Die Geschichte ist hier auf PI wohlbekannt: Im Winter 2010 überfiel eine Räuberbande einen Rentner in Sittensen. Doch der setzte sich unerwartet zur Wehr und erschoss einen der Räuber auf der Flucht. Die Staatsanwaltschaft stellte das Verfahren ein, da der Schütze aus Notwehr gehandelt habe. Nun wollen die Eltern des Erschossenen die Klage erzwingen.

In einem beinahe weinerlichen Artikel berichtet die TAZ aktuell über den Fall, bei dem der 16-jährige Labinot ums Leben kam:

Für den Schuss muss sich Ernst B. (77) nicht vor Gericht verantworten, sagt die Staatsanwaltschaft. Sie hat die Ermittlungen eingestellt: kein Totschlag, Ernst B. habe aus Notwehr gehandelt. Die Familie des Getöteten strebt jetzt ein Klageerzwingungsverfahren an. Die dafür notwendige Beschwerde hat ihr Anwalt gestern bei der Generalstaatsanwaltschaft eingereicht.

Auch PI kommt in dem Artikel zu Wort. Einmal mehr werden – wie schon gewohnt – einzelne Leser-Kommentare herausgesucht:

Die Geschichte erhitzt die Gemüter – auch im Internet. Auf Seiten wie „Politically Incorrect“ lassen sich Kommentatoren seit Monaten immer wieder aus. „Der alte Mann, der sich verteidigt hat, ist absolut im Recht. Den einzigen Fehler, den er gemacht hat, er hat die Magazinkapazität nicht ausgenutzt“, schreibt Timpe10. Und derzurechtweiser: „Wir haben genug Probleme mit unseren eigenen (paar) Verbrechern. Da brauchen wir nicht noch importierte Horden, die noch dazu delinquieren.“

In dem Bericht der TAZ wird ein Bild von Räuber Labinot S. gezeichnet, als sei er unschuldig. Es soll offensichtlich vermittelt werden, „Robin Hood“ sei hinterrücks getötet worden. Die Realität ist jedoch ganz anders: Eine gewalttätige Einbrecherbande überfiel feige einen Senioren, der sich in seinem Haus zu verteidigen wusste. Vielleicht hätten die Eltern von Labinot S. besser auf den Werdegang ihres Sohnes achten sollen. Dann wäre er heute noch am leben. Und sicher könnte auch Rentner Ernst B. besser schlafen.

Der Fall zeigt, wie linke aus Tätern Opfer machen, und aus Opfern Täter. Angesichts dieser weit verbreiteten Denkweise ist es nicht verwunderlich, dass die Gesellschaft, vor allem die Jugend, immer krimineller und gewalttätiger wird.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

133 KOMMENTARE

  1. Gut zu wissen, dass sich die tAZ auf die Seite eines Verbrechers stellt und notwehr kriminalisieren will.

  2. Ein wichtiges Detail aus diesem TAZ-Artikel habt ihr nicht geschrieben:

    Die Familie S. ….war zu Beginn der 90er Jahre während des Balkan-Krieges geflohen. Die Kinder sind alle in Deutschland geboren. Im Auto nach Sittensen sagt Onkel Mirena dann plötzlich: „Wenn die Justiz versagt, mache ich auch Selbstjustiz.“ Was er damit meint? „Das werden wir dann sehen.“

    Das heißt, die Familie positioniert sich seit Wochen vor dem Haus des von ihrem Sohn überfallenen Rentners und bedroht ihn mit Blutrache.

    Eine nett, zivilisierte Famililie, oder?

    Und wenn ein 16-jähr. Sohn so einen Lebenswandel hat, müssen die Eltern das unterstützen. Kein Kind von Eltern würde sie so dermaßen enttäuschen. Sie müssen seine kriminellen Raubzüge zumindest mental unterstützt und gutgeheißen haben.

  3. Der Staatsanwalt argumentierte, dass auch beim Schuss in den Rücken des flüchtenden Täters, der rechtswidrige Angriff noch andauerte, weil der Täter vom Schützen geklaute 2.000 EUR in der Tasche hatte. Anders als durch den Schuss habe, der Rentner sein Geld nicht wiederlangen können. Der Schuss sei also gerechtfertigte Notwehr gewesen. Eine Güterabwägung (hier zwischen Leben und Vermögenschaden) sei dem Notwehrrecht fremd, außer bei einem völlig krassen Missverhältnis (Schulbeispiel: Man darf nicht auf einen Apfeldieb schießen).

  4. Hart verurteilen, den alten Herrn……20 Sozialstunden, die wegen Gebrechlichkeit ausgesetzt werden. —Gleiches Recht für Alle!

  5. Wenn aus Verbrechern Helden werden.Der Rentner hat nicht nur sein Eigentum,sondern auch sein Leben verteidigt.Der Verbrecher hat das bekommen was er verdient.Die Familie sollte man in das Kosovo abschieben.

  6. An alle Neulinge!!!Wie seid ihr auf PI aufmerksam geworden?Wie gefällt euch PI?Würde mich und viele Andere auch interessieren!

  7. Da kann man mal wieder sehen, wie schwer es sein kann, juristisch korrekt Notwehr zu üben; also so, dass man am Ende nicht selbst der Dumme ist und sich als Opfer auch noch hundertfach rechtfertigen muss. Anscheinend kann bei Notwehr der Schuss sehr leicht nach hinten los gehen, Sie verstehen….

  8. Was haben die eltern in 16 jahren gemacht?

    Von erziehung zeugt das verhalten des räubers nicht.

  9. Mich wundert hier in Absurdistan ehemals Deutschland langsam wirklich nichts mehr.

    Ich bin auch für sofortige Abschiebung der Familie in die gelobte Heimat.

    Das ganze Gerichtsverfahren zahlt sowieso wieder der dumme Steuerzahler.

  10. Jetzt wird ausnahmsweise wirklich einmal „Recht“ gesprochen und schon dreht die rote taz durch.

    Es wird Zeit für ein liberaleres Waffenrecht. Wer ein einwandfreies Führungszeugnis hat und sich niemals etwas hat zu Schulden kommen lassen, sollte sich jeder Zeit legal eine Schußwaffe kaufen können dürfen.

  11. http://www.foxnews.com/us/2011/08/06/hundreds-rampage-through-neighborhoods-surrounding-wisconsin-state-fair/

    Anscheinend wieder mal „beat a whitey day“ in den USA. Hunderte schwarze Jugendliche machen in Milwaulkee organisiert Jagd auf weiße Kirmes-Besucher.

    Die wirklich interessante Nachricht dabei ist allerdings nicht, daß Schwarze zu Rassismus fähig sind (das dürfte allenfalls Gutmenschen überraschen), sondern, daß die entscheidenden Fakten von allen Medien verschleiert bis völlig ausgeblendet werden, was bei Zeugenvideos teilweise zu grotesken Zerschnipselungen führt.

  12. Ob der Taz-Artikel weinerlich ist oder nicht, das mag ich nicht entscheiden. Nach den Kommentaren auf der Taz-Online-Seite zu urteilen, sind die dortigen Leser jedenfalls nicht vom Artikel begeistert. Kleines Zitat:

    von Mika:
    So traurig dies alles ist, der Junge ist bei dem Opa eingebrochen. Ein Opa auf Krücken. Der Onkel spricht von Rache. Die scheinen es einfach nicht zu begreifen. Offensichtlich ist die Familie hier in Deutschland nicht angekommen. Vielleicht wäre es besser für die ganze Familie wieder in den Kosovo zu ziehen. Komme selbst vom Balkan und kenne die Sitten dort. Deutschland ist aber nicht der Balkan und das ist auch gut so.

    Mika hat völlig Recht. So traurig der tote Junge ist, wir sollten darauf schauen, dass Deutschland eben gerade nicht zum Balkan wird. Gott schütze uns!

  13. Wieso werden meine harmlose Kommentare gelöscht?! Die unverschämte Frau Mutter droht offen im TAZ mit Blutrache (das heisst mit Mord) und hier werden die harmlose Kommentare gelöscht die den Opa Recht geben ? Seit ihr verrückt geworden nach dem Breivikfall oder PI wurde schon grünen unterwandert ?!

  14. dumm und blöd habe ich in jungen jahren für die taz noch werbung gemacht. schäme mich heute dafür, mein wort drauf! 🙁

  15. #3 muezzina (06. Aug 2011 20:59)

    Das Problem sind wieder mal wir!

    Wo ist die Familie des Rentners?
    Wo sind die Freunde des Rentners?
    Wo sind Verteidiger des Rentners?

    Alle schauen zu! Lassen die Sohn-Täter-Familie gewähren und lassen den Rentner alleine, die Gesetze werden es schon regeln…

    Aber wenn ein Baum gefällt werden soll…
    Ein Frosch überfahren wird…
    Das Klima hustet…

    Solange wir uns und unsere Nächsten egal sind, wird der Fremde es schamlos ausnutzen!

    Denn wären sie keine Fremde, würden sie vor Schuld ihres Sohnes und der eigenen in Demut begreifen was Aktio und Reaktio bedeutet und wer angefangen hat! Der Rentner war es jedenfalls nicht…

  16. #20 Aleksander Broth (06. Aug 2011 21:28)

    Wieso werden meine harmlose Kommentare gelöscht?! Die unverschämte Frau Mutter droht offen im TAZ mit Blutrache (das heisst mit Mord) und hier werden die harmlose Kommentare gelöscht die den Opa Recht geben ? Seit ihr verrückt geworden nach dem Breivikfall oder PI wurde schon grünen unterwandert ?!

    —————————————-

    Mach dir nix drauß…..meinen haben sie auch gelöscht….ich wundere mich über nix mehr!
    Mein Post hatte nicht mal unmittelbar was mit dem Fall zu tun…..war wohl trotzdem zu hart!
    Halten wir uns halt ein wenig zurück, auch wenns´ schwer fällt 🙂

  17. #8 perikles67
    Ich habe hinter meinem Scheibenwischer einen Zettel gefunden, darauf waren ein paar Kopftuchmädchen abgebildet mit der Unterschrift „Ist das ganze Jahr Fasching?“ und die Adresse von PI. Seitdem bin ich Stammleser hier. Ich habe schon viele Zettel verteilt und Bekannte und Familienmitglieder auf PI aufmerksam gemacht. Macht es auch so. So werden wir mehr!!

  18. TAZ… wer ist schon TAZ? Die sind wissen angeblich nicht mal um welches Klientel sich es bei den 2 ermordeten Frauen von Berlin-Wedding handelt. *Lach*
    Die nimmt sowieso keiner mehr ernst. Uns dafür, und nicht zuletzt wegen kostenloser Werbung, umso mehr 🙂

  19. Meine Unterstützung hat das Opfer, denn ich weiß wie es ist, wenn bei einem die Einbrecher in der Bude stehen. Da ist man keines klaren Gedankens mehr fähig und die können froh sein, dass es nur einen erwischt hat. Da die Eltern genaugenommen Rache geschworen , also Selbstjustiz angedroht/ angekündigt haben, sollte zum Schutz der Allgemeinheit und es Opfers die gesamte Sippe abgeschoben werden. Es ist wirklich nicht merh zufassen, was in diesem Land inzwischen alles möglich ist. Die bedrohen den Alten und niemand tut was?

  20. … „Robin Hood“ sei hinterrücks getötet worden.

    Genau so ist es. Das passt wie die Faust auf Auge…

    Robin Hood ist DAS Vorbild.

    Kommt dessillosioniert von einem Kreuzzug zurück.
    Opponiert gegen die Obrikeit.
    Kleidet sich grün.
    Trägt Strumpfhosen (gender läßt grüßen)
    Lebt im Wald, im Einklang mit der Natur.
    Lebt in einer Kommune.
    Nimmt den Reichen, um den Armen zu geben.

    Robin Hood ist geradezu der Prototyp eines Grünsozialisten…..

    Also wenn das so läuft, tret ich in die Dienste des bösen, rechtspopulistischen sheriffs von Sittenham…

    Die Taz tickt ja nicht sauber….

  21. Der Artikel hat etwas in mir ausgelöst, was ich fast schon vergessen glaubte: Schamgefühl. Ich schäme mich, dass seitens der deutschen Bevölkerung diesem Mann nicht mehr Unterstützung zuteil wurde, in welcher Form auch immer. Ihm ist etwas geschehen, was schon heute oder morgen jedem von uns passieren kann, er wurde von einer migrantischen Räuberbande in seinem eigenem Heim überfallen. Einziger Unterschied zu den meisten von uns: Dieser Mann hat sich zur Wehr gesetzt, und nun sieht er sich einer gnadenlosen Hetzkampagne ausgeliefert, ohne auch nur ansatzweise auf den Rückhalt der feigen deutschen Bevölkerung hoffen zu dürfen. Man muss sich langsam wirklich fragen, ob es sich lohnt, für diesen Pöbel auf Straße zu gehen.

  22. Das kommt davon, wenn man seinen Kindern nicht beibringt, dass es Gesetze gibt und dass man sich an die Gesetze des Landes halten muss.
    Die Schuld am Tod des Einbrechers trägt der Einbrecher und seine Familie, die ihn offenbar nicht deutschen Gesetzen entsprechend erzogen hat.

    Selbstverteidigung ist ein Grundrecht.

    Einbruch und Raub hingegen nicht.

    Der Bengel hatte bisher Glück, er war verwöhnt und daher im Irrtum, was die Wehrhaftigkeit von Kartoffeln angeht.

  23. Ich kann mich noch so gut erinnern, wie ich gegen Ende dieser „Balkankriege“ im Deutschlandfunk gehört habe, dass Großbritannien und Frankreich jeweils um die 4.000 Flüchtlinge von dort aufgenommen hätten – Baden-Württemberg allein um die 300.000!

    Und dann nur Vorwürfe, Durchstechereien und Drohungen! Ich kenne viele Geschichten aus persönlichen Erzählungen, deren Fazit immer wieder lautet: Ihr Deutschen seid ja so blöd – und selber schuld, wenn ihr euch nicht wehrte! Mein Fazit nach so vielen Jahren ist:

    Niemanden aufnehmen. Nein, niemanden. Fünf, zehn, zwanzig Jahre später sind wir auf einmal die Angeklagten, Ausländerfeinde und Rassisten, die arme, so toll integrierte Menschen ins Verderben schicken. Beschleunigung der Asylverfahren? Lächerlich: „Unrechtsstaat, Abschiebung in den Tod, Schnellverfahren, alle Tatsachen müssen geprüft werden ——> 20 Jahre Asylverfahren.

    Vor höchstens zwei Stunden habe ich irgendwo im Fernsehen eine Klage gehört, das Abschieben von Flüchtlingen sei inzwischen ein lukratives Geschäft für die Fluggesellschaften. Hu hu

  24. #23 WahrerSozialDemokrat (06. Aug 2011 21:30)

    Wo ist die Familie des Rentners?
    Wo sind die Freunde des Rentners?
    Wo sind Verteidiger des Rentners?

    Wir wissen doch (fast) alle, dass diese Menschen in einer Zwickmühle stecken.
    Was sollen sie machen? Entweder erleben sie Ärger vom dem Staat oder Gewalt von dieser „netten“ Familie.

  25. #18 StaderGeest

    Ach, also südlich von Neumünster,

    also gleich hinter Hamburg ….

    Sittensen is a municipality in the

    district of Rotenburg, in Lower Saxony,

    Germany.

    It is situated approx. 20 km northeast

    of Rotenburg, and 45 km southwest of

    Hamburg.

    Voilà ..

    ++

  26. #21 Aleksander Broth (06. Aug 2011 21:28)

    Wieso werden meine harmlose Kommentare gelöscht?! Die unverschämte Frau Mutter droht offen im TAZ mit Blutrache (das heisst mit Mord) und hier werden die harmlose Kommentare gelöscht die den Opa Recht geben ? Seit ihr verrückt geworden nach dem Breivikfall oder PI wurde schon grünen unterwandert ?!

    Kann ich nur bestätigen!

  27. Zwischen Sittensen und Neumünster liegt die zweitgrößte Stadt Deutschlands, die ihr bei Seite geschoben habt. Sittensen liegt zu dem etwas näher bei Bremen als bei Hamburg. Neumünster ist nördlich von Hamburg in Schleswig-Holstein.

    Ja, kann man die Familie nicht enlich mal anzeigen. Einmal Nachstellug, dann Drohung, dass sind schon strafrechtrelevante Dinge.

    Was die taz hat…und andere… Ich find das gut, wenn jemand in der Lage ist, sich selber zu verteidigen. Wird ja in Deutschland sehr stark verhindert. Und wenn der Einbrecher zu Schaden kommt, hat er selber schuld. Ist sein Berufsrisiko.

    Das so zu sehen ist nicht rechts, sondern eigentlich selbstverständlich, wenn nicht die Staats- und Entwaffnungspropaganda so wirksam wäre.

  28. Man stelle sich nur mal vor, 4 deutsche Jugendliche, meinetwegen auch gerne mit leicht rechtem Hintergrund, hätten einen an der Krücke gehenden alten Türken in seinem Haus überfallen und der hätte sich – völlig zu Recht – gewehrt und einer der Verbrecher wäre eben dabei umgekommen.
    Anschließend würden nun über Wochen und Monate hinweg Glatzen zum Tatort pilgern und Mahnwachen abhalten und zudem den Türken latent bedrohen.
    Hier wäre wohl die Polizei ganz schnell zur Stelle, ganz abgesehen von dem, was nicht nur die TAZ dazu schreiben würde.

  29. #31 nicht die mama (06. Aug 2011 21:45)

    Wie sollen die ihren Kindern so was beibringen, wenn sie selbst auf die Gesetzte schei… (oder ist Blutrache etwa Teil der hisigen Rechtsprechnung)?

    Die haben keinen Respekt vor uns, unserer Kultur, unseren Wertevorstellungen, „unserem“ Rechtssystem, die haben Respekt vo gar nichts.

    Das Problem dabei ist, das unsere Gutmenschengesellschaft alle diese armen Opfer lieben gern REsozialisieren möchte.

    Das Pproblem dabei ist wiederum, das somit automatisch vorausgesetzt wird, das überhaupt eine Sozialisation stattgefunden hat, was ich in den meisten Fällen sehr bezweifle…

  30. tja, da kann diese Familie aber froh sein, dass ihr KEINE Gerechtigkeit widerfährt, denn sonst hieße es für die Herrschaften nämlich kofferpacken und ab nach Albanien! Gern auch mit den sterblichen Überresten ihres Sprößlings Labinot…

  31. Korrekur: …die Familie endlich mal…
    Nächster Satz: Nachstellung, dann Drohung

  32. #37 digestif (06. Aug 2011 21:51)

    Hier wäre wohl die Polizei ganz schnell zur Stelle..

    Ich glaube wohl eher das Wachbattallion der BW, mit Claudia Fatima als Kommandeuse….

  33. #3 muezzina (06. Aug 2011 20:59)

    Das heißt, die Familie positioniert sich seit Wochen vor dem Haus des von ihrem Sohn überfallenen Rentners und bedroht ihn mit Blutrache.

    Das wird der Familie auch nicht besonders schwerfallen.
    Da alle H4ler sind, haben sie jede Menge Zeit dafür!

  34. #32 Fensterzu (06. Aug 2011 21:46)

    Und von den vielen, vielen Flüchtlingen sind wie viele zurück gegangen? Eben.
    Und wie vielen geht es durch Deutschland wirtschaftlich so gut, dass sie ganze Ferienanlagen in der alten Heimat besitzen und vermieten? Und wie viele geben die Einnahmen aus „Vermietung und Verpachtung“ bei der Steuererklärung an? Eben.
    Und wie viele von denen haben inzwischen einen deutschen Pass und holen gegen cash Landsleute nach Deutschland über Zweckehe? Eben.

    Letzteres hat mir eine Kollegin, die von dort kommt, erzählt, dass dies ein super Geschäft ist. Wir sind wohl die Trottel der Welt. Durch niemanden zu toppen.

  35. Der Rentner war Bestatter von Beruf!

    Ich will mal zu seinen Gunsten stark hoffen, dass er nicht aus Geschäftsinteresse gehandelt hatte! 😉

  36. Was sich einige scheinbar nicht zu denken wagen müsste mal wieder erörtert werde.

    Wem nützt es?

    Es ist ganz leicht warum Verbrecher immer als Unschuldig und Herzensgut dargestellt werden. Dadurch verunsichert man die Bevölkerung die dann immer lauter schreit: SICHERHEIT und hier kommen dann unsere Kommunistenregierungen und drängen auf Bargeldlose Zahlungsmittel, mehr Kameras, neue Ausweise, implatierbare Chips, Körperscanner, Onlinedurchsuchungen, Vorbeugehaft usw. eine wirklich lange Liste die eigentlich im großen und ganzen nur die Macht bei dennen belässt die sie schon haben. Man kann ja sagen: ihr wolltet doch mehr Sicherheit oder nicht? Ihr habt euch das selbst eingebrockt!

    Natürlich ist das nicht so einfach aus einem funktionierenden Land sowas wie einen Kriegsschauplatz zu machen, deutsche Jugendliche brauchen einfach ein Idologisches Motiv, geld spielt weniger eine Rolle. Aufgrund unserer Geschichte kann man so also kaum Unterstützer finden ausser die paar links- und rechtsextreme. Das reicht aber nicht also holt man noch Leute ins Land die entweder uns hassen (Moslems) oder aus finanzieller Sicht keine Moral kennen (Zigeuner).
    Jetzt muss man die Gefägnisse irgendwie voll bekommen und die wahren Zersörer möglichst lange draussen halten.
    Übertrieben gesagt kommen nun deutsche Schwarzfahrer wegen angeblichen rassistischen Motiv für 10 Jahren in den Knast, während Zugewanderete Schlägertrupps (und bestätigter schwerer Kindheit durch deutschen Rassismus) selbst nach 200 Straftaten noch nicht hinter Gitter.
    Trotzdem füllen die Gefängnisse immer mehr „Schätzchen“ und um die zu ersetzen holt man nun immer mehr nach. Sobald dann irgendwann die Zustände ausser Kontrolle sind kommt der Kommunismus und will uns Retten, die Menschen kann man mit Angst zu allem treiben. Aber diese linken Vollpfosten machen ihre Rechnung ohne die Moslems und werden das von ihnen herbeigesehnte Chaos selbst nicht Überleben. Die Uma wird truppen schicken die Kommunisten wohl eher nicht die sind in ihren eigenen Ländern beschäftigt. Die Amerikaner können sich das nicht leisten und die EU sieht in der Autochonen Bevölkerung noch den eigentlichen Feind.
    Ich sag ja das fühlt sich an als ob man in einem Orwell-Roman die Hauptrolle spielt. Aber eigentlich wird das ganze doch ziemlich klar wenn man weiß welche Ziele dahinter stehen.

  37. Tja diese albanische Großfamilie die seit mindestens 12 Jahren hier in Deutschland lebt,

    nun stellt euch das mit ungefähr 2 Millionen albanischen Einwanderern im Kosovo vor (seit Osmanenzeit, gerade nach 2WK extrem eingewandert),
    und ihr wisst wie man ein ganzes Land stehlen kann!!

    Deutschland macht sich da echt zum Idioten!
    Die Massenmedien predigen das liberale Gutmensch „PC“ fast schon wie in manchen Staaten der USA, wo Opfer bestraft werden, wenn sich Räuber bei einem Einbruch oder einem Autodiebstahl verletzen.

    Am besten alle abschieben, die sich hier in Deutschland als asylangegebene Gäste befinden ABER Straftaten begehen (das sage ich, ein Serbe/Ausländer, der aber nie Kriminell war, genauso wie die allermeisten Deutschen).

  38. #25 beaniberni Danke für deine Rückmeldung!Mich würde mal interessieren,ob einige Neulinge durch die kostenlose Werbeaktion der MSM auf PI aufmerksam geworden sind.Bitte meldet euch!Gerade diese Plattform ist die einzige Möglichkeit die grosse Schar der Unzufriedenen zu bündeln.Wir müssen mehr werden,um nicht im rotgrünen Multi-kulti-Sumpf unterzugehen!!

  39. Da sieht man mal wieder was Wehrhaftigkeit durch Schusswaffenbesitz bewirken kann: Eine Bande von jungen Männern überfällt einen gehbehinderten Rentner, aber die Aktion geht nach hinten los!

    “ God Made Man. Colt Made Men Equal. „

  40. @ #29
    Rufen Sie mal die Polizei und sagen Sie denen, Ihr Arbeitskollege hätte gerade ein Feierabendbier getrunken und würde nun wohl bald ins Auto steigen.
    Sie werden sehen, der Funkwagen kommt sofort und die Besatzung wartet geduldig bis der Kollege im Auto sitzt um ihm dann den Alkomaten zu präsentieren.

    Wenn aber, wie hier, das Leben eines alten Mannes bedroht ist, kommen Freunde und Helfer erst, wenn er bereits tot ist.

  41. Die Taz ist ein kommunistisches Drecks- und Hetzblatt.
    Der Rentner hat völlig richtig gehandelt.
    Nur das passt den Kommunisten nicht, weil sie in ihrem Hass auf das eigene Volk Deutsche bluten und sterben sehen wollen.
    Wer sich fragt, welche Typen hinter Multikulti die Umvolkung und die Toleranz gegenüber dem Islam sind, der braucht sich nur bei der Taz umschauen.

    Ach ja, bevor ich es vergesse: die gesamte Sippe des Räubers gehört abgeschoben.

  42. Ich frage mich immer wieder: Warum ist dieses P*** eigentlich noch hier?

    Warum geht es nicht in das -auch von Frau Merkel abgesegnete- Land, das sie den J**** gestohlen haben?

    Was haben wir bloß für „Politikerpfeiffen“
    ohne Rückgrat, ohne Mumm ohne….. nichts!!

  43. Sie verlangen „Gerechtigkeit“?
    Nun, in diesem linksverdrehten Staat werden Sie diese wahrscheinlich auch noch in Ihrem Sinne bekommen.

    Das ganze ist ein riesen Skandal…das Opfer, das sein Leben und sein Hab und Gut gegen zugewanderte, kriminelle, assoziale Subjekte verteidigt hat wird jetzt von der linken Presse, der linksverseuchten Justiz und nicht zuletzt von der Familie des eigentlichen Verbechers zum Täter gemacht.

    Diese ganze Familie gehört sofort abgeschoben für diese Dreistigkeit!
    Das ist wahre Gerechtigkeit!

  44. #49 Gammeldöner (06. Aug 2011 22:06)
    Wenn aber, wie hier, das Leben eines alten Mannes bedroht ist, kommen Freunde und Helfer erst, wenn er bereits tot ist.

    Na ja, es kommt auf die Perspektive an!

    Wessen Freund und Helfer sollen sie denn sein?

    Wer macht die Regeln und Gesetze?
    Wer schreibt ihre Dienstvorschriften?
    Wer stellt sie ein und entlässt sie?
    Wer rüstet sie aus (u.a. mit Namenschildern)?
    Wer?

    Ich glaube inzwischen, das der Wahnsinn längst Methode hat.

  45. „Notwehr ist die Verteidigung, die erforderlich ist, um einen gegenwärtigen rechtswidrigen Angriff von sich oder einem anderen abzuwenden (vgl. § 227 Abs. 2 BGB, § 32 Abs. 2 Strafgesetzbuch, § 15 Abs. 2 OWiG).“ (Wikipedia)

    Die Klage hat Chancen auf Erfolg.

  46. Die taz sucks! Sozialismus pur und wie finde ich so was als UeberzeugterAntisozialist wohl? …

    Der Rentner:

    – Hat Geld. Also ist er ein böser Kapitalist.

    – Der Rentner ist – mit Verlaub – alt. Also ist er ein böser Nazi.

    – Der Rentner hat eine Waffe. Also ist er ein noch böserer Nazi und Sympathisant des amerikanischen Imperialismus.

    – Der Rentner hat sich gegen einen Migranten zur Wehr gesetzt. Also ist er ein böser Rassist.

    – Der Rentner wurde in einem strafrechtlichen Ermittlungsverfahren freigesprochen bzw. dieses wurde eingestellt. Also ist er ein böser Bestecher.

    – Der Rentner wurde überfallen und hat von seinem Notwehrrecht Gebrauch gemacht. Also ist er ein böser Antimarxist, denn die Marxisten hofieren die Kriminellen und kriminalisieren ihre Gegner.

    – Der Rentner hat einen polizeibekannten Migranten in Notwehr abgeknallt. Dafür liebe ich ihn.

  47. Ein autochthoner Deutscher darf nur unter folgender Bedingung „Notwehr“ leisten:

    Er muss sich von dem Verbrecher mit „Migrationshintergund“ erst dreimal erschießen oder sechsmal abstechen lassen, damit er sich wehren darf.
    Selbstverständlich mit angemessenen und verhältnismäßigen Mitteln…in diesem Fall also durch gutes zureden auf den Einbrecher.

  48. #47 Exodus (06. Aug 2011 22:02)

    Falls du es nicht schon kennst?

    Deutschenfeindlichkeit – Teil 1: Das westliche antideutsche Narrativ
    http://korrektheiten.com/2011/08/02/deutschenfeindlichkeit-das-westliche-antideutsche-narrativ/

    Deutschenfeindlichkeit – Teil 2: Deutscher Selbsthass und linke Ideologie
    http://korrektheiten.com/2011/08/04/deutschenfeindlichkeit-teil-2-deutscher-selbsthass-und-linke-ideologie/

    Da versteht man dann auch die taz… 🙁

    P.S. Es kommen noch Teile

  49. Möchte mal ein gutes Wort für die taz einlegen: Die taz ist, neben PI, die einzige Zeitung, die in ihrem Forum sehr wenig löscht und auch zu 100 % abweichende Meinungen duldet. So gut wie die einzige Zeitung, bei der man seine Meinung ohne Zensur schreiben kann.

    Spiegel, focus, welt etc….löschen wie Sau!

  50. @#58 Hardliner:
    Sagt der Hardliner. Unter Wilders würde es auch mehr Rechtsstaatlichkeit geben, aber der holt ja jetzt immer weiter auf.

    Wir brauchen in der BRD einen knallharten Konservativen, der in Deutschland aufräumt. Ein radikaler Liberaler wie Wilders reicht glaube ich nicht aus.

  51. Noch mehr kostenlose Werbung für PI, ist ha unglaublich 🙂

    #13 Zwiebel

    Es wird Zeit für ein liberaleres Waffenrecht. Wer ein einwandfreies Führungszeugnis hat und sich niemals etwas hat zu Schulden kommen lassen, sollte sich jeder Zeit legal eine Schußwaffe kaufen können dürfen.

    Was dabei rauskommt, sieht man im Fall Breivik. Er hatte es auf illegale Weise in der Tschechei probiert: fehlanzeige. Hat die Waffen dann ganz legal beantragt.
    Meistens besorgen sich nur die Leute Waffen, die auch planen sie einzusetzen. Wenn du also nicht willst, dass jeder wie im Wilden Westen dauernd mit ner Knarre rumläuft, dann ist das ganze extrem kontraproduktiv.

  52. @#61 Koltschak:
    Was auch einen Grund hat. Das würde ich nicht der taz zuschreiben, weil die nicht wie beispielsweise die WELT ein Moderationssystem hat.

  53. @#63 mabank:
    Ja und nein. Im Grunde bin ich auf Deiner Seite.

    Wir brauchen einen funktionierenden Staat. Dann bräuchten wir keine Waffendiskussionen führen. Diese Justiz und Politik ist schuld, dass so viele Jugendliche und Erwachsene scheiße bauen.

  54. #59 UeberzeugterAntisozialist (06. Aug 2011 22:29)

    @#56 Alfred Heerhausen:
    Habe ich die Ironie nicht verstanden?

    Keine Ironie,
    Angriff ging weder gegen ihn,
    noch gegen eine andere Person.
    Die wollten was klauen, keinen verletzen.
    Die waren bereits auf der Flucht,
    daher Klage angenommen, Rentner verurteilt…

    So wird das ausgelegt…

  55. „Die Familie S. ….war zu Beginn der 90er Jahre während des Balkan-Krieges geflohen. Die Kinder sind alle in Deutschland geboren.“
    Die Fachausbildung aus der alten Heimat der Eltern haben sie schon drauf. Die Sprache werden sie auch schnell lernen, wenn sie einmal wieder in der alten Heimat sind. Denn da gehören sie hin! Der Balkankrieg ist aus. Sie können gefahrlos zurück…

  56. #57 UeberzeugterAntisozialist (06. Aug 2011 22:21)

    Ob der alte Mann für den Todesschuss geliebt werden will, bezweifle ich. Welcher normale Mensch erschießt gerne und mit Freude einen anderen? Der hat damit sicher große Probleme und wird zusätzlich noch von dieser asozialen Sippe belästigt.

  57. #61 Koltschak (06. Aug 2011 22:32)

    Finde ich auch. Da wird erstaunlich viel durchgelassen. Wer mich dort nur total stört, ist die Seeliger. Die geht echt auf die Nüsse mit ihrem postpubertären Unsinn. Dagegen ist der Türke Yücsel oder wie der heisst eine Wohltat, auch wenn der arg deutschfeindlich rüberkommt.

  58. Ganz genau wegen solcher Themen schreibe ich hier meinen ersten Beitrag. Was mittlerweile in diesem Land los ist spottet jeder Beschreibung. Da werden Taeter zu Opfern gemacht von der linken Hetzpresse.

    Bin übrigens durch genau diese Hetzpresse auf PI aufmerksam geworden und habe in den letzten Tag jeden Beitrag aufmerksam verfolgt.

    Ich kann nur sagen, liebe PI’ler macht weiter so!

  59. @#63 mabank (06. Aug 2011 22:33)

    Immer wenn Waffengesetze liberalisert werden sinkt die Kriminalität, wenn Waffengesetze verschärft werden steigt sie. Dieses Bild zieht sich durch die ganze Welt, sei es England, Australien, die Schweiz, die USA, Kanada, Mexiko, Südafrika…Strenge Waffengesetze sind Opferentwaffnungsgesetze, jedes Land das mit Waffenverboten Kriminalität bekämpfen will, fällt damit kräftig auf die Nase. Wenn du Räuber wärst, wo würdest du lieber in Häuser einbrechen, in Deutschland oder in der Schweiz (da hat fast jeder ne Waffe in Kleiderschrank)? Die USA haben in den letzten Jahren in mehr als 40 Staaten Gesetze erlassen die es gesetzestreuen Bürgern möglich machen Schusswaffen zur Selbstverteidung zu führen (concealed carry), sowie rechtlich auf der sicheren Seite zu stehen, sollten sie mal auf einen Einbrecher schießen müssen (castle doctrine). Die Gewaltverbrechen sowie Einbrüche sind deutlich zurück gegangen, aber nur in den Staaten die auch solche Gesetze eingeführt haben. Kein Wunder, ich wäre da auch nicht gerne Verbrecher, viel zu hohes Berufsrisiko. Nur so nebenbei bemerkt, der Wilde Westen war nicht wild, sondern sicherer als Deutschland heute ist.

  60. @ #45 Herr Schmitt

    Und von den vielen, vielen Flüchtlingen sind wie viele zurück gegangen? Eben.
    Und wie vielen geht es durch Deutschland wirtschaftlich so gut, dass sie ganze Ferienanlagen in der alten Heimat besitzen und vermieten? Und wie viele geben die Einnahmen aus “Vermietung und Verpachtung” bei der Steuererklärung an?

    Ja, auch diese Geschichte habe ich – stolz erzählt – ein paar Mal gehört: Man baut „daheim“ ein Haus fürs Alter, weil man hier ja doch nur solange leben kann, wie man es unter uns Rassisten aushalten muss – und auf einmal, wenn man alt und schwach ist, geht’s plötzlich mit der Rückkehr in die kriegsgeschüttelte Heimat.

    Eine andere noch: „Wenn du – kriegsbedrohter Onkel zu einem 15-jährigen Deutschen – meine Nichte noch einmal ansiehst, hast du ein Messer im Bauch!“ Wer würde von unseren Guten in dieser Diskussion wohl recht bekommen? Richtig: Der arme, traumatisierte Onkel mit dem Messer in der Hand, der seine gläubige Nichte gegen den lüsternen Deutschen verteidigt, der in dem Mädchen nur ein Sexualobjekt sieht.

  61. @ 61 Koltschak:

    Stimmt, rechne ich der „taz“ HOCH an. Ist bei WEITEM demokratischer als viele Blätter des Pressejungels.

    PEACE „taz“ (Aber nur in dem Punkt)

    P.B.

  62. „…Die Familie des Getöteten strebt jetzt ein Klageerzwingungsverfahren an. Die dafür notwendige Beschwerde hat ihr Anwalt gestern bei der Generalstaatsanwaltschaft eingereicht…“

    —————————————————–

    Die Spatzen pfeifen es schon von den Dächern, der Dingsda Gerichtshof in Straßburg, steht schon Gewehr bei Fuß.

    Dem Rentner wünsche ich alles Gute und vor allem etwas mehr Ruhe vor der Medienmeute. Ansonsten schreibe ich jetzt nichts weiteres, alleine wegen der Moderation „und so“.

    😈

  63. @#70 Data:
    Ich heißen Dich willkommen!!! Und bitte bleibe uns treu ;-).

    Zu dem Fall: Die Migranten werden umsorgt (taz und so weiter) und spüren, dass sie was reißen könnten. Würden sie nicht von den ganzen Linken hofiert werden, so kämen sie eventuell gar nicht auf diese Idee.

  64. @#78 Peter Blum:
    Eben nicht. Den Punkt habe ich schon erklärt. Bitte Freunde, nicht die taz hofieren.

  65. Labinot ist ein Name denn Albaner gern vergeben,also schätz ich mal das die aus dem Kosovo sind.Aber wieso sind die Anfang 90 geflohen der Krieg fing erst nach 95 dort an nämlich in 98/99.Das sind keine Kriegsflüchtlinge!!!Denen kann man nicht trauen aber die Nato und Eu unterstützt sie massiv bei der ethnischen Säuberung an Serben im Kosovo.Wieso berichtet PI nie davon?Ah ja pro-amerikanisch……Ich bin auch pro Amerikaner aber doch nicht deren islamisierungs-Politik da muss man schon unterscheiden!Finde es echt schade das PI kaum,mehr,über einen der wichtigsten Brennpunkte in Europa berichtet,da sind mehr Leute von betroffen als nur ein armer Rentner…..

  66. @#84 UeberzeugterAntisozialist

    Ja,bin Serbe.Wusste das von Marx nicht,ja man soll es so schreiben weils stimmt.Ja mir ist auch schon aufgefallen das die linken anti-faschisten,gutmenschen ect eher pro islamisch/bosnisch-albanisch als für serben sind.Deshalb der zusammenhang.Ich halte diese ideolgie im Grunde für noch gefährlicher als die Muhammedaner ohne den support von denen wären die Muhammedaner gar nix!Die Unterstützen ihre eigene Vernichtung die Frage:sind die so dumm oder denken sie mit ihrer Arschkriecherei werden sie verschont?

    Kopp-Verlag bringt immerhin noch solche unangenehmen Themen die man aufzeigen muss. Nicht wie die anderen Mainstream Medien die alles verschweigen und verharmlosen falls es denn überhaupt erwähnt wird.

  67. In den letzten Jahren gab es in Deutschland schon etliche ähnliche Überfälle auf ältere Herrschaften bei denen die Überfallenen auch noch getötet wurden.
    Unsere Gerichtsbarkeit ist mittlerweile ein schwabbeliger Haufen Achtundsechziger , wie sonst sind so manche Urteile zu verstehen, bei denen Täter mit fast heiler Haut davon kommen.

    Und so stelle ich mir ab und an die Frage ob es Bedrohungen in Richtung der Richter gibt?
    verwundert wäre ich sicher nicht wenn es so wäre.

  68. @#61 Koltschak (06. Aug 2011 22:32)

    Stimmt…

    Wenn ich noch ein Forum hinzufügen darf…

    Monitor löscht auch nichts, sehr bemerkenswert!

    Gruss

    Lindener

  69. #82 UeberzeugterAntisozialist:

    Hofieren oder Anerkennen?

    Ist ein Unterschied.

    Ich denke Sie beziehen sich auf # 57. Steht ja nicht im Widerspruch zu meiner Aussage. Ob die ein Moderationssystem haben oder nicht, ob ich deren Intention verstanden habe oder nicht ist nicht mein Punkt.

    Mein Punkt ist, die „taz“ lässt widersprüchliche Kommentare zu. Diskussionen sind möglich. Das ist Demokratie, und damit mein Weg.

    Ich bin ein Demokrat, meine Waffe ist der Geist. Die Konkurrenz von der „taz“ scheint das gleiche Demokratieverständnis zu haben.

    In meinen Augen Lobenswert.

  70. Sie wollen ein Klageerzwingungsverfahren? Was erhoffen sie sich davon die Albaner? Das der alte Herr zu Tode verurteilt wird oder sie ihn selber töten dürfen?? Denn schließlich geht es denen nur um das Töten das der alte Mann sterben muss vorher ist die Blutrache ja nicht erfüllt!!

  71. # 5

    ich würde den „alten Mann“ dazu verurteilen, 4 Wochen in einem schönen Hotel in den Bergen zu verbringen…. für einen Mann von der Küste eine schwere Strafe….

    Die Eltern gehören auch bestraft, warum haben die nicht auf ihren minderjährigen verbrecherischen Sohn aufgepasst??

  72. Ich denke, die Integrationsindustrie muss jetzt dringend handeln. Es muessen zusaetzliche Seminare eingebaut werden, in denen eindringlich darauf hingewiesen wird, dass bei einem Einbruch mit Raub die Taeter kein Anrecht auf die Wehrlosigkeit des ausgesuchten Opfers haben. Ferner sollte in den Seminaren deutlich hervorgehoben werden, dass auch beim Einschlagen des generell sehr vielversprechenden Weges des Verbotsirrtums („In meinem Kultukreis hat man zu kuschen, wenn einem Komaschlaege angedroht werden“) ein Erfolg vor Gericht nicht immer garantiert werden kann.

    # 55 WH6315
    Ganz meine Meinung. So viele Zufaelle auf einen Haufen werden ja nur noch von der Anzahl der „Einzelfaelle“ uebertroffen.

    # 57 UeberzeugterAntisozialist
    😉 Die taz hat, so wie viele andere linke Medien, ein sehr grosses Problem: Die Zielgruppe sind Kapitalistenhasser. Wenn also taz & Co ueberleben wollen, brauchen sie besonders die Leute, welche sie aus ganzem Herzen hassen und die sie in Zusammenarbeit mit ihren polilitschen Halbgoettern und ihrer Klientel seit Jahrzehnten vernichten helfen. Moegen sie den Zusammenhang nie begreifen.

    # 70 Data

    Hallo ! Willkommen !

  73. # 56

    überhaupt nichts verstanden. Ich darf mein Eigentum und mein Geld schützen gegen schwer bewaffnete Räuber. Die hatten mindestens 2 unerlaubte Schusswaffen dabei….

    Du meinst also, ich kann also bewaffnet in eine Bank, Geld fordern und auf der Flucht darf niemand auf mich schiessen?? hahaha

    Vor einigen Jahren haben im Osten 2 Polizisten des LKA auf der Suche nach einem Mörder einen absolut unschuldigen Urlauber durch eine geschlossene Tür eines Hotels erschossen… es war eine Verwechslung… und wie wurden diese beiden Polizisten bestraft?? Überhaupt nicht!!

  74. @ #46 Techniker
    Er ist Rentner!

    Somit wohl nicht mehr berufstätig!

    (Außer er wollte dem Betriebsnachfolger was gutes tun! 🙂 😉 )

  75. Wenn ein Kinderschänder 3000 € Schmerzensgeld bekommt, weil ihm Folter angedroht wurde, sollte der Rentner für die Todesangt, die ihm die Verbrecher eingejagt haben, mindestens 10 000 € Schmerzensgeld von den unverschämten Erziehungsberechtigten bekommen.

  76. Hätte ich ja nicht gedacht, dass es mal so weit kommt, von so einem Druckwerk wie der „taz“ zitiert zu werden. Und dann noch mit so einem Gemeinplatz! Das war doch eine Selbstverständlichkeit, was ich damals geschrieben habe. Und die Spinner zitieren das als angeblich rechtes Gedankengut. Wie kaputt die sind, diese ekelhaften Gutis!

  77. Es ist eine Schande, dass gegen einen alten Mann dermassen gehetzt wird!
    Wenn an seiner Unschuld gezweifelt würde, wäre dies ein Fall für ein Gericht, nicht für eine Meute voller „Vorzeigedemokraten“ mit Lynchabsichten…

    Wie heisst es schön: IN DUBIO PRO REO??
    Solche Nachrichten vermiesen einem das Wochenende… Ich bin in meinen Gedanken bei diesem alten Mann und hoffe, dass er die ganze Angelegenheit unbeschadet übersteht!! 🙁

  78. Auch PI kommt in dem Artikel zu Wort …

    Heh schon wieder, zahlt PI neuerdings Geld dafür – oder warum gibts in letzer Zeit überall diese gratis Werbung ? 😀

    Denke die absolute Mehrheit der Bevölkerung steht auf Seiten des mutigen und engagierten Rentners, der sich zu wehren wusste. Ich finde er sollte einen Preis für gemeinnütziges Verhalten bzw. Zivilcourage erhalten.

  79. #97 Voldemort (07. Aug 2011 03:05)

    Auch PI kommt in dem Artikel zu Wort …

    Heh schon wieder, zahlt PI neuerdings Geld dafür – oder warum gibts in letzer Zeit überall diese gratis Werbung ? 😀

    Denke die absolute Mehrheit der Bevölkerung steht auf Seiten des mutigen und engagierten Rentners, der sich zu wehren wusste. Ich finde er sollte einen Preis für gemeinnütziges Verhalten bzw. Zivilcourage erhalten.

    —————-

    -Gratis-Werbung: ich bin froh, daß PI es nun auf die „Titelseiten“ der PC-MSM geschafft hat. Damit haben die Medien uns einen großen Gefallen getan.

    -Zivilcourage des Rentners: wenn ich diesen Fall in meinem Freundes-, Verwandten-, Bekanntenkreis ansprach, gab es immer nur Zustimmung für das Verhalten des Rentners. Das läßt hoffen und zeigt, daß viele Deutschen auch PI-denken; und es dann auch sagen…

  80. Also manche Kommentare hier sind echt zum schämen !
    Ein 16 jähriger hat niemals den Tod verdient, egal welche Tat er begangen hat.
    Dieser Fall ist einfach nur tragisch, für ALLE Beteiligten und sowohl die Taz wie auch P.I. täten besser daran so etwas nicht zu instrumentalisieren.
    Reaktionäres Wirtshausgewäsch ist genauso übel wie linke Heile Welt Phantastereien !

  81. #104

    Wer einen gehbehinderten alten gebrechlichen Mann hinterrücks heimtükisch überfällt mit einer Horde Schwerkrimineller ,hat in meinen Augen genau das bekommen womit er rechnen musste bzw. verdient hat.

    Egal ob Migrationshintergrund oder nicht.

  82. Dazu kommt noch das diese „Familie“ ihn nun „Opa“ nennt und auch noch jeden Tag vor seinem Haus rumlungern und den alten Mann bedrohen.

    Daran sieht man was Sie Ihrem Sohn beigebracht haben , kein Respekt vor anderen Leuten beziehungsweise deren Eigentums.

    Wahrscheinlich bekommen sie für Ihre Klage noch PKH die dann der Stuerzahler bezahlt.

  83. Ist schon ein Hammer, dass die Familie jetzt ihr erzieherisches Versagen noch dem Rentner zur Last legen will.

  84. Ich bin überrascht, meinen Respekt dem mutigen Richter

    Ich habe diese Justiz ganz anders kennengelernt.
    Reihenweise Prozeßbetrug und ständige Verweigerung des rechtlichen Gehörs!
    Alles, damit ein gieriger Migrationshintergrund zu seinem Unrecht kommt.

  85. #104 VolkerderSpielmann (07. Aug 2011 04:46)

    Betrachte es als Arbeitsunfall, vielleicht hält Dein Mitleid sich dann in Grenzen! Das wirft natürlich die Frage auf ob sich Räuber und Einbrecher in einer Berufsgenossenschaft zusammenschließen können? Dann hätten die liebevollen Eltern noch die Chance etwas Kohle für die Beerdigung ihres Unschuldslammes einzufordern! :mrgreen:

  86. #61 Koltschak

    „Möchte mal ein gutes Wort für die taz einlegen: Die taz ist, neben PI, die einzige Zeitung, die in ihrem Forum sehr wenig löscht und auch zu 100 % abweichende Meinungen duldet. So gut wie die einzige Zeitung, bei der man seine Meinung ohne Zensur schreiben kann.“

    Diesen Mythos habe ich auch mal geglaubt.
    Nachdem meine moderaten aber treffenden Kommentare nicht veröffentlicht wurden, weiss ich es nun besser.

  87. ich wohne in der Gegend, auch das regionale Anzeigenblatt hat einen ähnlichen Kommentar pro Täter gebracht, ebenso der Spiegel
    die Leserbriefe im Wochenblatt waren zu 90 % pro Rentner, haben also die Entscheidung des Staatsanwalts zur Einstellung des Verfahrens begrüßt
    kurz vor dem Überfall hatte sich ein paar Orte weiter ein fast identischer Überfall ereignet, bei dem der überfallene ältere Herr ums Leben kam
    kein Artikel im Spiegel oder TAZ

    Labinot S. wurde übrigens im Kosovo bestattet , nicht in dem von der Familie angeblich so geliebten Deutschland

  88. in dem Spiegel Bericht wurde von der Familie des Täters noch groß die angeblich gelungene Integration aller Mitglieder erwähnt, alle haben Arbeit……
    woher haben die denn jetzt die Zeit, jeden Tag vor dem Anwesen des Pensionärs herum zu lungern und für „Gerechtigkeit“ zu demonstrieren?
    und ist das überhaupt erlaubt, können die dort nicht von der Polizei des Platzes vertrieben werden?

  89. das ganze Thema ( privater Waffenbesitz, Notwehr) paßt übrigens auch auf das Massaker auf der Insel in Norwegen
    hätte dort nur ein einziger Betreuer eine Waffe am Mann gehabt und wäre entschlossen gegen den Täter vorgegangen, hätte er sehr viele Leben retten können
    hab ich auch in diverse Foren gepostet, die Gutmenschen haben sich gar nicht wieder eingkriegt

  90. 10 Wagner (06. Aug 2011 21:10) Was haben die eltern in 16 jahren gemacht?

    Von erziehung zeugt das verhalten des räubers nicht.

    _______________________________________________Was haben die Eltern Gemacht??

    Gar nichts,Die „Erziehung“ hat man den QualitätspädagogenInnen der 68 Generation überlassen.
    Wieweit diese heranwachsende Generation von Jugendlichen,von einem linken ,pathologischem Gedankengeschwurbel indoktriniert wird erleben wir tagtäglich im öffendlichen Raum,
    totschlagen ,totreten totrasen,zum Ergebnis dessen, erleben wir die wirre Umkehrung von Täter und Opfen in linken Schmierenjornalien wie der TAZ.
    Es folgt Kuscheljustiz und jede Menge Nachahmer ,die zu Unschuldslämmern deklariert werden.

  91. Der Staat der seine rechtschaffenden Bürger „entwaffnet“, bewaffnet die Ganoven und Verbrecher.

  92. #113 zarizin (07. Aug 2011 10:37)

    in dem Spiegel Bericht wurde von der Familie des Täters noch groß die angeblich gelungene Integration aller Mitglieder erwähnt, alle haben Arbeit……
    woher haben die denn jetzt die Zeit, jeden Tag vor dem Anwesen des Pensionärs herum zu lungern und für “Gerechtigkeit” zu demonstrieren?
    und ist das überhaupt erlaubt, können die dort nicht von der Polizei des Platzes vertrieben werden?

    Arbeit haben bedeutet z. B., für ein paar Stunden die Woche offiziell einen 400-Euro-Job anzugeben, da freut sich der bekannte Selbständige, kann er seine Ausgaben erhöhen.
    Das „restliche“ Geld beantragt die Familie natürlich beim Amt.

    Und Kinder sind immer integriert, wenn sie sich ein paar Mal im Jahr in der Schule blicken lassen und den Unterricht dort chaotisieren und die anderen vom Lernen abhalten.

  93. Wenn mein Sohn bei einem widerlichen schäbigen Verbrechen wie das Ausrauben eines behinderten alten Mannes erschossen werden würde, würde ich mich in Grund und Boden schämen und mich fragen was ich alles als vater falsch gemacht haben könnte. Für diese Leute scheint das Ausrauben von alten behinderten Menschen wohl ein Kavaliersdelikt zu sein. Sie tun so, als ob dieser feige Räuber nur eine kleine Dummheit gemacht hat. Das zeugt vom erbärmlichen Charakter und den Moralvorstellungen dieser Sippe. Dieser feige Räuber wurde mitsamt seiner Familie hier in Deutschland aufgenommen, mit allen nur erdenklichen Soziallleistungen begfückt und wie dankt er es uns? Gerechtigkeit ist die Ausweisung der gesamten Sippe, wenn sie dem alten Mann indirekt oder direkt drohen sollte.

  94. ich denke da an:
    Gibt es in Ballungsgebieten – wie im Ruhrgebiet – Stadtteile und Häuserblocks, die „No Go Areas“ sind, die also von der Polizei nicht mehr gesichert werden können?

    Witthaut: Jeder Polizeipräsident und jeder Innenminister wird das leugnen. Wir aber wissen natürlich, wo wir mit dem Streifenwagen hinfahren und wo schon beim ersten Mal nur noch mit den Mannschaftswagen. Der Grund ist, dass die Kolleginnen und Kollegen sich dort zu zweit nicht mehr sicher fühlen können und fürchten müssen, selbst Opfer einer Straftat zu werden. Wir wissen, dass es diese Gegenden gibt. Schlimmer noch: In diesen Bereichen werden keine Straftaten mehr angezeigt. Man erledigt alles „unter sich“. Wir als Polizei erfahren nur in den schlimmsten Fällen etwas davon. Da ist die Staatsgewalt völlig außen vor.

    Nun zum Umkerschluss, wehrhafte Deutsche erledigen auch mal alles unter sich, gleiches Recht für alle, die „Staatsgewalt“ bleibt völlig außen vor. Opa hätte seine Ruhe wie viele andere auch !

  95. #116 Sehe ich auch so. Aber viele regen sich dann auf und kommen mit dem angeblich „Wilden Westen“. Und sagen, dann würde jeder einfach so jemand auf seinem Grundstück erschießen.Und das denen es nicht behagen würde, wenn so viele Leute mit Waffen rumlaufen.

    Die Entwaffnungspropaganda hat volle Erfolge erzielt.

  96. #115 fundichrist (07. Aug 2011 11:11)

    “Die “Erziehung” hat man den QualitätspädagogenInnen der 68 Generation überlassen.
    Wieweit diese heranwachsende Generation von Jugendlichen,von einem linken ,pathologischem Gedankengeschwurbel indoktriniert —-“

    Die eltern prägen die kinder.
    Die ddr hat alle kinder in kitas, schulen und horten versucht zu indoktrinieren.
    Hat gar nichts gebracht, weil die eltern den kindern klarmachten, daß das lügen sind.
    Aber heute wollen viele eltern nicht mehr erziehen. Lassen die kinder verwahrlosen = antiautoritär!

    Bei den balkan- und orienteltern wird nur auf gewalt und abzocken erzogen.
    Darum die klage. Mit hilfe deutscher verkommener anwälte, nehme ich an.

  97. #104 VolkerderSpielmann

    Man kann aber schon darauf hinweisen, dass das für den Einbrecher schlicht Berufsrisiko ist und für den Hausherrn oder Überfallenen sein gutes Recht sich und seinen Besitz zu verteidigen.

  98. Ich würde nie im Leben jemanden angreifen, und selbst wenn ich angegriffen werde, bin ich immer der, der wegrennt, ausweicht, vermeidet.
    Wenn aber nachts Leute in meinem Haus stehen und mich und meine Familie bedrohen wehre ich mich mit allen zu Verfügung stehenden Mitteln, und dann gehen 18 +1 im Lauf in 10 Sekunden raus.
    In diesem Krisenfall wird mein bisheriges Leben enden und ein Neues, übles beginnen. Victim of Circumstances nennt man das dann wohl. Gott helfe uns allen, dass wir dies NIE durchmachen muüssen.

  99. Ich empfehle an dieser Stelle dieses Pazifistenforum, Gewalt ist schliesslich keine Lösung, man muss sich immer Fragen: was haben wir falsch gemacht. Der Angreifer mit der Waffe ist nie Schuld, die Opfer tragen die volle Verantwortung für ihr Leid, schliesslich haben sie den Angriff provoziert.

    http://www.keine-waffen.de/

    “Nur schwache Gemeinwesen nehmen der Mehrheit die Freiheit, weil sie den Missbrauch der Freiheit durch eine kleine Minderheit fürchten.”
    (Udo die Fabio,* 26. März 1954 in Walsum, deutscher Jurist und seit 1999 Richter am Bundesverfassungsgericht)

    “Wer Sicherheit der Freiheit vorzieht ist zu Recht ein Sklave.”
    (Aristoteles)

    “Die Waffengesetzgebung einer Gesellschaft ist ein zuverlässiger Maßstab für die Beurteilung der geistigen und moralischen Gesundheit einer Staatsführung und Administratoren und der liberalen Potenz einer Gesellschaft. Strenge Waffengesetzgebung entwaffnet den Bürger und bewaffnet die Unterwelt. Sie zeigt in der Regel nur das Unsicherheitsgefühl obrigkeitsstaatlicher Verwaltungsbeamter und deren unberechtigter Angst vor der eigenen Bevölkerung der stets Misstrauen entgegengebracht wird.”
    (Colin Greenwood, britischer Police Superintendent)

    “Ich glaube, dass jeder Amerikaner das Recht hat, eine Waffe zu besitzen. Wir sollten das Recht haben, uns zu schützen.”
    (Mark Taylor, Überlebender des Columbine Schulattentates, erlitt insgesamt 8 Schussverletzungen in Brust und Beine, lebt heute in einer Obdachlosenunterkunft mit seiner Mutter, Michael Moore benutzte ihn für die Szene im “KMart”, das Zitat entstand nach dem Film “Bowling for Columbine” von dem Taylor sich distanziert)

  100. Moin…bin neu hier und durch einen kritischen Leserbrief bzgl. Migrationshintergrund im SHZ auf Euch aufmerksam geworden……….

    ERSTKLASSIGES FORUM!!!

    Natürlich ist der Rentner im Recht,alles andere würde ad absurdum führen!! Und die Polizei muss vor dem Rentnerhaus Platzverweise und weitergehende Sanktionen aussprechen…..in letzter Konsequenz bis hin zur Abschiebung!!!

  101. Habe ich die letzten Jahre verschlafen? DerKrieg im Kosovo ist doch längst vorbei! Also die Kriegsflüchtlinge, die aus humanitären Gründen aufgenommen wurden, können in ihre Heimat zurückkehren. So war es doch gedacht.

  102. Die Geschichte erhitzt die Gemüter – auch im Internet. Auf Seiten wie “Politically Incorrect” lassen sich Kommentatoren seit Monaten immer wieder aus. “Der alte Mann, der sich verteidigt hat, ist absolut im Recht. Den einzigen Fehler, den er gemacht hat, er hat die Magazinkapazität nicht ausgenutzt”, schreibt Timpe10. Und derzurechtweiser: “Wir haben genug Probleme mit unseren eigenen (paar) Verbrechern. Da brauchen wir nicht noch importierte Horden, die noch dazu delinquieren.”

    Helmut Kohl, anlässlich des Totschlags, der von deutschen Neonazis an einem französischen Polizisten bei der Fußball Weltmeisterschaft 1998 verübt wurde: “Jeder der im Ausland Straftaten begeht ist eine Schande für sein Heimatland.”

    Aber wahrscheinlich sind mit diesem Satz nur wieder die Deutschen gemeint gewesen, anstatt, dass dieser Satz allgemeine Gültigkeit hätte. Der Kommentar von derzurechtweise ist also weder rechtspopulistisch noch rassistisch, sondern einfach gesunder Menschenverstand.

    „Der Preis der Freiheit ist stetige Wachsamkeit“ – John Philpot Curran, Irland

  103. Ich denke es wäre besser wenn diese Menschen zurück in ihre friedliche Heimat den Kosovo gehen würden. Und am besten baut man dann eine grosse Mauer zu Serbien hin, falls die Serben versuchen sollten bei den Kosovaren im Haus einzusteigen!

    Ich denke nicht das diese Familie vor hat in diesem Land zu arbeiten, legal!

  104. Den Albaner-Klan, der auf Blutrache schwört, sofort abschieben – das ist eine Gangster-Bande.

    Keine deutsche Soldaten für Kosovo – das ist eine Räuberhöhle.

Comments are closed.