Es ist gerade einmal zwei Monate her, dass die Piusbruderschaft mit ihrem selbstlosen Angebot, Räume in Stuttgart-Weilimdorf zur Verfügung zu stellen, die Islamkonferenz von Pax Europa gerettet hat.

Aktuell ist nun ihrerseits die Piusbruderschaft in Bedrängnis, möchte sie doch in Oberschwaben mit ihrer Sankt-Aloysius-Schule aus der dörflichen Gemeinde Haslach in die große Kreisstadt Leutkirch umziehen.

(von Thorsten M.)

Die Reaktionen in der biederen Stadt Leutkirch, die in der Vergangenheit immer mal wieder durch Schlägereien bei der Verleihung von Zivilcouragepreisen (PI berichtete) aufgefallen ist, sind dabei mehr als befremdlich. In der letzten Gemeinderatssitzung meinte Oberbürgermeister Hans-Jörg Henle, dass eine Ansiedlung der Piusbrüder sehr bedenklich sei, da diese „wenn man sich über die Piusbrüderschaft genauer informiert, […] zum Beispiel in Frankreich dem Rechtsextremismus nahe [stehen]“. Ob der besorgte Bürgermeister bei der Ansiedlung von Moscheen genauso akribisch das Tun und Lassen des Islam in anderen Ländern überprüft? – Wohl eher nicht! – Wenigstens sichert der OB aber zu, sich geltendem Recht nicht in den Weg zu stellen, sollte sich tatsächlich nichts finden lassen, mit dem man den Bauantrag zurückweisen kann.

Auch die Nachbarschaft der für die neue private Grundschule vorgesehenen Immobilie hat man inzwischen aufgewiegelt. Sicher ist die landestypische Sorge bezüglich Kinderlärm das ausschlaggebende Moment. Aber auch hier bedient man sich vor allem pauschaler Ressentiments und schützt zur Sicherheit noch Sachargumente bezüglich der Eignung des neuen Schulhauses vor: Ist die Straße davor nicht zu laut? – Könnte es sein dass der Schulhof zu klein ist?!

Da hilft auch nicht, dass der Bürgermeister des bisherigen Schulorts, Robert Balle, partout nichts Negatives über die zu klein gewordene bisherige St.-Aloysius-Schule berichten kann, und diese ausdrücklich als „unauffällig“ und vom Staatlichen Schulamt in Biberach stets ohne Beanstandungen besucht, bezeichnet.

Die Speerspitze der anti-konservativen Boshaftigkeit, stellt aber – wie so häufig – das örtliche Käseblatt „Schwäbische Zeitung“ dar. In seinem Kommentar in der letzten Samstagsausgabe meldet sich gleich der frisch gebackene Allgäu-Chef der Redaktion, Thomas Ringhofer höchstselbst, zu Wort:

„Es ist zu wünschen, das der Eigentümer, der bei der Stadt den Bauantrag gestellt hat, von seinem Ansinnen abkommt, Räume an eine rechtsgerichtete Gemeinschaft zu vermieten. Schließlich war er auch dabei, als die sogenannten Stolpersteine in der Stadt verlegt worden sind, die an die Verbrechen der Nationalsozialisten erinnern sollen.“

Hier soll also öffentlicher Druck gegen den Vermieter aufgebaut werden. – Und natürlich ist auch sogleich eine Piusbrüder-kritische Leserzuschrift zur Hand, die man direkt unter diesem Kommentar veröffentlichen kann. Das verleiht dem Blatt mit seinen Meinungen und Forderungen dann sozusagen gleich höhere Weihen.

Was will uns dieses wieder sagen? – „Rechtsgerichtet“ ist Nazi – ganz als würde man die „linksgerichtete“ Sozialdemokratie für Millionen Gulag-Opfer verantwortlich machen. Und vor allem sollen jetzt auch noch tiefgläubige, katholische Christen für die Verbrechen der Nazis haftbar gemacht werden. Zumindest sieht dies Schmierfink Redakteur Ringhofer so, dem für diesen Beitrag eigentlich eine Strafanzeige wegen Verleumdung an den Hals gehört.

Leider beziehen inzwischen viel zu viele Menschen ihre Geschichtskenntnis und Meinungen von einer solchen mit Halbwissen verblödeten Journalie. Die Mühe, sich mit dem Ansinnen der Piusbrüder auseinander zu setzen macht sich leider kaum noch jemand. Selbst dass sie inzwischen eine auch vom Papst anerkannte Gruppierung sind, scheint niemanden zu interessieren.

Kontakt:
Thomas Ringhofer, Schwäbische Zeitung:
leutkirchred@schwaebische-zeitung.de

Hans-Jörg Henle, Oberbürgermeister:
ob@leutkirch.de

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

122 KOMMENTARE

  1. Tut mir leid, aber die Piusbrüder sind Spinner. Meine beste Freundin hat deswegen die größten Eheprobleme.

  2. Hoffentlich gehen die Piusbrüder in die Offensive und erklären sich mit Flugblättern o.ä. um den Hetztiraden der Qualitätsjournalisten entgegenzuwirken.

  3. Das ebenfalls von den Piusbrüdern betriebene St.Theresien-Mädchengymnasium in Schönenfeld / NRW belegt eindrucksvoll, dass eine solche Trägerschaft beste Früchte trägt. Die Schule erhält laufend beste Auszeichnungen (u.a. sogar vom franz. Staat wegen der exzellenten Französisch-Didaktik), gewinnt in zahlreichen Wettbewerben (Sport, Musik usw.) und liegt bei den gemessenen Leistungen weit über dem Landsdurchschnitt.
    Jüngst erreichten 16 junge Damen das Abitur: mit bemerkenswerten Ergebnissen. Zwei Schülerinnen haben einen Notendurchschnitt von 1,2. Eine „eins“ vor dem Komma haben insgesamt 9 Abiturientinnen, 7 haben eine „zwei“ vor dem Komma. Unter den Bedingungen des NRW-Zentralabiturs sind das aussagekräftige Ergebnisse.

  4. Die Erfolge des St.Theresia-Gymnasiums (s.o. unter #5!) werden i.ü. auch von den lokalen Behörden anerkannt. Und so wundert es nicht, dass der Ortsbürgermeister die Schule, die sich inzwischen zu einer Werbung für den Ort entwickelt hat, nach allen Kräften unterstützt.
    Bei einem „ersten Spatenstich“ für einen notwendig gewordenen Neubau ist der Bürgermeister wie selbstverständlich mit dabei:
    http://www.theresienstiftung.de/fileadmin/images/Rundbriefe/Rundbrief-6-2011.pdf
    (Bild auf S. 2)

  5. Vielleicht tarnen sie ihre Schule als Koranschule? Dann bekommen sie noch zuschüsse vom Staat!!!

    😉

  6. #11 Kritische Masse (02. Aug 2011 10:15)

    Ich habe ja nicht gesagt das PI, wie PIUS ist! Da würde selbst ich ein berechtigtes und notwendiges Veto einlegen! Da sind wir wesentlich breiter aufgestellt! 😉

  7. Was nützen gute Ergebnisse, wenn die armen Kinder gleichzeitig mit religiösem Extrem-Quark verseucht werden, der nicht einmal vom Vatikan als gültige Lehrmeinung anerkannt wird. Diese Kinder treffen mit ihrem verqueren Weltbild hinterher auf eine reale Welt, in der sie sich nicht zurecht finden.

  8. #14 fritzberger78:

    „Was nützen gute Ergebnisse, wenn die armen Kinder gleichzeitig mit religiösem Extrem-Quark verseucht werden, der nicht einmal vom Vatikan als gültige Lehrmeinung anerkannt wird. Diese Kinder treffen mit ihrem verqueren Weltbild hinterher auf eine reale Welt, in der sie sich nicht zurecht finden.“

    Was nützen keine Ergebnisse, wenn die armen Kinder gleichzeitig mit dem Extrem-kommunistischem-multikulti-antikapitalistischem-Quark verseucht werden?
    Auf welche Welt treffen diese Kinder mit ihrem verqueren Weltbild?

    Auf eine Welt in der sie plötzlich die Untermenschen, die Kartoffeln, die Christenschweine, Scheissdeutsche sind!
    Und der können sie nicht mal mehr in eine Ausbildung oder Studium entfliehen, da sie nicht mal das kleine 1 x 1 beherrschen und nicht richtig schreiben und lesen können.

    Aber das ist alles nur
    Reiner Zufall,
    oder?

    Wenn dem Staat Lehrmeinungen nicht passen, dann ist das wohl auch ein ehernes Gesetz, für alle Zeiten gültig?

  9. fritzberger

    Wir wollen hier bitte nicht die Orthodoxie der FSSPX erörtern, das wäre hier nicht der richtige Ort. „Der Vatikan“ – wie Sie schreiben – muss immer mehr einsehen, dass seine eigene Geistlichkeit dabei ist, die gesamte Tradition – mit den Entscheidungen der alten Konzilien angefangen – über Bord zu werfen, während die Piusbrüder nur einige Punkte des II. Vatikanums in Frage stellen, das noch dazu KEIN dogmatisches Konzil war, also nichts mit letzter Verbindlichkeit festgelegt hat.
    Wenn Sie regelmäßiges Gebet und positives Katechismuswissen, das heute auch schon jedem durchschnittlichen Katholiken abgeht, als „Extrem-Quark“ abtun, dann plädieren Sie umgekehrt sicher auch dafür, dass die Kinder und Jugendlichen möglichst früh mit Genderwahn, Drogenmsissbrauch, Pornographie und Gewalt konfrontiert werden, wie es schon im Schüler-Alltag an staatlichen Einrichtungen üblich ist. Da kann ich die Eltern sehr gut verstehen, die das nicht wollen! – Selbst solche, die ansonsten keineswegs den Piusbrüdern nahestehen.

  10. Was nützen gute Ergebnisse, wenn die armen Kinder gleichzeitig mit religiösem Extrem-Quark verseucht werden, der nicht einmal vom Vatikan als gültige Lehrmeinung anerkannt wird. Diese Kinder treffen mit ihrem verqueren Weltbild hinterher auf eine reale Welt, in der sie sich nicht zurecht finden.

    Du lehnst diese Gemeinde ab, aber ziehst, wenn auch mit Abstand, dennoch die Meinung des theokratischen Vatikans hinzu um gegen diese Gemeinde zu argumentieren ?

  11. #14 fritzberger78 (02. Aug 2011 10:20)

    Was nützen gute Ergebnisse, wenn die armen Kinder gleichzeitig mit religiösem Extrem-Quark verseucht werden, der nicht einmal vom Vatikan als gültige Lehrmeinung anerkannt wird. Diese Kinder treffen mit ihrem verqueren Weltbild hinterher auf eine reale Welt, in der sie sich nicht zurecht finden.

    Filmbefehl #17 WSD ab 8:45 da können Sie die „armen“ Kinder sehen, die Sie gerne retten wollen… 😉

    Und bzgl. gültiger Lehramtsmeinung liegen Sie vollkommen falsch!

    Natürlich gibt es auch dort Bekloppte, wie hier auch! Und vermutlich hier mehr als dort?

  12. OT

    DDR ist Frieden!

    http://www.ksta.de/html/artikel/1312205430864.shtml

    Die Debatte über Antisemitismus in den Reihen der Linken ist gerade abgeklungen, da machen die „Antikapitalisten“ unter den Nordost-Linken ein neues Fass auf. Man wolle der „historischen Wahrheit nahekommen“, heißt es in deren Positionspapier zum 50. Jahrestag der Mauer. Einer der Autoren, Arnold Schoenenburg, verteidigt den Mauerbau als „zwingende Notwendigkeit“. Im Grunde habe sie einen dritten Weltkrieg verhindert, so die 15 Autoren: „Der Mauerbau war eine zwingende Konsequenz aus der wirtschaftlichen und politischen Krise, die die akute Gefahr eines kriegerischen Konflikts in sich barg.“

  13. Die Piusbruderschaft gehört NICHT zur römisch-katholischen Kirche.

    II. Vatikanischen Konzil : „Treue und Gehorsam zum Papst als Nachfolger Petri und zu den Bischöfen in der Nachfolge der Apostel und zu ihrer Lehrautorität ist das unabdingbare Kriterium für die volle Zugehörigkeit zur katholischen Kirche“.

  14. #18 Reiner Zufall:

    Sie bauen einen falschen Gegensatz auf. Der Gegensatz ist nicht „religiöser Extrem-Quark“ zu „kommunistisch-multikulturell“, wie Sie es darstellen, sondern das Gegenstück wäre ein gutes humanistisches Gymnasium, in dem auch Philosophie neben den Naturwissenschaften ein Hauptfach ist. Und solche Gymnasien gibt es zuhauf. Es ist unsinnig und schlicht ideologisch gesteuert, eine sozialistische Gemeinschaftsschule als Gegenstück anzuführen.

    Die will hier wohl ohnehin niemand – also ist Ihre Aussage eine diffamierende Unterstellung.

  15. @ Kritische Masse:

    „Klerikaler Blog“?

    Ich bin so Empört über diese Kritik, das mir der Rosenkranz auf die Tastatur gefallen ist!

    Aus meinem Blickwinkel stellt sich das Thema wie folgt dar:

    Der politisch-mediale Komplex Fördert und Fordert ganz nach linksgrüner Stalinistenmanier den Bau von Moscheen und die Etablierung nichteuropäischer Kulturelemente in unserer Gesellschaft.

    Die Kehrseite der selben Medallie ist der permanente Angriff auf alle kulturstiftenden und tragenden Elemente der europäischen Kultur. Kirchen, Schulen, Medien usw…..

    Die Piusbrüder, die ich persönlich nur dem Namen nach kenne, sind nur eine von vielen Organisationen die von der schweigsamen Herde derer die glauben in unserem Staat sei alles in Ordnung getrennt werden um von den Rotgrünen Wölfen gerissen werden.

    Mir persönlich ist es völlig Egal was diese Leute machen! Es geht um das Schema der Diktatoren die in Systemmedien und Systemparteien unserm Volk längst die Freiheit geraubt haben und nun die letzten Bastionen der Anderstdenkenden Schritt für Schritt Kriminalisieren und Auslöschen.

    Heute Pius-Brüder, morgen „die Freiheit“, übermorgen PI…….

  16. Frakoberta zitiert:

    „Treue und Gehorsam zum Papst als Nachfolger Petri und zu den Bischöfen in der Nachfolge der Apostel und zu ihrer Lehrautorität ist das unabdingbare Kriterium für die volle Zugehörigkeit zur katholischen Kirche“.

    Dann sagen Sie das mal den deutschen Geistlichen und Bischöfen. Die haben doch diese Treue längst aufgekündigt! Die kaum verhohlene Sympathie von Benedikt XVI. für die Piusbrüder und für den Traditionalismus – woher kommt sie wohl?

  17. Die 68er haben den Knall nicht gehört. Die verfahren nach der Maxime: Christentum ganz böse, Islam edel, hilfreich und gut.

    Da hatte Götz Aly schon Recht: die 68er sind genauso schlimm, wie ihre Eltern und Großeltern.
    Umgedrehte Nazis halt.
    Nur ein umgedrehter Nazi bleibt eben doch nur ein umgedrehter Nazi.

  18. WahrerSozialDemokrat
    Peter Blum

    Volle Zustimmung!

    Gott sei dank, dass wir im Kampf gegen die Islamisierung Israel und die Piusbruderschafthaben auf unserer Seite haben.

  19. @ #25 Peter Blum (02. Aug 2011 10:45)

    Die Piusbrüder sind extrem altmodisch und weltfremd eingestellt, aber „harmlos“. Von mir aus kann jeder glauben was er will, ABER sie gehören NICHT zur römisch-katholischen Kirche und das sollte hier explizit erwähnt werden.

  20. Die Pius-Brüder werden angefeindet, weil sie – gegen den Zeitgeist – Werte verteidigen, von denen wir, in unserem tiefsten Inneren, alle wissen, dass sie richtig sind. Wenn wir nicht zu diesen zurückkehren,mit oder ohne Pius-Brüder, ist unsere Kultur – ist das Abendland – verloren.

  21. Frankoberta phantasiert:
    „…ABER sie gehören NICHT zur römisch-katholischen Kirche und das sollte hier explizit erwähnt werden.“

    So, so! Merkwürdig dann, dass nach Auffassung des Vatikan jeder Katholik bei den Piusbrüdern GÜLTIG das Sakrament empfangen kann. Merkwürdig auch, dass der Papst es den Piusbrüdern erlaubt, das Hl. Messopfer in SEINER Kirche, dem Petersdom, zu zelebrieren. Diese Erlaubnis hatte er während der jüngsten Gespräche sogar einem Bischof der FSSPX gegeben.

  22. Wer sich über die Piusbrüder genauer informieren möchte, kann dies jederzeit kostenfrei bei k*euz.net erledigen.

    Da kann man auch alles nachlesen über den „Heldenbischof“ Williamson und seine Ansichten zum Holocaust.

    Piusbrüder und Israel? Das passt ja wohl überhaupt nicht!

  23. #27 elohi_23 (02. Aug 2011 10:51)

    WahrerSozialDemokrat
    Peter Blum

    Volle Zustimmung!

    Gott sei dank, dass wir im Kampf gegen die Islamisierung Israel und die Piusbruderschafthaben auf unserer Seite haben.

    „Piusbrüder sind doch die, welche tagtäglich dafür beten das die Juden endlich Christen werden. Da hat Israel aber merkwürdige Freunde.!“

  24. #33 fritzberger78 (02. Aug 2011 11:05)

    Sie haben null Ahnung, aber dafür viele Vorurteile! Verzeihung…

    Am besten schmeckt es immer an der Quelle, da ist der Schluck reiner und klarer! 😉

    Ob es die für einen selber die richtige Quelle ist, ist wiederum ne ganz andere Sache!

  25. #35 WSD:

    Da ist es ja gut, dass wir mit WSD den idealen Katholizismus-Experten haben 🙂

    Er klärt mit seinen Filmchen auf – andere ziehen die Wahrheit vor!

  26. #34 Kritische Masse (02. Aug 2011 11:11)

    Richtig! Sie beten für die Juden, Christus Wort im Geist anzunehmen! Ist wohl im Sinne des Juden Jesus… Oder was verstehe ich falsch?

    Aber sie wollen sie nicht ins Meer vertreiben, denn das wäre nicht im Sinne des Juden Jesus…

    😉

  27. #6 Kritische Masse (02. Aug 2011 10:03)

    PI verkommt immer mehr zu einem Klerikalen Blog, wobei die Demokratie und die Trennung von Staat und Religion immer mehr auf der Strecke bleiben.

    Das ist ein Widerspruch in sich. PI ist kein staatliches Unternehmen und auch keine religiöse Einrichtung, sondern ein freier Meinungsaustausch von Demokraten über die Probleme in Deutschland mit dem besonderen Schwerpunkt des Islam als einer Ideologie, die dem Begriff Religion im Sinne einer Gottverbindung völlig entgegensteht und eine große Gefahr darstellt für unser aller Freiheit und Selbstbestimmung.

    Wir merken doch zunehmend, daß sich der Deckel öffnet im Bewußtsein der Menschen, daß sie nach der Wahrheit suchen aus der endlosen Gefangenschaft einer kommunistischen, islamistischen, faschisten und human-gutmenschlichen Ideologie, die alles unter sich bringt, was nach Höherem strebt, die jedes Denken über den geistigen Tellerrand hinaus als unsinnig und mittelalterlich diskriminiert und sich damit selbst abgeschnitten hat vom Quell es Lebens, der im Allgemeinen Gott genannt wird und von allen Völkern und ihren entsprechenden religiösen Kulten anerkannt und angebetet wird.
    Auch von Menschen des Islam.
    Sie beten zu Gott mit guten Gewissen, aber dort kommt es nicht an.
    Da hat ein gegengöttlicher, satanischer Geist eine wahrhaft todbringenden geistigen Riegel dazwischen geschaltet: Mohammed hat Allah ausgerufen. Allah ist aber nicht Gott, er ist ein parasitäres dunkles Konstrukt aus dem Gegengöttlichen heraus, der da Satan heißt.

    Jesus ist Gott.
    Jesus hat das Leben in eine dem Tod ausgelieferte Welt zurückgebracht, in dem er für alle Menschen, früher – heute – künftig,
    die Schuld für die menschlichen Sünden bezahlt hat. Das konnte kein anderer tun als Gott selbst, darum ist er in Jesus Mensch geworden. Wer das nicht versteht, sollte sich aus der Verunglimpfung religiöser Ansichten raushalten.
    Das hat etwas mit Logik und Vernunft zu tun und nichts mich Aberglaube.
    Abergläubisch bedeutet eher, die Erdenwelt und unser kurzes Erdenleben als das Maß aller Dinge zu betrachten. Aber wir sind nicht das Maß aller Dinge, sondern wir sind ohne unsere eigene Kraft hier hineingeboren worden in diese Schöpfung. Wer ist unsere Ursache? Das ist der Punkt. Nicht die Abfolge endloser und bewußtloser Generationen, sondern über aller Kraft, über aller Intelligenz muß eine Ursache zu finden sein: Ein schöpferischer Geist, der das alles ins Leben gerufen hat.

    So, kritische Masse, ich hoffe das geht in dein Ohr. Danke, daß du das hier ansprichst, es ist tatsächlich draußen überall so, (nomen ist omen) aber es würde mich freuen, daß mal weniger der Glauben an Gott als kritisch hinterfragt wird, als vielmehr der blinde Glauben (was sich Wissen nennt, aber eben nur Halbwissen ist) an diese irdische Welt.
    Wenn diese irdische Welt alles wäre, was alles Sein zu bieten hat, dann wäre das ein einziger Tod.
    Aber relgiöse Menschen wissen: Hinterm Horizont gehts weiter.
    Übrigens wenn die Menschen in die Wahrheit hinein erwachen, ist der ganze Spuk vorbei.
    Die Menschheit ist wie´n reifer Fötus, kurz vor der Geburt ins Neue hinein.
    Gut, jeder Vergleich hinkt, aber mal so vom Prinzig her.
    Es braucht nur wenige, die alles wissen und erkennen, aber es braucht viele, ja alle, die nach Wahrheit und Freiheit streben, die gute und liebevolle Menschen sind, und ich danke da gehört heute noch KRITISCHE MASSE 100-prozentig dazu, ja wir merken längst, daß die kritische Msse eine viel höhere Qualität entwickelt hat als ihre oft verderblichen Führerschaften.

  28. Wer dafür betet, dass die Juden den Weg zu Christus finden, ist bestimmt kein Feind der Juden. Ein solcher möchte diese „älteren Brüder – oder Väter „, wie man`s nimmt, sicher nicht mit im Boot haben. Es gibt übrigens viele katholische Juden, die ihre „Jiddischkeit“ nie aufgegeben haben, wie etwa die verstorbenen Kardinal Lustiger und Bruno Hussar (Neve Shalom) oder der junge, früher marxistische, französische Philosoph Fabrice Hadjadj, der von sich sagt “ meine Nationalität ist französisch, meine Identifikation jüdisch, meine Herkunft und Name arabisch und mein Glaube katholisch. Das gibt es!

  29. #34 Kritische Masse

    “Piusbrüder sind doch die, welche tagtäglich dafür beten das die Juden endlich Christen werden. Da hat Israel aber merkwürdige Freunde.!”

    Stell dir vor es gibt sogar Juden die die Juden zu Jesus ihren Messias bringen wollen. Und gibt zahlreiche protestantische Demominationen die ebendfalls in Israel missionieren und sie werden nach wie vor als sehr gute Freunde Israels gesehen, sowohl vom Staat als auch von rechts-konservativen und manchen orthodoxen Juden.

  30. #37 Kritische Masse (02. Aug 2011 11:20)

    Jetzt wird es albern! Und unsachlich!
    Prozentual und Absolut ist ein Kind auf den Schoß eines zölibatären Priesters am sichersten aufgehoben! Lassen Sie sich nicht medial verblenden!

    #36 fritzberger78 (02. Aug 2011 11:19)

    Ich habe Sie lediglich nur aufgeklärt, sich selber zu informieren und die Wahrheit zu finden und das am besten beim Ursprung….

  31. @ eurabier Beitrag 22
    Zitat:
    “Der Mauerbau war eine zwingende Konsequenz aus der wirtschaftlichen und politischen Krise, die die akute Gefahr eines kriegerischen Konflikts in sich barg.”

    Aus einer subjektiven Sicht ist es sogar richtig.
    Auch ich als Arbeitgeber sperrte meine Angestellten ein, zahlte keinen Lohn mehr, wer
    aus dem Betrieb flüchten wollte,. Peng! Mein Produkt war gut..nur kein Mensch wollte es haben…Ich musste die Sklaverei einführen, sonst wäre ich pleite gegangen und hätte wohlmöglich eine Bank überfallen. Das hätte dann Tote gegeben. …Das hätte doch niemand gewollt, wo ich doch meine Angestellten liebe,…alle Menschen….Noch heute sitze ich deswegen in der Irrenanstalt und weiß nicht warum.

  32. fritzberger

    Der Generalobere der Piusbrüder, Bischof Fellay, hat sich im Interview von kreuz.net distanziert. Er gab zu Protokoll, dass er nicht wisse, wer hinter dem Portal steht. Es gibt zwar Schnittmengen, aber ein Identitätszeichen läßt sich sicher nicht setzen.

  33. #43 WahrerSozialDemokrat (02. Aug 2011 11:27)

    #37 Kritische Masse (02. Aug 2011 11:20)

    Jetzt wird es albern! Und unsachlich!
    Prozentual und Absolut ist ein Kind auf den Schoß eines zölibatären Priesters am sichersten aufgehoben! Lassen Sie sich nicht medial verblenden!

    -Gelöscht-

  34. #45 WahrerSozialDemokrat (02. Aug 2011 11:29)

    #39 Kritische Masse (02. Aug 2011 11:25)

    Und jetzt bete ich für Sie, da können Sie gar nichts gegen machen!

    „Machen Sie was Sie wollen, Sie dusseliger Spinner!“

  35. #24 fritzberger78 glaubt:

    „Der Gegensatz ist nicht “religiöser Extrem-Quark” zu “kommunistisch-multikulturell”, wie Sie es darstellen, sondern das Gegenstück wäre ein gutes humanistisches Gymnasium, in dem auch Philosophie neben den Naturwissenschaften ein Hauptfach ist.“

    Bei fast allen wird dort der gleiche QUARK unterrichtet seit die 68er den Marsch durch die Institutionen, begonnen in Schulen, durchzogen.

    Kein
    Reiner Zufall,
    dass die Verblödung und Verhetzung flächendeckend erfolgte und erfolgt.

    Die moderne Diktatur kommt nicht mehr mit braunen oder schwarzen Uniformen daher. Wir machen das mit Unterhaltung, mit Fernsehen, mit Spaß. Und einer Erziehung, die verdummt.
    Gore Vidal in Stern Nr. 36/2000

  36. #7 WahrerSozialDemokrat

    Er wird wohl bei den paar schreienden „Anti-Christen-PI-Brüder“ und der kleinen aber aktiven „Homo-PI-Lobby“ nicht auf wohlwollen stoßen. 🙁

    Aber umso mehr bei unseren homophoben, fundamentalitischen Jesusjüngern.

    #10 WahrerSozialDemokra

    Informiert euch einfach selber…
    http://www.piusbruderschaft.de/

    Ich hab mir mal erlaubt mich ein wenig neutraler zu informieren, als auf deren eigener Homepage, und wenn ich bei Wikipedia schon im 2. Satz lese „…Sie lehnt Konzilsbeschlüsse wie die Öffnung zur Ökumene, Religionsfreiheit, Kollegialität der Bischöfe, Anerkennung des Judentums (Nostra Aetate) sowie die auf Anordnung des Konzils durchgeführte Liturgiereform als „modernistisch“ ab ..“, dann reicht mir das eigenlich schon.
    Aber ich nenne gerne nochmal die Unterpunkte zum Thema „Positionen von Vertretern“:
    Ablehnung der Menschenrechtserklärung,
    Ablehnung des weltanschaulich neutralen Staates, Kontakte zu Rechtsextremisten, Haltung zu rechtsgerichteten Diktaturen, Antijudaismus und Antisemitismus,
    Holocaustleugnung, Islamfeindlichkeit, Ablehnung der Aufklärungsphilosophie, Antiaufklärerische Erziehungsziele, Ablehnung von Homosexualität, Ablehnung der Gleichberechtigung von Frauen
    wenn das nicht alles von WP frei erfunden ist, dann täte man hier gut daran, sich von diesen Leuten gaaanz weit zu distanzieren.

    #25 Peter Blum

    Die Piusbrüder, die ich persönlich nur dem Namen nach kenne, …

    Keine Ahnung worum es geht, aber Senf dazugeben. Ist es zuviel verlangt, mal google zu benutzen?

  37. Da es immer persönlicher und beleidigender wird und bevor es auch noch übermoralisch von sich wegschauend weitergeht und auch noch die Nazi-Keule kommt, klinke ich mich des Friedens willen aus!

    Gott zum Gruße!
    WSD

  38. @ #31 punctum (02. Aug 2011 10:57)

    Frankoberta phantasiert:

    Nein, ich beziehe mich im Gegensatz zu Ihnen auf Fakten oder zahlt ihr Kirchensteuer?

    Ihr seid eine „Art“ Sekte.

    Wer keine Kirchensteuer zahlt ist nicht RK.

    Die Piusbruderschaft nennt sich selbst römisch-katholisch; weil sie – wie bereits erwähnt – das Zweite Vatikanische Konzil nicht anerkennt, hält sie die Messe nach dem alten, dem Tridentischen Ritus; die Messe wird also auf Latein gehalten.

    Nur die Predigt und die Ankündigen sind auf Deutsch. Man lehnt die Messordnung in der jeweiligen Landessprache ab. Doch was hat man von Latein, wenn man diese Sprache nicht beherrscht? Kann man dadurch den Glauben wirklich in seiner Herde vertiefen und festigen? – Wohl kaum!

    http://diepresse.com/home/panorama/religion/677096/Deutschland_Geldstrafe-fuer-Bischof-Williamson?_vl_backlink=/home/panorama/religion/index.do

  39. #51 WSD:

    Gott zum Gruße!

    Wenn sie ihn sehen, sagen sie ihm doch bitte, er solle mal wieder wie früher bei mir auf einen Kaffee vorbeischauen – ich habe da ein paar Fragen 😉

  40. Für alle, die es interessiert :

    Ein Interview mit Pater Schulz von der Pius-Bruderschaft :

    Der Islam ein Irrglaube?

    Schulz: Ja. Das heißt nicht, dass er nicht auch Elemente hat, die richtig und ganz klug sind. Aber es gibt ja auch die Vermutung, dass der Islam fast mehr eine Häresie ist, das heißt ein Abfall vom Christentum, als das man sagen kann, dass eine eigene, neue Idee dahinter steht.

    Was geht Ihnen durch den Kopf, wenn Sie die Verfassungsdebatte in Österreich und in der EU verfolgen?

    Schulz: Abschied vom christlichen Abendland. Vielleicht ein bißchen leichtfertig. Man möchte sich nicht mehr an Werte binden. Nur wissen sie. Wer für alles offen ist, kann nicht ganz dicht sein. Und das ist nicht von der Hand zu weisen, dass da Gefahren sind, wo man zu schnell seine Wurzeln aufgibt.

    Quelle : http://gantnermartin.viennablog.at/2007/04/15/wer-fuer-alles-offen-ist-kann-nicht-ganz-dicht-sein

  41. „Die Pius-Brüder werden angefeindet, weil sie – gegen den Zeitgeist – Werte verteidigen, von denen wir, in unserem tiefsten Inneren, alle wissen, dass sie richtig sind.“

    Ja – genau! Homosexualität ist eine Straftat. Rene Descartes und Immanuel Kant waren geisteskrank. Die Aufklärung? Eine Katastrophe! Holocaust – gab es das?

    Wenn jetzt noch die Hexenverbrennung wieder eingeführt wird, trete ich bei den Salafisten aus und in die Piusbrüderschaft ein. Ich bin sicher, man wird mir eine Ausnahmegenehmigung zur Hexensteinigung einräumen.

    Aber im Ernst: Wozu die Islamisierung bekämpfen, wenn die Alternative in diesen Totalspinnern bestehen soll? Da lebe ich schon lieber mit der DITIB.

  42. @ 50 mabank:

    Ist es zu viel Verlangt wenn ich darum bitte dem Ganzen Kommentar zu lesen?

  43. @ Frankoberta

    Meine beste Freundin hat Eheprobleme, da ihr Mann fremdgeht und er der Meinung ist, daß dies heutzutage zeitgemäß ist und sie sich nicht so anstellen soll.
    Schließlich sei die Einehe altmodisch.

  44. @ #34 Kritische Masse

    Ich habe nicht behauptet:

    „Piusbrüder sein Freunde Israels“

    oder

    „Israel sei Freund der Piusbrüder“

    Ich behaupte: Israel und die Piusbruder sind diejenigen, die in der Sache „Kampf gegen die Islamisierung“ als Kampfgenossen bezeichnet werden können und zwar deshalb, weil jeder auf seine eigene Art und Weise die „Grüne Pest“ bekämpft.

    Mir ist dabei völlig wurscht ob die Israelis unter einem Kreuz Ihre Gebete verrichten können oder nicht, oder ob die Piusbrüder unter dem Davidstern dafür beten, dass die Juden endlich Christen werden mögen.

    Wichtig ist, dass sie alle gegen die weltweite Islamisierung zu Felde ziehen.

  45. Frankoberta

    Ihr seid eine “Art” Sekte.

    Wen meinen Sie mit „ihr“? Ich bin kein Piusbruder. Das hält mich aber nicht davon ab, die Bruderschaft fair und kritisch zu behandeln. Sie dagegen „geifern“ doch nur, was Ihnen die verfetteten und verweltlichten Prälaten der Amtskirche vorgaukeln. Sobald Sie den Vatikan betreten, bemerken Sie schon viel mehr Respekt vor der FSSPX. Auch in dieser Beziehung gibt es in deutschen Landen ja schon längst eine Entwicklung zur nationalkirchlichen Abspaltung „weg von Rom“.

    Die Piusbruderschaft nennt sich selbst römisch-katholisch; weil sie – wie bereits erwähnt – das Zweite Vatikanische Konzil nicht anerkennt, hält sie die Messe nach dem alten, dem Tridentischen Ritus; die Messe wird also auf Latein gehalten.

    Sie vergassen zu erwähnen, dass heute jeder zweite hergelaufene Theologe und Kleriker die geheiligten Konzilien und päpstlichen Lehrentscheidungen willkürlich auslegt und ganze Teile der katholischen Lehre über Bord wirft. Gemessen daran ist die kritik der Piusbrüder an dem II. Vatikanum eher wohlwollend und gemäßigt!

    Die Piusbrüder haben sich m.W. nicht zur „Gültigkeit“ der neuen Messe geäußert, sie lehnen es aber ab, sie zu zelebrieren. Der tridentinische Ritus dagegen ist ausdrücklich auch vom Hl. Vater als „außerordentliche Form des röm. Ritus“ bestätigt und in seinem hohem Wert für die Gesamtkirche in einem Motu proprio gewürdigt worden. Inzwischen gibt es auch mehrere Gemeinschaften, die – wie die Piusbrüder, aber im Einvernehmen mit dem Papst – die Hl. Messe und das Stundengebet ausschließlich nach dem alten Ordo feiern.

  46. Franoberta:

    lehnt das zweite Vatikanische Konzil ab, bei welchem die römisch-katholische Kirche unter anderem ihr Verhältnis zu anderen Religionen revidiert und die Messen auf lateinisch aufgegeben hatte.

    Da haben Sie sich jetzt als einer jener Jünger des II. Vatikanums geoutet, die dieses im Wortlaut gar nicht kennen! Das Konzil hat das Lateinische nicht abgeschafft, sondern – im Gegenteil! – es ausdrücklich als die NORMALFORM des röm. Ritus bestätigt. DANEBEN sollten aber auch volkssprachliche Messen ermöglicht werden. Übrigens hat das Konzil auch NICHT die Zelebration zum Volk hin erlaubt oder empfohlen. Das kam alles später unter Paul VI.

  47. 55 fritzberger78
    #51 WSD:

    Gott zum Gruße!

    Wenn sie ihn sehen…

    Der hat aber wirklich den längsten Bart von allen – gähn…

  48. 1. Einzig die vier Bischöfe der Piusbrüder persönlich waren (aus diszipilarischen, jedoch nichts aus Glaubensgründen) exkommuniziert, d.h., dass die sonstigen Priester und Gläubigen der Bruderschaft formalrechtlich weiterhin katholisch geblieben sind. 2009 wurde die Exkommunikation der vier Bischöfe vom Papst aufgehoben.

    In der weiteren Folge hat die Bruderschaft den antisemitischen Spinner Williamson mundtot gemacht und zwangspensioniert.

    #####################

    2. #52 Frankoberta (02. Aug 2011 11:59)

    Wer keine Kirchensteuer zahlt ist nicht RK.

    Weder in Frankreich, England in den USA gibt es eine Kirchensteuer. Nicht einmal der Papst zahlt im Vatikan Kirchensteuer. Gibts nun Katholiken nur im deutschsprachigen Raum plus Spanien und Italien?

    die Messe wird also auf Latein gehalten.

    Nur die Predigt und die Ankündigen sind auf Deutsch. Man lehnt die Messordnung in der jeweiligen Landessprache ab. Doch was hat man von Latein, wenn man diese Sprache nicht beherrscht? Kann man dadurch den Glauben wirklich in seiner Herde vertiefen und festigen? – Wohl kaum!

    Latein ist die sakrale Sprache der Römisch-Katholiken, sowie Aramäisch die der Aramäer und Kirchenslawisch das der Serbisch- und Russisch-Orthodoxen, etc. etc. Du glaubst aber selber nicht, dass sich die Piusbrüder beim Essen auf Latein unterhalten oder dass sie die kleinen Kindern den Katechismus auf Latein lehren, oder?

    Außerdem: Wenn seit dem 2. Vatikanum der alte Ritus und das Latein auf einmal nicht mehr katholisch sind, dann war die ganze kath. Kirche zuvor 15 Jahrhunderte lang nicht katholisch. :mrgreen:

  49. Viel schlimmer als die lokalen Streitigkeiten ist die Tatsache,dass der Staat brav dem Subsidiaritätsprinzip folgend mehr und mehr Schulen der „Privatisierung“ opfert.Obwohl die Finanzierung praktisch unverändert aus staatlichen Mitteln erfolgt.So reduziert der Staat sich selbst zur Melkkuh.Zugleich begrenzt er seine Mitgestaltungsmöglichkeiten ganz erheblich.Dümmer kann man nicht handeln!Wäre der Staat eine Person,so müsste man ihn wohl auf Zurechnungsfähigkeit untersuchen.
    So kommt es,dass sich abergläubische Organisationen (Kirchen) und esoterisch schwurbelnde Pseudopädagogen wie Waldorf,Montessori usw. als vermeintliche Alternativen ernstgenommen werden. Auch ein Zeichen mangelhafter kritischer Bildung…
    Und Kirchen nutzen jede sich bietende Gelegenheit,Monopole zu erlangen.Da wird das normale Arbeitsrecht ausgehebelt,da wird unterbezahlt,da wird gelogen und betrogen.Zugleich aber spielen sich diese Gottkriminellen als Hüter von Moral und Wächter über Gerechtigkeit auf.
    Ich darf garnicht darüber nachdenken,was vorvorgestrige Piusbrüder unseren Kindern zu erzählen haben!Erbsünde,Jungfrauengeburt und Sintflut sind da doch so beliebt…
    Das Argument im Beitrag,ob die Stadtoberen eine Moschee ebenso kritisch behandelt hätten ist spekulativ.Islamkritik darf nicht bedeuten,vor den christlichen Gefahren die Augen zuzumachen.

  50. Soweit ich informiert bin, unterscheiden sich die Piusbrüder von der allgemeinen katholischen Kirche dadurch, dass sie einen alten Messritus befolgen.

    Es hat in der Geschichte immer wieder Abspaltungen gegeben, die bei Änderungen, lieber beim Althergebrachten geblieben sind. Beispielsweise gibt es im evangelischen Bereich nicht nur „Reformatoren“, die nicht mehr an die Wandlung von Brot und Wein glauben, sondern auch „Lutheraner“ (SELK), die (wie Luther) an die Wandlung glauben.

    Somit ist es logisch, dass sich in solchen Gruppen prozentual mehr konservativ eingestellte Leute befinden als in den modernen Kirchengemeinden. Konservativ heißt aber nicht rechtsradikal! Jemand wie dieses schwarze Schaf Williams hat natürlich die Bewegung in Misskredit gebracht.

    Die Islamkritikerszene, die sich derzeit durch einen wahnsinnigen Attentäter in Verruf gebracht sieht, sollte nachvollziehen können, dass man eine Gemeinschaften nicht anhand einzelner schwarzer Schafe beurteilen sollte. Die wird es immer und überall geben. Die Frage ist, wie man damit umgeht. Was Pi für sich fordert – nämlich nicht mit Breivik in einen Topf getan zu werden – muss man auch der Piusbruderschaft zugestehen.

  51. #52 Frankoberta (02. Aug 2011 11:59)

    Wer keine Kirchensteuer zahlt ist nicht RK.

    Dass der „moderne Mensch“ in Mitteleuropa kaum noch eine Ahnung von seiner Kultur hat, ist ja nichts neues. Aber das was hier wieder mal einige atheistische Religionswissenschaftler im Kommentarbereich herauslassen ist an Dummheit oder auch Verlogenheit kaum zu übertreffen.

    Ich lasse mich hier mal zu einer Prophezeihung hinreisen: der jetzige Papst wird die Kirchensteuer in Deutschland abschaffen. Diejenigen, die noch sehr daran hängen, sind vor allem deutsche Bischöfe und die evangelische Kirche (als sozialer Begriff), die an diesem Tropf hängen.
    Er wird das nicht öffentlich tun, nicht mit einem Paukenschlag über die Massenmedien – wie viele Dinge, die er aus tiefster Überzeugung und Frömmigkeit und dem Vertrauen in Gottes Wahrheit (schlimme Begriffe, gell?) im Stillen tut und nicht etwa, um dafür gefeiert zu werden.

    Schade ist dies zunächst für die caritativen Einrichtungen und den notleidenden Menschen.
    Gute Video dazu unter:
    kathwahrheit.de

    Allerdings ist auch klar, dass je größer die finanzielle Potenz der deutschen Bischöfe ist, desto geringer die Glaubenspotenz in diesem Lande ist.

    Nochwas: man kann die offielle Stellungnahme zum Holocaustleugner auf der Seite nachlesen. Damit wird eigentlich alles klar. Ein fieser, oder sagen wir besser linker Versuch der wahrheitsliebenden TAZ ist es, kre*z.net in diese Diskussion nebenbei, quasi als Selbstverständlichkeit einfließen zu lassen.
    Gegenüber dieser antisemitischen, antiamerikanischen und proislamischen Hetzseite hat man sich längst klar geäußert:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Kreuz.net#Distanzierungen_der_r.C3.B6misch-katholischen_Kirche

    Nochmal zu Ihrer beschränkten und falschen Bemerkung mit der Kirchensteuer: Unabhängig von irgendwelchen deutschen Sonderwegen, deutscher Bischöfe wie der deutschen Kirchensteuer gilt:

    semel catholicus, semper catholicus.

  52. #40 Forelle
    Vielen Dank für den Schnellkurs zur Trinität.Habe ich gleich zweimal gelesen,weil ich es umwerfend komisch fand.Einfach wunderbar.
    Sie wirbeln mit Begriffen wie Logik,Aberglaube,Vernunft und Schöpfung herum wie ein übermütiges Fischlein im Wasser.Es ist köstlich!Danke!Moment,muss ich nochmal lesen!
    Ach ja:“über aller Intelligenz muss eine Ursache zu finden sein“…Großartig! Nur hat es bestimmt auch eine Ursache,warum das bei Ihnen selbst nicht so ganz stimmt.Könnte das Leichtgläubigkeit sein?Oder ist das etwa pathologisch?Egal,auf jeden Fall ist es komisch.Da gibt es aber noch Bessere als Sie:
    http://www.taz.de/!73094/
    Arno Frank setzt all diesen Quatsch wenigsten in einen vernünftigen Rahmen.Ein Kunstwerk ist das,bei Ihnen noch nicht.Dazu sind Sie noch nicht in der Lage.Melden Sie sich zum Schnellkurs bei Jürgen Becker an.
    http://www.taz.de/!73094/
    Nur mal so zum Einstieg.

  53. #57 merkelig

    „Da lebe ich schon lieber mit der DITIB.“

    Das passt auch besser zum medialen Mainstream – gute Wahl, herzlichen Glückwunsch zum 68er-Brainwash!

  54. #68 Eurakel (02. Aug 2011 16:31)
    Soweit ich informiert bin, unterscheiden sich die Piusbrüder von der allgemeinen katholischen Kirche dadurch, dass sie einen alten Messritus befolgen.

    Genauso ist es, und das schätze ich sehr. Die schöne lateinische Messe habe ich lange vermißt; mußte immer nach Maria Laach zur Vesper fahren, wenn ich Gregorianik live hören wollte. Jetzt gibt es auch hier in der Nähe (Bonn) eine Kirche der Piusbrüder.

    Auch sonst schätze ich die Piusbrüder sehr, denn sie sind konsequent anti-mohammedanisch! Das zeigt schon ihre Info-Broschüre, die ich regelmäßig beziehe.

  55. #67 mychavolk:

    Richtiger Schlusssatz: Das wird leider immer wieder vergessen. so gross auch immer die Gefahr sein mag, die vom organisierten Islam ausgeht – weit entfernt davon ist der Vatikan nicht.

  56. Es tut mir leid, aber ich bin gegen jede Art von Religions-Fanatismus. „Der Feind der Menschheit ist die Religion an sich“, hat vor einigen Tagen jemand hier geschrieben.
    Die erzkonservativen bornierten Piusbrüder können mir genau so gestohlen bleiben, wie die Muslims, die bigottischen Ami-Sekten, die Zeugen Jehovas, die Mormonen und sonstige, die glauben, uns irgendeine Heilslehre aufzwingen zu müssen.
    Es ist richtig all diesen Fanatikern nicht noch in die Steigbügel zu helfen, wobei die Muslims zugegebenermaßen die gefährlichsten sind.

  57. #69 schmibrn:

    Gottes Wahrheit ist nicht nur seltsam, sondern eine schlichte contradictio in adiecto!

    Sie sollten diese Werbeveranstaltungen einstellen. Schliesslich lesen hier auch vernunftbegabte Leute mit 🙂

  58. #68 Eurakel (02. Aug 2011 16:31)

    Die Piusbrüder haben andere theologische Probleme mit der modernen Kirche, sind jedoch nicht abgespaltet. Wie gesagt (#66 oben) waren lediglich die vier Bischöfe exkommuniziert, da ohne Erlaubnis geweiht.

    Der alte Messritus (Ritus nach dem Missale von 1962) war nie richtig verboten, die faktische Abschaffung war ein Machtmissbrauch der Bischöfe. Deswegen wurde er vom Papst am 07.07.07 wieder ausdrücklich „erlaubt“, und der Papst hat durch Instruktion vom 30. April 2011 ausdrücklich angeordnet, dass die Bischöfe endlich mal aufhören sollen, den Gläubigen den alten Ritus zu verweigern (die Instruktion ist diplomatischer als ich, aber wenn man zwischen den Zeilen lesen kann…), sonst dürfen sich die Gläubigen direkt in Rom beschweren. Das sollte #52 Frankoberta (02. Aug 2011 11:59) meditieren.

    http://www.vatican.va/roman_curia/pontifical_commissions/ecclsdei/documents/rc_com_ecclsdei_doc_20110430_istr-universae-ecclesiae_ge.html

    Dem alten Messritus treu geblieben sind über die Jahre nicht nur die Piusbrüder, sondern auch die Petrusbrüder, die Kanone von La Grasse, verschiedene Benediktinerklöster, und viel mehr. Um sich zu überzeugen, dass es sich keinesfalls um eine Randerscheinung von irgendwelchen durchgeknallten Ewiggestrigen handelt, hier klicken: http://www.pro-missa-tridentina.org/heilige-messen/regelmaessige-gottesdienste.htm

  59. #72 fritzberger78 (02. Aug 2011 17:52)
    Da bekomme ich jetzt richtig Angst vor dem Vatikan, vor allem der Mann mit den roten Schühchen erscheint mir als der größte Bombenwerfer!
    Ich war in Stuttgart mit dabei und bin den Pius-Brüdern dankbar, dass sie uns „Asyl“ gewährt haben. Andere feige Dhimmis haben uns ja die Räume gekündigt und stattdessen sogar einen interreligiösen Dialog abgehalten.

  60. #77 spiderPig:

    So sehr ich dich auch seit langem mag, aber hier muss ich dir widersprechen.

    Der reissende wolf ist bei uns nur zum Glück an die Kette gelegt. Lässt man ihn frei herumlaufen, wird man schnell merken, dass sein zartes Stimmchen nur von der Kreide herrührt, die er seit der Aufklärung gefressen hat.

    Machen wir uns doch da bitte nichts vor 😉

  61. #79 fritzberger78 (02. Aug 2011 18:26)

    „So sehr ich dich auch seit langem mag, aber hier muss ich dir widersprechen.“
    Bin jetzt etwas verwirrt!! Kennen wir uns?? Ihren Nick habe ich bis jetzt noch nicht so oft hier gelesen.

  62. #80 spiderPig:

    Du bist ja auch nicht sonderlich häufig hier 😉

    (N 12/10 hilft Dir aber vielleicht weiter, pssst).

  63. In seinem Kommentar in der letzten Samstagsausgabe meldet sich gleich der frisch gebackene Allgäu-Chef der Redaktion, Thomas Ringhofer höchstselbst, zu Wort:

    „Es ist zu wünschen, das der Eigentümer, der bei der Stadt den Bauantrag gestellt hat, von seinem Ansinnen abkommt, Räume an eine rechtsgerichtete Gemeinschaft zu vermieten.

    Bitte schreibt mir, es ist nicht wahr, dass der Redakteur geschrieben hat „Es ist zu wünschen, das …“

    Meine Erwartungen an deutsche Journalisten kann inzwischen ja jede Toilettentür mittlerer Qualität erfüllen, aber die unansehnlichsten Fehler sollte man doch vermeiden können. Wenn es ein Schreibfehler bei PI war – dann nix für ungut.

  64. @ #80 spiderPig #79 fritzberger78

    “So sehr ich dich auch seit langem mag, aber hier muss ich dir widersprechen.”
    Bin jetzt etwas verwirrt!! Kennen wir uns?? Ihren Nick habe ich bis jetzt noch nicht so oft hier gelesen.

    Diese nummerierten Kommentatoren stellen sich oft als kleine Boote heraus, die unter Wasser operieren, wobei es natürlich auch mal Zufall sein kann, dass jemand hinter seinen Namen eine Zahl setzt.

    Ich muss dabei immer an die Sowjetunion denken, in der zum Beispiel Einkaufsläden oder Schulen nur Nummern, keine Namen hatten.

  65. #84 Fensterzu (02. Aug 2011 19:40)

    Und was bitteschön soll „rechtsgerichtet“ heißen? Rechtsradikal, rechtsextremistisch ist es schon mal nicht, sonst würde dieses Genie es so nennen.

    „Rechtsgerichtet“ verstehe ich so: Jemand, der nach rechts schaut. Also muss dieser Jemand entweder schäg nach rechts schauen und in der Mitte stehen, oder gerade nach rechts schauen und links stehen. Wer bereits rechts steht, kann nicht nach rechts schauen, sondern nur noch auf seinen Bauchnabel.

  66. #85 Fensterzu (02. Aug 2011 19:48)

    Man kann auch Fenster numerieren, ist für Hausfrauen praktischer. Statt: „Heinrich, machst Du bitte das rechte Fenster des linken Schlafzimmers des Dachgeschosses zu?“ heißt es dann praktischerweise: „Heinrich, mach Fenster 19 zu!“ 😉

  67. #85 FensterZu01:

    Das haben wir häufiger – und meist kennzeichnen die das Geburtsjahr, was sehr praktisch ist 🙂

  68. #76 fritzberger78

    #69 schmibrn:

    Sie sollten diese Werbeveranstaltungen einstellen

    Soso, weil Sie mir dazu den Befehl geben oder was?
    Gibt es eigentlich noch irgend ein Argument außer Ihren Anweisungen an nicht vernunftbegabe Leute, Herr Oberlehrer? Vernünftige Argumente sollten doch für „vernunftbegabte Leute“ das täglich Brot sein oder?

  69. #89 wahrer soziademokrat
    Lässt sich schwer andocken an Okenfels.Sein Gefasel bringt denkende Menschen an die Schmerzgrenze.Ich sage Ihnen:Monotheismus und andere Aberglaubenssysteme sind mit Vernunft nicht vereinbar.Da ist es müßig über Vereinbarkeit von Christentum und Islam wertvolle Zeit zu vergeuden.Für Sie ein Spezial zur Trinität:siehe#70 und #74
    http://www.taz.de/!73094/

  70. Ein hervorragendes Beispiel, um die Doppelzüngigkeit der herrschenden Eliten aufzuzeigen: Die Pius-Brüder sind keine Fanatiker, sondern *Traditionalisten*.

    Traditionalisten – das ist genau das Wort, das man beim Islam auf Gedeih und Verderb zu vermeiden versucht. Dort will man alles in „Islam und Islamismus“ einteilen. Dass es da auch noch einen Traditionalismus gibt, der keine Bomben wirft, aber dennoch ein Problem ist, das wird systematisch ausgeblendet. Denn bei genauem hinschauen würde sich zeigen: Die Masse der Moscheegemeinden ist traditionalistisch.

    Ich empfehle, das Wort Traditionalismus öfter zu benutzen. Es ist hervorragend geeignet, um PC aufzubrechen.

  71. #72 Kater Murr (02. Aug 2011 17:46)
    Die schöne lateinische Messe habe ich lange vermißt; mußte immer nach Maria Laach zur Vesper fahren, wenn ich Gregorianik live hören wollte. Jetzt gibt es auch hier in der Nähe (Bonn) eine Kirche der Piusbrüder.

    Auch sonst schätze ich die Piusbrüder sehr, denn sie sind konsequent anti-mohammedanisch! Das zeigt schon ihre Info-Broschüre, die ich regelmäßig beziehe.

    Stimmt. Deshalb besuche ich auch des öfteren eine Kirche der Piusbrüder. Ansonsten gehe ich aber zur Basilika in Kevelaer. Dort steht übrigens die zweitgrößte Orgel Deutschlands:
    http://www.youtube.com/watch?v=7VrUK_1gsZE&NR=1

  72. @ #87 Osiris Iffla #85 Fensterzu

    Man kann auch Fenster numerieren, ist für Hausfrauen praktischer. Statt: “Heinrich, machst Du bitte das rechte Fenster des linken Schlafzimmers des Dachgeschosses zu?” heißt es dann praktischerweise: “Heinrich, mach Fenster 19 zu!”

    Solche edlen Häuser kenne ich nur von meinen Bekannten, die was Gescheites gelernt haben, im Gegensatz zu mir. 🙂 (Und die lernen auch bald, so viele Zimmer wie möglich nur aufzuschließen, wenn sie unbedingt gebraucht werden.)

  73. Die meisten der drögen „unbescholtenen Bürger“, die oft schon sehr alt sind, sind diesen abgenudelten Käse-Provinzblättern absolut hörig.

    Das muss man wissen.

  74. #91 mychavolk (02. Aug 2011 21:06)

    Mein Gott & Walter – 6 – Heilige Dreifaltigkeit
    http://www.youtube.com/watch?v=6QfZLT9bQ8c

    Das was bei (…) fehlt ist wichtig, aber eher was für Fortgeschrittene!

    Und wenn man nur mit Hohn und Spott auf eines der wesentliche Glaubensinhalte des Anderen eingeht, dann hat das weniger mit Argumentation, als viel mehr mit Unverständnis zu tun. 😉 Das kann ich aber gut verstehen…

    —–
    Wenn ich mal Lust habe, werde ich die komplette Videoreihe hochladen…

  75. Ist doch interessant, wie Menschen von welchen man glaubt, dass sie sich in ihrem Anliegen einigermaßen einig sind, mit Tiefschlägen, Hauen und Stechen bekämpfen, wenn es um Religion, bzw. die verschiedenen Spielarten von Aberglauben geht.
    Wenn ich zu der Meinung käme, dass 150 Jahre Aufklärung bei einer Mehrheit bei PI nichts gefruchtet haben, wenn ich zu der Meinung käme, dass unser gemeinsames Ziel nicht heißt Aufklärung gegen den Aberglauben Islam, sondern Christentum gegen den Islam, würde ich meine Beteiligung am Dialog einstellen.

    Ich mag es aber nicht glauben, dass eine Mehrheit, bzw. die maßgeblichen Leute von PI angesichts all der gewonnenen Erkenntnisse über die Natur, über die Dimension des Universums, über die Entstehung der Arten, über die Mathematik der Ereignisse, einem christlichen Glauben anhängen können, welcher aggressiv und kindisch gleichzeitig ist.
    Es gibt weder einen gütigen noch einen bösen Gott, welcher Erdbeben, Tsunamis, Vulkanausbrüche, Hungersnöte und Kriege zu den Menschen schickt, um sie zu vernichten. Es ist die Natur eines verschwindend kleinen und völlig unwichtigen Himmelskörpers, die nie zur Ruhe kommen wird, welche das Leben des auf ihm lebenden Säugetiers „Mensch“ immer wieder gnadenlos, ohne Ansehen der Person, bedroht und manchmal auslöscht. Da hilft auch kein Gebet, wie die zahlreichen Toten von Kircheneinstürzen als Folge von Erbeben bestätigen.
    Ich glaube an die reine Vernunft, im Sinne Voltaires und das diese bei PI eine Heimat hat.

  76. #98 Yanqing (02. Aug 2011 21:45)

    Wenn Sie und alle Anderen, auf die Christen (egal welcher Strenge) verzichten wollen, bei der Islam-Kritik und ggf. drüber hinaus! Dann ist das „Projekt“ schon gestorben!!!

    Es gibt keine wirkliche Bewegung ohne Christen, die erfolgreich Islam-Kritik positionieren könnte oder wird! Zumindest hier in Europa!

    Tut weh! Aber ist so! Und das sollten Sie und alle Anderen auch einfach mal anerkennen!

    Auch wenn es weh tut!

  77. ..und kindisch gleichzeitig ist….

    Wenn ihr nicht werdet wie die Kinder, werdet ihr nicht eintreten in das Himmelreich.

  78. #98 Yanqing

    Merkwürdig nur, dass Ihr Gewährsmann Voltaire ein zutiefst gottgläubiger Mensch war. Bei aller Feindschaft gegen die Kirche wehrte er sich zeitlebens gegen den Vorwurf des Atheismus.

    „Wenn Gott nicht existierte, müsste man ihn erfinden“ (in Épitre à l’auteur du livre des trois imposteurs, 1770). Ohne jeden dogmatischen Anspruch bejahte Voltaire auch die Unsterblichkeit der Seele und die Freiheit des Willens. (Wiki)

  79. #98 Yanqing (02. Aug 2011 21:45)

    Es ist die Natur eines verschwindend kleinen und völlig unwichtigen Himmelskörpers, die nie zur Ruhe kommen wird, welche das Leben des auf ihm lebenden Säugetiers “Mensch” immer wieder gnadenlos, ohne Ansehen der Person, bedroht und manchmal auslöscht.

    Na dann – Viel Spaß, beim sinnlosen und unsinnigen Zeitvertreib auf Erden…

    An Ihrer Stelle würde ich mir das nicht freiwillig an tun! Es sei denn, Sie haben ausreichende tierische Lustbefriedigung zur Ablenkung? Gibt ja genug sozialistische Gender-Angebote…

    Und bezüglich unseres „Himmelskörpers“…

    Erdexpansion 1/5: Und sie bewegt sich doch !
    http://www.youtube.com/watch?v=sPAQS-ZE9U8

    Keine Angst! Dürfen auch Sie sich anschauen, nur ne Alternative und keine Religion. 😉

  80. Ein weiterer grosser Aufklärer mit Distanz zur (Landes-)Kirche, Immanuel Kant, war ebenso ein tief gläubiger Mann. Von ihm ist überliefert:

    Ich habe in meinem Leben viele kluge und gute Bücher gelesen. Aber ich habe in ihnen nichts gefunden, was mein Herz so still und froh gemacht hätte, wie die vier Worte aus dem 23. Psalm: DU BIST BEI MIR.

  81. #90 schmibrn:

    Dann lassen Sie doch mal ein vernunftbegabtes Argument hören ausser Ihrer verquasten Propaganda. Dann könnte man ja ernsthaft darauf eingehen;

    So bleibt jedenfalls nur Spott – und das zu recht.

  82. #99 Yanqing (02. Aug 2011 21:45)

    Ich glaube an die reine Vernunft,…

    (Reine) Vernunft sollte wohl mehr mit Wissen und weniger mit Glauben zu tun haben! Aber bei „reine“ macht es widerum Sinn. 😉 (Da könnt ich mir aber jetzt selber ein Ei mit gelegt haben? 🙁 )

    Aber egal! Ich habe da eine Partei für Sie! Nicht meine! Versuchen Sie da mal Islam-Kritik nach vorne zu positionieren…

    http://www.parteidervernunft.de/

    Das war jetzt ein Friedensangebot! Da werden Sie auch nichts religiöses, bestenfalls Patchwork-Christen finden!

    Ich mach auch gerne mal Fremdwerbung…

  83. #100 WSD
    Am christlichen Glauben gibt es nix anzuerkennen.Er ist kindisch,albern und ignoriert Fakten,die seit Hunderten von Jahren bekannt sind.Was erwarten Sie,wenn Sie störrisch an alten und widerlegten Positionen festhalten und auch nebenbei gegen Homosexuelle hetzen!Dialog auf Augenhöhe?
    Und das hindert mich nicht daran auch Islamgegner zu sein.
    Noch etwas Spaß gefällig?
    http://www.youtube.com/watch?v=aDXblg_SvcI

  84. #104 fritzberger78

    #90 schmibrn:
    Dann lassen Sie doch mal ein vernunftbegabtes Argument hören ausser Ihrer verquasten Propaganda. Dann könnte man ja ernsthaft darauf eingehen;

    So bleibt jedenfalls nur Spott – und das zu recht.

    Wenn von Ihnen „nur Spott“ ausgeht „und das zu recht“, dann sind sie in jedem Falle der Gewinner unter den „vernunftbegabten“ Menschen – keine Frage.
    Sehen Sie sich einfach als spottender Sieger.

    Sollten Sie jedoch tatsächlich mal irgendwann so weit sein, die Verbindung zwischen Glauben und Vernunft ernsthaft zu erörtern, dann kommen Sie wieder.
    Möglicherweise gibt es mal einen Weg, der Sie zu der Erkenntnis gelangen lässt, dass Vernunft und Glaube sich gegenseitig benötigen.
    Vermutlich – und das meine ich nicht verletztend, sondern im Ernst – werden Sie dazu allerdings noch eine ganze Weile benötigen.

  85. #107 schmibrn:

    Nur weil Herr Ratzinger fortwährend diesen Unsinn behauptet, wird die Aussage nicht besser.

    Vernunft und Glaube schliessen einander aus.

    Ich habe ja nichts degegen, dass Sie auch im 21. Jh. unbedingt immer noch (aber)glauben wollen, aber verschonen Sie Ihre Umwelt damit, diesen Quatsch als Vernunft darzustellen.

  86. #106 mychavolk (02. Aug 2011 22:29)

    Am christlichen Glauben gibt es nix anzuerkennen.

    Dialogbereitschaft eines Atheisten? Fundamentalisten? Anhängers? Freidenkers? Demokraten? Faschisten?

    Merken Sie noch was? Oder fühlen Sie noch was?

  87. Das Einzige, was ich aus dem Artikel ziehe, ist: Ob man Glauben für albern und lächerlich hält oder für notwendig, ob die Piusbrüder nun rückständige rechtsorientierte Soutanenträger oder bloße Traditionalisten, fest steht:

    Während überall in Europa unter dem Beifall von MSM und Politik Moscheen gebaut und teilweise sogar staatlich subventioniert werden, wird hier eine Gemeinde beim Bau einer Schule schikaniert, die noch nie eine Bombe gelegt oder eine Frau gesteinigt hat. Und das genau aus den Gründen und mit den Methoden, die auch PI gegenüber gelten.

  88. @ #108 fritzberger78

    Sparen Sie sich Ihre überheblichen Versuche, mir zu sagen, was ich zu tun habe, das wirkt arm.

    Ansonsten sagte ich ja bereits, das Sie noch eine ganze Weile brauchen, vernunftbegabter fritzberger78.

  89. @ #113 Osiris Iffla

    Genau das ist der Punkt: Die Piusbrüder mögen auf ihre Weise zweifelhaft sein, aber GAR KEIN VERGLEICH! Und darauf kommt es an.

  90. #114 schmibrn:

    Ausser Beleidigungen ist ja von Ihnen wirklich nichts zu hören!

    Dabei bitte ich Sie nur um ein einziges Argument für Ihre wilden Behauptungen und Propagandaschlachten.

  91. #111 Osiris Iffla

    „…schikaniert, die noch nie eine Bombe gelegt oder eine Frau gesteinigt hat.“ Aber hallo, da kenn ich noch eine Menge Leute, welche diesem Zeitvertreib auch noch nicht frönen. Da wären z. B. die ehemaligen serbischen Kriegsherren. Die haben auch nicht gesteinigt, höchstens ein bißchen vergewaltigt. Da wären die katholischen Kinderschänder, die haben, soviel man weiß, nie Bomben gelegt.
    Die Eintrittsschwelle in eine ehrenwerte Gemeinschaft scheint ja nicht hoch zu sein. Keine Bomben legen, keine Frau steinigen, das genügt!

    #102 WahrerSozialDemokrat

    Es freut mich, dass mein Kommentar so spannend für Sie war, mir gleich zwei blitzgescheite Entgegnungen zu widmen.
    „Sinnlosen und und unsinnigen Zeitvertreib auf Erden“ habe ich nie empfunden, da kann ich sie beruhigen. Ich gehe sehr erfolgreich einem, wie ich meine, für meine Mitmenschen recht nützlichen Beruf nach. Ich habe eine Familie für deren Wohl und Zukunft ich sorge.
    „Tierische Lustbefriedigung zur Ablenkung“ brauche ich auch nicht, da ich kein Anhänger der Sodomie bin. Artfremdee sexuelle Erbauungen überlasse ich lieber den vom Zöllibat verformten armen Seelen.
    Den Sinn meines, wie auch anderen Lebens sehe ich darin, zu leben und an der Kontinuität des Lebens auf dieser Erde teilzunehmen, so wie es uns Darwin lehrte. Der Kathegorische Imperativ als Leitlinie meines Tuns und Handelns ist mir nun einmal lieber, als irgendeinem dieser bigottischen christlichen oder sonstigen Sekten anzugehören, welche der Menschheit nichts als Unglück gebracht haben. Ich mag die Menschen, die meisten sind gut, die Feinde der Menschheit gilt es zu bekämpfen.

    Jack Lennon hören mit „Imagine“, daraus kann man lernen, wenns mit dem Englischen reicht.

  92. #118 Yanqing (02. Aug 2011 23:52)

    Jack Lennon hören mit “Imagine”…

    http://www.metacafe.com/watch/1316786/imagine_by_jack_johnson_john_lennon_campaign_to_save_darfur/

    Sich etwas Vorstellen und Träumen ist zu tiefst gläubig! Nur welcher Glaube? Welche Welt? Welche Vernunft? Keiner braucht eine einfache Überlebens-Welt, auch Sie nicht… 😉 Wäre ja egal…


    Je fundamentalistischer Atheisten, desto absurder Atheismus!

    Nur drüber nach Denken, so wie ein Denk mal… 😉

  93. Lieber Thorstem M., danke für das Eintreten für diese christliche Gruppe, die nicht das Wohlwollen der Mainstream-Medien genießt und ausgegrenzt wird. Ich bin für Meinungsfreihet und für das Zugestehen aller bürgerlichen Rechte auch für christliche Fundamentalisten und/oder Spinner, sofern sie auf dem Boden des Grundgesetzes stehen. Ich habe mal eine Demo von Abtreibungsgegnern erlebt, an der auch Piusbrüder beteiligt waren. Sie wurde von Antifanten niedergebrüllt und von Polizei nur notdürftig geschützt. Bei diesen unwürdigen Szenen nicht an 1933 zu denken, war mir nicht möglich.

  94. @ #117 fritzberger78

    Welche Beledigungen?
    Ich will mich hier nicht in Rabulistik üben. Aber ich bin beim besten Willen nicht in der Lage Ihnen ein „vernunftbegabtes Argument“ zu liefern. Sollten Sie jemals so etwas finden, dann her damit.

    Es geht in dem Artikel um eine katholische Schule, die im Gegensatz zu den säkularen Schulen der 68er-Lilalatzhosensozpäds in der Lage ist, den Mädchen durchgängig Spitzenleistungen beizubringen. Und neben dieser Behauptung gibt es die verifizierbaren Beweise dazu.

    Dass es hier wieder eine Handvoll Leuten gibt, denen das nicht passt und dann mit Spott und Schaum vor dem Mund den ganzen Kommentarbereich aufmischen kennen wir.
    Fakt bleibt aber, dass man solche ganz objektive Leistungen, wie man sie an dieser Schule offenbar zu lehren versteht, vernünftiger Weise allen Kindern wünschen würde.

    Und nun weiterhin viel Spaß beim herumrandalieren. Christen sind tolerant, auch gegenüber ihren Provokationen. Seien Sie nicht immer gleich beleidigt, wenn Sie mal eine Antwort erhalten.
    Ansonsten lasse ich Sie jetzt aber weiter tauchen, ohne Sie weiter zu füttern.

Comments are closed.