Die zwei sehen nicht unbedingt so aus, als würden sie 10 Jahre jüngere  libanesische Männer mit Hämmern durch Berlin jagen und anschließend noch Polizisten vermöbeln, und doch will uns die Berliner Presse bis hin zur überregionalen WELT genau diese nach Fake riechende Geschichte in künstlicher Empörung aufbinden. Die beiden PRO-Politiker Detlev Schwarz und Oliver Ackermann (Foto), die nachweislich selber die Polizei zu dem Vorfall gerufen hatten, haben denn auch eine andere Version, die in den Qualitätsmedien leider keine Erwähnung findet.

Der Tagesspiegel ist entrüstet über den „Angriff auf offener Straße„:

Zwei Wahlkampfhelfer der ultrarechten „Bürgerbewegung Pro Deutschland“ haben in Berlin einen Libanesen bedroht und verfolgt. Sie griffen auch einen Zivilpolizisten an.

Die beiden Wahlkampfhelfer im Alter von 42 und 50 Jahren hängten am Mittwoch gegen 11 Uhr Wahlplakate der ultrarechten „Bürgerbewegung Pro Deutschland“ am Ostpreußendamm auf. Auf den Plakaten ist eine rot durchgestrichene Moschee zu sehen, darunter steht der Spruch: „Wählen gehen für Thilos Thesen“. Ein 32-jähriger Libanese sprach die beiden Männer auf das Plakat an und kritisierte das Motiv und die Botschaft. Der Streit eskalierte, als der 42-jährige Wahlkampfhelfer einen Hammerstiel ergriff und dem 32-jährigen drohte, ihn „totzuschlagen“, hieß es bei der Polizei.

Der Libanese versuchte zu flüchten, die beiden Angreifer verfolgten ihn.

Ein Zivilpolizist, der den Vorfall von seinem Dienstfahrzeug aus beobachtet hatte, alarmierte sofort Unterstützungskräfte und schritt dann selbst ein. Als er den 50-Jährigen stellen wollte, attackierte dieser ihn mit einem Pfefferspray. Mit Hilfe der zwischenzeitlich eingetroffenen Unterstützungskräfte konnten die beiden Wahlkampfhelfer festgenommen werden.

Nachdem die Beamten die Personalien der beiden Tatverdächtigen aufgenommen hatten, wurden sie wieder auf freien Fuß gesetzt. Der Zivilpolizist erlitt Augenreizungen sowie Prellungen am linken Bein und musste nach ambulanter Behandlung verletzt vom Dienst abtreten. Seine Kollegen blieben unverletzt. Die Polizei ermittelt gegen die Wahlkampfhelfer wegen gefährlicher Körperverletzung, Bedrohung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte. Die beiden Angreifer erstatteten ihrerseits Anzeige wegen Körperverletzung im Amt.

Die beteiligten Deutschen stellen den Sachverhalt etwas anders dar, was allerdings in keiner Zeitung berücksichtigt wird, denn das Bild von Rechtspopulisten, die friedliche Libanesen durch Berlin jagen, so unglaubwürdig es auch sei, passt zu gut zum medialen Volkserziehungsauftrag. Hier die Darstellung der Betroffenen:

Die „B.Z.“ und andere Medien verbreiten heute eine aus dem Berliner Innenministerium lancierte FALSCHMELDUNGEN über einen Angriff auf die pro-Deutschland-Mitglieder Detlev Schwarz und Oliver Ackermann bei einem Plakatiereinsatz in Steglitz. Ein Mann mit Zuwanderungshintergrund hatte die beiden bedroht: Er telefonierte Bekannte herbei und kündigte an: „Wir schneiden euch die Kehle durch.“ Daraufhin riefen Schwarz und Ackermann über 110 die Polizei.

Nach einigen Minuten erschien ein zweiter Mann mit Zuwanderungshintergrund, der brutal und ohne jede Vorwarnung auf Oliver Ackermann eintrat. Ackermann wehrte sich gegen diese Person mit Pfefferspray. Daraufhin stürzten sich zwei herbeieilende Polizisten nicht etwa auf den Angreifer, sondern auf Ackermann und Schwarz: Denn der Angreifer war Polizist (!), wenn auch als solcher nicht zu erkennen.

Dazu erklärt Manfred Rouhs:

„Bis gestern hörte sich das Ganze nach der kollegial gedeckten mißlichen Fehlleistung einer Einzelperson an. So was kann passieren. Nachdem aber heute staatliche Stellen daraus eine Räuberpistole gemacht und diese an die Presse lanciert haben, erscheint die Sache in einem anderen Licht. Da wird mancher alter Stasi-Kader schmunzeln.

Pro Deutschland soll offenbar mit allen, auch mit radikalen Mitteln öffentlich verächtlich gemacht werden. In diesem Fall wird indessen so dick aufgetragen, daß die Frage erlaubt sein muß: Wer ist so naiv und fällt darauf herein? Warum sollten pro-Deutschland-Mitglieder erst selbst die Polizei rufen – ein beim Polizei-Notruf dokumentierter Vorgang, der sich nicht leugnen läßt – und dann einen Polizisten tätlich angreifen? Da pfeift die Inszenierung aus allen Ritzen!“

Weswegen der vorausgegangene Notruf in den Zeitungen wohl auch verschwiegen wird. Wie auf Befehl (?) erscheinen nun im Kommentarbereich des Tagesspiegel „besorgte Bürger“, die man vermutlich in der Öffentlichkeit sonst eher vermummt antrifft. Das wundert weniger, als der offensichtliche Versuch eines Anhängers der „Freiheit“, aus der Rufmordkampagne gegen PRO Kapital für die eigene Gruppe zu schlagen:

von Berliner03011.08.2011 14:46 Uhr

Antwort auf menschenfeind69 vom 11.08.2011 14:24 Uhr
Gewalt als legitimes Mittel?

„Wie es aussieht, sieht man Gewalt bei ‚Pro Deutschland‘ als legitimes Mittel, Interessen durchzusetzen…“

Erschreckend wie sich darin die Rechts- und Linksextremen darin ähneln.

‚DIE FREIHEIT‘ lehnt solche Gewaltanwendung ab und nimmt daher auch keine so gesinnten Leute in ihre Partei auf.

Somit gibt es nur eine Partei in Berlin, die Sarrazins Thesen auf eine gute Art umsetzen will.

Die Hoffnung, sich nach Art eines petzenden Schulmädchens bei der Stegemann-Antifa und der SED-Staatsführung beliebt zu machen, erweist sich allerdings in den Reaktionen der „Bürger“ als trügerisch. Ganz so schmierig mag es selbst der politisch korrekte Gegner dann doch nicht.

UPDATE: Der Tagesspiegel hat im Laufe des Abends seinen Artikel umgeschrieben. Neben einem Hinweis auf eine einstweilige Anordnung auf Betreiben Sarrazins gegen den Plakattext „wählen für Thilos Thesen“ auf PRO-Plakaten ist in obiger Sache der Libanese inzwischen zum Deutsch-Syrer geworden. Möglicherweise hat er seinen Ausweis wiedergefunden? Im übrigen kommt jetzt auch Manfred Rouhs von PRO für eine kurze Gegendarstellung zu Wort, die der von uns bereits zitierten entspricht.


Ein Beitrag vom Autorenteam QUOTENQUEEN

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

218 KOMMENTARE

  1. Krass. Aber ich dachte mir schon bei dem TAGESSPITZEL-Bericht, dass das wieder nur die halbe Wahrheit ist.
    Das sind ja keine NPD-Kameraden, die ihre Poster auch mal mit Fäusten verteidigen, wenn der linke Mob sie zu beschädigen versucht.

  2. Wehr Dich gegen MigrantInnengewalt!

    Sehr gut und Gratulation an die beiden PRO-Politiker.

    Das MSM dann lügen das sich die Balken biegen,wen wundert’s?

  3. Na gut, da steht halt Aussage gegen Aussage. Aber es ist wichtig, dass hier der Standpunkt der anderen Seite dargestellt wird.

  4. Sicher, mein Kreisvorsitzender wählt den Notruf, um anschließend auf einen Zivilpolizisten einzudreschen. @ „Qualitätsmedien“: Noch bessere Räuberpistolen parat?

  5. „Kritisieren“ als neue Form der kulturellen Bereicherung. Wahrscheinlich war es handfeste Kritik…

  6. …dachte ich mir,
    wenn pro Anhänger in Berlin Plakate in eigener Sache aufhängen, sollten sie es nicht ohne Schutz machen.
    Vorausschauend gedacht mit dem Pfefferspray 😉

    Berlin gehört schon der Türkei.

  7. Ich habe schon einige Plakate von Pro in Berlin gesehen, die sehr hoch an den Masten hingen. Aber ich befürchte, dass die linken Chaoten in Berlin versuchen werden, diese Plakate wieder herunterzureißen. Ich wünsche den Pro-Wahlkampfhelfern viel Erfolg! (Und steckt viel Pfefferspray ein, ihr werdet es vermutlich brauchen! Berlin ist leider keine freie Stadt mehr.)

  8. Die beiden machen mir keinen Schläger-Eindruck ..

    anscheinend muss jeden PRO / Freiheit Arbeiter ein anderer in 50m Enfernung mit Video-Kamera folgen
    man kann nicht einmal einem Polizisten trauen und den Zivil-Fahndern sowieso nicht .. die sind so im Milieu verstrickt!!!!

  9. OT:
    Bei Indymedia ist man sogar zu blöd, einen inhaltlich halbwegs sinnvollen Beitrag zu veröffentlichen:
    Am vergangenen Donnerstag wurde ein Stuttgarter Antifaschist in Stuttgart-Heslach auf offener Straße in einem Bäcker festgenommen. Ihm wird Körperverletzung in zwei Fällen im Rahmen der Aktivitäten gegen einen Rassistenkongress und dem Gründungsparteitag des Landesverbandes der rassistischen Partei „Die Freiheit“ im Juni vorgeworfen.
    War das ein Brötchen im Magen des Bäckers, der von der Arbeit kam?
    Bewusst keine Verlinkung!
    Ich verlinke b

  10. Ich würde empfehlen bei solchen Veranstaltungen in Zukunft ein kleines Audio Aufzeichnungsgerät oder ähnliches am Mann zu tragen.
    Diese Dinger gibt es heutzutage für vergleichsweise kleines Geld.
    Sollte sich dann solch eine Situation anbahnen,kurz per Tastendruck in den Aufnahmemodus gehen.
    Dann gibt es hinterher auch keine Mißverständnisse wer wann was gesagt hat.
    Auch kann man solche Stände ohne großen Aufwand mit Minikameras versehen.
    Dann hätte man alles auf Video dokummentiert.

  11. Die „Erklärung“ von Pro ist so unglaubwürdig, dass man darüber nur lachen kann.

    Klar, ein Polizist geht auf den armen, unschuldigen Pro-Wahlkämpfer völlig grundlos los und der arme Mann musste sich nur verteidigen. Natürlich mit Pfefferspray und Tritten.

    Laut Aussage der Polizei hat der Mann seine Dienstmarke gezeigt und wurde trotzdem angegriffen. Außerdem mussten die pro-Wahlhelfer von mehreren Beamten überwältigt werden. Und sie sind dem Migranten mit einem Hammer durch die Straßen gefolgt. Alles durch Zeugen belegbar.

    Gerade vom pro-Kreisverband Bonn ist man ja nichts anderes gewohnt. Gab ja schon in der Vergangenheit ziemlichen Ärger.

    Zum Glück gibt es für alle Islamkritiker eine seriöse Alternative: DIE FREIHEIT. Keine Alt-Nazis. Keine Gewalttäter. Sondern normale Bürger mit Arbeit & Familie aus dem Mittelstand.

  12. Schäbig, wie hier versucht wird den erfolgreichen Wahlkampf von Pro Deutschland zu diskreditieren.

    Wieso sollten die Pro-Deutschland-Aktivisten erst die Polizei rufen um anschließend selbige anzugreifen?

    Ich hoffe Rouhs und Co. lassen ihr mediales Talent walten und geben ordentlich Kontra in dieser Sache.

    Das die Plakate mit dem Namen Thilo abgehangen bzw. überklebt werden müssten, ist ebenfalls eine Schweinerei hoch zehn.

    Ein Schelm wer bei diesen zwei Sachverhalten gegen Pro Deutschland in so kurzer Zeit misstrauisch wird.

  13. Hoffentlich kommt jemand auf die Idee und prüft die Telefonate des Libanesen zum Tatzeitpunkt!

  14. @ #17 Felicitas

    Unglaublich! PI bringt jeden Tag an die 10 Artikel heraus, die sich mit Falschmeldungen, einseitigen Medienberichten oder ähnlichem beschäftigen, da wird – zu Recht! – nie die etablierte Presse verteidigt. Geht es aber gegen PRO soll alles stimmen, was in irgendeinem Schundblatt steht?

    Felicitas, schämen Sie sich, diesen Mist der in Presse steht auch noch zu verteidigen.

    Es gibt also Zeugen… soso… waren Sie dabei? Nein?

    Es macht mehr den Eindruck als wären Sie von Neid zerfressen und würden PRO nur zu gern Schlechtes an den Hals wünschen.

    Wer weiß, warum.

  15. Bitte diese Meldung rechts hochklicken, damit die Meldung unter „google“ ganz oben erscheint ( unter Bewertung)

    http://www.news4press.com/Meldung_605922.html

    PRO Deutschland Wahlhelfer wurden schon einmal niedergeknüppelt in Berlin. Die Presse schwieg. Nun verschweigt die Presse wiederrum bewußt Details. Lassen wir diesen Bericht den Medien so nicht durchgehen.

  16. #18 Felicitas (11. Aug 2011 18:41)

    Ich traue Menschen wie Ihnen nicht. Deswegen ist die Freiheit für mich auch unwählbar.

  17. #17 Felicitas (11. Aug 2011 18:41)

    Zum Glück gibt es für alle Islamkritiker eine seriöse Alternative: DIE FREIHEIT.

    Da kann ich ja gleich CDU oder FDP wählen.

  18. @ Felicitas

    Im Sommer 2009 ist auf Detlev Schwarz „nur“ ein Anschlag verübt worden, bei dem Verletzungen mit Todesfolge billigend in Kauf genommen worden sind. Wenig später ist mir am 25. Nov. auf offener Straße von „Antifa“-Abschaum das Nasenbein gebrochen worden. Da können Sesselfurzer natürlich das große Wort schwingen. Wahrscheinlich haben Schwarz und ich die wackeren KämpferInnen für den Sozialismus „zu sehr provoziert“.

  19. #21 Gutenberg

    Punkt 1) Die Aussagen von Pro sind dermaßen unlogisch, das müsste eigentlich jedem auffallen.

    Punkt 2) Die Polizei ist sauber – und gerade in Berlin hat diese genug von Linksextremisten und Kulturbereicherern. Ich weiß das, weil ich jede Menge Polizisten dort kenne. Deren Aussage ist glaubwürdig.

    Punkt 3) Pro hat in der Vergangenheit immer und immer wieder in solchen Sachen gelogen. Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht.

    Punkt 4) Pro geht ja sogar soweit, dass dies eine Aktion von Geheimdiensten war. Wer’s glaubt…

    Neidisch auf Pro? Auf was denn? Die 5 Hanseln bei Demos? Die 200 Mitglieder? Das abgeschriebene Mini-Programm? Die rechtsextremen Mitglieder bis hin zum ehemaligen DVU-Landeschef? Träumen Sie weiter…

  20. Ich distanziere mich von diesen dümmlichen Kommentar eines angeblichen „Anhängers der Freiheit”!!! Man muss sich ja nicht lieben, aber man braucht sich auch nicht ohne Not gegenseitig ans Bein zu pinkeln!

    Jeder Kämpfe so gut er kann, für seine politischen Inhalte und Botschaften!

  21. 🙂

    Was für brutale Schlägertypen.

    Ich zittere am ganzen Leib.

    Wenn die „älteren Herren“ das ultrarechte Aufgebot sein sollen.

    Dann hat Deutschland wirklich „fertig“.

    Wenn ich bedenke das dieser Staat nicht mal in der Lage ist die NPD zu verbieten dann sicher weil er jene noch braucht.

    Und da gibt es wirkliche Schläger die der Bezeichnung alle Ehre machen.

    Deutschland auf dem Weg in die Vergangenheit.

    🙂

    Traurige Sache das aber es kommt halt immer so wie es geplant ist.

    Und für die linke Seite der Demokratieverächter geht sicher bald das Licht an.

    Nur wird der Spot eher ein Suchscheinwerfer sein.

    Bloggy

  22. Selbst aus völlig ungelegten Eiern wollen hier DF-ler schon wieder wie Huren Stimmen rekrutieren. Auch ich mag Pro nicht, aber diese heuchlersiche Distanzierung ist schlicht widerwärtig.

    Die Freiheit? Ohne mich!!!

  23. #4 Jack the Stripper (11. Aug 2011 18:24)

    Na gut, da steht halt Aussage gegen Aussage. Aber es ist wichtig, dass hier der Standpunkt der anderen Seite dargestellt wird.

    Man braucht nur die Bilder der beiden „Schläger“ anschauen, und man sieht sofort, dass diese Geschichte eine dreiste Lüge ist. Ältere Herren, die jüngere Libanesen – eine Volksgruppe, die für ihr integres Verhalten und ihre sanften Umgangsformen geradezu berüchtigt ist – verprügeln. Diese Anschuldigung ist so absurd, dass man sie nicht mehr als „Aussage“, sondern nur noch als Lüge bezeichnen kann. Ein Photo vom libanesischen „Opfer“ würde ich im Vergleich dazu nur allzugerne sehen.

    Auch interessant die Rolle der Polizei. Ein Polizist in Zivil attackiert die Beschuldigten körperlich, ohne sich vorher auszuweisen, und schwupps wird aus Notwehr schwere Körperverletzung und Widerstand gegen die Staatsgewalt. Ich habe so das dumpfe Gefühl, dass dies der erste Vorbote eines kommenden Polizeistaates ist, und diese beiden Herren die ersten politischen Gefangenen sein werden. Ich kann nur hoffen, dass sie einen brillanten und mutigen Anwalt finden!

  24. Ultrarechts? Gibt’s für die Bezeichnung auch eine genauere Definition? Ist das nun schlimmer oder besser als rechtsextrem? Sind das trotzdem noch Rechtspopulisten oder einfach nur Nazis? Ich weiß langsam echt nicht mehr wo mir der Kopf steht. Der besorgte Bürger muss doch von der Presse besser informiert werden.
    Wie? Deren Worthülsen haben absolut nichts zu bedeuten und dienen nur der Diffamierung von unliebsamen politischen Elementen? Ach so, dann bin ich beruhigt und meine Welt ist wieder in Ordnung. Die Medien werden schon wissen, was gut für mich ist.

  25. @#18 Felicitas (11. Aug 2011 18:41)

    Einfach nur mies….

    Wohl jeder ausser Ihnen lieber Felicitas, kann sich vorstellen, wie es wirklich war….

    Jedenfalls nicht so, wie es die Presse schreibt!

    Meinen absolute Respekt an die ganzen Pro-Wahlkämpfer, weiter so und viel Glück für die Wahl….

    Gruss aus Hannover

    Lindener

  26. @#31 Felicitas (11. Aug 2011 19:04)

    Ich glaube Ihnen alles was Sie sagen.

    🙂

    So sehen Schläger aus.

    Da ist der „schwarze Block“ der reinste Häckelverein.

    Und Sie könnten da gut und gerne Mitglied sein.

    Gell.

    MfG bloggy

  27. Ich kann mir überhaupt nicht vorstellen, dass die „seriösen Patrioten“ der Pro-Bewegung, welche immer schon absolut integrer und grundgesetztreu waren, in solch‘ dunkle Machenschaften schuldhaft verstrickt sein könnten. Insbesondere auf die Aussage eines Polizeibeamten sollte man nicht allzu viel geben. Dass es sich bei diesen meist um linke Spinner handelt, kann man schließlich bereits an der grünen Uniformfarbe erkennen. Am wahrscheinlichsten ist nach derzeitiger Erkenntnislage eine Verschwörung von Verfassungsschutz und Illuminaten, um eine seriöse, bürgerliche Alternative zu den abgewirtschafteten Altparteien in Misskredit zu bringen.

  28. @ Felicitas

    Also sie rufen gern die 110 an, um später vor den Augen uniformierter Polizisten einen von deren Kollegen in Zivil anzugreifen? Sind sie masochistisch veranlagt? Offenbar ja, sonst würden sie nicht solchen Nonsens verbreiten.

  29. #35 Lindener

    Wie gesagt, ich habe Kontakte zur Berliner Polizei. Und der beschriebene Tathergang – laut Pressemeldung der Polizei – erscheint mir deutlich glaubwürdiger als die Geheimdienst-Verschwörungstheorien von Pro.

    #29 Bonn

    Vielleicht war der Linksextremist ja schlecht auf Sie zu sprechen, weil Sie bei der NPD aktiv waren und an Neonazi-Demons teilnahmen?

    Ist das Verfahren nicht eingestellt worden.

  30. Nach dem Lesen beider Darstellungen halte ich eindeutig die der Pro-Leute für glaubhaft. Allein die Vorstellung, ein Libanese flüchtet vor diesen beiden Männern, ist geradezu lächerlich, das Herbeitelefonieren von Verstärkung sowie die verbale Bedrohung eher typisch. Wie tief wird dieses Land eigentlich noch sinken?

  31. Weiß jemand, ob auch wieder ein Lebkuchenmesser mit im Spiel war?
    Ansonsten muss man sagen, dass die Plakate der Freiheit (wenn man überhaupt welche findet) eine echte Enttäuschung sind. Die Pro-Plakate sind zwar nicht schön, aber sprechen eine deutliche Sprache.

  32. #39 zuzanna.bahlsen

    Das war doch erst die erste Auflage… Keine Angst, die provokanteren Plakate kommen noch 😉

  33. #36 Columbin (11. Aug 2011 19:11)

    Wow, jetzt wird schon das WDR Ausländerfernsehen „Cosmo TV“ als „seriöse“ Quelle benutzt….

    Was als nächstes, Monitor oder der Stern??

    Gruss aus Hannover

    Lindener

  34. @#35 blumentopferde (11. Aug 2011 19:09)

    Auch interessant die Rolle der Polizei. Ein Polizist in Zivil attackiert die Beschuldigten körperlich, ohne sich vorher auszuweisen, und schwupps wird aus Notwehr schwere Körperverletzung und Widerstand gegen die Staatsgewalt. Ich habe so das dumpfe Gefühl, dass dies der erste Vorbote eines kommenden Polizeistaates ist, und diese beiden Herren die ersten politischen Gefangenen sein werden. Ich kann nur hoffen, dass sie einen brillanten und mutigen Anwalt finden!

    Tod von Kirsten Heisig: Das Ende der Selbstmordversion? (Teil 3)

    Nicht das erste Opfer sondern eines von vielen.

    Selbst vor Leuten die den „guten“ angehören macht das System nicht halt.

    Ich hätte durchaus auch Artikel verlinken können die nicht derart ver“Kopp“ dächtig sind.

    Aber übertreiben ist ja heute wieder schwer in Mode.

    Also bitte.

    🙂

  35. #33 blumentopferde (11. Aug 2011 19:09)

    Tut mir Leid, aber das reicht nicht.
    Zunächst einmal können auch eher bieder aussehende Menschen zu ziemlicher Aggression und Wutausbrüchen neigen. Ob dies bei den beiden Herren konkret der Fall ist, weiß ich freilich nicht.
    Und was das Ausweisen angeht, so sagt die Polizei, dass sie genau dies getan hätte.
    Wie gesagt: Aussage gegen Aussage, genaueres weiß man nicht.

  36. Der Streit eskalierte, als der 42-jährige Wahlkampfhelfer einen Hammerstiel ergriff und dem 32-jährigen drohte, ihn “totzuschlagen”, hieß es bei der Polizei.

    ….Klar, beim Plakataufhängen mit Kabelbindern hat man einen Hammerstiel dabei.

  37. OT

    Jude sein gefährdet Ihre Gesundheit!

    Kann es sein, dass die Politik kein Interesse daran hat, solche Fälle groß zu thematisieren? Vielleicht, weil man dann zugeben müsste, dass Davidsterne und Kippot ein Sicherheitsrisiko für den Träger sind? Im Grunde müsste es Plakate geben, die im Stile der Zigarettenwerbung warnen: Jude sein gefährdet Ihre Gesundheit !

    http://boess.welt.de/2011/08/10/jude-sein-gefahrdet-ihre-gesundheit/

  38. #42 Lindener (11. Aug 2011 19:19)

    Wenn das „Ausländerfernsehen“ zeigt, wie ein Jugend pro NRW-Aktivist der Waffen-SS huldigt, ist das also egal? Weil das „Ausländerfernsehen“ es zeigt? Aha.

  39. Eine Frau verschwindet kurz vor der Veröffentlichung ihres brisanten Buches und wird einige Tage später tot aufgefunden: Hat die Berliner Jugendrichterin Kirsten Heisig wirklich Selbstmord begangen,

    Thilo Sarrazin hat entweder Glück gehabt oder aber er hat sien Buch nicht bei den richtigen Leuten gegenlesen lassen.

    Aber genau das hat er doch…aber nachdem er es schon beworben hatte.

    Merke großes Tamm Tamm ist immer noch der beste Schutz vor unfreiwilligem Abbleben.

    Schlecht in der Presse zu verkaufen.

  40. Punkt 1) Die Aussagen von Pro sind dermaßen unlogisch, das müsste eigentlich jedem auffallen.

    Wo bitteschön sind die Aussagen von Pro Deutschland unlogisch? Ein Immigrant hat sich über die Plakate aufgeregt und Gewalt angedroht, man ruft die Polizei – und wer kommt? Ein weitere Immigrant, der auf die Leute losgeht. Was ist daran „unlogisch“?

    Punkt 2) Die Polizei ist sauber – und gerade in Berlin hat diese genug von Linksextremisten und Kulturbereicherern.

    Jetzt wirds ja absolut lächerlich und abstrus.
    „Die Polizei ist sauber“ – soso. Wissen Sie was? Diese Argumentation ist sowas von dämlich, dass einem wirklich die Spucke wegbleibt. Gratulation!

    Punkt 3) Pro hat in der Vergangenheit immer und immer wieder in solchen Sachen gelogen.

    Wieder so ein sinnloser Satz, durch keinerlei Argumente belegt. Wo hat „PRO“ (es gibt kein „PRO“ – es gibt Pro NRW, Pro Deutschland etc.) in der Vergangenheit bitteschön „bei solchen Sachen“ gelogen? Sie begeben sich mit ihrem Schwachsinn auf ganz schön dünnes Eis.

    @ WahrerSozialDemokrat

    Es ist gut soetwas von Ihnen zu lesen!

    Man kann über viele Sachen zu Recht oder Unrecht streiten. Man kann über viele politische Dinge streiten. Aber bei so einem plumpen Versuch der Denunziation (der genausogut hätte Der Freiheit geschehen können) sollte man versuchen einen Schritt weiterzudenken und solche Sachen zu hinterfragen!

  41. In BERLIN LÄUFT DER WAHLKAMPF!
    Da ist jedes Mittel recht, politische Gegner aus dem Wettbewerb zu kicken.
    Sozialisten und grüne Kommunisten haben eine lange Tradition, gegner sogar für immer spurlos verschwinden zu lassen.
    Aus dem linken Gesinnungsterror wird „bei Bedarf“ eine Diktatur des Proletariats. Mit Gewalt, Denunziation, Medienkampagnen und sogar Morddrohungen. Wenn die zugewanderten Fachräfte schon mit ihresgleichem (Mutlu) nicht zimperlich umgehen, was will ein echter Ungläubiger erwarten?
    Die Sozialisten sind Vorreiter in der gewaltsamen Bekämpfung Andersdenkender. Es war bei den Braunen so, ist bei den Roten und Grünen genauso….

  42. Mann mit Zuwanderungshintergrund, der brutal und ohne jede Vorwarnung auf Oliver Ackermann eintrat… Original-Moslem-Schätzchen wie sie die etablierten Abschaffer lieben. Bitte mehr solcher alternativlosen Talente zur Polizei, damit die kranken Nazis sich nicht wehren können 🙁

  43. http://www.faz.net/artikel/C31315/jugendgewalt-das-libanesische-problem-30114582.html

    Ich glaube, daß die islamistischen Libanesen und die mafia-Strukturen ihre Kontaktleute bei der Polizei haben, damit sie „freie Hand“ haben. Es gibt doch Straßenzüge in Berlin, wo sich kein Polizist mehr reintraut. Vor allem dann, wenn der „Feind“ schon in den eigenen Reihen sitzt.

    In England wird ein Drogenboss erschossen, und anstatt das sich die Leute freuen, daß der Mörder auf Raten beseitigt ist, greift der linke Mob zur Gewalt.

    Bitte die Meldung weiter hochklicken: Rechts auf Bewertung, damit sie in wenigen Stunden bei google news zu finden ist:

    http://www.news4press.com/Meldung_605922.html

  44. den System-Parteien und den MSM-Medien muß ja ganz schön die Muffe gehen, sehen etwa die Umfrageergebnisse für Die Freiheit und Pro so gut aus, dass die System-Medien versuchen mit Hetzkampagnen einen Wahlerfolg zu verhindern.
    Solche Kampagnen wie jetzt sind typisch für das vernetzte linke Medien und Parteiensystem.

    Wir haben halt keine richtige Demokratie mehr.

  45. Und schon wieder einige Dutzend potenzielle Wähler_innen, die der „linke Flügel“ der Freiheit (die sog. Libertären, aka „Humanisten“) ihrer eigenen Partei abspenstig gemacht haben.
    Nebich, wer solche Freunde/Mitglieder hat, der braucht für Feinde nicht zu sorgen. 🙁

  46. Wie werden solche Vorfälle erst ausgehen, wenn wie gewünscht, mehr Mihigru-Polizisten im Dienst sind.

  47. #47 PROBayern (11. Aug 2011 19:20)

    Vielleicht hatten die Pro-Leute auch einen Hammer dabei um Plakate irgendwo anzunageln?

  48. @ Felicitas

    „Zum Glück gibt es für alle Islamkritiker eine seriöse Alternative: DIE FREIHEIT. Keine Alt-Nazis. Keine Gewalttäter. Sondern normale Bürger mit Arbeit & Familie aus dem Mittelstand.“

    Gewisse Kreise werden das richten. Da taucht dann plötzlich ein vorbestrafter Pädophiler in der Partei auf, oder ein ehemaliges NPD-Mitglied wird geoutet, dazu ein kleiner Finanzskandal, ein paar Kontakte ins Rotlichtmilieu – die Palette ist breit gefächert, und wer nur lange genug mit Dreck beworfen wird, ist eben irgendwann schmutzig.

  49. #58 7berjer (11. Aug 2011 19:29)

    Und schon wieder einige Dutzend potenzielle Wähler_innen…

    ———————————-

    Der war an „den“ Fräulein @ Felicitas gerichtet.

  50. Der Streit eskalierte, als der 42-jährige Wahlkampfhelfer einen Hammerstiel ergriff und dem 32-jährigen drohte, ihn “totzuschlagen”, hieß es bei der Polizei. 😆 😆 😆

    Der Libanese versuchte zu flüchten, die beiden Angreifer verfolgten ihn. 😆 😆 😆

    Ein Zivilpolizist, der den Vorfall von seinem Dienstfahrzeug aus beobachtet hatte, alarmierte sofort Unterstützungskräfte 😆 😆 😆 und schritt dann selbst ein. Als er den 50-Jährigen stellen wollte, attackierte dieser ihn mit einem Pfefferspray. 😆 Mit Hilfe der zwischenzeitlich eingetroffenen Unterstützungskräfte konnten die beiden Wahlkampfhelfer festgenommen werden. 😆 😆 😆

    Der „Bericht“, könnte es sogar in die Bütt schaffen.
    Langsam aber sicher machen sich die Korrekten lächerlich.

  51. #56 PROBayern

    du kannst davon ausgehen dass alle freie Hand haben gegen Pro und Die Freiheit vorzugehen! Ich halte sogar inzenierte Vorfälle in unserer linken Bananenrepublik für möglich.

  52. Wenn ich das richtig verstanden habe, hat ein Polizist („Südländer“) auf A. sofort eingetreten?

    Wundert mich nicht. Wenn man so verfolgt, was im Moment dort so eingestellt -und zwischenzeitlich wegen begangener Straftaten, trotz Bonus, schon wieder rausgeflogen ist- dann ist das Kopftreten und „Ey, Alda“ bald Alltag hier in Doidsche Land.

    Was mich nur erschüttert sind die Methoden a´la III. Reich. Offenbar steht unseren linksradikalen Politikern das Wasser bis zum Hals. Deutschland ist genau wieder da, wo es 1932 gestartet ist. Es merkt nur keiner, weil noch der Schweinebraten auf dem Tisch steht und wir jeden Sommer irgendein „Sommermärchen“ für das blöde Volk inszenieren.

  53. #14 Karl Martell:

    Professor Funke ist kein seriöser Forscher, sondern ein übler Demagoge, der den Ruf deutscher Wissenschaft bereits nachhaltig beschädigt hat. Schade, dass die WELT diesem Mann ein Forum gegeben hat, seine Agitation abzusondern. Allerdings zeigen 90 Prozent der Leserkommentare, dass man derartig dreister Volksverdummung nicht mehr auf den Leim geht. Die „dumpfe Masse“, die Leute wie Funke so gerne diskreditieren, gleichermaßen aber auch indoktrinieren wollen, hat sich emanzipiert und erkennt es mittlerweile recht genau, wenn man versucht, sie für dumm zu verkaufen.

  54. @Felicitas

    ihr Hass auf Pro Deutschland hat schon krankhafte Züge. So wie mancher anderer Kommentator hier 🙁

    Leute, so wird das nie etwas. Darin unterscheidet ihr euch in nichts von den Linken. Lernt endlich manchmal, eure politischen Gegner zu respektieren.

    Zu dem geschilderten Vorfall kann ich nur sagen: Pro Deutschland muss seine Plakate ganz oben, in ca. 5 m Höhe aufhängen, sonst werden sie abgerissen. Wer da von der Leiter fällt, riskiert nicht nur ensthafte Verletzungen sondern sogar seinen Tod. Einer muss unten die Leiter halten, der zweite klettert hinauf. Diese beiden Leute haben ABSOLUT kein Interesse an irgendeiner Provokation, sondern können froh sein, wenn sie aus kritischen Stadtteilen wieder heil heraus kommen, in denen sie bedroht werden. Hier zu unterstellen, die beiden hätten angefangen ist reine Lüge und ein mieser Versuch der Verleumdung.

  55. #58 sunsamu

    was meinste was erst los sein wird, falls neue bürgerliche Parteien wie die Freiheit das Machtkartell der 5 sozialistischen Parteien beenden. Wenn z.B. Die Freiheit 25% bekommen würde, würden die Linken in Berlin ausrasten.

  56. @63

    Es handelt sich um fertige Wahlplakate, die laut der Qualitätsmedien gerade in einer Straße aufgehängt werden sollen, und zwar an den Metallposten. Dazu benötigt man eine Leiter und Kabelbinder. Ich habe noch nie eine Partei gesehen, die Wahlplakate z.B. an Bäume nagelt. Es ist auch verboten. Aber dann hätte man ja einen Hammer dabei, und keinen einzelnen Hammerstiel. Mit einem Hammerstiel von ca 5 cm Länge kann man nicht mal eine Frau beeindrucken.

  57. Felicitas, halt bitte deinen Rand. Wenn du nicht dabei warst, dann halt dich einfach mal zurück. es ist mir echt peinlich, was du da absonderst, selbst WENN es anders (wie auch immer) war.
    Schade, dass ich nicht weiß, wer du wirklich bist, falls du der Freiheit angehörst. *kopfschüttel*

  58. In früheren Zeiten wäre niemand überhaupt erst auf die Idee gekommen, Menschen anzumachen, die Plakate – auch eines politischen Gegners – aufhängen. Gehörte irgendwie zur Demokratie dazu.

    Ich weiss, an die Zeiten kann sich keiner mehr erinnern.

  59. #57 Gutenberg

    Wo bitteschön sind die Aussagen von Pro Deutschland unlogisch? Ein Immigrant hat sich über die Plakate aufgeregt und Gewalt angedroht, man ruft die Polizei – und wer kommt? Ein weitere Immigrant, der auf die Leute losgeht. Was ist daran “unlogisch”?

    Pro sagt: Ein Polizist – welcher zivil war und folglich nicht per Notruf gerufen wurde – wäre grundlos auf sie losgegangen. Erste Frage: Wieso sollte ein Polizist auf Leute losgehen, die ganz friedlich sind? Zweite Frage: Wieso sollte der Polizist seinen Job deswegen riskieren? Dritte Frage: Wieso sagen die Kollegen des Polizisten, dass sie die Pro-Wahlkämpfer davon abhalten mussten, den Mann zu treten? Vierte Frage: Wieso musste die Beamten die Pro-Wahlkämpfer gewaltsam festnehmen, wenn diese doch so friedlich waren? Fünfte Frage: Inwiefern soll das alles vom Geheimdienst organisiert sein?

    usw. usf. Eine unlogische Aussage nach der anderen.

    Jetzt wirds ja absolut lächerlich und abstrus.
    “Die Polizei ist sauber” – soso. Wissen Sie was? Diese Argumentation ist sowas von dämlich, dass einem wirklich die Spucke wegbleibt. Gratulation!

    Die Polizisten haben täglich mit Linksradikalen und Migranten zu tun. Vom ersten Mai, bis hin zu Antifa-Demos und brennenden Autos. Denken Sie wirklich, die wären anti-rechts eingestellt? Träumen Sie weiter. Bei allen Demos der Freiheit ist die Polizei absolut ordnungsgemäß aufgetreten und einzelne Polizisten haben auch deutliche Sympathie bekundet.

    Wieder so ein sinnloser Satz, durch keinerlei Argumente belegt. Wo hat “PRO” (es gibt kein “PRO” – es gibt Pro NRW, Pro Deutschland etc.) in der Vergangenheit bitteschön “bei solchen Sachen” gelogen? Sie begeben sich mit ihrem Schwachsinn auf ganz schön dünnes Eis.

    Nehmen wir einfach mal Ronald Micklich als Beispiel. Als er noch Mitglied war, hat ihn die Polizei angeblich drangsaliert. Von Polizeiwillkür war da die Rede oder vom Bruch der Rechtsstaates. Kaum war der Mann ausgetreten, wurde aus dem Opfer ein angeblicher Schläger, Alkoholiker und Gewalttäter… Sogar mit dem gleichen Foto als Beweis…

    Alles auf dem Pro-Jubelblog nachzulesen.

  60. Zu Prof. Funke ergänze ich noch, dass man mittlerweile spürt, wie solche Figuren verzweifelt um sich schlagen, weil sie ihr lange so sicher geglaubtes Deutungsmonopol in Frage gestellt sehen, das auf primitivsten ideologischen Bewertungen der Gesellschaft beruhte. Multikulti = gut und friedfertig; Islam = Frieden und gut; Muslime = grundsätzliche edle Menschen, die von unserer faschistoiden Gesellschaft permanent ausgegrenzt werden; Rechts = Rechtspopulistisch = Konservativ = abgrundtief böse. Das ist die Lehre – besser: Leere – und Denke solcher Menschen. Um diese zu verbreiten, bedarf es akademischer Weihen und eines gut dotierten „Forschungsinstituts“ (!). Doch so funktioniert die Welt nicht, Herr Funke! Die Zwischentöne, die eigentlich das Weltgeschehen sowie die menschliche Zivilisation erst interessant und erhaben machen, hat dieser akademischer Verkünder bedingungslosen Schwarz-Weiß-Denkens noch nie erkennen können.

  61. #71 BePe (11. Aug 2011 19:41)

    Wenn z.B. Die Freiheit 25% bekommen würde, würden die Linken in Berlin ausrasten.

    Wird wohl kaum passieren. Woraus besteht denn die berliner Bevölkerung? Ein Viertel kriminelle Muslime bzw. teilweise Russen, ein Viertel White Trash, ein Viertel Linke, ein Viertel Rest. Wie hofft DIE FREIHEIT da auf das Knacken der 5%-Hürde?

  62. #75 Felicitas (11. Aug 2011 19:47)

    Ich kann mich noch gut daran erinnern, dass einer der Poker-Räuber ein prominenter Sportler in der Boxabteilung des Polizeisportvereins Berlin war. Die Galerie der auf der Website des Vereins abgebildeten Boxer ähnelte überhaupt sehr stark einem Familienfoto eines „libanesichen“ Clans.

    Ist es reiner Zufall, dass die Boxabteilung jetzt eine völlig neue Website hat, bei der man auf diese Galerie verzichtet hat?

    War der Zivilpolizist etwa ein Boxkumpel?

    Fragen über Fragen.

  63. Wer mit offenen Augen durch unsere Städte geht, sich möglichst unabhängig informiert und auch mal zwei und zwei zusammenzählt, der wird wohl den Pro-leuten eher glauben!

    Ein Mitglied der FREIHEIT.

  64. @ Felicitas

    Monsieur „Antifa“-Abschaum mußte 1.000,00 Euro an die Gerichtskasse zahlen, die auch prompt kamen, was ein unzweifelhaftes Schuldeingeständnis ist. Sie hätten natürlich den Baron-Münchhausen-Geschichten der beiden Sozis Nimptsch (Oberbürgermeister) und Albers (Polizeipräsident) vom 26. Nov. 2009 Glauben geschenkt, wonach ich arglose Fahrradfahrer auf dem Bürgersteig zusammenschlagen würde. Felicitas, der beste Aspirant für die Leitung des Wahrheitsministeriums!

  65. @ Felicitas

    Ihnen ist wirklich nicht mehr zu helfen.

    Nach Ihrer Logik müsste jeder Polizist in Deutschland schon aufgrund seines Berufes und der grünen Weste, die er trägt, absolut fehlerfrei handeln und sich zu keiner Zeit auch nur irgendetwas zu Schulden kommen lassen.

    Träumen Sie weiter!

    Allein die Tatsache, dass der entsprechende Beamte multikulturell bereichert war, lässt die meisten ins grübeln kommen. Und klar: ein Polizist zeigt seine Marke und Wahlkämpfer (völlig egal, ob von PRO, DF, SPD, Tierschutzpartei oder MLPD) gehen mit Pfefferspray auf ihn los. 🙄

    Hier geht es aber gar nicht darum, die Polizei in ein schlechtes Licht zu rücken. Hier geht es darum, dass Sie eine Meldung die GEGEN Pro Deutschland geht sofort als bahre Münze verteidigen. Getreu dem Motto: alles, was PRO macht ist böse, dumm und gelogen. Und alles was DF macht ist super, toll und integer.

    Das hier Personen zu Schaden gekommen sind, scheint Sie überhaupt nicht zu stören, solange sie es für Ihre Wahlkampfempfehlungen nutzen können. Ekelhaft.

    Zum Glück distanzieren sich hier auch die meisten DF-Anhänger intelligenterweise von Ihrem Schund.

  66. Bin auch Mitglied der Freiheit, deswegen schäme ich mich ja auch für diese _Spekulationen_ von Felicitas. Ganz schlechter Stil.
    Das würde ich gerne unter 4 Augen besprechen. Schade.

  67. #55 Columbin (11. Aug 2011 19:25)

    Ach wissen Sie, ich kann mich noch gut an den Anti-Islam Kongress von Pro NRW in Köln erinnern, wo der tapfere WDR zwei Schauspieler engagierte, die dann dort in Nazi Klamotten rum liefen und unangenehme Sprüche klopften…
    (PI hat berichtet)

    Dann der Bericht über eine Pro NRW Veranstaltung, das ZDF schmuggelte zwei Typen mit „Hess T-shirt“ in die Halle um die Pros als Nazis darzustellen….
    (Pi hat berichtet)

    Und als am Ende der Veranstaltung die deutsche Nationalhymne gesungen wurde, endete ein Beitrag von Report mit den Worten „Hier singen die NAZIS“….

    Wenn Sie diesen Müll immer noch glauben….

    Nun gut, dachte wenigsten hier bei Pi sind wir darüber hin weg…

    Offensichtlich nicht!

    Gruss aus Hannover

    Lindener

  68. #75 Felicitas (11. Aug 2011 19:47)

    Sie wissen doch ganz genau,warum der „gehörnte“
    Herr Micklich,bei Pro aus getreten ist!
    Und Felicitas ist vielleicht der Herr,der
    dieses Jahr bei Pro Berlin raus geflogen ist?

  69. ’18 Felicitas (11. Aug 2011 18:41) „Zum Glück gibt es für alle Islamkritiker eine seriöse Alternative: DIE FREIHEIT. Keine Alt-Nazis. Keine Gewalttäter. Sondern normale Bürger mit Arbeit & Familie aus dem Mittelstand.“
    Leider irrst du gewaltig. liebe Felicitas.
    Mir ist ein Koordinatoren-Mitglied der FREIHEIT namentlich bekannt, das sich einer Strafanzeige gegenüber sieht. Der gute Mann hat auf einem Spielplatz eine Türkin geschlagen. Also nur mal langsam mit Pauschalierungen!

  70. #87 Rechtschaffen (11. Aug 2011 20:00)

    …und dann von DIE FREIHEIT abgelehnt wurde? So hätte es sein müssen, denn seine Aussagen schaden beiden Parteien.
    Ich fürchte, er ist einer von „uns“. *schäm*

  71. #49 Blogbuster (11. Aug 2011 19:19)

    Selbst vor Leuten die den “guten” angehören macht das System nicht halt.

    Ach ja, das pöse, pöse System:

    Rechtsextremisten bezeichnen den demokratischen Rechtsstaat häufig abwertend als »System« oder »Judenrepublik«. Zudem werden demokratische Parteien häufig als »Parteienkartell«, »Systemparteien« bzw. »Lizenzparteien« tituliert.

  72. Ich hab ja freundlicherweise, als es noch nicht „Die Freiheit“ gab, an einem WE für Pro-Köln Plakate aufgehängt! Ich hatte das unfassbare Glück, dies in Köln-Chorweiler zu tun! (Wer Köln kennt, kann mein Glück fassen 😉 ) Es gab dort zwei Situationen, die hätten unangenehm werden können! Bei einer war ein BMW mit Fahrer und Handy am Ohr beteiligt der um uns herum kreiste, dann stieg er aus, kam kraftvollen Schritts auf uns zu und meinte: „Die bleiben hier nicht lange Hängen und gleich sind meine Leute da und ihr habt hier nichts zu suchen!“

    Bei solchen Situationen verhält man sich deeskalierend, informiert die Polizei und „verpisst“ sich im Zweifel! Alles andere wäre dumm und ein zusammengetretener Plakataufhänger ist für niemanden von Nutzen!

    Interessant ist aber, das in Berlin direkt ein Polizist in Zivil Vorort ist. Nun gut, kann ja Zufall sein…

  73. #86 Lindener

    Wie soll denn dieser Mann reingekommen sein? Das Gebäude war abgeschirmt und jeder Besucher/Journalist musste sich ausweisen. Mal wieder pro-NRW-Lügen.

    #85 Pazifaust

    Aber angebliche Geheimdienstaktivitäten sind glaubwürdig. Ist klar.

    Wenn Sie mich sprechen wollen, schicken Sie mir ’ne Mail: philipp-von-eschbach@gmx.de

    #87 Rechtschaffen

    Bin weder Schwede, noch schwul, wenn Ihnen das weiterhilft…

  74. @Felicitas

    warum melden sie sich nicht einfach bei der nächsten Antifagruppe oder bei Stegmann persönlich? Die suchen immer noch Leute für ihren Kreuzzug gegen die „pöhsen Rechtspopulisten“ und Wadenbeisser wie sie mit ihrer unnachgiebigen Verleumdungs- und Denunziationsenergie könnte man dort sicher noch gut brauchen.

  75. Im ggs. zur FREIHEIT gibts es wenigstes Plakate von PRO, die man sieht. Es gibt keinen Sportsgeist mehr heutzutage. Und das sage ich als Vollmitglied bei der FREIHEIT.

    Möge der Besser gewinnen.

  76. @#93 Felicitas (11. Aug 2011 20:07)

    Die kamen mit dem ZDF rein….

    Und sind auch mit denen wieder raus und später noch zusammen in der Stadt gesehen worden…

    Schon komisch, gelle??!!

    Man, man…

    Gruss

    Lindener

  77. Ich habe mit beiden Versionen Schwierigkeiten. Dass die Berliner Polizei auf zwei politisch unangenehme ältere Herren grundlos einknüppelt, will ich nicht glauben.

    Dass andererseits zwei ältere Herren einen xenoethnischen jüngeren Herren durch die Stadt jagen und dann noch einem Zivilbeamten Verletzungen zufügen, klingt auch nicht sonderlich glaubwürdig.

    Die Wahrheit wird wohl wiedermal irgendwo in der Mitte liegen. Appeasement in der Realität eben 🙂

    @ felizitas:

    Ich bin wohl einer der Letzten, der Gelegenheiten verstreichen lässt, um Werbung für DF zu machen, aber in diesem Zusammenhang isses schon etwas unpassend.

    Nichtstrotzodent:

    Dass hier vehement versucht wird, Dir den Mund zu verbieten („Halt jetzt einfach die Backen“, „Felicitas, halt bitte deinen Rand.“ usw.), ist einfach unter aller Kanone. Solche Methoden sollten wir vielleicht lieber Solid (oder wie die heißen) überlassen. Auch wenns hier von absolut Solid-Unverdächtigen (insbesondere zB Pazifaust) kommt.

    Keine Ahnung, was wirklich passiert ist, aber gegenseitiges Nachtreten bringt uns weder politisch noch hier im Blog weiter.

  78. #93 Felicitas (11. Aug 2011 20:07)

    Dann müssen Sie wohl Migrant/in sein,bei
    ihrer Erfahrung mit der Berliner Polizei

  79. Wie ich den Artikel heute gelesen habe, sind mir gleich ein paar Dinge aufgefallen:

    1. das Alter der „aggressiven“ Pro-ler
    2. die Tatsache, dass sie im Streitgespräch die Nerven verloren und einen Ausländer angegriffen haben sollen (die schwachen Nerven haben doch in der Regel die Südländer, oder?)

    Ich hab schon in vorauseilendem Wissensdurst auf den PI-Artikel zu diesem Vorfall gewartet.

    Was hier steht, wundert mich kein bisschen. Und dass da Polizisten in einem Wagen in der Nähe zugeschaut haben, riecht schon nach bewusster Provokation und dem Versuch, Pro zu schaden.

    Wenn das also wirklich stimmt – und ich glaube das – dann ist mein ohnehin stark angeschlagenes Vertrauensverhältnis zu unserem Staat und seinen Institutionen vollends zerstört.

    Allen Pro-Feinden im Block: Ich bin aktives Mitglied der Freiheit.

  80. #18 Felicitas (11. Aug 2011 18:41)

    Ihre Phobie gegen Pro Deutschland ist schon irgendwie krank, sie sollten sich dringend in Ärztlicher Behandlung begeben, bevor das noch ausartet.
    Ihre „DIE FREIHEIT“ können sie sich schenken.

  81. #86 Lindener (11. Aug 2011 20:00)

    #55 Columbin (11. Aug 2011 19:25)

    Ach wissen Sie, ich kann mich noch gut an den Anti-Islam Kongress von Pro NRW in Köln erinnern, wo der tapfere WDR zwei Schauspieler engagierte, die dann dort in Nazi Klamotten rum liefen und unangenehme Sprüche klopften…
    (PI hat berichtet)

    Dann der Bericht über eine Pro NRW Veranstaltung, das ZDF schmuggelte zwei Typen mit “Hess T-shirt” in die Halle um die Pros als Nazis darzustellen….
    (Pi hat berichtet)

    Und als am Ende der Veranstaltung die deutsche Nationalhymne gesungen wurde, endete ein Beitrag von Report mit den Worten “Hier singen die NAZIS”….

    Drei Tatsachenbehauptungen, drei Verleumdungen. Wenn Sie das unter Klarnamen verbreiten würden, hätten WDR und ZDF – sofern gewünscht – umgehend einstweilige Verfügungen gegen Sie in der Hand. Auch die letzte Behauptung stimmt nicht, habe alle Fernsehbeiträge über Pro NRW gesehen.

  82. Felicitas, da du offensichtlich DF-Mitglied bist, rate ich dir mal in Eurer Satzung nach „Regelungen“ zu suchen, die am Parteiengesetz vorbei gehen. Dann kannst du den Moralapostel mimen.

  83. #88 sanktgeorg

    „Beleg?“ Ja, gerne, gib mir einfach eine eMail-Adresse oder eine Telefonnummer durch. Dann kriegst du den Beleg.

  84. @ #17 Felicitas

    Und sie sind dem Migranten mit einem Hammer durch die Straßen gefolgt.

    Allein diese Aussage ist dermaßen unglaubwürdig, dass wohl auch der Rest der Story nur ein Fake ist !!!

    Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht.

    Da nutzen auch Deine sämtlichen Beziehungen zu der grundsätzlich ach so sauberen Polizei nichts.

  85. Tolle Story!

    Libanesen lassen sich von zwei Herren in den mittleren Jahren durch die Gegend jagen!
    In Berlin!

    Und rufen nicht ihre Cousins und Brüder an?

    Und dann noch ein Polizist!
    Na ja, dass die eigentlich nicht wehrfähig sind, hat man erst in Gelsenkirchen gesehen, als zwei von ihnen von einem zusammengestochen wurden….

    Es wäre doch
    Reiner Zufall,
    wenn noch normale Menschen auf solche verlogenen Hetzartikel hereinfallen!

  86. @#104 Columbin (11. Aug 2011 20:16)

    Ja, ja, schon klar…

    WDR und ZDF würden sich hüten….

    weil die genau wissen wie es gelaufen ist!

    So, so alle Beiträge über Pro gesehen…??

    Schon klar, dann offensichtlich doch nicht alle, der Beitrag mit der Nationalhymne wurde von einer deutsch\ türkischen Mitarbeiterin hergestellt, die vorher bei ihrem „Multi-Kulti“ Kuschelsender WDR und da für „Cosmo Tv“ gearbeitet hatte…

    Gruss aus Hannover

    Lindener

  87. Ich bin für „Die Freiheit“ und möchte nicht Pro-Deutschland verteidigen. Trotzdem halte ich es für sehr wahrscheinlich, dass im rot-roten Berlin die Behörden mit kriminellen Methoden arbeiten. Denn was war die DDR anders als eine einzige kriminelle Verschwörung, der Massenmord an der Grenze, die Freiheitsberaubung eines ganzen Volkes. Und diese SED die sich nur umbenannt hat in „Die Linke“ soll heute nicht zu kriminellen Methoden greifen. Das ist lächerlich. Und was ist von einer SPD zu halten, die mit der Mauermörder-Partei paktiert?

  88. #18 Felicitas (11. Aug 2011 18:41)

    “Alles durch Zeugen belegbar.”

    Zeugen wie du?

    Das wäre kein
    Reiner Zufall!

    Ihr VS-Provokateure solltet wenigstens besser lügen lernen, denn das glaubt nicht mal ein Grundschulkind!

    #110 Diapedesee (11. Aug 2011 20:25) hat recht!

  89. Ich habe nicht alle Kommentare hier gelesen, denn bei dem Schwachsinn was Felicitas hier wieder schreibt, vergeht mir ernsthaft die Lust daran. Ich frage mich wirklich, wie man so viel Müll im Kopf haben kann, wie Felicitas??? Was ich aber genau weiß, Leute wie Felicitas sorgen dafür, dass ich die Freiheit niemals wählen würde!!! Ich bin kein Pro Anhänger, aber das an der Meldung aus der MS Presse etwas nicht korrekt, sieht ein Blinder, außer eben unser Supergenie Felicitas, welche noch versucht daraus für die Freiheit Kapital zu schlagen.
    Die Partei Die Freiheit – Nein Danke !!!

  90. „Ein Zivilpolizist, der den Vorfall von seinem Dienstfahrzeug aus beobachtet hatte, alarmierte sofort Unterstützungskräfte und schritt dann selbst ein. Als er den 50-Jährigen stellen wollte, attackierte dieser ihn mit einem Pfefferspray.“

    Ein Zivilpolizist ist schließlich nicht als solcher zu erkennen. Vielleicht war es ja zudem einer der Quotentürken, welche neuerdings besonders gern in den Polizeidienst genommen werden. Mit einem Pfefferspray kann man übrigens schwerlich „angreifen“. Es ist eine Selbstverteidigungswaffe. Wenn man damit sprüht und dabei vorwärts rennt, kriegt man die Wolke natürlich selbst ins Gesicht.

  91. # Felicitas

    Es gibt eine erlebte Wahrheit und eine veröffentliche Medien-Meinung! Wenn Sie mal genug Wahlkampf für die DF gemacht haben, werden Sie den Unterschied auch kennen!

    Wie gesagt, als es noch nicht DF in Köln gab, habe ich für kurze Zeit Pro beim Wahlkampf (mehr aus Trotz als aus überzeugten Gründen) bescheiden unterstützt! Und könnte Ihnen Dinge dazu erzählen, die werden Sie nicht glauben.

    Der Witz bei gestreuten Falschmeldungen (ganz oder z.T.) ist, das diese gelesen werden! Sollte eine Gegendarstellung erfolgen, wird sie meist überlesen und wenn nicht, steht der Leser vor einem Problem! Entweder er gibt zu er wurde belogen und hat es geglaubt und es könnte noch mehr gelogen sein oder er denkt, aber es hätte ja auch sein können, sonst hätte er es ja nicht geglaubt und dann ist wieder alles OK! 😉

  92. #112 dunklesschaf, du irrst dich, wenn du meinst: (11. Aug 2011 20:29)

    „Was ich aber genau weiß, Leute wie Felicitas sorgen dafür, dass ich die Freiheit niemals wählen würde!!!“

    Genau das will sie ja erreichen, denn nie im Leben ist sie von der FREIHEIT.

    Das sind alles Versuche der etablierten, die um ihre Posten und die gigantischen Gelder fürchten.

    Da ist es kein
    Reiner Zufall,
    dass sie auch alle widerlichen Register ziehen, auch hier!

  93. #86 Gutenberg

    Die einzige Person, welche hier geschädigt wurde, ist der Polizist.

    Und keiner konnte hier auch nur irgendeinen Grund nennen, weswegen er sich so eine Geschichte ausdenken sollte. Für die ganze Aktion gibt es sicherlich auch Zeugen. Lügen wäre sehr dumm.

    #85 Bonn

    Na dann ist doch alles in Butter.

  94. Im Jahr 2000 trat Hajo Funke nach dem Tod des sechsjährigen Joseph Kantelberg-Abdullah in der sächsischen Kleinstadt Sebnitz als Berater der Abdullas auf…

    Sebnitz hat sich bis heute nicht von der Hetze erholt, die von Leuten wie Funke entfacht wurde

  95. #114 toblerone2004 (11. Aug 2011 20:30)

    Selbstverteidigungswaffe. Wenn man damit sprüht und dabei vorwärts rennt, kriegt man die Wolke natürlich selbst ins Gesicht.

    Wie wahr, wie wahr! Ich wollt mal testen ob so ein Fläschchen funktioniert, raus auf den Balkon und gesprüht, leider war Gegenwind!

    Was soll ich sagen, bei mir hat es funktioniert! 😆

  96. #107 sanktgeorg

    Bitte: Philipp-von-Eschbach@gmx.de

    Ich bin gespannt.

    #113 WahrerSozialDemokrat

    Ich bin seit 7 Jahren PI-Leser und habe langsam ein Gespür dafür, welche Pressemeldungen erstunken und erlogen sind und welche nicht.

  97. Mann sollte auch beachten,das der „plötzlich
    erscheinende Zivil Beamte“,ebenfalls einen
    Migrations Hintergrund hat!

  98. #122 Rechtschaffen (11. Aug 2011 20:40)

    In der Tat. Sollen wir mal raten – etwa „libanesisch“?

  99. Ich bin wirklich auch kein Fan der Partei „Pro Deutschland“. Ich bin lediglich deutlich pro Deutschland.

    Aber mal logisch gedacht: Wenn ich Plakate mit durchgestrichener Moschee in einem sozialistischen Schmarotzermillieu, das gleichzteitig noch über und über mit Kulturbereicherern aus dem muslimischen Mittelalter durchsetzt ist, kleben würde, dann würde ich versuchen einer Auseinandersetzung erst einmal durch den Hinweis auf meine Rechte zu entgehen. Wird mein Gegenüber aufdringlich, dann rufe ich die Polizei. Greift er mich an, dann wehre ich mich (auch mit Pfefferspray und Schlagwerkzeug).

    Ich sehe aber gar keinen Grund, warum ich den Angreifer verfolgen sollte.

    Die mediale Darstellung ist erstunken und erlogen. Ich gehe von einer reinen Verteidigung der Plakatkleber aus. Diese Haltung erfordert Courage und die Achtung der Gegener der Islamisierung Deutschlands.***gelöscht**** Für die Plakatkleber wird das leider wohl noch ein Nachspiel haben.

  100. P.S.

    Interessant ist die Darstellung der Welt. Da wird alles als Tatsache hingestellt. Sehr schlechter und durchsichtiger Journalismus.

  101. 1) Ich kenne die Partei „pro Deutschland“ NICHT !

    2) Wenn die Vorgänge wie obig von PI geschildert sind, so ist dies ein gigantischer Skandal.

    3) Wenn 2) zutrifft muß der inkognito „Polizist“ (Muslim ?) mit Zuwanderungshintergrund welcher einen der Plakatierer attackierte SOFORT IN HAFT UND ZUSÄTZLICH GEKÜNDIGT WERDEN.

    4) Mit Thilo`s Thesen Werbung für eine Partei zu machen ist nicht unredlich.

    5) Ich bin der Meinung, daß sehr viel besser wie 4) und zudem auch aufklärerisch für Muslime ist Koranverse zu benennen. Prägungsmuslime geraten über diese Verse sehr ins Nachdenken …..
    Etwa: Sure 65/ Vers 4

    6) Herzensmuslime sind auch mit 5)nicht aus ihrem Wahn zu befreien ….. für sie wird anderes benötigt !

    7) Wer von den hier NEU mitlesenden Verfassungsschützern und „Geheimen“ noch IMMER NICHT GELERNT HAT WER DIESER MOHAMMED WIRKLICH GEWESEN IST: Guckst du hier > http://www.derprophet.info/inhaltsverzeichnis.htm

    http://video.google.com/videoplay?docid=3800381023838260593

    8) Viele Muslime – ich behaupte sogar: DIE ALLERMEISTEN – schwindeln sich mit gigantischen Lebenslügen über Mohammed durch die Lande – dass muß ein Ende bekommen !

    9) Wenn 2) zutrifft müßte Friedrich hier dringlich persönlich eingreifen !!!

    10) Wenn die Linie der Partei „pro Deutschland“ problematisch ist für ein kriminelles Establishment ist sie unbedingt zu wählen. Wenn „pro Deutschland“ vom „Blick in die Welt“ wieder nur eine Neuauflage extrem nationaler Bewegungen ist ist sie als solche zu kritisieren und zu schaasen ….. die Farbe der Herzen zählt !

    11) Ich werde mir das Programm dieser Partei ansehen.

    12) Wenn 2) zutrifft ist dieser Skandal so riessig, daß die Informationssuche (siehe 11.) in den Hintergrund zu treten hatte.

    13) Kennte ich PI nicht – und wüßte ich nicht, daß auch die neue PI Crew – in diesen Angelegenheiten sehr genau ist würde ich 11) vorgezogen haben ……..

    14) Die beiden Attackierten sind KEINE OPFER. Sie sind Leidtragende einer kriminellen Sekte die seit Urzeiten in den Landstrichen in denen sie wütet die Seelen gefangen hält, unterdrückt und eine noch extremere Zwei-Klassengesellschaft begründet wie dies die Heuchler hier im „Westen“ immer wieder zu erreichen suchen ……..

    15) Statt DEUTSCH um eine essentielle Differenzierung, etwa durch eine Entlehnung englischer Wörter zu bereichern, wird bedauerlich auch hier nicht differenziert und das Wort „Opfer“ häufig missbräuchlich geschrieben.
    Die Nutzung ein und desselben Worts etwa für ein DANK-OPFER, ein LIEBES-OPFER oder für Leidtragende einer Aktion von Kriminellen, ist wirklich erschütternd …..
    Gebt beim online Dictionary „leo“ einmal das Wort „Opfer“ ein.

    Niemand in England würde eine Seele die durch Kriminelle litt als „sacrifice“ bezeichnen, sondern klar als „victim“ ……..

    Wie dumm sind die Deutschen wirklich ?

  102. #123 Stefan Cel Mare (11. Aug 2011 20:44)

    oder Stegemann,mit schwarzer Schuhcreme im Gesicht

  103. #110 Lindener (11. Aug 2011 20:25)

    @#104 Columbin (11. Aug 2011 20:16)

    Ja, ja, schon klar…

    WDR und ZDF würden sich hüten….

    weil die genau wissen wie es gelaufen ist!

    Haben Sie irgendeinen gerichtsfesten Beweis? Nein!

    So, so alle Beiträge über Pro gesehen…??

    Schon klar, dann offensichtlich doch nicht alle, der Beitrag mit der Nationalhymne wurde von einer deutsch\ türkischen Mitarbeiterin hergestellt, die vorher bei ihrem “Multi-Kulti” Kuschelsender WDR und da für “Cosmo Tv” gearbeitet hatte…

    Ich wette, dass Sie keinen Verweis zu dem Beitrag präsentieren können – er existiert nämlich schlicht nicht.

  104. Ah. In Deutschland wurden mal wieder unbescholtene Migranten Opfer rechter Gewalt.

    Berichterstattung von denselben Qualitätsmedien, die uns damals die Mär von der kruden Ausländerhatz in Mügeln aufgetischt hat, wenn ich nicht irre.

    __________

    pi-wuerzburg@web.de

  105. @ #122 Rechtschaffen

    Man sollte auch beachten, das der “plötzlich erscheinende Zivil Beamte” ,ebenfalls einen Migrations Hintergrund hat!

    Ach so, das war mit der Meldung „Der Libanese hat die Polizei um Hilfe gerufen“ gemeint:
    der hat mal schnell einen seiner Cousins, der Polizist ist, auf seinem Privat-Handy angerufen … deshalb auch in Zivil…

    Ein Fünkchen Wahrheit steckt wohl in jedem Märchen…

  106. #126 Franz.Nadasdy (11. Aug 2011 20:52)

    Unter der Maske eines PRO-Wahlkampfhelfers steckt grundsätzlich ein Terminator…

  107. Die zugehörige Polizeimeldung:

    Eingabe: 11.08.2011 – 12:10 Uhr

    Wahlkampfhelfer wurden aggressiv

    Steglitz-Zehlendorf

    # 2961

    Zwei Wahlkampfhelfer im Alter von 50 und 42 Jahren sind gestern in Steglitz gewalttätig und vorübergehend festgenommen geworden. Der Ältere hatte gegen 11 Uhr am Ostpreußendamm Ecke Bäkestraße Plakate für eine rechtsgerichtete Partei aufgehängt, als er von einem im Libanon geborenen 32-jährigen Mann angesprochen wurde, der kritisierte, dass auf dem Plakat eine rot durchgestrichene Moschee abgebildet ist. Im weiteren Verlauf ergab sich ein Streitgespräch, in dessen Folge der 50-Jährige einen Hammerstiel ergriff und dem 32-Jährigen drohte, ihn „totzuschlagen“. Als der 32-Jährige verängstigt die Flucht ergriff, verfolgte ihn der Angreifer.

    Ein Polizeioberkommissar in Zivil, der von seinem Dienstfahrzeug den Vorfall beobachtet hatte, alarmierte sofort Unterstützungskräfte, zeigte seine Dienstmarke und schritt ein. Der 42-Jährige zog daraufhin ein Pfefferspray und attackierte damit den Polizeioberkommissar. Als die zwischenzeitlich eingetroffenen Unterstützungskräfte ihrem Kollegen bei der Festnahme des jüngeren Tatverdächtigen zu Hilfe eilten, wehrte er sich. Nach erkennungsdienstlicher Behandlung beider Tatverdächtiger wurden sie wieder auf freien Fuß gesetzt. Der Polizeioberkommissar erlitt bei dem Einsatz Augenreizungen sowie Prellungen am linken Bein und musste nach ambulanter Behandlung verletzt vom Dienst abtreten. Seine Kollegen blieben unverletzt. Es wurden Ermittlungsverfahren unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung, Bedrohung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet. Die Wahlkampfhelfer erstatteten ihrerseits Anzeige wegen Körperverletzung im Amt.

  108. natürlich haben die PRO-Leute Recht , im Zweifel lügt unsere Presse immer , darauf ist Verlass und ohne PI würde ich das auch nicht wissen. — Danke PI , vielen Dank PI —

  109. Die Freiheit das unbekannte Wesen, man hört und sieht sie nicht, so kann man keine Wahlen gewinnen. Wie sehen eigendlich die Prognosen von Freiheit und Pro Deutschland aus, hat da schon einer Zahlen gehört? ______________Darum 100PROH!___________

  110. Ich habe wirklich Vertrauen in die deutsche Polizei, die Betonung liegt auf Deutscher Polizei. Insbesondere was den einfachen Polizisten oder Kriminalbeamten betrifft.

    Ich habe kein Vertrauen in grünlinkslinke muslimische Polizei in Form diesesmal von Libanesen, die anstatt Straftäter jagt, ehrenamtlich tätige Bürger belästigt, die die Thesen von einem Mitglied mit Namen Thilo vertreten wollen, dies aber untersagt bekommen.

  111. @ #26 Kulturbanause (11. Aug 2011 18:51) u.a.

    Felicitas ist weder Sympathisant noch Mitglied der FREIHEIT. Sehr wahrscheinlich ist sie eine Linke mit Hassliebe zu PRO, denn sie (aller Voraussicht nach „er“, denn Männer tarnen sich im Internet gern als Frauen) stigmatisiert auf geradezu enthusiastische Weise die PRO-Partei, d.h. deren braune Mitglieder, die doch (sozialistische) Brüder im Geiste der Linken sind, sich denen aber nicht angeschlossen haben. Die Mehrheit der PROs sind allerdings Christen und verabscheuen die Kommunisten.

    Äusserst raffiniert ist es, diese Stigmatisierung aus der Position eines vermeintlichen Sympathisanten der FREIHEIT vorzunehmen, denn damit wird auch diese Partei diskreditiert – als mieser Neidhammel, Missgönner und unfairer Konkurrent.

    In Kommentar 43 verrät „sie“ sich, denn ein Linker darf doch einen Neo-Nazi bestrafen, und zwar angemessen. Linke sind gut und dürfen alles.

    Wer übrigens Pfefferspray mit sich trägt, beweist damit, dass er nicht gewalttätig ist, denn Menschen, die sich ernsthaft wehren wollen, haben andere „Verteidigungsinstrumente“ bei sich.

    Misslungene Kampagne der Felicitas, eine christliche Sklavin, die, weil sie sich taufen ließ, weil sie abtrünnig wurde, gefoltert, den Tieren zum Fraß hingeworfen und letztendlich erstochen wurde, weil die Tiere ihr nichts anhaben konnten.

    Ich hoffe, dass das den Christen hier nicht auch widerfährt. In islamischen Staaten ist es allerdings an der Tagesordnung.

  112. „“Selbst aus völlig ungelegten Eiern wollen hier DF-ler schon wieder wie Huren Stimmen rekrutieren. Auch ich mag Pro nicht, aber diese heuchlersiche Distanzierung ist schlicht widerwärtig.
    Die Freiheit? Ohne mich!!!““

    Weil ich so neu bin, sollte ich mich in diesen alten-Hasen-Streit vielleicht nicht einmischen.
    Aber ich möchte gerne etwas entspannter beim Mitlesen sein:
    was geht hier eigentlich ab?
    * Es wird ein Bericht über das böse ausländerfeindliche und polizeigefährdende Spiel zwei alternder Männer lanciert
    * Es wird eine Gegendarstellung medial nicht aufgenommen
    * Es wird aber von PI aufgegriffen und der geschilderte Sachverhalt in Frage gestellt
    * Es werden im Kommentarbereich weitere Fragen gestellt
    * Es werden aber ebenso Angriffe gegen diese speziellen PRO-Politiker Detlev Schwarz und Oliver Ackermann (Foto), (gemeint ist dabei Pro-Deutschland) inszeniert, um sich zeitgleich für Die Freiheit stark zu machen
    * Es werden daraufhin diese Kommentare (von Philipp-von-Eschbach@gmx.de) abgecancelt
    * Es werden also gegenseitige Beschimpfungen und nicht-mit-mir-Rufe artikuliert
    * Es erfolgt eine gegenseitige unter-der-Gürtellinie-Schlacht, wenn man mal die gegenseitigen Folgen bedenkt: keiner unterstützt mehr den anderen…

    Was geschieht da eigentlich?

    Also wem das hier definitiv nützt, dass sind politisch anders Gesinnte…

    Aber vielleicht kenne ich die PI-Spielregeln auch noch nicht gut genug und ich kann mich bei soviel Zickenkrieg entspannt zurücklehnen…

  113. Libanese mit Handy = Opfa
    Einfach mal bei YouTube reischreiben,
    Libanese flüchtet vor zwei deutschen Opas!
    Die Antworten ausdrucken und in unserer
    Presse zwangsveröffentlichen lassen.
    Ich geh mal zum lachen in den Keller !

  114. Meine Hochachtung den beiden PRO-Wahlhelfern, denn wer sich wissentlich so in Gefahr begibt, ist mit vollem Herzen bei der Sache. Es geht ihm ausschließlich um die Sache und um nichts anderes. Das nenne ich Idealismus.

  115. Der Tagesspiegel hat allerhand Zunder von seinen Lesern gekriegt. Inwischen wurde die Darstellung relativiert.

  116. „Aber vielleicht kenne ich die PI-Spielregeln auch noch nicht gut genug und ich kann mich bei soviel Zickenkrieg entspannt zurücklehnen…“

    Sehr gesunde Einstellung 😀

    Herzlich willkommen trotz aller Zickereien 😉

  117. Mann sollte auch wissen,das Berlin z.Zt.ohne
    Polizeipräsident auskommen muss,da Wowi versucht
    hat einen Kandidaten „seiner Wahl“ zu inthroni-
    sieren,aber vom Gericht dafür eine Klatsche
    bekam!
    Ja,ja,unter den Alliierten hat es sowas nicht
    gegeben.

  118. Herr Gott
    Das ist doch ganz einfach. Ein dritte Person überwacht unauffällg die Plakatieraktionen mit der Videokamera. Dann habt Ihr (von PRO)sämtliche Beweise und wir (PI) müssten uns nicht immer rechtfertigen.

  119. #137 Gabriele

    Ich bin Mitglied und das nicht erst seit Gestern… Wie Sie vielleicht erkannt haben, bin ich Mitglied des liberal-humanistischen Flügels der Freiheit.

    #138 Mambo

    Pro hat die Islamkritiker um Jahre zurückgeworfen. Eine neue Bewegung kann nicht von Rechtsextremen gegründet werden.

  120. Ich sage Euch, glaubt den linken Schundblaettern kein einzige Silbe.

    Bei mir war damit schon als Kind ENDE, mit der Leichtglaeubigkeit. Als ich damals einen Unfall hatte kam der Journalist der groessten lokalen Tageszeitung zu mir ins Krankenhaus und fragte mich wie das passiert sie. Ich antwortete ihm in zwei kurzen Saetzen. In der Ausgabe am naechsten Tag stand eine erfundene Geschichte von einer GANZEN SEITE da.

    DA GUCKST DU DANN !!!

    Und das war vor 40 Jahren. Nichts mit ideologischer Verblendung. Heute kommt noch die ideologische Komponente dazu. Die verkaufen die Massen fuer bloede wie es ihnen gerade passt. Auf Strich und Faden!
    KEIN EINZIGES WORT GLAUBE ICH DENEN MEHR!

  121. #138 Mambo (11. Aug 2011 21:10)

    Sie liegen falsch, aber auch ich wähle DIE FREIHEIT nicht. Das hat aber andere Gründe.

  122. PRO war doch noch nie irgendwie Aggressiv, könnte mir aber vorstellen das sie für die meissten (Medien, politiker etc.) zu offensiv ist.
    Zivilpolizist durch Islamquote?

    Naja wenn sie es doch getan haben sollten (auch wenn es unglaubwürdig ist), hätte ich dafür Verständniss. Die ganzen Blockparteien machen aktive Politik gegen das deutsche Volk, da ist zumindest das informieren des Volkes enorm wichtig. Leider werden ihre Plakate mit so einem Aufmacher wohl nicht lange Überstehen.
    Ich war früher zwar auch für eine schockierende Botschaft, aber mittlerweile erreicht man damit niemanden mehr weil die direkt abgemacht werden. Mitlerweile glaube ich Clevere Plakate bringen mehr weil sie einfach länger vorhanden sind. Wichtig ist ein guter Text so kann man die Analphabeten schon mal vom Abreissen ausschließen.

    Die Medien bejubeln die Abreisser auf der anderen Seite, sind für die Gewalt gegen bestimmte Gruppen und versuchen ihnen alles mögliche Anzudichten. Das würde mich auch wütend machen mit der Zeit.
    Bei mir hier musste die NPD oder DVU mal 50 Plakate abhängen oder versetzen weil sie angeblich den Strassenverkehr behindern würden. Dabei haben die es nur so hoch gehängt weil sie immer wieder zerstört wurden. Was auch in der selben Nacht passierte als sie die Plakate nach unten versetzt haben. Sie hätten sie also auch direkt weg machen können. Komisch war nur das die Linken (Plakate auf der selben höhe nur 100 meter weiter) nicht nach unten versetzt werden mussten.

  123. @felicitas

    Die Freiheit als Alternative für Islamkritiker? Das ist leider frommes Wunschdenken. Die Freiheitler kehren die Islamkritik unter den Teppich und ziehen den Schwanz ein. Auf der Website steht schon lange kein islamkritischer Text mehr, keiner der führenden Köpfe „bekennt“ sich noch zur Islamkritik, niemand von denen ergreift die vielen aktuellen Gelegenheiten und hält eine Brandrede für die Islamkritik.

    Ganz anders die Pro-Leute: Die haben noch den Mut und die Eloquenz, zu sagen, was Sache ist! Sorry, aber genau diese Leute sind wählbar, nicht die, die den Mund halten.

    Keine Gewalttäter in der Freiheit? Vielleicht (noch) nicht mit Fäusten, umso schlimmer aber mit Brutal-Mobbing. Mittelstand? Eher die im realen Leben Gescheiterten, die in ihren Parteigrüppchen eine gewisse Position simulieren können und sie als Bühne für ihr verkürztes Ego nutzen. Ihhh.

    Außerdem: Eine Chance hat unsere rechte, konservative, islamkritische Bewegung nur, wenn sich alle Gruppen zusammen tun. Ich wär‘ dabei!

  124. #128 Columbin (11. Aug 2011 20:51)

    Also ich habe hier auf PI zwei meiner drei genannten Beiträge gefunden (den dritten finde ich auch noch)….

    Und raten sie mal, wer dort bereits fleißig mit diskutiert hat…!??

    Richtig, Sie lieber Columbin….

    Ist schon ein Weilchen her, aber auch damals haben Sie schon nett gegen Pro NRW gehetzt…

    Suchen müssen Sie das aber schon selbst, kleiner Tipp, der erste Artikel war im April 2010, die anderen liegen weiter zurück…)…

    Gruss aus Hannover

    Lindener

  125. #18 Felicitas (11. Aug 2011 18:41)

    1) Der Notruf dürfte sicher ein FAKT sein.
    2) Wenn der Wortlaut des Notrufs Hinweise auf die Bedrohungslage gibt – die Befürchtung, dass dort in Kürze viele Muslime hinzukommen werden – bestärkt dies die Darstellung der zwei Plakatanbringer.
    3) WENN der inkognito „Polizist“ Muslim ist würde die Darstellung der zwei Plakatanbringer noch sehr viel mehr erhärtet …..
    …….dies gälte auch, wenn der Polizist dem marxistischen Weltbild anhinge und er demzufolge keine Bekannten oder Verwandten hat, die in Islamländern so ziemlich als Erste gemordet worden sind, weil sie als die extremsten „Ungläubigen“ vom islamischen „Theologen“ gesehen werden.
    4) Ich nehme deine Bemerkung ernst und werde ihr nachgehen …..
    5) Du, Felicitas, solltest mit deinen Rückschlüssen von einem Einzelnen auf ALLE einer Gruppe Zugehörigen jedoch zumindest versuchen korrekt zu bleiben und nicht dem Pauschalisierungswahn verfallen !
    6)Offensichtlich sind die Angehörigen dieser Partei mit zu den Wenigen zu zählen, die mit offenem Visier gegen Mohammeds vorgeblichen Kampf gegen den Verfall der Sitten antreten !

    Zum in 6) Geschriebenen nun einige nähere Kenntnisse:
    Wer die Seele Mohammeds studiert hat weiß sehr genau, daß über Mohammed ein einziger Satz quasi seine gesamte Weltsicht enthält.
    Sure 24, Vers 33
    Der lange Vers beginnt mit einem Verbot.
    Zum Schluß wird das Verbot der „Zwangsverheiratung/Zwang zum Sex/…“ jedoch wieder aufgehoben …….. und jetzt rate mal, wieso Felicitas ….
    Es ist genau so !

    Dieser eine Vers ist synonym für Mohammeds innerste Haltung.

    Deswegen forderte er „Juden und Christen“ (die Schrifteneigner) auch nur solange zu „ehren“ solang ihm dies seinen frühen Verhältnissen nach „Gewinn“ bringen konnte …….. und später forderte er sie zu morden …… weil ihm die späteren Verhältnisse – die Größe seiner Truppe – diese Option „ermöglichte“ …… und er seine ureigensten Interessen direkter „ausleben“ konnte.

    Bemerkenswert ist auch eine Passage die das Ende der „heiligen“ Monate betrifft. Zuerst fordert er mit solchen der „Ungläubigen“ die vertragstreu sind die Verträge zu halten…. doch nach Ende der „heiligen“ Monate können sie auch gekillt werden ……. und dahinter steht dann sinngemäß: …….oder sie bekehren sich und zahlen die „Steuer“……

    Also: Erste Idee: Morden !
    …….und dann kommt diese „enorme Milde“ hervor: Zweite Idee: Sie könnten doch am Leben gelassen werden, weil das auf lange Sicht eventuell mehr bringt ……

    Auch seinen „Kollegen“ blieb Mohammed nichts „schuldig“: Er forderte 20 Prozent von aller Beute ……… wie „gut“, daß er durch die Androhungen der „Höllenqualen“ seine Truppe damals so niederhalten konnte …….

    Soviel hiezu: Wer also gegen die Sektenangehörigen eines solchen Sektengründers und eingedenk der Risken gegen solche offen antritt verdient sicher auch Respekt …. und sicher nicht pauschale Häme, so wie du schriebst.
    Wenn sie wirkliche Neonazis sind – so wie du suggerierst – wieso bekämpfen sie dann die Ideologie Islam.

    Du weißt sicher um die massive Agitation des Amin al Husseini gemeinsam mit Hitler ……. also so „neo“ wie du sie dir wähnst können die kaum sein.

    Ein erster Versuch ihr Parteiprogramm zu lesen (und mir ist natürlich bewußt dass auch Parteiprogramme nur zur Täuschung geschrieben werden können —- doch traue ich mir zu dies entschlüsseln zu können) ist bislang gescheitert.
    Ich werde dies weiter suchen.

  126. “Wie es aussieht, sieht man Gewalt bei Pro Deutschland’ als legitimes Mittel, Interessen durchzusetzen…”

    Erschreckend wie sich darin die Rechts- und Linksextremen darin ähneln.

    ‘DIE FREIHEIT’ lehnt solche Gewaltanwendung ab und nimmt daher auch keine so gesinnten Leute in ihre Partei auf.

    Somit gibt es nur eine Partei in Berlin, die Sarrazins Thesen auf eine gute Art umsetzen will.“

    WENN DAS STIMMT, IST ES DAS ERBÄRMLICHSTE WAS ICH BISHER AUF PI GELESEN HABE!

    Ich fasse es nicht und sowas wird von PI unterstützt???

    Die FREIHEIT versucht Kapital aus einen inzenierten Angriff auf Pro-Wahkkämpfer für sich auszunutzen.

    Bei so einem Verein habe ich mal in einer dunklen Stunde einen Aufnahmeantrag gestellt, der GOTT SEI DANK, wegen meiner kurzen Pro-Mitgliedschaft abgelehnt wurde. (Bin auch ein rechtsextremisticher Gewalttäter, Schläger und strebe das 4. Reich an)

    Für diesen Aufnahmeantrag schäme ich mich heute.

    Die FREIHEIT = widerwärtig!

    #145 Felicitas (11. Aug 2011 21:17)

    „Ich bin Mitglied und das nicht erst seit Gestern… Wie Sie vielleicht erkannt haben, bin ich Mitglied des liberal-humanistischen Flügels der Freiheit.“

    Und was macht der andere, der rechte Flügel, schätze der lahmt, so dreht sich diese Häufchen politisches Elend, was sich auch noch FREIHEIT nennt im Kreis, das ist gut so und dann nach der Wahl ausgekreist haben.

    Ich liebe die echte Freiheit und mutige Menschen, verachte Heuchler, Feiglinge, Denuzianten,aber humanistische Liberale sind die Schlimmsten!

    Wenn solche Typen neben ehemaligen DKP-Anhänger in der neu“rechten“ Partei Mitglieder sind, dann bitte alle Islamkritiker und Partioten raus aus diesem Verein.

    WSD, dort bist Du Mitglied???

  127. #148 Gabriele (11. Aug 2011 21:21)
    #138 Mambo (11. Aug 2011 21:10)

    Sie liegen falsch, aber auch ich wähle DIE FREIHEIT nicht. Das hat aber andere Gründe.

    aha

  128. Mitglied des liberal-humanistischen Flügels der Freiheit

    Sind das nicht diese Typen von wegen ABC-Waffen gegen den Iran einsetzen? Hier einmal „Humanismus“ in Aktion:

    http://www.youtube.com/watch?v=hvsJ36w5dpM

    Und auch die Eröffnungsszene von „Das Leben der anderen“ kennt das „humanistische System“, das einst in Ost-Berlin verteidigt worden ist…

  129. So, wieder da.
    Nein, Felicitas, ich werde keine Mail schicken und meine deckung ggü. jmd. aufgeben, dem ichnicht vertraue. Unter 4 Augen sieht anders aus. Und es wurde oft genug angesprochen. Der „Zivi“ kann durchaus Migru gewesen sein und schritt zur Tat, bevor seine Kollegen eintrafen. Als diese dann kamen, halfen sie ihrem Kollegen, weil sie ja nicht wussten, wie es los ging. Das könnte zu einer paranoiden Gegenreaktion der Pro-Leute geführt haben. Aber auch das sind alles wilde Spekulationen, die ja nicht verboten sind. Sich aber so zu äussern, dass ich mich für Sie schämen muss und unsere Partei damit in den Dreck gezogen wird, verführte mich dazu Ihnen den Mund verbieten zu wollen. Ich meinte es natürlich so, dass Zweifel im Rahmen gennant werden sollten und nicht als Beleidigungen. Ausserdem hab ich nie behauptet, dass ich die Geheimdienst-Geschichte glaube. Wie phantasielos muss man sein, wenn man nur schwarz/weiß denken kann? Ich kenne Menschen, die nichts für möglich halten, was sie sich nicht vorstellen können.
    Mir wäre auch mehr Islamkritik in der FREHEIT lieber, aber teilweise ist das Volk noch nicht so weit. Erst, wenn wir einen Fuß in der Tür haben, werden wir die Möglichkeit haben, mehr über den Islam aufzuklären, was zwangsläufig mehr Kritik am Islam mit sich bringt. Das ist meine Meinung und deswegen toleriere/verstehe ich die islamkritische Zurückhaltung auch. Anders wäre es mir auch lieber, aber die MSM sind einfach noch zu stark. Man muss realistisch bleiben, was die Mehrheit der gehirngewaschenen Berliner angeht.
    ich habe jedenfalls Respekt vor Pro, so lange sie nicht auch auf uns (FREIHEIT) zu primitiv schiessen, was oft genug vorkommt.

  130. vielleicht hat der 1. Libanese direkt seinen Freund, den moslemischen Zivilpolizisten angerufen?

  131. #157 Pazifaust

    Sie haben nach meiner Mail-Adresse gefragt – und sie bekommen. Von mir aus schreiben Sie mir mit einer falschen Mail-Adresse oder lassen es halt bleiben. An mir soll es nicht scheitern.

  132. @ Pazifaust

    Das sehe ich im Verhältnis zwischen PRO und DF ähnlich. Wenn einem DFler aus Richtung Altparteien und/oder staatlichen Stellen übel mitgespielt wird, würde bei mir keine hämische Freude ausbrechen. Ich differenziere sehr wohl zwischen den DFlern, die wie Pawlowsche Hunde reagieren, wenn sie nur einmal den Begriff PRO-BEWEGUNG hören oder lesen, und denen, die ein Zusammengehen mit PRO ausdrücklich wünschen. Deren Zahl ist laut Eingeweihten recht beträchtlich.

  133. #78 Felicitas (11. Aug 2011 19:47)

    Was glauben Sie, wieviele Leute bei der Polizei sind, deren Fähigkeiten gegen Null laufen und die sich ihre Sporen durch eine stramme Gesinnung im Sinne der PC verdienen. Es macht sich in unserem Land wieder sehr gut, wenn man einem Andersdenkenden, den man noch als Nazi entmenschlischen kann, in den A.. zu treten kann. Ist man dann noch Migrant bei der Polizei, kann man es sogar bis zum Blockwart des Tages schaffen.

    Ich weiß ja nicht, wo sie ihre verklärte sicht der deutschen Polizei gewonnen haben. Da muckt keiner auf und da sagt auch keiner seine Meinung laut. Für eine Beförderung ist so ein Tritt in den A.. eines „Rechtsradikalen“ noch die leichteste Übung aus dem Werkzeugkasten der Angepassheit.

    Dem Prozess würde ich gerne beiwohnen!

  134. @david: Sowas dachte ich auch schon. Vielleicht hat sich da einer gedacht, so billig und gefahrlos kriege ich nie wieder Wowis Mutterkreuz für Heldenhaften Kampf gegen Rechts.

  135. #145 Felicitas (11. Aug 2011 21:17)

    “Ich bin Mitglied und das nicht erst seit Gestern… Wie Sie vielleicht erkannt haben, bin ich Mitglied des liberal-humanistischen Flügels der Freiheit.”

    Das ist genau der Grund, warum ich dort nicht eingetreten bin, obwohl am Anfang hier total egeister war und die Partei auch wählen werde. Wenn ich das schon höre „Liberal-humanistischer Flügel“ dreht sich mir der Magen um. Leider -und das war zu erwarten- haben eine Menge FDP-Staatszerstörer die Partei infiltriert.

    Wahrscheinlich sind Sie sogar noch in dem linksextrem-atheistischen Kindergarten namens Humanistische Union. Na, dann schönen Gruss an Claudia Roth und die anderen geistigen Überflieger, die sich dort tummeln.

    P.S.:
    Ich bin in keiner Partei!

  136. #146 Felicitas (11. Aug 2011 21:17)

    Ich bin Mitglied und das nicht erst seit Gestern… Wie Sie vielleicht erkannt haben, bin ich Mitglied des liberal-humanistischen Flügels der Freiheit.

    #138 Mambo

    Pro hat die Islamkritiker um Jahre zurückgeworfen. Eine neue Bewegung kann nicht von Rechtsextremen gegründet werden.
    ……………………………………………………………………………………………….

    Nun muss ich auch mal etwas dazu schreiben .
    Fast die ganze DF besteht aus einem „liberal-humanistischen Flügel“, zumindest behaupten das die Meisten .
    Ich bin selbst Mitglied in dieser Partei und das auch nicht erst seit gestern, aber auch nur noch bis morgen ! Aufgrund vieler Vorfälle, bereue ich zutiefst und aufrichtig, jemals Mitglied dieser Partei gewesen zu sein, bzw. formell ja noch bin !
    U.a. sind und waren es Leute wie Sie, die mich und sicherlich noch einige mehr aus der Partei „vergrault“ haben !
    Und zu dem zweiten Absatz, möchte ich noch bemerken, daß DF keinesfalls die „Islamkritik“ erfunden oder für sich gepachtet !
    Eine neue Bewegung kann übrigens auch nicht von Leuten gegründet werden, die sich nicht „bewegen“ und jegliche öffentliche Kritik erst einmal durch einen Rechtsanwalt prüfen lässt, um gar niemanden zu verschrecken !
    Auch Leute, wie Sie werden noch begreifen, daß man den Islam nicht bei einer Teerunde einfach weg quatschen kann !!
    Ekelhaft !!

  137. apropos: Hat DF denn jetzt schon mit dem Wahlkampf angefangen, oder gibt man sich damit zufrieden, 50.000 Euro eingesammelt zu haben?

  138. @ felicitas (und andere PRO-Hasser)

    Ein Arzt kann Ihnen wahrscheinlich auch nicht mehr helfen, aber verschonen Sie doch bitte PI und freiheitlich.org mit Ihren unqualifizierten Hetztiraden. Kritik ist ja erlaubt, aber fundiert muss sie schon sein!

    Oder helfen Sie doch Ihrer Partei selbst einmal beim Plakatieren – dafür sollte Ihnen kein Weg zu weit sein, so wie den PRO-Leuten.

    Vor zwei Jahren am PRO-Stand im Brennpunkt Bonn-Brüser Berg ergab sich eine ähnliche Situation: Ein Türke rannte laut schreiend auf Herrn Schwarz zu und wollte ihn angreifen. Wir riefen die Polizei, die den Gotteskrieger in letzter Minute zurückhalten konnte. Herr Schwarz verhielt sich in der sehr brenzligen Siutation absolut korrekt: Keine fremdenfeindlichen Beschimpfungen, nur ein neutrales „du bist asozial“. In Anwesenheit der Polizei schrie der Bereicherer: „Ich hole meine Kumpels und dann schlagen wir euch den Kopf ab!“ Ich wurde als „Nazi-Frau“ beschimpft. Ein anderer Türke, der das Geschehen beobachtete, rannte weg und wollte per Handy seine Kollegen herbeirufen, wie das immer so üblich ist, wovon ihn die Polizei aber abhielt. Ich erstattete sofort Anzeige (der Polizist stand neben mir und hatte alles gehört, war also Zeuge). Die Anzeige verlief natürlich im Sande.

    In Meckenheim wurde Herr Schwarz bei einer Plakatier-Nachtaktion ebenfalls attackiert. Ein türkischer Bereicherer beobachtete die Plakatieraktion, rannte dann in eine nahegelegene Eisdiele und kam mit einem Beil zurück, das er auf Herrn Schwarz warf, der sich aber schnell zur Seite duckte. Ein PRO-Helfer, der aus Meckenheim kam, kannte den Täter, der angezeigt wurde. Trotz anwesender d e u t s c h e r Zeugen wurde das Verfahren niedergeschlagen.

    Ebenso versuchte ein offenbar Geisteskranker, Herrn Schwarz bei einer Aktion in Bonn von der Leiter zu stoßen, was die Helfer jedoch verhindern konnten. Aus sieben Metern Höhe kann das tödlich enden.

    Gefährliche Situationen ergaben sich immer wieder, vor allem auch in der Nähe der König-Fahd-Akademie (wo seinerzeit Etiketten mit frauenfeindlichen Suren an den Bäumen klebten, Gott, wie wurde mir schlecht, aber den muslimischen Mädels schien’s ja zu gefallen …).

    Die Kölner wurden aus einem vorbeifahrenden, bereicherten Fahrzeug mit Luftgewehren beschossen und und und. Selbstverständlich mussten hunderte von Plakaten neu aufgehängt werden, weil die alten heruntergerissen oder beschmiert waren.

    Sie können gerne mal bei uns mitkommen, wenn Sie einen A …. in der Hose haben – aber das haben Sie offenbar nicht. Verbal hetzen ist ja auch bequemer.

    Und damit Sie’s ganz genau wissen: Früher habe ich die CDU gewählt(komischerweise nicht die NPD, wie Sie sicher vermuten), und dafür schäme ich mich noch heute!

    PS: Mit Ihrer Zeitrechnung scheint auch was nicht in Ordnung zu sein. PRO soll ihr Programm von DF abgeschrieben haben? Es scheint Ihnen entgangen zu sein, dass PRO schon in den Stadträten wehrhaft Politik für Deutschland gemacht hat (z.B. der ehemalige stellvertretende Bezirksbürgermeister von Köln-Ehrenfeld, Jörg Uckermann – natürlich auch ein verkappter Nazi -, als die CDU/FDP-und sonstigen Jünger noch fleißig Islam-Politik machten. Das Programm hat DF zum größten Teil von PRO übernommen, so wird ein Schuh draus!

  139. #155 Altsachse (11. Aug 2011 21:55)
    Ich liebe die echte Freiheit und mutige Menschen, verachte Heuchler, Feiglinge, Denuzianten

    Guter Kommentar! Auch ich liebe die Freiheit, verabscheue den Faschismus, aber noch mehr liebe und respektiere ich Menschen, die dafür eintreten – mit ganzem Herzen und aus voller Seele, und nur dafür, und zwar unentwegt.

    #158 Pazifaust (11. Aug 2011 22:05)
    Mir wäre auch mehr Islamkritik in der FREHEIT lieber, aber teilweise ist das Volk noch nicht so weit. Erst, wenn wir einen Fuß in der Tür haben, werden wir die Möglichkeit haben, mehr über den Islam aufzuklären, was zwangsläufig mehr Kritik am Islam mit sich bringt.

    Wann ist denn das Volk soweit? Wenn der Faschismus herrscht, wenn die Faschisten alle Organisationen unterwandert haben, wenn die Demokratie abgeschafft sein wird? So war es 1933.

    Ach, ich vergaß …. das Volk ist soweit, wenn Ihr einen Fuß in der Tür habt, wenn einige einen Posten haben, die darauf scharf sind. Was mich betrifft, braucht Ihr dann nicht mehr über den Islam aufzuklären, das haben andere vor Euch – lange vor Euch – viel besser gemacht, freiwillig gemacht, für die Sache gemacht… ohne Rücksicht auf persönliche Nachteile.

    Diese Äusserung war sehr unklug – aus parteistrategischen wie auch aus wahltaktischen Gründen heraus, denn die wahren Antifaschisten und Demokraten unter den Islamkritikern verachten Euch (zumindest die, die so denken wie oben beschrieben) und die konservativen Christdemokraten wissen gar nicht, was Islamkritik ist, das ist doch was politisch Inkorrektes.

    Geert Wilders müsste sehr enttäuscht sein von seinen Freunden bzw. von einem Teil dieser, denn er lebt für die Islamkritik, er ist ein Mutiger, der dafür täglich und seit langem sein Leben riskiert.

  140. Ich als Berliner kann bestätigen, daß in diversen Berliner Printmedien die Version, daß ein ein Libanese von „ultrarechten“ pro-Mitglieder verprügelt wurde, verbreitet und entsprechend von Gutmenschen kommentiert wird.
    Die Gegendarstellung konnte ich erst hier bei pi lesen.
    Leider wird – nach meinen zahlreichen Erfahrungen – auch morgen in keiner zeitung in Berlin diese Gegendarstellung zu lesen sein.

  141. #167 GW (11. Aug 2011 22:47)
    Die geben doch morgen in Steglitz-Zehlendorf
    mal wieder so eine Art Familienfest.
    Immerhin anständig von Stadtkewitz,das er
    zum 13.08.anscheinend nichts beitragen möchte!?
    Als ehemaliger Grenz -Soldat,wäre das ja auch
    geschmacklos!

  142. #170 cafe-racer (11. Aug 2011 22:49)
    Im tagesspiegel-online wurde (auf druck vieler
    Leser)auch die Darstellung von Herrn Rouhs,
    nach gereicht!

  143. Die Hetzkampagne nimmt immer schärfere und aber auch groteskere Züge an.

    Jetzt werden die sog. Politikwissenschaftler, wie Funke, an die Mikrofone geholt und sondern da ihre obskuren Ansichten ab.

    Heute der Butterwegge im DLF nachzulesen
    http://www.dradio.de/dlf/sendungen/interview_dlf/1526886/ am 11.08.2011 • 13:10 Uhr

    Christoph Butterwegge, Professor für Politikwissenschaften am Institut für vergleichende Bildungsforschung und Sozialwissenschaften der Universität zu Köln.

    Breker: Zunächst, eine derartige Eskalation der Jugendgewalt bei uns steht derzeit tatsächlich nicht an, obwohl es im Mai Krawalle in Berlin regelmäßig gibt und in Hamburg. Das ist nicht vergleichbar, oder?

    Butterwegge: Nein, ganz sicherlich nicht, denn in Großbritannien ist das schon ein Flächenbrand, und er betrifft natürlich viele Tausend Jugendliche, die da ganz offensichtlich ihren Frust ausleben. …denn deren Jugendclubs wurden geschlossen, deren Sozialarbeiterstellen werden zusammengestrichen, und das führt natürlich dazu, gemeinsam mit der beruflichen Perspektivlosigkeit vieler Jugendlicher, dass dort dieses Gewaltpotenzial entstehen konnte.

    Aber ein Verständnis dafür muss die Gesellschaft aufbringen, denn da sind ja die Jugendlichen, das ist die Jugend dieser Gesellschaft, und die eigentlich dann abzuschieben und so zu tun, als hätte man mit denen nichts zu tun, als wären das alles Kriminelle, Krawallmacher, die sich sicherlich auch anschließen, wenn es nachts brennt auf den Straßen, aber ich glaube, es sind auch viele, viele Zehntausende von Jugendlichen, die da betroffen sind von sozialen Problemen.
    Breker: Offenbar gibt es auch in der britischen Mittelschicht so ein Gefühl, man könne in die Armut abrutschen. Ist das etwas, das bei uns die Mittelschicht auch empfindet?

    …weil die Armen selbst, die sind häufig schon so verzweifelt und resigniert, die wehren sich zum Beispiel ja auch politisch weniger – sie gehen nicht zur Wahl, was ja schon schlimm genug ist -, aber diejenigen, die in der Mittelschicht die Angst vor dem Absturz haben, die könnten natürlich ähnlich reagieren, wobei ich eher die Angst habe bei uns – ich habe eher die Angst, dass es nach rechts außen geht, dass rechte Demagogen und Rechtspopulisten diese Wut, die da wächst, und die auch bei uns wachsen kann, diesen Frust, auf ihre Mühlen lenkt und auf diese Art und Weise dann man reagiert, die natürlich ebenfalls für die Zukunft der Gesellschaft sehr, sehr fragwürdig wäre.

    Kein
    Reiner Zufall,
    dass man aus Angst vor Stimmenverlust immer schriller nach den vermeintlich Schuldigen sucht.

    Die Kinder 1945, die den Bombenhagel erlebten, aus der Heimat flüchten mussten, in Lagern dahinvegetierten, hatten nicht mal was zum Essen, aber Brandstifter und Terroristen wurden nicht aus ihnen. Schliesslich gab es andere, die wenigstens ein Dach überm Kopf hatten und die nicht ganz so schlimm hungern mussten.

    Weder Funke (nomen est omen) noch Butterwegge wissen wovon sie reden, aber dürfen Generationen von STudenten zersetzen.

  144. Die Schlammschlacht zwischen „Freiheit“ und „Pro“ nimmt witzige und bisweilen groteske Züge an. Ein Sinn dahinter ist nicht erkennbar.

    „Pro“ wird bei der Berlinwahl als Rechtsaussenpartei der NPD ein paar Stimmen wegnehmen und die „Freiheit“ wird einige Rechtsliberale von der FDP und konservative Freigeister von der CDU wegziehen.

    Wo sind da überhaupt konkurrierende Schnittmengen? Das Ganze ist mehr als albern.

  145. Sehr lustig: Keiner war dabei, aber alle hacken auf Felicitas rum.

    Noch lustiger: Dass die Berliner PRO-„Politiker“ (PI) noch immer nicht geschnallt haben, dass Thilo Sarrazin ziemlich sauer reagiert, wenn rechte Parteien seinen Namen für Wahlkampfzwecke missbrauchen.

    #146 Felicitas:
    Wie, „Die Freiheit“ hat schon Flügel?

  146. #175 Mars Rising (11. Aug 2011 23:47)

    „Die Schlammschlacht zwischen “Freiheit” und “Pro” nimmt witzige und bisweilen groteske Züge an. Ein Sinn dahinter ist nicht erkennbar.“
    —————————————-
    Es existiert auch kein solcher Sinn.
    Hier geistert ein Lümmel herum, ein Strolch, der den ganzen Thread aufrührt und alle Leute verrückt macht.

  147. #169 Gabriele (11. Aug 2011 22:49)

    Das mit dem „Fuß in der Tür“ war nicht unbedingt so gemeint, wie du es verstanden hast. Die Geert Wilders Veranstaltung könnte den Spalt auch schon mehr aufdrücken, mehr Berichte in den Medien über islamkritik (JF z.B., PAZ, etc). Ich sage das aus meiner Erfahrung auf der Strasse heraus. Ich betreibe aktiv Wahlkampf, spreche Passanten an und rede mit ihnen. Einige sind für Islamkritik deutlich zu haben, viele andere aber noch nicht, wären es aber, wenn sie ein Ohr dafür haben wollten. Das haben viele aber einfach noch nicht, weil sie selbst nicht ausreichend tangiert werden, ihrer Meinung nach. Die Initialzündung fehlt zum Nachdenken, zur Aufnahmebreitschaft, zur Skepsis ggü. dem Mainstream. Auf jeden Bürger muss man individuell eingehen, manche können die volle Breitseite vertragen, die meisten aber nicht. Ein über Jahre anerzogenes Weltbild bricht so schnell nicht zusammen. Ich denke, dass grob geschätzt etwa die Hälfte durch vorsichte Islamfakten zum Umdenken angeregt werden. Die sind auch bald bereit für adäquate Islamkritik. Kommt man mit dem Faktenhammer, machen viele schnell „den Kopf zu“ und denken, du bist ein Extremist. Feingefühl ist oft gefragt. Es ist quasi eine Gratwanderung, wenn man die Mitte erreichen will. So gehts mir jedenfalls in meinem Bezirk. Ich bin Wahkreiskandidat und sitze nicht nur Zuhause herum. Dass so einiges nicht so läuft in DF, wie ich es mir wünsche, ist nun einmal so. Es gibt auch Mitglieder, die ich nicht mag und die mich wahrscheinlich auch nicht mögen. Aber das ist egal. So lange ich es verantworten kann, bleibe ich dabei und kläre die Menschen auf. Meine gefühlte Erfolgsquote ist gut. Mal bin ich pessimistisch, dann sehe ich wieder Land, das wechselt oft. Klarheit bringt der 18.9.

    Sebastian, schade, dass wir uns neulich nicht getroffen haben. Ich denke, wir beide würden uns gut verstehen und daraus etwas wachsen lassen können – z.B. eine treibende Kraft innerhalb der Partei. Die Meinungen über Strategie im Wahlkampf gehen hier und da auseinander. Mich stört auch der ewige Zeitdruck, die knappen Mittel und die holperige Kommunikation untereinander. Aber es gibt DF erst seit einem Dreivierteljahr, man sollte dies nicht vergessen. Ich gebe die Hoffnung nicht auf. Schade, dass du gehen willst. Ich bedaure das sehr.

    Felicitas: ich hatte nicht nach einer email gefragt und bin auch nicht so gut im anonymisieren. 4 Augen – oder gar nicht. Einem möglichen U-Boot schreibe ich keine mail. Ihre Beiträge waren massiv kontraproduktiv, darüber bin ich sehr verärgert.

    Gue Nacht.

  148. Schon mal darüber nachgedacht, dass hier auch Kommentare platziert werden können, die den Zweck verfolgen Anhänger von DIE FREIHEIT und von Pro gegeneinander aufzuhetzen?

  149. # 173

    ich habe den Bombenhagel selbst erlebt. Wir wurden total ausgebombt. Mussten in Höhlen unterkriechen wie die Neandertaler…

    Man spricht hier immer von „Jugendlichen“.. die Mehrzahl waren aber Erwachsene von 18 bis 25 und älter!

    Als ich 18, 20 war, hat mich keiner mehr als „Jugendlicher“ gesehen. Mit 20 musste ich bei der BW meinen Mann stehen, da hat keiner gefragt ob ich will oder nicht! Heute werden Immigranten mit 22 und 25 noch als „Jugendliche“ mit „Reiferückstand“ zu milden Strafen verurteilt, bei schwersten Verbrechen!!

  150. # 120

    um das zu vermeiden, habe ich Pfefferspray genommen mit Strahl. Die mit dem Sprühnebel waren mir zu gefährlich…

    Habe die Dose immer dabei, wegen meinem kleinen Hündchen zum Schutz… 🙂

  151. #178 Pazifaust (12. Aug 2011 00:23)

    Hallo Pazifaust,
    nicht der selben Partei anzugehören, heisst nicht für ein gemeinsames Ziel zu kämpfen !
    Wir lernen uns mit Sicherheit mal kennen, bei Wilders wäre ja schon die nächste Gelegenheit .
    Ich bedauere es auch, da ich noch nie einer Partei angehörte und viel Hoffnung in DF investiert habe, jedoch ist es für mich nur eine Untergruppe der FDP geworden, ohne Arsch in der Hose, was sicherlich nicht für alle Mitglieder zählt, jedoch schon sehr für den Vorstand ! Bestes Beispiel sind die „Wahlplakate“ .
    Da ist eine Aldi Werbung politischer und aussagekräftiger …

    Mfg. Sebastian

  152. #184 Sebastian (12. Aug 2011 01:06)

    Ja, die sind mir auch ein Dorn im Auge. Ich gebe da nur nicht allzuviel drauf, weil sowieso kaum einer hinschaut. Ich jedenfalls hab mich früher nicht um die Plakate gekümmert. Ich sehe erst jetzt hin, wo ich involviert bin.
    Dann sehen wir uns eben bei Geert. 🙂

  153. Ich sehe schon, das wird nix bei den nächsten Wahlen, so zerstritten wie ihr seid.

    Da wollen viele nen gut dotierten Politiker-Posten und erreichen gerade mal 2%, wenn es reicht.

    Stimmen wir uns schon mal auf Rot-Grün ab 2013 ein.

    Retten wir was zu retten ist und wählen CDU/CSU.

  154. Ich bin baff – wie die MSM die beiden PRO-Politiker Detlev Schwarz und Oliver Ackermann mit unlauteren Motiven missbrauchen, indem sie bewusst den Vorfall verdrehen. Leider ist das kein Einzelfall, sondern täglicher Usus. Längst habe ich gelernt, derartige Meldungen ‚zwischen den Zeilen‘ zu lesen, oder mich anderswo schlau zu machen.

    Ich bin baff – was hat sich ein Libanese, Türke oder Syrer zu entrüsten, wenn im deutschen Wahlkampf diese oder jene plakative Aussage gemacht wird. Ausländer geniessen Gastrecht in Deutschland, und möchten sich doch auch gefälligst entsprechend benehmen.

    Ich bin baff – wenn Thilo Sarazin aufgrund seines Buches zu Wahlkampfzwecken benutzt wird. Sarazin ist SPD-Mitglied, als solches und als Ex-Bundesbänker hat er seine Thesen zu einem Buch verarbeitet. Dass er deswegen innerhalb seiner Partei und weit darüber hinaus auf’s heftigste angegriffen wurde, liegt an seinen provozierenden Aussagen. Das dürfte er vorher gewusst haben und dafür hat er zum einen seine Entschädigung für’s Buch erhalten, muss andererseits allerdings auch eine Gefährdung seiner Person in Kauf nehmen. Nun ich verstehe durchaus, dass er sich nicht zu Wahlkampfzwecken benutzen lassen möchte, zumal wenn er nicht vorher angefragt wurde.

    Ich bin baff – wenn ich oben mitbekomme, wie sich konservative Gesinnungen in Deutschland (mit etwas Abstand gesehen) im Grunde genommen wegen Nichtigkeiten gegenseitig bekämpfen, anstatt sich auf ihre Gemeinsamkeiten zu besinnen: Eine für den Wähler attraktive Alternative rechts von der Merkel-Partei zu etablieren. So werden weiterhin regional oder auf Bundesebene wertvolle Stimmen, durch die 5%-Klausel, unter den Tisch fallen. Soll sich in Deutschland im Sinne von PI etwas bewegen, müssen sich leicht unterschiedliche Ansichten zielorientiert sammeln. Jede andere demokratische Ausrichtung (nicht nur in Deutschland) muss das auch hinbekommen, will sie beim Wähler Erfolg haben. Gerade gegenwärtig sollte das politische Anliegen die Einsicht zur Gemeinsamkeit befördern – das jedenfalls wünsche ich mir.

  155. #137 Mambo (11. Aug 2011 21:10)

    Selbst aus völlig ungelegten Eiern wollen hier DF-ler schon wieder wie Huren Stimmen rekrutieren. Auch ich mag Pro nicht, aber diese heuchlersiche Distanzierung ist schlicht widerwärtig.
    Die Freiheit? Ohne mich!!!

    Da Du mich zitiert hast, will ich antworten (künftig bitte meinen Nick angeben, damit ich nicht lange suchen muß). Zwar spät, aber wir sind Euch fünf Stunden voraus (als Du kommentiert hast, war es hier schon 02.10 Uhr).
    Die Umstände des Tatgeschehens sind noch völlig offen, und zwar in jede Richtung. Sich dann hinzustellen und mit dem Finger auf jemanden zeigen und sagen, der seit der Schlechte, man selbst der Gute, ist ehrverletztend. Viel schlimmer an dem Vorgang ist, daß hier die Methode des Systems angewendet wird: Wir die Guten, alles anderen die Schlechten.

    * Es werden aber ebenso Angriffe gegen diese speziellen PRO-Politiker Detlev Schwarz und Oliver Ackermann (Foto), (gemeint ist dabei Pro-Deutschland) inszeniert, um sich zeitgleich für Die Freiheit stark zu machen
    * Es werden daraufhin diese Kommentare (von Philipp-von-Eschbach@gmx.de) abgecancelt

    Das ist auch offiziell System bei der DF. Die PROs sind immer die Schlechten, von der NPD unterwandert und was weiß ich nicht noch. Nur DF ist ein Club der Saubermänner.
    Apropros NPD. Sie ist zunächst mal eine Partei wie fast jede andere auch. Oder habe ich ein Verbotsverfahren verpaßt? Formal-juristisch ist sie eine demokratische Partei ohne Leichen im Keller – oder sollte ich besser sagen: An der Mauer? Und den Schaden, den die Etahblierten angerichtet haben, wird eine NPD – immerhin die Partei des Verfassungschutzes – nie in ihrem Leben anrichten können.
    Und was sagt es schon über jemanden aus, ob er mal in der NPD war oder nicht? Ich habe sie übrigens in den 90ern mal gewählt – aus Protest! Es kann ein Fehler oder einfach nur ein Mangel an Alternativen gewesen sein, der zur Mitgliedschaft des Betreffenden geführt hat. Unser gesamtes Strafrecht ist, selbst für Mörder, auf Sozialisierung oder Resozialisierung ausgerichtet. Warum soll das im politischen Leben anders gehandhabt werden?! Zumal dann, wenn sich niemand darüber erzürnt, daß in der SPD ein Hochverräter erkannt und vom Gericht verurteilt wird, der sich dann, Jahre später, im NRW-Landtag wiederfindet und gleich wieder bei Kungelrunden (Müllskandal) auffliegt? Wo ist da die Verhältnismäßigkeit?
    Es ist so eine beschissene deutsche Angewohnheit, immer zu den Besseren zählen zu wollen und andere als das Übel auszumachen. Auch diese Unsitte geht quer durch das Parteienspektrum und durch die MSM. Bei so etwas ziehe ich nicht mit, sondern stelle mich quer – ganz quer.
    Und für meinen Geschmack macht DF zu sehr einen auf Saubermann, so sehr, daß es schon auffällt. Hinzu kommen diese häufigen Hochjubler, die in DF ihren alles rettenden Messias sehen. DF ist nichts anderes, als eine kleine Partei, die in die Quasselbuden will. Und wenn ich das richtig mitbekommen haben sollte, ist ihr PRO dabei weit voraus und auch besser aufgestellt.
    Wer der Sache dienen will, der schließt auch Koalitionen, um punkten zu können. Solche Koalitionen lehnt DF generell ab und lobt sich damit gleichzeitig selbst in den Himmer. Sie dient nicht der Sache, weswegen sie auch meine Stimme nicht bekommt. Sie will sich auf Kosten anderer profilieren – wie die Etablierten. Aber aus denen kommt ja nicht nur Stadtkewitz…
    Und ja, es nützt niemandem. Die Zicken sehe ich übrigens auf Seiten der DF. Viele sind es leid, wie hier insbesondere gewisse DF-Mitglieder diese kritiklos als ihren Messias in den Himmel loben. Offengestanden wünsche ich mir zwischenzeitlich (nicht nur wegen ihrer Selbstfixiertheit), daß DF es in kein einziges Parlament schafft – damit sie nach der Schlappe einschließlich Mitgliedern mal wieder auf dem Boden der Tatsachen landet. Das soll heilen helfen.

  156. Wenn man von „Migranten“ angegriffen wird, sollte man es tunlichst unterlassen, über 110 die Polizei zu rufen.

    Auch ich wurde vor ein paar Wochen bei meiner Arbeit für eine Wohnungsverwaltung von „Südländern“ angegriffen und flog eine Treppe runter. Die eintreffenden Beamten stellten sich sofort auf die Migrantenseite, schrieben eine Anzeige gegen mich wegen Bedrohung der Armen Leute (Verhältiniss als der Streit ausbrach 5: 1 gegen mich, als die Polizei da war 15:1) gegen mich, die Südländer konnten ungestraft und ungeachtet Morddrohungen gegen mich ausstoßen. Meine (erheblichen) Verletzungen interessierten die Polizei nicht. Hat den beiden Beamten natürlich nachträglich Anzeige wegen unterlassener Hilfeleistung eingebracht, sowie Strafvereitelung im Amt.

    Aber wenn wir uns nicht langsam beginnen nach englischem Vorbild der EDL zu organisieren, gehen wir unter.

    Die Polizei hilft uns nicht mehr.

  157. Als ich den Artikel über „verfolgte Libanesen“ und verprügelte Polizisten durch „rechtsextreme“ Wahlkampfhelfer gelesen habe, hatte ich mir das schon gedacht – eine MSM-Lügengeschichte.
    Danke PI für die die Bilder der Beteiligten und die dazugehörigen Hintergrundinfos.

  158. #158 Pazifaust (11. Aug 2011 22:05)
    Mir wäre auch mehr Islamkritik in der FREHEIT lieber, aber teilweise ist das Volk noch nicht so weit. Erst, wenn wir einen Fuß in der Tür haben, werden wir die Möglichkeit haben, mehr über den Islam aufzuklären, was zwangsläufig mehr Kritik am Islam mit sich bringt.

    Exakt. In Hessen ist Islamkritik bei DF offensichtlich nicht erlaubt. Da darf Pierre Vogel in Dietzenbach predigen und nur die Jusos gehen dagegen.

    DF Hessen ist eine lasche FDP Kopie. Farblos, blass überflüssig.

    Einzelene Leute versuchen was zu machen, werden aber gedeckelt und demotiviert.

    Projekt DF in Hessen ist gescheiter.

  159. 145 Felicitas (11. Aug 2011 21:17)

    “Ich bin Mitglied und das nicht erst seit Gestern… Wie Sie vielleicht erkannt haben, bin ich Mitglied des liberal-humanistischen Flügels der Freiheit.”

    Interessant. Bei Ihren Beiträgen, die ich eher linken Emanzen zuschreiben würde, ist das eine bemerkenswerte U-Boot-Information.

  160. #191 Freikorps (12. Aug 2011 06:26)

    Haha, wie oft willst Du das Märchen hier noch verkaufen. Kam vor einigen Monaten schon einmal, angeblich mußtest Du persönlich für den Vermieter abmahnen. Ich fragte noch, seit wann es üblich sei, persönlich statt schriftlich abzumahnen.

    Mußt uns hier nicht alle für Volltrottel halten!

  161. Wer die Freiheit nicht im Blut hat, wer nicht fühlt, was das ist: Freiheit – der wird sie nie erringen. TUCHOLSKY

    Leider wird – wie man sieht – der Begriff zusehens von Opportunisten missbraucht und entweiht.

  162. #158 Pazifaust (11. Aug 2011 22:05)
    „Mir wäre auch mehr Islamkritik in der FREHEIT lieber, aber teilweise ist das Volk noch nicht so weit.“

    Das Volk ist entschieden weiter als DIE FREIHEIT. Und das ist das Problem: DIE FREIHEIT hat es noch nicht gemerkt und beschädigt das Thema. Eie dubioses Verdienst.

  163. Schade ,Die Freiheit ,nimmt wieder mal Abstand .Ich wollte sie wählen ,denn auch die Freiheit werden von Angriffe von Moslems und Anti-Fa nicht verschont werden .

  164. #170 cafe-racer (11. Aug 2011 22:49)

    Eine Zeitung ist verpflichtet eine Gegendarstellung abzudrucken, das ist Recht.

  165. Sollte sich der Fall so zugetragen haben, wie in der Gegendarstellung beschrieben, dann gute Nacht Rechtstaat.
    Wenn Polizisten mit Migrationshintergrund Bürger bei der Ausübung demokratischer Rechte aus rassistischen und politischen Gründen zusammentreten und dies in Zivilkluft tun, um nicht erkannt zu werden und dann von den Behörden auch noch gedeckt werden, dann haben wir bereits Zustände wie im Iran, Syrien oder anderen islamischen Paradiesen.

    Willkommen im Nahen Osten!

  166. @ Heta

    Wir von PRO haben in Berlin wenigstens aussagekräftige Plakate, die es in die Medien schaffen, im Gegensatz zu den Stadtkewitz-Birnen, die mit faden Sprüchen daherkommen, was selbst der Großteil der DFler für unterirdisch erachtet.

  167. Also ehrlich gesagt, liegt mir Pro auch mehr als DF. Der René Stadtkewitz ist für meine Begriffe so derart farblos und nichtssagend, wen will der denn hinter dem Ofen hervorlocken und womit?

  168. Schon mal wer auf die Idea gekommen, dass der „Zivilist“ im Wägelchen die EV Sarrazins gegen PRO überwacht hat und der „zufällig“ erschienene libanesische Pass-Syhrer kein Zufall war. Wer ist doch gleich die DienstherrIn der PolizeierInnen?
    So weitermachen. Chips 1,50, Bier ab 3,50. 😆

  169. Furchtbar, dass sich die Anhänger der endlich langsam entstehenden Rechtsparteien ständig gegenseitig ans Bein pissen müssen!
    Was ist den so schlimm daran, wenn bei Pro ein paar Leute sind, die früher bei der NPD waren? jetzt, wo es eine Alternative gibt, wechseln sie, deshalb ist doch Pro nicht rechtsextrem!
    Und warum muss „Die Freiheit“ ständig beteuern, nichts mit den Extremisten zu tun zu haben? Und selbst wenn ein paar Mitglieder herüberkommen, auch die NPD ist eine demokratisch legitimierte Partei. Sie kommen doch nicht, weil sie Pro oder Die Freiheit extremistischer machen wollen!
    Und wem das nicht passt, der sollte mal sein Verständnis von Demokratie überprüfen. Deshalb gibt es doch unterschiedliche Parteien – so kann jeder das für sich Passende heraussuchen. Das geht aber bitteschön auch ohne die anderen zu kriminalisieren.
    In dieser Beziehung sind die Linken schon ein gehöriges Stück weiter und alle, die hier ständig an jeder rechten Partei etwas zu nörgeln haben, spielen denen in die Hände.

  170. #169 Gabriele (11. Aug 2011 22:49)

    Beste Gabriele.
    Ich verbeuge mich vor ihrem verbalen Engagement und gebe zu, weniger kraftvoll in die Tasten zu hauen.
    Ich frage mich allerdings, was ihr Grundproblem ist: ist es die unerkannte Größe Ihrer politischen Ambitionen?
    Ist es die scheue Zurückweichung ins Mittelmäßige, das Sie flächendeckend an „den anderen“ kritisieren?
    Ist es die zunehmende islamische Gefahr, die sich trotz Ihres Engagements, vor allem aber wegen des fehlenden Engagements der anderen etabliert?
    Ich bin verwirrt, dass Sie mir #148 Gabriele (11. Aug 2011 21:21) #137 Mambo (11. Aug 2011 21:10) beispielsweise in großer Einfachheit attestieren, falsch zu liegen, ohne mich jemals kennengelernt zu haben oder auch nur eine Andeutung zu machen, was genau Ihnen an meinem Kommentar falsch vorkommt.
    Ich höre schon Ihre Tasten schwirren „Sie liegen faslsch“: aber bitte, erläutern Sie mir Ihre hohen Ideale der Kritik an meinem wenigen Geschriebenen genauer, damit auch so ein Neuling und Unengagierter wie ich begreift, worum es WIRKLICH geht.
    Vielen Dank.
    Mambo
    PS: #189 Ausgewanderter (12. Aug 2011 05:07)
    Ausgewanderter hat es sehr folgerichtig vorgemacht, worum ich Sie bitte:
    Danke, Ausgewanderter, für Ihre ERKLÄRUNG!
    MfG und ab jetzt mit Nick ( : … oder war es : ) ??

  171. #174 Belfast 1969 (11. Aug 2011 23:42)
    Diese 2 Herren sehn in der Tat aus wie agressive Messerstecher

    Ich ahne, das soll ein Witz sein, es ist aber umso schlimmer, dass man dem Menschen nicht ansieht, was er denkt.
    Der Mensch weiß ja oft selbst nicht einmal, was er denkt/denken soll…
    Und allemal verändert sich die Denke eines Menschen, solange er zumindest ein LEBENDES Wesen ist.
    Wenn ein Mensch aufhört, sich innerlich zu verändern, hört er auf, lebendig zu sein:
    Wer glaubt, etwas zu sein, hört auf, etwas zu werden. Arno Backhaus
    Mit anderen Worten:
    Hier die gegenseitigen Urteile des ihr-seid-nicht-gut-genug und du-im-speziellen-sowieso-nicht…die sind minderbemittelt!
    Wenn Geert Wilders sich tatsächlich erdreisten sollte, „schlecht“ über Menschen zu denken, die nicht so sind und handeln wie er: dann ist er größenwahnsinnig!
    Und ich habe nicht behauptet, dass er so denkt: für alle, die meinen, mich besser zu kennen, als ICH MICH kenne!
    Es sollte doch jedem selbstbstimmt überlassen sein, wie und wo und warum und weswegen er sich auf seine spezielle Art und Weise engagiert!
    Ich wiederhole mich: das, was HIER abgerissen wird, nützt ANDERS Denkenden immens, denn die, die sich aus taktischen Gründen gegenseitig helfen sollten, haben nichts besseres zu tun, als sich gegenseitig platt zu machen!
    Kindergarten!
    …und die Islamisierung geht ungeschoren vonstatten, denn die Gladiatoren sind mit sich selbst beschäftigt…

  172. #146 Felicitas (11. Aug 2011 21:17)

    Ich bin Mitglied und das nicht erst seit Gestern… Wie Sie vielleicht erkannt haben, bin ich Mitglied des liberal-humanistischen Flügels der Freiheit.
    —-
    Ihre Beiträge sind parteischädigend!

  173. #205 Mambo
    …Ich wiederhole mich: das, was HIER abgerissen wird, nützt ANDERS Denkenden immens, denn die, die sich aus taktischen Gründen gegenseitig helfen sollten, haben nichts besseres zu tun, als sich gegenseitig platt zu machen!
    Kindergarten!
    …und die Islamisierung geht ungeschoren vonstatten, denn die Gladiatoren sind mit sich selbst beschäftigt…
    ———–
    So isses!
    Und die meisten Beiträge sind nicht nur parteischädigend – sie schaden unserer Sache

  174. #166 Sebastian

    Das würde ich sofort unterschreiben!

    Wer die Reibung scheut, wird nie ein Feuer entzünden!!!

  175. #176 Heta

    Es gibt meiner Ansicht nach 3 Flügel in unserer Partei: Den schon erwähnten liberal-humanistischen, den christlich-konservativen und den eher bürgerlich-pragmatischen.

    #178 Pazifaust

    Und wie soll man was unter 4 Augen besprechen, wenn Sie mir noch nicht einmal eine Mail schreiben wollen? Soll ich hier meine Telefonnummer veröffentlichen, oder wie?

  176. #207 Alster (12. Aug 2011 11:49)

    Und die meisten Beiträge sind nicht nur parteischädigend – sie schaden unserer Sache

    Volle Zustimmung! Ist jmd hier denn noch so naiv zu glauben, unsere Sache könne innerhalb dieses bestehnden parlamentarischen systems vorrangebracht werden (erst Recht vor dem grassierenden EuDSSR-Totalitarismus)?? DAS..haben die Links-Faschisten bereits vor Jahrzehnten verstanden, deswegen eben der „Marsch durch die Institutionen“, das Fettfressen an den Fleischtöpfen der sog. parlamentarischen Demokratie war doch nur das Sahnehäubchen, um das Erreichte per Ordre de Mufti elegant verteidigen zu können.

    #166 Sebastian (11. Aug. 2011 22:42)

    Auch Leute, wie Sie werden noch begreifen, daß man den Islam nicht bei einer Teerunde einfach weg quatschen kann !!
    Ekelhaft

    Ganz genau! Ob es uns nun gefällt oder nicht, wir werden unsere Interessen nicht durchsetzen gegen prügelnde und hetzende Antifanten, indem wir ständig rumjammern, ob man dieses tun oder sagen..jenes machen darf, auch das haben uns Linke (noch) vorraus.

  177. #203 Tolkewitzer (12. Aug 2011 10:30)
    „Furchtbar, dass sich die Anhänger der endlich langsam entstehenden Rechtsparteien ständig gegenseitig ans Bein pissen müssen!“
    Das ist die Methode des Staates, die rechtschaffenen Menschen auseinanderzudividieren.

    Diese Parteien werden i.d.R. vom Staat gegründet. Sie wissen schon einmal, wer alles zu dieser inkriminierten Klientel gehört! Mit allen Daten!

    Dann werden die Millionen Gleichgesinnter zersplittert. Es kommen die VS-Provokateure innerhalb der Parteien zum Zuge. Eingeschleuste redegewandte Mitglieder werden in Vorstände gewählt. Es erfolgt eine Zersetzung, wie sie die Stasi mit den Oppositionsgruppen betrieben hatte. Lügen, Halbwahrheiten, Wahrheiten werden vermischt verbreitet. Es werden Streit, Zwietracht und persönliche Anwürfe in die Vorstände getragen.
    Parallel geht es gegen die anderen gleichgesinnten Parteien mit den gleichen üblen Kampagnen. Siehe FREIHEIT gegen PRO, usw.

    Die Staats-MSM wartet schon gierig darauf. Wir erleben es fast jeden Tag.

    Wer glaubt, das sei
    Reiner Zufall,
    der lebt auf dem Mond.

    Schon vor 10 Jahren kam im 3sat-TV die „Bekanntgabe“, dass mehr als die Hälfte der Vorstände aus VS-Agenten bestehen. Dabei saßen Wiefelspütz und Schnarre u.a. Politiker. Habe ich vergessen.

    Der schöne Schein der Demokratie, des neuen Opiums fürs Volk!

  178. #210 Felicitas (12. Aug 2011 12:32)
    was nützen Flügel,wenn man keinen Körper hat,
    der Transportiert werden kann?

  179. Was für eine Räuberpistole:

    Muslime die „kritisieren und diskutieren“ und Deutsche die daraufhin sofort mit explosionsartiger Gewalt und Waffeneinsatz reagieren.

    Wieso habe ich hier den Eindruck, dass die Rollen vertauscht sind?

  180. #214 Cherub Ahaoel (12. Aug 2011 14:16)

    http://www.pro-berlin.net/?page_id=2

    Aus dem Wahlprogramm pro Deutschland:

    Werteorientierte Bildung und Erziehung ermöglichen

    Lehrerpersönlichkeit stärken – Fächerkanon reformieren –Verfassungstreue und Werte als Richtschnur – „Sekundärtugenden“ ausbilden

    Jahrzehntelang beherrschten ideologische Schulstrukturdebatten die bildungspolitische Szene. Dabei konnte linke Bildungspolitik nie den Nachweis erbringen, daß die Gesamtschule eine bessere sei als das durchlässige gegliederte Schulangebot. Scheinbar teilnahmslos nahmen die Verantwortlichen aller Parteien den Leistungs- und Werteverfall innerhalb des gesamten Schulsystems hin. Erst der PISA-Schock und eine inzwischen offenkundige Überforderung und Resignation weiter Teile der Lehrerschaft ließen und lassen die dringende Notwendigkeit gravierender Änderungen unabdingbar werden.

    So muß deutlich werden, daß Schule weder eine unterhaltsame Spaßveranstaltung noch eine nur für die Wirtschaft zugerichtete Wissensvermittlungsanstalt ist. Leistung ist wichtiger denn je. Wer jedoch nur auf ökonomisierte Bildungsziele setzt, dabei aber christlich-abendländisch geprägte Wertevermittlung als „Kitt, der unsere Gesellschaft zusammenhält“, ignoriert, überläßt diese Aufgabe eingewanderten Großgruppen aus anderen Kulturkreisen, die – ausgestattet mit einem festgefügten Weltbild – ihre sich oft als Religion tarnende totalitäre Weltanschauung durchsetzen wollen.

    Auch muß das bisherige Rollenverständnis der Lehrperson als medienkompetente Unterrichtstechnikerin überdacht werden. Sie sollte als fähige Fachvermittlerin wie auch als charakterliches Vorbild im Mittelpunkt des unterrichtlichen Geschehens stehen, das durch Medien begleitet, nicht aber ersetzt wird.

    – Um effektiven und lebendigen Unterricht zu gewährleisten, darf keine Schulklasse mehr als 25, längerfristig nur maximal 20 Schüler und Schülerinnen umfassen.

    – Professionalität der Lehrerschaft muß heißen: Sach- und Personalautorität! Lehrer kann nur werden, wer durch praxisnahes Studium nachgewiesen hat, daß neben Fachwissen auch glaubhafte Autorität und Durchsetzungsvermögen vorausgesetzt werden können.

    – In allen Schulformen muß das Fach Geschichte zum Pflichtfach erhoben werden. Inhaltlich ist dabei allen Aspekten der deutschen Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts Rechnung zu tragen. Hierbei ist darauf zu achten, daß historischen Zusammenhängen Vorrang vor „Inselwissen“ gegeben wird und neue Forschungsstände in den Unterricht einfließen.

    – Pünktlichkeit, Disziplin, Ehrlichkeit, Fleiß, soziales Verhalten und Einhaltung von Regeln sind in die Gesamtbenotung der Schüler einzubringen.

    – Kopfbedeckungen jeglicher Art sind für alle am Unterricht teilnehmenden Personen untersagt.

    – Bildungsarbeit in Grund- und Hauptschulen ist gesellschaftspolitisch mindestens ebenso von Bedeutung wie in höheren Schulformen. Deshalb sind alle Lehrkräfte gleich zu besolden. Einkommensunterschiede zwischen verbeamteten und angestellten Lehrern sind auszugleichen.

    – In den ersten Grundschuljahren soll den Mädchen und Jungen ihr Kindsein durch kindgemäßen Unterricht weitgehend erhalten bleiben. Leistungs- und Notendruck darf nicht zu früh einsetzen.

    – Die Hauptschulen sind personell und materiell zu stärken, Realschulen sollen mit eigenem Profil erhalten bleiben.

    – Die Verkürzung der Schulzeit an Gymnasien (G8) muß einhergehen mit der sinnvollen Verschlankung der Lehrpläne. Innerhalb des Ethikunterrichts muß die Beschäftigung mit Religion gewährleistet bleiben. Sport (mit oder ohne Noten) ist Pflichtfach für Jungen und Mädchen. Befreiung vom Sportunterricht mit Hinweis auf die religiöse Vorbehalte ist nicht möglich.

    – Die Klassenstruktur soll nicht durch ein Kurssystem ausgehöhlt werden.

    – Das deutsche Privatschulwesen ist zu fördern.

    – Semestergebühren an Hochschulen sind erst nach Ablauf der Regelstudienzeit zu entrichten.

    Das Bildungs-Experimentierfeld der Linken und Alt-68er muß endlich geräumt werden!

    Danke für diesen Link, Cherub Ahaoel.
    Ich finde es absolut unterstützenswert, was hier an Gedanken formuliert und zusammengetragen worden ist (so, nun habe ich mich geoutet)
    Allerdings finde ich den Abschnitt über das grundsätzlich förderungswürdige Schulsystem unglücklich:
    die Ziele, die angesprochen werden, sind in jeder Faser Gesamtschulziele!
    Es ist sehr wohl der Beweis erbracht worden, welch einzigartig pädagogisch-wertvolle Arbeit Integrierte Gesamtschulen erbringen! Vielleicht nicht von den Kuschhelpädagogen der 68ger, sicherlich aber von den verantwortlichen Pädagogen dieses Schulsystems!
    Und gerade „Pisa“ verdeutlicht die Notwendigkeit dieser pädagogischen Ausrichtung!
    Es ist nicht hinzunehmen, dass deren Pädagogik bildhaft neben „Kuschelpädagogik der 68ger“ platziert wird!
    Integrierte Gesamtschulen leisten denselben Lehrplan in der erwarteten Zielsetzung mit ihren pädagogischen Grundsätzen ebenso effektiv oder eben deutlich effektiver (!) ab, als dies das derzeitige dreigliedrige Schulsystem leistet!
    Gesamtschulen leisten das volle Pensum und gehören aus der Schusslinie der Infragestellung!
    Schluss damit!

    Ansonsten: Gratulation zu diesen klaren Strukturen und:

    Viel Erfolg und damit „Glück“ für Ihre Wahl!

    Möge der Bessere gewinnen!

    MfG
    Mambo

  181. #204 Mambo (12. Aug 2011 11:07)

    Werter Mambo (u.a.),
    ich kann Ihnen versichern, dass ich Ihren Kommentaren sogar zustimme. Sie liegen aber falsch, wenn auch Sie glauben, dass häufig hier vorkommende U-Boote, deren Ziel darin besteht zu diskreditieren, gegen eine Konkurrenz hetzende DF-Mitglieder seien, denn wäre es so, wäre das so kontraproduktiv und der gemeinsamen Sache schädigend, wie es dümmer nicht sein könnte. Sollte es aber so sein, dass DF-Mitglieder gegen Konkurrenzparteien hetzen, dann bewahrheitet sich doch meine These, dass es solchen Leuten nicht um die Sache geht, sondern lediglich um einen Posten, um ihr Ego, so die Partei denn erfolgreich ist. Und wer überdies glaubt, eine parlamentarische Demokratie sei das Nonplusultra, der irrt. Sie ist die Tyrannis einer Mehrheit, und sollte diese Mehrheit aus Schwächlingen bestehen, wird sie von einer cleveren Minderheit überrollt, die geschickt versucht, ihre Meinung in den Mainstream zu bringen, um dann ihrerseits die Herrschaft an sich zu reissen.

    Übrig bleibt eine Herde gehorsamer und indoktrinierter Menschen, die sich Volk nennt. Von Demokratie kann niemals die Rede sein, es wird immer eine elitäre Gruppe geben, die nach Macht strebt, die sich etablieren will. Es geht niemals um die Sache, es geht aber darum, wie man seine Herde ruhigstellt – notfalls mit Gewalt, Sanktionen, Zwang, Verbreitung von Angst und Schrecken. Hier im Wohlfahrtsstaat geschieht es durch gute Versorgung, durch Appelle an die Triebe des Menschen, der hedonistisch und egoistisch ist. Solange er diesen Trieben nachkommen kann, stört es ihn nicht, dass er in einer multikulturellen Gesellschaft lebt, die Bedrohung bedeutet. Es stört ihn nicht, dass Tiger, Rehe, Schlangen und Kaninchen in einem Käfig leben, dass sich „Fortschritt“ gegen die Natur richtet. Hier zeigt sich die Verlogenheit der Linken, die die Herrschaft einer befehlenden Elite wünschen, aber nicht ein Zusammenleben aller. Das kann nur der Faschismus gewähren, aber die Linken werden selbst Opfer sein, da sich Moslems nicht beherrschen lassen werden, schon gar nicht von Rotfaschisten, die allerdings als Handlanger und Wegbereiter gern benutzt werden. Ohne diese Wegbereiter, ohne all diese Stiefellecker wäre die Islamisierung nicht so weit fortgeschritten wie sie ist. Die Linken sind eine Gefahr, aber die wahre Gefahr ist der Islam. Wer die Geschichte des Islams kennt, wird mir zustimmen, denn er ist eine nach Weltherrschaft strebende Bewegung, die göttlich legitimiert ist, eine Herrschaft, die sich durch (Legitimitäts)glauben auszeichnet, die im Namen ihres Gottes Allah handelt, und daraus alle Rechte herleitet. Noch gefährlicher ist es, dass der Dschihad für sie der Weg zum Paradies bedeutet. Sie müssen kämpfen, was vielen nicht bewusst ist.

    Das ist mein Problem (ich zitiere Sie): „Die zunehmende islamische Gefahr, die sich wegen des fehlenden Engagements der anderen etabliert“.
    Eine kleine Partei, die die 5%-Hürde nicht überspringen wird, die jetzt schon Flügelkämpfe austrägt, die sich, wenn überhaupt, erst nach mehreren Jahrzehnten, wird behaupten können, wird gar nichts verändern können. Es sei denn, sie verfügt über hochintelligente, charismatische und vor allem mutige Führungspersonen vom Schlage eines Geert Wilders. Durch schleichende und langatmige Reformen ist noch nie etwas verändert worden. Ein Blick in die Geschichte reicht. Systeme wurden immer schlagartig verändert, und zwar durch revolutionäre Bewegungen, deren Anführer charismatische Personen waren. Ich hoffe, dass Geert Wilders für die Niederlande noch mehr erreichen kann, dass eine Umwälzung geschieht, dass die Gutmenschen, die sich noch in den Parlamenten tummeln, weggefegt werden können – infolge Wilders´ Charismas, das Mut, Redegewandtheit, glänzende Rhetorik, Schlagfertigkeit und Wahrheit bedeutet. Die Massen müssen ihm zujubeln, müssen ergriffen sein. Aber auch die Not muss groß genug sein. Schaut man sich um, dann ist sie das, die Zeit ist reif.

    Ich habe immer plädiert für eine große unabhängige Bewegung, für eine Art ausserparlamentarischer Opposition, die Massen auf die Straße bringt, nicht nur eine einzelne PI-Gruppe, Pax-Mitglieder oder gar eine Einzelperson, die sich einen Namen machen will, die nicht daran interessiert ist, die Massen zu mobilisieren und hinter sich zu vereinen. Solche Aktionen sind ohne Nachhaltigkeit.

    Wir können von den Linken viel lernen, sie durchwanderten alle Institutionen, vernetzten sich, erregten durch unentwegte Massenproteste Aufsehen, zeigten ihre Wut, ihre Entschlossenheit, und sie hatten gute Lehrer (Frankfurter Schule). Es war die 68er-Bewegung, die studentische APO, der SDS, die K-Gruppen, die dann als Grüne Karriere machten – durch dringliche Umweltthemen als Mantel für die Politik, die sie beabsichtigten, deren Früchte heute mehr denn je erkennbar sind. Diese Verlogenheit und Unaufrichtigkeit wird ihnen aber das Genick brechen (die Wähler-Deppen in BW haben es nicht gemerkt), der Erfolg der anfänglich Mutigen und Wütenden wird ihnen nicht beschieden sein, denn Lügen haben bekanntlich kurze Beine. Den Grünen fehlt der Aufhänger, das Thema; das Thema, das akuter und aktueller nicht sein kann, gehört den Islamkritikern, und sie machen nichts draus, eine kleine Elite verschanzt sich in Seminarräumen anstatt die Massen zu vereinigen, die doch alle fühlen, dass es in der Gesellschaft stinkt. Ausserdem wird der Verräter verachtet und gehasst. Die Linksgrünen werden die Verlierer sein, denn sie haben ihr Profil verloren, falls sie überhaupt je eines besessen haben.

    Die „Islamkritische Bewegung“ sollte es ihnen gleichtun, denn letztendlich gewinnt doch immer die Wahrheit. Diese Wahrheit ist der Kampf für die Menschenrechte, gegen Faschismus, Totalitarismus, gegen Political Correctness, gegen die Falschheit und Lüge. Aber dazu fehlt es an vielem: Solidarität, Einigkeit, Vernetzung im Sinne der Sache und sonst nichts, Gewinnen von Multiplikatoren und Sponsoren aus Wirtschaft und Wissenschaft, Bereitschaft der Teilnahme, Wissen, keine Eitelkeit, sondern Enthusiasmus für die Sache des Abendlandes, für die Errungenschaften der Aufklärung und des Christentums, aus dem sich der Humanismus speist, kein Stolz insofern, dass Einzelpersonen als „große Islamkritiker“ glänzen wollen, kein elitäres Denken, keine Furcht, keine Arroganz, Kritikfähigkeit, Zusammenhalten, Kreativität, soziale Kompetenz. Narzistische Einzelkämpfer verlieren, dienen nicht der Sache, sondern nur sich selbst. Sie dienen nicht dem Erhalt des Abendlandes, der Menschenrechte und der Freiheit. Wer der Freiheit dienen will, vernetzt sich, distanziert sich nicht, dankt seinen Freunden und schafft eine breite Massenbasis. Dekadenz bringt uns nicht weiter, sondern lässt uns immer schwächer werden. Nur der Mut macht uns stark und die Motivation gewinnen wir allein aus unseren Seelen, wir müssen uns nur das Elend der verfolgten Christen vor Augen halten, wir können mit Áuschwitzüberlebenden diskutieren, wir können ein Soldatenfriedhof besuchen, wir können die Geschichte studieren. Was mich betrifft, muss ich nur den Worten meiner Mutter Gehör schenken, die in Polen duch die Hölle ging, Hunger litt, die erfrorene Soldaten und Massengräber beim Pilzesammeln sah, deren Brüder starben, vergast wurden. Meine Mutter konnte dem Faschismus entkommen. Sollte sich alles wiederholen?

    Ich denke, dass vielen Menschen einfach das Bewusstsein fehlt, es fehlt vor lauter Wohlstand und Frieden einfach die Vorstellungskraft, was es heisst zu verrecken, dennoch zu überleben. Es fehlt den verweichlichten Menschen das Bewusstsein zu verstehen, was Faschismus ist. Wir sind auf dem besten Weg dorthin, es wird aber der Islamofaschismus sein, der vorher seine treuesten Helfer aus linker Politik, Medien und Kirche fressen wird, denn Dummheit stirbt zuerst und wir hatten niemals so dumme, unstolze und opportunistische Politiker und „Journalisten“ wie heute. Selbst die Kirchenmänner verraten ihren Glauben an Christus und verlieren sich in Häresien um eines Wohlstands willen, den wir auch ohne Kriecherei haben könnten, denn die Kreativität, Innovationskraft und die Fortschrittlichkeit der Europäer, speziell der Deutschen, war bahnbrechend und ungebremst. Das und unsere Werte wurden noch nie so auf´s Spiel gesetzt wir heute. Sie werden der Barbarei, der Primitivität zum Fraß vorgeworfen. Das macht mich wütend und traurig zugleich, denn allein bin ich nichts, kann nur in engem Rahmen agieren, aber wie sagte doch Karl Marx:“Auf die Zahl kommt es an, auf die Zahl!“

  182. #217 Gabriele (12. Aug 2011 15:53)
    Kompliment! Gute Analyse.
    Ich gebe einer demokratischen Veränderung der bundesdeutschen Verhältnisse nur geringe Chancen.
    Große wirtschaftliche, gesellschaftliche und politische Umbrüche erfolgen immer abrupt.
    So wie sich die Sache im Moment entwickelt, werden wir den Wahlkampf der Blockparteien 2013 nicht mehr erdulden müssen!

Comments are closed.