Nach Leipzig, wo ich zwei Tage kein einziges Kopftuch erspähen konnte, ist Dresden etwas abgefallen. Gleich in der ersten halben Stunde kam mir am Hauptbahnhof ein solches entgegen. Es war aber für zwei Tage das letzte. Dafür sah ich sogar eine christliche Nonne oder Schwester mit Kopftuch. Und –  einfach unglaublich – in zwei Tagen Dresden Innenstadt  und das auch noch am Wochenende erblickte ich keinen einzigen Polizisten in Uniform. Das ist fast unmöglich, aber wahr. Einmal fuhr die Feuerwehr mit Blaulicht, zweimal der Notarzt, aber nirgendwo ein Polizist! Sind die Sachsen so brav oder alle in Malle?  

Unerfreulich, das Dresdner Stadtmuseum. Die kriegsverbrecherische Bombardierung Dresdens zwei Minuten vor Ende des Zweiten Weltkriegs ist höchst unzureichend dargestellt in einer kleinen dunklen Extra-Muschel in einem größeren Saal. Die Verbrennung der Leichen und andere grausige Einzelheiten werden in knapp zehn kleinen Fotos, Größe 20 cm x 10 cm, wie gesagt abgedunkelt dargestellt. Dazu eine doch größere Leinwand mit Wechselbildern, und was ist da zu sehen neben dem zerstörten Dresden? Guernica, Coventry, London? Man relativiert also, und will sagen, da die Nazis ziemlich erfolglos London bombardiert haben, war die Bombardierung einer Stadt wie Dresden mit Kindern, Frauen und alten Männern kurz vor Kriegsende gerechtfertigt. Und was bitte ist mit der 95-prozentigen Zerstörung der Nürnberger Innenstadt, der Auslöschung von Pforzheim und Würzburg, alles wenige Wochen vor Ende des Krieges zur Freude von Bomber Harris? Warum ist da dann kein Foto? Also wer in ein Dresdener Stadtmuseum geht, will Bilder von Dresden. Die Londoner haben schon ihre eigenen Ausstellungen, und da ist Dresden nicht dabei! Wer jahrzehntelang so erzogen wird, der sagt auch nicht Nein, wenn ganz Afrika hier einwandert.

Dazu kommt, daß der Tourist doch die Aufbauleistungen gar nicht würdigen kann, wenn er nicht weiß, wie kaputt alles einmal war, plus die DDR-Verkommenheit danach. Da wundert es dann auch nicht mehr, wenn wir dieses Jahr überall hören und lesen, die Türken hätten Deutschland nach dem Krieg wieder aufgebaut. Habe bisher kein Mitglied der „Qualitätspresse“ gehört, das dieser ungeheuerliche Lüge entgegengetreten wäre. Im Gegenteil, unsere Politiker beten diese Geschichtsklitterung ergriffen nach!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

176 KOMMENTARE

  1. Bitte lesen Sie Ihre Beiträge doch vor dem Abschicken noch einmal durch und denken Sie an das Niveau Ihrer Artikel. Weniger ist manchmal mehr, lieber Kewil.

  2. „Einmal fuhr die Feuerwehr mit Blaulicht, zweimal der Notarzt, aber nirgendwo ein Polizist! “

    Die Männer mit den weißen Kitteln sind hinter Kewil her!

  3. #3 StaderGeest

    nein, ich korrigiere nach Abschicken, da ich alles in dem kleinen Kasten schreibe, wo man kaum was sieht! Und das dauert dann halt 5 Minuten.

  4. Unerfreulich, das Dresdner Stadtmuseum. Die kriegsverbrecherische Bombardierung Dresdens zwei Minuten vor Ende des Zweiten Weltkriegs ist höchst unzureichend dargestellt in einer kleinen dunklen Extra-Muschel in einem größeren Saal. Die Verbrennung der Leichen und andere grausige Einzelheiten werden in knapp zehn kleinen Fotos, Größe 20 cm x 10 cm, wie gesagt abgedunkelt dargestellt. Dazu eine doch größere Leinwand mit Wechselbildern, und was ist da zu sehen neben dem zerstörten Dresden? Guernica, Coventry, London?

    „Alle Tiere sind gleich,

    Aber manche sind gleicher.“

    http://de.wikipedia.org/wiki/Farm_der_Tiere

  5. Mit den Kopftuchträgerinnen muß ich widersprechen. Es gibt leider auch schon in Dresden Stadtteile wo sich Moslems breitmachen zb. Johannstadt auch in der Südvorstadt.Selbst Burkaträgerinen habe ich gesichtet und diese waren keine Touristen.Es gibt auch einen Moslemladen in der Wiener Passage und Moscheen sind auch schon entstanden. Noch hält es sich in Grenzen. Noch.

  6. Das unter dem Kopftuch, das war ein verkleideter Polizist.

    Interessant ist, daß die V2 in England gar nicht so viele Menschenopfer gefordert hat (wobei mir jeder Einzelne leid tut), nämlich ca. 5 pro Rakete gegen England. Frustrierend war für die Brits, daß sie nichts dagegen tun konnten im Gegensatz zur V1. Wir wissen ja, daß Churchill und Harris Deutschenhasser waren. Vermutlich war die Bombardierung Dresdens kurz vor Kriegsende schlicht und einfach ein terroristischer (Staatsterrorismus) Racheangriff.

    Die Türken haben Dönerbuden aufgebaut. Sonst noch ‚was?

  7. Nicht nur aus Dresden gibt es interessantes zu berichten, auch in Ingolstadt ist etwas passiert. 😉

    Backwarenverkauf mit Begleiterscheinungen

    Ingolstadt (dk) Am Sonntagabend sind in einer Bäckerei im Ingolstädter Nord-Osten Backwaren verkauft worden – ein Verstoß gegen das Ladenschlussgesetz. Vor Ort bekamen es die Polizisten dann aber noch mit einer Körperverletzung und einer „Kindesentziehung“ zu tun.
    Ort: Ingolstadt, nordöstlicher Stadtbereich
    Zeit: Sonntag, 07.08.2011, 20.00 Uhr

    Ein 32-Jähriger und ein 41-Jähriger, beide wohnhaft in einer Gemeinde des Landkreises Eichstätt, waren sich in die Haare geraten. Dabei soll der Jüngere dem Älteren mit der Faust ins Gesicht geschlagen haben wobei der 41-Jährige leichte Verletzungen erlitten hatte.

    Der Geschäftsinhaber hatte keine Ausnahmegenehmigung für den Verkauf der Lebensmittel um diese Tageszeit. Er berief sich als Rechtfertigung auf den Fastenmonat Ramadan und kam der polizeilichen Aufforderung, das Geschäft unmittelbar nach Bedienung der noch anwesenden Kunden zu schließen, nach. Mitten in die allgemeine Verkaufshektik platzte dann noch eine sehr aufgebrachte 41-jährige Ingolstädterin.

    Weil sie Polizeibeamte wahrnahm, rannte sie in die Kundengruppe und schrie in hysterischem Ton von Kindesentziehung und Körperverletzung. Dabei deutete sie auf einen Pkw, in welchem ihr früherer Lebensgefährte saß. Diesen bezichtigte sie, dass er sie mit dem Pkw angefahren habe und dass er ihr die gemeinsamen Kinder, die über das Wochenende bei ihm waren, nicht mehr zurückbringen wolle. Beide Vorwürfe dürften aber nicht der Wahrheit entsprechen.

    Weitere Ermittlungen sollen Klarheit in diese Geschichte bringen. Als sich die Frau dann endlich wieder beruhigt hatte und zwischenzeitlich auch die Bäckerei geschlossen war, konnten drei Streifenbesatzungen, die im Laufe des ursprünglich so harmlos klingenden Vorfalls an den Ort des Geschehens beordert werden mussten, wieder zur Dienststelle fahren.

    http://www.donaukurier.de/lokales/polizei/ingolstadt/Ingolstadt-Backwarenverkauf-mit-Begleiterscheinungen;art64745,2452360

  8. Kewil mag ja recht haben, aber ein bisschen kommt es wieder so rüber als ob er ein homophober Rechtextremist ist der nur auf Schuld der Briten pochen will…
    Kewil, ich weiß nicht ob Sie es wussten, aber die Briten haben Jahrzehnte nach Dresden eingeräumt dass diese Bombardierung ein absolutes Kriegsverbrechen war!
    Wenn Sie sowas bringen, dann kommt Ihr Text auch nicht so „rechts“ rüber (also nach NPD-Art die Gräber von Nazi-Größen etc. besuchen würden).

  9. Kann kewils Artikel nur bestätigen. Empfehle jedem Wessi mal, nach Sachsen zu fahren. Man ist in einer ganz anderen Welt. Aufgezwungenes MultiKulti gibts dort noch nicht.

  10. #4 GW

    „Die Männer mit den weißen Kitteln sind hinter Kewil her!“

    Ich fürchte, sie haben ihn schon.
    Nach eigenen Angaben schreibt er in einem kleinen Kasten, wahrscheinlich Einzelzelle.

    🙁

    Sorry kewil, konnte der Versuchung nicht widerstehen. Den Artikel und die Intention habe ich aber verstanden und finde ihn wohltuend beschimpfungsfrei, obwohl „Bomber Harris“ und seine Kriegsverbrechen zu deftigen Ausdrücken verleiten könnten.

  11. Sämtliche kewil-Artikel ziehen das Niveau von PI dermaßen runter – wenn ich da an die gut recherchierten, differenzierten und in einer pointierten, schönen Sprache geschriebenen Artikel von Frank Furter oder Eckhardt Kiwitt (oder wie wird er geschrieben?) denke … aber die kosten eben auch Zeit, während Kewil einfach täglich oder noch öfter total schlecht geschriebene, uninteressante und wirklich oft fremdenfeindliche (statt islamkritische) Dinger raushaut – da sind hier die meisten Kommentare besser formuliert, mannomann … ich denk immer, jetzt schauen sich die Leute wegen der Negativwerbung die Sache hier an, sehen als erstes einen Kewil-Artikel, und denken: der Monitor oder der Report haben recht, das ist was für Dumpfbacken hier … schade … PI kann mehr …

  12. Ich mag es nicht, wenn man an Kewil herummeckert. Er ist einer der wenigen, die noch nicht gehirngewaschen sind.

  13. Also nur mal so: in 2 Tagen Innenstadt Stuttgart sehe ich bestimmt ungefähr 100 Polizisten, in 2 Tagen Paris mindestens 200.

  14. Schlechter Artikel! Es hätte gereicht als Kommentar irgendwo zu schreiben, dass Dresden eine Reise wert ist!

  15. Für das Jahr 2005 gibt es da auch eine interesante Kopftuchquote aus „eigener Erfahrung.“

    in den USA (natürlich in der „richtigen“ Ecke)
    7 Kopftücher in 7 Wochen

    zürück in Dü-Lünd

    süben Küpftüchür in süben Münüten – war wirklich so.

    Wer ´s nicht glaubt kann ja mal via Google Street view das ganze nachvollziehen, ein Hightlight ist da übrigens die Gathe 29 in Wuppertal Elberfeld lol ratet doch mal was da „augegoogelt“ wurde —- tarnen die jetzt Ihre Türmchen in Google ? das über Millenium communication

  16. #17 kewil (08. Aug 2011 20:31)

    Also, ich sehe gerne Polizisten und viel lieber als Kopftücher.

    Übrigens, als ich in den 90er-Jahren in Istanbul und Izmir war, habe ich weniger Kopftücher gesehen als heute hier. Das Kopftuch ist ja nicht nur ein Stück Stoff. Hat schon jemand Kopftüchlerinnen gesehen, die weltoffen und entsprechend der europäischen Aufklärung dreinblicken? (Ok – irgendeine Ausnahme gibt’s immer, statistisch aber fast ’ne Nullmenge.)

  17. @#15 Leserin (08. Aug 2011 20:31)

    Sehe ich ganz genau so…

    Wie immer ein klasse Bericht @Kewil,

    absolute Zustimmung!

    Eine Kritik habe ich an den Sachsen….

    Als Hannoveraner (ja, wir sprechen wirklich das „sauberste“ Deutsch…) kann ich es leider nie sein lassen, ein wenig in Gelächter zu verfallen, wenn ich „live“ mit sächsisch konfrontiert werde…
    Soll nicht abwertend gemeint sein, ich finde den Dialekt irgendwie äh… „niedlich“…

    Gruss aus Hannover

    Lindener

  18. Können wir nicht alle ein bißchen Geld sammeln, damit sich der Herr Kewil ein eigenes Blog leisten kann?
    Zeit genug scheint er ja zu haben.

  19. 2 Tage in Dubliner Innenstadt=

    10 Polizisten
    0 Kopftuecher

    Herrrrrrrrllllllliiiiich!:)

  20. Ekelhaft dieses Kewil-Bashing! Mag ja sein, daß dem einen oder anderen der eine oder andere Beitrag besser gefällt. Die sollten aber ihre ungefragte Meinung besser für sich behalten, als Nestbeschmutzer zu werden.

    Haut doch ab zu iegendeinem Türken- oder Linken-Blog!

  21. #23 Kiwitt Freising

    Hmm… Unser (selbsternannter?) „prominenter“ Islamkritiker Kiwitt, der seit der Medienhetze gegen PI nicht einen einzigen Artikel mehr veröffentlicht hat (wieso nur?), bedient sich einfacher Polemik? 😀

    Vielleicht hat Herr Kiwitt ja keine Familienangehörige (wie ich) in der Dresdner Bombenhölle verloren… Die Gebeine eiginger Angehöriger liegen noch unter dem Dresdener Altmarkt.
    Danke, kewil. Und darüber zu schreiben ist mehr als politisch inkorrekt!

  22. #23 Eckhardt Kiwitt:

    🙂 🙂 🙂

    Dieser Kewil ist eine Schande für diesen Blog. Ich spende drei Monate Betriebszeit für eine neue Domain – wenn er uns endlich hier in Frieden lässt mit seinem unerträglichen Gestammel!

  23. @#30 Karl Martell (08. Aug 2011 20:48)

    Tja, das liegt wohl daran das gewisse U-Boote hier die auf Kewil rumhaken ihm „meinungstechnisch“ nix können und dann (wie üblich bei denen wenn die ein paar bittere Wahrheiten „schlucken“ müssen), gleich wieder persönlich werden.

    So richtig neu ist das nicht.

    🙂

  24. Ich finde diesen Artikel auch ähem… etwas seltsam. Ich bin sicher auch froh, keine Zeichen des Islam sehen zu müssen, aber vor Polizei habe ich keine Scheu.
    Abgesehen davon finde ich Kewils Artikel im Allgemeinen gut, oft quasi mit farbigen Metaphern gewürzt. Wem das nicht gefällt – einfach nicht anklicken!

  25. Ich habe es mehrfach lesen müssen:

    Man relativiert also, und will sagen, da die Nazis ziemlich erfolglos London bombardiert haben, war die Bombardierung einer Stadt wie Dresden mit Kindern, Frauen und alten Männern kurz vor Kriegsende gerechtfertigt.

    Ziemlich erfolglos? Warum? Hätten es mehr Tote sein müssen, damit die Opferwage schön im Gleichgewicht bleibt? Sagen Sie, Kewil, sind Sie wahnsinnig geworden, so etwas zu schreiben?

  26. #35 aktion_p

    Meine Güte!

    Es geht nicht darum vor der Polizei Angst zu haben!
    Eine freie Gesellschaft braucht kaum Polizei, die die Strassen sichern muss. Darum geht es!

  27. #36 Jaette:

    Danke für die klaren Worte. Ich entsinne mich noch sehr gut eines Ihrer „Berger-Bashings“ als ich Kewil einmal zu recht kritisierte wegen seiner primitiven Übertreibungen 🙂

  28. schön geschrieben, leider die üblichen Kommentare der umerzogenen Angsthasen.
    Sobald eine Meinung durchscheint, die an deutschen Schulen verboten ist, geht die politisch korrekte innere Pawlowsche Lampe an, und politisch korrekter Schleim läuft aus.
    Die Angst vor vier minus und Berufsverbot sitzt tief, ich kenne euch ja.

  29. #36 Jaette

    Ist es jetzt Wahnsinn, zu versuchen, sich in die Sichtweise der Nazis zu versetzen? Das machen Linke Tag für Tag. Die sind diejenigen, die davon besessen sind und genau das nutzen um Geschichtsklitterung zu betreiben.
    Jaette: Dieser Blog heisst Politically Incorrect! 😉

  30. Im Positiven – war das schön, wenn Blogger bei FF vom Bloguero beschimpft wurden, viel Feind, viel Ehr! Waren das noch Zeiten….

  31. Kewil find ich schon cool. Er bringt einene flair der Jungen Freiheit rein, außerdem wusste ich gar nicht wie viele Gutmenschen es gibt. Wie gesagt, Kewil bringt schwung auf PI. Die Kewil Gegner find auch auch amüsant.

  32. Dresden blieb bisher auch vom Segen sozialdemokratischer und linksgrüner Gesellschaftsexperimente verschont. Mich wundert nur, dass der Autor nicht von Skinheads im Schwimmbad ertränkt wurde.

  33. Trotz tausender Touristen ist Dresden sauberer als die meisten westdeutschen Großstädte. Ich habe innerhalb einer Woche so gut wie nirgends Dreck gesehen (von Partyflyern mal abgesehen).

    Dort ist nicht etwa öfter die Straßenreinigung unterwegs, nein dort wohnen einfach noch normale (deutsche) Leute die ihre Stadt sauberhalten.

    Moslems und deren Dönerbuden hab ich eigentlich nur in der Alaunstraße (Neustadt) entdeckt.

  34. In Londonistan haben die Dankeskundgebungen für die Milliarden der britischen Steuerzahler inzwischen 11 Stadtteile erfasst.

    Auslöser war ja bekanntlich der „gemeine Mord“ eines Polizisten an einem biederen „Vierfachen Familienvater“.

    Leider vergessen die Medien ständig zu erwähnen, dass es sich bei dem angeblichen Familienvater in Wahrheit um einen Südländischen Schwerstkriminellen handelte, der das Fauer auf die Polizisten eröffnete.

    Wieviele Kinder die Polizisten haben, die das Unschuldlamm aus dem Morgenland zu ermorden vesuchte, hat bisher keinen Journalisten interssiert.

    er Veruch eines „Vierfachen Familienvaters“ sich mit der Polizei auf seine Art zu verständigen.

    Dass es sich bei dem Erschossenen keineswegs um einen Familienmenschen handelt, sonndern um einen Schweriminellen aus Südland, der versuchte einen Poizisten zu erschießen wir

  35. Aus dem Meinungsaustausch über diesen Artikel schließe ich, dass andere Autoren sich vermehrt an den Schreibtisch begeben müssen. Nur wer selbst schreibt, darf sich über das Niveau beschweren. Nix für ungut, lieber Kewil.

  36. Als i-Tüpfelchen hätte noch gefehlt, dass es schliesslich anglikanische (wahrscheinlich homosexuelle) Briten waren, die in Dresden einfach (auch) katholische Deutsche ermordet haben.

    Aber ganz so einfallsreich war er dann heute doch nicht.

    Alles seeehr prima für PIS Breitenwerbung 😉

  37. #48 Tirola

    Die Dresdner Neustadt ist das linke Viertel in DD (siehe auch 1x im Jahr „Bunte Republik Neustadt“).

  38. #36 Jaette (08. Aug 2011 20:54)

    „Ziemlich erfolglos? Warum? Hätten es mehr Tote sein müssen, damit die Opferwage schön im Gleichgewicht bleibt? Sagen Sie, Kewil, sind Sie wahnsinnig geworden, so etwas zu schreiben?“

    Sag mal, Jaette, könnte es sein, das du den Ansatz von Kewil nicht richtig verstehen wills? Ich behaupte jetzt, Kewil ging es mehr darum, aufzuzeigen, das wir um unseren Toten (Zivilisten, Kindern, Frauen, Männern, Alte, Jungen, Armen, Reiche, Kluge, Dummen) und den zerstörten Städten einfach nicht trauern dürfen, ohne reflexartig den Schuldkomplex zu bedienen!? So wie du!? Der Hinweis mit den mehr oder weniger bezog sich ja nur auf den direkten Vergleich?

    Wenn alle sagen, die Mohammedaner sind die ersten Opfer des Islams, könnte man nicht auch sagen, die Deutschen waren die ersten Opfer der Nazis…?

    Oder glaubt wirklich jemand an die „linke“ Tätervolk-Lüge???

    Deutschenfeindlichkeit – Teil 2: Deutscher Selbsthass und linke Ideologie
    http://korrektheiten.com/2011/08/04/deutschenfeindlichkeit-teil-2-deutscher-selbsthass-und-linke-ideologie/

    Oder Jaette, darf man darüber auch nicht reden und man kommt in die Klapsmühle??? Da gehören ja „Wahnsinnige“ rein!

  39. Ich habe auch eine Woche Islamisierungsurlaub an der Ostsee gemacht. Es war einfach schön, überall nur Menschen um sich herum zu haben, dieselbe Sprache sprechen und den selben kulturellen Hintergrund haben. Alles war sehr harmonisch.
    In Greifswald dauerte es allerdings keine 10 Minuten, da lief die erste Kopftuchbesatzung mit Kinderwagen herum!
    Zu Hause dann dauerte es nur bis zum nächsten Einkauf, dass 2 „Südländer“ (ca.12J.) auf dem Fahrrad( ja, zwei auf einem!) unvermittelt mit aggressiver Miene wild mit den Armen herumfuchtelten als man mit dem Auto harmlos und gemäß der StVO an ihnen vorbei fuhr…

    Was dieser Beitrag soll?
    Dass wir weichgespülten Selbstabschaffer mal merken, wie unkompliziert und friedlich es noch vor gar nicht allzu langer Zeit in Ex-Deutschland war!

    Der Frosch springt nicht aus dem Glas, das man langsam erhitzt! Er stirbt drinnen, obwohl er fliehen könnte…

  40. Dresden: Kopftuchfaktor 1 und noch was

    Naja, DAS hält sich hier noch in Grenzen 😉
    Die Polizei hat dieses Jahr auch mal bewiesen, daß sie erfolgreich gegen linksextreme Randalierer vorgehen kann, wenn man sie denn läßt.
    Die innere Neustadt ist der Tummelplatz von Linken, Alternativen, Punks, normalen Bürgern und völlig Gestörten, aber trotzdem normalerweise wegen seiner Szenekneipen durchaus einen Besuch wert. Von Dresden aus in Richtung tschechischer Grenze allerdings gibt es eine gut organisierte „Bürgerwehr“, bei der solche Typen sowie die grenzüberschreitenden Kriminellen keine Chancen haben – dort wird auch und besonders nachts patroulliert. Die Bürger und die Touristen freut es 😉

  41. Das Auseinandersetzen mit den britischen Flächen-Bombardements hat den Makel des Rechtrevisionismus.

    Insofern ist der Artikel nicht unbedingt geeignet das Image von PI zu verbessern.

    Aber was soll´s !

    Es würde bedeuten die Themen-Hoheit dem politisch korrekten Diskurs zu überlassen.

    Grundsätzlich stört mich es mich auch wenn Coventry, mal eben, Dresden gegenübergestellt wird.
    Es ist einfach falsch.
    Coventry bedingte nicht Dresden, und schon gar nicht lieferte es eine Rechtfertigung.

    Das geht auch nicht an die Adresse der Engländer, die zur Selbstkritik sehr wohl fähig sind, sondern an uns deutsche die wir unser Büßerhaupt überhaupt nicht mehr hochgehoben bekommen.

  42. #49 Kooler (08. Aug 2011 21:09)

    In Londonistan haben die Dankeskundgebungen für die Milliarden der britischen Steuerzahler inzwischen 11 Stadtteile erfasst. 😆

    Auslöser war ja bekanntlich der “gemeine Mord” eines Polizisten an einem biederen “Vierfachen Familienvater”.

    Jetzt sollen Hooligans Schuld sein.

    Schließlich stießen Hooligans von außerhalb hinzu, die Gewalt flammte…
    http://www.sueddeutsche.de/politik/unruhen-in-london-warum-die-gewalt-in-tottenham-explodierte-1.1129106

  43. OT
    (Rassen)Unruhen in London

    Laut einem Bekannten, der in England wohnt, greifen die Krawalle auch gerade auf andere Städte wie Leeds und Birmingham über.

    Suche gerade noch nach einer belegbaren Quelle…

  44. Und damit das nicht so schön friedlich harmonisch im Osten bleibt, mühen sich die Journalisten nach Kräften: In der Ostsee-Zeitung stand auf der Titelseite, dass eine Familie Armenier nun herzlos absgeschoben wird, obwohl sie nach 13 Jahren hier super-duper integriert seien: Der Vater wurde nur mal für einen Handydiebstahl und die Angabe eines falschen Namens verurteilt aber sonst war alles sssuper. Und der Grillimbiss (kein Witz!) des Vaters läuft auch ssssuper (steuerfrei).
    Die Kinder seien „gut in der Schule“ erfuhr man noch.

    Wozu es Gesetze gibt, wurde indes nicht erläutert.
    F.o.!
    Diese Drecksjournalisten graben nicht ihr, sondern unser Grab!!!

  45. Schwacher Artikel, manchmal ist es besser eine Nacht drüber zu schlafen und unauferegter zu posten. PI steht für Qualität , sonst hättet ihr es nicht so weit gebracht.

  46. #58 MR-Zelle:

    Dürfen wir jetzt alle schliessen, dass Tottenham Gottes Strafe für das Kriegsverbrechen in Dresden ist?

    Irgendwo fehlt mir da noch der Bezug 🙁

  47. #61 unbeugsamer

    Das sozialistische Umvolkungsexperiment geht einher mit der nie dagewesenen TV-Propaganda-Berieselungswelle…
    Mal sehen, ob sie Erfolg haben wird. Ich glaube da nicht dran. Der Mensch ist ein denkendes Tier! 😉

  48. Meine Stieftochter und ihr Freund (beide 21) sind gestern abend in Kempten im Allgäu gegen 20:00 von einer Rotte Türken bepöbelt und verfolgt worden. Sie wollten nur einen Schaufensterbummel machen. Beiden sitzt der Schreck tief in den Knochen – von 5 Typen verfolgt zu werden, obwohl sie nichts getan haben. Die Konsequenz? Abends nicht mehr in die Innenstadt.
    Und: ich habe an ihrem Gesicht gesehen, dass sie anfängt, nachzudenken.
    Ihre Aussage: „Überall standen sie herum, einen Mülleimer hatten sie an der großen Treppe ausgeleert, alles war voller Abfall. Ich hatte Angst.“
    Mir reicht’s für heute schon wieder.

  49. also diese artikelserie ist die ironie ?!
    zumal sie ja nicht mal irgendwie sowas wie repräsentativ ist… naja… also… vllt nicht soo hassmässig schreiben ? türkische formulare in deutschen amtsstuben reichen vüllig aus um einen an die decke gehen zu lassen, oder sollen die artikel am ende sowas wie wohnungs/niederlassungsempfehlungen sein !??!
    fragen über fragen…

  50. Ja kommt alle nach Dresden und schaut Euch an, was möglich ist. Mehr Neugeborene als Verstorbene und das mitten in Deutschland. Autochthone Kinder!!! Kinder bedeuten Zukunft, dh. weitere Unternehmen werden hierhin kommen(AMD,Infineon etc. sind schon da). Die Lebensqualität steigt weiter, die Arbeitslosigkeit sinkt. Und: Eine islamistische Bereicherung wird nur langsam, ich hoffe niemals, stattfinden.Unsere Töchter werden keine Kopftücher tragen müssen, wir dürfen weiterhin christliche Weihnachtslieder singen…..
    Kommt nach Sachsen. Sachsen ist schön. Sachsen bedeutet Zukunft.
    http://www.dresden01.de/2011/03/kinder-in-dresden-4154

  51. #63 fritzberger78 (08. Aug 2011 21:35)

    #58 MR-Zelle:

    Dürfen wir jetzt alle schliessen, dass Tottenham Gottes Strafe für das Kriegsverbrechen in Dresden ist?

    Irgendwo fehlt mir da noch der Bezug 🙁

    Ich hatte mich lediglich auf #49 Kooler (08. Aug 2011 21:09) bezogen. 😉

    ____________________________________________

    #65 Rose Nylund (08. Aug 2011 21:37)

    So etwas nennen deutsche Politiker, „kulturelle Bereicherung“.

    Traurig aber wahr. 😕

  52. Achso: den obrigen Artikel finde ich auch sehr flach, aber das muss PI aushalten. Auf alle Fälle kein Grund Dresden nicht zu besuchen.

  53. #65 Rose Nylund:

    Noch viel gefährlicher ist es, ins Bett zu gehen. Dort sterben weit über 80% aller Menschen. 😉

    Aber schön sind solche Vorfälle sicher nicht 🙁

  54. die Türken hätten Deutschland nach dem Krieg wieder aufgebaut

    Für den Osten trifft das definitiv nicht zu – ich habe in Dresden damals nur einen Türken gesehen – und der wohnte nebenan. Mit einer blonden Frau ohne Kopftuch standesamtlich getraut. Wahrscheinlich war er froh, dem ganzen Islam-Kram da unten entronnen zu sein 😉
    Aber auch im Westen gab es nach dem Krieg wohl mehr „Trümmerfrauen“ als (gar keine) Türken 😉

  55. #71 WahrerSozialDemokrat

    Wer sich darüber aufregt, hat noch keine Probleme!

    Volle Zustimmung! 🙂

  56. #69 fritzberger78 (08. Aug 2011 21:46)

    Das war aber nicht besonders mitfühlend! 🙁

    Da war ne Mutter in Sorge um ihr Kind! So wird das nichts!

    #65 Rose Nylund (08. Aug 2011 21:37)

    Kann Ihre Tochter oder deren Freund Selbstverteidigung? Und nicht ein Wochenendkurs! Sondern regelmäßig! Mind. 1x die Woche! Ich empfehle Krav Maga!

    Krav Maga Street Defence Frauen Power Don´t be a Victim
    http://www.youtube.com/watch?v=zq4har828XY

  57. Hoho Da wird man schon peinlich berührt wenn man als Sachsen-Freund so etwas liest. Lustigerweise wird dieser Artikel beim nächsten LINKEN BlaBla einen schadenfrohen Lacher ergeben. Mich würde es nicht wundern, wenn man diesen Artikel demnächst in einer Branddokumentation gegen PI lesen kann. Ich bin ja auch nicht besser, muss ich ja ehrlich zugeben. jedenfalls freue ich mich, falls die LINKEN sich vor Lachen in die Hose machen.

    http://gottgohot.wordpress.com/
    http://gottgohot.wordpress.com/

  58. Ohoh, Invasion der Gutmenschen! Hat die der Spargel rübergeschickt? Da war wahrscheinlich zuviel Wahrheit in Kewils kurzem Artikel…

  59. #80 alpha-centauri (08. Aug 2011 22:04)

    Es gibt keinen Bürgerkrieg!!!

    Nein, nein, nein!

    Sonst bin ich noch daran Schuld, weil ich es leichtfertig schon vor 2 Jahren schrieb, das es kommen könnte, evtl., ausversehen, ungewollt, beweinend, ängstlich, …

  60. @#82 WahrerSozialDemokrat (08. Aug 2011 22:09)

    Ich bin dann aber schuldiger 😉 denn ich habs beim alten PI schon 2005 geschrieben…

  61. Aha, kewil war dort und dort und hat ein Feuerwehrauto gesehen. Interessant…

    Im Ernst: Was soll dieser Scheiss? Du bist hier nicht auf deinem persönlichen Blog. Es heisst pi-news.net nicht kewils-reiseberichtli.de oder kewil-hat-gefurzt.langweilig

  62. @kewil
    Schau dir dann noch das Vogtland an. Göltzschtalbrücke usw….
    Aber nicht zu weit, Hof ist schon erobert.

  63. #83 ComebAck (08. Aug 2011 22:11)

    Puuuhhhh. Dann verweise ich auf dich!

    Dem Deutschen „Informations-Fernsehn“ scheint es egal zu sein, könnt ja die Stimmung…

    Und Morgen waren es Jugendliche, Unruhestifter und vermutl. hat die Polizei nicht deeskaliert… Oder haben sich gar die Ureinwohner erhebt….?

  64. Warum wird sowas veröffentlicht??? Die PI-Betreiber sollten sich mal Gedanken über die Qualität der veröffentlichten Artikel machen. Die nimmt mehr und mehr ab. Da fällt dann auch die Herabstufung der Seite durch Unwissende leichter und darüber darf man sich dann auch nicht beschweren.

  65. #40 fritzberger78

    Hier geht es nicht um „Bashing“ im Einzelnen, hier geht es um die zitierte Aussage im Artikel. Und die ist pervers.

    #42 Toytone: Plonk!

    #54 WSD

    Tote WSD, egal in welchem Krieg, sind zu betrauern, was hier nicht das Thema war. Und nichts mit Tätervolk und solchem Müll.
    Nochmal:
    Man relativiert also, und will sagen, da die Nazis ziemlich erfolglos London bombardiert haben, war die Bombardierung einer Stadt wie Dresden mit Kindern, Frauen und alten Männern kurz vor Kriegsende gerechtfertigt.
    Diese Aussage ist krank, gefährlich und es ist erschreckend, dass es einige nicht sehen wollen. Hier wird in der Tat relativiert. Weder waren die Nazis in London „erfolglos“ (was für ein Begriff im Zusammenhang!!!) noch war das Bombardement auf deutsche Ziele, die nicht kriegsentscheident waren,“gerechtfertig“. Es war Krieg, WSD, da gibt es weder „gute“ noch „schlechte“ Tote. Die Menschen sind tot, gestorben, weil Verbrecher lebten, die es zu verantworten hatten. Das ist der Punkt. Nun darüber zu philosophieren, das Harris ein Massenmörder, Hitler aber auch, aber ein größerer, ist irrelevant. Es macht keinen wieder lebendig und es darf NIE wieder passieren.

  66. #91 Jaette (08. Aug 2011 22:24)

    Nochmal ich habe es anders verstanden!

    Und du redest an meinem Beitrag vorbei! Und wirklich „krank“ ist es, Realitäten (auch Vergangene) mit Relativierung zu verwechseln, vermischen oder gar zu relativieren!

  67. #92 Jaette (08. Aug 2011 22:24)

    Ist ja nicht falsch, was Sie schreiben, aber man kann es auch übertreiben. Denn Ihre Aussage widerrum, dass jeder Tote zuviel ist, wirkt im Zusammenhang etwas aufgesetzt und ist so neu auch wieder nicht.

  68. Ich kann euch nur sagen ab jetzt mach ich immer früher Ferien so mitte Juni-Juli da sind noch alle hier….Ich war neulich auch in der Stadt und es war einfach Traumhaft ohne die ganzen Muhammedaner.Am besten Grenzen dicht machen:-)

  69. Der Bogen von der überkorrekten Ausstellung im Dresdner Stadtmuseum zur illegalen Immigration aus Afrika wirkt dagegen etwas strapaziert.

  70. #87 WahrerSozialDemokrat (08. Aug 2011 22:20)

    #83 ComebAck (08. Aug 2011 22:11)

    Puuuhhhh. Dann verweise ich auf dich!

    Dem Deutschen “Informations-Fernsehn” scheint es egal zu sein, könnt ja die Stimmung…

    Und Morgen waren es Jugendliche, Unruhestifter und vermutl. hat die Polizei nicht deeskaliert… Oder haben sich gar die Ureinwohner erhebt….?

    he he ich wette es waren „Nazis“ und P.I. war „Schuld“ daran – wie immer ….

    PS: desto mehr auf P.I. rumgehackt wird desto wohler fühle ich mich hier.

  71. #99 ComebAck (08. Aug 2011 22:44)

    Ich weiß jetzt schon, das ich in Deutschland als Bauingenieur, noch höhere Auflagen für den Brandschutz bekommen werden!

    Denn das wird die Überlegung sein, falls jemand im Feuer sterben sollte… 🙁

  72. #92 Jaette

    Viel geschrieben und doch nichts gesagt.

    Man relativiert also, und will sagen, da die Nazis ziemlich erfolglos London bombardiert haben, war die Bombardierung einer Stadt wie Dresden mit Kindern, Frauen und alten Männern kurz vor Kriegsende gerechtfertigt.

    Genau das schreiben Sie und nicht kewil! Und dieser Mangel an Interpretationsvermögen fürht uns genau in diese sinnlosen Diskussionen.
    Ein Tipp für Jaette: Lesen, drüber nachdenken und dann erst schreiben! 😉

  73. kewil trifft wieder einmal den Nagel auf den Kopf!

    Ich habe eine ganze Weile in Magdeburg gelebt. Diese Stadt glitzert regelrecht vor „Soli-Milliarden“. Auch kann ich bestätigen das die Menschen dort sehr Frei, Friedlich und Selbstbewußt sind.

    Köpftücher wie in meinem Süddeutschen Multikultistan? Fehlanzeige! Die Verhältnisse waren wie in West-Deutschladnd der 70er. Muslime waren um Anpassung und Freundlichkeit bemüht.

    Dennoch haben fast jede Woche irgendwelche „Rote-Fahnen-Schwinger“ die Innenstadt blockiert. Völlig Weltfremd!!!! Diese Irren wussten und wissen wohl auch heute noch nicht wen sie da Wählen.

    Aber liegt es an der Bevölkerung? Auch das hat kewil wieder einmal Scharfsinnig erkannt: NEIN!

    Es ist die Erziehung zur Selbstverleugnung, der Hass auf die eigene Würde die uns Deutschen immer wieder eingehämmert wird.

    Nicht einmal das Selbstverständlichste von allen Gefühlen wird uns zugestanden:

    Trauer um die eigenen Toten.

  74. #16 Leserin

    Ich mag es nicht, wenn man an Kewil herummeckert.

    ,

    Meckerei ist eine Tatsache bei PI!
    Wenn Ihnen dass nicht passt, müssen sie woander hingehen!

    Er ist einer der wenigen, die noch nicht gehirngewaschen sind.

    Autoren wie Frank Furter, Eckhardt Kiwitt oder Michael Stürzenberger sind dann also gehirngewaschen oder wie kommt es, dass deren Beiträge ein ganz anderes Niveau haben?

    Ein Beitrag wie dieser hier würde sich sicher gut im Forum der NPD machen. Demnächst will uns Kewil wohl auch noch darauf hinweisen, dass in Auschwitz gar nicht so viele Juden umgebracht worden sind und die Russen sowieso viel schlimmer waren…

  75. Mag es auch gerechtfertigt sein über Dresdens Umgang mit seiner Geschichte zu schreiben dann sicherlich nicht hier (bei Pi)und nicht jetzt.
    Sicher ist ,dass eine Überwachung Pis umso schneller bzw genauer… erfolgen wird umso mehr solche Artikel hier zu finden sind . Also evtl mal darüber nachdenken und am besten den ganzen Artikel löschen . Weiterhin ist allerdings auch völlig klar das viele Muslime und Rechte in Bezug auf Israel ,Christen und die Usa usw genau die gleichen Ansichten haben -was natürlich mittlerweile selbst dem Dümmsten aufgefallen sein könnte … was kann man also daraus schliessen bzgl unserer Medien …. heisst dies das die Zeit zB. ein ultrarechtes Blatt sein könnte welches antidemokratische Tendenzen bis zur Ausbreitung der Scharia verfolgt …?
    Wer schützt uns bzw unsere Verfassung oder unseren Verfassungsschutz?

  76. Ich weiss gar nicht, warum sich viele hier so aufregen. Ich finde jeden Autoren gut, der gegen die Islamisierung schreibt. Und Kewil haut auch mal fester drauf, was soll’s.

  77. Ich kann dem Artikel auch nichts abgewinnen. Außerdem kann ich nicht bestätigen, dass Leipzig kopftuchfrei ist.

  78. #93 WSD

    Nun, ich bin am Artikel, will mich mit Ihnen hier nicht streiten und noch einen Nebenkriegsschauplatz eröffne. Reisetipps, wenn gut dann schön, aber wenn darin eine Meinung verpackt ist, die eindeutig Dinge relativiert, die nicht zu relativieren sind, ist es genug! Ende!

    #94 Mars Rising

    Wenn der Autor übertreibt, steht es mir auch zu. Das ist Blogging, aufgehender Mars.Und es ist authentisch… 😉

  79. #107 zuzanna.bahlsen

    Besuchen Sie mal eine x-beliebige (ehem. west-)deutsche Großstadt.
    Ihre Meinung wird sich um 180 Grad drehen! Das verspreche ich Ihnen!

  80. #108 zuzanna.bahlsen (08. Aug 2011 23:04)

    Außerdem kann ich nicht bestätigen, dass Leipzig kopftuchfrei ist.

    Sind doch noch Sommerferien! 😉

    Da ist auch Köln diesbzgl. ne Reise wert…

    Was Kopftuch-Quote angeht…

  81. #109 Jaette

    Meine Güte. Was für eine simple Weltsicht. Mehr als 50.000 Zivilisten, die von den Briten vorsätzlich in einem Streich abgeschlachtet wurden…
    Wer relativiert hier? Sehr traurig!

  82. Ich sehe öfters „Kopftuch-Muslima“ im Dresdner Elbepark: Für die Frauen, die alle noch deutlich unter 30 Jahre alt sind gilt: ein Kind an der Hand, ein Kind im Kinderwagen und eins im Bauch. Das einzige Progressive bei denen war, dass die Frauen öfters ohne ihre Ehemänner unterwegs waren. Ich habe es aber noch nie erlebt, dass eine Kopftuch-Muslima mit ihren Kindern deutsch gesprochen hat. Z.B. bei Schwarzafrikanerinnen (und den Vietnamesen sowieso) habe ich deutsch schon öfters gehört. Kurioserweise sieht man die kinderreichen Kopftuch-Muslima nur sehr selten im linken Szeneviertel „Neustadt“. Wahrscheinlich dürfen sie dort nicht hin, weil sich dort viele ihrer Männer rumtreiben.
    Polizeistreifen sieht man tatsächlich in der Dresdner Innenstadt relativ selten. Eine Ausnahme davon sind Wochenenden, an denen Dynamo Dresden Heimspiel hat. Leider konnte die Polizei bisher auch noch nicht viel gegen die zahlreichen Autodiebstähle von Banden aus Osteuropa ausrichten. Richtig gearbeitet hatten die wohl nur, als das Auto vom damaligen Innenminister Thomas de Maizière gestohlen wurde.
    Die Darstellung der Bombardierung Dresdens ist durchaus ein heikles Thema in der Stadt. Ich halte es deshalb für richtig, dass Kewil diese Thema erwähnt hat. Ich finde es übrigens auch nervig, dass auf den meisten Gedenkveranstaltungen für Dresden von irgendwelchen politischen OberlehrerInnen immer die deutsche Schuld so hervorgehoben wird. Die Leute kommen heutzutage um der Opfer zu gedenken und an die Schönheit der Stadt vor der Zerstörung zu erinnern.
    Die Dresdner haben aber mittlerweile auch ihren Frieden mit den Briten und Amerikanern gemacht. Sicherlich liegt das auch am großen Engagement von Briten und Amerikanern beim Wiederaufbau der Frauenkirche. Es kamen auch schon alte Bomberpiloten zu Gedenkveranstaltungen.
    Für Geschichtsinteressierte gibt es übrigens gute Bücher über das alte Dresden, die Zerstörung und den Wiederaufbau. Man muss sich ideologisch gestaltete Ausstellungen also nicht anschauen. Touristen sollten auch zuerst die Gemäldegalerien, das Grüne Gewölbe und die „Türckische Kammer“ besuchen.

  83. #101 Toytone
    #114 Toytone

    Wieder zwei mal Futter fürs Killfile. Plonk, Toytone! Und mal den Thread in Summe durchlesen. Ihr Vögel habt hier fertig. Verzieht Euch.

  84. #116 WahrerSozialDemokrat

    Ok, akzeptiert. 😉

    #117 Jaette

    Und mal den Thread in Summe durchlesen.

    Macht man dies, kommt man zu dem Schluß: In deinen Träumen, baby! 😀

  85. @ Jaette und alle Spackos, die sich lieber die Köpfe heißreden, ob man etwas sagen darf, statt dafür zu kämpfen, daß man alles sagen kann.

    Ihr wollt Politically incorrect sein? Ihr habt doch Angst vor dem eigenen Schatten. Tretet in den nächsten SPD-Ortsverein ein, da seid ihr gut aufgehoben.

    Kewil ist wichtig, weil er in einer manchmal drastischen Sprache die Dinge ungeschminkt auf den Punkt bringt. Wer dafür zu zart besaitet ist, sollte die Artikel einfach nicht anklicken.

    @Kewil
    Mach bitte dein eigenes Blog wieder auf!

  86. Is jut ,Leute, macht den Laden mal zu für heute!!
    Wer diesen Thread sieht und zum ersten mal auf PI ist kommt nie mehr wieder. Es ist grottig!!!
    Wie im Kindergarten.Wo ist die Moderation?
    Ich bin gerade dabei, einigen Bekannten mit Potential und abgeschlossener Hochschulbildung
    diesen Blog schmackhaft zu machen!!! Einfach peinlich…… oder sind hier U-Boote am Werk?

  87. PI verliert sein Ziel aus den Augen. Ich will, dass sich wieder verstärkt für Rechtsstaatlichkeit, Demokratie und Menschenrechte ausgesprochen wird – und auch gegen die schleichende Islamisierung.

    Klar kann es nicht schaden, hierfür eine konservative Grundhaltung zu haben. Aber sehr viele Kommentare zeugen wirklich nur noch von einer menschenverachtenden und fremdenfeindlichen Grundeinstellung von vielen Lesern hier – Und eben dieses Publikum bedient Kewil.

    Frank Furter hat definitiv Recht, wenn er schreibt, dass wir unsere Fähigkeit zur Selbstkritik mehr ausbauen müssen.

    Erkenntnis: PI spaltet sich in mehrere Lager. Die einen, welche sich vordringlich gegen die Islamisierung wenden – wohlgemerkt; sich dabei auf den politischen Islam konzentrieren – wie auch die Anhänger „der Freiheit“.

    Dann gibt es das andere Lager, welches beginnt, in „alte rechte Gewohnheiten“ zurückzufallen. Fremdenfeindlichkeit, stumpfe parolen etc.. Richtung „PRO“

    Sorry, aber solche Kommentatoren sind bei Gesinnungsgenossen wie NPD und Freunde besser aufgehoben als hier. Insbesondere weil bei denen genauso gerne wegen der Bombardierung Dresdens rumgeheult wird als mitlerweile hier.

    Ich bin auch gegen die Bildung von Parallelgeselschaften in unserer Mitte – aber wenn Städte mitlerweile nach ihrem „Kopftuchfaktor“ beurteilt werden, dann überspannt sich der Bogen.

    Sollen wir demnächst unsere Stadtbezirke und Parks abriegeln ala „Nur für Christen“, „Nur für evangelikale Christen“, „Nur für arische evangelikale Christen“?

    Ich bin weder Gehringewaschen, noch mitlerweile politisch korrekt. Aber PI zeichnet sich halt durch seine sachliche Islamkritik aus und nicht durch Fremdenfeindlichkeit. Die Kritik richtet sich gegen den Islam als politische Ideologie. Weiterhin die Frage, inwieweit sie mit bestimmten sozialen Problemen in Verbindung gebracht werden kann.

    Wenn wir uns allerdings gegen Menschen als solche richten, dann gießen wir Wasser auf die Mühlen derer, die diesen Blog hier am liebsten abschaffen würden – nebenbei wiedert es mich persönlich und so manch anderen hier auch nur noch an

    Ich bin dafür, dass PI, Frank Furter hierzu einmal einen Artikel verfasst

  88. Kewil hat vollkommen Recht. Der Artikel ist sogar noch viel zu gemäßigt, um den historischen Tatsachen gerecht zu werden. Ich nehme an, daß die meisten hier Abitur haben und über vierzig sind. Vergesst Euren Geschichtsunterricht. Macht Euch schlau. Ihr werdet staunen.

    Haftungsausschluss: Ich distanziere mich von Adolf Hitler, Manfred Bormann, Heinrich Himmler, Joschka Göbbels, Joschka Fischer, Willy Brandt, Helmut Schmidt, Helmut Kohl, Gerhard Schröder, Angela Merkel, Claudia Roth. Die haben alle eines gemein: sie haben unser Volk verraten und/oder verkauft.

  89. #122 Radikaler Demokra

    Aber sehr viele Kommentare zeugen wirklich nur noch von einer menschenverachtenden und fremdenfeindlichen Grundeinstellung von vielen Lesern hier – Und eben dieses Publikum bedient Kewil.
    […]
    Sorry, aber solche Kommentatoren sind bei Gesinnungsgenossen wie NPD und Freunde besser aufgehoben als hier. Insbesondere weil bei denen genauso gerne wegen der Bombardierung Dresdens rumgeheult wird als mitlerweile hier.

    So und wenn ich nun sage, dass ich die Freiheit wähle, nicht rechtsradikal bin und trotzdem kewil recht gebe, dass es neben der Benennung der Realität auch eine Benennung der geschichtlichen Realität geben muss?
    Habe ich jetzt ihr Schubladendenken gesprengt?

    Ich lasse mich nicht als rechtsradikal bezeichnen, nur weil es manch Kommentatoren an historischer Bildung mangelt. Oder zählt der Schuldkult mehr als die zehntausende Zivilisten, die in der Dredner Bombehölle ihr Leben ließen? Es muss auch über die korrekte Darstellung der Realität diskutiert werden. Das hat nichts mit Rechtsradikalität zu tun!

  90. Die Toten der einen Seite konnten die der anderen nicht wieder lebendig machen. Verbrechen werden nicht ungeschehen gemacht dadurch, daß die Gegenseite nun auch wieder Verbrechen begangen hat. Viele der heutigen Briten haben weit mehr Größe bewiesen als die heutigen Geschichtsklitterer, Zahlenschönrechner, Verharmloser und Relativierer. Sie haben Scham empfunden und sind nicht einverstanden gewesen damit, daß „Bomber-Harris“ in London ein neues Denkmal bekam. Es ist ein Brite gewesen, Nachfahre eines der Bomberpiloten, der der wiedererstandenen Frauenkirche ein neues Kuppelkreuz gegeben hat, finanziert aus Spenden des britischen Dresden Trust.

    Versöhnen ist besser als aufrechnen. Bis heute spaltet Dresden – und eint. Eine in jeder Hinsicht bemerkenswerte und großartige Stadt, die die Instrumentalisierung zu politischen Zwecken nicht verdient hat.

    Filmempfehlung: „Schlachthof V“.

  91. #121 Browning (08. Aug 2011 23:47)

    Ich schrieb es weiter oben! Wer damit Probleme hat, hat sonst Keine und muss einfach weiter überleben…

    Warne deine Bekannten vor ehrlichen „Bekloppte“ und ermuntere sie auch ehrlich zu sein! Denn Normal sind derzeit die bekloppten „Ehrlichen“ und „Redlichen“ und „Gutmenschen“! 😉

    Lieber ein wenig bekloppt als total wahnsinnig!

    Und da hilft leider, wie es scheint, auch keine „Bildung“…

    Also ich warne jeden vor PI: „Vorsicht, Gehirn einschalten!“ 😉

  92. #122 Radikaler Demokrat (08. Aug 2011 23:51)

    Sollen wir demnächst unsere Stadtbezirke und Parks abriegeln ala “Nur für Christen”, “Nur für evangelikale Christen”, “Nur für arische evangelikale Christen”?

    Ich sehe hier weder einen Raum für solche Unterstellungen, noch hat dieses Thema etwas mit dem Verhalten von Christen, gleich welcher Färbung, zu tun.

  93. #120 WSD

    Voll daneben. Meinst Du, ja nicht Sie, womit Du hier der einzige bist, ich würde meine Zeit verschwenden, wenn mir PI nicht wichtig wäre? Denk mal darüber nach.
    Und das ernsthaft, lieber WSD.

    #125 Tom62

    Vielen Dank für Versöhnen ist besser als aufrechnen. Bis heute spaltet Dresden – und eint. Eine in jeder Hinsicht bemerkenswerte und großartige Stadt, die die Instrumentalisierung zu politischen Zwecken nicht verdient hat. ,aber hier sind Menschen unterwegs, die nichts begreifen. Nichts!

  94. kewil, von einem Kontrahenten (Erinnere Dich bitte an unser erstes Treffen) bin ich zu einem absoluten Fan geworden.

    Warum?

    Weil Du Hochintelligent bist, aber Sprunghaft. Du Siehst und Analysierst Fakten weit schneller als Deine Kritiker. Aber Du hast nicht die Geduld von A nach Z das ganze Alphabet durchzuorgeln!

    Das Checken dann die Meisten nicht. Du lässt Zwischenschritte aus.

    BITTE: Mach so weiter, oder lass Dir von einem ADHS geschulten Psycho Methylphenidat verschreiben.

    Dann bekommst Du den Pulitzer Preis! Du hast das Zeug dazu, aber nicht wenn Du zu schnell bist für „Otto Normalverbraucher“

    Mach so weiter, Du bist der Hammer der PI die Meinungsfreiheit einprägt…..

  95. Momentan ist Ramadam, diesmal vom 01.08. – 30.08. Da schlafen die Mohammedaner tagsüber. Oder sie sind in ihren Heimatsländern, weil auch vielerorts Schulferien sind.

    Das Straßenbild inDeutschland momentan entspricht nicht dem Ist-Zustand!

  96. @ 130 Jaette:

    Ohne Ihr Wissen wäre PI nur halb so Machtlos. Schön das es Ihnen wichtig ist, Sie würden uns sonst Fehlen.

  97. #104 mabank (08. Aug 2011 22:58)

    Aber nun mal halblang!
    Wenn du kewils Artikel nicht magst, dann lies sie nicht. Punkt!
    Und was insbesondere an dem Wanderprediger Kiwitt, der offenbar im Lotto gewonnen oder reich geerbt hat, gut sein soll, erschließt sich mir nicht ganz.

    Vielleicht solltest du und deine Kumpels, wie Jaette und Co. einen Blog für gepflegte akademische Islamkritik aufmachen und den Mazyek als Zensor einladen?

  98. Ich habe nicht die leiseste Ahnung, wieviele der Kommentatoren in diesem Blog noch wissen, wieviele ihrer Fsmilienangehörigen selbst nach dem von den Nazis angezetteltem Krieg ums Leben gekommen sind. Wer nur halbwegs im Geschichtsunterricht der frühen 70er Jahre aufgepasst hst, sollte wissen, daß viele Millionen Deutsche während des WW2 nicht als Soldaten, sondern als Witwen, Waisen und Vertriebene starben. Seit Jahrzehnten werden die Kriegsverbrechen der Alliierten totgeschwiegen, aber nicht vergessen. Es geht nicht um Revanchismen, sondern um Aufarbeitung. Es ist meiner Meinung nach falsch, auf Bombenopfer hinzuweisen, wenn doch nach dem Krieg in russischen Lagern mehr gefangene Menschen gestorben sind, als durch die Bombén von Engländern und Amerikanern zusammen.

    Leute, das ist Schnee von gestern. Wir werden weder die Russen dazu bringen, ihre Aufzeichnungen über Kriegsverschleppte offenzulegegen, noch werden die Türken jemals den weltweit dokumentierten Völkermord an Armeniern und snaderen Minderheiten zuzugeben.
    Ihr werdet auch niemanden finden, der sich für die nahezu vollständige Ausrottung zentralafrikanischer Volksstämme verantwortlich fühlt, obwohl alle Aufzeichnungen auf arabische Sklavenjäger hinweisen.

    Punkt und Fakt ist, daß die Europäer nach dem WW2 diesen kleinen Kontinent wieder aufgebaut und demokratisiert haben.
    Die Geschichtsbücher werden von den Siegern geschrieben.

    @Kewil
    Es ist Dein durch unsere Gesetze geschütztes und legitimiertes Recht, Deine Meinung frei in Wort, Bild und Schrift zu äüssern, auch (und gerade weil) andere diese kritisieren.

  99. @ 134 WSD:

    Habe meinen ersten „nic“ auf PI verbrannt weil Sie live Kommentiert hat und dort einige harte Worte gegen Sie gefallen sind, die ich ebenso Hart beantwortet habe. (Bitte frag nicht nach dem Link, war nach dem Interview in der „Jungen Freiheit“.)

    Auch wenn ich Mensch und Frau trennen sollte, als letztere ist Sie Beeindruckend…

    DANKE für den Link unter # 134!!!

  100. #133 Peter Blum

    „Machtlos“? Aua, weil mit grossen M! Und das „F“, was „Fehlen“ vergewaltigt hat, würde ich morgen vertexten, wenn ich darf. Aber schön, dass Sie nicht ich sind. Sonst gäbe es wieder die VT einer Dame. Das scheint nun geklärt.

  101. #130 Jaette (09. Aug 2011 00:32)

    Voll daneben. Meinst Du, ja nicht Sie, womit Du hier der einzige bist, ich würde meine Zeit verschwenden, wenn mir PI nicht wichtig wäre? Denk mal darüber nach.

    Ich denke……
    …….
    ……..
    ………
    ……….
    NEIN!

    ……

    Leider! Das denke ich…

    Dir geht es mehr um DICH und RECHTFERTIGUNG!

    Sorry! 🙁

    ———————–

    NHA – Dee EX – Zeit zum Besinnen RHP Remake
    http://www.youtube.com/watch?v=EUAa6Wdi8g4

    PS. #128 Peter Blum das ist besser…

    Aber genug von ihr, hat mich schwer enttäuscht… 🙁

    Auch so ein Null-Komprom-Verpissler! 😉

  102. #138 Peter Blum (09. Aug 2011 00:49)

    Ich weiß schon! Und ich empfand es damals nicht als fair! Und #Zahal bekommt jetzt wieder nen dicken Hals auf mich… 🙁

    Kann ich aber auch verstehen!

  103. @ 139 jaette:

    Ich wollte Sie nicht Beleidigen oder Verärgern.

    Sicher, wenden Sie meine Schwächen gegen mich wenn es Ihnen Spaß macht.

    Dennoch ich bin froh das Sie hier Schreiben.

    Gute Nacht!

  104. @ 141 WSD: Auch Zahal sollte Verständnis für die Ausstrahlung einer Frau haben… hoffe ich!

  105. #142 Peter Blum

    Ebenso, Gute Nacht. Aber Sie haben ein „m“ frei,was mein „n“, was sich einschlich, ersetzen darf. Machen Sie etwas daraus…

    @ WSD Nein? Ein Jammer 🙁

  106. #120 WahrerSozialDemokrat (08. Aug 2011 23:47)

    Ich habe es neulich gewagt hier zu äußern, die britische Luftaufklärung habe Auschwitz 1944 überflogen und es nicht zuordnen können (Quelle: u.a. „Auschwitz – Bilder aus der Hölle“, Ferseh-Doku in Zusammenarbeit mit Yad Vashem).

    Daraufhin wurde ich von diesem Jaette als Revisionisten und Relativierer, weiter im Fred als Fake-Juden, Holocaust-Leugner und vekappten Katholik, dann im weiteren Verlauf wiederum als Protestanten betitelt, und aufgefordert, mich von PI zu verpissen. Sinngemäß: „Solche Figuren brauchen WIR auf PI nicht.“

    Gestern war TanjaK für Jaette auch lediglich „ein Wesen“, das sich zu verziehen habe…

  107. „#30 Karl Martell (08. Aug 2011 20:48)

    Ekelhaft dieses Kewil-Bashing! Mag ja sein, daß dem einen oder anderen der eine oder andere Beitrag besser gefällt. Die sollten aber ihre ungefragte Meinung besser für sich behalten, als Nestbeschmutzer zu werden.

    Haut doch ab zu iegendeinem Türken- oder Linken-Blog!“

    genau das sind die passenden Kommentatoren zu kewils Artikeln – „Nestbeschmutzer“, „geht zu Türken“ oder „Linken“ – wir sind stramme Rechte, schwarzbraun wie die Haselnuss … Meinungsfreiheit? Überflüssig … Verrätern wird die Fresse poliert …

    es gibt hier zum Glück auch andere – Artikelschreiber und Kommentatoren …

  108. Moin,

    tschuldigung Leute. Natürlich war der Angriff auf Dresden nicht gerechtfertigt. Aber was glaubt ihr was Hitler mit London gemacht hätte wenn er gekonnt hätte?
    Wir sollten den alten Mist ruhen lassen! Es war Krieg! Das ist nun mal nicht lustig.
    Ich bin froh das es die EDL gibt und nach diesem „Wochenende“ wieder ein paar Briten aufwachen werden und feststellen das Multikulti nicht zwangsläufig gut ist.
    @kewil
    Bei deinem Stil weiß man woran man ist. Aber so oft? Du bist zu fleißig, da stumpfe zumindest ich ab. Vor allem sollten wir nicht vergessen, bei aller (sachlicher) Kritik, ob Katholik, Atheist, Homosexuelle und „Islamophobe“ ;-)), in erster Linie geht es hier um unsere GEMEINSAME Abwehr von Verhältnissen die wir nicht wollen.

    nb. Könnte man eine Sammlung für (Ex)Fjordmann machen? Der Mann hat bestimmt Kosten wovon wir ihn zum Teil entlasten könnten. Ich wäre sofort mit 10,- dabei.

    @#Kopftuchzähler
    Naja..kleiner Scherz oder was? In den gesamten USA hat es vllt. die Hälfte an „Muslimen“. Dafür hat die USA mehr als 4 x so viel Bev. wie Deutschland. D. h. die haben 85% weniger Muslime, irgendwas um 0,7% Bevölkerungsanteil. Wir haben (noch) unter 6% =knapp unter 5 Millionen. Bin gespannt auf die „Volkszählung“..

    Gute Nacht

    Z1

  109. Danke für die Antworten – ausgenommen die von „Fritzberger“ – die war einfach nur assig.
    Nein, ich muss das nicht aushalten. Und der Satz mit „im Bett sterben die Leute“ spricht von einer merkwürdigen, krampfhaft sarkastischen Geisteshaltung.
    Meine Stieftochter ist 21 Jahre alt, blond, bildhübsch, hat ihre Ausbildung mit Auszeichnung abgeschlossen und wird jetzt studieren. Ihr Freund ist genauso alt, professioneller Eishockey-Spieler und macht (das habe ich selbst gesehen) Liegestütz mit einem Arm. Er ist voll durchtrainiert und absolut kein Angsthase. Aber bitte: wieviel Chancen haben die beiden denn, wenn 5 Mann hinter ihnen her sind? Dass meine Stieftochter und ihr Freund keine Pistole oder ein Messer in Hosen- oder Handtasche mit sich führen, kann ich garantieren. Bei der anderen Seite sieht es schon anders aus.
    Meine Stieftochter ist mit Multikulti großgeworden, hat mir mehr als einmal erzählt, dass es normal sei, gelegentlich beim Verlassen einer Disko als“Hure“ beschimpft zu werden, und dass das angeblich Deutsche auch machen. Sie hat sich nie was dabei gedacht.
    Und jetzt sitzt das Kind da, man sieht ihr den Schrecken noch an. Wolkenkuckucksheim ist abgebrannt. Ich möchte einfach nicht, dass ihr was passiert und habe beiden geraten, die Innenstadt zukünftig am Abend zu meiden. Traurig, aber wahr.

    Selbstverständlich werde ich ihr empfehlen, einen Selbstverteidigungskurs zu machen, vermutlich sieht sie mittlerweile die Notwendigkeit ein. Da ich aber – leider – aus diversen Zeitungsberichten die Tatsachen kenne(meistens 3 – 5 Mann gegen einen oder eine Frau) – habe ich wenig Hoffnung, dass Crav Magna, Klim Bim oder Jiu Jitsu irgendwas dran ändern, dass sie einfach in Gefahr ist, wenn sie zum Beispiel zukünftig mit ihrer Freundin abends noch durch die Innenstadt laufen will.
    Danke jedenfalls.

  110. Nach Leipzig, wo ich zwei Tage kein einziges Kopftuch erspähen konnte, ist Dresden etwas abgefallen.

    Bei uns kann ich Wochen, Monate, sogar Jahre herum fahren, ohne Hirnlumpen ertragen zu müssen.

    Und wenn ich wandelnde Müllsäcke sehen will, fahre ich nach Bangkok, ein Ali-Mente-Viertel Nähe Sukhumvit. Da rennen die umringt von Fußballmachaftsstärke rum und betteln. Denn Hartz pp. gibt es hier nicht.

    #15 antitotalitaer (08. Aug 2011 20:31)

    Sämtliche kewil-Artikel ziehen das Niveau von PI dermaßen runter – wenn ich da an die gut recherchierten, differenzierten und in einer pointierten, schönen Sprache geschriebenen Artikel von Frank Furter oder Eckhardt Kiwitt (oder wie wird er geschrieben?) denke …

    Kevil: Mal so, mal so.

    Farnk Furter: Kein Widerspruch.

    Kiwitt: Dann hast Du nicht aufmersam gelesen. Wenn er in Gebiete abdriftet, von denen er nachweislich absolut Null Ahnung hat (Recht), läßt er gern auch mal ganze Absätze von Paragraphen unter den Tisch fallen. Daß er von juristischen Grundsätzen keine Ahnung hat, versteht sich von selbst.

    Oder der letzte Brief an den Stern-Knilch. Abgesehen davon, daß der schon vom ganzen Stil her unter aller Kanone war (so hingerotzt, Hauptsache was), hat die Aussagen bei ihm schon tausende Male gelesen.

    Gerade bei seinem letzten Beitrag habe ich die Hände über dem Kopf zusammen geschlagen und mich gefragt, wie so etwas hier veröffentlicht werden kann. Gut, wir hatten das bereits vor Jahren: Das Nieveau geht hier massiv den Berg hinab.

  111. Gestern habe ich hier eine Art Kesseltreiben beobachten können, und zwar gegen Kewil, was ich mir vorher so ´nicht habe vorstellen können.
    Was war denn das?
    Kewil gehört doch zu denen, die ehrlichen Herzens versuchen, den Finger in die Wunde zu legen und den Menschen die Augen zu öffnen.
    Kewil scheint Kultstatus zu haben, um ihn intern belehren zu müssen, ihn zu maßregeln, Stil und Inhalt anzugreifen – kurz – jeder scheint hier qualifiziert genug, sich an Kewil reiben zu dürfen.
    Oft scheinen es gerade die zu sein, die selber wenig zustande bringen, deren Meinung sich vorwiegend aus Wikipedia und diversen Links gebildet hat.
    In einem gebe ich den Kritikern Recht: Bloß nicht ins Rechtsextreme abtriften, das wäre ein Grund, mit dem Gesetz in Konflikt zu kommen. Das will sicher niemand – außer gewisse U-Boote.
    Alles andere grenzt ans Lächerliche.
    Bin ich hier in einem Irrenhaus gelandet?
    Oder in einem Journalisten/Deutschlehrerklub, der mit grammatikalischer und orthografischer Pingeligkeit die Welt verbessern will?
    Muß man jetzt tatsächlich ein ´S´ kaufen, wenn man im vorhergehenden Kommentar eins übersehen hat?
    Das ist sowas von kindisch, nehmt mir das nicht übel, aber das zieht alles ins Lächerliche, und kein Beitrag war bisher so schlecht, daß er nicht von vielen sinnfreien und boshaften Kommentaren um Meilen getoppt worden wäre.
    Wer sich über das Niveau von PI beklagt, jeder hat die Möglichkeit, dieses zu verbessern.
    Zerfleischt euch gegenseitig nicht auf Nebenschauplätzen, denn es wird noch viel heißer zugehen als bisher wahrnehmbar.

  112. Was soll der Unsinn, Kewil.
    Na klar haben die Briten und Amerikaner Dresden kurz vor Kriegsende zerstört.
    Der eigentliche Veruracher war doch das deutsche Volk, es hat nämlich verantwortungslosen Kriminellen freie Hand gelassen.
    Wie heißt es: Wer Wind sät, wird Sturm ernten.
    Oder, um es mal mit Luftmarschall Harris zu sagen: Sie haben totalen Krieg gewollt, wir haben ihnen totalen Krieg gebracht.

  113. Leute, wenn ihr Urlaub von Kopftuch, Kaftan und Käppchen machen wollt, bietet sich Nordbrandenburg (nicht die Stadt) und Mecklenburg-Vorpommern an. War da zwei Wochen, und kein Bereicherer in Sicht.
    Herrlich.

  114. #152 theShowmustgoon

    Manche Leute müssen einfach zwanghaft am Text vorbeilesen, etwas hineininterpretieren, was gar nicht dasteht usw. Ich habe geschrieben, ich möchte gerne, dass im Stadtmuseum Dresden in Dresden nicht Guernica gezeigt wird, sondern Dresden und das nicht in einer dunklen Ecke mit kleinen Fotos, sondern so, dass jeder sieht, was da 1945 los war. Ist das zuviel verlangt. In Guernica gibt es das Guernica-Museum, in London gibt es einige Stellen, wo London im 2. Weltkrieg gezeigt wird. Für die brauchen wir in Dresden nicht zu sorgen.

  115. @ Kewil

    Ich wiederhole mich gerne: Du solltest dein eigenes Blog wieder aufmachen. Hier, das ist offenbar Perlen vor die …

    @ PI-Niveau-Apostel

    Augenscheinlich sind einige hier sehr um das Niveau von PI besorgt. Mein Vorschlag zur Güte: Die Möglichkeit zum Kommentieren wird einfach abgeschafft. Nach meiner Beobachtung lassen nämlich nicht die Artikel, sondern viele Kommentare hier jegliches Niveau vermissen. Der Vorteil: PI kann nur noch für das verantwortlich gemacht werden, was es selbst veröffentlicht hat – und öde Scharmützel über zu kaufende Buchstaben bleiben dort, wo sie hingehören – im wöchentlichen Stuhlkreis oder dem Kaffeeklatsch mit Tante Aishe!

  116. #152 theShowmustgoon (09. Aug 2011 08:45)

    Der eigentliche Veruracher war doch das deutsche Volk, es hat nämlich verantwortungslosen Kriminellen freie Hand gelassen.

    Dann bist du aber jetzt auch Schuld! Was machst du denn gegen die heutigen „Kriminellen“ du Schlauschwätzer!!! Und heute ist ja wohl noch ein Witz gegen früher!

    Der „eigentliche“ Verursacher sind immer Tatsachenverdreher… Wie schäbig muss man sein, ein ganzes Volk als Täter hinzustellen! Glaubst du ernsthaft, damit wärst du selber nun rein?

  117. #9 Karl Martell

    Vor allem lag das daran, dass die Deutschen versuchten, vor allem militärische Ziele zu treffen. Leider befanden sich viele Rüstungsbetriebe in Wohngebieten, so dass es auch ziviele Opfer gab. Für die toten Zivilisten in Coventry hat sich Hitler sogar entschuldigt.
    Das soll kein Beschönigen sein, im Krieg geschehen schreckliche Dinge, die wir uns, die wir meist nur den Frieden kennen, nicht vorstellen können, ebensowenig, wie die Erfahrungen, die die meisten noch aus dem 1. WK und seinem schändlichen Diktat von Versailles hatten.
    Das gezielte Auslöschen ganzer Wohngebiete durch die Briten ist dagegen gewollt gewesen und durch keinerlei kriegswichtige Notwendigkeit zu erklären. Deutschland sollte einfach nur als Wirtschaftsfaktor ausgeschaltet werden.
    Was das Gedenken an die Deutschen Opfer betrifft, kommen die hier in Dresden wirklich sehr kurz. Zwanghaft wird versucht, die Verbrechen der anderen kleinzureden, während die der Deutschen meist im Wortlaut der Aliierten wiedergegeben werden. Re-education in Perfektion. Viele Zahlen wurden von den Russen vorgegeben, die offenbar eine Übereinkunft mit den Briten hatten, dass die dafür die russischen Verbrechen für sich behielten.
    Höhepunkt war die sogenannte „Historikerkommission“, die die Zahlen noch einmal heruntergerechnet hat und viele Tatsachen einfach geleugnet hat. Zum Beispiel, dass es unmöglich war, dass Leichen zu Staub verbrannt sind. Sie haben dabei nur vergessen, die Beweismittel zu entfernen. Im Stadtmuseum liegen zum Beispiel Exponate aus geschmolzenem Glas, welche in Kellern gefunden wurden. Wann schmilzt Glas und bei welchen Temperaturen werden Leichen im Krematorium verbrannt? Auch die Tiefflieger wurden strikt geleugnet. Ich kenne die nicht nur aus Erzählungen von Nachbarn und den Einschüssen in den Bäumen im Großen Garten, die mein Vater mir als Kind gezeigt hatte, sie kommen auch in Büchern vor, wie zum Beispiel „Löwen meine besten Freunde“ von O. Sailer-Jackson, der nicht im Verdacht steht, Märchen zu erzählen.
    Nun ja, irgendwann sind die letzten Zeugen tot, dann lernen die Kinder nur noch, was für Monster ihre Urgroßeltern waren, die die friedliche Welt um sie herum aus Habgier ständig überfallen und masakriert haben. Und das wir immer froh sein dürfen, dass uns die europäischen Nachbarn von diesen Monstern befreit haben, wofür wir uns zeitlebens finanziell erkenntlich zeigen werden.
    Wer will noch mal, wer hat noch nicht?

  118. #152 theShowmustgoon

    Bei Dir jedenfalls hat die Umerziehung voll gefruchtet. Lies mal ohne ideologische Vorbehalte http://www.vorkriegsgeschichte.de/component/option,com_frontpage/Itemid,1/

    Außerdem würde mich mal interessieren, was Du gegen Afghanistan getan hast, gegen die Stationierung von Atomwaffen auf Deutschen Boden, gegen den Krieg in Jugoslawien etc.
    Glaubst Du wirklich, die Bevölkerung konnte damals wissen, was an der Propaganda richtig und was falsch war? Wer weiß das heute?

  119. @ kewil:

    Könnte sein, dass Du einer der wenigsten wirklich PI bist?

    Ich meine: Gegen Dich werden drei Hauptbeschuldigungen erhoben.

    1. Dein Schreibstil sei „unter aller Sau“. Das schreiben jedoch meist Leute, die zwar stilistisch hervorragend schreiben können, jedoch nur stilistisch. Die Meisten verwenden Stilblüten als Nebelkerzen, um sich selbst mit akademischen Allüren darzustellen. Inhaltlich erinnern sie mich stets an die Salons, wo man fünf Stunden lang an einem Empfang teilnehmen und faseln kann, ohne zu irgendeinem Thema irgendeine Meinung vertreten zu haben. Und bloß nicht verbal pupsen! Das wäre nicht PC!

    2. Du seist (frei nach dem ach so toleranten Sklavenhändler Voltaire) Anhänger des Aberglaubens und des klerischen Fanatismus. Du würdest täglich ein paar Schwule Deinem (gedanklichen) Scheiterhaufen zum Frass werfen. Wenn diese Anschuldigung nicht rein modisch, MSM und PC ist…

    3. Schließlich würdest Du (durch 1 und 2 oben) diesem Blog schaden, schließlich zwänge Dich niemand hier zu schreiben, warum hast Du Dich überhaupt PI aufgezwungen und zwingst Du die Kommentatoren dazu, Dich zu lesen und zu kommentieren? Dieser Distanzierungswahn gehört zu den oberen PC-Weihen. Und seitenlanges krewil-Bashing mit der Begründung, man werde dazu gezwungen: Das wiederum sollte Gegenstand einer Dissertation über Zwangsneurosen werden.

    kewil, bleib wie Du bist, und schreib weiter wie Du schreibst.

  120. „Distanzierungswahn“

    Schönes Wort – und so treffend für das, was hier manche mit Inbrunst betreiben. Aber das zu schreiben ist ja auch schon wieder p.i.

  121. #145 WSD

    Dir geht es mehr um DICH und RECHTFERTIGUNG!
    Denk mal drüber nach…

    Habe ich, und sage 2 Mal NEIN!

    #146 Osiris Iffla

    Wer wird denn hier nach treten wollen und Dinge aus dem Kontext reißen, um etwas zu konstruieren? Es ging um Ihre Sicht auf Rolf Hochhuth, die ich so nicht teilte, woraus sich der Rest bis hin zum Spital ergab. Schon vergessen? Schade. Denn das war WESENtlich…

  122. #162 Jaette (09. Aug 2011 13:34)

    Das war also der Punkt?

    Hochhuth agierte i.S. „Stellvertreter“ auf Bestellung des KGB, das ist nachgewiesen und bewiesen, die damaligen Führungsoffiziere sind namentlich bekannt. Diese ist übrigens nicht die einzige Operation, die auf Iwan Iwanowitsch Agayants‘ (alias Generalmajor Mogamed Mogamedowistch Abdulrachmanow) Mist gewachsen ist, schließlich wurde das Direktorat A bzw. D nicht zum Däumchendrehen bezahlt, oder leugnen Sie dessen Existenz?

    Dass Sie diese Sicht nicht teilen, machte mich in Ihren Augen zum Fake-Juden und Holocaust-Leugner, mit der imperativen Aufforderung Ihrerseits, als „Unwesen“ (oder Ähnliches) PI zu verlassen. Das ist auch eine Tatsache.

    Sie müssen zugeben, dass man eine solche Argumentation und ein solches Verhalten irgendwie befremdend finden kann. So etwas sitzt tief, bei mehrmaliger Wiederholung gegenüber weiteren Kommentatoren fühlt man sich zwangsläufig daran erinnert.

  123. #165 daycruiser2003 (09. Aug 2011 14:58)

    In Dresden werden hauptsächlich Autos geklaut, ansonsten: „Still ruht der See“.

  124. #163 WSD

    Nein, nimm bitte nichts zurück. Und Frieden ist ohnehin. Er ist mir wichtig. 😉

    #164 Osiris Iffla

    Entschuldigung, ich ahnte nicht, dass Ihnen die Sache so nahe ging. Ich nehme nichts zurück, entschuldige mich aber in aller Form für die von Ihnen als überzogen empfundenen Worte.

    Wie gesagt, die gegenseitigen „Ehrerbietungen“ sollten Geschichte sein, ich halte nichts vom Nachtreten. Ich habe hier schon Bezeichnungen geführt, die nicht nennen will. Das muss man aushalten.
    Zum Thema, da es hier ohnehin ein OT-Thread ist: Ihre Sichtweise zu Hochhuth ist umstritten und wird gerne von Kreisen aufgegriffen, denen ich Sie daraufhin zuordnete.Das zur Grundlage. Ich will es nicht weiter ausführen, da dass zu einer derartig kontroversen und bösartigen Diskussion führen dürfte, die ich hier nicht führen will. Fakt ist, dass die KGB-Theorie von Ion Mihai Pacepa in der „National Review“ als Artikel erschien, nach dem er, ehrenhafter Spitzel wie er war, 1978 die Seiten wechselte, was ihn nicht gerade glaubwürdig erscheinen lässt. Sei es wie es sei, es ist bis heute nicht zu 100% gelungen die eine als auch die an Sichtweise völlig zu belegen. Ich finde es somit nicht fair, Rolf Hochhuth, der die Unterstellungen immer bestritt, zu verdammen, um Pius XII. zu erhöhen. Das ist alles.
    Zum noch kritisierte Begriff Wesen: Ich nutze dieses Wort oft auch für mich selbst. Begrifflich ordne ich es nie dem „Ding“ zu, eher gebrauche ich es als Bezeichnung im Sinne der Personalität. Ich finde es somit nicht als negativ besetzte Formulierung, was Sie natürlich nicht zwingt, es genau so zu sehen.

  125. #166 Osiris Iffla (09. Aug 2011 15:07)

    In Dresden werden hauptsächlich Autos geklaut, ansonsten: “Still ruht der See”.

    Na ja, nicht ganz still.
    Hin und wieder spielt auch Dynamo Dresden und nicht zu vergessen, die gewalttätigenfriedlichen Gegendemos wenn die pösen, pösen Rechten ihren friedlichenskandalösen Trauermarsch durchführen.

  126. #167 Jaette (09. Aug 2011 15:23)

    Ihre Entschuldigung nehme ich gerne an. So soll es sein. Wollen wir das Kriegsbeil begraben?

  127. #168 Tolkewitzer (09. Aug 2011 15:24)

    die friedlichen Gegendemos

    Stimmt! Die hatte ich vergessen!

  128. #169 Osiris Iffla

    Wollen wir das Kriegsbeil begraben?

    Dem steht wohl nun nichts mehr im Weg! Wir sollten es tun.

Comments are closed.