© 2011 by Daniel Haw


Daniel Haw - Vater der jüdischen Comicfigur Moishe HundesohnDaniel Haw ist Dramatiker, Maler, Komponist, Autor, Regisseur und Leiter des jüdischen Theaters Schachar in Hamburg. Der Vater der jüdischen Comicfigur Moishe Hundesohn veröffentlicht seine Cartoons jeden Freitag exklusiv auf PI. Zuletzt erschien Daniel Haws Roman „Saphir – Abenteuer eines Hofnarren in Abschweifungen“.

» Alle Moishe-Cartoons auf PI

image_pdfimage_print

 

21 KOMMENTARE

  1. Die derzeitige Strategie Israels, durch den Mossad nach und nach einen Atomphysiker nach dem anderen „auszuschalten“, ist genau die Richtige.

    Iran hat ein heftiges Militär. Ein Krieg gegen den Iran würde Unmassen an Kapital verschlingen, und Amerika ist ja jetzt schon finanziell überfordert mit seinen Kriegen.

  2. Es gibt 3 Möglichkeiten, ein Land zu erobern:
    1. einfach einmarschieren – kommt bei der eigenen Bevölkerung aber nicht gut an.
    2. als Verteidigung eines (provozierten oder vorgetäuschten) Angriffs auf das eigene Land.
    3. aus humanitären Gründen (Revolution wird angezettelt, mit Waffenlieferungen unterstützt, Despot will Revolution niederschlagen, Einmarsch als humanitäre Hilfe).

  3. Oh Moishe wie kann man nur die Welt so falsch verstehen.

    OT:
    Der Deutsch-Test für Migranten soll in Baden-Württemberg erleichtert werden um in die Polzeiausbildung zu gelangen:
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article13540936/Deutsch-Test-fuer-Migranten-soll-vereinfacht-werden.html

    Spektakulär ist dieser Satz:
    Kenntnisse in Türkisch und Sprachen aus dem ehemaligen Jugoslawien könnten dem Bericht zufolge als Bonus gewertet und damit Schwächen im Fach Deutsch ausgeglichen werden. Das Ministerium will demnach auch die Sportprüfung vereinfachen.

    Wer regiert? Hmm….

  4. Robert Spencer hat eine Artikelserie aus dem FrontPageMagazin veröffentlicht, die detaliert aufzeigt, wie die sog. „Palästinenser“ seit Jahrzehnten jeden Frieden in Nahost unmöglich machen und wie sie jede Gelegenheit ausschlagen, einen eigenen Staat zu bekommen – weil ihr Ziel ein ganz anderes ist. Die Artikelserie über die Methoden der Islamisten ist jetzt in deutscher Übersetzung da:

    Teil 1 der Serie zum Nahost-Friedensprozeß:
    31 Gelegenheit zur Eigenstaatlichkeit, die zugunsten von Völkermord verspielt wurden

    http://www.haolam.de/index.php?site=artikeldetail&id=6138

  5. Die Liste der Länder kann man noch verlängern.
    Schön wäre auch, z.b. die letzten 20 Jahre zu betrachten!
    Was man da alles hätte bombardieren können.

  6. Beim Thema Iran und Syrien erkennt man erst die Heuchelei.

    Aber unter uns. Jeder Eingriff in die arabisch islamische Welt ist ein Fehler. Glaubt hier jemand das die Menschen in diesen Ländern auf uns warten und uns als Befreifer sehen…..ich glaube es nicht. Denn die meisten von denen haben nicht einmal Respekt vor der Freiheit, wenn sie hier leben.

  7. #3 rob567

    4.) Der langsame Weg: Im eigenen Land werden Leute politisch verfolgt, diese fliehen ins einzunehmende Land, holen ihre Sippschaft nach und vermehren sich starker als die Einwohner.

  8. #10 Terpentin

    Da hätte man im Iran aber vermutlich noch die besten Chancen.

    Was man in solchen Ländern nach der „Befreiung“ eben nicht machen darf, ist mit den Taliban zu verhandeln. Im Gegenteil, man muss die Länder, wie damals in Deutschland entnazifizieren, bzw. entislamistisieren.

    Man stelle sich mal vor, man hätte in Deutschland 1950 gesagt, man müsse auch mit der NSDAP verhandeln… absurde Vorstellung.

    Aber Islam bedeutet ja Frieden 🙂

  9. 🙂 …ein sehr „netter“ Cartoon, hübsch, spricht eine sehr ernste moralische Frage an und das in einem lockeren, nicht-bedrängenden Ton…
    Das zeichnet den wahren Künstler aus: mit Leichtigkeit und Eleganz ein bahnbrechendes Thema behandeln…
    Gratulation, Herr Haw!
    Und Gratulation, PI, Herrn Haw „erwischt“ zu haben!

  10. Frage: Warum antwortet ein Jude auf eine Frage immer mit einer Gegenfrage? Antwort: Warum sollte er nicht?

  11. Diese Comics sind einfach nur peinlich.

    Von der künstlerischen Qualität möchte ich eigentlich schweigen; nur so viel: „steril“ ist das schmeichelhafteste Adjektiv, das mir hierzu einfällt.

  12. Warum bombadieren sie dann nicht Theheran?

    Wahrscheinlich haben sie die Massenproteste im Iran damals einfach übersehen, Moishe.
    Als die jungen Menschen vor garnicht langer Zeit massenhaft im Iran auf die Strasse gingen, blieben der Medienhype und die moralisierend klugen Expertenkommentare aus Deutschland aus.

    Keiner der vielen Klugscheisser von heute unterstützte damals die tausenden mutigen jungen Perser.
    Man liess sie niederknüppeln, zusammenschiessen und verrecken*, ohne sich auch nur annähernd so lautstark darüber zu empören, wie heute.
    Der islamische Grabesfriede herrscht jetzt wieder im Land der Mullahs. Wer kann sich überhaupt noch daran erinnern, wenn er nicht auch Medien wie PI gelesen hat?
    Aber der dreist-primitive Holocaustleugner, Mörder und und Atombastler Ahmadinedschad ist in den Augen unserer Qualitätsmedien ja auch garkein richtiger „Diktator, der sich gegen sein Volk wendet und deshalb weg muß“ – sondern Ahmadinedschad ist nur ein „Provokateur“…

    *das verlinkte Video zeigt den Tod der jungen Frau Neda während der Massenproteste im Iran. Es ist nichts für Kinder und macht mich traurig – kaum ein linker Schwätzer, den das damals öffentlich zur Empörung veranlasste.

  13. @Knautschke

    Diese Comics sind einfach nur peinlich.
    Von der künstlerischen Qualität möchte ich eigentlich schweigen (…)

    Dann folge doch demnächst konsequent deinem subjektiven Impuls. 😀
    Nene… Moishe hat Niveau und das tut einfach gut!

  14. @Knautschke

    Diese Comics sind einfach nur peinlich.
    Von der künstlerischen Qualität möchte ich eigentlich schweigen (…)

    Dann folg doch demnächst konsequent diesem subjektiven Impuls. 😀
    Nene… Moishe hat Niveau und das tut einfach gut!

Comments are closed.