Wie FAZ.net berichtet, hat Unions-Fraktionschef Volker Kauder bei seimem Besuch in Indien einen besseren Schutz von Minderheiten gefordert. Er richtete sich insbesondere an den Ministerpräsidenten Des Bundesstaates Orissa, wo es in der Vergangenheit häufiger zu gewalttätigen Übergriffen auf Christen kam. Wenn Sie sich nun wundern, woher dieser Mut plötzlich kommt: ganz einfach, die Übergriffe wurden von radikalen Hindus verübt.

In dem Artikel auf FAZ.net heißt es:

Angesichts von Übergriffen und Drohungen gegen Christen im ostindischen Bundesstaat Orissa hat Unions-Fraktionschef Volker Kauder einen besseren Schutz der Minderheit angemahnt. Nach einem Gespräch mit Orissas Ministerpräsidenten Naveen Patnaik in Bhubaneshwar sagte Kauder am Donnerstag der Nachrichtenagentur dpa: „Wir erwarten, dass alles getan wird, um Christen zu schützen.“
Patnaik habe ihm seinen Innenminister als direkten Ansprechpartner genannt. „Wir konnten also konkrete Verbesserungen erreichen.“ Radikale Hindus hatten vor drei Jahren im Distrikt Kandhamal in Orissa mehr als 40 Christen getötet. Dutzende Kirchen gingen in Flammen auf, etwa 25.000 Menschen flohen vor der Gewalt. Auslöser war der Mord an einem fundamentalistischen Hindu-Politiker. Der Tat bezichtigten sich maoistische Rebellen, die in der Region aktiv sind.

Schade, dass die Union und Volker Kauder nicht genauso energisch auftreten, wenn es um Chirstenverfolgung in islamischen Ländern geht. Denn faktisch werden überall dort, wo Muslime in der Mehrzahl sind, Andersdenkende unterdrückt und diskriminiert; übrigens längst auch in den Problemvierteln deutscher Großstädte.

FAZ.net berichtet weiter, dass die CDU am 19. September während des Papst-Besuches in Berlin einen Kongress veranstalten wird, auf dem es um die Verfolgung von Christen weltweit geht. Man darf gespannt sein, ob Kauder und seinesgleichen dort klare Worte finden, die sich nicht nur an radikale Hindus, sondern vor allem an randikale Muslime richten. Die sind nämlich in Sachen Christenverfolgung unbestritten das weit größere Problem.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

52 KOMMENTARE

  1. Der Artikel ist leider ungerecht gegen Kauder!
    Der CDU-Politiker prangert auch die Christenverfolgung in islamischen Ländern schon seit längerem an!

  2. Radikale Hindus hatten vor drei Jahren im Distrikt Kandhamal in Orissa mehr als 40 Christen getötet. Dutzende Kirchen gingen in Flammen auf, etwa 25.000 Menschen flohen vor der Gewalt

    Das alles nur weil sich Christen gegen das Kastensystem aussprechen und gesellshaftlich Ausgeschlossenen helfen wollen. Man muss mal bedenken das die dort nur hungern weil sie nicht Kühe/Rinder als Nahrung verwenden dürfen, sondern diese anbeten sollen.

    Naja und das die Union nur diese dortige Verfolgung anspricht ist ja kein Wunder, wenn man linkslberale Politik betreib die die Muslime hauptsächlich dabei in Fokus zu stehen hat.

    http://www.westdemokraten.net.tc

  3. 17500 islamische Terroranschläge seit dem 11.09.2001 hat Kauder nicht angesprochen?

    100.000.000 verfolgte Christen Weltweit -überwiegend von Muslimen- auch nicht?

    Das alle 5 Minuten ein Christ ermordet wird hat Kauder auch vergessen?

    Gestern stand im Focus ein Interview mit Kauder und wie erschüttert ES über das Ausmaß der Zerstörung in England doch sei und niemals mit so etwas gerechnet hätte.

    Belügen Sie andere Menschen kauder!
    Wir sind die Lügen von C*SU, C*DU, FDP, GRÜNE, SED und SPD satt.
    Es wird die Pläne gegen einen Bürgerkrieg und religiöse Unruhen in Europa schon längst in der Schublade haben.
    Also soll es jemand anderen verar…en.

  4. „Kauder – bekennender evangelischer Christ – betonte, dass er seine Stimme für Religionsfreiheit und Menschenwürde genauso erheben würde, wenn Christen Muslime verfolgten. Aber es seien vor allem Christen in muslimischen Ländern, die unter Verfolgung zu leiden hätten. Das vor Jahren auszusprechen, hätte noch Riesendiskussionen ausgelöst. Kauder: „Auch in meiner Landeskirche war es nicht immer möglich, so offen über Christenverfolgung zu reden.“ Aber Fakten anzusprechen, sei kein Verbrechen. Er habe deshalb alle Fraktionskollegen gebeten, bei Reisen in Länder, in denen es eine derartige Situation gebe, das Thema der Verfolgung und Benachteiligung von Christen anzusprechen. Es stehe auch auf der Agenda aller Besuchsprogramme des Außenministers und der Bundeskanzlerin. Konflikte zwischen Christen und Muslimen dürften nicht so gelöst werden, dass Christen bestimmte Regionen wie den Irak einfach verließen, Muslime aber überall zuhause seien: „Christenfreie Zonen in Regionen dieser Welt dürfen nicht hingenommen werden.“

    http://www.ead.de/nachrichten/nachrichten/einzelansicht/article/christenverfolgungkauderchristenfreie-zonen-nicht-hinnehmen.html

  5. Es handelt sich weniger um Religiöse als um wirtschaftliche Streitigkeiten zwischen Hindus und Christen.

    Gerade Angehörige der untersten Kasten treten zum Christentum über, um den ständigen Schikanen der höheren Hindu-Kasten zu entgehen.

    Natürlich sieht ein Angehöriger einer höheren Hindu-Kasten nicht ein, weshalb ein Unberührbarer ihm nun ungestraft als Maurer Konurrenz machen oder eine eigene Werkstatt eröffnen dürfen soll, bloß weil der Christ wird.

    Da stecken handfeste Wirtschaftliche Vorteile dahinter, die höhere Kasten gegen niedrigerer verbissen verteidigen.

  6. Ganz schön schneidig der Kauder. Man munkelt, er will Saudi Arabien besuchen und: „Jesus ist größer“ laut ausrufen. Und dann nach dem Iran und den Mullahs die Heirat von Kindern verbieten. Danach dann nach Pakistan und das Anti-Blasphemie Gesetz so umschreiben lassen, dass jeder verurteilt wird, der Mohammed über Jesus stellt.

    Wenn er dann zurückkommt, wird ein roter Teppich für ihn ausgerollt. Da wäre mal ein Tugendheld zum Helden mutiert…

    … allein mir fehlt der Glaube…

  7. Schiesserei in Hamburg, zwei Tote. Täter und Opfer stammen aus dem Iran.
    pi sollte der Sache nachgehen.

  8. Kauder lebt hinter dem Mond. Der Konflikt war 2008 !!!

    http://religionsbehoerde.wordpress.com/2011/03/01/christenverfolgung-auch-in-indien/

    Am 7.3.2011 wurde zuletzt bestätigt, dass keine Gefährdung mehr besteht:

    http://www.kathpress.at/site/nachrichten/archiv/archive/37916.html?SWS=db3035a708999f7c0623327204ae17a5&ts=0.415228001313066549

    ————————————————-
    Da gibt es ganz andere Kandidaten. Indien ist auf Platz 32. Und zwar mit Sicherheit wegen der Moslems.

    Christenverfolgungsindex 2011

    Mordkorea (1)
    Iran (2) ISLAMISCH
    Afghanistan (3) ISLAMISCH
    Saudi-Arabien (4) ISLAMISCH
    Somalia (5) ISLAMISCH
    Malediven (6) ISLAMISCH
    Jemen (7) ISLAMISCH
    Irak (8) ISLAMISCH
    Usbekistan (09) islamische Bevölkerungsmehrheit, Ausschaltung der politischen Opposition, noch keine offizielle Einführung der Scharia
    Laos (10)
    Pakistan (11) ISLAMISCH
    Eritrea (12)
    Mauretanien (13) ISLAMISCH
    Bhutan (14)
    Turkmenistan (15): islamische Bevölkerungsmehrheit, Ausschaltung der freien Presse, noch keine offizielle Einführung der Scharia
    China (16)
    Katar (17) ISLAMISCH
    Vietnam (18)
    Ägypten (19) ISLAMISCH
    Tschetschenien (20) ISLAMISCH
    Komoren (21) ISLAMISCH
    Algerien (22) ISLAMISCH
    Nigeria (Nord) (23) ISLAMISCH
    Aserbaidschan (24): islamische Bevölkerungsmehrheit, Trend zum orthodoxen Islam hat in den letzten Jahren eingesetzt, noch keine offizielle Einführung der Scharia
    Libyen (25) ISLAMISCH
    Oman (26) ISLAMISCH
    Myanmar (Burma) (27)
    Kuwait (28) ISLAMISCH
    Brunei (29) ISLAMISCH
    Türkei (30) ISLAMISCH: 99,8 % Muslime, Trend zum orthodoxen Islam hat in den letzten Jahren eingesetzt, starke nationalistische Tendenzen, offizielle Trennung von Staat und Religion, deren Konturen in der Praxis immer stärker abgebaut werden
    Marokko (31) ISLAMISCH
    Indien (32)
    Tadschikistan (33): islamische Bevölkerungsmehrheit, die islamischen Parteien wollen einen Gottesstaat errichten, Staat und Religion zur Zeit noch getrennt, Scharia noch nicht eingeführt, Präsident wehrt sich noch gegen Islamisten
    Ver. Arab. Emirate (34) ISLAMISCH
    Sudan (Nord) (35) ISLAMISCH
    Sansibar (36)
    Tunesien (37) ISLAMISCH, keine Scharia, demokratischer Wandel?
    Syrien (38) ISLAMISCH
    Dschibuti (39) ISLAMISCH
    Jordanien (40) ISLAMISCH
    Kuba (41)
    Weißrussland (42)
    Äthiopien (43)
    UN-Palästinenser-Flüchtlingsgebiete (44) ISLAMISCH
    Bahrain (45) ISLAMISCH
    Kirgisistan (46)
    Bangladesh (47) ISLAMISCH
    Indonesien (48) ISLAMISCH
    Sri Lanka (49)
    Malaysia (50) ISLAMISCH
    Russland (50)

    Noch nicht auf der Index-Liste:

    Libanon: Parlamentarische Demokratie, ehemals christlich dominiert, jetzt Muslim-Anteil ca. 70% und zunehmend politisch instabil, zunehmender Einfluss der vom Iran finanzierten israel-feindlichen Hisbollah-Miliz, die die Scharia praktiziert

    ————————————————–
    Kauder sollte seinen Ausflug lieber als Studienreise sehen: Indien ist das beste Beispiel dafür, dass man trotz Demokratie und jahrzehntelanger Erfahrung es NICHT schaffen kann, mit ALLEN Religionen friedlich zusammenzuleben.

    Die beiden „Vorzeigestaaten“ Pakistan und Bangladesch gibt es nur deswegen, weil die Moslems unbedingt eigene Staaten haben wollten (Völkerwanderung nach der indischen Unabhängigkeit, Hunderttausende Tote…).

    Trotzdem sind noch genug Moslems in Indien, besonders in Jammu & Cashmere. Die Region beansprucht Pakistan für sich, obwohl sie an der anderen Seite von Indien liegt. Hauptsache Ansprüche stellen…

    An für sich sind die Inder total lieb und nett, echt superfreundlich. Da laufen die Moslemfrauen auch nicht verschleiert rum. Ein „Cashmerie“ besteht aus einem lockeren Obergewand bis Kniehöhe, darunter die üblichen leggings, auf dem Kopf ein kleines Käppchen, das war’s, kein Verschleierungshype. Die Klamotten sind einfach nur weiter geschnitten als bei den Hindufrauen, die ihre Sarees und Punjabis hauteng tragen.

    Die Moslems dort haben von den freundlich gesonnenen, nicht missionierenden Hindus und der Demokratie profitiert.

    Aber nee, es müssen natürlich trotzdem alle paar Jahre Unruhen vom Zaun gebrochen werden (hier würde man natürlich sagen: „Soziale Unruhen“). Der Stress ist aber meist religiös motiviert. Den meisten Stress gibt’s an der Grenze zu Pakistan (Erzfeinde, Atomwaffen auf beiden Seiten).

    Indien hätte die Überbevölkerung längst im Griff. Familienplanung ist politisches Dauerthema seit Jahrzehnten, aber die Moslems weigern sich, mitzumachen. Und die Hindus sind ja nicht bescheuert… sie haben ja nebenan das perfekte Beispiel einer islamischen Republik, um ganz genau zu wissen, was sie nicht wollen. Trotzdem nehmen mittlerweile viele Hindu-Frauen die Pille, weil sie Arbeit und Beruf unter einen Hut kriegen wollen (aufstrebende Mittelschicht). Für Moslemfrauen ist das religiös verboten.

    Sikhs, Parsees, Christen, Hindus, Buddhisten – das alles geht gut zusammen. Viel problematischer als die Religionen ist das Kastenwesen der Hindus („Unberührbare“). Der Islam selber ist ja auch eine Art Kastenwesen („Unreine“)und er verträgt sich nicht mit den anderen.

    ALSO: Wenn Kauder noch mal die große Welle machen will, soll er vorher mal auf die Liste gucken und sich was Passendes aussuchen.

  9. Kauder spricht wenigstens etwas an, das ist viel mehr als ich mittlerweile von einem Politiker erwarte. Es sind im Bundestag mindestens 600 Abgeordnete die schlimmere Finger sind als gerade Kauder.

    Der Unionsfraktionsvorsitzende verwies zudem auf die weltweite Christenverfolgung: „Besonders in islamischen Ländern stehen Christen mitunter massiv unter Druck.“ Jeder Politiker mit Verantwortung müsse sich solchen Themen zuwenden und nicht irreführende Fragestellungen aufwerfen.

    http://www.schneider-breitenbrunn.de/2011-02/islamdebatte-kauder-kritisiert-leutheusser-schnarrenberger/

    Ich wette, dass mein Kommentar keine Chance hat vom Stern zitiert zu werden, eher wird Kauder ein Strick daraus gedreht, weil er bei PI zitiert wurde. Allerdings gehört Kauder die Zustimmung zum Panzerdeal mit Saudiarabien stündlich um die Ohren geschlagen.

  10. PS: Wobei man ergänzen muss, dass Kauder mittlerweile der Einzige ist, der noch für das C steht. Er ist extra vor dem Referendum nach Ägypten gereist, um dafür zu werben, dass Minderheitenschutz in die Verfassung kommt und keine Scharia. Leider Fehlanzeige. Schwesterwelle wäre natürlich ein Zacken aus dem Diadem gefallen…

  11. #13 1Eternia: Herr Kauder hat sich in der Vergangenheit auch für die Rechte der Christen in moslemischen Ländern eingesetzt.

    Also ist er die einzige Alternative zu Merkel. Da er Fraktionsvorsitzender ist, kann er sofort anfangen, wenn er aus Indien zurück ist.

    Wer sagt Merkel Bescheid?

  12. Die Inder sollten sich mal ein Beispiel am Multikulti-Staat Deutschland nehmen! Da gibts keine Diskriminierung, und religiöse Verfolgung schon gleich gar nicht. Hier ist alles eitel Wonne und Deutschlands Innenpolitik muss ein Modell für Indien (und natürlich nicht nur für die dort, darüberhinaus für die ganze Welt) sein.

  13. Schade, dass die Union und Volker Kauder nicht genauso energisch auftreten, wenn…

    Vor allem beweist die Lusche einmal mehr, wie fix die politische Kaste ist:

    Radikale Hindus hatten vor drei Jahren

    Bow eh! Eine Inkubationszeit von drei Jahren! Das nenne ich unverzüglich. 🙂

  14. In Ostwestfalen-Lippe werden Christen durch den Mitarbeiter Karsten Wilcke des / AKE-Bildungswerkesunter Generalverdacht gestellt, indem er eine nicht hilfreiche Scharnierfunktion zu den Parteien PRO-NRW und Die Freiheit herbeizaubert.Ein Mitarbeiter der Stadt Vlotho empfielt sogar die christlichen Flugblätter der Polizei zu melden.
    Hier die krude Meldung aus Vlotho:

    Rechte Propaganda in der Stadt

    b>Simon Niemann erhält Flugblätter mit extremem Gedankengut/ AKE lüftet Deckmantel

    VON MICHAELA PODSCHUN

    Vlotho (va). „Rettet die Kinder“ ist die „Broschüre“ betitelt, die Simon Niemann kürzlich von einem älteren Herren in der Innenstadt in die Hand gedrückt bekam. Der Exteraner wurde sofort stutzig und hakte nach…

    Warum die Blockwarte der Political Correctness sich um „falsche Gedanken“ oder „extreme Ansichten“ kümmern, das erfahren wir von diesen Meinungsexperten:

    AKE BILDUNGSWERK

    SÜDFELDSTR. 4
    32602 VLOTHO , NORDRHEIN-WESTFALEN

    Telefon : (057 33) 95737
    Fax : (057 33) 18 154
    GEO : 52.166309 , 8.867504

    http://www.ake-bildungswerk.de

  15. 21.3.2011 meldet Zenit etwas zu den oben angesprochenen Christen. Demnach ist der Konflikt im großen Ganzen beigelegt, aber halt unterschweillig noch vorhanden. Zenit sieht den Grund darin, dass Mutter Teresa nicht mehr lebt. Sie war als „Heilige“ angesehen und in der Zeit ihres Wirkens hatten die Christen kaum Probleme.

    http://www.zenit.org/article-22806?l=german

  16. Oooch,

    ich finde Gut das er sich für den Schutz von Christen einsetzt.

    Herr Kauder ist schon ein aufrichtiger Mann. Aber eben leider C*DU Mitglied.

    Ich für meinen Teil werde die „Chihad Dhimmi Umma“ nicht wählen!

    Christian Wulff:

    „Der Islam ist ein Teil von Deutschland“

    Und Frau Dr. Maria Böhmer:

    „Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind uns willkommen, sie sind eine Bereicherung für uns alle.“

    Ziehen Sie politische Konsequezen, verlassen Sie die merkelsche Claquerriege und geben Sie in einer neuen Partei richtig Gas für unser Land!

  17. Israel will neue Siedlungen in Jerusalem bauen. FAZ meint, das Land gehöre ihnen nicht:

    Die Palästinenser wollen Ost-Jerusalem zur Hauptstadt eines eigenen, noch zu gründenden Staats erklären. Israel beansprucht das Gebiet, das es 1967 erobert hatte, dagegen für sich und betrachtet ganz Jerusalem als seine Hauptstadt. International wird dieser Status nicht anerkannt. Etwa eine halbe Million Juden und 2,5 Millionen Palästinenser leben im Westjordanland und in Ostjerusalem.

    http://www.faz.net/artikel/C31325/nahost-israel-erlaubt-bau-neuer-siedlungen-in-ostjerusalem-30483280.html

  18. #14 brazenpriss (11. Aug 2011 15:18)

    „Es sind im Bundestag mindestens 600 Abgeordnete die schlimmere Finger sind als gerade Kauder…

    … Jeder Politiker mit Verantwortung müsse sich solchen Themen zuwenden und nicht irreführende Fragestellungen aufwerfen.

    http://www.schneider-breitenbrunn.de/2011-02/islamdebatte-kauder-kritisiert-leutheusser-schnarrenberger/

    ——————————————————

    Ja, ja unsere „Humanisten“…. 😯

    Ganz vorne dabei; bei der Bereicherungsbeihilfe…

    http://de.wikipedia.org/wiki/Humanistische_Union#Mitglieder_und_Struktur

  19. @ #23 HaGanah

    US-Behörden „weisen nach“ – sind das die gleichen, die die Massenvernichtungswaffen im Irak gefunden haben?

  20. @ #23 HaGanah

    US-Behörden „weisen nach“ – sind das die gleichen, die die Massenvernichtungswaffen im Irak gefunden haben?

    Wollen die USA die Streitkräfte nicht aus Afghanistan abziehen, sondern eher etwas weiter westlich verlegen?

  21. Jetzt wird es ganz grotesk:

    Der Iran und Libyen haben das Vorgehen der britischen Polizei bei den Krawallen in London und anderen Städten des Landes verurteilt. „Diese grausame Behandlung von Menschen ist absolut inakzeptabel, die britischen Staatsmänner müssen die Stimme des Volkes hören und ihm Freiheiten einräumen“, erklärte der iranische Präsident Mahmud Ahmadinedschad am Mittwoch laut einem Bericht des Staatsfernsehens. „Die britischen Politiker sollten sich um ihre eigenen Leute kümmern, anstatt nach Afghanistan, den Irak und Libyen einzumarschieren, um ihr Öl zu rauben.“

    http://de.nachrichten.yahoo.com/iran-libyen-verurteilen-vorgehen-britischen-polizei-120927199.html

  22. Der Artikel ist unfaier gegenüber Kauder.

    Kauder ist derjenige, der Ende letzten Jahres den Antrag „Religionsfreiheit weltweit schützen“ in den Bundestag eingebracht und für die Annahme durch das Plenum gesorgt hat, während die Grünen und die SPD den Antrag umfunktionieren wollten um die Mohammedaner unter Naturschutz zu stellen.

    http://europenews.dk/de/node/39583

  23. Das mit den ‚radikalen‘ Hindus verhaelt sich wie mit den Witz den ‚radikalen‘ Christen. Die sind genauso schlechte Hindus (bzw Nachfolger hinduistischer Goetter) wie ein guter Mensch ein schlechter Moslem (bzw unwuerdiger Nachfolger des blutigen Halsabschneiders).
    Es wird Zeit dass man zwischen authentisch religioesen Menschen und denen die authentische Religion schamlos missbrauchen voneinander trennen, schon mal aus einem Minimum an Anstand und Respekt den authentisch religioesen Menschen gegenueber.

  24. Kauder soll (Mutti)oder darf die Christenverfolgung ansprechen, weil mal wieder die konservativ-christliche Wählerschaft der Union angesprochen werden soll.

    Passieren wird ihm nichts und in der CDU auch nichts.
    Jedes mal vor Wahlen oder wenn die konservativ-christliche Basis der Union aufmuckt, darf einer aus Merkels Umfeld einen auf Konservativen machen.

    Durchsichtiges Manöver , das Ganze.

  25. Maulheld Kauder sollte mal was gegen die Christenverfolgung in Deutschland und Eurpa unternehmen.

  26. OT

    S. Edathy wird bei „abgeordnetenwatch“ zu den aktuellen Ereignissen in GB, der Massenschlägerei von Türken und Libanesen in Hameln, No-Go-Areas in Deutschland und, ob es mit Rechtspoulismus bzw. dem Attentat in Norwegen zusammenhänge, befragt:

    Glauben Sie, dass die Ursache dieser interkulturellen Meinungsverschiedenheit auf den grassierenden Rechtspopulismus hierzulande zurückgeführt werden kann oder ob das abscheuliche Verbrechen eines Rechtsradikalen in Norwegen – wie viele Politiker befürchten – diese Menschen erst zu solch einem Konflikt aufgewiegelt hat? Oder sind die Perspektivlosigkeit und die fehlenden Jobs für Fachkräfte als ursächliche Faktoren zu erwägen?
    Des Weiteren frage ich mich, ob Sie meine Besorgnis teilen, dass ein derartiger Zwischenfall und der dadurch resultierende (Groß-)Einsatz unserer Polizei der Zündfunke für ähnliche Ausschreitungen, wie derzeit in GB, sein könnte?

    Zu einem vergleichbaren Thema (rechtsfreie „No-Go-Areas“ in der BRD)
    äußerte sich der GdP-Vorsitzende Bernhard Witthaut jüngst folgendermaßen:(…)

    http://www.abgeordnetenwatch.de/sebastian_edathy-575-37545.html

    Wer Lust und Zeit hat, bitte als Interessenten eintragen…

  27. Kannsch a bissle Englisch, Kauder? Läs mol des

    Muslim Extremists in India Attack, Threaten Christian Women (…)
    Four months after a recent convert to Christianity from Islam in eastern India’s West Bengal state was stripped and beaten, about 50 Muslim extremists yesterday disrupted a prayer meeting held in her home, threatening to burn it down if she did not return to Islam

    http://atlasshrugs2000.typepad.com/atlas_shrugs/2011/08/devout-muslims-attack-threaten-christian-women-in-india.html

    Islam ist Frieden! 👿

  28. Merkwürdiger Artikel bei WO

    Autor: Alan Posener
    Angewandte Islamkritik

    Es klingt wie der Traum eines Geert Wilders. Das Parlament der Republik (na ja) Tadschikistan hat kürzlich das „Gesetz über die elterliche Verantwortung“ verabschiedet, das Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren verbietet, an religiösen Veranstaltungen teilzunehmen oder religiös unterrichtet zu werden….

    http://www.welt.de/print/die_welt/kultur/article13538456/Angewandte-Islamkritik.html

  29. Gerade in Berlin:

    Donnerstag, 11.?August

    Berlin. »Antifaschistisches Bündnis Südost present: Warum ist die katholische Kirche so weit nach rechts offen?« Der Vortrag soll zeigen, dass die Skandale der vergangenen Jahre um die Aufnahme von Holocaustleugnern und autoritäre Gruppierungen keine Ausnahmen darstellen, sondern oft mit der Politik der katholischen Kirche übereinstimmen. Im »Projektraum H48 (Neukölln)«, Hermannstr. 48, um 20?Uhr.

  30. Wenn ein CDU-Mitglied laut verkündet in Deutschland “ Der Islam gehört zu Deutschland “ , dann kann man Kauder nicht ernst nehmen . Die CDU ist mit islamischen-türkischen Uboote durchdrunnen . Nein ,wenn man die eigenen Leute islamisieren will ,dann sind solche CDU-Mitglieder nicht glaubbar .

  31. Ja, der Kauder. Zu seiner persönlichen Ehrenrettung sei gesagt, dass er tatsächlich das Themas der Christenverfolgung als so ziemlich einziger Bundestagsabgeordnerter oder doch zumindest als einziger „Spitzenpolitiker“ wirklich auf seiner persönlichen Agenda stehen hat. Und ebenso wichtig ist es, zu bemerken, dass er es auch tatsächlich recht offen gegenüber Muslimen, Hindus, Kommunisten etc. anspricht.
    Zur Wahrheit gehört es aber eben auch zu sagen, dass er damit in der CDU eine Art „blaues Krokodil“ ist, eine seltene, „genetische“ Mutation. In Zeiten, wo die Bremer CDU islamische Feiern ausrichtet, der CDU-Bundespräsident den Islam zum Bestandteil Deutschlands erklärt und „Mutti“ Merkel gegen Herrn Sarrazin hetzt, ohne dessen Gedankengänge zu kennen, muss man an der Glaubwürdigkeit der CDU als solcher zweifeln dürfen. Von den anderen Parteien fange ich erst gar nicht an, die sind nur noch schlimmer. Selbst Kauder muss immer wieder Dinge in seiner CDU/CSU-Fraktion durchboxen (Panzerdeal mit dem „soooooooooooo toleranten und religiös freizügigen“ Saudi Arabien), die mit dem von ihm vertretenen Anliegen der unterdrückten Christen nicht vereinbar sind.
    Mein Fazit ? Kauder ist bedingt glaubwürdig, aber eben nur als Privatmann. Als Politiker kann oder will er gegen die Beliebigkeits-Pragmatik von Frau Merkel und Co. nicht anstinken. Das ist traurig. Dazu auch:
    http://gebetskreis.wordpress.com/2011/08/08/deutschland-kauder-keine-christenfreien-zonen/

  32. Man darf gespannt sein, ob Kauder und seinesgleichen dort klare Worte finden, die sich nicht nur an radikale Hindus, sondern vor allem an randikale Muslime richten.

    http://gebetskreis.wordpress.com/2011/08/08/deutschland-kauder-keine-christenfreien-zonen/

    …das wollte ich gerade auch schreiben: Kritik hat noch nie einen sturen Menschen zur Umkehr bewegt, eher zur Abwehr.
    Kritik verbunden mit Unterdrückung hat sicherlich schon viele zur „Umkehr“ veranlasst…
    Das, was die Welt tatsächlich in ihren Grundfesten erschüttert hat und noch heute erschüttern kann, ist, GOTT alles zuzutrauen und für die Menschen und Situationen, die mir so gegen den Strich gehen, zu beten!
    Herr Kauder, ich bete für Sie, damit Sie stark bleiben mögen in Ihrer Eindeutigkeit:

    „Siehe, ICH habe dir geboten, dass du getrost und unverzagt seist.
    Lass dir nicht grauen und entsetze dich nicht, denn der HERR, dein GOTT ist mit dir in allem, was du tun wirst.“
    Josua 1,9

Comments are closed.