Wenn es der deutsche Innenminister Hans-Peter Friedrich damit ernst meint und es nicht wieder die zigste Neuauflage eines sinnfreien DiaLügs gibt, könnte es spannend werden. Dann kommt das, was Islamkritiker seit Jahren fordern: Eine tabulose und schonungslose Diskussion über eine intolerante, gewaltbereite und machthungrige Ideologie – mit dem Ziel der Entschärfung. Eine Mammutaufgabe historischen Ausmaßes.

Von Michael Stürzenberger

D-news berichtet:

Nach den Attentaten von Norwegen und der Debatte um Thilo Sarrazin fordert Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich eine offene Diskussion zum Thema Islam. Es gebe eine Stimmung und einen Gesprächsbedarf, sagte Friedrich dem Spiegel.

Thilo Sarrazin habe radikalisiert, aber er sei auch ein Indikator dafür, dass „beim Thema Islam etwas gärt, was wir so nicht wahrgenommen haben“. Entscheidend sei, dass der ehemalige Berliner Finanzsenator und Ex-Bundesbankvorstand ein Thema angesprochen habe, das viele Menschen bewege. Natürlich gebe es zahlreiche Beispiele hervorragend gelungener Integration. Aber es gebe auch Ghettobildung und mangelhafte Integration, fügte Friedrich hinzu.

Man beachte die Wortwahl: „Es gärt etwas“. Das kann man wohl so sagen. Die Frage ist nun, wie man mit dieser Stimmungslage in der Bevölkerung umgeht und welche politischen Lösungen angestrebt werden. Geht es nach der SPD, dürfte wohl die Bekämpfung der Islamkritik die notwendige Maßnahme sein.

SPD-Chef Sigmar Gabriel wies hingegen im ZDF auf die Verantwortung der Politik für das gesellschaftliche Klima hin. Das Interview sollte am Sonntagabend ausgestrahlt werden. Dieses Klima sei derzeit auch geprägt von Anti-Islamismus, von Skepsis, bis hin zu Fremdenfeindlichkeit. Immer wenn das passiere, gebe es „an den Rändern der Gesellschaft Leute, die der Überzeugung sind, dass sie noch weiter gehen dürfen“.

Nicht zu fassen. Der SPD-Chef beschwert sich über die Reaktionen in der Bevölkerung auf eine völlig falsche Einwanderungs- und Integrationspolitik. Kein Wort darüber, die Politik zu ändern. In der öffentlichen Diskussion ist hierzu noch lange nicht alles gesagt. Außer heller Empörung über die wenigen, die die Wahrheit über den Islam aussprechen, ist bisher kaum etwas gewesen. Es bleibt jetzt abzuwarten, wann sich die Journalisten endlich um ihre Informationspflicht kümmern. Und die Politiker sich angesichts der Entwicklungen ihrer Verantwortung für die Zukunft dieses Landes und seiner Einwohner bewusst werden.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

120 KOMMENTARE

  1. Naja, es geht schon gleich wieder damit los,
    dass Sarrazin „radikalisiert“ haben soll.
    Friedrich sollte lieber anerkennen, dass dieses Buch bisher 1,5 Millionen mal verkauft
    wurde. Demnach scheint es in der Bevölkerung
    einen sehr hohen Bedarf nach klaren und ver-
    nünftigen Worten zu geben. Was der Minister
    richtig erkannt hat ist die Tatsache, dass
    es bei den Menschen im Zusammenhang mit dem
    Thema Islam ein deutliches Unbehagen gibt.
    Ei,ei, wie das wohl kommt?

  2. Die Union merkt, daß Bürgerrechtsbewegungen und die Islamkritik sich nicht unterkriegen lassen, auch durch die Anschläge von Oslo und die mediale Hetzjagd nicht.
    Jetzt befürchten sie Stimmenverluste an z. B. „Die Freiheit“.

  3. @#4 Toytone:
    Der Sarkasmus ist nicht immer die Lösung. Lustig war es trotzdem.

  4. Friederich und auch Seehofer haben Schiss vor einer Partei rechts der CSU.
    Sie haben schlichtweg Angst vor einer sogenannten Rechtspopulistischen Partei.

    Nur dieser Rechtsruck mit 20 Prozent Wählerstimmen für eine rechte Partei wird kommen.

    Achso, Merkel wird Friederich natürlich zurückpfeifen.
    Merkel steht nämlich gesellschaftspolitisch links der ehemaligen CDU.
    Merkel hat aus der CDU längst eine zweite SPD gemacht.

  5. Leider hat Michael nicht erwähnt, dass Friedrich im selben Atemzug eine Offenlegung aller Namenm von Bloggern erwirken will.

    Die Meisten waren sich neulich bei einer Diskussion hier bei pi einig, dass das zu gefährlich sei. Mit anderen Worten: Entweder setzt man sich der Gefahr aus, von Extremisten „besucht“ zu werden – oder man schließt seinen Blog.

  6. Friedrich hat Angst, dass seiner Partei, der CSU, noch mehr Wähler davonlaufen. Vielleicht dämmert ihm auch allmählich, dass man Wahlen nicht nur mit den Stimmen eingebürgerter Mohammedaner gewinnen kann, sondern auch auf die Zustimmung der authochtonen Wählerschaft (auf neudeutsch „Kartoffeln“ oder „Bio-Deutsche“) angewiesen sein könnte.

    Misstrauen ist trotzdem angezeigt. Wie oft haben Funktionäre von CDU/CSU den Wählern in der Vergangenheit nicht erzählt, Deutschland sei „kein Einwanderungsland“ und sie würden dafür sorgen, dass kein Türke mehr ins Land komme, während sie tatsächlich der Massenimmigration tatenlos zusahen.

  7. Es steht zu befürchten, dass man den Minister zurückpfeift, bevor er nur irgendetwas in die Wege leiten kann! Vielleicht soll er auch nur am Rand Wähler einsammeln.

  8. Ach Leute, Leute, Leute. Hier wird überhaupt nichts geschehen, nicht mal das Geringste. Diese medialen Nebelkerzen tauchen immer mal wieder auf, schon seit Jahrzehnten. Auch diese Statements unsere Politiker sind nicht neu. In einer gewissen Regelmässigkeit wiederholen die sich immer wieder. Leute. Guckt Euch doch mal um, was uns unsere „muslimischen Mitbürger“ bisher so eingebracht haben. Bis auf die viel zu wenigen Ausnahmen nur Ärger, Ärger, Ärger. Die ersten Politiker haben schon vor der Einreise des ersten anatolischen Gastarbeiters gewusst, dass das nicht gut geht und deshalb auch entsprechend scharfe Aufenthaltsregelungen getroffen. Nur daran gehalten hat sich kein Schwein. Guckt Euch um. Den Handlungsbedarf haben viele gesehen, getan hat nur niemand etwas. Und wenn hier jemand IMMER NOCH glaubt, dass JETZT ENDLICH etwas passiert, weil Politiker XY eine Formulierung benutzt hat, die ja nun nicht täglich fällt, der glaubt wohl auch an den Osterhasen. Leute, wenn WIR nichts tun, tut keiner was.

  9. Nichts weiter als Dummgesülze. Von den etablierten Parteien gab es immer wieder Lippenbekenntnisse. Zumindest von CDU/CSU und SPD. Von Schmidt über Kohl bis hin zu jetzt Fritze. Dazwischen hat auch sicherlich immer wieder jemand geirrlichtert. Mit Ausnahme der DIE LINKE und der Grünen, die Deutschland lieber heut als morgen am Boden sehen würden. Glaubt ihnen nicht. Sie habe uns stets verraten, wenn es darauf ankam. Und sie werden es wieder tun. Wir brauchen einen Politikwechsel ohne die amtierenden Politiker.

    Wir müssen uns gegen die Islamisierung und gegen den ausufernden Sozialismus stemmen. Den eigenen und den der EU. Die Politiker sollen vor Angst um ihre Sessel zittern und um die Wiederwahl zu unseren Bedingungen betteln. Mit Floskeln darf es nicht mehr getan sein. „An ihren Taten sollt ihr sie erkennen.“ (Matthäus 7,20)

  10. Wieder eine Luftnummer eines CSU-Hansels, gar nichts passiert, nur ein paar Naive schöpfen Hoffnung.

  11. Der Song zur guten Nacht, zum runterkommen.
    Ist alles nicht so schlimm. Morgen wachen wir auf, draussen tragen alle Frauen Burka, meine schwulen Freunde grüssen vom Caterpillar-Schwerlastkran. Und Zyniker wie ich werden kostenfrei nach Plötzensee chauffiert.
    Da sind die Drahtschlingen noch warm, weil James Graf von Moltke eben noch dranhing.

    From now on!

    I dont give a fuck….

    http://www.youtube.com/watch?v=MiSWqZw42z8

  12. Danke Herr Friedrich.
    Wenigstens einer der die geschehnisse von Norwegen verstanden hat. Vielleicht sollten Sie mal Gabriel zur Brust nehmen und ihm mit einfachen Worten die Sache erklären. Alles andere scheint mir für ihn zu komplex zu sein.

  13. #13 Rationalist64 (08. Aug 2011 00:15)

    Ganau so ist es. Wenn wir die parteiübergreifende Übereinstimmung des Volkes in diesen Fragen, die sich in Umfragen immer wieder zeigt, nicht in politisches Kapital umwandeln können – weil sich die Leute durch mediale Scheindebatten über Atomkraft ablenken lassen oder mit sozialistischen 20 Euro Geschenken kaufen lassen – dann verlieren wir. Das Volk wollte diese Zuwanderung nie. Es will sie auch heute nicht. Das Volk will Kriminelle konsequent abschieben und Arbeitlose nicht länger alimentieren. Das Volk will einen Bruch der geübten Praxis im eigenen Interesse. Warum lässt sich dafür bislang kein Vertreter finden?

  14. einerseits möchte friedrich über den islam „diskutieren“, andererseits fordert er die abschaffung anonymer internetbeiträge:

    http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/0,1518,778769,00.html

    man schafft es nicht, kinderpornos aus dem netz zu verbannen(wer die pädophilie mohammeds kritisiert, ist aber automatisch ein rassist), man schafft es nicht u-bahnen sicher zu machen(zu wenig polizei, zu viele integrationsbeauftragt_innen), man schafft es nicht, pim fortuyn, westergaard, theo van gogh und andere vor dem mohammedanermob zu beschützen, aber wer kritik am pädophilen islam übt, soll seinen klarnamen preis geben.
    ich traue friedrich nicht, zu oft haben politiker uns schon hinters licht geführt.
    wenn den sprüchen auch taten folgen, lasse ich mich evtl. überzeugen.

  15. Habe ich schon bei Dobrindt geschrieben, was der Friedrich für ein Volksverdummer ist mit seiner C*SU:

    Hans-Peter Friedrich (CSU) will Anonymität im Internet verbieten
    http://www.shortnews.de/id/909693/Hans-Peter-Friedrich-CSU-will-Anonymitaet-im-Internet-verbieten
    07.08.11

    „Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) will die Anonymität im Internet aufheben. Als Vorwand dient der jüngste Doppelanschlag in Norwegen. Der Minister ist der Meinung, das Web radikalisiere potenzielle politische Täter. „Sie können sich dort von Blog zu Blog hangeln und bewegen sich nur noch in dieser geistigen Sauce.“

    Es sei nicht einsehbar, warum Internetuser nicht mit „offenem Visier“ argumentieren. Zudem sei das Netz eine Brutstätte für eine neue Gattung von Einzeltäter, die sozial isoliert ein Leben im Internet fristet und unbemerkt mutiert.“

    Und nun die weisse Salbe von Friedrich:

    „Gleichzeitig jedoch stützte Friedrich den Beitrag Thilo Sarrazins in der Migrantendiskussion. Die Thesen seien zwar radikal, doch sei in diesem Fall eine notwendige Debatte angestoßen worden. Offenbar gibt es Anzeichen, dass etwas mit dem Islam im Argen liegt.“

    Da war es wohl
    Reiner Zufall
    dass man bei der furchtbaren Kinderschänderei nicht auf solche Ideen gekommen ist.

  16. Ein mutiger Artikel von Matthias Matussek, aber gleichzeitig einer den man nicht gleich gelangweilt weg legt wie andere, welche nichts aussagen, was nicht 100 Journalistenkollegen, die Gunst der Stunde nutzend, schon irgendwo ausgeschwitzt hätten.
    Von dieser kritischen Qualität werden wir bald noch mehr finden, wenn sich bei den Chefredakteuren herumsprechen wird, dass sie mit den mittlerweile langweiligen Wiederholungen der Islamkritik-Kritik vom potenziellen Leser alleine gelassen werden.
    Sie werden feststellen dass Islamkritik mehr Befürworter und Freunde im Volk findet, als die Kritik an der Kritik. Was letztendlich für die Zeitungsmacher zählt, ist die Auflage, sind die Werbeeinnahmen, also das Geld, welches sie beim vorerst noch geschmähten konservativem Bürgertum finden können, nicht jedoch bei den Linken und nicht bei den halbanalphabetischen Muslims. Die Damen und Herren Lohnschreiber werden sich dementsprechend um 180 Grad auf dem Absatz drehen und schnell das Gegenteil von gestern schreiben, bis auch das wieder langweilig wird.

    Zum Innenminister Friedrich erinnere ich mich, dass er sich kurz mal aus der Deckung gewagt hat, mit der, seinem Präsidenten widersprechenden Feststellung, dass der Islam nicht zu Deutschland gehöre.
    Momentan sieht er sich aber gezwungen, auch mal was gegen die Islamkritiker sagen zu müssen, wenn das halt schon alle tun. Wenn er den Mund halten würde, wäre das ja schon zuviel und könnte ihn ein gefühltes Stückchen näher an Breivik rücken. Er weiß, dass ein Blog-Verbot keinesfalls durchkommen wird, deshalb kann er dieses, um seiner Umgebung einen Gefallen zu tun, ohne Erfüllungsrisiko fordern.

    Er meint, man solle Gespräche mit den Muslims führen. Ein offener Dialog müsste endlich her.
    Ich wage zu bezweifeln, dass ein Mann seines Zuschnittes und seiner Intelligenz ehrlich an die Wirksamkeit eines Dialoges glaubt.
    Was soll man eigentlich mit Menschen bereden, welche als verbindliche Leitlinie für ihr Denken und Handeln ein 1300 Jahre altes Buch benutzen, welches ihnen aufträgt, u. A. ihre Dialogpartner umzubringen (und wenn es Frauen sind, diese zu Sklavinnen zu machen) um ihrer Religion/Ideologie die Weltherrschaft zu erkämpfen. Genausogut könnte er einen Dialog mit den alten uverbesserlichen Nazis empfohlen haben, so lange die noch unter den Lebenden weilten.
    Der Glaube und das Festhalten an diesem grauenhaften Buch ist der alles entscheidende Faktor. Wer will schon mit Leuten reden, welche einen obszönen Mordauftrag in Händen haben, deren Glaubensbrüder diesen bereits vieltausenfach ausgeführt haben und welche die List (die Lüge) als legitimes Mittel der Auseinanderstzung betrachten?
    Ein offener Dialog, wie er sich diesen wünscht, kann mit Menschen geführt werden, welche die Verbindlichkeit des Koran nicht akzeptieren, die Gesetze dieses Landes als alleingültige Leitlinie annehmen, die Gleichstellung der Frau nicht in Frage stellen, die Trennung von Religion und Staat unterstützen und die humanistische, aufgeklärte Ethik dieses Landes und Europas als ihr eigenes Ideal annehmen.

    Wir wissen, es gibt solche Menschen, eine Reihe davon kennen wir aus ihren Büchern und Bekenntnissen. Machen wir uns nichts vor, das sind keine Muslime mehr. Folgerichtig nennen sich einige davon auch Ex-Muslime. Diese mutigen Menschen können deshalb nicht als Anwälte der großen Masse von unaufgeklärten und intoleranten Korangläubigen dienen.

    Der gewaltsame Zusammenprall der Kulturen kann in Europa nur verhindert werden durch eine Säkularisierungs-Revolution des Islam. Die Aussichten dafür stehen eher schlecht. Wir müssen uns aber auch keinen Sand in die Augen streuen lassen.

    Mein Kommentar ist weder islamfeindlich noch hetzerisch, stimmts?

  17. Thilo Sarrazin habe radikalisiert, aber er sei auch ein Indikator dafür, dass “beim Thema Islam etwas gärt, was wir so nicht wahrgenommen haben”.

    Vorsicht, diese Formulierung ist zweideutig.

    Möglich, aber unwahrscheinlich, ist, dass es wirklich ergebnisoffene Gespräche über den Islam gibt.

    Viel wahrscheinlicher ist aber, dass es mal wieder „alternativlos“ ist, das Gären im Volk und nicht etwa die Gründe für den Gärprozess abzustellen, weil der „Islam ja ein Teil Deutschlands“ ist.

    Dazu passt dann auch wieder die Forderung nach Klarnamenblogging viel eher als zur ersten Möglichkeit.

    Friedrich ist Unionspolitiker und er bleibt Unionspolitiker und die Staatsräson gilt auch für Friedrich.

  18. Nach den Attentaten von Norwegen und der Debatte um Thilo Sarrazin fordert Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich eine offene Diskussion zum Thema Islam. Es gebe eine Stimmung und einen Gesprächsbedarf, sagte Friedrich dem Spiegel.

    Ich kann mir diese „offene Diskussion“ ausgezeichnet vorstellen: Sabine Schiffer
    hält ein uraltes Titelblatt des Spiegel in die Kamera, Naika Foroutan trimmt ein paar Zahlen, Ayman Mayzek legt eine Liste Forderunge vor, Kenan Kolat überbietet ihn, die FU bietet ihre SDS-geschädigten Rechtsextremismusexperten auf, und man kommte zu dem Schluss dass alles besser wird, wenn es eine Migrantenquote und den doppelpass gibt und dass die türkei so schnell wie möglich EU-Mitglied wird.

    Desweiteren ist Friedrich in zwei Jahren kein Innenminister mehr, sondern Politclowns wie Dirk Stegemann oder Ario Ebrahimpour Mirzaie.

  19. Es würde mich als Islamkennerin – schon sehr interessieren, vielleicht von Herrn Gabriel zu hören – wie ein „sehr gelungener Integrant“ aussieht? Und nach welchen Kriterien man dies beurteilt!
    Ist er religiös, besucht er Moscheen, und seine Kinder – Koranschulen = dies wäre gerade das Gegenteil von „gelungen“.
    Geht er kaum in die Moschee. Zwingt seine Kinder nicht in die geistlose Repetieranstalt namens Koranschule, fliegt aber jedes Jahr 1-2 Mal „nachhause, heiratete seine Cousine, sorry-ebenfalls nicht gelungen.
    Wohnt er noch im „Apartheitsghetto, nennt seine Söhne Mohammed, Ali oder Mustafa, sorry- Muslim und kein „Integrant“.
    Ja was wäre ein wirklich „integrierter Intigrant“:
    Er fliegt nicht mehr nachhause. Wohnt mit „Ungläubigen“ zusammen. Seine Gattin ist westlich gekleidet. Sein Sohn heisst Alexander, seine Tochter Caroline. Die Kinder haben Abitur und deutsche Freunde, und kennen weder ihre muslim Verwandten 1.2.3.4.5. Grades überhaupt nicht! Kennt jemand solch eine Spezies. Gratuliere- dann hat er den 1. Integrant“ gefunden. Bitte melden!

  20. Genau die Tabuisierung solcher Themen wie verfehlter Einwanderungspolitik, Islamisierung, Ghettobildung, Bildungsferne, nicht integrierbare Bevölkerungsgruppen haben zum Fall Breivik geführt. Wenn wir eine Radikalisierung verhindern wollen, dann muus über diese Themen offen und hart debattiert werden können. Eine wirklich offene Gesellschaft verhindert eine Radikalisierung. Deutschland ist weit davon entfernt, eine offene Gesellschaft zu sein; die aktuellen Denk- und Sprechverbote zeigen das deutlich.

    Es muss in einer Gesellschaft möglich sein, ohne Hindernis über die brennenden Themen sprechen zu können. Wo aber Verbote (gesetzliche, soziale) wirken, werden Gespräche verhindert. Wo hart debattiert wird, ja, da werden Worte fallen, die vielleicht nicht schön sind, verletzend; aber sie stossen Türen auf um Lösungen zu finden.

    Es ist daher ungemein wichtig, sich nicht Denkverboten zu unterwerfen, die von selbst deklarierten Autoritäten verhängt werden. Die Leute spüren nämlich schnell ob eine Gesprächskultur hart aber ehrlich geführt werden will oder nicht. Sie werden es zu schätzen wissen.

    Dort, wo angeblich falsche Meinungen unterdrückt werden entstehen Tugenwächter, Diskurspolizisten, Gedankenjäger und Denunzianten, die freie Rede wird erstickt, die Menschen gelähmt.

    Wir sehen es: Wir sind gelähmt. Wir reden nicht mehr deshalb handeln wir nicht mehr – und auf solchem Boden gedeihen die Extremisten.

  21. Die Worte seines Parteikollegen H.P.Uhl klangen vor ein paar Tagen nicht gerade demokratisch.
    Internet muss überwacht werden und PI kam bei ihm ganz schlecht weg.
    Aber sonst kein Wort zu den Problemen in Deutschland.
    Norwegen hat so einigen den Verstand durcheinander gebracht.
    Vielleicht werden die Menschen in Deutschland auch mal wach und machen es den Israelis nach.

  22. Taten werden erst folgen, wenn an der Wahlurne eine Trendwende ersichtlich wird. Dann bricht die Hektik aus.

    Die Berlin-Wahl kommt möglicherweise zu früh. Die Front des politischen Establishments wird in Berlin noch halten.

    Die Wahlen nach Berlin werden entscheidend sein.

    Die nicht veröffentlichten Wahlumfragen hat der weise Vorsitzende der SPD indirekt bestätigt.

    Nur noch ein wenig Geduld. Die Wahrheit wird sich sodann auch in den Wahlergebnissen spiegeln.

    Wie heisst es so schön: Das gibt Heulen und Zähneklappern.

    PS: Die 68er-Generation ist mittlerweile in einem Alter, in dem nicht mehr die eigenen Zähne klappern. 🙂

    Die letzte grosse Revolution, die sie anzetteln werden, dürfte in den Altersheimen stattfinden.

    Ist das nicht eine göttliche Vorstellung? 🙂

  23. Wieso Islam-Debatte? Alles, was zu diesem Thema zu sagen war, ist doch durch einen Vordenker des Rechtspopulismus schon vor längerer Zeit in aller gebotenen Kürze verständlich und abschließend gesagt worden:

    „Der Koran und die auf ihm fußende muselmanische Gesetzgebung reduzieren Geographie und Ethnographie der verschiedenen Völker auf die einfache und bequeme Zweiteilung in Gläubige und Ungläubige. Der Ungläubige ist ‚harby‘, d.h. der Feind. Der Islam ächtet die Nation der Ungläubigen und schafft einen Zustand permanenter Feindschaft zwischen Muselmanen und Ungläubigen.“
    (Karl Marx)

    Wer mehr davon will, sollte das privat finanzieren!

  24. #25 nicht die mama (08. Aug 2011 00:42)

    Ich glaube, Sie unterschätzen Friedrich. Aber er steckt in einem Korsett aus Verpflichtungen und die CDU/CSU WILL und MUSS aus ihrem Selbstverständnis als Volkspartei heraus Flügel bedienen. Friedrich stellte immerhin zutreffend auch fest: „Der Islam gehört nicht zu Deutschland.“ Er wird sich mit dieser Position aber niemals durchsetzen können.

    Alle Parteien ignorieren aber den Willen der überwiegenden Mehrheit der Bevölkerung. Auch die linke Abteilung der CDU dürfte dem Islam gegenüber kritisch eingestellt sein. Es geht darum, den Themenkomplex Islam und Demographie als dominantes Thema nach vorne zu rücken. Wenn es möglich wäre, den etablierten Parteien klarzumachen, dass sie alleine auf die Stimmen der bislang eingebürgerten Muslime angewiesen sind, sofern sie ihre Politik der Zerstörung der deutschen Werte und Kulturgemeinschaft weiterverfolgen, dann würden sie alle umschwenken. Nicht umsonst geht ihnen derzweit die Muffe. Insbesondere für Linksgrün geht es um alles. Das Sturmgeschütz des Sozialismus positioniert sich ja auch nicht umsonst so eindeutig. Deren Problem ist: unsere Kritik ist sachlich, berechtigt und jederzeit überprüfbar. Medien und Blockparteien sind gefangen im Netz der eigenen Lügen. Und der böse Deutsche, der ja immer unter Generalverdacht steht, ist diesmal nicht alleine. Ganz Europa sieht das Treiben mit zunehmendem Unwohlsein. Lediglich die ewig gestrigen Kulturmarxisten haben noch nichts kapiert. Aber das kommt noch.

    Die junge deutsche Generation muss das Thema mit den Eltern und Großeltern klären. Der Wähler muss aufhören sich bevormunden zu lassen. Er darf sich nicht weiter belügen und kaufen lassen. Zumal mit Versprechungen gekauft wird, die später sowieso nicht gehalten werden. Er muss aus der Gewohnheitswahl raus. Besonders das wird für die älteren Detuschen schwer werden. Darum muss die jüngere und die mittlere Generation als Vermittler ran. Eltern und Großeltern hören auch auf ihre Kinder und Enkel.

    Deutschland (Europa) steht am Scheideweg.

  25. Gabriel ist eh ein Versager und ein Wendehals wie kein anderer. Er war es als erster (der Lügenfraktionen/Blockparteien) der damals (als 80% der Deutschen Sarrazin recht gaben) fordete das man den Islam nun noch kritischer beobachten müsse und die massiven Gewalt vom Islam nicht mehr aublenden dürfe.
    Um nur wenige Monate später wieder alse Islamkritiker zu verteufeln.
    Der dreht es sich genau so hin wie er es gerade braucht und kaum einer seiner (wieder steigenden) Wähler kapiert diese falsche, menschenverachtende Lügengebilde. Die Person (Mensch wäre eine Beleidigung) steht glaub auf allen Listen für Nürnberg 2.0 unter den Top 5.

  26. Dann kommt das, was Islamkritiker seit Jahren fordern: Eine tabulose und schonungslose Diskussion über eine intolerante, gewaltbereite und machthungrige Ideologie […]

    Garnichts wird passieren.

  27. #32 Haydon (08. Aug 2011 00:55)
    Die Bilden doch immer neue Kollabateure aus wie Kohl-Merkel z.b. die sorgen schon dafür das ihre Kommunistische Idologie nicht ausstirbt.

    #33 Exodus (08. Aug 2011 01:02)
    Edit: War es nicht auch Gabriel der kurz nach Sarrazin die Abschiebung krimineller Ausländer forderte? Oder war das Steinmeier?
    Egal die gehören ja eh zum gleichen Club der Volksvernichter.

  28. Ich bin schon lange enttarnt, weil Robert Spencer mich mit meinem Einverständnis auf Jihad Watch genannt hat, ich bin stolz seine Freundin zu sein. Das wurde dann auch von unseren Gegenern ausgeschlachtet, aber es gibt Leute, die es sich aus beruflichen Gründen wirklich nicht leisten können, aufzufliegen.

  29. Wir Bürger in Frankfurt-Hausen haben nunmehr viele Jahre über den Islam und seine sichtbaren Zeichen der Landnahme diskutiert und nicht immer läuft es im planwirtschaftlichen Sinne der Volksvertreter und selbsternannten Moscheebaugeneralsekretäre:

    http://www.fnp.de/fnp/region/lokales/frankfurt/baustopp-fuer-moschee-gemeinde-ist-klamm_rmn01.c.9108521.de.html

    Mit dem Bau der Moschee in Frankfurt-Hausen geht es nicht weiter. Die Hazrat-Fatima-Gemeinde ist finanziell klamm.

  30. „Es gebe eine Stimmung…“

    Ja, diese Stimmung ist gegen den Islam! Die Mehrheit der deutschen Bevölkerung – nach den Erfahrungen mit Nationalsozialismus und Kummunismus – möchte dass die islamische Ideologie verboten wird!

    Darüber gibt es keinen Gesprächsbedarf! Wir erwarten von den Volksvertretern sowie von der Gesetzgebung, dieses Verbot auszusprechen!

    Wie auch in Frankfurt im April zu hören war, NIE WIEDER !!!
    http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=u-ELZk_X6_k#at=34

  31. Darf es eigentlich noch Religionskritik am Islam geben, oder müssen Nietzsche, Feuerbach und Russell ihre Kritik auch zurück nehmen, weil Kritik an Religion verboten ist?Nur der Islam- der so rückständig und brutal ist- den darf man nicht kritisieren? Nietzsche würde vielleicht wieder den Antichrist schreiben und auch wieder die Überhöhung kritisieren, aber für den Islam keine Worte mehr finden. Nietzsche war in erster Linie gegen die Bibel und wertete deswegen den Koran auf-doch würde er sehen, wie Regeln des Koran in der Praxis aussehen, er wäre sofort geistig umnachtet-so viel könnte selbst Nietzsche an Religionskritik nicht mehr üben.

  32. Na lieber Friedrich dann eröffne doch eine Enquette-Kommission , die die Lehren des Islams Penibelst untersucht . So wie bei den ZJ .. da dauerte es 15 Jahre

  33. Die Schande des Parlaments

    Ab 1. Juli gibt es in Deutschland kein gültiges Wahlgesetz mehr. Das Parlament hat die Anordnung des Bundesverfassungsgerichts missachtet, ein neues zu schaffen. Sollte also die Regierung Merkel platzen, fallen die Fetzen ins rechtlich Bodenlose, es würde eine Bundestagswahl stattfinden, der Legitimität und Legalität fehlen. Ein Albtraum, doch die schwarz-gelbe Koalition glaubt offenbar, dass das alte Gesetz günstig für sie ist.

    http://www.sueddeutsche.de/politik/kein-gueltiges-wahlgesetz-in-deutschland-die-schande-des-parlaments-1.1109514

  34. Thilo Sarrazin habe radikalisiert

    Wen genau radikalisierte Thilo Sarrazin eigentlich? Sind seine Fans mittlerweile bewaffnet? Bestellen sie tonnenweise Dünger? Lesen sie gar Bücher oder Blogs???

    Die einzigen, die sich durch Thilo Sarrazin radikalisiert haben, sind seine Parteigenossen. Sie sind es, die regelmäßig hyperventilieren.

    Sarrazin ist ein partei-internes SPD-Problem. Was könnte die SPD Wahlen gewinnen, würde sie ihn zum Spitzenkandidat machen! Das wollen Nahles, Gabriel und Konsorten natürlich nicht, weil sie sich nicht mehr als lebendes Fossil von Arbeiterpartei des kleinen Mannes begreifen wollen, sondern als ???keine-Ahnung-was???

    Der Rest der Republik muss unter dem vollkommen gestörten Selbstfindungsprozess der SPD leiden. Seit Jahren suchen sie hilflos ein wählbares, tragfähiges Profil und machen sich damit überflüssig.

    Kaum präsentiert man ihnen ein fertiges Konzept auf dem Silbertablett, fallen sie reihenweise in Ohnmacht und kriegen sich nicht mehr ein. Sie können nicht mit Sarrazin und nicht ohne ihn. Solche auswegslosen Situationen können psychisch sehr belastend sein.

  35. Man kann das Friedrich-Gespräch mit dem „Spiegel“ auch anders gewichten, dann liest es sich nämlich so:

    Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) hat anlässlich der Anschläge in Norwegen ein Ende der Anonymität im Internet gefordert. “Politisch motivierte Täter wie Breivik finden heute vor allem im Internet jede Menge radikalisierter, undifferenzierter Thesen, sie können sich dort von Blog zu Blog hangeln und bewegen sich nur noch in dieser geistigen Sauce”, sagte Friedrich dem “Spiegel”. “Warum müssen ,Fjordman‘ und andere anonyme Blogger ihre wahre Identität nicht offenbaren?” Die Grundsätze der Rechtsordnung “müssen auch im Netz gelten”, Blogger sollten “mit offenem Visier” argumentieren. Das Internet führt nach Ansicht Friedrichs zu einer neuen Form radikalisierter Einzeltäter, die den Sicherheitsbehörden zunehmend Sorgen bereiteten. “Wir haben immer mehr Menschen, die sich von ihrer sozialen Umgebung isolieren und allein in eine Welt im Netz eintauchen”, so Friedrich. “Dort verändern sie sich, meist ohne dass es jemand bemerkt. Darin liegt eine große Gefahr, auch in Deutschland.”

    Zugleich verteidigte Friedrich die vom ehemaligen Berliner Finanzsenator Thilo Sarrazin ausgelöste kritische Diskussion über Einwanderer. “Die Sarrazin-Debatte hat gezeigt, dass es zum Thema Islam eine Stimmung und einen Gesprächsbedarf gibt, die sich weder in der veröffentlichten Meinung noch in der Politik widerspiegeln”, sagte Friedrich. “Dem haben wir zuvor nicht hinreichend Rechnung getragen, und deswegen war diese Debatte notwendig.” Sarrazin habe zwar radikalisiert, sei aber “ein Indikator dafür, dass beim Thema Islam etwas gärt”, so Friedrich. “Die Diskussion müssen wir führen.” Für die Bildung einer aggressiven islamfeindlichen Bewegung in Europa macht der CSU-Politiker auch Islamisten mitverantwortlich. “Man muss auch sehen, dass der Missbrauch des Islam durch islamistische Gewalttäter dazu beigetragen hat.” Ein notwendiger interreligiöser Dialog muss nach Meinung des Ministers verstärkt Rücksicht auf die deutsche Bevölkerung nehmen. Es müsse einen Dialog geben, “der allen gerecht wird, nicht nur der Minderheit, die in unser Land kommt, sondern auch der Mehrheit, die hier lebt”.

    dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

  36. #42 Eurakel:
    Wen genau radikalisierte Thilo Sarrazin eigentlich?

    Warten wir’s ab. Ist möglicherweise nur Interpretation dieser holländischen „Dnews“-„twitterschnelle Nachrichten“-Agentur.

  37. Vielleicht müsste man mal an eine Zeitschrift herantreten und sagen: Wir wollen hundert Leute auf dem Titelblatt und innendrin nochmal 900, die von sich sagen „Ich habe Islam kritisiert!“ oder „Wir sind Islamkritik!“?

    Man muss das Ganze endlich enttabuisieren. Durch alle Schichten, Altersklassen, „Genderrubriken“, Nationalitäten, Hautfarben und Parteien hinweg. Ich bin mir zwar sicher, dass das auf kurz oder lang ohnehin geschehen wird, aber bevor das Thema endlos breitgewalzt wird, bin ich für klare Ansagen.

    Dann haben die angeblich diskussionsbereiten Politgrößen genügend Ansprechpartner und es kann endlich mit der Diskussion losgehen. Da diese sehr, sehr lange dauern wird (1400 Jahre sind aufzuarbeiten und Hunderte von Suren sowie die Zustände in zahlreichen Herkunfsländern!), fordern wir eine neuartige Islam-Konferenz, auf der endlich über den Islam als solches geredet wird und nicht über die Anti-Assimilations-Projekte der Ditib.

    Ich bin mir sicher, dass es viele „gebürtige Moslems“ gibt, die froh und dankbar wären, wenn endlich mal Schluss ist mit dem ganzen Islam-Hype. Ich möchte nicht wissen, wie viele, die hier automatisch zu „den Gläubigen“ gezählt werden, niemals von sich aus Moslems geworden wären und den Koran für entbehrlich halten.

    Die dauernde Forderung nach flächendeckendem Islamunterricht sagt mir, dass die Islamfunktionäre Angst haben, ihre „Gläubigen“ anders nicht mehr zu erreichen und bei der Stange zu halten. Noch ein, zwei Generationen und der Islam wäre unter normalen Umständen Geschichte. Deswegen entsenden die Saudis Salafisten und die Türken ihre Ditib-Islamisten, um alles am Laufen zu halten.

    Wenn das nicht wäre, würden sich die Leute freitags nachmittags einen lauen Lenz machen und sich mit Deutschen zum Kotelett-Grillen treffen. Die jüngere Generation hätte sich schon längst vermischt und die Moscheen wären genauso verwaist wie die evangelischen Kirchen.

    Stattdessen werden hier immer noch Mädchen unters Kopftuch gezwungen, mit Cousins zwangsvermählt, um reinerbige islamische Linien zu erhalten – andernfalls wird von Brüdern abgestochen. Dass unsere Politiker sich daran beteiligen, hierüber den Mantel des Schweigens ausbreiten zu wollen, ist eine echte Schande. Sie müssen sich nicht wundern, wenn das thematisiert wird. Erst sollen wir in der Schule lernen, geschichtsbewußt, gegendert, emanzipiert und kritisch zu sein und wenn wir dann raus sind, sollen wir die Klappe halten??? So weit kommts noch…

  38. #46 Eurakel (08. Aug 2011 02:30)
    @
    Dabei aber nicht vergessen, die nicht gewünschte Zuwanderung, nach dem Anwerbestopp von 1973.
    Also keine Gastarbeiter die dann halt blieben, sondern wer nach 1973 hier neu zuwanderte, wohlgemerkt nicht einwanderte sondern so halt zuwanderte. 😉
    Da liegt so und so der Hase im Pfeffer. 💡

    Gruß

  39. #32 Haydon

    Taten werden erst folgen, wenn an der Wahlurne eine Trendwende ersichtlich wird. Dann bricht die Hektik aus.

    Es passiert wirklich etwas, nur wenn eine große Partei rechts von CDU / CSU entsteht.

    Die Voraussetzungen dafür sind auf jeden Fall da.
    Das macht die CDU / CSU Führung nervös. Stimmenverlust ist die einzige Sprache, die sie verstehen.

  40. #23 Reiner-Zufall (08. Aug 2011 00:36)

    Hans-Peter Friedrich (CSU) will Anonymität im Internet verbieten
    http://www.shortnews.de/id/909693/Hans-Peter-Friedrich-CSU-will-Anonymitaet-im-Internet-verbieten
    07.08.11

    “Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) will die Anonymität im Internet aufheben. Als Vorwand dient der jüngste Doppelanschlag in Norwegen. Der Minister ist der Meinung, das Web radikalisiere potenzielle politische Täter. “Sie können sich dort von Blog zu Blog hangeln und bewegen sich nur noch in dieser geistigen Sauce.”

    Meine Fresse! Und so einer wird von PI hofiert?! Der plädiert für die gesetzliche Abschaffung der Anonymität im Internet – noch schneller kann man gar nicht mehr in Richtung Polizeistaat vorpreschen!
    Aus dem Iran würde mich so eine Meldung nicht verwundern, aber Deutschland schon so weit ist, hätte ich ehric gesagt nicht erwartet…

  41. Gabriel ist Repräsentant der Partei, die seit den 70 igern ihre Klientel als erste veraten hat. Die ehemalige Arbeiterpartei SPD.

    Helmut Schmidt war einer der letzten SPD Politiker, die Politik für Arbeiter machten.

    Dannach war der Umbau der Arbeiterpartei in eine sozialistische Blockpartei abgeschlossen.

    Friedrich wird keine Diskussion zulassen.

    Seine Worte sind nur Nebelgranaten. Sie sollen uns dummes Wahlvolk blenden.

    Der herrschenden Nomenklatura wird bewusst,das eine neue Volkspartei entstehen kann.

    Eine der neuen Parteien wird es schaffen. Also lieber ein paar kleine Zugeständnisse machen, um dannach mit doppelter Geschwindigkeit an der Abschaffung der freiheitlich, demokratischen Grundordnung Deutschlands weiterzuarbeiten.

    Traut keinem aus den Altparteien…..

  42. Friedrich fordert viel und erreicht in der Sache gar nichts. Er sorgt nur dafür, dass eine Weile die besorgten Bürger beruhigt werden. Mehr nicht.

  43. Immerhin spricht er es an. Es ist schon mal etwas, so wird es nicht ganz unter dem Teppich gekehrt.

    Und CSU-Wähler werden mangels Alternativen an die CSU gebunden.

  44. Mehr als 20 % an die „rechtspopulitischen“ Parteien sind nicht hinehmbar, sagt er.

    Sigmar Gabriel offenbart mal wieder sein Demokratieverständnis.

    Und sein fehlendes Verständnis für eine offene Gesellschaft, Problemlösung, Meinungsfreiheit und das Funktionieren sowie den Zusammenhalt einer Gesellschaft.

  45. Hans-Peter Friedrich (CSU) will Anonymität im Internet verbieten

    Damit würde sich die Union genauso schnell abschaffen,wie die FDP.
    Kein normaler Surfer (und das sind zig Millionen in D) würde bei sowas mehr die Union wählen.

  46. Die alten 68er merken so langsam das ihre Gehirnwäsche des Volkes durch den gebührenfinanzierten Staatsfunk langsam immer weniger Wirkung hat.

    Siggi Popp ist ein Wendehals den nimmt doch eh keiner mehr Ernst.

    Ein Arbeitskollege der durchaus Links und Grün ist hat auf meine Frage ob er ein komisches Gefühl hat wenn er alleine 3 Achmeds auf der Straße begegnet mit einem klaren „JA“ beantwortet.

    Das umdenken geht los und Siggi und Konsorten machen sich wahrscheinlich weniger Sorgen um Ihr Volk als um Ihre eigene Position und Brieftasche.

  47. Zitat Siggi Pop :

    Es könne jedoch nicht hingenommen werden, „dass in europäischen Staaten inzwischen manchmal bis zu 20 Prozent mehr Rechtspopulisten in den Parlamenten sitzen“. Derzeit gebe es eine Situation, in der in der Mitte der Gesellschaft der Kitt auseinandergehe. „Und ich glaube, darum müssen wir uns kümmern“

    Klar da beginnt die Angst zu kreisen das der eigene Stuhl , Macht und der damit verbundene Wohlstand verloren geht.

    Das ist seine einzige Sorge.

  48. Das Ende der Diskussion kann man sich doch denken:
    Der Islam hat mit dem allem nichts zu tun, schlechte Menschen gibt es überall.
    Bzw. mal ganz schlau formuliert:
    Schlechte Einflüsse gibt es in jeder Kultur oder Gesellschaft.
    Tralalalala…

    Und Südländer heißen ab sofort Irgendwoländer.
    Auffälligkeit in den Statistiken bisher gar keine.
    Problem gelöst.

  49. #13 Rationalist64

    …sondern auch auf die Zustimmung der authochtonen Wählerschaft (auf neudeutsch “Kartoffeln” oder “Bio-Deutsche”) angewiesen sein könnte….

    Herrn Friedrich ist wahrscheinlich auch nicht entgangen, dass die „Kartoffeln“ langsam aussterben… 😉

  50. Na, so lange Antichristizismus kein Thema ist, muß sich wohl niemand beunruhigen, daß es eine Debatte gibt, die über „Islam ist Frieden und wenn ihr immer so auf ihren liebgewordenen Traditionen herumhackt, dann muß man sich nicht wundern, wenn sich die edlen Muslime radikalisieren“ hinausgeht.

    Maximal wird man beraten, wie die krankhafte und irrationale Ablehnung von Ehrenmorden, Zwangsverheiratung und parasitärem Leben auf Kosten der Deutschen, intensiver therapiert werden kann.

  51. Würg —— Zwites Dhimmi Fernsehen im Morgenmagazin : Trommeln für die Integration , Besuch im Islam-Museum ( Natürlich wieder ne begeisterte Moderatorin kommentiert den ach so friedfertigen Islam )

    man merkt die türkische Hand im Programm dieses Senders
    Programm Direktor Bellut verheiratet mit ner Türkin , Wohnhaft in Mainz und Istanbul

    Da kann man sich die Anweisungen direkt von Erdowahn holen
    http://de.wikipedia.org/wiki/H%C3%BClya_%C3%96zkan )

  52. London at war

    Die schweren Krawalle im Brennpunktviertel Tottenham sind unter Kontrolle – jetzt wird das Ausmaß der Schäden deutlich: Anwohner berichten von schockierenden Szenen, ganze Gebäudekomplexe sind ausgebrannt. Premier Cameron verurteilte die Ausschreitungen aufs Schärfste.

    Aus: http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,778840,00.html

    „Teile des Londoner Stadtteils Tottenham gelten seit Jahrzehnten als problematisch. Viele Kulturen, in ihren Heimatländern häufig verfeindet, treffen dort aufeinander. Bereits 1985 hatte es einen aufsehenerregenden Aufstand gegeben, nachdem ein Polizist erschossen worden war. In den vergangenen Jahrzehnten war Tottenham als eines der Zentren der Londoner Bandenkriminalität bekannt. …“

    „Brennpunktviertel“, nennt es die ignorante Linkspresse.
    „Rebellenkriegszonen“ um die Machtuebernahmen in „bunten Gesellschaften“ in London, nenne ich es.

    Nun, ein wachsendes Problem fuer UK, wie auch fuer viele andere Laender der (noch waehrenden) „EUDSSR“, oder, anders gesagt, was lange kocht, wird sukzessive heisser Krieg.

    Sind es die fortgeschrittetenen Anfangsstadien, vor denen ideologie- und fatalismusfreie, nicht von Propaganda und Realitaetsignoranz hirnvernebelte Menschen warnen?

    Einst fuerchteten sich die Londoner vor Nazi-Bomben von gegenueber des Kanals.
    Sie sollten sich nun fuerchten vor der Gewalt, die sie selbst durch Ignoranz und Fatalismus herangezuechtet haben. – Wo ist der neue Churchil fuer UK?

  53. Meine email an Friedrich

    Anscheinend der Einzige , der mit offenen Augen durch das Leben geht.
    Nur wird es beim Säbelrasseln bleiben

    Fordert eine Enquette-Kommission

    Ich habe gestern mit einem ZJ diskutiert … er erzählte mir so einges über den Religionsunterricht als Körperschaft
    15 Jahre musste diese Organisation einer Enquete Kommission Rede und Antwort stehen .. Jeder kleinste Glaubenspunkt wurde mit der Lupe untersucht und genauestens immer wieder hinterfragt , obwohl sie den Status in der DDR bereits gehabt haben

    jetzt haben sie Körperschaftsstatus .. und könnten theoretisch Religionsunterricht und Kirchensteuer erheben ( was sie nie im Sinn haben )

    und nun erlaubt man einer fremden Kolonialmacht ( die Türkei ) mit dem DITIB als Ableger dieser Regierung , Einwanderern und einer Terror Religion ,ohne grosses Wenn und Aber, den Aufbau von Brückenköpfen ( Moscheen) ,
    in denen 1000 türkische Imane ( ohne 1 Wort Deutsch-Kenntnisse) hier ihre von der Türkei vorgegebenen Predigten zu halten !

    wo bleibt eine Enquete Kommission , die den Koran detalliert auf Verfassungs-Konform penibelst untersucht ???
    Es würde Jahrzehnte dauern alle stritiken Punkte , die im Gegensatz zu unserer Verfassung stehen , zu durchleuchten und fest zu legen !!

    auf eine Antwort würde ich mich freuen

  54. @ #65 Honest

    Wenn das deine Mail war dann wunder dich über keine Antwort.

    Grade im Morgenmagazin ZDF wurde über ein Islammuseum berichtet da Berlin zu 50 % aus Muslimen besteht im Vergleich zu Christen.

    Gute Nacht Deutschland.

  55. Sarrazin hat gar nix radikalisiert, sondern einfach geschrieben, was fast alle denken. Darum der große Erfolg seines Buches. Nur die Diskussion ist ausgeblieben. (Stattdessen Keulen, Schubladen, Hysterie.) Die Islamkritikerkritiker sind ja schon voll infiziert mit diesem Gläubige-Ungläubige-Schwarz-Weiß-Denken. Da landen dann schon mal fortschrittliche Frauen mit dem eigentlich „richtigen“ Hintergrund wie Balci oder Kelek in der Schublade mit den Bösen. Was unsere zu Gleichberechtigung und Fortschritt erzogenen Mensch_innen natürlich irritiert.

    #49 Eurakel (08. Aug 2011 02:30)

    Heftig nickende Zustimmung, klasse auf den Punkt gebracht!

  56. Werden in diese Diskussion dann auch Leute wie Herr Stürzenberger, Stadtkewitz, Mannheimer und wie sie alle heißen eingebunden? Ich glaube nämlich nicht. Von daher kann ich auf dieses Gelaber getrost verzichten, lieber Herr Friedrich.
    Konzentrieren wir uns darauf „unsere“ Parteien in die Parlamente und die Islamkritik auf die Straße zu bringen. Auf das verlogene, seit Jahren gleiche, Gesabbel unserer Polit-Elite geb ich ’n Sch…

  57. „… Es bleibt jetzt abzuwarten, wann sich die Journalisten endlich um ihre Informationspflicht kümmern. Und die Politiker sich angesichts der Entwicklungen ihrer Verantwortung für die Zukunft dieses Landes und seiner Einwohner bewusst werden.

    Nein, werter M.Stürzenberger, da ist nichts mehr „abzuwarten“, da die Propagandamedien derz. nahezu komplett von linkslinksgruen beherrscht werden, und die „Politiker“ in den Blockparteien, bzgl. der Zukunft des Landes, hoffnungslos verantwortungslos und/oder korruptverliebt sind.
    Zarte Rufer in der linkslinken Block-Kakophonie, wie Friedrich, werden zudem sicher auch rasch der linken Inquisition (erneut) zugefuehrt und bald ganz polittod gemobbt. Zumal der sozialistische Parteichef seiner Partei, seinerseits nur Machtoportunist und Ignorant ist, und stets Maulaffen feil haelt zu allen wichtigen Themen (nicht nur Bayerns).
    Die kommenden, hoffentlich vorgezogenen Bundeswahlen koennten einzig etwas aendern.
    Aber auch dazu mag ich, in der Breite, keine Abkehr von der herrschenden Ignoranzverliebtheit und dem umfassenden Fatalismuswillen in der Spass-, statt Buergergesellschaft erkennen.

    Friedrich mag ein ordentlicher, buergerlich denkender Politiker sein. Nur ist der in der falschen (weil Ex-CSU-)Partei.
    „CSU“ heute = „Charakterlose Sozialisten Union“.
    Schwesterpartei, „CDU“ = „Chauvinistische Demokratie Unterlasser“.

  58. #66 abuhampelmann (08. Aug 2011 06:55)
    Grade im Morgenmagazin ZDF wurde über ein Islammuseum berichtet da Berlin zu 50 % aus Muslimen besteht im Vergleich zu Christen.

    Gute Nacht Deutschland.

    man merkt die türkische Hand im Programm dieses Senders
    Programm Direktor Bellut verheiratet mit ner Türkin , Wohnhaft in Mainz und Istanbul

    Da kann man sich die Anweisungen direkt von Erdowahn holen
    http://de.wikipedia.org/wiki/H%C3%BClya_%C3%96zkan )

  59. Selbst wenn es Friedrich ehrlich meint, vielleicht will er auch nur etwas Dampf aus dem Topf ablassen, werden interessierte Kräfte, davon gibt es mehr als genug, eine ehrliche Diskussion verhindern und für ihre Zwecke mißbrauchen.

    Es gibt in der deutsch-türkischen Gesellschaft in diesem Lande offensichtlich schon lange mafiöse Zweckverbindungen, anders sind bestimmte Erscheinungen und Urteile nicht zu deuten, und diese werden eine offene Diskussion zu verhindern wissen. Ihre Palette reicht dabei von übler Nachrede, Verfolgung Unschuldiger, Urteilen aufgrund von Prozeßbetrug bis hin zu noch ganz anderen Dingen …
    Dabei deckt man sich gegenseitig. Wer weiß schon, wie weit deren Vebindungen nach oben reichen?

  60. Aufgabe der Anonymität im Internet: als Konservativer widert mich die Union immer mehr an… Wer vertritt noch bürgerliche, Konservative Werte? Friedrich? Ein atemberaubender Vorschlag! Vorauseilende Anbiederung?

    Kann mir jemand sagen, warum wir unsere Freiheit so leichtfertig in den Wind schiessen? Und das noch auf geheiss derer, auf die wir Konservativen uns eigentlich verlassen können müssten!

    Wann und wo beginnen die Montagsdemos?

  61. Eins muss man aber sagen ,die Türken und Islambobbyisten in Deutschland verstehen ihr Handwerk . Sie wissen wie man die kritischen Stimmen gegen den Islam und der Türken-Politik in Deutschland entgegen treten muss . Hut ab vor solchen Könner ,die endlich ihren Islamunterricht in deutschen Schulen mit Hilfe deutscher Politiker durchbekommen haben ! Sie haben es auch mit Bravor geschafft eine Moschee nach der Anderen aufzubauen ! Und weiterhin werden sie es schaffen auch mit Hilfe eines Herrn Friedrich der auch noch sich deutscher Innenminister nennt ,die Kritik am Islam und Türkentum in Deutschland zuverbieten ! Eins ist auch gewiss ,der Herr Innenminister weiss ganz genau ,das der Islam eine totalitäre Ideologie ist ! Geredet wurde viel ,Taten wollen wir sehen ,die uns das deutsche Volk vor diesen wahnsinnigen Islamanbeter schützt ! Aber Nein ,diese Volksvertreter schützen den Islam und ihre Islamisten ,anstatt sie in ihre islamischen Herkunftsländer zurückzuführen ! Denn die Islamkritik können diese angeblichen Eliten nicht mehr stoppen ,ihre Verlogenheit ist schon lange aufgeflogen ! Aber wie die Gründlichkeit der deutschen Politiker immer wahr ,werden sie vielleicht für uns Islamkritker wieder die Todesstrafe einführen ,so wie Hitler es mit den Kritiker das Bürgertums gemacht hat ,oder was hat er vor ? Denn die Islam-Blogs wird er nicht stoppen können ,es werden noch mehr kommen ! “ Sagt mir ,was hat der “ Islam “ Gutes vollbracht ,was ??? Buchtipp : “ Getürktes Deutschland „, Die Türken-Lobby unserer Republik von A-Z , von Peter Winkelvoß . Dies ist eine Bedrohung an das Deutsche Volk ! – “ In Berlin gibt es ein bißchen zu viele Deutsche .“ Dieser Satz des türkischen Regisseurs Neco Celik vom März 2008 gegenüber der Berliner Zeitung macht deutlich ,wohin die Reise gehen wird ,wenn das deutsche Staatsvolk dies zuläßt . Noch wäre Zeit zur Umkehr ,wenn auch die Demographie in rasenden Tempo dem Tag entgegentickt ,an dem wir Deutsche zur Minderheit im eigenen Land werden .Auf dem Weg zur Berliner Türkenrepublik helfen viele mit .Sie heissen Bülent Arslan ,Canan Bayram ,Kenan Kolat ,Vural Öger und Cem Özdemir ,aber auch Hans-Christian Ströbele ,Helmut Kohl ,Claudia Roth und Wolfgang Schäuble . Diese Buch nennt die Lobbyisten beim Namen und listet knallharte und detaillierte Fakten über Thesen und Pläne dieser “ Umvolker “ auf . Neben 35 Personen thematisiert das Lexikon 60 Begriffe wie Anwerbeabkommen ,Devisentranfer , Familienzusammenführung,Kopftuchfrage ,Quote ,Staatsbürgerschaft und Zwangsehen . Natürlich hat die Studie das Potential , ihre deutschen Leser mächtig zu deprimieren . Aber nur aus Wut wächst Widerstand – dieses Buch gehört in jede deutsche Familie ! —- Lieber Herr Innenminister Friedrich sind sie für oder gegen das deutsche Volk ? Sind sie für die Türkanisierung und Islamisierung ? Es gibt nur eine Alternative , für oder wieder . Für junge deutsche und europäischen Familien sind diese Fragen wichtig ,denn so können sie sich entscheiden ,ob sie in Deutschland bleiben können oder um ihre Kinder zuschützen ,auswandern müssen .

  62. Ich hab da wenig Hoffnung der “ Dialog mit dem Islam “ wird ablaufen wie immer , die Vertreter der Religion des Friedens werden Forderungen stellen , und unsere Politclowns werden sich überschlagen diese zu erfüllen .
    Anonymität von Bloggern abschaffen ….. das wird die Schlägertrupps der Antifa aber mächtig freuen !
    Am besten gleich mit vollem Namen , Adresse Arbeitsplatz und KfZ Kennzeichen das schafft neue Synergien bei den Linksfaschisten .

  63. Wenn es jtzt schon „gärt“, wo wir doch noch durch Pump die Hartz IV-Schutzgelder an OrientalInnen bezahlen können, was wird dann, wenn wir bankrott sein werden?

    Tottenham und Clichy-sous-Bois dann auch in Kreuzkölln?

    Der „Frieden“ ist teuer erkauft!

  64. „Nicht zu fassen. Der SPD-Chef beschwert sich über die Reaktionen in der Bevölkerung auf eine völlig falsche Einwanderungs- und Integrationspolitik. Kein Wort darüber, die Politik zu ändern.“

    Es ist Zeit, die alternde BRD Bevoelkerung, die es versaeumt hat, Nachwuchs in die Welt zu setzen, durch ein Mohammedanisches Proletariat zu ersetzen.

    Was? Ist schon passiert?

    Na sowas.

    Widerstand gibts auch noch?

    Knueppel raus! Druff und dewedder!

  65. #5 Toytone (08. Aug 2011 00:04)

    Das Buch von Sigmar Gabriel: “SPD – Die schaff’ ich ab!”

    Insider munkeln, dass er danach den Bestseller

    „MEIN PANSEN“

    auflegen will! 😉

  66. #67 DK24 (08. Aug 2011 06:56)
    Doppelmord in Berlin

    Aus dem Wörterbuch der Presse ist das Wort EHRENMORD verschwunden

    Es
    heisst jetzt ganz einfach „beziehungstat“

  67. Mir fehlen Angaben zur Person des anitisemitsichen Täters:

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article13531353/Antisemit-beschimpft-und-schlaegt-Jungen-mit-Stange.html

    Antisemit beschimpft und schlägt Jungen mit Stange

    Ein 13-Jähriger trug in Berlin eine Kippa auf der Straße. Ein Mann beleidigte ihn deshalb antisemitisch und schlug mit einer Stange auf ihn ein.

    Wäre der Täter eine biodeutsche Nazi-Hohlbirne, dann wäre die Herkunft sicher erwähnt worden, so aber ist der Leser gezwungen, zwischen den Zeilen zu lesen, was der Kommentarbereich auch zeigt.

  68. #82 Eurabier (08. Aug 2011 08:34)

    Mir fehlen Angaben zur Person des anitisemitsichen Täters: …

    Da ca. 90 % der Knastvögel Muslime sind, erübrigen sich Bemühungen zur Identifikation von Tätern zwischen den Zeilen der MSM-Presse weitgehend.

    Ich empfehle den MSM, überhaupt nicht mehr über Verbrechen zu berichten.
    Nur so bleiben Muslime unverdächtig!

    Multikulti ist schön! 🙂

    Besonders durch Islamisten!

    http://www.politikforen.net/showthread.php?96697-90-Prozent-der-H%E4ftlinge-in-Berlin-sind-Moslems&s=030d5515f3dc4b6ab3a0ac2e83edac52

  69. Eurabier, denk dran, dass der Täter – vermutlich ein Moslem, gemäß Optionsmodell zumindest bis 18 deutscher Staatsbürger – in die Statistik als fremdenfeindlicher Deutscher eingeht. Geil, was man mit Statistiken so alles machen kann. Hallo, Naika Foroutan, merken! …für den nächsten Auftritt im GEZ-Fernsehen.

  70. huch?
    die wirklichkeit soll zur kenntnis genommen werden?
    dies wird unsere geliebte große schwester, gemeint ist honeckers mädchen, schon zu verhindern wissen.
    dies ist ihr arbeitsstil und es besteht kein grund zu denken, dass unsere geliebte große schwester, gemeint ist honeckers mädchen, davon abrückt. ging doch die ganze zeit gut….

  71. #23 Yanqing (08. Aug 2011 00:39)
    Was soll man eigentlich mit Menschen bereden, welche als verbindliche Leitlinie für ihr Denken und Handeln ein 1300 Jahre altes Buch benutzen, welches ihnen aufträgt, u. A. ihre Dialogpartner umzubringen (und wenn es Frauen sind, diese zu Sklavinnen zu machen) um ihrer Religion/Ideologie die Weltherrschaft zu erkämpfen.

    #51 blumentopferde (08. Aug 2011 04:21)
    #23 Reiner-Zufall (08. Aug 2011 00:36)
    Und so einer wird von PI hofiert?! Der plädiert für die gesetzliche Abschaffung der Anonymität im Internet – noch schneller kann man gar nicht mehr in Richtung Polizeistaat vorpreschen!
    Aus dem Iran würde mich so eine Meldung nicht verwundern, aber Deutschland schon so weit ist, hätte ich ehric gesagt nicht erwartet…

    ———
    Sie haben Recht.

  72. >Multikulti ist schön! 🙂

    So eine Art kollektive Besoffenheit: Alle Unterschiede werden in einem gemeinsamen Wahnsinn „mediiert“. Das ist zu einem elementaren Denkmuster geworden – dem Besoffen-Denk.

    Das Besoffen-Denk ist besonders stolz auf seine „Objektivität“. Es übersieht nur eins:

    Den absoluten Widerspruch zwischen Gut und Böse kann man per se nicht _denken* (man denkt immer nur relative Differenzen, niemals die absolute Differenz) doch folgt daraus keineswegs, dass es diesen nicht gibt.

    Es gibt sehr wohl ein Entweder-Oder!

    Sobald man denkt, verhält man sich ’notwendig‘ zu dem, was man denkt. Das Denken wird zu einem Moment im Absoluten; es verschwindet im Absoluten. Eben darum aber verschwindet (scheinbar) auch die absolute Differenz zwischen Gut und Böse. Alles ist mediierbar, alles ist multikulti: Mann-Frau, Opfer-Täter, Gut-Böse.

    Aber reale ‚Existenz‘ ist etwas anderes als logische Mediation. Existentielle Betroffenheit zeigt sofort ein Entweder-Oder.

    Das erfährt man allerdings erst, wenn man der Wirklichkeit nicht chronisch durchs Rotweinglas begegnet.

    „Für die Freiheit kämpfe ich daher, für die künftige Zeit, für das Entweder-Oder.
    Das ist der Schatz, den ich denen zu hinterlassen gedenke, die ich in der Welt liebe“ (Kierkegaard)

  73. #83 Techniker (08. Aug 2011 08:48)
    #82 Eurabier (08. Aug 2011 08:34)
    Mir fehlen Angaben zur Person des anitisemitsichen Täters: …
    Da ca. 90 % der Knastvögel Muslime sind, erübrigen sich Bemühungen zur Identifikation von Tätern zwischen den Zeilen der MSM-Presse weitgehend.
    Ich empfehle den MSM, überhaupt nicht mehr über Verbrechen zu berichten.

    Nur so bleiben Muslime unverdächtig!
    Multikulti ist schön! 🙂
    Besonders durch Islamisten!

    Quod Erat Demonstrandum:

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,778885,00.html

  74. Friedrich, es ist zu spaet – fuer die CDU. Trotzdem zitiere ich noch einmal Adenauer: „wir waehlen – DIE FREIHEIT.“

  75. Glaubt Friedrich kein Wort!

    Er hängt – wie so viele – sein Mäntelchen nach dem Wind, den er jetzt spürt. Mit der CSU gehr gar nichts in diese Richtung. Wenn die nächsten Wahlen erst einmal gelaufen sind, kann er sich an nichts mehr erinnern…

  76. Innenminister Friedrich sollte wenn er mein „Robin Hood“ werden will, endlich mal im Sinne von uns judeo-christlichen Biodeutschen,
    knallharte Forderungen an die Moslems in Deutschland stellen.

    Die Menschen aus dieser „anderen“ Kultur verstehen nur eine deutliche Sprache und kein Herumgeeiere.

    Bitte Herr Minister Friedrich, behalten Sie ihr Rückgrat, Anfeindungen hin oder her!

  77. Immerhin war es Friedrich der als eine seiner ersten Amtshandlungen entgegen Wulffs tatsachenverfaelschende Anbiederung feststellte der Islam gehoere eben nicht zu Deutschland.

  78. „Sarrazin radikalisiert, Fjordman radikalisiert, Broder radikalisiert, Frank Furter radikalisiert, Mann heimer radikalisiert, ja selbst der Papst radikalisiert“.
    Ja, bei Allah, sind die denn mit uns von lauter IdiotInnen umgeben, welche nicht selbst denken und entscheiden können, immer geneigt dem erstbesten Verführer hinterher zu laufen? Was bilden sich diese arroganten Damen und Herren Journalisten eigentlich ein?

    Es ist so viel von „Islamhass“ und von „Islamophobie“ die Rede. Das sind starke, von diesen Herrschaften liebend gerne verwendete Begriffe. Die Lohnschreiber lieben starke Begriffe, weil sie „Entwicklungen deutlich machen“, wie sie scheinheilig meinen. In Wirklichkeit geht es immer nur um die Sensations-Überschrift! Ob diese Hämmer nicht eher dazu geeignet sind, die Wirklichkeit zu verzerren und die so Verdächtigten aufzubringen, interessiert sie dabei nicht.

    Ich versuche es mal mit weicheren Begriffen, wie da z.B. wären „Abneigung, Ärger, Angst“.

    – „Abneigung“, weil unsere moslemischen Gäste und Neubürger nicht das geringste Interesse haben, die von ihnen aufgefundene Kultur zu respektieren und sich dankbar zu den vom Gastland gebotenen Freiheiten und finanziellen Unterstützungen zu erweisen.
    – „Ärger“, weil sie die Sozialkassen plündern, damit aber immer noch nicht zufrieden sind, sondern fordern, fordern, fordern…
    – „Angst“, weil es sich mittlerweile, trotz entsprechender Maßnahmen von Regierung und den Medien, nicht mehr unter den Tisch kehren läßt, dass sich diese Ideologie dem Mord- und Welteroberungsauftrag ihres heiligen Buches und ihres Propheten verpflichtet fühlt und sich ihre Angehörigen verpflichtet fühlen müssen, um in der Gemeinschaft der „Gläubigen“ zu bestehen.

    Mit diesen Begriffen kann ich leben. Die Politik wäre gut beraten, sich mit den Ursachen dieser legitimen Empfindungen auseinander zu setzen, bevor man den derzeit zum Scheitern verurteilten Versuch startet, sich mit den wirklichen Repräsentanten (nicht den Verbandslügnern) dieser Ideologie an einen Tisch zu setzen. Zu diesen Repräsentanten gehört Pierre Vogel genau so, wie die Vertreter der „Ex-Muslime“. Immerhin haben beide Lager ihre Anhänger.

    Die mit obigen vertständlichen Empfindungen lebenden anständigen Menschen, werden es sich nicht mehr lange bieten lassen, zu Unrecht als „Hasser“ bzw, Anhänger von „Hassern“ denunziert zu werden!

  79. Dem Friedrich traue ich zu, dass er das tut, was er verkündet.

    Es gibt aber auch höchste Zeit, wenn man nicht riskieren will, dass weitere schreckliche Dinge von „Unverstandenen“ verübt werden.

  80. @ blumentopferde

    Meine Fresse! Und so einer wird von PI hofiert?! Der plädiert für die gesetzliche Abschaffung der Anonymität im Internet – noch schneller kann man gar nicht mehr in Richtung Polizeistaat vorpreschen!
    Aus dem Iran würde mich so eine Meldung nicht verwundern, aber Deutschland schon so weit ist, hätte ich ehric gesagt nicht erwartet…

    Absolute Zustimmung. Das ist nicht das erste Mal, dass Friedrich mit prä-diktatorischen Anwandlungen daher kommt, und nur weil er ab und zu mal ein paar lichte Momente hat, kann das nicht darüber hinwegtäuschen, dass ein Verbot der Anonymität im Netz letztlich ein Ende jeglicher politisch unkorekter Debatten bedeuten würde und damit auch ein Ende der Islamkritik.

    Dass der Friedrich etwas schräg tickt, hat man schon in der Causa Mannichl gesehen, als er der Polizei einen Maulkorb verpasste, als im Fall Mannichl plötzlich nicht mehr wegzudiskutierende Ungereimtheiten auftauchten.

    Damals kam es zu der wirklich einmaligen Situation, dass daraufhin sogar der Verfassungsschutz mit Infos zum Ermittlungsstand an die Öffentlichkeit ging, obwohl den die eigentlichen Polizeiarbeit eigentlich überhaupt nichts anging. Meiner Ansicht nach war das damals eine ziemlich gewagte Botschaft an den Minister, ihm seine Unfähigkeit vor den Latz zu knallen. Recht so.

    Diese Jubelarien über den Friedrich sind wirklich absolut unverständlich. Nicht mal der weißrussische Präsident Lukaschenko hat bisher versucht, die Anonymität im Netz zu verbieten. Eigentlich müsste das für PI ein Riesen-Aufreger-Thema sein, weil bei einem Verbot der Anonymität im Netz hier einige Leute sich gleich in den Untergrund verabschieden können, so wie Robert Redeker und Co.

    Aber wenn ich das richtig verstanden habe, sind Stürzenberger und Friedrich persönlich miteinander bekannt/beruflich verbunden oder sowas, das ist vielleicht eine Erklärung für eine gewisse Beisshemmung.

  81. Was wurde eigentlich bei der letzten Islamkonferenz beschlossen?
    Bei der von Schäuble, hat man sich ja darauf geeignet, 30 % der Berichtserstattung über den Islam muss positiv sein.

    Die Türkenministerin Özkan aus Niedersachen hat gleich zu ihrem Amtsantritt eine große, sog. Mediencharta ausgearbeitet. Darin wollte sie die Presse dazu verpflichten, kultur-sensibel zu berichten. Das war dann selbst der linken Presse zuviel.

    Unser Bundespräsident dritter Wahl, Wulff, hat mir den Tag der Deutschen Einheit am 3. Oktober versaut, indem er in seiner Rede u. a. sagte: Der Islam gehört zu Deutschland.
    Friedrich meinte dann, er wüsste nicht, dass der Islam zu Deutschland gehört.
    Hat er etwa unserem Bundespräsidenten nicht zugehört?

    Lange Rede, kurzer Sinn: Was will Friedrich jetzt genau?
    Ich trau ihm nicht mehr, seitdem er verlangt hat, das Bloggen soll nur noch mit richtigem Namen erlaubt sein.

    Den Brief von Blogger Eisvogel ist etwas länger, aber sehr lesenswert :

    ***gelöscht***
    PI: Dafür der Link:

    http://www.pi-news.net/2008/03/fundsache-liebe-moslems-wir-sind-feinde/

  82. #97 Paula (08. Aug 2011 10:12)

    „Und so einer wird von PI hofiert?! Der plädiert für die gesetzliche Abschaffung der Anonymität im Internet – noch schneller kann man gar nicht mehr in Richtung Polizeistaat vorpreschen!“

    Genau! Hat die C*SU immer so gemacht. Mit dem euro, mit den tschechen – „mit uns nicht“.

    Alle waren begeistert. Dann kam die böse überraschung. Sie stimmten zu und die wähler wahren die gelackmeierten.
    Aber immer noch millionen glauben an so eine lügenpartei.

  83. Das ist aber merkwürdig.

    Gestern einen kommentar geschrieben über die ergebnisse der evolution-menscheheitsentwicklung.

    Verschwunden, aber seitdem der zusatz „moderation“ samt veränderungen.

    Wegen monitor?

  84. Kann ich bitte wieder aus der Moderation genommen werden? Wegen eines erforderlichen Doppelpostings wurde die Moderation gesetzt, jetzt kann das wieder raus. Macht ja keinen Spaß so.
    Danke.

  85. Es wäre eine Sensation, wenn die beiden miteinander reden könnten. Das müssen die dann sicher klammheimlich machen, sonst ist der Friedrich dran!
    Für Friedrich eine einmaliege Chance „dem Volk aufs Maul“ zu schauen, wie das seit einem halben Jahrtausend empfohlen wird.
    Man kaan es sich nur wünschen!

  86. Dass Herr Friedrich verlangt, dass Blogger sich namentlich „outen“ (dabei wirds nicht bleiben: er wird dann auch impressumspflichtig gemacht), finde ich sehr eigenartig, da doch die Verwendung von Pseudonymen in der Publizistik gang und gäbe ist. Wenn ich mich nicht irre, hat die Publizistik Pseudonyme sogar erfunden, um sich vor Leuten zu schützen, die ihre Äußerungen gern unterbinden würden.
    Andererseits kann er das gern haben – unter der Vorausssetzung, dass auch alle JournalistInnen mit vollem Namen und Adresse in den Medien stehen, für die sie schreiben oder verbal Meinungen verbreiten. Wäre sehr interessant zu hören, was Patrick Bahners und Reinhold Beckmannn davon halten. Publizistik ist schließlich Publizistik, und zweierlei Maß wollen wir ja nun in einem demokratischen Staatswesen anwenden.

  87. Ich trau dem Friedwn bzw dem Friedrich nicht. Im Spargel redet er einerseits über eine notwendige Diskussion, andererseits will er die Anonymität im Internet aufheben. Ist das einfach nur Verdummung oder sind das die Anzeichen einer neurologischen Erkrankung? Oder gibt es nur beides zusammen im Paket und sperrt man dann böse „Nazi-Blogger“ in ne Gemeinschaftszelle mit morgenländisch geprägten Berufsverbrechern(2 Fliegen mit einer Klappe)?

  88. Dieser Herr Friedrich ist einerseits, mal anderseits. Er biegt sich wie ein Weidezweig
    im Wind. Mal glaube ich, er ist für uns Bürger, dann ist er aber wieder gegen uns, so wie gestern,als er die Offenlegung der Klarnamen in den Blogs forderte.
    Was ist kann die Ursache von solchem charakterlose Verhalten sein?

    Habe über dieses Thema ein Bericht gelesen. Geschrieben von einem tollen Journalist mit scharfem, politischen Verstand,
    von Herr Mark Teufel:
    http://www.schoenes-thailand.de/startseite/analysen/8300-die-schande-der-akademiker

    Wens interessiert, kann da mal kurz reinlesen.
    Da kommt einem viel bekannt vor.

  89. Es ist möglich, daß der Innenminister ab und zu vernünftig redet, um Wähler bei seiner Partei zu halten und um neue Wähler zu gewinnen.

    Immerhin aber werden auf diese Art manche Dinge öffentlich ausgesprochen, das jahrzehntelange Totschweigen ist damit beendet.
    Und wenn das öffentliche Reden erst einmal anfängt, dann kommt sehr viel mehr nach.

    ***

    Jeder kann in seinem Umfeld durch eine offene klare Sprache dazu beitragen, daß die Wahrheit und die Vernunft nicht untergebuttert werden.

    Beispiel Afrika:
    Es ist in erster Linie Sache der Afrikaner selbst, ihren Erdteil so zu gestalten, daß er schön ist.

    Wenn Saudi-Arabien und China in Ostafrika Riesenflächen besten Ackerlandes kaufen, das dann für die Ernährung der Afrikaner fehlt:
    Es ist Sache der Afrikaner selbst, sich darum zu kümmern.

    Wenn sich die Afrikaner in hundert Jahren von 100 Millionen Menschen auf 1.000 Millionen Menschen vermehren und dann die Nahrung knapp wird:
    Es ist in erster Linie Sache der Afrikaner selbst, wieviele Kinder sie haben wollen.

    Wir Europäer haben weder das Recht noch die Pflicht, denen die Anzahl ihrer Kinder vorzuschreiben.

    Wir haben aber auch nicht die Pflicht, deren Bevölkerungsüberschuß hier bei uns aufzunehmen oder dort in Afrika auf Dauer zu ernähren.

    Wir haben sogar noch nichteinmal das Recht dazu, denn wir stehen bei unseren eigenen deutschen/europäischen Kindern und Enkeln in der sittlichen Pflicht, das Weiterbestehen der europäischen Völker und Länder zu sichern.

    In Afrika wird sich die Menschenanzahl von selbst auf ein vernünftiges Maß einstellen.
    Das aber dann nicht, wenn die Stoppsignale durch ständige Nahrungs- und Geldzufuhr aus Europa unwirksam gemacht werden.
    Dann heizen wir die Massenvermehrung erst richtig an und in 20 Jahren ist alles nur noch sehr viel schlimmer.

    Und das ist dann großteils die Schuld der europäischen sogenannten „Gutmenschen“.
    „Gutmenschen“ sind so gesehen die allergrößten Verbrecher an den afrikanischen und wie auch an den europäischen Völkern.

  90. Wenn eine ernsthafte Diskussion geführt werden soll, gehören kritische Frauen wie Necla Kelek, Güner Balci, Serap Cileli und Seyran Ates unbedingt angehört und mit an den Tisch! Sie setzen sich für die Menschenrechte ein und sind so integriert, dass man ihnen schon so viel Sachverstand und Kompetenzen zutrauen sollte, ihre (Herkunfts-)Kultur aus einer krtischen Distanz heraus und falls nötig „kultursensibel“ zu kommentieren.

    Es wird Zeit, dass in den von Friedrich geforderten Diskussionen gut ausgebildete Fachfrauen zu Worte kommen und nicht länger einen Maulkorb tragen müssen! Ein interessanter Artikel von Necla Kelek unter diesem Link! Dann versteht man, was hier abgeht.

    http://www.faz.net/artikel/C30864/migrationsforschung-professor-bade-gibt-den-anti-sarrazin-30336389.html

    Die Hoffnung stirbt zuletzt

  91. #10 ueberblicker

    Nur dieser Rechtsruck mit 20 Prozent Wählerstimmen für eine rechte Partei wird kommen.

    Die Frage ist nur wann…
    Bis das in Deutschland passiert, ist in Europa schon wieder alles vorbei. Die Ewiggestrigen halt 😉

  92. Die Bundestagsparteien machen sich gerade überflüssig, aber ich habe ja zum Glück endlich einige Parteien gefunden, die in meinem Themenspektrum tätig sind.

  93. Wie abgehoben und weltfremd muß man eigentlich sein, um die Gärungen bezüglich des Islam nicht wahrzunehmen ?

  94. Die Problematik ist, daß es für eine reine Diskussionslösung zu spät ist. Diskutiert hätte werden müssen, bevor man die massenhafte Einwanderung und Ausbreitung islamisch indoktrinierter Menschen forciert hat, ohne auf die Bevölkerung Rücksicht zu nehmen. Heute wäre bestenfalls noch eine Eindämmung dieser Entwicklung durch den Staat möglich. Hierzu wäre jedoch bei keiner der Parteien auch nur ansatzweise ein Willen erkennbar, ganz im Gegenteil.

    Für besonders verfehlt jedoch halte ich Friedrichs Ansinnen, Bloggen nur noch unter Klarnamen und – Adresse zuzulassen. Unter normalen Bedingungen hätte der, der seine Kritik sachlich und ohne Menschen in Ehre und Würde zu verletzen vorbringt, nichts zu befürchten. Unter den vorherrschenden Bedingungen jedoch geht es um Unversehrtheit von Leib und leben, wie u. a. die vielen Morddrohungen beweisen, die aus dem islamischen Lager gegen Kritiker – auch hierzulande – ausgestoßen worden sind.

    Im besten Falle unterstelle ich Friedrich Naivität, im schlimmsten Vorsatz: Käme es zur Verwirklichung dieses Ansinnens, bedeutete dies de facto die Abwürgung dieser Diskussion, die ja nicht ohne Grund vorrangig im Internet geführt wird.

    Dies jedoch beweist, daß diese Diskussion längst geführt wird; sie wird jedoch ohne den Staat, die etablierten Parteien von Linke bis FDP und ohne die Medien geführt – mit allem Recht der Welt.

    Insgesamt sehe ich bei Friedrich das ehrliche Bemühen, diese Probleme in den Griff zu bekommen. Nur wird er dazu weiter gehen müssen, als er dazu gegenwärtig wohl bereit sein dürfte.

  95. Stehen denn schon wieder Wahlen an oder wieso werden wieder solch leeren Versprechungen gemacht?

  96. Die Diskussion ist DRINGEND erforderlich. Sonst bekommen die Schulkinder in Nordrhein-Westfalistan orthodox-fundamentalen Schul-Islam:

    TV-Ikone und Islamlehrerin Lamya Kaddor meldet sich äußerst besorgt zu Wort. Diesmal berechtigt. Der Islamunterricht, der in NRW zusammengewerkelt wird, scheint alles andere als der verprochene “Euro-Islam” zu werden…

    http://www.zukunftskinder.org/?p=7455

Comments are closed.