storhaug etwa Breivik inspiriert?
    Vielleicht sogar gegen die Sozialisten aufgestachelt?
    Hat Breivik diesen Film gesehen und einfach missverstanden? Wie der Attentäter in Frankfurt?

  46. Nur dumme Deutsche Grüne und Linke Gutmenschen glauben an eine CO-Existenz.

    #56 Irish_boy_with_german_Father (30. Aug 2011 17:39)

    Sie glauben ja auch an eine CO(2-Klimakiller)-Existenz.

    Und der Euro ist eine Erfolgsgeschichte. (*)

    Unsere gesamte Gesellschaft ist im Wesentlichen zu einer großen Lüge geworden. Unsere Medien, unsere Schulen und unsere politischen Führer wiederholen diese Lügen jeden einzelnen Tag.
    http://willanders.wordpress.com/2009/12/26/fjordman-den-kommenden-zusammenbruch-uberleben/

    (*) Meinte jedenfalls Wolfgang Schäuble noch im Juli:
    http://www.welt.de/wirtschaft/article13483670/Schaeuble-bezeichnet-Euro-als-Erfolgsgeschichte.html

  47. # 33 stradivarius

    Erdogen gibt religiösen Minderheiten Immobilien zurück.

    Ach,wie großherzig der türkische Führer doch ist.
    Leider existieren diese religiösen Minderheiten nur noch in Spurenelementen im ehemals multikulturellen osmanischen Reich.
    Da kann man natürlich gut den Großkotz spielen.

  48. „Gesetz und Ordnung brechen in den Großstädten ganz Westeuropas und der ganzen westlichen Welt rapide zusammen, während Einwandererbanden die Straßen beherrschen. Das Gesetz wird nur gegen die “rassistische” weiße Mehrheitsbevölkerung durchgesetzt, um sicherzustellen, daß sie weiterhin wahnsinnig hohe Steuern an Behörden zahlen, die nichts tun außer sie anzulügen, zu beleidigen und bei ihrer Vernichtung als Nation zu helfen.“

    Starke Worte, aber kann man ihnen widersprechen?
    (aus dem oben verlinkten Fjordman)

  49. freundlich heimschicken — oder soll es wirklich die lösung sein, dass europäer nur noch zentren einrichten, um islamische mädchen vor der zwangsheirat zu schützen – nur damit sie dann zehn jahre später im fernsehen sitzen und die islamische kultur verteidigen und erzählen, wie wunderbar ihre ehe funktioniert, mit zehn kindern, kopftuch und mit alles? es ist nicht unsere aufgabe, die islamische frau zu emanzipieren!!!

  50. Besonders schlimm finde ich, dass sich Frauen dort, in den Niederlanden und zunehmend auch bei uns die Haare schwarz färben, um in Ruhe gelassen zu werden.

    Mei, wo leben wir denn???

  51. #63 Holzer (30. Aug 2011 20:48)
    Besonders schlimm finde ich, dass sich Frauen dort, in den Niederlanden und zunehmend auch bei uns die Haare schwarz färben, um in Ruhe gelassen zu werden.

    Mei, wo leben wir denn???
    ———–

    Kopftuch drüber, schon sind die hellen Haare nicht mehr zu sehen und man ist integriert 🙂

  52. Im Fokus des Berichtes stehen vor allem norwegische Frauen, die Opfer der Islamisierung sind. In diesem Fall Musliminnen, die Opfer von Zwangsehen, Genitalverstümmelungen und Zwangsehen werden.

    Und was soll das Gewinsel?

    Diese „Musliminnen“ haben das Recht, den Islam zu verlassen.
    Zwangsehe, Genitalverstümmelung und Entrechtung der Frau ist Bestandteil des Islam.

    Aber was tun die Mohammedaner_Innen stattdessen?

    Fordern mehr Islam, mehr Moscheen, mehr Kopftücher, mehr Respekt vor dem Islam, bestehen darauf, dass Islam Frieden bedeutet, dass der Islam nichts dafür könne und ganz toll ist, dass „Islamophobe“ an den Pranger gehören und diese Mohammedaner_Innen wählen pro-mohammedanische Parteien.

    Aber dann jammern?

    Sorry, aber ich kann das Gejammer nicht ernst nehmen.
    Der Islam ist das Problem.
    Dabei ist es im Prinzip ganz einfach: Keine Gläubigen, kein Islam.

    Also, Mädels: Austreten, islamkritische Parteien wählen und Kritik üben, zumindest aber endlich mit diesen Forderungen nach mehr Islam, mehr Respekt und mehr Moscheen aufhören.

    Und überhaupt: Wo ist denn der Aufschrei wegen der gewalttätigen, Lebensqualität und Rechte einschränkenden Konsequenzen für die Autochthonen? Norweger, Holländer, Deutsche, Franzosen, Briten, Spanier, Italiener usw. usf.?

    Ach so, das ist ja „rassistisch“, zuerst an die Autochthonen zu denken…es geht hier schliesslich zuerst um bedauernswerte Musliminnen… :kotz:

  53. A an ex-Muslim Convert to Christianity was attacked with boiling water and acid by Muslims at an ‘asylum reception centre’ in Norway on Friday.

    “Ali” (Not his real name), an Asylum seeker in an immigration centre in Jaeren, Norway, had boiling water poured over him after he converted to Christianity and would not comply with Ramadan fasting rules. He and the other converts at the centre now fear for their lives
    http://undhimmi.com/2011/08/28/norway-christian-convert-attacked-with-boiling-water-by-muslim-asylum-seekers/#more-23059

Comments are closed.