Das Hauptproblem kleiner Parteien bei Wahlen besteht darin, dass niemand von ihrer Existenz weiß. Die Medien mauern, das geringe Budget reicht nur für wenige Plakate, die obendrein von Stasihilfstruppen zerstört werden, wenn die Partei nicht linientreu ist. Das Internet als demokratisches Medium aber bietet einige Möglichkeiten, Ausgleich zu schaffen.
Update: Wie uns Marc Doll soeben (Samstag Abend, 21 Uhr) telefonisch mitgeteilt hat, liegen seine Antworten seit zwei Tagen auf Abgeordnetenwatch und werden nicht veröffentlicht. Weitere Fragen, die ihm gestellt wurden, sind mit dem Argument „Verstoß gegen den Moderationskodex“ gar nicht erst zugelassen worden. Wir fragen uns – was geht hier bei Abgeordnetenwatch vor? Wir bleiben dran..
Bei Abgeordnetenwatch können jetzt Bewerber aller Parteien zur Berlinwahl im September von den Bürgern befragt werden. Das ist eine gute Möglichkeit, Kandidaten einer von Ihnen bevorzugten Partei Aufmerksamkeit zu verschaffen, denn wer viele Fragen erhält, rutscht auf der Startseite nach oben, wird also von allen Besuchern der Seite gesehen und wahrgenommen. Voraussetzung ist allerdings, dass der Kandidat, der sich dort angemeldet hat, regelmäßig die Seite besucht und die Fragen auch beantwortet. Denn beantwortete Fragen zählen mehr. So könnte beispielsweise der Kandidat der Freiheit Marc Doll zur Zeit auf einem der ersten Plätze stehen – wenn er denn die drei Fragen, die bisher an ihn gestellt wurden, beantwortet hätte. So ist er leider erst nach längerem gezielten Suchen zu finden. Man kann sich die Kandidaten nach Wahlbezirken oder nach Parteien anzeigen lassen oder alphabetisch suchen. PRO Deutschland etwa ist mit beeindruckenden zwei Seiten vertreten, und auch die Freiheit hat eine Seite voll bekommen. Hier können Sie Fragen stellen – und hoffentlich Antworten bekommen.


Ein Beitrag vom Autorenteam QUOTENQUEEN

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

147 KOMMENTARE

  1. Für mich als Berliner auf jeden Fall ne gute Option sich ein Bild zu machen.
    Wenn DIE FREIHEIT auch konsequent weiter für einen freien Markt sich einsetzt, dann werde ich sie auch wählen.
    Denn eine Partei zu wählen „nur“ um gegen die Islamisierung was zu unternehmen, halte ich für mich ganz pers. für Quatsch. Ich will auch weiter mein Kapital als sicher wissen.

  2. OT: Die Bereicherung geht weiter

    Wieder blutiges Eifersuchts-Drama

    Und noch ein Eifersuchtsdrama schockiert die Hauptstadt! In einer Schöneberger Bäckerei stach ein Mann?(25) mehrfach auf seine Ex-Freundin?(21) ein.

    Die Bluttat: Um 12.08?Uhr stürmte Abdulrahman I. in den Laden in der Rubensstraße, in der Caroline S.* arbeitet. Vor vier Wochen hatte sich die jungen Amerikanerin von dem Mann, mit dem sie eine gemeinsame Tochter?(1) hat, getrennt.

    Wild vor Eifersucht attackierte Abdulrahman I. erst seine Ex mit einem Messer, verletzte sie an Kopf, Hand und Knie. Dann brüllte er, dass er sich jetzt sein Kind holen wolle – und flüchtete.

    Zwei Bäckerei-Kunden leisteten der schwer verletzten Frau erste Hilfe. Caroline S. musste in einem Krankenhaus notoperiert werden. Ihre Tochter konnte die Polizei rechtzeitig aus der Kita abholen und in den Kindernotdienst bringen.

    Abdulrahman I. ist weiter auf der Flucht.

    *Name geändert

    http://www.bild.de/regional/berlin/berlin-aktuell/warum-stoppte-niemand-den-killer-von-berlin-wedding-19249034.bild.html(auf der Seite ganz unten!!)

  3. un wieder und wieder und immer wieder…

    hest oada für was brauchst noch pi, wast so am rande der zeitungsmeldungen so noch mitkriegst, da is eh aois klar -wehret den anfängen“ – wir sind schon mitendrin unsere bereicherer geniessen ihre freiheit in vollen zügen, freies abstechen für freie bürger; irgendwer muss ja auch den passiven pat übernehmen – gut dass die in unserer mitte angekommen sind…

    Name geändert
    Wieder blutiges Eifersuchts-Drama

    Und noch ein Eifersuchtsdrama schockiert die Hauptstadt! In einer Schöneberger Bäckerei stach ein Mann?(25) mehrfach auf seine Ex-Freundin?(21) ein.

    Die Bluttat: Um 12.08?Uhr stürmte Abdulrahman I. in den Laden in der Rubensstraße, in der Caroline S.* arbeitet. Vor vier Wochen hatte sich die jungen Amerikanerin von dem Mann, mit dem sie eine gemeinsame Tochter?(1) hat, getrennt.

    Wild vor Eifersucht attackierte Abdulrahman I. erst seine Ex mit einem Messer, verletzte sie an Kopf, Hand und Knie. Dann brüllte er, dass er sich jetzt sein Kind holen wolle – und flüchtete.

    Zwei Bäckerei-Kunden leisteten der schwer verletzten Frau erste Hilfe. Caroline S. musste in einem Krankenhaus notoperiert werden. Ihre Tochter konnte die Polizei rechtzeitig aus der Kita abholen und in den Kindernotdienst bringen.

    Abdulrahman I. ist weiter auf der Flucht.

    *Name geändert

  4. sorry!!! – wollte mal nach berlin auf urlaub fahren, nun das könnte ich genausogut in islamabad machen.. besser zuhause bleiben oder nach peking fahren – und das muss man sich ernsthaft überlegen
    meine auch #5 Pro West (06. Aug 2011 12:09)
    wenn das mit der wirtschaft auch was werden sollte – touristen meiden terror und es soll auch den begriff tourismuswirtschaft geben???

  5. #4 Brennus, #7 Toytone

    Allergrösste Sorge macht man sich nur darüber, dass diese glasklare Beziehungstat™ fälschlicherweise immer als Ehrenmord bezeichnet wird!

    „Wir gehen glasklar von einer Beziehungstat aus“, sagte ein Polizeisprecher und schloss einen sogenannten Ehrenmord unter Migranten aus.

    http://www.rtl.de/cms/news/rtl-aktuell/berlin-auf-offener-strasse-erschossen-18e4a-51ca-26-826883.html

    is klar, Beziehungstat ungleich Ehrenmord – haben nichts miteinander zutun, wie auch d.I.n.m.d.I.z.t.h.

    nach „Ehrenmord“ soll dann demnächst auch der Begriff „Raubmord“ abgeschafft und durch Bereicherungstat™ ersetzt werden… (obwohl, das könnte auch wieder falsche Assoziationen hervorrufen)

  6. Und wieder liegt Pro Deutschland klar vor der Freiheit.
    Da wurde noch soooo getönt mit der Geldbombe…., knappe 60.000 Euro, ja vielleicht sogar schon mehr. Stadtkewitz wurde in den Himmel gelobt und Pro Deutschland wurde bis vor kurzem noch hier totgeschwiegen, da man auf PI ja der Freiheit hinterläuft, wie ein Hund seinem Herrchen.
    So langsam hat man wohl auch hier begriffen, dass Pro Deutschland um einiges besser aufgestellt ist.
    Auch wenn es total bescheuert ist, so wie sich die Freiheit anderen seriösen Islamkritischen Parteien gegenüber verhält, finde ich es doch auch ein klein wenig gut. Denn wenn Pro Deutschland nach der Wahl besser dasteht, spätestens dann muss man sich eingestehen, dass Stadtkewitz auch nicht der neue Supermann ist. Ein paar Reisen durch die Welt und einen Geert Wilders einladen ist nun mal nicht alles…..
    Pro Deutschland haben um Längen eine viel bessere Aufbauarbeit geleistet, was auf die führenden Kräfte zurückzuführen ist und somit haben sie schon einmal bewiesen, dass sie alleine in diesem Punkt viel mehr Talent und Durchsetzungsvermögen haben, als die Freiheit.

  7. Soweit mir bekannt, muss man bei Abgeordnetenwatch als Kandidat erst einmal eine ordentlich Stange Kohle abdrücken…
    Mit Foto kostet das dann noch mehr…
    Ich würde es mir überlegen!

    Außerdem bin ich in der Vergangenheit mit meinen Fragen recht selten durch den Filter gekommen…
    Vielleicht ist es ja jetzt besser, mal schauen!

    Gruss aus Hannover

    Lindener

  8. #10 7berjer (06. Aug 2011 12:26)

    Süß, das “Wägelchen” !
    Aber was soll’ s, jeder hat mal klein angefangen.

    Ja! Mir gefällt die ästhetische Botschaft dabei auch nicht!
    Und das meine ich ganz ernst!

    Bilder sind ganz wichtig! Und „Schönheit“ sollte dabei transportiert werden und nicht einfach mal so was dahin gewürfeltes, dem Zufall überlassendes. „Schönheit“ im natürlichen Rahmen, kombiniert mit Ernsthaftigkeit und Zielstrebigkeit. Das geht auch mit einfachen Methoden, man muss sich nur ein wenig Mühe geben, dabei darf der Inhalt nicht zu kurz kommen, aber er muss auch durch das Äußere erkennbar sein.

    Ob es einen gefällt oder nicht, das Auge denkt mit… 😉

  9. Meines Wissens nach gibt es in unserer Bundesrepublik keine Stasi. Das nur als Hinweis bzgl. der Wortwahl!!

  10. Das Hauptproblem kleiner Parteien bei Wahlen besteht darin, dass niemand von ihrer Existenz weiß.

    Das ist auch so gewollt. Schließlich könnte es Konkurenz geben.
    Jeder weiss doch was passiert, wenn ein Kuchen mit mehreren geteilt werden muss. 😉

    Warum wohl sitzen viele in den Fernsehgremien ?

    So wie dieser hier :
    http://www.unternehmen.zdf.de/index.php?id=467

  11. Ich findes es gut das PI nicht nur einseitig DF Werbung macht. Ja, ich war mal von dieser Partei begeistert, habe Geld gespendet und Ideen eingebracht. Doch die Führung, so scheint es mir, möchte einen anderen Weg als die Basis gehen. Kritk wird teils nicht geduldet, es werden Entscheidungen ohne die Basis getroffen (wenn man direkte Demokratie fordert hätte ich dies auch bei uns erwartet). Es werden ständig Abgrenzungen gegen alle anderen Parteien, vor allem gegen Pro gefahren und sich dann auf die Schulter geklopft. Es werden völlig untaugliche Plakate verwendet, als Fördermitglied hat man nur zu zahlen und dann wars das auch.

    Ich hatte die Befürchtung und sie ist eingetreten. DF ist ein CDU-Abklatsch mit Islamkritik. Und so verhält sie sich auch teilweis. Hauptsache nicht auffallen und keine Angriffsfläche bieten. SO wird das nichts und Schade um die vielen Mitglieder.

    Wer jetzt aber nun denkt das ich Pro in den Himmel lobe der hat sich geschnitten. Die Führung scheint untereinader zerstritten, Posten geschachere ohne Ende. Teils Leute mit rechtsextremen Hintergrund (ob diese nur NPD-Mitglieder waren oder wikrlich rechtsextrem sind weiß man nicht, für mich ist diese Unterscheidung relevant da ich nicht alle in enenn Topf schmeise). Keine einheitliche Struktur. Wird da je ein bundesweiter Wahlkampfaufritt möglich sein? Ich bezweifel es. Insgesamt, im Vergleich zu DF, liest man relativ weniger über PRO, wenn dann nur über freiheitlich.org. Mir ist die Partei noch viel zu „unoffen“. Dafür ist der Wahlkampf aus meiner Sicht deutlich aktiver. Letztendlich ist PRO einfach konsequenter und scheint den nötigen Wille zu haben um auch mal was zu wagen und auch mal negativ in Erscheinung zu treten. PRO wird daher besser als DF abschneiden.

    Bei den REPs ist es das selbe Trauerspiel. Angrenzungen ohne Ende, die Partei ist mittlerweile eh am sterben. Man muss sich dazu auch nur die Facebook Gruppenkommentare anschauen. Die wenigen jungen Mitglieder beklagen es selber und sprechen von einem „Trauerspiel“

    Alle 3 Parteien haben eins zusammen. Völlig unbedeutende Parteien, die selbst zusammen aktuell keine 5 % schaffen. Ob sich das in Zukunft ändert ist ungewiss. Vieles hängt von der Personalpolitik und evtl. Konsolidierung ab. Letzteres wird ja stets abgelehnt. Ich sehe allerdings, wie viele andere nun auch keine Hoffnung darin, Bis man jemals in Bundestag sitzt wird man von den anderen Parteien überstimmmt. Währenddessen schreiben wir das Jahr 2030 und die BIG stellt, gestützt von Rot-Grün den Kanzler.

  12. DieRede ist das entscheidende, nicht das Wägelchen von dem die Rede gesprochen wird!

    Wenns nach der schönsten und größten Verpackung geht, dann wählt doch Wowereit. Dem fehlts bei der technischen Unterstützung an nichts, großes Podium, jede Menge Wahlkampfmittel. Aber Wowereits Rede ist nur warme Luft, einlullend, umarmend, unverbindlich, alle Probleme zudeckend.

    Hier dagegen nochmal die Rede vom Stadtkewitz, gehalten von diesem Wägelchen herab:
    http://www.youtube.com/watch?v=7dRTaNCw57A

  13. #19 Kodiak (06. Aug 2011 12:57)

    Meines Wissens nach gibt es in unserer Bundesrepublik keine Stasi.

    sie heisst nur nicht Stasi,aber eine gut organisierte Gesinnungspolizei gibt es schon, welche unzählige Zuträger hat und fördert. Eine Gesinnungspolizei ist auch unbedingt nötig,denn nur eine wirkliche Demokratie kommt ohne aus.

  14. #17 WahrerSozialDemokrat (06. Aug 2011 12:52)
    #10 7berjer (06. Aug 2011 12:26)

    Süß, das “Wägelchen” !
    Aber was soll’ s, jeder hat mal klein angefangen.

    Ja! Mir gefällt die ästhetische Botschaft dabei auch nicht!
    Und das meine ich ganz ernst!

    ———————————————–

    Abgesehen davon, wenn schon keine Deutschlandfahne (man demonstriert ja hier, für die Unterstützung der deutschen Polizei), dann wenigstens ein Berlin- Fähnchen (das mit dem Bären).
    Sorry, das Auftreten insgesamt, etwas anämisch… 🙁

  15. #9 no Irenismus (06. Aug 2011 12:20)

    sorry!!! – wollte mal nach berlin auf urlaub fahren, nun das könnte ich genausogut in islamabad machen.. besser zuhause bleiben oder nach peking fahren…

    Die sind kommunistisch und das Internet wird zensiert.

    Probier es mal mit Thailand, ist wirklich gut. Kleine Rundreise, Bangkok, Inseln, Isaan.

    Mehrere Hundert Politiker hat Uwe Kamenz angeschrieben. Höflich hat der Professor aus Münster sie um ihre Doktorarbeit gebeten, um den Plagiatsaffären ein Ende zu bereiten, wie er sagt. Geantwortet haben die wenigsten. Lediglich 70 der 460 angeschriebenen Abgeordneten und Spitzenpolitiker schrieben zurück, allein sechs schickten dem Wissenschaftler ihre Dissertation.

    Jetzt geht`s den „Eliten“ unabhängig von Farbe an den Kragen. Das verspricht spannend zu werden und die Klugscheißer einmal mehr zu demaskieren.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article13529698/Professor-will-1000-Politiker-Promotionen-untersuchen.html

  16. #24 Faktencheck (06. Aug 2011 13:08)

    DieRede ist das entscheidende, nicht das Wägelchen von dem die Rede gesprochen wird!

    Richtig! Aber Marketing gehört auch dazu! Und ist wichtig! Davon brauchen Sie keine Ahnung zu haben, aber die Verantwortlichen für Demos, Stände, Wahlkampf sollten es haben oder sich einen Profi dafür holen!

    Das eine schließt das andere nicht aus, sondern ergänzt hervorhebend!

  17. #23 K_K (06. Aug 2011 13:06)

    Politik ist kein Wunschkonzert!

    Ich weiß, das ist ne blöde Antwort, aber leider auch ne wahre Antwort.

    Ich fühl mich als EX-SPD-ler in der DF am „wohlsten“ und natürlich könnt vieles besser laufen! Aber ich kann mich gut dort einbringen, gehöre aber auch zu den Leuten, die für einen langfristigen Erfolg, nicht die eigene Maximal-Position fordern und dazu gehört auch einen langen Atem zu haben.

    Viele Veränderungen können auch schon passieren, ohne selbst daran direkt beteiligt zu sein, sondern einfach nur dadurch, das man als ein potenzieller „Störenfried“ für die etablierten Parteien wahr genommen wird.

  18. #28 WahrerSozialDemokrat, okay. Da hätte man an der Optik schon was besser machen können.

    Vor allem das Dach stört mich als Zuschauer. Stadtkewitz muß sich ducken, so niedrig ist es.
    Außerdem engt das Dach die Gesamtoptik ein.

    Mit dem Dach wirkt dieses Wägelchen wie das eines Spargelverkäufers oder Erdbeerverkäufers am Straßenrand.

    Man muß aber auch zugestehen, dass das der erste Wahlkampf der Freiheit ist.

  19. Wie dem auch sei, jede Partei hat die Möglichkeit sich zu präsentieren, ich möchte aber trotzdem darauf hinweisen, daß man auf der Geldbombe immer noch spenden kann:

    http://geldbombe-für-die-freiheit.de/

    Also, wer die FREIHEIT unterstützen möchte kann es weiterhin tun – Grazie, Toda, Danke, Thanks, Paracalo, Gracias….

  20. @#9 no Irenismus

    wenn das mit der wirtschaft auch was werden sollte – touristen meiden terror und es soll auch den begriff tourismuswirtschaft geben???

    Mhhh, davon gibt es schon genug in Berlin. Es braucht eine richtige Wirtschaft die gute Umstände vorfindet und wesentlich mehr für die Stadt, ich kanns jedenfalls auf Berlin beziehen, bringt. Tourismus bringt viel, aber bis jetzt auch nur im Verhältnis zu den anderen Branchen. Real bringt es wenig.

  21. #31 Faktencheck (06. Aug 2011 13:30)

    Um mehr geht es mir doch gar nicht! Es sind meist nur Kleinigkeiten, die nicht viel kosten!

    Und ja es ist ihr erster Wahlkampf, aber es ist halt nicht der erste Wahlkampf in der BRD!

  22. #31 Faktencheck (06. Aug 2011 13:30)
    #28 WahrerSozialDemokrat, okay. Da hätte man an der Optik schon was besser machen können.

    Vor allem das Dach stört mich als Zuschauer. Stadtkewitz muß sich ducken, so niedrig ist es.
    Außerdem engt das Dach die Gesamtoptik ein.

    —————————————————–

    Karlson unterm Dach…. 🙂

  23. Warum ich DIE FREIHEIT liebe? Weil ich keinen Bock auf rechtsextreme Spinner im gesamten Vorstand habe! Soviel zu den ständigen Anfeindungen der Pro-ler…

    Für die Freiheit!

  24. #37 Donaufalterzeitung (06. Aug 2011 13:48)
    Vorsicht in Berlin!

    Der Türke Mehmet Yildirim,der der Polizei längst bekannt war, befindet sich wohl noch in der Stadt.
    Bleibt zuhause. ***gelöscht***

    Ob er abgeschoben wird, wenn man ihn erwischt?

    ——————————————————-

    Was für eine Frage…
    Eindeutig mit Nein zu beantworten !
    Doischelan kann/darf doch auf keine, dieser Fachkräfte verzichten. 😛

  25. Die Freiheit muss eindeutig mehr Leute auf die Straße bringen. Schwerpunktmäßig können Wähler von der CDU und der FDP abgeworben werden. Nichtwähler kommen auch in Frage. Aber wenn nicht bald mehr Leute auf die Staße gebracht werden, dann wird das nichts. Geert Wilders bringt Aufmerksamkeit, wird es aber nicht richten. Das persönliche Gespräch von Auge zu Auge mit dem Bürger, die Überreichung eines Merkzettels mit Stichpunkten und Internetadresse – das bringt es. Ansprechen, Interesse wecken, Vertrauen aufbauen. Den Bürger für die Medienhetze sensibilisieren und damit immunisieren. Die Freiheit hat sich im Gegensatz zu Pro richtig positioniert und braucht dringend Multiplikatoren. Ansprechen, ansprechen, ansprechen. Vor Schulen, vor Behörden, vor Kindertagesstätten, vor Universitäten und an Verkehrsknotenpunkten. Die Zeit läuft…

    Was vor diesem Hintergrund gar nicht gelungen ist, ist die Aufklärung über die Einbindungsmöglichkeiten freiwilliger Unterstützer. Die Freiheit muss täglich mindestens 3.000 – 5.000 Bürger persönlich ansprechen. Bei hundert Freiwilligen/Tag im Einssatz macht das 30 – 50 notwendige Kontakte je Freiwilligen. Das ist machbar. Vor allem in den Schokoladenstadtteilen muss Feedback gesammelt werden. Aber die Teilnehmerzahl bei der Demo und der Mahnwache zeigt deutlich: hier muss dringend nachgearbeitet werden.

  26. pi kann isch auch gleich mit antilinks deklarieren und z.b. solche dinge anbieten http://www.amazon.com/Schwarzbuch-Kommunismus-Sonderausgabe-Unterdr%C3%BCckung-Verbrechen/dp/3492041760
    und dieser klassiker is eh pflicht – vor gut 25 jahren gelesen – gehört zur mindesbildung
    http://www.amazon.de/Archipel-GULAG-Alexander-Solschenizyn/dp/3499122146
    – falls so ein multikulti bereicherer in berlin herumläuft: mein tip! moscheen kulturvereine etc. gründlichst durchsuchen und bitte hetzschriften und waffen auf die man zufällig stösst, bitte mitnehmen, ihr zuständiger sozialarbeiter ist dann eh so kultursensibel und bringt sie ihnen wieder zurück

  27. Marc Doll hat die Fragen schon längst beantwortet. Die Antworten müssen jedoch erst freigeschaltet werden. Anscheinend dauert das bei bestimmten Parteien deutlich länger…

  28. wer hätte das gedacht die amis bekommen von den chinesen eine aufs maul

    http://www.n-tv.de/wirtschaft/China-diktiert-Sparvorgaben-article3990466.html

    fehlt noch, dass wir eines tages mit unserer dummen multikulti – von den chinesen eine rüge bekommen – das halte ich für nicht ganz ausgeschlossen… china schickt sich an die neue weltmacht zu werden, gut die haben nichts mit multikulti am hut und sind eh schon kapitalistischer als unsere kapitalisten, pest oder cholera??? ich denke mit cholera lässt es sich zur not ganz gut leben??

  29. OT – Deckers droht mit Produktion im Ausland
    Erstellt 06.08.11, 14:19h
    Wegen zu hoher Energiepreise droht Bayer Unternehmenschef Marijn Dekkers mit einer Verlagerung seiner Produktion ins Ausland. Schon heute seien die Energiepreise in Deutschland die höchsten in der EU.

    http://www.ksta.de/html/artikel/1312546168546.shtml

    Die Zukunft ist grün. Ohne Atomstrom und ohne Jobs.

    Deutschland schafft sich ab!(und die Energiepolitik wurde von Sarrazin garnicht beleuchtet)

  30. Ich halte es für eine schlechte Idee, im Wahlkampf vorrangig auf das Internet zu setzen: Eine wichtige Zielgruppe, ältere Menschen, die ein hohes Sicherheitsbedürfnis haben, sind oftmals nicht im Internet, und jüngere Menschen haben idR eine andere Parteipräferenz.

    DIE FREIHEIT gibt in Berlin derzeit ein schlechtes Bild ab: Fährt man durch die Straßen, sieht man viel Werbung der etablierten Parteien, sowie etwas PRO, Piratenpartei und PGS, aber ich habe kein einziges (!) Wahlplakat Der Freiheit gesehen.

    Man kann von Pro halten, was man will, den (vergleichweise) besseren Wahlkampf machen die: Regelmäßig Zusendungen, Postkarten in den Briefkästen (das muss man sich mal vorstellen: In Kreuzberg), Wahlplakate.

  31. #13 dunklesschaf (06. Aug 2011 12:39)
    … Pro Deutschland haben um Längen eine viel bessere Aufbauarbeit geleistet,…

    ———————————————

    Das würde ich differenzierter sehen: In Berlin, ja (siehe mein voriges Posting). Nimmt man aber ganz Deutschland, gilt mein Respekt DER FREIHEIT, so viele Landes-, Orts- etc. Verbände hat Pro nicht! In den meisten Bundesländern gibt es nun Die Feiheit, Pro ist da kleiner!

  32. OT

    SAARZIN DAS ERSTEMAL IN ÖSTERREICH!!!

    bei sos österreich oder auf tt.com

    Und am 30. November tritt er in rosenheim auf.

  33. #18 Chris (06. Aug 2011 12:53)
    OT: Süddeutsche hetzt mal wieder – gegen PI, Die Freiheit, PRO und BIW: …

    ———————————————-

    Der war gut: Die SZ als Stichwortgeber, damit die neokommunistischen Linken ihre Hasstiraden gegen uns ablassen können.
    Diese Rechtshasser sitzen wohl an ihren Stammtischen und denken sich neue Munition in ihrem Kampf gegen Rechts (also das Bürgertum) aus, dabei kreist der Joint.

  34. OT: Wichtig für Alle

    Epochenwandel – Der Tag X ist da

    S&P – Downgrade für USA auf AA+

    Ausblick für die USA Negativ !!!!!

    Das wird alles verändern! Ab Montag werden die Karten neu gemischt! Die Zeiten der Schuldenmacherei sind in der sozialistischen BRD damit vorbei!! Wißt ihr was das für Deutschland bedeutet,

    die von den sozialistischen BRD-Eliten durch Schulden finanzierte Masseneinwanderung und Islamisierung ist ab sofort nicht mehr zu finanzieren!

    Bailouts, EU-Korruption, Euro-Wahnsinn alles nicht mehr zu finanzieren!!

    Wenn die unverantwortlichen linken BRD-Politiker nicht umkehren, EU-Korruption, Euro-Wahnsinn, Bailouts stoppen, die millionenfache Einwanderung in die Sozialsystem nicht stoppen und Rückgängig machen, wird Deutschland sein AAA Rating verlieren! Wenn das passiert, dann können die BRD-Eliten ihren sozialistischen Augiasstall dichtmachen!!!! Dann bricht Deutschland unter den Lasten zusammen!

  35. Mal eine Frage ans Publikum hier, vielleicht weiß jemand was

    Auf der Facebook-Seite der FREIHEIT wurde folgendes geschrieben:

    Chris Leibundgut ?(…) – Sizilien war auch eine Zeit lang, von 965 bis 1072, ein islamischer Staat und ist bis heute arabisch gepraegt. Wahrscheinlich sind die Schutzgeld-Erpressungs-Met?hoden der Mafia direkt vom Koran inspiriert; die sizilianischen Christen und Juden mussten damals als Dhimmis die Jizya bezahlen, um am Leben zu bleiben.

    Frank Poetig ?@Chris Meinst du das ernst? Dann ist es extrem lachhaft, einen Zeitraum von etwa 100 Jahren als entscheidened in der wechselhaften Geschichte Siziliens zu bezeichnen, besonders wenn er schon über 1000 jahre zurückliegt

    http://www.facebook.com/DieFreiheit.org?sk=wall

    Kann das jemand beantworten? Wurde die sizilianische Kultur vom Islam geprägt? Oder waren die kritisierten Verhaltensweisen bereits vor der islamischen Herrschaft vorhanden?

  36. #51 BePe (06. Aug 2011 14:43)

    OT: Wichtig für Alle

    Epochenwandel – Der Tag X ist da

    S&P – Downgrade für USA auf AA+

    Schrei nicht so, sagte ich doch, dann übernehmen die chinesen den laden, sind eh schon dabei und dann wird sauber gemacht vor allem mit multikulti (china fällt nicht darunter) ist dann nicht multi.. sondern die neue mutti-kulti, die erst mal mit dem besen durch die hütte fegt..

  37. #52 Mastro Cecco, da ist nichts dran. Erstens ging die Mafia in Sizilien im 19. Jh. aus der armen Landbevölkerung hervor, die gegen die sizilianischen Großgrundbesitzer aufständisch wurden.

    Zweitens ist ganz Sizilien stock-konservativ-katholisch.

  38. Es ist eh immer dasselbe die Freiheit, Pro oder was auch immer, mit wem mehr Geschäft zu machen ist auf dessen Seite schlägt man sich, im Moment glauben noch die meisten Leute die etablierten Parteien wurschteln das ganze schon irgendwie hin, sehen die etablierten Parteien, dass sie so kein Geschäft mehr machen und auch das Sponsering (nennen wir es mal so)von gewissen… wegfällt, dann waren die schon immer die Fachwissenden islamkritischen Parteien, alle segeln nach dem Wind und der weht eben im Moment noch nicht günstig für Pro oder Die Freiheit oder wem auch immer, im anderen Fall erfolgt sehr rasch ein Kurswechsel der etablierten Parteien und das Stimmvieh???

    nochmal was die Meinung #51 BePe (06. Aug 2011 14:43)on #51 BePe (06. Aug 2011 14:43)
    betrifft: jetzt wirds losgehert – ja! war das an den börsen bisher ein auf und ab – ab montag heisst es dann willkommen in der geisterbahn, ausgang ungewiss

  39. OT:
    Gerade eben „The Soviet Story“ gesehen.Bitte unbedingt kaufen und anschauen. WIR WISSEN NICHTS!!!

  40. #34 Wagner (06. Aug 2011 13:39)
    Schon öfter hier gelesen. Aber doch ziemliche fluktuation hier festgestellt.

    Schade.

    Ich lese seit Jahren hier, damals waren es ca. 10.000 Besucher pro Tag, heute schauen Sie mal, Fluktation?

  41. Betr.: Downgrading der USA durch S&P von AAA auf AA+

    Und wer ist schuld? Die Tea Party!
    Meint jedenfalls Joachim Poß, SPD-„Finanzexperte“:

    Und was die USA angeht, wenn dann eine rechtsradikale Tea Party so einen Einfluß bekommt und damit natürlich der politische Prozeß noch unberechenbarer wird, darf man sich über manche Bewertung nicht wundern. Das ist in der Begründung ja ausdrücklich gesagt …
    http://www.wdr5.de/sendungen/morgenecho/s/d/06.08.2011-06.05/b/finanzkrise-und-kein-ende-110806.html

    Und das hat S&P tatsächlich gesagt:

    „Die Herabstufung spiegelt unsere Meinung wider, dass der Plan zur Haushaltskonsolidierung, den der Kongress und die Regierung kürzlich vereinbart haben, nicht ausreicht, um die mittelfristige Dynamik bei den Staatsschulden zu stabilisieren“, erklärte S&P. Es sei zudem zweifelhaft, dass sich Demokraten und Republikaner auf zusätzliche Einsparungen einigen können.

    http://de.reuters.com/article/economicsNews/idDEBEE77500320110806

  42. #55 no Irenismus

    hab deinen Artikel zum Downgrade überlesen. Hatte ja auch keine vernünftige Überschrift! 😉

  43. #60 Zahal (06. Aug 2011 15:05)
    du hast recht, war zunächst mal einiges an „sensationsgierigen“ leuten, aber nach dem letzten aufregendem Monat dürfte es ein dauerhaftes Plus von 5000 Besuchern geben und das ist mehr als recht ordentlich, – spenden sammeln für einen neuen server, für das was noch auf uns zukommt?? – nicht verkehrt, wirklich nicht verkehrt!!!

  44. #48: „Man kann von Pro halten, was man will, den (vergleichweise) besseren Wahlkampf machen die: Regelmäßig Zusendungen, Postkarten in den Briefkästen (das muss man sich mal vorstellen: In Kreuzberg), Wahlplakate.“

    Wo sonst, wenn nicht in Kreuzberg? Pro hat DF eben auch politische Erfahrung voraus. Stimmen gegen Islamisierung bekommt man nicht in den gutbürgerlichen Vorstädten, wo die CDU, FDP und Grünwähler leben, sondern dort, wo das Problem schon spürbar geworden ist. Und das sind eben die Ecken, wo es nicht ganz so vornehm zugeht. Man betrachte einmal, wo PRO in Köln und anderen Großstädten in NRW Erfolg hat und wo nicht.

  45. #54 Mastro Cecco (06. Aug 2011 14:44)
    Mal eine Frage ans Publikum hier, vielleicht weiß jemand was

    Kann das jemand beantworten? Wurde die sizilianische Kultur vom Islam geprägt? Oder waren die kritisierten Verhaltensweisen bereits vor der islamischen Herrschaft vorhanden?

    Antwort: Eindeutig JA, das, was übrig geblieben ist wie Blutrache, Ehrenmorde, EHRE usw. ist/sind ein islamisches Vermächtnis.

    Vorher gab es andere Verhaltensweisen, man sieht auch heute noch die Unterschiede, es gibt Nachfahren vielfältiger Herkünfte, aber die arabische Nachkommenschaft hebt sich immer noch hervor, das sagt Ihnen jemand, der dort mehr als ein Jahrzehnt beruflich gelebt hat, mehr möchte ich öffentlich hier nichts dazu sagen.

    Fragen Sie auch mal in Spanien, dort wird es das gleiche Ergebnis geben…..

  46. @ #60 Zahal (06. Aug 2011 15:05)

    Habe nicht die besucher, sondern die kommentatoren gemeint.

    Da ist mancher weg, der interessant + begründet schrieb.

  47. Die Medien mauern, das geringe Budget reicht nur für wenige Plakate, die obendrein von Stasihilfstruppen zerstört werden, wenn die Partei nicht linientreu ist.

    Schlimmer noch!
    Die Medien plus etablierte Parteien/Politiker gehen ganz rigoros gegen jede neue Partei vor!

    Kein Wunder!
    Müßten sie doch zugeben, dass sie in der Vergangenheit fast nur Fehler gemacht haben!

    o Verschuldungspolitik
    o Zuwanderungspolitrik
    o Ernergiepolitik
    o Wirtschjaftspolitiik
    o Finanzpolitik
    o Klimahysterie
    o Sozialpolitik

    Um nur einige wichtige Politikfelder zu nennen.
    Es gibt wohl keine Berufsgruppe, welche mehr überbezahlte und Schwachsinnige stellt, als die der Politiker.

    Die versauen mit ihrer Politik die Arbeitsleistung der übrigen, fähigen Beschäftigten in Lohn und Brot!

    Vor jedem Klowärter habe ich mehr Respekt!

  48. DIE FREIHEIT ist nichts anderes als eine CDU Reloaded. Sie wird die meisten hier bitter enttäuschen.

  49. #61 Biloxi

    Der SPD-Genosse muß gerade rumtönen, sind es doch die SPD-Genossen, die mit ihrer Schulden-Politik und der Umverteilung von deutsche Volksvermögen in Millionen fremder Völker Taschen das AAA-Rating Deutschlands aufs Spiel setzen. In Wahrheit hat er sicher Muffe, dass auch Deutschland bald abgestuft wird. Unsere sozialistischen Politiker werden jetzt in Panik geraten!

    SozialUtopia BRD ist Geschichte. Die Zeiten in denen sich jeder auf der Welt schamlos an Deutschland bereichern konnte, während die Deutschen über Steuern/Abgaben und Einsparungen im Renten-/Bildungs-/Sozial- und Gesundheitssystem immer mehr ausgebeutet wurden, sind vorbei!

  50. #56 Faktencheck (06. Aug 2011 14:53)
    da ist nichts dran. Erstens ging die Mafia in Sizilien im 19. Jh. aus der armen Landbevölkerung hervor, die gegen die sizilianischen Großgrundbesitzer aufständisch wurden.

    Eben nicht, sie ging von den reichen Landbesitzern aus, die sich der Armut der Bevölkerung nur bedient haben, und die Armen beschützen würden, wenn sie sich dafür bereit erklärten, für die Reichen auch zu morden, nix anderes ist die Mafia bis heute, wer denn waren die „Padrone“? Kleine Leute? Nun wirklich nicht……

    Zweitens ist ganz Sizilien stock-konservativ-katholisch.

    HEUTE………

    http://www.islamische-zeitung.de/?id=13166

  51. Bitte und was immer, immer wieder gesagt werden muss, wir sind Multikulti im posetiven Sinn. Ich persönlich finde jeden gut ausgebildeten, perfekt deutschsprechenden Schwarzen oder eine Russin, die sich nach 2 Jahren perfekt in die Gesellschaft integriert als gewinn… Leute die uns nicht ihren Mist aufdrängen wollen, die froh und dankbar einen deutschkurs annehmen, die höflich sind mit denen man auf ein Bier gehen kann, über Probleme sprechen und Beziehungsprobleme so lösen kann, ohne gleich ein Messer im Rücken zu haben. Ich liebe solche Leute…
    „nix sprechen deutsch“ oder „bitte können sie mir erklären wie man das auf deutsch sagt“?? mit letzteren macht man am liebsten einen deutschkurs (selbst wenn man keine zeit hat und ein fürchterlicher depp ist) umarmt sie schenkt ihnen das letzte hemd.. erster würde man am liebsten…
    und das muss gesagt werden, vor allem hier

  52. #66 Wagner (06. Aug 2011 15:14)
    Habe nicht die besucher, sondern die kommentatoren gemeint.

    Da ist mancher weg, der interessant + begründet schrieb.

    Das wird es immer geben innerhalb einer Bewegung. Meistens aber nach einer gewissen Zeit des Esaurimentos 🙂 Erschöpfung – kommen sie wieder….. entweder sie haben es ernst gemeint, dann bleiben sie nicht endlos weg, oder aber……dann hat man nix verloren oder?

  53. #70 Zahal, aus deiner Quelle:

    Die zeitgenössische muslimische Gemeinschaft Siziliens besteht aus nordafrikanischen Einwanderern und konzentriert sich an der Südküste zwischen Agrigent und Marsala. Diese Gemeinschaft „blüht“ noch nicht. So ist es noch sehr schwer, Halal-Lebensmittel oder sogar vegetarisches Essen zu bekommen.“

    Die jetzigen Muslime in Sizilien bestehen aus nordafrikanischen Einwanderern. Und sind auch nur an einem bestimmten Landstrich.

    Die angestammte Mafiaführung besteht aus Familien und deren Verwandten. Die lassen nur Seinesgleichen nach oben kommen und verteidigen auch ihre Reviere gegen Eindringlinge.

  54. #52 Mastro Cecco,

    da ist nichts dran. Erstens ging die Mafia in Sizilien im 19. Jh. aus der armen Landbevölkerung hervor, die gegen die sizilianischen Großgrundbesitzer aufständisch wurden.

    Zweitens ist ganz Sizilien stock-konservativ-katholisch.

    Die Theorie ist aber nicht neu. Auch wenn die Sarazenen aus Sizilien schon im 12. Jahrhundert von den Normannen vertrieben wurden, haben sich nicht nur in der sizilianischen Sprache und Architektur sondern eventuell auch in anderen Bereichen Kulturmuster aus der Zeit der islamischen Herrschaft erhalten.

    Worte wie „Mafia“ und „Razzia“ sind ja selbst arabischen Ursprungs, und so könnte es sehr wohl auch die Schutzgelderpressung der Mafia sein, die in ihrem Muster einfach eine Fortführung der „Jizya“, der „Kopfsteuer“ war, die Christen und Juden an die Mächtigen, seinerzeit die Muslime, zu zahlen hatten. Nur dass eben jetzt die „Mächtigen“ die Mafia war/ist und die „Dhimmis“, die „kleinen Leute“ (Ladenbesitzer usw.).

    An sich passt ja keine Religion so gut zu Kriminalität wie der Islam – er legitmiert Verhalten als „von Gott erlaubt“ oder sogar als ausdrücklichen „Willen Gottes“, das man normalerweise kriminell nennen würde (Angriffskriege, Heirat mit Kindern, eben Erpressung von Jizya-Schutzgeld von Unterworfenen, Sklaverei usw. usf.)

    Zu Recht nannte der Publizist Hannes Stein den „Propheten“ Mohammed ja einmal einen „pädophilen Räuberhauptmann“:

    http://www.taz.de/!75264/

  55. Ich würde gerne mal die Kandidatin Merkel fragen, ob der Satz „In Deutschland gilt das Grundgesetz, nicht die Scharia“ noch gilt. Denn offensichtlich gilt etwas völlig anderes:

    “Die Beantwortung dieser entscheidenden Frage überlassen wir den Muslimen selbst”

    http://www.zukunftskinder.org/?p=7197

  56. #67 Techniker (06. Aug 2011 15:15)

    Die Medien mauern, das geringe Budget reicht nur für wenige Plakate, die obendrein von Stasihilfstruppen zerstört werden, wenn die Partei nicht linientreu ist.

    Schlimmer noch!
    Die Medien plus etablierte Parteien/Politiker gehen ganz rigoros gegen jede neue Partei vor!

    Kein Wunder!
    Müßten sie doch zugeben, dass sie in der Vergangenheit fast nur Fehler gemacht haben!

    o Verschuldungspolitik
    o Zuwanderungspolitrik
    o Ernergiepolitik
    o Wirtschjaftspolitiik
    o Finanzpolitik
    o Klimahysterie
    o Sozialpolitik

    Um nur einige wichtige Politikfelder zu nennen.
    Es gibt wohl keine Berufsgruppe, welche mehr überbezahlte und Schwachsinnige stellt, als die der Politiker.

    Die versauen mit ihrer Politik die Arbeitsleistung der übrigen, fähigen Beschäftigten in Lohn und Brot!

    Vor jedem Klowärter habe ich mehr Respekt!

    Richtig, nicht vergessen sollte man die Rentenpolitik in dieser Fehlerliste.
    Schon zu meiner Schulzeit (70-er Jahre) war bekannt, dass wir da auf ein Problem zusteuern. Nur: Geschehen ist nichts. Stattdessen denkt man das Problem mit dem Import gebärfreudiger Moslems beizukommen und schaft so nur noch größere Probeme.
    Nicht nur, dass die zum größten Teil nicht in die Rentenkassen einzahlen, müssen wir die auch noch zusätzlich alimentieren.
    Von Pennern regiert….

  57. #73 Faktencheck (06. Aug 2011 15:30)
    Die zeitgenössische muslimische Gemeinschaft Siziliens besteht aus nordafrikanischen Einwanderern und konzentriert sich an der Südküste zwischen Agrigent und Marsala. Diese Gemeinschaft „blüht“ noch nicht. So ist es noch sehr schwer, Halal-Lebensmittel oder sogar vegetarisches Essen zu bekommen.”

    Darum ging es in der Frage ja auch nicht, sondern darum, ob islamische Gewohnheiten überlebt haben, und ja, das haben sie eindeutig, glaub es mir, Ehrenmorde waren bis vor zwanzig Jahren noch straffrei, ich kenne persönlich einen Fall, da hat der Mann in Deutschland gearbeitet, seine Frau in Sizilien gelebt, der Mann kam auf Urlaub und böse Nachbarn – Freunde – habe die Frau bezichtigt, ihn betrogen zu haben, er hat sie mit einer Axt umgebracht, vor Gericht wurde er freigesprochen…..das sind keine katholischen Methoden….

    Die jetzigen Muslime in Sizilien bestehen aus nordafrikanischen Einwanderern. Und sind auch nur an einem bestimmten Landstrich.

    Ja, man nennt diese heute: Vuoi comprare – was so viel heisst wie – willst du kaufen? Nichts desto trotz hat die muslimische Vergangenheit ihre Spuren hinterlassen, sei es bei der Gleichwertigkeit der Frau, sei es im Erbrecht…..nicht bei allen, aber bei denen, die ihren Traditionen treu bleiben.

    Die angestammte Mafiaführung besteht aus Familien und deren Verwandten. Die lassen nur Seinesgleichen nach oben kommen und verteidigen auch ihre Reviere gegen Eindringlinge.

    Das stimmt schon, diese Clans aber stammen nicht aus der Unterschicht und sie akzeptieren nur diejenigen, die Ihnen gedingslose Treue schwören, Beispiel: Armer Landarbeiter wird misshandelt, Landarbeiter geht zu Padrone, der verspricht zu rächen, aber nur, wenn Landarbeiter im Falle eines Falles bereit ist, diese Rache zu bezahlen. Comprice? Keine Unterschicht – auch heute noch nicht….. aber lassen wir das…Cosa Nostra hat in den USA nicht umsonst Einfluss genommen, weil es arme Landarbeiter waren.

  58. #68 Jack the Stripper (06. Aug 2011 15:16)
    DIE FREIHEIT ist nichts anderes als eine CDU Reloaded. Sie wird die meisten hier bitter enttäuschen.

    Wenn DIE FREIHEIT wirklich nur eine leicht islamkritische CDU-Version wird, dann werden in der Tat die meisten Leser hier entttäuscht sein.
    Der „Danke-Thilo-Mann“ hat sich ja schon erkennbar von PI distanziert, ich gehe davon aus, daß das auf Anweisung von ganz oben geschehen ist. Man will die überängstlichen bürgerlichen Wählerschichten gewinnen, und jeglicher Anschein, man mache gemeinsame Sache mit Extremisten (bzw. mit Leuten, die in den Medien als Extremisten diffamiert werden) soll vermieden werden.

    Die entscheidende Frage ist, ob DIE FREIHEIT weiterhin, auf Dauer, die wesentlichen Themen und Inhalte, um die es uns geht, besetzt oder stattdessen in unterwürfiger Anpassungsbereitschaft am Ende versucht, beim Wähler grüner als die GRÜNEN rüberzukommen. Das wäre das Ende des Projekts (und nicht das Verpassen eines sowieso unrealistischen Einzugs ins Berliner Abgeordnetenhaus).

    In welche Richtung entwickelt sich DIE FREIHEIT? Wir werden sehen.
    Ärgerlich wäre es, wenn wir am Ende wieder dort stehen, wo wir vor der Gründung der FREIHEIT schon mal waren: Als einziger halbwegs brauchbarer politischer Verbündeter gabs da nur die zweifelhafte PRO-Bewegung, mit denen wir gemeinsam demonstriert haben, z.B. gegen den Moscheebau in Köln.
    Aber wie glaubwürdig können wir sein, wenn wir dann wieder mit unseren Israel-Fahnen neben ehemaligen NPD-Funktionären (wie z.B. Andreas Molau) auf der Straße stehen? Es wäre einfach nur lächerlich, heute noch mehr als damals.
    Es hilft nur eins: Jeder, der einen Linksruck bei der FREIHEIT verhindern will, der muß sich beteiligen, muß aktives Mitgied werden und sich einbringen, um ein Bollwerk gegen derartige Tendenzen zu schaffen.

  59. DieFreiheit bzw. ProDeutschland sollte sich auf die Nichtwähler konzentrieren, da ist das größte Potenzial.

    Warum nicht mal im Altersheim werben und mit den Leuten dort reden anstatt seine Zeit mit einer Mahnwache zu verschwenden ?

  60. #78 Mastro Cecco (06. Aug 2011 16:13)

    Ich befürchte für eine Mitarbeit bei der FREIHEIT um einen Linksruck zu verhindern ist es längst zu spät.

    P. W. Beyer zum Beispiel, Landesverbandsvorsitzender der FREIHEIT in Thüringen, schreibt auf der Homepage der Partei, dass man sich „auf das Allerschärfste“ von der PRO-Bewegung und ihren „Sympathisanten“ distanziert. Dabei gibt es viele Leute, die nur deshalb bei PRO engagiert waren, weil sie von der NPD-Vergangenheit vieler Funktionäre nichts wussten oder weil es einfach damals nicht anderes gab. Selbst diesen Leuten wird heute die Mitgliedschaft bei der FREIHEIT verweigert, die Aufnahmeanträge abgelehnt. Warst du einmal auch nur irgendwie in der Nähe der PRO-Bewegung, bist du bei der DF heute eine persona non grata. Siehe z.B. die Erfahrungen des PI-Kommentators „Altsachse“.

    Hast du dir mal im Grundsatzprogramm 1.0 den Abschnitt zur Immigrationspolitik angeguckt? Könnte so 1:1 von der CDU übernommen worden sein.

    Und es ist ja schön und gut, dass die DF mit Wilders und Spencer zusammenarbeitet, das sind gute Leute die ich vollkommen unterstütze. Aber wenn ich die Politik von Wilders mit der der DF vergleiche, fallen mir da nicht viele Gemeinsamkeiten auf, ehrlich gesagt. Von daher frage ich mich schon, warum man unbedingt mit ihm zusammenarbeiten will, nur um dann doch eine ganz zahnlose, pseudokonservative Mainstreampolitik zu machen.
    A propos „konservativ“: Ist dir aufgefallen, dass sich die FREIHEIT selbst als „bürgerlich-liberal“ bezeichnet? Wenn ich bürgerlich-liberal will, kann ich die FDP wählen! Alleine diese Selbstbezeichnung zeigt schon, dass von der DF der Befreiungsschlag nicht zu erwarten ist.

    Und wie steht die DF zu den anderen guten islamkritischen Parteien in Europa? PVV ist ja ein guter Anfang, aber was ist mit der Dansk Folkeparti? Was ist mit den Sverigedemokraterna? Was ist mit Perussuomalaiset?
    Wahrscheinlich distanziert sich die FREIHEIT auch von den allen!

  61. #81 Jack the Stripper (06. Aug 2011 17:14)

    „Selbst diesen Leuten wird heute die Mitgliedschaft bei der FREIHEIT verweigert, die Aufnahmeanträge abgelehnt. Warst du einmal auch nur irgendwie in der Nähe der PRO-Bewegung, bist du bei der DF heute eine persona non grata.“

    Falsch! Auch wenn es tausendmal wiederholt wird, stimmt es nicht! Besonders unter den vorgenannten Bedingungen, ergänzt durch keine Funktionsträgerschaft innerhalb pro und des nicht Verschweigens! Auch sollte man nicht unbedingt meinen, direkt mit offenen Armen empfangen zu werden! Natürlich zählt auch Langjährigkeit des „Irrtums“ und die politische Mitwirkung zuvor…

    Ich bin der lebende Beweis dafür! 😉

    ————————-

    Mich kotzt dieses gegenseitige runtermachen (hiesiger Kommentatoren) dermaßen an, das ist fast schlimmer als die elende Politik unserer Eliten!!! Als wenn es nichts wichtigeres gibt! Wie im Kindergarten.

    Da sind zwei Parteien die sich unterschiedlich islamkritisch positionieren! Und gut ist! Und sie sind nicht gleich! Und gut ist! Wer was gutes macht wird gelobt, wer was schlechtes macht gerügt! Und gut ist! Aber sich gegenseitig auf Kosten des anderen profilieren ist Kindergarten und besonders hier bei PI vollkommen überflüssig! Und gut ist!

    Kümmert euch nicht um solche Kleinigkeiten und kommt mir bloß nicht mit, wir müssen eine Einheit bilden… bla, bla, bla. Möge der Bessere gewinnen und wenn nicht morgen dann übermorgen! Tut was in eurer Partei dafür und tragt den streit nicht hier aus! Und wenn der eine mit dem anderen nicht will, dann ist auch das zu akzeptieren…

  62. #36 Andy75 (06. Aug 2011 13:47)

    Wieso distanziert sich unter Danke Thilo Man von PI ??

    http://www.wdr.de/tv/monitor/sendungen/2011/0804/muslime.php5

    Weil ihn die linksextremen Medien reingelegt haben. Er war aber auch zu naiv. Er wollte nicht in Zusammenhang mit den Kommentaren und Islam-Hetze-Bildern, die äußerst selektiv von den Monitor-Kommunisten ausgesucht wurden, gebracht werden. Das kann man verstehen. PI kommt nun einmal nicht seriös genug daher. Inhaltlich ist vieles hier korrekt, aber letztlich macht dann doch der Ton die Musik. Viele Leute sind da sehr (zu) sensibel.

    Ich habe die starke wechselseitige Beziehung von DIE FREIHEIT und PI auch skeptisch betrachtet. Es war nur eine Frage der Zeit, bis diese Verbindung gegen DIE FREIHEIT verwendet werden würde. Leider ist das Bild, das DIE FREIHEIT in der Öffentlichkeit abgibt, noch sehr uneinheitlich. Das Programm ist auch zusammengeschustert. Aber: Gut Ding will Weile haben. 5% Achtungserfolg wären bei guter Arbeit trotzdem drin.

  63. #13 dunklesschaf (06. Aug 2011 12:39)
    Pro Deutschland haben um Längen eine viel bessere Aufbauarbeit geleistet, was auf die führenden Kräfte zurückzuführen ist und somit haben sie schon einmal bewiesen, dass sie alleine in diesem Punkt viel mehr Talent und Durchsetzungsvermögen haben, als die Freiheit.

    Das sehe ich ebenso. Die Pro-Partei rekrutiert sich auch aus einigen guten Juristen, die mehr als einmal die Gerichte bemüht haben, wenn Linke ihnen das Leben schwer gemacht haben. Mir gefällt auch das souveräne Auftreten, das unermüdliche „am-Ball-Bleiben“, das Reden und die Netzwerkarbeit der Pros, womit auch Spnsoring und Werbung verbunden sind. Sie sollten sich aber freimachen von Leuten, die eindeutig dem rechtsextremen Spektrum zuzuordnen sind. So war der inzwischen verstorbene Bauunternehmer Günter Kissel eines der ersten Mitglieder von Pro. Mit Molau haben sie sich auch keinen Gefallen getan.

    Aber die Freiheit tut sich auch keinen Gefallen, wenn sie sich von PI distanziert, denn viele PI-Leser und -kommentatoren gehören zu den treuesten Freunden, nicht nur der Partei, sondern vor allem in der Sache. Das gilt insbesondere für die PI-Gruppen, die – wenn auch nur „im Kleinen“ – unentwegte Alltagsarbeit hinsichtlich der Propagierung von Islamkritik geleistet haben. Und auf die Sache kommt es doch an. Ich jedenfalls kann nur dort eine politische Heimat finden, wo meine Herzensangelegenheit, nämlich „Nie mehr Faschismus, ob rot, grün oder braun!“ im Zentrum steht, und dazu gehört auch, dass keiner ausgegrenzt wird, schon gar nicht die PI-Gruppe Berlin, die – das weiss ich – nicht untätig war. Hoppe hat sich jedenfalls distanziert und sicher nicht ohne Rückversicherung.

    Sein Auftritt war mehr als schwach, ein Bärendienst in Inhalt und vor allem Form, und es reichte, das, was man sehen und hören konnte. Zumindest würde jeder Psychologe den Kopf schütteln, auch jeder Soziologe.

  64. #6 no Irenismus (06. Aug 2011 12:09)

    „Tausende-Ex-Spione-unentdeckt“

    Die wollen nicht.
    Die stasi hat über jeden hinterbänkler ein dossier.
    Liegt jetzt der Linken-SED.
    Da wagen sich die feinen demokraten nicht ran.
    Dann rollen die eigenen köpfe.

  65. Den Kandidaten der Altparteien würde ich nur eine Frage stellen?

    „Geht`s noch blöder?“

  66. #71 no Irenismus (06. Aug 2011 15:20)
    Bitte und was immer, immer wieder gesagt werden muss, wir sind Multikulti im posetiven Sinn. Ich persönlich finde jeden gut ausgebildeten, perfekt deutschsprechenden Schwarzen oder eine Russin, die sich nach 2 Jahren perfekt in die Gesellschaft integriert als gewinn…

    ———————————————-

    Ich denke, das ist klar: „PI hat nichts gegen Ausländer per se!“ Es sind immer die Anderen, die uns Ausländerfeindlichkeit unterstellen.

    PI wendet sich hauptsächlich gegen den Islam, die (leider – durch die zuvor und gegenwärtig amtierende Politik – zugelassene) Islamisierung, gegen unobjektive Berichterstattung in den Massenmedien und Weiteres. Gegen die Menschen hat hier niemand etwas. Auch wenn es gelegentlich von den Linken behauptet wird.

    Deine Aussage stimme ich zu 100 % zu!

    Zu dem Beispiel mit der „Russin“ kann ich noch etwas ergänzen: Ich bin selbst mit einer verheiratet (im Studentenwohnheim kennengelernt), insofern ist ein guter Teil unseres Bekanntenkreises aus jener Region.
    Und es ist hochinteressant, was sie zum einen über die deutsche Politik (insb. was diese eine Ausländergruppe betrifft (Moslems)) sagen und zum anderen über die „deutsche Frau“ im allgemeinen. Letztere wird als nicht hübsch angesehen, und man fände auch keine Themen, mit denen man sich mit denen unterhalten könne. Deutsche Frauen sind dann wohl ein Auslaufmodell. Viele deutsche Männer sind mit Ausländerinnen zusammen. Das fängt bei Promis an (Klinsmann, Boris, MMW, Til Schweiger lange Zeit u.v.a.m), geht über den Freundeskreis (Tom, Stefan, Peter u.v.a.m) bis in die eigene Familie (mein Bruder ist mit einer zusammen, die in Frankreich geboren wurde, ein Cousin mit einer Polin etc.)

    Woran mag das wohl liegen??? 😉 Danke, ihr kommunistischen 68er!

  67. #84 Pro Deutschland
    „PI kommt nun einmal nicht seriös genug daher. Inhaltlich ist vieles hier korrekt, aber letztlich macht dann doch der Ton die Musik. Viele Leute sind da sehr (zu) sensibel.“
    —————————
    Ist denn die Qualitätspresse seriös?
    Ist der Hetzton der gleichgeschalteten Medien etwa o.k?
    Wieso sind die Leute dort nicht sensibel?

    Der Grund liegt wohl eher in der jahrzehntelangen Umerziehung der Deutschen auf politisch korrekt.

  68. #75 Eurakel (06. Aug 2011 15:42)
    Ich würde gerne mal die Kandidatin Merkel fragen, ob der Satz “In Deutschland gilt das Grundgesetz, nicht die Scharia” noch gilt. Denn offensichtlich gilt etwas völlig anderes:

    “Die Beantwortung dieser entscheidenden Frage überlassen wir den Muslimen selbst”

    http://www.zukunftskinder.org/?p=7197

    ———————————————-

    Sag mal, geht’s noch?

    In der Bibel steht auch wortwörtlich „Auge um Auge, Zahn um Zahn“. Setzen jetzt irgendwelche religiösen Bücher und/oder Ansichten unsere Gesetze außer Kraft?

    Würde man vor einem Gericht freigesprochen werden, wenn man Selbstjustiz übt unter der Begründung: Das steht in der Bibel so?

    Der Islam und die Dhimmis müssen NOCH INTENSIVER bekämpft werden!!!

  69. #81 Jack the Stripper (06. Aug 2011 17:14)

    Ich kann die Angst bei der FREIHEIT, von rechten Kameraden unterwandert zu werden, schon verstehen. Da muß genau geprüft werden, wer da die Mitgliedschaft beantragt und ob er ideologisch überhaupt zur FREIHEIT paßt. Wenn jeder, der da auftaucht, gleich genommen wird, dann wird die Partei schnell von den falschen Leuten übernommen. Bei derzeit bundesweit nur etwa 2000 Mitgliedern darf man die Gefahr nicht unterschätzen.

    Warum aber sollen braune Gesellen überhaupt zur FREIHEIT kommen? Welchen Sinn macht denn das? Findet ein Brauner seine Gesinnung nicht eher in den einschlägigen rechtsradikalen Gruppen und Parteien?
    Der wichtigste Grund, meine ich, ist der, daß die braunen Genossen total davon besessen sind, ihre Gesinnung in die Mitte der Gesellschaft zu tragen. Und DIE FREIHEIT wäre da nur das derzeit erfolgversprechendste Vehikel dafür. Wobei ehemalige Mitglieder der PRO-Bewegung natürlich nicht mit brutalen faschistischen Nazis in einen Topf geworfen werden dürfen. Da sollte man in der Tat versuchen, in jedem einzelnen Fall zu einer angemessenen, fairen Beurteilung zu kommen.
    Ein kleiner Mitläufer, der vielleicht mal ein Jahr bei PRO war, der sollte wirklich nur dann abgelehnt werden, wenn er politische Ansichten hat, die mit dem Programm der FREIHEIT nicht zusammenpassen.

    DIE FREIHEIT will ja die bürgerliche Mitte der Gesellschaft erreichen. PRO will das formal zwar auch, ist aber -vor allem aufgrund gewisser einschlägig belasteter hochrangiger Mitglieder- für die breite Masse unwählbar und kommt allenfalls als Protestpartei für ein paar Prozent der Wähler in Frage.
    PRO und FREIHEIT sind nicht das selbe. Weder in ideologischer Hinsicht, noch bezüglich der Klientel, die als Mitglieder und Wähler erreicht wird. Es gibt eine ideologische Schnittmenge, ja, aber die ist nicht so groß, daß man sich mal schnell durch Fusion zusammenschließen kann.

    Die PRO-Fuzzis sind wütend, weil sie glauben, daß ihnen DIE FREIHEIT manche potenziellen Mitglieder weggegriffen hat. Die Leute sind aber ganz bewußt zur FREIHEIT gegangen, und zwar wegen deren Programm und Personal.

    Ein Beispiel: Wer will denn schon mit dem Ex-NPD-Ideologen Molau zusammenarbeiten? Der Mann hat lange Zeit eine wichtige Rolle in der NS-Nachfolgepartei gespielt, und dann kommt der einfach mal schnell zu PRO und wird mit großer Begeisterung aufgenommen.
    Das ist eine Katastrophe! Das geht nicht, so kann man die Mitte der Gesellschaft nicht gewinnen.


  70. #68 Jack the Stripper (06. Aug 2011 15:16)

    DIE FREIHEIT ist nichts anderes als eine CDU Reloaded. Sie wird die meisten hier bitter enttäuschen.

    Der Aussage braucht man nichts hinzufügen.

    (Könnte von mir stammen 🙂 )

  71. #84 Pro Deutschland

    […] 5% Achtungserfolg wären bei guter Arbeit trotzdem drin.

    ———————————————-

    Das wird man zu verhindern wissen. Selbst wenn 25 % der Wähler ihre Stimme DER FREIHEIT oder PRO geben sollten, mehr als 4,9 % des offiziellen Wahlendergebnisses ist nicht drin.

    Und auch das Gewinnen von drei Wahlkreisen wird nicht passieren.

  72. Bekommt man bei DF eigentlich ein Brainwashing oder warum können DF-Mitglieder sich immer nur an Molau hochschaukeln? Mir ist jeder intelligente Molau lieber als ein Friheits-Mitglied, welches Arbeitslager für Ausländer fordert. Aber daran scheint sich keiner zu stören? Oder warum wird der nicht ausgeschlossen?

  73. #86 Wagner (06. Aug 2011 17:47)
    #6 no Irenismus (06. Aug 2011 12:09)

    “Tausende-Ex-Spione-unentdeckt”

    Die wollen nicht.
    Die stasi hat über jeden hinterbänkler ein dossier.
    Liegt jetzt der Linken-SED.
    Da wagen sich die feinen demokraten nicht ran.
    Dann rollen die eigenen köpfe.

    ———————————————-

    Nette Verschwörungstheorie, ist aber näher betrachtet Quark!

    Die Stasi hat Merkel hochgebracht. Das ist viel effektiver mit den ganzen Wählerstimmen (und dann noch aus dem verhassten bürgerlichen Lager), als eine Partei „Die Linke“, die ohnehin schon zur Stasi/DDR gehörte und gehört.
    Stasi-Politik wird heute von Merkel & Co. gemacht.

    Wenn die Stasi es gewollte hätte, dann hätte die Linkspartei heute 40, 50 Prozent oder mehr.

    Und noch was: Die Akten sind heute bei den Amerikanern (Stichwort: Rosenholz) und der Stasi-Behörde, NICHT bei irgendeiner Partei, sollte sie der ehem. SED auch noch so nahe stehen.

  74. #83 WahrerSozialDemokrat (06. Aug 2011 17:40)

    Falsch! Auch wenn es tausendmal wiederholt wird, stimmt es nicht! Besonders unter den vorgenannten Bedingungen, ergänzt durch keine Funktionsträgerschaft innerhalb pro und des nicht Verschweigens! Auch sollte man nicht unbedingt meinen, direkt mit offenen Armen empfangen zu werden! Natürlich zählt auch Langjährigkeit des “Irrtums” und die politische Mitwirkung zuvor…

    Es gibt unter den PI-Kommentatoren viele, die anderes behaupten und andere Erfahrungen gemacht haben. Auch was DIE FREIHEIT auf ihrer Homepage schreibt, zum Beispielhier, weist auch eher in eine andere Richtung. Ihre (bisher) singuläre Gegenmeinung vermag es nicht, alles was ich bisher gesehen und gehört habe, aufzuwiegen.

    Und was das Gedistanziere angeht: Wäre das das einzige Problem, würde ich garnichts sagen, sondern die Kröte einfach schlucken. Aber es fügt sich in ein Gesamtbild ein. Ein Gesamtbild in dem inzwischen fast garnichts mehr stimmt.

    Ich bin auch nicht bei PRO oder der DF und war es nie. Ich will einfach nur eine wählbare „rechtspopulistische“ Partei.

  75. #87 Faktencheck

    „… Genaue Zahlen zur Wahl 2006 in Berlin …“

    ——————————————–

    2006 ist auch ein Hohn! Zwei Mal darfste das Abgeordnetenhaus pro Lebensjahrzehnt wählen. Das haben die Sozialisten clever eingerichtet. 🙁

    Mit anderen Worten: Ein 30-Jähriger Berliner durfte in seinem ganzen Leben maximal DREI Mal (!) über die Zusammensetzung des Abgeordnetenhauses mitbestimmen, wenn er Pech hat, nur ZWEI Mal.
    Wenn er 70 Jahre alt wird, durfte er dann 10 x für das Abgeordnetenhaus wählen. In 70 (!) Jahren.

    Warum schafft man das mit dem Wählen eigentlich nicht gleich ganz ab?
    Wahrscheinlich will man die Wahrheit etwas verdecken: Eine regierende, austauschbare und belanglose Clique und WIR. Wir erarbeiten das Geld, von denen sie leben.

  76. @#25 Heinrich Seidelbast
    Wer das mit der Stasi (Warum nicht GeStaPo?) vergleicht, der verharmlost damit deren grausames Handeln in der DDR.

    Wir haben in der Bundesrepublik keine vom Staat gelenkten Spitzel und Zerstörer. Daher passt der Vergleich einfach nicht, sondern ist nur wieder ein Ausdruck, der den politischen Gegner in eine bestimmte Ecke stellen soll.
    Insofern sind die Autoren hier keinen Deut besser, als die Medien, die sie kritisieren!

    Das ist der gleiche Blödsinn, wie Die Linke als „Mauermörder-Partei“ oder einfach „SED“ zu bezeichnen, obwohl klar bekannt ist, dass der allergrößte Teil der Linken aus Westdeutschen besteht, die mit der DDR nie etwas am Hut hatten.
    Wer auf diese Art polemisiert, der muss auch gegen Pro oder Die Freiheit schimpfen, denn dort tummeln sich schließlich auch Ex-NPDler!

    Ich kann da also mal wieder nur zur Sachlichkeit mahnen. Ob’s was hilft…

  77. #92 Mastro Cecco (06. Aug 2011 18:19)

    Insgesamt stimme ich zu. Diese Unterscheidung zwischen den hohen Parteifunktionären (teilweise mit NPD-Vergangenheit) und normalen Mitgliedern, die nur mangels Alternativen oder aus Unwissenheit bei PRO aktiv waren, findet nach allem was ich bisher gehört habe in der Praxis nur leider nicht statt. Auch wenn da gerade mit WSD zum ersten Mal jemand widersprochen hat.

    Wäre ich DIE FREIHEIT, würde ich dem Berliner Teil von PRO einfach das Angebot machen, zur DF überzutreten. Nur die Rechtsextremisten und Leute mit NPD-Historie müssten draußen bleiben. So hätte man sich die guten Leute von PRO (die es dort sicher gibt) einverleibt und die anderen wären politisch ausgebootet und würden im Regen stehen.
    Selbst wenn dieses Angebot nicht angenommen wird, könnte man es einfach weiter bestehen lassen und dann guten Gewissens weitermachen. Es gäbe dann auch keine Vorwürfe mehr wegen Sektiererei und Abgrenzungswahn. Man hätte alles richtig gemacht.

  78. @ 18 Chris

    OT: Süddeutsche hetzt mal wieder – gegen PI, Die Freiheit, PRO und BIW:
    Das linke Intellektuellenblatt SZ will offenbar aus München Einfluß auf den Wahlkampf in Berlin nehmen …

    Lieber Chris,

    das ist so leider nicht ganz richtig, denn es gibt keine linken Intellektuellen . Die Beschreibung „linke“ und „Intellektuelle“ bilden einen unauflöslichen Widerspruch in sich. Entweder ist jemand links, dann ist er nicht intellektuell, oder er ist tatsächlich intellektuell, dann kann dieser Jemand aber nicht links sein.

    Aus diesem Grund gibt es nur linke „Pseudo-Intellektuelle“, mehr nicht! Sie bilden sich nur ein, dass sie schlau wären, sind es real aber nicht. 😉

  79. @Kodiak (06. Aug 2011 18:56)

    In der FREIHEIT tummeln sich eben im Gegensatz zur PRO absolut keine Ex-NPDler!! Das ist einer der Gründe, warum DIE FREIHEIT mit PRO nix zu tun haben will und deswegen von PRO ständig niedergemacht wird…

  80. #93 Mrdefcar (06. Aug 2011 18:29)

    #68 Jack the Stripper (06. Aug 2011 15:16)
    DIE FREIHEIT ist nichts anderes als eine CDU Reloaded. Sie wird die meisten hier bitter enttäuschen.

    Der Aussage braucht man nichts hinzufügen.
    (Könnte von mir stammen 🙂 )

    Ja und?

    Eine CDU unter Leuten wie Adenauer oder Kohl wäre für mich wählbar!
    Genauso wie für die meisten der ehemaligen Stammwähler dieser Partei.

    Jetzt ist die CDU leider nur noch links/grün verschwurbelt.
    Deshalb, weil unsere FDJ-Tante unter Politikmachen nur noch die Technik von Wählermehrheitsbeschaffung versteht.

    Konservative Grundwerte wie Freiheit, Leistungsbereitschaft, Gerechtigkeit etc. hat unsere FDJ-Tante in der Zone nun einmal nicht lernen können!

  81. #88 Mueslibruder (06. Aug 2011 18:07)

    Den Kandidaten der Altparteien würde ich nur eine Frage stellen?
    “Geht`s noch blöder?”

    Das ist für mich schon lange keine Frage mehr!

    Die nicht enden wollende Blödheit der Altparteien ist seit Jahren das einzige beständige in der deutschen Politik!

  82. #103 Techniker (06. Aug 2011 19:28)

    Und was war so toll an Kohl? Dass er wesentlich den Aufbau der EUSSR forciert hat? Oder dass er nichts gegen die damals schon sichtbare Islamisierung getan hat? Der Typ hat 16 Jahre am Stück regiert. Was hat er in dieser Zeit getan, um die Verhältnisse die wir heute in Deutschland haben, zu verhindern?

  83. Zeit Online

    Verfassungsschutz

    Welche rechte Gefahr?

    Islamisten beobachtet der Verfassungsschutz genau, Rechtspopulisten so gut wie gar nicht. Wird der Massenmord von Norwegen daran etwas ändern?

    Die islamophobe Rhetorik, mit der Anders Behring Breivik seinen Massenmord rechtfertigt, findet sich auch in Dutzenden deutschen rechtspopulistischen Blogs. Deren Anzahl ist in den vergangenen Jahren gestiegen, sie hat die Angst vor einer angeblich drohenden Überfremdung geschürt und sich in Bürgerbewegungen wie Pax Europa und Parteien wie Die Freiheit institutionell verfestigt. Doch in den Jahresberichten des Bundesamtes für Verfassungsschutz wurden Rechtspopulisten in den vergangenen fünf Jahre nur selten erwähnt. (Was für ein Pech für Die Linken ;-).

    http://www.zeit.de/2011/32/Verfassungsschutz

  84. @ #13 dunklesschaf (06. Aug 2011 12:39)

    Gibt es PRO nicht schon ein paar Tage länger als Die Freiheit?

    Ich hoffe jedenfalls , dass Die Freiheit die 5 % erreichen wird.

  85. #104 Techniker

    Ist auch nur `ne rhetorische Frage.

    Die Antwort kenne ich:

    Nee, blöder geht`s wirklich nicht. Selbst ein Pantoffeltierchen hat soviel Instinkt, sich von Gefahren fernzuhalten.

  86. #85 Gabriele (06. Aug 2011 17:47)

    #13 dunklesschaf (06. Aug 2011 12:39)
    Pro Deutschland haben um Längen eine viel bessere Aufbauarbeit geleistet, was auf die führenden Kräfte zurückzuführen ist und somit haben sie schon einmal bewiesen, dass sie alleine in diesem Punkt viel mehr Talent und Durchsetzungsvermögen haben, als die Freiheit.

    Das sehe ich ebenso. Die Pro-Partei rekrutiert sich auch aus einigen guten Juristen, die mehr als einmal die Gerichte bemüht haben, wenn Linke ihnen das Leben schwer gemacht haben. Mir gefällt auch das souveräne Auftreten, das unermüdliche “am-Ball-Bleiben”, das Reden und die Netzwerkarbeit der Pros, womit auch Spnsoring und Werbung verbunden sind.

    Das sehe ich anders!
    Als ehemaliges Mitglied der Schill-Partei ist es für mich bedauerlich, dass damals eine Spaltung der Partei erfolgte.

    Wenn der Haufen damals unter Schill zusammengeblieben wäre, hätten wir heute mit Sicherheit eine Oppositionspartei mit > 5 % Wählerschaft.

    Das Schill einer MSM-Kampagne unterlag und selber dann später Fehler gemacht hat, möchte ich gerne zugeben.

    Was Schill damals auf dem 1. Bundesparteitag seiner Partei in Hamburg sagte, würde ich trotzdem heute noch unterschreiben!

    Heute würde ich lieber DIE FREIHEIT als PRO wählen.

    Es ist aber natürlich bedauerlich, dass die konservativen Kräfte sich nicht zu einer Partei zusammenschließen können.

  87. #108 Mueslibruder (06. Aug 2011 19:45)

    Nee, blöder geht`s wirklich nicht. Selbst ein Pantoffeltierchen hat soviel Instinkt, sich von Gefahren fernzuhalten.

    Unsere Altpartei-Politiker leben aber anders als die Pantoffeltierchen überhaupt nicht gefährlich!
    Sie leben wie die Maden im Speck.

    Pantoffeltierchen können sich selber keine Diäten genehmigen und haben auch keine üppige Alterversorgung.
    Wenn Pantoffeltierchen Fehler machen, gehen sie meistens ein.
    Im Gegensatz zu Altpartei-Politikern.
    Die Abgehalfterten gehen später nach Brüssel und verdienen sich dort eine Goldene Nase zu Lasten der europäischen Steuerzahler!

  88. @#100 Jack the Stripper (06. Aug 2011 19:18)

    Ich muss mich leider immer wegschmeißen, wenn ich lese, bei Pro sind ja ehemalige NPD Mitglieder…na und??
    Wie viele sind das denn??
    2, oder 3???

    Und die Freiheit freut sich allen ernstes über Leute aus der FDP..???
    Bin ich jetzt irre??

    Es sind die CDU und FDP, die derzeit unser Land, da in Regierungsverantwortung, in den Abgrund treiben und kein anderer.
    Ich würde mich eher schämen, mit solchen FDP Leuten zusammenzuarbeiten, aber jedem halt das seine…

    Geht also weiter mit „Nazis-raus“ Schildern in Eure (wenigen) Demos und distanziert Euch alle schön artig von PI….
    Muß ja schließlich alles korrekt sein….

    Zum Brechen so was…!!

    Gruss aus Hannover

    Lindener

  89. #111 Techniker

    Stimmt.
    Aber wenn es Bürgerkrieg gibt, hat der Eine oder Andere nicht vergessen, wem er die Misere zu verdanken hat.

    Dann könnte das Leben für die Abwracker ungemütlich werden.

  90. #97 Jack the Stripper (06. Aug 2011 18:54)

    Ich kann nur für mich reden und so war es bei mir und zwar unproblematisch! Aber da wiegen 22 Jahre SPD mit kleiner Funktion auch mehr als ein halbes Jahr Pro ohne Funktion! Was andere so alles schreiben, na ja…

    „Ich will einfach nur eine wählbare “rechtspopulistische” Partei.“

    Da sind Sie wohl besser bei Pro, als bei der DF aufgehoben. Zumindest aus unserer freien Sicht, auch wenn die „Vereinigte Linke“ da keinen Unterschied machen wird.

    Und ich halte es immer noch für einen schweren Fehler, Aaron König bei der DF still gelegt zu haben und ich Teile weiß Gott nicht alle seine Positionen und ich gehöre wohl eher dem christlich-konservativeren Flügel an.

    Ich will einfach ein neues Parteinverständnis und das innerhalb einer Partei, fern von links oder rechts, liberal oder konservativ, christlich oder säkular… aber da mag auch ich ein Träumer sein was DF angeht. Aber es würde am besten zum Namen passen?! Mehr macht dem Volk und Parteien lediglich als Meinungsbilder und legislative Unterstützer in formaler Umsetzung und wirklich getrennt vom Volk gewählter Judikative und Exekutive.

  91. #105 Jack the Stripper (06. Aug 2011 19:36)

    Der Typ hat 16 Jahre am Stück regiert. Was hat er in dieser Zeit getan, um die Verhältnisse die wir heute in Deutschland haben, zu verhindern?

    Besonders seine außenpolitischen Verdienste für die Wiedervereinigung muß man ihm völlig zubilligen.

    Gescheitert ist er nach 16 Jahren am Wählerwillen linker Pappnasen, die ohne Sinn und Verstand mit Sprüchen wie „Der Dicke muß weg!“ zum Regierungswechsel beitrugen.

    Danach ging es nur noch bergab!

    Kohl hätte auch als überzeugter Europapolitiker nie die EU-Verträge zum Euro (Maastrich/Lissabon) gebrochen!
    Europa wäre heute besser gestellt unter einem Politiker wie Kohl!

    Alle Regierungschefs nach ihm waren erbärmliche Flaschen!

  92. #113 Mueslibruder (06. Aug 2011 19:59)

    Stimmt.
    Aber wenn es Bürgerkrieg gibt, hat der Eine oder Andere nicht vergessen, wem er die Misere zu verdanken hat.
    Dann könnte das Leben für die Abwracker ungemütlich werden.

    Schön wär’s ja!

    Aber, wahrscheinlich sind die vor dem Ausbruch eines Bürgerkrieges längst an den Genfer See geflüchtet, verprassen dort ihr Vermögen plus Altersversorgung und lassen es sich bei Saint-Émilion Grand Cru wohlergehen. 🙁

  93. #114 WahrerSozialDemokrat (06. Aug 2011 20:03)

    PRO ist für mich aus mehreren Gründen auch keine Alternative. Was einen Aaron König angeht, so höre ich diesen Namen gerade zum ersten Mal.

  94. #115 Techniker (06. Aug 2011 20:07)

    Nicht dass ich das mit der Wiedervereinigung kleinreden will, aber das hat er nun wirklich nicht alleine gemacht. Was die Person Helmut Kohl sonst angeht, kann ich nur sagen „weniger schlecht“ ist bei mir kein Synonym für „gut“.

  95. Keinen Stefan „Aaron“ Koenig (der verhinderte Teheran-Bomber) von DF kennen, aber über die PRO-BEWEGUNG herziehen. Keine Ahnung, aber große Sprüche kloppen… tststs

  96. #116 Techniker (06. Aug 2011 20:13)

    Aber, wahrscheinlich sind die vor dem Ausbruch eines Bürgerkrieges längst an den Genfer See geflüchtet, verprassen dort ihr Vermögen plus Altersversorgung und lassen es sich bei Saint-Émilion Grand Cru wohlergehen.

    Wenn der entsprechende Wille da ist, kann man jederzeit jemanden in ein Flugzeug setzen, der sich auf den Weg in die Schweiz macht. Viel wahrscheinlicher ist, dass sich jemand durch Segnung des Zeitlichen seiner gerechten Strafe entzieht.

  97. Hmmm drei Fragen und keine Antwort :(. Eigentlich sind es vier 🙂 aber die Moderatoren müssen die Fragen wohl freischalten.

  98. #117 Jack the Stripper (06. Aug 2011 20:16)
    … Was einen Aaron König angeht, so höre ich diesen Namen gerade zum ersten Mal.

    ———————————————-

    Na dann google, yahoo oder bing doch mal! (Stichwort: Piratenpartei)

  99. #118 Jack the Stripper (06. Aug 2011 20:19)

    Was die Person Helmut Kohl sonst angeht, kann ich nur sagen “weniger schlecht” ist bei mir kein Synonym für “gut”.

    Nunja, für Politiker ist das Prädikat “weniger schlecht” schon eine ziemlich großzügig geprahlte Auszeichung!
    Grottenschlecht ist der Normalfall für unsere derzeitigen Politiker!

  100. Als Demokrat kann ich die derzeitige Situation in der Bundesrepublik nicht mehr als Freiheitlich und Demokratisch bezeichnen.

    Es sind 3 Systemfehler die eine demokratische Entscheidungsfindung Lähmen:

    1) Das Verhältnisswahlrecht.

    Wenn nur 48 % der Wähler an die Urnen gehen ist es nicht Richtig das 100 % der Plätze in einem Parlament vergeben werden. Richtig wäre es nur 48 % zu vergeben und somit dieses Parlament und die vertretenen Parteien von Anfang an zur Selbstauflösung und einen engagiertern Wahlkampf zu Zwingen.

    2) Die Parteienfinanzierung

    Wenn durch die Parteienfinanzierung große Parteien systemimmanent einen Vorteil gegenüber kleineren haben ist die Chancengleichheit auf Wahrnehmung von Beginn an nicht gegeben. Natürlich ist es Normal das Spender Geld an Parteien zur Finanzierung des Wahlkampfes geben. Aber die Finanzierung sollte nicht im System liegen.

    3) Vergabe öffentlicher Ämter

    Vom Rundfunkintendanten über das Verfassungsgericht bis zum Leiter städtischer Versorgungsbetriebe: Die Vergabe ist Eng mit dem Parteibuch verbunden. Dies muß Unterbunden werden, denn wenn Klientelpolitik auf Staatskosten betrieben wird ist Korruption die logische Konsequenz. Wer widerspricht mir, wenn ich beispielhaft die Berichterstattung der öffentlich/rechtlichen Medien anführe?

    Eine Parteigründung ist daher zur Zeit wenn nicht Verfrüht, dann doch Sinnlos.

    Die einzige Chance auf eine Verbesserung der demokratischen Zustände in Deutschland ist zur Zeit PI. Der „speakers corner“ dieser Republik.

    Gerne Reduzieren alle diese Seite auf die Islamkritik. Ich sehe das nicht so. „Abgeordnetenwartch“ ist ein Karrieresprungbrett unter vielen. PI aber ist der Leuchtturm der Freien Meinung. Der Garant dafür, das in dieser „res publica“ das Volk noch eine Stimme hat.

    Danke Herr Herre!

  101. # 39 Anti-EU

    „Warum ich DIE FREIHEIT liebe? Weil ich keinen Bock auf rechtsestreme Spinner im gesamten Vorstand habe.“

    Sie reden Dünnschiss wie ein Linksfaschist. PRO war schon aktiv, da haben Ihre CDU-Leute noch schön Islam-Politik gemacht, während PRO mutig Flagge auf der Straße zeigte und in den Stadträdten gegen die Antidemokraten Politik für Deutschland machte.

    DF kam angekrochen, offenbar nicht um das rechte Spektrum zu stärken, sondern um es abzuwürgen, kupfert das Programm von PRO ab und hat keine Ahnung von Parteipolitik und Wahlkampf. Wenn einige wenige PRO-Leute mal in der NPD waren und sich inzwischen anders besonnen haben, na und? Was ist falsch daran? Man geht nur, wenn es einem nicht mehr passt und man nicht mehr überzeugt ist von dem, was man tun oder lassen soll. Wo sollten Patioten seinerzeit eine Heimat finden? Also schaut man erst mal, auch wenn’s vielleicht nicht so ganz gefällt.

    Sie beleidigen alle Mitglieder dieser Partei und ihre 100.000 Wähler, und einen Ex-Kommunisten und ehemaligen taz-Schmierer im Vorstand der FREIHEIT zu sehen, finde ich auch nicht prickelnd. Piraten auch nicht.

    Und zu Ihrer Information: Rechtsextrem ist heute jeder Islamkritiker(auch Pax, Pi, DF, ), der nicht linkextrem ist, das sollten Sie endlich mal kapieren. Wahre „Freiheit“ besteht im Übrigen auch darin, seine Meinung ändern zu dürfen, offen für alle zu sein und sich nicht von jedem und jedem zu distanzieren. Ihre dämliche Nazikeule können Sie sich sonstwohin stecken.

    Und wäre DF nur annähernd so gefährlich für die etablierten Parteien wie PRO, dann würde sie schon bald auch unter Beobachtung des Verfassungsschutzes gestellt werden. Aber soweit wird es gar nicht kommen.

    Der Spinner sind Sie, weil Sie von PRO und den Methoden des Verfassungsschutzes so viel Ahnung haben wie ein anatolischer Ziegenhirt vom Grundgesetz!

  102. Zum Update – nicht nur die Antworten, auch die Fragen liegen auf Grundeis und werden nicht freigegeben.

  103. …was geht hier bei Abgeordnetenwatch vor?

    Na was wohl ?

    Die Demokratiesimulation im Netz hakt offenbar.
    Soll ja jetzt auch viel öfters vorkommen.

  104. #122 Thorsson (06. Aug 2011 20:27)

    Es sind sogar noch mehr Fragen, die noch nicht veröffentlicht wurden.

    Aber es ist ja eh ein Witz, dass Abgeordnetenwatch überhaupt einen Zensor für die Fragen hat.

    Wie sollen denn da die wirklich „lustigen“ Fragen zur Veröffentlichung kommen, wenn der Zensor von Abgeordnetenwatch zu darüber entscheiden hat, welche Fragen gefragt werden dürfen und welche nicht?

  105. #128 joghurt (06. Aug 2011 22:23)

    Demokratiesimulation

    😀 😀 😀

    Danke, die Bezeichnung trifft es sehr gut.

  106. Abgeordnetenwatch ist ein Instrument für linksgerichtete politische Öffentlichkeitsarbeit. Unliebsame Anfragen an linke Politiker werden mit allen erdenklichen Vorwänden behindert. Beispiel: Als der Abgeordnete Edathy ein Verbot von pi-news forderte, habe ich ihn angeschrieben, inwieweit er das mit den Inhalten dieser Seite begründen könne. Die Internetadresse pi-news.net habe ich dabei naheliegenderweise im Text verwendet. Meine Frage wurde dann mit der Begründung, sie enthalte die Adresse eine Internetseite mit „menschenverachtenden Inhalten“ unveröffentlicht gelassen.

  107. #112 Lindener (06. Aug 2011 19:57)
    Ich muss mich leider immer wegschmeißen, wenn ich lese, bei Pro sind ja ehemalige NPD Mitglieder…na und??
    Wie viele sind das denn??
    2, oder 3???

    Es spielt keine Rolle, ob 2 oder 3 oder nur ein ehemaliges NPD-Mitglied in der Pro-Partei aufgenommen wurde. Allein die Tatsache, dass ein ehemaliges NPD-Mitglied – jeder weiss wohl, was es mit dieser Partei auf sich hat – bei Pro aufgenommen wird, löst Schaudern bei mir aus und spricht für Unglaubwürdigkeit dieser Partei, die anfänglich für mich eine sehr gute Alternative darstellte. Und warum war ein „Auschwitzleugner“ (lt. Landgericht Wuppertal), der den Bauauftrag für die Moschee in Marxloh bekam, der einen Holocaustleugner wie Irving zu seinen Freunden zählte, Mitglied? Kommen da nicht Zweifel auf? Und ich möchte mal weiter gehen und fragen, was denn wäre, wenn solche Leute tatsächlich Regierungsverantwortung trügen? Rein theoretisch wäre das möglich und jeder Wähler wünscht sich das für seine Partei.

    Islamkritik und Patriotismus sind gut – auch ansonsten kann man das Vorgehen, die speziellen Strategien, das Auftreten, die PR und die Programmatik dieser Partei durchaus begrüßen, aber braune Ideologie – keiner weiss, inwieweit oder ob überhaupt diese Leute geläutert sind – wäre für mich das letzte, was ich mir als Nachfahrin eines Holocaustopfers wünschen würde, ich will nämlich noch morgens in den Spiegel schauen können.

    Und die Freiheit freut sich allen ernstes über Leute aus der FDP..???
    Bin ich jetzt irre??

    Das zu hören, lässt mich ebenfalls erschaudern… die Anbeter des Wirtschaftsliberalismus in DF, Leute, denen Profit (als Gewinnmaxierung unter Einsatz möglichst weniger Ressourcen) durch ökonomische Beziehungen das Wichtigste sind, vielleicht sogar unter Missachtung der Menschenrechte. Beispiele gibt es heute genug, denn Islamfeindlichkeit wäre ein großes Hindernis für „entspannte Beziehungen“ mit den orientalischen Staaten, über deren Menschenrechtsverletzungen gern hinweggesehen wird, so der Export stimmt.

    #109 Techniker (06. Aug 2011 19:48)
    Heute würde ich lieber DIE FREIHEIT als PRO wählen.

    Dann tun Sie das, ich wähle keine von beiden, sondern werde beide, besonders „Die Freiheit“, ihre Ideologie, ihr Programm, Ihr Procedere und ihre Personen und deren Verhalten und Worte weiterhin genau beobachten, abwägen und schauen, ob sie meine Loyalität verdient. Dem Hype, der hier herrscht, werde ich nicht anheimfallen, denn Begeisterung macht blind.

    Und wer glaubt, dass Parteien, Gruppen einiger Elitärer, HEUTE noch etwas verändern könnten, hat sich geirrt, schon gar nicht eine Partei, die nicht einmal die 5%-Hürde erreicht. Demokratie ist in der Tat die Tyrannis einer Mehrheit über die Minderheit und Basisdemokratie ist ja wohl ein Traum, ausserdem muss man ja keine Mehrheitsregierung stellen, sondern nur „die Meinungsführerschaft innehaben“ (Trittin), womit er Recht hat.

    M.E. hätte man – bei entsprechender Vernetzung, das Gegenteil von Ausgrenzung – längst eine parteiunabhängige, breite Bewegung, eine Art ausserparlamentarische Opposition aufbauen sollen. Bei entsprechender Solidarität und Entgegenkommen wäre vieles möglich gewesen, man hätte sicher Aufsehen erregt. Soviel Zeit hat jeder, aber jede Aktion scheiterte eben nur daran, dass wir zu wenige waren, was gefährlich werden könnte, das habe ich im Januar 2009 in Duisburg am eigenen Leib erfahren. Man hat mir die „Fresse poliert“. Auf die Zahl kommt es an, allein auf die Zahl, sich allein irgendwo hinzustellen, ist was für Profilneurotiker und nicht was für Menschen, die wirklich gegen den Faschismus kämpfen wollen. Dass das u.U. tödlich enden kann, weiss ich nur zu gut.
    Nur gemeinsam ist man stark! Auf die Zahl kommt es an!

  108. # 83 WahrerSozialDemokrat

    „Möge der Bessere gewinnen.“

    So ein Quatsch! Gewinnen wird sowieso niemand, und schon gar nicht, wenn man getrennt marschiert!

    Die Franzosen denken hier nicht so kleinkariert wie die deutschen Gartenzwerge (Marine le Pen). Und: Wir haben keine Zeit mehr für blöde Distanzierereien, aber das hast du wohl noch nicht gemerkt. Wie ich schon mal schrieb: Häkelmütze Vogel hat sich auf seinem alten Blog ezp-news königlich darüber amüsiert, dass sich jetzt zwei rechte Parteien um die Gunst der Kartoffeln bemühen, weil auf diese Weise von Rechts noch weniger zu befürchten ist.

    Wie stand so schön auf dem Wahlplakat der BIG-Partei: „Gib Rechts keine Chance.“

    Na, das habt ihr ja jetzt erreicht. Vielen Dank!

    Wenn deine ganze Sorge darin besteht, in die Nähe einiger weniger Ex-NPD-Mitglieder gerückt zu werden, dann hast du einen echten Minderwertigkeitskomplex. Think big (oder lass es. Wenn ihr keine anderen Sorgen habt, dann tut ihr mir so was von leid …

  109. @#102 wfree
    Wenn dem wirklich so ist, dann wunderbar. Wie viele alte NPD-Wähler allerdings nun Die Freiheit unterstützen, wissen wir jedoch nicht genau, nehme ich an.

    Man sollte eben allgemein vorsichtiger sein, mit welchen Beleidigungen man den politischen Gegner überzieht. Und man sollte nicht Praktiken benutzen, die man bei anderen kritisiert. Das macht unglaubwürdig!

  110. #133 Milli Gyros (06. Aug 2011 23:12)

    Ich weiß, bei Pro-Anhänger gilt mit dem Kopf durch die Wand und jeder der anders denkt ist die Wand!!!

    Ist mir zu sozialistisch!!! Sorry!

    Und da kommt dann ganz schnell „ihr“ oder „wir“ aber „die“ wird dabei schnell vergessen… 😉

    Die Pro-Leute konzentrieren sich mehr auf DF als Feindbild, anstatt auf ihren Wahlkampf! Sehr schade… Und damit, der bessere…

    Bzgl. „Nazis-Raus“-Plakat versteh ich allerdings auch nicht was das soll! Unsinnig, da kann ich auch eine „Durchgestrichene Moschee“ plakatieren und sage doch nichts…

  111. @ Mili Gyros:

    Bin weder „Pro“ noch „Freiheit“!

    Aber Ihr Kommentar # 133 ist absolut Richtig! Einen Kampf gewinnt man nicht mit einem Finger im A**ch. (Die Ausdrucksweise bitte ich zu Entschuldigen)

  112. #133 Milli Gyros (06. Aug 2011 23:12)

    Wie stand so schön auf dem Wahlplakat der BIG-Partei: “Gib Rechts keine Chance.”

    Ich schließe daraus, dass die Leute der BIG_Partei also keine Rechten mögen, dass sie sich demnach eher dem linken Spektrum zuordnen.

    Daher nochmals für alle, auch für die BIG-Partei und den linken Helfershelfern des Islam, die Definition von „links“:

    1. Materialismus – ökonomischer, biologischer, soziologischer Natur.
    2. Messianische Rolle einer Gruppe – Volk, Rasse, Klasse.
    3. Zentralismus. Unterdrückung lokaler Verwaltungen, Eigenarten etc.
    4. Totalitarismus. Alle Lebensbereiche von einer Doktrin durchdrungen.
    5. Gewalt und Schrecken anstelle von Autorität, einer endogenen Kraft.
    6. Ideologischer Einparteienstaat.
    7. Völlige, staatliche Kontrolle von Erziehung und Unterricht.
    8. „Sozialismus”: Gegenteil von Personalismus.
    9. Versorgungsstaat von der Wiege bis zum Grab.
    10. Militarismus, nicht Bellizismus.
    11. Starre Staatsideologie mit „Feindbild”.
    12. Antimonarchisches Führerprinzip. Der Führer, Duce, Vozdj verkörpert das Volk. Er ist nicht Vater sondern Bruder – Big Brother!
    13. Antiliberalismus. Freiheitshass.
    14. Antitraditionalismus. Man kämpft gegen die „Reaktion”.
    15. Expansionsstreben als Selbstbestätigung.
    16. Exklusivismus: Keine anderen Götter werden geduldet.
    17. Ausschaltung der Zwischenkörperschaften, der „corps intermediaires”.
    18. Gleichschaltung der Massenmedien.
    19. Abschaffung oder Relativierung des Privatbesitzes. Falls letzterer nominell bleibt, gerät er restlos unter Staatskontrolle.
    20. Verfolgung, Knechtung oder Kontrolle der Glaubensgemeinschaften.
    21. „Recht ist was dem Volke nutzt, der Partei nutzt!” Partijnost
    22. Hass auf die Minderheiten.
    23. Verherrlichung der Mehrheit und des Durchschnitts.
    24. Glorifizierung der Revolution, des „Umbruchs” etc.
    25. Plebejismus: Kampfansage an frühere Eliten.
    26. Jagd auf „Verräter”. Wut auf die Emigranten.
    27. Populismus und Uniformismus: Volksempfänger, Volkswagen, Volksdemokratien, Volksgerichte etc.
    28. Berufung auf das demokratische Prinzip.
    29. Ideologische Wurzel in der französischen Revolution.
    30. Dynamischer Monolithismus: Staat, Gesellschaft, Volk werden eins.
    31. Koordination durch Schlagworte, Gedichte, Lieder, Symbole, Redewendungen, Klischees.
    32. Einsetzung von Säkular-Riten als Religionsersatz.
    33. Der Konformismus als Existenzprinzip. „Gleichschaltung”.
    34. Anfeuerung von Massenhysterien.
    35. Technologisierter Herrschaftsmodus.
    36. Freiheit – vom Gürtel abwärts.
    37. Alles für den Staat, alles durch den Staat, nichts gegen den Staat.
    38. Politisierung des gesamten Lebens: Kinder, Touristen, Sportler, Erholung als Objekte.
    39. Nationalismus oder Internationalismus gegen Patriotismus.
    40. Kampf gegen außerordentliche Menschen, gegen „Privilegien”.
    41. Totalmobilmachung des Neids im Interesse von Partei und Staat
    (Erik Maria Ritter von Kuehnelt-Leddihn in „Die rechtgestellten Weichen“, Karolinger Verlag 1989, Wien, S. 220).

    Was ist demnach „Rechts“? Das Gegenteil von all dem, wäre also eine erstrebenswerte Alternative, rechts zu wählen, ehe der Faschismus wieder um sich greift, denn schon Goebbels war ein Linker, ein „deutscher Kommunist“, 1926. Er erklärte auch 1931 im „Angriff“, dass die NSDAP die „deutsche Linke“ verkörpere. Es wird Zeit, diese Begrifflichkeiten endlich einmal einer Korrektur zu unterziehen. Leider können die „guten Linken“ dann nicht mehr die „bösen Rechten“ diffamieren.

  113. @#133 Milli Gyros (06. Aug 2011 23:12)

    Sehe ich ganz genau so, aber wenn sich „die Freiheit“ jetzt sogar schon von PI distanziert,
    obwohl doch bestimmt mind. die Hälfte von deren
    Mitgliedern hier schreiben oder zumindest lesen, sollte das doch einem zu denken geben.

    Zu Abgeordnetenwatch:

    Das Thema gab es doch hier schon öfter, das Ausländer\Islam Kritische dort nicht schreiben dürfe, bzw. auch die Fragen Zensiert worden.
    (Wie von mir schon in #14 Lindener 06. Aug 2011 12:40 geschrieben.

    Hat kaum sind mit diesem Verein, bin aber schon auf eine Reaktion von denen gespannt.

    Gruss aus Hannover

    Lindener

  114. # 97 Jack the Stripper

    „Ich will einfach nur eine wählbare „rechtspopulistische Partei“.

    Dann strick dir doch eine, du Jammerlappen!

  115. @ WahrerSozialDemokrat

    Die Pro-Leute konzentrieren sich mehr auf DF als Feindbild, anstatt auf ihren Wahlkampf! Sehr schade… Und damit, der bessere…

    Die aktuelle Lagebeurteilung durch PRO sieht so aus, daß DF sich offenkundig schneller zerlegt als ursprünglich von uns angenommen. Insofern ergibt es wenig Sinn, sich auf einen Mitbewerber zu fokussieren, der ohnehin auf dem absteigenden Ast befindlich ist. Es ist einfach nur schade um die Idealisten bei DF, die in Berlin sinnlos im politischen Kampf verheizt werden.

    Meines Wissens gibt es von Manfred Rouhs nur eine öffentliche Stellungnahme zu René Stadtkewitz und DF. Darin bedauert er das Gegeneinander ohne jeden Verstand, das war es schon. Hingegen kenne ich ganz andere Töne hinsichtlich öffentlicher Äußerungen des DF-Chefs über angeblich „falsche Leute“ bei PRO etc. pp. Wer im Glashaus sitzt, der sollte nicht mit Steinen werfen!

  116. #139 Milli Gyros (06. Aug 2011 23:48)

    Auf beleidigende Kommentare gehe ich nicht ein.

  117. # 135 WahrerSozialDemokrat

    PRO konzentriert sich mehr auf DF als Feindbild als auf ihren Wahlkampf? Jetzt muss ich aber herzlich lachen. Liest du die Kommentare nicht? W i r können Wahlkampf! Auch von Korangläubigen geworfene Äxte bringen uns nicht aus dem Konzept. Oder wenn sie aus fahrenden Autos mit Luftgewehren auf uns schießen oder uns die Antifas von der Leiter stoßen usw. Ja, heute ist die Welt verkehrt: Die Rechten sind die Bösen und die Linken die Guten.

    Im Übrigen hast du leider überhaupt nichts verstanden. Das Feindbild habt i h r aufgebaut. Wenn Herr Stadtkewitz sich mit den PRO-Leuten trifft, um über eine eventuelle Zusammenarbeit zu sprechen und dann kurze Zeit später mit der Nazikeule kommt, dann darf es wohl erlaubt sein, etwas ärgerlich zu werden. Dennoch haben wir immer und immer wieder betont (wenn man die PRO-Seite nicht liest, weiß man das natürlich nicht), dass wir trotz aller Beleidigungen und kränkungen nach wie vor offen für eine Kooperation sind. Und wir distanzieren uns gebetsmühlenartig immer wieder von der NPD, die uns hasst wie die Pest.

    Ich lese hingegen eure Seiten, und wenn sich eure Landesverbände dort „selbstverständlich“ von PRO distanzieren, dann kannst du nicht erwarten, dass man euch lieb hat. Viele eurer Mitglieder verstehen das übrigens auch nicht.

    Und eine Partei der „Freiheit“, die sich nicht einmal dem PRO-Marsch für die Freiheit anschließt, hat bei mir jede Glaubwürdigkeit verloren. 1.300 Menschen, viele Unterstützer aus den EU-Ländern und ein Mitglied der Tea-Party sind mit uns gegangen, nicht aber die Leute mit der ach so weißen Weste! Unsere Zusammenarbeit mit Vlaams-Belang? Pfui! Aber wenn Pax und damit ja wohl auch DF Kontakt zur rechtsextremen EDF unterhält, ist das offenbar natürlich etwas ganz anderes. Wohlgemerkt: Mich stört das nicht, denn die haben genau dasselbe wie wir auf ihren Fahnen stehen, allerdings ist die Art der Umsetzung natürlich eine etwas andere, über die man streiten kann.

    Du findest, dass diese Diskussionen ein Kindergarten sind und wir ? Mag sein. Aber wie sagte mal jemand so schön: Ich gehe vorwarts, auch wenn da eine Wand steht. Mit Weichspülen kommt man nicht weiter, man muss schon manchmal etwas lauter sprechen, um gehört zu werden.

    Und wenn Beisicht in seiner Rede beim Marsch für die Freiheit sagt: „Wir stehen hier stellvertretend für alle Islamkritiker“, dann mach dir doch mal ein paar Gedanken über diese vielsagende Aussage. Ich jedenfalls habe verstanden, was er meinte …

    Was denkt ihr denn konkret anderes als wir, was wir nicht akzeptieren können? Spuck es doch endlich mal aus!!! Dass wir die Deutschlandfahne schwenken und ihr die Israelfahne?

  118. Ok, ich habe die Zensur zur Kenntnis genommen. Gegenvorschlag: Lasst doch Eure potentiellen Wähler auf Eurer Website zu Wort kommen bzw. fragen.

  119. #90 Mueslibruder (06. Aug 2011 18:12)

    Ist denn die Qualitätspresse seriös?
    Ist der Hetzton der gleichgeschalteten Medien etwa o.k?
    Wieso sind die Leute dort nicht sensibel?

    Der Grund liegt wohl eher in der jahrzehntelangen Umerziehung der Deutschen auf politisch korrekt.

    Die Qualitätspresse ist alles andere als seriös. Aber es kommt schließlich auf den Adressatenkreis an. Die von Monitor gezeigten Zitate und Bilder sind unter aller Sau und jedenfalls deutlich unterhalb des Niveaus, das wir – mich eingeschlossen – hier teilweise im gerechten Zorn oder aus purer Ohnmacht erreichen. Das typische deutsche Weichei wird von solchen verbalen und bildlichen Darstellungen eher abgeschreckt. Ohnehin fehlt PI genauso wie der DIE FREIHEIT die konstruktive Note. PI ist sehr deskriptiv, wo es eigentlich normativ sein sollte. Das gilt auch für die DIE FREIHEIT, wenn auch nicht im gleichen Maße.

    Wo ist der zentrale Katalog mit PI-Forderungen? Was muss sich in diesem Land konkret (gesellschaftliche Werte und Normen) ändern, damit die Politik auf den Weg der Vernunft und der Vertretung der Interessen des Volkes zurückkehrt. Was steht dem entgegen (bisherige Werte und Normen, Personen, Institutionen). Die Bewegung muss auf die Handlungsebene gehoben werden. Die konkreten (Teil-)Ziele müssen benannt und begründet werden. Mit ständigem ausgekotze kriegen wir Unschlüssige und Zweifler nicht auf unsere Seite. Und die Gegner unserer Ziele haben ihr beknacktes Utopia gut zementiert. Sie haben die Medien und die PC auf ihrer Seite, sie haben Fakten geschaffen und diese mit zahlreichen Gesetzen abgesichert. Sie beherrschen die Institutionen in diesem Land und stellen das unfähige Personal in der Verwaltung. Selbst wenn der Wind dreht – und die Zeiten sind dafür günstig – wird es Jahrzehnte dauern, bis dieses Land vom Terror der Gutmenschen gesäubert wurde.

    Ohne zentrale Forderungen und eine klare Benennung der Gegner wird es jedenfalls nichts mit der Ausstrahlungswirkung. Unseren Kunden müssen die Augen für das Problem geöffnet werden und die Lösung muss gleich mit angeboten werden. Gesetze kann man ändern, aus Vereinbarungen mit der EU aussteigen, Personen abwählen, Personal die Kompetenzen und den Ermessensspielraum Kraft Gesetz entziehen, Verstöße mit empfindlichen Strafen ahnden etc. pp. Erklärt den Leuten, dass wie eine Wahl haben und was sie wählen sollen. Wir sind der Souverän.

  120. #142 Milli Gyros (07. Aug 2011 01:01)

    PRO konzentriert sich mehr auf DF als Feindbild als auf ihren Wahlkampf?

    Ich schrieb: „Pro-Leute“ und „Pro-Anhänger“ das ist schon ein Unterschied!

    Ich habe nicht von der Partei geredet, sondern von Leuten wie Ihnen und den ganzen Klimbim-Pro-ler hier! Fühlen sich ja die Richtigen angesprochen!

    Kapiert es doch endlich, es gibt keine und es gab nie eine und es wird nie eine „Vereinigung“ geben! Pro und DF sind zu unterschiedlich! Ich versteh gar nicht, wenn ihr die DF-ler für so blöde und unwichtig haltet, warum ihr euch so anbiedert und dann wieder draufschlagt, zieht doch euer Ding durch und meine besten Wünsche habt ihr.

    So und nun macht euren Wahlkampf!

  121. Schade das einigen Pro-lern hier ausser verbalen Entgleisungen und Beleidugungen nichts einfällt! Sehr schade…

  122. #117 Techniker

    Bürgerkrieg endet aber nicht unbedingt vor dem Genfer See.

    Und wenn die Infrastruktur zusammenbricht, ist es mit dem Luxus dort auch nicht weit her.

    Deswegen vermute ich, daß sich die Volksverräter in die arabischen Länder zurückziehen werden, um mit ihren Verbündeten Wasserpfeife zu rauchen.

Comments are closed.